ReadAndTravels Bibliothek

129 Bücher, 38 Rezensionen

Zu ReadAndTravels Profil
Filtern nach
129 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(646)

1.271 Bibliotheken, 77 Leser, 1 Gruppe, 166 Rezensionen

fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, fae, sarah j. maas

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie. Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.


Nach dem ersten Teil, konnte ich den zweiten kaum erwarten, was vor allem daran lag, dass ich Rhysand besser kennenlernen wollte. Obwohl wir im ersten Teil nicht viel von ihm erfahren, konnte ich mit ihm weit mehr anfangen als mit Tamlin. 
Der zweite Teil hat mir besser gefallen als der erste. Er war wirklich spannend. Wir lernen so viele neue Orte und so viele neue Leute kennen. Die Autorin schreibt detailliert und sofort erscheinen Bilder in meinem Kopf.
Die vielen Seiten waren schneller durch, als gedacht. Und es endete wieder mit einem gemeinen Cliffhanger.

Doch egal wie gut ich das Buch fand, egal wie süchtig es gemacht hat, musste ich einen Stern abziehen. Leider konnte ich mich immer noch nicht mit Feyre anfreunden. Sie verstrickt sich immer wieder in Widersprüche. Sie weiß einfach nicht was sie möchte. Teilweise finde ich sie etwas nervig. Zudem kann ich mich nicht damit anfreunden wie sie Tamlin verlassen hat. Scheinbar war er ihre große Liebe und sie war für in gestorben. Und dann verlässt sie ihn wie nichts. Natürlich kann ich sie verstehen,  dass sie enttäuscht war, doch als sie bei Rhysand war, schien sie ihm kaum oder gar nicht hinterher zu trauern. Es gefällt mir nichz was die Autorin aus Tamlin gemacht hat.
Noch dazu gefällt mir die Beziehung zwischen Rhysand und ihr nicht. Egal wie gerne ich Rhysand mag. Auf jeder Seite lese ich mir Verlangen, nur Lust. Mir haben die Herz zerbrechenden Gefühle gefehlt. Die Liebe, die Sehnsucht, die sich nicht auf das körperliche Verlangen beschränken.

Trotzdem bin ich sehr auf den dritten Teil gespannt. Vor allem aber was die Autorin aus den Schwestern von Feyre macht, einiges war da ja leider schon vorhersehbar. Ich freue mich wieder mehr von Lucien zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

137 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

ethan cross, ich bin der hass, francis ackerman, francis ackerman jr, serienkiller, spannend, ich liebe diese reihe, ich bin, buecherseele79, gladiator, mord und totschla, ackermann

Ich bin der Hass

Ethan Cross
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 23.02.2018
ISBN 9783404176304
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

552 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

fantasy, liebe, elly blake, eis, feuer

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

628 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

staubchronik, lin rina, bücher, liebe, bibliothek

Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.11.2017
ISBN 9783959913911
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

130 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

london, tony parsons, krimi, menschenhandel, schleuser

In eisiger Nacht

Tony Parsons , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.01.2018
ISBN 9783404176212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

284 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

thriller, berlin, marc raabe, tom babylon, mord

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt. 



Ich habe dieses Buch bei Lovely books gewonnen. Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch die Leseprobe hat mich überzeugt. Das komplette Buch zu lesen, war dann aber nochmal komplett anders. Der Schreibstil hat mir direkt gefallen und ließ mich die Geschichte flüssig durchlesen. Es war eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren, die ich auf jeden Fall noch besser kennenlernen möchte, da sie noch nicht vollkommen dargestellt wurden. 
Die Geschichte ist an keinen Stellen langweilig und mir gefielen die verschiedenen Zeiten aus denen erzählt würde.


Gegen Ende war die Auflösung des Falles teilweise etwas verwirrend und nicht immer gelang es mir zu folgen. Deswegen, und weil es nicht ganz an die Bücher meiner Thriller Lieblinge herankommt, gibt es 4/5 Sternen.
Allgemein gefasst ist es jedoch eine gelungene, spannende Story und ein neuer Autor, den ich für mich entdeckt habe. Das Buch ist definitiv zu empfehlen. 

