Raven

Ravens Bibliothek

1.142 Bücher, 277 Rezensionen

Zu Ravens Profil
Filtern nach
1142 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

71 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

leben, drama

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Emily Barr , Maria Poets
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kinderbuch, vorlesen, zeitreisen, zeitreise, fantasy

Zeitreise mit Hamster

Ross Welford , Petra Knese
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 31.01.2017
ISBN 9783649622376
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

169 Bibliotheken, 68 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

barcelona, carlos ruiz zafón, zafón, friedhof der vergessenen bücher, spanien

Das Labyrinth der Lichter

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 944 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 16.03.2017
ISBN 9783100022837
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bücher, spanien, zafón   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

45 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

flucht, nationalsozialismus, judenverfolgung, shanghai, zweiter weltkrieg

Das Mädchen im Strom

Sabine Bode
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608962000
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

439 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 66 Rezensionen

horror, folter, kinder, gewalt, thriller

EVIL

Jack Ketchum ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.12.2005
ISBN 9783453675025
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch "Evil" von Jack Ketchum ist 336 Seiten lang und bei Heyne Hardcore erschienen.

Das Softcover hat eine mittelgute Qualität und das Coverbild ist nicht gerade vielsagend. Aber hier täuscht man sich, denn das Buch hat es in sich.

Mit einer Einleitung von Stephen King, gilt das Buch als geheimer Klassiker des Horrorthriller-Genres. Es handelt sich um eine Geschichte die in die Abgründe der menschlichen Psyche führt. Die Story spielt in den 50ern in einer kleinen Vorstadt. Zwei Weisenmädchen kommen zu ihrer letzten Verwandten in ein Haus mit drei Großcousins. Die Mutter Ruth hat es besonders auf Meg abgesehen und spielt immer grausamere Spiele mit dem Mädchen. Die eigenen Jungs und auch weitere Jugendliche aus der Stadt finden Gefallen an dem Machtspiel. Erzählt wird die Geschichte von Dave, der von Anfang bis Ende alles detailliert schildert...

Wer das Buch beginnt, sollte das Vorwort von Stephen King zum Schluss lesen, denn es verrät bereits zu viel von der Story. Das könnte teilweise den Überraschungsmoment verderben. Die Geschichte hat mich dennoch gleich in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ketchums Schreibstil ist unglaublich bildhaft und fließend. Ich habe selten ein Buch in der Hand gehabt, welches ich innerhalb eines Tages aufgesogen habe. Doch hier ist es der Fall. Die 50er werden so echt beschrieben mit Elvis, Kirmes, die Jugendgruppen im Dorf, die ersten Spionageversuche und jede Menge Flausen im Kopf, dass ich Tränen in den Augen hatte, weil ich genau so meine Kindheit verbrachte und heranwuchs und mich total in die Story fallen lassen konnte. Ich kenne aber auch die Schattenseiten, denn alles was zu Hause passierte, dass blieb auch zu Hause. Man hätte niemals Nachbarn usw von familiären Problemen oder Geheimnissen erzählt. Besonders Gewalt und familiäre Geheimnisse blieben unausgesprochen in den eigenen vier Wänden und selbst die Leute die etwas von Außerhalb bemerkten, die schwiegen, denn es ging sie nichts an und über so etwas sprach man nicht. Ein Zitat welches das Buch sehr gut beschreibst ist folgendes: "Nicht der Rede wert". Es beschreibt sehr gut die damalige Zeit. Ein weiteres Zitat: "Cops reden nur, aber sie tun einem nie was..." stimmte leider auch oft besonders bei den Dorfsheriffs, die Kindern nicht glaubten und ihre Freunde oder Bekannte aus dem Dorf niemals etwas Böses unterstellen würden. Als Kind hatte man damals verloren, denn Züchtigung durch Schläge war noch an der Tagesordnung und man guckte von Seiten der Erwachsenen eben auch nicht so genau hin. Das große Schweigen war damals angesagt. Von daher könnte sich die Story, in der ich Parallelen zu der Biographie von Dave Pelzer "Sie nannten mich Es" erkenne, absolut so zugetragen haben und das ist der Horror und das wirklich erschreckende. Sicherlich gab es solche Fälle die erst zu spät ans Licht kamen oder niemals aufgedeckt wurden. Das Buch handelt von Macht, von Sadismus, psychischer Erkrankung, Kindesmisshandlung, Vergewaltigung und von der Gruppendynamik im Umfeld einer Kleinstadt der 50er Jahre. Sehr authentisch und bildhaft ohne Beschönigung, sehr anregend und spannend gibt der Autor die einzelnen Szenen wieder. Den Protagonisten fühlt man sich dabei sehr verbunden und man hat steht's das Gefühl man wäre selbst dabei und würde alles mit eigenen Augen sehen und erleben. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und bin von diesem Werk absolut angetan. Es ist sicherlich nichts für sensible Gemüter. Wer aber dieses Genre interessant findet und spannende Psycho-Horror-Thriller liebt, der wird hier fündig. Es ist kein Buch des fantastischen Horrors, sondern es zeigt den Horror anhand der psychischen Abgründe, die in vielen von uns lauern.

