Ruby-Celtic

Ruby-Celtics Bibliothek

358 Bücher, 350 Rezensionen

Zu Ruby-Celtics Profil
Filtern nach
358 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

139 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

carlsen, these broken stars: jubilee und flynn, träume, dystopie, meagan spooner

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583611
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

suche, fantastisch-romantisch, alahrian, heißhunger, 16 geschichten

Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten von Impress

Julia Zieschang , Johanna Danninger , Valentina Fast , Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646602999
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wenn man es mal ganz genau nimmt, dann ist es relativ schwer ein Buch zu bewerten an welchem Geschichten von so vielen verschiedenen Autoren dabei sind. Dennoch möchte ich euch einen groben Einblick geben. ;o)

Nichte jede Hauptgeschichte habe ich gelesen gehabt und dennoch bin ich in jede weihnachtlich angehauchte Zusatzepidsode eingetaucht. Ich muss zugeben, dass ich bei manchen tatsächlich gerne etwas Hintergrundwissen gehabt hätte. Man kann sie zwar durchaus alle ohne die hauptsächlichen Geschichten lesen, aber mir hat bei einzelnen einfach irgendwie so ein bisschen der Bezug gefehlt.

Enthalten sind Zusatzepisoden zur Elfenblüten-Reihe, Sommerflüstern-Reihe, Hope & Despair, Wanderer-Reihe, Jahreszeiten-Reihe, Verzaubert-Reihe, der Reihe um Heart against Soul, Phönix-Saga, Secret-Elements-Reihe, Lillian-Reihe, Märchenherz-Reihe, Forbidden-Touch-Reihe, Chaos-Reihe, Belle-et-la-magie Reihe, Beauty Hawk und der Geteiltes-Blut-Reihe. :)

Nachdem ich nun das ganze kleine süße Büchlein gelesen habe, konnte ich für mich definitiv Lieblingsepisoden erkennen. Darunter definitiv der Zusatz der Jahreszeiten-Reihe, aber auch der kleine Hauch von Forbidden Touch. Beauty Hawk hatte ich nicht gelesen und dennoch hat mir dieses Kapitel sehr gut gefallen und ich denke, dass mir auch die eigentliche Geschichte gut gefallen könnte. Der Zusatz zu Belle-et-la-magie war auch super süß gestaltet und hat mich gleich mal auf Teil II der die nächsten Tage begonnen wird vorbereitet ;)

Am besten hat mir von allen tatsächlich der Zusatz zur Sommerflüstern-Reihe gefallen. Es ist romantisch, weihnachtlich und wirklich süß gestaltet. Trotz dass ich die eigentliche Reihe nicht kenne, konnte ich die Charaktere greifen, mit ihnen fühlen und mich tatsächlich vollkommen in eine weihnachtliche Stimmung versetzen lassen.

Insgesamt fand ich diese kleinen Adventsgeschichten als ein wirklich süßer Zusatz zu allen Reihen. Dennoch hat mir teilweise so ein bisschen der weihnachtliche Touch gefehlt, dieser besondere Zauber welchen ich diesbezüglich erwartet hätte. Es sind kleine Zusatzepisoden, welche die weihnachtliche Zeit ab und an Streifen, aber mich dennoch nicht immer komplett bezüglich des Oberbegriffes „Bittersüße Weihnachten“ überzeugen konnten.

Mein Gesamtfazit:

Ich würde sagen, es ist eine schöne Ansammlung kleiner Zusätze altbekannter und toller Geschichten, die es sich durchaus lohnt zu lesen. Weihnachtliches Feeling kommt immer mal wieder vor, ist aber nicht in jeder Geschichte der tragende Punkt. Ab und an hat mir so ein bisschen das winterliche Gefühl gefehlt, trotz allem laden alle Geschichten zum genießen und abtauchen ein ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

13 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

impress, weihnachten

Winterzauber in New York

Julia K. Stein
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646603026
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist flippig, wirklich süß und einfach gehalten. Man kann dem Verlauf sehr schnell und ruhig folgen, hat die Protagonisten vor Augen und kann sich so sein ganz eigenes Bild machen.

Hannah ist ein aufgewecktes, freundliches und familienbedürftiges Wesen. Sie liest gerne, liebt ihre Familie und steht zu ihren Freunden. Wir erleben Hannah letztlich nur in diesen paar Stunden in New York und dennoch ist sie mir von Anfang an sympathisch. Sie ist offen, herzlich und versucht das beste aus ihrer ausweglosen Situation zu machen. Schön ist, dass sie sich auch nicht unterbuttern lässt sondern gerne auch mal einen guten Spruch loslässt.

Kyle ist ein kleiner Macho, welcher allerdings vieles zu verbergen hat. Trotz das er von Beginn an seine Sprüche springen lässt und auch so insgesamt sehr selbst eingenommen ist mochte ich ihn wirklich gerne. Die Autorin hat es geschafft, ihm eine vielversprechende Mischung zu geben die neugierig macht und bei welcher man ihm den ein oder anderen Patzer entschuldigen kann.

Die Geschichte um Kyle und Hannah ist insgesamt sehr süß aufgebaut. Eine ausweglose, aber dennoch wunderbar schneeweiße Situation welche die beiden dazu bringt gemeinsam ein paar Stunden zu verbringen. Die Gestaltung dieser kleinen Liebesgeschichte ist wirklich süß gehalten. Es gab ein paar Stellen im Buch, welche mir etwas kurios vorkamen und mir insgesamt nicht ganz schlüssig waren und dennoch haben sie nicht unbedingt großartig gestört.

Die Entwicklung der beiden Charaktere bzw. eher das Kennenlernen empfand ich als sehr angenehm. Ich konnte mir ihre Wesen sehr gut vorstellen und die kleine winterliche Reise hat mir sehr gut gefallen. Natürlich gibt es auch ein paar kleine Hindernisse, welche aber relativ schnell aus der Welt geschafft werden und man sich sicher sein kann dass diese beiden vielleicht in naher Zukunft ein Happy End finden werden ;)

Die Umsetzung ist insgesamt sehr gut gelungen, auch wenn es nicht die allerneuste Erfindung einer Geschichte ist. Die eingebauten Wendungen konnte man teilweise schon leicht vorahnen, was aber insgesamt überhaupt nicht schlimm war. Die Autorin hat eine schöne Atmosphäre mit aussagekräftigen Charakteren geschaffen, welche den Leser an die Geschichte binden und ein paar schöne Stunden bescheren konnte.

Mein Gesamtfazit:

Die Autorin hat mit „Winterzauber in New York“ eine ganz wundervolle Geschichte über die Liebe, Missverständnisse und die Vorurteile geschrieben. Wir erleben nicht nur einen kleinen Teil von New York in weißer Pracht, sondern gleichzeitig zwei Protagonisten die auf der einen Seite so unterschiedlich sind und dennoch so perfekt zusammen passen.

Eine supersüße Geschichte für die Weihnachtszeit vor dem Kamin mit einer Tasse Tee. :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

211 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, witch hunter, band 2, youngadult

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich war sehr neugierig darauf, wie sich die Geschichte um Elizabeth und John weiterdreht, in wie weit der bevorstehende Krieg gewonnen werden kann und was das Stigma noch alles anrichtet. Endlich war es soweit....die Lösungen lagen nur noch ein paar Seiten entfernt...

Die Schreibweise der Autorin war wieder einmal fesselnd, mitziehend und überraschend. Sie hat mich mit einigen eingebauten Wendungen wirklich unvorbereitet getroffen und konnte so natürlich das Lesevergnügen steigern.

Wir fallen ein kleines Stück später in die Geschichte ein, wie sie im ersten Band aufhört was aber keineswegs schlimm ist. In kleinen Rückblicken erhalten wir alle notwendigen Informationen welche wir vergessen haben könnten.

Elizabeth ist in diesem Band noch immer eine sehr starke, verletzliche und sturrköpfige Persönlichkeit. Sie trifft hierbei einige schwerwiegende und falsche Entscheidungen, welche man ihr aber mehr als nachsehen kann durch die Art und Weise wie sie aufgewachsen ist. Ihr Charakter hat es in diesem zweiten Band nicht weniger schwer wie im ersten und dennoch hält sie durch, kämpft um die Gerechtigkeit und um den Frieden.

John ist in diesem Band eher ein schwieriger und nicht immer sensibler Charakter, was jedoch durchaus mit seinem vorangegangenen Tod zusammenhängt. Wir lernen ihn mal von einer ganz anderen Seite kennen, welche ihn nicht nur unsympathisch macht sondern auch beängstigend. Dennoch war es faszinierend – gerade zum Schluss hin – wie ein Mensch sich verändern kann und das manchmal doch nur eine kleine Situation helfen kann zurück zu finden und das wichtige nicht zu vergessen.

Auch alle anderen bisher bekannten Charaktere spielen in diesem Band eine wichtige Rolle, wobei der eine mehr und der andere weniger auftritt. Dennoch kann man die meisten von Ihnen greifen und sie haben ihr Wesen vom Vorband weiterhin beibehalten. Gerade Skyler bekommt auch eine intensivere Rolle im Geschehen, was ich persönlich ja wirklich toll finde. Ich mag seinen Charakter unheimlich gerne.

Die Liebesgeschichte, welche sich ja schon im ersten Band gezeigt hat wird in diesem zweiten Teil auf eine große Probe gestellt welche nicht leicht zu bestehen ist. Dennoch fand ich es sehr gut umgesetzt und ich persönlich habe die Entwicklung vollkommen abgenommen und akzeptieren können. :)

Die Geschichte im Gesamten läuft rasant, teilweise ruhig und geheimnisvoll, sowie gefährlich und beängstigend ab. Die Autorin hat hier eigentlich eine gute Mischung hinbekommen, wobei ich trotzdem sagen muss dass die gesamte Umsetzung im Vergleich zum ersten Band nicht ganz so stark herüberkommt. Dennoch habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt und konnte auch von der ersten Seite wieder an die alte Geschichte anknüpfen. Trotz langer Lesepause zum ersten Band, hatte ich alle Charakter und Geschehnisse noch im Kopf.:)

Innerhalb der Geschichte hat es die Autorin geschafft unglaublich viele Wendungen einzubauen. Seien diese nun kämpferische, gefühlvolle oder einfach nur freundliche die man so nicht erwartet hat. Sobald man eine Richtung im Kopf eingesetzt hat, wurden wir nochmals überrascht und sind letzten Endes doch ganz anders ans Ziel gekommen.

Der Showdown der Geschichte war interessant, wenn auch nicht ganz so rund wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch war die Entwicklung unvorhersehbar, hat immer wieder kleine Wendungen eingenommen und trotz dass ich mir das ein oder andere nicht erklären konnte hat es schlussendlich zur Geschichte gepasst.

Mein Gesamtfazit:

Wenn auch „Herz aus Dunkelheit“ nicht ganz so stark ist wie der erste Band, schafft es die Autorin mitzureisen und zu faszinieren. Neben wundervollen Charakteren, einer unvorhersehbaren Geschichte und vielen tollen Schlagabtauschen kann sich die Geschichte um Elizabeth und John auf alle Fälle sehen lassen. Es lohnt sich reinzulesen und sich auf einen gefährlichen Kampf einzulassen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

537 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

mondprinzessin, mond, liebe, ava reed, fantasy

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Fantasy

Rezension:

Ehrlich gesagt bin ich an dieses Buch mit Spannung, Vorsicht und ein kleines bisschen Angst herangegangen. Die bisherigen Rezensionen, welche ich teilweise gelesen hatte haben mir zum einen gesagt dass die verborgene Geschichte wirklich super ist aber auf der anderen Seite auch darauf aufmerksam gemacht, dass das Ende verstörend und traurig ist. Genau dieser Punkt hat mich etwas hadern lassen, doch schlussendlich hat die Neugierde und das megamäßige Cover gewonnen.

Die Schreibweise von Ava Reed ist sehr angenehm, bildhaft, gefühlvoll und mitreisend. Ich bin relativ schnell in die Geschichte eingestiegen und konnte mich mit Lynn zusammen auf eine faszinierende Reise begeben.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei Sichtweisen, darunter unsere Hauptprotagonistin Lynn und unserem Mondkrieger Juri. Beides ganz wundervolle Charaktere, die uns auf diese Weise gleich nochmal näher gebracht werden.

