Rosa_Mariposa

Rosa_Mariposas Bibliothek

225 Bücher, 160 Rezensionen

Zu Rosa_Mariposas Profil
Filtern nach
225 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

329 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 130 Rezensionen

vergewaltigung, thriller, manipulation, wendy walker, therapie

Dark Memories - Nichts ist je vergessen

Wendy Walker , Verena Kilchling
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 23.06.2016
ISBN 9783651025424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

218 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

liebe, teresa driscoll, brustkrebs, familie, krebs

Für alle Tage, die noch kommen

Teresa Driscoll ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2015
ISBN 9783426653715
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Das Buch was Eleanor für ihre Tochter schreibt ist voller Rezepte und Bilder mit denen sie Erinnerungen bei Melissa weckt. Auch wenn ich diese Zutatenlisten und Zubereitungserklärungen überflogen habe finde ich die Idee echt süß und auch so echt. Das Thema ist nicht grade einzigartig und die Autorin hat damit das Rad nicht neu erfunden, aber sie hat mir dennoch schöne Lesestunden beschert. Ich habe mich nicht gelangweilt, auch wenn schnell klar war wie das Buch ausgeht. Bei solchen Büchern wartet man nicht auf das Ende, oder fiebert drauf hin, man erlebt einfach die Geschichte und man lebt mit Melissa mit, die ein bisschen Zeit mit ihrer toten Mutter verbringen darf.


Protagonisten
Melissa ist alles andere als egoistisch, was sie sehr sympatisch macht. Allerdings fühlte ich mich nicht so richtig mit ihr verbunden obwohl wir fast in einem Alter sind.
Melissas Freund Sam tat mir ein bisschen Leid. Er ist ein toller Mann und macht wirklich alles für seine Freundin. Es dauert seine Zeit bis Melissa das zu schätzen weiß.
Eleanor ist eine verzweifelte Mutter mit einer schlimmen Diagnose, die versucht immer alles richtig zu machen und aus vielen Schuldgefühlen besteht. Vor ihrem Tod verfasst sie das Buch für Melissa was nicht nur ihr hilft, sondern auch ihrer Tochter irgendwann helfen soll.
Die Charaktere an sich sind für mich leider nichts besonderes. Eher schlicht gehalten und leider bleiben sie auch nicht lange im Gedächtnis.


Schreibstil
Die Geschichte erlebt der Leser aus verschiedenen Sichten. Aus Melissas, aus Eleanors, aus Einträgen aus ihrem Buch und aus Max's. Da es so viele Perspektiven gibt, springt man auch in den Zeiten hin und her, was ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. Den Lesefluss stört es aber nicht. Der Verlauf der Geschichte ist ein bisschen vorhersehbar, aber die oft melancholische Stimmung kommt sehr gut rüber.


Gestaltung
Das wunderschöne türkise Cover ist mit schimmernden goldenen Elementen verziert. Die kleinen Pusteblumen werden im Buch nochmal bei jeden Kapitelanfang aufgegriffen. Den Titel finde ich gut und passend gewählt. Das Buch ist eine kleine gebundene Ausgabe.

Bewertung
Geschichte: 4/5
Protagonisten: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gestaltung: 5/5


Fazit
Das wunderschön gestaltete Buch "Für alle Tage, die noch kommen" bekommt von mir 3,5 Sterne. Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Die Idee der Geschichte, die Umsetzung und der Verlauf. Aber leider konnten mich die Charaktere nicht faszinieren und berühren. Ich würde das Buch jedem empfehlen der was Nettes für zwischendurch sucht, aber nicht zu viel erwartet. 

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog: 

http://maike-liest.blogspot.de/2015/10/rezension-fur-alle-tage-die-noch-kommen.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(336)

613 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, vampire, lucas, hexen, liebe

Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht

C.C. Hunter , Tanja Hamer
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.04.2015
ISBN 9783596198153
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

118 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

thriller, heyne fliegt, jugendbuch, stalker, im schlaf komm ich zu dir

Im Schlaf komm ich zu dir

Jennifer R. Johansson ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 24.08.2015
ISBN 9783453268135
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Durch die Idee des Buches war ich sehr gespannt auf die Umsetzung. Leider konnte es mich nicht ganz so überzeugen wie ich gehofft hatte. Die langatmigen Stellen und die typischen Charaktere haben mich manchmal gelangweilt. Trotzdem erzählt die Autorin raffiniert. Sie lässt viele Fragen unbeantwortet und säht Neugier auf die Fortsetzungen. Für einen Thriller hatte ich zu wenig Gänsehautfeeling. Diese Spannung und das Gefühl das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können hat mir hier leider gefehlt. An sich ist die Idee nicht ganz ausgeschöpft worden, aber ich hoffe auf bessere Fortsetzungen. In einigen anderen Rezensionen habe ich gelesen das es auch vorhersehbar war, was ich nicht behaupten will. Mich hat das Ende überrascht.


