RoRezeptes Bibliothek

134 Bücher, 129 Rezensionen

Zu RoRezeptes Profil
Filtern nach
123 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"weihnachten":w=2,"winter":w=1,"schwanger":w=1,"autounfall":w=1,"teil 2":w=1,"café":w=1,"wettkampf":w=1,"weihnachtsmarkt":w=1,"kleines mädchen":w=1,"bistro":w=1,"gestürzt":w=1,"tischschmuck":w=1,"verklebter Adventskalender":w=1,"Franchisekonzept":w=1,"goldene Weihnachtskerze":w=1

Winterzauber im kleinen Café an der Mühle

Barbara Erlenkamp
Buch: 245 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT, 01.10.2019
ISBN B07WM3CPG6
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Jedes Adventsplätzchen zum Kaffee wird ein »Weihnachtsküsschen«.“

Winterzauber im kleinen Café an der Mühle ist der zweite Teil der Mühlencafé-Reihe. Den ersten Teil „Das kleine Café an der Mühle“ habe ich noch fix bei Audible für ein halbes Guthaben gehört und mich so richtig auf den Weihnachtsroman eingestimmt.

Das Mühlencafé liegt in Wümmerscheid-Sollensbach, zwei kleine Dörfer die zusammen eine eingetragene Ortschaft sind, aber schon immer gegeneinander konkurriert haben. Und genau zwischen den Dörfern liegt Tante Dottis Mühlenhof mit Café, welches Dotti im 1. Band an ihre Nichte Sophie vererbt hatte. Mit Hilfe von Dottis alten Freundinnen Heidi, Rita und Karin konnte Sophie das Café zum Erfolg bringen und Tante Dottis Bistro eröffnen.

Für einige Spannung und Unterhaltung sorgen die zwei konkurrierenden Dörfer auch im 2. Band. Denn passend zur anstehenden Weihnachtszeit nehmen Wümmerscheid und Sollensbach an einem Wettbewerb um das schönste Weihnachtsdorf teil, welches mit ›Die goldene Weihnachtskerze‹  geführt wird.

Auch in der Liebe hat Sophie ihr Glück mit ihrem Nachbar Peter gefunden (1. Band), welcher arbeitsbedingt leider zu oft unterwegs ist. Das gibt einiges an Konfliktpotential im 2. Band. Zumal ein Übernahmeangebot von einem großen Unternehmen beide zu unterschiedlichen Meinungen bringt.

„›In guten Zeiten Händchen halten können wir alle. In schlechten Zeiten nicht mehr loslassen ist das, was wichtig ist.‹“

Winterzauber im kleinen Café an der Mühle ist ein schöner, leichter Weihnachtsroman der den Leser oft zum Schmunzeln bringt und in eine schöne Weihnachtsstimmung versetzt. Die oft integrierten schönen Beschreibungen von Rezepten, Plätzchen und Gerichten lässt einen von der Adventszeit schwärmen. Es sind einige kleine Spannungsmomente eingebaut, die den Roman unterhaltsam gestalten. Eine tiefsinnige Geschichte sollte man natürlich nicht erwarten. Die Spannungsmomente und der Dorfwettbewerb hätten noch besser ausgearbeitet werden können. Außerdem empfehle ich den ersten Band vorab zu lesen, da eventuell für den einen sonst zu viele Charakter im 2. Band auftauchen, zu denen der persönliche Bezug aus Band 1 fehlen könnte. Und gerade die verschiedenen Nebenprotagonisten machen die Geschichte um Wümmerscheid-Sollensbach und das Mühlencafé aus.

Die Rezepte aus Winterzauber im kleinen Café an der Mühle gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/winterzauber-im-kleinen-cafe-an-der-muehle-barbara-erlenkamp/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"krimi":w=3,"weihnachtskrimi":w=3,"weihnachten":w=2,"rezepte":w=1,"mor":w=1,"taschenbuch":w=1,"kidnapping":w=1,"mordverdacht":w=1,"bankraub":w=1,"ort fiktiv":w=1,"verlag: emons;":w=1,"plätzchen":w=1,"weihnachtsmarkt":w=1,"emons":w=1,"emons verlag":w=1

Makrönchen, Mord & Mandelduft

Elke Pistor
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783740802035
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„In der Backstube duftet es nach frischen Weihnachtsgebäck verschiedener Couleur, und Annemie sog die buttrige Süße genüsslich durch die Nase ein. […] Noch immer lief ihr bei den süßen Gerüchen das Wasser im Mund zusammen. Was gab es Besseres als eine Kombination aus bartschmelzender Schokolade und knusprigen Keks auf der Zunge?“


Die 63 jährige Annemie hat die letzten 35 Jahren zurückgezogen in ihrem alten Elternhaus gelebt. Routiniert geht sie ihrem durchgeplanten Alltag nach und mag auch keine Veränderungen. Seit einem Vorfall vor vielen vielen Jahren hat Annemie auch ein Vertrauensproblem und liegt im Streit mit ihrem Bruder. Mit Harald kommuniziert sie ausschließlich per Zettelbotschaften. Ihr Lebenssinn? Sie backt täglich Hunderte Plätzchen und Weihnachtsgebäcke für ihren Bruder und dessen (Weihnachtsmarkt-)Stand. 


In Elke Pistors Roman steht nicht der Krimi im Fokus, sondern Annemie selbst und Haralds Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Nach einer Explosion auf dem Weihnachtsmarkt, bei der ein Mann stirbt und Harald ins Krankenhaus muss, springt Annemie für ihren Bruder ein und übernimmt mit einiger fremder Hilfe zusätzlich auch den Verkauf. Für die 63-Jährige ist das die größte Herausforderung überhaupt. Zumal sie den anderen Menschen rund um den Stand nur schwer offen entgegentreten kann. Außerdem entbrannt ein Streit auf dem Weihnachtsmarkt, der die Standbesitzer in zwei Reihen teilt.


Der Roman ist angereichert mit vielen kleinen Spannungsmomenten und einem großen Rätsel, bei den die Spürnase des Lesers einiges zu tun bekommt. Aber keine Sorge, die Spannungsmomente sind nicht überladen, bringen aber einen dazu den Krimi nicht weglegen zu wollen.


„»Wenn den Kunden ein bestimmter Kuchen nicht mehr schmeckt oder er aus der Mode gekommen ist, nutzt es nichts, wenn du ihn immer wieder backst und dann enttäuscht bist, dass ihn niemand kauft. Am Ende musst du ihn wegwerfen. Du allein hast den Schaden. Niemand sonst. Du musst dich auf ein neues Rezept einlassen. Etwas ausprobieren.«“


Makrönchen, Mord und Mandelduft ist der perfekte Krimi für die Weihnachtszeit, der nicht nur für Krimileser geeignet ist! Wir fiebern mit Annemie mit und freuen uns über ihre persönliche Entwicklung. Auch das Thema Verzeihen wird super mit eingearbeitet. Eine schöne weihnachtliche Geschichte, die ich nur empfehlen kann. Als Bonus gibt es 24 Rezepte im Anhang.


Die Rezepte aus Makrönchen, Mord & Mandelduft gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/makroenchenmordmandelduft-elke-pistor

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"weihnachten":w=3,"roman":w=2,"verlag: blanvalet":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"musik":w=1,"zwillinge":w=1,"rorezepte":w=1,"Träumen Hoffnung Verzweiflung ":w=1

Das Weihnachtslied

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.09.2019
ISBN 9783734107795
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt wieder einen neuen Weihnachtsroman aus der Feder von Angelika Schwarzhuber. Dieses Mal spielt keine Reise in die Vergangenheit oder ein Schutzengel eine Rolle, sondern zwei getrennte Zwillingsmädchen. Aber keine Sorge, es gibt hier keine „Doppelte Lottchen“-Geschichte.

Mit 12 Jahren mussten die Zwillinge Mia und Valerie zusehen, wie sich ihre Eltern scheiden liesen. Sie sollten getrennt voneinander aufwachsen und sich nie wieder sehen. Als fast 18 Jahre später der Vater plötzlich stirbt ergibt sich endlich die Gelegenheit für ein Wiedersehen, als Valerie den ersten Schritt wagte und beschloss von New York an den Chiemsee zu reisen.

Neben der Geschichte der zwei Frauen, landen wir auch bei den Alltagsproblemen der jeweiligen. Mia hat ihren Job an der Schule verloren und damit ihren heißbeliebten Chor, den sie mit viel Liebe und Mühe aufgebaut hat. Valerie ist die Businessfrau und merkt nicht, wie sie sich immer zurücknimmt um es ihrer Mutter und Großmutter Recht zu machen. Am Chiemsee trifft sie auch noch auf einen Jungen aus ihrer Kindheit, den sie nie ganz vergessen konnte.

„Vernünftig sein, das ist ja noch schlimmer als Feigheit“

Das Weihnachtslied ist ein schöner Roman über die Familie, Schicksalsschläge, Intrigen und Zusammenhalt. Von innerer Nähe und dem „Blut ist dicker als Wasser“.

Angelika Schwarzhubers lockerer und flüssiger Schreibstil schafft eine wohlige Atmosphäre mit vielen kleinen „oh nein“ Spannungsmomenten. Mit dem berührenden Ende schreibt sie ein Happy End, wie man es sich vorstellt. Besonders bewegend ist das Weihnachtslied, welches Mia für ihren Vater zu Ende schreiben wird.

Die Ausarbeitung der äußerlichen und inneren Konflikte der Schwestern, in der man die Nähe und Verbundenheit trotz Trennung spürt, ist besonders gelungen. Der Leser erkennt die jeweiligen verletzte Seite und fiebert bei den daraus resultierenden Missverständnissen mit. Nur zu gerne hätte ich beide Frauen an die Hand genommen und zusammen gedrückt.

Das Weihnachtslied von Angelika Schwarzhuber gehört zu meiner Weihnachtsempfehlung für #RoRezepteAdventszeit.