Fazit: Bildhafter, spannender, interessanter, anregender, authentischer Psycho-Thriller, der nichts beschönigt und bis ins kleinste Detail in die Abgründe der menschlichen Psyche eintaucht. Keine Story für sensible Gemüter, für mich jedoch und sicherlich auch für andere Fans von Hardcorebüchern, ein absolutes Sahnestück. Eine außerordentliche Empfehlung!

  (33)
Tags: jack ketchum, kindesmisshandlung, psycho, thriller, vergewaltigung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, schuld, familie, krieg, 2. weltkrieg

Abbitte

Ian McEwan , Bernhard Robben
Fester Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Spiegel-Verlag
ISBN 9783877630099
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: ianmcewan, krieg, vergewaltigung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

kurzgeschichten, liebe, erzählungen, venedig, judith hermann

Nichts als Gespenster

Judith Hermann
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.09.2006
ISBN 9783596509539
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: erzählungen, judith hermann, literatur, prosa   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker, ianmcewan, stalking

Liebeswahn

Ian McEwan
Sonstige Formate
Erschienen bei Büchergilde Gutenberg, 01.01.1999
ISBN 9783763248902
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: ianmcewan, klassiker, stalking   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

hunde, geschenkbuch, humor

Gechillte Hunde

Paulus Vennebusch
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 14.03.2016
ISBN 9783845813417
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: geschenkbuch, humor, hunde   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

horror, comic, humor

Lenore

Roman Dirge
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Panini, 17.12.2012
ISBN 9783862013708
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: comic, horror, humor   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

194 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

wasser, meer, alea aquarius, kinderbuch, freundschaft

Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

Tanya Stewner ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2015
ISBN 9783789147470
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch "Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers" ist Band 1 einer Kinderbuchserie von Tanya Stewner. Das Hardcoverbuch ist beim Oetingerverlag erschienen.

Das Hardcover ist in sehr guter Qualität gebunden und die Leseseiten weisen eine mittlere Dicke auf. Die Illustration des Covers ist wunderschön und absolut passend zur Geschichte. Wassertropfen mit Glitzer und eine leicht abgehobene, glänzende Schrift runden das Cover perfekt ab. Im Buch sind überall Wassertropfen zu finden und jede Kapitelüberschrift ist liebevoll illustriert in schwarz-weiß.

Aleas Pflegemutter ist sehr krank und kommt vielleicht nicht mehr auf die Beine. Sie hat Alea erzählt das ihre leibliche Mutter einst in Holland das Baby verzweifelt an sie weitergab. Alea will unbedingt herausfinden wer ihre biologische Mutter ist bevor das Jugendamt mitbekommt das Aleas Pflegemutter sich vielleicht nicht mehr richtig um sie kümmern kann. Das Schicksal meint es gut mit Alea, weil sie die Alpha Cru kennenlernt, die mit einem Segelboot über die Meere schippert und der sie nach kurzem Zögern beitreten möchte. Natürlich lautet nach dem Aufnahmeritual das nächste Ziel Holland. Alea hat jedoch niemandem ihr Geheimnis erzählt, nämlich das sie an einer Wasserallergie leidet. Zumindest hat das ihre Mutter ganz aufgeregt der Pflegemutter damals mitgeteilt und tatsächlich hat Alea seltsame Hautknubbel und trägt deshalb immer Handschuhe und kaltes Wasser kribbelt auch ganz komisch auf der Haut. Sie könnte an einem Allergieschock sterben. Wie passend das sie gerade jetzt auf dem Wasser mit einem Segelboot unterwegs ist. Natürlich passiert dann auch genau das was nicht passieren darf. Alea geht bei einem Sturm über Board und danach ist alles anders als zuvor...

Von Tanya Stewner hab ich schon ein paar Kinderbücher gelesen und sie ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen aus dem Genre. Auch die zauberhafte Geschichte um Alea hat mich gleich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Bücher von Tanya stecken voller Magie. Dieses Mal geht es um Wasser, um eine wunderschöne, atemberaubende Welt in Blau und es gibt natürlich viele Geheimnisse, die nicht alle in Band 1 gelöst werden. Die Alpha Cru ist ziemlich lustig und schräg. Alle musizieren und deshalb ist das Buch auch oft von Musik und von Farben, die Alea wahrnehmen kann, durchzogen. Jeder Charakter ist ganz individuell und liebenswert. Alles ist sehr atmosphärisch widergegeben und ausgeschmückt. Was ich sehr lehrreich und wichtig finde ist, dass die Meeresbelastung und Gefahren durch Müll angesprochen werden, was einen sehr berührt und nachdenklich stimmt. Emotional war ich Alea ganz nah und konnte zu jeder Zeit die Aufregung und das auf und ab der Emotionen mitfühlen.

