Rena2

Rena2s Bibliothek

42 Bücher, 31 Rezensionen

Zu Rena2s Profil
Filtern nach
42 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

ehe, trennung, europa, familie, liebe

Drei auf Reisen

David Nicholls , Simone Jakob
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 30.09.2014
ISBN 9783036957012
Genre: Romane

Rezension:

Nach 20 Jahren Ehe will Connie sich von ihrem Mann Douglas trennen. Doch zuvor steht noch ein Urlaub mit Sohn Albie durch die Höhepunkte der europäischen Kunst an. Douglas nimmt sich fest vor, während des Urlaubs sein Verhältnis zu Connie und zu Albie ins Reine zu bringen und Connie von einer Scheidung abzuhalten. Die Reise durch Europa verläuft dann natürlich vollkommen anders, als Douglas das minutiös geplant hatte, und so muss auch dieser durchorganisierte Mann schließlich improvisieren und wächst dabei über sich hinaus. Er lernt sich selbst von einer ganz neuen Seite kennen. Seine Entwicklung wurde dabei sehr glaubhaft dargestellt.


Mit trockenem Humor und flottem Schreibstil hat mich Nicholls von der ersten Seite an gefesselt. Gerne habe ich mich mit Douglas und seiner Familie auf die Reise gemacht, auf der die Kunst (Connie ist Künstlerin) eine große Rolle spielt. Nebenbei habe ich hier einige berühmte Gemälde und Museen kennengelernt, habe mich in europäischen Städten wie zu Hause gefühlt und habe vor allem mit Douglas gebangt, ob er seine kleine Familie zusammenhalten kann oder ob sie am Ende doch auseinander fallen würde. 


Die Charaktere sind sehr detailliert ausgearbeitet. Nicholls hat mir seine Protagonisten, allen voran Douglas, sehr nahe gebracht. Ich hatte von allen ein genaues Bild, und es fiel mir wirklich leicht, nachzuvollziehen, warum eine Person dies oder jenes tut. 


„Drei auf Reisen“ wirkt über weite Strecken ein bisschen melancholisch, dann wieder sprüht es geradezu vor Lebensfreude. Man findet sich ständig in einem Wechselbad der Gefühle. 


Die Handlung verläuft nicht chronologisch, sondern die Erzählung in der Gegenwart wird immer wieder durch eingestreute Ereignisse aus der Vergangenheit unterbrochen. Durch diese Rückblicke werden dann die aktuellen Geschehnisse klarer. Man begreift, warum es so und nicht anders kommen musste. Leider sind diese Rückblicke nicht gekennzeichnet, sodass man sie erst aus dem Zusammenhang nach ein paar Sätzen erkennt. Davon abgesehen ist das Buch auf jeden Fall sehr LESENSWERT.  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(492)

869 Bibliotheken, 10 Leser, 7 Gruppen, 130 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, teri terry, zersplittert, trilogie

Zersplittert

Teri Terry , Petra Knese , Marion Hertle
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.01.2014
ISBN 9783649611844
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Um es gleich vorweg zu sagen: Mich hat der 2. Band dieser Reihe um Kyla und das Slating schwer begeistert. Er ist mindestens genauso spannend wie der 1. Band, aber sogar noch ein bisschen abwechslungsreicher. Hier passiert so viel und es werden auch schon viele offene Fragen aus „Gelöscht“ beantwortet. 

Anfangs wird ein bisschen die Handlung des 1. Bandes wiederholt, meiner Meinung nach genau die richtige Menge, sodass man gleich wieder im Bilde ist.

Bei Kyla kommen nun ganz massiv die Erinnerungen hoch. Außerdem taucht eine Person aus ihrem früheren Umfeld auf. So erfahren wir, was Kyla vor dem Slating getan hat. Aber noch immer weiß man nicht, wem man trauen kann und wem nicht. Irgendwie benehmen sich die meisten Personen seltsam, sodass man einfach misstrauisch werden muss. Das macht die Geschichte umso spannender! 