Lynn ist ein gezeichnetes Mädchen, welches trotz allem nicht aufgibt. Sie gibt sich stark, lässt sich nicht unter kriegen und das egal was kommt. Sehr schnell merkt man, dass dies alles nur Fassade ist und in ihr drinnen ein süßes und ängstliches Wesen versteckt ist, welches dringend einen wahren Freund braucht um nicht zu verzweifeln. Trotz, dass diese Beschreibung sehr weinerlich und fad klingt, ist Lynn es überhaupt nicht. Sie ist eine vielversprechende Persönlichkeit, die nicht auf den Mund gefallen ist. Sie weiß sich zu währen, ist trotz vieler unschöner Umstände ein freundlicher, hilfsbereiter und vor allem vertrauensvoller Mensch. Diejenigen, welche sie ins Herz geschlossen hat wird sie bis zum Schluss verteidigen.

Juri ist ein wundervoller, charismatischer, offener und gleichzeitig auch sturer und liebevoller Kerl. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Mond wieder glücklich zu machen und wen das bedeutet er muss sein ganzes Leben lang nach der verschwundenen Prinzessin suchen. Sein Wesen macht einen von Beginn an neugierig, denn er gibt sich auf der einen Seite unheimlich stark und selbstverliebt und ist auf der anderen Seite doch auch ein kleiner Softie, der gerne mal Gefühle zeigt und sich gehen lässt.

Die kleinen Beschützer, welche es auf dem Mond gibt sind ja auch einfach nur supersüß gestaltet. Der kleine Waschbär Tia ist einfach nur zum durchknuddeln und ganz ehrlich, in diesem Fall ziehe ich auch gerne auf den Mond um alleine solche wundervollen Begleiter zu haben. :)

Alle weiteren eingebauten Charaktere, erhalten eine grobe Linie, die man sich als Leser vorstellen kann und so durchaus ein Bild empfängt. Trotz allem erhalten Sie nicht so viel Tiefe, dass man sie jetzt vollkommen aufnimmt. Sie sind Randfiguren, welche die Geschichte mit vorantreiben aber nicht die wichtigste Rolle innehalten.

Die eingebaute Liebesgeschichte empfand ich als sehr rund und angenehm. Lynn und Juri hegen nach einiger Zeit Gefühle füreinander auch wenn dies eigentlich nicht sein darf, dennoch versucht Lynn das richtige für ihr Volk zutun. Die langsame und stetige Entwicklung der Gefühle, das Miteinander der beiden Charaktere und dieses offensichtlich versteckte Ausüben der Gefühle füreinander war teilweise einfach nur putzig.

Die Elemente und Hintergründe der Geschichte finde ich einfach faszinierend. Schon alleine der Aufbau des Mondes, der Bewohner, dieser Welt und auch aller anderen Planeten empfand ich als angenehm. Man hätte mit Sicherheit noch mehr aus der Geschichte holen können, wobei man wohl auch die gesamte Entwicklung anders laufen hätte lassen müssen. So verlief alles recht angenehm, ruhig und dennoch mitreisend sowie schlussendlich faszinierend und schockierend.

Die Geschichte selber hatte ich mir erst so ganz anders vorgestellt und doch konnte sie mich letztlich wirklich überzeugen. Die Idee wurde schön und gefühlvoll umgesetzt, als Leser hatte ich persönlich keinerlei Längen und habe mich auf die weiterführende Geschichte immer mehr gefreut.

Der Showdown zum Endes des Buches war von mir so nicht vorhersehbar und auch wenn ich eigentlich vorgewarnt war, wurde ich mehr als schockiert überrascht. Dass die Autorin wirklich diesen Weg gegangen ist, hat mich verzweifeln lassen. Ich konnte es nicht fassen, habe mehrmals geschaut ob nicht doch noch Seiten fehlen und musste traurig feststellen dass es nun tatsächlich so voller Verzweiflung enden wird. Es ist ein passendes und irgendwie rundes Ende und dennoch war ich nicht bereit es zu akzeptieren.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Mondprinzessin“ hat die Autorin ein ganz wundervolles, gefühlvolles und mitreisendes Buch über die Liebe, das Leben und die Entscheidungen geschrieben. Ich wurde in die Welt des Mondes gezogen, habe die Liebe zwischen Juri und Lynn verfolgt und schlussendlich gelernt dass nicht immer alles so enden kann wie man es sich vielleicht wünscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, erinnerungen, lieblingsautorin, book, romantasy

17 - Das erste Buch der Erinnerung (Die Bücher der Erinnerung)

Rose Snow
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.11.2016
ISBN B01N2IVK67
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Schreibweise der Autorinnen ist wieder einmal sehr flüssig, bildhaft und leicht zu lesen. Man wird durch die Geschichte gezogen und so ist man schneller am Ende angelangt, als man schauen kann.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Jo, was uns ihre Gefühle, Ängste und Hoffnungen näher bringt.

Jo ist ein liebenswertes Mädchen, welches nach einem Schicksalsschlag mit ihrem Vater ständig die Orte wechselt. Auch wenn sie selber ein sehr offenes und freundliches Wesen hat, ist sie durch ihre bisherige Vergangenheit sehr angeschlagen. Als nun in ihrer neuen Heimat nicht nur eine neue Frau in das Leben ihres Vaters kommt, sondern auch noch ein mehr als schwieriger Stiefbruder wird alles für sie etwas komplizierter. Als Jo dann auch noch eine für sie unverständliche und verwirrende Gabe entdeckt und nebenher noch zwei reizende und anziehende Jungs, die zum einen Interessiert und zum anderen abgeneigt ihr gegenüber sind scheint das Chaos perfekt.

Die weiteren Charaktere im Buch tauchen zwar auf und man erhält ein teilweise ganz gutes und bei manchen sehr grobes Bild, doch der Hauptfokus wird erstmal auf Jo und ihre Entwicklung gelegt. Trotz allem merkt man relativ schnell, welche Charaktere noch eine größere Rolle spielen könnten und welche wohl eher als kleine Einlagen dienen.

Die Story selber klingt nicht nur interessant, sondern ist auch entsprechend wirklich toll umgesetzt. Der Leser wird durch viele kleine Situationen immer weiter in diese Welt der Erinnerungen gezogen und lernt zusammen mit Jo gemeinsam ihre Gabe etwas besser kennen. Es entstehen immer wieder Wendungen, welche mich teilweise neugierig und verwirrt zurücklassen. Verschiedene meiner Charaktereinschätzungen musste ich zum Endes des Bandes wieder verwerfen und ich bin gespannt, wer letzten Endes tatsächlich der Gute und der Böse ist und wem Jo sich wirklich anvertrauen kann.

Ich bin schon sehr gespannt, was es mit diesen Kerlen auf sich hat, wie sich ihre Gabe nun letztlich noch weiter entwickeln wird und was das große Familiengeheimnis bezüglich des Unfalles Ihrer Mutter ist.

Ich werde mir auf alle Fälle auch den zweiten Teil dieser Reihe anschauen und hoffe sehr ,dass dieser wieder volle Spannung und unvorhersehbarer Wendungen ist. :)

Mein Gesamtfazit:

Hier hat Rose Snow wieder eine sehr interessante Story erschaffen, die mich schon bezüglich der Gabe mehr als neugierig stimmt.

Jo ist ein vielversprechender Charakter, der noch so viel mehr als sich herausholen kann und gerade in Zusammenkunft mit Adrian und Louis denke ich dass noch einige Funken und Fäuste fliegen werden. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

vampire, melody of eden, sabine schulter, wandlung, aura

Melody of Eden - Blutgefährten

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300079
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon die kleine Leseprobe auf Ihrer Autorenhomepage hatte mich ja schon unheimlich neugierig gemacht. Es war nur ein kleiner Einblick, der mich jedoch sofort dazu animiert hat diese Geschichte weiter lesen zu wollen.

Die Schreibweise von Sabine Schulter ist angenehm, ruhig und dennoch fesselnd und mitreisend. Sie lässt ihre Charaktere, aber auch die Umgebung lebendig werden, sodass ich mich immer sehr gut in alles hineinversetzen kann. Sie schafft es auch in diesem Buch wieder mir neue Freunde zu erschaffen.

Melody ist einer unserer Hauptprotagonisten und sie ist ein richtiges Strahlekind. Von der ersten Begegnung an kann man sie eigentlich nur mögen. Sie ist liebevoll, nicht auf den Mund gefallen, offen allem und jedem gegenüber und ist meistens sehr gut und positiv gelaunt. Sie hat ein sehr strahlendes Wesen, welches sich durch das ganze Buch zieht. Sehr schön finde ich, dass die Autorin es geschafft hat sie extrem realistisch darzustellen ohne das sie überheblich oder dauerfröhlich wirkt.

Eden ist ein sehr vorsichtiger, umsichtiger und zurückhaltender Charakter. Er ist durch seine nicht ganz einfache Vergangenheit geprägt und daher eher der pessimistische Typ. Er öffnet sich nicht gerne für Fremde und auch bei Freunden hält er sich stets zurück. Trotz allem kann man ihn gut einschätzen, wenn man in den Gesten und Beschreibungen liest. Er ist ein sehr sensibler, hoffnungsvoller und auch wenn er es noch nicht weiß starker Typ der uns bestimmt noch mehrfach überraschen wird.

Die Truppe um Eden ist ein bunter Haufen, welcher immer wieder zur Sprache kommt und man doch nicht vollends greifen kann. Vorwiegend Ivy konnte sich schon einen weiteren Platz in meinem Herzen schaffen. Auch alle anderen sind bildhaft dargestellt, doch es fehlte mir noch der regelrechte Bezug zu ihnen um sie zu greifen und tatsächlich wahrzunehmen. Vielleicht erfahren wir zum einen oder anderen ja in den Folgebändern noch etwas mehr.

Die Umsetzung der Geschichte ist der Autorin sehr gut gelungen. Schon alleine der Einstieg hat mich als Leser von der ersten Seite an eingefangen und mitgerissen. Wir erleben in diesem ersten Band der Reihe viele unvorhersehbare Situationen, lernen unterschiedliche und mehr als interessante Charaktere kennen und erkennen das in Vampiren doch mehr steckt als einfach nur Geglitzer.

Innerhalb der Geschichte hat die Autorin einige Wendungen eingebaut, mit welchen ich ganz ehrlich überhaupt nicht gerechnet habe. Die Charaktere haben Entscheidungen getroffen, die man teilweise ahnen konnte und andererseits sich dennoch nicht vorgestellt hat. Situationen sind eingetreten, die man niemals vermutet hätte und die man nun gemeinsam mit den Charakteren verarbeiten muss. Aber vor allem wurde ich immer wieder überrascht und neugierig zurückgelassen.

Die eingebaute Liebesgeschichte finde ich einfach rundum gelungen. Sie ist gefühlvoll, liebevoll und gleichzeitig überhaupt nicht kitschig und problemgeplagt. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft eine Verliebtheit aufzubauen, welche man sich so auch in der „Wirklichkeit“ (mal abgesehen von den Vampiren) vorstellen kann. Dazu hat das Zusammenspiel der Beiden sehr gut gepasst und mich überzeugen können. Es war einfach toll dieser aufblühenden Knospe zu folgen und das ganz ohne ständige Zankereien und Missverständnissen. ;)

Das Ende dieses ersten Bandes ist auch sehr gut gelungen. Man ist neugierig auf den zweiten Teil, aber ganz ohne dass man einen unglaublich fiesen Cliffhänger hat. Man kann diesen ersten Band erstmal beruhigt weglegen und voller Freude auf die Fortsetzung warten.

