Rilana

Rilanas Bibliothek

341 Bücher, 91 Rezensionen

Zu Rilanas Profil
Filtern nach
342 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

244 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

demon road, derek landy, dämonen, fantasy, vampire

Demon Road - Hölle und Highway

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785585085
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

james dashner, dystopie, virtuelle welt, virtual reality, gamemaster

Der Game-Master - Tödliches Netz

James Dashner , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.03.2015
ISBN 9783570309612
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

107 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

roboter, science fiction, wissenschaft, sci-fi, roman

Giants - Sie sind erwacht

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453316904
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

107 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

online-dating, erotischer roman, e-mail-freundschaft

Dirty, Sexy, Love

Kylie Scott , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736302822
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

405 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

fantasy, magnus bane, cassandra clare, hexenmeister, dämonen

Die Chroniken des Magnus Bane

Cassandra Clare , Maureen Johnson , Sarah Rees Brennan ,
Flexibler Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.06.2015
ISBN 9783401508191
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.284)

2.526 Bibliotheken, 31 Leser, 27 Gruppen, 236 Rezensionen

märchen, fantasy, spiegel, cornelia funke, brüder

Reckless - Steinernes Fleisch

Cornelia Funke , Lionel Wigram ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 14.09.2010
ISBN 9783791504858
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

228 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

geister, london, fantasy, geisterjäger, lockwood

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570159644
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung

Nachdem Lucy Lockwood & Co verlassen hat, arbeitet sie als freie Beraterin für Übersinnliches. Da Lucy sich einen guten Ruf erarbeitet hat, wird sie häufig von Agenturen beauftragt, um deren Teams bei Aufträgen zu unterstützen. Das bedeutet für Lucy, dass sie fast jede Nacht mit einem anderen Team gegen paranormale Gestalten ins Feld ziehen und sich dabei von einem erwachsenen Berater der jeweiligen Agentur herumkommandieren lassen muss. Denn was die Freiheit bei der Ausübung der Arbeit angeht, ist Lockwood & Co einzigartig.

Als eines Morgens Lockwood vor ihrer Tür steht, ist Lucy verunsichert. Lockwoods Agentur hat einen Auftrag von Penelope Fittes, der Leiterin der größten und renommiertesten Agentur für die Bekämpfung des Problems. Für diesen Auftrag möchte Lockwood Lucy als Unterstützung engagieren. 


Mein Eindruck

Nachdem der vorherige Band der Reihe ja mit Lucys Weggang von der Agentur Lockwood & Co endete, war ich zwar wie immer gespannt auf den nächsten Band, doch ein kleiner Wermutstropfen war schon dabei. Immerhin wird ja die komplette Reihe aus der Sicht von Lucy geschildert. Verlässt sie also Lockwood & Co, muss der Leser ihr folgen.

Aber eigentlich hätte ich mir ja denken können, dass Lucy es nicht ewig ohne Lockwood und George aushält. Anfangs wird aber erstmal wieder direkt ein spannender Fall geschildert, der Lucys aktuelle Situation als Freischaffende, sowie auch ihre Gefühlswelt, sehr gut darstellt.

Auch in diesem Band geht es wieder lustig und sehr actionreich zu, sodass niemals Langeweile aufkommt. Doch wer Lockwood & Co kennt, weiß, dass da auch immer noch eine Geschichte im Hintergrund lauert. Und diese macht in Das Flammende Phantom einen ordentlichen Satz nach vorne.

Die Charaktere der Serie sind mir, nachdem ich vor fast drei Jahren mit Band 1 begonnen habe, inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Und auch in diesem Band konnte ich wieder fleißig mit ihnen mitfiebern und mitlachen.

Da sich die Geschichte von Band zu Band entwickelt, möchte ich bei der Reihe Lockwood & Co wirklich empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man sonst in manchen Situationen etwas schwer mitkommt. Für diejenigen, denen nicht mehr präsent ist, was noch gleich Flimmerer, Eckensteher und andere Wesen oder auch Gegenstände aus der Welt von Lockwood & Co sind, gibt es auch in diesem Band wieder ein Glossar am Ende des Buches.


Mein Fazit

Eine geniale Fortsetzung, die den Leser wieder mit großen Erwartungen an den nächsten Band zurücklässt.

  (0)
Tags: geister, jugendbuch, london, mystery, phantom   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, rock, musik, rockmusik, selbstfindung

Rockherz

Alexandra Fischer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.03.2017
ISBN 9783959913737
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Handlung

Almond lebt in zwei verschiedenen Welten. Einerseits wohnt sie bei ihrer Mutter in England und versucht sich dort immer an deren Vorgaben zu halten und hat inzwischen die Rolle perfektioniert, die ihr dabei hilft, sich in der konservativen Gesellschaft durchzuschlagen. Andererseits verbringt Almond so oft wie möglich ihre Ferien bei ihrem Vater, der in den USA lebt und dort als Manager von Rockbands arbeitet.

Seine aktuelle Band, Burnside Close, begeistert ihn total und auch Almond ist direkt beim ersten Treffen hin und weg - vor allem von Morris, dem Sänger der Band.

Dieses Treffen hat weitreichende Konsequenzen für Almond. Sie hat einige Hürden zu nehmen, um sich selbst zu finden, sich für die Welt zu entscheiden, in die sie gehört und endlich einmal ihrem Herzen zu folgen.