Fazit: Spannendes, zauberhaftes, atmosphärisches Wasserabenteuer mit individuellen Protagonisten. Sehr schöner, flüßiger Schreibstil. Ein auf und ab der Gefühle. Umweltthema Meeresbelastung durch Müll wird thematisiert, welches ich sehr lehrreich finde und was nachdenklich stimmt. Alea hat gleich mein Herz erobert. Das Buch steckt voller Magie, Musik und Farben. Grandioser Serienauftakt, absolut zu empfehlen!

  (3)
Tags: kinderbuch, meer, meerjungfrau, tanya stewner, wasser, wassermensch   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, sachbuch

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Yuval Noah Harari , Jürgen Neubauer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Pantheon, 20.02.2015
ISBN 9783570552698
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Insomnia

Jilliane Hoffman
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Argon Verlag, 27.12.2016
ISBN B01N57K30B
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

lebensbejahend, kein kitsch, liebe im alter, berührend, lebensentwürfe

Und jetzt lass uns tanzen

Karine Lambert , Pauline Kurbasik , Iris Berben
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 06.03.2017
ISBN 9783837138290
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

264 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

physik, jugendbuch, verlust, liebe, anspruchsvol

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Harriet Reuter Hapgood , Susanne Hornfeck
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340335
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Jugendbuch "Ein bisschen wie Unendlichkeit" von Harriet Reuter Hapgood ist 384 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Hardcover kommt in einer schönen gebundenen Qualität und hat sehr schöne dicke Leseseiten. Der abnehmbare Umschlag hat eine grandiose Illustration, welche auf einem Foto nur halb so gut zur Geltung kommt. Der Strudel der Farben, die batik ähnliche Verwirbelung, die Schnörkelschrift und die silbern leuchtenden Sterne sind wunderschön und machen im Regal echt was her. Eins der tollsten Cover die ich in diesem Jahr bis jetzt entdeckt habe. Auch im Innenteil sind auf manchen Seiten schöne optische Spielereien mit Zahlen und Formeln, die dem Buch einen ganz besonderen Flair verleihen.

Gottie steht total auf Mathe und Physik. Aber leider läuft das Leben nicht nach einer Berechnung oder Gleichung. Es scheint alles gerade im Chaos zu versinken, denn ihr geliebter Großvater ist gestorben, der Junge mit dem sie den ersten Sex hatte, lässt sie abblitzen und mit ihrer besten Freundin hat sie sich auseinandergelebt. Niemand scheint sie zu verstehen und ihre Trauer und Einsamkeit rauben ihr fast den Verstand. Dann tritt auf einmal ihr bester Freund aus Kindheitstagen Thomas wieder unerwartet in ihr Leben und ihre Gefühle versinken noch mehr im Chaos. Gottie durchlebt plötzlich Situationen aus der Vergangenheit und  verliert dabei im realen Leben Zeit. Wird sie langsam verrückt oder gibt es tatsächlich Wurmlöcher und was hat das alles mit der Weltschmerzausnahme zu tun?

Das Buch hat mich eigentlich gleich durch die Thematik gefesselt, denn ich bin selbst sehr fasziniert und interessiert an Physik und  Astronomie. Der Anfang hat recht gut begonnen und es hat sich auch eine nette Liebesgeschichte entwickelt mit vielen Komplikationen im Außen. Leider muss ich aber sagen, dass die Story sich ab dem Mittelteil bis Ende unheimlich gezogen hat. Es kam immer wieder zu Zeitsprüngen, die teilweise verwirrten und mir entzog sich auch der Sinn, weshalb einige Zeitsprünge stattfanden. Es kam mir so vor, dass viele Zeitsprünge lediglich dem Sinn dienten um die Seitenzahl zu pushen. Man hätte sicherlich das halbe Buch kürzen können. Zu der Protagonistin bekam ich leider emotional auch keinen richtigen Bezug. Der Schreibstil war leider nicht sehr bildhaft und mir fehlten auch die Emotionen. Öfters wollte ich abbrechen, aber hab mich dann doch durch die letzten Seiten gekämpft. Das Ende war dann stimmig, aber auch nicht wirklich herausragend. Das Buch an sich ist nett, die Idee ist gut, aber die ganze Story kommt nicht wirklich in Schwung. Bei dem wunderschönen Cover hab ich mich wohl blenden lassen.

Fazit: Eine nette Liebesgeschichte mit einem tollen Thema, welche zwischendurch aber verwirrend wird durch unzählige Zeitsprünge, die nicht faszinieren, sondern irgendwann nur noch sich zäh dahinziehen. Es fehlen mir bildhafter Schreibstil, Emotionen und Bezug zu den Protagonisten. Das Cover ist wunderschön aber das Buch an sich ist "Mehr Schein als Sein" und nur wegen dem Cover gibt es von mir 3 Sterne, statt nur 2. Keine Leseempfehlung von mir, aber fürs Regal sehr schön!