  (1)
Tags: marc raabe, mord, schlüssel 17, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

150 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

bunker, thriller, virus, tod, mord

Under Ground

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453438101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

das apartment, thriller, horror, slgrey, südafrika

Das Apartment

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

351 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 129 Rezensionen

dystopie, scythe, tod, jugendbuch, neal shusterman

Scythe / Scythe - Der Zorn der Gerechten

Neal Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 14.03.2018
ISBN 9783737355070
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, frankfurt, offenbach, julia durants 16. fall, geheimes netzwerk

Der Fänger

Andreas Franz , Daniel Holbe
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 22.08.2016
ISBN 9783426516492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einem Waldstück bei Frankfurt wird die Leiche eines Sexualstraftäters gefunden, der seit Jahren als vermisst galt. Die Ermittlungen ergeben, dass der Mann zwar mehrfach verdächtigt, doch nie verurteilt wurde. In den Akten tauchen immer wieder derselbe Richter und dieselben Anwälte auf – Zufall? Die brutalen Verletzungen des Mordopfers lassen auf ein sehr persönliches Motiv schließen. Und auf große Wut. Und während Julia Durant sich noch mit der Frage herumschlägt, wem sie hier eigentlich zu Gerechtigkeit verhilft, muss sie erkennen, dass ihr der Gegenwind auch aus den eigenen Reihen entgegenschlägt.


Dieses Buch war mein erstes Andreas Franz Buch, ob ich mir bewusst war, dass dieses nicht das erste der Reihe ist, wollte ich dieses Buch lesen, da Bücher solcher Reihen grundsätzlich unabhängig von einander gelesen werden können. Ich weiß nicht ob ich deswegen teilweise echt Probleme hatte mir die vielen Namen und Orte zu merken. 
Den Anfang und das Ende mit dem eigentlichen "Fänger" am spannendsten und finde es schade, dass es keine wirkliche Rolle in dem kompletten Buch hat. Teilweise habe ich den überblick über die Fälle verloren, ich wusste nicht mehr genau was wie zusammen hing. Der Schreibstil hat mir eigentlich gut gefallen, doch irgendwie baute sich keine Spannung auf und irgendwie habe ich auch nicht mit den Charakteren mit gefiebert, es kam kein Gefühl rüber.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

bochum, lila ziegler, band 7, privatermittler, serienkrimi

Prinzenjagd

Lucie Flebbe
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 11.08.2015
ISBN 9783894254582
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Auftrag mit Beigeschmack: Lena Staschek bittet Lila Ziegler herauszufinden, ob ihr Vater fremdgeht. Der Bochumer Kommissar glänzt häufiger als sonst zu Hause durch Abwesenheit. Gleichzeitig wird auf dem Parkplatz eines Hotels wurde die Leiche eines Starkochs gefunden – grausam hingerichtet und verstümmelt. 
Als ein zweiter attraktiver und erfolgreicher Mann auf ähnliche Art und Weise in einem Hotelzimmer zu Tode kommt, befürchtet nicht nur die Bochumer Kripo den Beginn einer Serie, die sich gegen vermeintliche ›Traumprinzen‹ richtet. Ben und Lila ziehen für ein paar Tage in das Hotel und ermitteln.
Wie auch die anderen Bücher, hat mir dieses wieder sehr gut gefallen. Mit den 250 Seiten war es ein wunderbarer Krimi mit Ben und Lila für zwischendurch. Es ließ sich schnell und flüssig weg lesen. Lila schafft eine angenehme und lockere Atmosphäre, aber auch ernste Moment.Jedoch kann das dünne Buch nicht mit meinen dicken Lieblingsthrillern mithalten. Es hat mich jedoch wunderbar unterhalten und ich werde mir bald den nachten Fall von dem Ermittlerduo zulegen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

