Ripper_bookss Bibliothek

52 Bücher, 49 Rezensionen

Zu Ripper_bookss Profil
Filtern nach
52 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

208 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

abenteuer, alzheimer, c.j. tudor, debüt, england, freundschaft, kreide, krimi, mord, mystery, spannung, stephen king, thriller, vergangenheit, zwei zeitebenen

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

1986: die Clique um Eddie Adams erlebt in diesem Jahr ihre aufregendsten Sommerferien. Neben Freizeitspaß haben die 5 leider auch mit Gewalt und Grausamkeit zu kämpfen. Das ihre geheimen Kreidezeichen dabei unmittelbar eine Rolle spielen, sollen sie erst später herausfinden.

2016: Mit den Jahren haben die Freunde sich aus den Augen verloren. Nur 3 der Freunde verbleiben in ihrem Geburtsort. Auch Eddie Adams bleibt und ist nun Lehrer an der hiesigen Schule. Alles geht seine Wege bis Eddie einen Brief erhält der nur zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. So beginnt für Eddie eine Reise zurück in die Vergangenheit um herauszufinden was damals wirklich geschehen ist. Was er alles aufdeckt ist für ihn kaum zu glauben.

Fazit: Das erste was mir zu diesem Buch eingefallen ist, als ich die ersten Kapitel hinter mit gelassen habe: ähnlich wie Stephen Kings "Es". Die parallelen sind sehr groß. Eine Kinder-Clique der in der Vergangenheit einiges zugestoßen ist und nun die Vergangenheit die Gegenwart einholt. Der große unterschied für mich ist aber: "der Kreidemann" IST spannend! Es ist einfach den beiden Storys zu folgen und es kommt keine Langatmigkeit auf. Es wird nicht zu ausladen beschrieben, so dass man den Fokus verlieren könnte. Es wird aber auch nicht zu knapp geschrieben, so dass man keine Vorstellung erhalten könnte. Ganz im Gegenteil, die Kindheitspassagen sind so niedergeschrieben, dass man das Gefühl hat neben der Clique her zu laufen.
Dieses Buch ist für mich absolut in der Waage im Bezug auf Spannungsaufbau und Spannungsauflösung. An diesem Buch sieht man eindrucksvoll, wie spannend ein Buch mit einer simplen Auflösung sein kann ohne den Gebrauch von Übernatürlichem.
Eine absolute Leseempfehlung!
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hamburg, spannung, sylt, thriller

Frostkind: Sylt-Thriller

Daniela Arnold
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.03.2018
ISBN B07BRCZ9P1
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Eine Reihe von Morden an jungen Frauen hält Hamburg in Atem. Doch die Art und Weise wirft große Fragen auf: Warum wurden die Frauen auf brutalste Methode ermordet, jedoch im Nachhinein mit Würde und Anmut an die Fundorte gebracht?

Um sich diese Sache besser annehmen zu können, wird zu den Ermittlungen Psychiaterin Emilia Kirchner hinzugezogen. 
Nach einer folgenschweren Fehlentscheidung hat sich diese auf Sylt selbstständig gemacht und kämpft dort ständig mit ihrem schlechten Gewissen und der Erziehung ihrer Tochter. Emilia konnte sich dann doch durchringen den Ermittlungen beizuwohnen und entdeckt bei genauerer Betrachtung der Unterlagen eine Verknüpfung mit ihrer Vergangenheit. Als dann noch ihre Tochter entführt wird, spitzt sich die Sache zu.

Fazit: Das Buch fängt wahnsinnig gut und spannend an. Der Schreibstil ist flüssig und nicht zu ausladend. Genau richtig um einen gewissen Grad an Spannung immer aufrecht zu erhalten. Man fiebert mit den Ermittlern mit, den Täter bald zu fassen. Auch das Erhöhen des Tempos der Mordfrequenz find ich sehr gut gewählt. Das macht das Motiv des gewollten gefasst werden's sehr gut deutlich. 
Als dann die Psychiaterin Emilia Kirchner hinzugezogen wurde, dachte ich "jetzt geht's richtig rund". Leider wurde ich in der Hinsicht getäuscht.
Mit Emilia taucht nun auch eine Nebenstory auf. An sich nicht sonderlich schlimm. Jedoch finde ich, dass diese Nebenstory die Hauptstory zu sehr überdeckt. Auf einmal stehen Emilias Probleme aus der Vergangenheit im Vordergrund und durch die Entführung ihrer Tochter vernebelt sich der Blick auf die Morde in Hamburg. 
Bis zu einem gewissen Grad fand ich den Verlauf auch ganz gut. Als dann aber der Täter aus Hamburg gefasst wurde, war ich doch eher enttäuscht. Emilia stößt fasst Blind auf den Täter, der nach seiner Verhaftung auch sofort geständig ist. Ich finde man hätte mehr auf seine Hintergründe eingehen sollen. 
Ich empfand die Aufdeckung des Falles in Hamburg eher  lieblos gestaltet, schnell die Hauptstory abwickeln um dann in der Nebenstory weiter machen zu können. 
An sich ein gutes Buch, doch das letzte drittel lässt ein bisschen schleifen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

ebook, eingemauert, ermittlungen, gekauft, historischer handlungsstrang, inklusion, kloster, lebendig eingemauert, leiche, mittelalter, mord, nonnen, schwangerschaft, thriller, zons

Knochenschrei

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.04.2018
ISBN 9783944676104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:


Gegenwart: Durch Umbauarbeiten an einem alten Haus, stößt eine junge Frau auf einen Leichnam. Darauf angesetzt wird Kommissar Oliver Bergmann. Zunächst verwundert über den Fund und warum der Kommissar dafür zuständig sein soll, wird schnell klar: hinter dem alten Skelett mit altbackener Tracht verbirgt sich eine frische Leiche, bei lebendigem Leib eingemauert und qualvoll in diesem dunklen Verlies gestorben. Ist es ein Zufall, dass eine historische Leiche daneben lag? Bergmann wird die Antwort finden, doch gewiss ist: es wird weitere Morde geben. Ein ominöser Zettel mit einem Zahlencode wurde bei der frisch verwesten Leiche gefunden.

Zons 1497: Eine Nonne verschwindet. Noch nichts ungewöhnliches, sie könnte vor dem Klosterleben, was nicht grade leicht ist, geflohen sein. Doch dann wird eine Leiche gefunden, in dem Gewölbelabyrinth unterhalb des Klosters. Es handelt sich um eine Nonne die dem Kloster verwiesen wurde und eigentlich zurück zu ihrem Elternhaus sollte. 
Nun beginnt eine Suche nach Brunhilde, die verschollene Nonne. Kurz vor ihre verschwinden wurde sie noch gesichtet. Sie hatte in der Nacht eine Unterhaltung mit dem Ziegeleimeister und wurde von der Nachtwache durch das Tor zu Zons gelassen. Ab da verläuft sich jegliche Spur. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg begibt sich auf die Suche nach Brunhilde und findet mehr heraus als er sich je hätte denken können.