  (33)
Tags: astronomie, astrophysik, jugendbuch, liebe, physik, verlust, wurmloch, zeitsprung   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

73 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roman, debüt, empathie, verlust, sommer

Ein fauler Gott

Stephan Lohse
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 06.03.2017
ISBN 9783518425879
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Moerderherz: Psychothriller

Simone Trojahn
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.09.2015
ISBN 9781503064928
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sind wir allein im Universum?

Lisa Kaltenegger , Mandy Fischer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ecowin, 16.11.2015
ISBN 9783711000804
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

drama, ergreifendes schicksal.., sehr informativ und einfach fesselde spannung., mutter-tochter-beziehung, trauma

Albtraum

Margarete van Marvik
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Re Di Roma-Verlag, 23.10.2015
ISBN 9783868708707
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Albtraum" von Margarete van Marvik ist 220 Seiten lang und bei Re Di Roma-Verlag erschienen.

Das Softcoverband ist wie fast jedes Self-Publishing-Werk in einer nicht so tollen Qualität, aber die Leseseiten sind schön dick und es ist alles übersichtlich gegliedert.

Franziska wird 1957 in unmenschlichen Verhältnissen geboren. Sie ist ein ungewolltes Kind, welches die Mutter bereits während der Schwangerschaft umbringen will. Aber Franziska ist eine Kämpferin und sehr zäh, weshalb sie dies und noch andere schreckliche Dinge überlebt, die in den folgenden Jahren auf sie zukommen. Franziska lebt in der Hölle und versucht dem Albtraum ihres Daseins zu entfliehen. Namen von Lebenden und Toten wurden geändert. Der Roman basiert auf realen Geschehnissen, die die Autorin in diesem Buch beschreibt.

Erst einmal muss ich schreiben, dass mich der Schreibstil in Gegenwartsform sehr gestört hat und es durch den Schreibstil immer eine gewisse Distanz zur Protagonistin Franziska gab. Ich vermute aber, dass die Autorin aus einem gewissen Selbstschutz und Distanz heraus das Buch geschrieben hat, weil sie anders mit den Erlebnissen gar nicht umgehen kann, selbst nach so vielen Jahren. Das Buch hallt in mir auf jeden Fall noch lange nach. Ich habe selbst eine ganz schreckliche Vergangenheit, musste aber dennoch oft inne halten beim Lesen, um zu verarbeiten. Ich hab dann auch die Autorin angeschrieben und gefragt ob es tatsächlich alles so wie es im Buch steht geschehen ist oder ob nur ein Teil davon aus dem Leben übernommen wurde. Sie hat mir aber nochmals bestätigt das so gut wie alles wie es dort steht in ihrem Leben passierte und das ist wirklich schockierend. Man kann sich nicht vorstellen wie sehr ein Mensch am Leben hängt, wie stark der Überlebenswille, der Selbsterhaltungstrieb, der eigene Körper, aber auch die Verzweiflung, der Schmerz, das Trauma der Psyche, ist. Die Autorin ging durch die Hölle und gibt ihrem Albtraum in dieser Geschichte eine Form. Sie reicht somit auch anderen traumatisierten Menschen die Hand und zeigt mit ihren Werk, dass man nicht alleine auf der Welt ist und das es möglich ist aus einem solchen Albtraum auszubrechen. Margarete van Marvik öffnet die Augen und gibt sich selbst und allen traumatisierten Kindern und Jugendlichen in diesem Buch eine Stimme. Sie zeigt mit Worten schonungslos und detailliert Traumen und Täter, die undenkbar scheinen aber tatsächlich existieren.  Menschen werdet wach, die Hölle existiert! Albträume können in Gestalt von Tätern zur Wirklichkeit werden! Dennoch ist das Buch nicht nur negativ gestimmt, denn es gab und gibt auch ganz viele Menschen im Leben die ihre helfende Hand reichten und reichen.

Fazit: Der Schreibstil ist in Gegenwartsform schwierig und vermittelt Distanz zwischen den Protagonisten. Dennoch hallt das Buch lange nach, es schockiert, bewegt und ist nichts für schwache Nerven. Margarete van Malik kommt mit diesem Buch auf meine Liste der Superhelden im Alltag, da sie eine echte Kämpferin ist die niemals aufgegeben und ihren Weg gefunden hat und den Menschen mit ihrer Geschichte die Augen öffnet, Betroffenen Zuversicht schenkt, Mut macht und dem Grauen in Worten ein Gesicht verleiht, welches tatsächlich in der Realität existiert. Absolut empfehlenswert!

  (28)
Tags: drama, erfahrung, kindesmisshandlung, obdachlosigkeit, selbstverletzung, trauma, vergewaltigung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

49 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

alice im wunderland, märchen, untote, zombies, zombie

Alice - Follow the White

Stephanie Kempin
E-Buch Text: 369 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.03.2017
ISBN 9783959620512
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch "Alice-Follow the White" von Stephanie Kempin ist in Epub-Format 285 Seiten lang und beim Papierverziererverlag erschienen.