Die Rezepte aus Das Weihnachtslied findet ihr unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/das-weihnachtslied-angelika-schwarzhuber

  (2)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

328 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"hamburg":w=8,"fußball":w=7,"liebe":w=6,"humor":w=3,"fussball":w=3,"roman":w=2,"petra hülsmann":w=2,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"frauen":w=1,"vertrauen":w=1,"rezension":w=1,"neuanfang":w=1,"band 2":w=1,"romantisch":w=1

Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 23.09.2016
ISBN 9783404175857
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich bereits die aktuellen Bände von der Autorin gelesen und für absolut spitze befunden habe, will ich nun auch die früheren Romane lesen… und das war eine sehr gute Entscheidung.

Die zielstrebige junge Karo (27) hat neben ihrem Fulltimejob ihr Abitur, sowie ihren Bachelor per Fernstudium erarbeitet. Daraufhin zieht sie für einen lukrativen Einstiegsjob von Bochum nach Hamburg. Doch als sie ihren ersten Arbeitstag antreten will, platzt der Traum. Nach weiteren, zu vielen erfolglosen, Bewerbungen wird sie als „Sitterin“ von Patrick Weidinger, Fußballprofi der Eintracht Hamburg, eingestellt. Für Karo ein ziemlich nerviger, aber immerhin gut bezahlter Job. Und wenn sie nicht gerade auf Weidi aufpasst, darf sie als Praktikantin die besten Jobs bei der Eintracht übernehmen, nicht..

„»Ab jetzt gehe ich in die Offensive! Angriff ist die beste Verteidigung! Ich habe nicht fertig! Noch lange nicht!«“

Karo hat mit ihrer „Ruhrpott-Art“ Probleme in Hamburg Anschluss zu finden. Dafür hilft ihr ihre WG, in der auch ihre beste Freundin lebt. Die gemischte Truppe ist mit tollen, sympathischen und grundverschiedenen Nebenprotagonisten gespickt, welche für Karo viel Spaß und Halt, und für den Leser viel Witz sorgen. 

„»Karo? Ei paska punniten paraue«, […]. […] »Nein. Ist ein finnisches Sprichwort. Heißt übersetzt ›Durch Abwiegen wird die Scheiße nicht besser‹.«“

Die Geschichte um Karo und Patrick ist abwechslungsreich, mit vielen kleinen Spannungsmomenten und tollen (Neben-) Protagonisten ausgestattet. Außerdem gibt es wieder ein kurzes, aber intensives Treffen mit unserem Serienstar Taxifahrer Knut, welcher wieder einen weisen Spruch auf Lager hat:

„»Is doch egal, Lüdde. Lass dich da nich von feddichmachen. Das Leben geht selten den geraden Weg, und Happy Ends sehen sowieso meistens völlig anders aus, als du es dir vorgestellt hast.«“

Mit Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen schreibt Autorin Petra Hülsmann einen weiteren tollen Roman zur Frauenunterhaltung. Ich habe gelacht, mich amüsiert, mitgefiebert und das Buch, mit über 400 Seiten, an einem Wochenende direkt ausgelesen. Der Schreibstil ist flüssig und realitätsnah. Typisch für die Autorin: Sie schreibt nicht nur einen seichten Unterhaltungsroman, sondern vermittelt auch noch Tiefgang (wenn man hinter die Kulisse schaut). Nicht selten stellen wir Menschen die Karriere an erster Stelle, heben durch Besonderheiten ab und vergessen unsere Familie und Wurzeln. Petra Hülsmann will sagen: Schätzt die Familie, die echten Freunde, hebt nicht ab und Karriere ist nicht alles… Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Die Rezepte aus Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/wenn-schmetterlinge-loopings-fliegen-petra-hulsmann

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"kriminalroman":w=1,"rezepte":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"geschenk":w=1,"geschenkbuch":w=1,"kurzkrimi":w=1,"baden":w=1,"konkurrenzkampf":w=1,"wasserfest":w=1,"edition wannenbuch":w=1,"wannenbuch":w=1

Dinner ins Paradies

Hugo B. Lauenthal
Sonstige Buchform: 8 Seiten
Erschienen bei Edition Wannenbuch, 23.10.2018
ISBN 9783981787016
Genre: Sonstiges

Rezension:

Falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet, die kalte Jahreszeit ist gestartet. Klar, man kann es sich mit einer Decke schön gemütlich auf der Couch machen, doch noch viel besser: es ist Badewannen-Zeit! Ok, ich gebe ja zu, bei mir ist immer Badewannen-Zeit, egal ob draußen 0° oder 30° sind. Ich liebe es einfach in der Badewanne zu entspannen und zu lesen. Da kann es schon mal passieren, dass 1-2 Stunden wie im Flug vergehen *lach* 

Für die perfekte Lesezeit in der Badewanne hat Edition Wannenbuch Bücher entwickelt, welche garantiert wasserfest und auch für Schnellbader geeignet sind.

Dinner ins Paradies ist ein Kurzkrimi um den Gourmetkoch Georg Kraczinsky, desssen Nobelrestaurant schon längst pleite ist, und seiner Frau, welche reich geerbt hat.

Fazit: Kurzes und amüsantes Lesevergnügen auf 8 Seiten, während man ein schönes warmes Bad genießt

Die Rezepte aus Dinner ins Paradies gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/dinner-ins-paradies-hugo-b-lauenthal

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

"juist":w=10,"liebe":w=5,"winter":w=5,"nordsee":w=5,"freundschaft":w=3,"trauer":w=3,"backen":w=3,"krankenschwester":w=3,"roman":w=2,"geheimnis":w=2,"verlust":w=2,"rezepte":w=2,"insel":w=2,"neuanfang":w=2,"intensivstation":w=2

Bratapfel am Meer

Anne Barns
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 16.09.2019
ISBN 9783745700374
Genre: Romane

Rezension:

„Das Geschirr kann warten, das Leben nicht.“

Mit Anne Barns Bratapfel am Meer gibt es mit Merle und Oma Enna ein schönes Wiedersehen auf der Insel Juist. Viele von uns haben auf die Fortsetzung von Apfelkuchen am Meer gewartet. Während das süße EBook Apfelträume am Meer uns zwischendurch unterhalten konnte, gibt es mit Bratapfel am Meer eine neue Geschichte, in der wir alte Bekannte wiedertreffen.

„»Glück ist die Fähigkeit, es zu erkennen.«“

Hauptprotagonistin ist dieses mal Caro, welche Intensivkrankenschwester ist und sich gerade von ihrem Mann scheiden lässt. Elfriede, eine liebe Patientin die leider schon öfters auf der Intensivstation war, schenkte Caro eine wundervoll ausgearbeitete Kette mit einem besonderen Filigran. Kurz vor ihrem Tod wünschte Elfriede sich, dass Caro die Kette zurück nach Juist zu ihrer großen Liebe bringt. Caro ist anfänglich mit der Situation überfordert. Auch ihre täglichen Doppelschichten, sogar zu den Weihnachtsfeiertagen, bringen sie dazu, ihren Urlaub auf Juist und Silvester in Ruhe mit sich alleine verbringen zu wollen.

„Die Vergangenheit ist ein Sprungbrett, kein Sofa.“

Ihre Reise beginnt bereits etwas ungeplant, aber nicht minder schöner. Nachdem sie mit der Fähre nach Juist übergesetzt ist, fühlt sie sich direkt im Zauberland mit dem zunehmenden Schneefällen sehr wohl. Enna, Merle und der ganze weitere Familien-/Freundeskreis nimmt Caro und ihren Hund sehr herzlich auf. Unsere Protagonistin fühlt sich direkt heimisch und das spürt der Leser. Wir sitzen bereits am ersten Abend mit am gemeinsamen Esstisch in Ennas Küche, die wir schon in Apfelkuchen am Meer zu schätzen gelernt haben.

Da auf der Insel nichts geheim bleibt, beginnen die Bewohner Caro bei ihrer Aufgabe zu helfen.  Aber das Geheimnis ist nicht die einzige Sache, die Caro beschäftigt. Auch ihr Ex-Mann zerrt an ihren Nerven. Und was wäre ein Anne Barns Roman, wenn nicht auch noch ein bisschen Liebe mit im Spiel ist. Caro schafft es sich mit der Zeit mehr auf sich selbst zu konzentrieren und sich auf ihre Wünsche zu hören.

„»Am Ende ist es immer nur die Liebe, die zählt«“

Besonders bezaubernd sind die Beschreibungen und Darstellungen der Nordseeinsel im Winter. Die winterliche und heimische Jahreszeit mit ihren schneebedeckten Straßen und Häuser, den kleinen Eisschollen auf dem Meer und der durchscheinende Sand am Strand. Selbst wenn der Wind durch den ganzen Körper alles frei pustet, zieht es einen gedanklich auf die Insel. Bratapfel am Meer ist eine bezaubernde winterliche Wohlfühlgeschichte. 

Weitere zusätzlichen Akzente bringen neben den weihnachtlichen Rezepten auch die Liedtexte der Band „Scheer“.

„»Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende. […]«“

Leider vermisse ich den 150%ig überzeugenden Inselzauber, welchen wir von der Autorin sonst gewöhnt sind.  Das Familiengeheimnis fing super gut an, aber hatte für mich am Ende zu wenig Tiefe. Aber keine Sorge, Anne Barns neuer Roman ist trotz meines kleinen Kritikpunktes wieder absolut unterhaltsam und sorgt für winterliche und weihnachtliche Stimmung. Ein empfehlenswerter Lesegenuss in meiner #RoRezepteAdventszeit.

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

Die Rezepte aus Bratapfel am Meer gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/bratapfel-am-meer-anne-barns

  (2)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"rorezepte":w=1,"blaubeeren":w=1,"womens":w=1,"thomson":w=1

Der Blaubeergarten

Glenna Thomson , Marie Rahn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2018
ISBN 9783548289649
Genre: Liebesromane

Rezension:

„»Lieber aufrecht sterben als auf Knien leben.«“

Greer hat die letzten Monate einige Hürden zu meistern und wünschte sich nichts sehnlicher als mit ihrer Tochter Sophie aus dem Alltag auszubrechen. Die Chance für einen Neuanfang ergreift sie mit dem Kauf der Blaubeerplantage bei Eurora. Allen Vorrang ging es ihr um das Haus mit Garten, denn von Blaubeeren hat sie keine Ahnung. Doch ihr Wunsch nach einem ruhigeren Landleben mit mehr Zeit für ihre Tochter überwiegt. Mit dem Haus, dem Anbau und der Plantage erwirbt sie zusätzlich den früheren Besitzer Charlie, welcher das Grundstück partout nicht verlassen will. Doch was anfangs wie eine Last wirkte, denn Charlie ist auch noch schwer erkrankt, wird sich noch zum Vorteil entwickeln.

