Ratzifatz

Ratzifatzs Bibliothek

51 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Ratzifatzs Profil
Filtern nach
51 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Verlobung wider Willen

Sophia Farago
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 03.11.2016
ISBN 9783940855688
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Fortsetzung der Romanreihe um die drei Schwestern ist mit dem zweiten Teil irgendwie nicht mehr sehr unterhaltsam. Die zweitälteste Penelope hat die 2 Jahre, die seit der Handlung von Teil 1 vergangen sind, auf dem Landsitz der Familie verbracht, der dank der Finanzspritze durch Fredericas Ehemann (Teil 1) wieder schuldenfrei ist. Penelope hat Henry aus dem ersten Teil noch nicht vergessen und innerhalb der beiden Jahre mehrere Heiratsanträge verschiedener Männer abgelehnt. Ihre Mutter drängt sie nun, den nächsten Antrag unbedingt anzunehmen, egal von wem dieser komme. Ein verletzter Soldat wird im Haus aufgenommen. Seine Identität stellt einige Dinge auf den Kopf.

Der Humor des ersten Teils fehlt hier leider komplett, dafür wird hier eher auf unkonventionelle Lebensläufe gesetzt. Unterhaltsam ist das Ganze, auch wenn es - trotz der recht geringen Länge - gegen Ende zu langatmig wird.

Kann man lesen...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

19. jahrhundert, klassen, julie klassen, die magd von fairbourne hall, liebe

Die Magd von Fairbourne Hall

Julie Klassen
Flexibler Einband
Erschienen bei SCM Hänssler, 01.01.2013
ISBN 9783775154437
Genre: Klassiker

Rezension:

Bei der "Magd von Fairbourne Hall" handelt es sich um einen der besseren Romane von Julie Klassen, wobei der treffend dargestellte sozialgeschichtliche Hintergrund des Lebens der Dienerschaft im England des 19. Jahrhunderts einige Unebenheiten in Sachen Romantik auszubügeln vermag. Was mich an Klassens Romanen neben der christlichen Botschaft besonders freut, ist die akribische Recherche, die die Autorin zu den historischen Umfeldern ihrer Romanhandlungen betreibt. Immer wieder zitiert sie zu Beginn der Kapitel skurile, tiefsinnige oder erschütternde Texte aus Fachbüchern zur Geschichte der Dienerschaft oder aus historischen Leitfäden, die den Text theoretisch untermauern. Das ist teilweise wirklich beeindruckend und es wirkt so, als hätte man mit der Romanhandlung die spezielle Lebensrealität der Zitate lebendig ausgefüllt vor Augen. Wahrscheinlich wäre Julie Klassen eine interessante Sachbuchautorin. 


Leider ist die romantische Handlung gegen Ende nicht mehr so nach meinem Geschmack gewesen, obwohl sich auch hier ein echter Krimi anbahnte. Anfangs wirklich schön, hat mich die Protagonistin gegen Ende doch schon ziemlich genervt und ich hätte den männlichen Ptotagonisten anderweitig glücklicher liiert gesehen, aber der Genrezwang lässt das wohl nicht zu.


Trotzdem ein sehr guter Roman des Genres. Bei Klassen macht man nichts falsch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

london, england, debüt, historischer roman, der heiratsplan

Der Heiratsplan

Sophia Farago
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 03.11.2015
ISBN 9783940855602
Genre: Historische Romane

Rezension:

Deutschsprachige Autoren zählen im Regency-Genre nicht wirklich zu meinrn Lieblingen. Was ich bisher gelesen habe, war eher ernüchternd. Dagegen ist dieser Roman von Sophia Farago recht solide, sowohl sprachlich, als auch handlungsmäßig. Klar, man darf hier keinen Jane-Austen-Roman erwarten, aber einige Dialoge und Ideen sind wirklich witzig. Der Roman ist schnell gelesen ohne besonders starke Eindrücke zu hinterlassen und irgendwie wirkt manche Handlungswendung eher wie Kasperletheater, aber ich habe es trotzdem nett gefunden, wie einige Verwechslungen den Plott hinauszögerten. Farago übertreibt es nicht mit dem Verwirrspiel oder den romantischen Missverständnissen, das Ganze bleibt aber durchwegs unernst und oberflächlich. 