Das Buch erscheint in einer Printausgabe, sowie als Ebook. Das Cover ist bereits ein großartiger Eyecatcher und fängt den Inhalt des Buches perfekt ein. Die Ebookausgabe ist übersichtlich gegliedert und in einem ansprechenden Format.

Das Märchen beginnt mit Bettys Tot und ihrer Beerdigung, auf der ihre Mitschülerin Zoey auftaucht und einfach so eine Ladung Munition in ihren Sarg ballert. Kurze Zeit später erwacht Betty und sucht ihre postmortale Mörderin. Bettys Zorn und ihren Hunger bekommt Zoey sogleich zu spüren, aber nur einen Augenblick, denn dann ist auch Zoey tot, für immer. Bettys Freundinnen finden die Untote und eigentlich müssten sie das Mädchen gleich verpfeifen, aber für was hat man schon beste Freundinnen? Chloe und Alice fliehen mit Betty und obwohl Alice ihre Kräfte nicht mehr einsetzten wollte, bleibt ihr nun nichts anders übrig als die Spiegelsicht zu nutzen. Prompt taucht ein weißes, mürrisches Kaninchen mit Armbrust auf und führt die Mädchen in eine andere Welt zwischen die Märchen. Ein rasantes, schräges Abenteuer beginnt!

Die Geschichte selbst ist wie ein Märchen konstruiert, in dem auch viele Parallelen zu alten Märchen unserer Kindheit gezogen werden. Dennoch ist die Story absolut eigenständig mit verrückten Ländern und Protagonisten, mit viel Magie, einer Seuche und jeder Menge Blut und Untoter. Dabei wechselt der Leser seine Sicht immer zwischen Bettys Tagebucheinträgen und Alice. Die Geschichte ist spannend, mit viel schwarzem Humor und absolut skurril, crazy und außergewöhnlich. Sehr selten findet man in die Richtung gehend, ähnliche Werke. Stephanie Kempen ist es gelungen mit Worten eine total verdrehte Geschichte zu kreieren, die man durchaus als Kunstwerk bezeichnen kann. Einige tiefgehende Zitate, die in künstlerischen, fast schon poetischen Sätzen widergegeben wurden, musste ich auch gleich in mein Zitatenbuch übernehmen. Hier kommt ein Beispiel:

Zitat: "Liebe Alice, dass ist manchmal der ganze Sinn und Zweck des Suchens. Etwas zu finden. Wenn du dir vorher zu genau überlegst, was du finden willst, dann übersiehst du sehr wahrscheinlich alles andere. Dann gehst du am Ende vielleicht mit dem nach Hause, was du finden wolltest- und lässt tausend andere Dinge unterwegs liegen, die du gebraucht hättest, weil du in deinem engen Kopf beschlossen hast, dass du diese Dinge nicht suchst. Verstehst du?"

Fazit: Die absolut schräge, verdrehte Geschichte mit Parallelen zu unseren alten Kindermärchen, ist durchzogen von Blut, schwarzem Humor, verrückten Ländern und Personen, Magie und Untoter. Ein außergewöhnliches, individuelles Buch, welches man durchaus als Kunstwerk bezeichnen kann und welches eine überraschende Tiefe besitzt. Skurril, individuell, crazy, großartig! Unbedingt Lesen!

  (20)
Tags: fantasy, humor, märchen, stephanie kempin, zombie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

drachen, fantasy, kai meye, kai mayer, drachenreigen

Drachenreigen: E-Only

Kai Meyer
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 26.01.2017
ISBN 9783104904191
Genre: Fantasy

Rezension:

"Drachenreigen" von Kai Meyer ist eine Ebook-Kurzgeschichte, welche bei Fischer-(Tor)-Verlag erschienen ist.

In der Nacht als sich die Drachen zum Reigen ihrer Paarung treffen und einen Tanz am Himmel vollführen, macht ein junges Pärchen zeitgleich seine ersten sanften Liebeserfahrungen auf der Erde.

Erstmals erschien die Geschichte 2007 unter dem Titel "Komm, schweb mit mir, mein Amethyst" in der Anthologie von Wolfgang Hohlbein "Flammenflügel-Fantastische Drachengeschichten". Die Kurzgeschichte wurde vom Autor neu überarbeitet.

Der Autor hat einen schönen flüssigen Schreibstil und er schafft es eine unglaublich zauberhafte Atmospähre aufzubauen. Romantisch und sanft nährt sich das junge Liebespaar an, während die Drachen am Himmel majestätisch ihre Kreise ziehen und den passenden Partner für die Paarung suchen. Kai Meyer schafft es sehr fantasievoll, sanft, berührend, atmosphärisch und tiefgehend den Leser zu fesseln und in die Welt der Drachen und der ersten Liebe zu entführen.