Fazit: Da dies mein erster Zons-Thriller war, hatte ich etwas bedenken dass ich mit der Story nicht nachkomme. Ich vermute aber mal, wie bei jeder Reihe, sind die Fälle abgeschlossen nur die Charaktere vertiefen ihre Geschichte. Auf jeden Fall werde ich mir die ersten Zons-Thriller auch holen, da dieser mich absolut begeistert hat.
Man springt pro Kapitel in den Zeiten. Einmal die Gegenwart und einmal die Vergangenheit. In beiden Zeiten gibt es einen ähnliches Fall, nur das Motiv ist jeweils der Epoche angepasst.
Die Autorin hat ein Händchen für Cliff-Hanger. Man ist gezwungen weiter zu lesen, da man nur jedes zweite Kapitel erfährt wie es in der Gegenwart oder Vergangenheit weiter geht. Dadurch fliegt man durch das Buch.
Aufgrund des Spannungsverlaufs und der gut durchdachten Anzahl an Charaktere ist der Leser kontinuierlich gefordert mit zu ermitteln. Und wenn man grade denkt: "ja der kann es sein, der ist der Täter" kommt es zum absoluten Plot-Twist. 
Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen, die Entwicklung der Story mitzuerleben und am Ende den Täter entlarvt zu sehen. Auch gefällt mir der Grund der zu den Taten führt. 
Alles in allem ein spannender und gut durchdachter Thriller. Absolute Leseempfehlung!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

deutscher schriftsteller, gewalt, haus der hoffnung, kastration, mord, musketier-verlag, nervenklinik, op saal, rache, schwanger, thriller, vergewaltigung, verlag: musketier

Haus der Hoffnung

Sven Morscheck
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei MusketierVerlag, 22.02.2018
ISBN 9783946635055
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der alten Nervenheilanstalt "Haus der Hoffnung" in Kahlensee werden grausam zugerichtete Leichen entdeckt. Kommisar Ingo Steeger, der aus Hamburg dorthin versetzt wurde, nimmt sich diesen Fall an. Er sieht sofort die Ähnlichkeit zu den Morden die zu seiner Zeit in Hamburg geschehen sind. Ab jetzt beginnt eine Reise in die Vergangenheit der alten Nervenheilanstalt.


Das Buch beginnt direkt spannend und macht Lust auf's weiterlesen. Durch die kurzen prägnanten Sätze und Kapitel fliegt man nur so durch das Buch. Leider ist es auch genau das, was es beim weiteren Lesen etwas schwierig macht. Für mich war es einfach abgehackt, das Buch hatte keine Tiefe für mich. Ich bin ja eigentlich ein Freund vom weglassen unnützer und ausladender Beschreibungen, aber sie gehören in einem gewissen Maße dazu. Dadurch baut sich ein Gefühl und eine Beziehung zur Geschichte und zu den Charakteren auf. Das bleibt hier etwas auf der Strecke.
Was aber die Geschichte wirklich gut macht, sind die Zeitsprünge. Es spielt in der Gegenwart, wo die Opfer bestialisch zugerichtet bei der Nervenheilanstalt aufgefunden werden, und in der Vergangenheit,  die aus Tagebucheinträgen von der Tochter der damaligen Besitzerin vom "Haus der Hoffnung" bestehen. So erfährt man viel von der Geschichte des Ortes und seiner grausamen Vergangenheit.
Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, trotz der kleinen Mankos die es vor zu weißen hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

232 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

daniel cole, england, ermittlung, ermittlungen, fbi, hangman, köder, london, mord, new york, sekte, serienmörder, spannung, thriller, ullstein

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In New York wird eine Leiche bei der Brooklyn Bridge aufgefunden. Auf der Brust prangt das Wort "Köder", eingeritzt in die Haut. Alles deutet auf, den vor 18 Monaten abgeschlossenen, "Ragdoll-Fall" hin. Um klarer zu sehen holt sich die New Yorker Polizei Hilfe von den damaligen Ermittlern und somit ist Chief Inspector Emily Baxter erneut in einen Fall verwickelt, der vor Grausamkeit kaum zu überbieten ist.Eine Hetzjagd beginnt: die Opfer werden mit dem Wort "Köder" markiert. Jedoch ist es unmöglich die Täter zu fassen, da sie sich im gleichen Atemzug auch aus der Welt verabschieden. Ihnen prangt das Wort "Puppe" auf der Brust. Doch wer hält die Fäden in der Hand? Wer kann die "Puppen" so beeinflussen, dass sie einen Mord sowie Selbstmord begehen? Es wird zu einer Jagd der Hintermänner und zum Wettlauf gegen die Zeit, denn die "Puppen" wurden zu etwas größerem vorbereitet.
Der zweite Teil dieser Reihe gefällt mir, genau wie der erste, sehr gut. Der Prolog wirft einige Fragen auf, so dass es ein MUSS ist weiter zu lesen um die Klarheiten zu bekommen.Auch finde ich die Protagonisten besser dargestellt. Wo es im ersten Teil schwierig war eine Beziehung zu Baxter aufzubauen, kann man hier etwas hinter ihre Kulissen schauen und ihre verquere Art besser akzeptieren. Doch gerade diese Art macht Baxter aus und verhilft ihr oft zu neuen Wegen in dem Fall.In dieser Story lernen wir auch einige neue Charakter kennen. Einer davon ist Agent Rouche von der CIA. Er ist mit in dem Fall involviert und ähnelt auf einer gewissen Weiße Emily Baxter. Auch er hat Ecken und Kanten die ihn oftmals weiter bringen. Genauso oft aber auch in das Büro seiner Chefin. Doch irgendetwas verbirgt Rouche. Das macht ihn geheimnisvoll aber auch wenig vertrauenswürdig. Leider muss ich gestehen, dass ich sehr schnell hinter das Geheimnis von Rouche gekommen bin, jedoch fand ich die Auflösung im Buch sehr schön beschrieben. "Es hätte auch anders sein können" dachte ich mir an der Stelle.
Das Buch ist rasant geschrieben und durch die kurzen Kapitel vergisst man oft die Zeit, die man mit der Geschichte verbringt. Der Autor hat ein Händchen für Spannungsaufbau und Plottwists. Es macht Spaß mitzudenken und mit den Ermittlern mitzufiebern und den Verlauf der Ermittlung zu verfolgen. 
Das Buch besteht fast ausschließlich aus Ermittlungsarbeit. Jedoch durch die Charaktere die in der Ermittlung involviert sind und den Verlauf die dieser Fall nimmt, entstehen keine langatmigen oder langweiligen Leseabschnitte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

entführung, erpresser, erpressung, geheimnis, morde, privatdetekiv, privatdetektiv, privatermittler, rache, reporter, selbstmord, spannung, thriller, tv-journalistin, vergangenheit

Dunkle Vergangenheit

Patricia Walter
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.11.2017
ISBN 9783732552887
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kim arbeitet beim Fernsehen. Sie hat eine eigene Show, wo sie als Enthüllungsjournalistin fungiert. Schon etliche Erfolge hat sie sich zuzuschreiben, doch sie ist immer weiter auf Sensationsjagd. Doch das wird ihr einen Abend zum Verhängnis. Die Story schlecht hin bietet sich ihr auf dem Präsentierteller an, doch wer passt so kurzfristig auf ihre 8 jährige Tochter auf? Gott sei dank hat sie eine super flexible und zuverlässige Babysitterin. Doch die Zeit hat Kim nicht um auf ihr Eintreffen zu warten. Doch ein 8 jähriges Mädchen kann man ja mal für eine Viertelstunde alleine lassen. TRUGSCHLUSS!
Die 8 jährige Tochter Lilly ist verschwunden, die Babysitterin hat sie nie zu Gesicht bekommen. Schnell wird klar dass es sich um eine Entführung handelt und die Lösegeldforderung ist gar nicht so einfach zu erfüllen. 
Kim wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie muss schnell handeln, denn niemand darf erfahren was sich vor 9 Jahren abgespielt hat. Alles steht auf dem Spiel, doch am wichtigsten ist das Leben ihrer Tochter!