Wenn nichts Besseres da ist und Bedarf bzgl. einfacher Liebeskomödien besteht, dann ist das durchaus lesbar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebesgeschichten, historische romantik, historischer roman, hauslehrer, historische romane

Die Tochter des Hauslehrers

Julie Klassen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 03.05.2016
ISBN 9783775157421
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das habe ich wirklich nicht erwartet. Das war mein dritter Roman von Julie Klassen und auch sonst habe ich schon einige Romane mit christlicher Ausrichtung gelesen, aber dieser hier ist wirklich einer der besten dieses Genres, die mir bisher untergekommen sind. 
Klassen baut die Geschichte gewohnt auf und bringt wieder sehr interessante sozialgeschichtliche Details unter. Was ich aber nicht erwatete, war die absolute Spannung die aufkam, als sich seltsame Dinge im Anwesen ereigneten. Alles ist irgendwie verdächtig und einige Dinge waren wirklich überraschend. Einer der ersten Romane dieses Genres, die mich in Sachen Spannung wirklich überzeugt haben. Ich glaube jetzt schon sagen zu können, dass Julie Klassen für mich zu den besten Autorinnen des Genres gehört. 


Absolute Leseempfehlung

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, torhaus, england, schriftstellerin, jane austen

Das Mädchen im Torhaus

Julie Klassen
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 06.12.2013
ISBN 9783775153515
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das war mein erster Roman von Julie Klassen. Ich war erst skeptisch, weil ich bezüglich der "Kompromitierung" der Hauptfigur erwartete, dass hier Explizitheiten abgehandelt würden, um die ich in Romanen lieber einen Bogen mache. Der bei bestimmten Autoren von Historienromanen vorherrschende Hang zur Darstellung von Promiskuität und seitenlangen Beschreibungen von Vergewaltigungen stößt mich persönlich ab. Sowas will ich nicht lesen. Klassen ist dagegen eine sehr geschmackvolle Autorin. Sie bereichert den Leser mit überaus interessanten literaturgeschichtlichen Details über Jane Austen und tollen Zitaten, die sie jeweils an den Beginn der vielen Kapitel setzt oder gekonnt mit der Handlung verknüpft. Das genaue Gespür für historische Mentalitäten hebt die Bücher Klassens eindeutig aus der Menge der Romantik-History Autorinnen heraus. Man spürt, dass hier nicht einfach ein beliebiger Schnulz mit eingeübten Handlungsfiguren wiederholt wurde. 


Klare Leseempfehlung für Fans von Regency-Romanen, die mit modernerer Sprache ankommen, aber nicht anspruchslos sind. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Zerbricht der Westen?

Heinrich August Winkler
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 29.08.2017
ISBN 9783406711732
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

93 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

zukunft, sachbuch, humanismus, dataismus, homo sapiens

Homo Deus

Yuval Noah Harari , Andreas Wirthensohn
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 28.08.2017
ISBN 9783406704017
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Weg zum Heldenplatz

Manfred Scheuch
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 15.03.2005
ISBN 9783218007344
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

117 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kommunikation, psychologie, schulz von thun, sachbuch, persönlichkeitsentwicklung

Miteinander reden

Friedemann Schulz von Thun , , ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.1981
ISBN 9783499174896
Genre: Sonstiges

Rezension:


Ich gebs zu, ich war skeptisch. Ich lese keine Ratgeber, und dieses Buch war so ziemlich das einzige, das noch irgendwie in die Kategorie Ratgeber passt, ohne mich allzu negativ zu stimmen. Es gab aber auch noch einen anderen Aspekt, der mich skeptisch machte. Da ich seit Jahren an Sprachphilosphie interessiert bin, und mich mit allen möglichen Richtungen dahingehend beschäftigt habe, die die Philosophiegeschichte hergibt, nahm ich - rückblickend gar nicht so falsch - an, dass Schulz von Thun weder ein Wittgenstein, noch ein Searle, Austin oder Heidegger ist, und mir die Sache irgendwie zu banal werden würde. Das ist ein bisschen herablassend, ich weiß, aber was soll man denn schon groß lernen, wenn man schon vom "heimlichen König" aus Meßkirch erfahren hat, dass die Sprache das "Haus des Seins" ist?