Fazit: Fantasievolle, sanfte, berührende, atmosphärische und tiefgehende Kurzgeschichte, die den  Leser fesselt und in die Welt der Drachen und der ersten Liebe entführt. Lesenswert!

  (19)
Tags: drachen, fantasy, kai mayer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

87 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

koma, liebe, leben, freundschaft, familie

Das Traumbuch

Nina George
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur, 17.03.2016
ISBN 9783426653852
Genre: Romane

Rezension:

"Das Traumbuch" von Nina George ist in der Printausgabe 416 Seiten lang und bei Knaur erschienen.
Das Buch gibt es als Print, Hörbuch und im Ebookformat.

In der Ebookausgabe ist das Buch schön übersichtlich gegliedert und einfach zu lesen.

Welche Entscheidungen sind richtig und welche sind falsch? Wann ist es zu spät? Gibt es doch noch einen Weg in eine positive Richtung?
Manchmal wird aus Glück, Liebe und Freundschaft, Einsamkeit und Verzweiflung. Mit den tiefgehenden Fragen des Lebens müssen sich Verlegerin Eddie (Die Exfreundin von Henri), Sam (Sohn von Henri, den er nie gesehen hat) und Henri selbst, der Kriegsreporter, stellen. Henri wollte endlich nach vielen Jahren seinen Sohn sehen und sich mit ihm treffen. Doch genau an diesem Tag landet er durch einen Unfall im Koma. Sam und Eddie erfahren über Umwege von seinem Zustand und lernen sich im Krankenhaus kennen. Beide möchten Eddie helfen und jeder muss für sich Entscheidungen treffen und sich lebenswichtige und lebensverändernde Fragen stellen.

Das Buch ist sehr philosophisch und tiefgehend, was mir sehr gefallen hat. Man kommt ins Grübeln und reflektiert sein eigenes Leben. Interessant ist die Begabung von Sam und die Beschreibungen aus Henris Sicht aus dem Koma heraus. Einige Emotionen werden angesprochen, aber es überwiegt die Melancholie und die Schwere im Buch. Keine Schwere im Sinne des Verständnisses, sondern eine erdrückende Schwere, die einem die Luft zum Atmen nimmt und sich auf die Brust während des Lesens legt. Leider bleibt diese tiefe Schwere konstant und lässt kaum Raum für andere Gefühle. Dadurch ändert sich nicht viel und irgendwann wird es zäh und ich musste dann immer wieder mich überwinden weiterzulesen. Leider hab ich für das Buch wirklich lange gebraucht und war dann zum Schluss auch froh das ich es beendet hatte. Es ist wirklich nicht schlecht und das Thema ist sehr interessant, aber es ist kein Buch welches man schnell lesen kann und welches durch Spannung fesselt. Ich lese eigentlich neben rasanten Büchern auch gerne Klassiker, Prosa und Literatur, aber dieses Werk blieb für meinen Geschmack im Mittelfeld.

Fazit: Philosophisches, tiefgehendes, melancholisches Werk, welches nachdenklich stimmt und sich wie ein Stein auf die Brust legt. Interessantes Thema, jedoch mit wenig Spannung und zu wenig emotionaler Abwechslung. Nach einer Weile ist es nur noch melancholisch zäh. Keine Literatur für Zwischendurch. Von mir gibt's eine mittlere Bewertung!

  (15)
Tags: drama, einsamkeit, koma, liebe, nina george, philosophie, synästhesie   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

286 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

experiment, wissenschaft, terranauten, roman, usa

Die Terranauten

T. C. Boyle , Dirk van Gunsteren
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 09.01.2017
ISBN 9783446253865
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Die Terranauten" von T. Coraghessan Boyle ist 608 Seiten lang und beim Hanserverlag erschienen.

Die Hardcoverausgabe ist wirklich sehr wertig mit sehr guter Bindung und mitteldicken Leseseiten. Das Buch kommt mit einem abnehmbaren Schutzumschlag und einem integrierten Lesebändchen. Das Cover hat mich nicht umgehauen, aber es passt zum Buchinhalt.

In den USA gab es in den 90ern ein Experiment, wo sich Wissenschaftler zwei Jahre lang in ein ein geschlossenes Ökosystem (Ecosphere 2) einschlossen. Keiner der 8 Menschen durfte das E2 verlassen, egal was passiert. Natürlich wurde mit den Medien TV, Radio, Presse und Internet ordentlich Rummel veranstaltet und Touristen drängten sich um das Terrarium und beobachten die Terranauten wie Tiere im Zoo. Natürlich bleibt der Mensch ein Mensch und so kommt es auf engsten Raum zu Intrigen, großen Gefühlen und sogar zu einer ungewollten Schwangerschaft, die für mächtig Wirbel sorgt. T.C. Boyles neues Buch basiert auf einer wahren Geschichte, die die großen Fragen der Menschheit beleuchtet.

