RomanceNewsboards Bibliothek

20 Bücher, 21 Rezensionen

Zu RomanceNewsboards Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sabrina jeffries

Ein Schurke zum Verlieben (Duke's Men 2)

Sabrina Jeffries
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 20.10.2016
ISBN B01M18YBYF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Vor einigen Jahren: Isabella, jung und naiv, wird von ihrer Schwester und deren Mann gnadenlos ausgenutzt.
Isabella arbeitet in einem Juweliergeschäft, wo ihr Mann Victor als Nachtwächter tätig ist. Von ihrem verstorbenen Vater, der zu Lebzeiten selbst ein Uhren- und Juweliergeschäft hatte, hat sie alles über echte und falsche Juwelen gelernt. Doch sie ist mit einer intriganten Schwester und einem nicht minder verabscheuungswürdigen Schwager geschlagen, die sie in ihre kriminellen Machenschaften hineinziehen wollen.
Sie soll die echten königlichen Juwelen gegen falsche umtauschen. Sie will bei dem Plan nicht mitmachen, doch der Diebstahl gelingt dennoch, und alle fliehen nach Paris – außer Victor, dem das Verbrechen zur Last gelegt wird.
Nachdem sie in Paris angekommen sind, schmiedet Isabella heimlich einen Plan, wie sie ihrer Verwandtschaft entkommen kann, was ihr auch gelingt.
Jetzt: Das Leben von Victor Cale hat sich in den vergangenen Jahren sehr verändert. Nachdem er von seiner Ehefrau aufs Übelste hintergangen wurde, sucht er sie – bisher aber leider vergeblich. Inzwischen arbeitet er für die Ermittlungsagentur Manton und wird nach Edinburgh geschickt, um eine Heiratsschwindlerin zu entlarven, und steht plötzlich seiner vermissten Frau gegenüber …

Was sich dann alles ereignet, wird von der Autorin packend beschrieben. Die Handlung ist spannend, und beim Lesen kommt man sich vor, als wäre man im Geschehen mitten drin.
Die kriminellen Machenschaften von Isabellas Schwester Jacoba und deren Mann wurden sehr gut beschrieben. Sie haben es verstanden, Isabella ein schlechtes Gewissen einzureden.
In Schottland beginnt Isabella unter falschen Namen ein neues Leben. Sie entwickelt sich zu einer starken Frau, die sich eine eigene Existenz aufbaut. Trotzt ihres Erfolges bleibt sie bescheiden, und es gibt keine Skandale.
Auch die Beschreibung über das Leben von Isabella und Victor, ist der Autorin gut gelungen und hat mir sehr gut gefallen.
Wie die beiden dann plötzlich wieder einander gegenüberstehen und die Verletzungen, Missverständnisse und Schuld überwinden, hat mich total mitgerissen.
Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass ich das Buch an zwei Nachmittagen durchgelesen hatte. (AHR)

  (0)
Tags: sabrina jeffries   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

duke, eloisa james, verlobung, amerika, heirat

My American Duchess

Eloisa James
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Avon Books, 26.01.2016
ISBN 9780062389435
Genre: Sonstiges

Rezension:

Merry Pelford ist eine reiche Erbin aus Boston, die nach London gekommen ist, um ihrem Ruf als Flirt zu entkommen und unter den englischen Aristokraten einen Ehemann zu finden. Nachdem sie bereits zwei Verlobungen gelöst hat, ist ihr Ruf ziemlich angeschlagen. Aber sie kann einfach nicht aus ihrer Haut: Sie will keinen Mitgiftjäger, Spieler oder Trinker.
Als aber Lord Cedric Allardyce um ihre Hand anhält, wähnt sie sich am Ende ihrer Suche. Cedric ist wohlerzogen, fashionable, gutaussehend und reich – Letzteres denkt sie jedenfalls.
Als sie auf der Abendgesellschaft, auf der sie sich mit Cedric verlobt hat, auf dem Balkon einem düsteren, nüchtern gekleideten Fremden begegnet, sprühen die Funken. Der Fremde stört sich nicht an Merrys offener Art, ihre Meinung zu sagen. Im Gegenteil: Er scheint fasziniert. Aber Merry ist entsetzt: Wie kann sie sich zu einem Fremden hingezogen fühlen, nachdem sie sich gerade mit dem Mann verlobt hat, den sie liebt? Ist ihr Ruf etwa berechtigt? Kann sie wirklich tiefe Liebe empfinden, oder ist sie nur verliebt in die Liebe?

Der Duke of Trent ist außer sich: Sein Zwillingsbruder hat sich ausgerechnet mit einer Amerikanerin verlobt und dafür den Verlobungsring gestohlen, der eigentlich als Familienerbstück der Braut des Herzogs vorbehalten ist. Um seinen Ärger unter Kontrolle zu bekommen, zieht er sich auf den Balkon zurück und trifft unversehens auf eine junge Frau, die ganz offen ihre Meinung sagt und ihn mit ihrer Intelligenz und Redegewandheit fasziniert. Ganz offensichtlich weiß sie nicht, dass er ein Duke ist, zeigt sie doch keiner Unterwürfigkeit, wie er es sonst aus seinem Umfeld gewohnt ist. Offensichtlich haben Amerikanerinnen ihre Vorteile. Trent weiß sofort – diese Frau wird er heiraten! Umso entsetzter ist er, als er feststellen muss, dass die Frau, die ihn in ihren Bann gezogen hat, seinem Bruder versprochen ist …

Was nun beginnt, ist eine mitreißende Geschichte um verbotene Liebe, gesellschaftliche Zwänge, kulturelle Unterschiede und die Macht der Gefühle.
Trents Kampf gegen die Leidenschaft, die er für Merry empfindet, ist fesselnd beschrieben. Er bemüht sich, das Richtige zu tun, sich ehrenhaft zu verhalten und seinem Bruder nicht im Weg zu stehen – so wenig dieser es auch verdient hat. Doch er kann sich der seltsamen Anziehungskraft der außergewöhnlichen Amerikanerin einfach nicht entziehen.

Merry bemüht sich sehr, den Erwartungen ihres Verlobten und der Londoner Gesellschaft zu entsprechen. Aber sie merkt sehr schnell, dass sie sich nicht wirklich ändern kann – und das auch nicht will. Dennoch plagen sie Selbstzweifel: Jeden ihrer Verlobten hat sie geliebt. Das dachte sie jedenfalls immer, um dann festzustellen, dass dem doch nicht so war. Und nun fühlt sie sich ausgerechnet zum Bruder ihres Verlobten hingezogen. Ist sie überhaupt fähig, echte, tiefe Liebe zu empfinden?

Merrys Art, offen ihre Meinung auszusprechen, ohne vorlaut oder unhöflich zu sein, lässt den Leser sofort für sie einnehmen. Sie weiß, was sie wert ist. Sie steht dazu, ihre Meinung sagen zu dürfen, auch wenn das in London nicht dem guten Ton entspricht. Sie ist, wer sie ist – und sie ist authentisch.
Übrigens ebenso wie ihre Tante Bess, die sehr liebewohl und mit Humor dargestellt wird.
Die Konstellation, dass die Heldin verlobt ist mit dem Bruder des Helden, kommt eher selten vor. Eloisa James wirft den Leser praktisch von der ersten Zeile an mitten in das Geschehen, was ihn sofort fesselt und ihn die Seiten nur so verschlingen lässt. Und sie macht es ihren Protagonisten auch nicht einfach bis zum Happy End.
Das Buch hat einige Längen, die aber den insgesamt überzeugenden Eindruck nicht trüben. Die erste Hälfte dreht sich um die Anziehungskraft zwischen den beiden, der zweite Teil widmet sich dem Eheleben, wie die beiden sich zusammenraufen und sich als Paar auch wirklich finden. Einiges davon kommt einem beim Lesen bekannt vor, wenn man schon seinen Teil an Historicals gelesen hat.

Unbefriedigend fand ich die Lösung, die zur Hochzeit führte. Hier hätte ich mir eine ausführlichere Schilderung gewünscht, das war mir zu glatt.
Auch das allzu versöhnliche Ende (unabhängig vom „natürlichen“ Happy End) hat mich etwas gestört.
„My American Duchess“ ist aber definitiv sein Geld wert! (AN)

  (0)
Tags: eloisa james   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schottland, highlands

Rückkehr in die Highlands

Mayte Uceda
E-Buch Text: 440 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 19.01.2016
ISBN 9781477829196
Genre: Liebesromane

Rezension:

Drei Freundinnen aus Spanien planen zum Abschluss ihres Studiums eine Urlaubsreise. Da sie sich nicht einig werden, entscheidet das Los - und es geht nach Schottland. Wie soll es anders sein, Rebecca (eine von den drei Freundinnen) verliebt sich unsterblich in einen Schotten. Zuhause wird allerdings inzwischen ihre Hochzeit mit einem Geschäftspartner ihres Vaters vorbereitet. Diese Verbindung wurde schon vor Jahren von ihrer Mutter arrangiert. Wird Rebecca dem Druck der Familie standhalten und ihr Glück mit dem hinreissenden Schotten Kenzie finden?