Ein wahnsinnig spannendes Buch was einem nur so von der Hand geht. Man kann es kaum aus den Händen legen, je weiter man liest desto mehr Fragen kommen auf die man am liebsten sofort beantwortet hätte.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin: rasant und einfach zu verfolgen und, für mich ganz wichtig, verzichtet sie auf unnötig, ausschweifende Beschreibungen. Sie kommt direkt zur Sachen, man bekommt trotzdem nicht das Gefühl, dass mit Halbherzigkeit geschrieben wurde. Das merkt man auch an den Charakteren. Ich habe es genossen den Hauptcharakteren zu folgen und war am Ende des Buches traurig, dass mein Kapitel mit ihnen zu Ende ist.
Doch die Trauer war nicht von langer Dauer. Patricia Walter ist für mich die Königin der Cliff-Hanger und der Plottwists. Das beweist sie auch in diesem Buch wieder. Das Ende ist so unvorhersehbar, dass ich immer noch daran zu knabbern habe (habe das Buch vor 30min beendet). Ich wusste zwar recht früh von einem Detail was am Ende eine Rolle spielt, jedoch hat das überhaupt keinen Einfluss auf das Leseerlebnis.
Danke für den tollen Thriller, der ganz nach meinem Geschmack ist!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

136 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

amber, chroniken von amber, fantasy, fantasy-genre, hobbit presse, hobbit-presse klett-cotta, ich-erzähler, kampf, klett cott, klett- cotta verlag, königreich, magie, männlicher ich-erzähler, prinzen, roger zelazny

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Roger Zelazny , Thomas Schlück
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608981278
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Protagonist Corwin wacht nach einem Autounfall in einer New Yorker Klinik auf. All seine Erinnerungen an ihn und seine Umgebung sind weg. Doch die Situation kommt ihm seltsam vor: man versucht ihn ruhig zustellen und das für immer. So beginnt Corwin Nachforschungen anzustellen und kommt schnell hinter sein Geheimnis: er ist Teil einer großen Königsfamilie, aber nicht der Erde, sondern von Amber. 
Corwin setzt nun alles daran in das Königreich zurückzukehren und sich seiner Familie zu stellen. So erfährt er auch über die Kräfte die sie besitzen und reiht sich auch in dem Kampf um den Thron mit ein. 

Das Cover hat mich total angesprochen, für mich verspricht es eine tolle Reise in einen fantastische Welt in der man sich gerne verliert. 
Leider hält das Cover nicht dass, was es mir verspricht. Ich fand das Buch langatmig, ohne jegliche Spannung. Je weiter ich gelesen habe, desto mehr kam es mir so vor als wäre die Story einfach lieblos hinunter geschrieben worden. Einerseits baut sich keine richtige Story auf; im einen Moment ist man in New York und im anderen schon in Amber. Auf der anderen Seite ist es zu ausladend geschrieben, so dass man schnell die Lust am lesen verliert weil es sich langatmig voran geht. 

Leider war das Buch keine Freude für mich. Vielleicht habe ich auch zu viel auf den Aufdruck "Hobbit-Presse" gegeben, aber für mich als Fantasyliebhaberin war es kein Ausflug in eine andere Welt voller Überraschungen, toller Wesen und überragenden Schauplätzen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

109 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

familie, highschool, identität, identitätsdiebstahl, identitätstausch, jugendbuch, kosmos, kosmos verlag, liebe, rezension, roman, schwestern, tod, trauer, zwillinge

Die Seele meiner Schwester

Trisha Leaver , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2017
ISBN 9783440149133
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Maddy und Ella sind eineiige Zwillinge, doch unterschiedlicher könnten beide nicht sein. Maddy, die beliebte, "laute" und bei den coolen Kids akzeptierte und Ella, die ruhige, begabte Einzelgängerin. Doch trotz der Differenzen, Meinungsverschiedenheiten und Streitereien sind sie für einander da: die eine mehr die andere weniger. So kommt es das Ella mitten in der Nacht loszieht um Maddy von einer Party abzuholen. Doch diese Nacht verändert alles: ein Streit, eine Unachtsamkeit, ein tragischer Autounfall. Maddy verliert leider in dieser Nacht ihr Leben und Ella fällt eine folgenschwere Entscheidung.


Beim lesen des Buches werden so einige Gefühle in einem geweckt: von Mitgefühl, Trauer bis hin zur Wut ist alles dabei. 
Das Buch ist super geschrieben, so dass man sich schnell in den Situationen wieder finden und mitempfinden kann. Die einzelnen Charaktere sind auch schön ausgebaut und durchdacht.
Doch gibt es für mich leider einig Dinge die inhaltlich nicht schlüssig sind. Zum ersten: die Eltern können ihre Kinder nicht auseinander halten, sowie die engen Partner? Dann gibt es zum Schluss eine große Wendung und alle nehmen das einfach so hin?
Schade eigentlich, da der Anfang wirklich vielversprechend und spannend klang. Zum Ende hin wird es inhaltlich leider sehr schwach.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

156 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

adhs, brustkrebs, familie, freundschaft, fuchs, gegenwartsliteratur, kinder, krebs, liebe, mareike krügel, musik, roman, sterben, wochenendehe, zukunft

Sieh mich an

Mareike Krügel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058551
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch hat mich auf anhieb angesprochen. Als erstes natürlich wegen dem Cover und dann weiter mit der Leseprobe. 
Das Buch handelt von einer zweifachen Mutter die wir einen ganzen Tag lang begleiten. Einen vermeintlich ganz normalen Freitag einer Frau mit zwei Kindern, dem alltäglichen Wahnsinn der sich abspielt und dem großen Geheimnis was über allem schwebt. 
Katharina hat einen Knoten in ihrer Brust entdeckt. Schon länger schiebt sie einen Arzt besuch vor sich her, doch am kommenden Montag möchte sie sich ihrer eventuellen Krankheit stellen. Doch vorerst möchte sie ein ganz normales Wochenende verbringen. Die Woche gediegen ausklingen lassen. 
Das sich dieses Unterfangen als eher schwierig gestaltet, liegt nicht nur an ihren zwei schulpflichtigen Kindern, den "Musikschuleneltern" die sie teilweise in ihrer Arbeit hinterfragen, dem Ehemann der im Moment eher zum streiten da ist oder an den chaotischen Dingen die sich ihrem Alltag abspielen. 
Katharinas Kopf steh einfach nicht still. Aus jeder Situation schweift sie mit ihren Gedanken ab, lässt ihr Leben Revue passieren. Dadurch lernen wir Katharina und ihr Umfeld von vielen verschiedenen Seiten kennen und sind mitten drin ihrer Gefühlswelt. Von stressig bis lustig, sauer, hinzu überfordert und wehmütig. 