Protagonisten
Parker ist eigentlich ein ganz normaler Jugendlicher. Er geht zur Schule, spielt Fußball, hat einen besten Freund und ist verliebt. Wenn da nicht seine "Schlafstörungen" oder auch diese besondere "Gabe" wäre, wäre alles in Ordnung. Aber wenn Parker abends ins Bett geht, schläft er nicht. Er erlebt die Träume von demjenigen, dem er als letztes in die Augen geschaut hat.
Seine Mutter ist alleinstehend, da der Vater vor Jahren abgehauen ist. Warum weiß keiner. Sie macht sich unglaubliche Sorgen um ihren Sohn und denkt er nimmt Drogen.
Die Charaktere finde ich gut gelungen, wenn auch ein wenig typisch. Aber das ist in den nächsten Teilen noch ausbaufähig.


Schreibstil
Der Einstieg war mir ein bisschen zu lahm. Und auch sonst gab es einige Schwächen. Es war ein auf und ab der Spannung, was mir nicht so gut gefallen hat. Mal war es zu viel und mal kam man nicht voran.
Die Geschichte wird aus Parkers Sicht erzählt. Ich hätte es gut gefunden wenn die anderen Charaktere auch mal in den Vordergrund getreten wären und wir sie besser verstanden hätten. Das Ende war groß, aber es gab keinen Cliffhanger. Allerdings einige offene Fragen. Bisher weiß ich noch nicht ob ich die Reihe weiter verfolgen werde.


Gestaltung
Das Buch kommt mit einem durchschnittlichen Cover daher in broschierter Ausgabe. Es ist nichts besonderes, aber blau spricht mich persönlich eigentlich immer an. Die Titel und Cover im englischen machen ein bisschen mehr her. Innere Gestaltung sucht man hier vergeblich.

Bewertung
Geschichte: 3/3
Protagonisten: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gestaltung: 2/5


Fazit
Ein durchschnittlicher Auftakt einer Trilogie, von dem ich mir ein bisschen mehr erhofft hatte. Die Thriller Elemente waren raffiniert gewählt, aber ausbaufähig, weil bei mir das Gänsehautfeeling nicht ankam. Ich hoffe auf bessere Fortsetzungen. "Im Schlaf komm ich zu dir" bekommt 3 Sterne.

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog:

http://maike-liest.blogspot.de/2015/10/rezension-im-schlaf-komm-ich-zu-dir.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, jugendbuch, münchhausen-stellvertreter-syndrom, england, münchhausen-stellvertretersyndrom

Jeden Tag ein bisschen mehr

Louisa Reid ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.09.2015
ISBN 9783841422293
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(849)

1.662 Bibliotheken, 27 Leser, 5 Gruppen, 253 Rezensionen

dystopie, fantasy, liebe, amy ewing, das juwel

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Mädchen aus armen Regionen zwischen 11 und 12 werden einer Untersuchung unterzogen ob sie die bestimmte Gabe haben. Und Violet hat sie. Sie kommt in eine Anstalt, wird ihre Familie nie wieder sehen und ist jetzt ein Surrogate (engl. Leihgabe). Das bedeutet das sie irgendwann ein Kind austragen muss für eine Person die im Juwel eine große Stellung hat. Bei einer Auktion werden die Mädchen dann verkauft und leben augenscheinlich ein perfektes Leben, wo ihnen nichts fehlt. Aber wie man sich denken kann ist so ein Leben nicht gerecht.
Auch wenn man anfangs denkt, dass das Buch irgendwie was mit Selection zu tun haben könnte, muss ich sagen, dass es hier anders zu geht. Es gibt mehr Hintergrundgeschichte, es ist fesselnder, mitreißender, brutaler. Es steckt mehr dahinter als man denkt. Und mich hat die Geschichte an sich wirklich überzeugt. Freundschaft, Liebe und Egoismus sind hier große Themen.


Protagonisten
Violet wuchs mir schnell ans Herz. Sie ist familiär und denkt immer sofort an andere. Trotz dieser ganzen Sache lässt sie sich nicht unterkriegen und bleibt sich selber treu. Auch ihre Art, immer zu sagen was sie denkt macht sie sehr sympatisch und mutig.
Auch die anderen Charaktere werden super beschrieben und bekommen ihr eigenes Gesicht. Viele habe ich sehr gemocht und freue mich sie im nächsten Band noch mal treffen zu dürfen.


