Reike2000

Reike2000s Bibliothek

20 Bücher, 16 Rezensionen

Zu Reike2000s Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4.674)

5.098 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

klassiker, freundschaft, märchen, kinderbuch, philosophie

Der Kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry , Grete und Josef Leitgeb
Buch: 96 Seiten
Erschienen bei Rauch, K, 01.01.2016
ISBN 9783792000496
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.489)

2.778 Bibliotheken, 53 Leser, 9 Gruppen, 93 Rezensionen

schattenjäger, liebe, dämonen, fantasy, vampire

City of Lost Souls

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.02.2013
ISBN 9783401066677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

weihnachten, backen, backbuch, geschenke, england

Wünsch dir was

Regine Stroner
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 10.09.2012
ISBN 9783440130209
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wünsch dir was – Geschenke aus der Weihnachtsküche

RegineStroner

Fotos Martina Görlich

Kosmos Verlag - Wir ♥ Kochen


Ein kulinarischer Backgenuss quer durch Europa. Wer auf der Suche nach neuen Rezepten zur Weihnachtszeit ist, ist mit diesem Buch gut beraten.

Hier findet man sowohl die Klassiker wie die guten alten Vanillekipferl, aber auch neue Kreationen. Durch sechs Länder reist der Leser und geht auf Entdeckungstour nach den unterschiedlichen Weihnachtsleckereien. Den Anfang macht Deutschland, dem folgen Frankreich, England, Schweden, Italien und natürlich Österreich.

Aus jedem Land gibt es einige ausgewählte Rezepte. Besonders schön finde ich, das es kleine Zusammenfassungen zu einigen Ländern gibt, man bekommt einen kleinen Einblick in die jeweilige Traditionen, so gibt es zum Beispiel in Schweden das Lucia - Gebäck, das am 13. Dezember zum Lucia Fest, dem Tag der Lichterdkönigin gebacken wird.


Zu den Rezepten:

Einige der Rezepte habe ich bereits nach gebacken, die Mengenabgaben der Zutaten stimmen überein, den Anweisungen ist leicht folge zu leisten. Es gibt zu jedem Rezept eine Zutatenliste mit einer Mengenangabe (Also wie viele Plätzchen erhalte ich, oder wie viele Gläser kann ich füllen...) Jedes Rezept hat einen liebevollen Namen erhalten, teils mit einem kleinem Untertitel


S.60 Melting Moments mit zarten Haferflocken

Die traditionellen Plätzchen sind ohne großen Aufwand zuzubereiten und einfach zum dahinschmelzen gut.


Man bekommt ebenfalls eine kleine Zeitangabe mitgegeben, inwiefern die stimmt kann ich schlecht sagen. Ich habe bisher immer etwas länger als angegeben gebraucht, aber das kann auch an mir liegen

Das Buch eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die Rezepte sind individuell gestaltet, das heißt bei einigen gibt es noch kleine Varianten um die Rezepte je nach Geschmack nach zu verfeinern oder zu verändern, manchmal gibt es auch kleine Hinweise, die farblich abgesetzt sind, die Hilfe geben oder darauf verweisen was bei dem jeweiligen Rezept besonders wichtig ist.

Das Buch ist schön illustriert, viele farbige Fotos laden zum nachbacken ein und inspirieren zu neuen Varianten.

Nur sehr wenige Rezepte (wie die Tafelspitzsülze aus Österreich) haben mir nicht gefallen.

Fazit:

Ich empfehle diesem Buch jedem der Lust am Backen in der Weihnachtszeit hat, es ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittenen geeignet. Liebevolle kleine Präsente Ideen in Form von Plätzchen, Gebäck aber auch Marmeladen, für alle die noch auf der Suche nach persönlichen Geschenken sind.

  (0)
Tags: backbuch, geschenke, sachbuch, weihnachten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, weihnachten, nette kurzgeschichten, weihnachtsgeschichten, weinachten

Ein Engel vor dem Fenster

Patricia Koelle
Flexibler Einband: 119 Seiten
Erschienen bei Henss, Ronald, 04.10.2011
ISBN 9783939937135
Genre: Romane

Rezension:


Engel vor dem Fenster


Patricia Koelle

Broschiert 119 Seiten

Henss Verlag


Inhalt:

Ein Buch wie Weihnachten selbst. In den 11 unabhängig voneinander stehenden Kurzgeschichten kann der Leser in die Winter und Weihnachtswelt eintauchen. Die Erzählungen haben ein Umfang von 9 – 15 Seiten.

Cover

Das Cover passt sehr schön zum Inhalt des Buches oder besser gesagt zur Wirkung die das Buch hat, schlicht einfach und trotzdem berührt es einen, ein sonniger Wintertag, der zum rodeln und Glühweintrinken einlädt.


Meine Meinung

Obwohl ich eigentlich keine Kurzgeschichten mag, hat mich dieses Buch eines besseren belehrt. Anschaulich versteht es die Autorin in ihren Geschichten ein Gefühl von Wärme zu vermitteln. Ein Buch für jeden der sich auf Weihnachten einstimmen will, es eignet sich auch gut um zum Vorlesen, grade die größeren Kinder werden diese Geschichten mögen.

Die Sprache ist leicht zu verstehen und ermöglicht einen schnellen Einstieg in die jeweilige Situation.

Die Geschichten selbst haben ganz unterschiedliche Ansätze, vom Vater der seine Tochter das erste mal Weihnachten bei sich hat, bis hin zu einem einfallsreichen Adventskalender, hinter dessen Türchen sich eine wunderschöne Kindheitserinnerung verbirgt – manche die schon längst vergessen schienen.

Fazit:

Ein Weihnachtsbuch das seinesgleichen sucht.Wer Weihnachten liebt wird dieses Buch vergöttern, Genau das richtige für kuschelige Adventsabende.Ich vergebe 5 Sternchen.

  (0)
Tags: kurzgeschichte, weinachten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

zirkiander, kampfkunst, völker, mythologie, suche

Wüsteneis - Losbruch der Weltenläufte 1. Buch

Marko Z. Kristin , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ALLWIND Verlag, 01.10.2013
ISBN 9783981606911
Genre: Fantasy

Rezension:

Wüsteneis Losbruch der Welten Erstes Buch


Mako Z. Kristin

Taschenbuchaugabe

Allwindverlag

490 Seiten

Inhalt:

Wir befinden uns im Jahre 633 in Eben – Welt, der Junge Rianu ist auf dem Weg zu Guruchan, dem Schamanen, doch alles soll ganz anders werden als erwartet. Unheilvolle Geschehnisse kündigen sich an. Das Volk der Zirkiander wird angegriffen, ein unvorstellbarer Krieg bricht aus.

Die Binsenteufel überrennen das Land, beherrscht von einer dunklen Macht die sich das Land untertan machen will. Eine alte Prophezeiung ist die einzige Hoffnung, doch selbst die Schamanen scheinen machtlos zu sein.


Meine Meinung

Ein geklungener Auftakt einer besonderen High Fantasie Reihe.

Der Einstieg in das Buch ist nicht ganz einfach, man benötigt ein wenig Zeit um vollends in die Geschichte hineinzufinden, aber spätestens auf Seite 30 taucht man komplett in die Erden Welt ein. Der Grund ist ganz einfach, kaum ein Autor erschafft eine so detailgetreue Welt. Man findet bekannte Gestalten wie die Zwerge, auch mit dem Volk der Zirkiander ist ein ungewöhnlicher Menschenschlag entstanden, mit eigener Geschichte, Riten und besonderen Charakteren. Mako Z. Kristin [MZK] nimmt sich die Zeit die Landschaft, Gebirge und dörfliche Strukturen genau zu beschreiben, dadurch einsteht ein genaues Bild der Welt für den Leser.