Im weiteren Verlauf lernen wir vielfältige Nebenprotagonisten kennen, welche z.B. als Erntehelfer auf die Plantage kommen. Einige Protagonisten sind schnell wieder weg, andere schließen wir als Leser ins Herz. Zur Unterhaltung tragen nicht nur die Vielzahl an Nebenprotagonisten bei, sondern auch der charmante Nachbar Shane sowie der immer fernbleibende Kindsvater Nick. 

„[…] Blaubeeren als Wundermittel gegen Krebs und alles Mögliche […]“

Während des Lesens lernt man viel über die Führung und dem Anbau einer Plantage sowie über die Besonderheiten und Sorten von Blaubeeren. Außerdem können wir ein bisschen australische Luft schnuppern, wobei für mich hier noch ein paar mehr landestypische Fakts eingebaut sein könnten.

An der Seite von Greer wachsen wir mit den Aufgaben, sind Teil der ersten gemeinsamen Ernte und fiebert mit all ihren Höhen und Tiefen mit. Emotional habe ich mich sehr mit der Protagonistin verbunden gefühlt. Mit der Geschichte gelingt dem Leser ein Ausbruch aus dem Alltag und eine Reise in die Ferne.

Der Roman ist am Anfang etwas ruhiger, nimmt im Verlauf Fahrt auf und hat ein überraschendes, aber tolles und überzeugendes Ende. Neben ein wenig Melancholie schwebt immer Optimismus, Mut und die Liebe mit. Der Blaubeergarten ist eine wunderbare Wohlfühlgeschichte mit einem tollen Setting, einer begeisterungsfähigen Story ohne großen Klischees und vielen Spannungsmomenten. Der Schreibstil war angenehm, bildreich und flüssig zu lesen. Ich bin gespannt, ob es nach dem Debütroman von Glenna Thomson noch einen weiteren Roman mit solch einer tollen Geschichte geben wird.

Die Rezepte aus Der Blaubeergarten gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/der-blaubeergarten-glenna-thomson

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"italien":w=2,"ein italienischer sommer":w=2,"familiengeschichte":w=1,"2017":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"blanvalet":w=1,"rorezepte":w=1,"francesca barra":w=1

Ein italienischer Sommer

Francesca Barra , Esther Hansen
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734104329
Genre: Romane

Rezension:

Ein schöner Sommer 2019 ist nun seit einiger Zeit vorbei, wir haben die Uhren umgestellt, die Bäume verlieren ihre Blätter und die ersten kalten Tage hat jeder dick eingemummelt überstanden. Zum Sommerabschluss wollte ich euch noch zwei Sommerromane zeigen, welche ich schon vor längerer Zeit gelesen habe: Ein italienischer Sommer von Francesca Barra und Der Blaubeergarten von Glenna Thomson.

Guten Büchern eine Rezension zu schreiben, ist immer leichter als enttäuschenden Büchern eine handfeste, persönliche Kritik zu schreiben, welche sachliche Punkte aufführen sollte.

Nach einem sehr schön klingendem Klappentext wurde ich leider bitter enttäuscht. Der Inhalt entsprach nicht den geweckten Erwartungen. Der Leser bekam Tagebucherzählungen mit sachlicher Erzählform und kaum Detailliebe. So behielt der Leser stets Distanz zu allen Protagonisten.

Der Schreibstil des Romanes war in den Ich-Perspektiven auf 2 Zeitebenen von Teresas und Catalinas Vergangenheit und Gegenwart. Die Hälfte des Buches steckten wir in der Vergangenheit förmlich „fest“. Sehr eintönig istdas Überschütten mit Informationen zu den Lebensorten, sowie deren Lebensweisheiten. Sehr irritierend war, dass ein Teil der Geschichte auch im Winter statt fand und der Leser stets den Gedanken bekam „was ist jetzt die Geschichte zum italienischen Sommer“?

2 positive Punkte gab es dennoch: 1) die kulinarischen Ergüsse aus einem Rezeptbuch, welche zwar mit vielen Rezepten zwischen den Kapiteln bestückt ist, allerdings oft etwas wahllos angeordnet ist. 2) das Kapitel 27 „Policoro sticht Paris und Rom aus“. In diesem erfahren wir die ernsthaften Überlegungen von Catalina, wieso und warum sie ihre Entscheidung für ihren zukünftigen Wohnort wählt.

Ich kann das Buch leider nicht empfehlen, lediglich denen die Bezug zur italienischen Stadt Matera und die Höhlensiedlung Sassi in Pilicoro haben.

Ein schönes Zitat habe ich dennoch für euch gefunden:

„»Zuerst weißt du nicht, dass dir etwas fehlt, dann merkst du es und entschiedest, ob du es für dich erobern willst oder nicht.«“

Die Rezepte aus Ein italienischer Sommer gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/ein-italienischer-sommer-francesca-barra

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"liebe":w=1,"rezepte":w=1,"humorvoll":w=1,"traum":w=1,"backen":w=1,"veränderung":w=1,"beruf":w=1,"kuchen":w=1,"partner":w=1,"liebesroma":w=1,"rorezepte":w=1,"patisserie":w=1,"mit liebe":w=1,"julia simon":w=1,"traumtörtchen":w=1

Traumtörtchen

Julia Simon
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 16.03.2017
ISBN 9783736303409
Genre: Liebesromane

Rezension:

Traumtörtchen ist ein wirklich schönes Buch mit unterhaltsamer Geschichte. Leider lag es viel zu lange auf meinem SUB! Der Roman besticht mit einem liebevollen Plot, immer etwas Neuen und Spannenden und trotzdem bleibt die Geschichte realistisch. Traumtörtchen ist ein kulinarischer Roman, so wie ich ihn mir wünsche. Schade finde ich, dass die beigefügten Rezepte nur teilweise im Buch genannt bzw. verarbeitet wurde. Dafür sind diese kreativ und vielfältig! Und beide ausprobierten Backwaren sind super lecker geworden.

Handlungsort ist Ninas zukünftige Patisserie. Wir Leser sind von Anfang an dabei und Teil der Planung, Vorbereitung und Eröffnung dieser. Die Protagonistin Nina musste sich stets neuen Herausforderungen stellen, nicht nur beruflich auch privat.

Denn Nina ist seit 3 Jahren mit Sven ein Paar.. ein geheimes Paar. Sie leben zwar nicht zusammen, dafür hat Sören sie als Mutter ihrer Kinder auserwählt, für irgendwann „die in der Zukunft“. Auch wenn sie kaum Zeit miteinander verbringen, liebt er sie und will sie unterstützen. Doch einzig der Kinderzahnarzt aus dem Nachbarhaus, Matthias, hilft ihr tatkräftig bei der Patisserieplanung mit. Allerdings hat Matthias auch seine eigenen Sorgen mit seiner Ex-Frau und den zwei gemeinsamen Kindern. Zusätzlich zu Ninas Eröffnungsstreß, macht ihr der eigene Kinderwunsch mit Mitte 30 schwer zu schaffen. Kann sie sich wirklich auf Sven verlassen? Umso mehr stürzt sie sich in ihren Traum von einen eigenen kleinen süßen Törtchenladen. Er steht jetzt für sie einfach an erster Stelle.

Meinen Lesern, welche sich gerne mal einem schönen und unterhaltsamen Roman widmen, kann ich Traumtörtchen nur empfehlen. Kleiner Tipp: nicht hungrig lesen und immer was zum Naschen dabei haben :)

Die Rezepte aus Traumtörtchen gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/traumtortchen-julia-simon

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"emilia schilling":w=2,"buschenschank":w=2,"unfall":w=1,"eltern":w=1,"neuanfang":w=1,"wien":w=1,"gegenwartsliteratur":w=1,"krebs":w=1,"autounfall":w=1,"familienroman":w=1,"rollstuhl":w=1,"großeltern":w=1,"oliver":w=1,"weingut":w=1,"mona":w=1

Herbstblüten und Traubenkuss

Emilia Schilling
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.08.2019
ISBN 9783442489244
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich bereits das Manuskript zu Herbstblüten und Traubenkuss lesen durfte, war ich nun gespannt auf das Ergebnis. 

Die sonst sehr zielstrebige und eigenständige Mona steht vor einem kleinen Desaster, welches sie aber nicht so aus der Bahn wirft, wie sicher manch anderen. Frisch getrennt lebt sie derzeit bei der Familie ihrer besten Freundin, und schreibt eine Bewerbung nach der anderen, nachdem sie in der Firma, welche sie mit aufgebaut hatte, ersetzt wurde. Deshalb hält sie auch nichts auf, als Oliver von ihr verlangt 2 Monate mit auf das Weingut zu ziehen.

Familie Feeberger, Weingutbesitzer in 3. Generation, ist von Schicksalen gebeutelt und ein weiteres steht wohl bevor. Immerhin schaffen Lore und Fredi ihren Enkel Oliver mit Monas Hilfe wieder auf das Gut zu bekommen. Er integriert sich sofort wieder in den Buschenschank, als wäre er nie 5 Jahre weg gewesen. Wird er den Hof übernehmen, damit seine Großeltern zur Ruhe kommen können?

„»Heute versteh ich es, wenn unser Pfarrer sagt, dass Gott uns nicht vor Herausforderungen stellt, von denen er glaubt, dass wir sie nicht bewältigen können.«“

Mein Romanliebling ist die unscheinbar wirkende Nina, welche trotz schwerem Schicksalsschlag Stärke und Willen für das Leben zeigt und sich nicht von kleinen Alltagshürden aufhalten lässt. Sie ist ein liebenswerter Sonnenschein, den man gerne in der Familie hätte.

