Leserpreis 2018

Rabookzels Bibliothek

33 Bücher, 32 Rezensionen

Zu Rabookzels Profil
Filtern nach
33 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

55 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"serie":w=1,"dystopie":w=1,"träume":w=1,"traum":w=1,"sammelband":w=1,"alptraum":w=1,"gedächtnis":w=1,"krone":w=1,"prinzessinen":w=1

Königreich der Träume - Der goldene Käfig : Die Brücke der Schlafenden

I. Reen Bow
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.09.2018
ISBN 9783958343078
Genre: Fantasy

Rezension:

...auf wen kannst du dich dann verlassen? Und wer bist du eigentlich selbst? Das sind Fragen, die sich die junge Jessica Blair selbst stellen muss als sie eines Tages vollkommen verwirrt in einem heruntergekommenen Motelzimmer wach wird. Ihre Habseligkeiten, die sie dabei hat, geben ihr leider keinerlei Auskunft und so folgt sie der einzigen sinnvollen Spur in das „Königreich der Träume“. Doch schon bald soll sich zeigen ob dies eine gute Idee war. Auf dieses Buch bin ich auf der Frankfurter Buchmesse aufmerksam geworden. Hierbei ist mir das besonders liebevoll gestaltete Cover direkt ins Auge gefallen, da es verspielt und gleichzeitig mysteriös auf mich gewirkt hat. Dazu hatte die Autorin in hingebungsvoller Handarbeit Schmetterlinge aus Papier selber gefaltet und mit Perlen verziert. Dies Macht mich auf die Rolle der Schmetterlinge im Buch neugierig und ich wollte unbedingt herausfinden was das Königreich der Träume ist. Es handelt sich um drei Sequenzen innerhalb eines Bandes. Sie werden getrennt durch Zeichnungen, sodass man sich innerhalb des Buches sehr gut zurechtfinden kann. Alle drei Teile bauen aufeinander auf und sollten deshalb auch in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden. Der Schreibstil er Autorin hat bei mir zu einem guten Lesefluss geführt. Er ist eher weniger beschreibend und so geschieht viel Handlung auf wenigen Seiten, wobei es zu keinem Zeitpunkt verwirrend für den Leser ist. Da Jessica ihre Erinnerung verloren hat befindet sich ein Großteil der Handlung in der Gegenwart, welcher gelegentlich durch kleinere Erinnerungen unterbrochen wird. Doch scheint sich die Protagonistin nicht zu 100% sicher zu sein mit diesen. Dadurch wird die Handlung noch mysteriöser und man begleitet sie durch ein Labyrinth von Gedanken und neuen Eindrücken, die man gemeinsam mit ihr kennen lernen und verarbeiten darf. Dabei schafft es die Autorin gleichermaßen sympathische wie unsympathische Charakter zu erstellen. An einigen kann man sehr schnell hängen, da sie durch ihre hilfsbereite und offene Art dem Leser schnell ans Herz wachsen und aus anderen wird man nicht ganz schlau und stellt sie gerne unter Beobachtung. Dadurch entwickelt sich ein spannendes Netz aus verschiedenen Persönlichkeiten, die auf ihre ganz besondere Art sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart mit der Protagonistin verwoben sind. Dadurch dass die Geschichte aber noch nicht abgeschossen ist bleiben zum Gück auch noch spannende Anknüpfpunkte offen für die weiteren Bände. Durch alle Sequenzen hindurch wird die Spannung aufgebaut und aufrecht gehalten, man vermutet Intrigen und Hinweise und liest sehr aufmerksam, was einem bei diesem guten Buch aber auch nicht weiter schwer fällt und versinkt gerne zwischen den Seiten dieser dystopischen Geschichte, deren Welt auf der einen einen Seite ein sehr schönes Gesicht offenbaren kann aber auch eine ganz andere Seite hat. Und was hat es genau mit der Träumerin auf sich? Wer diese Frage gerne näher ergründen möchte und mutig genug ist ein Ticket in das Königreich der Träume zu ziehen, für den ist dieses Buch wirklich genau das richtige und wird den Leser auf eine spannende Reise entführen. Ich freue mich bereits auf die weiteren Sequenzen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

Twyns - Die magischen Zwillinge

Michael Peinkofer
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.10.2018
ISBN 9783473408252
Genre: Kinderbuch

Rezension:

...Genau das erfahren Anny und Wynlon als sie sich beide eines Tages plötzlich begegnen. Es ist als würden sie in den Spiegel schauen und das erste mal in ihrem Leben richtig verstanden werden. Doch was keine von beiden weis ist, dass die Andere aus einer ganz anderen Welt kommt und dass durch das Zusammentreffen ein Geheimnis gelüftet wird, dass ein großes Abenteuer aufwerfen wird aber die beiden vielleicht auch zu ihren größten Wünschen führen wird. Das Buch aus dem Ravensburger Verlag ist ein Kinder-/ Jugendbuch und ist mir sofort ins Auge gesprungen durch das liebevoll gestaltete Cover. Die Verschnörkelung hierauf zieht sich durch das ganze Buch hindurch wie eine verwunschen Ranke und gestaltet die Seiten auf einer märchenhafte Weise. Durch diese einladende Gestaltung hat es mir sehr viel Spaß bereitet das Buch zu lesen. Der Schreibstil des Autors ist fließend und lässt sich somit gut lesen. Durch seine gewande Wortwahl und seinen Witz bringt er gerade auch die jungen Leser bestimmt das ein oder andere Mal zum Lachen, aber ich finde auch, dass man das Buch durchaus als jung gebliebener Erwachsener lesen darf. Die beiden Welten sind jede auf ihre Art einzigartig beschrieben und man merkt bei jeder ihren eignen Charakter. Doch es gibt auch viele Gemeinsamkeiten, die es zu entdecken gibt und die Wynlon und Annlea kennenlernen werden. Das Leben der beiden Mädchen wird gut beschrieben und ihre unterschiedlichen Charakter besonders hervorgehoben, sodass man mit beiden sehr gut mitfühlen kann. Sie verhalten sich ihrem Alter gerecht und haben beide sowohl positive als auch negative Seiten, wodurch es sehr viel Freude bereitet hat dieses Buch zu lesen. Trotz der Unterschiedlichkeit der Mädchen und der verschiedenen Welten werden gerade für junge Leser wichtige Themen wie Freundschaft und Familie und Mut schön mit eingearbeitet und zu einem super Leseerlebnis verwoben. Da das Buch der Auftakt einer neuen Reihe ist, ist das Ende zwar in sich abgeschlossen aber lässt den zweiten Band schon anklingen. Zum Glück liegt eine kleine Leseprobe für Band 2 im Buch bereit. Zusammenfassend kann Ich dieses Buch sehr guten Gewissens weiterempfehlen, da es mit viel Liebe zum Detail geschrieben und designed wurde und die Geschichte spannend, magisch und geheimnisvoll ist. Lasse dich von den Gehemnis in die Welten von Wynlon und Annlea ziehen !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"die kuriositäten des gideon crowe":w=1,"susanne förster":w=1,"skurril":w=1,"zirkus":w=1,"faszinierend":w=1,"kurios":w=1

Die Kuriositäten des Gideon Crowe

Susanne Förster
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.05.2018
ISBN 9783746082844
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was wäre wenn dich deine Entscheidung der Vergangenheit bis in die Zukunft verfolgt? Würdest du dich davon einkriegen lassen oder versuchen dein Leben in den Griff zu kriegen? Nathaniels Vergangenheit wird durch das mysteriöse Auftreten des Gideon Crowe abgeschnitten. Aber in was hat Nathaniel da bloß eingewilligt als er einen Vertrag bei Ihm unterschreibt und wird ihn das von seiner Vergangenheit befreien können? Das Buch ist mir durch sein besonderes Cover direkt ins Auge gestoßen, die verschnörkelte Schrift erinnert an einen alten Jahrmarkt und bietet daher eine schöne Kombination zum Inhalt des Titels. Durch die dunklen verlaufende Farbe im Hintergrund, denkt man direkt an etwas mysteriöses und geheimnisvolles wodurch das Gesamtbild noch verstärkt wird. Somit reizt einen das äußere des Buches schon dazu in seine Welt einzutauchen. Der Schreibstil der Autorin ist flüßig und lässt sich gut lesen, die Kapitellänge ist genau mein Geschmack, da sie nicht zu kurz und nicht zu lang sind und man so auch gut einen Abschnitt in der Mittagspause lesen kann. Der Leser taucht ein in die Welt von Nathaniel, der den Spitznamen Nate trägt und wird sowohl in seine Gegenwart als auch in seine Zukunft entführt. Hierbei lernt man viel über sein Inneres Gefühlsleben kennen, da dieses wie eine Seifenblase um das Buch liegt. Zu Beginn hat es mir den Einstieg in das Buch leider etwas erschwert, dass Nate kein Protagonist ist mit dem man sofort warm werden kann, da er eher etwas ruhiger und verschlossener ist und man von seinen Motiven und Beweggründen noch nichts weiß neigt man eher dazu ihn zuerst als unsympathisch einzuschätzen. Durch das Auftauchen der ersten Flashbacks jedoch spürt man schnell wie bedrückend seine Vergangenheit gewesen ist und beginnt langsam eine Bindung zu ihm aufbauen zu können. Bis man seine Gefühle zum Ende des Buches ein wenig besser einschätzen kann. Die anderen Charaktere der Kuriositäten sind dahingegen weit eingängiger. Man fühlt schnell die Dynamik der Gruppe und der verschiedenen Mitglieder. Von Freude und Wut bis Hoffnung und Träume ist alles vertreten und man bekommt ein Realitätsnähe Bild einer bunt gemischten sehr toleranten Gesselschaft, die gut zu funktionieren scheint bis Nate dazu stößt. Eine weitere Personengruppe wird von Esra vertreten, aber auch irgendwie von uns Lesern, da wir dieses Buch gekauft haben um uns genau wie Esra von den Sonderheiten der Koriositäten berieseln zu lassen, vielleicht um uns ein wenig zu schaudern und danach mit einem spannungsgeladenem Gefühl wieder auf den Weg nach Hause zu machen. Ihre Gefühle und Motive konnte man somit sehr gut nachvollziehen und Vorfällen ihre Begeisterung. Hierbei hätte ich mir allerdings auch gewünscht, das sie ein wenig mehr herausgearbeitet werden könnte. Die Handlungsorte sind etwas ganz besonderes und so wird Nates Zukunft und Vergangenheit jeweils durch ein Gebäude repräsentiert welche verschiedener nicht sein könnte. Auf der einen Seite das Abrisshaus, welches düsterer und geheimnisvoller nicht sein könnte und Nate vor den Blicken der Menschheit und der Verantwortung abschirmt und auf der anderen Seite, die totale Offenheit und Lichtduchflutetheit. Beide Orte sind für sich einzigartig aber leider habe ich mich als Leser nur in den aus der Vergagenheit sehr gut einfinden können, zum einen weil er noch etwas geläufiger ist und zum anderen weil er auch besser beschrieben wurde. Gerade bei dem zweiten großen Handlunsgort hätte ich mir eine stärkere Ausformulierung gewünscht um als Leser noch tiefer eintauchen zu können und ein besseres Gefühl für die gesamt Situation gewinnen zu können. Dadurch dass das Ende für mich etwas abrupt eintraf haben sich für mich Fragen noch nicht geklärt, die mir aber zu Beginn des Romanes und während seines Verlaufes als wichtig erschienen sind und in die ein oder andere Beziehung noch mehr Licht ins Dunkel hatten bringen können. So hätte ich gerne die Frage beantwortet bekommen was Fred mit der Inhaftierung von Nate zu tun gehabt hat und wieso er als einziger geschnappt wurde. Diese Antwort fehlte mir leider. Am besten konnte ich das Buch nachvollziehen als ich am Ende angelangt war. Es ist etwas ganz anderes als ich mir unter dem Titel und dem Cover im gesamten vorgestellt habe, aber das Buch lebt nicht von der ruppigen Spannung eines Horrorkabinetts was man sich hätte vorstellen können. Sondern von der leisen Spannung von Gefühlen und Zwischenmenschlichkeiten, die man gerne auch im Alltag übersieht. Dadurch kann ich das Buch nur jedem ans Herzen legen, der eine besondere Geschichet sucht auf die man sich von der ersten bis zur letzten Seite einlassen muss, die von der Realität spricht und uns vor Augen führt wie wir leben. Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar und die Möglichkeit dieses Buch kennen zu lernen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"schmerz":w=1,"schwangerschaft":w=1,"sklaverei":w=1,"spiegel":w=1,"drachenmondverlag":w=1,"missstaltung":w=1