Auch den Kampfszenen widmet MZK besondere Zuwendung. Jeder der Zirkiandergruppen hat seinen persönlichen Kampfstil, der auch in den Friedenszeiten weiter entwickelt wird, es finden freundschaftliche Übungskämpfe statt. Genau werden die Bewegungsabläufe beschrieben, auch die Waffen sind bedeutungsvoll und persönlich.

Tief stach Bator in den Schuppenzwischenraum, gewährte beiden Händen Rions starken Halt, und fraß sich den erstarrten der Drachenschlange herab. In mächtiger Höhe erstarrt. Kein Winden und kein Flügelschlag, obgleich noch nicht zum Tode gestreckt Doch womöglich gleischsam ihr Schicksal da erkennend freigesagt vom schwarzen Bann, der sie durch Eismeernacht und Frostgewitter hatte hergebracht. (...)“ S. 107

Am Ende des Buches stehen unsere Helden und Gefährten vor einer großen Aufgabe. Ich kann es kaum erwarten das der nächste Band erscheint.

Fazit:

Dieses außergewöhnliche Buch ist das richtige für jeden Liebhaber guter Fantasie Bücher. Durch seinen Schreibstil ist das Buch jedoch nicht ganz einfach zu lesen, wer also eher was für zwischendurch sucht sollte zu einem anderem Buch greifen. Dieses Buch benötigt volle Aufmerksamkeit, doch dafür wird der Leser mit einer unglaublichen Welt belohnt die ihresgleichen sucht.

  (5)
Tags: anspruchsvoll, high fantasy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

sex, erotik, frauenverstehe, elbe, hamburgs großmannssucht

Klang der Lust: Erotischer Roman

Leon von Winterstein
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 04.11.2013
ISBN 9783955204341
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klang der Lust


Leon von Winterstein

E-Book:Epup Format

Dotbook Verlag


Inhalt

Leon ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der quer durch die Welt pendelt. Passend zu seinem Lebensstiel kennt er viele Frauen die sich gerne auf kleine erotische Abenteuer mit ihm einlassen. Dann lernt er Lilli kennen, eine schöne Frau mit einem kleinem Handycap: Sie ist blind. Es knisterst zwischen den beiden, doch kann es eine Zukunft für die beiden geben ???

Meine Meinung

Klang der Lust ist ein Erotik Roman ohne viel Tiefe. Der Start ins Buch ist ziehmlich aprupt, ohne etwas genaueres über den Protagonisten zu erfhren, findet sich der Leser in einem erotischen Abenteuer mit 2 attraktiven Frauen wieder.Leider erfährt man auch im Verlauf der Geschichte nichts genaueres über Leon, sein Aussehen wird nicht näher beschrieben, man weiß nur das er Geld haben muss und das er Sport treibt.

Die Frauen mit denen er Sex hat sind durch die Reihe weg gut aussehen, er hat keine besondere Vorliebe für Haarfarben oder ähnlichem. Leider sind die es immer perfekte Frauen, tolle Figur schöner Busen, alle kultiviert, da bekommt man als Leser ganz schnell Selbstzweifel.

Man merkt das das Buch von einem männlichem Autor ist,die Sexscenen sind gut beschrieben neigen aber dazu sich zu wiederholen, das männliche Geschlecht ist gut umschrieben, für die weiblichen formen hingegen scheinen ihm die die Wort zu fehlen.


Fazit:

Ein kurzweiliges Erotik Buch, ganz nett aber nichts besonders. Daher auch diesmal die eher kurz gehaltene Rezension.


  (4)
Tags: erotik   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinderbuch, was ist was?, wissensbuch, sachbuch, meer

Geheimnis Tiefsee. Leben in ewiger Finsternis

Manfred Baur
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Tessloff Verlag Ragnar Tessloff GmbH & Co. KG, 01.03.2016
ISBN 9783788620707
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Was Ist Was

Band 133 Abenteuer Tiefsee Leben in ewiger Finsternis

Die Neuauflage dieses Bandes ist wirklich gut gelungen. In „Geheimnis Tiefsee - Leben in ewiger Finsternis“ wird für Kinder Licht ins das dunkle Meer gebracht.

Das Inhaltsverzeichnis ist großzügig über zwei Doppelseiten gestaltet, die großen Themen sind farblich abgesetzt und zusätzlich ist alles mit kleinen Bildern aus den einzelnen Kapiteln gespickt. Das macht schon zu Beginn des Buches Lust auf Entdeckungstour durch das Buch zu gehen. Grade für Kinder die noch nicht so fit im Lesen sind können hier anhand der Bilder gut durch das Buch geleitet werden.

Das Buch ist gut strukturiert. Am Anfang des Buches steht die Zeitfrage der Erforschung der Tiefsee im Vordergrund, weiter geht es mit einem kurzen Aufbau der Meeresstruktur damit die Kinder auch erkennen wie unglaublich Tief das Meer ist.

Nach und nach tauchen nun faszinierende Bilder und Berichte zu den Tieren und Pflanzen (vor allen der Korallen) der See auf, bis man zur absoluten Tiefsee gelangt, wo es kein Licht mehr gibt. Faszinierende Bilder zeigen die leuchtenden Tiere wie den Drachenfisch oder auch den Tiefseeanglerfisch.

Nach den Tieren, geht es nochmal zurück um die weitere Erforschung der Tiefsee: Warum forschen wir überhaupt und was ist mit den versunken Schätzen alter Schiffe?

Der letzte Aspekt, den ich persönlich auch wichtig finde ist der Naturschutz.Unter dem Motto:“ der Schutz der Tiefsee fängt am Land an“( S. 45 )werden die Kinder sensibel für ihre Umwelt gemacht und verstehen, warum es wichtig ist sorgsam mit der Natur umzugehen.

Im Gegensatz zu den vorherigen Auflagen sind die alten Bilder nun Fotos gewichen, die unheimlich real wirken. Dadurch macht es auch Erwachsenen Spaß sich mit den Kindern in die Tiefsee zu begeben, lernen kann hier jeder was.

Die Texte sind kindgerecht geschrieben, sie sind informativ aber gut verständlich. Es werden nicht zu viele Fachbegriffe die den Lesefluss stören. Das Verhältnis von Text und Bild ist sehr stimmig.

(S. 20 )Gefährliche Schönheiten

Quallen schwimmen schon seit mehr als 650Millionen Jahren in den Meeren. Seitdem hat sich ihr Bauplan kaum verändert. Wir kennen Quallen als gläserne Wesen, die in den flachen Küstengewässern elegant dahinschweben.(...)

Fazit:

Wer jetzt zur Weihnachtszeit noch ein Geschenk für neugierige Kinder sucht, ist mit diesem Buch genau richtig. Beieindruckende Bilder und kindgerechte Texte führen nicht nur die Kinder hinaus ins Abenteuer Tiefsee.