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, stand fest, dass ich mir das Buch kaufe. Und das habe ich nicht bereut! Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, innerhalb von zwei Tagen hatte ich es verschlungen.
Mayte Uceda macht es den Protagonisten und den Lesern nicht leicht. Das (glücklicherweise unvermeidliche) Happy End lässt lange auf sich warten. Rebeccas Zerrissenheit zwischen Pflichtgefühl, Liebe und dem Wunsch, das Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, wird sehr schön geschildert. Das Geschehen ist nachvollziehbar geschildert, was immer ein Plus ist. Natürlich fehlen auch nicht ein paar Klischees, aber das lässt sich verschmerzen.
Da ich selber schon zweimal in den Highlands war, bin ich von der Landschaft und den Menschen dort restlos begeistert. Einige Orte, die hier benannt wurden, habe ich selber gesehen. Beim Lesen kam die Erinnerung an den eigenen Urlaub zurück – ich schwelgte in Erinnerungen. Die Beschreibung Schottlands brachte meinen eigenen Eindrücke wieder zurück. Eigentlich hat alles gestimmt.
Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Roman von Mayte Uceda. (AHR)

  (0)
Tags: highlands, schottland   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(409)

970 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

jojo moyes, kriegsbräute, liebe, australien, england

Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Jojo Moyes , Katharina Naumann , any.way , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499267338
Genre: Romane

Rezension:

Im Jahr 2002 begleitet eine alte Dame ihre Enkelin auf eine Urlaubsreise nach Indien. Bei einem Ausflug machen sie durch Zufall Halt in der Nähe eines Schiffsfriedhofs, wo die alte Dame schließlich einen alten Flugzeugträger entdeckt. Als sie den Namen des Schiffes liest, muss sie um ihre Fassung ringen und lange vergrabene Erinnerungen werden wach.
Wir haben das Jahr 1946. In Australien machen sich über 600 sogenannte Kriegsbräute bereit, mit einem der letzten von der Marine organisierten Überfahrten das Land zu verlassen um nach England zu ihren Ehemännern gebracht zu werden, die für das Vereinte Königreich im Krieg gekämpft haben. Die jungen Frauen sind voller Vorfreude, aber auch voller Ängste vor dem Ungewissen. Kurz vor der Abfahrt stellt sich heraus, dass es sich bei dem Schiff nicht um ein Kreuzfahrtschiff, sondern um die Victoria – einem ausrangierten Flugzeugträger auf seiner letzten Fahrt – handelt. Die Frauen müssen sich das Schiff mit der kompletten Marinebesatzung teilen. Um die Bräute alle unterzubringen werden provisorische Kabinen errichtet, die nachts von den Soldaten bewacht werden, damit es nicht zu unschicklichen Zwischenfällen kommt.
Die Kriegsbräute kommen aus den verschiedensten Teilen Australiens und auch den verschiedensten Schichten und müssen nun für acht Wochen auf engstem Raum miteinander auskommen. Die hochschwangere, bodenständige und herzliche Margaret teilt sich ihre Kabine mit der etwas hochnäsigen Avice, der 16-jährigen, wilden Jean und der stillen und verschlossenen Krankenschwester Francis. Jede von ihnen hat ihre eigene, teils tragische Geschichte, die sie schließlich auf diesem Schiff zusammengebracht haben. Gemeinsam machen sich die Frauen auf eine Reise voller Ängste, Träume und Hoffnungen. Über ihnen nur der Himmel und unter ihnen das weite, blaue Meer…

Wer Jojo Moyes kennt, weiß, dass sie einen tollen Schreibstil hat. Zwischenzeitlich kann man das Buch gar nicht mehr auf Seite legen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht, welches Geheimnis ans Tageslicht kommt oder wie die Protagonisten überleben. Die Charaktere und Schauplätze sind so lebendig und nachvollziehbar beschrieben, dass man sich fühlt, als wäre man selber auf der Victoria. Es ist wahnsinnig interessant, ein Stück Geschichte zu erleben, von dem man bisher keinerlei Vorstellung hatte und mit den Protagonisten mitzufiebern, ihre Ängste mit durchzustehen und sich mit ihnen zu freuen.
Was bei dem Buch etwas störend ist, sind die schnellen Sprünge von einer Geschichte zur nächsten. Die Autorin wechselt von einem kurzen Abschnitt zum nächsten oft die Haupthandlung und man weiß zunächst nicht, in wessen Schicksal man sich gerade befindet. Das wird nach ein paar Zeilen zwar meistens klar, ich persönlich habe das aber jeweils als Unterbrechung empfunden. Man wird jedes Mal aus der Geschichte rausgerissen, um erst einmal gedanklich einordnen zu können, über wen gerade erzählt wird. Da so viele verschiedene Charaktere mit ihren Geschichten erzählt werden, ist es ratsam, sich von Anfang an die Namen und ihre jeweilige Rolle aufzuschreiben – dann behält man auch den Überblick.

Trotz des etwas gewöhnungsbedürftigen Aufbaus des Buches ist die Reise auf der Victoria wahnsinnig interessant - eine spannende und berührende Geschichte. Der Roman bekommt daher eine klare Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

anna katmore, grover beach team, freundschaft, basketball, liebe

Verknallt hoch zwei

Anna Katmore
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.04.2015
ISBN 9781511924986
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit dem vierten Band "Verknallt²" oder "Verknallt hoch zwei" setzt Anna Katmore ihre beliebte Grover Beach Team-Reihe fort – und holt auch Charaktere der vorherigen Bücher wieder mit ins Boot.

Neues Spiel, neues Glück? Nicht für Sue, deren Geschichte in "Verknallt hoch zwei" erzählt wird. Denn eine Knie-Verletzung macht ihr einen Strich durch die Rechnung! Und das ausgerechnet jetzt, wo sie endlich ihre Leidenschaft fürs Fußball spielen entdeckt hat. Schweren Herzens nimmt sie ihren Platz für die nächsten Wochen ein – auf der Ersatz-Bank. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf …

Susan Miller wirkt auf den ersten Blick eher schüchtern; sie scheint der typische Bücherwurm zu sein. Doch kennt man sie erst einmal besser, merkt man ganz schnell, dass mehr in ihr steckt: Eigentlich ist sie recht offen und locker. Und sie spielt Fußball, was vor allem auch die männliche Spezies beeindruckt … Wie auch Ethan Donovan, der Sue ersetzen soll, solange sie wegen ihrer Verletzung ausfällt. Doch Sue ist davon alles andere als begeistert und kann den smarten Boy anfangs überhaupt nicht leiden. Aber, was sich neckt, das liebt sich – und so muss sich auch Sue irgendwann eingestehen, dass sie Ethan doch gar nicht sooo schlecht findet. Als sich dann auch noch herausstellt, dass er einen eineiigen Zwillingsbruder namens Chris hat, ist das Chaos perfekt!
Durch eine der typischen Zwillings-Verwechslungs-Geschichten findet schließlich auch Ethans Bruder, der seine Frauen wechselt wie Unterhosen, Gefallen an Sue … Er flirtet mit ihr, was das Zeug hält, doch sie zeigt ihm die kalte Schulter. Sue hat nämlich überhaupt keine Lust darauf, die Nächste auf seiner „Liste“ zu sein. Denn es ist ja wohl klar, was Chris im Schilde führt… Da ist Ethan doch eindeutig die bessere Wahl, oder? Trotzdem lassen sie die ständigen Anmachversuche des Zwillingsbruders nicht ganz kalt und Ethan kommt irgendwie nicht in die Gänge ... Wo soll das nur hinführen? Chris spukt immer öfter durch Sues Gedanken, dabei ist sie doch eigentlich in Ethan verliebt. Oder? Die Uhr tickt, denn der charmante Chris reizt sie schon ziemlich – wie lange kann sie dem Frauenhelden noch widerstehen?

Obwohl "Verknallt hoch zwei" eigentlich ein Buch für junge Mädchen ist, die sich gerade inmitten von erster Liebe, Zicken-Krieg und ständigen Hochs und Tiefs befinden, hat es auch uns Erwachsene beim Lesen das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht.
Wir fühlten uns zurück katapultiert in unsere eigenen Teenager-Zeiten und haben uns dank des lockeren, bildhaften Schreibstils von Anna Katmore richtig gut in Susan Miller und ihr Gefühls-Chaos hineinversetzen können. Das liegt nicht zuletzt auch an der Ich-Form, in der das Buch geschrieben ist, denn das macht es unserer Meinung nach noch leichter, sich mit dem Hauptcharakter zu identifizieren.
Alles in allem ist "Verknallt hoch zwei" ein super lustiges, unterhaltsames Buch voller authentischer Figuren, die, wie jeder Mensch, ihre Stärken und Schwächen haben und nicht ganz perfekt sind. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und große Gefühle.

Jedes Buch der Grover Beach Team-Reihe ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Es macht aber noch einen Ticken mehr Spaß, wenn man die Bände nacheinander in der richtigen Reihenfolge liest, denn so lernt man alle Charaktere am besten kennen. Denn auch Hauptfiguren aus vorherigen Büchern tauchen immer wieder auf und erzählen ihre eigenen Geschichten, wenn auch nebenbei, stets weiter. (SL)

  (0)
Tags: anna katmore, grover beach team   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, basketball, streit, grover beach, trennung

Die Sache mit Susan Miller

Anna Katmore
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.08.2016
ISBN 9783959913836
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte um Susan Miller ist dieselbe wie in Band 4 – und doch ist sie grundverschieden, da sie aus der Sicht einer anderen Person erzählt wird …

Chris liebt die Frauen und die Frauen lieben ihn. Der smarte Sunnyboy ist es gewohnt, dass ihm die Mädels scharenweise zu Füßen liegen – nicht nur deshalb liebt er sein Single-Leben: Es reizt ihn einfach, theoretisch jede Woche eine andere erobern zu können. Noch dazu, weil er sich dafür nicht einmal anstrengen muss …
Doch das ändert sich schlagartig, als er auf Susan Miller trifft. Durch eine Verwechslung mit seinem Zwillingsbruder Ethan spricht ihn das streberhafte Mädchen an, und Chris merkt schnell, dass sie anders ist als die Girls auf seiner Eroberungsliste: Susan Miller hat nämlich nicht das geringste Interesse an ihm. Egal wie sehr er sich anstrengt – sie weicht sämtlichen Flirt-Versuchen aus und lässt ihn zu allem Überfluss auch noch vor seiner gesamten Clique auflaufen. Aber je öfter sie Chris abblitzen lässt, desto mehr reizt Susan den Frauenhelden. Es muss doch irgendwie möglich sein, die „Streber-Schnecke“ rumzukriegen?
Chris lässt keine Gelegenheit aus, sich an Sue heranzumachen, doch diese bleibt stur. Blöderweise scheint sie auch noch auf seinen Bruder Ethan zu stehen …

Langsam merkt Chris, dass Susan doch nicht nur die bücherlesende Streberin ist, für die er sie die ganze Zeit über gehalten hat. Er wird sich doch wohl nicht ernsthaft verliebt haben? Denn sein bisheriger Lifestyle hat doch so viele Vorteile … Single zu sein, bedeutet Freiheit und tun zu können, was man will – und eigentlich will Chris ja auch keine feste Freundin. Oder?

