RoRezeptes Bibliothek

84 Bücher, 84 Rezensionen

Zu RoRezeptes Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=5,"foodtruck":w=5,"irland":w=4,"streetfood":w=4,"münchen":w=3,"dublin":w=3,"familie":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"liebesroman":w=1,"hoffnung":w=1,"träume":w=1,"kochen":w=1,"neuanfang":w=1,"essen":w=1

Einmal Liebe zum Mitnehmen

Frieda Bergmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.10.2018
ISBN 9783734105838
Genre: Liebesromane

Rezension:

Einmal Liebe zum Mitnehmen ist das erste große Verlagsbuch der jungen Autorin Frieda Bergmann und trifft mit ihrer Geschichte ein tolles und trendiges Thema.

Die talentierte Köchin Lily fiebert seit Ausbildungsbeginn ihren ersten Stern entgegen und kämpft seitdem ehrgeizig für ihr Ziel. Lily liebt ihren Job und alles, was mit Lebensmitteln zu tun hat. Nebenbei führt sie eine Beziehung mit dem verheirateten Vorgesetzten Thorsten. Sobald er sich von ihr trennt, kann das Leben für sie nicht besser werden. Doch dann kommt alles anders und sie steht ohne Freund, ohne Job und ohne Selbstbewusstsein da. Um sich über Wasser zu halten und ihrer Leidenschaft weiterzugehen, eröffnet sie einen Foodtruck in Irland. In diesem muss sie glücklicherweise keine Mitarbeiter führen.

„Es fühlte sich so gut an, endlich wieder frische Lebensmittel zu verarbeiten, Aromen zu kombinieren, einfach wieder zu kochen. Ihre Abfindung, die kleine Erbschaft von Ludwig Senior und ein Gründerkredit hatten gereicht, um den Truck her- und nach ihren Vorstellungen einrichten zu lassen. Zwar war sie verwöhnt, was Küchenausstattung anging und hatte Abstriche machen müssen. Nach stundenlangem Planen, Putzen und Einräumen fühlte sie sich dem alten Gefährt aber so verbunden, dass sie es Richard getauft hatte. Offizell hieß ihr kleines Unternehmen »Liebe zum Mitnehmen«.“

Mit der Story über einen Foodtruck trifft die Autorin Frieda Bergmann ein aktuelles Thema, welches besonders mir kulinarisch sehr gefiel. Wir durften die täglich wechselnden Tagesgerichte von Richard kennenlernen, für die mir die Autorin sogar welche verraten hat.

Der Schreibstil der Autorin ist noch sehr jung, aber mit viel Potential. Es gibt viele Spannungsbögen, bis zu drei mögliche neue Kandidaten für Lily, Familiendramen und ein schönes Happy End. Lily zeigt, dass ein Neuanfang zum richtigen Zeitpunkt genau das richtige sein kann. Und auch wenn der Weg noch so beschwerlich sein wird, es kann sich lohnen! Das Buch zu Lesen hat richtig viel Spaß gemacht. Ich war direkt in Irland, kochte neben Lily im Foodtruck und ließ mir den Nordwind um die Nase wehen. Ein schönes Bild.

Die Rezepte nach Einmal Liebe zum Mitnehmen findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/einmal-liebe-zum-mitnehmen-frieda-bergmann/

  (6)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

138 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=7,"poppy j. anderson":w=6,"kochen":w=5,"trennung":w=4,"boston":w=4,"restaurant":w=4,"taste of love":w=4,"köchin":w=3,"freundschaft":w=2,"usa":w=2,"sehnsucht":w=2,"hochzeit":w=2,"love":w=2,"essen":w=2,"karriere":w=2

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Den 4. Taste of Love Band erzählt die Geschichte von Hailey Sinclair, der Souschefin von Nick O`Reillys Bonfire, und ihrer ehemals großen Liebe Scott, welchen sie seit 3 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Ein alles entscheidender Vorfall brachte beide auseinander, Hailey flüchtete aus Boston und verhalf als Ausgleich dafür ihrer Kochkarriere auf die Sprünge.

Der Erfolg verschafft Hailey die Rückkehr nach Boston und die Möglichkeit bei ihrem Dad zu sein, der seit seinem Herzinfarkt nicht mehr das Haus verlassen will. Als Top Souschefin gab sie alles für die Eröffnung des Bonfires und traf prompt auf ihren Ex-Verlobten, welcher sich scheinbar komplett verändert und anderweitig beschäftigt hatte.

Wie zu erwarten, werden sich die beiden Protagonisten im Verlauf der Geschichte noch streiten, necken und sich womöglich auch versöhnen. Es bleibt allerdings sehr spannend bei dem Grund, was genau zwischen den beiden vorgefallen ist. Bis die Bombe, mit der ich selber nicht gerechnet habe, geplatzt ist. Der Trennungshintergrund ist interessant ausgewählt und lässt sofort die Verhaltensweisen der beiden erklären. Dafür reisen wir auch an einigen Stellen in die Vergangenheit, als die beiden sich noch im sehr jungen Alter kennen- und lieben gelernt hatten. 

Allerdings fällt dem Leser auch direkt auf, dass zwischen Hailey und Scott eine Verbindung herrscht, welche nicht einfach trennbar ist; auch nicht nach 3 Jahren. Wenngleich Hailey anfangs als sehr dickköpfig und anstrengend wirkt, lässt sie im Verlauf der Geschichte mehr Emotionen und Tiefgang zu. Scott dagegen war von Beginn an sehr greifbar, zielstrebig, absolut sympathisch und herzlich.

Taste of Love – Mit Sehnsucht verfeinert ist mit Poppy J. Anderson bekanntem Witz und Charme gespickt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker. Mir persönlich war es kulinarisch gesehen für die Serie der Bostoner Köche zu wenig. Hier hätte ich mir persönlich sehr viel mehr gewünscht. Positiv finde ich, dass die ehemaligen Protagonisten der alten Bände immer wieder auftauchen, auch wenn ich Brook selber sehr vermisse.

Die Rezepte aus Taste of Love IV Mit Sehnsucht verfeinert findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/taste-of-love-iv-mit-sehnsucht-verfeinert-poppy-j-anderson/

  (6)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"dänemark":w=7,"liebe":w=4,"bonbons":w=4,"neuanfang":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendliebe":w=2,"bonbon":w=2,"fünen":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"verlust":w=1,"eifersucht":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"rezepte":w=1

Eine Tüte buntes Glück

Kim Henry
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783956498053
Genre: Liebesromane

Rezension:

Frederike ist seit 2 Jahren verwitwet, hat Haus und Job verloren und als sie selbst als Fließbandmitarbeiterin gekündigt wird, kehrt sie erstmalig nach fast zwei Jahrzehnten in ihre 2. Heimat Fünnen zurück. Auf Fünnen hat Rikke jeden Sommer bei ihrem Großvater verbracht, dessen Haus sie nun renovieren will. Nachdem sie aber nicht mal zu Morfas Beerdigung auf der kleinen Insel war, fürchtet sie nun vor der Wiederkehr und der Ablehnung der Inselbewohner. Prompt trifft sie auch auf ihre erste große Liebe Rasmus, welcher ebenso überrascht zu sein scheint. Entgegen ihrer Befürchtungen wird sie von ihren Freunden mit offenen Armen empfangen und beginnt auch mit Oma Henni wieder leidenschaftlich Bonbons zu kochen.

„Nach dem ersten gemeinsamen Bonbonkochen hatte Frederike die alte Freude wieder gepackt. Gemeinsam hatten sie sich an die Arbeit gemacht und die Küche mit dem Duft nach Zuckermasse und den herrlichsten Aromen gefüllt.“

Das Bonbonkochen hält eine zentrale Bedeutung im Roman inne. Auch wenn das Kochen selber immer Nebenschauplatz ist, verbindet dieses eine Thema die gemeinsame Kindheit aller Protagonisten, die Vergangenheit mit der Gegenwart und Rikkes Rückkehr, sowie Rikkes möglichen Zukunft auf der Insel Fünnen. Für jeden alten Freund hat Rikke das passende Bonbon.

„Rasmus hat jede einzelne Tüte des bunten Glücks, das ich ihm in die Hand gedrückt habe, bis zum letzten Krümel gelutscht.“

Für Frederike wird die Reise zurück nach Fünnen sowohl ein Aufarbeiten ihrer Vergangenheit, vor welcher sie als Jugendliche davon gelaufen ist, als auch ein möglicher Neuanfang, nachdem sie auch noch ihre neue Wohnung in Frankfurt verliert. Rikke wird im Verlauf der Geschichte immer wieder vor Herausforderungen gestellt, sodass es immer spannend für den Leser bleibt. Zumal wir von Anfang an wissen, welches Geheimnis auch Rasmus noch in sich trägt und Rikkes mögliche Zukunft auf Fünnen noch so gewaltig gefährdet. Aber trotz Rikkes Bedenken, ist sie nicht alleine und wird von ihren Freunden mit Rat und Tat unterstützt.

„Liebe muss echt sein, nicht perfekt.“

Eine Tüte buntes Glück ist ein sehr mitreisender Roman, in dem es nicht nur um eine alte Liebe geht, sondern auch um Freundschaft, Heimatverbundenheit und Liebe zum Bonbonkochen. Egal was Rikke alles widerfährt, sie zeigt dem Leser, dass es sich jederzeit lohnt wieder aufzustehen und dem Leben weiter entgegen zu blicken. Wir lesen und lernen was Freundschaft ausmachen kann, auch wenn man sich 18 Jahre nicht gesehen und gehört hat. Mein Lieblingscharakter ist Oma Henni, welche einfach nur liebenswert ist, eine gute Seele mit weisen Ratschlägen.

Der Roman Eine Tüte buntes Glück ist für jeden meiner Leser empfehlenswert und wird von mir dieses Jahr zu meinem Projekt des Jahres gewählt. Eine Tüte buntes Glück hat jeder Mensch verdient und wie ihr euch ein bisschen buntes Glück nach Hause holen könnt, werde ich euch monatlichen mit einem neuen Bonbonrezept zeigen 

Die Rezepte aus Eine Tüte buntes Glück findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/eine-tuete-buntes-glueck-kim-henry/

  (5)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

162 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"cornwall":w=8,"weihnachten":w=6,"bäckerei":w=5,"liebe":w=4,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"backen":w=2,"polly":w=2,"jenny colgan":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"england":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"romance":w=1

Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Jenny Colgan , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492311533
Genre: Liebesromane

Rezension:

Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg ist der 3. und letzte Teil um Polly Waterfords kleine Bäckerei am Strandweg. Es ist Weihnachten an Cornwalls Küste und Pollys Leben könnte nicht schöner sein, wenn …

… Polly nicht so viel zu tun hätte, chronisch pleite wäre, in einem kalten Leuchtturm lebt und ein klitzekleines Geheimnis ihrer besten Freundin bewahren müsste. All diese Probleme versucht sie mit sich selbst zu klären, da Huckle mit seinem Bienenhonig nicht viel beiträgt. Zusätzlich wird noch nach kostenloser Hilfe auf dem Mount Polbearner Weihnachtsmarkt gesucht, sowie um rettende Maßnahmen für die Papageientaucherkolonie. Ziemlich viel los um unsere rothaarige Lieblingsbäckerin, bei der sowohl Huckle auf der Strecke bleibt, der sich unbedingt Heirat und Kinder wünscht, als auch das eigentliche Grundthema die Bäckerei. Der süße Papageientaucher Neil taucht auch im 3. Band an einigen Stellen im Roman auf, man spürt weiterhin die Verbindung zwischen ihm und Polly, dennoch hätte ich mir mehr gemeinsame kleine Erlebnisse gewünscht.

„Aber eins lehrt uns das Leben eindeutig: Gerade bei den Menschen , die wir wirklich lieben, kann so vieles falsch verstanden oder übersehen werden. Manchmal denken wir, dass unser Schweigen so viel sagt, es wird vom anderen aber gar nicht wahrgenommen. Und bei anderer Gelegenheit glauben wir – oder würden gern glauben -, dass unsere Absichten für die uns am nächsten Stehenden so eindeutig sind wie der Plätzchenklau früher für unsere Mutter, der natürlich die Schokolade rund um unseren Mund nicht entgangenen war.“

Ich finde den 3. Teil sehr schwierig zu rezensieren. Einmal gibt es die vielen Erzählungen von Geschehnissen der ersten Bände, welche wiederum gut für Neueinsteiger sind, aber für den Kenner sehr langatmig wirken. Meines Erachtens gibt es auch zu viele innere Dialoge über ihre eigene Überforderung und ihrer Gefühlen zu Huckle, welche sie doch immer wieder hinten anstellt. Es gibt einfach zu viel Aktion, um sich auf bestimmte Geschehnissen richtig zu fokussieren. Ich vermisse die leidenschaftlichen Backszenen am großen Ofen in ihrer Bäckerei; das Backen wirkte zunehmend nach Job und nicht nach Leidenschaft.

Wie erwartet gibt es ein wunderbares und schönes Happy End. Allerdings habe ich als Leser mit den träumerischen Endszenen nicht gerechnet. Für alle Polly Fans gibt es eine tolle Wiederkehr nach Mount Polbearne. Es ist schön zu lesen wie das Leben unserer Lieblingsbäckerin weiterging und sich auszumalen wie ihre weitere unbekannte Zukunft sein könnte.

Die Rezepte aus Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/weihnachten-in-der-kleinen-baeckerei-am-strandweg-jenny-colgan/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"weihnachten":w=6,"verlust":w=4,"liebe":w=3,"café":w=3,"trauer":w=2,"manhattan":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"new york":w=1,"hoffnung":w=1,"winter":w=1

Das Weihnachtscafé in Manhattan

Katherine Garbera , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956498381
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hotelbesitzer Mad Eriksson möchte eine kulinarische Kooperation mit dem für seine Pralinen bekanntem Candied Apple Café eingehen, welches von Iona Summerlin und ihren zwei besten Freundinnen Hayley Dunham und Cici Johnson mit Ehrgeiz, Detailfokus und viel Liebe geführt wird. Nach dem Herzinfarkt von Ionas Vater möchte sie beweisen, dass sie eine erfolgreiche Unternehmerin ist. Ihre Familienplanung bleibt dabei auf der Strecke, denn sie hat alles was sie braucht: ihren Laden und ihre Freundinnen. Doch ihr wird immer mehr bewusst, wie schön eine eigene Familie sein kann, als sie Mads und seine Tochter Sofia kennenlernt. 

„Vielleicht hatte das Schicksal die beiden in ihr Leben geweht wie der Wind die Mützen im Schaufenster vom Candied Apple Café, damit sie den beiden half, den Zauber der Weihnacht wiederzufinden. Der Gedanke ließ sie lächeln.“

Während Iona mit ihren weihnachtlichen Traditionen versucht den Weihnachtszauber auf Mads und seine Tochter zu übertragen, inspiriert die kleine Sofia das Candied Apple Team für eine Brav-und-Frech-Pralinen-Kampagne. Das Café wird wunderbar liebevoll beschrieben, als Leser möchte man unbedingt vorbei schauen und eine heiße Schokolade mit Marshmallows trinken.

Natürlich beginnt sich zwischen den zwei Hauptprotagonisten eine Liebesgeschichte zu entwickeln, der einige Steine in den Weg gelegt werden. Vor allem Mads fällt es schwer, da er noch immer an seiner verstorbenen Frau hängt und sofort ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn er Iona auch nur ansatzweise aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

Der Grundgedanke der Geschichte ist sehr schön, nur hatte ich öfters das Gefühl mich im Kreis zu drehen. Es gab ein ständiges Hin und Her, oftmaliges wiederholen der einzelnen Gedankengänge und ein Verhalten des männlichen Protagonisten, welches man als Leser nicht immer gutheißen kann.

Besonders schön waren dagegen die gezeigten New Yorker Traditionen, die beschriebenen Orte und weihnachtlichen Veranstaltungen, auch wenn ich mich persönlich frage, wie man all diese als schwerbeschäftigte Café-Besitzerin in der Adventszeit besuchen kann.

Mein Lieblingscharakter ist schnell gefunden: die aktionreiche, sechsjährige Sofia, welche durch ihren Verlust zu schnell einen Teil des Zaubers der Kindheit hatte ablegen müssen und nun versucht ihren Platz im ihrem Leben zu finden. Und das ist eine Aufgabe, welche für eine Sechsjährige nicht sein sollte. Umso schöner, dass Sofia mehr und mehr von einem neuen weihnachtlichen Zauber gepackt wird und lern wieder Kind zu sein.

Das Weihnachtscafé in Manhattan ist eine leichte Liebesgeschichte mit viel weihnachtlichem Flair, einer schönen Grundgeschichte aber einer Handlung, die noch einiges an Potential lässt.

Die Rezepte aus Das Weihnachtscafé in Manhattan findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/das-weihnachtscafe-in-manhattan-katherine-garbera/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"liebe":w=8,"österreich":w=5,"wien":w=5,"schuhe":w=5,"roman":w=3,"humor":w=3,"liebesroman":w=2,"dorf":w=2,"berge":w=2,"landleben":w=2,"österreic":w=2,"schuh":w=2,"unterhaltung":w=1,"intrigen":w=1,"rezepte":w=1

Liebesglück und Beerenkipferl

Fanny Schönau
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.09.2013
ISBN 9783442480111
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Es kommt, wie es kommt, und wie es kommt, so kommt es gut.“

Aktuell herrscht bei RoRezepte ja die pure Weihnachtszeit mit vielen weihnachtlichen Romanen und Gebäcke. Liebesglück und Beerenkipferl ist zwar kein Weihnachtsroman, dafür haben wir aber im Anhang ein Rezept für Heidelbeerkipferl, welches für uns ein typisches Weihnachtsgebäck zur Adventszeit ist. Aber Tante Mirli aus Hinter-Russbach bäckt ihre Kipferl das ganze Jahr über. Also gibt es für euch nun Fanny Schönaus Liebesglück und Beerenkipferl:

Karla Fischer, ehrgeizige Stadtfrau mit Lifestyle-Attitüden, genießt die Highsociety, ihre PR-Welt und schöpft durch die Vielzahl an Sommerschlussverkäufe pausenlos ihren Überziehungskredit bei ihrem Bankberater Paul Lenz aus. Solange, bis sie gefeuert wird und zum finanziellen Überleben nach Hinter-Russbach zur Gosauer Schuhfabrik abgeschoben wird. Stadtprinzessin trifft uriges Landleben, die Uhren laufen langsamer, die Prioritäten sind verschoben, die Sprache versteht kein Mensch und überhaupt ticken diese Landeier einfach total anders. Karla will einfach nur schnell weg, wie soll sie es hier nur aushalten?

„Mirli strich Eva zärtlich über den Kopf. »Ich weiß, ihr seid eine andere Generation. Zu unserer Zeit hat man eine richtige Frau noch zu schätzen gewusst – viel Arsch, viel Freud!« Mirli lachte schallend.“

Natürlich kann man sich als Leser jetzt schon denken, dass Karla mit der Zeit die Vorzüge der Natur, der entschleunigten Zeit und die offenen, herzlichen Menschen zu schätzen lernt. Und feiern können die! Besonders die Kollegin Eva wächst Karla ans Herz, welche ihr Dorf unglaublich liebt und ein unerwartetes Talent für Schuhdesign besitzt. Leider kann sie dieses nicht ausleben, denn vorher gehen die Glasauer pleite und alles befindet sich im freien Fall. Für zahlreiche Mitarbeiter bricht der Job weg und auf dem Dorf, was gibt es da noch für berufliche Möglichkeiten? Ob Karla von Wien aus noch Möglichkeiten findet?

„»A jede Wanderung hat den gleichen Verlauf. Erst gehst frisch dahin, nach a paar Meter wird der Rucksack schwer, dann glaubst, deine Beine sind aus Beton, und dann, kennst glaubst, du musst sterben, dann geht’s auf einmal ganz leicht dahin.« »Es ist wie des Leben – ned mehr und ned weniger« philosophierte Mirli fröhlich.“

Mein Lieblingscharakter ist Evas Tante Mirli, welche einfach sympathisch, herzlich, offen, direkt und eine versteckte Drahtzieherin im Dorf ist. Tante Mirli mögen alle, und die besten Heidelbeerkipferl bäckt sie auch. Sie ist die gute und schlaue Nebenprotagonistin in Fanny Schönaus Roman.

„Er suchte Karlas Blick – alle folgten ihm. »Wohin ihr auch geht, geht mit eurem ganzen Herzen«, sagte er und lächelte.“

Liebesglück und Beerenkipferl ist eine super lustige, leichte Lektüre zum Schmunzeln, mit viel Liebe zur Natur und einem riesengroßen Herz.

Die Rezepte aus Liebesglück und Beerenkipferl findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/liebesglueck-und-beerenkipferl-fanny-schoenau/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"weihnachtsmann":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"weihnachten":w=1,"fantasie":w=1,"münchen":w=1,"chaos":w=1,"psychotherapie":w=1,"advent":w=1,"psychologin":w=1,"droemer knaur":w=1,"vorweihnachtszeit":w=1,"rorezepte;":w=1,"christkind":w=1,"tumult":w=1

Hauptsache, der Baum brennt

Sina Beerwald
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426523179
Genre: Humor

Rezension:

„Jetzt funkelt er mich an. Wütend und voller Verzweiflung. »Sie haben mir etwas anderes versprochen. Sie denken, ich hätte nicht alle Plätzchen in der Tüte, aber ich werde Ihnen schon beweisen, dass ich der echte Weihnachtsmann bin – und Sie das Christkind sind, das ich gesucht habe!«“

Sonntagmorgen 6Uhr in der früh steht bei Sarah Christkind der Weihnachtsmann vor der Tür, also der echte Weihnachtsmann, und will sie, Mutter von 2 pubertierenden Kindern, als Christkind mit an den Nordpol mitnehmen. Der hat sie doch nicht mehr alle, denkt sich die Psychologin, doch ihr Helfersyndrom schaltet sich ein und Sarah lässt sich auf die Geschichte des Weihnachtsmannes ein.

Sarah Christkind versucht mit unterschiedlichen Ansätzen die Erinnerungen des Weihnachtsmannes wieder hervorzurufen, doch währenddessen bricht das komplette Chaos in ihrem Leben und Alltag aus. 

„Fassen wir also zusammen: Ich habe mich aufgerafft, einen teuren Einkauf bezahlt, habe den Kühlschrank voller Fisch und Butter, die Küche voller Mehl, und jetzt such ich die Nummer vom Pizzalieferdienst. Eben der ganz normale Wahnsinn im Hause Christkind, wenn man mit einem Weihnachtsmann zusammenwohnt.“

Allerdings geht es nicht nur um den Weihnachtsmann, der ein neues Christkind sucht, sondern auch um Sarah, die vor 4 Wochen von ihrem Mann für eine Jüngere verlassen wurde. In dem vorweihnachtlichem Chaos gibt es dann auch Krach mit ihren zwei Kindern, die daraufhin beschließen, bei ihrem Vater wohnen zu wollen.

Sarah steht mittendrin im Chaos und ihrem Patienten kann sie auch nicht helfen, welcher außerdem eine ungewohnte Anziehungskraft auf sie ausübt. Ob Sarah sich als Christkind bereit stellt?

Kulinarisch gesehen deutet der Roman einige versteckte Schmankerl aus Finnland an. Denn unser Weihnachtsmann kennt deutsches Essen nicht und ist stets auf der Suche nach seinen heimatlichen Gerichten:

„»Ich kenne das wirklich nicht. Bei uns gibt es zum Beispiel Rentierfleisch mit Kraut, Schneehasenbrötchen, Mustikkapiirakka und Kalahukko, Haferbrei und natürlich Milchreis […].«“

Hauptsache, der Baum brennt ist eine humoristische Geschichte, dessen Ausgang man sich beim Lesen nicht sicher sein konnte. Auch wenn die weihnachtlichen Gefühle nicht richtig geweckt wurden, steckte hinter diesem verrückten Roman doch eine sehr schöne Botschaft. Es ist nicht wichtig zu wissen, ob es den Weihnachtsmann gibt, aber an urtümlichen weihnachtlichen Gesten zu glauben schon. Wichtig ist die Familie, der Zusammenhalt und das Genießen der gemeinsamen Zeit – trotz des alltäglichem Chaos!

Die Rezepte aus Hauptsache, der Baum brennt findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/hauptsache-der-baum-brennt-sina-beerwald/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"wien":w=5,"weihnachten":w=2,"petra hartlieb":w=2,"weihnachten in der wundervollen buchhandlung":w=2,"reihe":w=1,"biografie":w=1,"deutsch":w=1,"österreich":w=1,"alltag":w=1,"band 2":w=1,"bücher":w=1,"erfahrungen":w=1,"deutscher":w=1,"buchhandlung":w=1,"unternehmer-in":w=1

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung

Petra Hartlieb
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 19.12.2018
ISBN 9783832198879
Genre: Biografien

Rezension:

„Dann wurde ich Buchhändlerin. Seitdem ist es vorbei mit der besinnlichen Weihnachtszeit. Am Heiligen Abend arbeiten wir beide bis dreizehn Uhr, danach haben auch alle anderen Geschäfte zu. Aber das ist egal, wir hätten ohnehin nicht die Kraft, noch etwas einzukaufen.“

Nachdem Petra Hartlieb mit ihrem ersten Roman Meine wundervolle Buchhandlung bereits große Erfolge erzielte, folgte mit Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung der nächste Teil. Als Leser kennen wir nur die veränderte räumliche Dekoration der Buchhandlung und die weihnachtlichen Dekorations- und Buchauslagen. Aber wie im Hintergrund alles abläuft? Besonders zu der besten Geschäftszeit des Buchhandels? Davon hatte ich keine Ahnung. Petra Hartlieb erzählt mit liebevoll ausgewählten Details von der Adventszeit, dem Weihnachtsgeschäft aus der Sicht einer Buchhändlerin.

Es fließen unglaublich viele Erfahrungsberichte, Geschichten und Anekdoten aus den guten und schlechten Zeiten des Adventsgeschäftes ein. Fazit? Im Dezember ist einfach alles anders! Das wichtigste für Buchhändlerinnen? Einfach nur überleben: irgendetwas essen, was greifbar ist; hoffen auf kulinarische Mitbringsel liebgewonnener Stammkunden; treffen mit Freunden zum Essen nur ohne Reden; jede Schlafmöglichkeit ausnutzen und Kraft für die nächsten Kunden sammeln. Petra Hartlaie erzählt von täglichen Situationen mit Kunden, welche z.B. gerne Bücherraten mit ihren Buchhändlerinnen spielen. Dann gibt es wieder Buchbeschreibungen statt mit Titel nur mit den groben Farben eines Covers.

Das Ende des Buches war allerdings etwas abrupt, sodass ich mich erst einmal sammeln musste. An dieser Stelle hat mir ein „gemeinsames Loslassen“ gefehlt.

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung ist nicht wirklich kulinarisch, aber bietet im Anhang einige Rezepte von liebgewonnen Stammkundinnen und Freunde von Petra Hartlieb. Diese bringen nämlich gerne die verschiedensten Kekslieferungen vorbei. Natürlich musste es dann mit zu RoRezeptes Weihnachtszeit  Und für alle, die einmal die Adventszeit aus Sicht einer Buchhändlerin sehen möchten, sollten sich dieses kleine Büchlein zu Gemüte ziehen.

Die Rezepte aus Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/weihnachten-in-der-wundervollen-buchhandlung-petra-hartlieb/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"pralinen":w=4,"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"emily bold":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"geheimnisse":w=1,"leidenschaft":w=1,"rezension":w=1,"neuanfang":w=1,"erbe":w=1,"2018":w=1,"lovestory":w=1,"fehler":w=1

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503940468
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Eine Praline ist wie die Liebe: Sie ist süß, jedes Mal anders und macht all jene glücklich, die nach ihr greifen. Auch wenn sie noch so klein ist, sollten wir nicht verpassen, sie zu genießen.“

Auch wenn die Zeiten für Amy Bishops Pralinenfabrik Achers Original Sweets auf Ende stehen, gibt sie nicht auf. Amy schlägt sich die Nächte um die Ohren, wälzt die Bücher und legt sogar selbst die Hand an kaputte Maschinen an. Aber all das hilft nicht, denn der Wirtschaftsberater der »Sugar-Tale-Corporation« Ryan Scandrik nimmt den Laden auseinander und Amy befürchtet die Schließung des Lebenstraumes ihres Großvaters. Sie würde alles verlieren… für sie zählen nur ihre Pralinen. Sie muss Ryan Scandrik von ihren Pralinen überzeugen, er darf ihr Firma nicht schließen!

„»Es ist die Magie der Schokolade, Mister Scandrik. Sie werden schon sehen, was passiert, wenn wir gleich anfangen zu zaubern.«“

Besonders schön fand ich den Vergangenheitsstrang und die traurige Geschichte um Kendra und Archer. Wir erfahren, wie Archer es überhaupt schaffte die Pralinenfabrik zu eröffnet. Durch diese Geschichte können wir noch mehr Archers Liebe zu dieser Köstlichkeit verstehen. Außerdem erfahren wir von der Verzweiflung zwischen Archers beiden Lieben des Lebens Kendra & die Pralinen, der Aufopferung von Kendra und das Bereuen eines Fehlers. Der größte Fehler der beiden Liebenden. Auch die tägliche Praline ist eine tolle Metapher für die unendliche Liebe. Die Autorin Emily Bold hat hier eine wunderschöne und prägsame Geschichte erschaffen, die mich noch lange Zeit begleiten wird.

„Amy nahm Honig zur Hand und öffnete das Glas mit den Kuvertüresplittern. Sie nahm ein paar davon heraus, streute ihrem Gegenüber einige auf die Handfläche, der Rest wanderte in ihren Mund. Sie bedeutete ihm mit einem Nicken, es ihr nachzutunn. Obwohl er leicht ungeduldig wirkte, nahm sie sich den Moment, die bittere Süße auf ihrer Zunge zu genießen. »Ich möchte Ihnen zeigen, wo die Wurzeln dieses Unternehmens liegen. Ich will, dass Sie verstehen, was Archers Original Sweetsausmacht, und vor allem, was es mir bedeutet.«“

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt ist fesselnd, geht ans Herz und regt zum Nachdenken an. Auch die hindernisreiche Annäherung von Amy und Ryan lässt einen Schmunzeln. Das Ende der Geschichte finde ich besonders schön. Einen Kritikpunkt fällt mir irgendwie gar nicht ein  Der Roman ist super kulinarisch und das Arbeiten in der Rezeptküche leidenschaftlich.

Die Rezepte aus Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/wenn-liebe-nach-pralinen-schmeckt-emily-bold/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"schutzengel":w=3,"liebe":w=2,"weihnachten":w=2,"schnee":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"vater":w=1,"glück":w=1,"winter":w=1,"engel":w=1,"wunder":w=1,"model":w=1,"fotograf":w=1,"agentur":w=1

Das Weihnachtswunder

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.10.2018
ISBN 9783734106316
Genre: Liebesromane

Rezension:

„»Ja. Es ist ein wichtiger Tag für mich, drücken Sie mir bitte die Daumen, Herr Pham.« »Jeder Tag ist wichtig, liebe Anemone«, sagte er salomonisch. »Aber für den heutigen wünsche ich dir ganz besonders viel Glück. Und hab viele schöne Momente.«“

Die Protagonistin Kathi denkt und kümmert sich immer zuerst um andere, stellt eigene Ansprüche hinten an und hat aufgrund ihrer „Figurprobleme“ auch starke Selbstzweifel und wenig Selbstbewusstsein. Und das, obwohl man als Leser direkt ihre Stärken erkennt: ihre unglaublich sympathische und tolle Art für ihre Mitmenschen. Kathi ist die sogenannte starke Frau im Hintergrund, egal ob privat oder auf Arbeit: Kathi macht das! Ihre eigentlichen Selbstzweifel kommen aber nicht von ihrer Unzufriedenheit an ihrer Figur, sondern durch einen viel intensiveren Punkt, welchen man als Leser recht schnell erkennt.. nur Kathi nicht..

„»Aber wenn immer alles ganz einfach und schön wäre, dann wäre das Glück nicht mehr so kostbar«, […].“

Als Leserin war man manchmal etwas ungeduldig mit Kathi, aber der Engel Angelo meinte es stets gut mit ihr. Auch die Unrealität eines existierenden Engels fügte sich ganz harmonisch in die Geschichte und manchmal so, als wäre er einfach nur eine gute Stimme im Herzen und Hinterkopf, welche auf einen Acht gibt. Hiervon war ich sehr positiv überrascht und hoffte, ebenfalls einen Schutzengel zu haben.

„Als sie den Deckel der Blechdose öffnete, zog ein feiner Duft von weihnachtlichen Gewürzen, Butter, Schokolade und Nüsse in ihre Nase. Sie stellte die Plätzchendose auf den Tisch.“

Das Weihnachtswunder ist eine berauschende Geschichte mit sympathischen Protagonisten. Sowohl der Gegenwarts- als auch der Vergangenheitsstrang ist super schön und fesselnd geschrieben. Man wollte immer am Ball bleiben und wissen was als nächstes passiert.

„»[…] Ich wünsche mir so sehr, dass du dich nur einmal durch meine Augen sehen könntest, oder durch die Augen der Menschen, die eine Rolle in deinem Leben spielen. Dann würdest du dir viel mehr …«“

Wenn der Leser am Ende einer Geschichte Tränen in den Augen hat, dann haben die Worte der Autorin genau am richtigen Punkt getroffen. Das Weihnachtswunder ist unglaublich bewegend, obwohl nur ein einziger Punkt nicht offen erkennbar war. Es war sehr schade an dieser Stelle die Protagonisten verabschieden zu müssen. Ich freue mich nun auf eine neue Geschichte aus der Feder von Angelika Schwarzhuber.

Die Rezepte aus Das Weihnachtswunder findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/das-weihnachtswunder-angelika-schwarzhuber/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

172 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"stuttgart":w=6,"schokolade":w=4,"gardasee":w=3,"familiengeschichte":w=2,"familiensaga":w=2,"familienunternehmen":w=2,"riva":w=2,"schokoladenfabrik":w=2,"maria nikolai":w=2,"judith rothmann":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"historischer roman":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"trilogie":w=1

Die Schokoladenvilla

Maria Nikolai
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.10.2018
ISBN 9783328103226
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Schokoladenvilla von Maria Nikolai ist der Auftakt der dreibändigen Schokoladen-Saga. Zu beginn erwartet man eigentlich eine Familiensaga bzw. ein Familiengeheimnis rund um die Rothmann Schokolade. Im ersten Band erleben wir aber eine Liebesgeschichte um Judith Rothmann aus dem Jahre 1902 in Stuttgart.

Judith ist die Tochter von dem Schokoladenfabrikanten aus Stuttgart und hat ihr Interesse für Schokolade und Unternehmensführung von ihrem Herrn Vater geerbt. Entgegen der damaligen Zeit, wollte Judith ins Unternehmen einsteigen und sich nicht nur um ihre 8-jährigen Zwillingsgeschwister, Haus und einer zukünftige Familie kümmern. Judith hat schnell gelernt Verantwortung übernehmen zu müssen, da Ihre Mutter an schweren Depressionen leidet und seit jeher auf Kuren unterwegs ist.

Als männlichen Ergänzung lernen wir Victor Reihnberger kennen, welcher nach einem Haftaufenthalt nun in Stuttgart ein neues Leben anfangen möchte und durch Zufall die Familie Rothmann kennenlernt und in der Schokoladenfabrik anfängt zu arbeiten. Er ist der erste Mann, der Judith in ihren schokoladigen Experimenten unterstützt.

Wir erleben eine abwechslungsreiche Liebesgeschichte und tauchen in die Unternehmenswelten um 1900 in Stuttgart.

Leider hat mir für die einzelnen Liebesgeschichten die Spannung gefehlt; die Liebeleien waren zu offensichtlich. Zwischendurch werden wir auch mit architektonische und geschichtliche Informationen um Riva gefüttert, welche meines Erachtens einfach zu viel waren. Die Geschichten um Judith’s Mutter und ihrer Reise macht mir persönlich das Buch sehr langatmig.

Besonders hervorzuheben finde ich die historischen Beschreibungen über und in Stuttgart. Ich habe die Stadt mit ihrer Umgebung, der Kutschen, Eisenbahnen, dem Zoo & Co. förmlich vor mir gesehen. Die Lebensweisen und Beschreibungen wurden unpopulär ein gespickt, sodass man im Unterbewusstsein eine längst vergangene Zeit vor Augen hatte. Die Informationen zum damaligen Arbeiterleben, Unternehmensführungen mittelständischer Unternehmen und der Umgang mit Angestellten und „Haussklaven“ war schön herausgearbeitet.

Auch mein kulinarisches Steckenpferd hatte sich pudelwohl gefühlt. Wir durften hinter die Kulissen einer Schokoladenproduktion zur damaligen Zeit schauen, wurden Teil der Entwicklung und Judiths Versuchen zu Tafeln für Schokoladenautomaten:

„Judith betrachtete die Zutaten, die sie sich zurechtgelegt hatte: gehackte, geröstete Mandeln, getrocknete Johannisbeeren, weichen Butterkaramell aus der Karamellküche, einige Vanilleschoten. Auf dem mit Holz befeuerten Herd hielt sie einen Topf mit flüssiger Schokolade warm, die ihren wunderbaren Duft im Raum verbreitete. Mit geübter Hand kratzte Judith die Vanilleschoten aus, mischte das Mark mit den Mandeln und Beeren, knetete alles unter die Karamellmasse und formte kleine Kugeln daraus. Bevor sie diese mit der Schokolade umhüllen konnte, mussten sie für einige Zeit in den Abkühlraum im Mädchensaal.“

Ich freue mich nun auf den 2. Band und bin gespannt, wie es mit Rothmanns Schokolade weitergehen wird.

Die Rezepte aus Die Schokoladenvilla findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/die-schokoladenvilla-maria-nikolai/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

146 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"liebe":w=4,"liebesroman":w=3,"boston":w=3,"schokolade":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"romantik":w=2,"model":w=2,"fitness":w=2,"pralinen":w=2,"poppy j. anderson":w=2,"anderson":w=2,"patisserie":w=2,"fitnesstrainer":w=2,"schokolade küsst fitness":w=2

Taste of Love - Zart verführt

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2017
ISBN 9783404175338
Genre: Liebesromane

Rezension:

Im 3. Taste of Love Band geht es dieses mal um Liz, die kleine Schwester von Vicky und Besitzerin der Patisserie Chez Liz. Die beiden Schwestern haben wir bereits im 2. Band Küsse zum Nachtisch um Clair & Nick als Nebenprotagonisten kennengelernt.

Um für ihr Chez Liz mehr Kundschaft zu akquirieren, tritt Liz im Frühstücksfernsehen auf, wo sie auf Adam, den heißbegehrten Ex-Unterwäschemodel, trifft, der in der TV Show sein Fitnessstudio vorstellen möchte. Hier treffen 2. Welten aufeinander und Liz fühlt sich vor laufender Kamera nur noch auf ihre Problemzonen reduziert. Doch ihre Schwester Vicky sieht im Fernsehen etwas ganz anderes und heckt einen Plan aus um ihre selbstzweifelnde Schwester aus der Reserve zu locken.

In der zweiten Ich-Perspektive lernen wir den Gesundheitsfanatiker Adam kennen, welcher im Verlauf der Geschichte eine schwierige Kindheit und mehr Grips als erwartet offenbart. Beide Protagonisten wirken sehr sympathisch.

Ob Schokolade & Smoothie zusammen passen, müsst ihr nun selber lesen. Zart verführt ist eine tolle und seichte Unterhaltung, eine Geschichte, die sich schnell und flüssig liest und einige unterhaltsame Erlebnisse bietet. Außerdem wird auf einigen Seiten kulinarisch schokoladig des Lesers Zahn tropfen.

Demnächst werde ich auch noch Band IV lesen, da Ende November bereits der 5. und letzte Band der Taste of Love Serie erscheinen wird.

Die Rezepte aus Taste of Love III Zart verführt findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/taste-of-love-iii-zart-verfuehrt-poppy-j-anderson/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"hunde":w=6,"liebe":w=4,"rocky mountains":w=4,"independence":w=4,"hund":w=3,"band 3":w=3,"tierliebe":w=3,"usa":w=2,"rezepte":w=2,"welpen":w=2,"kat":w=2,"rocky mountain":w=2,"virginia fox":w=2,"hundekämpfe":w=2,"rocky mountain dogs":w=2

Rocky Mountain Dogs

Virginia Fox
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 01.07.2015
ISBN 9783952444726
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich wieder mit meiner Reise nach Independence begonnen habe, wurde mir schnell klar, wie sehr ich die Kleinstadt mit seinen Einwohnern vermisst habe. Ich kam super gut in die Geschichte, freute mich über Begegnungen mit bereits bekannten Gesichtern und war direkt bei Kat + Sam.

Kat hat sich den Männern abgeschworen, seit sie als Kind immer miterleben musste, wie ihr Vater ausrastete und ihre Mutter schlug. Die Hauptprotagonistin ist selbstbewusst, emanzipiert und hat ein Herz für hilflose Hunde. So nahm sie auch eine trächtige, völlig vernachlässigte Hündin auf, welches ihr Vermieter direkt mit einer Kündigung der kleinen Wohnung quittierte. Damit stand die neue Einwohnerin von Independence fest. Unerwartet ist ihr Sam, der arrogant wirkende Eishockeyspieler, in ihrem neuen Alltag in Independence eine große Hilfe. Während Kat Sam immer abblitzen lässt, stellt er überraschend fest, dass sein altes Promileben ihn nicht erfüllt. Wie die Geschichte ausgeht, kann sich sicherlich jeder denken, allerdings war die Story darum sehr schön und auch mit den typischen Klischees bestückt.

Für die gewisse Aktion im 3. Band ist auch gesorgt. Kat findet im Wald einen toten und kurz darauf einen sehr schwer verletzten Hund, welche zum Sterben in den Wald gebracht wurden. Als Kat dem nachgehen will, bekommt sie unerwartet keine Hilfe der Einwohner; sie haben alle Angst und weisen sie ab. Aber warum?

„»Wahrscheinlich alle irgendwie. Mir wäre es natürlich auch lieber, es würde sich alles ohne mein Zutun in Wohlgefallen auflösen. Nur wissen wir ja alle, dass das Leben kein Märchen ist, wo das Gute automatisch immer gewinnt.«“

Besonders gefällt mir, dass die Bände untereinander keine großen Zeitsprünge aufweisen. Man kann direkt das nächste Band anfangen und ist nur ein paar Tage nach der letzten Geschichte wieder in Independence. Besonders heimisch wirkt die Reihe, da alle Hauptcharaktere immer wieder vor kommen und sich auch ihre Geschichten, nebensächlich, weiterentwickeln.

Autorin Virginia Fox ist eine Steigerung des Vorbandes gelungen und schafft im 3. Band neben einer neuen runden Liebesgeschichte auch das Geschehen der Stadt weiterzuentwickeln, Nebenprotagonisten immer mit ein zu beziehen und weitere Zukunftspläne für die Stadt und deren Einwohner zu schmieden. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band 

Die Rezepte aus Rocky Mountain III Dog findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/rocky-mountain-iii-dogs-katsam-virginia-fox/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"provence":w=5,"liebe":w=3,"roman":w=3,"geheimnis":w=2,"frankreich":w=2,"hoffnung":w=2,"krankheit":w=2,"gemälde":w=2,"anja saskia beyer":w=2,"autoimmunkrankheit":w=2,"träume":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"verlust":w=1

Träume der Provence

Anja Saskia Beyer
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 28.08.2018
ISBN 9782919802388
Genre: Romane

Rezension:

Anja Saskia Beyers neuer Roman Träume der Provence beinhalt wieder, die für sie typischen, zwei Zeitstränge in ein neues Land. Dieses mal entführt uns die Autorin nach Südfrankreich.

In der Gegenwart reist Marie mit ihrem, an einer Autoimmunkrankheit leidenden Sohn Robin und ihrem seit jeher besten Freund Bennett nach Südfrankreich. In dem französischen Künstlerdorf Saint-Paul-de-Vence erhoffen sie sich einen Original-Solei zu finden, welcher ihre verstorbene Mutter zeigt. Da auch der Künstler vor kurzem gestorben ist, erhofft sich das Trio durch den gesteigerten Wert des Gemäldes eine Behandlung durch einen Spezialisten bezahlen zu können. Für Marie ist Robin das einzig Wichtige, andere Männer braucht sie nicht.

„Marie versuchte wie immer, das Beste aus jeder Situation zu machen. Jeden Tag aufs Neue.“

In der zweiten Zeitebene reisen wir in die Vergangenheit: Die junge Anne ist 1966 als Kindermädchen bei der französichen Familie Chateaux angestellt. Leider ist der Herr des Hauses nicht zimperlich. Während Frau Chateaux sich nicht um ihre drei Kinder kümmern kann, teilt Monsieur unterdessen aus und hat ein Auge auf Anna geworfen.

Allerdings hat Anna ein Auge auf einen jungen Mann aus der Künstlerszene geworfen, als dieser sie aus einer schwierigen Situation Unterschlupf bietet. Aber dabei bleibt es nicht, denn der junge Sohn der Familie Chateaux braucht ihre Hilfe.

„»[…] Ich glaube, nur indem wir die Geschichte verstehen, in dem wir immer unsere eigene Geschichte verstehen, können wir uns von den Schatten befreien, die auf jeder Familie liegen.«“

Welches Geheimnis lastet auf Anne & Maries Familie? Was war der Grund, warum Anne einerseits so distanziert, aber andererseits so gluggenhaft gewesen war? Können sie das Bild finden und Robin die Spezialbehandlung ermöglichen?

„»Glück ist, etwas zu bekommen, von dem du nie gedacht hast, dass du es noch erleben wirst.«“

Anja Saskia Beyers neuer leichter Roman Träume der Provence entführt uns in ein wunderschön beschriebenes Künstlerdörfchen in Südfrankreich. Während viele große und kleine Geheimnisse um die Story im Buch gemacht wurde, waren mir die Nebenprotagonistin Claire mit ihrer ungemein positiven Art und Maries bester Freund Bennett am liebsten. Träume der Provence ist eine schöne Geschichte, in der mir aber das gewisse Etwas gefehlt hat.

Die Rezepte aus Träume der Provence gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/traeume-der-provence-anja-saskia-beyer/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"für_covent":w=1,"rorezepte;":w=1,"johannson":w=1

Villa Sanddorn

Lena Johannson
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2018
ISBN 9783426520819
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach Sanddornsommer folgt nun der Roman über die Villa Sanddorn und schließt direkt an die Geschichte um Franziska & Niklas an.

„»Und Liebe ohne Vertrauen?« Plötzlich sah er ihr in die Augen. »Das ist wie ein Fluss ohne Wasser. Völlig sinnlos.«“

Villa Sanddorn ist kein Buch über das Finden der großen Liebe, sondern um das Behalten dieser. Über den Alltag, wenn die erste Verliebtheit dem Vertrauen weicht, dem routinierten Alltag mit seinen alltäglichen Problemen und, in diesem Roman, auch über finanzielle Sorgen und einer wachsenden Eifersucht mit Intrigen.

Als Ernteausfälle drohten, gerät Rügorange, Niklas Sanddornplantage, in Schieflage. Weitere Vorkommnisse, die ich an dieser Stelle nicht erwähne, bringt die Villa Sanddorn ebenfalls in existentielle Probleme. Statt aber Hand in Hand zu arbeiten, treibt Niklas neue Angestellte die beiden entzwei. Können sie ihre Liebe, ihr Haus und Boden retten?

„»Der kündigt unter der Rubrik Neuigkeiten die Eröffnung eines Cafés mit Probierstübchen an. Und weißt du, welche Köstlichkeiten er in Aussicht stellt? Sanddorn-Birnen-Marmelade, köstliche Sanddorn-Orangen-Likör, eine Torte, deren Boden mit Sanddorngelee bestrichen und darum besonders saftig wird«, zählte sie auf.“

Nicht nur an einer Stelle hat mich die Geschichte sehr an die Realität der heutigen Zeit erinnert. Die Probleme, die beginnende Eifersucht, die Verzweiflung und das Chaos waren sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte mich absolut in Franziska reinversetzen.

Lena Johannson hat mit Villa Sanddorn, nicht nur einen guten Folgeroman geschrieben, welcher übrigens auch sehr gut allein gelesen werden kann, sondern auch Rügen in die eigenen vier Wände gebraucht. Ein Wohlfühlroman mit einem kleinen Denkanstoß.

„Ein Rat, den sie Klienten häufig mit auf den Weg gab, war, sofort mit der Umsetzung anzufangen, wenn man eine Entscheidung getroffen hatte.“

Die Rezepte aus Villa Sanddorn gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/villa-sanddorn-lena-johannson/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=7,"roman":w=5,"freundschaft":w=5,"scheidung":w=4,"lüneburger heide":w=4,"trauer":w=3,"neuanfang":w=3,"freundinnen":w=3,"heide":w=3,"vergangenheit":w=2,"freunde":w=2,"hoffnung":w=2,"kindheit":w=2,"erinnerungen":w=2,"todesfall":w=2

Spätsommerfreundinnen

Andrea Russo , Anne Barns
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783956498480
Genre: Liebesromane

Rezension:

„»Das meine ich absolut ernst, ehrlich. Rein technisch gesehen, sieht sie vielleicht besser aus, aber schöner bist trotzdem du. Du wirkst viel lebendiger und wärmer. Du strahlst von innen heraus.«“

Wer Andrea Russo als Mensch hinter der Autorin kennenlernen möchte, muss ihre Spätsommerfreundinnen lesen. Denn in der Protagonistin Jette finde ich einige Charakterzüge von ihr wieder. Aber auch in der Liebe der Protagonistin zu ihrer Tochter erkenne ich ganz viel von der sympathischen koch- und backfreudigen Autorin.

„»Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles, was du zurücklässt, findest du in einer anderen Form wieder.«

Die 49 jährige Jette steht vor einem Wendepunkt ihres Lebens: sie ist frisch geschieden, hat eine bereits studierende Tochter und ist glücklich. Bis ein Brief der Schwester eines alten Freundes eintrifft: Thies, der Wirt des Gasthauses aus ihrem Heimatort Lünzern, ist gestorben. In ihrer Kindheit war Thies immer wie ein väterlicher Freund für sie und ihre Jugendfreundin Uta. Jette ist aufgewühlt und macht sich Vorwürfe: sie hat alle seit 25 Jahren nicht mehr gesehen oder gehört:

„»Tja«, sagte Uta, »Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt immer ein Kamel und frisst es wieder runter.«“

Jette reist kurzerhand nach Lünzern, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen und vor allem um von Thies Abschied zunehmen. Allerdings hat Thies auch nach seinem Tod nicht nur eine Überraschung und nicht nur eine Wahrheit für Jette. Neben einem angedeutenden Familiengeheimnis, gibt es noch ein Dorfgeheimnis, ein Wettstreit und das Aufflammen einer alten verbotenen Liebe. Könnte sich Jette noch eine Zukunft in Lünzern vorstellen?

„»Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.«“

Andrea Russo schreibt mit Spätsommerfreundinnen über die sogenannte zweite Lebenshälfte. Über Frauen, die keine 20 sind und von ihrer ersten Liebe träumen, sondern von Frauen in den 40/50ern, die bereits körperliche Wehwehchen haben aber noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Die Autorin lässt keine Details zu Wechseljahren, eingeschlafenen Beziehungen und Sexflauten aus. Und auch wenn ich noch nicht in diese Lebenszeit gehöre, kann ich sehr gut mit all den Frauen mitfühlen. Besonders schön herausgearbeitet wurden die verschiedenen Beziehungen der Frauen untereinander und der sich natürlich entwickelnde Zusammenhalt.

„Mut ist, wenn man Angst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt.“

Jette und Thies geben uns viele Weisheiten mit auf dem Weg. Darunter, dass es sich immer lohnt wieder etwas zu ändern, etwas neues anzufangen und:

„Am Ende ist es nur die Liebe, die zählt.“

Zum Glück geht die Geschichte weiter, denn das Ende kam mir viel zu schnell und ich hatte das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Die Rezepte aus Spätsommerfreundinnen findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/spaetsommerfreundinnen-andrea-russo/

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"rorezepte;":w=1

Jules Welt - Frühlingsglück und Gartenzauber

Marina Boos
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426521779
Genre: Romane

Rezension:

„»Glück findet man entlang des Weges, nicht am Ende der Straße«, murmelte Jule.“

Frühlingsglück und Gartenzauber ist der 3. Kreativ-Roman aus Jules Welt von Marina Boos. Zu Beginn war mir dies aber nicht bewusst. Leider hat sich das direkt bei dem Einstieg bemerkbar gemacht – er war mir zu schnell mit zu vielen Personen, welche ich alle auf einmal kennengelernt habe. Dabei verlor ich leider die Möglichkeit eine richtige Verbindung mit den Nebenprotagonisten aufzubauen und mich in diese reinversetzen zu können. Für Leser der 1. Stunde wird dies aber definitiv kein Hindernis sein.

Zum Romaneinstieg befinden wir uns im Alltagsleben im Café Lindenblüte, zur beginnenden Frühlingszeit. Im Café beköstigt sie nicht nur ihre Gäste, sondern bietet auch viele verschiedene Kreativkurse an. Besonders gefiel mir die Idee für die Gartenstunden mit den Kindergartenkindern. Gartenzauber ist Programm – es gibt viele Ideen & Tipps für den kleinen und großen Garten. Aber auch als Gartenneuling durfte man als Leser viel lernen:

„[…] dann die nächste Aufgabe Samenbomben herstellen. Diese einfachen Kugeln aus Erde, Nährstoffen und einheimischen Samen waren vor allem dazu gedacht, aus trostlosen Parkplatzrändern und verwilderten Verkehrsinseln blühende Insektenweiden zu machen. Natürlich konnte die bunte Blumenpracht auch auf dem eigenen Balkon eingepflanzt werden und dort für gute Laune sorgen. […]“

Zusätzlich plant Jule ein großes Fest für ihr einjähriges Bestehen der Lindenblüte. Nur leider möchte Jules Oma nicht erscheinen, welche ihr doch finanziell das Cafè überhaupt erst ermöglicht hatte. Oma Wilhelmine hat als junges Mädchen nach der Schulzeit Müggebach verlassen und ist nie wieder zurück gekehrt – und wird es auch nie wieder. Als wunderbarer Hauptanker des Romans befinden wir uns nun in einem Familiengeheimnis um Jules Oma Wilhelmine. Zusätzlich entdecken Jule und ihre Freundinnen einen geheimnisvollen Zeichnungsfund im alten Denninghof.

„»Einander beistehen, Zusammenhalt, das macht eine starke Freundschaft aus, nicht wahr?«“

Mit Jules Welt: Frühlingsglück und Gartenzauber haben wir einen schönen gärtnerischen und bastelnden Kreativ-Roman, welcher mit einer emotionalen Geschichte gespickt ist. Leider war der Einstieg für Reihenneulinge sehr schwer, gefühlt zwischendurch auch langatmig, da der Spannungsaufbau zu gering war. Das wunderbare emotionale Ende war dagegen grandios gelungen, sodass ich mir fast ein Tranchen wegdrücken musste. Eine schöne Geschichte um die 3 alten Damen Wilhelmine, Annemarie und Helene.

Die Rezepte aus Jules Welt: Frühlingsglück und Gartenzauber findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/jules-welt-fruehlingsglueck-und-gartenzauber-marina-boos/

  (2)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"trauerbewältigung":w=5,"liebe":w=4,"sommerhausen":w=4,"roman":w=3,"trauer":w=3,"verlust":w=3,"neuanfang":w=3,"blumen":w=3,"hoffnung":w=2,"sommer":w=2,"garten":w=2,"kindstod":w=2,"gärtnerei":w=2,"gärtnerin":w=2,"traumabewältigung":w=2

Hortensiensommer

Ulrike Sosnitza
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453422148
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Ich mag das, wenn man hinsehen muss, um den wahren Kern zu erkennen.“

Die geschiedene Johanna arbeitete als mobile Gartenfee, kümmerte sich um Pflanzenprobleme, plante Gärten und führte einen Blog über alltägliche Pflanzenprobleme. Nachdem sie den letzten Mieter kündigte, suchte sie für die freie Einliegerwohnung in ihrem Haus einen neuen Mieter und entschied sich, für den alleinstehenden jungen Mathelehrer Philipp. Er akzeptierte auch die kuriose Bedingung, dass er niemals den Garten betreten darf – auch wenn er sich nicht unbedingt daran hielt. Mit der Zeit kann Philipp auf Johannas „Ruhebedürfnis“ eingehen und beginnt ihr täglich vorzulesen.

„»Erst mal lese ich dir was vor: ›Ich möchte einmal einen ganzen Sommer hier allein sein und in die tiefsten Tiefen des Lebens hinabsteigen. Ganz für mich sein, damit meine Seele sich entfalten kann. Die ganzen Monate werde ich im Garten, auf den Feldern und in den Wäldern verbringen. Ich will sehen, was in meinem Garten geschieht und wo ich Fehler gemacht habe. Wie glücklich werde ich sein.‹«“

Der Roman plätschert nun so vor sich hin. Immer wieder bekommen wir kleine Happen zu lesen, warum Johanna so wehleidig, ichbezogen und introvertiert ist. Alle haben immer Verständnis, keiner gibt contra und andere Sorgen ihrer Familie und Freunde existieren nicht. Gartentipps, reihen sich an Buchzitate und zickigem Verhalten um „das Geheimnis“. Der Roman ist viel zu langatmig und erst nach ca. 200 Seiten kommt erstmalig wirkliche Spannung auf, als Johannas großes Geheimnis deutlicher zur Sprache kommt. Es gibt zu lange künstliche Spannungsaufbauten, zu viele Anläufe bis Johanna anfängt zu sprechen und ihr irgendwann klar wird, was sie für Philipp empfinden könnte… oder nicht. Eine überrumpelte Nachricht über ihren Ex-Mann, sowie eine verschlossene Tür reist Johanna den Boden erneut unter den Füßen weg. Besonders unrealistisch fand ich die *Achtung Spoiler* 2. Sexszene, welche kurz nach einem erneutem seelischen Zusammenbruch eingearbeitet wurde.

Die einzigen kulinarischen Szenen gab es, als Johanna zur eigenen Beruhigung immer wieder Marmelade kochte:

„Ich kochte die alten Gläser und die Deckel aus, wusch die Beeren. Danach das Grün entfernen, die Beeren teils pürieren, teils in Stücke schneiden, mit Zitronensaft und Gelierzucker aufkochen, lange rühren. Leider blühte der Holunder noch nicht. Erdbeermarmelade mit Holunderblüten war ein Gedicht. Vielleicht sollte ich es mal mit Krauseminze probieren. Oder Zitronenmelisse? Schnell schnitt ich im verwilderten Gemüsegarten einige Zweige der üppig wuchernden Zitronenmelisse ab, hackte die Blätter klein, fertig. Ab in die Gläser.“

Mein Lieblingscharakter war Philipps Tochter Klara, welche besonders offen, neugierig und fantasievoll war. Sie brachte dem Buch sympathischen Schwung.

Hortensiensommer ist eher persönliche Geschmackssache. Nach Novemberschokolade habe ich mir mehr von der Autorin erwartet. Das Buch hat mich leider nicht ganz überzeugt. Allerdings dürften Garten- und Pflanzenfans das Buch sehr gefallen.

Ein Rezept nach Hortensiensommer findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/hortensiensommer-ulrike-sosnitza/

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

108 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

"band 1":w=2,"kochen":w=2,"neuanfang":w=2,"backen":w=2,"rückkehr":w=2,"flora":w=2,"joel":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"england":w=1,"reihe":w=1,"schottland":w=1,"insel":w=1,"2018":w=1,"küche":w=1

Die kleine Sommerküche am Meer

Jenny Colgan , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2018
ISBN 9783492313230
Genre: Liebesromane

Rezension:

Flora hat Mure verlassen, wollte nie mehr zurückkehren, nachdem ihre Mutter Annie nach schwerer Krankheit verstorben war. Doch ein neuer Auftrag eines lukrativen Mandanten zwingt sie zu einer Reise auf ihre Heimatinsel. Die Insel wird wunderschön beschrieben, nur sind die Inselbewohner gar nicht so erfreut Flora wiederzusehen und bestrafen sie mit Abweisung. Aber auch ihrem Vater und den Brüder geht es nicht gut – seit 2 Jahren ist keine Frau mehr im Haus, die sich um die 4 Männer kümmert. 

Nach einigen Tagen hat Flora die Nase voll, putzt die Wohnung und beginnt nach anfänglichen Missgeschicken wieder selbst zu Kochen.

„Wie konnte es nur sein, dass sie das vergessen hatte? Aber es stimmte schon, Flora hatte die Mahlzeiten zu Hause nie als geplantes Menü wahrgenommen. Ihre Mutter kochte eben einfach; das war für sie genauso natürlich wie das Atmen. Wenn die Jungen vom Feld oder aus der Schule kamen, stand jeden Tag pünktlich um fünf das Abendessen auf dem Tisch. Danach gab es dann Apfelkuchen, riesige Stücke, natürlich mit einem Klacks Sahne hier vom Hof, die sie in einem angeschlagenen weißen Krug mit blauen Kühen rund um den Rand servierte. […] Flora dachte an dicke Scheiben Braten und köstliche Kartoffeln zurück, an Pudding und Wackelpeter, aber vor allem an Kuchen. Als kleines Kind hatte sie ihrer Mutter oft geholfen, neben ihr gesessen und jeden Handgriff ganz genau beobachtet. Besonderes Talent hatte sie fürs Löffel-Ablecken, aber sie war auch nicht schlecht darin, zu kneten und zu mixen oder ihrer Mutter Zutaten anzureichen. Als sie älter wurde und für Prüfungen lernen musste, arbeitete sie weiterhin im Rhythmus des hölzernen Löffels und des Nudelholzes ihrer Mutter.“

Den Fall, welcher Joels Anwaltsfirma für Colton Rogers übernommen hatte, gestaltete sich schwieriger als gedacht: Um den Fall zu gewinnen, brauchen sie die Unterstützung aller Bewohnern von Mure, welche dem reichen Colton Rogers nicht gut gestimmt sind. Aber das soll nun Flora übernehmen, welche doch ein Muremädchen ist… Ideen werden geschmiedet, eine Party geplant und die kleine Sommerküche am Meer entsteht.

„Colton lief rot an, als Iona mit einem frischen Blech von Annies glasierten Milchbrötchen hereinplatzte. Flora fand es unglaublich zu sehen, wie all die Köstlichkeiten ihrer Mutter wieder zum Leben erwachten und wie sich die Menschen daran erfreuten. Als ihre Mum gestorben war, war es ihr so vorgekommen, als hätte sie eine große Leere hinterlassen. Und nun hatten sie Annies Gebäck wieder vor sich. Flora hatte eigentlich gedacht, dass dessen Anblick sie traurig machen würde, doch in Wirklichkeit traf genau das Gegenteil zu.“

Eine turbulente Zeit steht den Protagonisten bevor. Die kleine Sommerküche am Meer, bringt neben wunderschönen Landschaftsbeschreibungen auch eine, für mich, abwechslungsreiche Handlung mit. Die Sprache ist einfach, flüssig und wirklich gut zu lesen. Kulinarisch gesehen: ein Roman mit vielen Inspirationen und dem Wunsch, Annies Café einmal selbst zu besuchen. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz: während sich ein überraschendes Paar schnell findet, steht Flora zwischen zwei Stühlen. Allerdings muss ich für das „schnell fertig geschriebene“ Ende einen Abzug geben.

Die kleine Sommerküche am Meer ist ein super leichter, interessanter und kulinarischer Roman, welche nicht zwingend im Sommer gelesen werden muss. Leseempfehlung von mir 

Die Rezepte aus Die kleine Sommerküche am Meer findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/die-kleine-sommerkueche-am-meer-jenny-colgan/

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"rorezepte;":w=1

Mandelblütenliebe

Anja Saskia Beyer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290348
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Mandelbäume, so weit das Auge reichte, standen in voller Blüte am Wegesrand, sahen wunderschön aus. Weiß und rosa gesprenkelt, in allen erdenklichen Rottönen. Kein Wunder, dass ihre Blüte jedes Jahr Scharen von Touristen nach Mallorca lockte. Es sah einfach traumhaft aus, bezaubernd.“

Milla ist Anfang 30, möchte in 2 Monaten ihren Verlobten Paul heiraten und arbeitet außerdem bei ihrer besten Freundin im Goldschmiedeatelier. Zu ihrer Mutter Sarah hat Milla kein inniges Verhältnis und fühlt sich stets zurückgewiesen. Umso mehr klammert sie sich an Paul, der ihr all den Halt gibt, den sie benötigt.

Als Milla erfahren hatte, dass ihre Großmutter Abbigail kürzlich verstorben war und sie ihr Abbis kleinen Souvenierladen vererbt hat, reiste sie mit ihrer Mutter nach Mallorca. Auch wenn Milla ihrer Mutter die Lüge sehr übel nahm, wollte sie dennoch mehr über ihre Großmutter erfahren. Und auch, warum Abbigail bereits vor vielen Jahren für ihre Mutter Sarah „gestorben“ war. Lag hier der Grund, über das eigene distanzierte Verhältnis?

Mandelblütenliebe spielt nicht nur in der Gegenwart (2016) um Milla und Sarah, sondern auch in den 60er Jahren. Millas Großmutter Abbigail wurde um 1930 mit jüdischen Wurzeln geboren und galt seitdem als „Xuete“. Xuetas sind Nachfahren der zum Christentum übergetretenen mallorquinischen Juden, welche aber trotzdem nach jüdischen Regeln lebten und nur innerhalb des Xuetas heiraten und sich fortpflanzen durften. Auch in den 60er Jahren spürten die Xuetas, trotz Kriegsende, noch immer den vorherrschenden Judenhass. Zusätzlich war das typische Rollenbild von Mann und Frau noch sehr vorhanden, welches der selbstbewussten jungen Unternehmerin Abbi das Leben zusehends schwer machte. 

Historisch gesehen ist Mandelblütenliebe ein sehr interessanter Roman, welcher, für mich, neue Informationen zur damaligen Zeit bringt. Ob diese der Realität entsprechen, kann ich leider nicht beurteilen.

„Abbi schreib heimlich an einem Kochbuch, für das sie Rezepte mit Mandeln sammelte. Sie fragte ihre Mutter immer möglichst unauffällig nach ihren Rezepten, die oft noch von deren Großmutter oder Urgroßmutter stammten. Wenn es fertig sein würde, wollte sie einen Verleger suchen und dann mit dem Kochbuch ihre Eltern erfreuen. Denn das war es, was eine junge Frau anstreben sollte. Eine gute Tochter sein, ein Quell der Freude für ihre Eltern, die so schwere Zeiten in ihrem Leben hatten durchstehen müssen. […]“

Um an dieser Stelle nichts von der abwechslungsreichen Handlung zu verraten, springe ich direkt zum Ende. Natürlich erfahren wir Leser(innen), was Abbigail und ihrer Tochter widerfahren ist. Auch Sarah und Milla nähern sich an und können ein besseres Verhältnis aufbauen – überrascht auch keinen  Leider fand ich das mir bereits gedachte Ende dann doch sehr abrupt. Die Auflösung ist berührend und lässt einen wirklich schmunzeln. Aber Zukunft des Ganzen wird nur noch beiläufig angedeutet und endet mit einem *zieht sie das auch wirklich so durch?*.

Die Rezepte aus Blaubeer Morde findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/mandelbluetenliebe-anja-saskia-beyer/ 

  (3)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"schwestern":w=7,"krimi":w=6,"mord":w=4,"landleben":w=4,"testament":w=4,"berlin":w=3,"landkrimi":w=3,"wohlfühlkrimi":w=3,"blaubeeren":w=3,"vergangenheit":w=2,"ermittlungen":w=2,"debüt":w=2,"dorfgemeinschaft":w=2,"mareike marlow":w=2,"blaubeermorde":w=2

Blaubeermorde

Mareike Marlow
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2016
ISBN 9783426516997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Blaubeer Morde war der Beginn der voraussichtlichen Triologie um die Schwestern Jana und Tessa in Burgheide.

Jana hat ihren letzten Arbeitstag hinter sich und freit sich auf ihren Ruhestand in dem großen Haus am See, welches ihr Vater Joona noch bis vor kurzem emsig restauriert hatte. Nur leider wird ihr dann der Einzug untersagt. Joona hat nicht nur ihr das Anwesen vermacht, sondern auch ihrer Halbschwester Tessa, welche gerade mal halb so alt ist, wie sie selbst. Um das Haus behalten zu können, müssen beide Frauen ab sofort 1 Jahr zusammen darin leben.

"»Der Tod der Eltern sagt uns, dass auch wir sterblich sind«, gab Gustav zum Besten und setzte wieder sein entwaffnendes Lächeln auf. »Die letzte Bastion zwischen einem selbst und dem Tod fällt. Die Eltern sind nicht mehr, und wir blicken dem Tod direkt in die Augen.«"

Noch am Tag ihres Kennenlernen finden die Schwestern eine Leiche im angrenzenden See; am nächsten Tag eine weitere im Wald. Was war nur los, im sonst so ruhigen Burgheide? Warum wurde eine Dorfbewohnerin und eine Engländerin auf Durchreise ermordet?

Mareike Marlow schreibt einen unterhaltsamen und rätselhaften Krimi, mit einer gut durchdachten Vernetzung und einem Polizeimeister, welcher das Backen so sehr liebt, dass er sich stets mit Köstlichkeiten für die Hilfe der Schwestern bedankt. Mit Jana und Tessa, zwei wirklich unterschiedliche Charaktere, entwickelt sich ein sympathisches und sich ergänzendes Schwestern-Duo, welches ich im nächsten Band "Blutroder Flieder" gerne wiedersehen möchte.

Die Rezepte aus Blaubeer Morde findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/blaubeer-morde-mareike-marlow

  (5)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(287)

383 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

"schule":w=13,"hamburg":w=13,"liebe":w=12,"lehrerin":w=7,"brennpunktschule":w=7,"musical ag":w=5,"roman":w=4,"mobbing":w=4,"musical":w=4,"humor":w=3,"lehrer":w=3,"schüler":w=3,"brennpunkt":w=3,"petra hülsmann":w=3,"freundschaft":w=2

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176908
Genre: Liebesromane

Rezension:

"»Tja, nu. Wenn's einfach wär, würd's ja auch jeder machen. Und du kommst mir nich vor wie eine, die schnell aufgibt. Weißte, ich hab 'n astreines Gespür für Menschen. [...]«"

Petra Hülsmann bringt es wieder auf den Punkt und schreibt ein neues Highlight 2018! Einen Roman mit Tiefgang, Erkenntnissen und unglaublicher und natürlicher Weiterentwicklung der Hauptprotagonistin. Als Leserin wollte ich unbedingt Teil dieser tollen Geschichte sein.

Die Hauptprotagonistin Annika, ihre Freundin Nele und ihre mit gemieteten Nachbarn Sebastian und Kai sind liebevoll und detailliert beschrieben. Besonders habe ich die zwei sympathischen und verrückten Jungs ins Herz geschlossen, sodass ich zu Team Sebastian gehöre.

Und was wäre der Hamburger Kiez ohne seinen Taxifahrer Knut, der auch im neuen Hülsmann-Roman einen Gastauftritt bekommt und so manch guten Rat auf der Zunge hat:

"[...]»Weißte, die Sache is die: Allein schon, weil du dir darüber so den Kopp zerbrichst, bin ich mir sicher, dass du 'nen super Job machst und dass die Lüdden dich gut gebrauchen können. Sei dir einfach im Klaren darüber, dass du immer wieder Fehler machen wirst. Wieder und wieder. Isso.« »Und dann? Was soll ich dann machen?« [...] »Tja, nu. Manchmal kannste nix machen außer weiter.« [...] »Du darfst dir nich einbilden, dass du die Welt redden wirst. Und wennde das alles nich auf die Kedde krichst, wird dir niemand 'n Vorwurf machen, wennde hinschmeißt. Der Job is nu mal nich einfach.« »Stimmt. Wenn's einfach wär, würd's ja auch jeder machen.«"

Anni muss für die nächsten 2-3 Jahre an die Brennpunktschule in Ellerbrock und hat es von nun an nicht mehr leicht, sondern muss sich um Kinder kümmern, welche alle ihre ganz eigenen privaten Probleme haben. Ein preisträchtiges Musical an der neuen Schule könnte sie vielleicht doch schon eher an ihr geliebtes Gymnasium zurück bringen. Nachdem Anni zu Beginn viele Probleme mit der "Handhabung" der Kids hat, schließt sie im Laufe der Zeit die Schüler der 9c, sowie ihre Musical-Kids ins Herz. Während das Musical erst nur eigensinnig war, wird Anni im Verlauf des Schuljahres umdenken, die Kinder auf ihre persönliche weiße ganz besonders fördern und fordern und mithilfe des Musicals Selbstvertrauen entwickeln lassen. Sie schenkt den Kindern Aufmerksamkeit und Vertrauen sowie Lob und Zuspruch. Der Roman zeigt Verständnis und Einfühlvermögen für die typischen "ALS-Kids" und gibt Apell zum eigenen Nachdenken.

Besonders folgendes Zitat hat mich nicht mehr losgelassen:

"»Tja. Wenn wir unsere Träume nicht mehr haben, was bleibt uns denn dann? Dann haben wir doch gar nichts mehr« [...]"

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen gehört zu meinen persönlichen Highlight-Büchern für 2018. Eine so schöne Geschichte, mit soo viel Tiefgang und natürlicher Weiterentwicklung. Und der Humor, sowie die Liebe kam natürlich auch nicht zu kurz. Ein Must Have für jeden!

Die Rezepte aus Wenn's einfach wär, würd's jeder machen findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/wenns-einfach-waer-wuerds-jeder-machen-petra-huelsmann

  (6)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jane austen":w=1,"blogger":w=1,"rorezepte;":w=1,"te":w=1,"teeladen":w=1,"teedosen":w=1

Liebe in Teedosen

Janina Venn-Rosky
Fester Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 21.07.2017
ISBN 9783744871792
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Protagonistin Anastasia führt ein besonderes Atelier, eine Restaurationswerkstatt für ältere Möbel. Wir steigen in die Geschichte ein, als Anastasia einen süßen Teeladen namens Tea Time erstmalig besucht und direkt in einen Streit zwischen der Besitzerin Olivia und Aushilfe Carina platzt. Carina ist "die Neue" von Olivias zukünftigen Ex-Mann Ralph und das schreit schon nach Probleme. Zumal Ralph auch aus dem gemeinsamen Laden aussteigt und Olivia Existenzprobleme bekommt. Anastasia und Olivia finden sofort eine Verbindung zueinander. Parallel hilft die Protagonistin noch einem fremden Arbeitskollegen aus der Patsche, welcher sich mit verletzenden Worten über ihre Möbelrestauration bedanket. Frank werden wir wohl noch öfters antreffen, was für Anastasia immer wieder für Zündstoff sorgt. Im Verlauf der Geschichte lernen wir noch Anastasias liebevolle und rüstige Oma Katharina und die zugezogene Jane-Austin-Bloggerin Jane kennen. Die 4 Frauen haben sofort einen Draht zueinander, sodass diese gemeinsam dem Tea Time eine neue Zukunft bescheren wollen.

Jannina Venn-Rosky schreibt mit Liebe in Teedosen einen leichten Roman über die Freundschaft, Zusammenhalt, Kreativität und der Liebe zu Tee. Besonders letzteres spürt man in den vielen, mit Liebe zum Detail beschriebenen, "Teeszenen". Auch die Teedosen haben eine ganz besondere Bedeutung sowohl für die verschieden farbigen Teedosen von Olivia, als auch für die einzig besondere Teedose für Katharina. Selbstverständlich gibt es auch romantische Seiten im Buch, welche zwischen spannend und langgezogen abwechselten. Alles in allem ist Liebe in Teedosen ein seichter Roman, ohne groß erwartenden Tiefgang, mit einer hübschen Geschichte und Happy End für Zwischendurch.

Die Rezepte aus Liebe in Teedosen findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/liebe-in-teedosen-janina-venn-rosky

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"mallorca":w=5,"erbe":w=3,"schwestern":w=3,"roman":w=2,"geheimnis":w=2,"bäckerei":w=2,"äthiopien":w=2,"ärzte ohne grenzen":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"schicksal":w=1,"ehe":w=1,"gefühle":w=1

Die Insel der Zitronenblüten

Cristina Campos , Michaela Meßner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783734104336
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anna und Marina Vega de Vilallonga erben von einer unbekannten Frau eine Bäckerei samt Mühle im Dorf Valldemossa auf Mallorca. Die beiden bis dahin zerstrittenen Schwestern werden sich nach mehreren Jahrzehnten das erste Mal wieder sehen. Doch zuerst gibt die Autorin Cristina Campos Einblick in die jeweiligen Leben der beiden Frauen.

Anna, mittlerweile 50 Jahre und Mutter einer pubertierenden Tochter, lebt mit ihrem Mann Armando in der elterlichen Villa ohne großartigen persönlichen Perspektiven und erdrückenden Schuldenlasten, nach dem die kleine Familie Jahrzehnte lang in Reichtum lebten. Aber Anna lebte schon immer ganz nach dem Motto "Sehen, Hören und Schweigen" und erduldete jede Bestimmung über ihr Leben.

"Das Leben ist nun einmal nicht so, wie wir es gerne hätten, sondern so, wie es eben ist."

Marina, die kleinere Schwester, bekam die Möglichkeit zu studieren und lebte seit 3 Jahren mit ihrem Lebensabschnittsgefährten Matthias in Äthiopien. Gemeinsam arbeiten sie als Entwicklungshelfer bei Ärzte ohne Grenzen bis die Geburt eines äthiopischen Mädchen Marinas Herz berührte, nachdem ihr Mutterinstinkt eigentlich bereits verstarb.

Ein spontanes Erbe einer unbekannten Frau lässt Marina nun nach Mallorca zurückfliegen. Auch wenn keiner, besonders Armando, nicht damit gerechnet hat, möchte Marina die Bäckerei vorerst nicht verkaufen. Sie fühlt sich mit den Räumlichkeiten verbunden und möchte herausfinden, wer die spendable Frau María Delores Moli war. Im weiteren Verlauf finden wir eine Mischung aus "Rückkehr in die Heimat", dem"Ankommen und Verarbeiten" und den Aufbau der Bäckerei sowie Freunde und Nachbarn, die zu Familie werden. Auch Anna und ihre Tochter werden immer mehr ein Teil davon, blühen auf und Anna fängt an, auch einmal an sich zu denken.

"»Zuhause ist dort, wo man erwartet wird.«"

Der Anfang des Romans war für mich ein wenig schwierig. Der Epilog verwirrte mich so sehr, dass ich die ersten Kapitel zur Erholung und Findung brauchte. Leider muss ich auch erwähnen, dass für mich das Buch an einigen Stellen viel zu langatmig war - die über 400 Seiten zogen sich. Den Epilog hatte ich bereits wieder vergessen, sodass das Ende wieder spannend aber leider viel zu überraschend und schnell zu Ende erzählt war.

"Zum Brotbacken brauch man Zeit, Liebe und Stille."

Besonders hat mir die innere Verbundenheit der Schwestern gefallen, welche trotz des Streites immer für den anderen da waren. Zusätzlich konnte der Leser mehr über Insel, das damalige Leben und über das Backen mit Händen erfahren. Wir erfuhren auch einiges Äthiopien und über Ärzte ohne Grenzen. Die Geschichte der zwei Schwestern und der unbekannten Frau ist gut überlegt, sodass Lesespaß garantiert ist.

Die Rezepte aus Die Insel der Zitronenblüten findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/die-insel-der-zitronenblueten-cristina-campos

  (5)
Tags: rorezepte;   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

105 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"haie":w=5,"liebe":w=4,"sommer":w=3,"florida":w=3,"shark club":w=3,"vergangenheit":w=2,"trauer":w=2,"meer":w=2,"tauchen":w=2,"hai":w=2,"ann kidd taylor":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"tod":w=1,"liebesroman":w=1

Shark Club – Eine Liebe so ewig wie das Meer

Ann Kidd Taylor , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.04.2018
ISBN 9783328102373
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Wenn Menschen gehen, kommen sie nicht immer zurück [...]."

Mit 7 Jahren verliebte sich Maeve in ihren besten Freund. 5 Jahre später gesteht sie Daniel am Strand ihre Liebe und wird im gleichen Moment von einem Hai gebissen. Sie überlebt die Attacke und ist von diesem Zeitpunkt an vernarrt in diese Geschöpfe. Maeve wird Meeresbiologin und reist zur Erforschung der Haie um die ganze Welt. In Bimini verliebt sich die Haiflüsterin dann in den Rochennarr Nicholas und ihr Leben erscheint perfekt.

Doch bei einem kurzen Heimatbesuch zu Maeves 30. Geburtstag lernt sie Hazel kennen, die Tochter von Daniel, der lebende Nachweis für seine Untreue. Alte Gefühle für ihre erste große Liebe flackern wieder auf und Maeve entwickelt Muttergefühle gegenüber Hazel, welche erst vor 5 Monaten ihre Mutter verloren hatte. Aber ist das der richtige Weg? Ist es das, was Maeve möchte? Sie muss ihm ja nur verzeihen und hat eine eigene Familie.

"Eine Frau, die alles hätte haben können, was sie wollte, wenn sie nur imstande gewesen wäre zu vergeben."

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich ein Gefühlschaos für Maeve, welches bis zum Ende offen bleibt. Aber das allein bleibt es nicht, denn Haiflossenjäger töten an Floridas Küste, ihrer Calusa Küste, hunderte Haie und schneiden ihre Flossen ab, um diese auf dem Schwarmarkt so begehrten und teuer gehandelten Flossen zuverkaufen. Maeve kann nicht zusehen und gerät dabei selbst in Gefahr.

"»[...] Manchmal tun Menschen die verrücktesten Dinge«"

Ann Kidd Taylor ist mit Shark Club ein wunderbarer Sommerroman gelungen, der neben einer verzwickten Liebesgeschichte auch eine dicke Spur Realität und einer spannenden Haijägerjagd enthält. Besonders gefiel mir die Tochter Hazel, welche eine so natürliche, offene und sympathische Art hat, dass ich sie schon beim Lesen direkt ins Herz geschlossen habe.

Die Rezepte aus Shark Club findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/shark-club-ann-kidd-taylor

  (4)
Tags: rorezepte;   (1)
 
78 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.