  (3)
Tags: kinderbuch, meer, sachbuch, was ist was?   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, frauen, männer, erste liebe, sex

"Und dann kam der Richtige"

Jeannette Villachica
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 01.09.2013
ISBN 9783451303500
Genre: Sachbücher

Rezension:

Und dann Kam der Richtige Jaeanette Villachica


Gebundene Ausgabe: 220 Seiten

Verlag: Verlag Herder;

Auflage: 1 (19. September 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3451303507

ISBN-13: 978-3451303500


Inhalt:

12 Frauen erzählen von ihrem Leben, von den Höhen und tiefen ihrer Beziehungen. Mit beeindruckender Klarheit und Offenheit berichten sie über ihre Jugendlieben bis hin zu der 40 Jahre bestehenden Ehe. Ein Querschnitt durch die Bevölkerungsschichten.


Christine: 48 (17jahre verheiratet, zwei Söhne, ein Liebhaber)

„(…) Je älter ich werde desto mehr stelle ich fest, das die Liebe nicht so ist, wie sie in Filmen oder Büchern dargestellt wird, wir wünschen uns das nur: die romantische, die ausschließliche, die symbiotische Liebe. Tatsächlich ist jedes Paar mit dem Alltag konfrontiert, mit einem gegebenen sozialen Umfeld aus Familie, Kollegen und Freunden und mit der eigenen Persönlichkeitsstruktur, die sich verändert. (...)“ (S. 50)


Cover:

Ein wunderschöner Umschlag ziert das dunkelviolette, samtweich gezeichnet liegt das Buch gut in der Hand und es fühlt sich auch einfach toll an. Ein muss für alles Hardcover Fans und ein Grund warum e-books, trotz ihrer Vorteile, nie die guten alten Bücher ersetzen können.


Aufbau und Struktur des Buches.

Die 12 Kapitel entsprechen den Geschichten der Frauen die uns hier an ihrem Leben teilhaben lassen. Am Anfang jedes Kapitels steht eine kurze Zusammenfassung der Lebensgeschichte die kursiv geschrieben ist, dadurch bekommt man einen guten ersten Eindruck.

Die Frauen selbst sind unterschiedlichsten Alters und Herkunft, das ägyptische Mädchen nimmt den gleichen Stellenwert ein wie die 63 jährige Ursula, die beeindruckende 40 Jahre verheiratet ist. Die Autorin hat durch ihren Beruf als Journalistin viel Erfahrung mit dem führen von Interviews und hat insgesamt eine gute Mischung von Frauen ausgewählt.


Meine Meinung.

Ein Buch von Frauen für Frauen. Man erkennt am Schreibstil, dass die Autorin u.a. für Frauenzeitschriften schreibt. Die Geschichten der Frauen werden in der Ich – Perspektive erzählt, dadurch fühlt es sich ein wenig so an, als würde man gemütlich mit einer Freundin zusammensitzen und ein intimes Gespräch führen.

Wir Frauen machen uns ja eigentlich immer Gedanken über unserer Männer, Freunde über unsere Beziehungen. Doch nur selten ziehen wir dabei unserer Vergangenheit mit ins Spiel. Das Buch ist kein Ratgeberbuch, das uns sagen will: So geht eine glückliche Beziehung! Vielmehr zeigt es uns auf, das alle Beziehungen unterschiedlich sind, so wie wir Frauen es eben auch sind.

Mit einigen der Frauen kann man sich identifizieren, bei wieder anderen schüttelt man den Kopf und denkt, „Wieso macht sie das, warum trennt sie sich nicht einfach von diesem Mann“, gerade das macht das Buch so spannend. Gegen ende hat man jedoch etwas das Gefühl, das sich einiges wiederholt, vielleicht hätten auch weniger Frauen gereicht, die dann aber etwas ausführlicher berichten dürfen.


Fazit:

Das Buch ist an Frauen jeden alters gerichtet. Es gibt einiges worüber man den Kopf schütteln kann, es ist erstaunlich wie viel in Beziehungen betrogen, wird aber auch was alles wieder verziehen werden kann. Ein Buch das dazu inspiriert,sich mit seiner eigenen „Liebesvergangenheit“ auseinanderzusetzen, vielleicht kommt der ein oder andere hier zu überraschenden Einsichten.

  (0)
Tags: frauen, liebe, sachbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

magie, liebe, magier, fantasy, tod

Magier des Dunklen Pfades I - Die Suche

Peter Hohmann
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Begedia Verlag, 02.09.2013
ISBN 9783943795615
Genre: Fantasy

Rezension:

Magier des dunklen Pfades

Peter Hohmann

Taschenbuchausgabe
300 SeitenPreis: 12,95
ISBN-10: 3943795616
ISBN-13: 978-3943795615

Inhalt:

Lorgyn de Daskula, ein begabter Magier gelangt mit seiner schwerkranken Frau Aluna in das weit entfernte Wintertal, einem kleinem Ort ganz im Norden. Er hat die Hoffnung das die seltenen Heilquellen dort ihre Qualen lindern können. Er begibt sich auf dunkle Pfade, um das Leben von ihr zu retten. Doch der Preis ist hoch, durch seine dunklen Forschungen entfernt er sich immer weiter von ihr. Auf den Spuren des alten Bundes, der verbotenen Magie längst vergangener Zeiten lernt er Arlo den Chronisten kennen. Doch auch die Menschen in Wintertal verbergen dunkle Geheimnisse...

Cover

Das Buch in Blau gehalten, im Mittelpunkt ein verhüllter Magier von dem hellblaue Energiestrahlen ausgehen. Das Cover ist Geschmackssache, es trifft meiner Meinung nach nicht den Kern der Geschichte, auf der Rückseite wirkt es etwas überladen.

Strukturierung/Aufbau des Buches

Das Buch ist in größere Kapitel untergliedert, die alle mit einem Zitat beginnen. Der Autor hat die Zitate auf den Inhalt der Kapitel abgestimmt, was ihm wirklich gut gelungen ist. Es wird aus mehreren Perspektiven berichtet, aus der Perspektive Lorgyns dem Magier, der eines alten Freundes Lorgyns – gemeint ist Pergin - und aus der des Wirtes. Dadurch werden die Charaktere von mehreren Seiten beleuchtet, die Selbstwahrnehmung der einzelnen plus das Bild anderer ergeben eine gute Beschreibung, man erhält ein ausführliches Bild der Protagonisten.


Meine Meinung:

Das erste Buch des bisher eher unbekannten Autoren, ist sehr gelungen. Geplant ist ein 2. Band der in Kürze erscheinen soll, damit ist die Geschichte dann aber auch abgeschlossen.


Dem Buch liegt ein flüssiger Schreibstil zu Grunde, der einen schnellen und intensiven Einstieg ermöglicht.

Lorgyn de Daskula ist ein Magier der aus guten Gründen den falschen Weg einschlägt, es gibt hier nicht einfach nur gut und böse, die Grenzen verschwimmen. Es werden viele Rätsel gewoben, die sich zum Teil lösen, doch wo eine Frage beantwortet wird tauchen 2 neue Fragen auf. Lorgyn ist ein sympatischer Protagonist, den sein Handeln sehr menschlich macht.

Obwohl, Aluna im Mittelpunkt des Denken und Handelns von Lorgyns steht, spielt sie selbst nur eine untergeordnete Rolle. Im Vordergrund stehen hauptsächliche die männlichen Figuren, was der Geschichte keinen Abruch tut.

Neben den klassischen Charakteren, wie einem Magier, dem Chronisten spielt auch ein Wirt eine entscheidende Rolle. Als normaler Bürger von Wintertal, hat er seinem Vater ein Schwur geleistet, der für das Wohlergehen der ganzen Gemeinde verantwortlich ist.

Fazit:

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Es ist eine Geschichte entstanden, die den Leser in seinen Bann reißt und ihn nicht wieder loslässt. Mit nur wenig Personen erschafft der Autor eine fesselnde Geschichte, die ohne große Kriege und Kampfszenen auskommt.





