RoRezeptes Bibliothek

60 Bücher, 59 Rezensionen

Zu RoRezeptes Profil
Filtern nach
53 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"schwestern":w=7,"krimi":w=6,"mord":w=4,"landleben":w=4,"testament":w=4,"berlin":w=3,"landkrimi":w=3,"wohlfühlkrimi":w=3,"blaubeeren":w=3,"vergangenheit":w=2,"ermittlungen":w=2,"debüt":w=2,"dorfgemeinschaft":w=2,"mareike marlow":w=2,"blaubeermorde":w=2

Blaubeermorde

Mareike Marlow
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2016
ISBN 9783426516997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Blaubeer Morde war der Beginn der voraussichtlichen Triologie um die Schwestern Jana und Tessa in Burgheide.

Jana hat ihren letzten Arbeitstag hinter sich und freit sich auf ihren Ruhestand in dem großen Haus am See, welches ihr Vater Joona noch bis vor kurzem emsig restauriert hatte. Nur leider wird ihr dann der Einzug untersagt. Joona hat nicht nur ihr das Anwesen vermacht, sondern auch ihrer Halbschwester Tessa, welche gerade mal halb so alt ist, wie sie selbst. Um das Haus behalten zu können, müssen beide Frauen ab sofort 1 Jahr zusammen darin leben.

"»Der Tod der Eltern sagt uns, dass auch wir sterblich sind«, gab Gustav zum Besten und setzte wieder sein entwaffnendes Lächeln auf. »Die letzte Bastion zwischen einem selbst und dem Tod fällt. Die Eltern sind nicht mehr, und wir blicken dem Tod direkt in die Augen.«"

Noch am Tag ihres Kennenlernen finden die Schwestern eine Leiche im angrenzenden See; am nächsten Tag eine weitere im Wald. Was war nur los, im sonst so ruhigen Burgheide? Warum wurde eine Dorfbewohnerin und eine Engländerin auf Durchreise ermordet?

Mareike Marlow schreibt einen unterhaltsamen und rätselhaften Krimi, mit einer gut durchdachten Vernetzung und einem Polizeimeister, welcher das Backen so sehr liebt, dass er sich stets mit Köstlichkeiten für die Hilfe der Schwestern bedankt. Mit Jana und Tessa, zwei wirklich unterschiedliche Charaktere, entwickelt sich ein sympathisches und sich ergänzendes Schwestern-Duo, welches ich im nächsten Band "Blutroder Flieder" gerne wiedersehen möchte.

Die Rezepte aus Blaubeer Morde findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/blaubeer-morde-mareike-marlow

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

286 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

"liebe":w=10,"schule":w=10,"hamburg":w=10,"lehrerin":w=5,"brennpunktschule":w=5,"roman":w=4,"musical":w=4,"musical ag":w=4,"humor":w=3,"lehrer":w=3,"mobbing":w=3,"schüler":w=3,"liebesroman":w=2,"vorurteile":w=2,"brennpunkt":w=2

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176908
Genre: Liebesromane

Rezension:

"»Tja, nu. Wenn's einfach wär, würd's ja auch jeder machen. Und du kommst mir nich vor wie eine, die schnell aufgibt. Weißte, ich hab 'n astreines Gespür für Menschen. [...]«"

Petra Hülsmann bringt es wieder auf den Punkt und schreibt ein neues Highlight 2018! Einen Roman mit Tiefgang, Erkenntnissen und unglaublicher und natürlicher Weiterentwicklung der Hauptprotagonistin. Als Leserin wollte ich unbedingt Teil dieser tollen Geschichte sein.

Die Hauptprotagonistin Annika, ihre Freundin Nele und ihre mit gemieteten Nachbarn Sebastian und Kai sind liebevoll und detailliert beschrieben. Besonders habe ich die zwei sympathischen und verrückten Jungs ins Herz geschlossen, sodass ich zu Team Sebastian gehöre.

Und was wäre der Hamburger Kiez ohne seinen Taxifahrer Knut, der auch im neuen Hülsmann-Roman einen Gastauftritt bekommt und so manch guten Rat auf der Zunge hat:

"[...]»Weißte, die Sache is die: Allein schon, weil du dir darüber so den Kopp zerbrichst, bin ich mir sicher, dass du 'nen super Job machst und dass die Lüdden dich gut gebrauchen können. Sei dir einfach im Klaren darüber, dass du immer wieder Fehler machen wirst. Wieder und wieder. Isso.« »Und dann? Was soll ich dann machen?« [...] »Tja, nu. Manchmal kannste nix machen außer weiter.« [...] »Du darfst dir nich einbilden, dass du die Welt redden wirst. Und wennde das alles nich auf die Kedde krichst, wird dir niemand 'n Vorwurf machen, wennde hinschmeißt. Der Job is nu mal nich einfach.« »Stimmt. Wenn's einfach wär, würd's ja auch jeder machen.«"

Anni muss für die nächsten 2-3 Jahre an die Brennpunktschule in Ellerbrock und hat es von nun an nicht mehr leicht, sondern muss sich um Kinder kümmern, welche alle ihre ganz eigenen privaten Probleme haben. Ein preisträchtiges Musical an der neuen Schule könnte sie vielleicht doch schon eher an ihr geliebtes Gymnasium zurück bringen. Nachdem Anni zu Beginn viele Probleme mit der "Handhabung" der Kids hat, schließt sie im Laufe der Zeit die Schüler der 9c, sowie ihre Musical-Kids ins Herz. Während das Musical erst nur eigensinnig war, wird Anni im Verlauf des Schuljahres umdenken, die Kinder auf ihre persönliche weiße ganz besonders fördern und fordern und mithilfe des Musicals Selbstvertrauen entwickeln lassen. Sie schenkt den Kindern Aufmerksamkeit und Vertrauen sowie Lob und Zuspruch. Der Roman zeigt Verständnis und Einfühlvermögen für die typischen "ALS-Kids" und gibt Apell zum eigenen Nachdenken.

Besonders folgendes Zitat hat mich nicht mehr losgelassen:

"»Tja. Wenn wir unsere Träume nicht mehr haben, was bleibt uns denn dann? Dann haben wir doch gar nichts mehr« [...]"

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen gehört zu meinen persönlichen Highlight-Büchern für 2018. Eine so schöne Geschichte, mit soo viel Tiefgang und natürlicher Weiterentwicklung. Und der Humor, sowie die Liebe kam natürlich auch nicht zu kurz. Ein Must Have für jeden!

Die Rezepte aus Wenn's einfach wär, würd's jeder machen findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/wenns-einfach-waer-wuerds-jeder-machen-petra-huelsmann

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jane austen":w=1,"blogger":w=1,"rorezepte;":w=1,"te":w=1,"teeladen":w=1,"teedosen":w=1

Liebe in Teedosen

Janina Venn-Rosky
Fester Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 21.07.2017
ISBN 9783744871792
Genre: Romane

Rezension:

Die Protagonistin Anastasia führt ein besonderes Atelier, eine Restaurationswerkstatt für ältere Möbel. Wir steigen in die Geschichte ein, als Anastasia einen süßen Teeladen namens Tea Time erstmalig besucht und direkt in einen Streit zwischen der Besitzerin Olivia und Aushilfe Carina platzt. Carina ist "die Neue" von Olivias zukünftigen Ex-Mann Ralph und das schreit schon nach Probleme. Zumal Ralph auch aus dem gemeinsamen Laden aussteigt und Olivia Existenzprobleme bekommt. Anastasia und Olivia finden sofort eine Verbindung zueinander. Parallel hilft die Protagonistin noch einem fremden Arbeitskollegen aus der Patsche, welcher sich mit verletzenden Worten über ihre Möbelrestauration bedanket. Frank werden wir wohl noch öfters antreffen, was für Anastasia immer wieder für Zündstoff sorgt. Im Verlauf der Geschichte lernen wir noch Anastasias liebevolle und rüstige Oma Katharina und die zugezogene Jane-Austin-Bloggerin Jane kennen. Die 4 Frauen haben sofort einen Draht zueinander, sodass diese gemeinsam dem Tea Time eine neue Zukunft bescheren wollen.

Jannina Venn-Rosky schreibt mit Liebe in Teedosen einen leichten Roman über die Freundschaft, Zusammenhalt, Kreativität und der Liebe zu Tee. Besonders letzteres spürt man in den vielen, mit Liebe zum Detail beschriebenen, "Teeszenen". Auch die Teedosen haben eine ganz besondere Bedeutung sowohl für die verschieden farbigen Teedosen von Olivia, als auch für die einzig besondere Teedose für Katharina. Selbstverständlich gibt es auch romantische Seiten im Buch, welche zwischen spannend und langgezogen abwechselten. Alles in allem ist Liebe in Teedosen ein seichter Roman, ohne groß erwartenden Tiefgang, mit einer hübschen Geschichte und Happy End für Zwischendurch.

Die Rezepte aus Liebe in Teedosen findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/liebe-in-teedosen-janina-venn-rosky

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"mallorca":w=4,"erbe":w=3,"schwestern":w=3,"roman":w=2,"geheimnis":w=2,"bäckerei":w=2,"äthiopien":w=2,"ärzte ohne grenzen":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"schicksal":w=1,"ehe":w=1,"gefühle":w=1

Die Insel der Zitronenblüten

Cristina Campos , Michaela Meßner
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783734104336
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anna und Marina Vega de Vilallonga erben von einer unbekannten Frau eine Bäckerei samt Mühle im Dorf Valldemossa auf Mallorca. Die beiden bis dahin zerstrittenen Schwestern werden sich nach mehreren Jahrzehnten das erste Mal wieder sehen. Doch zuerst gibt die Autorin Cristina Campos Einblick in die jeweiligen Leben der beiden Frauen.