Schreibstil
Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte drin. Der Stil ist fesselnd von Anfang bis Ende. Es war extrem emotional mit Violet auf diese Reise zu gehen und ich bin super gespannt wie es weitergeht. Amy Ewing schreibt bildgewaltig und versetzt den Leser ins Juwel.


Gestaltung
Das Cover ist ein richtiger Hingucker und wurde aus dem englischen übernommen. Es wurde nur die Farbe verändert. Das glitzernde Kleid kann man richtig erfühlen. Auch Titel und Untertitel gefallen mir und passen zur Geschichte. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch einfach nur lila. Aber wenn man es aufklappt sind vorne und hintern bunte Karten des Juwels abgedruckt. Sehr hilfreich, genau wie die Beschreibung der Hauptcharaktere die man im Anhang findet.

Bewertung
Geschichte: 5/5
Protagonisten: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gestaltung: 5/5


Fazit
Amy Ewing konnte mich mit ihrem Reihenauftakt "Das Juwel, die Gabe" vollkommen in eine neue Welt entführen und mich überzeugen. Mit ihrem bildgewaltigen Schreibstil und ihren tollen Charakteren macht sie mich sehr neugierig auf weitere Werke.

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog:

http://maike-liest.blogspot.de/2015/08/rezension-das-juwel-die-gabe.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

313 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

thriller, entführung, selbstmord, spannung, wiebke lorenz

Bald ruhest du auch

Wiebke Lorenz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 16.03.2015
ISBN 9783453291713
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

155 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

liebe, ruthie knox, zukunft, young adult, west

Caroline & West - Lass mich nie mehr los

Ruthie Knox , Marion Herbert
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei INK, 05.06.2015
ISBN 9783863960759
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
ACHTUNG SPOILER AUS DEM ERSTEN TEIL!
Nachdem West ins Flugzeug gestiegen ist und sich die beiden voneinander verabschiedet haben setzt der 2. Teil 2,5 Monate nach diesem Tag ein. Was ich ein bisschen schade fand, mir hat diese Zeit irgendwie gefehlt. Wie haben die es ohne einander ausgehalten und sich so ignorieren können?
Lange Zeit waren die beiden Protagonisten in diesem Buch getrennt, was mir nicht ganz so gut gefallen hat. Für mich war das Buch nicht so mitreißend und fesselnd wie der erste Teil. Auch das eigentliche Thema mit Carolines Erotik-Fotos im Internet wurde mir zu wenig angesprochen. Dafür fand ich die Handlung mit Frankie, Wests kleiner Schwester sehr gut gemacht. Wenn es sie nicht gegeben hätte wären sich die beiden wohl nie wieder begegnet.
Auch in diesem Buch gab es wieder viel Gefühl, viele Höhen und Tiefen, so wie man es aus dem ersten Teil kennt. Dennoch konnte es nicht mit dem Buch davor mithalten.


Protagonisten
Caroline war wieder wie im ersten Teil. Eine tolle Frau mit tollen Eigenschaften. Und für ihr Verhalten habe ich sie geliebt. Sie hat West nicht aufgegeben und kämpft für das was sie will, egal was andere von ihr denken.
West hat mich tierisch fertig gemacht und aufgeregt in der ersten Hälfte des Buches. Er hat sich selber aufgegeben und war total überfordert und nur noch frustriert. Er verletzte Caroline absichtlich und auf solche Typen kann ich gar nicht. Ich konnte ihn nicht verstehen. Egal was er durchgemacht hat oder sonstiges, ist das keine Entschuldigung.
Mein Lieblingscharakter in dem Buch war Frankie, Wests kleine Schwester. Auch sie hat es nicht ganz leicht im Leben. Und leider spricht sie nicht gerne mit West über ihre kleinen Frauenprobleme. So eine süße Maus hätte ich auch gern als Schwester.


Schreibstil
Die Geschichte wird wieder aus 2 Sichten erzählt, wie man es aus dem ersten Band gewohnt ist. Caroline und West wechseln sich immer ab, was natürlich immer mehr Einblick in die Charaktere bringt.
Ich mag den Stil von Ruthie Knox wirklich sehr gerne. Man kann das Buch in die Hand nehmen und es am besten in einem Rutsch durchlesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich werde auf jeden Fall noch weitere ihrer Bücher verschlingen.
Außerdem schreibt die Autorin so authentisch und realistisch, dass ich das Gefühl habe diese Protagonisten gibt es wirklich.


Gestaltung
Das Cover ist zwar wunderschön, aber warum passt das Mädchen nicht zu dem, was auf dem 1. Cover abgebildet ist? Sowas kann ich immer nicht verstehen. Ansonsten ist es wieder eine gute broschierte Ausgabe die man sehr gut lesen kann, ohne das Leserillen entstehen. Das macht dieser Verlag immer sehr gut.
Im Buch wird mit verschieden Schriftarten gearbeitet, aber sonst gibt es nichts außergewöhnliches.