  (1)
Tags: fantasie, peter hohmann, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, roman, veronika peters, borderline, goldbachmühle

Die Liebe in Grenzen

Veronika Peters
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag (HC), 21.10.2013
ISBN 9783442313204
Genre: Romane

Rezension:

Die Liebe in Grenzen


Veronika Peters

Hardcover, gebundene Ausgabe

Goldmann Verlag

243Seite + Leseprobe

ISBN 978-3-442-31320-4

(auch als e-book erhältlich)


Inhalt

Katia, die in einem kleinen Dorf lebt bekommt unerwartet ein Jobangebot in einem Rehabilitationshaus für psychatrieerfahrene Menschen. Eigentlich weiß sie zunächst gar nicht was sie sich darunter vorzustellen hat, insbesondere Konrad einer der Patienten der dort lebt, stellt sie vor ein großes Rätsel. Als die beiden sich langsam annähern überschreitet sie langsam alle Grenzen.

Ein Buch übers anders sein, Mut zu haben zu sich selbst zu stehen und andere Wege zu gehen.


Cover

Stilvoll umhüllt der Umschlag das blaue Buch. Zu sehen ist eine verweise Dachterrasse, welche von zwei Laternen umrahmt wird, darüber der graublaue Himmel. Das 2. Buch von Veronika Peter „Das Meer in Gold und Grau“ ist ähnlich gestaltet Ich befürworte es immer wenn Autoren ihrem Stil auch in der äußeren Gestaltung des Buches treu bleiben, das erhöht den Wiedererkennungswert.

Insgesamt gefällt mir das Cover sehr gut.

Gestaltung/ Strukturierung des Buches

Das Buch ist in große Kapitel unterteilt, die jeweils eine kurze Überschrift tragen.Der Roman hat keinen strigenten zeitlichen Ablauf, immer wieder wechselt der Zeitpunkt in dem die Geschichte grade spielt. Es ist nicht ganz einfach sich in die jeweilige Zeit hineinzufinden, grade zu beginn des Buches hat mich der Zeitstrang etwas verwirrt und ich musste zwischendurch immer mal wieder überlegen was wann passiert ist. Hat man sich erstmal in den Rhythmus des Buches eingefunden, kann man der Geschichte gut folgen.

Meine Meinung

Veronika Peters hat es geschafft viele interessante Figuren zu erschaffen, es ist ein Roman entstanden der mal etwas anderes ist, sicherlich kein Mainstream Buch für jedermann. Sie beschreibt einen neuen therapeutischen Ansatz für alle die sämtliche psychiatrische Einrichtungen seit frühster Kindheit durchlaufen sind. Sich selbst beschreiben diese Menschen als Unfälle, falsch gestellte Diagnosen führen zu vielen falschen Therapien.

Die Therapeutin Carmen beschreibt das Konzept dieser Einrichtung ganz passend:

„(...) Bewusst vermeiden wir jegliche psychiatrische Terminologie, damit die Menschen nicht schon in unseren Köpfen mit Etiketten versehen werden. Diagnosen können ernsthaft krank machen“(...)

Ganz in diesem Sinne darf hier jeder sein wie er will, ohne therapeutische Zwänge.


Katia lernt in ihrem Anerkennungsjahr viele solcher Menschen kennen und verliebt sich in einen von ihnen. Konrad, ein hochintelligenter Mann, der versucht sich in ein einigermaßen normales Leben wieder einzufinden. Nicht nur das ihre Liebe verboten ist, gleichzeitig stellt es eine Herausforderung für Katia da sich auf diesen Mann einzulassen.

Katia selbst, fällt ebenfalls aus den üblichen gesellschaftlichen Rahmen, mit ihren grünen Haaren, stellt sie sich selbstbewusst jeder Herausforderung. Mit Mitte 20 hat sie aber noch nicht ihren Weg gefunden und schlägt immer neue Pfade ein um sich selbst treu zu bleiben.

Meiner Meinung nach, hätte die Beziehung etwas persönlicher beschrieben werden können, die Perspektive von Katia ist manchmal etwas differenziert, wenn sie über Konrad spricht und dem was sich zwischen ihnen entwickelt. Durch die Zeitsprünge findet man nicht so einfach in die Geschichte ein.

Fazit

Wer einen leichtes Roman, eine nette kleine Liebesgeschichte sucht ist mit diesem Buch falsch beraten. Die Liebe in Grenzen richtet sich an alle, die mehr wollen, denn genau das bietet dieser Roman. Eine mitreißende Geschichte zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich auf unkonventionelle Weise kennen lernen.

Wer sich noch nicht gleich von Katia verabschieden will, der kann in „Das Meer in Gold und Grau“ die Vorgeschichte von ihr nachlesen. Die Autorin schließt ein drittes Band nicht aus. Man darf also gespannt warten, wohin sich Katia noch entwickeln wird.


  (0)
Tags: liebe, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

orks, zwerge, könig, high fantasy, fantasy

Die Könige - Orknacht

Michael Peinkofer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2013
ISBN 9783492702096
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Könige Orknacht

Michael Peinkhofer

Piper Verlag

Taschenbuchausgabe

512 Seiten


ISBN 978-3-492-702009-6

Preis: 16,99 Euro


Inhalt

Die Zeit in Erdwelt dreht sich weiter. Doch nach den großen Kriegen der vergangenen Zeit, kehrt kein Frieden ein. Von einer dunklen Macht beherrscht, strebt der Zwergenkönig Winma nach immer mehr Macht, seine Gier ist unermesslich. Für das Menschliche Geschlecht hat er nur wenig über und benutzt den König Lavan für seine Zwecke. Orks und Menschen stehen einem neuen Feind gegenüber.


Cover:

Das Buch ist ganz in in grün gehalten, sowohl auf der Vorder - als auch auf der Rückseitige ist ein Ork zu sehen. Wohlgemerkt ein freundlich aussehender Ork, der - wäre er nicht grün und ohne den kleinen weißen Hauer - mich an einen alten freundlich Großvater erinnern würde.


Meine Meinung:


Wer bereits die anderen Bücher von Michael Peinkhover um die Orks gelesen hat, wird auch an diesem Buch seine Freude haben. Sein Schreibstil ist flüssig, detailliert werden Landschaften und Charaktere beschrieben. Wie immer in einem guten Buch, sind es die Figuren die den Leser durch die Geschichte begleiten und sie lebendig werden lassen.

Alte Bekannte wie die beiden Orks Balbok und Rammar tauchen wieder auf, nicht selten sorgen sie mit ihrem Humor für viele denkwürdige Augenblicke.


Aber auch Neulinge sind hier herzlich willkommen, es ist nicht unbedingt notwendig die vorhergegangen Bände gelesen zu haben, wer Lust und Freude hat wird vermutlich rückblickend die Sage der Orks lesen.


Die Geschichte selbst, ist mitreißend erzählt, so dass man kaum das Buch aus der Hand legen kann. Der Zwergenkönig Winmar verfällt immer mehr der dunklen Stimmer in seinem Kopf, das Zwergenvolk steht unter seiner Grausamen herrscht stramm, Rebellen werden mit kochendem Silber übergossen und als lebende Statuen zur Schau gestellt.

Michael Peinkhofer schafft es, mit immer wieder neuer Blickweise und guten Ideen alten Rollenklischees zu entkommen, damit kann eine neue Fäntasieära entstehen, es gibt nicht einfach nur gut und böse.