Anna, mittlerweile 50 Jahre und Mutter einer pubertierenden Tochter, lebt mit ihrem Mann Armando in der elterlichen Villa ohne großartigen persönlichen Perspektiven und erdrückenden Schuldenlasten, nach dem die kleine Familie Jahrzehnte lang in Reichtum lebten. Aber Anna lebte schon immer ganz nach dem Motto "Sehen, Hören und Schweigen" und erduldete jede Bestimmung über ihr Leben.

"Das Leben ist nun einmal nicht so, wie wir es gerne hätten, sondern so, wie es eben ist."

Marina, die kleinere Schwester, bekam die Möglichkeit zu studieren und lebte seit 3 Jahren mit ihrem Lebensabschnittsgefährten Matthias in Äthiopien. Gemeinsam arbeiten sie als Entwicklungshelfer bei Ärzte ohne Grenzen bis die Geburt eines äthiopischen Mädchen Marinas Herz berührte, nachdem ihr Mutterinstinkt eigentlich bereits verstarb.

Ein spontanes Erbe einer unbekannten Frau lässt Marina nun nach Mallorca zurückfliegen. Auch wenn keiner, besonders Armando, nicht damit gerechnet hat, möchte Marina die Bäckerei vorerst nicht verkaufen. Sie fühlt sich mit den Räumlichkeiten verbunden und möchte herausfinden, wer die spendable Frau María Delores Moli war. Im weiteren Verlauf finden wir eine Mischung aus "Rückkehr in die Heimat", dem"Ankommen und Verarbeiten" und den Aufbau der Bäckerei sowie Freunde und Nachbarn, die zu Familie werden. Auch Anna und ihre Tochter werden immer mehr ein Teil davon, blühen auf und Anna fängt an, auch einmal an sich zu denken.

"»Zuhause ist dort, wo man erwartet wird.«"

Der Anfang des Romans war für mich ein wenig schwierig. Der Epilog verwirrte mich so sehr, dass ich die ersten Kapitel zur Erholung und Findung brauchte. Leider muss ich auch erwähnen, dass für mich das Buch an einigen Stellen viel zu langatmig war - die über 400 Seiten zogen sich. Den Epilog hatte ich bereits wieder vergessen, sodass das Ende wieder spannend aber leider viel zu überraschend und schnell zu Ende erzählt war.

"Zum Brotbacken brauch man Zeit, Liebe und Stille."

Besonders hat mir die innere Verbundenheit der Schwestern gefallen, welche trotz des Streites immer für den anderen da waren. Zusätzlich konnte der Leser mehr über Insel, das damalige Leben und über das Backen mit Händen erfahren. Wir erfuhren auch einiges Äthiopien und über Ärzte ohne Grenzen. Die Geschichte der zwei Schwestern und der unbekannten Frau ist gut überlegt, sodass Lesespaß garantiert ist.

Die Rezepte aus Die Insel der Zitronenblüten findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/die-insel-der-zitronenblueten-cristina-campos

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

90 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"liebe":w=4,"haie":w=4,"shark club":w=3,"vergangenheit":w=2,"trauer":w=2,"sommer":w=2,"florida":w=2,"ann kidd taylor":w=2,"familie":w=1,"tod":w=1,"liebesroman":w=1,"meer":w=1,"lovestory":w=1,"umwelt":w=1,"tierschutz":w=1

Shark Club – Eine Liebe so ewig wie das Meer

Ann Kidd Taylor , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.04.2018
ISBN 9783328102373
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Wenn Menschen gehen, kommen sie nicht immer zurück [...]."

Mit 7 Jahren verliebte sich Maeve in ihren besten Freund. 5 Jahre später gesteht sie Daniel am Strand ihre Liebe und wird im gleichen Moment von einem Hai gebissen. Sie überlebt die Attacke und ist von diesem Zeitpunkt an vernarrt in diese Geschöpfe. Maeve wird Meeresbiologin und reist zur Erforschung der Haie um die ganze Welt. In Bimini verliebt sich die Haiflüsterin dann in den Rochennarr Nicholas und ihr Leben erscheint perfekt.

Doch bei einem kurzen Heimatbesuch zu Maeves 30. Geburtstag lernt sie Hazel kennen, die Tochter von Daniel, der lebende Nachweis für seine Untreue. Alte Gefühle für ihre erste große Liebe flackern wieder auf und Maeve entwickelt Muttergefühle gegenüber Hazel, welche erst vor 5 Monaten ihre Mutter verloren hatte. Aber ist das der richtige Weg? Ist es das, was Maeve möchte? Sie muss ihm ja nur verzeihen und hat eine eigene Familie.

"Eine Frau, die alles hätte haben können, was sie wollte, wenn sie nur imstande gewesen wäre zu vergeben."

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich ein Gefühlschaos für Maeve, welches bis zum Ende offen bleibt. Aber das allein bleibt es nicht, denn Haiflossenjäger töten an Floridas Küste, ihrer Calusa Küste, hunderte Haie und schneiden ihre Flossen ab, um diese auf dem Schwarmarkt so begehrten und teuer gehandelten Flossen zuverkaufen. Maeve kann nicht zusehen und gerät dabei selbst in Gefahr.

"»[...] Manchmal tun Menschen die verrücktesten Dinge«"

Ann Kidd Taylor ist mit Shark Club ein wunderbarer Sommerroman gelungen, der neben einer verzwickten Liebesgeschichte auch eine dicke Spur Realität und einer spannenden Haijägerjagd enthält. Besonders gefiel mir die Tochter Hazel, welche eine so natürliche, offene und sympathische Art hat, dass ich sie schon beim Lesen direkt ins Herz geschlossen habe.

Die Rezepte aus Shark Club findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/shark-club-ann-kidd-taylor

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

105 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"kanada":w=7,"liebe":w=4,"nova scotia":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"sommer":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"reise":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1

Sommer in Atlantikblau

Miriam Covi
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422131
Genre: Romane

Rezension:

Charlotte Seliger, nach ihrer Großtante Charlie benannt, fliegt mit ihrer Mutter Erika und ihren zwei Schwestern nach New York um ihren Junggesellinnenabschied zu feiern. Die Reise war ein Geschenk von Lottes Großtante und leider auch ihr letzter Wunsch, sodass es Lotte egal war, dass ihr Verlobter Lennart strikt gegen diese Reise war.

Miriam Covis Roman setzt ein, als die 4 Frauen auf dem Rückflug von NY nach Düsseldorf sind und ihr Flugzeug eine spontane Landung in Nova Scotia einlegen müssen. Luise Seliger, die älteste Schwester und übereifrige Karrierefrau, platzt vor Wut, während die baldige 3fach Mama Sophie, jüngste im Bunde, sich insgeheim über die verlängerte Urlaubszeit freut.

Dank des schroffen Hinterwäldlers Conner finden die Frauen im Mapletree Bed & Breakfast in Chester einen Unterschlupf. Die Pensionsbesitzerin Hazel St. Clair ist absolut sympathisch und hat ein Gespür für die Menschen, welches im Verlauf der Geschichte noch von Bedeutung gewinnt. Die Pension ist nach dem Ahornbaum benannt, welcher im Garten wächst. Generell wird die Landschaft, Idylle und Flair des Örtchens so wunderbar charmant beschrieben, dass ich Lust zum Verreisen bekommen habe.

"Genau in diesem Moment öffnet sich der Wald vor uns und gibt den Blick auf eben dieses Haus frei. Wie viele der schmucken Holzhäuser in Chester ist es in viktorianischem Stil gebaut, die überdachte Veranda wird von Schnitzereien entlang des Dachvorsprungs verziert, die Fenster werden von Holzläden eingerahmt, die ebenso weiß gestrichen sind wie die Fensterrahmen und einen hübschen Kontrast zum tiefen Blau des Hauses bilden, das mich an die Farbe des Atlantiks erinnert. Atlantikblau ..."

Lotte und Charlie waren zeitlebens ein Team, sie verbindet noch immer eine ganz besondere Freundschaft, die über rationale Gedanken hinausgehen. Sie riecht Vanille und sieht bonbonfarbige Kleidung und Kolibris. Lotte hat in Chester noch mehr das Gefühl ihrer Großtante nah zu sein, welche scheinbar noch immer ihre Finger im Spiel zu haben scheint. Charlie war auch die einzige Person in ihrer Familie, welche Lotte in ihrem Wunsch nach einem eigenen Roman unterstützte. Aber sie wird nicht die einzige bleiben, denn auch der grantige Conner wird ihr noch helfen. Und sie aus dem Takt bringen...

Sommer in Atlantikblau von Miriam Covi ist für mich ein absolutes Wohlfühlbuch, ein Sommerbuch, perfekt für den Sommerurlaub auf Strand oder dem heimischen Balkon. Man träumt sich nach Chester und sieht das Atlantikblau vor dem inneren Auge.

Besonders gefiel mit, dass die 4 so charakterlich unterschiedlichen Frauen in Chester endlich die Möglichkeit bekommen haben, sich wieder anzunähern und eine Familie zu werden, welche durch die jeweils unterschiedlichen Lebensweisen zu zerbrechen drohte.