Emilia Schilling zeigt in ihrem neuen Roman eine ganz besondere Art des Zusammenhaltes einer Familie, welche trotz Schicksalsschlägen, Umwege und Hürden immer zueinander findet und füreinander einsteht. Der liebevolle Umgang innerhalb der Familie erinnert mich immer an meine Kindheit bei meinen Großeltern, welche sich ebenfalls immer liebevoll kümmerten wie Lore und Fredi. Wir Leser erfahren sehr viel über den Weinbau, regionale Speisen und der Führung eines Buschenschankes – nun möchte ich ebenfalls gerne einen besuchen. Die Romantik zwischen Oliver und Mona kommt leider immer noch zu kurz, dafür punktet die emotionale Geschichte um Lore, bei derer man ein Tränchen verdrücken kann.

Mein persönliches Highlight bleibt noch immer Emilias Debütroman Frühlingsglück und Mandelküsse.

Die Rezepte aus Herbstblüten und Traubenkuss gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/herbstbluten-und-traubenkuss-emilia-schilling

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"rorezepte":w=1

Ziemlich hitzige Zeiten

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.08.2020
ISBN 9783734107153
Genre: Romane

Rezension:

„»[…] Man muss das Leben viel mehr genießen, auch wenn es nicht immer perfekt ist. Bei dir herrschen eben gerade ziemlich hitzige Zeiten.«“

Mit Ziemlich hitzige Zeiten wagt sich Autorin Angelika Schwarzhuber erstmalig in die Romanwelt für Frauen ab 50. Und landet damit gleich einen humorvollen Treffer mit Tiefgang.

Die End-Vierzigerin stemmt seit ihrer Scheidung das Leben mit zwei Töchtern, Haus, Arbeit und Mutter alleine. Was sie dafür braucht? Nur ihre eigene Motivation. Denn alles was sie im Alltag regelt, macht sie mit Herz und Leidenschaft. Ihre Familie steht an oberster Stelle; vor allem nach dem ihr Ex-Mann sie so abserviert hatte. Anna ist mittlerweile in den Wechseljahren und braucht keinen Mann mehr. Sie hat ja sich und ist absolut zufrieden. Doch aktuell ist ihr Leben ganz schön stressig: Emma macht gerade ihr Abitur, ihre Große will heiraten und ihre Mutter scheint immer vergesslicher zu werden.

„Ganz offensichtlich hatte das Schicksal momentan mehr Humor, als ich ertragen konnte.“

Erst nachdem ihre erste große Liebe plötzlich wieder auftaucht, gerät ihr Alltag komplett aus den Fugen. Und dabei hat Jo sie nicht einmal wirklich gut behandelt; damals nicht und nun auch nicht. Stattdessen beginnt ein deutlich jüngerer Patient ihr den Hof zu machen. Ein aufwühlendes Abenteuer könnte beginnen. Außerdem taucht ständig der Vater der neuen Schulfreundin ihrer Jüngsten auf. Und Jo macht ihr auch noch das Leben schwer. Eindeutig zu viele Männer in Annas Leben.. obwohl sie doch gar keinen wollte?

„Es gibt kaum etwas Schöneres, als mit dem Mann zu tanzen, in den man verliebt ist, […]“

Angelika Schwarzhuber hat es wieder einmal geschafft und mich in eine tollen Geschichte mit hineingezogen. Mit Witz, Charme, viel Realität und einem Sinn für das wirklich wichtige im Leben hat sie den Leser in mir überzeugt. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, ausgebaut mit kleinen Details und humorvollen Szenen. Spannungsmomente sind ebenfalls geboten, sodass es beim Lesen nicht langweilig wird. Besonders der facettenreiche Charakter von Anna hat mir sehr gut gefallen.

Liebe Angelika, ich will immer mehr von deinen Büchern :)

Die Rezepte aus Ziemlich hitzige Zeiten gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/ziemlich-hitzige-zeiten-angelika-schwarzhuber

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=2,"backen":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"deutschland":w=1,"kinder":w=1,"love":w=1,"gefühl":w=1,"chicklit":w=1,"kuchen":w=1,"café":w=1,"tiefgang":w=1,"rorezepte":w=1,"bützer":w=1,"spannendung":w=1

Ein Kuchenstück zum Liebesglück

Britta Orlowski
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei CW Niemeyer, 30.01.2019
ISBN 9783827195036
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Hauptprotagonisten Cosima und Vincent haben eine Gemeinsamkeit: ihre Eltern sind viel zu bekannte, reiche und einflussreiche Selfmades, die ihren Kindern kaum Aufmerksamkeit und erst reicht keine Liebe schenkten. Das Ergebnis? Cosima wurde zur Rebellin und flog von der Schule. Durch den Mehrgenerationen-Hof hat sie es geschafft ihr Leben zu ordnen. Ersten Stolz entwickelt Cosima für ihr eigenes Hof-Café, in dem sie ihre Leidenschaft für das Backen frönen kann. Die Bewohner des Bützner-Hofes sind ihre neue Familie geworden. Vincent dagegen versuchte immer alles Recht zu machen und bloß nicht aufzufallen; bloß seinen Eltern keine Sorgen bereiten. Erst als er auf die Ausbrecherin Cosima traf, merkt er, das er eigentlich komplett alleine da steht und vor allem einfach einsam ist.

Auch wenn Cosima durch Vincents Auftauchen wieder von der Vergangenheit eingeholt wird, nähern sich  die zwei Streithähne im Verlauf der Geschichte aneinander an und beginnen voneinander zu lernen.

„Es gibt nichts Wertvolleres als einen guten Freund, es sei denn einen Freund mit Schokolade.“

Ein Kuchenstück zum Liebesglück gehört in das Young Adult Genre. Der sehr jugendliche Roman beinhaltet neben der Story zweier jungen Menschen mit einem tiefgehenden Grundgedanken auch einige sexuelle Anspielungen die nicht ganz meinen Geschmack treffen. Leider unterbrechen auch einige Textfehler den Lesefluss. Der Roman ist aus zwei Perspektiven, von Cosima und Vincent, geschrieben. Statt vieler Beschreibungen legt Autorin Britta Orlowski ihren Fokus auf die Kommunikation und vieler Sprechphasen der Protagonisten. 

Mein persönliches Buchhighlight ist die tolle Grundidee der Autorin für die Bützer-Reihe: der Mehrgenerationen-Hof. Ein Hof für all diejenigen, welche angeknackst sind und mit einem normalen Alltagsleben eher Probleme haben.

Die Rezepte aus Ein Kuchenstück zum Liebesglück gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/ein-kuchenstuck-zum-liebesgluck-britta-orlowski

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"seidenraupen":w=2,"krimi":w=1,"schwangerschaft":w=1,"naturschutz":w=1,"verlag: emons;":w=1,"camping":w=1,"campingplatz":w=1,"rorezepte":w=1,"lokalpolitik":w=1,"campingurlaub":w=1,"müritz":w=1,"maulbeerbäume":w=1,"schwangere journalistin":w=1,"charly von feyerabend":w=1,"tod in der hängematte":w=1

Müritz, Mord und Mückenstich

Charly von Feyerabend
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 26.07.2018
ISBN 9783740803919
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Müritz, Mord und Mückenstich ist ein Campingplatzkrimi mit der hochschwangeren Frieda, welche als Journalistin nun Detektivin spielt. Frieda ist mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern an der Müritz campen. „Back to nature“ ist das Motto ihres Mannes, und Frieda davon genervt. Als sie einen Toten in ihrer Hängematte findet, ist Friedas Langeweile vorbei und ihr unbändige, unerbittliche Neugierde geweckt. Für die Journalistin passt ein langweiliger Herzinfarkt nicht ins Bild und sie beginnt ihre Spürnase in Angelegenheiten zu stecken, die sie partout nichts angeht. Und schnell findet sie heraus, dass es einige Streitereien unter den Bewohnern gab. Ein Grundstück, für das es vielfältige Bebauungspläne gibt, ist stark umstritten; zusätzlich gibt es eine Geliebte und Nebenbuhler. Viele Verdächtige, viele Motive und Null Beweise. Selbst die Witwe steht auf der Verdächtigenliste, nachdem auch das Testament verschwunden ist.

Die unerschrockene Frieda ist der Knaller, ihre neue Theaterstücke-rezitierende Freundin herrlich amüsant und die Verwicklungen der Dorfgemeinschaft sehr rätselhaft. An manchen Stellen wirkte mir die Geschichte ein wenig zu chaotisch. Frauen, besonders Schwangere, springen bekanntermaßen ja gerne von einem zum nächsten Gedanken, doch mir war das manchmal nicht nur zu viel Gedankenchaos, sondern auch mal zu viele verwirrende Handlungen auf einmal. Gefühlt fehlte mir ebenfalls der 100-prozentige Draht zu Frieda.

Gegessen wird zwar viel, besonders durch die Hochschwangere, aber leider gibt es keine richtigen kulinarischen Ergüsse. Dennoch bietet der Roman eine Vielzahl an Rezepten, welche campingtauglich und außergewöhnlich kreativ sind. Eine tolle Ergänzung für den Campingplatzkrimi.

Besonders gelungen empfand ich den Handlungsort: Der klassische Campingplatz wie aus der Kindheit, in denen die Erwachsene immer am Campingwagen saßen und die Kinder mit den anderen Campingplatzkindern den ganzen Tag auf Abenteuerreise waren. Chapeau für eine gelungene, gedankliche Reise in meine eigene Kindheitserinnerungen.

Die Rezepte aus Müritz, Mord und Mückenstich gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/mueritz-mord-und-mueckenstich-charly-von-feyerabend

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"rorezepte":w=1

Schnitzelfarce

Pierre Emme
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 13.03.2019
ISBN 9783839224397
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach dem ersten Kennenlernen in Pastetenlust, gibt es mit der Wiederauflage von Schnitzelfarce den 2. Fall für Mario Palinski.

Nachdem Palinski vor fünf Monaten dem Bundeskriminalamt bei der Aufklärung des Lettenberg-Falles (siehe hierzu Pastetenlust) mit seiner Datenbank „Crimes – facts + ideas“ geholfen hatte, gründete er sein „Institut für Krimiliteranalogie“ um eine halboffizielle Basis für seine kriminalistische Mithilfe vorgeben zu können.

Eine neue EU-Gastronomierichtline weckt den Streit um die Spezialitätenliste zum „Wieder Schnitzel“. Es wird dabei über die Herkunft und Namensnennung debattiert; allen voran Italien, welche das „Mailänder Schnitzel“ mit der gleichen Herstellungsweise für sich beanspruchen. Es entsteht eine „Plattform für das Schnitzel“ die zu einem Schnitzelwettbewerb ausrufen, an dem Palinski spontan teilnimmt.

Kriminalistisch gibt es im 2. Band richtig viel zu tun, und der Innenminister persönlich beauftragt Mario Palinski:

  1. Der Seniorchef eines großen Unternehmens, Eugen Filzmayer (76), wird mit doppelter Lösegeldforderung entführt. Der Kommerzialrat wird bereits mehr als zwei Wochen vermisst und es scheint keinen weiter zu interessieren. Auch wenn Tochter Erika Suber-Filzmayer mit Ehemann Kurt Suber den Forderungen nachkommen, wird der Seniorchef nicht freigelassen. Die Entführung wird allerdings überschattet durch den 2. Vorfall:
  2. Die reiche Unternehmensbesitzerin Carola Ansbichler-Schmuck, Frau des Stadtrates Dr. Robert Ansbichler, wurde bei der Siegerehrung des Schnitzelwettbewerbes auf offener Bühne mit einem Kopfschuss ermordet. Doch der Schuss sollte dem Stadtrat gelten, oder? Bis zu einem großen Showdown zum Ende der Geschichte, wird die Wahrheit versucht lange zu vertuschen..
  3. Es wird eine männliche, junge Leiche gefunden; entkleidet, im Wald, nach Analsex erwürgt und ohne Spuren für eine Identifizierung. Und doch hilft hier ein unglaublicher Zufall, der aber nicht an die Öffentlichkeit geraten soll.


Palinskis neuer Fall ist eine klare Steigerung zum ersten Band. Trotz mehrerer Fällen hat der Roman mehr Klarheit zwischen den Haupt- und Nebenprotagonisten. Während man im ersten Band von der Vielzahl der Personen noch erschlagen war, wurden die Protagonisten im 2. Band besser in entsprechende Szenen gesetzt. Auch der Sprachstil war flüssiger, womit der Lesefluss eindeutig besser wurde. Außerdem war es spannend zu lesen welche Verwicklungen die einzelnen Fälle aufweisen. Zusätzlich gab es einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl an die damalige Politik ohne überaus aufdringlich zu wirken :)

Die Rezepte aus Schnitzelfarce gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/schnitzelfarce-pierre-emme

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=1,"humor":w=1,"italien":w=1,"gefühle":w=1,"sehnsucht":w=1,"komödie":w=1,"demenz":w=1,"rorezepte":w=1,"gardasee":w=1,"rossini":w=1,"dolci schmecken nur zu zweit":w=1,"andrea rossini":w=1

Dolci schmecken nur zu zweit

Andrea Rossini
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2019
ISBN 9783426523087
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die temperamentvolle Moniga (mit g nicht mit k, worauf sie ganz stolz ist) schmeißt kurzerhand ihren Job hin. Unsere Hauptprotagonistin lässt sich von ihrer jung gebliebenen, leicht dementen Oma Klara zu einem Urlaubstrip überreden um nach Monigas Vater, welche beide nicht kennen, zu suchen. Susanna hat den Namen ihres Erzeugers leider nie verraten; ob sie es trotzdem schaffen? Oma Klara war mit Susanna 9 Monate vor ihrer Geburt am Gardasee, gibt es dort die begehrte Spur?

„Wenn man nur fest genug an etwas glaubte, konnte alles wahr werden, konnten sogar Mauern zum Einsturz gebracht werden.“

Kaum richtig angekommen, blitzen die ersten Erinnerungen bei Oma Klara wieder auf. Es ist wunderbar als Leser Teil dieser Entwicklung zu sein. Klara ist eine wunderbare, sehr weise ältere Dame, die das Leben mit vollen Zügen genießt – ein Prosecco geht immer. Die jung gebliebene Klara ist eine kleine Charmeurin, welche die Herzen ihrer Mitmenschen im Sturm erobert. Noch jünger wird sie, als sie am Gardasee auf ihre alte und besondere Liebe trifft.

Um Monigas Suche noch intensiver zu gestalten, ergänzt Andrea Rossini die Geschichte mit einem, von Susanna erzähltem, und kurz gehaltenem, Vergangenheitsstrang. Leider ist Monigas Mutter bereits vor 5 Jahren verstorben, sodass unsere Protagonistin nur den Hinweisen einer alten Kiste mit Andenken aus einer längst vergangenem Urlaubsreise zur Verfügung hat.

Während Moniga ein Ort nach dem anderen nach einer Spur abklappert, lernt sie den feurigen Italiener Francesco kennen. Wird es ihr ebenso ergehen, wie einst ihrer Mutter?

Andrea Rossinis Schreibstil hebt sich von anderen Schreibweisen ab: knappe, kurze Sätze, mit viel Witz und Klarheit gespickt und ohne verschnörkeltem Schachtelbausätzen. Dem Stil dürfte nicht jedem liegen, ich fand ihn aber mal außergewöhnlich klasse und abwechslungsreich. Und trotz dieser klaren Struktur spürt man die große Liebe zum italienischen Flair und besonders zu den heiß geliebten Dolci.

Ein witziger Sommerroman der mich ziemlich oft zum Schmunzeln brachte.

Die Rezepte aus Dolci schmecken nur zu zweit gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/dolci-schmecken-nur-zu-zweit-andrea-rossini

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"rorezepte":w=1

Pasta d’amore - Liebe auf Sizilianisch

Lucinde Hutzenlaub
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.07.2019
ISBN 9783328103769
Genre: Liebesromane

Rezension:

„»Und meine Spaghetti sind auf jeden Fall mit sehr viel Liebe gekocht. Was hälst du denn von meiner Pasta d’amore, Matteo?«“

Aurelia, die neurotische Mathematiklehrerin in Bologna, wurde von ihrem perfekten Freund hintergangen, betrogen und verlassen. Darauf fällt die 32jährige in ein tiefes mit Wein gefülltes Loch, aus dem sie erst ihr über alles geliebter und aus Sizilien angereister großer Bruder wieder heraus holt. Denn Aurelia muss wieder funktionieren: ihre Urgroßmutter liegt im Sterben und sie muss kurzerhand nach Hause auf die Fattoria Mimosa der Bartolamis reisen. Doch Donna Lucia täuscht ihren Tod nur vor und erwartet, dass sofort ein Mann für Aurelia gefunden wird, wenn sie es schon nicht selbst schafft. Die Familie nimmt das zum Anlass über verschiedene Kandidaten zu spekulieren und den einen oder anderen mit auf das Landgut zu bringen. Das alles bringt Aurelia zum Verzweifeln, denn es schieben sich immer mehr Kandidaten in ihr Blickfeld. Sie braucht nicht nur eine Fibonacci-Reihe um sich zu beruhigen und konzentrieren zu können.

„»Das Leben, biscottini, kann man nur rückwärts verstehen«, ergänzte Papi. »Aber leben muss man es vorwärts. […]«“

Denn alles was Donna Lucia sagt, wird gemacht. Sie ist das Oberhaupt der Großfamilie, welche damals ihre Tochter alleine aufziehen und den Hof alleine führen musste, nachdem ihr Mann frühzeitig verstorben war. Donna Lucia hat eine direkte, grantige aber ehrliche Art. Mit ihren eigenen Macken und Fehlern in der Vergangenheit zeigt sie dem Leser, dass es nie zu spät ist, über seinen Schatten zu springen, Fehler zuzugestehen und alte Zwiespalte zu kitten. Denn eines steht für sie fest: sie will das Beste für die Familie.

„»[…] Solange es Leben gibt, gibt es Hoffnung. Nicht wahr, Padre?«“

Lucinde Hutzenlaub schreibt einen sizilianischen Wohlfühlroman mit einer Story entgegen dem Mainstream. Es gibt keine von Anfang an sympathische, witzige und extrovertierte Protagonistin. Aurelia ist einfach anders und fühlt sich eher als hässliches Entlein. Sie sieht nicht, dass sie für Andere auf ihre besondere Art liebenswert ist. Aurelia macht im Verlauf der Geschichte eine sympathische und realistische Entwicklung durch, bei der ein Leser absolut mitfiebert.

„Lieber ein Tag als Löwe als hundert als Schaf“

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, verständlich und mit vielen italienischen Sprichwörtern und kleinen Flüchen bestückt. Der Leser bekommt Liebe, Witz mit viel Humor und spannungsreichen Wendungen geboten. Das Buch liest sich weg und ist für mich abwechslungsreich. Größtenteils lesen wir aus Sicht der Protagonisten Aurelia. Zwischendurch gibt es kleine Zwischenansichten anderer Nebenprotagonisten, die dem Lesefluss nur fördern.

„»Liebe kann alles bewirken«, fährt er fort. »Sie versetzt Berge. Sie gibt dir Kraft und lässt dich Wege gehen, die du zuvor noch nicht einmal als Pfad wahrgenommen hast. Sie lässt dich Schwierigkeiten überwinden und glauben, dass alles möglich ist. Aber das Beste ist: Wenn du sie gefunden hast, weißt du das. Und von diesem Moment an gibt es keine Zweifel mehr.«“

Mit dem sizilianischen Leben und Genüssen trifft die Autorin meine Sehnsucht nach Fernweh. Ein toller Sommerroman mit einer anderen Protagonistin.