Mir hat es richtig gut gefallen, wie sich die Handlung entwickelt hat. Da ist so viel passiert, es ging Schlag auf Schlag. Ich wollte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich einfach immer wissen wollte, was danach kommt. 

Ich finde, Teri Terry kann einfach toll schreiben. Man kann das Buch so flott lesen und ganz tief in die Geschichte eintauchen. Es gibt viel zum Grübeln und Rätseln.

Ich kann es jetzt kaum erwarten, dass der 3. Band erscheint, denn noch sind nicht alle Geheimnisse um Kyla gelöst.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

atze schröder, humor, liebe, ute, atze

Und dann kam Ute

Atze Schröder , ,
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 20.09.2013
ISBN 9783805250610
Genre: Humor

Rezension:

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, kannte ich Atze Schröder nicht, da ich sehr wenig fernsehe und mich auch sonst nicht so für diese Bühnenwelt interessiere. Nun kann ich sagen: nichts verpasst. Diese Art von Humor ist absolut nicht mein Fall. 

Nachdem die Leseprobe noch ganz witzig war (hier fand sich so ziemlich die einzige wirklich witzige Szene im ganzen Buch), gab es im Lauf der Handlung einige Wiederholungen, was mich dann nur gelangweilt hat. Offensichtlich wurden auch Szenen aus Atzes Bühnenprogramm verwendet. Da frage ich mich doch: Ist dem Mann nichts Neues eingefallen? Und was hat die Menschheit ihm wohl angetan, dass er so fies auf seine Mitmenschen reagiert und mit seinem „Humor“ ständig unter die Gürtellinie zielt?

Die Handlung selbst lässt sich kaum als solche bezeichnen, es ist eher eine Ansammlung von Szenen oder Anekdoten, in denen eben immer wieder Ute auftaucht, die Atze irgendwie ins Herz geschlossen hat. Bis er endlich begreift (laaaange Leitung!), dass er sie liebt, dauert es eine gute Weile. Doch weil damit immer noch kein richtiges Buch zu füllen war, gibt’s noch eine Zugabe hinterher. Dies ist eine weitere Anekdote, die mit dem restlichen Buch nichts verbindet und die noch nicht mal lustig ist.

Tut mir leid, aber bei dem Hype, der um dieses Buch gemacht wird, hatte ich mir mehr erwartet und bei dem Preis auch.

Ich kann das Buch leider nicht empfehlen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(918)

1.776 Bibliotheken, 24 Leser, 11 Gruppen, 188 Rezensionen

dystopie, verrat, zukunft, ursula poznanski, jugendbuch

Die Verratenen

Ursula Poznanski
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.10.2012
ISBN 9783785575468
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

engel, liebe, magie, venedig, freundschaft

Fluch der Engel

Jessica und Diana Itterheim ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.08.2013
ISBN 9783746629629
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Trilogie: Schloss der Engel -Tanz der Engel - Fluch der Engel
Nun ist endlich der dritte und letzte Teil der Engelstrilogie des Mutter-Tochter-Gespanns Diana und Jessica Itterheim erschienen. Und die beiden brauchen sich mit ihrem Erstlingswerk nicht zu verstecken! Mit dem 3. Band erkennt man nun, dass die Gesamthandlung in sich rund und logisch ist.

Sanctifer besteht auf seinem Pakt mit Lynn. Nach dem Abitur soll sie ein Jahr bei ihm ableisten. Damit sie nicht dem Bösen verfällt, wird sie von ihrem Tutor Aron darauf vorbereitet, was zuweilen ziemlich hart ist. Doch viel schlimmer ist die Trennung von Christopher, die notwendig ist, damit er sich nicht für Lynn opfert. Eine harte Probe für die Liebe der zwei Racheengel.