Die Rezepte aus Sommer in Atlantikblau findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/sommer-in-atlantikblau-miriam-covi

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=2,"usa":w=2,"rocky mountains":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"amerika":w=1,"liebesroman":w=1,"hund":w=1,"band 2":w=1,"hunde":w=1,"kleinstadt":w=1,"stalker":w=1

Rocky Mountain Star

Virginia Fox
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 26.06.2015
ISBN 9783952444702
Genre: Liebesromane

Rezension:

Endlich wieder in Independence: Jaz geht es nach ihrem Überfall besser, ihre Leidenschaft Joga, ihr Königspudel Rambo und ihr Freund Jake, der Sherif in Independence tuen ihr gut. Jake ist mittlerweile schon bei Jaz eingezogen ;) Aber auch die Anwesenheit ihres besten Freundes Pat aus Seattle, welcher sie vorübergehend nach Independence begleitet hat und in Jakes alter Wohnung lebt, helfen ihr bei der Bewältigung ihrer Erlebnisse.

Pat hat das Angebot von Mr. Wilkinson angenommen und restauriert mittlerweile dessen altes Haus. Doch dem jungen Kampfsportfanatiker geht eine bestimmte Frau nicht mehr aus dem Kopf. Primaballerina Tyler, welche er letzten Sommer zum Indie Rockfestival kennengelernt hatte.

Tyler ist gefrustet, sie könnte platzen vor Wut und Müdigkeit. Ihr Knie ist kaputt, die Zweitbesetzung für die Giselle hat ihre Solorolle geklaut, ihre Karriere, all das wofür sie im Leben gekämpft hatte, ist futsch, ihr Leben ist im Arsch.. so übertreibt Tyler! Doch davon darf keiner etwas wissen.. Der Star von Independence ist auf Heimatbesuch, als ein Stalker es auf sie abgesehen hat. Mit toten Krähen will er sie zum Fall bringen - aber es wird nicht dabei bleiben! Und das schlimmste? Keiner kennt ihn, er geht über all ein und aus und besucht Tyler sogar persönlich im Krankenhaus ....

Virginia Fox schreibt mit Rocky Mountain II Star wieder einen spannenden und packenden Roman über die Kleinstadt Independence und ihren (neuen) Bewohnern. Eine solche hässliche Stalkerjagd zog an den Nerven - man musste wissen wie es weiterging. Auch wenn man sich als Leser mit der Zeit denken konnte wer der Bösewicht war (und das konnte ich mir leider zu früh), so war ich stets interessiert, was noch alles Unheilvolles geschehen mag. Ich freue mich definitiv auf den 3. Band!

Die Rezepte aus Rocky Mountain Star findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/rocky-mountain-ii-star-tylerpat-virginia-fox

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

193 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

"krimi":w=12,"cold case":w=8,"hamburg":w=6,"mord":w=5,"elbmarsch":w=5,"vergangenheit":w=4,"marsch":w=3,"apfelernte":w=3,"romy fölck":w=3,"apfelhöfe":w=3,"totenweg":w=3,"deichgraben":w=3,"spannend":w=2,"kriminalroman":w=2,"düster":w=2

Totenweg

Romy Fölck
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 23.02.2018
ISBN 9783785726228
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Romy Fölck schrieb mit Totenweg, einem Krimi an der Elbmarsch, ihren Debüt im Bastei Lübbe Verlag.

Bjarne Haverkorn, Kriminalkommisar, konnte seinen ersten Fall als Leiter der Mordkommission selbst nach 18 Jahre nicht lösen: Marit Ott, 14 Jahre, wurde 1998 in einem alten Viehstall in der Elbmarsch erdrosselt. Der Täter konnte nie gefasst werden und Haverkorn leidet noch heute darunter. Mit fast 60 Jahren wurde er wieder in die Elbmarsch gerufen: Fridjof Paulsen wurde hinterrücks niedergeschlagen und zum Sterben im Graben zurückgelassen.

Frida Paulsen, 31 Jahre, studierte an der Polizeiakademie in Hmburg für den Laufbahnabschnitt II (gehobenen Dienst) um es zur Kriminalpolizei zu schaffen. Als ihr Vater niedergeschlagen wurde, reist sie in ihren Heimatort, mit dem sie eine schlechte Kindheitserinnerung verband. Sie fand mit 13 Jahren ihre damalige beste Freundin Marit Ott im Viehstall, tot.. ermordet.

Und Frida weiß etwas. Schafft sie es sich Haverkorn anzuvertrauen? Können die beiden den alten Fall lösen und dabei auch den Täter finden, der es auf ihren Vater abgesehen hat?

"Jede Familie hat ihre Schatten."

Romy Fölck schreibt mit Totenweg einen absolut packenden Krimi! Ich konnte das Buch nicht weglegen, ich war gebannt! Ständig passierte etwas Neues, das Blatt drehte sich immer wieder, ich verdächtigte mittlerweile jeden und erst auf den letzten Seiten wird klar, wer wie wo was warum. Die Autorin fesselt mit ihrem Schreibstil, man fühlt sich mitten in den Szenen, vor Ort in der Elbmarsch, sodass man beim Lesen sogar die Luft anhält. Ich muss unbedingt den nächsten Fall von Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn lesen!

Die Rezepte nach Totenweg gibt es unter www.rorezepte.com &

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"schokolade":w=1,"rorezepte;":w=1,"wohlfühlroman":w=1,"köstlichkeiten":w=1,"delikatessen":w=1,"rosmarin":w=1,"eine neue liebe":w=1,"gourmetkoch":w=1,"feinkostgeschäft":w=1

Der Duft von Rosmarin und Schokolade

Tania Schlie
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497810
Genre: Liebesromane

Rezension:

Maylis hat einen französischen Vater, den sie erst mit 18 Jahren kennen lernen konnte und seine Begeisterung und Leidenschaft fürs Kochen und Lebensmittel an sie weitergegeben hat. Früher konnte sie sogar in ihrem Beruf kochen. Allerdings brauchte sie kürzlich einen Neustart als Verkäuferin im Feinkost Radke, nachdem ihr Mann sie nach über 10 Jahren ohne Begründung für ihre eigentliche beste Freundin verließ. Tief getroffen lebt sie in den Tag hinein und verbringt ihre Freizeit auf der Couch. Erst als ein neuer Kunde den Weg in den Feinkostladen fand, dachte sie über ihre Situation nach und versuchte mit kleinen Schritten zurück ins Leben zu finden.

Welche Situationen, kleinen unpassenden Momenten und Peinlichkeiten sie sich gegenüber stellen muss um sich auch wieder öffnen zu können, lest ihr am besten selbst –  denn davon gibt es genug ;)

Im Roman sind zwar keine Rezepte, aber kulinarisch hat das Buch viel zu bieten. Den Feinkostladen sehe ich mit all seinen liebevoll aufgebauten Produkten auch vor mir. Maylis Leidenschaft für „gemeinsames Essen“ kann ich nur allzu gut nachempfinden:

„Maylis hatte schon früher erlebt, dass es Essen gab, die ein Leben verändern konnten. Bei denen es nicht darauf ankam, wie gut das Gericht war (obwohl es hilfreich war, wenn es gut war), sondern bei denen eine Stimmung, eine Neugier auf die Person, die mit am Tisch saß, eine Lust an der Unterhaltung im Vordergrund standen. Am besten war es, wenn sie ihr Gegenüber vorher nicht kannte und dann rasch feststellte, dass er oder sie eine Seelenverwandter war, bei dem sie die Phase der Selbstdarstellung gleich überspringen konnten. Wo Informationen über die eigene Person dazu dienten, die andere in Bild zu setzen, nicht, sie zu beeindrucken und einen Terrain zu markieren. Ein Satz, mit dem man ein Gefühl oder ein Erlebnis schilderte, und der oder die andere wusste, was gemeint war, weil er oder sie genau dasselbe erlebt hatte. Und schon war man dabei, zwischen zwei Gabelbissen seine Seele auszuschütten, und fühlte sich hinterher wie neugeboren.“

Der Duft von Rosmarin und Schokolade von Tania Schlie ist leider im 1/3 des Buches viel zu langatmig gehalten. Es wurde mehr und mehr das Umfeld und der Alltag beschrieben; ein packender Spannungsmoment fehlte. Mit den Seiten wurde die Geschichte dann allerdings interessanter und man war an dem Ausgang der Geschichte interessiert. Das Ende ist wunderbar offen, lässt einen schmunzeln und an die 2. Liebe glauben.

Die Rezepte zu Der Duft von Schokolade und Rosmarin gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/07/der-duft-von-rosmarin-und-schokolade-tania-schlie/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"italien":w=4,"liebe":w=3,"amalfiküste":w=3,"familie":w=2,"sommer":w=2,"amalfi":w=2,"immobilienanwalt":w=2,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1,"urlaub":w=1,"neuanfang":w=1,"scheidung":w=1

Ein Sommer wie Limoneneis

Marie Matisek
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521427
Genre: Romane

Rezension:

Eine berührende Geschichte um den männlichen Hauptprotagonisten Marco, der als Anwalt mit knapp 40 Jahren vor seinem nächsten Karrieresprung in München steht. Sein Kopf ist täglich voll mit Meetings, Rechtsgrundlagen und Plädoyers. Von einem Tag auf den anderen verlässt ihn seine Frau Geli, nach 17 Ehejahren. Sie droht mit Scheidung und lässt ihn zwei Wochen mit seinen Kindern Sabrina und Luis allein. Als er versucht den Alltag zu managen und gerade mit seiner großen Tochter nach Singapur fliegen will, erleidet er einen Zusammenbruch: Diagnose Burn-Out. Marco lässt sich für 2 Wochen krank schreiben und fährt 1.200km zu seinem Vater in die Heimat nach Amalfi. Raffaelo führt seit Generationen eine sehr bekannte Zitronenplantage, für die Marco leider so gar nichts übrig hat. Während er versucht abzuschalten, genießt er das Wiedersehen mit seiner Familie und entdeckt alte unterdrückte Gefühle für seine große Jugendliebe Lisabetta wieder.