Die Rezepte nach Pasta d'amore gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/pasta-damore-lucinde-hutzenlaub

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

254 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"münchen":w=5,"bayern":w=5,"mord":w=4,"provinzkrimi":w=3,"rita falk":w=3,"eberhofer":w=3,"franz eberhofer":w=3,"krimi":w=2,"humor":w=2,"regionalkrimi":w=2,"niederkaltenkirchen":w=2,"sauerkraut":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1

Sauerkrautkoma

Rita Falk
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2014
ISBN 9783423215619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„»Der Birkenberger Rudi, der liegt sozusagen im Sauerkrautkoma«, […]“

Im 5. Band der Franz Eberhofer Reihe gibt Autorin Rita Falk einen super guten Einstieg, perfekt für jeden Neueinsteiger in diese Reihe. Sauerkrautkoma beginnt mit Franz Eberhofers Beförderung für seine bisherigen Leistungen: er darf eine neue Stelle in München antreten. Auch wenn Franz davon anfangs nicht begeistert ist, quartiert er sich bei seinem Freund Rudi ein und beginnt mit seinem neuen Job. So kann er zumindest seinem Bruder Leopold aus dem Weg gehen, welcher dabei ist seine 3. Ehe aufs Spiel zu setzen und vorübergehend auf den Hof eingezogen ist.

Während Franz nach München zwangsbefördert wurde, soll der Simmerl-Sohn Max seinen Job in Niederkaltenkirchen als Sozi übernehmen. Was der Eberhofer mit seiner tollen derben Sprache davon hält? Lest selbst:

„»Aber Max. Du wirst immer dastehen wie ein Depp. Dein ganzes Leben lang, verstehst. Das haben Deppen einfach so an sich, dass sie dastehen wie Deppen«, […]“

In München wird dann bei einem Besuch das Auto von Franz Vater gestohlen und eine Frauenleiche im Kofferraum verstaut. Das Ermittlungsdreamteam Eberhofer & Birkenberger beginnt wieder mit ihren Ermittlungen, da sich sonst keiner darum kümmern möchte.

„»Ihr zwei seid ’ne echte Legende hier. Das ist die schon klar, oder?«, will sie jetzt wissen.“

Außerdem bekommt Franz noch bei seiner Susi Konkurrenz. Ein schmieriger Freund aus der Schulzeit taucht auf und gibt Gas die Susi von sich zu überzeugen. Das kann der Eberhofer nicht auf sich sitzen lassen; seine Freunde drängen ihn auch noch die Susi zu Heiraten. Wenn Franz sich das nicht zu einfach vorstellt…

Nachdem der 4. Band mich nicht 100% überzeugt hatte, wurde mein Vertrauen mit dem 5. Band wieder belohnt. Wir erleben nicht nur eine abwechslungsreiche Handlung der Dorfbewohner in Niederkaltenkirchen, sondern auch eine astreine Spurensuche und Verwicklungen beim Fall der Frauenleiche. Es hat wieder richtig Spaß gemacht in die Eberhofer-Welt einzutauchen. Glasklare Empfehlung von mir für alle Fans von Provinzkrimis!

Die Rezepte aus Sauerkrautkoma gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/sauerkrautkoma-rita-falk

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

276 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"krimi":w=5,"bayern":w=5,"eberhofer":w=5,"rita falk":w=4,"mord":w=3,"humor":w=3,"oma":w=3,"krimi-reihe":w=2,"regionalkrimi":w=2,"franz eberhofer":w=2,"niederkaltenkirchen":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"polizei":w=1,"hass":w=1

Grießnockerlaffäre

Rita Falk
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2014
ISBN 9783423214988
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rita Falks 3. Roman Grießnockerlaffäre beginnt wieder mit einem tollen Einstieg. Der Leser bekommt stimmungsvolle Szenen geliefert, als wir das zukünftige Opfer Barschl, Franz Eberhofers Vorgesetzter aus der PI Landshut, welcher von allen liebevoll Arschl genannt wird, kennen lernen. Doch nach einer Hochzeitsfeier ist der Arschl auf einmal tot… Franz Eberhofer wird abgeführt und steht unter Mordverdacht! 

Zusätzlich bekommt Oma Lenerl in diesem Band Besuch von einem alten Freund aus ihrer Jugend, welcher bis zum Ende des Krimis die Eberhofer-Geschichte und Familie durcheinander wirbelt. Dabei richtet sich der Buchtitel nach Omas Grießnockerlsuppe, welche sie gerne für ihren Paul gekocht hat. Wofür dabei „Affäre“ steht, könnt ihr nur beim Selberlesen herausfinden. 

Leider muss ich sagen, dass hintenraus weniger los ist, als in den vergangenen Bänden. Die Spannung flacht im 2. Hauptteil ein wenig ab. Es gibt weniger eine Mörderjagd, kaum Verdächtige und keine großen Vorfälle. Die ausgeklügelte Mörderidee und Geschichte drumrum ist wirklich gut, aber die Szenen zur Spannungserhaltung sind in diesem Band ausbaufähiger. Für jeden Eberhofer-Fan ist der 4. Band dennoch wichtig zu lesen, denn hier gibt es Hintergrundinformationen zur Eberhofer-Familie. Grießnockerlaffäre bekommt ebenfalls eine Empfehlung mit einer gelungenen Fortsetzung. Ich bin und bleibe Fan der derben Sprache der Autorin, von Niederkaltenkirchen und den einzelnen Dorfbewohnern! Ich habe direkt den 5. Band Sauerkrautkoma gelesen, welchen ich euch die Woche ebenfalls noch vorstellen möchte – ganz im Zeichen der #10JahreEberhofer und dem #mordsgaudi.

Die Rezepte aus Grießnockerlaffäre gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/griessnockerlaffare-rita-falk

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"rorezepte":w=1

Marina, Marina

Grit Landau
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.07.2020
ISBN 9783426306642
Genre: Romane

Rezension:

„»Vielleicht muss man manchmal einfach auf sein Herz hören, darf nicht zu sehr nachdenken.« […] »[…] Hören Sie auf Ihr Herz. Entscheiden Sie sich, und gehen Sie Ihren Weg.«“

Das Buch „Marina, Marina“ von Grit Landau wurde nach dem Hit „Marina“, einem 1959 von Rocco Granata komponiertes und gesungenes Lied, benannt. Eine der Hauptdarstellerin der ersten Kapitel ist Marina, Mutter zweier Kinder. Nino, der gleichaltrige Freund ihres Sohnes Matteo, schwärmt über beide Ohren von ihr. Als sie ein heimliches Geschenk von ihm findet, denkt sie nur nicht an Nino, sondern an dessen Vater. Eine pikante Geschichte entwickelt sich.

Leider steigen wir nur bedingt in diese angepriesene Geschichte ein, wechseln immer wieder zu den Geschichten anderer Protagonisten, die anfangs als Nebenprotagonisten auftraten. „Marina, Marina“ ist ein in sich abgeschlossenes Buch, beinhaltet aber, chronologisch sortiert, (zu) viele Einzelgeschichten, die sich alle um den Heimatort Sant ‚Amato sammeln, wo jeder jeden kennt und jeder mit jedem verwandt ist. Einzig die drei jungen Freunde Nino, Matteo und Beppe sind Konstanten im Buch, deren Weitergang immer wieder eingebaut wurden.

Mir fehlte die 100% Verbundenheit zu den einzelnen Protagonisten, man verlor manchmal den Überblick. War ich in einer Einzelgeschichte drin, begann im nächsten Kapitel bzw. Jahr die Geschichte eines anderen und die vorhergehenden Darsteller tauchten später nur noch als Randfigur auf. Dies fand ich sehr schade.

Dennoch ist das Werk von Grit Landau eine sehr schöne Geschichte. Wir tauchen in das pure Dorfleben ein, genießen italienischen Flair und lernen die Land- und Gesellschaft ab 1960 kennen. Vor Beginn des Lesen sollte nur klar sein, dass hier nicht die Protagonistin Marina im Vordergrund steht (was man beim Titel ebenfalls annehmen könnte), sondern das ganze Leben der Dorfbewohner.

Zusätzlich erhalten wir einen 30 seitigen Einblick zu den Partisanenkämpfen durch die deutsche Besetzung Roms im Jahre 1943/44. Diesen rückwärtigen Zeitsprung am Ende des Buches finde ich hierzu leider etwas unpassenden gewählt – wäre es doch der bessere Einstieg in die Geschichte des Dorfes Sant ‚Amato als am Ausgang. 

„»[…] Wenn dir etwas wirklich wichtig ist, hat er gesagt, dann musst du es tun. Dann ziehst du es durch, auch wenn’s dir Angst macht oder weh tut.«“

Die Rezepte aus Marina, Marina gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/marina-marina-grit-landau

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"rorezepte":w=1

Der Duft von Apfeltarte

Julie Leuze
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.07.2019
ISBN 9783442489152
Genre: Liebesromane

Rezension:

„»Manchmal muss man schwierige Entscheidungen treffen, um Schlimmeres zu verhindern. Das ist eben so. Wenn du mal groß bist, wirst du das verstehen.«“

Direkt nach dem Abitur ist Camille nach Paris geflüchtet und übt mittlerweile einen nervigen Job im Reisebüro aus, bewohnt eine viel zu kleine aber überteuerte Wohnung und liebt ihr Pariser-it-Leben. Den heimischen Apfelhof hat sie das letzte Mal besucht, als ihr Vater verstorben ist. Und nun muss sie für 6 Wochen, oder noch länger, zurückkehren und ihrer Mutter helfen, welche durch einen Bandscheibenvorfall die Apfelplantage nicht mehr bewirtschaften kann.

Kaum angekommen, spürt sie das erste Bauchkribbeln und bemerkt, wie viel ihr die Apfelplantage bedeutet. Ihrem verstorbenen Vater fühlt sie bei den täglichen Arbeiten ganz nahe, denn die beiden verband die Leidenschaft für Cidre. Leider steckt der Hof in einer Krise und ihre Mutter kann nicht mehr. Statt aber Camilles Vorschläge anzunehmen, schmettert sie diese direkt ab. Zwischen den beiden Frauen herrscht eine große Kluft, welche bis in Camilles Kindheit zurück zureichen scheint. Allerdings söhnt sich Camille mit ihrer Jugendfreundin Sandrine aus, welche allerdings ebenfalls ihr Vergangenheitspäckchen trägt.  