Und ganz richtig, Schulz von Thun orientiert sich an der praktischen Verwendung von Kommunikationspsychologie: er möchte, dass die Leser es schaffen, bessere "Ohren" zu entwickeln, um ihre Kommunikation im Beruf oder im Privatleben besser zu bewältigen. Dabei greift er einerseits auf eingängige Schemata zurück, die es auch im Alltag erlauben, Dimensionen der einfachen Aussage zu erkennen, die sonst vielleicht überhört werden (Stichwort: Kommunikationsquadrat und "Die vier Ohren des Empfängers"), andererseits vermittelt er aber auch psychologische Grundlagen, die manchmal die therapeutischen Aspekte ala Lebenshilferatgeber unübersehbar und seine theoretischen Lehrer erkennbar machen (Adler, Ruth Kohn, ...). Zweiteres führt aber auch zu dem sympathischen Nebeneffekt, dass Schulz von Thun der oft ziemlich seichten und unglaubwürdigen Kategorie der Coaching- und Erfolgsliteratur entgeht, die jedem Leser in der Regel das Blaue vom Himmel verspricht, "Erfolg in Liebe, Leben und Leiden" prophezeit oder oft sogar mit negativen Machtmitteln wirbt, der Eingeweihte würde die Macht der Manipulation und psychischen Programmierung erwerben. Schulz von Thun unterlässt derartige Dinge, seine Theorien sind brauchbar, aber keine Allheilmittel, und sein Humor ist angenehm leise, was übrigens dem erwähnten sympathischen Grundton des Buches entspricht. An die fast liebenswerte Naivität mancher Beispiele und Illustrationen gewöhnt man sich schnell; im Gegenteil, sie machen das Buch glaubwürdiger.  


Sollte es noch andere "Ratgeber" dieser Qualität geben, schraube ich meine Skepsis gerne zurück. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Rudi Dutschke Andreas Baader und die RAF

Wolfgang Kraushaar , Karin Wieland , Jan Ph. Reemtsma , Wolfgang Kraushaar
Fester Einband: 142 Seiten
Erschienen bei Hamburger Edition, HIS, 30.01.2005
ISBN 9783936096545
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Phänomene der Macht

Heinrich Popitz
Fester Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Mohr Siebeck
ISBN 9783161458972
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Und Jesus ist sein Prophet

Mehdi Bazargan , Navid Kermani , Markus Gerhold
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 27.01.2017
ISBN 9783406706158
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

sachbbuch, dalai lama, himalaya, deutsche literatur, lhasa

Tibet

Uli Franz
Flexibler Einband: 127 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 10.06.2008
ISBN 9783451060373
Genre: Sachbücher

Rezension:

Uli Franz versucht in seinem kurzen Buch über Tibet fast alle Themengebiete unterzubringen, die einen interessierten Neuling auch nur irgendwie dazu bringen könnten, ein Buch über Tibet zu lesen. Geschichtliche Überblicke, politische Probleme, Grundlagen des tibetischen Buddhismus und des Bön-Schamanismus, sowie eine kurze, aber prägnante Rezeptionsgeschichte des Tibetbildes im Abendland finden sich in dem Buch. Dass das bei dem geringen Raum nur mit Abstrichen möglich ist, und der Autor Themenschwerpunkte setzt, die allzu oft seine Sympathien durchblicken lassen, versteht sich von selbst. Man kann sogar daran zweifeln, dass sich riesige Themgebiete wie der Buddhismus auch nur ansatzweise in fast schlagwortartiger Weise abhandeln lassen, was umso unwahrscheinlicher ist, wenn man bedenkt, dass es sich noch dazu um eine differenzierte Unterform des Buddhismus handelt. 

Für wen ist das Buch also gedacht? Der Untertitel "Wissen was stimmt" kategorisiert den Text meiner Meinung nach dahingehend, dass oberflächlich informierte Personen mit einem Anfangsinteresse schlagwortartige Vorurteile oder geläufige Vorstellungen über Tibet an dem Buch befragen, überprüfen und/oder revidieren. 
Franz gibt seinen Kapiteln dazu Unterkapitel, die mit geläufigen Vorstellungen "China zerstört die tibetische Kultur" (S.110) oder Vorurteilen "Ein Kirchenstaat ist immer autoritär" (S.86) bezeichnet sind, und liefert dem Leser daraufhin Informationen, mit deren Hilfe der Leser dann für sich entscheiden kann, wie diese Aussagen und Vorstellungen zu bewerten sind. 

Das Ganze ist unterhaltsam zu lesen, auch wenn man nicht in allen Punkten mit der Position des Verfassers übereinstimmt. Für einen Einstieg ins Thema und zur Überprüfung populärer Vorstellungen eignet sich das Buch recht gut. Mir hat es zumindest Appetit auf mehr Wissen über Tibet gemacht.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

19. jahrhundert, london, witwe, frankfurt, frankfurt am main

Jezebels Tochter

Wilkie Collins , Thomas Eichhorn
Flexibler Einband
Erschienen bei dtv, 01.06.1997
ISBN 9783423200035
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Illusionen

Camartin Iso
Flexibler Einband: 105 Seiten
Erschienen bei Vontobel-Stiftung, 01.01.2012
ISBN B00AGZSV0K
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Stammheim-Bänder

Maximilian Schönherr , Nikolai von Koslowski , Andreas Baader , Thomas Nachtigall
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.08.2008
ISBN 9783898137867
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wenn man sich die Eckdaten des Hördokuments ansieht, erwartet man wirk5lich nicht den mitreißenden und starken Eindruck, den man beim Hören erhält. 30 Jahre lang lagen einige Tonbänder der Aufzeichnung  des Stammheim-Prozesses im Staatsarchiv. Für den Geschichtsinteressierten ist es ein Glücksfall, dass die Bänder nicht der eigentlich intendierten Löschung unterzogen wurden. 


Trotz der bloß bruchstückhaften Überlieferung - es ist gerade einmal ein kompletter Verhandlungstag von mehreren hundert Tagen zusammen mit ein paar kurzen Abschnitten aus anderen Tagen verfügbar - kommt beim Hören nahezu Spannung auf. Dabei werden gar nicht die großen Themen aufgemacht. Die rhetorisch begabten Anwälte beschweren sich etwa wütend über die Durchsuchung nach Waffen, der sie bei Beginn der Verhandlungstage stets unterzogen werden. Ein tätlicher Angriff auf den später wegen Befangenheit ausgetauschten Vorsitzenden ist mithörbar. Die durchaus herablassende Art einiger Personen wirft ein unvorstellbar schlechtes Licht auf die damalige Justiz, auch unter Berücksichtigung des Umstandes, dass die Angeklagten teilweise lächerliche Weltbilder vertreten. Die Angeklagten selbst kommen nur selten zu Wort, und wenn doch, dann handelt es sich meistens um Wutausbrüche oder Geschrei. Wo sich die Angeklagten in gemäßigtem Ton ausdrücken, neigen sie zu Abschweifungen und kommunistischer Diktion. Interessant ist aber auch dabei eher die Reaktion der Anwälte und Vorsitzenden. 

Als beeindruckter Hörer kann ich erahnen, was für ein historischer Meilenstein eine komplette Tonüberlieferung des Prozesses gewesen wäre. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wie intelligent sind Pflanzen?: Sensationelle Einblicke in die geheime Seite des pflanzlichen Wesens (Wissenschaft gemeinverständlich)

Adolf Wagner , Klaus-Dieter Sedlacek
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.10.2016
ISBN 9783743184305
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

auftrag, jugendkrimi, agenten, undercoveragent, spezialeinheit

Top Secret - Der Auftrag

Robert Muchamore , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei cbt, 04.08.2008
ISBN 9783570304518
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hygge, handel, märkte, lohas, markt

Das Märchen vom gerechten Markt

Jürgen Freimann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Tectum, 24.04.2017
ISBN 9783828838536
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

spielbuch, fantasy, schatz, immer wieder lesen, abenteuer

Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger: Ein Fantasy-Spielbuch

Jens Schumacher
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783945493892
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Spielbücher aus der Feder von Jens Schumacher (Reihe: "Welt der 1ü00 Abenteuer") sind alle nach einem ähnlichen Schema aufgebaut. Der Leser begibt sich zumeist auf eine Reise, die in irgendeinem Zusammenhang mit dem faulen Vetter Bolko steht. Bolko ist nicht gerade eine große Hilfe und bringt den Leser mit seinen zahlreichen schlechten Eigenschaften immer wieder in ordentliche Schwierigkeiten, bei denen man immer mal wieder im Moor versinkt oder von riesigen Pflanzen gefressen wird. In diesem Abenteuer ist Bolko auf der Jagd nach einem Schatz verschwunden, und der Leser macht sich auf, den alten Problematiker ausfindig zu machen.