Bewertung
Geschichte: 3/5
Protagonisten: 4/5
Schreibstil: 5/5
Gestaltung: 4/5


Fazit
Der 2. Teil hat mir nicht so sehr gefallen wie der Erste. Dennoch gibt es 4 Sterne.
Einiges hat mich an der Handlung gestört und sehr viel an West. Trotzdem hat mich die Autorin wieder in den Bann gezogen und mit Schreibstil und vielen anderen Kleinigkeiten überzeugt. 


Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog:

http://maike-liest.blogspot.de/2015/07/rezension-caroline-west-lass-mich-nie.html

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.987)

3.018 Bibliotheken, 60 Leser, 7 Gruppen, 258 Rezensionen

liebe, lux, onyx, daemon, fantasy

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(763)

1.490 Bibliotheken, 37 Leser, 4 Gruppen, 231 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

meer, krankheit, depressionen, familie, tod

Tiefe Wellen

Kat Rosenfield , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.695)

2.477 Bibliotheken, 30 Leser, 6 Gruppen, 231 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, rebellen, prinz

Selection - Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 19.02.2015
ISBN 9783737364980
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(583)

1.333 Bibliotheken, 36 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

tod, briefe, liebe, freundschaft, familie

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

946 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 84 Rezensionen

liebe, selbstmord, colleen hoover, sky, missbrauch

Looking for Hope

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423716253
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

220 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

tod, liebe, antonia michaelis, leben, wünsche

Das Institut der letzten Wünsche

Antonia Michaelis
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.04.2015
ISBN 9783426653654
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Der Einstieg der Geschichte war total süß und ich war sofort ein bisschen verzaubert. Eine alte Dame wünscht sich mit einem weißen Pferd noch einmal durch den Park zu reiten. Und Mathilda erfüllt ihr diesen, auch wenn sie mit dem Pony die U-Bahn dafür benutzen muss. 
Nicht nur diese Szene, sondern auch viele andere haben mich in dem Buch zum träumen, zum schmunzeln und zum traurig sein gebracht.
Es ist aufregend was Mathilda und Ingeborg alles erleben und was für verrückte letzte Wünsche manche Menschen haben. Man bekommt einen tollen Einblick in die Arbeit von den beiden Frauen, was mir sehr gut gefallen hat. Die Idee der Geschichte wurde somit sehr gut umgesetzt.
Die Liebe zu einem Klienten, die Mathilda ziemlich schnell entdeckt, ist die zweite große Handlung in dem Buch. Eigentlich soll sie dem Kunden seinen letzten Wunsch erfüllen und zwar seine verschollene Liebe und sein Kind wiederfinden. Obwohl sie das eigentlich nicht will, versucht sie mit allen mitteln diese Menschen zu finden und erfährt so einige Sachen, die nicht auf ein Happy End schließen werden..
Was mir nicht so gut gefallen hat, ist das mir ein bisschen die Spannung gefehlt hat. Das Ende war ein bisschen absehbar, aber in Kleinigkeiten doch überraschend.


Protagonisten
Mathilda ist 25 und noch ein bisschen jung geblieben. Sie trägt ausgefallene Klamotten die sie selber genäht hat. Bzw. hat sie ihre Klamotten mit Kindheitserinnerungen bestickt. Sehr ausgefallen, aber irgendwie süß. Sie lebt alleine mir ihrem Hund Eddie in einer Wohnung unterm Dach und verliebt sich ziemlich schnell in einen Klienten aus der Firma. 
Eddie ist ein ganz besonderer Hund. Er reagiert oftmals wie ein richtiger Mensch. Natürlich kann er nicht reden, aber Mathilda kommuniziert trotzdem mit ihm. Und er beschützt sie. Er war mein Lieblingscharakter in dem Buch. 
Auch sonst habe ich tolle Menschen in dem Buch kennen und lieben gelernt mit allen Eigenarten die sie haben. Leider musste man sich aber auch schnell wieder von ihnen verabschieden, da es dieses ernste und reale Thema verlangt.


Schreibstil
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, wobei er manchmal ein wenig langwierig wirkt. Ich hatte das Gefühl nicht wirklich mit der Geschichte voran zu kommen und das hat mich ein bisschen genervt. Ich habe ganze 12 Tage gebraucht, was sonst nicht meine Art ist, aber ich hatte auch nie groß das Bedürfnis weiter zu lesen.
Trotz allem konnten mich viele Stellen auch total überzeugen und Antonia Michaelis hat trotzdem ein bisschen Zauber in dieses Thema gebracht. Ich werde sicherlich noch das ein oder andere Buch von ihr lesen, denn die ganzen Zitate die ich mit kleinen Post-its beklebt habe, haben mich überzeugt.