Besonders gefiel mir die Zwischenstrange aus Marcos Kindheit in Amalfi, in der er als Kind so ganz anders war, als er nun als Erwachsener ist: lebhaft, jung, wild, ein Sonnenschein, der eine besonders innige Bindung zu seiner Mama und seiner Nana hat.

Während seines Urlaubsaufenthaltes in der Heimat, denkt Marco über sein Leben in München nach und beginnt eine ungeplante Entwicklung: was ist im Leben wirklich wichtig?

Marie Matisek schreibt in Ein Sommer wie Limoneneis eine Geschichte zum Nachdenken nieder. Ihre Beschreibungen der Landschaft lässt einen vor Ort sein, als Leser beginnt man zu schwärmen und wünschen vor Ort zu sein. Und was wäre Italien ohne ein gutes Essen? Auch kulinarisch hat der Roman einiges zu bieten. Zusätzlich kann man auch etwas über Zitronen und deren Ernte lernen.


„Während sie durch die Bäume gingen, blieb Pippo ab und zu stehen und zeigte Marco, welche Zitronen jetzt reif waren und welche besser noch ein paar Wochen am Baum blieben. Marco konnte lediglich die überreifen und die unreifen Früchte unterscheiden, alle anderen waren für ihn eben Zitronen. Pippo bemühte sich nach Kräften, ihm zu demonstrieren, wie sich die Zitronen anfühlen mussten, die man jetzt ernten sollte. Manche Früchte waren zu reif, um sie zu verschicken, sie wurden trotzdem geerntet und selbst verarbeitet. Zu Limoncello zum Beispiel, den die Pantanellas früher selbst gemacht hatten. […] Pippo selbst war auch einer der Abnehmer für zu etwas reife Früchte, er machte daraus sein Limoneneis, für das er laut seinen eigenen Worten – an der ganzen Amalfiküste berühmt war. […] Die Gegend hier war berühmt für ihre aromatischen Gerichte mit Almalfi-Zitronen. Man aß sie gebacken mit Büffelmozzarella, als Salsa zum frischen Fisch oder natürlich in wunderbaren Dessertkreationen.“

Die Rezepte aus Ein Sommer wie Limoneneis gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/11/ein-sommer-wie-limoneneis-marie-matisek/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"kuba":w=12,"liebe":w=6,"road trip":w=4,"havanna":w=4,"roadtrip":w=3,"karibik":w=3,"freundschaft":w=2,"abenteuer":w=2,"reise":w=2,"journalismus":w=2,"roman":w=1,"frauen":w=1,"reisen":w=1,"frauenroman":w=1,"erste liebe":w=1

Mit Hanna nach Havanna

Theresia Graw
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734104404
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Die Liebe ist die stärkste Kraft von allen. Sie bringt eine fast achtzigjährige Frau dazu, ans andere Ende der Welt zu reisen, um den Mann zu finden, den sie ihr ganzes Leben lang nicht vergessen konnte.“

Mit Hanna nach Havanna ist ein etwas anderer Roman ohne Liebesklischees und einem immer noch realistischem Ende, dass nicht von Anfang an „voll“ klar war. In einem Punkt war ich sogar richtig überrascht.

Besonders begeistert hat mich die Lebensweise von Johanna von Trottau zu Dannenberg, welche, anstatt sich in der Wohnung einzuigeln, für ihr Alter (78) ganz wunderbare Ansichten hat. Sie begeistert den Leser, ist sich für nichts zu schade und hat immer wieder wunderbare ehrliche Gedanken.

„»[…] Ich versuche jetzt nicht mehr, perfekt zu sein. Ich mache verrückte Sachen und denke weniger nach. Ich riskiere mehr. Ich lasse mich treiben. Ich nehme nicht mehr alles so ernst. Ich besuche fremde Länder und fremde Menschen. Ich betrachte mehr Sonnenuntergänge und weniger Versicherungspolicen. Ich esse mehr Eiscreme und weniger Spinat. Ich tanze mehr Salsa und lese weniger Zeitung. Ich habe mein Leben nicht im Griff. Ich nehme alles, wie es kommt, und manchmal geht was schief. Aber ich genieße jede Sekunde Glück, denn ich weiß ja nicht, wie viele ich davon noch haben werde.«“

Katrin Faber  war anfangs von der Reise nicht angetan. Allerdings wurde sie von ihrer Freundin Trixie überzeugt: Sie könnte Julius zur damaligen kubanischen Revolution unter Fidel Castro Widerstandsbewegung interviewen und so ihren 1. Goldenen Griffel gewinnen. Allerdings passierte etwas ganz ungeplantes mir ihr. Sie entwickelte sich von der ehrgeizigen, zielgerichteten Journalistin zu einer Frau mit offenen Augen für das Schöne im Leben.

„Ich starrte sie an. Genauso hatte ich auch gedacht, vor ein paar Tagen nur. War tatsächlich erst eine Woche vergangen, seit diesem Abend im Café Paris? Seit meinem unglücklichen Salsa-Versuch mit Matteo? Es war mir, als spräche aus der fremden Touristin mein altes Ich. Die allzeit vernünftige, wohlorganisierte und leider auch ziemlich gestresste Katrin Faber, die es früher einmal gegeben hatte, von der ich mich aber irgendwo unterwegs auf unserer Fahrt durch Kuba verabschiedet hatte.“

Ich kann Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw einfach nur empfehlen. Die Schreibweise ist super flüssig, die Charaktere sind liebevoll sympathisch und detailliert beschrieben. Zusätzlich erfährt man etwas zur Geschichte Kubas und zu den schönen Landschaften, als sei man direkt vor Ort. Ein Buch mit Lust auf ein Abenteuer.

Die Rezepte aus mit Hanna nach Havanna gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/14/mit-hanna-nach-havanna-theresia-graw/

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"roman":w=2,"sylt":w=2,"gabriella engelmann":w=2,"reihe":w=1,"neuanfang":w=1,"buchreihe":w=1,"freundinnen":w=1,"nordsee":w=1,"band 4":w=1,"fortstzung":w=1,"rorezepte;":w=1,"wohlfühlroman":w=1,"inselfeeling":w=1,"serier":w=1,"büchernest":w=1

Strandkorbträume

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426520918
Genre: Liebesromane

Rezension:

Am 04.03.2018 ist der offizielle Erscheinungstermin von Gabriella Engelmanns neuen Sylt-Roman „Strandkorbträume“ um die Büchernest-Serie von Larissa. Doch wer es nicht mehr erwarten kann, sollte sich flink in den Buchladen um die Ecke bewegen – da gibt es den Roman nämlich schon zu kaufen.

Im 4. Band bekommt das Büchernest-Team um Lissy, Bea, Nele und Vero ein neues Teammitglied: Sophie. Lissy ist wieder schwanger und aufgrund früherer Fehlgeburten unweigerlich ans Bett gefesselt. Die gebürtige Hamburgerin Sophie, die zwischenzeitlich mit ihrem Partner nach Wien gezogen ist, nimmt den Hilferuf ihrer Freundin Nele an und beginnt im Büchernest auszuhelfen. Dabei wird sie für ihre Beziehung eine unweigerliche Entscheidung treffen müssen.

Ein erstes Roman-Highlight ist, die im Wintersonnenglanz (Teil 3.) angedeutete, Hochzeit von Bea und Adelbert ganz in blau-weiß. Hierzu verrate ich aber nicht mehr :)

Auch in Gabriella Engelmanns neuem Roman geht es auf Sylt mit den Gefühlen hoch & runter. Für das Büchernest muss ein neues Konzept und ein neuer Verkaufsraum her, denn die Übergangslösung in Inekes Haus ist nur noch befristet.

Auch die Beziehung zwischen Nele & Sven steht auf wackligen Beinen, als dessen Exfreundin Olivia ständig auftaucht…

„Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“

Leider fand ich den ständigen Personenwechsel zwischen Larissa, Nele und Sophie, und den damit verbundenen Zeitsprünge, auf Dauer sehr anstrengend. Hier hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht, um sich noch intensiver auf alle Szenen einlassen zu können. Dafür kommt wie gewohnt das Sylter Inselfeeling und Veros Kulinarik nicht zu kurz.

„[…] während sie frische Gartenkräuter mit dem Wiegemesser zerkleinerte. Der würzige Duft von Thymian, Estragon, Dill, Petersilie und Zitronenmelisse zog in Larissas Nase, und ihr lief das Wasser im Mund zusammen. Sie liebte das Spezialdressing für den Salat, dessen Zutatengeheimnis Vero hütete wie einen Schatz. Lissy hatte schon mehrmals versucht, die Soße selbst zuzubereiten, doch es war ihr nie gelungen, ein vergleichbares Feuerwerk an Aromen zu zaubern.“

Zu guter Letzt muss ich erwähnen, dass auch das Ende mich ebenfalls vom neuen Wohlfühlroman überzeugt hat. Es lässt auf einen weiteren Band von Gabriella Engelmanns Sylt-Romanen um das Büchernest hoffen ;).

