Re1998

Re1998s Bibliothek

146 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Re1998s Profil
Filtern nach
147 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

221 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

letztendlich geht es nur um dich, david levithan, letztendlich sind wir dem universum egal, liebe, freundschaft

Letztendlich geht es nur um dich

David Levithan , Martina Tichy
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422408
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

160 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

schweiz, freundschaft, homosexualität, liebe, kindheit

Und damit fing es an

Rose Tremain , Christel Dormagen
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783458176848
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

amsterdam, golden ag, historischer roman, lgbt, 1700

The Miniaturist

Jessie Burton
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins US, 01.09.2014
ISBN 9780062306814
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Blazing World

Hustvedt Siri
E-Buch Text: 369 Seiten
Erschienen bei Sceptre, 13.03.2014
ISBN 9781444779653
Genre: Sonstiges

Rezension:

Siri Hustvedt is one of the most intelligent authors I know. Her books are always filled with clever theories and so much stuff we do not know much or nothing about. She is obviously well educated and knows a lot about art and what is behind it. The theory most discussed in this book is about how genders are not treated on an equal basis in the art scene. Men are still more acknowledged and way more famous than women. Harriet Burden, an artist and a feminist, tries an unconventional experiment to prove that fact. She takes three man and uses them as kind of masks. She lets them present her work as if it were their creations. And surprise. Harriet Burden's work has always been neglected and was not well received by the art scene, but now, with male persons presenting it, her works get the fame and attention she always wanted them to have.

Her style of writing is still the same. Still intellectual, compelling, a characteristic of its own. Due to the special form, a collection of statements by various persons, interviews and diary's entries, every character has his own style of writing that tells us a lot about the person itself.

The abstracts of Harriet Burdens notebooks differ so much from the personal statements by her lover, the poet Bruno, that you would not even need the captions, which inform the reader whose texts he is about to read. Every character is given an own, defining language whether it is the most highly intelligent but also kind of mad Harriet Burden, the master of beautiful words Bruno or the weird but impressive and touching Ethan Lord, son of Harriet Burden.

Siri Hustvedt is, like Bruno, a master of words. She creates pictures in your mind. She is like an artist but with words instead of colors. In her book she creates the most stunning pieces of art, describes them so detailed and subtle that I could swear they exist and I have seen them with my own eyes. But they do not. She is not only describing some pictures she is creating them with nothing but words. That is so incredible. I think that makes her more than an author but something like a mix of an author and an artist. After this book I just wish that someone would try to build the pieces she is describing because they sound so impressive that I just want to see them. It is weird how you can be a fan of art that does not exist in real life but only between some sheets of paper and in your mind. ( I feel like I am going mad reading Siri's books, thanks ;))

Though it focused on Harriet Burden, I grew closer to her companions like Bruno, Q. Eldrige or Maisie. It is like the saying, that something a person says about someone else, says more about the person itself.

What I liked the most was a simple thing. Everybody who has read her most famous book “What I loved” (which I think is her best) knows the artist Wechsler. And for all of those who read, Siri Hustvedt lets him appear in her new book. It is like an old friend stepping by, saying hello – thanks Siri, wonderful idea!!

It does not compel like What I loved, but none of her books come close to this masterpiece. Though it is absolutely not an easy read, especially for someone like me, who has had not the advantage of having English as one's mother tongue, I enjoyed reading it. There is so much that can be said about this precious novel but I will cut right to the chase: I can recommend to every body who likes smart, compelling books about art and what's behind. About gender equality not only in the art scene but also in our daily life. And of course to all fans of Hustvedt's work.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

223 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

freundschaft, liebe, buchclub, bücher, beziehungen

Die Bücherfreundinnen

Jo Platt , Katharina Naumann , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.05.2016
ISBN 9783499268861
Genre: Romane

Rezension:

Der Einstieg ins Buch ist nicht gerade leicht, aber nach geraumer Zeit konnte ich mich auf die Personnen und den Schreibstil einlassen und wurde ganz gut unterhalten.

Der Schreibstil ist einfach und leicht. Die Charaktere sind liebenswert und jeder bekommt ein bisschen Aufmerksamkeit. Trotzdem konnte ich mich mit keinem der Charaktere so wirklich anfreunden.
Ich habe von dem Buch erwartet, dass der Buchclub und die Buchdiskussionen ein bisschen mehr im Vordergrund gestanden hätten, aber wurde leider enttäuscht.
Auch die Liebesgeschichte war sehr hervorsehbar und etwas langatmig.