Das große Buch von über 600 Seiten mit einem literarischen, anspruchsvollen und wissenschaftlichen Thema, hat mich durchaus am Anfang geängstigt und Respekt eingeflößt. Ohne Grund wie sich herausstellte. Trotz der philosophischen Fragen, die die Zeilen aufwerfen und dem wissenschaftlichen Hintergrund ist Boyls Werk überaus amüsant und spannend. Boyl schafft es die Protagonisten sehr bildhaft darzustellen, weshalb man sich von Anfang an in Mitten des Geschehens fühlt und wie ein Beobachter die Ecosphere von außen und innen betrachten kann.

Zitat: "Jeder Geist baut sich selbst ein Haus, und jenseits dieses Hauses seine Welt." Emerson

Dies ist eins von mehreren Zitaten, die mich geistig und emotional bewegten und als I-Tüpfelchen das Werk perfektionieren.

Boyls Schreibstil ist eindringlich und fließend, weshalb die Seiten förmlich dahinfliegen. Er schafft es eine Art Wissenschafts-Big-Brother zu kreieren, welcher auf der einen Seite informiert, Wissen vermittelt und den Geist bewegt und auf der anderen Seite schenkt die Story Neugier und lässt die Wissenschaftler in einem so menschlichen Licht erscheinen mit all den Emotionen, Intrigen, teilweise kindischem Verhalten, Spionage, Verrat, Diebstahl, Suchtverhalten, sexuellem Trieb, aber auch Mut, Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe, dass man immer wieder lächeln muss, weil es so typisch für den Menschen ist egal ob intelligent, reich, arm, alt, jung, ob weiblich oder männlich usw. Es werden Fragen des Lebens aufgeworfen. Wie ist es wohl ist in einem isolierten Raum in einer Art Arche Noah zu leben? Wer wird überleben, wer wird sterben? Ist es möglich in einer solchen Ecosphere überhaupt dauerhaft zu leben und welchen Nutzen hat solch ein System in der Zukunft für uns? Wäre ein Leben in solch einer Ecosphere zB auf dem Mars denkbar? Wie verhalten und entwickeln sich Tiere und Insekten, Pflanzen, Bakterien, Viren, Pilze usw auf solch einem begrenzten Raum? Wie entwickelt sich die Terranautengruppe und die Individuen getrennt voneinander? Dies sind einige von vielen Fragen die das Buch aufwirbelt und nicht alle können beantwortet werden. Ein überaus spannendes, auf wahren Tatsachen beruhendes Experiment, vom Schriftsteller perfekt in diesem Buch verpackt. Das war mein erster Boyle und sicherlich nicht der letzte!

Fazit: Ein spannendes, lehrreiches, philosophisches Werk, welches Fragen des Lebens aufwirbelt, Wissen vermittelt, aber auch die Neugier weckt und uns das physische und psychische Mensch sein vor Augen führt. Boyls Schreibstil ist eindringlich, fließend, bildhaft und alles andere als staubig. Die Seiten rauschen förmlich dahin. Mein erster, aber sicherlich nicht mein letzter Boyle. Eine außerordentliche Empfehlung von mir!

  (31)
Tags: ecosphere, experiment, literatur, menschen, ökosystem, philiosophie, terranauten, überwachung   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

wörter, worte, kinderbuch, sprache, kinder

Die Händlerin der Worte

Thomas Lange , Claude Theil , Sanna Wandtke
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473369508
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch "Die Händlerin der Worte" von Claude Theil und Thomas Lange ist 128 Seiten lang und bei Ravensburger erschienen.
Die Altersempfehlung liegt bei 10 Jahren.

Zuerst fällt bei diesem Ravensburgerbuch auf das die Qualität wirklich sehr gut ist. Das Hardcoverband ist sehr robust gebunden und die Leseseiten sind schön dick. Da wird man lange Freude mit haben. Neben der wunderschönen, glänzenden,  zum Inhalt absolut passenden, Illustration auf dem Cover gibt es auch noch sehr viele schwarz-weiß Illustrationen im Leseteil. Der Künstler hat alles mit sehr viel Liebe zum Detail illustriert, so dass man bei jedem Durchblättern neue Dinge entdecken kann. Es ist alles sehr liebevoll und passend gestaltet.

Jonas und Leonie stehen vor einem geheimnisvollen Fall, den sie unbedingt lösen müssen. Der Händlerin der Worte wurde nämlich eine Kiste gestohlen mit Wörter des guten Zusammenlebens. Ohne die Wörter fangen die Menschen schon bald an nur noch an sich zu denken und streiten den ganzen Tag. Das müssen die Kinder unbedingt verhindern und so beginnt die Suche nach dem dreisten Wörterdieb.