Das Buch lässt sich angenehm lesen, ist zwar kurzweilig und schnell abgehandelt, spiegelt aber Wunderbar den absolut chaotischsten Freitag den ich je erlebt hab, wieder. 
Für mich war das Buch leider nicht zu 100% etwas, da ich eigentlich in einem anderen Genre zuhause bin. Jedoch hab ich zuvor schon einmal ein Buch gelesen was Brustkrebs thematisiert und war absolut begeistert, deshalb dachte ich gebe ich diesem Buch auch eine Chance. Leider kommt dieses Exemplar nicht an das zuvor gelesene heran. Trotz des Humors der hier auch zuhause ist, ist mir die Stimmung irgendwie zu düster. 
Hat trotzdem irgendwo Spaß gemacht das Buch zu lesen, jedoch freue ich mich jetzt richtig auf einen guten Psychothriller

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

berlin, catherine shepherd, engelsschlaf, krimi, kriminalroman, laura kern, max, narkose, narkosemittel, notruf, park, scheintot, schlaf, spannung, thriller

Engelsschlaf

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2017
ISBN 9783944676081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Ein anonymer Hinweis auf eine Leblose Person geht bei den Einsatzkräften ein. Als die Polizei vor Ort ist wurde schon der Tod vom Notarzt festgestellt. Doch auch Ärzte irren sich einmal: die aufgefundene Frau lebt und muss unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Polizei geht zunächst von einem Mordanschlag aus. Nachdem sich aber die Vorkommnisse häufen entwickelt sich die Suche nach dem Täter zu einem Spießrutenlauf. Warum werden diese Frauen entführt, mit einem Drogencocktail dem Tode nahe gebracht und dann an abgelegene Orte platziert und inszeniert?
Kommissarin Laura Kern setzt alles daran den Täter zu identifizieren, doch ohne ein Motiv fehlen ihr jegliche Anhaltspunkte.



Meinung: Das Buch ist super spannend geschrieben. Man erfährt von den Ermittlungsarbeiten von Laura Kern und ihren Kollegen, aber auch vom Werdegang des Täters.
Die Protagonistin ist mir sehr sympathisch. Sie setzt alles daran den Täter zu finden und lässt sich auch nicht von ihrem Chef, der ihr das Arbeitsleben sehr erschwert, unterdrücken. Sie nimmt die Dinge selbst in die Hand weil sie schon früh erkannt hat, dass dieser Fall kein normaler ist.
Aber auch der Täter weckt in mir gewisse Emotionen. Sein Motiv rührt einen doch sehr.
Das Buch startet mit dem Prolog an einfach nur spannend. Diese Spannung kann die Autorin konstant aufrecht erhalten und im richtigen Moment noch einmal steigern.


Fazit: Ein absolut lesenswerter Thriller den man schlecht aus der Hand legen kann

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

berlin, carla brendel, intrige, macht, manipulation, moderne sicherheitstechnik, mord, psycho, psychothriller, safe haven, sicherheit, spannung, stade, stalker, susanne kliem

Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei carl's books, 20.03.2017
ISBN 9783570585665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Carla lebt im idyllischen Stade, hat einen traumhaften Job, unwahrscheinlich tolle Freunde und kann sich eigentlich nicht beklagen. Wenn da nicht ihr Stalker wäre. Unheimliche Briefe und Fotos schränken Carla komplett in ihrem Leben ein. Da kommt der Hilferuf ihrer Halbschwester aus Berlin gerade richtig. Vielleicht kann sie in der Anonymität der Großstadt untertauchen, an etwas anderes denken. Doch warum braucht ihre Halbschwester Hilfe? Carla reist nach Berlin und kommt vom Regen in die Traufe


Meinung: An sich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die komplette Spannung wird durch Atmosphäre und Psychonervenkitzel aufgebaut. Ein echter Psychothriller eben. Auch kann man sich sehr gut in die bedrohliche Situation der Protagonistin hineinversetzen, ebenso entspannt fallen lassen als die vermeintliche Gefahr gebannt war. Die weiteren Figuren die eine wichtige Rolle spielen sind auch sehr gut in diesen Psychothriller eingebaut. Sie sind variabel, undurchschaubar und teilweise schwer einzuschätzen.
Leider hat dieser Thriller jedoch eine Schwäche und für mich, die größte die es gibt. Ich wusste von Anfang an wer hier ein falsches Spiel spielt. Normalerweise habe ich eine Ahnung wer der "Täter" ist, werde dann aber zum Schluss hin eines besseren belehrt. Hier hat sich meine Vermutung jedoch einfach nur bestätigt, es gab keinen richtigen "AHA-Moment" für mich. Jedoch finde ich die Aufklärung, den Grund warum der "Täter" so handelt, wiederum gelungen weshalb sich das Weiterlesen gelohnt hat.
Für mich ein gut gemachter Psychothriller mit sehr guten "Psycho-Ansätzen" aber einfach noch ausbaufähig.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

243 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

brutal, deutschland, entführung, fallanalytiker, gummersbach, hannah christ, köln, martin abel, mord, rainer löffler, schwanger, schwangerschaft, serienmörder, spannend, thriller

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhalt: Martin Abel, seit seinem letzten Fall etwas auf das Abstellgleis verfrachtet um ihn etwas zu schonen, wird zu einem vermeintlich einfachen Fall nach Gummersbach geschickt. Sein neuer Vorgesetzter auf Zeit macht ihm schon bei Ankunft klar, dass es sich um keinen Fall handle: die vermisste Frau ist einfach von ihrem Partner abgehauen, sogar mit Abschiedsbrief. Also ist die Sache klar. Eigentlich! Denn als eine Frauenleiche in einem nahen Waldgebiet gefunden wird, wendet sich die Beweislage zu dem Fall, auch wenn beide Frauen augenscheinlich nichts miteinander zutun haben.


Meinung: Der dritte Teil um Fallanalytiker Martin Abel ist mal wieder gelungen. 
Das Buch wird durch mehrere Erzählstränge wiedergegeben: einmal der Täter, einmal das Team um Martin Abel in Gummersbach, einmal die vermisste Frau und die Handlung die alles ins rollen bringt, eine Joggerin die im Wald verfolgt wird und dadurch einen grausamen Fund macht.
Ich finde die wechselnden Erzählstränge sehr gut, da gerade dadurch auch eine gewisse Spannung aufgebaut wird. Man ist in jeder Situation von jedem Beteiligten informiert und kann somit den Verlauf der Geschichte gut  folgen.
Die Story liest sich einfach so weg, man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand nehmen. Man muss endlich erfahren wer der Täter ist und WARUM er so handelt.
Spannung wird über die gesamten Handlung geboten und im Showdown kommt dann alles endlich zusammen. Die Handlung dreht sich nochmal und spitzt sich komplett zu. Die Spannungsspitze ist komplett erreicht und auch das Herz des Lesers rast. Man kann einfach nicht anders als mitzufiebern.
Ein rasantes und spannendes Buch mit einem Ende was man so nicht erwartet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

530 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 218 Rezensionen

daniel cole, debüt, england, ermittlungen, flickenpuppe, killer, london, mord, ragdoll, serienkiller, serienmörder, spannung, thriller, todesliste, wolf

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhalt: Eine Leiche, sechs Opfer. Mit diesem brisanten Fall muss sich William Oliver Layton-Fawkes, besser bekannt als Wolf, von der Londoner Polizei befassen. Wer sind die Opfer und wie stehen diese zueinander. Schnell wird klar, dass es mit einem früheren Fall von Wolf zutun hat, der für ihn in einer Suspendierung geendet hat. Wird Wolf mit diesem emotionale und psychischen Druck der aktuellen Ermittlungen zurecht kommen?