Außerdem lernen wir den zunächst sehr charmanten Antoine kennen, welcher für einige Zeit die Ferienwohnung auf dem Hof beziehen wird. Nachdem Camille ihn ausversehen für das tägliche Abendbrot in der eigenen Küche eingeladen hat, dringt er immer tiefer in das Dorfleben ein und bringt die Menschen zum Reden. Die junge Nachbarstochter Lilou, hässlich und unscheinbar, ist die Einzige, welche den richtigen Riecher hat.

„Denn das Leben konnte dunkel und gemein sein, keine Frage. Aber es gewährte auch zweite Chancen, immer wieder, und diese Erkenntnis machte Jeanne so glücklich, dass sie hätte singen mögen.“

„Der Duft von Apfeltarte“ ist eine Reise in die ländliche Gegend der Normandie, in ein kleines Dorf und einer mit Liebe aufgebauten Apfelplantage. Wenn die Protagonisten durch die Plantage laufen, hat man das Gefühl, ebenfalls dabei zu sein. Die Geschichte selbst beginnt sehr ruhig bis sich erste Spannungsmomente aufbauen. Ein zentrales Thema ist das schwierige Mutter-Tochter-Verhältnis, welches auch mich mitgenommen hat. Für das große Chaos sorgt der Feriengast Antoine, der alle Dorfbewohner für sich gewinnt.

Der Roman ist flüssig und aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, sodass wir nicht nur die Hauptprotagonistin besser kennenlernen, sondern auch die Nebendarsteller und ihre Probleme. „Der Duft von Apfeltarte“ ist eine Wohlfühlgeschichte für Zwischendurch. Allerdings fehlte mir noch etwas zum perfekten Roman. Die Geschichte erhält eine unterhaltsame Leseempfehlung, allein, weil ständig der Apfeltartegeruch die Geschichte umweht :)

„Wahre Liebe bedeutet nicht, niemals in eine Krise zu geraten, Camille, sondern es bedeutet, sie zu meistern.“

Die Rezepte aus Der Duft von Apfeltarte gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/der-duft-von-apfeltarte-julie-leuze

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"sommer":w=1,"frauenbuch":w=1,"elvis":w=1,"rorezepte":w=1,"schlaue tiere":w=1,"zuchthengst":w=1,"silvia konnerth":w=1,"heidenblütenküsse":w=1,"teamelvis":w=1

Heideblütenküsse

Silvia Konnerth
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.07.2019
ISBN 9783734106538
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Wenn es nicht zurück geht, muss man eben vorwärtslaufen, hatte ihr Vater oft gesagt.“

Getreu diesem Motto lebte Emma seit 18 Jahren in ihrer neuen Wahlheimat; lebte, liebte, hasste, lies sich scheiden und steht nun vor ihrer persönlich größten Herausforderung: sie muss zurück in die Heide, an den Ort, an dem ihr alle den Rücken zugedreht haben und mit dem Finger auf sie zeigen.

„Vorwärtsgehen statt zurück bedeutet nicht, alles hinter sich zu lassen, sondern mitzunehmen, was das Leben einem schenkte.“

Als Emma für ihren Auftrag in die Heide zurückkehrt, sieht sie sich nicht nur mit ihren Eltern konfrontiert, bei denen der Leser das Gefühl hat, dass ein Elefant zwischen ihr und ihrer Mutter steht, sondern auch mit ihrer großen Jugendliebe Mark, ihrer damaligen besten Freundin, dem Typen, welcher schon damals nur an ihr rumbaggerte, und den anderen Dorfbewohnern, welche ihr klar die kalte Schulter zeigten – ein typisches Dorf eben. Außer dem Pferdewirt Leo, welcher mehr mit seinen eigenen Problemen zu tun hat, und scheinbar nicht weiß, was genau vor 18 Jahren passiert ist oder ihm einfach egal ist, was die wilde Emmi getan hat… Leos Pferd Elvis und Emmas kleiner Hund Lilly schließen sich sofort ins Herz, sodass auch der unvoreingenommene Leo und die selbstzweifelnde Emma immer wieder aufeinander treffen. 

„Manchmal muss man gehen, um wiederkommen zu wollen.“

Im Laufe der Geschichte nähern sich die Protagonisten an und es entwickelt sich eine Dreiecksbeziehung, dessen Auflösung jeder selber erlesen muss  Emma macht eine klare Entwicklung, welche auch den Leser mitnimmt. Sie lernt immer mehr ihre Heimat und Wurzeln zu schätzen und beginnt sich wieder wohl zu fühlen. Ihre taffe Makler-Schale beginnt aufzubrechen und wir lernen immer mehr die Emmi von damals kennen. Und werden erfahren, was passiert ist..

„»So ein Abschied ist wie ein Regenguss«, […] »Manchmal braucht es eben einen ordentlichen Schauer, damit man die sonnigen Momente im Leben mehr zu schätzen weiß.«“

Der Beginn des Buches erinnerte mich zuerst sehr stark an die Kombination zweier Werke, welche bereits im Frühsommer erschienen waren. Aber dennoch schaffte es Silvia Konnerth die Geschichte eigenständig zu gestalten und mit einem etwas anderen Happy End enden zu lassen,  als ich mir es als Leser dachte. Heideblütenküsse ist eine wunderschöne Sommergeschichte, ein Wohlfühlroman mit viel Heide-Flair, welche für mich mit etwas mehr „Konnerth-Witz“ und weniger „Detailliebe“ noch besser geworden wäre.  Eine sommerliche Leseempfehlung gibt es von mir!

„»Alles, was man erlebt, prägt die Persönlichkeit.« […] »Alles, was du erfährst, macht aus dir, was du bist. Und das ist auch gut so.«“

Die Rezepte aus Heideblütenküsse gibt es unter www.RoRezepte.com & http://rorezepte.com/heideblutenkusse-silvia-konnerth

  (1)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"band 1":w=1,"familiengeschichte":w=1,"historie":w=1,"jonas":w=1,"rorezepte":w=1,"gekauft":w=1

Das Rosenpalais

Anna Jonas
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.06.2019
ISBN 9783492228367
Genre: Historische Romane

Rezension:

Heute möchte ich euch einen historischen und gleichzeitig kulinarischen Roman vorstellen, welcher mich positiv überraschte: Das Rosenpalais von Anna Jacobs.

Die Geschichte beginnt im Oktober des Jahres 1924 und endet im April 1927; unsere Protagonisten leben in Koblenz und gehören großteils der Oberschicht an. Der Leser wird stiller Teil einer richtigen Familiendynastie und erlebt sowohl den Schein des Zusammenhaltes, als auch die Zerwürfnisse, die Intrigen und Heucheleien. 

„»Ich hoffe sehr, dass ihr endlich wieder zu Geld kommt«, entgegnete Helene nun, »wenngleich es mir natürlich nichts ausmacht, dir meine abgelegten Kleider zu geben. Dieses hier steht dir übrigens großartig, ich hatte letzte Saison wunderbare Erfolge damit.«“

Das Rosenpalais hat viel zu erzählen, viele Themen angeschnitten und negative Verhaltensweisen aufgezeigt, die keine Frau vermissen dürfte. Und noch mehr wuchs mein Verständnis für ehemalige Soldaten, welche schreckliche Dinge erlebten und nur schwer in ein Alltagsleben zurück finden.

Ich hatte Anfangs kurz Probleme mit dem Einstieg, da der zweite Teil im 1 Kapitel von einem Protagonisten erzählt wurde, den ich bis dato nicht kannte. Allerdings hat sich die kleine Hürde nach weiteren Seiten verflüchtigt, als man bereits etwas zu ahnen begann. Wer hinter Das Rosenpalais direkt eine Liebesgeschichte vermutet, muss ich vorerst enttäuschen. Wir haben zwar ein sehr schönes Happy End, allerdings ist Liebe nicht das Thema des Romanes.

Unsere Hauptprotagonistin Ella gehört zu den starken Frauen, die gebeutelt ist, keine Eltern und nur noch ihren kranken großen Bruder hat. Das Familienunternehmen steht kurz vor dem Aus und sie nimmt die Zügel ihrer Geschichte selbst in die Hand. Auch wenn zur damaligen Zeit Frauen, die unternehmerisch mitwirken wollen, keinen Respekt erhielten, findet Ella Lösungen. Lösungen, die den Leser einen packenden Roman präsentieren wird. 

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, die Seiten fliegen nur dahin und man steckt mitten drin in den Verwicklungen und ist gespannt auf die nächsten Hürden. Allein für die kulinarischen Beschreibungen ist der Roman sehr gemein: Ich musste direkt das Rezept für die kleinen Schokoladenkuchen austesten und anschließend weiterlesen. Ich lebte förmlich in der kleinen Chocolaterie, welche mit so viel Detailliebe und Bedeutung beschrieben wurde.

„In der Luft lag der Duft von Schokolade, schwer und aromatisch, darunter auch ein Hauch von Zimt und Marzipan. Ella stand im Fertigungsraum der Chocolaterie, und ihre Nasenflügel blähten sich leicht, als sie mit geschlossenen Augen die Aromen einatmete. Gleich, wie vertraut ihr diese inzwischen waren, sie wurde ihrer niemals überdrüssig.“

Die Rezepte aus Das Rosenpalais gibt es unter www.RoRezepte.com & http://rorezepte.com/das-rosenpalais-anna-jonas

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

"schottland":w=10,"liebe":w=5,"familie":w=5,"hochzeit":w=3,"kochen":w=3,"insel":w=3,"backen":w=3,"mure":w=3,"kinder":w=2,"flucht":w=2,"schicksal":w=2,"drama":w=2,"beziehung":w=2,"gefühle":w=2,"roman":w=1

Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

Jenny Colgan , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.06.2019
ISBN 9783492313636
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer ist der zweite Band um Floras Die kleine Sommerküche am Meer auf der schottischen Insel Mure. Im ersten Band wurde Flora gezwungen auf ihre Heimatinsel für Außentermine zurückzukehren. Trotz vieler Widrigkeiten beschloss sie, ihrer Arbeit zu kündigen und auf Mure, bei ihrer Familie, Annies Küche zu eröffnen. Außerdem konnte sie ihren Ex-Chef, den großen, unabhängigen Joel, von sich überzeugen. Das Glück scheint perfekt, doch der Schein trügt.