Dieses Kinderbuch ist wirklich ein ganz außergewöhnliches Werk über die Macht der Worte. Herzig, voller Fantasie und Spannung lernen die Kinder wie schwer einzelne Worte wiegen, das es Synonyme gibt für ein und das selbe Wort, dass Worte das ganze Zusammenleben beeinflussen und das abgeschnittene Worte die Menschen sehr traurig machen oder das kaputte Wörter repariert werden müssen, weil man sonst den Sprecher nicht versteht. Die Macht der Sprache bringt nicht nur Kids zum Strahlen und zeigt ihnen auf sehr fantasievollen und einfachen Weg was Worte und Sätze bewirken, sonder lässt auch erwachsene Leser noch einmal grübeln und reflektieren. Das Buch ist absolut pädagogisch wertvoll und ich finde neben normalen Lesern besonders auch geeignet für Kinder die mit der Sprache Probleme haben. Es macht den Kids die Sache einfacher, wenn sie sich geordnete Kisten mit Wörter und Themengebiete vorstellen können. Ich glaube das einige Kinder mit dem Bild von der Händlerin der Worte in ihrem Kopf viel besser die Sprache begreifen und effektiver lernen können. Mein Sohn ist Autist und er hat die ersten Jahre gar nicht gesprochen und heute hat er immer noch mit manchem Satzbau Probleme und auch mit einigen Wörtern und deren Bedeutung und Aussprache. Gerade für seine strukturierte Denkweise ist die Idee von Wörter in Kisten verpackt und geordnet eine wunderbare Idee um sein Wörterchaos im Kopf zu strukturieren. Ich denke das auch andere Kinder davon sehr profitieren können egal mit welchen Sprach-Defiziten. Das Buch ist jedoch für jeden Leser geeignet und sehr lehrreich.

Fazit: Ein wundervolles Buch über die Macht der Worte und der Sprache. Auf fantasievollen, spannenden Weg wird den Kindern die Macht von Wörtern, die Unterschiede und einzelne Wortgebiete nahe gelegt.  Lehrreich und absolut pädagogisch wertvoll. Für Kinder mit und ohne Sprachdefizite, aber auch für Erwachsene ein Lesegenuss. Unbedingt Lesen!


  (57)
Tags: kinderbuch, sprachdefizite, sprache, worte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

außerirdische, freundschaft, kinderbuch, flüchtlinge, geheimnis

Krzschrk

Marcus Schneider
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei null, 01.01.2017
ISBN B01MR21WMB
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch "Krzschrk" von Marcus Schneider ist 216 Seiten lang und als self puplishing Buch erschienen.

Das Softcoverbuch hat eine dürftige Qualität, wie man es von self puplishing Bücher kennt. Die Leseseiten sind aber recht dick und in Ordnung.

Am 05.02.18 landet ein Raumschiff mit außerirdischen Flüchtlingen in Bayern München. Charly ist ein normales Menschenmädchen und ihr gehen die Flüchtlinge ziemlich auf die Nerven. Besonders diese Sarah die nebenan eingezogen ist. Dann wurde von ihrer Familie auch noch das Haus besprüht mit irgendwelchen außerirdischen Schriftzeichen. Ist das alle nur ein Zufall oder was hat Charlys Familie für eine Verbindung zu den außerirdischen Flüchtlingen? Die Mädchen raufen sich zusammen und ein Abenteuer beginnt welches eine historische Brücke von den Kreuzrittern bis in die Neuzeit schlägt.

Erwartet habe ich eine lustige Geschichte, da wurde ich leider enttäuscht. Denn das Buch hat überhaupt keinen Witz. Es ist ein ernstes Buch, welches das wichtige, kritische Thema Flüchtlinge und die Vorurteile und Ausgrenzungen auffängt. Das Thema ist aber leider alles, was mir an dem Buch gefällt. Der Schreibstil ist trocken, teilweise zäh und es kommen immer wieder englische nicht geläufige Worte, wie auch Fremdworte in dem Kinderbuch ab 10 Jahren vor, welche auch nicht erklärt werden und mit denen mein Sohn (11 Jahre) zu kämpfen hatte und die enorm den Lesefluss störten und zeitweise dann auch zur Frustration führten. Die Geschichte entpuppt sich dann letztendlich auch als Kinderkrimi, der zu wenig Spannung beinhaltet. Im Ganzen fehlt mir bei dem Kinderbuch der Humor und der Pep. Die Geschichte stimmt nachdenklich und passt ins heutige Zeitgeschehen. Sicherlich können die Kids einiges Lernen und mitnehmen, aber es fehlt mir der Spaß beim Lesen.

Fazit: Lehrreiches, nachdenklich stimmende Geschichte, die ins heutige Zeitgeschehen passt und das wichtige Thema der Flüchtlinge aufgreift und ohne zu Belehren die Vorurteile und Ausgrenzung schildert. Leider hat das Buch keinen Pep, keinen Witz und zu wenig Spannung. Es liest sich zu trocken und zäh und beinhaltet eine Menge unerklärter Fremdworte, die bei meinem Sohn zur Frustration führten. Eine eingeschränkte Leseempfehlung von mir!

  (18)
Tags: außerirdische, flüchtlinge, kinderbuch   (3)
 
1142 Ergebnisse