Die Charaktere entwickeln sich alle - unter Umständen mit kleinen Rückschritten – weiter. Besonders gut hat mir hier Lynn gefallen, die sich nach jedem Rückschlag wieder aufrappelt und weiterkämpft, für Christopher, für ihre Liebe, gegen ihre dämonische Seite und gegen Sanctifer. Und auch ihren menschlichen Freund, Philippe, vergisst sie nicht.

Wir lernen hier auch Sanctifer und Raffael besser kennen, als das bisher der Fall war. Und beide zeigen Seiten, die dem Leser bisher verborgen geblieben sind. So erwarten den Leser einige Überraschungen.

Die Autorinnen haben einige wunderschöne emotionale Szenen eingebaut, aber auch spannende Kämpfe, wobei ich einen besonders atemberaubend beschrieben fand.

Vielleicht empfinde das nur ich so, aber zuweilen kam mir die Handlung etwas sprunghaft bzw. schnell vor. Bei einigen Szenen hätten ein paar Sätze mehr mich sicherlich besser in der Handlung verankert.

Fazit: Ein gelungener Abschluss der Engelstrilogie. Ein Muss für alle, denen die ersten zwei Bände gut gefallen haben. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Reihe von Anfang an zu lesen, da es sonst vielleicht zu schwierig ist, die verschiedenen Engelsarten auseinander zu halten.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(299)

551 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 70 Rezensionen

labyrinth, thriller, jugendbuch, liebe, das labyrinth jagt dich

Das Labyrinth jagt dich

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.08.2013
ISBN 9783401067896
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zu Anfang des 1. Bandes „Das Labyrinth erwacht“ waren es sieben Jugendliche, die nicht wussten, wie ihnen geschah, die sechs Welten durchlaufen sollten, die sich zusammenraufen mussten, um zu überleben. Doch stand von vornherein fest, dass in jeder Welt einer zurückbleiben würde. Mit den fünf Überlebenden beginnt nun der 2. Band. Ähnlich wie ganz am Anfang wachen Jeb, Jenna, Leon, Mary und Mischa jeder für sich in der dritten Welt auf. Diese ist so ganz anders als die ersten beiden. Toll, was Rainer Wekwerth sich immer so einfallen lässt! Die Protagonisten werden hier noch einmal kurz vorgestellt, um die Erinnerungen aufzufrischen. Doch dann geht es auch schon wieder direkt in den Überlebenskampf. Es gilt Rätsel zu lösen und es wird mysteriös, mysteriöser als es sowieso die ganze Zeit schon ist. Die Jugendlichen durchlaufen eine enorme Entwicklung, nicht immer zum Guten, doch immer glaubwürdig.

Die wechselnde Perspektive lässt alle Protagonisten gleichwertig erscheinen. Umso schwieriger ist es vorherzusagen, welcher wohl in der jeweiligen Welt ausscheiden wird. Aber auch alles andere lässt sich nicht vorhersehen. Der Autor hält immer wieder eine überraschende Wendung parat, wodurch eigene Mutmaßungen regelmäßig über den Haufen geworfen werden.

Von einem Spannungsbogen kann man fast nicht sprechen, denn es ist kein wirklicher Bogen. Das Buch beginnt auf sehr hohem Spannungsniveau und bleibt dort bis zum Schluss. Es gibt kaum eine Verschnaufpause, weder für die Protagonisten noch für den Leser. Kein Wunder, dass man es am liebsten in einem Rutsch lesen möchte.