Broken Mirrors

A.F. Dery
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 30.05.2018
ISBN 9783959911009
Genre: Fantasy

Rezension:

Thane, der Dread Lord von Eladria wird immer häufiger von heftigen, alles zersetzenden Kopfschmerzen geplagt. Doch, dass Schicksal von ihm und der Küchenbediensteten Kesera ändert sich, als sie durch eine Tasse Tee am Morgen zusammengeführt werden. Eine einzige Berührung ändert alles und schafft Platz für viele Fragen und einen Bund, den keiner von beiden fassen kann und dem man vielleicht nicht vollkommen trauen kann. Wird es gelingen gegen die Erschütterung der Welt und den Zerfall alter Bündnisse zu bestehen? Und für was ist ein zerbrochener Spiegel eigentlich noch gut? Dieses Buch hat mich direkt durch sein mystisches Cover in mein Herz geschlichen. Durch ein Dunkles Verlies die Treppe hinaufschreitend befindet sich eine junge Frau mit dem Blick abgewandt. Um sie herum scheint sich die Welt aufzulösen und es macht den Anschein als schaue man durch einen zerbrochenen Spiegel auf eine Szene. Zuletzt gibt es ein indirektes blaues Licht, das vom Cape der Frau heraus strahlt und ein magische Lichteffekte setzt. Dadurch zaubert das Cover dem Leser schon eine sehr starke Vorfreude auf die Geschichte und gibt schon erste Einblicke in die eventuelle Handlung. Besonders schön finde ich persönlich auch das Zitat auf dem Buchrücken, da ich dies in dieser Form noch bei keinem anderen Buch so gesehen habe. „Die einzige Hoffnung für einen zerbrochenen Spiegel und ihren missgestalteten Lord ist die, gemeinsam zu überleben.“ Dabei rieselte mir schon eine leichte Vorfreude den packen herunter und es macht einfach total Lust auf das Lesen. Einmal angefangen konnte Ich das Buch auch nicht mehr aus meinen Händen legen. Der Schreibstil der Autorin ist malerisch und sehr stark beschreiben während sie einem gleichzeitig immer wieder in die Gedankenwelt der Protagonisten tiefe Einblicke gibt. Allerdings war es zu Beginn noch ein wenig schwer durch die einzelnen Lordschaften und die vielen fremden Namen durchzublicken. Dies legte sich aber mit dem Lesefluss sehr schnell. Des Weiteren setzt sich die Handlung aus zwei Handlungssträngen zusammen, während der eine zwischen dem Dread Lord und Kesara spielt, beginnt die andere zwischen Lord Malachi und seiner jungen Frau beginnt, die gerade dabei ist ein Kind auszutragen. Hierbei werden sie auch von einem Spiegel unterstützt und von einigen ziemlich merkwürdigen anderen Kreaturen. Ich kann mich garnicht entscheiden welchen Handlungsstrang ich lieber gelesen habe. Immer wieder hat mich die Autorin in beiden Handlungen überraschen und überzeugen können und mit ihrem Schreibtalent Wendungen und Wortwitz bewiesen. Zu der Finesse des Buches gehören definitiv die darin auftauchenden Charaktere und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen untereinander, von denen ich hier nicht allzu viel verraten möchte, da ich es sehr genoßen habe, diese im Laufe des Buches aufzudecken und mit zu fühlen. Es ist einfach mal ein absoluter Genuß von Protagonisten der etwas anderen Sorte zu lesen. So ist jeder mit seinen ganz besonderen und eigenen Macken ausgestattet und spricht das ganz normale Leben an. Endlich mal kein Buch in denen alle super gut aussehen und charmant sind echte Personen auftauchen und sie selbst sein dürfen. So ist zum Beispiel der Dread Lord seit seiner Geburt missgestaltet und man bekommt EIndrücke aus seiner Gedankenwelt, die einen nachempfinden lassen wie er sich fühlt. Diese Aspekte der auftretenden Figuren habe ich als besonderes spannend und formend für das Buch erfasst. Einen einzigen Minuspunkt gebe ich dem Buch leider für seine etwas langen Kapitel von immer circa 60 Seiten, die es mir erschwert aben zwischendurch mal Luft zu holen und das Geschehene sacken zu lassen. Denn teilweise passiert echt sehr viel. Dadurch das die Autorin die Erzählsichtweisen innerhalb der Kapitel auch ändert hätte man meiner Meinung nach ruhig auch mal das ein oder andere Kapitel mehr draus machen dürfen. Dies aber wirklich nur als kleine Ergänzung. Besonders überzeugt bin ich von diesem Drachenmondbuch gewesen durch die einzigartige Idee dahinter. Die Spiegel und ihre Gaben und die Überlegung, was dies wohl für eine Welt bedeutet, hat mich fasziniert und absolut packen können, sodass ich die Geschichte bis zur letzten Seite sehr empfehlenswert finde. Es endet nicht mit einem entsetzlichen Cliffhänger und trotzdem erwarte ich den zweiten Teil dieser Dystopie schon sehnsüchtig. Definitiv von meiner Seite her eine Kaufempfehlung für dieses tolle Buch aus dem Verlagsprogramm und ganz lieben Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

253 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"fantasy":w=7,"laura labas":w=5,"hexen":w=4,"götter":w=4,"der verwunschene gott":w=4,"magie":w=2,"wölfe":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"morgan":w=2,"blutmagie":w=2,"knochenmagie":w=2,"webmagie":w=2,"liebe":w=1,"2017":w=1,"prinz":w=1

Der verwunschene Gott

Laura Labas
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 05.10.2017
ISBN 9783959913348
Genre: Fantasy

Rezension:

Wenn aus einer altbekannten Geschichte plötzlich etwas ganz Neues und erschreckend spannendes wird, dann sind wir bei Laura Labas Buch „ Der verwunschene Gott gelandet“ Es handelt sich um eine Märchenadaption und so steigt man mit dem Epilog des Buches in eines der Märchen der Gebrüder Grimm ein. Doch schon nach kurzer Zeit zaubert die Autorin ihre eigenen Wege in den mysteriösen Märchenwald hinein und die Geschichte wächst und wächst... Morgan Vespasian wird als Kind vom Alphawolf der Schmuggler gekidnappt und ihr Schicksal wendet sich vom gut behüteten Kind hin zu einer exklusiven Ausbildung als Schmugglerin um die Beste unterhalb der Wölfe zu werden. Dies verdammt sie aber auch dazu ihre Lebensschuld beim Alphawolf abzutragen, sollte sie jemals wieder annähernd frei sein wollen. Zu ihrem Glück ist das Schicksal ihr wohl gesonnen und spielt ihr einen Auftrag in die Hände, der sie näher an ihr Ziel bringen könnte, doch wieso sollte alles so einfach sein? Aufmerksam bin ich auf das Buch geworden durch das wunderschöne Cover und den außergewöhnlichen Titel. Hierbei finde ich, dass es aussieht als ob man durch eine Glasscheibe schaut in einen dunklen geheimnisvollen Teil des Waldes. Die Schnörkel an der Seite erinnern mich an ein altes Märchenbuch, ebenso die gewählte Schriftart. Dadurch passt das Cover in meinen Augen hervorragend zum Buch, weil es einen jedesmal aufs Neue ein wenig auf die Geschichte einstimmt und man das Gefühl hat eine vielleicht sogar verbotene und seltene Ausgabe des Märchens in der Hand zu halten. Schnell wird man durch den ausschmückenden und packenden Schreibstil der Autorin zwischen den Zeilen gefangen gehalten. Während des Lesens ist mir garnicht aufgefallen wie schnell die Seiten zwischen meinen Fingern dahingeflogen sind. Fast könnte man meinen die Zeit bleibt stehen. Durch die fließenden Satzstrukturen hat man eben einfach einen guten Lesefluss. Dieser wird noch untermauert durch die gute Beschreibung durch die Verwendung bildreicher Adjektive, sodass man sich die einzelnen Schauplätze sehr lebhaft vorstellen kann. Die Handlung an sich, war mehr als nur überzeugend. Die von der Autorin geschaffene Welt hat ihre eigene düstere Dynamik, die einen voll und ganz einnimmt und in welcher sich keine Lücken auffinden lassen, die den Leser verwirren könnte. Spannung wird erzeugt durch zwei Handlungsstränge, die parallel laufen und sich zwischenzeitlich etwas annähern. So bekommt man Einblicke in verschiedenen Gebiete des Königreiches und der Umgebung und lernt die Welt an sich und ihre magischen Gepflogenheiten zügig kennen. Beide Handlungsstränge sind gleichermaßen spannend und sowohl im Ganzen als auch in sich schlüssig. Innerhalb des Buches begleitet man die Protagonistin Morgan, die die beiden oben erwähnten Handlungsstränge beide streift und eine Art Verbindung für den Leser darstellt. Dadurch, dass sie in jüngeren Jahren entführt worden ist und innerhalb der Schmugglerbande aufgewachsen ist, ist sie eine sehr mutige junge Frau, die man sehr schnell gerne hat. Denn Morgans Herz schlägt am richtigen Fleck und so setzt sie sich stark für ihre Freundin ein. Gleichzeitig hat sie jedoch auch das Problem der zu erbringenden Lebensschuld und der Frage wer sie eigentlich ist und was sie sich für sich selbst und ihre Zukunft wünscht. Innerhalb des Buches lernt man immer mehr Seiten von ihr kennen sowohl Gute als auch Schlechte und spürt wie sie an den einzelnen Herausforderungen und Schicksalen wächst. Aber auch die anderen Charakter sind von Laura Labas hervorragend detailliert und trotzdem spannend un mysteriös kreiert worden, so das es ein Vergnügen ist herauszufinden , wer welche Rolle inne hat und wie sich das Netz der Beziehungen festzieht. Zuletzt explodiert die Handlung am Ende des Buches in seinem absoluten Spannungshöhepunkt, der einen absolut fasziniert und staunend zurücklässt. Das ganze Buch war bereits spannend, aber die letzten Seiten lassen einen nocheinmal die Luft anhalten und bis zum Äußersten mitfiebern. Da darf man sich als Leser gewiss auf den zweiten Teil freuen. Ich bedanke mich zuletzt herzlich beim Drachenmondverlag und der Autorin für das mir entgegengebrachte Vertrauen und das Rezensionsexemplar. Rabookzel

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

240 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"stefanie hasse":w=6,"heliopolis":w=6,"ägypten":w=2,"sand":w=2,"heliopolis - magie aus ewigem sand":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"wüste":w=1,"löwe":w=1,"gaben":w=1,"altes ägypten":w=1,"prä-astronautik":w=1,"heliopolis 1":w=1

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

Stefanie Hasse
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783743200920
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Akasha Istrien Tochter des Herrschers von Heliopolis. Wie alle anderen Jugendlichen in dieser Welt soll ihr durch ein traditionsreiches Ritual, in welches sie all ihre Hoffnung für die Zukunft setzt, endlich bekannt gegeben werden zu welchem der magischen Häuser in Heliopolis sie gehört. Doch das Schicksal spielt gegen sie und sie erhält das leere Zeichen, was sie als vollkommen magielos abstempelt. Es scheint als seien alle ihre Träume verloren, doch kann sie mit Hilfe ihrer Freunde und der großen Liebe das Blatt noch wenden? Aufmerksam geworden auf dieses buch bin ich durch das wunderschöne Cover und den besonderen Titel. Dadurch verspricht das Buch schon von außen eine wunderbare Reise in eine Welt, die mich an das alte ehrwürdige Ägypten erinnert und es gibt ja wohl nichts magischeres und geheimnisvolleres als diese Kultur. So leitet das Cover den Leser schon sehr gut in die Geschichte ein. Besonders erwähnenswert ist für mich der Schreibstil von Stefanie Hasse, da er mi ch ab der ersten Seite mitgerissen hat und mir diese Welt mit ihrem verschiedenen Häusern bildlich dargebracht hat. Durch die gut gewählten Beschreibungen und die darum geschickt gebaute Handlung konnte ich mich als Leser tief in die Geschichte fallen lassen und war direkt dabei. Bei der Handlung sei zu erwähnen, dass es sich um zwei zeitlich versetzte Handlungsstränge in unterschiedlichen Welten handelt, wobei einer in unserer Welt spielt und der andere in Heliopolis zum tragen kommt. In dem Moment in welchem sich die beiden Handlunssträge zusammenfügen, habe ich einfach nur noch staunend vor dem Buch gesessen. Für mich persönlich war das ein absoluter Wow-Effekt, der der Autorin besonders gut gelungen ist. Generell war die Handlung schlüssig und aufeinander aufbauend, sodass der Leser die Welten und Charaktere gut kennen lernen konnte und dem Geschehen ohne Probleme oder störende Fragen folgen konnte. Untermauert wird diese durch viele Emotionen, hervorgerufen durch die einzelnen Personen, Traditonen sowie Wünsche und Hoffnungen, die man miterleben darf. Zum Ende hin baut sich der Spannungsbogen durch Gehemnisse dich sich lüften lassen noch mehr auf, bis er in einem nervenaufreibenden Anknüpfungspubkt für Band 2 endet. Die Hauptperson Akasha, kann trotz ihrem relativ jungen Alter sehr schnell überzeugen und wuchs mir schneller als gedacht ans Herz. Sie ist ein gefühlsbetonter Mensch, der große Pläne und Ziele hat und man durchblickt schnell, dass sie das Herz am richtigen Fleck trägt. Im Verlaufe des Buches darf sie viele wichtige Erfahrungen dazu lernen und entwickelt sich absolut positiv. Die vielen verschiedenen Emotionen, die durch sie an den Leser übertragen werden könnten mich mitreißen und bewegen. Durch das Buch hindurch entwickelt sich eine komplexe Personenstruktur, da teilweise neue Charakter hinzukommen beziehungsweise man viel über alle Charaktere erfährt. Hierbei muss man sich aber keine Sorgen machen, denn den Überblick verliert man nicht, da man sowieso total gespannt liest und alles sehr klar formuliert ist. Dadurch bereitet es sehr viel Spass immer weiter in diese Landkarte der Charakter abzutauchen. Mich konnte das Buch somit in allen Belangen überzeugen und ich freue mich schon sehr auf den Zweiten Teil.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Phoenicrus

Mirjam H. Hüberli
Flexibler Einband: 760 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 17.07.2018
ISBN 9783959917100
Genre: Fantasy

Rezension:

...wenn plötzlich alles nicht mehr ganz zueinander passt und ein komischer Brief von der einen auf die andere Sekunde tausend Fragen aufwirft. Würdest du dich mutig auf die Suche nach etwas begeben an das du dich nicht erinnern kannst und das vielleicht nicht da ist? Zara Baxa, passiert genau das. Durch die Liebe zu ihrem Opa und die Sorge um ihn beginnt sie seinen wirren Aussagen Glauben zu schenken und ein spannendes Abenteuer kann beginnen. Das ungleiche Trio aus Zara, ihrem Großvater Alois und einem merkwürdigen neuen Jungen aus ihrer Klasse machen sich auf die Suche nach einem vielleicht verloren gegangenen Stück Vergangenheit. Doch wie findet man etwas an das man sich nicht erinnert ? Das Buch hat alleine schon durch sein wunderschönes Cover bei mir für Aufmerksamkeit gesorgt. Es ist so ausgeführt als wäre es ein altes besonderes in Leder gebundenes Buch, das man gerne in die Hand nimmt und welches mit Gold beschlagen ist. Natürlich ist das nicht so, aber keine Frage: Es sieht einfach trotzdem einzigartig aus im Regal und passt perfekt zur Geschichte. Die Autorin zieht mich durch ihren flüssigen Schreibstil direkt in ihren Bann und überzeugt mich durch die chaotische Art von Zara, der Hauptfigur aus dem ersten Teil, sodass ich es ab der ersten Seite nur schwer aus der Hand legen könnte. Da es sich um einen Sammelband handelt befinden sich sozusagen drei einzelne Bände in einem: Der erste Teil ist aus der Sicht von Zara geschrieben, welche wie bereits erwähnt, durch ihre tollpatschige aber liebenswerte Art mein Herz im Sturm erobern konnte. Sie ist ihrem Opa und Freunden gegenüber sehr fürsorglich und witzig und ein normales Kind. Der zweite Teil ist aus der Sicht einer anderen Person geschrieben, die sehr zielstrebig ist aber ebenfalls sehr freundlich und ehrlich. Man erlebt viele kleinere Alltagssituationen zusammen mit der Person, sodass man sich ebenfalls sehr schnell und gut hineinfühlen kann. Zuletzt wechselt der dritte Teil immer zwischen den Erzählperspektiven der ersten beiden Teile hin und her , was das ganze sehr lebhaft und spannend macht. An einigen Stellen muss man jedoch dadurch genauer lesen um nicht durcheinander zu geraten, da der letzte Band sowieso viel Handlung beinhaltet. Mir haben diese verschiedenen Perspektiven aber alles in allem sehr gut gefallen, da ich mich so sehr gut in zwei unterschiedliche Menschen hinein versetzen könnte und viele Einblicke bekommen könnte. Ebenfalls war dies auch sehr gut für die Handlung, die dadurch noch einmal eine ganz andere Dramatik bekam und mich die Seiten inhalieren lies, Durch die klare Linie der Autorin war man zu keiner Zeit des Lesens verwirrt oder hat etwas nicht verstanden. Die Idee der Geschichte war für mich vollkommen neu und könnte mich aber restlos überzeugen. Ich wünschte es wäre nicht nur ein Buch und ich bin so im Bann zwischen den Seiten, dass ich mir immer noch nicht sicher bin ob es vielleicht nicht doch existiert? Alle Charaktere haben zusammen ein unglaubliches breites Bild an einzelnen Persönlichkeiten geliefert , welche im gesamten Bild harmonisch zueinander gepasst haben und einfach das reale Leben gespiegelt haben. Der ein oder andere Charakter hatte aufjedenfall spannende Überraschungen im Gepäck, bei denen es mir nicht möglich war diese zu erraten. Man braucht auch absolut keine Sorge vor der Seitenanzahl zu haben, denn es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig, eher hätte ich mir gewünscht, dass da noch mehr kommt. Denn wenn man einmal in der Welt von Mirjam H. Hüberlis Phoenicrus gefangen ist, dann will man einfach nicht mehr raus dort! Von mir gibt es deswegen eine klare Leseempfehlung für dieses Buch, das uns von mehr träumen lässt zwischen unserem Alltag. Danke für dieses grandiose Buch liebe Autorin!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

176 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"ava reed":w=4,"fantasy":w=3,"lynn":w=3,"juri":w=3,"mondlichtkrieger":w=3,"liebe":w=2,"rache":w=2,"kampf":w=2,"verlust":w=2,"mond":w=2,"kira":w=2,"malik":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"freunde":w=1

Mondlichtkrieger

Ava Reed
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 01.08.2018
ISBN 9783959914161
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was wäre wenn du ohne deine große Liebe weiterleben müsstest? Wärest du stark genug um das schmale Band der Hoffnung zu tragen oder würdest du dich selber verlieren?


Juri hat genau hiermit zu kämpfen, während er und seine Begleiterin Kira mit dem niederschmetternden Verlust zu kämpfen haben und aus dem Dienst der Mondlichtkrieger ausscheiden um für Rache und Gerechtigkeit einzustehen. Doch das Leben in Menua verlangt einen neuen König, der stark durch die Dunkelheit führt und die Hoffnung und den Neuanfang für das Volk symbolisiert. 

So spürt man in diesem Buch jede Emotion stark auf einen niederrieseln. Der Schmerz und den Unglauben, den man am Ende vom ersten Teil deutlich spüren kann, kocht sofort nach den ersten Seiten wieder auf und man kann sich von diesem Gefühl mitreißen lassen und sich mehr als gut in Juris Lage versetzen. Besonders traurig fand ich, dass Kira immer wieder versucht Juri zu trösten und für ihn da zu sein und man jedoch merken kann, dass sie selber mit dieser Situation überfordert ist. 

Die Charaktere sind gewachsen und mit neuen Aufgaben vertraut. 
So muss Lynns Bruder nun den Thron besteigen nach dem er seine gesamte Familie verloren hat und er macht es mit einer Weißheit, welche man ihm so nicht zugetraut hätte. 
Juri und Kira versuchen ihre Trauer zu bekämpfen und für ihre Gerechtigkeit und Lynns zu kämpfen.
doch es gibt auch Figuren aus dem ersten Teil, die uns im zweiten Hoffnung und Liebe lehren können und werden, genauso wie Lynn es sich immer gewünscht hat. 
Es bereitet einem mit vielen ein vertrautes Wiedersehen. Man kann sich mit jedem mit freuen und trauern und die Entscheidungen aller in in so tiefgehender Weise nachempfinden. 

Dadurch zerfrisst einen die Trauer während des Leseflußes und man hat mehr als einmal einen dicken Kloß im Hals. Wieder einmal beweist die Autroin Ava Reed für mich, dass sie über ein Talent verfügt geschriebene Situationen so zu gestalten, dass man sich selber in ihr  wiederfindet und alles hautnah miterleben und empfinden kann. 

Spannend fand ich, dass man Juri auf einer kleinen Reise begleiten kann und mehr Orte kennenlernt als im ersten Band. So bekommt man ein besseres Gefühl für die verschiedenen Planeten, was ich im ersten Band ein wenig vermisst hatte. 

Das Ende des Buches ist logisch und doch schmerzhaft, man stellt sich die Frage ob dieser Schmerz einen Sinn gehabt hat. Bis zu diesem Punkt ist es ein tolles Buch. Doch dann liest man den Epilog und alles wird magisch.

Ich habe selten ein Buch gelesen, dass im Epilog die Reihe noch perfekter für mich gestaltete als sie eh schon war. Aber etwas geringeres kann man nicht über Mondlichtkrieger sagen. 

"Auch aus dem letzten Rest deiner Hoffnung kann etwas Neues entstehen' - Monika Minder




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Superluminar - Gefangen in der Zeit

Melissa Mai
E-Buch Text
Erschienen bei null, 15.07.2018
ISBN B07DWT6SCJ
Genre: Fantasy

Rezension:

Was würdest du tun wenn du die Zeitreisen durcheinander gebracht hast und irgendwie die Macjz darüber verloren hast, deine Mission aber noch nicht beendet ist? Genau das ist Dani passiert. Nachdem sie Casper aus seiner Zeit nach 2017 verschleppt hat häufen sich die Probleme von allen Seiten. Zum einen soll sie endlich ihr Leben in 2017 auf die Reihe bekommen und zum anderen muss sie Casper zurück zu Swinemünde Sohn bringen und das Geheimnis um die Vergangenheit ihrer Familie und den Grafen lüften. Doch die Situation belastet sie immer mehr und sie muss sich entscheiden wem sie vertrauen kann und was ihr wichtig ist. Wieder einmal verzaubert mich die Autorin mit ihrem Wortwitz, der Schreibstil fesselt mich erneut von der ersten Seite an und ich konnte das Buch nicht mehr weg legen. Die Handlung ist logisch und baut auf das erste Buch auf , sodass am Ende keinerlei Fragen oder Lücken offen bleiben , die sich nicht erklären. Es ist einfach die Charaktere ins Herz zu schließen, da man eine detaillierte Ahnung von Casper und Dani bekommt durch die wechselnde Erzählperspektive. Es ist scjön so unterschiedliche Gefühle zweier komplett verschiedener Menschen und Zeiten vereint in einem Buch zu sehen und es hat mir sehr viel Spass gemacht much darauf ein zu lassen. Faszinierend finde ich auch, wie die Autorin es schafft den Figuren Motive und Gefühle einzuordnen , die sie dann manchmal auch falsch leiten aber nachher gerade bei Casper dazu führen , dass er es einsieht falsch gedacht oder gehandelt zu haben. Dadurch werden einem die Personen nur noch sympathischer. Das einzige kleine Manko ist das Dani und ihre Doppelgängerin Dany mich immer ganz genau lesen lassen mussten, da es sonst manchmal ein wenig verzwickt wird. Durch die Bücher habe ich selber eine solche Lust bekommen durch die Zeit zu reisen. Ich bedanke mich für das tolle Lesevergnügen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"unterweltpakt":w=3,"fantasy":w=2,"vampire":w=2,"dark fantasy":w=2,"sarah lilian waldherr":w=2,"freundschaft":w=1,"mittelalter":w=1,"dämonen":w=1,"buchreihe":w=1,"ritter":w=1,"jäger":w=1,"auftakt":w=1,"kreaturen":w=1,"fantasievoll":w=1,"arrangierte ehe":w=1

Unterweltpakt - König und Ritter

Sarah Lilian Waldherr
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 15.06.2018
ISBN B07D7HT84K
Genre: Fantasy

Rezension:

Würdest du deine Moral hinten anstellen können , wenn es um die Bekämpung gefährlicher übernatürlicher Wesen geht? Genau diese Frage muss sich Lianne stellen während sie mit ihrem Ehemann Arien Nox Umbria den Kapf gegen diese Kreaturen aufnimmt. Doch schnell stellt sich heraus, dass ihr gemeinsames Wissen über diese verschiedensten Kreaturen gerade einmal die Spitze des Eisberges ausmacht. So begleitet man die beiden Hauptpersonen durch verschiedene Aufgaben und wird direkt zu Beginn in die Welt Coronas gezogen , da die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde. Direkt der Anfang enthält eine ungewöhnliche Überraschung bereit, nach welcher man so gefesselt ist, dass man nur noch weiterlesen kann. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gleichzeitig spannend sowie erzählerisch. Man lernt viel über die Wesen und Kreaturen , sowie über die neuen Orte aber auch die Charaktere kennen. Dabei schafft Sarah Liliane Waldherr es, dass eine ganz neue Welt aufersteht, die man in spannenden Abschnitten besser kennen lernen, aber die einen auch immer wieder während des Lesens überrascht. Die Handlung ist schlüssig, lässt einen jedoch mit genügend Fragen zurück um gespannt auf die nächsten Teile zu warten. Ebenso entwickeln sich die Charaktere, so dass man jeden für sich besser kennen lernen kann aber am Ende von Band 1 noch so viel über sie wissen will, dass es sich lohnen wird auf Band 2 zu warten. Es ist spannend zu sehen wie Arien mir während des Lesens immer weiter ans Herz gewachsen ist, trotz seiner scheinbar kühlen und distanzierten Art. Lianne ist als Hauptperson und gerade als Frau in so einem jungen Alter sehr stark und tapfer und beeindruckt mich innerhalb des Buches immer wieder. Besonders lobenswert ist es jedoch , dass die Personen, welche scheinbar Nebenfiguren sind, trotzdem so tiefgehend und unersätzlich sind für die Handlung. So ist zum Beispiel Veena eine Figur geworden auf die ich besonders gerne zurück blicke. Als dann noch die zauberhafte Dilla auf den Plan tritt spannt sich die Spannung auf ihren Höhepunkt zu. Was hat es mit Dilla auf dem Dachboden auf sich? Wird Lianne es schaffen sich dem Kampf gegen die Kreaturen zu stellen und ist Arien wirklich so kaltherzig ? Al das könnt ihr erfahren wenn ihr euch selber auf die Reise nach Corona begebt! Besonders schön ist auch das tolle robuste Cover des Buches und die wunderbare Innengestaltung. Dies wurde beides so liebevoll gestaltet und passt hervorragend zum Buch und seiner Geschichte, dass ich es wirklich nur empfehlen kann, dieses Buch zu lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(231)

335 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

"götter":w=3,"liebe":w=2,"göttlich":w=2,"fantasy":w=1,"romantik":w=1,"rezension":w=1,"mythologie":w=1,"mythen":w=1,"prophezeiung":w=1,"fantastisch":w=1,"griechische mythologie":w=1,"halbgötter":w=1,"romantisc":w=1,"griechische mythen":w=1,"scion":w=1

Göttlich-Trilogie

Josephine Angelini
E-Buch Text: 1.472 Seiten
Erschienen bei Dressler Verlag, 31.10.2013
ISBN 9783862720040
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Helen hat schon immer gemerkt, dass sie anders ist als andere Mädchen in ihrem Alter. Besonders hasst sie es die Aufmerksamkeit der anderen Menschen auf sich zu ziehen. Hierbei wird sie sofrt von schrecklichen Bauchschmerzen geplagt. Doch erst als die Delos Famile auf die kleine Insel dazu zieht, stellt sie fest, dass sie nicht nur schneller Laufen kann als alle anderen Menschen, sondern auch noch andere Talente in ihr Schlummern. Und wieso will sie auf einmal Lukas Delos umbedingt umbringen? Welche Rolle spielt ihre Mutter dabei, die abhaute als sie noch ein kleines Kind war? 


Ein jahrhundertealter Kampf, griechische Mythen, alte und neue Schauplätze und eine große Portion Spannung ergeben diese wunderbare Trilogie. Die Handlung ist atemberaubend und faszinierend und wird durch den wunderbaren Schreibstil der Autron Josephine Agellini zu uns Lesern übertragen. Seit Jahren die beste Trilogie, die ich gelesen habe. Unmöglich war es diese Bücher wieder aus den Händen zu legen, sodass sie in Rekordzeit durchgelesen waren und nun ein wahrer Schatz im Bücherregal sind, die ich sehr gerne immer wieder lesen werde. Ich kann nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.

Aufmerksam geworden auf die Bücher bin ich durch eine gute Freunidn, die es kaum fassen konnte, dass ich diese noch nicht gelesen habe.

Direkt überzeugte mich auch die schönen Cover der Reihe. Sowohl der Buchrücken als auch die Flügel des Hardcovers sind mit schönen mythischen Verzierungen angereichert, die direkt Rückschlüsse auf die griechische Mytholgie bieten. Ebenfalls war ich überzeugt von der abgebildetetn Person auf dem Cover, die gleichzeitig wunderschön und auch mutig, stark und verwegen aussieht.