Mein Eindruck

Die Geschichte wird aus der Perspektive der Protagonistin geschildert. Man ist also immer ganz nahe bei Almond und ihrem Gefühlschaos. Etwas relativiert wird diese Nähe durch den zeitweise sehr schnellen Zeitablauf. Die Geschichte verläuft flott und wird nie langweilig. An manchen Stellen bekommt man so aber auch das Gefühl, etwas verpasst zu haben und deshalb nicht jede Handlung der Charaktere nachvollziehen zu können.

Die Charaktere sind sehr interessant zusammengestellt. Almond ist (zumindest anfangs) ein unsicherer Teenager, der es nicht schafft, sich seine wahren Gefühle einzugestehen und sich auf den Weg zu machen, seine wahren Träume zu verfolgen. Ihrer dominanten, konservativen Mutter steht ein Vater gegenüber, der das Leben lebt, das er liebt. Das alles führt zu Konflikten, besonders zwischen Almond und ihrer Mutter. Die Mitglieder der Band Burnside Close geraten irgendwie in Almonds verfahrene Situation mit hinein, doch im Endeffekt kann nur Almond entscheiden, was sie aus ihrem Leben machen will.

Almonds Geschichte umfasst mehrere Jahre. In dieser Zeit muss sie viele Hürden nehmen und immer wieder schwere Entscheidungen treffen. Das fällt ihr nicht gerade leicht und deswegen fiebert man immer wieder mit ihr mit, was durch den besonders bildhaften und lebhaften Schreibstil der Autorin unterstützt wird.


Mein Fazit

Rockherz und besonders der flotte, lebhafte Schreibstil haben mich überrascht, aber durchaus positiv. Wer Rockherz in die Hand nimmt und glaubt, dass eine der typischen Teenager-Romanzen auf ihn wartet, liegt voll daneben. Der Leser durchlebt harte und wilde Zeiten mit der Protagonistin, während diese auf der Suche nach ihrem wahren Selbst ist.

  (3)
Tags: london, musik, rock, romance, selbstfindung, usa, weltreise   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jerusalem, israel, intifada, biografie, krieg

Jerusalem war immer eine schwere Adresse

Angelika Schrobsdorff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.1991
ISBN 9783423114424
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: freunde, heimat, jerusalem, nachdenklich   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

317 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

schattendiebin, fantasy, hexen, jugendbuch, catherine egan

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, deutschland, erste liebe, jugendliebe, westdeutschland

Große Liebe

Navid Kermani ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.01.2016
ISBN 9783499269707
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: deutschland, erste liebe, jugendliebe, liebe, westdeutschland   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

musik, gitarre, verlieben, freundschaft, cello

Playlist für Zwei

Mary Amato , Bettina Münch
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2014
ISBN 9783423782760
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung

Tripp ist verrückt nach seiner Gitarre. Er vernachlässigt die Schule und hat kaum soziale Kontakte, weil er nur in seinem Zimmer hockt und Gitarre spielt. Deshalb nimmt ihm seine Mutter sein geliebtes Musikinstrument weg. Sein einziger Ausweg ist, sich in der Schule für einen Probenraum anzumelden und sich dort eine alte, verschlissene Gitarre zu leihen.

Doch die Probenräume sind begehrt. Also muss Tripp sich einen Raum mit Lyla teilen. Sie ist das genaue Gegenteil zu Tripp. Einserschülerin, Cellistin. Beliebt. Ihr Vater und ihre ebenfalls perfekte sowie vereinnahmende Freundin Annie haben große Pläne für sie.

Da Lyla den Probenraum an geraden Tagen nutzt und Tripp an ungeraden, verständigen sich die beiden über kleine Zettel, die sie einander hinterlassen.

Schnell blickt Tripp, der Freak, mit dem Lyla laut ihrer besten Freundin besser nichts zu tun haben sollte, hinter Lylas perfekte Fassade und ganz langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden.


Mein Eindruck

Die einzelnen Kapitel des Romans sind mit Datum, Ort und Uhrzeit betitelt, sodass man beim Lesen einen genauen Überblick über den Handlungsverlauf hat.

Abwechselnd fokussiert sich die Erzählung mal auf Tripp, mal auf Lyla. Zwischendurch sind immer wieder die Inhalte der Zettel zu lesen, über die die beiden kommunizieren.

Tripp wirkt am Anfang wie ein Eigenbrödler, der sich für nichts interessiert, außer seiner Gitarre. Seine Mutter bestraft er für ihre Erziehungsversuche mit Streichen auf demselben Level, was ihn mir gleich sehr sympathisch gemacht hat.

Bei Lyla merkt man von Anfang an, dass ihr perfektes Leben nur eine Fassade ist. Sie hat ständig das Gefühl, ihr Herz würde so laut schlagen, wie das Herz in Poes "Das verräterische Herz". Der Stress, den besonders ihr Vater und ihre Lehrer ihr aufbürden, indem sie ständig Cello üben und auftreten muss, ist zu viel für sie. Sie hat nicht mehr den geringsten Spaß an der Musik. Doch selbst ihre beste Freundin Annie merkt nicht, wie überfordert Lyla ist.