Mit Daghan, dem menschlichen Thronfoler ist ein ungewöhnlicher Held entstanden, dem Tode nur knapp entronnen wird er einst geblendet und verliert sich in Selbstmitleid. Doch für seine ungeborenes Kind versucht er seinen Weg zu finden.


Fazit

Ein gelungenes High Fantasy Buch. Für alle Fans von Michal Peinkhover ein absolutes Muss. Es eignet sich aber auch für alle Einsteiger, Vorkenntnisse zu den Orkreihe1 sind nicht von Nöten


1Die Rückkehr der Orks, Der Schwur der Orks, Das Gesetz der Orks, Die Herrschaft der Orks

  (1)
Tags: high fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, cathy mcallister, fantasieroman, liebesroman, shadowcaster

Shadowcaster, Band 2: Dein Lächeln in meiner Dämmerung

Cathy McAllister
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei Impress, 10.10.2013
ISBN 9783646600193
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Shadow Caster Roman Band 2 Dein Lächeln in meiner Dämmerung

Cathy Mc Allister

Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH© der Originalausgabe by CARLSEN Verlag GmbH,

Hamburg 2013

ISBN 978-3-64660-019-3


Inhalt

Faith kehrt in ihre Heimatwelt zurück nachdem, sie als Shadowcaster ausgebildet worden ist. An der Seite ihres Seelengefährten muss sie sich nun wieder der Gegenwart stellen, zurück zur Schule und ihrer Mutter.

Doch es ist ihr keine Ruhepause gegönnt. Ein Seeker bekommt den Auftrag sie und Cole zu töten, Faith muss sich bewähren. Die Beziehung zu Cole wird auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, als sie entführt wird und der Kontakt zu ihm abbricht. Wird sie es schaffen unbeschadet wieder nach Hause zurückzukehren....

Cover

Das Cover ähnelt dem des ersten Band und hat somit einen Wiedererkennungswert, für alle die bereits den ersten Band gelesen haben. Die Frau auf dem Bild wirkt etwas älter und als das Mädchen auf dem ersten Band. (Die Hauptdarstellerin, hat sich ja auch merklich weiterentwickelt)

Leider erinnern mich die Titel zu sehr an die der Biss Reihe: „in deiner Dämmerung“, „in deiner Nacht“. Etwas mehr Originalität wäre wünschenswert.

Das Cover selbst passt gut zum Stil und Inhalt des Buches.


Meine Meinung


Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat kann ohne größere Probleme auch bei Band 2 starten. Die wichtigsten Inhalte werden kurz wiederholt, ohne das sie einen zu großen Raum im Buch einnehmen.


Das Buch richtet sich vor allen an Jugendlich und Junge Erwachsene, insbesondere an die weibliche Leserschicht. Wer einen Fantasy – Liebesroman sucht ist hier genau richtig.

Die Ausdrucksweise spiegelt sehr die Jugendsprache wieder, die Charaktere sind nicht nur jung sondern reden und handeln ebenso.

S. 175

»… Faith, ich kann nicht leben ohne dich. Jeder Atemzug, den ich ohne dich mache, ist schmerzlicher als alle Folter, die ich in den Händen der Seeker erlebt habe.«


Die Beziehung zwischen Cole und Faith steht die meiste Zeit im Vordergrund, und ja natürliches sehnen sich die beiden nacheinander und da darf natürlich der Sex auch nicht fehlen. Selbst die Beziehung zwischen dem Halbdämonen  Tordjann und Partnerin ist harmonisch und von Liebesbekundungen geprägt.


Man findet schnell in das Buch hinein und vertieft sich in die Geschichte. Es fehlt jedoch an einigen Stellen die Tiefe, auch wenn viele interessante Scenarien entstanden sind , lösen diese sich viel zu schnell wieder auf,


Die Shadowcaster sind von der Idee her aufgebaut wie eine Spezialeinheit des FBI. Sie sind Agenten und bekommen neue Aufträge zugeteilt, mal eine neue Herangehensweise die verschieden Welten miteinander verbindet, Realität und Fantasiewelt greift so ohne Probleme ineinander über.


Fazit:

Für Jugendliche ein durchaus schöner Roman, leider gehört er nicht zu meinen Favoriten. Es wäre schön, wenn alles etwas detaillierter beschrieben würde, Die einzelnen Passagen werden zu schnell abgehandelt, auch wenn ich viele der Ideen wirklich gut finde.


Ich vergebe 3, 5 Sterne




  (2)
Tags: fantasieroman, jugenbuch, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.415)

3.887 Bibliotheken, 67 Leser, 12 Gruppen, 114 Rezensionen

fantasy, liebe, schattenjäger, dämonen, vampire

City of Glass

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 728 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2012
ISBN 9783401502625
Genre: Jugendbuch

Rezension:

City of Glass      Chroniken der Unterwelt

Cassandra Clare

Arena Verlag

Taschenbuchausgabe

720 Seiten

Sonderausgabe 2012

 

Inhalt

Der letzte Band der geplanten Trilogie. Valentin ist in Besitz der  Insignien der Engel,  er beschwört ein mächtiges Herr von Dämonen zusammen die sich über Idris, der Heimatwelt der Schattenjäger, versammeln.  Claire hat nur eine Chance. Schattenwesen und Schattenkrieger müssen zusammenarbeiten. Doch wird ihr es gelingen den uralten Hass zwischen den Rassen zu überwinden, zu tief sind Argwohn und Misstrauen verwurzeln.

 

Cover

Diesmal gibt es ein blaues Cover, das der Darstellungsweise der vorhergegangenen Bände treu bleibt. Wir finden wieder die Steinskulpturen und den goldenen Rahmen.

 

Meinung.

Auch das letzte Band enttäuscht den erwartungsvollen Leser nicht,  die Geschichte reißt ein mit in die Welt von Idris, die wie gewohnt spritzig detailliert beschrieben ist.

Nach und nach werden die Rätzel nun aufgelöst und es wird nochmal richtig spannend.

Wer auf glorreiche Schlachten, wie sie in Herr der Ringe stattfindet hofft, wird zuweilen vielleicht etwas enttäuscht, mir selbst haben sie jedoch nicht gefehlt.

 

Es wird nicht langweilig, alte vertraute Personen bekommen nochmal ihren Auftritt und neue werden  in die Geschichte Integriert. Lukes Geschichte wird nochmal von der Perspektive seiner Schwester beleuchtet.

Die Handlungsweisen der Hauptcharaktäre halten den Spannungsbogen aufrecht.

 

„(…)»Hier geht es nicht um Hass«, wiedersprach Clary, »sondern um Furcht. . Sogar Valentin hat sich vor den Schattenweltlern gefürchetet «, fügte sie ohne nachzudenken, hinzu und erkannte im selben Moment, dass es der Wahrheit entsprach. Hier geht es um Furch und Neid.«(…)“

 

Gut finde ich, das nicht alles glatt läuft und es in der Schlacht zwischen den Dämonen und den Schattenweltbewohnern auch Verluste zu verschmerzen gibt. Im Großen und Ganzen kann der Leser aber auf „Happy End“ hoffen.

 

Fazit

Daumen hoch für den 3. Band der ursprünglich geplanten Triologie.