Wer das Spielprinzip schon kennt, kann die ersten paar Seiten überfliegen; bei wem das nicht der Fall ist, der wird aber auch keine Schwierigkeiten haben, ins Spiel einzusteigen, weil die Anleitung wirklich sehr einfach ist. Kinder mögen die Bücher recht gerne, für mich als Erwachsenen kann nach einigen Neustarts durch allzu häufiges Ableben aber schon mal der Frust Einzug halten. Das macht aber nichts, weil man es ja nicht immer so genau mit dem Neuanfang nehmen muss ;)

Für Lesemuffel und Computerspielefreaks ist das meiner Meinung nach die beste Möglichkeit, irgendwie doch den Weg zum Lesen zu finden. Und auch für mich als Vielleser ist diese Urform eines "Textadventures" immer wieder lustig. Wer Spielbücher mag und sich auch seinen jugendlichen Humor nicht verkneifen muss, wird daran seinen Spaß haben.

Die rein beschreibenden Teile des Buchs sind - zumindest für mich als Fantasylaien - recht gut geschrieben. Die zu Beginn des Abenteuers erzählte Geschichte über den Ogerschatz und die Karte von Konduula sind wirklich gut gemacht, wodurch sich das Buch sich auch abseits der Funktion als Spielbuch sehen lassen kann und zu fesseln weiß. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

schwarzer humor, psychiatrie, krim, a.c.scharp, serienmörde

Das forensische Gemetzel

A.C. Scharp
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2017
ISBN B01MRCVP9H
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

china, comic, manga, geschichte, chinesische geschichte

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Uen Chen , Marc Hermann
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Chinabooks E. Wolf, 22.03.2017
ISBN 9783905816662
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

taiwan, comic, china, jugenderinnerungen, graphic novel

Meine 80er Jahre

Sean Chuang , Marc Hermann
Flexibler Einband
Erschienen bei Chinabooks E. Wolf, 28.07.2015
ISBN 9783905816594
Genre: Comics

Rezension:

Ich bin ja in der Regel kein Comicleser. Das Konzept dieser Graphic Novel interessierte mich aber sehr. Sean Chuang, seines Zeichens Werbefilmer bietet dem europäischen Leser mit dieser Übersetzung ins Deutsche ungewohnte Einblicke ins Taiwan der 80er Jahre. Dabei verknüpft er meisterhaft die persönliche Lebensdarstellung seiner individuellen Erlebnisse mit geschichtlichen Daten Taiwans (bspw. Aufhebung des Kriegsrechts 1987) und popkulturellen Persönlichkeiten (Bruce Lee). 

Besonders überrascht haben mich dabei die zahlreichen Parallelen und Vergleichbarkeiten zum Leben in Europa, die bei mir mit jedem Kapitel ein sentimentales Durchdenken meiner eigenen Lebensgeschichte auslösten. Chuang hat bei aller Distanz, die er manchmal zu seinen eigenen Fehlern und Dummheiten einzunehmen scheint, ein unglaublich persönliches Werk geschaffen, das mir - auch wenn es vielleicht pathetisch klingt - die Nähe zu den Menschen eines so fernen und wohl nur scheinbar fremden Landes klargemacht hat. Bei aller Unterschiedlichkeit bezüglich der politischen Umstände und der sprachlichen oder kulturellen Gegebenheiten, sind die Wünsche eines Jugendlichen und sein jeweiliges Erwachsenwerden weltweit wohl sehr ähnlich gestaltet. 


Das Buch ist nicht streng chronologisch aufgebaut, sondern orientiert sich schlaglichtartig an Themengebieten wie "Breakdance", "Baseball" oder "Wohnungssuche" zu denen Chuang dann Erlebnisse versammelt und mitunter größere Zeitsprünge zwischen den themenbezogenen Erlebnissen zulässt. Die Stimmung der hervorragenden Zeichnungen schwankt zwischen recht zurückhaltender Komik, adoleszenter Aggression und leiser Melancholie, was das Buch für mich gefühlsmäßig zu keiner leichten Lektüre machte, auch wenn die einzelnen Themenkapitel stets schnell gelesen sind.