Der erste, der die Risse in Lylas Fassade wahrnimmt, ist Tripp. Obwohl er noch nie persönlich mit Lyla geredet hat, hält er ihr in seinen Notizen die Wahrheit über sich selbst vor Augen. Doch auch Lyla hat einen Einfluss auf Tripp. Und während sie sich einander ganz langsam annähern, entwickeln sie sich und ihre Musik weiter.

Die Notizen der beiden und besonders auch Tripps Vergeltungsschläge gegen seine Mutter sind oft sehr amüsant. Die Sprache ist sehr bildhaft und leicht verständlich. Allerdings sind die Songtexte, die die beiden schreiben, auf Englisch, ohne Übersetzung dabei. Die Songs kann man sich übrigens auf auf der Webseite der Autorin anhören - auch in einer Karaoke-Version.


Mein Fazit

"Playlist für Zwei" ist ein sehr schöner Roman über eine besondere Freundschaft, der viel zu schnell ausgelesen ist

  (7)
Tags: dtv, freundschaft, jugenbuch, musik, usa   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

441 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 99 Rezensionen

thriller, lobotomie, profiler, london, folter

Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen

James Carol ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2014
ISBN 9783423215503
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Handlung

Als Jefferson Winter ein Kind war, wurde sein Vater gefasst. Der Serienmörder hatte 15 Frauen grausam ermordet. Als Erwachsener hat Winter den Beruf des Profilers ergriffen. Nach einer jahrelangen, erfolgreichen Karriere beim FBI, arbeitet er nun freiberuflich und wird zu Fällen auf der ganzen Welt hinzugezogen.

Sein aktueller Fall verschlägt Winter in das kalte, verschneite London. Bereits 4 Frauen sind entführt worden. Zwar sind sie nach Monaten wieder aufgetaucht, doch wurde an ihnen eine Lobotomie durchgeführt.

Da die Polizei ratlos ist, soll Jefferson Winter nun ein Profil erstellen. Dabei gerät er allerdings unter Zeitdruck, denn der Täter hat bereits die fünfte Frau in seiner Gewalt.


Mein Eindruck

Im Prolog lernt der Leser direkt etwas über Jefferson Winters Vergangenheit,  denn der Protagonist berichtet von der Hinrichtung seines Vaters. Auf dieser Basis erfährt man im Laufe des Romans viel über Winter.

Die meisten der Kapitel werden aus Winters Perspektive erzählt, zwischendurch fokussieren sich aber auch einige Kapitel auf die junge Frau, die das aktuelle Opfer des Serientäters in London ist.

So kann man sich beim Lesen einerseits immer besser in Winter hineinversetzen, gleichzeitig steigt aber auch stetig die Spannung, da immer im Hinterkopf bleibt, was der Profiler bisher schon alles nicht verhindern konnte.

Winter an sich ist ein sehr interessanter Protagonist. Er arbeitet zwar für die Polizei, bringt seine aktuellen Kollegen aber immer wieder mit seiner unkonventionellen Arbeitsweise in Bedrängnis. Dabei wird er aber nicht übermütig, sondern setzt seinen Verstand und vor allem seine Fähigkeit ein, sich in Täter in Opfer hineinzuversetzen.

Dennoch bleibt der Fall bis zum Ende spannend und auch für Winter gibt es bis zum Schluss einige Überraschungen.


Mein Fazit

Ein sehr spannender Auftakt der Reihe um den charismatischen Profiler Jefferson Winter.

  (7)
Tags: london, profiler, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

gamer, fantas, mmorpg, sciencefantasy, romantasy

Fine Line - Create your Character: Abenteuer, Spannung, Action, Fantasy, Science Fiction

Nika S. Daveron
E-Buch Text: 323 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 07.05.2015
ISBN 9783958350694
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Handlung

Elayne zieht zum Studieren nach Köln. Zwar wohnt sie in einer WG, doch sonst hat sie noch nicht viele soziale Kontakte in ihrer neuen Heimat. Als sie sich dementsprechend in den Semesterferien langweilt, bekommt Elayne von ihrem Mitbewohner eine DVD, auf der sich das Spiel Fine Line befindet.

Elayne spielt zwar zum ersten Mal ein MMORPG, doch sie findet schnell Anschluss und entwickelt sich, mit Hilfe ihrer Gilde Versus, schnell zum Pro und schließt innerhalb der Gilde sogar Freundschaften, während sie mit den Mitgliedern im Teamspeak rumhängt.

Doch plötzlich wendet sich ein Mitglied der elitären Gilde Xanadu an Elayne und von diesem Moment an verändert sich Elaynes Leben - Ingame und im Reallife. Denn auf einmal ist Fine Line realer, als es ein Spiel sein dürfte.


Mein Eindruck

Der Roman Fine Line wird aus der Perspektive der Protagonistin erzählt. Anfangs ist sie noch eine ganz normale Studentin, die sich weder mit Computern auskennt noch jemals ein Online-Game gespielt hat. So handeln die ersten Kapitel hauptsächlich davon, wie Elayne das erste mal ein MMORPG spielt und wie sie sich zurechtfinden muss.