Gestaltung
Ich finde das Cover wunderschön. Auch die Farben sind toll gewählt. Der Titel passt perfekt und macht mich persönlich neugierig auf die Geschichte. Ohne Schutzumschlag ist das Buch mintgrün. Wunderschön und sehr selten. Bzw. habe ich so eine Farbe noch nicht unterm einem Schutzumschlag entdeckt.

Bewertung
Geschichte: 4
Protagonisten: 4
Schreibstil: 3
Gestaltung: 5


Fazit
"Das Institut der letzten Wünsche" konnte mich in vielen Bereichen verzaubern. Die Idee der Geschichte wurde gut umgesetzt und die Protagonisten sind einzigartig. Auch wenn es manchmal ein bisschen langwierig war und mir die Spannung gefehlt hat, will ich euch das Buch empfehlen. Und wenn ihr nicht schon bei dieser Gestaltung schwach werdet, weiß ich auch nicht..

Diese Rezension findet man auch auf meonem Blog:

http://maike-liest.blogspot.de/2015/05/rezension-das-institut-der-letzten.html

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, jana frey, jugendliche, verlieben, roman

Liebeskinder

Jana Frey
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2015
ISBN 9783401067872
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Die Geschichte hat viel mehr zu bieten, als man am Anfang denken könnte. Es geht um viel mehr als nur um Zadoc und Ivory. Der Klappentext verrät ziemlich wenig und deswegen war das Buch für mich auch so eine große Leseüberraschung. Am Anfang sind es noch 2 Geschichten, mit vielen Charakteren und man weiß als Leser nicht worauf es hinauslaufen soll. Ob und wie die Geschichten zusammen hängen, erfährt man auch erst am Ende.
Das Buch ist liebevoll, berührend und einfach lesenswert, auch wenn ich manchmal dachte, was soll das eigentlich alles? Liebe, Schicksale, Ängste und andere große Gefühle machen das Buch aus.


Protagonisten
Was mir gleich aufgefallen ist sind die tollen Namen der Charaktere. Sonst ist das ein Punkt den ich nie weiter beachtet habe, aber hier ist es mir aufgefallen. Auch sonst sind die Protagonisten, von denen es sehr viele gibt sehr gut ausgearbeitet und individuell. Sie machen das Buch zu etwas besonderem, weil man sie einfach ins Herz schließt. Jeden auf eine andere Art und Weise.


Schreibtil
Schon bei dem Klappentext habe ich gemerkt das der Schreibstil was besonderes ist. Die Beschreibungen die die Autorin benutzt hat, haben mir außerordentlich gut gefallen und ich konnte mir alles total gut vorstellen. Sowas macht einfach nur mehr als Spaß und überzeugt mich einfach auch noch mehr von der Autorin zu lesen.
Anfangs fand ich es noch ein bisschen durcheinander, weil das Buch aus 2 Geschichten besteht, die einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielen. Durch das ganze hin und her gespringe war es schwer rein zukommen, aber man gewöhnt sich dran und ich mochte es im Nachhinein ganz gerne, weil es mal was anderes war.


Gestaltung
Mir gefällt das Cover sehr gut. Und auch der Titel spricht mich an. Hinter diesem dezenten, süßen Cover steckt allerdings viel mehr als man vermutet. Die Kapitelüberschriften sind Orte und Jahreszahlen. Die gebundene Ausgabe, mit dem rosa Lesebändchen ist auf jeden Fall ein Hingucker.

Bewertung
Geschichte: 4
Protagonisten: 5
Schreibstil: 4
Gestaltung: 4


Fazit
"Liebeskinder" hat mir sehr gefallen und ganz schön überrascht. Es steckt viel mehr dahinter als man denkt. Eine vielseitige Familiengeschichte, mit Schicksalen und liebevollen Charakteren, die mir bestimmt lange im Gedächtnis bleiben. Der Schreibstil ist auch was ganz besonderes, genau wie die Gestaltung. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog: http://maike-liest.blogspot.de/2015/05/rezension-liebeskinder.html

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krebs, chemotherapie, biographie, brustkrebs, kind

Unser Chemo-Baby

Andy Cools , Rolf Erdorf
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.03.2015
ISBN 9783426655573
Genre: Biografien

Rezension:


Meine Anerkennung
Andy Cools erzählt uns seine Geschichte. Wie seine schwangere Frau die Diagnose bekommt, die ihr Leben verändern soll. Sie hat Krebs, Brustkrebs. Zum Glück wurde es früh genug entdeckt und die Ärzte haben großes Vertrauen in eine Heilung. Aber wie wirkt sich eine Krebs Behandlung auf ein Ungeborenes aus? Kann das gut gehen? Kann es überleben? Können es beide schaffen? Mama und Kind?
Das Cover verrät uns schon das Ende. Das Gute daran, wir müssen nicht um das Leben des Kindes bangen. Auch die Bilder in der Mitte des Buches versprechen ein Gutes Ende.
Trotzdem geht das Buch sehr ans Herz. Ich leide förmlich mit Andy, der nicht viel an der Situation ändern kann und einfach nur versucht stark zu sein. Der seinen Tränen nur freien Lauf lässt wenn er alleine ist. Der alles für seine Frau und seinen ungeborenen Sohn tut und betet das alles gut ausgeht. Für Andy und Lesley war es eine lange harte Zeit die sie durchmachen mussten, und auch jetzt müssen sie weiterhin mit der Angst leben, dass die Krankheit irgendwann wieder ihr Leben bestimmt. Für uns sind es kurze 200 Seiten wo wir die beiden begleiten durften. Auf diesem Weg durfte auch eine Journalistin und eine Fotografin Lesleys Situation miterleben. Die Journalistin wurde wie eine gute Freundin für Lesley und arbeitet bei einer Zeitschrift die über Brustkrebs berichtet. Die Fotografin war sogar bei der Geburt des kleinen Jungen dabei.
Für mich verdient dieses Buch meine größte Anerkennung!

"Unser Chemo-Baby" ist eine herzzerreißenden Geschichte, die vielen Menschen Mut macht und zeigt das man gegen den Krebs kämpfen sollte. Das Familie wichtig ist und man niemals aufgeben sollte.
Ich wünsche Andy, Lesley und ihren Sohn alles erdenklich Gute.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(283)

536 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 110 Rezensionen

dystopie, aliens, rick yancey, das unendliche meer, außerirdische

Das unendliche Meer

Rick Yancey , Thomas Bauer
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 30.03.2015
ISBN 9783442313358
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Der 2. Band der Trilogie konnte mich nicht mit der Handlung der Geschichte überzeugen. Irgendwie kam die Geschichte nicht richtig voran, ich habe keine Weiterentwicklung gesehen und das fand ich sehr schade. Im Gegensatz zum ersten Teil ist viel zu wenig passiert. Deswegen ist für mich "das unendliche Meer" ein sehr schwacher Zwischenband der mir wirklich die Lust auf das Finale nimmt. Am Anfang tat ich mich sehr schwer, ich kam gar nicht richtig in die Geschichte rein und auch sonst war ich eher gelangweilt. Schade.


Protagonisten
Im ersten Teil habe ich mich so gut mit Cassie angefreundet und war hier umso enttäuschter das sie im 2. Teil eher als Nebencharakter fungierte. Dafür nahm Ringer eine große Rolle in dem Buch ein, mit der ich nicht richtig warm wurde..
Auch sonst machten die verschiedenen Charakter keine große Entwicklung durch und ich erkannte sie zum Teil kaum wieder.


Schreibstil
Die kurzen Kapitel ließen sich wieder sehr gut lesen. Leider haben mich die ganzen Sichtwechsel immer wieder verwirrt, weil nicht von Anfang an klar war um wen es jetzt grade eigentlich geht. Und wenn ich dann mal drin war, ging es schon wieder um jemand anderen.
Mir fehlte im 2. Teil auch diese mitreißende Stimmung die der Autor im ersten Band so toll rüber gebracht hat. Somit auch Spannung und vor allem Lesegenuss. 


Gestaltung
Das Cover finde ich toll. Es passt auch super zum ersten Teil und im Regal sehen sie toll aus. Es hat auch wieder dieses gold silber Effekt, der die Cover zu was Besonderem machen. Unterm Schutzumschlag ist das Buch schwarz. Den Titel finde ich ganz gut gewählt, weil man viel hineininterpretieren kann.

Bewertung
Geschichte: 2/5
Protagonisten: 2/5
Schreibstil: 3/5
Gestaltung: 5/5


Fazit
"Das unendliche Meer" ist ein sehr schwacher Mittelband der Trilogie und hat mich enttäuscht. Er hat mir grade mal halb so gut gefallen wie der erste. Weder Geschichte noch Protagonisten haben sich weiterentwickelt und auch der Autor hat es diesmal nicht geschafft mich mitzureißen. 
Schade, denn jetzt habe ich auch die Lust auf das Finale verloren. 