In Jenny Colgans neuem Roman werden viele Protagonisten ihre eigene kleine Geschichte erhalten. Wichtig ist weiterhin der Fokus auf Flora und Joel, deren „Beziehung“ bereits nach ein paar Wochen in den Sterne steht. Der Workaholic ist ausschließlich unterwegs und hat weder Zeit, noch die Gefühle für Flora. Wie konnte sie glauben, einen Workaholic umdrehen zu können, welcher nicht nur einen Schutzpanzer um sich gelegt hat?

Ein weiterer wichtiger Strang ist die Geschichte um Saif, einem syrischen Flüchtling, welcher zwischen den beiden Romanen nach Mure gekommen war. Um auf der Insel leben zu dürfen, muss er als Arzt, seinem gelernten Beruf, tätig sein. Saif fühlt sich stets einsam, obwohl ihm mittlerweile viele Menschen gut gesonnen sind, seinen Rat schätzen und er mit Lorna, die beste Freundin von Flora, eine erste richtige Bezugsperson gefunden hat. Tagtäglich hofft der Insel-Arzt auf das Auffinden seiner Frau und seiner zwei jungen Söhne. Ob ihm das Glück gut gesonnen ist?

Eine weitere Geschichte in dem Buch ist die frische Beziehung von Finton, Floras Bruder, und Colton Rogers (der dem die halbe Insel gehört). Im Gegensatz zu Floras Beziehung, ist diese geprägt von Liebe, Fröhlichkeit und dem vollem Glück. Allerdings wird es hier im Verlauf der Geschichte eine heftige Überraschung geben, die mich sehr gespannt auf den 3. Teil zurück lässt und bereits zeitig angedeutet wird.

Unser Wiedersehen auf Mure feiern wir damit also nicht nur mit Flora und Joel, sondern mit allen Inselbewohnern. Der Schreibstil ich noch geprägter von springenden Sichtwechseln der zahlreichen Protagonisten; auch Nebenprotagonisten dürfen Gedanken äußern. Der Wechsel ist leider so abrupt, dass man sich jederzeit konzentrieren muss. Leider fehlte mir dabei immer mehr der Bezug zu den einzelnen Figuren. Man wusste stets was die anderen dachten und war lediglich gespannt, ob bestimmte Situationen gemeistert werden.

Alles in allem war es ein tolles Wiedersehen mit den Protagonisten, deren neue Entwicklungen und ich bin gespannt, wie es nun im Band 3 weitergehen wird. Nachdem das Buch mit einer solchen Dramatik beendet wurde..

Die Rezepte aus Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer gibt es unter www.RoRezepte.com & http://rorezepte.com/hochzeit-in-der-kleinen-sommerkueche-am-meer-jenny-colgan

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

268 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"liebe":w=12,"hamburg":w=10,"petra hülsmann":w=6,"down-syndrom":w=5,"familie":w=4,"pr-agentur":w=4,"liebesroman":w=3,"karriere":w=3,"chef":w=3,"downsyndrom":w=3,"trisomie 21":w=3,"roman":w=2,"hochzeit":w=2,"hund":w=2,"behinderung":w=2

Meistens kommt es anders, wenn man denkt

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 31.05.2019
ISBN 9783404178230
Genre: Liebesromane

Rezension:

Und wieder einmal legt Petra Hülsmann einen neuen Bestsellerroman auf den Tisch. Allein die Titel der Romane lassen aus einem bekannten Spruch, einen bedeutungsvollen Lebenshinweis herausziehen und man ist direkt auf das neue zentrale Thema gespannt. 

„Schließlich gab ich es auf. Die letzten Wochen hatten mir deutlich gezeigt, dass ich so viele Pläne schmieden und Strategien zurechtlegen konnte, wie ich wollte – es kam sowieso meistens anders als gedacht.“

Die 28-jährige Nele hat es endlich in ihre Traum-PR-Agentur geschafft, nachdem ihr Ex sie recht unsensibel in ihrer alten Firma abserviert hatte. Nun sind die Kerle aus ihrem Leben gestrichen, es zählt nur noch ihre Karriere. Da kommt es ihr nicht gerade recht, dass sie ihren Chef so unglaublich anziehend findet. Zusätzlich verspricht Claas Hündin Sally für wilde und sympathische Zwischenfälle. 

Petra Hülsmann beschrieb die Protagonistin, ihre Gedanken und Stolpersteine so authentisch, dass ich das Gefühl hatte, die Situationen selbst zu erleben. Ich war teil ihres Gefühlschaos und wäre am liebsten direkt in die Handlung gesprungen um zu helfen.

Neben der Geschichte um Nele und Claas nimmt der an Trisomie 23 erkrankte Lenny einen großen Teil der Geschichte ein. Aufgrund seiner Erkrankung muss er viel zurückstecken, braucht länger um Sachen zu lernen und ist in seiner Selbstständigkeit eingeschränkt. Doch seine Familie unterstützt ihn immer, wenn sie es für richtig halten. Am meisten überzeugt er von Tiefgang, als er die #wirsindhamburg-Kampagne öffentlich kritisiert. Eine tolle Nebenfigur, die der Geschichte einiges an Tiefgründigkeit gibt und den Leser selber über „Vorurteile“ grübeln lässt.

„Mein Vater sagte immer, Lenny würde für viele Dinge in seinem Leben nicht die kürzeste oder praktischste Route nehmen, sondern die landschaftlich schönste, auf der man am meisten zu sehen bekam. Und er knipste die Sonne in meinem Herzen an, damals wie heute.“

Zusätzlich gibt es ein Wiedersehen mit dem Taxifahrer Knut (zuletzt in Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen), der sein Herz auf der Zunge trägt und erneut einen weisen Rat für unsere Protagonistin hat.

„»[…] Das Leben is nu mal keine Hüpfburg. Du hast nich immer ’ne schöne digge Madde drunter, wenn du aufn Mors fällst. Im echten Leben tut das halt richtich weh. Aber trotzdem kannste doch nich aufhören zu hüpfen. Das wär doch bescheuert.«“

Petra Hülsmanns neuer Roman unterhält so sehr, dass man das Buch nicht weglegen möchte. Auch wenn man sich sagt „das ist das letzte Kapitel, dann wird geschlafen“, weiß man genau, dass es eh nicht dabei bleiben wird. Die 512 Seiten lesen sich, als wären wir in einem Film und sehen ausschließlich Bilder, als Worte. Eine absolut lohnenswerte Buchempfehlung für jeden von euch!

Die Rezepte aus Meistens kommt es anders, wenn man denkt gibt es unter www.RoRezepte.com & http://rorezepte.com/meistens-kommt-es-anders-wenn-man-denkt-petra-huelsmann

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=5,"frankreich":w=5,"roman":w=3,"dorf":w=3,"verlag: mtb":w=3,"neuanfang":w=2,"pyrenäen":w=2,"kirschen":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"gefühle":w=1,"natur":w=1,"sommer":w=1,"spanien":w=1

Die Kirschen der Madame Richard

Tania Schlie
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2019
ISBN 9783745700176
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Wenn man großes Glück hat, kommt irgendwann der Moment, an dem man den Mut hat, endlich das zu tun, was man schon immer tun wollte, etwas Verrücktes, etwas, das das ganze Leben verändern wird.“

Für Madame Richard trifft genau dieses Zitat zu, wenn sie auf ihren neuen Lebensabschnitt schaut. Sie hat sich ein altes, baufälliges Haus gekauft, mit einer Kirschplantage, die seit 10 Jahren nicht mehr gepflegt wurde. Und hier will sie, zum Trotz aller, ihr neues Leben starten. Sich einen Traum zu verwirklichen ist nicht immer leicht, dennoch will sie es schaffen. Sie renoviert, werkelt, putzt, jätet Unkraut, gräbt um, beschneidet Bäume; von Tag zu Tag. Und wir Leser werden zeugen ihrer Arbeit und der Befreiung, welche die Protagonistin immer mehr ausstrahlt.

Allerdings kommen im Verlauf der Geschichte immer wieder Hindernisse auf Madame Richard zu – z.B. als ein Missgönner mit einem Traktor in ihren Garten fährt und ihre Bäume roden will. Außerdem hat Miriam nun finanzielle Sorgen, welche ich ihr als Leser aber nur schwer abkaufen kann.

Wer einen spannungsreichen Roman erwartet, ist hier leider an der falschen Stelle. Die Kirschen der Madame Richard berührt das eigene Herz und die Seele. Es regt an, über sein eigenes Leben ein Stück weit nachzudenken und darauf, auf die schönen Momente zu schauen und einmal in Ruhe zu atmen. Spannung und Aktion ist hier fehl am Platz, aber darum soll es auch nicht gehen. Wichtiger ist die Übertragung in das ländliche, ruhigere Leben einer Fastfünfzigerin, die den Ausstieg aus Hamburg in ein 185 Einwohnerdorf wagt. Es werden sicherlich einige zustimmen, dass das Gärtnern eine gedanklich befreiende Wirkung hat und gerade deswegen der Spannung dem Rücken kehrt.

„»[…] Und wenn ich Ihnen einen Rat geben darf: Nehmen Sie es, wie es kommt. Machen Sie sich keine Gedanken. Denken Sie nicht an die Folgen. Wenn Sie lieben, dann lieben Sie. […]«“

Was wäre ein schöner Roman nicht ohne einen männlichen Protagonisten, der sich in das Herz von Miriam und dem Leser schleicht. Der da ist, wenn Not am Mann ist und ein klitzkleines bisschen verboten ist. An dieser Stelle hätte ich mir allerdings einen mehr kernigen Mann mit mehr Charakter vorgestellt.

Alles in allem ein ruhiger Wohlfühlroman, der einem das ländliche Leben aufzeigt.

Die Rezepte aus Die Kirschen der Madame Richard gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/die-kirschen-der-madame-richard-tania-schlie

  (0)
Tags: rorezepte   (1)
 
123 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks