Ruf_der_Buechers Bibliothek

113 Bücher, 34 Rezensionen

Zu Ruf_der_Buechers Profil
Filtern nach
113 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

103 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"england":w=4,"mord":w=3,"katherine webb":w=3,"liebe":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"frauen":w=1,"london":w=1,"historischer roman":w=1,"geheimnisse":w=1,"ermittlungen":w=1,"schuld":w=1,"historischer krimi":w=1,"familiengeheimnis":w=1

Die Frauen am Fluss

Katherine Webb , Babette Schröder
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.05.2018
ISBN 9783453292079
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext: 
England, 1922. Zuerst stellt die Ankunft der Londonerin Irene die Ordnung des idyllischen Dorfes Slaughterford auf eine harte Probe. Kurz darauf geschieht ein brutaler Mord. Der Tote ist ein angesehener Gutsherr – und Irenes Mann. Gemeinsam mit dem Stallmädchen Pudding begibt sich Irene auf die Suche nach der Wahrheit. Die Spuren führen das ungleiche Paar tief in die angrenzenden Wälder und zu einer Liebe, die nicht sein durfte und ein ganzes Dorf schuldig werden ließ.

Dies war mein erstes Buch von Katherine Webb und es wird bestimmt nicht mein letztes gewesen sein. Die Autorin hat es geschafft mich in eine andere Welt eintauchen zu lassen und die Charaktere ins Herz schließen zu können. Vor allem Pudding und den Polizisten habe ich sehr gern gehabt. Auch Nancy fand ich als Persönlichkeit sehr interessant.
Der Inhalt hat mich komplett überrascht, denn es war an sich doch wie ein Krimi aufgebaut und es dreht sich zum Großteil um die Ermittlungsarbeit von Irene und Pudding. 

Total begeistert hat mich der Schreibstil der Autorin, der so angenehm und schön ist, dass es für mich keine Längen im Buch gab. Egal, ob sie die Natur beschrieben hat oder weiter ausholen musste, um über Geschehenes in der Vergangenheit zu berichten, ich war durchgehend fasziniert von der Sprache und der Geschichte.

Komplett umgehauen hat mich dann doch das letzte Drittel des Buches. Ein paar Seiten zuvor ist die Geschichte noch dahingeplätschert, doch dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und konnte das Ende nicht fassen. Alle Theorien und Vermutungen haben sich innerhalb von zwei Seiten zerstreut und ich musste lernen das Buch von einer ganz neuen Seite zu sehen ("Mindblow"). Ohne jetzt zu viel vorwegnehmen zu wollen: Alleine dieser geniale Aufbau des Buches hat mich überzeugt alle Bücher der Autorin lesen zu wollen.

Kritik: Insgesamt fand ich das Buch sehr gut und ich hatte viel Spaß beim Lesen, doch das gewisse Etwas hat mir gefehlt. Ich denke, dass es daran liegt, dass ich mit der Protagonistin nie ganz warm geworden bin, sie immer interessanter fand und mehr über sie erfahren wollte, das Buch aber dann leider schon zu Ende war. Am Anfang hätte das Buch eventuell etwas schneller "in Schwung" kommen können, aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt.

Ich vergebe insgesamt 4 Sterne und kann das Buch jedem empfehlen, der Bücher mag, die auf mehreren Zeitebenen spielen. Sicherlich besonders für Fans von Autoren wie Lucinda Riley, Kate Morton, Rachel Hore & co. interessant.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

352 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

"dystopie":w=11,"virus":w=10,"cat & cole":w=8,"technik":w=7,"seuche":w=6,"emily suvada":w=6,"liebe":w=4,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"spannung":w=3,"cole":w=3,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"kampf":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: 1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta.

Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!

Schon auf der ersten wird man als Leser in eine Welt hineingeworfen, die für uns neu ist und ich aus noch keiner anderen Dystopie kenne. Die Menschheit droht auszusterben und ist mit der Technik verschmolzen und verwachsen wie nie zuvor. Die Idee hinter dem Buch ist weder oberflächlich noch abgedroschen, wodurch sich dieses Buch von den meisten anderen dieses Genres deutlich abhebt.
Das Buch hatte auch ein paar Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hat und das Ende hat mich absolut umgehauen, da damit wohl keiner gerechnet hätte..
Es ist eine perfekte Mischung zwischen Action, Liebesgeschichte und wissenschaftlichen Aspekten.
 
Die Charaktere mochte ich von der ersten Sekunde an.. nicht nur unsere beiden Protagonisten Cat und Cole fand ich toll, sondern auch die Randfiguren Agnes und Lee sind mir ans Herz gewachsen. Jede Figur wird im Laufe des Buches anhand seiner Vergangenheit immer näher charakterisiert, was mir sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil ist locker und leicht (aber nicht so einfach wie ein Jugendbuch), sodass sich das Buch relativ schnell weglesen lässt. Einige Stellen, in denen technische Aspekte erläutert werden, fordern jedoch etwas mehr Konzentration, da es wichtig ist, diese für den weiteren Verlauf des Buches zu verstehen. Die Autorin hat zudem ein Talent dafür, Szenen so zu beschreiben, dass man denkt man würde gerade einen Film gucken und nicht ein Buch lesen. Vor allem bei der ersten Hälfte des Buches konnte ich kaum aufhören zu lesen; danach ist der Spannungsbogen etwas abgeflacht, um am Ende für das Finale wieder in die Höhe zu schießen.
Auch das Cover hat eine besondere Bedeutung, die man erst versteht, wenn man ein paar Seiten gelesen hat, was mir sehr gut gefallen hat.

Kritik: Das Buch basiert auf Programmierung, Technik und Genforschung. Von Programmierung und Technik verstehe ich leider nicht so viel, sodass ich manchmal Schwierigkeiten damit hatte, mir Dinge vorzustellen und nachvollziehen zu können. Gerade weil sehr viele neue Begrifflichkeiten eingeführt werden, habe ich ein paar Seiten gebraucht, diese in meinem Wortschatz zu verankern und nicht bei jedem technischen Wort überlegen zu müssen, was es bedeutet. Im Laufe des Buches ist man in der Thematik dann aber vollkommen drin und kann die ganzen Handlungen besser nachvollziehen. Dass die Autorin manchmal sehr stark auf die technischen Prozesse eingeht und sie detailreich beschreibt, fand ich an sich sehr interessant (muss man aber mögen).

Nichts desto trotz hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten und ich vergebe 4 Sterne. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Auch Leser, die nichts mit Technik und Programmieren am Hut haben (wie zum Beispiel ich) wird dieses Buch gefallen, da die Idee dahinter und vor allem der Aufbau des Buches brilliant sind.  Trotzdem sollte man sich darauf einlassen können, in eine sehr technische Welt einzutauchen und die ein oder andere Art zu Programmieren, sehr detailreich erklärt zu bekommen.
Ich erhoffe mir vom nächsten Band noch ein wenig mehr aus der Vergangenheit zu erfahren, da noch sehr viele Fragen offen geblieben sind und freue mich bereits auf Band 2.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

"kinderbuch":w=4,"fantasy":w=2,"träume":w=2,"traumfänger":w=2,"arsedition":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1,"buchreihe":w=1,"hotel":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"ferien":w=1,"magisch":w=1

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis

Gina Mayer , Gloria Jasionowski
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 18.06.2018
ISBN 9783845825755
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Na toll - weil Joëlles Mutter das Navi falsch programmiert hat, landet Familie Fröhlich nicht im »Beach Holiday Superior«, sondern 400 Kilometer entfernt in Rose-Linde Apfels »Traumhotel«. Statt Riesenwasserrutsche und Kletterpark gibt es im Urlaub nun ein verwunschenes kleines Strandhotel mit einer Gans namens Agathe als Haustier.
Doch was sich anfangs wie ein Riesenreinfall darstellt, wird bald zum spannenden Abenteuer: Die Hotelbesitzerin Fräulein Apfel hütet ein Geheimnis, davon ist Joëlle schnell überzeugt. Warum klingelt in der Rezeption ein uraltes Telefon, das gar nicht angeschlossen ist? Warum fliegt der Seeadler, der eigentlich ausgestopft im Hoteleingang steht, um Mitternacht über den Strand? Und was hat es mit dem merkwürdigen Dachboden auf sich, in dem Hunderte Traumfänger hängen?

Joëlle will dem Geheimnis unbedingt auf die Spur kommen - und macht dabei ganz erstaunliche Entdeckungen …

Meinung: Ich habe das Buch mit meiner Nichte (9 Jahre) an einem Tag durchgelesen. Wir konnten das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und mussten wissen, was es mit dem Hotel und den Traumfängern auf sich hat. (Sie fand es sogar noch viel spannender als "Der magische Blumenladen" der Autorin)
Die Charaktere in dem Buch (besonders die tierischen Mitbewohner) waren toll ausgearbeitet und haben uns sehr gut gefallen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und lässt sich sehr schnell durchlesen. Die Geschichte und die Auflösung sind super spannend und toll aufgebaut; einziger Kritikpunkt (meckern auf hohem Niveau): Die Auflösung ging dann doch etwas schnell und Fräulein Apfel hätte ihr Geheimnis ruhig noch etwas länger geheimhalten können, damit das Buch etwas länger gewesen wäre.

Besonders schön sind die Illustrationen im Buch, die uns den einen oder anderen Einblick in die Gedanken von Joelle gewähren.


Alles in allem ein zauberhaftes Kinderbuch, mit einer spannenden Geschichte und tollen Charakteren. Das Buch empfehle ich (ab ca. 8 Jahren) uneingeschränkt weiter. wir vergeben 5 Sterne und sind schon auf den Folgeband gespannt!  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

"seele":w=7,"sachbuch":w=4,"psyche":w=3,"psychologie":w=2,"medizin":w=2,"trauma":w=2,"vergangenheit":w=1,"hoffnung":w=1,"ratgeber":w=1,"krankheit":w=1,"probleme":w=1,"gesundheit":w=1,"forschung":w=1,"heilung":w=1,"2018":w=1

Das geheime Leben der Seele

Sabine Wery von Limont
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Mosaik, 12.03.2018
ISBN 9783442393299
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch "Das geheime Leben der Seele" von Sabine Wery von Limont unterrichtet uns darüber, unsere Seele ernst zu nehmen und klärt uns über verschiedene Krankheiten, Therapien und vor allem Ursachen der Krankheiten auf. Als Leser erhält man manchmal auch einen Einblick in die "Akte" eines Patienten und in die Vorgehensweise eines Psychologen.

Ich war anfangs skeptisch, ob mich dieses Buch würde überzeugen können, aber diese Skepsis verflog von Seite zu Seite. Bereits nach der Einleitung wollte ich nicht mehr aufhören mit lesen, was sicherlich auch dem angenehmen Schreibstil der Autorin geschuldet ist. Anders als bei anderen Fachbüchern ließ sich dieses fast wie ein Roman lesen und man musste keine ätzend langen Bandwurmsätze entziffern und jedes zweite Wort bei Google eingeben, so wie ich das von vielen Fachbüchern gewöhnt bin. Dieses Buch erklärt sowohl psychische als auch biologische Prozesse so, dass es jeder ohne wirkliche Vorkenntnisse verstehen kann. Ganz besonders gefreut hat mich, dass die biologischen Prozesse auch näher beleuchtet und erklärt wurden.

Als Leser erfährt man wahnsinnig viel über Krankheiten und deren Ursachen und man wird sich erst einmal bewusst, dass seelische Krankheiten zu Unrecht oft nicht ernst genommen oder gar verpönt und als Schwäche abgetan werden. Dass so viele Krankheiten auch schon biologisch nachweisbar und messbar durch Gehirn-und/ oder Herzaktivität sind, war mir ebenfalls nicht bewusst und ich finde es schade, dass die Krankenkassen psychische Therapien so geringfügig fördern.

Ich konnte aus diesem Buch extrem viel für mich selbst mitnehmen und hat mein Bewusstsein für dieses Thema erweitert und gestärkt. Dass ich noch sehr oft in dieses Buch gucken werde, sieht man alleine schon an meinen 1000 Post-its, die ich am liebsten auf jede Seite geklebt hätte.

Gerne hätte ich mehr Seiten zu dem Thema "Das Gleichgewicht der Seele" gelesen und mehr darüber erfahren wie man psychische Krankheiten vorbeugen und erkennen kann -abgesehen von einer Therapie. Deswegen gibt es einen kleinen Punkteabzug.

Empfehlen kann ich dieses Buch jedem, der sich für Psychologie interessiert und sich schon mal gefragt hat wie ernstzunehmend diese psychischen Krankheiten denn nun wirklich sind oder ob viele nur rumjammern und übertreiben.
Ich für mich wollte herausfinden wie häufig psychische Krankheiten sind, was die Ursachen sein können und vor allem inwiefern sie biologisch belegt sind und was genau eigentlich so ein Therapeut macht außer ein bisschen quatschen.

Ich hatte also sehr viele Fragen und tatsächlich konnten alle meine Fragen beantwortet werden. Das Buch ist perfekt aufgebaut, der Schreibstil ist toll und es lässt sich so angenehm und verständlich lesen, obwohl es um eine so ernste Thematik geht und so viele Fachbegriffe fallen. Man merkt wie viel Mühe und Recherche in dieses Buch steckt und mithilfe der angegebenen Quellen kann man alle Studien etc. nachlesen. 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung!  

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 73 Rezensionen

"usa":w=4,"roman":w=3,"amerika":w=3,"kriegsgefangenschaft":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"deutschland":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"trauma":w=2,"gefangenschaft":w=2,"texas":w=2,"frankreich":w=1,"englisch":w=1,"deutsch":w=1

Ein mögliches Leben

Hannes Köhler
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 23.02.2018
ISBN 9783550081859
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Ein Wunsch, den Martin seinem Großvater Franz nicht abschlagen kann: eine letzte große Reise unternehmen, nach Amerika, an die Orte, die Franz seit seiner Gefangenschaft 1944 nicht mehr gesehen hat. Martin lässt sich auf dieses Abenteuer ein, obwohl er den Großvater eigentlich nur aus den bitteren Geschichten seiner Mutter kennt. Unter der sengenden texanischen Sonne, zwischen den Ruinen der Barackenlager, durch die Begegnung mit den Zeugen der Vergangenheit, werden in dem alten Mann die Kriegsjahre und die Zeit danach wieder lebendig. Und endlich findet er Worte für das, was sein Leben damals für immer verändert hatte.
Mit jeder Erinnerung, mit jedem Gespräch kommt Martin seinem Großvater näher, und langsam beginnt er die Brüche zu begreifen, die sich durch seine Familie ziehen. Er erkennt, wie sehr die Vergangenheit auch sein Leben geprägt hat und sieht seine eigene familiäre Situation in einem neuen Licht.
Ein vielschichtiger Roman über die tiefen Spuren, die der Krieg bis heute in vielen Familien hinterlassen hat.


Ein Buch, das ganz anders ist, als ich erwartet habe.. Erwartet habe ich eine Geschichte über die Beziehung zwischen Großvater und Enkel und der Kriegsgefangenschaft auf zwei Zeitebenen. Bekommen habe ich eine sehr tiefgehende Geschichte über Kameradschaft, Schmerz, Verlust und Wahrheit.

Dieses Buch ist definitiv kein Buch, das man mal so eben schnell weggelesen hat. Wir begleiten Großvater und Enkel auf eine Reise in die Vergangenheit und erhalten einen ganz andere Sicht auf den zweiten Weltkrieg. Obwohl ich viele Bücher über dieses Thema gelesen habe, war dieses Buch besonders und behandelt die Thematik auf seine ganz eigene Weise.
Die Gefühle und die Geschichte des Großvaters sind so authentisch, dass man das Gefühl hat, alles noch mal mit ihm hautnah mitzuerleben. Der Enkel ist mir bis zum Ende nicht wirklich sympathisch gewesen, aber das war auch nicht so schlimm, da der Großvater und seine Geschichte deutlich im Vordergrund stehen: Ein Großteil der Geschichte spielt in der Zeit des Krieges und wird aus der Sicht des Großvaters erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Wir erleben seine Zeit der Gefangenschaft von der Ankunft im ersten Lager bis zur Entlassung bzw. Befreiung im letzten Lager mit und erhalten einen detaillierten Einblick in den Tagesablauf, Konflikte und Umgebung der Gefangenen.

Anfangs hatte ich Probleme in die Geschichte reinzukommen, aber als es dann nur noch um die Geschichte der Kriegsgefangenschaft ging und es keinen Sprünge mehr zwischen den Zeitebenen gab, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Der Autor hat sehr gute Recherchearbeit betrieben, alles war nachvollziehbar und ich hatte nach Beenden des Buches direkt Lust noch mehr über das Thema zu erfahren und zu lesen. Nichts desto trotz ist es kein leichtes Thema und mich hat die Geschichte des Großvaters und vieler anderer Männer "ergriffen", gepackt und zum Nachdenken angeregt. Es ist ein Buch, was einzigartig ist und welches ich so schnell nicht vergessen werde und möchte.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für die Zeit des zweiten Weltkriegs interessiert und Interesse an einer gut recherchierten, authentischen und ergreifenden Geschichte über die Kriegsgefangenschaft, Kameradschaft und Verlust -mit viel Tiefgang- hat. Ich vergebe insgesamt 4 Sterne.  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 92 Rezensionen

"einstein":w=10,"physik":w=6,"zürich":w=6,"liebe":w=5,"wissenschaft":w=5,"relativitätstheorie":w=5,"schweiz":w=3,"mileva maric":w=3,"roman":w=2,"frau":w=2,"forschung":w=2,"frauenschicksal":w=2,"starke frauen":w=2,"albert einstein":w=2,"relativitätstherorie":w=2

Frau Einstein

Marie Benedict , Marieke Heimburger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049817
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: In dem Buch wird uns die Lebensgeschichte von Mileva Einstein, der ersten Frau von Albert Einstein, vorgestellt. Mileva lernt Albert während ihres Physikstudiums in der Schweiz kennen und verliebt sich in ihn. Dabei stellt sich aber schnell heraus, dass sie nicht einfach nur eine Ehe-und Hausfrau war, sondern eine sehr intelligente Frau, die den Mut aufgebracht hat, als einzige Frau in ihrem Jahrgang, Mathematik und Physik zu studieren und zudem an der Relativitätstheorie beteiligt war, aber immer von ihrem Mann in den Hintergrund gerückt wurde.

Das Buch ist eine Biographie Milevas eingebettet in eine Geschichte, die sowohl fiktionale, als auch historisch belegte Teile enthält. Aus Briefen und anderen schriftlichen Aufzeichnungen und Belegen, die sich Mileva und Albert früher geschickt haben, geht hervor, dass Mileva Albert wissenschaftlich und intellektuell keinesfalls unterlegen war und auch eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung der Relativitätstheorie und anderen Aufsätzen, die unter dem Namen Albert Einstein erschienen sind, gespielt hat. Auch belegt ist wie Albert Einstein seine Frau behandelt hat, aber ich möchte hier nicht zu viel verraten..

Lest es! Dieses Buch ist grandios geschrieben. Es hat mir in einem Moment ein Lächeln auf die Lippen gezaubert und im nächsten Moment wieder wahnsinnig wütend und traurig gemacht und ich habe auf jeder Seite mit unserer Protagonistin mitgefiebert. Die Charaktere waren alle sehr interessant und gut ausgearbeitet und vor allem Mileva und Helene sind mir ans Herz gewachsen.

Es spiegelt sehr gut wieder, wie schwierig es damals war, sich als Frau durchzusetzen und überhaupt erst die Möglichkeit zu bekommen, studieren zu dürfen. Auch sehr interessant finde ich, wie unterschiedlich die Auffassung, was eine Frau zu tun hatte, in den unterschiedlichen europäischen Ländern war.
Ich habe sehr viel Neues über diese Zeit gelernt und bin sehr froh, dass ich momentan ohne Probleme als Frau eine Naturwissenschaft studieren kann, ohne von den Dozenten als minderwertig betrachtet zu werden.

Die Geschichte über Mileva ist sehr ergreifend. So eine starke Frau, die leider von ihrem Ehemann zunehmend unterdrückt wurde und die ohne ihn es in den Naturwissenschaften sicherlich sehr weit hätte bringen können. Sie war eine Kämpferin und eine großartige Frau, die mir in mancher Hinsicht sicherlich ein Vorbild sein wird.

Der Schreibstil hat es geschafft mich nach bereits einer Seite in den Bann des Buches zu ziehen und ich hatte es sehr schnell durchgelesen. Schon nach den ersten 3 Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch lieben werde und konnte es kaum aus der Hand legen. Dennoch habe ich mir für dieses ganz besondere Buch viel Zeit genommen und nebenbei viel recherchiert, um herauszufinden, was Fiktion und was wahr ist. Nun hoffe ich auf weitere Bücher der Autorin.

Wem kann ich dieses Buch empfehlen? Uneingeschränkt jedem! Dieses Buch ist wahnsinnig interessant und spannend und wir erfahren sehr viel über Liebe, die Rechte von Frauen und Naturwissenschaften in dieser Zeit. (Ein physikalisches Grundwissen oder Verständnis ist nicht nötig, das es hier wirklich vordergründig um die Lebensgeschichte der Einsteins geht und nicht um physikalische Erläuterungen). Ich vergebe 5 Sterne.  

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ddr, kriminalität, mord

Im Blutrausch

Hans Girod
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Das Neue Berlin Imprint von Eulenspiegel Verlagsgruppe Buchverlage GmbH, 11.09.2017
ISBN 9783360013286
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"lea weisz":w=3,"14. jahrhundert":w=2,"agnes":w=2,"die bärenführerin":w=2,"roman":w=1,"historischer roman":w=1,"liebesroman":w=1,"historisch":w=1,"mittelalter":w=1,"tiere":w=1,"bär":w=1,"eifel":w=1,"historienroman":w=1,"bären":w=1,"graf":w=1

Die Bärenführerin

Lea Weisz
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 13.02.2018
ISBN 9781503900714
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt: In der Eifel, 1347: Agnes, die siebzehnjährige Tochter des Grafen Werner von Langerode, ist mit Bernard von Hinzweiler verlobt. Doch bereits beim ersten gemeinsamen Ausritt stellt sich heraus, dass er eine hochmütige und brutale Ader hat. Ihre forsche Schwester Beth versucht vergeblich, ihr die Angst vor der Heirat zu nehmen.

Als ihr treuer Hund stirbt, engagiert der Graf eine Gauklergruppe, um seine Töchter aufzuheitern. Agnes hat von Kindheit an eine tiefe Verbundenheit zu Tieren sowie die Gabe, sich in deren Wesen hineinzuversetzen. Als der Tanzbär der Gauklergruppe schwer erkrankt, steht sie ihm in seinen letzten Stunden bei. Dabei knistert es gewaltig zwischen ihr und dem Bärenführer Kilian. Doch diese Verbindung wäre nicht standesgemäß, denn die Grafentochter würde unwiderruflich die Ehre der Familie zerstören, und auch für Kilian hätte es schlimme Folgen. Agnes muss eine Entscheidung treffen – soll sie dem Ruf Ihres Herzens folgen oder den Wünschen ihres geliebten Vaters gerecht werden? 


Thematisch steht in diesem Roman die Liebe zwischen Kilian und Agnes im Vordergrund sowie Agnes´ besondere Fähigkeit mit Tieren umzugehen. Anders als in vielen anderen historischen Romanen werden kaum sachliche historische Hintergrundinformationen erläutert. Trotzdem schafft es die Autorin von der ersten Seite an ihre Leser in eine andere Zeit zu versetzen und sich die Welt, in der Agnes und die anderen Protagonisten leben, vorzustellen.

Besonders schön beschrieben, wurde die Verbindung zwischen Agnes und den Tieren, die sehr authentisch und nicht übertrieben oder unglaubwürdig auf mich gewirkt hat. Die Geschichte konnte mich sofort fesseln und ich hatte das Buch binnen drei Tage weggelesen. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker, wodurch sich das Buch relativ schnell und flüssig lesen lässt.

Zudem finde ich, dass die Autorin die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet hat. Vor allem Beth, Agnes und Genefe sind mir ans Herz gewachsen, aber auch alle anderen sind mir gut ihm Gedächtnis geblieben und ich hatte nie ein Problem damit, die unterschiedlichen Charaktere auseinanderzuhalten.

Niemals hätte ich gedacht, dass die Geschichte, insbesondere die Liebesgeschichte, so schnell fortschreiten würde, was aber auch sicherlich den Umständen geschuldet ist. Nichts desto trotz fand ich es merkwürdig, dass Agnes so schnell handelt und hätte mir da ein wenig mehr Zeit bzw. Seiten gewünscht.

Ich gebe dem Buch 4 Sterne und würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen(falls eine geplant ist). Den Roman kann ich uneingeschränkt jedem empfehlen, der einen etwas lockereren historischen Roman mit zwei schönen und zugleich tragischen Liebesgeschichten lesen möchte.






  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"afrika":w=2,"sachbuch":w=1,"reise":w=1,"reisen":w=1,"autobiographie":w=1,"erfahrung":w=1,"bericht":w=1,"erlebnis":w=1,"frauenpower":w=1,"safari":w=1,"leoparden":w=1,"wüst":w=1,"flamingos":w=1,"parkranger":w=1,"südafrikanisch":w=1

Frühstück mit Elefanten

Gesa Neitzel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548377346
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

103 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"konklave":w=4,"roman":w=2,"thriller":w=2,"italien":w=2,"papst":w=2,"papstwahl":w=2,"spannend":w=1,"historisch":w=1,"religion":w=1,"geheimnisse":w=1,"intrigen":w=1,"glaube":w=1,"buch":w=1,"kirche":w=1,"tot":w=1

Konklave

Robert Harris , Wolfgang Müller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453439030
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

aphorismen, sprüche

... durch's Jahr kommen

Bernd Desinger
Buch: 128 Seiten
Erschienen bei Grupello Verlag Bruno Kehrein, 01.03.2013
ISBN 9783899781885
Genre: Sonstiges

Rezension:


Dieser kleine Taschenkalender beinhaltet 365 Sinnessprüche und Aphorismen. Auch das Schaltjahr ist berücksichtigt worden , somit ist es ein immerwährender Kalender.


Ich war überrascht wie klein der Kalender tatsächlich ist, aber so ist er handlich und passt in jede noch so kleine Tasche.
Da ich solche kleinen Sprüche und Aphorismen sehr gerne mag, hatte ich dieses kleine Büchlein schnell durchgeblättert und konnte mir nun mein Urteil bilden:
Insgesamt gefällt mir der Kalender wirklich gut, denn es ist für jeden etwas dabei. Manche Sprüche haben mich zum Schmunzeln gebracht, über andere habe ich lange nachgedacht. Einige machen Mut, andere sind allerdings eher traurige Lebensweisheiten. 
Nicht mit jeder Weisheit konnte ich etwas anfangen und nicht jeder habe ich zugestimmt, weshalb ich einen Stern abziehe. Das ist allerdings Geschmackssache und der Großteil hat mir sehr gut gefallen.


Ein toller Taschenkalender, der in jede Tasche passt und auch gut als  Geschenk geeignet ist. Ich vergebe 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

hörrunde, kinder, kinderlieder, leidenschaft, lieder, liliane susewind, liliansusewind, mädchen, meine songs, mitsingen, musi, musik, musikalbum, pinguin, tiere

Liliane Susewind – Meine Songs

Guido Frommelt , Guido Frommelt , Tanya Stewner
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783839841518
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Passend zum 10. Geburtstag ist nun auch eine CD von Liliane Susewind erschienen. Die Songs passen inhaltlich zu den Büchern der Reihe und sind mal rockig und schnell , mal langsam und berührend. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem haben viele bekannte Künstler wie Yvonne Catterfeld und Tom Beck mitgesungen sowie die Autorin, Tanya Stewner, selbst. Ganz toll aufgemacht ist zusätzlich das Heftchen, in dem alle Songtexte zum Mitsingen drinstehen. 


Uns hat die CD wirklich gut gefallen! Die Mischung ist perfekt: Mal ist es ein Blues, mal geht es mehr in Richtung Ballade und beim nächsten Song hat man wieder Lust mitzusingen- und zu tanzen. So wird es nie langweilig und für jede Stimmung ist ein passendes Lied dabei. Auch die Texte fand ich ganz toll und man wurde an das ein oder andere Abenteuer von Lili zurückerinnert.


Welche Lieder am schönsten sind, ist sehr schwer zu sagen.. mir hat zum einen "Ein kleines Reh im Schnee" sehr gut gefallen und zum anderen "Eisgezeichnet" das ein Kind singt, was ich immer ganz besonders schön finde. Meiner 8-jährigen Nichte haben vor allem die schnelleren Lieder gefallen. Besonders gut fand sie "Kein Stress-der Bonsai-Song" und der "Elefantensong", aber ihre Meinung ändert sich da ständig, weil sie alle Lieder super findet.


Alles in allem ist es eine schöne und gelungene Kinder-CD, die ich allen Liliane Susewind- Fans empfehlen kann!
Es gibt 5 Sterne von uns und eine klare Hörempfehlung :)



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

220 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"trauer":w=5,"liebe":w=3,"freundschaft":w=3,"traurig":w=3,"abschied":w=3,"nachrichten":w=3,"loewe verlag":w=3,"jugendbuch":w=2,"schmerz":w=2,"briefe":w=2,"emily trunko":w=2,"deine letzte nachricht":w=2,"tod":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Zoë Ingram , typealive
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.09.2017
ISBN 9783785586075
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext: Nach Ich wollte nur, dass du noch weißt ... erscheint nun auch die Internetsensation The Last Message Received der jungen Amerikanerin Emily Trunko als Geschenkbuch. Diese Sammlung vereint die emotionalsten Textnachrichten des Tumblr-Blogs, wunderschön gestaltet durch zahlreiche Illustrationen und modernes Handlettering. Ein ganz besonderes Jugendbuch, das zu Herzen geht und lange nachhallt. 



"Ein ganz besonderes Jugendbuch, das zu Herzen geht". Dass, das Buch zu Herzen geht, kann ich bestätigen, aber, dass es ein Jugendbuch ist, muss ich verneinen. Denn dieses Buch kann jeder lesen , egal in welchem Alter. Wir lesen Nachrichten von Teenagern, die sich gestritten und ihre Freundschaft beendet haben, wir lesen letzte Nachrichten von Menschen, die sich das Leben genommen haben, wir lesen letzte Nachrichten, die eigentlich keine letzten Nachrichten sein sollten und wir lesen Nachrichten von älteren Menschen, die ihre letzte Worte an ihre Familie gerichtet haben.


Das Buch lebt von seiner Aufmachung. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken, die Schrift und die Illustrationen sind wunderschön und auch das Cover ist ein echter Hingucker.


Viele Nachrichten haben mich gerührt, einige -ca. 4 Stück- konnten mich zum Weinen bringen und über manche habe ich mich einfach nur geärgert (geärgert wie eiskalt und ungerecht Menschen ihre Mitmenschen behandeln können).
Allerdings gab es auch manche Nachrichten, mit denen ich überhaupt nichts anfangen konnte. Auf manchen Seiten standen dann einfach nur 5 Wörter, die jeder hätte schreiben können. Es gab keine Hintergrundinformationen und man wusste als Leser nicht wer diese Wörter bzw. Sätze an wen geschrieben hat und vor allem in welcher Situation. Im Verhältnis zu den anderen wirklich ausführlichen Abschiedsbriefen mit vielen Hintergrundinformationen fand ich diese schwach und unzureichend, weshalb ich einen Stern abziehe.


Im Nachhinein sind mir einige Abschiedssätze im Kopf hängen geblieben und haben mich zum Nachdenken gebracht. Ich hatte das Bedürfnis  nach diesem Buch- was ich in einem Rutsch weggelesen hatte- allen Freunden und Familienmitgliedern inklusive Katzen zu sagen wie wichtig sie mir sind. So viele Menschen ereilen unglaublich schreckliche Ereignisse, mit denen sie niemals gerechnet hätten und oft habe ich mir gedacht , dass ich Glück habe so etwas noch nicht erlebt zu haben. Man sollte jeden Tag und jeden Moment mit den Lieblingsmenschen zu schätzen wissen und das Wichtigste: Niemals im Streit auseinandergehen.


Das Buch zu lesen lohnt sich auf jeden Fall, denn, obwohl man es innerhalb einer halben Stunde durch hat, blättert man gerne noch mal durch die Seiten und ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch noch mehrmals lesen werde.
Nun werde ich aber erstmal den ersten Band "Ich wollte nur, dass du noch weißt.." lesen, da ich mir von diesem Band erhoffe auch (traurig-)schöne Briefe zu lesen und weniger Todesnachrichten.


Ich vergebe 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

briefe, chor, england, frauen, frauenchor, geburt, hebamme, krieg, liebe, neue liebe, patriarch, singen, tagebuch, tod, witwen

Der Frauenchor von Chilbury

Jennifer Ryan , Andrea O'Brien , Andrea Sawatzki , Elena Wilms
Audio CD
Erschienen bei Argon, 07.09.2017
ISBN 9783839815762
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Wer singt, gibt niemals auf

England, 1940: Der Krieg hat die Insel erreicht und die Frauen im Dorf Chilbury sind auf sich allein gestellt. Doch zwischen Alltag und Bombenangriffen finden sie Kraft und Hoffnung in der Musik. Als immer mehr Männer eingezogen werden, beschließt der Pfarrer von Chilbury, den Chor der Gemeinde aufzulösen. Die Frauen sind zutiefst enttäuscht. Was bleibt ihnen im schwierigen Kriegsalltag noch? Doch dann kommt die Musikprofessorin Primrose Trent aus London im Ort unter. Sie ist der Überzeugung, dass Musik gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist und schlägt die Gründung eines reinen Frauenchors vor. Die Idee trifft auf Skepsis. Ein Chor ganz ohne Bässe und Tenöre? Aber Primrose gibt nicht auf: Mit Energie und Leidenschaft treibt sie ihr Projekt voran – mit Erfolg. Der rein weibliche Chor beginnt zu proben und die wundervolle Musik, die entsteht, richtet die Frauen wieder auf und hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden.  


Ein toller Klappentext, der mich neugierig gemacht hat, gerade weil ich selber viele Jahre im Chor gesungen habe und Musik liebe.
Wir begleiten die Frauen von Chilbury auf einer ganz besonderen Reise und dürfen miterleben wie sich jede einzelne von ihnen verändert und weiterentwickelt - und das in einer so schweren Zeit. Denn nicht nur ein mal ereilt Chilbury ein schlimmer Schicksalsschlag, der die Frauen runterzuziehen scheint. Aber der Chor lässt sie zu einer eigenen kleinen Gemeinschaft werden, die nicht aufgibt und zueinanderhält.


Dieses Hörbuch ist wahnsinnig toll vertont! Es gibt mehrere Sprecherinnen und alle passen wie die Faust aufs Auge zu ihren Charakteren. Zwischendurch hören wir den Chor singen, was mir besonders gut gefallen hat.
Auch der Aufbau hat mir sehr gut gefallen. Am liebsten habe ich die Briefe von Venetia an ihre Freundin Angela gehört. Sie hat die Geschichte so emotional und real wiedergegeben, dass ich das Gefühl hatte selbst ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. 


Kritik: Ich ziehe nur einen halben Stern ab, da mich diese Geschichte wirklich verzaubert hat. Sie ist einzigartig und hat mich tief berührt. Manchmal hätte ich mir noch mehr Einsätze des Chores gewünscht, da man ihn leider nur selten singen hört. So ging er manchmal ein wenig unter. 


Zusammengefasst: Eine Geschichte, die bewegt, verzaubert und zum Nachdenken anregt. Vermutlich ist es eher eine Geschichte für Frauen, aber ansonsten kann ich das Buch jedem empfehlen.


Ich vergebe 4 1/2 Sterne und eine klare Leseempfehlung.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

162 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"humor":w=7,"dystopie":w=6,"qualityland":w=6,"roman":w=5,"marc-uwe kling":w=4,"zukunft":w=3,"satire":w=3,"ullstein":w=3,"digitalisierung":w=3,"science fiction":w=2,"zukunftssatire":w=2,"krieg":w=1,"david":w=1,"carl":w=1,"dystopi":w=1

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050152
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext:
Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig - und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

Zuallererst muss ich sagen, dass ich überhaupt kein Fan der Känguru-Chroniken bin und ich auch sonst keine extrem humorvollen Bücher lese, weil sie mich oft nach einiger Zeit langweilen. Dieses Buch hier, eine dystopische Satire, hat mich allerdings auf keiner einzigen Seite gelangweilt.
Wir begleiten Peter Arbeitsloser und seine einzigartigen Freunde bei der Lösung eines Problems und lernen Stück für Stück wie dieses Land, welches von Technik, Manipulation und Großkonzernen dominiert wird, funktioniert.

Dabei verfolgen wir 2 Handlungsstränge, die parallel ablaufen: Das Leben von Peter Arbeitsloser und den Wahlkampf. Auch der Schreibstil passt zur Handlung und das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Aufmachung des Buches finde ich perfekt. Sowohl von außen , als auch von innen ist dieses Buch sehr außergewöhnlich aufgemacht und ich habe mich selten so sehr auf die Werbung gefreut.

Wie darf man sich Qualityland vorstellen? Prinzipiell greift Marc-Uwe Kling unterschiedliche aktuelle Gesellschaftsprobleme auf und spinnt sie weiter, sodass eine neue Welt, nämlich "Qualityland", ensteht. Besonders bei der Beschreibung des Unternehmens "Qualitypartner" hatte ich meinen Spaß und wer weiß.. vielleicht ist das, was der Autor hier in seinem Buch beschreibt gar nicht so unrealistisch? Der Satire-Roman ist auf der These bzw. Frage "werden die Menschen immer maschineller und die Maschinen immer menschlicher?" aufgebaut. Spielerisch werden verschiedene Probleme thematisiert , die jeder von uns kennt und jedem von uns bewusst sind. Selten hat mich ein Buch so stark zum Nachdenken angeregt:
Sind wir Menschen wirklich so manipulativ? Könnte es erneut zu einer Katastrophe kommen?
Werden uns früher oder später alle Entscheidungen von Maschinen abgenommen?
Wie werden Menschen in ferner Zukunft zu Beziehungen stehen? Muss alles perfektioniert werden, um in der Gesellschaft anerkannt zu werden?
Und wird es unsere wichtigste Aufgabe sein, einen rosafarbenen Delfinvibrator zurückzugeben?
So viele Fragen schwirren mir nun im Kopf rum, aber ich möchte nicht zu weit vorgreifen.
Lest es selbst!

Gut beobachtete Gesellschaftskritik, die hier toll umgesetzt wurde und mit einer ordentlichen Ladung Humor zu genießen ist
5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

hamster, humor, illustrationen, jugendbuch, jugendroman, kinderbuch, kinder- und jugendbuch, mobbing, monster, mutant, mutation, reihe, rex, schule, skurril

Hamstersaurus Rex

Tom O'Donnell , Bettina Münch , Tim Miller
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 18.09.2017
ISBN 9783845819877
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"liliane susewind":w=7,"kinderbuch":w=5,"afrika":w=5,"kinderbuch-reihe":w=4,"tanya stewner":w=4,"tiere":w=3,"giraffen":w=2,"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"kinder":w=1,"freunde":w=1,"witzig":w=1,"freund":w=1,"jäger":w=1,"reiten":w=1

Liliane Susewind – Giraffen übersieht man nicht

Tanya Stewner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 21.09.2017
ISBN 9783737340021
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:
Lilli fährt mit Jesahja zu dessen Großeltern nach Namibia. Hingerissen entdeckt sie die stolzen Tiere, die in dieser faszinierenden Landschaft leben. Als sie hört, dass die Farmer die Wildtiere zum Abschuss durch Trophäenjäger freigeben, ist sie völlig entsetzt. Und als Nächstes soll ausgerechnet jene Giraffe erlegt werden, mit der Lilli sich am Morgen gerade erst angefreundet hat! Wie können Lilli und ihre Freunde das nur verhindern? 


Dies ist schon der 12. Band, in dem wir Liliane Susewind bei einem aufregenden Abenteuer begleiten dürfen. Doch diesmal verlässt das Mädchen sogar den Kontinent und reist nach Afrika, Namibia. Dabei dürfen die Katze Frau von Schmidt und der kleine Bonsai natürlich nicht fehlen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Ohne die beiden wäre es einfach nur halb so lustig.
Liliane freundet sich schnell mit den Tieren an, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann mit den Tieren sprechen. Doch die abenteuerliche Urlaubsstimmung wird getrübt, als Lili und Jesahja von der Trophäenjagd erfahren und ein Tier, mit dem sie befreundet sind, in Gefahr schwebt. Schaffen sie es Schlimmeres zu verhindern?
An Spannung mangelt es hier jedenfalls nicht!


Auf eine kindergerechte Art und Weise bringt die Autorin Tanya Stewner den Kindern ein sehr ernstes Thema, die Trophäenjagd,  gut verpackt in einer Geschichte, näher. Sicherlich werden die Kinder darüber nachdenken und es im Hinterkopf behalten, ohne, dass es sie zu sehr mitnimmt. Das hat mir besonders gut an dieser Geschichte gefallen.


Ich habe dieses Buch mit meiner 8-jährigen Nichte gelesen und die Altersempfehlung ist angemessen. Durch den kindergerechten, gut verständlichen Schreibstil, hatte sie das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, aber auch zum Vorlesen eignet sich dieses Buch sehr gut.
Besonders gut gefallen haben uns auch das Cover sowie die Illustrationen im Innern. Schon nach kurzer Zeit hatte man das Gefühl selbst in Namibia zu sein und mit den Tieren sprechen zu können.


Nur ein Erlebnis hat meiner Nichte nicht so gut gefallen, deswegen ist ein ganz klein wenig schwächer als die anderen Bände, weshalb es einen halben Stern Abzug gibt.


Insgesamt ist ein tolles Kinderbuch, was wir beide nur weiterempfehlen können! Bis jetzt hat uns noch keins der 12 Liliane Susewind-Bücher erreicht und wir freuen uns schon auf den nächsten Band :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

352 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"norwegen":w=10,"musik":w=8,"segeln":w=8,"schwestern":w=5,"familie":w=4,"geheimnis":w=3,"familiengeschichte":w=3,"lucinda riley":w=3,"die sieben schwestern":w=3,"roman":w=2,"deutschland":w=2,"verlust":w=2,"band 2":w=2,"adoption":w=2,"herkunft":w=2

Die Sturmschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 10.04.2017
ISBN 9783442486243
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

710 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

"dystopie":w=17,"internet":w=12,"dave eggers":w=12,"überwachung":w=10,"social media":w=10,"der circle":w=8,"zukunft":w=7,"transparenz":w=7,"circle":w=6,"roman":w=5,"usa":w=4,"gläserner mensch":w=4,"thriller":w=3,"google":w=3,"the circle":w=3

Der Circle

Dave Eggers , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462048544
Genre: Romane

Rezension:


Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »weisen drei Männer«, die den Konzern leiten – wird die Welt eine bessere. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterne-Köche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles …


In dieser Dystopie begleiten wir die Protagonistin Mae durch deren Augen wir einen Einblick auf die Welt des Circle kriegen. Sie ergattert einen der begehrten Jobs und wir lernen als Leser Stück für Stück wie dieser Großkonzern aufgebaut ist und wie er funktioniert.
Mae ist an sich eine sympathische Frau, aber auf mich hat sie manchmal einfach zu naiv gewirkt. Dinge, die in uns Verwirrung und Ablehnung auslösen, hat sie einfach hingenommen und nicht hinterfragt. Sicher, sie wollte sich dem Unternehmen fügen, um den Job nicht zu verlieren, aber ein "Problemgespräch" zu haben, weil man nicht genug Likes verteilt, würde mich stutzig machen und mich zum Nachdenken anregen. 


Für mich war das Buch fortwährend spannend. Obwohl teilweise fast nichts passiert und nur das Leben im Circle beschrieben wird, konnte ich nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig geschrieben, sodass man das Buch relativ schnell durchlesen kann. 


Die Thematik ist viel aktueller, als ich gedacht habe.. oft habe ich während des Lesens innegehalten und habe mir gedacht :" Das wäre ja schlimm, wenn das irgendwann mal in der Zukunft passieren würde.". Nur einen Augenblick später ist mir dann bewusst geworden, dass einiges davon schon im Gange ist. Sind wir nicht immer mehr "transparent" ? Wir benutzen Facebook, Snapchat, Instagram und posten immer öfter Inhalte aus unserem Leben und wer diese Apps nicht nutzt, wird automatisch ausgeschlossen, da nur darüber Events und Treffen mit sozialen Kontakten ausgemacht werden. Tausende unwichtige Diskussionen existieren auf diesen Plattformen und jeder gibt seinen Senf dazu. Ob man beliebt ist oder nicht macht der ein oder andere ebenfalls von Likes abhängig.
Dieses Buch hat mir nochmal vor Augen geführt wie weit dieser Prozess in Richtung Transparenz schon fortgeschritten ist und hat mich immer wieder zum Nachdenken angeregt. 


Viele kritisieren das Ende, aber ich finde es sehr passend und das andere mögliche Ende wäre einfach nur unrealistisch gewesen. 
Allerdings hätte ich mir gewünscht mehr über das zu erfahren, was dem Circle bevorsteht. Für mich schreit das Ganze nach einer Fortsetzung und, falls ein Folgeband erscheinen wird, werde ich diesen ebenfalls lesen.


4 1/2 Sterne und eine klare Leseempfehlung gibt es von mir!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

"istanbul":w=10,"krimi":w=6,"türkei":w=6,"geschichte":w=4,"mord":w=2,"historischer roman":w=1,"freunde":w=1,"rache":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"kunst":w=1,"hass":w=1,"ermittlungen":w=1,"kriminalroman":w=1,"kultur":w=1

Die Gärten von Istanbul

Ahmet Ümit , Sabine Adatepe
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442715138
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:
Istanbul, die unbezähmbare Stadt zwischen zwei Kontinenten. Ein magischer Ort, wo Geschichte geschrieben wurde und sich noch heute unzählige Geschichten ineinander verweben. Kaum einer kennt ihn so gut wie Nevzat, Oberinspektor des Morddezernats. Und kaum einer leidet an ihm wie er, dessen Frau und Tochter dort Opfer eines Verbrechens wurden. Und doch wird er hinzugezogen, als an der Atatürk-Statue eine Leiche gefunden wird. Das Opfer, Professor für Kunstgeschichte, war anerkannt in Istanbuls intellektuellen Kreisen. Ebenso wie seine Exfrau Leyla, Museumsdirektorin im legendären Topkap1 Palast. Kurz darauf wird eine zweite Leiche gefunden. Wieder an einem von Istanbuls Wahrzeichen. Und die Serie reißt nicht ab. Sieben Leichen an sieben historischen Stätten und nur ein einziger Faden scheint die Fälle miteinander zu verbinden: die jahrtausendealte Geschichte einer der
geheimnisvollsten und faszinierendsten Städte der Welt …


Nach diesem Klappentext war ich - als totaler Dan Brown-Fan - sehr neugierig auf das Buch und war gespannt darauf, ob Ahmet Ümit mich genauso mitreißen würde. Im Großen und Ganzen kann ich sagen: Ja, konnte er!


Wir begleiten den Protagonisten Hauptkommissar Nevzat auf der Suche nach den Mördern der sieben Leichen. Nevzat war mir direkt sympathisch. Als Leser bekommt man einen genauen Einblick in seine Vorlieben, Hobbys und vor allem in seine , nicht ganz einfache, Vergangenheit. Auch die anderen Charaktere wurden sehr gut dargestellt und herausgearbeitet: Die beiden Kommissare, die für Nevzat arbeiten, sind sehr individuell und nicht immer ganz einfach und doch habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen.


Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut, da sich das Buch flüssig und angenehm lesen ließ. So hatte ich das seitenstarke Buch relativ schnell durch. Anfangs haben mich die langen Überschriften noch genervt, aber irgendwann hatte ich mich daran gewöhnt, wobei mir kurze, prägnante Schlüsselwörter als Kapitelüberschriften generell besser gefallen und oft meine Neugierde mehr wecken können. Besonders gut hingegen haben mir die Einleitungen über den jeweiligen Kaiser vor jedem Mord gefallen und konnten mein geschichtliches Interesse wecken, sodass ich oft etwas genauer recherchiert habe. Generell ist dieses Buch wahnsinnig gut recherchiert und ich habe unglaublich viel Neues über die Geschichte Istanbuls, die Bevölkerung, Speisen, Kaiser und vor allem Gebäude gelernt. Falls ich mal nach Istanbul reisen sollte, würde ich die sieben genannten Orte also auf jeden Fall besuchen.


Kritik: Ich hatte wirklich Spaß beim Lesen und fand es sehr schön, dass wir so viel über die Charaktere erfahren haben, aber zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass die Morde, also das eigentliche Hauptthema, untergehen. Der erste Mord war noch etwas Besonderes und dann kam es mir so vor, als ob man sich damit abgefunden hätte, dass der nächste Mord eh kommt und nur drauf wartet und dann, joa, dann war halt eine weitere Leiche da. Das hat leider auch teilweise die Spannung abgemildert. Die Ausführung der Morde ist ja sehr speziell und das hätte meiner Meinung nach spektakulärer dargestellt werden können. Interessiert hätte mich auch, wie die Bevölkerung die Morde aufgenommen hat und wie die Medien damit umgegangen sind. Schwer zu sagen, was gefehlt hat, aber das gewisse Etwas, was die Spannung kontinuierlich


aufrecht erhält, hat mir einfach manchmal gefehlt.
Absolut grandios fand ich wiederum das Ende! Die letzten 50 Seiten habe ich verschlungen und hätte am liebsten Passagen übersprungen, um zu wissen wie es ausgeht. Damit hätte ich niemals gerechnet, nie im Leben wäre ich auf diese Auflösung gekommen, das Ende hat mich einfach total überrascht und das ist es, was ein gutes Buch für mich ausmacht: Es muss mich umhauen und es schaffen mich auf einen Holzweg zu führen, ohne, dass ich es merke.


Insgesamt gebe ich dem Buch gute 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

arbeitsorganisation, lehre, motivation, schule, studium, zeitmanagement

Golden Rules

Martin Krengel
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Eazybookz, 01.10.2016
ISBN 9783941193444
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"fidschi":w=3,"schokolade":w=2,"frauen":w=1,"gegenwartsliteratur":w=1,"neuanfang":w=1,"bräuche":w=1,"lebensabend":w=1,"frauenprobleme":w=1,"fünf leben":w=1,"zartbitter ist das glück":w=1,"anne ostby":w=1,"fischi inseln":w=1,"anne østby":w=1,"fidsch":w=1

Zartbitter ist das Glück

Anne Østby , Gabriele Haefs
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Wunderraum, 28.08.2017
ISBN 9783336547913
Genre: Romane

Rezension:


Vor Kurzem hat Kat bei einem Bootsunfall ihren Mann Niklas verloren. Nach vielen Jahren des Reisens hatten die beiden Weltenbummler aus Norwegen eine Kakaoplantage auf den Fidschiinseln auserkoren, um dort Wurzeln zu schlagen. Nun steht Kat allein da, doch so schnell ist sie nicht bereit, den Traum vom Leben im Paradies aufzugeben. Voller Tatendrang schreibt sie an vier Schulfreundinnen und lädt sie ein, dem kalten Norwegen den Rücken zu kehren und mit ihr auf Fidschi einen Neuanfang zu wagen. Gemeinsam starten sie ein abenteuerliches Vorhaben: Sie wollen nicht nur Kakao anbauen, sondern auch Schokolade herstellen. Wird es den fünf Freundinnen jenseits der fünfzig gelingen, in der Südsee zu einem harmonischen Miteinander und einem glücklicheren Leben zu finden?


In diesem Roman begleiten wir die 5 Freundinnen auf einer Reise  nach Fidschi und auf der Suche nach sich selbst. Jede der fünf Frauen lernen wir sehr gut kennen, auch wenn ich sehr sehr gerne noch mehr über Kats Vergangenheit erfahren hätte. Besonders spannend fand ich die Entwicklung von Ingrid und ihre Kapitel habe ich immer verschlungen. Ein besonderes Highlight waren für mich die Kapitel von Ateca, die immer mal wieder ihren Gedanken als Einheimische freien Lauf gelassen hat. Durch sie bekommt man als Leser viele Werte und Traditionen der Fidschis vermittelt. Besonders diese komplett andere Denkweise dort hat mich fasziniert und ich habe viel über die Menschen dort und deren Leben erfahren.


Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt und jede Freundin erzählt die Geschichte und ihre Gefühle mal aus der Ich-Perspektive. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Dies ist das erste Buch, was ich aus diesem neuen Verlag, dem Wunderraum-Verlag, gelesen habe und es wird definitiv nicht das Letzte sein. Selten habe ich ein so liebevoll gestaltetes Buch gesehen. Der Buchrücken ist mit Stoff (Halbleinen) überzogen und selbst das beschriftete Stoffleseband sieht wunderschön aus. Die Farben und kleinen Illustrationen sehen toll aus und im hinteren Teil des Buches befindet sich noch eine kleine Karte von den Fidschi-Inseln sowie Worterläuterungen zu fidschianischen Wörtern.


Etwas, das die Autorin Anne Ostby wunderbar kann, ist die Atmosphäre auf den Fidschi-Inseln niederzuschreiben. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte zwischenzeitlich das Gefühl direkt vor Ort zu sein.
Ganz besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung der Freundinnen und, dass wir sie auf ihrer Suche nach sich selbst begleiten durften. Das Buch hat mich oft zum Nachdenken angeregt und konnte mir viel mitgeben. Man denkt mehr über sein Leben nach und ist mit dem, was man hat, zufriedener, nachdem man dieses Buch gelesen hat. Zudem hat mich Kats und Mayas Schicksal sehr bewegt,


Kritik: Leider hatte dieses Buch für mich zu viele Längen: Anfangs war ich gespannt darauf mehr über die Charaktere und das Leben in Fidschi zu erfahren, aber für mich ging die Geschichte einfach nicht voran. Erst als ich mich durch die ersten150 Seiten (schätzungsweise) gekämpft hatte, zog mich das Buch in seinen Bann und fesselte mich bis zum Ende. Sicher, in dem Buch passiert nicht extrem viel an Handlung, aber ab einem bestimmten Punkt passiert sehr viel im Inneren der Charaktere und das fand ich spannend. Daher kann ich dem Buch nur knappe 4 Sterne geben.


Ich habe die fünf Freundinnen sehr gerne auf ihrer Reise begleitet und habe mich gefreut so viele neue Dinge über eine andere Kultur und andere Traditionen zu lernen. Auch emotional konnte mich dieses Buch erreichen. Da es leider ein paar Längen zu Anfang hatte und ich mit Startschwierigkeiten kämpfen musste, gebe ich dem Buch "nur" knappe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(277)

589 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"england":w=7,"liebe":w=5,"london":w=5,"roman":w=4,"familie":w=4,"vergangenheit":w=4,"familiengeschichte":w=4,"buchhandlung":w=3,"reihe":w=2,"schwestern":w=2,"band 3":w=2,"familiensaga":w=2,"schatten":w=2,"star":w=2,"3. teil":w=2

Die Schattenschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.11.2016
ISBN 9783442313969
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

"spanischer bürgerkrieg":w=13,"spanien":w=12,"spionage":w=10,"bürgerkrieg":w=6,"franco":w=6,"spionageroman":w=4,"verrat":w=3,"roman":w=2,"krieg":w=2,"gefängnis":w=2,"agent":w=2,"spion":w=2,"1930er jahre":w=2,"spio":w=2,"falangisten":w=2

Der Preis, den man zahlt

Arturo Pérez-Reverte , Petra Zickmann
Fester Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.09.2017
ISBN 9783458177197
Genre: Historische Romane

Rezension:


Klappentext:
Werden Loyalität und Liebe das letzte Wort haben? Oder Verrat und Gewalt? Der virtuose Geschichtenerzähler Arturo Pérez-Reverte hat einen packenden Spionageroman geschrieben und entführt uns in eine zwielichtige Welt, in der jeder seinen Preis zu zahlen hat…
Der Spion Lorenzo Falcó ist charismatisch, mit allen Wässerchen gewaschen und steht vor der waghalsigsten Mission seines Lebens. Es ist das turbulente Jahr 1936, und er hat den Auftrag erhalten, im südspanischen Alicante einen hochrangigen politischen Gefangenen zu befreien und vor dem sicheren Tod zu retten, eine kriegsentscheidende Aktion. Falcó hat drei Mitstreiter, darunter die undurchsichtige Eva Rengel. Man ist sich nie zuvor begegnet, muss sich aber absolut aufeinander verlassen können. Und während sie sich immer weiter in eine scheinbar bodenlose Situation aus Grausamkeit und Täuschung verstricken, kommen Falcó und Eva sich nahe. Gefährlich nahe, denn schon sehr bald wird deutlich, dass alle Beteiligten ein Doppelspiel betreiben.


In diesem historischen Roman begleiten wir vor allem den Protagonisten Lorenzo Falco, der den Auftrag hat in Spanien einen wichtige Falangisten aus dem Gefängnis zu befreien. In dieser Zeit des spanischen Bürgerkriegs muss Falco immer auf der Hut sein und kann nicht jedem trauen. Das Buch ist sehr gut recherchiert und ich habe einen sehr guten Einblick in das Leben in dieser Zeit erhalten. Es gibt sehr viele Wendungen, die ich nicht erwartet habe und so ließ die Spannung nie nach. Auch über die politische Lage erfährt man als Leser viel und ein gewisses Grundwissen/ Vorwissen ist zwar von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich. Ich habe nebenbei ein paar Sachen zusätzlich im Internet nachgeguckt und konnte der Geschichte somit gut folgen und dabei viel für mich lernen.


Die Protagonisten fand ich alle sehr interessant, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass sie ein bisschen besser ausgearbeitet gewesen wären. Zu gerne hätte ich noch mehr über Evas Vergangenheit erfahren oder gelesen wie Falco zu dem Menschen geworden ist, der er nun ist und welche Gefühle er am Ende hatte.
Arturo Perez-Reverte hat einen einfach wunderbaren Schreibstil, der sehr besonders und angenehm ist. Das Buch ließ sich flüssig lesen und ich werde mir sicherlich noch weitere Bücher des Autors angucken.


Das Ende hat zu dem Rest des Buches gepasst und jedes andere Ende wäre unglaubwürdig gewesen, auch wenn man sich als Leser im ersten Moment vielleicht ein anderes Ende erhofft hatte.


Insgesamt habe ich dieses Buch sehr gerne und schnell gelesen, da mich die Geschichte direkt in ihren Bann gezogen hat und überzeugen konnte. Der Autor hat ein Talent dafür sowohl schöne als auch schreckliche Szenen bildhaft zu beschreiben, sodass ich das Gefühl hatte bei der Mission mit dabei zu sein und jeden Schritt Falcos selber zu gehen. Ich habe mit ihm gelitten und gelacht und ab und zu über seinen oder Evas Humor gelacht.


Eine fesselnde Geschichte in der Zeit des spanischen Bürgerkriegs, die ich jedem empfehlen kann und mit 4 Sternen bewerte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"plus size für die liebe":w=3,"liebe":w=2,"enge":w=2,"liebesroman":w=1,"engel":w=1,"gefühl":w=1,"freundschaf":w=1,"neubeginn":w=1,"seelenpartner":w=1,"seelenreise":w=1,"enge freundschaft":w=1,"kari lessir":w=1,"spirituelle reise":w=1,"kari lessír":w=1,"sich selbst lieben und annehmen":w=1

Plus Size für die Liebe

Kari Lessír
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.06.2017
ISBN 9783743111431
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:
Männer stehen nicht auf Frauen mit ordentlich Kurven. Und sie verlieben sich erst recht nicht in sie! Das denkt zumindest Mia, die nicht nur mit ihrem Körpergewicht hadert. Dass ausgerechnet sie als Sportmuffel einen Job in einem Fitnessstudio bekommt und ihr Chef Daniel, ein durchtrainierter Frauentraum, Interesse an ihr zu haben scheint, passt überhaupt nicht in ihr Weltbild. Wäre da nur nicht dieses Kribbeln, sobald Daniel sie aus graublauen Augen ansieht. Gerade als Mia sich auf ihn einlassen möchte, entdeckt sie ein Foto: das Bild einer strahlend schönen Frau mit einem Jungen, der Daniel verdammt ähnlich sieht. Ist er verheiratet und spielt nur mit ihr? Frustriert tritt Mia den Rückzug an und vergräbt sich zu Hause auf der Couch. Von Männern hat sie endgültig die Nase voll. Doch plötzlich ist da diese Stimme in ihrem Kopf, die behauptet, ein Engel zu sein. Ihr persönlicher Engel, der ihr Herz wieder zum Klingen bringen möchte. Doch Mia setzt alles daran, genau das zu verhindern. Sich zu verlieben tut nur weh und darauf kann sie verzichten. Wird es dennoch ein Happy End für die Liebe geben? »Plus Size für die Liebe« ist der dritte Teil der spirituellen Seelenreise-Reihe, in der es um das Suchen und Finden der wahren Liebe geht. Mit Mia steht diesmal eine Frau im Mittelpunkt, die sich selbst zwischen Diät und überflüssigen Pfunden aus den Augen verloren hat. Ihren Lernprozess auf dem Weg zum Glück schildert Kari Lessír gewohnt tiefgründig und berührend. Und so spüren wir ganz deutlich die tiefe innere Zufriedenheit, die uns erfüllt, wenn wir unseren weiblichen, nicht immer perfekten Körper annehmen und in voller Lebenslust zu uns selbst stehen.


In diesem 3. Band begleiten wir Mia auf der Suche nach sich selbst und Christiane, Mias bester Freundin, die ihr dabei hilft.
Ich habe diesen Band gelesen ohne die zwei vorherigen Bücher zu kennen und konnte der Geschichte trotzdem sehr gut folgen. Aber ich empfehle auf jeden Fall alle drei Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil man so sicherlich ein besseren Einblick in die charakterliche Entwicklung der Protagonisten hat, weshalb ich mir nun auch die beiden anderen Bücher zulegen werden, um die Seelenreise von vorne mitzuerleben.
Diese Geschichte ist eine ganz Besondere. Denn die Autorin Kari Lessir hat eine tolle Liebesgeschichte erschaffen, in der sie gekonnt wichtige Thematiken und vor allem spirituelle Elemente eingebaut hat. Ich selber habe mich mit solch spirituellen Themen vorher noch nicht wirklich beschäftigt und bin auch Niemand, der zu 100% davon überzeugt ist, aber die Vorstellung, dass jemand über einen wacht, finde ich sehr schön. Und dies wird hier einfach toll und überhaupt nicht kitschig und so klischeehaft, wie man es sonst gewohnt ist, dargestellt.


Zuerst war ich skeptisch, ob dieses Buch mit spirituellen Elementen das Richtige für mich ist, weil ich kein Fan von kitschigen Engelgeschichten bin, aber ein Satz der Autorin konnte mich zu Schmunzeln bringen und gleichzeitig überzeugen :


"Insgesamt basieren die Bücher auf der Grundannahme, dass wir Menschen mit Engeln verbunden sind, die uns – wenn wir sie darum bitten – auf unserem Weg führen und unterstützen. Entsprechend sind die Engel in meinen Büchern KEINE geflügelten Fantasy-Wesen mit sexy Männerkörpern, sondern geistige Wesen, die sich in das Leben der Protagonisten einmischen und dabei gehörig Staub aufwirbeln. "



Die Protagonistin Mia ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist eine Frau der Prinzipien, denen sie bislang immer treu geblieben ist, aber wird sie mit ihren ganzen Prinzipien und Verboten vor sich selbst auch glücklich? Ich habe ihren Mut bewundert, habe mit ihr mitgefühlt und gelacht . Im Gegensatz zu ihr handelt Christiane eher nach ihren Gefühlen und ihrer inneren Stimme (bzw. der Stimme ihres Engels), denn sie hat eine ganz besondere Gabe. Auch die anderen Figuren konnte ich mir bildhaft vorstellen.


Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was zusätzlich Spannung aufgebaut hat und mir persönlich sehr gut gefallen hat. Den Schreibstil mochte ich ebenfalls sehr gerne, denn das Buch lässt sich flüssig und gut lesen. Und das Cover sieht in echt tatsächlich noch schöner aus, als auf dem Bildschirm meines Laptops.


Der Roman lässt seine Leser viele verschiedene Gefühlszustände durchleben: Mal war ich sehr bedrückt, dann wiederum habe ich das nächste Kapitel mit einem Lächeln auf den Lippen gelesen. Auch an Ironie und Humor mangelt es dem Buch nicht, sodass ich mehrmals Schmunzeln und Lachen musste. Aber auch- und das ist für mich am Wichtigsten- hat mich das Buch zum Nachdenken angeregt. Vor allem der Epilog und das Nachwort haben mir sehr gut gefallen und ich finde es schön, dass die Autorin eins der Themen im Nachwort nochmal erläutert und ihre eigenen Erfahrungen mit den Lesern teilt.


Insgesamt gebe ich dem Buch gute 4 Sterne und bin schon auf die zwei vorherigen Bände gespannt!
Ich empfehle dieses Buch  Jedem, der eine Liebesgeschichte mit viel Tiefgang lesen möchte und auch bereit ist, sich voll und ganz auf dieses besondere Buch einzulassen.



  (2)
Tags:  
 
113 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.