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog: http://maike-liest.blogspot.de/2015/04/rezension-das-unendliche-meer.html

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(464)

874 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 188 Rezensionen

selbstmord, liebe, depression, depressionen, jugendbuch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.04.2015
ISBN 9783737351416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Ein solches Thema regt immer zum Nachdenken an. Selbstmordgedanken sind ein ernstes Thema und darüber zu schreiben nicht ganz leicht. Ich ging mit hohen Erwartungen an das Buch. Ich hoffte auf viel Gefühl, tiefgründige Geschichten der Charaktere und die ganz große Liebe. Leider wurde ich ein bisschen enttäuscht. Mich konnte das Buch nicht richtig berühren.
Spannung wurde nur damit aufgebaut, dass man die ganze Zeit geheim hielt warum Aysel sich eigentlich umbringen wollte.
Der Verlauf und die Idee der Geschichte hat mir eigentlich gut gefallen, aber insgesamt hat mir was gefehlt.


Protagonisten
Aysel möchte sich umbringen, weil ihr Vater einen großen Fehler begangen hat. Dadurch ist sie in der Schule auch eher der Außenseiter und Einzelkämpfer. Aber auch zu Hause fühlt sie sich nicht wohl. Ihre Halbschwester geht ihr mächtig auf die Nerven und ihre Mutter interessiert sich nicht richtig für sie.
Roman will sich auch umbringen und hat dafür sogar schon das Datum geplant. Vor einem Jahr ist seine Welt zusammen gebrochen und er sieht keinen Sinn mehr darin weiter zu leben. Seine Mutter hütet ihn wie einen Augapfel und freut sich endlich das er wieder aus seinem Zimmer kommt als er Aysel kennen lernt.
Die Protagonisten sind toll dargestellt und man kann sie sich super vorstellen. Allerdings bezweifele ich das ich sie lange im Gedächtnis behalte, da sie eher typische Charaktere sind.


Schreibstil
Der Schreibstil ist nichts besonderes. Er ist typisch jugendlich, lässt sich gut, leicht und schnell lesen. Leider hat die Autorin es nicht geschafft mich mit ihrem Stil zu berühren. Mir fehlte der Tiefgang, welcher bei solchen Themen eigentlich nicht fehlen darf. Schade, aber hier habe ich mehr erwartet.
Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln aus Aysels Sicht erzählt. Aufgebaut in Tagebuchform.


Gestaltung
Das Cover ist freundlich und bunt, was ja eigentlich gar nicht zum Thema passt. Aber dadurch fällt es einem direkt ins Auge. Was ich auch gut finde, ist das der Titel genauso übersetzt wurde wie das Original.
Das Buch ist ein Hardcover und unter dem Schutzumschlag rot. Die Schriftgröße ist groß.

Bewertung
Geschichte: 3/5
Protagonisten: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gestaltung: 3/5

Fazit
Ich habe von "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ein bisschen mehr erwartet. Es konnte mich leider nicht richtig berühren und der Schreibstil war mir zu typisch. Es ist ein gutes Buch, aber für dieses Thema ein bisschen zu einfach.  

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog: http://maike-liest.blogspot.de/2015/04/rezension-mein-herz-und-andere-schwarze.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

psychiatrie, florin wenninger, thriller, beatrice kaspary, andrea sawatzki

Stimmen

Ursula Poznanski , Andrea Sawatzki
Audio CD
Erschienen bei Argon, 06.03.2015
ISBN 9783839813829
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Der 3. Fall von Beatrice Kaspary war wieder mal sehr nervenaufreibend, vielseitig und spannend. Die Autorin schafft es immer wieder mich total zu fesseln und trotzdem zu überraschen. 
Auch die private Geschichte um die Ermittlerin war wieder sehr gut und authentisch. Viele Leute in der Leserunde waren in dem Thema leider nicht so drin und konnten nicht viel damit anfangen, weil sie "Fünf" und "Blinde Vögel" nicht gelesen haben. Deswegen würde ich empfehlen die Vorgänger zu lesen. Nicht nur deswegen, sondern auch wegen den tollen Fällen lohnt es sich sowieso.
Die Auflösung am Ende war nicht nur für mich, sondern auch für den größten Teil der Leserunde sehr überraschend. Auch das hat Poznanski total drauf. Den Leser im Dunkeln irren lassen und dann bumm. Das Ende war leider ein bisschen typisch und sehr ähnlich aufgebaut wie die anderen beiden Bücher. Immer wieder gerät Beatrice in Gefahr, kann aber doch entkommen und alles geht gut aus. Zu typisch, wenn man mich fragt.
Andrea Sawatzki hat ein großes Talent Krimis und Thriller vorzulesen. Mich hat sie jetzt schon alle 3 Teile der Serie begleitet und ich bin immer total drin in ihrem Lesefluss.

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog: 
http://maike-liest.blogspot.de/2015/04/horbuch-rezi-stimmen.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

354 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, new adult, internet, college, fotos

Caroline & West - Überall bist du

Ruthie Knox , Marion Herbert
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei INK, 05.03.2015
ISBN 9783863960728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung
Geschichte
Caroline wurde Opfer einer Racheaktion von Nate, ihrem Ex. Er stellte Bilder von ihr ins Internet, die keine Frau von sich dort gerne sehen will. Nur weil sie sich von ihm getrennt hat. Auf eigene Faust versucht sie diese Bilder wieder verschwinden zu lassen, aber was einmal im Internet ist bleibt dort für immer. Caroline und West kennen sich eigentlich nur vom sehen, aber als West auf Nate losgeht reden sie das erste mal richtig miteinander...
Diese Geschichte gefiel mir vom Thema her sehr gut, da ich sowas bisher noch nicht gelesen habe. Diese Situation in der Caroline steckt, fesselt den Leser so richtig. Auch sonst steckt das Buch so voll mit Gefühl und Leidenschaft, dass es mir tief unter die Haut ging. Ich wollte das Buch nicht mehr weglegen und der Cliffhanger am Ende hat mir den Rest gegeben.
Für mich ist "Caroline & West" ein ganz besonderes Buch. Bisher habe ich in diesem Genre kein besseres gelesen und möchte es euch wirklich ans Herz legen!

Protagonisten
Caroline habe ich schon nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen. Sie tat mir unglaublich Leid, dass sie Opfer einer solchen Racheaktion geworden ist und nun so gut wie alleine da steht. Alle außer ihrer besten Freundin haben sich von ihr abgewendet und ihrem Vater hat sie sich auch nicht anvertraut. Trotzdem ist Caro eine sehr starke Persönlichkeit sie sich mit ihren Ecken und Kanten super sympatisch macht und das Herz des Lesers erobert.
West ist vielseitig. Zum einen total verschlossen, zum anderen der Draufgänger schlecht hin. Selbstverständlich Bad Boy und viel zu bad für Caro. Aber auch unglaublich heiß. Nicht nur Caro ist hin und weg von ihm, auch ich bin ihm verfallen. Nicht nur wegen seiner Familiengeschichte, die er nie preisgibt, sondern auch von seinem Verhalten.
Insgesamt also wirklich gelungene Charaktere, die ich tagelang nach dem lesen noch vermisse und die mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Schreibstil
Ruthie Knox Schreibstil trifft voll meinen Geschmack. Er lässt sich super gut lesen, nimmt kein Blatt vor den Mund und trifft es immer auf den Punkt.
Auch das Thema Rachepornografie wurde von der Autorin gut recherchiert und authentisch rüber gebracht.
Sie vermittelt mit ihrem Stil unglaublich viele verschiedene Gefühle und der Leser will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt. Einmal von Caroline und einmal von West, was ich sehr gelungen finde, da man gleich in beide Köpfe gucken kann und somit auch West viel besser versteht.

Gestaltung
Ich finde das Cover wunderschön und mag auch den Effekt der Farben. Das sie nicht ganz so knallig sind, sondern eher gedeckter. Als Titel des Buches hätte ich mir die richtige Übersetzung gewünscht. Im englischen heißt es "Deeper". Und "Tiefer" hätte auch hier super gepasst (wenn man das Buch gelesen hat, weiß man warum). 
Ansonsten mag ich es das man nicht so aufpassen muss, dass Leserillen entstehen. Die Bücher aus diesem Verlag lassen sich immer super lesen. 

Bewertung
Geschichte: 5/5
Protagonisten: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gestaltung: 5/5

Fazit
"Caroline & West" hat für mich volle Punktzahl verdient, weil mich die Autorin total mitreißen konnte. Die Protagonisten sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich sie regelrecht vermisse. Die Geschichte ist so voll mit Gefühl und Leidenschaft, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ganz große Leseempfehlung!
 

Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog:

http://maike-liest.blogspot.de/2015/04/rezension-caroline-west.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Unser Chemo-Baby: Kampf für zwei Leben

Andy Cools
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 03.03.2015
ISBN 9783426429006
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

psychiatrie, salzburg, thriller, krimi, mord

Stimmen

Ursula Poznanski ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 06.03.2015
ISBN 9783805250627
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

178 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

dystopie, die bestimmung, unbestimmte, tödliche wahrheit, ferox

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Janin Stenzel
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 09.03.2015
ISBN 9783844518030
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

erwachsen werden, freundschaft, pubertä, krankheit, coming of age

Das Glück wächst nicht auf Bäumen

Wendy Wunder , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.03.2015
ISBN 9783442314003
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
225 Ergebnisse