Dazu gehören ihre ersten Ingame-Kontakte, Freundschaften, die zuerst nur übers Teamspeak bestehen, eben all diese Sachen, die einen total faszinieren, wenn man zum ersten Mal ein MMORPG spielt. Für mich, als ehemalige Spielerin eines solchen Online-Games, hatte der Roman so am Anfang schon fast etwas Nostalgisches. Aber es wird eben auch dargestellt, wie schnell man sich in so einer Fantasiewelt verlieren kann, wie man die Zeit vergisst und das Reallife schon mal auf die lange Bank schiebt.

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Insgesamt sehr passend für eine junge Studentin. Zwar werden die wichtigsten Begrifflichkeiten des "Zockerslangs" erklärt, dennoch wäre es wohl nicht schlecht, schon ein bisschen Ahnung von der Materie zu haben, um beim Lesen nicht zu sehr verwirrt zu werden.

Nachdem der Leser Elayne besser kennengelernt hat und mit Fine Line vertraut gemacht wurde, tritt dann die berüchtigte Gilde Xanadu auf den Plan. An diesem Punkt setzen die Fantasy-Elemente ein.

Dank der Technologie eines hochbegabten Jugendlichen haben die Mitglieder von Xanadu nämlich einige Vorteile im Spiel, die sie zur berüchtigsten und erfolgreichsten Gilde auf dem Server machen. Denn durch eine spezielle Software spielen sie Fine Line nicht mehr am Bildschirm, sondern ihre Seelen werden in das Spiel projiziert, sodass sie sich tatsächlich darin befinden und ihre Charaktere bewegen, wie sonst ihre eigenen Körper.

Doch dieser "Hack" von Xanadu bleibt nicht lange ungestraft. Die Probleme beginnen kurz nach Elaynes erstem Test der neuen Technologie und verfolgen sie auch in ihr echtes Leben hinein.

So entsteht eine teils surreale und spannende Handlung.


Mein Fazit

Fine Line - Create your Character ist ein wirklich interessantes und spannendes Buch. Zumindest ein wenig Vorwissen im Bereich MMORPG möchte ich an dieser Stelle einfach mal empfehlen. Ich persönlich habe allerdings vielleicht zu viel davon, sodass mich ein, zwei Ungereimtheiten gestört haben, auch wenn das Buch dem Genre Fantasy zugeordnet ist. Aber insgesamt ist Fine Line eine kurzweilige Lektüre, die für Freunde des MMORPGs auf jeden Fall empfehlenswert ist.

  (5)
Tags: fantasy, games, köln, mmorpg   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, markus heitz, leipzig, seelensterben, dark fantasy

Exkarnation - Seelensterben

Markus Heitz
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.08.2015
ISBN 9783426505939
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

231 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

seelenwanderung, thriller, seele, markus heitz, seelen

Exkarnation - Krieg der Alten Seelen

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783426516232
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: dämonen, leipzig, mystik, seelen, seelenwanderer, vampire   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

290 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, leipzig, totenblick, mord, serienmörder

Totenblick

Markus Heitz
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783426505915
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: leipzig, serienmörder, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

liebe, krimi, seniorenheim, senioren, michaela grünig

Ohne Ziel ist der Weg auch egal

Michaela Grünig
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783426516522
Genre: Humor

Rezension:

Die Handlung

Lenja will dringend ihren Exfreund Ben zurückerobern. Doch an ihn ranzukommen ist gar nicht so leicht, weshalb Lenjas neuester Plan besonders ambitioniert ist.

Ben arbeitet inzwischen in einem schicken Seniorenwohnheim namens Schloss Winterfreude. Als Arzt nutzt er so die Chance, mit seiner dort lebenden Großmutter Zeit zu verbringen, bevor er für Ärzte ohne Grenzen nach Nicaragua geht.

Also beschließt Lenja kurzerhand ebenfalls ins Seniorenheim einzuziehen. Verkleidet als alte Frau.

Ihren Chef Tim lässt Lenja in dieser Zeit ziemlich im Stich. Denn eigentlich müsste sie sich auf das Schreiben der Drehbücher für die neue Staffel der RTL-Serie "Abgefahren" konzentrieren.

Doch gerade im Seniorenheim Winterfreude findet Tim Inspiration für die neuen Drehbücher. Denn vor Kurzem wurden dort zwei junge Mitarbeiterinnen übel entstellt, anscheinend mit Botox-Injektionen. Das Seniorenheim versucht den Vorfall allerdings zu vertuschen.

Aber Tim ist alarmiert. Schließlich gehört seine beste Freundin Lenja nun vorübergehend zu den Bewohnern und außerdem könnte er so an guten Stoff für seine Krimiserie kommen, die kurz vor dem Aus steht.


Mein Eindruck

"Ohne Ziel ist der Weg auch egal" ist in zwei Handlungsstränge unterteilt, die parallel ablaufen. In den meisten Kapiteln berichtet Lenja aus ihrer Sicht über ihre Mission im Seniorenheim. In den anderen Kapiteln fokussiert sich die Erzählung auf Tim, der mit dem Schreiben der Drehbücher für "Abgefahren" ringt. Allerdings ohne großen Erfolg. Denn eigentlich ist er nur der Produzent der Serie und für die Drehbücher ist Lenja zuständig.

Der Schreibstil ist locker, teils sehr umgangssprachlich und insgesamt gut zu lesen.