Das Rezept aus Strandkorbträume findet ihr hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/strandkorbtraeume-gabriella-engelmann/

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(495)

871 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 201 Rezensionen

"liebe":w=38,"hamburg":w=25,"restaurant":w=12,"sommer":w=11,"blumenladen":w=11,"petra hülsmann":w=11,"glück":w=10,"essen":w=10,"blumen":w=10,"roman":w=9,"freundschaft":w=7,"koch":w=7,"chaos":w=6,"schokoladenmalheur":w=6,"liebesroman":w=5

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173648
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Liebe ist nicht nur Kuschelrock und Duftkerzen, sondern auch Death Metal und Schweinestall.“

Isa ist ihr Alltag, ihre Wochentagsplannung heilig. Sie liebt ihr geregeltes Leben, hat jeden Tag durchgeplant, geht immer mittags zu Mr. Lee gegenüber vom Blumenladen Nudelsuppe essen und hat eine genaue Vorstellung ihrer Zukunft: als Floristin spart sie um irgendwann Brigittes Blumenladen übernehmen zu können und dann noch Mr. Right treffen.. und auch nur den! Selbstverständlich hat Isa auch genaue Vorstellungen von ihrem Traummann.

Als Mr. Lee pleite geht und aus seinem Laden ein schickes Restaurant namens Thiels wird, welcher ausgerechnet keine ihrer gewünschten Mittagssuppen serviert, fängt Isas Routine an zu wackeln. Denn Isa hat auch ganz genaue Vorstellungen von ihrem Essen, was ihr schmeckt und was sie nicht mag. Und der Koch, Jens Thiel, kocht ihr einfach nie, was sie bestellt. In der weiteren Geschichte verliert Isa den kompletten Boden unter ihren Füßen. Das einzig gute: sie findet ihren Traummann, bei dem es sofort BÄMM macht. Aber liebt sie ihn auch?

„»[…] Und zum anderen heißt Liebe doch nich, dass alles immer nur ganz toll, perfekt und harmonisch is, die Zukunft nach Rosen duftet und der Himmel voller Geigen hängt. In Wahrheit isses doch so: Glück is, wenn man trotzdem liebt!«“

Die Hauptprotagonistin schafft es im Verlauf des Romans ihr komplettes Leben umzukrempeln, aus ihren Ängsten herauszutreten und das Wichtigste zu erkennen.

Petra Hülsmann hat hier einen tollen Roman mit Humor, Romantik, detaillierten und liebenswerten Personen und Nebenfiguren, mit Überraschungen und vielen wichtigen Erkenntnissen geschrieben. Liebe ist eben nicht nur rosarote Brille.

Neben Isa, mochte ich auch Jens und seine kleine Schwester Merle besonders. Sie waren einem so nah, so echt, so wahr. Ich habe den Roman förmlich verschlungen und kann ihn einfach jeden ans Herz legen.

Die Rezepte aus Glück ist, wenn man trotzdem liebt findet ihr hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/glueck-ist-wenn-man-trotzdem-liebt-petra-huelsmann

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"rügen":w=8,"liebe":w=5,"familie":w=5,"freundschaft":w=3,"meer":w=3,"anne barns":w=3,"roman":w=2,"geheimnis":w=2,"rezepte":w=2,"schwestern":w=2,"sonne":w=2,"ostsee":w=2,"neubeginn":w=2,"ärztin":w=2,"netgalleyde":w=2

Drei Schwestern am Meer

Anne Barns
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497926
Genre: Romane

Rezension:

Katharina (Rina) ist 31 Jahre jung, Ärztin und hat endlich 2 Wochen Urlaub, welche sie bei ihrer Oma auf der Insel Rügen verbringen möchte. Endlich einmal abschalten und herausfinden, für welche Fachrichtung ihr Herz wirklich schlägt. Doch dann macht ihr treuloser Freund Daniel ihr plötzlich einen Heiratsantrag, der sie aus der Bahn wirft und Oma klappt bewusstlos zusammen und muss wiederbelebt werden.

„Manche Menschen hinterlassen eine Lücke, andere machen Platz.“

Ihre jüngeren Schwestern Pia und Jana reisen extra an und versuchen herauszufinden, warum ihre Oma, bei der sie nach den Verlust ihrer Eltern aufgewachsen sind, zusammengebrochen ist. War sie vorher schon Herzkrank und hat es keinem gesagt? Oder liegt es an den aufgetauchten Schulden oder an dem fragwürdigen Streit mit Omas Schwester Erika? Eins ist klar: Oma Annie geht es auf jeden Fall nicht gut und die drei Schwestern wollen sich jetzt auch mal um sie kümmern.

Anne Barns Drei Schwestern am Meer ist ein bezaubernder Roman über die Insel Rügen, über ein Familiengeheimnis und dem Zusammenhalt der Geschwister. Jede Schwester hat einen wunderbaren Einzelcharakter, alle sind vom Wesen unterschiedlich und halten trotzdem ganz dicke zusammen, verstehen sich blind und sind immer für einander da. Es war toll die Frauen zu begleiten, jede einzelne ein Stück kennenzulernen und durch Anne Barns detailreichen Beschreibungen mit Stärken und Schwächen lieb zu gewinnen. Auch das Familiengeheimnis, welche sich durch Annies wilden Albträumen aufzeigt, lässt nichts zu wünschen übrig. Allerdings gab es hier für mich seitens der Schwestern einen Tick zu viel Verständnis bei der Lüftung des Geheimnisses. Dennoch will ich mehr Meer und kann nur auf eine Fortsetzung für die anderen zwei Schwestern Pia & Jana hoffen. Zudem wäre es interessant mehr von Annies Vergangenheit zu erfahren.

Leider war das Buch zu schnell vorbei, die letzten Kapitel und das Ende habe ich förmlich „gesuchtet“. Das Buch erhält den Stempel 100% Empfehlung.

Die Rezepte aus Drei Schwestern am Meer gibt es hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/drei-schwestern-am-meer-anne-barns

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"liebe":w=5,"freundschaft":w=5,"italien":w=5,"kochbuch":w=4,"nudelbar":w=3,"reise":w=2,"rom":w=1,"essen":w=1,"münchen":w=1,"venedig":w=1,"küche":w=1,"fotograf":w=1,"verzeihen":w=1,"verleger":w=1,"italie":w=1

Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289083
Genre: Liebesromane

Rezension:

„In meinem Leben begleiten mich viele Menschen, ich bin nie allein. Doch nur die, die immer ehrlich sind, nenne ich meine Freunde.“

Greta hat einen riesengroßen Fehler gemacht, sie verliert die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die gemeinsame Wohnung und ihre Nudelbar. Mit dem Kochbuch ihrer Großmutter Vittoria und einer rettenden Aufgabe, reist sie nach Italien.

„»Du hast erst dann richtig gelebt, richtig geliebt, richtig gelacht und richtig geweint, wenn du jede Facette Italiens gesehen hast. Eine Reise durch Italien ist wie eine Reise zu dir selbst.«“

In den einzelnen Städten trifft Greta liebenswerte Menschen, die sich ihr annehmen, ihr Italien zeigen, Ideen für Ihr Kochbuch bringen und immer ein offenes Ohr für ihre Probleme haben.

„»Um diese Zeit findet man keine grünen Oliven mehr. Sie sind schon zu reif. Um ein hochwertiges Olivenöl Extra Vergine zu pressen, erntet man zwischen November und Januar. Dafür nimmt man grüne, fast unreife Oliven, weil darin mehr wertvolle Inhaltstoffe wie Antioxidantien zu finden sind als in vollreifen Früchten. Allerdings ist in diesen Früchten weniger Öl enthalten, was das gewonnene Öl deshalb wertvoller macht. Je dunkler die Früchte, umso milder und süßer das Öl. Doch der Anteil der kostbaren Inhaltsstoffe ist dann geringer.«“

Emily Bold beschreibt die Gegenden, die Orte und Landschaften Italiens mit Liebe zum Detail und hervorragend für die eigene Vorstellungskraft. Nebenbei lernt man noch etwas über Lebensmittel und bürgerlicher Kochkunst von Hand.

„Ein Essen mit Freunden – das war pure Lebensfreude. Ihr Herz fühlte sich leicht an, denn die Schwere der Schuldgefühle, die sie in den letzten Monaten beherrscht hatten, fiel von ihr ab, als sie […]“

Ein Buch um Vergebung, Freundschaft, Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung und über das „über sich hinauswachsen“. Man spürt förmlich den Prozess, den die Hauptprotagonisten durchlebt, um sich selbst zu vergeben und ihre Freundschaft vielleicht doch noch zu retten.

Mein Lieblingsthema Kulinarik hat Emily Bold in ihrem Buch „Der Duft von Pinienkernen“ hervorragend umgesetzt. Ich sah Greta vor meinem Auge die Gerichte zubereiten, die Zutaten fühlen und schmecken.

Ich kann „Der Duft von Pinienkernen“ ohne Abstriche weiterempfehlen!

Die Rezepte aus Der Duft von Pinienkernen findet ihr hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/der-duft-von-pinienkernen-emily-bold/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"herzensräuber":w=5:wq=1,"beate rygiert":w=5:wq=1,"liebe":w=4:wq=37945,"hund":w=4:wq=1807,"antiquariat":w=3:wq=99,"hunde":w=2:wq=1144,"tierfreunde":w=2:wq=20,"roman":w=1:wq=18820,"familie":w=1:wq=16489,"belletristik":w=1:wq=8451,"vertrauen":w=1:wq=3450,"bücher":w=1:wq=1434,"zusammenhalt":w=1:wq=1322,"erbe":w=1:wq=1215,"gefühl":w=1:wq=836

Herzensräuber

Beate Rygiert
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734104244
Genre: Liebesromane

Rezension:

Herzensräuber ist eine Geschichte aus der Sicht eines Hundes: Zola, Schnauzermischling. Die Erzähl- & Schreibweise ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig aber mit der Zeit, liest es sich schnell weg.

Zola lebt am Strand Spaniens, nachdem sein Vorbesitzer verstorben ist und sich keiner der Bekannten ihn annehmen wollte. Zum Glück treffen sich dort eines Tages Zola und Tobias. Der junge Mann ist erst selber von seiner Freundin, auf die er große Stücke hielt, verlassen worden. Beide verspüren sofort eine innige Bindung miteinander. Tobias nimmt Zola nach seinem Urlaub mit nach Deutschland in sein Zuhause. Kaum angekommen, muss Tobias um sein Buchantiquaritat kämpfen. Dabei erhält er viel Unterstützung von seinem guten Freund Moritz und .. mit ihrer Tochter … . Von der zuerst sehr garstigen Frau Kratzer erhält er gut Gegenwehr. Mit der Zeit entwickelt sich der bunte Haufen zu einem eingeschworenem Team. Zola, der kleine Mittelpunkt der Geschichte, gilt als kleiner Held, der für seine Familie kämpft und zudem die Gabe hat, für jeden Menschen den perfekten Herzensräuber herauszusuchen.

„Ich habe schon lange herausgefunden, dass bei Menschen das Essen neben dem Sattwerden noch eine andere Bedeutung hat, nämlich das Gefühl zusammenzugehören. Bei uns Hunden ist das eine völlig andere Geschichte. Wir hauen uns den Bauch so schnell wie möglich voll und sehen zu, dass uns keiner was klaut.“

Die Geschichte wirkt an manchen Stellen realitätsnah, wiederum an anderen Stellen sehr unwirklich. Für Hundebuchfans mit dem Hang für eine gute Geschichte kann ich den Roman Herzensräuber von Beate Rygiert empfehlen.

Die ans Buch angelegten Rezepte gibt's unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/herzensraeuber-beate-rygiert/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

197 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"hamburg":w=9,"kaffee":w=6,"liebe":w=5,"2. weltkrieg":w=3,"familiengeheimnis":w=3,"zweiter weltkrieg":w=2,"1936":w=2,"kaffeedynastie":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"geheimnis":w=1,"historischer roman":w=1

Die Oleanderfrauen

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453421158
Genre: Romane

Rezension:

Ich lese die letzten Seiten, schlage das Buch zu und denke nur: mega, geil, Wahnsinn, ohne Worte, Gefühle pur! Das neue Werk von Teresa Simon ist wieder eine Leistungssteigerung und gehört jetzt schon zu meinen Highlights 2018.

Das Buch ist gespickt mit ständig neuen Geheimnissen, ist spannend, packend, dann doch wieder anders, einfach Emotionen pur.

Im Jahre 2017 lebt Jule Weißbach, Tochter von mittlerweile getrennten Eltern, in Hamburg und versucht trotz „Jule ohne Plan“ ihr Café Strandperlchen, in welchem sie besondere Kaffeesorten mit Bohnen aus der ganzen Welt, sowie selbstgebackene Kuchen anbietet, trotz lokaler Hindernisse zu führen und eben nicht aufzugeben. Wie sonst immer…

„»Das, was Sie soeben getrunken haben, ist eine Spitzenqualität aus Brasilien«, sagte sie. »Diese Arabica-Bohnen werden in einem speziellen Humidor aufbewahrt und danach ganze zwanzig Minuten lang bei zweihundert Grad schonend geröstet, statt viel Minuten bei sechshundert Grad, wie sonst in der Massenproduktion üblich. Ich lege Wert auf beste Qualität, und ich denke, das schmeckt man.«

Zeitgleich entdeckt Johanna Martens, liebenswerte Rentnerin ohne eigene Nachkommen, auf dem Dachboten ihrer verstorben Mutter einen geheimnisvollen Koffer mit einem Tagebuch über das Leben der noch so jungen Sophie Terhoven.

Die Geschichte um Sophie Terhoven, Tochter eines noblen Kaffeebarons, beginnt 1936 inmitten der beginnenden Vorkriegszeit, durchlebt die Kriegszeit, den Hass und die Jagd auf Juden, Homosexuelle und sogenannte Krüppel, und endet 1945. Zur Seite stehen Sophie ihr bester Freund Malte Voss, welcher aufgrund einer Kinderlähmung eine Versteifung des Beines erlitten hat, sowie Hannes, Sohn der ledigen Köchin des Hauses. Zwischen Hannes und Sophie entwickelt sich eine geheime und doch untersagte Liebe… An dieser Stelle lest ihr am besten selber weiter 😉

Als kleine Schwachstelle im Buch muss ich den Epilog erwähnen. Teresa Simon weicht hier von ihrem bisherigen Schreibstil ab. Es gibt ein abruptes Ende, keinen „letzten“ Eintrag und einen Tick zu viel Zufall. Allerdings tut dies der Geschichte nichts ab!

Trotzdem möchte ich euch noch verraten, aus welcher alten Sage der Oleander seinen Namen und Ruf hat:

„»Sie erzählt von Hero und Leander, den beiden unglücklich Liebenden, die nicht zusammenfinden konnten. Ein tiefes Wasser hat sie getrennt, das er Nacht für Nacht durchschwamm, um zu ihr zu gelangen, geleitet von einem Leuchtfeuer, das sie für ihn immer wieder neu anzündete. Doch eines Nachts löschte ein gewaltiger Sturm das Feuer aus – und er ertrank. Jetzt wollte auch Hero nicht mehr leben und stürzte sich in den Tod.«

»Und was hat das bitteschön mit Oleander zu tun?« fragte Aphrodite. […] »Weil in dieser anmutigen Pflanze der Tod wohnt«, sagte Johanna. »Sie ist immens giftig, die Blätter, die Blüten, die Wurzeln, einfach alles. Die Bitternis neben der Süße. Manche Leute behaupten ja, genau das sei das Charakteristikum der Liebe – die bei aller Schönheit stets auch sehr gefährlich sein kann.«“

Es wird behauptet, dass auch diese Sage auf die Oleander Frauen zutreffen, aber das erfahrt ihr nur, wenn ihr zum Buch greift ❤ Ich kann es euch nur empfehlen!

Die Rezepte zu Die Oleanderfrauen findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/02/03/die-oleander-frauen/

  (1)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rocky Mountain Yoga

Fox Virginia
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 23.10.2017
ISBN 9783906882147
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kennt ihr Situationen, in denen ihr von einem Moment auf den anderen aus eurem Alltag gerissen werdet? So erging es Jasmin, die ihrem Freund Paul von einer anderen Seite erlebte, nun plötzlich selbst in Gefahr schwebt und zu ihrer Großmutter nach Independence flüchten konnte. Independence kennt Jasmine sonst nur aus den Ferien in ihrer Kindheit und so rückständig wie in ihren Erinnerungen ist die Kleinstadt in den Rocky Mountains nun nicht mehr.

Angekommen, lernt Jasmine das Kleinstadtleben und die Bewohner noch besser kennen. Sie fängt an wieder über Zukunftspläne nachzudenken, beginnt Freundschaften zu schließen, weicht unaufhörlich dem Charmeur schlechthin aus, bis ihre Vergangenheit sie einzuholen droht. Jasmine schwebt noch immer in Gefahr! Um nicht zu viel zu verraten, muss ich an dieser Stelle leider aufhören. Aber ich kann noch verraten, dass Jasmine Yoga & Karma liebt… deswegen auch der Titel der Reihe ;)

Mit Rocky Mountain Yoga gelang der Autorin Virginia Fox einen tollen Einstieg in ihre neue Reihe um Independence, der fiktiven Kleinstadt bei Colorado. Sie beschreibt die Stadt, die Gebäude und die Bewohner so liebevoll und detailliert, dass ich mich direkt vor Ort angekommen fühlte. Da ich der Serie definitiv treu bleiben werde, habe ich mir auch direkt einen Personenschauplatz erstellt, den ich aber an dieser Stelle noch nicht verraten kann :)

Die Rezepte aus Rocky Mountain Yoga findet ihr unter: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/rocky-mountain-i-yoga-virginia-fox/

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"yoga":w=3:wq=332,"liebe":w=2:wq=37967,"familie":w=2:wq=16494,"usa":w=2:wq=11484,"hund":w=2:wq=1809,"kleinstadt":w=2:wq=828,"independence":w=2:wq=20,"krimi":w=1:wq=20087,"freundschaft":w=1:wq=18463,"humor":w=1:wq=11519,"amerika":w=1:wq=5592,"liebesroman":w=1:wq=4396,"tiere":w=1:wq=2704,"zusammenhalt":w=1:wq=1322,"mafia":w=1:wq=987

Rocky Mountain Yoga

Virginia Fox
Flexibler Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 30.03.2015
ISBN 9783952422182
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kennt ihr Situationen, in denen ihr von einem Moment auf den anderen aus eurem Alltag gerissen werdet? So erging es Jasmin, die ihrem Freund Paul von einer anderen Seite erlebte, nun plötzlich selbst in Gefahr schwebt und zu ihrer Großmutter nach Independence flüchten konnte. Independence kennt Jasmine sonst nur aus den Ferien in ihrer Kindheit und so rückständig wie in ihren Erinnerungen ist die Kleinstadt in den Rocky Mountains nun nicht mehr.

Angekommen, lernt Jasmine das Kleinstadtleben und die Bewohner noch besser kennen. Sie fängt an wieder über Zukunftspläne nachzudenken, beginnt Freundschaften zu schließen, weicht unaufhörlich dem Charmeur schlechthin aus, bis ihre Vergangenheit sie einzuholen droht. Jasmine schwebt noch immer in Gefahr! Um nicht zu viel zu verraten, muss ich an dieser Stelle leider aufhören. Aber ich kann noch verraten, dass Jasmine Yoga & Karma liebt… deswegen auch der Titel der Reihe ;)

Mit Rocky Mountain Yoga gelang der Autorin Virginia Fox einen tollen Einstieg in ihre neue Reihe um Independence, der fiktiven Kleinstadt bei Colorado. Sie beschreibt die Stadt, die Gebäude und die Bewohner so liebevoll und detailliert, dass ich mich direkt vor Ort angekommen fühlte. Da ich der Serie definitiv treu bleiben werde, habe ich mir auch direkt einen Personenschauplatz erstellt, den ich aber an dieser Stelle noch nicht verraten kann :)

Die Rezepte aus Rocky Mountain Yoga findet ihr unter: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/rocky-mountain-i-yoga-virginia-fox/

  (1)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"katie jay adams":w=7,"liebe":w=6,"sommer ins glück":w=6,"geld":w=4,"familie":w=3,"vertrauen":w=3,"usa":w=2,"verzweiflung":w=2,"große liebe":w=2,"schulden":w=2,"autismus":w=2,"missgunst":w=2,"leichte lektüre":w=2,"san diego":w=2,"zwangsversteigerung":w=2

Sommer ins Glück

Katie Jay Adams
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei null, 07.06.2016
ISBN B01GSHV10G
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf der vergangenen Frankfurter Buchmesse hatte ich die Möglichkeit Katie Jay Adams durch eine befreundete Autorin persönlich kennen zu lernen – noch bevor ich überhaupt ihr erstes Buch gelesen habe. Prompt am nächsten Tag brachte sie mir ein Buch mit. Menschen die mir Bücher schenken, haben sich sofort in meinem Herzen geschlichen :)

Als ich dann Sommer ins Glück lesen durfte, habe ich Katie auch an einigen Stellen mit Annie gleich gesetzt. Dadurch wurde mir die Protagonistin, die manches mal schon sehr zickig und negativ behaftet war, glatt menschlich und sympathischer.

Wenn man denkt, es kann nicht schlimmer kommen und es dann doch passiert: Job weg, Geldprobleme, einen Partner gibt es sowieso nicht und dann der drohende Verlust des Elternhauses, welches nicht nur den Arbeitsplatz ihrer Mama sichert, sondern auch die sichere Lebensbasis ihres autistischen Bruders.

Da kommt Jonathan Holden, Sohn des Finanzmulti Ben Holden, doch gerade Recht, oder? Mit einem Angebot, dass ihre finanziellen Sorgen in 504 Stunden verschwinden lassen könnte? Lässt sie sich darauf ein, obwohl sie ihn doch gar nicht leiden kann?

Wer sich eine tiefgründige Literatur erwartet, ist hier allerdings falsch. Das sollte aber bereits beim Cover und Klappentext klar sein. Sommer ins Glück ist ein locker, leichter, unterhaltsamer Frauenroman mit Humor und kleinen Spannungspunkten zwischen den Hauptprotagonisten, welche mit wechselnden Sichtweisen beschrieben werden. Demnach ist der Titel Kindle Jahresbestseller 2016 und BILD-Bestseller „Belletristik“ verdient. Ich freue mich auf den 2. Roman „Ein Sommer fürs Leben“ aus der Feder von Katie Jay Adams.

Das Rezept aus Sommer ins Glück findet ihr hier: www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/sommer-ins-glueck-katie-jay-adams/

  (1)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"paris":w=4,"liebe":w=3,"macarons":w=3,"cafe":w=2,"frankreich":w=1,"neuanfang":w=1,"frühling":w=1,"starke frau":w=1,"lebenstraum":w=1,"bäckerei":w=1,"rorezepte;":w=1,"eifelturm":w=1,"montmartre":w=1,"notre dame":w=1,"blum":w=1

Frühling in Paris

Fiona Blum
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 03.04.2017
ISBN 9783442314577
Genre: Romane

Rezension:

Louise lebt in London, arbeitete in einem Call-Center und hat eine Jobidee nach der anderen. Nur zieht sie diese leider nie durch ... Immer wieder fängt Louise ein neues Leben an. So auch dieses Mal: Louise reist nach Paris, nachdem sie eine Nachricht von Paulette Petit erhalten hat. Louise erbt eine Wohnung in der Rue d'Estelle Nr. 5, sowie ein Zuckerthermometer mit dem Schlüssel zu Isabelle Bonnets alte Bäckerei.

Während Louise versucht herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, hat sie eine unerwartende Wirkung auf ihre Nachbarn in der Rue d'Estelle Nr. 5, welche bisher kaum ein Wort miteinander gesprochen haben. Die Wendung erscheint, als Luise alle Lieblingsrezepte ihrer Nachbarn nachbacken möchte.

Nicolas ist Straßenclow und kann seit einem dramatischen Ereignis seine Zuschauer nicht mehr zum Lachen bringen. Camille ist Balletttänzerin und ihre Zukunft steht vor dem Aus, nachdem sie eine weitere schlechte Nachricht von ihrem Arzt nach ihren Fußbruch erhält. Nach dem Tod seiner Frau lebt Isaac, der russische Jude, allein und zurück gezogen. Er findet weder einen Lebenssinn in Paris, noch kann er in seine Heimat zurück kehren.

"Sie verbrachte mehr Zeit in der alten Bäckerei, als sie sich je hätte träumen lassen, entwickelte eine Leidenschaft für Backwaren, von der sie nicht wusste, dass man so etwas überhaupt haben konnte. Längst hatte sie ihr Sortiment erweitert, hatte englisches Gebäck mit aufgenommen, Shortbread, Scones, dazu Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern, Kirschkuchen, Blaubeermuffins und Hefekranz. Sie musste Paulette recht geben, es war durchaus hilfreich, das Ganze planvoll anzugehen, zu wissen, wie viel man wofür benötigte und was es kostete. In ihrem braunen Büchlein fanden sich neben diesen Angaben nach und nach auch Notizen zu Backzeiten, Fehlversuchen, Eigenheiten der einzelnen Teigsorten und hin und wieder die eine oder andere philosophische Betrachtung: Schokoladenkuchen hilft gegen Traurigkeit (gut auf die Temperatur achtgeben, damit das flüssige Herz nicht fest wird); Hefeteig ist störrisch, er mag mich nicht, und ich mag ihn nicht. Wir müssen uns zusammenraufen. Shortbread nicht bei Regenwetter backen, da wird es schwermütig (zu krümelig). Sie machte kleine Zeichnungen neben ihren Überlegungen, karikierte schwermütiges Shortbread und widerspenstigen Hefeteig, umzingelte hochmütige Tarte au citron mit quirligen Muffins, und ihrem eigenwilligen Backofen setzte sie eine Königskrone auf."

Schafft es Louise endlich etwas durchzuziehen? Kann sie und ihre Nachbarn ihrem Leben einen neuen Sinn geben? An dieser Stelle müsst ihr das Buch einfach selber lesen, da ich sonst zu viel verraten werde :)

Nachdem mir der Bucheinstieg etwas schwergefallen ist, lässt die Autorin Fiona Blum den Leser auf ihre Reise nach Paris in den Bann ziehen. Neben wunderschönen Beschreibungen der Stadt, fließen auch kulinarische Schmankerl ein. Während dem Lesen bekommt man Lust auf die kleine französische Spezialität Macarons, an denen ich mich auch versucht habe. Für alle Parisfans ist Frühling in Paris eine tolle Empfehlung.

Die Rezepte nach Frühling in Paris gibt es unter www.rorezepte.com &

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

119 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

"schokolade":w=17,"würzburg":w=7,"chocolaterie":w=7,"liebe":w=5,"geheimnis":w=5,"roman":w=4,"familie":w=4,"wettbewerb":w=4,"pralinen":w=4,"ulrike sosnitza":w=4,"freundschaft":w=3,"vergangenheit":w=3,"mutter":w=3,"winter":w=3,"münchen":w=3

Novemberschokolade

Ulrike Sosnitza
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453359062
Genre: Romane

Rezension:

„Nie werde ich vergessen, wie ich das erste Mal einen Finger in die geschmolzene Schokolade steckte. Ich dachte, sie wäre sehr heiß, weil mein Vater den Topf so lange auf dem Herd stehen ließ. […] Als ich ihn in den Mund steckte, eröffnete sich mir eine wunderbare Welt. Es war, als ob ich den Duft, in dem ich lebte, essen mir einverleiben, als ob er ein Teil von mir werden würde. Sein Geschmack war voller Glück, Liebe und Verheißung. Mein Vater flüsterte mir ins Ohr, dass in der Schokolade Geheimnisse versteckt seien und ich nie aufgeben solle, sie zu entschlüsseln. […]“

Mit Novemberschokolade schrieb Ulrike Sosnitza ihr Debütroman bei Heyne und versetze mich sofort in die Welt der Chocolatiere. Durch die sehr gute Einführung in die ersten Szenen um Lea und die weiteren Protagonisten war ich direkt in der Geschichte drin. Durch die fristlose Kündigung der Wohnung, der Werkstatt und der Verkaufsräume der „Chocolatiere Winter“ begann ein toller Spannungsbogen, der sich mit einem netten, gut riechenden jungen Mann aus dem gegenüberliegenden Italiener und einer Überraschung bei dem Ausschreiben für die beste Schwanenpraliene nur verstärkte.

Die Auflösung des bereits im Klappentext erwähnte Familiengeheimnis kam für mich überraschend, bravo dafür, allerdings fand ich es „schon ganz schön krass“.

Das Ende war für meinen Geschmack zu sehr „Happy End“. Kann man wirklich so schnell alles verzeihen? Das Ende hat mir als einziges leider nicht ganz zugesagt. Es war zu viel happy, zu rund im Abschluss. Ansätze eines Verzeihens bzw. Happy Ends wären für mich realistischer gewesen.

„Wie damals rührte ich in einem Topf flüssiger Schokolade. Vorsichtig goss ich Sahne dazu und wartete auf den Moment, in dem sich die lakritzartigen Geschmackstöne des Kakaos mit dem milchigen Duft der Sahne vermischen.“

Unwiderstehlich war die Kulinarik im Buch! Die Schokolade, die verschiedenen Pralinen und Trüffel, mit tollen Inszenierungen, bescherten mir ständig Knabberlust. Die Beschreibungen und Einsätze waren hervorragend ausgearbeitet gewesen.

„Den Geheimnissen in der Schokolade auf die Spur kommen. Das hatte mein Vater damals gesagt, ohne selbst ahnen zu können, was für ein Geheimnis darin verborgen lag.“

Auch wenn mich das Ende nicht zufrieden stellte, kann ich dieses Buch absolut weiterempfehlen.

Das zum Buch angelehnte Rezept gibt's unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/novemberschokolade-ulrike-sosnitza/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

165 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"liebe":w=5,"manuela inusa":w=5,"roman":w=3,"freundinnen":w=3,"blanvalet":w=3,"die chocolaterie der träume":w=3,"freundschaft":w=2,"romantik":w=2,"glück":w=2,"schokolade":w=2,"chocolaterie":w=2,"confiserie":w=2,"valerie lane":w=2,"leidenschaft":w=1,"plan":w=1

Die Chocolaterie der Träume

Manuela Inusa
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734105012
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Der kleine Teeladen zum Glück doch sehr zuckersüß war, ist Die Chocolaterie der Träume deutlich besser. Der Anfang ist zwar immer noch sehr zuckersüß, hat allerdings Band 2 doch eher ein ernsteres Kernthema. „Sei wie du bist“, „mach dich nicht schlecht und lass es keinen anderen tun“!

Keira ist glücklich, hat die besten Freundinnen, die man sich wünschen kann, eine liebevolle Mutter, die immer für sie da ist und eine erfolgreiche Chocolaterie mit liebgewonnen Stammkunden. Sie kann ihre Leidenschaft für Schokolade zum Beruf machen. Einzig mit ihrem langjährigen Partner Jordan hapert es manchmal. Die beiden unternehmen nichts mehr zusammen und jeder ist mit seinem Leben beschäftigt. Jordan lässt keine Gelegenheit aus an Keira rumzunörgeln. Keira muss sich wohl entscheiden. Was ist ihr wichtiger? Sie oder die Beziehung, welche zusätzlich ein bis dato unbekanntes Geheimnis trägt.

Außerdem verrät die Autorin, wer sich als potentielle(r) Ladenbesitzer(in) für das leere 5. Geschäft der Valerie Lane interessiert.

Kulinarisch gesehen, hat Band 2. ebenfalls eine tolle Steigerung hingelegt. Lesen sollte man nicht, ohne ein Stück Schokolade oder eine Pralinenschachtel neben sich zu haben.

Die Rezepte aus Die Chocolaterie der Träume findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/24/die-chocolaterie-der-traeume-manuela-inusa/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

329 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"tee":w=9,"liebe":w=7,"oxford":w=7,"valerie lane":w=7,"manuela inusa":w=5,"teeladen":w=5,"freundschaft":w=4,"romantik":w=4,"der kleine teeladen zum glück":w=4,"england":w=3,"freundinnen":w=3,"glück":w=2,"romantisch":w=2,"blanvalet":w=2,"gemütlich":w=2

Der kleine Teeladen zum Glück

Manuela Inusa
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.10.2017
ISBN 9783734105005
Genre: Romane

Rezension:

Der kleine Teeladen zum Glück ist ein zucker-, zucker-, zuckersüßer Roman um 5 Freundinnen, die all ihre bezaubernden Geschäfte auf der berühmten Valerie Lane führen. Der Roman ist der Beginn einer größeren Reihe rund um die einzelnen Geschäfte, deren Besitzerinnen, ihrem Alltag und ihren ganz persönlichen Problem.

Die Beschreibungen und Erzählungen über Oxford, die Valerie Lane, Valerie Bonham (die Namensgeberin) und der fünf kleinen Lädchen war wirklich super. Man fühlte sich wohl und war „mittendrin“ in der Szenerie.

Eine so beschriebene Freundschaft der 5 Mädels klingt wirklich toll, hat für mich aber leider einen unrealistischen Touch. In den einzelnen Gesprächsrunden wirkte immer „alles schick alles schön“.

Leider konnte ich mich nicht in Lauries „Beziehungsprobleme“ reinversetzen. Laurie ist 32 Jahre und seit 6 Monaten ihren Teelieferanten Barry anhimmelt und den Schubs ihrer Freundinnen braucht, nur um zu erfahren, ob Barry überhaupt Single ist.. mit 32 Jahren? Sie wirkte für mich eher wie Anfang 20. Das Ende des Romans war von Anfang an bekannt und keine Überraschung. Es gab kurz Aktion, als jemand unverhofft auf Lauries Bildfläche auftaucht.

Mein Spezialthema Kulinarik wurde dafür gut bedient und durch diverse Teebeschreibungen und einer, mir bis dahin unbekannten, Stargazy Pie ergänzt.

Im zweiten Band geht es um Keira und ihrer Chocolaterie. Auch wenn mich der erste Roman mit seiner Liebesgeschichte nicht überzeugte, bin ich auf die Schokoladenwelt von Keira und ihrem Freund gespannt, welcher bereits im 1. Band eher negativ auffiel. Dieser ist dann vielleicht nicht ganz soo zuckersüß 😉

Die Rezepte zu Der kleine Teeladen zum Glück gibt's unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/der-kleine-teeladen-zum-glueck-manuela-inusa/

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"bretagne":w=8,"liebe":w=6,"frankreich":w=5,"berlin":w=4,"claudia winter":w=4,"familie":w=3,"lügen":w=3,"humor":w=2,"wolkenfischerin":w=2,"gourmet-magazin":w=2,"angst":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1

Die Wolkenfischerin

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442485734
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sei mutig, sei eine Wolkenfischerin!

Die Wolkenfischerin ist keine Claudia, so wie wir sie bisher kannten... Die Wolkenfischerin ist eine Claudia Winter, die mit ihrem persönlichen Herzensprojekt nicht nur ernster, sondern auch reifer und tiefgründiger geworden ist. Die Wolkenfischerin ist kein kitschiger Liebesroman oder gar Chick lit, auf das typische offene Happy End hoffte man beim Lesen trotzdem ;)

Im Prolog landen wir in Frankreich im Juli 1998 bei der süßen fünfzehnjährigen Gwenaelle, welche im Klappentext namentlich überhaupt nicht auftauchte und nun mit ihrer Maman Yvonne und Schwester Maelys zu ihrer Tante Valérie reisten. Leider erfahren wir kurz darauf, dass der Besuch tiefgründige Beweggründe hat.

"Du hast mir versprochen, dass du eine Wolkenfischerin sein wirst. Meine kleine Wolkenfischerin, auf die ich einmal sehr stolz sein werde."

Anschließend lernen wir Claire Durant kennen, welche ihren nächsten Karriereschritt als Chefredakteurin eines neuen Magazins in Aussicht hat. Sie ist taff, weiß, was sie im Leben möchte und wie sie dabei die Menschen für sich gewinnen kann.

"[...] man müsse nur herausfinden, was sich ein Mensch am meisten wünscht, um zu wissen, was er als Nächstes tut."

Im Folgenden wechselt die Autorin die Zeiten und Blickwinkel zwei, auf den ersten Blick sehr verschiedenen wirkenden, Personen. Aber ob sie wirklich so unterschiedlich sind? Anfangs ist dieser Wechsel gewöhnungsbedürftig, dann aber klar und eindeutig zu trennen, sodass der Leser immer mehr aus der jeweiligen Zeit wissen wollte. Und vor allem, wie alles miteinander zusammenhängt. Aber lest hier am besten selber! :)

Claire hinterfragt zunehmend ihre eigentliche Persönlichkeit, lernt über ihren eigenen Schatten zu springen und wächst über sich hinaus. Dabei verarbeitet sie ein tief eingeprägtes Kindheitserlebnis.

"Dann wartest du bis deine Zeit kommt, und vertraust darauf, dass es Menschen gibt, die nur das Beste für dich wollen."

Das Ende ist realistisch, denn eine Karrierefrau gibt nicht einfach ihre Arbeit auf und wird Hausmütterchen. Es gibt ein Happy End, denn ein Paar findet sich und doch ist noch so vieles offen. Wie geht es weiter? Hat auch Maelys Erfolg? Ich hoffe doch :)

"Solange es nur kalte Suppe ist und keine kalten Füße, ist die Welt in bester Ordnung."

Die Rezepte zur Die Wolkenfischerin findet ihr hier: www.rorezepte.com

https://rorezepte.com/2017/12/18/die-wolkenfischerin-claudia-winter/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 
53 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.