Kein schlechter Roman, aber für mich zurzeit leider zu oberflächlich und nicht tiefsinnig genug. Trotzdem aber als leichte Lektüre für den Strand zu empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

familie, künstler, roman, siri hustvedt, tod

What I Loved

Siri Hustvedt
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Hodder Pb, 26.03.2008
ISBN 9780340830727
Genre: Romane

Rezension:

Amazing book.
Siri Hustvedt’s style of writing is extremely compelling and it is clearly a book that makes good reading. I enjoyed every page, every word that was part of this book.
Hustvedt not only created utterly realistic and imperfect characters but also a whole fictional world of art. Frankly, I was surprised, well rather shocked and maybe a bit disappointed, that one of the main characters, the artist Bill Wechsler, and his gorgeous work do not exist. Her description of his different paintings and installations made me a big fan of his work – funny, given that, I have never seen it but only read about them.
This is just an example of what Siri Hustvedt is capable of.
The Story of “What I Loved” is not something you will expect. The twists are a complete surprise but utterly touching and good and … simply wonderful.
Siri does not only tell an amazing story and describes fictional art work but she also refers a lot to different psychological issues such as hysteria or eating disorders. She gives the reader food for thought all the time, but you do not get bored by it. Quite the opposite, you rather long for it.
This book is about the complexity of art and how art is always seen differently –  always depending on who is looking at.
It is an homage to friendship, a story about the importance of sharing a life as friends and how a person can mean the world to you.
It is about love and how it fades away. Sometimes slowly and hardly even recognisable. And sometimes something happens and at that very second you are incapable of loving someone you loved before.
It is about madness, hysteria and all the mental craziness of our society.
It is about so much more. I cannot name everything.
In conclusion, the book has everything (and maybe even more) I search for in a book. Certainly one of the best books I have read lately.

Favourite quote:

“I don’t want the words to be naked the way they are in faxes or in the computer. I want them to be covered by an envelope that you have to rip open in order to get at. I want there to be a waiting time -a pause between the writing and the reading. I want us to be careful about what we say to each other. I want the miles between us to be real and long. This will be our law -that we write our dailiness and our suffering very, very carefully.”

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(823)

1.554 Bibliotheken, 48 Leser, 2 Gruppen, 148 Rezensionen

trauer, liebe, jojo moyes, familie, verlust

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.09.2015
ISBN 9783805250948
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

78 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

victor hugo, frankreich, gesellschaft, klassiker, französische revolution

Die Elenden (Les Misérables) - Vollständige Ausgabe

Victor Hugo ,
Fester Einband: 1.344 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 15.11.2013
ISBN 9783730600429
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

american dream, novelle, englisch, george, curley

Of Mice and Men

John Steinbeck
Flexibler Einband: 105 Seiten
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 04.08.2009
ISBN 9780140292916
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

393 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

depression, leben, krankheit, ratgeber, sachbuch

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Matt Haig , Sophie Zeitz-Ventura
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423280716
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.983)

4.244 Bibliotheken, 69 Leser, 5 Gruppen, 538 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

erster weltkrieg, offizier, russen, erfrieren, ungarn

„Meine Erlebnisse in dem furchtbaren Weltkriege 1914–1918“

Franz Arneitz
Fester Einband
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 01.02.2016
ISBN 9783218010283
Genre: Biografien

Rezension:

"Meine Erlebnisse in dem furchtbaren Weltkriege 1914-1918" ist das Tagebuch des einfachen Soldaten Franz Arneitz. Durch Notizen in sein Tagebuch ermöglicht er jetzt der Nachwelt Teil an seinem Schicksal zu haben - An dem Grauen des Krieges aus den Augen eines einfachen Soldaten.
Das schöne an diesem Buch ist die Schlichtheit und Ehrlichkeit. Franz Arneitzs Notizen geben einen authentischen Einblick in den grauenhaften Alltag eines einfachen Soldaten ohne etwas zu verschönigen oder zu verheimlichen. 

Er muss zahlreiche Verluste und etliche grausame Aktionen unter anderem auch Folter ertragen. Trotzdem bleibt er immer noch menschlich und hilft seinen Kameraden wie auch Feinden wann immer es ihm möglich erscheint. 
Während dieser schrecklichen Zeit schreibt er immer wieder in sein Tagebuch, dass ihm wahrscheinlich als eine Art Therapie dient und ihm hilft das Erlebte zu verarbeiten.
Viel kann ich zu diesem Buch nicht sagen. Es ist einfach ein unentbehrliches, authentisches  Zeugnis für das Grauen im 1. Weltkrieg.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

john franklin, arktis, australien, nordpol, geschichte

Die Entdeckung der Langsamkeit

Sten Nadolny
Fester Einband: 406 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2010
ISBN 9783492259750
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

shakespeare, judentum, the merchant of venice, jews, roman

Shylock is My Name

Howard Jacobson
Flexibler Einband
Erschienen bei The Hogarth Press Ltd, 04.02.2016
ISBN 9780701188993
Genre: Romane

Rezension:

Was bedeutet es eigentlich ein Jude zu sein - heute und früher?