Lenja ist eine sehr interessante Protagonistin. Sie hat sich total in ihren Plan verbissen, ihren Exfreund Ben wiederzukriegen. Mit ihren verrückten Ideen und ihrer unkonventionellen Art ist sie sehr sympathisch, auch wenn ich mich nicht wirklich mit ihr identifizieren konnte.

Tim, der im zweiten Handlungsstrang die Hauptrolle spielt, ist ein Weiberheld, der dazu gezwungen wird, einige Dinge mal ganz anders zu sehen. An ihm hat mir besonders gefallen, wie treu er zu seiner besten Freundin steht.

Sehr interessant sind auch die Senioren, die das Schloss Winterfreude bewohnen. Da kommen ein paar sehr verschiedene Charaktere zusammen, die hin und wieder ziemlich unerwartet handeln und so zusätzlichen Schwung in die Handlung bringen.


Mein Fazit

"Ohne Ziel ist der Weg auch egal" ist eine gelungene Mischung aus Krimi- und Liebesroman.

  (8)
Tags: krimi, liebesroman, seniorenheim, verkleidung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

new york, liebe, lehrerin, musik, geiger

Wenn Amor nicht zuhört

Elke Becker
E-Buch Text: 215 Seiten
Erschienen bei null, 30.07.2015
ISBN B0134VNDGO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Handlung

Laura hat auf Lehramt studiert, mit dem Ziel, nach dem Studium an einem Eliteinternat zu unterrichten. Ihre Hoffnung war, dass sie den Schülern dort beibringen könnte, sich nicht nur für Menschen ihrer Gesellschaftsschicht zu interessieren, sondern auch offene Augen und Ohren für ärmere Menschen zu haben. Dies war Lauras persönlicher Plan, die Welt ein bisschen zu verbessern.

Doch der Plan ist gescheitert, die Stelle, um die sie sich beworben hat bekommt eine schlechtere Lehrerin mit besseren Beziehungen.

So entschließt sich Laura, ihren Lebenslauf durch einen Auslandsaufenthalt aufzubessern. Durch eine Bekannte ihres Bruders findet sie auch schnell einen Job in New York, wo sie als Erzieherin von zwei Kindern arbeiten soll, deren Mutter nur wenig Zeit zu Hause verbringt.

Mit den Kindern ist ihr Start schon nicht leicht, aber wirklich schlimm ist, dass Adrian Anger im selben Haus eine Wohnung hat, in dem Laura von nun an wohnt und arbeitet. Den bekannten und umschwärmten Violinisten hat sie bereits auf ihrem Flug nach New York kennengelernt. Ihr Fazit: Ein Höhlenmensch.


Mein Eindruck

Wenn Amor nicht zuhört ist ein locker-leichter Liebesroman mit einer guten Portion Humor.

Die Protagonistin Laura ist eine bodenständige, junge Frau. Ihr Traum, reiche Menschen dazu zu bringen, ärmeren Menschen zu helfen oder ihnen gegenüber zumindest nicht mehr komplett blind und taub zu sein, mag zwar unrealistisch klingen, doch im Laufe der Geschichte wird klar, dass Laura ein Mensch ist, der wirklich das Potenzial hat, Veränderungen anzustoßen.

Sie lässt sich vom ganzen Upper-Class-Getue nicht einschüchtern und macht mit ihrer frechen, schlagfertigen Art besonders Adrian Anger auf sich aufmerksam.

Adrian gehört zu genau der Art Mann, von der Laura sich am besten fernhalten sollte. Talentiert, reich, gut aussehend und mit hohem Frauenverschleiß.

Zusammen mit den beiden Kindern, die bisher eine Erzieherin nach der anderen vergrault haben, ergibt sich so eine amüsante Mischung von Charakteren, dank denen Wenn Amor nicht zuhört ein Roman ist, der beim Lesen einfach Spaß macht.


Mein Fazit

Wenn Amor nicht zuhört ist ein schöner, abwechslungsreicher Liebesroman, der an der einen oder anderen Stelle auch ein bisschen zum Nachdenken anregt. Von mir kriegt er eine klare Kaufempfehlung.

  (4)
Tags: erzieherin, lehrerin, liebesroman, new york, violinist   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

307 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 71 Rezensionen

freundschaft, der kleine prinz, familie, reise, frankreich

Bäume reisen nachts

Aude Le Corff , Claudia Steinitz
Flexibler Einband: 201 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.03.2014
ISBN 9783458360193
Genre: Romane

Rezension:

Die Handlung

Vor mehreren Monaten ist Manons Mutter verschwunden. Sie hat ihrer Tochter und ihrem Mann jeweils einen Brief hinterlassen und sich seither nicht mehr gemeldet. Da Manons Vater sehr unter dem Verschwinden der Mutter leidet und nur noch ein Schatten seiner selbst ist, fühlt sich die Achtjährige furchtbar einsam. Darum sitzt sich nach der Schule meist unter der Birke im Garten, redet mit Katzen und Ameisen und liest, um ihrer Trauer und ihrer Angst zu entfliehen.

Der achtzigjährige Anatole ist eigentlich ein ziemlich griesgrämiger Geselle. Die Nachbarn sehen ihn immer nur schimpfend durch Garten gehen, wenn er gerade mal wieder wegen einem seiner vielen Wehwehchen beim Arzt war. Doch die kleine Manon einsam unter dem Baum zu sehen, erinnert ihn an ein Buch, dass er liebt, den kleinen Prinzen. So geht Anatole eines Tages zu Manon in den Garten und von da an besucht sie ihn regelmäßig, um sich von ihm vorlesen zu lassen.

Als Briefe von Manons Mutter eintreffen und die Familie so endlich erfährt, wo sie sich befindet, beschließt der Vater kurzerhand zu seiner Frau nach Marokko zu reisen. Manon, ihre Tante Sophie und auch Anatole begleiten ihn auf der langen Autoreise.


Mein Eindruck

Bäume reisen nachts ist ein Buch, dass vom ersten Satz an fasziniert. Die Charaktere und ihre jeweilige Situation werden so eingängig beschrieben, dass man sich kaum von der Geschichte lösen kann.

Dabei bilden die kleine Manon, ihr depressiver Vater Pierre, die sehr individuelle Tante Sophie und der sonst so griesgrämige Anatole eine Reisegruppe, bei der Probleme vorprogrammiert sind. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, sein eigenes Leid, dass ihm auf den Schultern lastet.

Jede dieser Geschichten wird auf einfühlsame Art vermittelt und auch Manons Mutter lernt man mit jedem Kapitel etwas besser kennen, weil jeder der vier Reisenden seine eigenen Eindrücke von ihr hat.

Besonders schön ist, dass man beim Lesen merkt, wie sich diese vier ungleichen Menschen gegenseitig beeinflussen, sodass sie nach und nach ihre Ängste und Sorgen preisgeben können.


Mein Fazit

Ein wunderschön geschriebenes Buch, das beim Leser noch lange nachhallt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(596)

1.112 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

magie, magisterium, cassandra clare, fantasy, holly black

Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783846600047
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung

Callum Hunt ist 12 Jahre alt. Seine Mutter starb, als er noch klein war und zwar aufgrund von Magie.

Obwohl Callum die Magie deswegen genauso sehr hasst wie sein Vater, muss er am Zulassungstest für die Magierschule teilnehmen. Also beschließen Call und sein Vater, dass Call alles tun wird, um durch die Prüfung zu fallen. Dennoch passiert das, wovor die beiden die größte Angst hatten.

Call wird zugelassen und von Meister Rufus, der auch schon Calls Eltern unterrichtet hat, als Lehrling ausgewählt. Nun wird Call von seinem Vater getrennt und muss ins Magisterium einziehen, um sich dem Studium der Magie zu widmen.


Mein Eindruck

Der Anfang von Der Weg ins Labyrinth spielt noch in der normalen Welt, doch sehr schnell verschlägt es Call ins Magisterium. Von da an folgen beeindruckende, bildhafte Beschreibungen der Magie und des Magisteriums an sich.

Obwohl das Buch von zwei verschiedenen Autorinnen geschrieben wurde, ist der Schreibstil einheitlich und dank der lockeren, teils umgangssprachlichen Ausdrucksweise ist es leicht und schnell zu lesen. Insgesamt wirkt die Geschichte stimmig und die Charaktere sind interessant.

Call war in seinem Leben vor dem Magisterium ein stadtbekannter Frechdachs, der mit seinem Skateboard Autos zerdellt, die Lehrer in den Wahnsinn getrieben und auch sonst nur Unheil angerichtet hat. Doch Call ist das alles egal. Er hat besonders unter Gleichaltrigen zu kämpfen, vor allem weil er ein verletztes Bein hat, wegen dem er schon seit frühester Kindheit humpelt und sich deswegen immer ausgeschlossen fühlt.

Auch im Magisterium hat er es anfangs nicht leicht, da er seinen Zulassungstest eigentlich spektakulär vergeigt hat und auch dort bekommt er blöde Sprüche wegen seines Hinkens zu hören. Doch vor allem dank der anderen beiden Lehrlinge von Meister Rufus gewöhnt sich Call schneller an das Magisterium, als er gedacht hatte.

Doch scheinen nun viel größere Probleme auf Callum zu zukommen, denn er scheint eine wichtige Rolle im Kampf gegen den "Feind des Todes" zu spielen.

Das einzige, für mich jedoch leider ziemlich große Manko an Der Weg ins Labyrinth ist die Handlung an sich. Es gibt irgendwie nichts wirklich Neues in der Welt zu entdecken, die Holly Black und Cassandra Clare mit dem Magisterium geschaffen haben. Beim Lesen hatte ich immer wieder gewisse andere Fantasybücher für Jugendliche im Kopf und das ist mir in dem Maße bisher noch bei keinem anderen Buch so gegangen.


Mein Fazit

Ein sehr schön geschriebenes Fantasybuch für Jugendliche, dessen Handlung aber leider arm an Individualität ist. Gerade von Cassandra Clare hatte ich mir mehr erwartet.

  (2)
Tags: magie, magisterium, zauberei   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

new orleans, liebe, erotik, lalaurie, veve

LaLaurie - Purpurne Träume

Jules Saint-Cruz
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 30.07.2015
ISBN B010OU6INI
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Handlung

Tara ist vollkommen niedergeschlagen. Sie kann es absolut nicht fassen, dass Julien am Telefon mit ihr Schluss gemacht hat. Auch als sie die Hintergründe erfährt, wird es für sie nicht leichter, denn ihr wegen Mordes verhafteter Bruder ist auf freiem Fuß ist und will sich offensichtlich an ihr rächen.