bochum, vfl bochum, ben danner, fußball, lila ziegler

Tödlicher Kick

Lucie Flebbe
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 11.03.2014
ISBN 9783894254353
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bochum im Fußballrausch, der Aufstieg in die erste Liga ist möglich. Doch Nachwuchsstürmer Oran Mongabadhi schießt vorbei – und am nächsten Tag ist er tot. Rache eines Fans oder gar eines Mitspielers? Aber warum ist dann die Kleidung seiner Freundin, der ehemaligen Prostituierten Moesha ›Curly‹ Schmidtmüller voller Blut? Die junge Detektivin Lila Ziegler und ihr Partner Ben Danner ermitteln in Kreisen, in denen echte Kerle noch was zählen. Doch ausgerechnet jetzt zeigt sich Danner verwundbar und Lila unterschätzt die Gefahr …
Ein locker, leichter Krimi mit wirklich spannenden Stellen. Ein Fall der sich super leicht und schnell weglesen lässt und mich gut unterhalten hat. Das dünne Buch mit ungefähr 280 Seiten ist nicht unglaublich anspruchsvoll, aber definitiv etwas für Leute die gerne Krimis und Thriller lesen, die auf großes Gemetzel und Abschlachten und Blut verzichten möchten.Wieder gefällt mir die Zusammenarbeit von Lila und Ben, ihre Beziehung, die in der Gesellschaft sicherlich als nicht normal anerkannt werden würde, da er ca. doppelt so alt ist wie sie, ist dieses Mal wirklich interessant. Vor allem öffnen sie sich einander und zeigen auch ihre verletzliche Seite. Der nächste Fall steht schon auf meiner Leseliste.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

ben danner, detektiv, lila ziegler, mord, nachbarn

Das fünfte Foto

Lucie Flebbe
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 07.03.2013
ISBN 9783894254179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sabine Kopelski ist weg. Ihre Nachbarinnen wollen sich später nicht vorwerfen lassen, sie hätten nichts unternommen, und engagieren Detektiv Ben Danner und seine junge Partnerin Lila Ziegler, um herauszufinden, was mit Bine passiert ist. Ein Verdacht steht gleich im Raum: Alwin Kopelski hat seine Frau im Streit um Geld getötet und unter seinem neu angelegten Schrebergartenteich verscharrt. 
Also pachten die beiden Detektive eine Parzelle in der Schrebergartenanlage ›Zum friedlichen Nachbarn‹. Dass der Name der Realität Hohn spottet, liegt bald auf der Hand. Und dass nicht nur Alwin Kopelski als möglicher Mörder Bines infrage kommt, auch. Doch solange ihre Leiche nicht gefunden ist, bleibt alles Spekulation. 
Lila und Ben sind so damit beschäftigt, einen Weg zu finden, wie man Kopelskis Teich auf den Grund gehen kann, dass ihnen entgeht, in das Visier eines Stalkers geraten zu sein. Erst als auf Danner geschossen wird, realisieren sie, dass sie vor mehr Problemen stehen als nur vor der Frage: Wo ist Sabine Kopelski?Ich habe die Reihe vor einer langen Weile begonnen und irgendwann einfach nicht mehr weiter gelesen. Jetzt habe ich mit einfach drei weitere Teile auf Avelle bestellt. Denn ich wollte doch noch lesen wie es mit Lila und Ben weiter geht. Ich kann mich noch erinnern,  dass mir die Bücher wirklich sehr gut gefallen haben. Und das ist immer noch so, doch bin ich nicht mehr ganz so begeistert. Es ist keine besondere Geschichte, nicht tiefgründiges und unbedingt fesselnd. Es war dennoch ein netter und kurzer Krimi für Zwischendurch. Ich werde die Reihe auf jeden Fall beenden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

296 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 159 Rezensionen

thriller, megan miranda, tick tack, lügen, ticktack

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einer Rückwärts-Erzählweise berichtet Nic wie sie vor 10 Jahren ihre Heimatstadt verlassen hat, als ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand. Nach 10 Jahren kehrt sie zurück. Sie und ihr Bruder wollen ihr Elternhaus verkaufen. Ihr Vater lebt in einem Heim und kann dieses nicht mehr zahlen, sodass das Haus verkauft werden muss. Kaum ist Nic zurück gekehrt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Von Tag 15 bis Tag 1 wird rückwärts erzählt was passiert ist und ob die beiden Vermisstenfälle zusammen hängen.


Das Buch hat ziemlich schwach  begonnen und ich war sehr enttäuscht von dem Start in das Buch. Die Rückwärtserzählweise hat mir nicht gut gefallen, weil Dinge plötzlich einfach passiert waren, ohne das wir eine Erklärung erhalten, weil es die erst an Tag 6 oder so gibt. Der zweite Vermisstenfall wurde uns etwas schwach verkauft, denn plötzlich war Annaliese bereits 15 Tage verschwunden und das war dann einfach so. Nic, aus dessen Sicht das Buch beschrieben ist, wird relativ emotionslos, weil sie ja nun bereits seit 15 Tagen bescheid weiß. Dadurch fiebert man überhaupt nicht mit dem verschwundenen Mädchen mit, weil Nic selbst nicht mehr besonders erschüttert zu sein scheint.


Durch die Rückwärts-Erzählweise geht immer mal wieder die Spannung verloren, noch  dazu erscheinen mir einige Handlungen und Gedanken von Nic sinnlos. Denn sie verschweigt bewusst etwas an Tag 13/12, was sie bereits seit Tag 5 oder eher weiß, was an einigen Stellen jedoch kein Sinn ergibt. Auch die Begründung von Nic, warum sie ihre Geschichte Rückwärts erzählt, war nicht befriedigend.
Die Idee der Geschichte hat mir jedoch gefallen und auch einige der Charaktere fand ich sehr interessant, auch wenn ich nicht mit allen warm geworden bin. Dennoch muss ich sagen, dass die Geschichte besser wurde, sodass ich noch einen Stern drauf gebe. Vielen Dank nochmal an LovelyBooks, das ich dieses Buch gewonnen habe und an der Leserunde teilnehmen durfte.

  (1)
Tags: megan miranda, thriller, tick tack   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(287)

512 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 65 Rezensionen

berlin, nils trojan, psychothriller, thriller, max bentow

Der Federmann

Max Bentow
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.01.2013
ISBN 9783442478828
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.


Ich hab dieses Buch auf eine Empfehlung hin gekauft und gehofft eine neue Thriller Reihe für mich zu entdecken. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich wollte mich an den ersten Fall von Nils Trojan wagen. Ich hatte dann aber einen schweren Start. Ich kam nicht gleich mit unserem Protagonisten und Ermittler zurecht. Sein hartes Äußeres und welches Inneres sprach mich nicht an und schien mir von dem Autor nicht gut genug erklärt. Direkt am Anfang erfahren wir dass er zu einer Psychologin geht und scheinbar großes Interesse für sie hat. Aber irgendwie wird mir das nicht genau genug erläutert. Er stellt diese Frau in den Mittelpunkt, doch der Leser kann wenig mit dieser Frau anfangen, weil sie eher unnahbar ist. Auch Nils wirkt für mich unerklärt. Das Buch konnte mich zu Beginn nicht fesseln und mit den Personen konnte ich wenig anfangen.
Erst als wir tiefer in den Fall hinein kamen, wurde ich mit dem Buch und der Geschichte warm. Die Idee des Falles gefiel mir wirklich gut und mit den Seiten entstand dann auch Spannung bei mir. Genug Spannung, dass ich dem zweiten Fall noch eine Chance geben will.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

310 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

thriller, todesreigen, sabine nemez, andreas gruber, maarten s. sneijder

Todesreigen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442483136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...
Ich war wieder so was von begeistert!! Ich habe mich nach dem Ende des letztens Buches um Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder schon sooo wahnsinnig auf diese Fortsetzung gefreut und konnte es kaum abwarten. Doch das warten hat sich definitiv gelohnt. Es tut so gut die altbekannten Charaktere wiederzutreffen, denn man hat das Gefühl sie bereits ewig zu kennen. Ich war wieder sofort bei ihnen und habe ihre Worte und Handlungen verschlungen.Gerade bei den ersten Kapitel hat mir die Zusammenarbeit mit Sneijder gefehlt, doch ich bin zufrieden mit der Lösung, die für seine Suspendierung gefunden wurde. Ich habe noch in keinem Buch einen Protagonisten wie ihn gefunden. Seine unsympathische Art ist mir schrecklich sympathisch, wenn man das so sagen kann! Auch Sabine Nemez ist mir sehr ans Herz gewachsen, was mir bei weiblichen Protagonisten nicht häufig passiert.Grubers Schreibstil ist so wunderbar zu lesen. Flüssig, leicht und löst eine Sucht aus, die es einem unmöglich macht das Buch zur Seite zu legen.Das Ende mit seinem letzten Satz hat eine Lust des weiter lesens ausgelöst, die das Warten auf den nächsten Teil unerträglich machen wird!

  (0)
Tags: andreas gruber, maarten s. sneijder, sabine nemez, thriller, todesreigen, todesreihe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(356)

663 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

brasilien, liebe, adoption, familie, schwestern

Die sieben Schwestern

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442479719
Genre: Romane

Rezension:

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält, verändert sich ihr ganzes Leben. Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet.


Ich habe mir das Buch auf eine Empfehlung hin gekauft. Viele haben darüber geschwärmt. Mir hat der Start der Reihe Gut gefallen, vor allem die Geschichte ihrer Urgroßmutter war sehr sehr spannend und hat mir sogar ein bisschen besser gefallen. Die Autorin, von der ich noch nichts zuvor gelesen habe, schreibt sehr angenehm und gut lesbar.
Da ich nur gutes von dem Buch gehört habe, habe ich aber irgendwie mehr erwartet. Ich lese generell wenige Bücher, in denen es sich um eine Liebesgeschichte dreht, aber wenn ich eins lese brauche ich Unmengen an Gefühlen. In diesem Buch haben dir in Maias Geschichte gefehlt.
Mir hat das Buch aber gut gefallen und jetzt will ich unbedingt nach Rio und den Christo sehen. Denn die Autorin hat geschafft Rio unglaublich realistisch zu beschreiben. 3,5/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.329)

2.433 Bibliotheken, 76 Leser, 18 Gruppen, 112 Rezensionen

fantasy, winterfell, game of thrones, krieg, westeros

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke , Thomas Gießl
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2011
ISBN 9783442267811
Genre: Fantasy

Rezension:

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist ...


Auch dieser Teil hat mir wieder wirklich gut gefallen. Ich habe angefangen die Reihe zu lesen, um zu gucken, wie sehr sich die Serie von den Büchern unterscheidet. Nachdem ersten Band habe ich gleich gewusst, dass ich weiter lesen muss. Der Autor schreib wahnsinnig gut und beschreibt sehr detailliert, was vor allem in Kampfszenen hervorsticht. Da ich die Serie schon komplett geguckt habe, konnte mich das Buch nicht überraschen, was mir aber vorher schon bewusst war. Trotz, dass ich die Geschichte kenne, waren die Handlungen sehr spannend. Jedoch ist es ein Buch auf das man sich wirklich einlassen und konzentrieren muss. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(384)

871 Bibliotheken, 37 Leser, 2 Gruppen, 179 Rezensionen

dystopie, fantasy, tod, neal shusterman, scythe

Scythe / Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch spielt in der Zukunft. Der Mensch hat alles erschaffen und entwickelt, das es zu erschaffen und entwickeln gibt. Selbst den Tod hat er Überwunden. Doch was passiert, wenn niemand mehr stirbt?
Die Scythe sind Auserwählte, die darüber bestimmen, welche Menschen sterben und so den Spiegel der Anzahl der Menschen halten. Sie sorgen dafür, dass es nicht zu einer Überbevölkerung kommt. Rowan und Citra sind auserwählt worden eine Lehre bei einem Scythe zu beginnen, doch nur einer der beiden wird am Ende ein Scythe sein und seine erste Aufgabe wird es sein, den anderen zu töten.


Ich habe bis auf die Klassiker, Panem, Twilight und Maze Runner so gut wie kein Buch in diesem Genre gelesen und ich halte mich für gewöhnlich an Bücher, die in der realen Welt und Zeit spielen. Jedoch habe ich mich dazu entschieden meine Bücherwelt ein wenig zu erweitern, sodass dieses Buch in mein Regal gewandert ist. Und ich bin soo unglaublich froh dieses Buch gelesen zu haben. Der Autor hat es geschafft mit seinen Worten, mir eine Zukunft zu zeigen, die ich mir genauso vorstellen könnte und mir gezeigt, dass ich es genauso nicht haben möchte.
Mir sind die beiden Protagonisten sehr ans Herz gewachsen und auch ihren Lehrmeister Scythe Faraday mochte ich sehr. Ich habe mit ihnen allen mitgefiebert und mir nicht ausmalen können, wer von den beiden das Rennen macht oder machen soll. 
Die Story war an keiner Stelle langweilig und mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet.
Ich habe trotzdem einen Stern abgezogen, weil ich mich an ein paar Stellen über Rowan gewundert habe, denn einige Handlungen oder Gedankengänge ich ihm nicht zugetraut habe. Er springt immer mal wieder zwischen seinen Ansichten und Gefühlen innerhalb eines kurzen Augenblicks hin und her.
Dennoch ein wirklich wirklich empfehlenswertes Buch. Band 2 steht bereits auf meiner Wunschliste.

  (1)
Tags: auftakt, band1, dytopie, fantasy, jugendbuch, neal shusterman, scythe - die hüter des todes, zukunft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.056)

2.234 Bibliotheken, 81 Leser, 3 Gruppen, 301 Rezensionen

fantasy, liebe, sarah j. maas, fae, das reich der sieben höfe

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich ist dies überhaupt nicht mein Genre, doch Ende 2017 hab ich mich immer mal wieder dazu verlocken lassen mich von meinen gewohnten Leseverhalten zu entfernen und mich auch mal an andere Bücher heran zu wagen. Natürlich hab ich von dem Hype dieses Buches gehört und wusste also in etwa was auf mich wartete.
Ich bin grundsätzlich niemand der gerne Liebesstorys oder Fantasy liest, bis auf ein paar Ausnahmen hier und da. Doch irgendwie hat mich der ganze Hype wirklich gelockt und ich kann ihn nun verstehen. 
Die Autorin hat einen fesselnden Schreibstil, sodass ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Verrückt ist jedoch das es echt gedauert hat bis ich mit der Protagonistin und ihrer große Liebe Tamlin warm geworden bin. Feyre macht sich im Buch einfach viel zu oft selbst runter, auch an Stellen, an denen es überhaupt nicht nötig ist.
Tamlin ist mir manchmal etwas zu sehr Klischee und wird leider optisch nicht wirklich  nach meinem Geschmack ist. Trotzdem haben mich die beiden sehr berührt und die Autorin hat einige schöne Momente geschaffen, die mir wirklich ans Herz gingen.
Als Charaktere haben mich aber vor allem Lucien und Rhysand überzeugt. Sie sind mir sympathisch und ich finde sie wahnsinnig interessant. Ich fiebere mit ihren mit und hatte ständig Schiss, dass die Autorin sie einem tragischen Tod der Nebencharaktere sterben lässt.
Ich bin super gespannt wie es weiter geht. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(277)

668 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, elias & laia, die herrschaft der masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste. 

Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Den Hype um dieses Buch habe ich irgendwie verpasst und bin etwas spät dran, da ich eigentlich nicht nach solchen Büchern greife. Aber ich bin so froh es gelesen habe. Elias und Laia sind zwei durch und durch wunderbare Charaktere. Sie sind interessant gestaltet und ich möchte jedes Aufeinander treffen der beiden.Der Schreibstil ist unglaublich spannend. Alles wirkte Real und authentisch beschrieben. Jede Seite war spannend und ich schaffte es noch vollkommen in die Story fallen zu lassen. Sofort hab ich mit beiden Charakteren mitgefiebert. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen. Die Autorin hat mich positiv überrascht. Ich hatte mir einer großen Liebesgeschichte gerechnet und war froh, dass die Liebe hier nicht an erster Stelle steht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

498 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

drachen, fantasy, iskari, kristen ciccarelli, liebe

Iskari - Der Sturm naht

Kristen Ciccarelli , Astrid Finke
Fester Einband
Erschienen bei Heyne, 02.10.2017
ISBN 9783453271234
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …


Dieses Buch hat mich sofort mit seinem Cover angesprochen. Ein Traum von einem Cover. Eigentlich hätte mich der Klappentext nicht vollkommen angesprochen, da ich sowieso kein Fantasie Fan bin und vor allem nicht von Drachen. Jedoch wollte ich auch mal was anderes Lesen und so nahm ich es mit.
Der Klappentext versprach mir eine spannende Geschichte mit einer heldenhaften Protagonisten, die so schnell nichts umhaut. Leider war Asha genau das nicht. Immer wieder betonte sie wie erschrocken die Menschen von ihr sind, wie leicht es ihr fallen würde sie zu töten, denn sie sei die einzige die die Drachen tötete. Aber das entsprach nicht der Wirklichkeit. Gefühlt fiel sie alle 10 Seiten in Ohnmacht, wurde nieder geschlagen oder war auf Hilfe angewiesen. 
Die Geschichte gefiel mir an sich ganz gut, doch ich hatt3 das Gefühl, dass kitschige Liebensszenen geschrieben werden wollten und keine  aktionsreiche Schlachten. Das ganze Buch über wartete ich auf spannende Ereignisse, aber irgendwie wollte Asha immer irgendetwas tun und wurde dann von etwas anderem unterbrochen. Zu den Chrakteren konnte ich leider keine Bindung aufbauen, nur dieder kleine Schattendrache war mir sympathisch. 
Gute Idee, aber noch ausbaufähig. 2,5/5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

paris, die lichter von paris, eleanor brown, liebe, künstler

Die Lichter von Paris

Eleanor Brown , Christel Dormagen , Brigitte Heinrich
Flexibler Einband: 387 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 23.10.2017
ISBN 9783458363040
Genre: Romane

Rezension:

Nach außen scheint alles perfekt. Madeleine ist mit einem erfolgreichen Geschäftsmann verheiratet, sie hat ein schönes Zuhause in Chicago und keine finanziellen Sorgen. Dennoch ist sie nicht glücklich: Wie schon ihre Mutter und ihre Großmutter ist sie gefangen in einem Leben, das aus gesellschaftlichen Verpflichtungen besteht; die eigenen Träume sind auf der Strecke geblieben. 
Als Madeleine eines Tages auf dem Dachboden ihres Elternhauses die Tagebücher ihrer Großmutter entdeckt, erfährt sie Unglaubliches: Die strenge, stets auf Etikette bedachte Großmutter Margie war einst eine lebenslustige junge Frau, die der Enge des Elternhauses nach Europa ins wilde Paris der 20er Jahre entfloh, um frei und unabhängig als Schriftstellerin zu leben. Dort verliebte sie sich in einen charismatischen jungen Künstler und verbrachte einen glücklichen Sommer in der Pariser Boheme ... 
Von Margies Geschichte ermutigt, fasst sich Madeleine endlich ein Herz, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.
Ich habe mich relativ schnell in das Buch herein gefunden und mich mit dem Schreibstil angefreundet. Es lässt sich locker, leicht lesen. Alles ist flüssig und an keiner Stelle bin ich in Stocken geraten. In der ersten Kapiteln hatte die Autorin Humor gezeigt, dass ich einige Male sogar lachen und schmunzeln musste, jedoch nahm das später etwas ab.
Mit Margie habe ich mich von ersten Kapitel verbunden gefühlt. Ihr mochte ihren Charakter unheimlich gern und hab mich selbst gelegentlich in ihr wiedergefunden. Sie war mir wahrsinnig sympathisch und ich bewundere ihren Mut.Da Madeleine sehr auf sich bezogen ist und glaubt alles sei ihre Schuld, weswegen sie keiner lieben könne, habe ich mich nicht gleich zu ihr hingezogen gefühlt. Ich brauchte einige Zeit bis ich sagen konnte, das mir ihr Charakter gefiel.
Im Ganzen bin ich mit dem Buch sehr zufrieden. Es zeigte mir ein Paris, dass ich mir in den goldenen Zwanziger genauso vorstellte. Zeigte mir Menschen, die ich genauso in diese besondere Zeit einordnete. Das Ende war zum großen Teil vorhersehbar, einige wenige Dinge waren eine Überraschung.

  (2)
Tags: diegoldenenzwanziger, die lichter von paris, frankreich, frauen, love, paris   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

193 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

thriller, narzissmus, psychologie, mord, lügen

Kalte Seele, dunkles Herz

Wendy Walker , Maria Poets
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 07.09.2017
ISBN 9783651025578
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vor drei Jahren verschwinden Emma und ihre kleine Schwester Cass. Die einzige Spur ist Emmas Auto am Strand. Wurden die beiden entführt? Haben sie sich vielleicht umgebracht? Fragen und keine Antworten, bis Cass nach 3 Jahren wieder vor der Tür ihrer Eltern steht und alles tut, damit die Ermittler und die Psychologin Dr. Winter ihre Schwester finden.


Ich fand es sehr interssant immer ein Stück mehr von Cass Geschichte zu erfahren, vor allem wo sie und ihre Schwester Emma sie Jahre über geblieben sind. Mit jeder Seite, mit jedem Gedanken und Schachzug den Cass tätigt erfährt man mehr über die Hintergründe der Familie und wie sehr das Leben von Emma und Cass durch ihre narzisstische Mutter geprägt wurde. 
Doch je mehr Cass erzählt, um so häufiger zweifelte Ich an ihrer Aussage. Als am Ende alle offenen Fragen beantwortet wurden, war ich teilweise echt überrascht, teilweise habe ich mit Dingen gerechnet. 
Die Story hat mir gut gefallen, der Schreibstil war flüssig und schnell zu lesen. Einige Stellen waren etwas langatmig und mir wurden zu viele Fragen um Emma gestellt. Weswegen ich Sterne abziehe. (3/5)

  (2)
Tags: kalte seele dunkles her, roman, schwestern, thriller, wendy walker   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

314 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

frankreich, zweiter weltkrieg, deutschland, alles licht das wir nicht sehen, anthony doerr

Alles Licht, das wir nicht sehen

Anthony Doerr , Werner Löcher-Lawrence
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei btb, 11.07.2016
ISBN 9783442749850
Genre: Romane

Rezension:

In seinem Roman erzählt Anthony Doerr kenntnisreich und in einer wunderschönen Sprache, kunstvoll miteinander verwoben, die Geschichte zweier Jugendlicher im Zweiten Weltkrieg, der blinden Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus dem besetzten Paris nach Saint-Malo flieht, und des jungen Waisen Werner, der in der Wehrmacht eingesetzt wird. Unaufhaltsam treibt die Geschichte sie aufeinander zu, spannend, labyrinthisch und atemlos.


Ich habe sehr viel gutes über dieses Buch gehört und wollte es unbedingt lesen. Ich bin sehr gut mit den kurzen Kapiteln und den vielen Sichtwechseln klar gekommen. Marie und Werner waren mir beide sofort sympatisch und ich habe mit ihnen gefühlt. Der Autor hat einen unglaublichen Schreibstil. Er wählt wunderschöne Worte und vermittelt mir viel Gefühl. Doch egal, wie berührend und gefühlvoll die Geschichte der beiden ist, hat es mich nicht immer mitgerissen. Ich habe total gerne von Marie und Werner gelesen, doch mir fehlte es teilweise einfach an Spannung, die mich von einer Seite zur anderen trägt. Wenn ich das Buch zur Seite legte, hatte ich nicht immer das Bedürfnis möglichst schnell weiter zu lesen, wodurch ich doch länger für das Buch brauchte als für gewöhnlich. Natürlich fordert die Geschichte dieses Buch eine gewisse Aufmerksamkeit und Konzentration, da es ein wichtiges Thema vermittelt.

Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen und würde es trotz alledem weiterempfehlen, denn man lernt einiges dazu, wie es sich zu dieser Zeit abgespielt hat.

  (1)
Tags:  
 
129 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.