  (0)
Tags: high fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.663)

4.285 Bibliotheken, 94 Leser, 12 Gruppen, 147 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, liebe, dämonen, vampire

City of Ashes

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502618
Genre: Jugendbuch

Rezension:

City of Ashes                    Chroniken der Unterwelt

Cassandra Clare

Arena Verlag

Taschenbuchausgabe 2011

473 Seiten

 

Inhalt

Die Geschichte um Clary und den Schattenjägern  geht weiter.  Die  Jagd nach Valentin ist gefährlich, unerklärliche Morde geschehen, die vom Rat aufgeklärt werden müssen. Jace gerät immer wieder unter Verdacht mit seinem Vater zusammenzuarbeiten und wird von der Inqisitatorin scharf beobachtet.  Es kommt zum Kampf als Simon und ein Werfolfmädchen in die Fänge r von Valentin geraten

Cover

Das Cover ist diesmal in rot gehalten. Es greift den Stil des ersten Bandes wieder auf.

Fraglich finde ich den Klappentext. Wer ausversehen den 2. Band zuerst in den Händen hält weiß bereits das Clay und Jayce Brüder sind, zudem  finde ich es auch immer einfacher die Reihenfolge der einzelnen Bände irgendwo auszuzeichnen.

Meine Meinung

Der 2. Band geht nahtlos weiter. Es wird nichts von der  ersten Geschichte wiederholt. Es ist also absolut notwendig für dieses Buch den ersten Band gelesen zu haben.

Die familiäre Zusammengehörigkeit bleibt geheimnisvoll. Es fallen  im Lauf des Romans immer wieder Hinweise zu Jace Familie. Der Leser hofft zusammen mit Jace und Clary, dass vielleicht doch noch ein Funken Hoffnung besteht. Clary und Simon kommen sich als Paar näher.

Simon verändert sich im Laufe der Geschichte. Nicht nur durch seine Verwandlung zum Vampir wird er selbstbewusster. Die Verwandlung selbst kommt nicht ganz überraschend. Er nimmt nun aktiv in der Runder der Schattenjäger teil. Auch die Beziehung zu Clary muss neu überdacht werden.

Übertrieben finde ich, dass er in diesem Band gleich zweimal „stirbt“.

Clary  taucht mehr und mehr in ihre eigene Vergangenheit ein, sie erfährt von ihrer Gabe

„Zum ersten Mal schaute die Feenkönigin Clary direkt an. (…)»Dank der Veränderung die euer Vater bei euch beiden bewirkt hat, seid ihr nicht wie alle anderen Schattenjäger. Eure Gaben sind vollkommen andersartig. «

»Meine Gabe? «,  fragte Clary verwirrt. »Dein ist die Gabe der Worte die nicht gesprochen werden können, (…)“  Zitat Seite 184

Fazit:

Das Buch ist ebenso wie schon der erste Band einfach nur lesenswert.  Wer mit dem ersten Band begonnen hat, wird auf die nachfolgenden Bände nicht verzichten wollen.

  (0)
Tags: high fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.482)

6.608 Bibliotheken, 115 Leser, 18 Gruppen, 361 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

City of bones                    Chroniken der Unterwelt (band 1)

Cassandra Clare

Arena Verlag

Taschenbuchausgabe 502 Seiten

Inhalt:

Claire lebt ein ganz normales Leben. Geht zur Schule und hängt die meiste Zeit mit ihrem besten Freund Simon rum.  Doch das ändert sich, als ihre Mutter entführt wird. Auf einmal tauchen Werwölfe, Vampire und exzentrische Hexenmeister auf.  Zusammen mit dem Schattenjäger versucht sie das Geheimnis um ihre Mutter zu lüften.

Nichts ist wie es zu sein scheint.

Cover:

Das Cover ist gut gewählt, ist jedoch nichts außergewöhnliches. Es spiegelt sich in Band 2 und 3 wieder.

Meine Meinung.

Ein gelungener Auftakt zur Triologie, die Charaktäre werden gut veranschaulicht. Clary als Protagonistin ist sympatisch. Zusammen mit ihr taucht man in die neue Welt ein, Die Verknüpfung von Fantasy und Realität ist gut gelungen.  Der Roman spielt in New York, durch Portale gelangen die Schattenjäger und auch die Dämonen in jeweilige Welt.

Es gibt viele unerwartete Wendungen die den Spannungsbogen aufrecht halten, man kann das Buch kaum aus den Händen legen.

Die Liebesgeschichte um Clary, Simon und Jace (dem Schattenjäger) ist immer präsent, drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Ein Buch sowohl für Männer als auch Frauen geschrieben.

Das Alter der Hauptcharaktäre liegt zwischen 15 und 18 Jahren.  Die Handlungsweisen ähneln aber eher denen Erwachsene, so dass kein reiner Jugendroman entstanden ist.

Fazit:

Das Buch ist ein muss für alle Fans der Fantasy und solche die es noch werden wollen.  Ein intensives Buch das einen mitreißt. Eine sehr detaillierte Welt erwartet den Leser. Man sollte sich nicht von den Werwölfen und Vampiren abschrecken lassen auch wenn es hier die klassischen Rollenverteilungen gibt, ist es kein Kitsch- Roman der sich mit den „Biss Büchern“ vergleichen lässt.

Kleine Anmerkung zum Film. Wer sich auf Grund des Filmes dieses Buch kauft, wird positiv überrascht sein. Der Film kann mit dem Buch nicht mithalten, die Geschichte ist im Film teilweise abgeändert worden und die Reihenfolge der Geschehnisse stimmt nicht immer. Wer das Buch nicht kennt kann sich aber durchaus den Film ansehen. Wer aber das Buch kennt, sollte liebe die Finger von dem Film lassen. 

 

  (0)
Tags: high fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

995 Bibliotheken, 11 Leser, 7 Gruppen, 105 Rezensionen

liebe, zeitreise, humor, kerstin gier, schicksal

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2011
ISBN 9783785760505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Kerstin Gier

Luebbe Verlag 2011

282 Seiten Taschenbuchausgabe

 

Inhalt:

Was wäre wenn… Wer hat das in seinem Leben nicht schon einmal gedacht und durchgespielt. Was würde man machen wenn man die Chance hätte die letzten 5 Jahre zu ändern. Genau diese Möglichkeit erhält Kate. Sie ist glücklich verheiratet und hat einen guten Job. Doch dann lernt sie auf einem Seminar Mathias kennen. Ohne es zu wollen verliebt sie sich in ihm. Durch einen Unfall geht sie 5 Jahre in der Zeit zurück und hat die Chance alles zu ändern. Eine Welt voller neuer Möglichkeiten eröffnet sich ihr.  Doch für welchen der Männer wird sie sich entscheiden???

Cover

Das Cover ist sehr gelungen. Schön finde ich den Bezug zur Protagonistin die von ihrem Mann wegen ihrer Tollpatschigkeit immer „Eselchen“ genannt wird. Der Titel ist kreativ gewählt und bildlich gut dargestellt.

Meine Meinung.

Der Schreibstil ist angenehm und man kommt schnell in die Geschichte herein. Die Figuren und Charaktere werden anschaulich beschrieben, so dass man sich schnell ein Bild von jedem machen kann. Kati, die Protagonistin wohnt in Köln, es macht Spaß mit ihr durch die Stadt zu bummel und die Orte neu mir ihr zu entdecken.

Der Roman ist mit kleinen, farblich hervorgehobenen Zitaten gespickt, das garantiert kleine Schmunzler und verleiht einen ganz eigenen Charakter. An einigen Stellen sind sie leider etwas zu gehäuft: Hier gilt, manchmal ist weniger mehr.

Fazit:

Insgesamt ist es ein sehr gelunges Buch, das Freude am lesen macht. Ich empfinde den Zeitsprung als etwas unrealistisch, gleichzeitig ist es mal eine andere Seite der klassischen Dreiecksgeschichte zwischen einer Frau die sich zwischen zwei Männern entscheiden muss,

Sehr gefallen hat mit am Ende der kurze Perspektivwechsel, in dem beide Männer die letzten 5 Jahre aus  ihrer Sicht beschreiben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

umweltschutz, vegan, frauen, vegetarisch, möhrchen

Möhrchenprinz

Jutta Profijt
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2013
ISBN 9783423214711
Genre: Liebesromane

Rezension:

Möhrchenprinz               Jutta Profijt

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.10.2013

Aktuelle Ausgabe : 01.10.2013

Verlag : DTV

ISBN: 9783423214711

Flexibler Einband: 320 Seiten

Sprache: Deutsch

 

Inhalt.

Das Buch erzählt die Geschichte von Leonie deren Leben nach dem Abschluss ihres Studium komplett Kopf steht. Ihr großer Bruder Daniel verliebt sich in die ehemalige Mitbewohnerin von Leonie und mutiert vom reichen Snob zum Oköaktivisten. Leonie, die einen neuen Job als PR Manergerin einer Fleischgroßhandlung angenommen hat, kommt dabei in bedrängnis als ihre Firma ins Visier der Aktivistengruppe gerät.

 Leonies und Daniels Welt geraten heftig aneinander, vor allem als er zu ihr in die WG zieht.

Und dann gibt es da ja auch immer noch Philip Siebendt. Der gutaussehende neue Juniorchef, der ihr gekonnt den Kopf verdreht.

Cover

Das Cover ist gut gestaltet . Das Farbspiele von orange und rot passt gut zum Titel.

Der kleine Untertitel :“ Die Liebe ist keine Biohof“ geht fasst etwas unter. Sollte aber auf keinen Fall weggelassen werden. Provakant greift er das Thema des Buches auf und verleiht dem Cover noch zusätzliche Würze.

Das Bild mit den Möhrchen in der niedlichen Herztüte gefällt mir ebenfalls. Es hebt sich von anderen Büchern ab und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Buch. Der Titel spiegelt den Charakter des Buches gut wieder, Humorvoll und provokativ.

Es macht richtig Appetit auf das Buch.

Fazit

Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil. Die Charaktäre werden gut beschrieben, man kommt schnell in die Geschichte hinein und mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Anschaulich wird die Geschichte von Leonie beschrieben, der man manchmal in den Hintern treten mag, damit sie sich gegen ihre Kontrahenten richtig durchsetzt. Eigentlich ist sie zu nett für diese Welt. Das Buch verspricht interessante Wendungen und ein schönes Ende (das ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten werde). Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte die, wie sollte es auch anderes sein für auf und ab in Leonies Leben sorgt. Wird sie am Ende die richtige Entscheidung treffen???

Ob Vegetarier, Veganer oder auch leidenschaftlicher Steakesser spielt keine Rolle. Für jeden ist hier etwas dabei. Der ein oder andere wird nach dem Buch vielleicht etwas bewusster zum Fleisch greifen. (Wobei das Buch keinen belehrenden Charakter hat!)

Ein Buch das volle 5 Sternchen verdient. Es macht Spaß zu lesen. Leichte Unterhaltung für vergnügten Lesespaß. Wer einfach mal abschalten will, dem lege ich dieses Buch ans Herz.

 

 

 

 

 

Kapitel 1 – 8

Kurzer Inhal: Die Protagonisten stellen sich Vor:

Leonie:

 26 Jahre jung. Hat soeben ihr Studium beendet und startet als PR- Produktmanagerin eine Fleischgroßhandlung in die Berufsleben. Sie ist eher klein und etwas pummelig (wobei sie sich selbst eher zu negativ beschreibt.) Sie hat rote Haare und was d da natürlich nicht fehlen darf … die kleinen Sommersprossen die sich über ihren ganzen Körper verteilen. Wohnt in einer typisch chaotischen WG in der sie meist die Arbeiten übernimmt.

Svenja

Wohnte während des Studium mit in der WG. Geht nun nach Indien. Absolute Ökotante, überzeugte Veganern. Verdreht Daniel den Kopf, zeigt aber keine Ambitionen sich auf ihn einzulassen. (wobei sie zwar maßgeblich den Lauf der Geschichte bestimmt aber erst mal für lange Zeit aus dem Buch verschwindet)

Daniel Tutz

Der große Bruder der als Manager die schönen Seiten des Lebens genießt. Ein Leben in Saus und Braus ohne Gedanken an andere. Und dann das ! Er verliebt sich ausgerechnet in Svenja. Die ihn eine klare Ansage macht: Ändere dich !

Kaum zu glauben aber wahr, auch Männer machen anscheinend ne menge Scheiße, wenn die Liebe mal zuschlägt. Ich finde es gut das es mal der Mann ist der sich für eine Frau komplett ändert. Es gibt viele Bücher in denen das meist genau andersherum ist. Beeindruckend finde ich mit welcher Energie und mit welchem Durchhaltevermögen er das ganze durchzieht. Deshalb finde ich die schnelle Wandlung auch nicht zu plump. Wenn das eine Frau macht, würde sich darüber keiner Wundern

Leonie und Daniel. Die klassische Geschwisterliebe. Man liebt sich innig, treibt sich gegenseitig in den Wahnsinn. Auch wenn Daniel da an einigen Stellen übertreibt. Gut das Leonie so taff ist und das ganze im Job immer wieder ausbügeln kann.

Ihr habt so viel über die WG gesprochen und das Leonie sich da so viel gefallen lässt. Ich glaube sie weiß einfach wo es sich lohnt Energie reinzustecken. Bei den Typen kannst du chmachen was du willst, das prallt so bei denen ab. Sie will ja eh raus. Ich glaube auch, dass Sie mehr zu sich stehen sollte, wenn sie über sich selbst spricht, dann nicht besonders positiv. Dabei hat sie echt was auf dem Kasten.

Philip Siebendt

Der sportliche gutaussehende Juniorchef von Leonie. Der Mann weiß ganz genau wie er aussieht und welche Wirkung er auf Leonie hat. Solche Menschen sind mit Vorsicht zu genießen. Auch wenn er nicht der arrogante „Arschlochtyp“ ist. Wehe dem, der durch die rosarote Brille sieht. Für Leonie ist es ganz gut das sie ihn mit einer anderen erwischt hat. Nichts bringt einen besser auf den Boden der Tatsache zurück.

Tin Tin und Josef

Meine beiden Lieblingscharktäre. Josef ist die gute Seele der Firma. Der Pförtner. Er hört und sieht alles. Er kümmert sich um Tin Tin, die ihre Eltern bei einem Unfall verloren hat und nun bei ihm lebt. Sie ist oft bei Leonie im Büro. Eigentlich ist sie mit ihrer direkten Art die einzige die Leonie hin und wieder ein schlechtes Gewissen macht.

 

Teil 2 Kapitel 9 – 18

Ich erwische mich beim schreiben immer wieder dabei, das ich überlegen muss was wann passiert ist, weil ich das Buch an einem Abend gemütlich auf dem Sofa durchgelesen habe J Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. 