Tara und Julien müssen sich zusammenraufen, was nicht leicht ist. Doch wird Julien Tara vor Ben beschützen können?


Mein Eindruck

Nachdem Band 2 an einem sehr spannenden Punkt aufgehört hat, war ich echt froh, als Pupurne Träume endlich auf meinem Tablet und bereit zum Lesen war.

Die Handlung schließt diesmal direkt an den Schluss des vorherigen Bandes an. Tara ist zu Hause, vollkommen fertig von Juliens Anruf. Und es dauert wieder mal nicht lange, bis sie sich in noch größere Schwierigkeiten bringt.

Dass Taras Bruder aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, verleiht dem letzten Band der Reihe nochmal einen Tick mehr Spannung. Neben ihren Beziehungsproblemen müssen sich Tara und Julien so auch noch Sorgen um den durchgeknallten Ben machen, der bereits mehrfach bewiesen hat, dass er nicht ungefährlich ist.

Aber natürlich ist zwischen Tara und Julien mehr als nur Stress. Es gibt ein paar sehr romantische Szenen, nach denen ich jetzt besonders Julien noch mehr mag als am Anfang, und natürlich wieder fantasievolle Erotikszenen. Außerdem kommt eine kleine Portion Mystik hinzu, was in Romanen, die in New Orleans spielen, ja eigentlich nicht fehlen darf.


Mein Fazit

Pupurne Träume ist ein sehr guter Abschluss der Reihe LaLaurie, die mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Zwar ist dieser letzte Band etwas emotionaler als seine Vorgänger, aber das darf beim Ende einer Reihe erotischer Liebesromane schon sein. Von mir gibt es also eine klare Leseempfehlung für LaLaurie.

  (4)
Tags: erotischer liebesroman, lalaurie, new orleans   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

new orleans, erotik, bayou, prozess, tara

LaLaurie - Stumme Herzen | Erotischer Liebesroman

Jules Saint-Cruz
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 30.06.2015
ISBN B00ZAGN46Q
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Handlung

Tara hat es noch immer schwer, weil vor Kurzem ihr Bruder wegen des Mordes an seiner Freundin verhaftet wurde. Besonders mit ihrem Vater hat sie noch mehr Stress als normalerweise, da sie sich nicht auf die Seite ihres Bruder schlägt, denn sie ist von dessen Schuld überzeugt.

Da die Hauptverhandlung kurz bevor steht, ist der Fall, und damit auch Julien, ständig in der Presse. So ist er allgegenwärtig, obwohl Tara sich absichtlich von ihm fernhält. Doch lange kann Tara die Distanz zu Julien nicht mehr aufrechterhalten, was eine Kette von weiteren problematischen Ereignissen nach sich zieht.


Mein Eindruck

Die Handlung spielt diesmal zur Karnevalszeit in New Orleans, etwa 4 Monate nach dem Ende von Band 1 der Reihe. Man kann sie die kunterbunte, überfüllte Stadt beim Lesen wieder sehr gut vorstellen.

Auch in diesem Band tragen die zwischendurch erwähnten Songtitel zur Atmosphäre bei und unterstützen so noch den Flair von New Orleans.

Die Anziehungskraft zwischen Tara und Julien ist noch genauso heftig wie vor den Ereignissen um Taras Bruder. Jedoch wird alles durch Juliens Verbindung zu Taras Vater und natürlich durch den Prozess gegen ihren Bruder verkompliziert.

Neben der Romantik, die von einigen prickelnden Erotikszenen begleitet wird, ist die Handlung zusätzlich spannend. Ethan gibt noch immer nicht auf, was zu Spannungen führt und die Verhandlung von Taras Bruder rückt näher, was für immer mehr Wirbel sorgt.

Durch den flüssigen Schreibstil und die Charaktere, die einem im zweiten Band bereits sehr ans Herz gewachsen sind, liest sich das Buch sehr gut und man kommt wieder viel zu schnell am Ende an.


Mein Fazit

Stumme Herzen ist eine sehr gute Fortsetzung von Dunkle Spiele, dem ersten Band der Reihe LaLaurie. Die Handlung wird verwickelter und spannender, büßt aber nichts in Sachen Romantik und Erotik ein. Das Ende kommt an einer richtig fiesen Stelle. Daher würde ich vorschlagen, Band 3 bereits in Griffweite zu haben.

  (4)
Tags: erotik, erotischer liebesroman, new orleans, romantik   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

811 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 168 Rezensionen

dystopie, hacker, jugendbuch, zukunft, science fiction

Mind Games

Teri Terry ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649667124
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Handlung

Luna lebt in einer Zeit, in der die Technologie weit fortgeschritten ist. Fast jeder kann sich rund um die Uhr per Implantat mit der virtuellen Welt verbinden. Doch Luna gehört zu den wenigen Verweigerern. Weder hat sie ein Implantat, noch nutzt sie andere Zugänge zur virtuellen Realität. Wobei sie gute Gründe dafür hat.

Umso eigenartiger ist es, dass Luna zu einem Test des Konzerns PareCo eingeladen, der das Monopol in Sachen virtueller Welt hat. Dieser Test soll zeigen, ob Luna als Mitarbeiterin für PareCo geeignet ist.

Doch warum sollte sich eine Firma wie PareCo für ein Mädchen interessieren, dass nur mittelmäßige Noten hat und den Zugang zur virtuellen Welt überhaupt nicht nutzt?


Mein Eindruck

Mind Games wird aus der Perspektive von Luna erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut lesbar. Die Handlung ist von Anfang an fesselnd und mit jedem Abschnitt wird sie spannender. Es gibt einige unerwartete Wendungen, sodass es wirklich nie langweilig wird.

Luna ist eine interessante Protagonistin. Sie ist klug, mutig und eine Individualistin. Warum sie zu den wenigen Verweigerern gehört, obwohl sie dadurch zur Außenseiterin geworden ist, erfährt man recht schnell, doch die Wahrheit hinter allem entdeckt man während des Lesen mit Luna zusammen und das erst nach und nach.

Die Art, wie die Zukunft in Mind Games dargestellt wird, gefällt mir sehr gut. Sie ist nicht zu abgespaced und hält sich in einem gut vorstellbaren Rahmen. Dazu kommen einige wirklich gut ausgearbeitete Details, durch die man sich noch besser in Luna und ihre Umgebung hineinversetzen kann.

Da der Verlag das Buch ab 14 empfiehlt möchte ich noch anmerken, dass es ein, zwei Szenen gibt, die ziemlich schockierend sind. Die wirkten sogar auf mich ziemlich heftig.


Mein Fazit

Mind Games ist eine spannende und faszinierende Dystopie, die sicher nicht nur Jugendliche anspricht. Besonders gut gefällt mir, dass es in diesem Roman kaum etwas gibt, das vorhersehbar ist. Er ist voller Überraschungen und bleibt bis zum Ende spannend.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

fiona, kristallwelten, zsolt majsai, action, mord

Fiona

Zsolt Majsai , Clara Vath
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 30.05.2014
ISBN 9783956670428
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Handlung

Fionas dreizehnjähriger Bruder Norman ist tot. Er wurde von einem Auto überfahren. Schnell stellt sich heraus, dass dies mit Absicht geschah.

Fiona entschließt sich dazu, den Mörder ihres kleinen Bruders zu finden, um Rache zu üben. Ihrer Mutter verspricht sie, den Mörder zu töten.

Allerdings ist Fiona nicht auf das vorbereitet, was sie über Norman herausfindet. Denn er war keinesfalls das brave kleine Nesthäkchen, dass er zu Hause allen vorgespielt hat.

Fionas Ermittlungen führen sie in dunkle Abgründe, in denen Mord, Erpressung, Entführung und Schlimmeres auf sie warten. Denn durch ihre Hartnäckigkeit scheucht Fiona eine Organisation von Schwerverbrechern auf.


Mein Eindruck

Zuerst möchte ich anmerken, dass Fiona - Der Beginn kein Buch für Kinder ist. Das Cover ist zwar gezeichnet, aber wer genau hinsieht, sieht eine junge Erwachsene mit Schrammen im Gesicht durch eine düstere Gasse hetzen. Und genau das ist Programm in diesem Buch.

Fiona - Der Beginn ist ein äußerst spannendes Buch, mit vielen actiongeladenen Szenen. Ob Fiona in brutale Schlägereien, Schießereien, Entführungen oder rasante Verfolgungsjagden verwickelt wird, die Atempause danach ist niemals lang. Fiona sprintet regelrecht von einer gefährlichen Situation in die nächste, beflügelt davon den Mörder ihres kleinen Bruders zu finden.

Fiona selbst ist eine Protagonistin, wie sie mir so noch nie untergekommen ist. Sie ist 23 Jahre alt, klug, sexy und mit einem Wagemut gesegnet (oder gestraft), der oft an Lebensmüdigkeit grenzt. Sie ist verdammt schlagfertig und meistert so jede Situation, ob mit ihrem unverblümten Mundwerk, durch Einsatz ihrer Kurven oder dank ihrer 10 Jahre Kampfsporterfahrung.

Andererseits gibt es auch Szenen in denen sie sehr nachdenklich ist, ihre Gedankengänge sind tiefgründig, regelrecht philosophisch. Außerdem hat sie ein starkes Rechtsbewusstsein und scheut sich nicht, sich für andere einzusetzen. Fiona entwickelt sich in diesem Roman sehr viel weiter, als man es anfangs vermuten würde.

Der Beginn wird als der erste Band einer Fantasyreihe beschrieben. Allerdings ist der Fantasy-Anteil in diesem Band nur ganz grob angedeutet. Dies soll sich wohl in den nächsten Bänden ändern. Der Beginn liest sich jedenfalls wie ein packender Thriller.


Mein Fazit

Ein actiongeladener, sehr spannender Einstieg in die Reihe Fiona. Ein Thriller, der einen nicht loslässt, bis man ihn zu Ende gelesen hat. Allerdings ist er keinesfalls was für Zartbesaitete.

  (2)
Tags: fantasy, kristallwelten, mord, spannung, thriller, verbrechen   (6)
 
342 Ergebnisse