Meinung: Ein wahnsinns Debüt! Einfach nur spannend, rasant und so geschrieben, dass man das Buch schlecht aus der Hand legen kann. Cliffhanger gekonnt platziert, Spannungskurve stetig steigend und enden in einem gut durchdachten und nervenaufreibenden Ende.
Das Buch wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, zum größten Teil aber aus dem Bereich der ermittelnden Personen. 
Im Mittelpunkt steht William Oliver Layton-Fawkes, Wolf, der zu einen der besten Mordermittler zählt. Er durchschaut Zusammenhänge und kann Verbindungen knüpfen wie kein anderer. Aber nicht nur durch seine Fähigkeiten Menschen zu durchschauen und prekäre Fälle zu lösen ist er Hauptakteur in dieser Ermittlung. Er selbst wird zum Gejagten und fällt ins Visier des Täters.
Durch die Hilfe seines Teams gehen die Ermittlungen jedoch gut voran und alles erdenklich Mögliche wird getan um den bevorstehenden Opfern Sicherheit zu gewährleisten.
Man kann fast jeden Schritt den das Team ausübt mitverfolgen. Langeweile sucht man aber hier vergebens. Es werden immer neue Informationen enthüllt wodurch neue Erkenntnisse und Herangehensweisen, auf diesen spektakulären Fall, aufgedeckt werden.
Der Plot Twist ist gut platziert, nicht zu früh und nicht zu spät, und gibt dem Buch nochmal einen letzten Schwung. Die Spitze der Spannungskurve ist erreicht und wird  bis zum Schluss gehalten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

118 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

angst, der knochensammler, die ernte, entführung, fiona cummins, fischer, fischer scherz, knochen, knochenkrankheit, knochenkrankheiten, knochensammler, krankheit, scherz, thrille, thriller

Der Knochensammler / Der Knochensammler - Die Ernte

Fiona Cummins , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 23.03.2017
ISBN 9783651024991
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Jakey Frith ist 6 Jahre alt und wäre eigentlich ein ganz normaler Junge. Jedoch leidet er an einer seltenen Krankheit, die ihn langsam in seinen Körper gefangen nimmt. Fibrodysplasia Ossificans Progressiva (FOP), der Körper verknöchert zunehmend und nimmt den kleinen Jungen in sich selbst gefangen. Doch des einen Leid ist des anderen Freud.
Der Knochensammler tritt das Erbe seines Vaters an. Sie sammeln außergewöhnliche knöcherne Exponate und machen sie somit unsterblich. Somit gerät Jakey leicht in das Visier des Knochensammlers. Doch auf der Suche nach einem kleinen Mädchen, welches zeitgleich verschwindet, erkennen die Ermittler nicht in welcher Gefahr sich Jakey befindet.
Eine Jagd zwischen Gut und Böse beginnt. Ein Wechselbad der Gefühle nimmt seinen Lauf.


Meinung: Ein spannender Thriller der nicht nur durch Action Spannung aufbauen kann. Allein die Stimmung die die Autorin erzeugt lässt einen das pure Unbehagen fühlen.
Neben den typischen Szenen in denen der Täter im Mittelpunkt steht, sticht dieses Buch durch den Blick hinter die Kulissen heraus. Noch nie habe ich ein Thriller gelesen in dem so detailliert dargestellt wird, wie es den betroffenen geht. Sprich den Familien der entführten Kinder. Ein wahres Wechselbad der Gefühle wird hier durchlebt. Von Trauer bis Angst, von Wut bis Schuld sowie totale Lethargie.
Doch manches mal ziehen sich diese Passagen zu sehr in die Länge und man tritt so zu sagen nur auf Stelle, was den Lesefluss etwas mindert.
Trotz alledem ein super Thriller mit einem vielversprechenden offenem Ende was einem nochmal die Haare zu berge stehen lies!
Am 24. August kommt der zweite Teil auf den ich schon sehr gespannt bin!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

familie, freunde, freundschaft, gerechtigkeit, geschwister, intrige, jugendbuch, jugendlich, jungendbuch, lauren wolk, leben, leserunde, lügen, mobbing, vorurteile

Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Lauren Wolk , Birgitt Kollmann
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254947
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Die 11 jährige Annabelle lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Jeder kennt jeden, jeder hilft jedem. Das einzig ungewöhnliche ist Toby. Etwas abgelegen liegt seine Hütte, sehr introvertiert und von seiner Art her einfach anders. Trotz alledem leben alle im Einklang. Bis eines Tages ein neues Mädchen, Betty, ins Dorf zieht. Sie geht in die gleiche Klasse wie Annabelle und dort fangen auch ihre Quälereien an. Betty lauert Annabelle auf, schlägt sie, erpresst sie und droht ihr. Als dann Annabelles beste Freundin Ruth schwer verletzt wird, steht für sie fest dass Betty an allem Schuld ist. Doch gewieft wie Betty ist schafft sie es dem Außenseiter Toby den schwarzen Peter zuzuschieben.
Die Idylle ist vorbei. Eine rasante Suche nach Toby geht los, denn alle Zeichen stehen gegen ihn.


Meinung: Die Autorin hat es geschafft mit ihren unterschiedlichen Charakteren leben in ihre Geschichte zu bringen.
Annabelle wirkt sehr reif und erwachsen, zeigt aber deutlich noch kindliche Züge die sie naiv wirken lässt. Jedoch ist diese kindliche Naivität der Schlüssel zur Wahrheit.
Auf der anderen Seite steht Betty. Als schwer erziehbares Mädchen wird sie aufs Land zu ihren Großeltern geschickt. Doch anstatt etwas dazu zu lernen gehen ihre Boshaftigkeiten weiter. Man spürt als Leser einfach nur Abneigung gegen dieses Mädchen auch in Situationen wo man eigentlich etwas Mitgefühl mit ihr haben könnte.
Den Mittelpunkt stellt der Außenseiter Toby dar. Er ist zurück gezogen und mit seiner verqueren Art die perfekte Zielscheibe für Anschuldigungen. Jedoch wendet sich das Blatt. 
Und wieder einmal lernt man, dass man alle Seiten anhören muss und keine voreiligen Schlüsse ziehen soll. Von außen scheint es oft anders als es in Wirklichkeit ist.


Jedoch hat sich das Buch etwas gezogen. Die ersten Kapitel haben so gar nichts mit dem Titel des Buches zutun. Auch find ich das Ende ein bisschen weit hergeholt.
Ich hab das Buch gerne gelesen, es ist mal etwas anderes und wirklich sehr schön geschrieben. Jedoch hat es ein, zwei kleine Schwächen für mich

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

berlin, berlin-kreuzberg, chaotische familie, debüt, dessous, doktor, eichborn, enkelin, familie, huren, liebe, omma, prostitution, ruhrgebiet, ruhrpott

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Anna Basener
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Eichborn , 16.03.2017
ISBN 9783847906254
Genre: Humor

Rezension:


Inhalt: Bianca lebt in Berlin. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten jobbt sie als Kellnerin, doch eigentlich will sie mit ihrer Schlüpfer-Kollektion groß raus kommen. Doch das gelingt, wie ihr eigentliches Vorhaben die Schauspielerei, eher weniger. Doch es läuft. Als dann aber ihr Omma aus Essen zu ihr kommt und dann auch noch verkündet, dass sie gedenkt mit Bianca zu wohnen, wird alles irgendwie kompliziert.
Die Omma ist keine typische Oma wie man sie kennt. Sie war Wirtschafterin in einem Puff, später hat sie selbst einen geleitet. Selbstverständlich hat die Omma es faustdick hinter den Ohren, nach allem was sie so erlebt hat.
Tragischerweise stirbt Ommas beste Freundin und auch Bianacas Fels in der Brandung: die Mitzi. Die Omma und Mitzi kannten sich aus dem Puff, wo die Mitzi eine Hure war. Der Tod hat die Omma so erschüttert, dass sie alle Erinnerungen an Mitzi und ihr altes Leben hinter sich lassen wollte und deshalb nach Berlin gekommen ist. Doch irgendetwas ist an der ganzen Geschichte und Konstellation faul und Bianca soll ganz schnell und mit Schrecken erfahren was alles dahinter steckt.


Meinung: Ein schöner und humorvoller Roman der etwas anderen Familie. Die Omma ist einem einfach sympathisch, schon allein durch die Art wie sie sich ausdrückt, Dinge falsch versteht und einfach sie selbst ist. Bianca ist eher eine Persönlichkeit auf die ich mich nicht so gut einlassen kann. Auf der einen Seite muss alles perfekt sein in ihrem kleinen Reich. Alles ordentlich, sauber und kontrolliert. Im Leben bekommt sie aber irgendwie nichts auf die Kette. Sie jagt Träumen hinterher die sie nicht erreichen kann und ist dann noch "angepisst" auf die anderen die sie nicht verstehen.
Was mich etwas gestört hat, dass ich nicht wirklich wusste wo mich das Buch hinlenkt. Es gab so einige Ereignisse mit denen ich nicht gerechnet habe, jedoch konnte ich keinem wirklichen roten Faden folgen. Es war angenehm zu lesen, teilweise musste ich auch sehr schmunzeln, doch das Buch wird für mich keine Bereicherung sein

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

action, andreas suchanek, band 6, das erbe der macht, erbe der macht, fantasy, greenlight press, licht, lichtkämpfer, magie, magier, schattenfrau, spannung, suchanek, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Schattenfrau

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 27.02.2017
ISBN 9783958342477
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: Die Suche nach den Sigilsplittern geht weiter. Doch ist dieses Unterfangen gar nicht so Leicht. Die Schattenkämpfer sind auch auf dem Weg sich die Splitter unter den Nagel zu reißen und die Schattenfrau ist natürlich auch allgegenwärtig. Und gerade mit ihr wird so einiges aufgedeckt!


Meinung: Zum Inhalt kann ich nicht allzu viel sagen, da ich nicht spoilern will. Doch kann ich nur sagen: lest diese Reihe! Der Autor hat eine perfekte Mischung aus Humor, Spannung und Schmerz in seine Bücher gepackt. Die freundschaftliche Beziehung steht auch im Fokus, wie wichtig es ist sich auf jemanden verlassen zu können.
In diesem sechsten Band kommen ein paar Antworten auf die in den ersten fünf Bände aufkommenden Fragen. Da bleibt natürlich auch nicht der berüchtigte "WOW-Effekt" aus. Ein toller Plottwist steigert nochmals die Spannung und lässt die Vorfreude auf die kommenden Bände nur noch mehr in die Höhe steigen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

afrika, aliens, apokalypse, außerirdische, ghana, katastrophe, kontrolle, lagos, magischer realismus, meer, mythologie, natur, nigeria, ölpest, science fiction

Lagune

Nnedi Okorafor
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 26.09.2016
ISBN 9783864258732
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt: Ein Knall lässt den Strand von Lagos erbeben. Die ganze Stadt ist in Aufruhr: was war dieser Knall? Ein Anschlag? 
Zur Zeit des Geschehens befinden sich genau drei Personen am Strand. Ein Zufall? Wohl eher nicht. Sie sind Auserwählte um die Stadt auf die bevorstehende Veränderung vorzubereiten.
Außerirdische sind im Meer vor dem Strand von Lagos gelandet. Eine Botschafterin wurde ausgesandt um sich mit dem Präsidenten in Verbindung zu setzen. Jedoch gestaltet sich dieses Unterfangen als nicht gerade einfach, denn als die Bevölkerung von dem ungewöhnlichen Besuch erfährt bricht das Chaos aus.


Meinung: Ich war total begeistert von dem Klappentext, jedoch habe ich etwas komplett anderes erwartet. Das Buch ist für meinen Geschmack zu politisch, ich habe mich jedoch auf einen schönen SF- Roman eingestellt. Dementsprechend kam ich schlecht in das Buch rein, auch der Schreibstil hat das nicht erleichtert. Mit der Sprache kam ich nicht zurecht und die zwischendrin eingebauten afrikanischen Laute haben meinen Lesefluss stark beeinträchtigt.
Für Leser die sich auf so ein Szenario einlassen können, sich für die afrikanische Politik und sozialen Gegebenheiten, sowie für etwas afrikanische Mythologie interessieren ist das Buch bestimmt genau richtig. Für mich leider überhaupt nicht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

84 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

diktatur, diskriminierung, dystopi, dystopie, epidemi, epidemie, ericsdotter, erinnerung an nazizeit, gesellschaft, gesundheit, politik, politthriller, schweden, thriller, volk

Epidemie

Åsa Ericsdotter , Ulla Ackermann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783038800026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Schweden wird von einer Epidemie überrollt. Das Land verfettet. Doch Ministerpräsident Johan Svärd will mit seiner Gesundheitspartei diese Epidemie stoppen. Er setzt alles daran Schweden fettfrei zu bekommen. Zu Anfang sind es recht harmlose Mittel die der Ministerpräsident einsetzt: eine Zuckersteuer und Eröffnungen von Fitnesscentern. Jedoch werden seine Maßnahmen mit der Zeit immer fragwürdiger und brutaler. Er will Schweden zum schlanksten Land auf der Welt machen, koste es was es wolle.


Meinung: Das Buch ist einfach nur erschreckend! Ein Land lässt sich erneut von einer Person, die scheinbar Macht besitzt, manipulieren und leiten. Kaum jemand erkennt die Brutalität und die Grausamkeit der Gesundheitspartei und des Ministerpräsidenten. 
In dem Buch lernt man mehrere Personen kennen. Einmal den Ministerpräsident Johan Svärd. Man lernt sein Vorhaben kennen, seine Ideen zur Verwirklichung seines Ziels und seine Abgebrühtheit. Zum anderen lernt man Menschen aus dem Volk kennen, wie sie unter diesem Regime zu leiden haben, wie ihr Leben sich rapide verändert und das nicht zum Guten.
Die Autorin zeigt mal wieder wie schnell sich Menschen manipulieren lassen. Dieses Buch ist brandaktuell und sollten so viele Menschen wie möglich lesen. Man kann diese Geschichte mit vielen Inszenierungen durchspielen und es würde immer auf das Gleich raus kommen.
Doch finde ich auch die Thematik Gewicht sehr passend gewählt. Gerade in unserer heutigen Gesellschaft wo alles auf Äußerlichkeiten ausgelegt ist, regt dieses Buch zum nachdenken an und zeigt auch den Lesern wie gefährlich es ist, aber leider auch wie einfach es ist den Menschen ein Bild zu vermitteln was scheinbar das einzig richtige ist.

  (14)
Tags: politthriller, schweden   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

frauen, frauenroman, guter, ist, krankheit, krebs, leben, lebensbejahend, lebensmut, lebenswille, roman, selbsthilfegruppe, überleben, überwindung, weltreise

Überleben ist ein guter Anfang

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548613086
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Anja ist 40 Jahre alt und bei ihr wurde Brustkrebs diagnostiziert. Um vielleicht besser mit dieser Situation umgehen zu können, überredet ihr Mann sie eine Selbsthilfegruppe zu besuchen. 
Anja ist garnicht so angetan von Selbsthilfegruppen, sie will nicht ständig traurig sein und mit anderen jammern wie schlecht es ihr doch ging. Damit ihr überfürsorglicher Mann aber Ruhe gibt, geht Anja zu der Selbsthilfegruppe in ihrem Ort. Was sie da erlebt ist aber nicht das klischeehafte "Hallo ich heiße Anja, bin 40 Jahre alt und habe Krebs...". Ganz im Gegenteil, dort ist es eher wie bei einem fröhlichen Kaffeekränzchen: es gibt Schokoladenkekse, es werden lustige Filme geschaut und nur ganz selten über den medizinischen Aspekt ihrer Krankheit gesprochen. 
Anja lernt dort die verschiedensten Persönlichkeiten kennen. Sie fühlt sich sofort wohl und lässt ihre negative Einstellung, gegenüber Selbsthilfegruppen, ganz schnell hinter sich. 
Ein Rückschlag erfährt die Gruppe Frauen als ihr "Oberhaupt" an der Krankheit verstirbt. Siglinde war zwar schon über 80 aber hatte noch viel vor sich, unteranderem eine Weltreise. 
Stellvertretend für Siglinde treten die Frauen diese Reise an und erleben dort wirklich einzigartiges. Wenn nicht jetzt, wann dann? 

Meinung: Ich bin total fasziniert von diesem Buch. Erst lernt man Anja kennen die etwas genervt von ihrem überfürsorglichen Mann ist. Doch je mehr von der Selbsthilfegruppe erfährt, je näher Anja sie kennenlernt, desto mehr merkt man als Leser selbst wie gut das Anja tut. 
Dann beginnt die Weltreise und es ist schön zu erleben wie so unterschiedliche Persönlichkeiten so eine große Sache zusammen machen, vor allem unter diesen Umständen. 
Es ist schön zu sehen wie der Krebs immer mehr in den Hintergrund wandert und der Spaß und die Erlebnisse in den Vordergrund. Trotzdem ist die Krankheit immer präsent. 
Eine wunderbare Geschichte wie eine Gruppe Frauen auf den Krebs pfeifen und sich selbst in den Vordergrund stellen. Eine Geschichte über Zusammenhalt und Rückhalt, wie wichtig das Zusammenspiel davon ist. 

Fazit: absolute Leseempfehlung für diejenigen die einen wirklich schönen Roman lesen möchten mit Humor, Spaß, Erlebnissen und ohne Kitsch.

  (20)
Tags: frauenroman, krebs, roman, weltreise   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

andreas suchanek, der graf, drogen, ein mords team, freundschaft, greenlight press, krimi, marietta king, mord, mords-team, nicole böhm, spannend, spannung, suchanek, vergangenheit

Ein Mords-Team - Die vergessenen Akten

Andreas Suchanek , Nicole Böhm , Ute Bareiss
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 04.01.2016
ISBN 9783958341593
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen. Dabei stößt das MORDs-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?


Meinung: Das Buch an sich ist super schön gestaltet. Es macht Spaß es sich anzuschauen und zu erkunden.
Die Story an sich ist schon Spannend, auch die Charaktere sind schön dargestellt: einer unterschiedlicher als der andere und doch zu einem Team zusammen gewachsen.Auch die Entwicklung die sie durchmachen ist schön und bildlich beschrieben.
 Jedoch finde ich es schade, dass der Fall Mariette King immer weiter in den Hintergrund rutscht und andere Dinge, die für mich irgendwie gar nicht relevant schienen, in den Vordergrund. Da machte mir das lesen nur noch Freude wenn es wirklich um den alten Fall Mariette King ging. Den ersten Teil fand ich daher super, weil dort genau der Fokus liegt. In den darauf folgenden zwei Teilen ging der Fokus aber auf andere Dinge und das fand ich persönlich etwas Schade. Es wirkte für mich eher als würden mehrere Baustellen gleichzeitig aufgerissen aber nie richtig beendet.
Trotzdem ist es schön geschrieben und für Jugendliche bestimmt super zu lesen.


Fazit: Mein Ding ist es leider nicht, da bleib ich doch lieber beim Erbe der Macht, aber es war eine schöne Erfahrung bei der Leserunde mit dabei gewesen zu sein.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

andreas suchanek, das erbe der macht, erbe der macht, fantasy, greenlight press, licht, lichtkämpfer, liebe, london, magie, magier, schatten, sigilsplitter, silberregen, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Silberregen

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.01.2017
ISBN 9783958342460
Genre: Fantasy

Rezension:

Teil 5 einer Reihe! Die anderen Teile unbedingt vorher lesen, sonst droht Spoiler-Alarm!














Inhalt: Max ist endlich aus seinem Heilschlaf erwacht, doch das heißt nicht das er über den Berg ist. Er kapselt sich von seinen Freunden ab, verspürt Wut: Wut auf sich selbst und Wut auf seine Freunde, vor allem auf Kevin. Wie konnte sie nicht bemerken, dass er einfach ausgetauscht wurde, gefangen gehalten wurde und bis auf's unaussprechliche gefoltert? Diese Wut macht ihn schwer zu schaffen, da helfen seine Besuche beim Psychologen eher weniger.
Nichtsdestotrotz geht die Suche nach den Sigilsplittern weitern. Alex, Jen und Clare begeben sich auf eine gefährliche Mission um den zweiten Splitter vor der Schattenfrau zu erlangen. Doch wo sie nun landen ist das Unterfangen nicht so einfach. Aber trotz des Krieges der herrscht und der schwierigen Umgebungsgegebenheiten, findet man trotzdem noch immer Menschen die auf der richtigen Seite stehen. Das macht den Weg zum Ziel erheblich einfacher.


Meinung: Ich kann immer nur wieder betonen, dass ich diese Reihe absolut toll finde. Und gerade dieser Teil ist so aussagekräftig. 
Man erfährt endlich wie es Max geht und man erfährt es in aller Deutlichkeit und es ist ein leichtes sich in diese Situation hinein zu versetzen. Die Wut und der Hass werden eindrucksvoll beschrieben, auch der Kampf den Max mit sich ausmacht wer nun Schuld hat, ob überhaupt jemand Schuld hat. 
Die Passagen in den es um Max geht sind einfach sehr lebhaft und bildlich beschrieben, so dass man sich mitten im Geschehen sieht.
Auf der anderen Seite stehen dann Alex, Jen und Clare die wieder durch ein atemberaubendes Abenteuer die Welt, wie sie nun existiert, retten müssen. Actionreich, spannend und mit dem gewohnten Humor von Alex bestreiten die drei ihre Mission. 
Die Spannung ist bis zum Schluss gegeben, die Cliffhanger lassen einen nur so durch das Buch fliegen und das Ende ist so gestaltet, dass die Wartezeit auf Teil 6 unerträglich wird.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

149 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

ausflug, clique, freundschaft, jugendbuch, jugendthriller, karlsbad, kurztrip, mord, mörder, mühle, rache, spannung, thriller, tschechien, vertrauen

Die Mühle

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.08.2016
ISBN 9783570164235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Durch einen dummen Zufall gelangt Lana an eine Einladung nach Karlsbad, Tschechien. Dort trifft sie auf die ehemalig coolste Clique ihrer Schulzeit. Nicht erfreut darüber dass Lana gekommen ist ,anstelle ihres wahren Cliquenmitglieds, erleben alle zunächst einmal einen Traumhaften Start in diesen Kurztrip. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut: das teuerste und edelste Hotel, der schönste Ausflug in die Natur mit dem edelsten Speisen und Getränken, eine Limousine die alle hin und zurück bringen soll. Doch das hat sich schnell erledigt, der anscheinend einzige Zugang zur Zivilisation ist abgeschnitten. Die sieben stecken fest und hab hier beginnt die Jagd um's Überleben.
Der Trupp sucht nach anderen Wegen zurück in die Zivilisation und findet eine verlassene Mühle. Doch was sie dort erwartet lässt nichts auf "verlassen" schließen. Immer mehr seltsame Ereignisse treten ein, die Ursprungsclique verheimlicht Lana irgendetwas, was vermutlich mit all den Geschehnissen zutun hat. 
Sie müssen einen Weg aus dieser Misere finden, müssen herausfinden wer dahinter steckt und warum. Alles deutet auf einen Vorfall in der Vergangenheit der Clique hin, diese muss nun endlich mit der Sprache rausrücken um den Wahnsinn der sich abspielt zu überleben.


Meinung: Für mich ist es ein typischer Teeniegrusel. Eine Gruppe junger Leute trifft sich, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation und landet in einer abgeschiedenen Hütte wo sie um ihr Leben bangen müssen. 
Der Anfang liest sich leicht und flüssig und man kommt schnell in die Story rein. Die Umgebung wird eindrucksvoll beschrieben und wenn da nicht die Tatsache nach einem Mordlüsternen Wesen wäre, wäre die Kulisse regelrecht Romantisch. 
Jedoch finde ich, dass das Buch sich etwas zieht vor allem der Schluss, das große Finale. Doch muss ich zugeben dass die Umsetzung des leicht ausgelutschen Themas einigermaßen gut gelungen ist. Stellenweise fesselt es einen richtig an die Geschichte und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Spannung konnte sich auf jeden Fall aufbauen und auch mit dem Ende hatte ich persönlich so nicht mit gerechnet. Ich find aber die Wendung der Story zu sehr an den Haaren herbei gezogen und unglaubwürdig. Es wurde eine komplett andere Richtung eingeschlagen im gesamten Buch und das Ende dreht alles nochmal. Das ist ein guter Gedanke jedoch nicht sehr gut umgesetzt.
Für einen Jugendthriller aber doch ganz gut und wesentlich näher an der "Realität" als "Dark Wood" von Thomas Finn

  (6)
Tags: jugendthriller, thriller, verlassene orte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 3 Rezensionen

amerika, charles manson, charly the god, manson, manson family, mord, mörder, prozess, roman polanski, sachbuch, sekte, serienkiller, sharon tate, wahnsin, wahnsinn

Helter Skelter - Der Mordrausch des Charles Manson

Vincent Bugliosi , Curt Gentry , Vincent Bugliosi
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei riva, 19.04.2010
ISBN 9783868830576
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

213 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

gruse, grusel, hetzjagd, horror, horrorthriller, horror thriller, knaur, kollegen, mord, norwegen, reality tv-show, survival, thomas finn, thriller, wald

Dark Wood

Thomas Finn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426518748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Sechs Mitarbeiter einer Hamburger Werbeagentur sollen die Firma retten. Daher bewerben sie sich in einer Survival-Reality-TV-Show um Geld zu gewinnen um den drohenden Bankrot zu entfliehen.
Die sechs werden in den Wäldern Norwegens ausgesetzt, umgeben von wundervoller Natur und in jedem Winkel Kameras. Für drei Tage müssen sie dort verweilen und die verschiedensten Aufgaben erledigen um einen entsprechenden Punktestand zu erreichen. 
Hier ist natürlich Teamwork gefragt, jedoch wer schaut sich schon so eine Sendung ohne in Intrigen und Hinterlistigkeiten an? Die Kollegen werden systematisch gegeneinander ausgespielt und aufgehetzt, dass bringt den besonderen Clou.
Alles läuft reibungslos, vorerst. Doch dann entwickeln sich die Dinge in eine Richtung die sich kaum einer vorstellen mag. Einer der sechs wird angegriffen, der Kontakt zur Film-Crew scheint abgebrochen. Die sechs sind jetzt auf sich alleine gestellt. Sie müssen für drei Tage in den Wäldern überleben. Doch was sie entdecken lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. Soll der Ort an den sie ausgesetzt wurden seinen Namen nicht von ungefähr haben: Trollheim? 
Eine rasant Jagd beginnt und schnell geht es nicht mehr um Geld sondern nur noch um das nackte Überleben.


Meinung: Ich war vom Klappentext des Buches total begeistert und hab mich auf schöne Gruselstunden eingestellt. Der Anfang war auch sehr vielversprechend. Man lernt zuerst einmal etwas über die unterschiedlichen Charaktere der Firma kennen. Dann begleitet man den Trupp von Anfang an bis hin zum Survival-Camp. Man merkt zu Anfang schon, dass sich die Kollegen nicht ganz so grün sind und auch dass ihr Vorhaben, keine firmeninterne Geheimnisse für die Show preiszugeben, nur leere Versprechungen sind.
Die erste Aufgabe gilt es zu meistern und schon spaltet sich das Team. Sehr gute Voraussetzungen für so eine Show. 
Ich vermute mal das ist der "Thriller" in diesem "Horror-Thriller".
Den Horror suche ich aber jetzt noch. Ja, teilweise war es spannend zu lesen und auch die Vorkomm nisse, die alles in eine Hetzjagd verwandeln, waren gut beschrieben. Jedoch hat es mich irgendwie mehr gelangweilt das Buch zu lesen. Ich wollte trotzdem wissen was in den Wäldern dort lauert und was mit den sechs Hamburgern alles passiert.
Richtung Ende hin wurde es leider total abgedreht und so weit von der Realität entfernt, dass ich nur noch dachte "euer Ernst?". Leider wurde es auch, für mich, immer widersprüchlicher, so dass ich eher so lapidar das Buch beendet habe. Ohne jeglichen Thrill, ohne Grusel, ohne Angst weiter zu lesen. 
Für mich ein gelungener Ansatz, jedoch die Ausführung eher schlecht.

  (7)
Tags: horror, norwegen, thriller   (3)
 
52 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.