Mein Gesamtfazit:

Dieser erste Band konnte mich persönlich auf ganzer Linie überzeugen. Als Leser erwartet einen viel Spannung, gleichzeitig ruhige, gefühlvolle und sensible aber auch aufklärende und informative Momente. Es gibt keinerlei Längen und ich habe Melody sehr gerne auf ihren Weg mit den Vampiren begleitet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

105 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

kylie scott, sex, love, lyx verlag, jennysbuecherwelt

Crazy, Sexy, Love

Kylie Scott , Katrin Reichardt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.11.2016
ISBN 9783736301993
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist belebend, gefühlvoll, etwas verrückt und einfach fesselnd. Schon nach den ersten Seiten wusste ich, dass ich durch dieses Buch hindurch fliegen werde und mir viel Gefühl entgegen springen wird.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin Lydia, welche uns damit auch viele Möglichkeiten bietet ihre Gefühlswelt genauer kennenzulernen.

Lydia ist eine supersweete, lebenslustige, freundliche, gefühlsbetonte aber auch sensible Persönlichkeit, welche in ihrem bisherigen Leben leider nicht mit allzu viel Glück gesegnet wurde. Sie hat ein paar falsche Abzweigungen genommen und steht kurz vor Ihrer Hochzeit vor einem Scherbenhaufen, welchem sie zu entfliehen versucht. Dabei landet sie zufällig im Haus von Vaughan und betritt damit in einen ganz neuen Lebensabschnitt.

Vaughan ist ein vielschichtiger, freundlicher, hitzköpfiger und dennoch gefühlvoller Kerl der sich selber das Leben oft sehr schwer macht. Er hat noch immer schwer an manchen Verlusten in seiner Vergangenheit zu knabbern und ist daher nicht immer einfach. Dennoch mochte ich seinen Charakter von Beginn an unheimlich gerne. Er hat etwas unglaublich animalisches und gleichzeitig verletzliches, dass eine Frau sofort anspringen lässt. :D

Die Liebesgeschichte um Lydia und Vaughan ist einfach super süß und auch wenn sich innerhalb weniger Tage hier so einiges entwickelt, hat die Autorin es geschafft es mir ernsthaft sinnvoll darzustellen. Die Gefühle haben sich langsam und stetig aufgebaut. Sie sind nachvollziehbar, gefühlvoll und einfach belebend. Ich war in dieser Geschichte gefangen, habe sie erlebt und die Gefühle durchaus sehr gut nachfühlen können.

Neben unseren beiden Hauptakthören gibt es natürlich auch noch andere Charakter im Buch, welche es mir persönlich angetan haben. Es entwickeln sich Freundschaften und wir erleben ganz faszinierende Menschen, welche mit Sicherheit auch noch ihre Geschichte erzählen möchten. Sie alle waren greifbar und man konnte sich ein gutes Bild davon machen.

Die gefühlsbetonten und erotischen Szenen im Buch waren wirklich gut umgesetzt. Man konnte die Gefühle sehr gut wahrnehmen ohne sich fehl am Platz oder beschämt zu fühlen. Die Autorin hat diese schön mit einfließen lassen, sodass man sich beim Lesen wohlgefühlt hat.

Die Entwicklung der gesamten Geschichte empfand ich als sehr angenehm. Hier haben wir keine zwei Charaktere, die ein ständiges Hin und Her ihrer Liebesgeschichte haben sondern tatsächlich eine Geschichte darüber wie schnell und gefühlvoll sich so etwas aufbauen kann. Die Liebesgeschichte war einfach sehr schön beschrieben und ich bin schon sehr gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht....welche Paare erzählen noch ihre Geschichte und werden wir auch unsere beiden Süßen von hier noch öfters erleben!? :)

Mein Gesamtfazit:

Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, welche unter die Haut geht und dafür gesorgt hat das ich regelrecht mit mir kämpfen musste bis ich das Buch bei Seite gelegt habe und endlich schlafen gegangen bin. Es hat mich mitgerissen, emotional an sich gebunden und wirklich erst freigelassen als das vorerste Ende erreicht wurde.

Eine wundervolle Schreibweise, liebevolle und charakterstarke Protagonisten und eine Liebesgeschichte der ruhigeren und dennoch mitreisenden Art.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jugendbuch, fantasy, hexen

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit: Roman

Virginia Boecker
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423430159
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich war sehr neugierig darauf, wie sich die Geschichte um Elizabeth und John weiterdreht, in wie weit der bevorstehende Krieg gewonnen werden kann und was das Stigma noch alles anrichtet. Endlich war es soweit....die Lösungen lagen nur noch ein paar Seiten entfernt...

Die Schreibweise der Autorin war wieder einmal fesselnd, mitziehend und überraschend. Sie hat mich mit einigen eingebauten Wendungen wirklich unvorbereitet getroffen und konnte so natürlich das Lesevergnügen steigern.

Wir fallen ein kleines Stück später in die Geschichte ein, wie sie im ersten Band aufhört was aber keineswegs schlimm ist. In kleinen Rückblicken erhalten wir alle notwendigen Informationen welche wir vergessen haben könnten.

Elizabeth ist in diesem Band noch immer eine sehr starke, verletzliche und sturrköpfige Persönlichkeit. Sie trifft hierbei einige schwerwiegende und falsche Entscheidungen, welche man ihr aber mehr als nachsehen kann durch die Art und Weise wie sie aufgewachsen ist. Ihr Charakter hat es in diesem zweiten Band nicht weniger schwer wie im ersten und dennoch hält sie durch, kämpft um die Gerechtigkeit und um den Frieden.

John ist in diesem Band eher ein schwieriger und nicht immer sensibler Charakter, was jedoch durchaus mit seinem vorangegangenen Tod zusammenhängt. Wir lernen ihn mal von einer ganz anderen Seite kennen, welche ihn nicht nur unsympathisch macht sondern auch beängstigend. Dennoch war es faszinierend – gerade zum Schluss hin – wie ein Mensch sich verändern kann und das manchmal doch nur eine kleine Situation helfen kann zurück zu finden und das wichtige nicht zu vergessen.

Auch alle anderen bisher bekannten Charaktere spielen in diesem Band eine wichtige Rolle, wobei der eine mehr und der andere weniger auftritt. Dennoch kann man die meisten von Ihnen greifen und sie haben ihr Wesen vom Vorband weiterhin beibehalten. Gerade Skyler bekommt auch eine intensivere Rolle im Geschehen, was ich persönlich ja wirklich toll finde. Ich mag seinen Charakter unheimlich gerne.

Die Liebesgeschichte, welche sich ja schon im ersten Band gezeigt hat wird in diesem zweiten Teil auf eine große Probe gestellt welche nicht leicht zu bestehen ist. Dennoch fand ich es sehr gut umgesetzt und ich persönlich habe die Entwicklung vollkommen abgenommen und akzeptieren können. :)

Die Geschichte im Gesamten läuft rasant, teilweise ruhig und geheimnisvoll, sowie gefährlich und beängstigend ab. Die Autorin hat hier eigentlich eine gute Mischung hinbekommen, wobei ich trotzdem sagen muss dass die gesamte Umsetzung im Vergleich zum ersten Band nicht ganz so stark herüberkommt. Dennoch habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt und konnte auch von der ersten Seite wieder an die alte Geschichte anknüpfen. Trotz langer Lesepause zum ersten Band, hatte ich alle Charakter und Geschehnisse noch im Kopf.:)

Innerhalb der Geschichte hat es die Autorin geschafft unglaublich viele Wendungen einzubauen. Seien diese nun kämpferische, gefühlvolle oder einfach nur freundliche die man so nicht erwartet hat. Sobald man eine Richtung im Kopf eingesetzt hat, wurden wir nochmals überrascht und sind letzten Endes doch ganz anders ans Ziel gekommen.

Der Showdown der Geschichte war interessant, wenn auch nicht ganz so rund wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch war die Entwicklung unvorhersehbar, hat immer wieder kleine Wendungen eingenommen und trotz dass ich mir das ein oder andere nicht erklären konnte hat es schlussendlich zur Geschichte gepasst.

Mein Gesamtfazit:

Wenn auch „Herz aus Dunkelheit“ nicht ganz so stark ist wie der erste Band, schafft es die Autorin mitzureisen und zu faszinieren. Neben wundervollen Charakteren, einer unvorhersehbaren Geschichte und vielen tollen Schlagabtauschen kann sich die Geschichte um Elizabeth und John auf alle Fälle sehen lassen. Es lohnt sich reinzulesen und sich auf einen gefährlichen Kampf einzulassen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Secret Elements, Band 2: Im Bann der Erde

Johanna Danninger
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602425
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wir beginnen im zweiten Band relativ zeitnah zum ersten und erhalten einen schönen Einblick in Jays derzeitige Gefühlswelt.

Die Schreibweise der Autorin ist wie schon im ersten Band sehr flüssig, mitreisend und einfach witzig. Durch die einzelnen Charaktere kommt eine angenehme, strenge, offensive und immer mal wieder witzige Stimmung auf welche den Leser nicht nur an die Geschichte bindet sondern auch die einzelnen Charakter zu Freunden werden lässt.

Jay ist wie schon im ersten Band nicht auf den Mund gefallen. Sie lässt sich nicht gerne etwas sagen, sondern ist selber tätig und geht ihren eigenen Ideen und Gedanken nach. Nicht immer ohne Komplikationen, aber sie steht zu sich und ihren Fehlern. Ihr Wesen ist auch in diesem zweiten Band wieder mitreisend und belebend. Sie gefällt mir als Hauptcharakter sehr gut, denn sie ist kein Mädchen das nur nach Rufen handelt sondern nach ihren Instinkten.

Lee ist nach wie vor ein kleiner Perfektionist, auf sich bezogener Captain und leider viel zu selten aufmerksam und gefühlvoll. Ich mag seinen Charakter unheimlich gerne, aber teilweise könnte ich ihn auch einfach schütteln. Ich glaube in ihm steckt so viel Gefühl, doch er versteckt sie, schließt sie ein und lässt sie einfach abprallen. Ich würde gerne mehr von ihm wissen, wie er zu dem geworden ist und ich hoffe sehr, dass Jay es noch hinbekommt dass er zwar kein Softi wird aber doch auch Gefühle und wenn es nur freundschaftliche sind langsam offensichtlich zulässt.

In diesem Band spielt Colin auch eine wie ich finde etwas wichtigere Rolle, denn er hilft Jay dabei mit dem Orinion besser umgehen zu können. Er ist ein sehr hilfsbereiter, offener und freundlicher Charakter den man sofort ins Herz schließt. Ab und an hatte ich das Gefühl, dass sich hier etwas entwickeln könnte wobei er einfach nicht richtig zu Jay passt. Er braucht denke ich einen ausgeglicheneren Gegenpart. ;)

Auch alle anderen liebgewonnen Personen von Team 8 tauchen natürlich wieder in der Geschichte auf und ich persönlich habe mich unheimlich darauf gefreut sie alle wiederzutreffen. Es ist wie ein Klassentreffen, ganz besonders weil diese Charaktere alle so unterschiedlich sind. Jeder hat sein ganz eigenes Wesen, was diese Geschichte einfach zum guten verändert. Es wird nie langweilig, schon alleine weil so viele unterschiedliche Wesen aufeinandertreffen.

Die Story an sich verläuft zu Beginn wieder etwas ruhiger, aber das hat mich ehrlich gesagt gar nicht gestört. Wir haben zusammen mit Jay die Anderswelt noch etwas besser kennenlernen dürfen, konnten in die Agency reinschnuppern und haben ihre neuen Fähigkeiten erkundet. Auch wenn dies alles relativ ruhig verlaufen ist und fast die Hälfte des Buches ausmacht, hat die Autorin es geschafft mich dennoch bei der Stange zu halten und mir Spaß beim Lesen zu bescheren.

Ab ca. der Hälfte des Buches wird es auch wieder rasanter, mitreisender und spannender. Es passieren viele Dinge gleichzeitig. Wir geraten in wundervolle Ecken, treffen ganz besondere Wesen, geraten in einen Hinterhalt und müssen schlussendlich erkennen dass noch so viel mehr zu tun ist um die Dunkelheit zu besiegen und schlussendlich das Böse abzuwenden.

Ich bin sehr gespannt wie es im nächsten Band weitergeht, denn die Autorin hat in diesem Band viele unvorhersehbare Wendungen eingebaut welche mich gerade zum Schluss hin wirklich überrascht haben. Ich bin gespannt was da noch alles auf uns zukommt und ob wir die Dunkelheit ohne Verluste besiegen können.

Mein Gesamtfazit:

Die Autorin hat es geschafft einen spannenden, informativen und mitreisenden zweiten Band zu dieser ganz wunderbaren Reihe zu schaffen. Sie lässt die Charaktere lebendig werden, erschafft eine schöne Welt die sich der Leser ohne Probleme vorstellen kann und überzeugt mit interessanten Details, ausgeklügelten Charakteren und einer spannenden Umsetzung der Geschichte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

144 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

jennifer alice jager, dark diamonds, norwegen, hexen, witches of norway

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist leicht und gleichzeitig erwachsener als in den Märchenadaptionen wie ich finde. Die Charaktere wirken stärker, greifbarer und gefühlvoller.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Elis, welche zwar eine Hexe ist dies aber nicht wirklich zu ihrem Leben zählt. Sie ist Studentin, verlobt mit einem ganz wundervollen Kerl und im Gesamten wirklich zufrieden mit ihrem Leben. Allerdings kommen ihr nach und nach immer mehr Zweifel, sie fühlt sich nicht mehr richtig geborgen und etwas fehlt. Nachdem sie Abstand zu ihrem alten Leben sucht, begibt sie sich nach Norwegen um etwas über ihre Ahnen und die Zauberei zu lernen.
Elis ist ein herzensguter, taffer und vielversprechender Charakter. Sie ist stark, zeigt aber gleichzeitig ihre verletzliche Seite ohne sich unterbuttern zu lassen. Ich mochte ihre Art und Weise einfach unheimlich gerne.

Stian kommt leider in diesem ersten Band noch nicht so oft vor, aber er macht neugierig und das nicht nur weil er gut auszusehen scheint. Er ist ein vielschichtiger, mysteriöser und trotz allem freundlicher und teilweise auch verschlossener Charakter. Wir haben noch nicht so viel zu ihm wahrgenommen, doch ich hoffe wir werden noch viel erfahren denn ich habe so die Vermutung dass er noch eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen wird.

Kjell ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch. Er kann liebevoll und freundlich sein, aber durch seine Familie hat er es ist nicht leicht und kann daher seine Gefühle nicht richtig kontrollieren. Er ist nicht der beste Zauberer, hat dafür aber das Herz am rechten Fleck und gibt sein bestes doch noch irgendwie den Stand seiner Familie zu erreichen. Auch wenn er zu Beginn eher angsteinflößend ist, merkt man sehr schnell dass das alles nur eine schützende Fassade ist welches es sich lohnt abzukratzen. Ich hoffe, wir haben ihn nicht zum letzten Mal gesehen.

Auch alle anderen auftauchenden Charakter waren für mich greifbar, der eine mehr der andere weniger. Je nachdem ob er für die restliche Geschichte tatsächlich noch wichtig wird. Doch auch die kleinen hatten zumindest ein Wesen, welches man sich vorstellen konnte und somit tatsächlich mit Elis das Abenteuer gemeinsam bestreitet hat.

Die Umsetzung der Geschichte hat mich total überzeugt. Wir lernen als erstes mal Elis kennen, können einen wirklich guten Bezug zu ihr aufbauen bevor wir uns auf das Abenteuer Norwegen einlassen. Hierbei finde ich es erwähnenswert, dass die Autorin es wirklich schafft das Gefühl in Norwegen zu sein hinbekommt. Ich habe mir den Ort, das Anwesen und einfach diese besonderen Nordlichter regelrecht vorstellen können. Es ist einfach zum Träumen wunderschön beschrieben.

Die Geschichte an sich finde ich von der ersten bis zur letzten Seite mitreisend, spannend und unvorhersehbar. Die Autorin hat mich mit vielen Wendungen wirklich überrascht, auch wenn ich das ein oder andere mal eine Ahnung hatte konnte ich selten tatsächlich vorher die Lösung parat haben. Wir erleben in diesem ersten Band schon so viel, dass es mich begeistert das ich trotz allem nicht überfüllt wurde. Alle Informationen sind bei mir abgespeichert und wollen unbedingt weiter ausgeführt werden. Ich habe unglaublich viele Fragen und bisher nur ein paar einzelne Antworten, sodass ich regelrecht darauf brenne weiterzulesen.

Übrigens empfand ich auch den Zeitsprung von Elis sehr gut umgesetzt. Man hat sehr schön ihre Verzweiflung wahrgenommen, hat auch bei der Beschreibung gesehen dass wir tatsächlich an einem anderen und doch irgendwie gleichen Ort geblieben sind.

Das Ende des ersten Bandes ist unglaublich gemein und ich kann der Autorin nur deshalb verzeihen, weil der zweite Teil schon Ende diesen Monats rauskommt. Ich war gerade zum Schluss mitten drinnen, habe mitgefiebert, war verzweifelt und wurde schlussendlich mitten in meinen Gefühlen sitzen gelassen. Es war schon leicht grausam ;)

Mein Gesamtfazit:

Ein ganz wundervoller Auftakt einer magischen, düsteren und gleichzeitig gefühlvollen Reihe um Magie, Familie und Liebe. Der Leser wird belohnt mit einer atemberaubenden Kulisse, greifbaren und gefühlvollen Charakteren sowie einer rasanten und vor allem spannenden Geschichte.

Ich bin schon unheimlich gespannt auf den zweiten Teil der Reihe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, london, magie, knaur

Die Magier Seiner Majestät

Zen Cho , Julia Becker
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426519141
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin in dieses Buch tatsächlich ohne große Erwartungen eingestiegen und war überrascht, was ich letzten Endes erhalten habe.

Die Schreibweise der Autorin ist für mich persönlich teilweise wirklich anstrengend gewesen. Die Vergleiche mit Jane Austen hätten mir eigentlich schon die Richtung vergeben sollen, aber letztlich war ich dennoch sehr überrascht. Es wird insgesamt alles sehr hoch beschrieben, auf eine Sprache gesetzt die in einem früheren Jahrhundert gesprochen wurde und so habe ich mir sehr schwer getan beim Lesen. Trotz allem bin ich soweit gut mit zurecht gekommen, wenn auch das Lesen selber etwas langsamer voranging. :)

Zacharias ist der Hauptcharakter in dieser Geschichte und er hat wirklich mehr als ein Problem welches er zu Lösen gedenkt. Sein Charakter ist teilweise undurchsichtig, aber auch freundlich, zuvorkommend und reserviert. Er verstellt sich gerne und viel, was er jedoch nicht gerne macht sondern weil er es muss. Schon von Kind auf hat er gelernt, dass er es nicht leicht haben wird in der Gesellschaft und nach dem Tod seines Ziehvaters Sir Stephen noch schwerer.

Prunella kommt auch relativ früh im Geschehen ins Spiel. Sie ist eine Waise und lebt im Internat für Frauen, welche die Magie zwar theoretisch beherrschen könnten aber lernen diese zu verstecken. In der dortigen Zeit ist es Damen nicht erlaubt zaubern zu können, außer man ist eine Putzfrau oder ähnliches für den höheren Adel im Einsatz um dort die Arbeiten sauberer und schneller erledigen zu können.
Prunella ist eine aufgeweckte, freundliche und willensstarke Persönlichkeit welche im Laufe der Geschichte noch zu einem wichtigen Bestandteil wird und das nicht nur für Zacharias. Sie hat einige Asse im Ärmel, welche sie zu Beginn selber nicht ganz wahrnimmt.

Alle weiter auftretenden Charakter erhalten durchaus ein Wesen, werden teilweise gestreift oder etwas mehr ins Geschehen eingebunden. Wir lernen auf alle Fälle eine Vielzahl an verschiedenen Wesen und Personen kennen um einen guten Überblick über diese Welt und die Persönlichkeiten zu erhalten.

Die Umsetzung der Geschichte verläuft zu Beginn etwas ruhiger, wobei wir als Leser natürlich auch erstmal einen Einblick in die Weltgeschichte erhalten und natürlich in Zacharias selber. Wir erhalten einen Blick in sein Leben, in seine Lebensweise und seine leider offenliegenden Probleme, welche für ihn gefährlich werden könnten.

Nach und nach wird es immer spannender und mitreisender in der Geschichte. Die Reise ins Feenreich beginnt, der Kampf um die Magie und den Platz als königlicher Magier geht in die große Runde und dabei entwickelt sich im still und heimlichen Hintertürchen eine süße Liebesgeschichte welche jedoch zeitbedingt auch sehr ruhig und zurückhaltend aufgebaut wurde.

Großer Augenmerk des Buches ist auch die politische Lager, die facettenreichen Charaktere und das Problem der angestauten bzw. ferngehaltenen Magie. Es beginnt eine faszinierende, besorgniserregende und aufregende Reise für unsere beiden Hauptcharaktere in denen sie das Vertrauen zu anderen und zu sich selber finden und nebenbei noch ein uraltes Geheimnis lüften, welches so keiner erwartet hätte.

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt eine wirklich faszinierende, ausgereifte und spannende Geschichte die mich durchaus begeistern konnte. Trotz allem hat es mir die Schreibweise der Autorin sehr schwer getan, alles relativ flüssig und leicht zu lesen. Man benötigt Zeit, Ruhe und Geduld um das Buch genießen zu können. Es war für mich manches Mal regelrecht anstrengend, doch zum Schluss wird man mit einer toll ausgebauten Geschichte belohnt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

mila summers, liebesroman, tales of chicago, kurzroman, küss mich wach

Küss mich wach

Mila Summers
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei null, 10.08.2015
ISBN B013RHYPT4
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit „Küss dich wach“ hat die Autorin einen kleinen aber feinen Roman über die Liebe, das Leben und die Zufälle geschrieben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin, sodass wir hier einen recht guten Einblick in ihr Gefühlsleben erhalten. Die Schreibweise ist einfach, leicht zu verfolgen und insgesamt auch perfekt für den Sommerurlaub geeignet.

Stacy ist eine aufgeweckte, freundliche und dennoch auch irgendwie total verplante Persönlichkeit. Aufgrund verschiedener Ereignisse versucht sie ihr Leben auf einen anderen Ort zu fixieren und trifft auf diesem Wege Mitch, welcher zu Beginn einen sehr matchomäßigen Eindruck hinterlässt. Nach und nach erhält man allerdings einen ganz anderen Eindruck von ihm und erlebt dass er auch ein sehr liebevolle und freundlicher Zeitgenosse ist.

Mitch taucht immer wieder in der Geschichte auf, was daran liegen könnte dass das unmoralische Angebot in direktem Zusammenhang mit ihm steht. Trotz allem konnte ich ihn nur teilweise gut greifen. Seine Stimmungen konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen.

Insgesamt haben die einzelnen Charaktere leider nicht ihren großartigen Charme versprühen dürfen. Es hat oft die Tiefe gefehlt, welche einem die einzelnen Protagonisten Haupt wie Neben etwas näher gebracht häten.

Die Umsetzung der Geschichte ist insgesamt sehr süß gemacht und auch wenn die Story an sich sehr vorhersehbar ist konnte ich mich ganz gut fallen lassen. Ich denke als kurze Sommerlektüre ist diese Story ganz gut geeignet.

Dennoch muss ich leider für mich feststellen, dass es innerhalb der Geschichte einfach viel zu viele verzwickte und utope Situationen gab, die ich einfach nicht verstehen konnte. Ich möchte in diesem Moment nicht spoilern, aber ich war wirklich teilweise mehr als irritiert warum man so etwas macht und wieso einem vieles so zufliegen kann. Natürlich sind auch mehr als ein paar einzelne Klischees eingebaut worden, welche in diesem Buch allerdings nicht allzu störend waren.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich durch das schnelle lesen insgesamt sehr wohlgefühlt habe. Dennoch ist es einfach kein Buch, welches ich jetzt unbedingt nochmal lesen möchte. Für den Sommerurlaub definitiv eine Lektüre, die einem ein paar Stunden ablenken kann und einem eine doch ganz süße Story vermittelt.

Mein Gesamtfazit:

Wenn man sich einfach mal eine kleine Sommerlektüre zulegen möchte, welche eine süße wenn auch nicht ganz so emotionale Liebesgeschichte enthält kann man hier auf alle fälle zugreifen ;o)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2016

Verzaubert - Gefährliche Freunde

Anna-Sophie Caspar
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602920
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin konnte mich auch hier im zweiten Band wieder einnehmen, durch die Geschichte leiten und mit einer flüssigen, ruhigen und bildhaften Art begeistern.

Effie ist in diesem Band sehr auf Eden fixiert. Sie hat noch immer ihren eigenen Kopf, ist liebevoll und prinzipiell offen für alles und dennoch merkt man schon ziemlich am Anfang der Geschichte das sie auch vieles nicht mehr alleine entscheidet. Sie sichert sich ab, was ich sehr schade finde. Sie entscheidet kaum noch selber sondern lässt sich leiten.

Eden ist in dieser Geschichte wieder extrem präsent und auch wenn ich nicht alle seine Einwände, Entscheidungen und „Aussätzer“ sofort verstehen konnte, hatte die Autorin einen Sinn dahinter gesehen und diesen auch entsprechend umgesetzt. Nach und nach konnte der Leser ergründen was wirklich dahinter steckt und sich sein kleines Bild zu seinem Charakter erweitern.

Neben diesen beiden erhalten wir auch einen näheren Einblick in zwei schon altbekannte Gesichter, darunter Choi und Vespa die uns allen etwas sagen dürften. Auch wenn Choi eigentlich noch etwas blass bleibt können wir in Vespa näher hineinblicken und erhalten die ein oder andere Antwort auf ihr Leben und ihre Entwicklung. Durchaus interessant und man erhält einen guten Einblick.
Dazu erhalten wir noch einen interessanten Auftritt von Ted, welcher nicht nur die Charakter im Buch mehr als überrascht hat.

Die Geschichte im Gesamten finde ich noch immer sehr interessant und man kann sie so vielfältig und spannend umsetzen, leider hat mir dies hier im zweiten Teil etwas gefehlt. Im ersten gab es noch einige spannende, faszinierende und aufregende Szenen die mich gefesselt, mitgerissen und angespornt haben. Dieses Mal hat sich die Autorin vor allem darauf konzentriert Antworten zu liefern und das in einem großen Ausmaß.

Wir erhalten vorwiegend einen Einblick in Effie, ihre Gefühlswelt und die Zusammenkunft mit Eden. Zwar werden immer wieder neue Wege eingeschlagen, doch diese verlaufen mir persönlich oft zu einfach und unspektakulär. Es hat mir leider so ein bisschen den Eindruck vermittelt, als ob dieser zweite Teil vorwiegend informieren soll um dem dritten Band vorzuarbeiten damit es dort wieder spannender und nervenaufreibender werden kann.

Auch wenn die einzelnen Charakter wieder sehr schön aufgebaut wurden, die Idee weiterhin schön gesponnen wurde hat mir so ein bisschen die fesselnden Wendungen und Überraschungen gefehlt. Es wurde von den Charakteren einiges zu offensichtlich aufgenommen, wo ich mir einfach mehr kritische Blicke oder Vorsicht gewünscht hätte. Auch wenn es zum Schluss mal etwas spannender und gefährlicher wird, hat es mir bezüglich den ganzen Band nicht vollends angehoben.

Die Liebesgeschichte wird in diesem zweiten Band wieder weitergesponnen und noch eine zweite mit eingebaut. Mich konnten beide durchaus überzeugen, wobei gerade Effie gerne noch etwas entscheidender und eigenständiger werden dürfte ;)

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt eine solide Fortsetzung einer interessanten Reihe, welche allerdings etwas mehr Spannung, unvorhersehbare Wendungen und gefährliche Szenen gebraucht hätte. Insgesamt habe ich mich beim Lesen sehr wohlgefühlt und bin auch jetzt sehr neugierig auf den Abschluss der Reihe und dennoch hat mir einfach ein bisschen der Antrieb gefehlt.

Ich hoffe und vertraue darauf, dass die Autorin uns hier im dritten Band nochmal richtig einheizen wird. :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

carina mueller

Hope & Despair, Band 3: Hoffnungsstunde

Carina Mueller
E-Buch Text: 342 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602227
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der dritte Band geht nahtlos über vom zweiten, sodass der Leser sofort wieder mitten im Geschehen ist und somit auch nichts verpasst.

Die Schreibweise der Autorin ist mitreisend, gefühlvoll und durchaus auch bildhaft wobei ich es bei manchen Stellen gerne nicht so gebraucht hätte. ;)

In diesem Band wird uns die Geschichte wieder aus der Sichtweise unserer beiden Hauptprotas Hope und Despair aufgezeigt, welche zwar auch dieses Mal viele Emotionen und Informationen gedanklich verarbeiten, es aber nicht solch einen riesigen Platz in der Geschichte einnimmt.

Insgesamt empfand ich die Charakter in diesem Band sehr viel stärker, emotionaler und greifbarer als in den beiden vorherigen. Ich würde tatsächlich sagen, dass ich sie mir in diesem Band das erste Mal so richtig vorstellen konnte. Mich in sie hineinversetzen und begleiten konnte. Es hat mich wirklich begeistert, wie sie sich entwickelt haben und wie ich ihnen so langsam näher kommen konnte.

Nicht nur unsere beiden Hauptprotagonisten wurden für mich sichtbar, sondern auch die meisten Nebencharaktere welche in diesem Band mehr Raum erhalten und einfach greifbarer, wichtiger geworden sind.

Die Autorin hat es mit diesem dritten Band geschafft stärker zu werden. Sie hat nochmal alles aus der Geschichte rausgeholt und ich empfand es als sehr angenehm, dass dieser letzte Band nicht nur emotional und informativ, sondern endlich auch mal ordentlich spannend, unvorhersehbar und überraschend war. Viele Entwicklungen konnte man so nicht vorhersehen, wir sind in ichtungen gelenkt worden welche letzten Endes eine falsche Fährte waren und ganz anders aufgelöst wurden.

Auch wenn es noch immer vorhersehbare Situationen gab, manchmal auch sehr irritierende Zufälle und Entscheidungen habe ich mich beim Lesen wirklich wohlgefühlt. Ich bin der Geschichte sehr gerne gefolgt und habe diesen Weg zusammen mit den Charakteren bestritten.

Das Ende dieses Bandes verlief mir hingegen fast schon wieder etwas zu glatt. Natürlich war es spannend und nervenaufreibend, allerdings hätte ich mir irgendwie gerne ein fulminanteres Finale gewünscht. Die letztliche Entwicklung war tatsächlich nicht vorhersehbar, aber irgendwie ging es mir auch zu einfach...es war mir einfach ein Zufall zu viel. Trotz allem ein guter und passender Abschluss dieser sehr interessanten Reihe.

Mein Gesamtfazit:

Nach dem Lesen dieser Reihe bin ich der Ansicht, dass die Autorin sich nach und nach immer weiter gesteigert hat. Dieser dritte Band ist wie ich finde der Stärkste und konnte mich immer wieder überraschen. Die Charaktere waren lebendig, die Situationen gefährlich und unvorhersehbar und das Ende überraschend traurig, hoffend und passend zugleich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

winter, jugendbuch

Wintersternschnuppen

Kim Culbertson , Clara Mihr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.10.2016
ISBN 9783570311028
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig, einfach zu verfolgen und wirklich gefühlvoll sodass man sich die Charaktere und Umgebung sehr gut vorstellen kann. Ich habe mich sofort wohl gefühlt und konnte mich in alles recht gut einfühlen. :)

Mara lernen wir an einer Stelle in ihrem Leben kennen, welche sie zum Verzweifeln bringt und sie im Grunde vor sich und ihrem Leben versteckt. Sie ist eine Persönlichkeit die ganz wundervoll in unsere heutige Zeit passt, denn sie zeigt wie verplant und zeitorientiert wir derzeit schon leben.
Sie ist eine liebevolle, ruhige, offene und freundliche Person die noch nicht zu sich selber gefunden hat. Man erkennt sofort ihre Suche nach der richtigen Lebensweise und sie ist zwar anfangs skeptisch gegenüber neues, aber gleichzeitig auch sehr offen.

Beck ist der schwierige Kerl in der Geschichte, der aber ehrlich gesagt auch mein Interesse mit geweckt hat. Er hat einen Narren an Mara gefressen, so scheint es zumindest wie er sich gibt und dennoch scheint er Ballast mit sich herumzutragen. Ihn umgibt viel Unentschlossenheit und Angst, sodass ich unglaublich neugierig auf sein Wesen geworden bin.

Logan ist ein süßer Kerl, der so als der tolle Schwiegersohn relativ gut durchkommt. Er ist begeisterter Skifahrer und macht auch bei Rennen mit. Trotz allem ist er nicht abgehoben, sondern freundlich, ruhig und liebevoll sodass man ihn eigentlich nur gern haben kann.

Die Nebencharakter erhalten fast alle ein eigenes Wesen und sind dadurch auch greifbar. Es war schön sie kennenzulernen und die unterschiedlichen Charaktere haben das ganze nochmal herausgehoben.

Die Geschichte ist von der Autorin sehr schön aufgebaut worden, wobei die Liebesgeschichte tatsächlich eher im Hintergrund läuft. Grundlegend geht es um Mara, welche von dem ihrer Mutter vorherbestimmten Weg abweicht und merkt dass dieser schlussendlich vielleicht gar nicht der perfekte für sie war. Sie nimmt sich eine Auszeit, denkt über ihr Leben nach und findet in der Zeit bei ihrem leiblichen Vater zu sich selber. Wir gehen mit Mara einen Weg in ihr innerstes und erkennen nach und nach immer mehr, dass es wichtig ist zu sich selber zu stehen und den Weg zu gehen der einen selber glücklich und zufrieden macht.

Die eingebaute Liebesgeschichte wird im gesamten Buch nicht vorwiegend beschrieben, sondern verläuft ruhig im Hintergrund und schafft es damit die ganze Story nochmal zu unterstreichen und zu einer wundervollen Reise zu machen. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht der Geschichte zu folgen und auch wenn noch einige offene Fragen herumfliegen, konnte mir mit diesem Buch ein erster zufriedenstellender Abschluss geschaffen werden.

Ich hoffe man erfährt noch über einige tolle Nebencharaktere ein bisschen mehr in weiteren Büchern?

Mein Gesamtfazit:

Eine wundervolle Geschichte über die Suche nach dem eigenen Ich und das finden eines Ortes, der einem das gibt was einem jahrelang gefehlt hat ohne es zu wissen und nebenbei auch noch dabei hilft sich zu öffnen und nicht nur die eigene Vergangenheit zu ergründen sondern auch eine erste Liebe zu finden.

Ich hoffe es wird noch ein weiteres Buch zu diesem Ort und diesen tollen Charakteren geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

geister, annie j. dean, seelenhauch, dark diamonds, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm und hat mich von der ersten Seite an mitnehmen können. Sie ist berührend, informativ und bildhaft sodass man sich die Charaktere sowie die Gegenden sehr gut vorstellen kann.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei Sichtweisen, darunter Helen und Elias. Zwei Protagonisten die viel Gefühl vermitteln und so reell wirken mit ihren Sichtweisen und Taten.

Helen ist eine sehr liebenswerte, freundliche und interessante Persönlichkeit welche viel Unsinn mitmacht aber bei der Geisterwelt eigentlich einen großen Bogen um alles macht. Zuliebe ihrer Mitbewohnerinnen lässt sie sich auf eine Seance ein und erlebt eine unglaubliche und beängstigende Nachgeschichte. Ihr Charakter ist stark, wenn auch verletzlich sodass man als Leser sehr schön den schmalen Grad sehen und erfühlen kann. Sie reagiert nachvollziehbar und bringt das Gefühl von Angst sehr gut rüber.

Elias ist ein richtig süßer Zeitgenosse. Er sieht zwar rebellisch aus ist aber eigentlich ein kleiner Softi, der trotz allem seinen Charme versprüht und mich sofort begeistern konnte. Er ist durch seine Vergangenheit gebrandmarkt und geht mit vielen Dingen sehr vorsichtig und sorgsam um, was ihm letzten Endes jedoch ein paar Probleme bereitet seinen Alltag sorglos zu bestreiten. Trotz dieser sehr verschreckten Seite hat er auch eine offensive und ruhige Art, die einen sofort gefangen nimmt und nicht nur Helen begeistert.

Die Nebencharaktere werden im Buch durchaus thematisiert, aber nur wage am Rande. Sie werden nicht fokussiert und auch wenn ich mir ein grobes Bild machen konnte, waren sie zu wenig wichtig um regelrecht im Kopf zu bleiben. Sie waren kleine Winks für die Geschichte, aber dennoch nicht von riesiger Bedeutung.

Die Umsetzung der Geschichte konnte mich total begeistern. Wenn es anfangs noch ruhig und friedlich zuging, wurde es gerade nach der Seance immer angespannter und beängstigender. Dieses Buch liest sich relativ schnell und dennoch kann es die innehaltenden Gefühle sehr gut projizieren, sodass man das Gefühl hat an Helens und Elias Seite zu sein. Die Autorin schafft es ein Gruselgefühl hervorzurufen, bei welchen ich für mich tatsächlich entschlossen habe so etwas nie nie wieder zu machen. :D

Wir erleben in dieser Geschichte sozusagen, eine Geschichte in der Geschichte. Ganz ohne dass sie es wissen oder erst nach und nach begreifen hat Helen zusammen mit Elias an ihrer Seite die Aufgabe übernommen einer Seele seinen Frieden zu geben. Nur ist das überhaupt möglich und muss man dafür sein eigenes Leben geben?

Wirklich fantastisch erzählt von Annie J. Dean. Ich habe mich während des ganzen Lesen immer mal wieder gegruselt, konnte mir vorstellen wie sich die beiden Protagonisten fühlen und musste mich auch immer mal wieder etwas mehr in den Sessel kuscheln um mich sicher zu fühlen.

Auch die kleine Liebesgeschichte ist supersüß aufgebaut. Natürlich verlief alles relativ schnell, aber dennoch empfand ich es als stimmig und schön. Es wurde nicht zu viel aufgesetzt, sondern man konnte der Knospe sehr gut folgen und sie ist nach und nach sehr schön aufgeblüht. Für mich eine wirklich tolle und berührende Liebesgeschichte, die begleitet wird von einer traurigen und verzweifelnden.

Mein Gesamtfazit:

Ein ganz wundervolles, gruseliges und gefühlvolles Buch, welches uns die Geisterwelt mal wieder von einer anderen Seite zeigt. Helen ist nicht das typische Medium, Elias nicht der Bad-Boy wie er sich optisch gibt und auch die Geschichte an sich ist mal etwas anderes. Die Autorin konnte mich von der ersten Seite an mitnehmen, hat mich durch die spannende und gruselige Story jederzeit an der Stange halten können und mich mit der unvorhersehbaren Entwicklung insgesamt vollkommen begeistert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

mimi jean pamfiloff, yours - atemlose liebe, liebe, roman, fliegen

Yours - Atemlose Liebe

Mimi Jean Pamfiloff , Claudia Heuer , Sindy Ganas
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956496196
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich muss zugeben, dass ich mir bei diesem Buch etwas mehr vorgestellt habe als ich letztlich bekam. Die Schreibweise der Autorin ist an sich flüssig und leicht zu verfolgen, aber für meine Verhältnisse viel zu oft zu schmutzig und nervend. Ich lese auch gerne mal einen erotisch angehauchten Roman, aber dieser sollte trotz allem noch angenehm zu lesen sein. Hier musste ich beim Lesen jedoch relativ oft die Augen verdrehen, mir anhand der Sprache überlegen das Buch doch wegzulegen und einfach auf zu hören.
 
Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Taylor, sodass wir ihr Seelenleben sehr schön mitbekommen. Leider muss ich sagen, dass es mir in diesem Fall wirklich aus einer dritten Person Perspektive wohl besser gefallen hätte, denn ihre Gedankenwelt war anstrengend und für mich leider oft nicht nachvollziehbar.
 
Taylor soll wohl als eine taffe, starke und selbstbewusste Persönlichkeit aufgezeigt werden. Wirklich rübergekommen ist sie mir allerdings als Girlie, welches keine Ahnung hat wohin ihr Weg sie führen und was sie mit ihrem Leben überhaupt anfangen soll. Ihre Sichtweisen sind oft so konfus und unplausibel, dass ich ernsthaft an ihr zweifeln musste. Sie hasst eine Person, dann auf einmal ohne jeglichen Grund vergöttert sie diese Person um kurz darauf wieder auf Abstand zu gehen und sich nicht ganz sicher zu sein was diese angeht. Aber letzten Endes weiß der Leser von Anfang an, dass sie unglaublich heiß auf den arroganten Bennett Wade ist. Wahnsinn, eigentlich ist das der Hauptpunkt in ihrem Leben zumindest wenn man das Buch verfolgt und ich muss leider wirklich sagen, dass das anstrengend ist und ihren Charakter kaputt macht.
 
Bennett ist ein arroganter, selbstverliebter und überhaupt nicht einzuschätzender Kerl. Auf der einen Seite gibt ers sich echt wie ein riesen Arsch und im Hintergrund macht er Dinge, wo ich mir echt denke wie passt das zusammen. Er hilft Leuten auf so verschiedene Weise, dass ich echt verwirrt war und überlegt habe wie ich das vereinen soll. Sein Charakter hatte Ecken und Kanten und dennoch war es einfach nicht meins. Ich bin mit ihm genauso wenig warm geworden wie mit Taylor.
 
Auch alle anderen Nebencharaktere haben wie ich finde kein wirkliches Wesen erhalten. Sie waren da, haben ihren kurzen Auftritt gehabt und sind klanglos wieder verschwunden. Eigentlich schade, denn gerade solche Charaktere können ein Buch interessant und ausfüllend machen.
 
Die Umsetzung der Geschichte ist für mich leider gar nichts gewesen. Insgesamt fing das ganze recht gut an, wenn auch mit einer sehr aggressiven und verwirrenden Stimmung, aber mit Impuls und interessanten Charakteren. Jedoch hat sich dies relativ schnell verlaufen und es verlief sehr verwirrend, verquer und vorspielmäßig. Die aufgezeigten Gefühle der Protagonisten waren solch ein Hoch und Runter, dass ich echt nicht durchgeblickt bin. Ich habe mich überhaupt nicht wohlgefühlt und auch wenn ich gut vorangekommen bin, konnte ich gefühlsmäßig überhaupt nicht eingenommen werden.
 
Das Ende des Buches hat leider die Krone der ganzen unstimmigen Geschichte aufgesetzt. Bennett trifft eine Entscheidung um Taylor seine Liebe aufzuzeigen, allerdings ist dieser Entschluss total bescheuert. Wieso sollte ein reicher Mann wie er, der eine Vision und ein Ziel hat so etwas machen und wie kann sie als Frau diese Entscheidung als Liebesbeweis ansehen? Das hat mich echt total irritiert und definitiv mit dieser Geschichte abschließen lassen.

Mein Gesamtfazit:

Leider muss ich wirklich sagen, dass ich mit dieser Geschichte von Beginn bis Ende nicht mal im Ansatz warm geworden bin. Die Charakter sind platt, die Geschichte voller Klischee's und abgehobenen Entscheidungen und auch die Umsetzung an sich eher schwierig und irritierend. Für mich leider eine Geschichte, die weder Gefühle noch Freude beim Lesen übertragen hat.
 
Eigentlich sehr schade, denn die Idee klang interessant.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

karin kratt, seday academy, liebesroman, akademie, besondere begabung

Gejagte der Schatten

Karin Kratt
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300130
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist erstmal sehr angenehm. Man kann im Großen und Ganzen allem recht gut folgen und hat einen roten Faden, der mehr oder weniger seinen Weg durch die Geschichte findet. Leider passiert es jedoch immer mal wieder, dass man etwas vom Weg abkommt bzw. der Leser so im Unklaren gelassen wird dass die Geschichte an sich etwas schwierig zu verfolgen ist.

Die Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist Cey, welche verschlossen und mehr als geheimnisvoll wirkt. Sie hat ein interessantes Wesen, welches leider auch für den Leser nur sehr schwer zu ergründen ist und damit auch der Bezug nicht so schön aufgebaut werden kann. Sie ist ein Jálal oder auch nur so etwas in der Art und möchte Menschen beschützen. Sie vereint in sich viele verschiedene Fähigkeiten, welche dazu beitragen das sie Dinge vorher schon weiß oder erahnen kann. Um unschuldigen zu helfen geht sie viele Risiken ein, ganz egal ob es für sie später damit Probleme geben kann. Auf der anderen Seite ist sie aber auch verschlossen, gefühlskalt und schwierig gegenüber Xyen und der Seday Academy. Es war für mich leider oft schwierig ihre Gedankengänge zu verfolgen und zu verstehen.

Xyen ist der starke Fels in der Brandung, er fängt Cey auf sofern sie es zulässt und managed insgesamt sehr viel in seiner Truppe. Auch wenn man ihn noch nicht allzu oft wahrnimmt, konnte ich ihn mir sehr gut vorstellen. Seine Art und Weise ist liebenswürdig und er hat wohl ein kleines Helfersyndrom, welches er jedoch zu lenken weiß. Ich empfand ihn als einen sehr angenehmen Charakter, der mit Sicherheit noch einiges zu bieten hat

Die Jungs um Xyens Truppe sind allesamt sehr angenehm gestaltet. Es gibt den allwissenden und ruhigen Arzt, den aufgedrehten und jungenhaften Nathan und noch einige Kampferprobte und liebenswerte Beschützer, die allesamt relativ schnell einen Narren an Cey gefressen haben und auch wenn diese so tut als wären ihr alle gleichgültig merkt man durchaus ihr wahres empfinden. Alle haben ein Wesen erhalten und man konnte sich diese teilweise wirklich recht gut vorstellen.

Die Umsetzung der Geschichte im Gesamten empfinde ich so nach dem Lesen als sehr schwierig und teilweise etwas zu undurchsichtig. Die Autorin springt gerne von Situationen, erzählt einen Hintergründe nur halb um die Neugierde zu spannen und schafft leider nicht immer den Absprung für die Leser ohne das diese verwirrt und ab und an auch frustriert zurückbleiben. Cey's Kräfte kann man teilweise erahnen, doch es bleiben einfach so viele undurchsichtige Faktoren die es mir manchmal wirklich schwer gemacht haben. Ich konnte mich in ihren Charakter einfach nicht richtig hineinversetzen, so gerne ich das auch wollte.
Mir hat es einfach ein bisschen gefehlt, dass wir ein paar Antworten erhalten. Einfach ein paar kleine Krümel, die mich noch mehr an die Geschichte binden und mir einen groben Sinn des ganzen erzählen.

Die Gruppe um Xyen ist vielfältig und schön umgesetzt. Sie bringt in die gesamte Geschichte so das I-Tüpfelchen rein, denn gerade Nathan versteht es mit seiner locker-flockigen Art alles aufzumischen und aufzulockern. Aber auch unser allwissender Lee, schafft es mit seiner ruhigen und experimentierfreudigen Art den Leser zu begeistern.

Die Seday Academy hat mich durchaus neugierig gemacht, allerdings muss ich für mich leider feststellen dass die Autorin in diesem ersten Band nicht ihre vollen Möglichkeiten ausgeschöpft hat. Eventuell wollte sie in diesem ersten Band nicht alles rauswerfen um die Spannung zu steigern und hat leider für mich persönlich die Dosierung nicht perfekt ausgeglichen. Trotz allem bin ich neugierig darauf, wie sich alles weiterentwickelt und was tatsächlich hinter Cey, ihrem Leben und ihrer Familie steckt.

Mein Gesamtfazit:

Die Autorin startet mit dieser Academy eine interessante Richtung der neuen Reihe um Dark Diamonds. Auch wenn mich dieser erste Band nicht vollkommen überzeugen konnte, hat er mich neugierig gemacht auf die vorsichtige, kämpferische und doch auch beschützende Cey, den ruhigen, ausgeglichenen und liebenswürdigen Xyen und auf hoffentlich noch eine außergewöhnliche, actionreiche und dennoch auch gefühlvolle weitere Reihe.

Mal schauen ob ich weiterhin am Ball bleiben werde :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

722 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

mona kasten, begin again, liebe, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, ruhig und gefühlvoll. Ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen und bin dieser sehr gerne gefolgt.

Allie ist ein interessanter Charakter, der auf der einen Seite stark und fest entschlossen wirkt und auf der anderen sehr sensibel und ängstlich ist. Diese Kombination hat mir wirklich gut gefallen, wenn sie mir ab und an doch auch etwas zu abhängig war. Trotz allem konnte ich mit ihrem Charakter sehr gut umgehen und habe sie gerne näher kennengelernt.

Kaden mochte ich irgendwie von Anfang an und das obwohl er sich nicht als der freundlichste und umgänglichste Charakter vorgestellt hat. Dennoch hatte er etwas geheimnisvolles, etwas düsteres und gleichzeitig etwas von einem Beschützer das mich persönlich sehr neugierig auf ihn gemacht hat.

Neben diesen beiden doch stark geprägten Charakteren im Buch gibt es noch die Freunde und Familien der beiden. Wenn man auch von den einzelnen Familienangehörigen nur wenig erfährt bzw. sie nicht so ganz in den Vordergrund gestellt werden, kann man sich ihre Wesen so im groben durchaus vorstellen. Die besten Freunde hingegen bekommen ein recht greifbares Wesen und man kann sich durchaus vorstellen um wenn es sich beispielsweise im nächsten Band drehen wird.

Die Liebesgeschichte um Allie und Kaden empfand ich als sehr angenehm aufgebaut, wenn es auch nichts groß neues ist. Wir haben ein Mädchen aus gutem Haus, einen Bad Boy mit weichem Herz und Hintergrundgeschichten auf beiden Seiten die eine Liebe schwierig und unmöglich zu machen scheint. Trotz aller Widrigkeiten, die teilweise wirklich nicht schön sind wenn man sie kennt, finden die beiden einen Weg sich als Freunde gern zu haben. Doch wie weit kann das gehen ohne das sich das Herz doch dazu entschließt sich zu verlieben?

Auch wenn es nichts neues ist, konnte mich die Autorin von den Gefühlen der Protagonisten überzeugen und hat mir eine süße, wenn auch nicht ganz so ausgefallene Geschichte geboten. Vieles konnte ich beim Lesen schon erahnen und hatte schon ziemlich früh eine Ahnung in welche Richtung wir gehen werden, aber dennoch habe ich mich beim Lesen wohlgefühlt und die Geschichte sehr gerne verfolgt.

Das Ende der Geschichte passt zu den beiden Hauptcharakteren und ich bin schon sehr gespannt, ob wir im zweiten Band dieser Reihe auch wieder etwas von ihrem Charme und ihrer doch recht komplizierten Beziehung erfahren werden. Ich bin auf alle Fälle sehr gespannt.

Mein Gesamtfazit:

Die Autorin hat mit Begin Again eine solide, gefühlvolle und süße Liebesgeschichte geschaffen die trotz leicht vorhersehbarer Geschichte ein paar schöne Lesestunden beschert. Mir haben sowohl die Charaktere, als auch die Umsetzung insgesamt sehr gut gefallen. Ich konnte mich beim Lesen wohlfühlen und habe nebenbei mehr als einmal schmunzeln müssen. :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

104 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

weihnachten, liebe, sarah morgan, puffin island, morgan

Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956496028
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auch diese Reihe von Sarah Morgan hat es mir angetan, wenn ich auch zugeben muss dass sie an die Reihe um Snow Chrystal nicht ganz herankommt. Dennoch ist es ein wahres Vergnügen den Charakteren zu folgen und in die Geschichte einzutauchen.

Die Schreibweise ist von der Autorin und ihrer Übersetzerin wieder wundervoll umgesetzt worden. Ich habe wieder sofort gemerkt, dass ich bei einem Buch von der Autorin gelandet bin. Die Schreibweise ist einfach unglaublich liebevoll, gefühlvoll und mitreisend. Ich konnte mich fallen lassen, habe die Charaktere sehr schön wahrnehmen können und gleichzeitig auch die Gegend und Jahreszeit gefühlt.
Und auch wenn derzeit noch kein Weihnachten ist, konnte ich mich in das Gefühl hineinfallen lassen und habe die kurzzeitige Weihnachtsstimmung in mich aufgenommen und nachempfunden.

In diesem Buch geht es nun endlich um Sky und ich war soooo unglaublich glücklich, dass sie nun auch endlich ihren Traummann findet und den Vollpfosten von Freund der in den anderen beiden Büchern erwähnt wurde endlich in den Wind geschossen werden konnte.
Sky ist eine wirklich interessante Persönlichkeit und sie konnte mich von der ersten Seite in diesem Buch fesseln. Sie ist stark, weiß was sie in ihrem Leben erreichen möchte, ist liebevoll und hilfsbereit und versucht es jedem Recht zu machen. Doch auch bei ihr gibt es Grenzen und diese lässt sie nicht überschreiten, was ein sehr angenehmes und gutes Gefühl mit sich bringt. Wir lernen sie von starken und schwachen Seiten kennen, was sie zu einem fühlbar Charakterstarken Wesen macht.

Alec ist ein Knaller und das nicht nur weil er gut aussieht und allein von seiner Beschreibung her einfach zum Anbeißen ist, sondern weil er seine Prinzipien hat. Er hat eine schwere und prägende Vergangenheit hinter sich und trotz dass er ein kleines bisschen verbittert ist, trifft er gute und überraschende Entscheidungen die das Herz erwärmen und höher schlagen lassen. Er hat Ecken und Kanten, die ihn zu etwas greifbaren machen. Er hat eine Familie, welche man einfach nur drücken möchte und ein Leben das mehr Abenteuer verspricht als man sich nur wünschen kann.
Er ist faszinierend und konnte mich als Leserin total begeistern, sodass ich neugierig darauf war was wir alles noch über ihn erfahren werden.

Zu Beginn der Geschichte erleben wir ein großes Gefühlschaos bei Sky, welche endlich aus ihrem rosaroten Liebestraum herausbricht und die Realität erblickt. Nämlich, dass ihre glänzende Beziehung zu ihrem Freund gar nicht so toll ist wie sie zu sein scheint. Es ist mir ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, dass dieser Teil relativ am Anfang der Geschichte geklärt wurde.

Die weitere Entwicklung innerhalb der Geschichte hat mich total begeistert. Die Autorin hat sich hier gefühlvolle, lustige, familiäre und traurige Situationen eingebaut welche die Geschichte authentischer und mitreisender gestaltet hat. Wir erleben immer wieder kleine unvorhersehbare Wendungen, offene und nicht auf den Mund gefallene Charaktere die das Lesen einfach bereichert haben. Ganz egal ob es nun Alec's Oma war, welche einfach mal den Amor spielen möchte oder aber seine Eltern die versuchen alles misszuverstehen einfach um das ganze etwas voranzutreiben. Ich musste an einigen Stellen im Buch wirklich schmunzeln, einfach wegen dieser liebevollen Fürsorge.

Auch unsere beiden Paare aus den vorherigen Bänden tauchen selbstverständlich wieder in der Geschichte auf, auch wenn sie dieses Mal nur einen sehr kleinen Anteil nehmen. Trotz allem sind sie noch wichtig für den Zusammenhalt, die Freundschaft in der Geschichte und erhalten sogar noch einen kleinen Fokus auf ihr eigenes Leben.

Der Abschluss dieser Reihe ist wenn man es so nimmt offen, denn alle drei Paare haben noch ein langes Leben in Puffin Islands vor sich. Aber auch unser jetziges Paar bekommt natürlich ein Happy End der besonderen Art und ich war erfreut wie die Autorin hat alles zu Ende gehen lassen. Ich hatte insgesamt ein gutes Gefühl, auch wenn ich gerne noch die Schlussreaktion von Sky's und Alec's Eltern erlebt hätte. :)

Mein Gesamtfazit:

Wiedermal ein ganz wunderbarer Teil dieser besonderen Geschichte um drei Freundinnen, welche in Puffin Islands ihr Glück gefunden haben. Die Autorin versteht es wirklich faszinierende Gegenden mit ganz wundervoll gefühlvollen Charakteren zu schaffen, die das Leserherz höher schlagen lassen und diese in den Zauber dieses Ortes und der Menschen zu ziehen.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin mit viel Herzschmerz und gleichzeitig so unglaublich viel Gefühl und Liebe. :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Entführt und verführt

J. L. Drake
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Lago, 10.10.2016
ISBN 9783957611338
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich gebe zu dass ich mit Vorsicht an dieses Buch ran getreten bin, einfach weil es doch einiges an genaueren Szenen in der Gewalt enthalten soll und ich als zart besaitete Leseratte dabei ja immer sehr empfindlich bin. Trotz allem hat mich das Buch so unglaublich neugierig zurückgelassen, dass ich es einfach probieren musste.

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, gefühlvoll, detailreich und gleichzeitig mitreisend und beängstigend. Sie hat es geschafft mich an die Geschichte zu binden und damit zu veranlassen, dass ich diese ganze Situation gemeinsam mit Savi und Cole erleben konnte und musste.

Savi ist eine starke, gefühlvolle und aufgeweckte Persönlichkeit. Trotz ihrer mehrmonatigen Gefangenschaft, welche teilweise von täglicher Brutalität begleitet wurde hat sie sich nicht aufgegeben. Auch wenn sie tiefe seelische Narben trägt, hat sie ihr eigentliches Wesen schützen können und findet für sich selber einen Weg aus der Gefahrenzone. Nach ihrer Rettung ist sie zurückhaltend und vorsichtig, aber man merkt dass sie es trotz allem noch nicht verlernt hat den richtigen Menschen vertrauen zu schenken.

Cole ist ein offener, starker Anführer welcher jedoch immer wieder auch seine weiche und gefühlvolle Seite zeigt. Er ist geprägt durch sein Leben als Kämpfer, doch auch er hat nicht verlernt Gefühle für Menschen zu hegen. Er würde für jeden seiner Männer und seine Eltern das eigene Leben opfern, sofern er ihre damit retten kann. Sehr schön finde ich, dass die Autorin ihn nicht als perfekten Kerl geschildert hat. Er hat seine Ausraster, kann einen ganz schön Angst einjagen und ist nicht gerade der einfachste Kerl. Dennoch oder gerade deshalb ist er mysteriös und lässt nicht nur das Frauenherz in der Geschichte höher schlagen. :)

Neben diesen beiden Hauptcharakteren erhalten wir noch in ein paare weitere Einblicke und ich konnte mir durchaus ein paar Lieblinge herauskristallisieren. Die Jungs um Cole sind alle sehr interessante Persönlichkeiten und ich bin mir sicher wir werden wohl noch einiges mit ihnen erleben dürfen. Jeder für sich ist eine Granate und ich würde sie gerne mal als Team kennenlernen.

Die Geschichte ist im Gesamten sehr schön umgesetzt worden. Wir beginnen mit der brutalen Seite, welche beängstigend und dennoch fesselnd ist. Nach Savis Befreiung beginnt die Bewältigung, welche schwierig und nur langsam voranschreitet. Ich persönlich finde es sehr schön aufgebaut und konnte mich gut hineindenken, es verlief zwar dennoch alles recht schnelllebig aber anders hätte es wohl einfach zu langziehenden Stellen geführt.
Nach und nach kommen auch die romantischen Situationen mit dazu, wobei auch bei diesen das Knistern und die Probleme mit eingebaut werden. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und wir erhalten neben immer wieder neuen Erkenntnissen und Fragen auch kleine Antworten, die schockieren können.

Die Entwicklung der Geschichte konnte so von mir kaum vorhergesehen werden. Selbstverständlich ist es teilweise schon klar wie sich die Gefühle verschiedener Protagonisten entwickeln könnten, aber die Autorin hat sich immer mal wieder etwas neues einfallen lassen und eine Wendung eingebaut, die überraschen und mich persönlich ans Buch auch binden konnte.

Das Ende des Buches ist fürchterlich wie ich finde, denn es ist ein grausamer Abschluss der einen dazu bringt sofort den zweiten Band lesen zu wollen welcher leider noch nicht erschienen ist. Die Autorin hat einen Weg eingeschlagen der mich schockiert, aber auf der anderen Seite auch unglaublich neugierig auf den zweiten Band macht. Ich denke auch dort dürfen wir wieder Gewalt erwarten, aber ich hoffe, dass er sich wie in diesem Band gut lesen lässt ohne ganz zu verzweifeln.

Mein Gesamtfazit:

Dieses Buch ist in den USA ein Megabestseller und ich kann durchaus verstehen woran das liegen dürfte. Dieses Buch fasziniert, begeistert und bewegt beim Lesen. Die Gefühle wurden von der Autorin sehr schön rübergebracht, die Geschichte gerät zu keinem Zeitpunkt in den Hintergrund und mit den unvorhersehbaren Wendungen ist der Leser überrascht und muss sich neu sortieren.

Eine interessante Reihe, die einen gefühlsmäßig an den Rand des Wahnsinns bringen kann und eine Menge Spannung, Romantik, Angst und Hoffnung mitbringt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy

Seelenlos - Regensilber

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 305 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.10.2016
ISBN 9783000541087
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Schreibweise ist weiterhin gleichbleibend flüssig und fantasievoll. Man kann sich sowohl die Charaktere als auch die Umgebung sehr gut vorstellen. Als Leser erhält man einen guten Einblick und wird gerade zu Beginn der Geschichte mit einigen Fakten aufgefrischt die man eventuell aus den alten Bänden schon vergessen haben könnte.

Natürlich beginnt dieser dritte Band erstmal etwas tragischer, schon alleine da Tares im letzten so grausam ums Leben gekommen ist. Und auch wenn die Hoffnung nur sehr klein und beängstigend ist, möchte Gwen nicht aufgeben und mit Hilfe der Splitter Tares aus dem Totenreich zurückholen.

Es beginnt eine gefühlvolle, etwas ruhigere und gerade zu Beginn auch noch traurige Reise nach den Splittern und dem finden der eigenen Hoffnung. Gwen ist nach dem Verlust von Tares natürlich am Boden zerstört, doch mit Hilfe ihrer Freunde findet sie etwas woran sie glauben möchte und begibt sich erneut auf die Suche nach den Splittern der Macht.

Innerhalb dieses Bandes erhalten wir nochmal einen groben Überblick über die Welt an sich, es werden ein paar neue und ich denke eventuell noch interessante Charaktere vorkommen die mir persönlich den Wink dazu geben dass wir wohl in den Folgeband oder -bändern noch einiges an Problemen, Verwirrungen und Abenteuern erleben dürfen.
Ich fand es schön, dass wir ein paar sehr unterschiedliche Kriegsherren kennenlernen durften und gleichzeitig auch viele neue Fragen entstehen konnten, auf welche die Antworten nur noch interessanter sein können.

Doch auch in Gwens eigentlicher Zeit tauchen unerwartete und gefährliche Probleme auf, die leider nicht sofort erkannt wurden und somit schon fast außer Kontrolle geraten sind. Eine tolle Idee, welche sich die Autorin mit diesem Zwischenfall hat einfallen lassen und ich bin mehr als neugierig was daraus noch gemacht wird. Ich denke, da wird es wohl noch viel größere Probleme mit geben.

Die Geschichte ist flüssig, durchaus fesselnd aber auch informativ und ruhig geschrieben. Leider musste ich beim Lesen feststellen, dass es ab und an mal kleinere Durststrecken gegeben hat wo ich mir einfach etwas mehr Initiative und Kampfgeist von Gwen gewünscht hätte. Aber auch von anderen Charakteren, sodass ich ab und an etwas „Mühe“ hatte voran zukommen. Trotz allem habe ich mich aber sehr gut unterhalten gefühlt und war neugierig wie die Autorin die Geschichte weiterspinnen wird.

Als Leser darf man sich auf alle Fälle auf viel Gefühl, interessante Neuigkeiten, geheimnisvolle Charaktere und eine Menge neuer Fragen, aber auch Antworten freuen.

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt ein sehr schöner dritter Teil dieser spannenden und faszinierenden Reihe. Auch wenn er für mich nicht ganz so stark war wie die ersten beiden Bände, bin ich sehr neugierig darauf was sich die Autorin hat noch alles einfallen lassen.

Ich denke, dass wir wie in diesem Buch aber wieder viele unvorhersehbare und schockierende, wie glückliche Wendungen und Richtungen einschlagen werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

409 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, jugendbuch, siren

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist ruhig, fantasie- und gefühlvoll und gleichzeitig mitreisend und bildhaft. Ich konnte mich in die einzelnen Sirenen und auch die Gegenden, in ihr eigentliches Leben sehr gut einfinden und mir ein gutes Bild machen.

In diesem Buch gibt es eigentlich ein paar wichtigere Charaktere, wobei es hauptsächlich um Kahlen geht welche ihr Leben teilweise als Sirene verbringen muss.

Kahlen ist ein freundliches, zurückhaltendes und sehr genaues Wesen. Sie befolgt Befehle im Normalfall ohne Murren und nimmt sich sehr oft zurück. Man merkt innerhalb der Geschichte immer mehr, dass sie eigentlich nicht für sich lebt sondern für die See. Sie drängt ihre eigenen Bedürfnisse immer wieder in den Hintergrund und merkt dabei nicht, dass sie so vieles verpasst im Leben und eigentlich ihre Zeit verschwendet. Bis zu dem Zeitpunkt wo sie Akinli kennenlernt. Ein Junge, den sie nur so kurze Zeit kennenlernen durfte und der sich trotz allem tief in ihrem Herzen verankert hat.

Akinli treffen wir in der Geschichte ein paar mal an und auch wenn er mir stets sehr sympathisch und charismatisch rüber gebracht werden konnte, hat er keinen riesigen Einsatz in der Geschichte. Dennoch bleibt er im Kopf und man hofft, leidet und freut sich mit ihm.

Kahlens Sirenen-Schwestern sind ein durchweg unterschiedlicher Haufen. Die eine ruhig und zurückgezogen, die andere aufgeweckt und kreativ und die vierte im Bund total abgedreht und aufgeweckt. Sie bringen eine interessante Mischung in die Geschichte, welche sich jedoch nach und nach verändert und anpasst. Wir lernen neue Sirenen kennen und verlieren altbekannte, sodass man sehr schön die Situation der Sirenen an sich erkennen kann.

Insgesamt muss ich sagen gefällt mir diese Geschichte unheimlich gut. Die Grundidee ist faszinierend und beängstigend zugleich, die Umsetzung ist liebevoll und gefühlvoll mitreisend und dennoch gab es leider hin und wieder immer etwas langatmige Stellen. Wir haben oft in Kahlens Gedankenwelt Einblick bekommen, waren teilweise dazu verdammt dem Stillstand beizuwohnen welcher beim Lesen so anstrengend sein kann und dennoch konnten mich einzelne Szenen immer wieder begeistern und mitreisen.

Die Welt der Sirenen kann so verschieden sein, je nachdem wie man sich selber darauf einstellt und wir lernen wenn auch teilweise nur nebenbei interessante Sichtweisen und Lebeweisen kennen.

Auch wenn es nicht allzu viele Spannungsmomente gab, konnten mich die eingebauten durchaus überzeugen und auch die ruhige Art der Geschichte konnte mich größtenteils gefangen nehmen, was wohl auch damit zu tun hatte dass mir die Idee total gut gefallen hat.

Die Auflösung dieser ganzen Geschichte ist wirklich süß und nachvollziehbar ausgearbeitet. Sie war im gesamten nicht vorhersehbar und konnte mich wirklich teilweise überraschen, sodass ich mit einem guten Gefühl aus dem Buch aufgestiegen bin.

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt bietet uns Kiera Cass mit Siren einen ruhigen, feinfühligen und sehr gefühlvollen Roman über die Liebe, das Leben und die Familie. Wir erleben eine Mutter die an ihren Kindern hängt, Töchter die versuchen ihr eigenes Leben zu leben und dennoch einen Bezug zur Mutter aufzubauen versuchen und eine Liebe die so viel tiefer geht als man es von Beginn an hätte vermuten können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, spannung, blindheit, romatik, verlust

Blind Date mit der Liebe

Kari Lessír
E-Buch Text: 270 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.08.2016
ISBN 9783741265150
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Schreibweise der Autorin ist ruhig und dennoch auch fesselnd und neugierig machen. Ich habe mich beim Lesen der Geschichte sehr wohlgefühlt und konnte ein doch recht schnelles Lesetempo an den Tag legen ohne etwas zu verpassen.

Nina ist ein aufgeweckter, freundlicher und dennoch auch zielstrebiger Charakter. Sie treibt gerne Sport, liebt ihre Arbeit bis auf den Druck sehr gerne und ist viel mit Freunden unterwegs. Als sie ganz plötzlich auf Jan trifft könnte sich etwas in ihrem Leben ändern, doch Nina ist sich unsicher ob diese Veränderung für sie tragbar und akzeptabel ist.

Jan zeigt sich zu Beginn als ein sehr aufgeweckter, freundlicher und selbstbewusster Kerl wobei man nach einigen Begegnungen sehr schön wahrnehmen kann, dass auch er eine sehr sensible Seite beinhaltet die immer wieder zum Vorschein tritt. Das macht ihn menschlich und konnte ihn mir persönlich auch sympathischer machen. :)

Die Charaktere der Geschichte werden insgesamt ganz schön beschrieben, wobei ich nicht immer einen vollen Bezug aufbauen konnte. Trotz allem waren sie alle mehr oder weniger authentisch und nachvollziehbar beschrieben, sodass man sich ein gutes Bild machen konnte.
Die Gruppe um Mike jedoch war etwas zu extrem ausgebaut und irgendwie auch etwas überspitzt. Es hätte insgesamt etwas runder ausgeformt werden können, aber trotz allem war es nachvollziehbar aufgebaut.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Jan und Nina, welche sich nach und nach annähern und einige Hürden zu überwinden haben. Schön gewählt wie ich finde, denn so können wir uns viel besser in beide Seiten hineinfühlen.

Die Umsetzung der Geschichte finde ich sehr schön aufgeführt, vor allem weil es doch ein so sensibles Thema ist. Blindheit verschreckt die Menschen, da möchte ich mich auch gar nicht raus nehmen. Ich denke durchaus dass wir alle immer viel zu unsicher und übermuttert wirken wenn wir einem solchen Menschen begegnen. Kari Lessir hat mir die Seite eines Blinden mit diesem Buch etwas näher gebracht und vielleicht wird sich dies auch bei mir verankern, sodass ich jetzt eventuell offener und ruhiger diesen Menschen begegne.

Das Thema wurde sehr sensible, gefühlvoll und gleichzeitig auch gefährlich dargestellt. Man lernt Hürden kennen, kann sich in die Protagonisten hineinfühlen und gleichzeitig in sich selber hören wie man selber reagiert hätte.

Mir hat die Geschichte insgesamt sehr gut gefallen, wobei mir zum Schluss hin ein paar Antworten gefehlt haben. Die aufgebaute Liebesgeschichte ist sehr schön und hat mich bis zum Schluss berühren können, doch sind dahingegen die immer wieder auftauchenden Arbeitsplatzprobleme nicht aufgeklärt worden. Natürlich waren sie kein Hauptteil der Geschichte, aber sie wurden wie ich finde teilweise stark thematisiert, sodass es mich etwas verwirrt hat dass diesbezüglich keine „Auflösung“ stattgefunden hat.

Für Liebesroman Fans ist es definitiv ein wunderschöner und gefühlvoller Roman.

Mein Gesamtfazit:

Insgesamt kann man sich bei diesem Roman einfach nur fallen lassen, eine süße Liebesgeschichte genießen und gleichzeitig wieder ein Teil der Gesellschaft vielleicht ein kleines bisschen besser kennen lernen und für sich selber im Leben etwas mit auf den Weg nehmen.

  (1)
Tags:  
 
358 Ergebnisse