Im 2. Teil wird es immer chaotischer für Leonie. Ihr Vater outet sich und für ihre Mutter bricht eine Welt zusammen. Sie zieht zu Leonie in die WG. Das kann ja nicht gutgehen. Ja sie ist traurig und braucht erst mal Unterstützung.  Und Ja es ist richtig das sie zu Leonie und Daniel zieht, aber das kann ja nicht lange gutgehen. Sie muss sich jetzt wieder neu entdecken. Also was macht Frau. Natürlich shoppen! Neue Frisur und dann raus den Marktwert testen. (Das wäre wahrscheinlich genug Stoff für einen eigenen Roman) Ich kann Leonie verstehen, dass sie der Ego Trip der der Mutter nervt. Auf der anderen Seite finde ich das Ihr Vater unheimlich sympathisch rüberkommt. Und er kann ja nun wirklich nichts dafür. Klar ist es für Leonie komisch einen schwulen Vater zu haben, aber im große und ganzen kommt sie damit wirklich gut klar.

Und dann ist da ja auch noch Thomas der in der Mitte des Buches immer wichtiger wird Der Mann über den wir eigentlich gar nicht so genau wissen was er macht, wenn er nicht grade mit Daniel Anschläge und Protestaktionen plant. Natürlich ist er der bessere Mann für Leonie. Man kommt sich ein wenig vor wie in einem Gruselfilm in dem man genau weiß, dass sie da jetzt besser nicht rausgehen soll. Man möchte ihr zurufen: „Bist du blind“.  Also drücken wir ihr die Daumen das sie erkennt was sie an ihm hat. Die Geschichte zwischen den beiden hebt die Spannung und lässt einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

So und nun zu den Nudeln. Bei dem ganzen Hin und her in Leonies Leben braucht sie natürlich was zum Ausgleich. Und es ist mal keine Schokolade. Sympathisch finde ich den kleinen Druck auf der Rückseite des Covers, wo der Link zum Rezept steht. Ich mag es immer wenn etwas persönliches von der Autorin mit in das Buch einfließt. Ich selbst liebe Nudeln, bin bei Stress aber eher der Eis Typ (weshalb bei mit im Kühlfach nie das Eis ausgehen darf).

 

Ende

Im letzten Teil des Romans geht es nochmal richtig zur Sache. Der Rummel um die Firma eskaliert als herauskommt, das Leonies Bruder für die Aktionen verantwortlich ist.

Eigentlich ist das das Beste was Leonie passieren kann. Nach der wunderschönen Reise in des sie sich auf PS einlässt, muss sie erkennen was für ein Arsch er ist. Statt sich für sie einzusetzen kneift er. Er versteckt sich hinter seinem Vater und dem Anwalt. Meiner Meinung nach handelt er genauso, wie es von ihm zu erwarten war. Solchen Männern ist nicht zu trauen.

Leonie zieht sich zurück. Ist sauer auf Gott und die Welt (zu recht).

Letzt endlich soll sie jedoch einen besseren Job bekommen, des besser zu ihr passt. Das Verhältnis zu ihrem Bruder renkt sich auch wieder ein. Was zu erwarten war, das sie ihm trotz allem nicht lange böse sein konnte.

Es kommt nicht ganz unerwartet das Thomas am Ende nochmal auftaucht und sie erkennt das er der richtige ist. Manchmal braucht es eben ein wenig zeit, zu erkennen was richtig und was falsch ist.

Tin Tin war für die Weitergabe der Informationen verantwortlich. Eigentlich sehr sympathisch von Daniel und Thomas das sie die kleine so in Schutz genommen haben. Josef kann ich mir bildlich im Supermarkt sehr gut vorstellen. Wie er strahlend hinter Tin Tin steht.

Auch im die Familie renkt sich alles wieder ein. Es gibt also ein absolutes Happy End.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

engel, himmlisch verliebt, annette weber, verbotene liebe, jugendliche

Himmlisch verliebt

Annette Weber
E-Buch Text: 132 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.09.2013
ISBN 9783646600070
Genre: Sonstiges

Rezension:

Himmlisch Verliebt Annette Weber

Inhalt:

Die 15 jährige Lilith ist ein Geisterwesen. Sie stand bisher auf Stufe 2 und darf nun in die erste Stufe aufsteigen. Das heißt, das sie das erste mal seit ihrem Tod zurück in die Welt der Menschen darf. Sie erhält von Seraphim die Aufgabe auf Elias aufzupassen. Elias ist in ihrem alter und zunächst kann sie nichts mit ihm anfangen. Er streitet mit seiner Mutter, schwänzt die Schule und sitzt den ganzen Tag vor dem computer. Eines Tages lernt er eine Merle kennen, die an Engel glaubt und plötzlich ändert sich alles. Er kann Lilith wahrnehmen und sie wir für ihn sichtbar. Die beiden verlieben sich. Doch die Dinge entwickeln sich anders als erwartet. Merles kleine Schwester liegt im Krankenhaus im Koma. Seltsame dunkle Wesen sind um sie herum und wollen sie in ihr Reich ziehen. Mitten in diesem Chaos wird Lilith von Seraphim zurückgezogen, weil sie gegen die Regeln verstoßen hat. Elias verzweifelt, als er dann noch feststellt das die Charaktäre seines neuen Computerspieles wie Merle und ihre Schwester aussehen ist das Chaos perfekt. Lilith darf in letzter Minute wieder zurück und beide zusammen versuchen das Rätsel zu lösen.

Cover

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Das leicht verschwommene Gesicht und die Andeutung von Federn im Hintergrund passend sehr gut zur Geschichte. Schade das man es nicht gedruckt bewundern kann.

Meine Meinung:

Die Idee des Buches finde ich super. Es werden viele Interessante Aspekte aufgegriffen, zumal es immer spannend ist wenn Fantasy und Realität aufeinandertreffen.

Leider ist die Umsetzung nicht immer ganz gelungen.

Man kommt gut in das Buch rein. Der Schreibstiel ist eher einfach gehalten. Das Buch fällt in Sparte der Jugend Fantasy Romane. Die Liebesgeschichte, die ja eigentlich eine Dreiecksgeschichte ist hat für mich wenig Tiefe. Es läuft alles etwas zu glatt ab. Er Küsst Merle und Litlith drängt sich dazwischen, schon ein komisches Bild das entsteht. Man merkt das Die Autorin sich nicht mit Rollenspielen /PC spielen auskennt. Man hat beim lesen den eindruckt gehabt das sie eher aus der perspektive eines Beobachters darüber berichtet. Sie identifiziert sich hier glaube ich eher mit Lilith. Das stört den Fluss der Geschichte jedoch nicht.

Interessant finde ich die Wahl der Namen. Seraphim ist ein weit verbreiteter und auch bekannter Name für Engel. Lilith hingegen hat mehrere Bedeutungen und ich frage mich ob die Autorin den Namen bewusst gewählt hat. Lilith ist auch als Dämonin, oder als Frau des Teufels bekannt (in anderen Geschichten)

Das Ende der Geschichte gefällt mir auch gut. Auch wenn ich an dieser Stelle natürlich nicht mehr darüber verraten möchte.

Fazit:

Alles in allem ein schönes Buch, das leider viel zu kurz ist und zu wenig Tiefe hat. Gerne wäre ich noch weiter in die Welt von Lilith und Seraphim versunken.

 

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.011)

2.349 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

klassiker, komödie, physiker, drama, mord

Die Physiker

Friedrich Dürrenmatt
Flexibler Einband: 93 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.10.1998
ISBN 9783257208375
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker (Unterrichtsmaterial Literatur)

Friedrich Dürrenmatt
Flexibler Einband
Erschienen bei Oldenbourg Schulbuchverlag, 01.08.2013
ISBN 9783637018587
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
20 Ergebnisse