Das Schicksal der übriggebliebenen Jugendlichen und den Sinn hinter dem Labyrinth werden wir erst in Band 3 erfahren. Bis dahin heißt es, sich ein Jahr zu gedulden, was mir bestimmt schwer fallen wird.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(507)

1.056 Bibliotheken, 17 Leser, 8 Gruppen, 138 Rezensionen

labyrinth, jugendbuch, thriller, rainer wekwerth, jugendliche

Das Labyrinth erwacht

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2013
ISBN 9783401067889
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

314 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

fantasy, elvancor, lena, ragnar, altenheim

Elvancor - Das Land jenseits der Zeit

Aileen P. Roberts
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2013
ISBN 9783442478767
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

humor, hochzeit, messen, murmel clausen, freundschaft

Frettnapf

Murmel Clausen
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.04.2013
ISBN 9783453410176
Genre: Humor

Rezension:

Ich habe mich schon lange auf die Fortsetzung von "Frettsack" mit den drei doch etwas schrägen Freunden Jens, Sven und Hondo gefreut und wurde nicht enttäuscht. Nachdem Jens anfangs fast etwas bieder auftritt und ernsthaft versucht, sein Leben auf die Reihe zu bekommen, um seine geliebte Jessi und ihr noch ungeborenes Kind von Sven zu ernähren, kommt doch bald wieder der beliebte Chaot zum Vorschein, denn die guten Vorsätze halten nicht lange an. Auf dem Weg ins (Ehe-) Glück lässt er kein Fettnäpfchen aus. Und davon gibt es recht viele.

Locker geschrieben, sorgt das Buch für einige vergnügliche Lesestunden. Man sollte es vielleicht nicht unbedingt in der Öffentlichkeit lesen, denn die Mitmenschen könnten etwas pikiert sein, wenn man plötzlich lauthals loslacht und ansonsten mit einem debilen Grinsen ins Buch stiert. 

Von einigen Szenen hätte ich mir etwas mehr versprochen, aber im Großen und Ganzen hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Wer den ersten Teil mochte, sollte auch hier unbedingt zugreifen!

Aber auch Quereinsteiger dürften keine Verständnisprobleme haben und sollten sich den Spaß daher nicht entgehen lassen oder noch besser: vorher schnell den ersten Teil lesen ;-)

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(491)

1.045 Bibliotheken, 13 Leser, 11 Gruppen, 113 Rezensionen

dystopie, liebe, aria, zukunft, perry

Gebannt. Unter fremdem Himmel

Veronica Rossi , Heinrich Koop , Franca Fritz , Carolin Liepins
Fester Einband: 428 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2012
ISBN 9783789146206
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

275 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, küssen, humor, jugendbuch, balzverhalten

Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

Mara Andeck
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Boje, 11.01.2013
ISBN 9783414823502
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

flucht, asyl, tschechoslowakei, emigration, tschechien

Paradiessucher

Rena Dumont
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 28.01.2013
ISBN 9783446241640
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.041)

1.757 Bibliotheken, 31 Leser, 14 Gruppen, 174 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, unterwelt, helen

Göttlich verloren

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.01.2012
ISBN 9783791526263
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.024)

1.807 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 265 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, griechische mythologie, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.05.2011
ISBN 9783791526256
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

456 Bibliotheken, 5 Leser, 7 Gruppen, 98 Rezensionen

hexen, zirkel, magie, jugendbuch, dämonen

Zirkel

Sara B. Elfgren , Mats Strandberg , Friederike Buchinger
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.01.2012
ISBN 9783791528540
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

werwolf, vampir, vampire, werwölfe, liebe

Mondscheinbiss

Janin P. Klinger
Buch: 204 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.05.2012
ISBN 9783864430602
Genre: Fantasy

Rezension:

Zuerst dachte ich, das Buch wäre für mich ein Missgriff, weil es mir anfangs nach einer schnulzigen Liebesgeschichte aussah. Obwohl Serena, eine Werwölfin, und Jason, ein Vampir, beide bei der New Yorker Polizei arbeiten und einen Serienkiller schnappen wollen, nahm die Romanze zwischen den beiden einen sehr großen Raum ein. Das ist einfach nicht mein Ding. Die Todesfälle wurden dagegen eher nebenbei abgehandelt. Lieber hätte ich mehr über die Ermittlungsarbeit gelesen. Aber etwa ab der Hälfte wendete sich das Blatt. Nun war ganz klar, dass Serena ganz stark persönlich in die Fälle verwickelt ist. Das machte die Sache ziemlich spannend.

Gut gefallen hat mir bei diesem Buch, wie die Vampire und Werwölfe dargestellt wurden und wie sie in die die Menschenwelt eingepasst sind. Das hatte etwas Erfrischendes. Auch die Beschreibung der Charaktere ist recht gut gelungen. Teilweise war die Handlung zwar vorhersehbar und mein anfänglicher Verdacht bestätigte sich zum Teil, doch andererseits gab es eben auch wirkliche Überraschungen. Das Ende lief mir ein bisschen zu schnell ab, ein paar Seiten mehr hätten dem eher dünnen Buch sicher nicht geschadet.

Fazit: Ein gut gelungener Debütroman der jungen Autorin. Das etwas offen gehaltene Ende lässt auf eine baldige Fortsetzung hoffen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, frankreich, kobolde, elfen, dämonen

Türen zum Licht

Britta Sauerland
Flexibler Einband
Erschienen bei Fantasy-Türen Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783981542714
Genre: Fantasy

Rezension:

Ganz ehrlich? – Es hätte nicht viel gefehlt und ich hätte das Buch abgebrochen. Nur für die Debütchallenge habe ich mich durchgequält.

Dabei ist die Idee, die dahinter steckt, gar nicht mal schlecht. Dämonen und Beschützer, Gut und Böse, Amnesie, Handlungsort Frankreich. Das sind alles Punkte, die ich normalerweise sehr gerne lese. Auch hier ist die Geschichte ganz nett und interessant aufgebaut. Viele Figuren konnte ich mir gut vorstellen, weil sie detailliert beschrieben sind. Doch mit dem „Schreibstil“ von Britta Sauerland konnte ich nichts anfangen. Ich hatte den Eindruck, die Autorin wollte mit aller Macht einen einfachen Stil vermeiden. Dafür hat sie mit Gewalt unnötig komplizierte Sätze zusammengeschustert, die sie dann selbst nicht mehr im Griff hatte. Die ungewöhnliche Satzstellung hat immer wieder den Sinn eines Satzes verdreht oder gar keinen erkennen lassen. Auch die deutsche Grammatik ist sicher nicht gerade ein Steckenpferd von Frau Sauerland. Meine Deutschlehrerin wäre entsetzt! Hier werden Wörter falsch verwendet, ebenso Zeiten (v.a. Plusquamperfekt, vom Konjunktiv ganz zu schweigen).

Hier ein paar Beispiele, man muss sie nicht suchen, sie finden sich fast auf jeder Seite des Buches:
S. 200: … die Zwerge purzelten wortwörtlich durch die Gegend… (wie kann man denn wortwörtlich purzeln?)
S. 241: Nun gut, ich erreichte vor Nässe triefend, trotz dessen ich mich diesmal vorsorglich mit einem Parka einkleidete, […] die große Eingangstür der Kirche.
S. 244: Es roch nach brennendem Holz, das durch ein Knistern an mein Ohr trat…
S. 304: Ein Mann, dem scheinbar viel Wert an Äußerlichkeiten lag,… (Ein Mann, der anscheinend viel Wert auf Äußerlichkeiten legte… oder Ein Mann, dem anscheinend viel an Äußerlichkeiten lag…)

Fazit: Nette Geschichte, aber inakzeptabler Schreibstil. Auf die Fortsetzung werde ich wohl verzichten. Ich gebe mal 3 Sterne, denn mit einem ordentlichen Lektorat hätte man ein ganz annehmbares Buch daraus machen können.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

prag, sandmann, krimi, krieg, vergangenheit

Kinder des Bösen

Jan Hellstern
Fester Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 01.07.2012
ISBN 9783036956558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit dem Deutsch-Tschechen Honsa Haas hat Jan Hellstern eine liebenswerte Figur geschaffen. Honsa hatte keine leichte Kindheit, die Eltern gaben seiner Schwester Marie immer den Vorzug. Durch Honsas verkrüppelte Hand konnte er dem Vater im Betrieb nicht so helfen, wie dieser es sich gewünscht hätte. Kurz vor Ende des 2. Weltkriegs soll Honsa noch eingezogen werden. Doch er flieht nach Prag, wo seine Familie ursprünglich herstammt. Bereits im Zug lernt er die hübsche Lenka kennen, die ihn in die Pension ihrer Mutter mitnimmt. Gemeinsam mit Lenka ergründet er das Geheimnis seiner Familie, von der er so wenig weiß. Arbeit findet er bei dem Arzt Pavelik, der anscheinend auch mehr über Honsa weiß als dieser selbst.

Bei „Kinder des Bösen“ handelt es sich einerseits um eine Familiengeschichte, einen historischen Roman, aber auch um einen Kriminalfall, der aufgedeckt werden will. Und obwohl ich mit historischen Romanen normalerweise überhaupt nichts anfangen kann, hat dieses Buch mich von Anfang an gefesselt. Hellstern versteht es durch einen tollen Sprachstil die düstere Atmosphäre über dem Land zu beschreiben. Die Charaktere sind fein ausgearbeitet, man wird dicht an ihrer Seite durch die Handlung geführt. Dabei entwickelt sich ein Spannungsbogen, der er es dem Leser immer schwerer macht, das Buch aus der Hand zu legen, bis am Ende alles, aber auch wirklich alles aufgeklärt ist.

Ein wirklich tolles Debüt, kann ich nur wärmstens empfehlen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

druiden, leila, luthias, vanora, werwölfe

Feennacht

Nina Hansemann
Buch: 230 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.05.2012
ISBN 9783864430572
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

nordsee, windpark, fischer, mord, fanggründe

Fanggründe

Natascha Manski
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.04.2012
ISBN 9783499259203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tomma Petersen hat es nicht leicht in ihrem neuen Job: Sie ist die frisch ernannte Leiterin der Mordkommission Nordenham. Der Kollege Spandorff hatte sich selbst Hoffnungen auf die Stelle gemacht und nun fällt es ihm schwer, sich der jungen Frau, die auch noch halb Japanerin ist, unterzuordnen. So läuft dann nicht alles reibungslos zwischen ihnen ab bei den Ermittlungen.

Es geht um den Mord an einem Krabbenfischer, der sich gegen den geplanten Windpark eingesetzt hatte. Kurz zuvor hatte schon ein anderer Fischer Selbstmord begangen. Hängen die beiden Fälle zusammen und welche Rolle spielt der Betreiber des Windparks? Auch die Familienangehörigen der beiden Toten scheinen mehr zu wissen, als sie der Polizei gegenüber zugeben. Gekonnt bringt Natascha Manski mehrere Verdächtige ins Spiel, überrascht den Leser ständig mit neuen Wendungen in der Handlung, sodass man wirklich lange rätseln kann, wie wer in der Geschichte mit drin hängt.

Sprachlich hat mir das Buch auch gut gefallen. Der Schreibstil wirkt für einen Debütroman sehr routiniert. Das Buch lässt sich leicht lesen, die Charaktere sind vielschichtig aufgebaut. Ich hätte mir noch einige spannende Szenen mehr gewünscht, aber im Großen und Ganzen habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

253 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 74 Rezensionen

fantasy, wasser, quellen, menschlichkeit, undae

Zwölf Wasser - Zu den Anfängen

E. L. Greiff
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.2012
ISBN 9783423249140
Genre: Fantasy

Rezension:

Zuerst mal das Positive: Der Schreibstil von E. L. Greiff hat mir wirklich sehr gut gefallen. Er ist einfach zu lesen, aber die Sätze sind wohlformuliert. So macht das Lesen eigentlich Spaß, zumal auch der Rahmen für die Handlung sehr ansprechend ist: ein eigener Kontinent mit verschiedenen Völkern, eine Queste, mehr oder weniger sympathische Protagonisten. Normalerweise mag ich das.

Aber mir hat es eindeutig an Handlung gefehlt. Auf diesen 600 Seiten passiert so wenig, das hätte man auf 60 Seiten abhandeln können. Es gibt seitenweise bildhafte Beschreibungen, die mich zwar in die Geschichte eintauchen ließen, mir aber auf der anderen Seite ein Gefühl gaben, als ob ich mich in den Sätzen verheddern würde. Das Ganze ist sehr langatmig, zum Teil auch wirr, ein bisschen philosophisch und endet eigentlich im Nichts. Jetzt heißt es ein Jahr warten auf den zweiten Teil. Ob ich den dann überhaupt noch lesen mag, weiß ich noch nicht.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

193 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

magie, magier, fantasy, feen, werwölfe

Verräter der Magie

Rebecca Wild
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.08.2012
ISBN 9783473584178
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Paranormale Wesen werden in Reservate gesperrt und ihrer Magie beraubt, weil die Menschen Angst vor ihnen haben. Die Drahtzieher sind menschliche Magier, von den Paranormalen als Verräter der Magie angesehen.

Die Sidhe Kira lebt mit der Nymphe Elly und dem Vampir Nick in einer Wohngemeinschaft. Eigentlich haben sie es ganz gut miteinander, als eines Tages der Magier Cian erschossen wird. Kurz vor knapp kann seine Seele dem sterbenden Körper entfliehen, doch er muss ganz schnell ein neues Gefäß für sie finden. So landet er schließlich in Kiras Kopf, worüber diese alles andere als erfreut ist.

Zwei Seelen in einem Körper sind wohl immer problematisch, aber erst recht, wenn es sich dabei um den meistgehassten Feind handelt. Auch die Tatsache, dass Kira eine Frau ist und Cian ein Mann, macht die Sache nicht erträglicher (für den Leser aber witziger). Beide sind starke Charaktere und kämpfen fortan um die Herrschaft über den Körper. Sie lassen nichts unversucht, um eine Trennung zu erreichen, doch das ist gar nicht so einfach.

Mir hat der Roman von Rebecca Wild recht gut gefallen. Der locker-flockige Schreibstil, gepaart mit dem Sarkasmus in den Gedankendialogen zwischen Kira und Cian, hat mir so manches Schmunzeln entlockt. Außerdem war die Handlung über weite Strecken nicht vorhersehbar. Immer wieder kam es zu überraschenden Wendungen. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

184 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 65 Rezensionen

schweden, krimi, homosexualität, mord, jerusalem

Später Frost

Kerstin Signe Danielsson , Roman Voosen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.09.2012
ISBN 9783462044492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Debütroman des deutsch-schwedischen Autorenteams ist der erste Fall für die Ermittlerinnen Ingrid Nyström und Stina Forss, den sie zusammen bearbeiten. Ihre Methoden sind nicht immer konventionell, besonders bei Stina Forss, aber wie sagt man so schön: Der Zweck heiligt die Mittel. Beide Polizistinnen müssen sich in ihre neue Rolle erst einfinden, hier spielt die Vergangenheit bzw. der familiäre Hintergrund auch eine große Rolle, mir zeitweise ein bisschen zu groß.

Der Kriminalfall erweist sich als äußerst verzwickt, es tauchen immer mehr Personen auf, die irgendwie darin verstrickt sind. Auch hier wäre mir etwas weniger lieber gewesen. Auch auf Seiten der Polizei mischen sehr viele Leute mit, da fiel es mir anfangs schon schwer, den Überblick zu behalten. Ich hoffe aber, dass sich dieses Problem bei weiteren Bänden der Reihe von selbst lösen wird.

Die Geschichte braucht ein bisschen, bis sie in Fahrt kommt, aber dann ist sie durchaus spannend und interessant. Auch sprachlich hat sie mir gut gefallen. Sie ist locker zu lesen, ohne allzu einfach zu wirken. Die Namen Voosen und Danielsson werde ich mir sicher merken und auch gerne weitere Fälle mit Nyström und Forss lösen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

243 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

liebe, meer, elodie, guernsey, hainixe

Meeresrauschen

Patricia Schröder
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.08.2012
ISBN 9783649603207
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der zweite Band der Meerestrilogie von Patricia Schröder ist genau so toll wie der erste!

Die Geschichte geht hier praktisch nahtlos weiter, man ist sofort wieder mittendrin. Elodie kämpft darum, mit ihrer großen Liebe, dem Delfinnix Gordian zusammen sein zu können. Doch das ist nicht immer einfach. Die Gefühle gehen hin und her. Und dann ist da ja auch noch Cyril, der Elodie von Gordian abbringen will.

Der Schreibstil ist wieder ganz wunderbar und mitreißend. Die Seiten fliegen nur so dahin. Ich hätte das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt. Es gibt einige spannende Szenen, wo ich den Atem angehalten habe, und auch viele leidenschaftliche. Ich habe mit Elodie mitgelitten, als es mit Gordian nicht so klappte wie gewünscht, und auch als sie versuchte, die Trauer um ihren Vater zu verarbeiten. Das ist alles sehr emotional geschrieben. Die Autorin hat es geschafft, mich immer wieder zu überraschen. Sie hat viele neue Ideen in diesem Buch verarbeitet. Es wurden zwar einige Fragen aus dem ersten Band beantwortet, aber viele sind auch jetzt noch offen bzw. neu hinzugekommen. Daher bin ich schon ganz gespannt auf den dritten Band, den ich auf jeden Fall auch lesen muss.

Ich kann das Buch bzw. die ersten beiden Bände der Trilogie wärmstens empfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

172 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, autor, willerin, worthüter, liebe

Hüter der Worte

Diana Menschig
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783426511114
Genre: Fantasy

Rezension:

Diana Menschigs Roman über Worthüter und Wortgestalten hat mich begeistert! Die Idee ist neu, die Ausführung absolut gut gelungen. Als Leser kann man tief ins Buch und die damit verbundenen Welten eintauchen und sich ganz darin vergessen.

Der Autor Tom Schäfer macht anfangs keine besonders gute Figur. Er ist ein bisschen egoistisch, arrogant und unreif. Doch gibt ihm genau das die Möglichkeit, sich positiv zu entwickeln, was er mit Hilfe seiner Romanfigur Laryon auch tut. Das Aufeinandertreffen dieser beiden ist recht spannungsgeladen. Denn als Tom Laryon erklärt, dass er ihn lenkt, ist dieser alles andere als begeistert. Er besteht darauf, dass Tom sich aus seinem Leben heraushält. Doch ganz so einfach ist das nicht, denn die beiden hängen enger zusammen als ihnen lieb ist.

Wer als Leser meint, er wüsste Bescheid, muss sich öfters eines Besseren belehren lassen, denn der Plot ist relativ komplex und nicht so einfach zu durchschauen. Immer wieder führt er in eine andere Richtung, mit der man nicht gerechnet hätte. So mancher Charakter hat es faustdick hinter den Ohren, was aber erst nach und nach ans Tageslicht kommt.

Es gibt zwar eine spannende Handlung, die auf Willerin, der Romanwelt, in der Laryon lebt, spielt, doch die eigentlich spannenden Fragen sind: Wer lenkt wen? Wer wird von wem gelenkt? Hat man eine Wahl? Hat man einen freien Willen?

Ein ganz wunderbares Buch! Ich gratuliere zu einem solchen Debüt!

  (8)
Tags:  
 
42 Ergebnisse