Anlässig zum 400-jährigen Jubiläum von William Shakespeare hat es sich Howard Jacobson zur Aufgabe gemacht, innerhalb des Hogarth-Projektes, Shakespeares Komödie „The Merchant of Venice“ (zu deutsch: Der Kaufmann von Venedig) zu modernisieren.

Anders als im Original, spielt der Roman im „Golden Triangle“ des heutigen Cheshire. Alle shakespearsche Charaktere wurden, leicht verändert, in unsere Zeit transferiert. Alle außer Shylock. Shylock , der in „The Merchant of Venice“ die zentrale Rolle „des Juden“ spielt, hat sich weder im Namen, noch in der Person ausschlaggebend verändert. Er erscheint, wie eine Art „Geist der Vergangenheit“ und repräsentiert somit das Judentum zur Zeit Shakespeares. Im Gegensatz dazu steht Strulovitch, der, von Jacobson unabhängig von der Urfassung kreiert, als der „heutige Jude“ fungiert. Shylock und Strulovitch stehen sich ständig als Träger verschiedener Themen gegenüber.

Auch in der Sprache ist es eine gelungene Adaption. Zwar erinnert Jacobsons Schreibstil kaum an den Shakespeareschen, dennoch ist er durchaus gelehrt und schwierig. Daher eine echte Challenge, nicht nur für Fremdsprachler. Nichtsdestotrotz gewöhnt man sich, nach ein bisschen Einlesen, relativ schnell an dessen Sprache und Schreibstil. Außerdem lernt man einige neue, nützliche Worte und Ausdrücke kennen.

Ein großes Thema ist das Judentum. Jacobson behandelt intensiv jüdische Themen, wie Beschneidung und Vorurteile. Außerdem kontrastiert er ständig, mit Hilfe der Shylock-Strulovitch-Parallele, die differenzierten „Welten“ der Juden, von heute und von damals. Mit anderen Worten: was es heute bedeutet ein Jude zu sein im Vergleich zu den Verhältnissen der Vergangenheit. Außerdem beschäftigt sich der Autor mit der Stigmatisierung der Juden aufgrund unberechtigter, unbegründeter und nicht nachvollziehbarer Vorurteile, die anscheinend immer noch tief in den Köpfen mancher Menschen verankert sind.

Für mich steht „Shylock is my name“ in nichts der Urfassung nach. Howard Jacobson brilliert mit seiner Adaption in Sprache und Schreibstil. Außerdem geht er nuanciert auf den zentralen Konflikt, Judentum und Antisemitismus, ein und arbeitet mit subtiler Detailtreue den Kontrast von Heute und Damals heraus.

Die Geschichte ist dennoch nicht einfach zu lesen und zieht den Leser nicht sofort in den Bann. Stattdessen sieht sich der Leser mit einem schweren, literarisch anspruchsvollen Schreibstil konfrontiert und muss sich mit den Gedanken eines Autors auseinander setzen, der intensiv Kritik an subtilen Themen übt.

Es ist sicherlich kein Roman, indem es zentral um die Charaktere geht, der Leser leicht eine Verbindung zu diesen aufbauen kann. Viel mehr ist es eine große, satirische, aber auch moralisch kritisierende Diskussion über das Judentum und den Antisemitismus, mit einem modernen, wie auch mehr als 400 Jahre alten Hintergrund.

Gewisse Kenntnisse zu „The Merchant of Venice“ sind für dieses Buch unabdingbar und ein breites Allgemeinwissen (bzw. Google in der Nähe) ein Muss, da das Buch unzählig viele Anspielungen auf verschiedene Themenbereiche aufweist.


  (3)
Tags: antisemitismus, elaborier, judentum, literarisch anspruchsvoll, modernisierung, shakespeare   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

spanien, katalonien, garten, barcelona, gärtner

Der Garten über dem Meer

Mercè Rodoreda , Roger Willemsen , Kirsten Brandt , Roger Willemsen
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 07.10.2014
ISBN 9783866480339
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

254 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

sklaverei, südstaaten, sklaven, frauenrechte, amerika

Die Erfindung der Flügel

Sue Monk Kidd , Astrid Mania
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei btb, 19.01.2015
ISBN 9783442754854
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

262 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

donna tartt, der distelfink, roman, gemälde, new york

Der Distelfink

Donna Tartt , ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.10.2015
ISBN 9783442473601
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

freundschaft, alter, geschichte, liebe, selbstmord

The Sense of an Ending

Julian Barnes
Flexibler Einband: 150 Seiten
Erschienen bei Vintage, London, 13.02.2012
ISBN 9780099570332
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Alan Turing, Enigma

Andrew Hodges
Fester Einband: 662 Seiten
Erschienen bei Berlin, Kammerer und Unverzagt 1989., 01.01.1989
ISBN 9783980105057
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

russland, komponist, kunst, dimitri schostakowitsch, leningrad

The Noise of Time

Julian Barnes
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Jonathan Cape, 28.01.2016
ISBN 9781910702604
Genre: Romane

Rezension:

1937 in Leningrad. Stalin ist an der Macht. An einem Aufzug sitzt ein Mann, um die 30-Jahre alt und wartet die ganze Nacht lang. Wartet darauf das "Power" kommen wird und ihn zum "Big House" bringen wird. Doch die meisten, die jemals zum "Big House" eingeladen wurden, sind nicht zurückgekommen.

Julian Barnes hat sich für seinen neuen Roman eine reale Person vorgenommen. Dimitri Dmitriyevich Shostakovic. Einer der bekanntesten und größten sowjetischer Komponisten. Mit einer harten Geschichte, die Julian Barnes in wunderbarer Art und Weise und mit unglaublichen Talent dem Leser darlegt.
Das Buch ist kein chronologischer Bericht von Shostakovichs Leben. Immer wieder wird es  von Gedankengängen, Überlegungen und Erinnerungen unterbrochen. Nein nicht unterbrochen, wunderbar ergänzt. Die vielen Gedanken und Einwürfe helfen Shostakovichs Persönlichkeit, Einstellung und Intention zu erkennen.
Mit einem intensiven, bildreichen und dennoch klaren Schreibstil kreirt Barnes ein eindrucksvoll realistisch und subtiles Bild des Komponisten. Der Autor besitzt das Talent, durch Sprache, sorgsam ausgewählten Worten, Gefühle zu erzeugen.
Man fühlt sich als könnte man die Angst, die Selbstzweifel, die Resignation und Depression Shostakovichs wenigstens nachvollziehen. Julian Barnes gewährt dem Leser einen Einblick in das Leben eines Künstlers in der marxistischen Sowjetunion.
Auch wenn Shostakovich "sagt" : "What he hoped was that death would liberate his music: liberate it from his life [...] his music would be . . . just music" (Seite 179) denke ich, dass ich durch den neu gewonnenen Hintergrund seine Musik auch verstehen kann. Vorher hab ich sie bewundert, jetzt glaube ich sie zu verstehen.
Julian Barnes schreibt nicht nur über Shostakovich, sondern lässt sich auch viel Raum für Kritik. Kritik an verschiedenen anderen Künstlern, aber vor allem Kritik am System, die eindeutig nachvollziehbar und in keinster Weise überzogen ist. Vielmehr öffnet er die Augen, wie es damals wirklich war. Wie schrecklich. Beängstigend. Grausam. Und für mich, für den Leser stellt sich unmittelbar die Frage: Wie ist es heute? Sind wir genauso feige Zuschauer, naive Leichtgäubige, wie jene in "The Noise of Time" beschriebene Personen?
Das Buch überzeugt in allem. Ich hatte durchgehend meinen Marker in der Hand und das Gefühl, dass ich trotzdem noch viel zu wenig herausheben konnte.

Trotzdem, auch wenn man kein Bewunderer von Shostakovich oder seiner Musik ist, auch wenn man nichts mit Musik am Hut hat, ist das Buch wärmstens zu empfehlen. Schon nach den ersten paar Seiten wurde mir klar, dass dieses Buch einen Ehrenplatz in meinem Buchregal und 5 (eig. 6) Sterne verdient hat.

  (9)
Tags: biographisch, differenziert, dimitri schostakowitsch, einzigartig, empfehlenswer, intensiv erzählt, komponist, kritik am system, leningrad, marxismus, russland, shostakovich, stalin, stalinismus, subtil, süchtig machend, wunderbare sprache   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

93 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

amerika, abenteuer, klassiker, jack, amerikanische literatur

On the Road

Jack Kerouac , Ulrich Blumenbach , Michael Kellner (Nachworte) ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.12.2011
ISBN 9783499253836
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Teen Angst? Naaah . . .

Ned Vizzini
Flexibler Einband: 258 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 14.09.2010
ISBN 9780385739450
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

erster weltkrieg, krieg, stadt, 1. weltkrieg, jugendbuch

Zeit der großen Worte

Herbert Günther
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 28.01.2014
ISBN 9783836957571
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kalter krieg, john le carré, ddr, spionage, täuschung

Der Spion, der aus der Kälte kam

John Le Carré , Manfred von Conta , John LeCarré
Flexibler Einband: 255 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2009
ISBN 9783548281513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

442 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

meer, klassiker, ernest hemingway, fischer, hemingway

Der alte Mann und das Meer

Ernest Hemingway , Werner Schmitz , ,
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2014
ISBN 9783499267673
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
147 Ergebnisse