Die Handlung ist wie oben bereits erwähnt sogartig, sie steigert sich unentwegt und dank der gut geführten Dialoge und der verschiedenen Orte sowie den liebenswerten und abwechsungsreichen Charakteren, kann man sich direkt in die geschichte fallen lassen. Man fiebert von der ersten Seite an mit und entdeckt einmal eine komplett andere Seite der griechischen Mytholgie, bei der man sich wünscht sie wäre Wirklichkeit. 
Es gibt keinerlei Lücken in der Handlung und die Recherche der Mytholgie ist einwandfrei und genau. Die dazu erfunden Teile passen so gut hinein, dass man keinen Zweifel daran hegt, dass es wirklich so gewesen ist.

Die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise einzigartig und speziell und man hat nicht das Gefühl, dass es nur eine Hauptperson gibt auch wenn die Bücher aus der Sicht von Helen geschrieben sind. 
Diese ist liebevoll und einfühlsam, mutig und stark und hilfsbereit. Sie versucht sich auf die ihr bestmöglichste Art und Weise mit dem neuen Leben vertraut zu machen und kommt mal besser und mal schlechter damit zu recht, was die Geschichte sehr realistisch macht. Ich konnte mich als Leser komplett mit ihr identifizieren. Jeder Charakter trägt zum Geschehen auf seine eigene wunderbare Art und Weise bei und man lernt viele verschieden Talente und Schicksale kennen, die auf mythologische und gegenwärtige Art und Weise mit einander so verbunden sind, dass ich oft staunend vor den Büchern gesessen habe.

Ich kann diese Trilogie nur jedem ans Herzen legen, der gerne in eine wunderbare geschrieben und vielseitige Geschichte abtauchen möchte und sich von ihr verschlingen lassen möchte. Dieser Trilogie kann so schnell keiner das Wasser reichen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"dystopie":w=5,"noah":w=3,"liebe":w=2,"sternensand verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"horror":w=1,"hass":w=1,"blut":w=1,"band 2":w=1,"überleben":w=1,"2018":w=1

Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 03.11.2017
ISBN 9783906829531
Genre: Fantasy

Rezension:

Was wenn dein Leben in 30 Tagen vorbei wäre, da du von einem der gefährlichen Noahs infiziert wurdest und du nun selber zu einem mutierst?


Genau das ist Cassidy Dawson im ersten Teil von Countdown to Noah passiert. DEr zweite Teil setzt nach 15 Tagen ein, sodass sie nur noch weitere 15 zu leben hat. Um ihre Schwester zu retten wurde sie vom Leiter der Kolonie, der Fat Pad, gennant wird, auf einere Missionm geschicht in der sie aus einer zerfallenen Kolonie die Rohstoffe für Medizin besorgen sollen. 
 
Nachdem mir der erste Band der Dilogie so hervorragend gefallen hat, hatte ich natürlich sehr hohe Erwartungen an den folge Band. Doch Fanny Bechert hat mich mit ihrem Können vollkommen überzeugen können. War die Geschichte bereits von Beginn an so realutätsnah, dass sie einem beim Lesen den ein oder anderen Schauer über den Rücken laufen lassen hat, konnte sie dieses auch im zweiten Band weiterführen. 

Die Charaktere haben weiterhin an Tiefe zugenommen. Cassidy ist sich nun ihrer Gefühle für Daniel genauer bewusst und hört diese zu unterdrücken. Doch kann ihre noch frische Freundschaft zu Rita, der eigentlichen Freundin von Daniel, das aushalten? 
Rita hingegen beweist dafür, dass sie in Band 1 den ersten Noah in ihrem Leben gesehen hat einen unglaublichen Mut auf der gesamten Reise und ist in meinen Augen ein weiterer bewundernswerter Charakter. Ebenso finde ich, dass man besonders an Jefferson erkennen kann was für Spuren das Aufwachsen in dieser Welt hinterlässt. Denn er zeigt keinerlei Gnade gegenüber den Noahs. Es entwickeln sich wirklich spannende und interessante Beziehungen zwischen den Teilnehmern der Mission, die einen schmunzeln lassen, mitreißend und packen und einfach so unglaublich menschlich. Fanny Bechert überzeugt mit einer Gruppendynamik die dem wahren Leben entspringt.

Ebenso kann ich nur erneut bestätigen, dass die Handlung in meinen Augen absolut nachvollziehbar und vorstellbar ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man auch nur einen Teil hätte vorhersehen können. Die Autorin beweist meisterhaft, dass sie sowohl in der Lage ist uns als Leser im Dunkeln zu lassen über das weitere Geschehen als und auch gleichzeitig damit zu überzeugen wenn es einsetzt. Besonders das Ende, hat aus den beiden Teilen eine unverzichtbare Geschichte gemacht.

Mehr als nur grandious gemacht ist es, wie tiefe Einblicke man in die Gedankenwelt der Noahs bekommt. Dies ist die erste Dystopie in diesem Bereich, der die zombieähnlichen Wesen, die die Noahs darstellen nicht als total Matsche in der Birne und ziellos herumirrende Wesen beschreibt. Man kann ihre Wünsche und Beweggründe sogar teilweise schon beängstigend gut nachvollziehen.

Besonders an dieser Endzeit Dystopie ist vorallendingen, der Silberstreifen der sich durch das Buch zieht und uns immer wieder vor Augen führt, das aufgeben keine Option sein sollte. Danke Cassidy und Fanny hierfür. 

Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

156 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"dystopie":w=6,"countdown to noah":w=4,"fanny bechert":w=3,"dilogie":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"flucht":w=1,"new york":w=1,"zukunft":w=1,"krankheit":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1,"endzeit":w=1

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 17.09.2017
ISBN 9783906829517
Genre: Fantasy

Rezension:

Wenn durch den Größenwahn der Menschheit plötzlich ein Virus ausbricht, der aus den Menschen blutrünstige Wesen, die Noahs, macht, und diese auf die restlichen Menschen losgeht, wenn jeder Austausch von Körperflüssigkeit zu einer Ansteckung führt, wenn man dadurch immer stark auf der Hut sein muss, dann ist dein einziger Wunsch sich nicht anzustecken.


Doch genau das ist Cassidy passiert. Nach einem Biss in die Schulter durch einen Noah, steht fest, dass sie zu den Infizierten gehört und nur noch maximal 30 Tage Zeit hat bevor sich ihr Körper in eines der blutrünstigen Wesen verwandelt. Ihr einziger Wunsch, den sie noch hat ist es für ihre kranke Schwester eine passende Bleibe zu finden, wo sie gerettet werden kann und so lernt sie Daniel und die beiden Geschwister Jefferson und Rita McDougle kenne. 

Aufmerksam geworden auf dieses Reihe bin ich durch den spannenden KLappentext in Kombination mit diesem wundervollen stimmungsvollen Cover. Hierbei liebe den warmen Lichteinfall und die starke unerschütterliche Körperhaltung der Protagonistin. 

Die Handlung hält wesentlich mehr als sie verspricht. Die Geschichte ist von vorne bis hinten so realitätsnah und stringent durchgeplant und weist keinerlei Lücken auf. Es ist erschreckend zu sehen wohin uns unser eignes menschliches Machtstreben führen könnte. Die Einleitung reißt einen also schon in einen Sog der Ereignisse. Dieser steigert sich einfach nur noch von Tag zu Tag.

Besonders gut finde ich die Charakter. Vorneweg Cassidy, die nicht nur sehr aufopfernd zu ihrer Schwester hält, sondern auch noch tapfer gegen ihre eigene Angst kämpft. Ihre Gefühlswelt ist wunderbar präzise dargestellt und man kann mit ihr mitfiebern und sich hervorragend in ihre Lage hineinversetzen. Ebenso ist die Gruppe, die ihr zur Seite gestellt wurde. Die verschiedenen Charakter harmonieren wunderbar miteinander, es gibt Diskrepanzen zwischen ihnen, die vom Leser erst entdeckt werden muss und nicht alles ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Man lernt jede einzelne  Person und ihre Gedanken, Wünsche und Sehensüchte jeden Tag ein Stück besser kennen. Genauso wie es im echten Leben ist. An manchen Tagen kommt man besonders gut mit einem Menschen klar und an manchen garnicht. Ebenso täuscht man sich vielleicht manchmal in jemanden. 

Zuletzt hat mich am meisten der Schreibstil der Autorin mitgerissen. Die Worte, welche sie findet um die einzelnen Szenerien zu beschrieben, die Gedankenwelten, die sie kreiirt und der Lesefluss beim Abtauchen in diese Welt sind etwas ganz besonderes und ich freue mich auf jedes weitere Buch von ihr. 

Ich kann diese Dystopie nur jedem ans Herzen legen, der eine packende und mitreißende und sehr realistische Endzeitdystopie lesen möchte, in welcher die Bestien nicht besonders dämmlich oder leicht zu töten sind. In welcher sich die Charaktere sich großartig entwickeln und immer mehr von sich offenbaren. Aber wichtig ist es direkt beide Bücher zu kaufen, denn es würde wohl nichts schlimmeres geben als mitten in der Nacht mit dem ersten Teil fertig zu werden und unbedingt weiter lesen zu wollen, da der erste Tag genau bei der Hälfte des Countdown stoppt. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

244 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 127 Rezensionen

"fantasy":w=6,"jugendbuch":w=5,"clara benedict":w=3,"teenager":w=2,"aura":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"gewalt":w=1,"verrat":w=1,"hass":w=1,"mystery":w=1,"betrug":w=1,"selbstmord":w=1

Aura 1: Aura – Die Gabe

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.03.2018
ISBN 9783522202411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn du ganz langsam feststellst, dass sich Dinge in deiner Umgebung plötzlich ändern und du eine neue Begabung an dir selber feststellst, wem vertraust du dann? 


DIe 16-jährige Hannah erfährt genau dies am eigenen Leib. Durch einige verwirrende Ereignisse stellt sie fest, dass sie keine normale Teenagerin mehr ist und vertraut sich ihrer besten Freundin an. Doch ihre starke Verliebtheit zu Jan lenkt sie zusätzlich ab und so gerät ihr Leben mehr und mehr aus den Fugen. Wird sie am Ende den richtigen Vertrauen und ihre Begabung gut genug kennen?

Ich bin aufmerksam geworden auf dieses Buch, durch die besonders schöne Haptik des Schutzumschlages. Durch seine perforierte Oberfläche fühlt sich das Buch nicht nur besonders schon in der Hand an während des Lesens sondern glänzt in den verschiedenen Rot- und Pinktönen. Für Coverliebhaber ist es also definitv ein echter Hingucker. 

Leider muss ich gestehen, dass ich in die Handlung nicht so gut hineingefunden habe wie gedacht. Da sich die Geschehnisse nur sehr langsam entwickeln und es zu Beginn zusätzlich noch eine Gruselgeschichte gibt, deren Bedeutung erst im Laufe des Buches ersichtlich wird. Dazu muss ich allerdings auch anmerken, dass manche Auswirkungen der Gabe für mich nicht besonders stringent sind. So zum Beispiel auch der Zusammenhang mit bereits erwähnter Gruselgeschichte. Da Hannah sich anscheinend immer besonders konzentrieren muss und die Gabe gedanklich exakt lenken muss, scheinbar bei einigen Situationen auch einfach nur so ausgelöst wurde. An sich fand ich allerdings die Fähigkeiten, die sie hat sehr spannend und konnte mir gut vorstellen, wie sie diese entdeckt und vorsichtiig probiert.

Die Charaktere setzen sich aus Hannah, der Protagonistin, und ihren drei Freundinen Laro, Jasmin und Viv zusammen. Zu Beginn scheint es, dass es eine gleichgestellte Mädelsgruppe ist, doch nach einiger Zeit stellt sich heraus, dass Hannah und Viv beste Freundinnen sind und die anderen beiden kaum noch erwähnt werden. Vorallem nachdem Jasmin durch einen Zwischenfall nicht mehr in die Clique kommt, verwundert es mich doch stark, dass Laro keinerlei Kontakt zu Hannah oder Viv sucht. Ebenso wird zu Beginn, die ganze Zeit von einer anbahnenden Liebe zwischen Viv und Til gesprochen, welche ab der Hälfte des Buches ungefähr auch einfach nicht mehr erwähnt wird. So entsteht für mich leider nicht die gewünschte Charaktertiefe, welche zu Beginn des Buches aufgebaut wird und nachher vernachlässigt wird. Hinzu kommt, das für mich ebenfalls der Charakter von Hannah einige Schwachstellen aufweißt. Hierbei wirkt sie teilweise sehr reif und vernünftig für einen Teenager in ihrem Alter, an anderen stellen aber auch wieder sehr unreif. Zu Beginn erscheint sie noch als sehr charakterstarke und fröhliche Person, die einen starken Bezug zu ihren Freundinen hat. Doch dies wechselt sehr schnell innerhalb der Handlung nach der Entdeckung der Gabe zu einer Skrupellosigkeit, welche man der Protagonistin garnicht zu getraut hätte. Zum Glück ändert sich dies zum Ende hin wieder.

Generell hat das Ende des Buches für mich das Ruder noch einmal herum gerissen und mich für enige Szenen innerhalb der Handlung entschädigt. Durch dieses wurden die Weichen gut für weitere Teile der Reihe gestellt und ich denke auch, dass man einige offene Fragen erst am Ende des Buches geklärt bekommen hat. 

Somit werde ich trotz anfänglicher Schwierigkeiten und ein paar Schwächen innerhalb der Handlung in den Charakteren trotzdem die nächsten Teile bei mir einziehen dürfen. EIn spannender Jugendroman mit fantasiereicher Idee. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.341)

2.221 Bibliotheken, 51 Leser, 2 Gruppen, 214 Rezensionen

"thriller":w=50,"kreuzfahrt":w=44,"sebastian fitzek":w=28,"selbstmord":w=18,"psychothriller":w=18,"passagier 23":w=18,"mord":w=17,"schiff":w=14,"fitzek":w=14,"kreuzfahrtschiff":w=13,"spannung":w=12,"entführung":w=10,"meer":w=10,"missbrauch":w=8,"kindesmissbrauch":w=8

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Direkt zu Beginn wird man in eine unheimliche und unergründliche Szene auf einem Kreuzfahrtschiff geschubst. die Spannung, welche in dieser ersten Szene aufgebaut wird zieht sich durch viele Kapitel. Man lernt die vielen verschiedenen Charakter und ihreGeschichten und Vergangenheiten kennen und bewundert die Vielschichtigkeit ihrer Handlungen und Gedanken.

Ich möchte nicht viel über die einzelnen Handlungsstränge erzählen, da ich finde, dass dieses Buch es wärt ist mit dem sympathischen und verbissenen Ermitterler auf die Suche nach der Wahrheitzu gehen. Es soll nur soviel gesagt sein:  Ich bin begeistert davon wie wenig der Autor uns erahnen lässt, wie oft er mich meisterhaft auf die falsche Fährte gelockt hat und wie viele Schauer dieses Buch mir über den Rücken gejagt hat.

Die Handlung ist unvorhersehbar und spitzt sich zu einem wahnsinnigen Finale zu. Die Charakter passen hervorragend in die Geschichte und es gibt keine Sinneslücken. Es macht sehr viel Spaß mitzufiebern und zu raten. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vorallem auch die vielen Sichtwechsel und verschiedenen Erzählungen innerhalb der einzelnen Kapitel.

Wer sich nach diesem Buch noch traut eine Kreuzfahrt zu buchen, ist sehr tapfer.

Dieses Buch war mein erstesr Fitzek und mit Sicherheit nicht mein letzter! Wer ein düsteres Buch mit 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

157 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"moor":w=10,"thriller":w=8,"psychopath":w=3,"michigan":w=3,"entführung":w=2,"gefangenschaft":w=2,"karen dionne":w=2,"helena pelletier":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"drama":w=1,"suche":w=1

Die Moortochter

Karen Dionne , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 24.07.2017
ISBN 9783442205356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe dieses Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen von einer lieben Arbeitskollegin. 


Mir gefiel sofort das Cover, was für mich den Anschein erweckt, als würde ich selber von einer Lichtung aus als Beobachter auf die Hütte im Wald schauen und etwas geheimnisvolles anschauen. Dies in Kombination mit dem finsteren Klappentext hat mich auf viele spannende Lesestunden hoffen lassen.

Bereits zu Beginn wird einem die Hauptperson vorgestellt, Diese ist die Tochter einer Frau, welche in jungen Jahren entführt wurde und in die Moorlandschaft der Upper Peninsula verschleppt wurde. Sie wächst zusammen mit ihrer Mutter und dem Entführer in dieser wilden Landschaft auf und weiß nicht, dass ihre Mutter eine Gefangene ist. Die Erzählung setzt Jahre später dort an wo die Tochter nach der Flucht aus dem Moor mit ihrer Mutter um einige Jahre später bereits ihre eigene Familie hat und ihren Namen änderte um ein neues Leben aufzubauen. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern im Haus ihrer Großeltern. Ihre Familie weiß nichts von ihrer Vergangenheit, bis zu dem Tag an dem ihr Vater aus dem Gefängnis ausbricht und sich auf dem Weg zu ihnen befindet.

Zu Beginn wird der Leser darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um die Geschichte der entführten Frau handeln soll, sondern um die Geschichte ihrer Tochter. Diese wird so erzählt, dass es Ausschnitte aus der Gegenwart gibt, die immer wieder unterbrochen werden von den Erinnerungen aus ihrer Kindheit im Moor.
In meinen Augen ist es leider jedoch nicht ganz gelungen daraus wirklich die Geschichte der Tochter zu erzählen, ich als Leser habe mich immer wieder in das vergangene Verbrechen zurück gedrückt gefühlt, während ich auf das neue spannende warten musste. Die Entwicklung in der Gegenwart wurde aber in meinen Augen kaum voran getrieben. Man hat wenig bis kaum über die eigene Familie der Tochter gelernt und das Leben wie sie es jetzt meistert, sondern viel mehr über die eigentliche Kindheit der Tochter. Weiterhin traten für mich viele Fragen auf bezüglich der Vertuschung ihrer Vergangenheit vor ihrer neuen eigenen Familie. 

Der Schreibtsil war zwar flüssig, jedoch war es für mich eher wie eine Hommage an die Landschaft als wie ein Thriller Roman. Ich habe mich kaum in die Person an sich hinein versetzen können, da ihre innere Gefühlswelt vorallem aus ihrer Vergangenheit eher ein wildes, grobes und emotionskaltes Kind beschrieb. So wurde es für mich leider nie richtig spannend. 

Wer jedoch keien allzu spannende Thrillerhandlung erwartet sondern mehr über die Landschaft und die Jagd lesen möchte, könnte seine Freude am Buch haben. Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"roman":w=1,"jugendbuch":w=1,"horror":w=1,"mystery":w=1,"urban fantasy":w=1

Der Seelenspiegel

Jana Engels
E-Buch Text: 140 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.03.2018
ISBN 9783962151379
Genre: Sonstiges

Rezension:

In dem Debütroman der Autorin geht es um die beiden Zwillinhe Malte und Niklas, die vor kurzem ihre Mutter durch eine Krankheit verloren haben. Ihr Vater hat durch die Trauer ein leichtes Alkoholproblem und keine Verbindung mehr zu seinen Söhnen, sodass diese sehr froh sind als ihre Tante Ludwiga vorschlägt, dass sie zuerst in Kyllbenden eine Auszeit von ihrem Leben und Köln nehmen sollen. Doch Kyllbenden ist nicht so langweilig und öde wie es sich den beiden Zwillingen auf den ersten Blick offenbart. So beginnt eine spannende und mysteriöse Zeit in der sich beweisen wird wie gut die beiden zusammenhalten und wie wichtig Ihnen die Freundschaft und Familie ist Zuerst hat mich das äußerst schön gestaltete Cover dieses Buches in seinen Bann gezogen. Der große abgebildete Spiegel in Kombination mit dem dem Titel haben mich neugierig gestimmt in diese Welt abzutauchen und ich habe es nicht bereut. Die Handlung der Geschichte an sich ist stringent und logisch. Ebenso wird die Spannung bis zu den letzten Seiten immer weiter intensiviert sodass man viel Freude Beil lesen hat. Für meinen Geschmack würden manche Gedankengänge im Buch nicht tiefgehend genug behandelt und zu schnell wieder fallen gelassen so die Beziehung zwischen der Tante und einem Dorfbewohner oder die Probleme des Vaters. Aber dies trägt der Geschichte keinen Minuspunkt bei. Ich würde die Idee als besonders bezeichnen und ich habe mich gefreut sie immer weiter aufdecken zu dürfen. Besonders schön ausgearbeitet sind die beiden Hauptcharaktere Niklas und Malte , bei denen man schnell ein Gespür dafür entwickeln kann wie welcher Zwilling ist und wie sie zu einander stehen. Ihre Unterschiedlichkeit ist genauso schön betont wie ihre Zusammengehörigkeit. Durch das gesamte Buch leitet einen der flüssige und positiv kurzweilige Schreibstil der Autorin. In meinen Augen ist diese Buch zum Beidpiel die perfekte Urlaubslektüre, da man in eine auf den Pubkt gebrachte Geschichte eintauchen kann und nicht mit Details bombardiert wird. Die Autorin schafft es mit wenigen Worten trotzdem Spannung und Emotionen gleichermaßen aufkommen zu lassen und nimmt uns mit in einen schönen Jugendroman. Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin für das mir bereit gestellte Rezensionsexemplar.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

869 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

"tod":w=6,"trauer":w=6,"verlust":w=6,"ava reed":w=5,"die stille meiner worte":w=5,"liebe":w=4,"zwillinge":w=4,"zwillingsschwester":w=4,"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=3,"jugendroman":w=3,"katze":w=3,"emotional":w=3,"stille":w=3,"camp":w=3

Die Stille meiner Worte

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783764170790
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was wäre wenn eine Tragödie von heute auf morgen deine Welt verändert?

Hannah und ihren Eltern ist dies widerfahren, Nachdem ihre Zwillingsschwester Izzy stirbt, ist Hannah in der Trauer um sie gefangen und die Worte verlassen sie. EInzig bietet ihr Mo, der Glückskater ihrer Schwester, nun Halt und Geborgenheit, denn das Verhältnis zu ihren Eltern leidet sehr. Sie müssen einen schwierigen Entschluss fassen, der nur zu Hannahs Bestem sein soll. So ändert sich Hannahs Leben in kürzester Zeit direkt zwei mal, als sie auf das Internat St. Anna gehen soll. Wird sie diesen schwierigen Weg alleine gehen  und sich selber befreien können?

Dieses Buch kann man nicht einfach nur lesen oder einfach nur rezensieren. Dieses Buch atmet man, mit jeder Seite. Man nimmt seine Stimmung in seinem Herzen auf und es breitet sich in einem aus bis man selber so tief gefangen ist zwischen seinen Seiten und in Hannahs Geschichte, dass einem beim Lesen oftmals der Atem stockt.

Vollgeladen mit den verschiedensten Emotionen, hatte ich bereits in den ersten Kapiteln einen Kloß im Hals und die Tränen in den Augenwinkeln stehen. Vorsichtshalber habe ich die Packung Taschentücher dazu geholt. Aber das Buch ist nicht nur traurig.

Es ist unglaublich nah! Unglaublich extrem! Unglaublich laut! 

Die Gefühle kriechen einem unter die Haut, die einzelnen Geschichten schleichen sich einem ins Herz und die Stille von Hannah befördert ihre laute Stimme in unsere Köpfe!
Normalerweise lese ich und wispere dabei die gelesenen Worte, dies war nicht möglich.

Doch es kommt noch etwas hinzu bei dieses Buch. Es hinterlässt uns nicht. Es bleibt. Seine Melodie hallt erst leise, dann lauter und irgendwann wieder leiser in uns nach, doch sie wird niemals wieder verschwinden. Denn es gibt uns Mut und zeigt uns "Diese(n) Funke(n), der schon immer da war, weil der Funke ich bin." Es erinnert uns so an die innere Kraft aus uns selber heraus, die wir alle in uns tragen und zu selten erkennen. Gleichzeitig stößt es bei uns aber auch auf innere Konflikte, die wir austragen und unterstützt uns wie ein alter Freund, dies zu erkennen. "Mach dir keine Probleme an Stellen, an denen es keine gibt, Levi. Du gehst, aber du bist nicht aus der Welt. Die Päckchen, die wir tragen verschwinden nie ganz, sie werden höchstens leichter." So zeigt es uns auf ganz charmante und notwendige Art und Weise, dass Hannah und alle anderen in diesem Buch sind was wir sind. Wir sind was wir sind. Doch genau Das macht das Leben aus.

Für mich war es das richtige Buch zur richtigen Zeit, ein rettender Anker, eine fröhliche Melodie in stürmischen Monaten, die Hand eines Freundes, die dich wieder hochzieht. Ich hoffe von Herzen, dass es für euch auch so wird.

Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag und der Autorin Ava Reed für mein Rezensionsexemplar und die Möglichkeit in diese Welt zu versinken.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(453)

995 Bibliotheken, 34 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"zirkus":w=30,"magie":w=27,"fantasy":w=23,"liebe":w=17,"erin morgenstern":w=15,"der nachtzirkus":w=8,"wettkampf":w=6,"london":w=5,"magier":w=5,"magisch":w=5,"nachtzirkus":w=5,"roman":w=4,"19. jahrhundert":w=4,"zauberei":w=4,"jugendbuch":w=3

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:

Wenn eine Bindung aus deiner Kindheit den Rest deines Lebens bestimmen wird... Celia und Marco sind seid ihrer Kindheit durch eine magische Verbindung in einem Wettstreit aneinander gebunden. Sie kennen sich nicht und auch nicht die Regeln dieses sonderbaren Kampfes, der beschlossen wird von ihren Zauberermentoren. Ein dunkler und geheimnisvoller Zirkus wird zum Schachbrett dieses Wettstreites. Doch wie viele Menschen werden als Figuren mit in dieses Spiel hineingezogen ? Wie funktionieren die Regeln ? Und werden die beiden bereit sein den Preis für den Gewinn zu zahlen?

Die Handlung dieses Buches ist sehr spannend und die grundlegende Idee neuartig und faszinierend. Die Magie wird sehr geheimnisvoll beschrieben und beide Lehrmeister haben ein vollkommen unterschiedliches System ihre Schüler zu unterrichten. Emotionen werden sehr gut an den Leser weitergeleitet und man kann den Ausführungen und Ideen des Autors sehr gut folgen. Die Schauplätze versetzen einen vollkommen in die Welt des Buches. Einzig ist es manchmal durch die vielen Sprünge schwierig den Zeitpunkt der Handlung und der Geschehnisse in der Geschichte im Ganzen im Blick zu behalten. Dafür ist es durch die Sprümge besonders schön, dass man sowohl einen Einblick der Zirkusmitarbeiter bekommt und diese Seite kennt und ebenso den Zirkus selber als Zuschauer erleben kann.

Die Charaktere sind allesamt besonders und spielen alle für ihren Bereich eine wichtige Rolle. Niemand ist unwichtig und manchmal ist dies ein wenig verwirrend , weil man über so viele Bescheid wissen muss. Mir hat dies aber sehr gut gefallen, da man die vielen verschiedenen Menschen und ihre Ideen und Emotionen sowie Talente schnell ins Herz schließt. Das Cover ist sehr schön gestaltet worden und man erkennt im Laufe des Buches , das sich exakt an den Zirkus und seine detaillierte Beschreibung gehalten wurde.

 Buch hat mir sehr gut gefallen , besonders die neuartige Idee und die genau Beschreibung der Zauberei unter uns sowie die tiefgehenden Emotionen könnten mich überzeugen. Einzig hätte ich mir nicht ganz so viele Sprünge gewünscht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

373 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"musik":w=15,"liebe":w=10,"herbst":w=6,"brooklyn":w=5,"faye archer":w=5,"freundschaft":w=4,"liebesroman":w=4,"schicksal":w=4,"new york":w=4,"bücher":w=4,"zeitreise":w=4,"alex":w=4,"lebensfreude":w=4,"karma":w=4,"christoph marzi":w=4

Die wundersame Geschichte der Faye Archer

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.08.2013
ISBN 9783453529922
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch zieht einen direkt in seinen Bann. Die farbenfrohe und spielerische Schreibweise des Autors Christopher Marzi verzaubert einen in ein märchenhaft anmaßendes Brooklyn, wobei man seine schillernde Protagonistin Faye Archer auf eine spannende und verwirrende Liebesreise begleiten darf. 


Faye Archer ist eine Künstlerin und nennt sich bei ihren Auftritten Holly Go! Ihr Leben ist geprägt von der Musik und ihrer sonderbaren Art Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Sie arbietet tagsüber als Buchhändlerin in einem Laden, der neben Büchern auch Comics anbietet und von einem Shaolin Meister geführt wird. So bekommt sie auf der Arbeit auch jede Menge gute Ratschläge frei Haus. Bis sich eines Tages ihr ganzes Leben durch einen einzigen Satz auf den Kopf stellt.


Vom ersten Blick war ich fasziniert von diesem Buch, direkt und unsterblich habe ich mich in das Cover verlieben können, weil es mich auf unerklärliche Weise direkt glücklich gemacht hat. Es sieht aus als habe jemand auf ein zerknüddeltes Blatt Papier etwas in vielen verschiedenen bunten Farben etwas gezeichnet, teilweise aber auch nur skizzenhaft geformt. Es hat mir direkt Lust auf mehr davon gemacht und mich daran denken lassen, dass es manchmal im Leben eben verspielt läuft und es gut so ist. 


Der Schreibstil des Autors ist sehr einfühlsam, seine Protagonistin habe ich direkt in mein Herz schließen können, durch ihre freundliche und freche aber offene und direkte Art. Sie sieht die Dinge so wie sie sind und kann gedanklich kaum etwas unkommentiert lassen. Ebenso schaut sie auf sich selber in einer kritischen Form, die mich ein um das andere Mal hat schmunzeln lassen.


Die Handlung der Geschichte ist wie in einem Traum, einem Märchen oder einem dieser wunderbar stilvollen schwarz weiß Filme über die Liebe, die in allen Farben schillern und manchmal an ganz unverhofften Ecken gefunden werden kann. Es ist emotional und mitreißend und man erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Aber das Ende hätte man sich trotzdem niemals so vorstellen können und es reißt einem vom Hocker. 


Diesem Buch kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen, da es einem aufzeigt wie das Leben manchmal sein kann und ein glückliches Gefühl und eine leise Melodie im Kopf und Herzen hinterlässt !

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

427 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

"buchhandlung":w=13,"bücher":w=11,"google":w=10,"rätsel":w=9,"geheimnis":w=7,"san francisco":w=7,"bibliothek":w=6,"roman":w=5,"robin sloan":w=5,"unsterblichkeit":w=4,"geheimbund":w=4,"buchdruck":w=4,"codes":w=3,"die sonderbare buchhandlung des mr. penumbra":w=3,"freundschaft":w=2

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Robin Sloan , Ruth Keen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453418455
Genre: Romane

Rezension:

Wenn das Schicksal in dein Leben eingreift ...Im Leben des jungen Protagonisten ändert sich schlagartig alles als dieser seinen Job verliert, aus der Not heraus nimmt er den Job in Mr. Penumbras verwunderlichem kleinen Buchladen an und leitet ab sofort dort die Nachtschicht. Hier gehört es besonders zu seinen Aufgaben, Buch über jeden Kunden zu führen der sich eines der älteren Bücher ausleiht. Doch schon bald wird der Protagonist einen Strudel der Ereignisse gezogen, welche maßgeblich beeinflusst werden durch diese Bücher.
Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Viele verschiedene Bücher in allen möglichen Formen, Farben und Größen schmücken es und lassen das Herz eines jeden Bibliophilen höher schlagen. Das sich eine Shilouette im Cover abzeichnet fiel mir erst auf, als ich das Buch schon längst zu lesen begonnen hatte. 
Robin Sloans Schreibstil an sich, liest sich locker und flüssig. Leider waren es für mich an einigen Stellen des Buches zu viele Verweise auf technische Einzelheiten beziehungsweise besonders  auf den Konzern Google, so dass sich manche Stellen für mich sehr zäh gelesen haben. Ich denke, dass das Buch diese technische Detailverliebtheit nicht nötig gehabt hätte.  Jedoch machten die vielen Details die Handlung an sich schlüssig .Leider blieb dadurch allerdings die Spannung des Buches ein wenig auf der Strecke und es las sich eher wie ein Sachbuch.
Alle Bereiche rund um das Thema der Technik und Computer wie verschiedene Programme waren im Gegensatz zu den thematischen Bereichen rund um das Buch und der Bibliothek in diesem Buch zu stark ausgearbeitet. Hierbei blieb bedauerlicherweise das für mich auf derStrecke was ich mir unter diesem Buch vorgestellt hatte : Ein Buch über Bücher. Vorallem nachdem auf der Rückseite so groß angeprießen wurde es würde sich um eine Hommage an die Bücher und an das Lesen handeln. So habe ich leider einfach mehr erwartet und finde auch , dass das Potential da gewesen wäre. Der Handlungsort der Buchhandlung ist wunderschön, ebenso der Treffpunkt der Geheimorganisation in New York. Des Weiteren weißt das Buch wunderbare Charaktere auf, zu denen man als Leser sofort Empathie aufbauen kann. 
Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Idee hinter dem Buch sehr gut gefallen hat es mir aber bedauerlicherweise oft zu langatmig durch viele technische Details wurde und ich ebendiese Detailverliebtheit bei den Büchern vermisst habe. Ich bin mir aber sicher, dass das Buch technikbegeisterten Lesern sehr gut gefallen wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"mittelalter":w=4,"venedig":w=4,"liebe":w=3,"glas":w=3,"konstantinopel":w=3,"glasbläser":w=3,"freundschaft":w=2,"historischer roman":w=2,"reise":w=2,"spätmittelalter":w=2,"murano":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"geheimnis":w=1

Das Geheimnis des Glasbläsers

Ralf H. Dorweiler
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.01.2018
ISBN 9783404176274
Genre: Historische Romane

Rezension:

Würdest du alles für die Liebe opfern und über deinen eigenen Schatten hinauswachsen? Wenn es um seine große Liebe geht, weiß der Glasbläser Simon starken Mut zu beweisen. Doch kann er mit Hilfe seiner Freunde die Schatten seiner Vergangenheit besiegen? Der Roman „Das Geheimnis des Glasbläsers“ kommt in wunderschöner Aufmachung daher. Nicht nur hat mir besonders die Stimmung des Covers sehr gut gefallen , sondern der erste Wow-Moment war mir mit diesem Buch vergönnt als ich den leicht gewölbten Buchrücken in der Hand hielt. So fühlt sich dieses Taschenbuch so angenehm in der Hand an wie ein Hardcover nur ist es nicht so schwer. Die Oberfläche ist ein wenig geriffelt, was sehr viel Griff beim Lesen verleiht. Es war eine Freude das Buch in der Hand zu haben! Daher würde ich jedem empfehlen dieses Buch wirklich auch als gedruckte Variante zu lesen. Das Bild des Covers ist perfekt mit denn Buch verknüpft , zeigt aber nicht zu viel der Geschichte und lässt ebenfalls genügend Spielraum um sich die einzelnen Personen und Umgebungen selber vorzustellen. Der Schreibstil des Autors ist faszinierend detailliert, aber in einer sehr schmuckvollen Art. Dadurch das er den Blick für all diese kleinen Details offen hat , erreicht den Leser ein sehr klares Bild der einzelnen Landschaften und Umgebungen, in welches man sich wunderbar weich fallen lassen kann. Sehr gut werden hierbei die einzelnen Details zur Glasbläserei eingebaut, sodass es an keiner Stelle für den Leser langweilig oder wie ein Lehrbuch wird. Besonders gut gefallen haben mir die vielschichtigen Charaktere. Habe ich zu Beginn noch Schwierigkeiten im Bezug der Sympathie zur Hauptperson gehabt , konnten diese rasch ausgebügelt werden, da der Autor seinen Charakter unheimlich wachsen lässt. Hierbei formt das Leben und die Ereignisse einen jeden Charakter auf eine realistische und menschliche Art, die man zuerst langsam wahrnimmt bis wann man stolz auf die Entwicklung dieser Figur zurück blickt. Eine Figur, welche mir von Beginn an sehr gut gefallen hat, ist Ulf . Dieser wird Simons Wegbegleiter und ist ein gottesgefälliger einfacher aber sehr genügsamer Mensch. Es ist nicht übertrieben zu sagen , dass er der Fels in der Brandung ist. Jede Szene mit ihm prägt dieses Buch auf eine ganz besondere Art. Man hat oft das Gefühl , dass es keine richtige Hauptperson gibt , weil alle Charakter so gut durchdacht und ausgebildet sind und so macht es Spaß sich auf jeden einzelnen einzulassen. Zu Beginn der Handlung gibt es noch zwei Erzählstränge, diese verknüpft der Autor auf so selbstverständliche Art und Weise und keiner steht dem anderen in Spannung nach, sodass man direkt Kopfüber in die Geschichte eintauchen kann. Generell zieht sich ein roter Faden der Spannung und der verschiedensten Emotionen durch dieses Buch, welche den Leser leiten. Die Handlung war sehr schlüssig und abgeschlossen, wobei mir im zweiten Teil des Buches gelegentlich die ein oder andere Schlacht zu schnell ging und Simon im Verlaufe des gesamten Buches einfach unheimlich viel Glück hat. Ansonsten gibt es für mich allerfdings keinerlei Beanstandungen. So kann ich zusammenfassend sagen, dass dieses Buch ein absolutes Must-Read für alle ist, die eine emotionale Reise durch faszinierende Orte erleben wollen und sich dabei in die Charaktere und den Schreibstil dieses Autor verlieben wollen, so wie ich es tat. Ein herzliches Dankeschön gilt zuletzt noch dem Autor und dem Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

abenteuer, eis, eiszeit, familie, fantasy, liebe, roman, schnee, überleben, verrat, winter, zukunft

Niani - der Schneekrieger: Fantasyroman

I.G. Nikolov
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Schruf & Stipetic, 01.07.2017
ISBN 9783944359281
Genre: Fantasy

Rezension:

Nianis Schicksal ist vorbestimmt. Seine Welt wird geregelt durch die große Mutter und die Regeln der Frauen. So soll er beim Erblühen der neuen großen Mutter ihr Mann werden. Doch es folgt eine schreckliche Vorahnung, die alles ändern soll... 


Zunächst ist es mir etwas schwer gefallen mich in diese neuartige Welt einzufinden, da man am Anfang sehr viele Eindrücke aufeinander bekommt. Zum Glück werden aber alle Fragen, die sich aufwerfen sehr schnell geklärt und man versteht die Pflichten Nianis durch die Traditionen viel besser. 


Mir gefällt Niani als Charakter sehr gut, da ich die tragische Vorgeschichte sehr packend fand und er so sofort meine Sympathie gewonnen hat. Die Männer haben es in dieser Gesellschaft sehr schwierig und dies beginnt man sehr bald zu verstehen.


 Die Handlung hat mich ab der Vorahnung der großen Mutter oft staunend sitzen lassen , da es wirklich sehr dramatisch ist. Das hat mir jedoch sehr gut gefallen , da man die Kälte und die Rauheit dieser Welt so gut erfassen konnte. Manchmal sprang mir jedoch die Handlung zu schnell , sodass manche schlimme Situationen oft nach einem Handlungssprung in die Zukunft schon ausgestanden waren. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen , da er sehr beschreibend ist und man sich in diese Welt so sehr gut hineinversetzen kann.


 Leider finde ich das Cover jedoch sehr unscheinbar , ich könnte mir vorstellen , dass ein konkretes Landschaftsbild oder die Shilouette eines Kriegers mehr Aufmerksamkeit auf dieses sonst gute Buch werden würde. Ich bedanke mich für das mir bereitgestellte Leseexemplar !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"zeitreise":w=4,"liebe":w=1,"chaos":w=1,"witz":w=1,"zeitreisen":w=1,"sympathie":w=1,"eigensinn":w=1,"eine liebesgeschichte":w=1,"genre der zeitreisegeschichten":w=1

Superluminar - Verliebt in die Zeit

Melissa Mai
E-Buch Text: 390 Seiten
Erschienen bei Melissa Ratke, 15.01.2018
ISBN B07814Q6HG
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie würdest du reagieren wenn eine Nachricht aus der Zukunft bekommen würdest? Dies passiert Danica und sie kann es zuerst nicht richtig fassen, sie soll plötzlich einen wichtigen Auftrag haben und einem Grafen aus der Vergangenheit ein scheinbar wichtiges Medaillon abnehmen , welches dieser ihrer Familie gestohlen hat. Dafür muss sie mit einer sonderbaren Uhr in die Vergangenheit reisen und ihre eigene Zulunft und die ihrer Familie retten. Wird sie es schaffen sich in diese neue Aufgabe einzufinden und in der Vergangenheit bestehen? Und kann sie sich an die eine Regeln der Zeitreise halten und diese vor ihre Gefühle stellen ?


 Dieser Roman ist der Debütroman der Autorin und ich hatte das Glück ihn im Zuge einer Leserunde lesen zu dürfen. Von der ersten Seite an fesselte mich der Schreibstil der Autorin , der sich leicht lesen lässt und sofort ins Thema einsteigt. Man kann sich sehr gut in das Leben der Hauptperson Danica einfinden und baut sehr schnell eine Sympathie zu ihr auf. Ich fand es sehr bemerkenswert, dass Danica eine gesunde Skepsis an den Tag legt bezüglich Zeitreisen aber ebenso eine jugendliche Leichtigkeit und Naivität an den Tag legt. Dies lies mich oft schmunzeln und schaffte so einige lebensfrohe und beneidenswerte Szenen im Buch , die man sehr gerne selber nacherleben würde. Es handelt sich für mich um eine sehr schlüssige und abgerundete Geschichte , die in allen Teilen spannend und fesselnd ist und der man sehr gut folgen kann. Ebenso ist sie nicht vorhersehbar und es gibt einige interessante 
Wendungen , die viel Würze verleihen.


 Das Ende lässt aber noch einiges offen und ich freue mich schon auf den zweiten Band dieser Reihe ebenso wie ich mit Sicherheit auch andere Bücher dieser Autorin verfolgen werde, da ich ihre Erzählweise sowohl spannend wie informativ als auch abwechslungsreich fand.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

340 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"fantasy":w=19,"schottland":w=13,"familie":w=9,"london":w=8,"geschichten":w=8,"friedhof":w=7,"marzi":w=7,"sherazade":w=5,"england":w=4,"magie":w=4,"märchen":w=4,"mystery":w=4,"fabelwesen":w=4,"fabula":w=4,"liebe":w=3

Fabula

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.12.2007
ISBN 9783453523272
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
33 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.