Wer die wahrscheinlich ebenso hervorragende Fortsetzung lesen will, muss sich wohl noch gedulden, da, soweit ich weiß, bisher nur eine französische Übersetzung aus dem Chinesischen für Europäer verfügbar ist. Auf der hinteren Buchklappe ist allerdings der zweite Band abgebildet, was mich hoffen lässt, dass im selben Verlag auch diese bald erscheinen wird. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

balkan, geschichte, südosteuropa, uni, einführung

Geschichte des Balkans

Edgar Hösch
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 04.08.2017
ISBN 9783406508561
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

margit heumann, campingplatz, kurzgeschichte, camping

Wo er recht hat, hat er recht

Margit Heumann
Geheftet: 66 Seiten
Erschienen bei unartproduktion, 03.04.2017
ISBN 9783902989161
Genre: Romane

Rezension:


Margit Heumanns sehr kurzer "Krimi", der als sogenanntes "Schundheft #15" erschienen ist, handelt vom verregneten Campingurlaub eines Künstlerpaars. Der Maler Paul hat eine Schaffenskrise und lässt sich von seiner "Kätzin" zu einem Campingurlaub breitschlagen. Trotz etlicher Vorbehalte gegen derartige Vergnügungen macht er sich also auf nach Italien, zum Campingplatz. Der Leser begleitet die beiden durch zehn kurze Kapitel, wobei jedes Kapitel durch eine zum Inhalt passende Kugelschreiberzeichung illustriert ist. Paul ist kein sehr sympathischer Charakter und hat an den meisten Dingen etwas auszusetzen. Die Reise nach Italien ist für ihn, der lieber in seinem ruhigen Heimatort geblieben wäre, wohl eine Qual, muss er doch auch auf den täglichen Kaffeehausbesuch und die Lektüre deutschsprachiger Zeitungen verzichten. Das fürchterliche Regenwetter und der kleinbürgerliche Rentner, der am leeren Campingplatz genau neben dem Paar residiert, geben ihm dann aber den Rest, der das Fass zum Überlaufen bringt. 


Sprachlich ist das Buch in einem flapsig ironischen Stil gehalten. Der Satzbau der Autorin kombiniert Kommentierungen des Erzählerichs, Gedankenflüsse der Figuren und herkömmliche Beschreibungen durch Beistriche in relativ langen Sätzen. Dies gelingt durchaus überzeugend, ohne an irgendeiner Stelle überzogen oder prätentiös zu klingen und schafft eine absurde Grundstimmung, in der neurotische Befindlichkeiten Pauls und Überlegungen über die ideologische Bedeutung der verschiedenen Klopapiervorlieben glaubwürdig nebeneinander stehen. Leider führt dieser ironische Schreibstil aber auch dazu, dass die Erzählstruktur aufgebrochen wird und von dem versprochenen Krimi eigentlich gar nicht die Rede sein kann. Die zuerst recht gemächliche Geschwindigkeit in der Geschichte und die für das schmale Heftchen durchaus genaue Schilderung unterhaltsamer Nebensächlichkeiten, welche in der Ausführung assoziativ aufeinanderfolgender, aber aufs Ganze bezogen zusammenhangloser Einzelheiten bestehen, endet abrupt in einer höchstens zwei Seiten langen Krimihandlung. Die Abruptheit der Krimihandlung wirkt aber nicht nur hinsichtlich des Textverhältnisses etwas herbeigezwungen. Auch hinsichtlich der Hauptfigur ist das Abgleiten ins Pathologische, das (möglicherweise) zum Mord führt, ziemlich unmotiviert. Die Darstellung von Pauls Befindlichkeiten ist zwar so intim, dass etwaige Marotten und Wehwehchen glaubwürdig und dicht dargestellt sind; die im Titel versprochene Krimihandlung gleicht aber eher einem Ausweichen ins Absurde, das - wie aus der Pistole geschossen - vom davor Aufgebauten nicht getragen wird, bloß damit der Krimianspruch eingehalten wird. Das hätte größeren Raumes bedurft, war mit der Beschränkung der Form aber wohl nicht vereinbar. Eine längere Geschichte in einem richtigen Roman wäre sehr interessant gewesen. Manchmal ist mehr eben mehr. 

  (12)
Tags:  
 
51 Ergebnisse