Die Sache mit Susan Miller ist das einzige Buch der Grover Beach Team-Reihe, das dieselbe Geschichte aus einem Vorgänger-Band erzählt – nur eben aus einer anderen Perspektive. Wie hat Chris die Sache zwischen ihm und Susan eigentlich erlebt?
Wir finden: Es ist echt spannend zu lesen, wie ein Mann die ganze Sache sieht. Welche Frau wollte nicht schon mindestens einmal wissen, was in Männerköpfen vor sich geht? Dieses Buch macht es möglich! Obwohl wie in Band 4 die Lovestory zwischen Chris und Susan erzählt wird, ist es doch wahnsinnig interessant, das Ganze aus männlicher Sicht zu betrachten.
Der einfache, lockere Schreibstil von Anna Katmore lässt uns schnell vergessen, dass wir gerade im Körper eines Mannes stecken – weshalb es auch hier sehr leicht gelingt, sich in die Hauptfigur hineinzuversetzen.

Ein tolles Jugendbuch über Gefühle und Co., das uns vor allem begeistert hat, weil wir uns endlich einmal in die Gefühlswelt von Männern hineindenken konnten. Wer die Grover Beach Team-Bücher mochte, wird diesen Band ebenfalls lieben. Auch wenn Die Sache mit Susan Miller ein bisschen anders ist …

Alle Bände der Grover Beach Team-Reihe beinhalten eine in sich abgeschlossene Geschichte. Wir empfehlen aber trotzdem, die Bücher nacheinander in der richtigen Reihenfolge zu lesen. So lernt man alle Charaktere am besten kennen. Denn auch Hauptfiguren aus vorherigen Büchern tauchen immer wieder auf und erzählen ihre eigenen Geschichten weiter. (SL)

  (0)
Tags: grover beach   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

sevilla, spanien, liebe, andalusien, psychologie

Liebe, Mia, Sevilla (Liebesroman, Chick-Lit)

Sigrun Dahmer
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2016
ISBN 9783960870562
Genre: Sonstiges

Rezension:

... wenn uns die Vergangenheit nicht loslässt und wir immer noch in alten Zeiten schwelgen?

Mia ist 27 und hat ihr Leben eigentlich im Griff. Sie hat ihr Psychologie-Studium erfolgreich abgeschlossen und arbeitet mittlerweile als Coach, um sensiblen Großstädtern das Flirten beizubringen. Doch irgendwie fühlt sie sich nicht wohl, fehl am Platz, innerlich leer und trauert immer noch ihrer spanischen Jugendliebe Rafa hinterher, den sie vor 8 Jahren während ihrer Zeit als Au-Pair-Mädchen in Sevilla kennengelernt hat. Auch mit ihrer ehemals besten Freundin Sophia lebt sich Mia immer mehr auseinander – denn diese findet zunehmend Gefallen am spießbürgerlichen Familienleben. Kann es das wirklich schon gewesen sein?

Durch Zufall erfährt Mia von Ana, einer jungen Lehramt-Studentin, die ihren Flirt-Kurs besucht, von einer freien Stelle in der Psycho-Rubrik einer spanischen Zeitung. Und diese befindet sich ausgerechnet in Sevilla!
Das muss doch Schicksal sein, oder? Kurzentschlossen schmeißt Mia ihren Job hin und macht sich Hals über Kopf auf in ein neues Leben. Die südländische Lebensart, die Menschen glücklich macht, ein interessanter Job und die Chance, ihre große Liebe wieder zu treffen – für Mia scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen …

Doch angekommen in Sevilla muss sich Mia eingestehen, dass sich in den letzten Jahren einiges verändert hat. Sie trifft zwar auf alte Freunde, ihre frühere Gastfamilie und findet auch schließlich ihren Rafa wieder – doch alles ist anders und die früher so unbeschwerten Zeiten sind definitiv vorbei! Auch der Job in der Redaktion ist alles andere als leicht: Dieser Kollege namens Gonzalo, mit dem Mia für die Psycho-Rubrik verantwortlich ist, ist ein echter Arsch. Nur leider ein verdammt gutaussehender Arsch … Er macht ihr den Arbeitsalltag zur Hölle und auch sonst scheint sie in Spanien nicht wirklich willkommen zu sein.

Nach einer mittleren Katastrophe bröckelt Gonzalos machohaften Fassade und Mia lässt sich schließlich sogar auf eine verhängnisvolle Bar-Tour mit ihm ein. Ist der heiße Andalusier vielleicht doch nicht so schlimm, wie sie dachte? Und was ist mit Rafa? Der scheint nämlich auch noch Gefühle für Mia zu haben, obwohl diese Liebe keine Zukunft hat …

"Liebe, Mia, Sevilla" weckte nicht nur in der Hauptfigur die Sommergefühle – auch wir ließen uns vom spanischen Flair, den leckeren Tapas und der entspannten, andalusischen Lebensart mitreißen. Sigrun Dahmer erweckt die Geschichte durch ihre vielschichtigen Figuren erst richtig zum Leben. Auch wenn wir ab und zu über bestimmte Wörter gestolpert sind, lässt sich das Buch doch sehr entspannt lesen. Und das Ende ist unserer Meinung nach alles andere als vorhersehbar … (SL)

  (0)
Tags: spanien, urlaub   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

liebe, fiona winter, freundschaft, jugendliebe, wg

Ein Mitbewohner zum Verlieben

Fiona Winter
E-Buch Text: 301 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2016
ISBN 9783960870500
Genre: Liebesromane

Rezension:

Aber ob das auch bei Maja und Felix so ist? Die Hauptfiguren in Fiona Winters Roman "Ein Mitbewohner zum Verlieben" zanken sich nämlich, was das Zeug hält. Da ist von Liebe keine Spur … oder?

Muss man mit 27 schon wissen, was man aus seinem Leben machen will? Und alles bereits durchgeplant haben? Maja ist sich da nicht so sicher. Ihr Jura-Studium nervt sie tierisch, denn die trockene Paragraphen-Reiterei ist definitiv nicht das, womit sie ihr ganzes Leben lang ihre Brötchen verdienen will. Viel lieber möchte sie etwas Kreatives machen, ein Kunst-Studium zum Beispiel. Ihr Freund Leon, eingefleischter Jurist aus Leidenschaft, ist davon gar nicht begeistert und macht kurzerhand mit Maja Schluss. Hals über Kopf verlässt sie die gemeinsame Wohnung und hofft, bei ihrem besten Freund Daniel unterzukommen, denn in dessen 2er-WG ist seit längerem ein Zimmer frei. Dieses ist aber dummerweise inzwischen wieder vermietet – und zwar an niemanden geringeren als an Majas jahrelangen Schulschwarm Felix!
Von dessen charmanter Art ist allerdings nicht viel übrig geblieben: Kalt und unnahbar versucht er mit allen Mitteln, Maja aus der WG zu ekeln. Doch da diese keine andere Bleibe hat, nistet sie sich allen Hindernissen zum Trotz auf Felix' Couch ein und der Kampf um das WG-Zimmer beginnt …
Doch der gutaussehende Felix ist nicht ohne Grund so abweisend – er und Maja haben ein ähnliches Problem. Und erst als sie ihm die Augen öffnet, scheinen die Streitereien vorbei zu sein, die beiden freunden sich sogar an. Doch in Maja keimen die Gefühle aus ihrer Schulzeit wieder auf – sie wird doch wohl nicht immer noch in Felix verliebt sein? Nach all den Jahren?
Als dann noch Majas Ex-Freund auftaucht und sie zurück will, Felix immer öfter mit ihr flirtet und dessen Ex Valerie der WG regelrechte Stalking-Besuche abstattet, ist das Chaos perfekt. Und was will Maja? Einen zweiten Versuch mit Leon starten, der sie eigentlich nur ändern will? Und warum hält Felix sie davon ab, nur um danach selbst wieder zurück zu Valerie zu gehen? Dabei dachte Maja doch allmählich, dass Felix auch nicht nur Freundschaft mit ihr im Sinn hatte …
Eine verhängnisvolle WG-Party ändert alles – und das ganze Gefühlschaos wird noch komplizierter als gedacht …

Wenn man mit 27 Jahren noch keinen Plan vom Leben hat, ist das kein Weltuntergang. Das glaubt zumindest Maja und damit spricht sie vielen jungen Erwachsenen aus der Seele. Vielleicht können wir uns gerade deshalb so gut mit ihr identifizieren? Und vielleicht auch, weil das Gefühlswirrwarr auch mit Mitte 20 noch kein Ende findet? Während man früher in diesem Alter schon mit Hochzeits- und Familienplanung beschäftigt war, weiß Maja noch nicht einmal, was sie überhaupt machen will. Anfangs waren wir ein bisschen genervt von ihrer Planlosigkeit, doch im Laufe des Buches haben wir die Hauptfigur immer besser verstanden, weshalb wir sie dann relativ schnell in unser Herz geschlossen haben.
Fiona Winter schreibt sehr verständlich in lockerer Alltagssprache, was es noch einfacher macht, sich in Majas Innenleben hineindenken zu können.
"Ein Mitbewohner zum Verlieben" ist die komplett überarbeitete Version des bereits 2013 erschienen Romans "Liebster Mitbewohner". Eine schöne, aus dem Leben herausgegriffene Geschichte über das WG-Leben, Freundschaften und Liebe, die wir auf jeden Fall empfehlen würden zu lesen. Zum Beispiel an einem kalten, grauen Herbsttag, eingekuschelt auf dem Sofa oder vor dem Kamin … (SL)

  (0)
Tags: fiona winter, frauen, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

170 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

liebe, baseball, philadelphia, saskia louis, amerika

Liebe auf den ersten Schlag

Saskia Louis
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 30.06.2016
ISBN 9783960870401
Genre: Liebesromane

Rezension:

Emma ist Kellnerin und hat die Nase von Männern gestrichen voll. Luke ist Baseball-Star und kann von Frauen nicht genug kriegen. Was die beiden gemeinsam haben? Nichts! Zumindest auf den ersten Blick …

Als an einem verschneiten Winterabend kurz vor Weihnachten eine Gruppe Männer die Pizzeria betreten, ist das der Anfang einer Nacht, die Emmas Leben grundlegend verändern wird.
Luke kommt aus Amerika und besucht über die Winterpause der Baseball-Saison seine Mutter und seine alten Kumpels in Deutschland. Er ist ein ziemlicher Playboy, der mit seinen plumpen Anmachsprüchen eigentlich immer Erfolg hat – aber nicht an diesem Abend und nicht bei Emma. Diese lässt ihn vor versammelter Mannschaft abblitzen und schlägt ihn peinlicherweise auch noch bei einem Billard-Spiel. So eine Frau hat er noch nie getroffen, eine die taff, klug und selbstbewusst ist und ihm auch noch gekonnt Paroli bieten kann. Auch Emma lernt im Laufe des Abends Lukes ehrliche & charmante Art kennen – und landet schließlich im Bett mit ihrem bis jetzt einzigen und ersten One Night Stand.
Zurück in den USA muss sich der gefeierte Baseballer Luke Carter vor seinem Management wieder einmal für einen obszönen Artikel in der Presse rechtfertigen: Sein partywütiger Lifestyle inklusive enormem Frauen-Verschleiß lässt ihn in keinem guten Licht dastehen. Doch das ist Luke egal, er ist ein Top-Spieler und seine Fans lieben ihn – warum sollte er also etwas ändern?

Emma ist ihrem Traum von der eigenen Eventplanning-Firma inzwischen ein ganzes Stück näher gerückt: Durch ihren Chef erfährt sie zufällig von einer freien Stelle in einer der größten und besten Event-Firmen der Branche, und ehe sie sich versieht, sitzt sie einige Monate später im Flugzeug nach Philadelphia. Ein komplett neues Leben wartet auf sie: Fast schon erschlagen von luxusverwöhnten Kunden, denen kein Preis zu hoch ist, findet sie sich in einem spannenden Job zwischen Stars und Sternchen wieder. Als Emma dann auch noch eine Charity-Gala ausrichten soll, in der die gesamte Baseball-Mannschaft Philadelphias anwesend ist, nimmt das Chaos seinen Lauf: Denn Emma hat nicht die geringsten Plan vom in den USA so gehypten Sport, noch ahnt sie, dass sie bald ihrem einzigen One Night Stand gegenüber steht. Und der ist in Amerika ein echter Star …

Lukes Manager setzt ihm ein Ultimatum, denn er muss dringend sein Image aufpolieren, schließlich hat er so etwas wie eine Vorbildfunktion und solle seine spielerischen Top-Leistungen nicht von irgendwelchen Negativ-Schlagzeilen in den Klatschblättern in den Hintergrund stellen lassen. Durch Zufall trifft er die Event-Planerin Emma wieder, mit der er damals in Deutschland eine spannende Nacht verbracht hatte. Eine Frau, die so ganz anders ist als die billigen Flittchen hier in Amerika. Eine Frau mit Klasse – und einer ziemlich großen Klappe. Sie will anscheinend so gar nichts mehr von Luke wissen und provoziert ihn am laufenden Band. Als dann sein Manager auch noch auf die Idee kommt, dass Emma doch so etwas wie eine Alibi-Freundin mimen könnte, entsteht eine Art Hass-Liebe zwischen den beiden, bei der Emma feststellen muss, dass sie immer mehr echte Gefühle für ihre Schein-Beziehung hegt. Doch für Luke ist sie doch nur Mittel zum Zweck, oder?

"Baseball Love – Liebe auf den ersten Schlag" ist der erste Band der "Baseball Love-Reihe" von Saskia Louis. Ein gelungener Auftakt, auch wenn die Klischees hier ordentlich bedient werden und das Ende etwas vorhersehbar ist.
Die taffe Emma ist nicht auf den Mund gefallen und scheint der Typ "Starke Frau" zu sein, der wir alle manchmal gerne wären. Luke hingegen ist der typische Sportler, der von Geld über einen Haufen Frauen, die ihm zu Füßen liegen, alles hat, wovon Mann nur träumen kann. Doch ist er wirklich so glücklich und stark, wie er immer tut? Da die Geschichte abwechselnd aus beiden Sichten geschrieben ist, konnten wir uns nicht nur in die coole Emma total gut hineinversetzen, sondern auch in den machohaften Luke. Im Laufe des Buches lernten wir beide Charaktere immer besser kennen und lieben und konnten so das Handeln und Denken der Figuren sehr gut nachvollziehen. Eine lockere Geschichte, die wir – trotz des vorhersehbaren Ausgangs – gerne gelesen haben. Wir freuen uns schon auf den zweiten Band! (SL)

  (0)
Tags: saskia louis   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

weihnachten, familie, vergangenheit, liebe, weihnachte

Der Weihnachtswald

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734101366
Genre: Romane

Rezension:

Ein verwunschenes, altes Haus inmitten eines märchenhaften, schneebedeckten Gartens, besinnliche Abende im Kreise der Familie und romantische Stunden mit den Liebsten – die Weihnachtszeit ist für viele Menschen etwas ganz Besonderes und verzaubert uns manchmal mit wahrlich magischen Momenten …

Eva ist Anwältin aus Leidenschaft, führt eine eigene Kanzlei in Frankfurt und hat für Weihnachtsbäume & Glitzerengel so gar nichts übrig. Erfolg und Karriere stehen bei ihr ganz oben, und Feiertage sind reine Zeitverschwendung. Auch wenn sie am liebsten das ganze Jahr durcharbeiten würde, verbringt sie das Weihnachtsfest dann doch bei ihrer Oma Anna Koffler in München. Nicht weil sie sonderlich Lust auf das ganze kitschige Brimborium hätte – für Eva ist es eine Art nervige Pflicht. Ihre Großmutter war ihr Leben lang für sie da, deshalb sollte sie sich wenigstens am Familienfest schlechthin bei ihr blicken lassen.

Traditionellerweise hat Anna auch dieses Jahr ein Kind aus dem örtlichen Waisenhaus eingeladen, um etwas Gutes zu tun und ihm ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Die kleine Antonie ist sehr schüchtern und spricht nicht, da sie stottert und deswegen schon oft gehänselt wurde. Das ist Eva natürlich ein Dorn im Auge, denn mit Kindern kann sie noch weniger anfangen als mit Weihnachten an sich. Zu allem Überfluss trifft sie, kaum bei ihrer Oma angekommen, auch noch auf ihre Jugendliebe Philipp, der kurzerhand ins Haus eingezogen ist, um dort eine Gärtnerei zu eröffnen.

"Schlimmer kann es nicht mehr kommen", denkt sich Eva, doch der größte Schock steht noch bevor: Anna ist hochverschuldet und kann sich das Haus eigentlich nicht mehr leisten. Für Eva ist die Sache klar, nach Annas Tod wird verkauft, denn mit dem alten Gemäuer kann sowieso keiner etwas anfangen. Doch da irrt sie sich gewaltig …

Ein heftiger Schneesturm ändert alles – auf wundersame Weise tauchen Eva, Philipp und auch Antonie in die Vergangenheit der Familie Koffler ein, und ein uraltes Familiengeheimnis kommt ans Licht. In einer völlig fremden Welt muss Eva feststellen, dass sie mit dem kleinen Waisenmädchen Antonie mehr gemeinsam hat, als ihr lieb ist, und sie auf irgendeine Weise mit ihr verbunden ist. Doch was ist der Zweck der unglaublichen Zeitreise? Die drei stehen vor einem großen Rätsel. Und dann kommt es letztendlich zu einem tief emotionalen Weihnachtsfest, mit dem keiner gerechnet hätte und das all diese Menschen für immer verändern wird …

Ob es den Zauber der Weihnacht wirklich gibt? Angelika Schwarzhubers Roman Der Weihnachtswald beantwortet diese Frage ganz eindeutig mit Ja! Auch wir haben beim Lesen eine ganz besondere Magie gespürt, die uns einmal mehr gezeigt hat, was im Leben – und vor allem an Weihnachten – wirklich wichtig ist. Die wunderschöne und ergreifende Geschichte erhält eine klare Leseempfehlung: Besonders für einen besinnlichen Abend in der Weihnachtszeit, wenn draußen ein Schneesturm tobt und wir uns im wohlig warmen Wohnzimmer vor den Kamin kuscheln … (SL)

  (0)
Tags: weihnachte, winter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

427 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

colleen hoover, liebe, finding cinderella, gefühle, cinderella

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kann man sich in jemanden verlieben, ohne die Person je gesehen zu haben? Und was passiert, wenn man diese Person unbedingt wiederfinden will? Die Suche nach Cinderella, bei der der Prinz wenigstens noch einen Schuh von ihr als Hinweis hatte, war dagegen ein echtes Kinderspiel …

Daniel ist eigentlich kein Typ, den man einfach so übersieht. Er sieht ziemlich gut aus, ist charmant und überaus beliebt in der Frauenwelt. Doch durch einen Fehler im Stundenplan hat man vergessen, ihn in die tägliche fünfte Stunde einzuteilen, weswegen er sich jeden Tag in der stockdunklen Putzkammer der Schule versteckt, um seine unverhoffte Freistunde nicht doch noch einer sinnlosen Unterrichtseinheit opfern zu müssen.

Als Daniel in seinem Versteck eines Tages von einem Mädchen überrascht wird, ist nichts mehr wie es war: Obwohl sich die beiden auf Grund der Dunkelheit nicht sehen können, funkt es sofort. Ein heißer Kuss und das Märchen beginnt …

Doch so schnell das Mädchen auch aufgetaucht ist, so schnell verschwindet es auch wieder. Erst nach einer Woche lässt sich „Cinderella“ wieder blicken, doch es wird zugleich ihr letzter Besuch in der Putzkammer sein. Bevor die beiden wissen, wie ihnen geschieht, werden sie von ihren Gefühlen übermannt, und es kommt zu einem romantisch-erotischem Feuerwerk …

Ein Jahr später. Daniel hat in fast jedem Mädchen seine Cinderella gesucht, sie aber nie gefunden. Nachdem er die Jagd aufgegeben hatte, war er mit Val zusammengekommen. Doch dass die beiden überhaupt nicht zueinander passen, merkt Daniel spätestens, als er durch seinen besten Freund Six kennenlernt. Sie ist das ultimativ coolste Mädchen, das er je getroffen hat! Es könnte kaum besser laufen, bis Six aus Versehen einen Satz von sich gibt, der vergangene Zeiten wieder aufleben lässt. Könnte es sein, dass Six seine Cinderella war? Als Daniel sie mit seiner Vermutung konfrontiert, begeht er einen folgenschweren Fehler, der seine Beziehung zu Six auf eine harte Probe stellt …

"Finding Cinderella" ist ein Kurz-Roman, den Colleen Hoover als eine Art Spin-Off zu ihrem bereits erschienenen Werk "Hope Forever" verfasst hat. Die Story um Six und Daniel ist eine der typischen High-School-Liebesgeschichten, die aber trotz einiger Klischees nur so vor Charme sprüht. Der unkomplizierte, jugendliche Schreibstil wirft uns mitten ins High-School-Leben, wo wir in chaotisch-coole Teenager-Welten eintauchen dürfen.

Wir hatten sehr viel Spaß beim Lesen, wobei uns ziemlich gut gefallen hat, dass die Geschichte aus männlicher Sicht erzählt wird. So wurde uns Daniel fast schon sympathischer als Six. ;) Etwas schade fanden wir allerdings, dass die Probleme, die im Laufe der Story auftauchen, nur oberflächlich angeschnitten wurden, was dem Buch etwas an Tiefe genommen hat. Trotzdem gibt es 3,5 von 5 Sternen für den lockeren Kurz-Roman für Zwischendurch. (SL)

  (0)
Tags: cinderella, colleen hoove   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

altenpflegerin, burlesqu, tanzen, frauen, kronos

Speck zu Gold (Liebe, Liebesroman, Frauenroman) (Die Starke-Frauen-Reihe)

Dorit David
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 30.01.2017
ISBN 9783960871330
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sexyness, schöne Frauen und aufreizende Outfits – das ist meist das erste, was mit Burlesque verbunden wird. Ein Tanz voller Glitzer und Glamour, der die Phantasie anregt und uns in eine ganz besondere Welt entführt …

Die Mittvierzigerin Ursula passt so gar nicht ins Schema. Sie ist alleinerziehende Mutter, von Beruf Altenpflegerin und alles andere als schlank. Schon früher wollte sie Tänzerin werden, konnte ihren Traum allerdings nie ausleben. Gestresst durch den Alltag im Altenheim kommt Ursula das Burlesque-Seminar, von dem sie durch ihre beste Freundin erfährt, wie gerufen. Nicht nur deswegen ist Ursula von diesem Kurs mehr als begeistert. Sie entdeckt ihre fast schon begrabene Leidenschaft fürs Tanzen neu – und ist das Feuer einmal entfacht, lässt es sich schwer wieder löschen!

Ursula tritt einer Burlesque-Gruppe bei und findet dort schnell neue Freundinnen, die sie dafür bewundern, dass sie ihr Hobby trotz ihrer Kilos auslebt. Ihre Begeisterung, der Erfolg der Gruppe und die grandiosen Auftritte der Truppe schicken Ursula auf einen Höhenflug, der ihr Selbstbewusstsein so enorm steigert, dass die Bühne ihr zweites Zuhause wird. Sehr zum Leidwesen ihrer Familie, denn dieser gefällt Ursulas neues Hobby überhaupt nicht, sodass sie sich nach und nach von ihr distanziert. Der Spagat zwischen den beiden Welten, in denen Ursula inzwischen lebt, wird immer größer. Auch ihr Sohn, dem seine Burlesque tanzende Mutter mehr als peinlich ist, wendet sich immer mehr von Ursula ab. Sollte sie ihren langjährigen Traum, den sie nun endlich leben kann, für ihre Familie aufgeben?

Doch nicht jeder stellt sich gegen sie. Wofür hat sie schließlich ihre Mädels aus der Tanz-Truppe? Und dann ist da auch noch Richard …

"Speck zu Gold" – ein Buch, das endlich einmal eine Frau zur Hauptfigur hat, die so gar nicht dem Ideal entspricht. Eine Frau, die trotz ihrer Figur vor Selbstbewusstsein strotzt, wenn sie auf der Bühne steht. Eine Frau, die stark ist und ihr Ding durchzieht und die den Spagat zwischen Familie und Glücklichsein unter einen Hut zu bringen versucht. Wir fanden Ursula sofort sympathisch und waren regelrecht empört, dass man ihr ihr Glück nicht gönnt. Andererseits konnten wir auch die Familie ein bisschen verstehen, weshalb wir die Geschichte sehr unterhaltsam fanden. Auch die Tiefe, die die Thematik stellenweise mit sich brachte, hat uns berührt und auch etwas nachdenklich gemacht. Alles in allem hat Dorit David eine tolle Geschichte geschaffen, mit einer Frau im Mittelpunkt, mit der man sich wirklich identifizieren kann … (SL)

  (0)
Tags: dorit david, frauen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

136 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

cornwall, bäckerei, liebe, jenny colgan, sommer

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Jenny Colgan , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492311298
Genre: Romane

Rezension:

Hier wird nun der zweite Teil der Lebensgeschichte von Polly Waterford erzählt. Den ersten Teil haben wir leider nicht gelesen, sonst wären uns einige Personen und das Setting sicher vertraut vorgekommen.

Nachdem Polly in Plymouth alles verloren hat, zieht sie auf die Gezeiteninsel Mount Polbearne. Hier möchte sie einen Neubeginn starten. Leicht ist es nicht, da die Inselbewohner Neuankömmlinge nicht so schnell akzeptieren. Polly übernimmt die Bäckerei und richtet sich in ihrem neuen Leben ein, entschlossen, es gegen alle Widrigkeiten in der neuen Heimat zu schaffen. Der Anfang ist vielversprechend, die Bäckerei läuft gut. Doch dann stirbt ihre Vermieterin – und damit fangen die Probleme an …

Landleben, eine eingeschworene Gemeinschaft, die Fremde nur zögerlich akzeptiert, intrigante Erben, wunderschöne Landschaft, unberechenbares Wetter – das sind die Zutaten dieses Romans.
Polly wird als gutherzig und mutig beschrieben. Trotzdem lässt sie sich von Malcolm beschimpfen und bedrohen. Hier hätten wir uns mehr Charakterstärke gewünscht. Erst als alle hinter ihr stehen, nimmt sie ihren Mut zusammen und wehrt sich gegen ihn.

Es war verwirrend, neben dem Einstieg in das Buch mit „Ein paar Worte von Jenny“ dann auch noch ein Vorwort zu finden, das zur Geschichte gehört. Sicher hätten wir leichter in das Buch gefunden, hätten wir den ersten Teil gelesen.
Beim dramatischen Höhepunkt des Romans hat man das Gefühl, hautnah dabei zu sein. Auch sonst sind die Charaktere sympathisch beschrieben, man kann dem Geschehen sehr gut folgen. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Und dennoch, so richtig gepackt hat es uns nicht. Ein schien, als würde eine kleine Prise Pepp fehlen. Aber die vielen Rezepte am Ende des Buches versöhnten uns wieder.

Wir würden jedem interessierten Leser empfehlen, zuerst Teil 1 zu lesen. (AHR)

  (0)
Tags: jenny colgan, sommer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, wien, hotel, humor, frühlingsglück und mandelküsse

Frühlingsglück und Mandelküsse

Emilia Schilling
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.04.2017
ISBN 9783641196639
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenn das Leben nur immer so zuckersüß wäre wie Gebäck und Torten, dann könnte in Charlies Welt eigentlich gar nichts mehr schiefgehen. Oder doch?

Charlotte Paul, die aber von ihren Freunden nur Charlie genannt wird, ist Chef-Patissière im Hotel Elisabethhof mit Leib und Seele. Backen, was andere meistens nur als Hobby betreiben, ist ihr Leben und Charlie kann voller Stolz behaupten, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Leider sehen das ihre Schwiegereltern in Spe überhaupt nicht so: An die Seite ihres Sohnes Eduard gehört eine Akademikerin mit ordentlichem Beruf – und keine Frau, die sogar zum Backen eine Ausbildung braucht! Nicht nur für ihre Berufswahl muss sich Charlie immer wieder rechtfertigen: Die Eltern ihres Traummannes Eddie können sie partout nicht ausstehen und lassen sie das auch stets spüren. Dass Eddies Vater Charlie immer Charlene nennt, weil das standesgemäßer klingt, ist eine Sache. Als dann auch noch Eddies Ex-Freundin bei ihm einziehen soll und Charlie merkt, dass ihr Traummann eigentlich überhaupt nicht zu ihr steht, fängt der Zuckerguss in Charlies Leben an abzubröckeln …

Zum Glück hat die Patissière aber noch ihre beiden besten Freundinnen Jasmin und Kati, mit denen sie eine schnuckelige WG in Wien bewohnt. Die beiden Fitness-Trainerinnen können zwar Charlies Back-Wahn überhaupt nichts abgewinnen, sind aber sonst in jeder Lebenslage ein Herz und eine Seele. Auch über ihren neuen Chef, den unsympathischen Hotelerben Daniel Eppensteiner, kann Charlie den Freundinnen ihr Leid klagen. Der alte Chef Richard, der Charlies Backkünste geschätzt und geliebt hat und sich sogar darum beworben hat, die weltberühmte Petit-Fours-Messe im Hotel Elisabethhof veranstalten zu können, gibt nun an Eppensteiner ab, der von alldem so gar nichts hält. Schon bei ihrer ersten Begegnung mit ihrem neuen Chef tritt Charlie von einem Fettnäpfchen in das Nächste, jede Begegnung mit Daniel Eppensteiner endet in einer Katastrophe und als dann auch noch ihre beste Freundin Kati für ihn zu schwärmen beginnt, ist das Chaos perfekt. Nicht nur, dass Charlie die Petit-Fours-Messe nun hinter seinem Rücken organisieren muss, sondern auch die fehlende Unterstützung ihres Freundes Eddie bringen sie an ihre Grenzen. Wie gut, dass da noch ihr bester Freund Alex ist …

Doch neben all dem beruflichen Chaos muss sich Charlie die Frage stellen, wie es um ihr privates Glück steht: Ist Eddie wirklich ihre großen Liebe?

Schon als uns das schicke Cover von "Frühlingsglück und Mandelküsse" ins Auge fiel, waren wir total angetan und auch, als wir das Buch aufschlugen, hielt unsere Begeisterung an: Das erste und auch jedes weitere Kapitel wird von einem tollen Backrezept eingeläutet, das es sich auf alle Fälle auszuprobieren lohnt! Emilia Schillings detailgetreuer, lockerer Schreibstil hat uns gleich in den ersten Zeilen in die Welt der Protagonistin Charlie abgeholt und uns auch so schnell nicht mehr herausgelassen. Wir konnten uns von Beginn an in die Figur hineinversetzen – auch wenn sie in manchen Punkten vielleicht etwas zu naiv und tollpatschig war, haben wir sie sofort ins Herz geschlossen. Die Handlung und die damit verbundenen zwischenmenschlichen Beziehungen der Figuren werden mit der Zeit immer komplizierter, was das Buch durchweg spannend und unterhaltsam macht. Das Ende ist hier nicht von Anfang an vorhersehbar. Für diesen wirklich lesenswerten Frühlingsroman gibt es fünf von fünf Sternen! (SL)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

zimtzauber, katrin koppold, schornsteinfeger, humor, kurzroman

Zimtzauber

Katrin Koppold
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei Aureolus Verlag: Inhaberin Katrin Hohme, 28.11.2016
ISBN B01N1M4PJY
Genre: Romane

Rezension:

Schwarze Katzen sorgen für Pech, wenn sie von der falschen Richtung aus über die Straße laufen. Und wenn man unter Millionen von Kleeblättern ein Vierblättriges findet, hat man das Glück auf seiner Seite …
Gut, dass Elisa nicht abergläubisch ist. Denn angeblich wird man auch vom Pech verfolgt, wenn man einen Schornsteinfeger vom Dach fegt.

Elisa ist Buchhändlerin und eigentlich auch glücklich mit ihrem Job, wenn da nicht ihre versnobte Chefin wäre. Diese lässt sich glücklicherweise selten im Buchladen blicken, doch als sie Elisa und ihren Kolleginnen Elke und Rosalie eines Tages einen Besuch abstattet, nimmt das Unglück seinen Lauf. Als die Frauen den Kaminofen anheizen wollen, macht ihnen nicht nur eine wild gewordene Taube einen Strich durch die Rechnung, sondern auch der Schornsteinfeger Mark, den Elisa angeheuert hatte, um die Taube aus dem Kamin zu schaffen. Auf der Jagd nach dem Vogel schlägt Elisa den armen Mann, der zugegebenermaßen ziemlich gut aussieht, ausversehen k.o. – und seitdem jagt ein Unglück das Nächste. Als ihr dann auch noch eine Wahrsagerin auf einer Scheidungsparty eine „Schwarze Aura“ prophezeit, scheint Elisas Pechsträhne kein Ende mehr zu nehmen. Verpasste U-Bahnen sind da noch das kleinere Übel: Vom Christbaum, der mitsamt den von Oma geerbten, heiligen Kugeln zu Boden geht, über ein Handy in der Kirche, das durch seinen Klingelton beinahe einen Familienstreit heraufbeschwört bis hin zum fast verpassten Weihnachtsfest – für Elisa steht fest: Das Unglück muss ein Ende nehmen! Und das gelingt nur, wenn sie sich bei Mark entschuldigt. Dumm nur, dass dieser seinen Urlaub in den Bergen verbringt. Elisa bleibt nichts anders übrig, als ihm in sein Luxus-Hotel hinterher zu reisen, worüber Mark natürlich gar nicht erfreut ist. Ob eine versehentlich gebuchte Waxing-Session für Mark oder ein peinlicher Langlauf-Ausflug - auch hier lässt Elisa kein Fettnäpfchen aus. Fast gibt sie sich ihrer scheinbar immerwährenden Pechsträhne geschlagen, bis ein verhängnisvoller Spaziergang die Beiden einander näher bringt, als gedacht…

Beim Lesen von "Zimtzauber" haben wir uns vor Lachen gekugelt, denn die Protagonistin Elisa ist ein richtiger Tollpatsch, dem kein Fettnäpfchen zu viel ist. Anfangs war sie uns leider etwas unsympathisch, was sich aber im Laufe der Geschichte geändert hat, denn je mehr wir über sie erfuhren, desto sympathischer wurde sie uns. Katrin Koppolds Schreibstil ist dank Ich-Perspektive recht locker und persönlich und auch ihre ausschmückende Wortwahl hat es uns umso einfacher gemacht, uns in Elisas Welt wohl zu fühlen.

Die kurze, knackige Geschichte ist perfekt für ein paar gemütliche Winterabende, wenn man einmal keine Lust auf einen dicken Wälzer hat, an dem man wochenlang liest. Alles in allem hat uns Zimtzauber sehr gut gefallen – das Ende kam aber etwas plötzlich und hätte unserer Meinung nach etwas ausgeschmückter ausfallen können. Daher gibt es hier vier von fünf Sternen. (SL)

  (0)
Tags: katrin koppold   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

prophezeiung, liebesroman, sandra grauer, verflixter 7. mann, frauenroman

Der verflixte 7. Mann

Sandra Grauer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175376
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was tun, wenn der Aberglaube überhand nimmt über das ganze Leben? In "Der verflixte 7. Mann" von Sandra Grauer steht Sophies Leben Kopf, nachdem sie eine folgenschwere Prophezeiung von einer Wahrsagerin erhalten hat …

Sophie ist 29, gelernte Konditorin und Moderatorin der Backshow „Wir kriegen's gebacken“ und hochgradig abergläubisch. Es kann also kein Zufall sein, dass sie ausgerechnet an einem Freitag den 13. von ihrem langjährigen Freund Jan verlassen wird – und das, wo sie doch mit einem Heiratsantrag gerechnet hat! Während das Leben ihrer Schwester Bea nicht besser laufen könnte – sie ist bildhübsch, hat einen liebenswürdigen Mann, ein tolles Kind und ein Häuschen im Grünen – scheint bei Sophie nichts zu klappen: Neben ihrem Pech mit den Männern ist nun auch noch der Sendeplatz ihrer Backshow gefährdet. Kann vielleicht der neue Regisseur Adam die Quoten retten?

Um ihr Beziehungsproblem in den Griff zu bekommen, lässt sich Sophie von Madame Esmeralda auf dem Jahrmarkt ihre Zukunft vorhersagen, mit fatalen Folgen: Was soll sie nur mit „Ich sehe sieben Männer. Du wirst sie alle in dein Bett lassen müssen, um den Richtigen zu finden!“ anfangen? Die Prophezeiung lässt ihr keine Ruhe mehr und das, obwohl der Traummann so nahe scheint. Denn mit Adam, dem charmanten, gutaussehenden Regisseur, versteht sich Sophie immer besser. Auch die Ausarbeitung eines neuen Konzepts für die Fernsehshow schweißt das Team und besonders Sophie und Adam immer enger zusammen. Doch Sophie hat ein Problem: Adam wäre erst der fünfte Mann, mit dem sie geschlafen hat. Und die Prophezeiung sagt, dass sie den richtigen erst findet, wenn sie sieben Männer in ihr Bett gelassen hat – und das vor ihrem 30. Geburtstag, der nicht mehr lange auf sich warten lässt!

Entgegen aller Warnungen und Versuche, der naiven Konditorin ihren Aberglauben auszureden, entschließt sich Sophie, die Forderung zu erfüllen und begibt sich auf Männerfang. Denn schließlich will sie ja glücklich werden. Doch das gestaltet sich schwerer, als gedacht. Außerdem scheint Adam echte Traummann-Qualitäten zu haben -- doch Sophie kann nichts mit ihm anfangen, bevor sie nicht den verflixten siebten Mann im Bett hatte. Wird sie die Prophezeiung noch rechtzeitig erfüllen?

Fazit: Dass Aberglaube das Leben eines Menschen so dermaßen kontrollieren kann, wie es bei Sophie in "Der verflixte 7. Mann" der Fall ist, war uns nicht klar, bevor wir den Roman von Sandra Grauer gelesen hatten. Die Autorin hat eine wirklich unterhaltsame Geschichte um eine Frau gezaubert, die extrem abergläubisch ist und dadurch die Augen vor der Realität verschließt. Zugegeben, beim Lesen hat uns die Naivität von Sophie zeitweise etwas genervt – besonders, dass sie so darauf beharrt, diese Prophezeiung zu erfüllen und ihr gesamtes Leben danach ausrichtet. Aber das ist es, was Sophie und auch die anderen Charaktere in diesem Buch so sympathisch macht: Ihre Einzigartigkeit. Und ihre Ecken und Kanten. Denn kein Mensch ist perfekt und genauso wenig sind es die Figuren in der Geschichte. Nicht nur im Sommer ist dieser Roman eine lockere Lektüre, die toll unterhält und uns leicht in Sophies Welt eintauchen lässt. Der Spannungsbogen hätte zwar noch etwas mehr ausgebaut werden können, dennoch hat uns das Buch überzeugt und erhält eine klare Leseempfehlung mit 4 von 5 Sternen! (SL)

  (0)
Tags: frauenroman, liebesroman, sandra grauer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

306 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

italien, liebe, sommer, leonie lastella, brausepulverherz

Brausepulverherz

Leonie Lastella
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596035465
Genre: Liebesromane

Rezension:

Strahlender Sonnenschein gepaart mit sanften Meeresbrisen, romantische, laue Sommerabende und das kunterbunte, südländische Lebensgefühl – "Brausepulverherz" weckt nicht nur die Lust auf Sommer und Urlaub, sondern führt uns in ein malerisches Örtchen Italiens, wo die Gefühle wie Brausepulver blubbern …

Schon seit sie klein ist, fühlt sich Jiara, als wäre sie Italienerin. Jedes Jahr verbrachte sie den Familienurlaub in Finale Ligure und auch heute schlägt ihr Herz noch immer für den kleinen Küstenort, der ein ganz spezielles Lebensgefühl in ihr weckt.

Die restlichen Familienmitglieder haben Italien mittlerweile den Rücken gekehrt, doch Jiara verbringt immer noch jeden Sommer dort. Obwohl sie eigentlich mit ihrem Freund Jonas in Hamburg lebt, zieht es Jiara jedes Jahr aufs Neue auf magische Weise an die Riviera, wo sie in der Trattoria ihres besten Freundes Dario aushilft und dadurch ihrem durchgeplanten Alltag in Hamburg ein klein wenig entfliehen kann.

Doch diesen Sommer kommt alles anders: Fernab von der Heimat läuft Jiaras sonst so strukturiertes Leben völlig aus dem Ruder, als sie das erste Mal auf Milo trifft. Der sexy Musiker lässt ihr Herz plötzlich wie Brausepulver brodeln. Eine prickelnde Liebesgeschickte könnte sich anbahnen, wäre da nicht Jonas und das Leben in Hamburg. Und die Tatsache, dass Milo und Jiara zwei extrem unterschiedliche Menschen sind. Doch je mehr sie sich dagegen sträubt, desto mehr zieht Milo sie in ihren Bann. Warum lässt dieser Mann Jiaras Herzschlag so explosionsartig in die Höhe schießen, wo sie doch zu Hause einen Freund und ihre Zukunft schon so gut wie durchgeplant hat? Aber ist nicht eigentlich Italien ihr Zuhause? Sicherheit oder Abenteuer, Liebe oder Vernunft, Milo oder Jonas? Dieser Sommer verspricht, Jiaras wohl turbulentester zu werden …

Schon das vielversprechende Cover von "Brausepulverherz" hat uns neugierig gemacht: Zwei Verliebte, ein romantischer Sonnenuntergang am Meer … Und spätestens, als wir die ersten Kapitel gelesen hatten, fanden wir uns mitten in Italien wieder. Die malerischen Beschreibungen von Orten, Menschen und dem Lebensgefühl an der italienischen Riviera ließen uns das schlechte Wetter zu Hause vergessen. Leonie Lastellas bildhafter, lockerer Schreibstil tat sein Übriges dazu. Manchmal fiel es uns allerdings schwer, uns in die Figuren hineinzuversetzen, denn manche Entscheidungen und Handlungen derer konnten wir nur schwer nachvollziehen. Das lag vor allem auch am Charakter der Protagonistin Jiara, die zeitweise wirklich etwas zu naiv und unselbständig erschien. Im Mittelteil geriet die Geschichte leider auch etwas ins Stocken. Ein schöner Aspekt an dem Roman ist aber, dass er aus der Sicht beider Hauptfiguren erzählt wird. Das lockert das Hin und Her zwischen den beiden wieder etwas auf, was die Geschichte dann letztendlich doch rund macht. Wir vergeben 3,5 von 5 Sternen! (SL)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

liebe, baseball, chaos, baseball love reihe, philadelphia

Die Liebe ist (k)ein Spiel

Saskia Louis
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 13.12.2016
ISBN 9783960870784
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wenn eine regelrechte Chaos-Queen, die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommt, auf einen ordnungsfanatischen Kontrollfreak trifft, kann das nur im Desaster enden … oder in einem prickelnden Abenteuer voller Hochs und Tiefs.
Chloe hasst ihr Leben: In ihrem Job als Kellnerin muss sie sich mit schmierigen, grapschenden Typen herumschlagen, und da sie bei ihrem Bruder Dexter wohnt, ist sie seiner übertriebenen Fürsorge und ständigen, wenn auch lieb gemeinten, Kontrolle ausgesetzt. Zu allem Überfluss trifft sie durch ihre Wohnsituation auch noch ständig auf Sam, den besten Freund ihres Bruders. Und dieser hat vor einiger Zeit Chloes Herz gebrochen …
Sam ist ein echter Workaholic. Als PR-Manager der Delphies, dem erfolgreichen Baseball-Team aus Philadelphia, hat er einen 12-Stunden-Job, den er aber über alles liebt und der das Wichtigste in seinem Leben darstellt. Da haben Gefühle und Chaos keinen Platz. Deshalb und vielleicht auch wegen seiner Vergangenheit ist Sam der, der er heute ist. Manche würden ihn als Eisklotz bezeichnen, doch das ist Sam egal, denn bisher ist er mit seiner Art recht gut gefahren. Bis er durch Zufall wieder auf Chloe trifft, die es fast schon einmal geschafft hat, seine Fassade zum Bröckeln zu bringen …
Chloe und Sam verbindet eigentlich nichts - bis auf eine On-Off-Affäre. Doch sobald Gefühle ins Spiel kommen, wird alles kompliziert. Und seit Sam Chloes Herz gebrochen hat, ist sie nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen. Als sie einen Assistenz-Job in Emmas Event-Managing-Firma annimmt, da ihr nach einem unangenehmen Vorfall im Restaurant als Kellnerin gekündigt worden war, und somit öfter auf Sam trifft, lässt sie keine Gelegenheit aus, diesen zu provozieren. Und Sam hat alle Mühe, Haltung zu bewahren. Der Job bei Emma, die mit Luke, einem Spieler der Delphies, zusammen ist, macht Chloe viel Spaß, weshalb sie motiviert beschließt, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Den College-Abschluss nachholen, aus der Wohnung ihres Bruders ausziehen, auf eigenen Beinen stehen – Chloe hat viel vor.
Wäre da nicht Sam … Was die beiden verbindet, ist ihre Vergangenheit. Beide haben Schreckliches erlebt und immer noch nicht damit abgeschlossen. Als sie merken, dass sie einander brauchen, um ihre Probleme zu bewältigen, ist es fast schon zu spät. Könnte aus Sam und Chloe trotz allem ein Paar werden? Oder ist einfach zu viel passiert, um zusammen glücklich zu werden?
"Baseball Love – Die Liebe ist (k)ein Spiel" ist der dritte beziehungsweise vierte Teil (wenn man die Novelle "Spiel um deine Hand" mitzählt) der Baseball-Love-Reihe von Saskia Louis. Allerdings kann man den Roman auch genießen, ohne die vorhergehenden Bände gelesen zu haben. Liest man die Bücher aber in der richtigen Reihenfolge, macht die Geschichte doppelt so viel Spaß. Anfangs hat uns die provozierende Art von Chloe etwas genervt, doch sowohl sie als auch Sam machen im Laufe des Buches einige Entwicklungen durch. Zwischen den üblichen lustig-provokanten Dialogen entstanden auch Gespräche mit Tiefe, und die Probleme der beiden Hauptfiguren wurden sehr einfühlsam und emotional erzählt, was das Buch allgemein etwas tiefgründiger macht als die Vorgänger-Romane. Ein weiterer Pluspunkt war für uns, dass die Geschichte abwechselnd aus Chloes und aus Sams Sicht erzählt wird. Das macht es leicht, sich in beide Charaktere gleichermaßen hineinzuversetzen. Wer dann in Sachen Sympathie mehr punktet, ist des Lesers Entscheidung. (SL)

  (0)
Tags: saskia loiu   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

zwillinge, humorvoll, las vegas, heirat, liebe

Vorübergehend verschossen

Anke Maiberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175611
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenn am Tag der eigenen Hochzeit der Zwillingsbruder als Bräutigam einspringen muss, weil man selbst in Las Vegas festsitzt, kann es eigentlich kaum noch schlimmer kommen. Doch falsch gedacht: In Anke Maibergs Roman Vorübergehend Verschossen wird das Chaos perfekt, wenn man neben der eigenen Heirat auch noch die Flitterwochen verpasst. Oder weil die Braut währenddessen lauter neue, tolle Seiten an ihrem vermeintlichen Ehemann entdeckt  und die Hochzeitsnacht bald gar nicht mehr erwarten kann. Dummerweise muss genau diese mit allen Mitteln verhindert werden …

Nelli ist Landschaftsarchitektin, muss sich aber mit einem Chef, der ihre Talente nicht erkennt, herumschlagen. Sie ist ziemlich unterfordert in ihrem Job und auch vom Arbeitsstil ihres Chefs nicht gerade begeistert. Doch Nelli hat sich damit abgefunden, zum glücklich sein braucht es ihrer Meinung nach andere Komponenten. Zum Beispiel, dass sie gebraucht wird. Dass sie sich um ihren Freund kümmern kann. Vielleicht schwebt Nelli daher so sehr auf Wolke 7, seit sie Tim kennengelernt hat. Und nun steht die Hochzeit kurz bevor! Die Vorbereitungen sind getroffen und auch das Braut-Outfit steht. Fast zumindest, denn Tims Oma Ilse scheint ihr mit aller Gewalt ihren alten Brautschleier aufdrängen zu wollen. Zum Glück hat Nelli ihre Mädels, die ihr beim Junggesellenabschied alle Wünsche von den Augen ablesen. Währenddessen wacht Bräutigam Tim in Las Vegas auf – im Bett neben seiner alten Jugendfreundin Doro, mit einem Plastikehering am Finger! Nach und nach rekonstruieren die beiden die Nacht und müssen mit Erschrecken feststellen, dass Tim auf Grund der Zeitverschiebung seine eigene Hochzeit verpassen wird …

Tim ist verschwunden! Seit einer gefühlten Ewigkeit hatte Nelli keinen Kontakt mehr zu ihrem Bräutigam. Er wird sie doch nicht etwa vor dem Altar stehen lassen? Nachdem Felix seinen Zwillingsbruder Tim schon sein Leben lang aus sämtlichem Schlamassel gezogen hat, ist er ihm diesen einen Gefallen schuldig. Und so landet schließlich Frauenheld Felix anstelle seines Bruders mit Nelli vor dem Traualtar. Und sie scheint absolut nichts zu merken. Doch Felix hat die Rechnung ohne Oma Ilse gemacht, die den Rollentausch der Zwillinge sofort bemerkt hat …

Zu allem Überfluss wird Tim nicht mal rechtzeitig zum Start seiner Flitterwochen zu Hause ankommen. So springt Felix erneut ein, während Tim und Doro versuchen, die Spaß-Hochzeit in Las Vegas zu annullieren. Sehr zum Leidwesen von Doro, die vor allem den Hochzeitskuss sehr genossen hat. Aber sie weiß ja, dass sie für Tim nur die beste Freundin ist. Die Zeit bis zum Rückflug schwelgen die beiden in Erinnerungen an ihr altes Band-Leben, das Tim mehr vermisst, als zunächst gedacht – und plötzlich finden sich beide mitten in einem selbstgeschriebenen Song wieder. Nelli genießt ihre Flitterwochen in Nizza – sie erkennt Tim kaum wieder. Er verwöhnt sie nach Strich und Faden, ist auf einmal viel fürsorglicher und zuvorkommender als früher und geht sogar auf ihre Wünsche ein. Nelli ist verliebter denn je und fiebert der Hochzeitsnacht regelrecht entgegen. Felix hingegen kommt mehr und mehr in die Bredouille – er muss die Nacht um jeden Preis verhindern! Ob Allergie oder Hodenquetschung, mit Hilfe von Oma Ilse lässt er sich eine Ausrede nach der anderen einfallen. Doch je mehr Zeit er mit Nelli verbringt, desto mehr fühlt er sich zu ihr hingezogen. Hat er sich etwa in die Frau seines Bruders verliebt? Und auch Tim macht einige Veränderungen durch. Doch der Schwindel darf auf keinen Fall auffliegen, sonst ist alles kaputt. Kann Felix die Ehe seines Bruders retten, indem er selbst zurücksteckt?  Wird Nelli etwas merken und haben die Flitterwochen ihren Mann wirklich verändert, sodass auch danach noch der Traummann sein wird, der er gerade ist?

Fazit: Wie man schon am Inhalt von Vorübergehend Verschossen merkt, eröffnet sich uns eine irrsinnig komische Verwechslungsgeschichte um zwei Zwillingsbrüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und um eine Frau, die ihrer Traumhochzeit und den langersehnten Flitterwochen entgegenfiebert und dabei ihren Mann fast nicht wiedererkennt. Anfänglich hatten wir die Sorge, dass die Geschichte in Chaos ausartet – doch das war überhaupt nicht der Fall! Anke Maiberg hat es geschafft, die Story so strukturiert aufzubauen, dass man beim Lesen immer gut mitkommt. Es gibt keine Kapitel, sondern Abschnitte, die jeweils aus der Sicht von Nelli, Tim, Felix oder Doro erzählt werden und die sich dabei super ergänzen und die Geschichte rund machen. Auch wenn wir als Leser von Anfang an wissen, dass die Zwillinge einen Rollentausch getätigt haben, bleibt es durchgehend spannend. Es gibt Momente in denen der Schwindel aufzufliegen scheint, Augenblicke in denen die Handlung eine ganz neue Wendung bekommt.

Das tollste an dem Roman war unserer Meinung nach, dass die Zwillinge Felix und Tim auch einen persönlichen Rollentausch durchmachen:  Tim ist anfangs der Sympathieträger, der uns richtig leid tut, als er wegen seiner Tollpatschigkeit in Las Vegas festsitzt. Felix hingegen wird als gefühlloser Frauenheld dargestellt, dem seine Karriere über alles geht. Doch spätestens, als er mit Nelli in Nizza ein einschneidendes Erlebnis hat, wendet sich das Blatt: Der anfängliche Unsympath entpuppt sich als wahrer Traummann. Und der Sympathieträger bringt mehr und mehr Macken ans Licht …

Anfangs dachten wir, dass die Geschichte ziemlich vorhersehbar wird aber dem war überhaupt nicht so. Vorübergehend Verschossen ist ein wahnsinnig turbulenter Roman mit verstrickten, aber dennoch anschaulich erzählten Handlungssträngen und toll ausgearbeiteten Charakteren. Die Bilder werden so detailreich dargestellt, dass wir uns sehr gut in die Welt der Protagonisten einleben konnten. Die Schönheit Nizzas, das Aussehen der Zwillinge, die bunten Gärten mit ihren leuchtenden Blumen – das sind nur einige Beispiele der Bilder, die wir vor unserem geistigen Auge sehen konnten. Für Anke Maibergs Roman gibt es eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 Sternen! (SL)

  (0)
Tags: anke maiberg, liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

183 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

liebe, so klingt dein herz, castingshow, cecelia ahern, lyrebird

So klingt dein Herz

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 24.08.2017
ISBN 9783810530271
Genre: Liebesromane

Rezension:

So klingt dein Herz ist eine phantasievolle Geschichte über eine ganz besondere Frau und ihre unglaubliche Gabe, wie sie nur Bestseller-Autorin Cecelia Ahern zu Papier bringen kann.

Das Produktionsteam von Mouth to Mouth Productions – Solomon, Rachel und Bo – kommt zur Beerdigung von Tom, der neben seinem Bruder der Star im letzten Dokumentationsfilm von Mouth to Mouth war. Sie möchten an den Erfolg dieser Doku anknüpfen und ein paar neue O-Töne aufnehmen, als sie im Cottage nahe der Farm der Toolin Twins die junge Laura entdecken .Das Besondere an ihr: Sie kommuniziert mit der Welt neben der normalen Sprache eher durch Imitation von Tönen. Laura klingt exakt wie ein „Lyrebird“ (so der englische Titel von „So klingt dein Herz“), einem Vogel, der beim Balzen jeden Laut der Umgebung täuschend echt nachahmen kann –  vom Wind in den Blattkronen bis hin zu Unterhaltungen von Spaziergängern.

Das Filmteam wittert die große Chance, Laura zu begleiten und einen neuen aufgehenden Stern vor sich zu haben – denn Laura hatte kaum Kontakt zur Außenwelt und hat eben diese einzigartige Gabe. Doch während Bo Lauras Starpotenzial im Blick hat und sie mit Hilfe ihres Exfreundes zu einer Talentshow anmeldet, durch Interviews hetzt und umstylen lässt, hat Solomon einen ganz anderen Zugang zu Laura: Er versteht, dass Laura – oder Lyrebird, wie sie nun genannt wird – über ihre Laute mitteilt, wie es ihr geht oder was sie über ihr Gegenüber denkt und an ihm wahrnimmt. Ein Winseln sagt, dass sie ängstlich und traurig ist, ein Fauchen, dass sie sich aufregt, ein Kratzen am Bart-Geräusch , wenn ihr Gegenüber angestrengt nachdenkt. Und was denkt und will Laura? Möchte sie der neue Star von Starrquest sein und anschließend ein Buch schreiben oder zurück in ihr kleines Cottage am Wald? Oder vielleicht lieber auf eine einsame Insel auswandern?

Fazit: Obwohl ich ein großer Fan von PS: Ich liebe dich oder Flawed und Perfect von Cecilia Ahern bin, bin ich mit diesem Buch nicht warm geworden. Ob es an meiner großen Erwartungshaltung gelegen hat oder daran, dass ich die Faszination, die zum Beispiel Solomon oder das Publikum von Starrquest für Laura hatten, nicht nachempfinden konnte, weiß ich nicht. Der Stil ist flüssig und leicht zu lesen –  auch als Lauras schwierige Herkunft beschrieben wird. Aber mir hat die emotionale Nähe leider durchweg gefehlt. Wo ich bei „PS:…“ weinen musste und bei "Flawed“ hoch empört war, hat mich So klingt dein Herz leider unberührt gelassen. Daher gibt es für den Roman nur 1,5 von 5 Sternen! (FK)

  (1)
Tags:  
 
20 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks