SDiddy

SDiddys Bibliothek

217 Bücher, 217 Rezensionen

Zu SDiddys Profil
Filtern nach
217 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(847)

1.288 Bibliotheken, 6 Leser, 7 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, e-mail, email, freundschaft, e-mails

Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 30.04.2012
ISBN 9783442478019
Genre: Romane

Rezension:


Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Ich habe das Buch einmal gelesen und gefühlte hundert Mal als Hörbuch gehört. Ich kann Passagen schon auswendig mitsprechen und rege mich jedes Mal neu auf, wenn Emmi mir tierisch auf die Nerven geht mit ihrer Art. Und trotzdem liebe ich dieses Buch heiss und innig!
Und das gar nicht Mal wegen der Tiefsinnigkeit der Worte, denn die ist über weite Strecken nicht vorhanden, sondern wegen der Zeilen zwischen den Zeilen. Es gibt so viel Zwischenmenschlichkeit die nicht ausgesprochen wird, soviel Unsicherheit und Herzklopfen, die so völlig aus dem Leben gegriffen ist.

Ich verstehe auch die Kritiker wirklich. Wenn man dieses Gefühl beim Lesen nicht bekommt, dann wird es langweilig. Wer aber schon selbst eine solche Situation erlebt hat, der wird nachvollziehen das man manchmal unrationell reagiert, obwohl man eine Person noch gar nicht kennt, aber sich ihr sehr verbunden fühlt.

Probiert es aus! Wenn das Buch euch nicht liegt werdet ihr es schnell merken, oder ihr spürt die Energie.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kerry und Theo: Wenn du denkst es geht nicht mehr

Gabriele E. Fleischmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.10.2015
ISBN 9781518604850
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Wenn du denkst, es geht nicht mehr! Kommt von irgendwo ein Licht daher? Wird dies auch auf Kerry zutreffen? Oder darf sie niemals glücklich werden? Auch im dritten Teil bleibt Kerry nichts erspart. Glücklicherweise hat sie Freunde und Familie, die ihr den Halt geben, der sie nicht gänzlich zerbrechen lässt.

Personen:
Die Hauptpersonen haben sich leider im Laufe der 3 Bände nicht entwickelt. Kerry bleibt leider sehr kindisch und Theo benimmt sich auch sehr oft nicht erwachsen. Mich stört das. Wenn man viel miteinander erlebt, dann wächst man miteinander und vertraut, das kommt mir hier viel zu kurz. Es hat etwas konstruiertes, was wirklich schade ist.

Schreibstil:
Der Stil bleibt gleich, wie in den anderen Banden, logisch da gleiche Autorin, aber vielleicht wäre auch hier eine Entwicklung schöner gewesen. Man hat das Gefühl sie lebt in ihrer eigenen Welt wo sie diese Geschichte vor sich ablaufen lässt und dann genau so abschreibt. Ob man das jetzt gut oder schlecht findet, muss jeder selbst entscheiden.

Story:
Trennung, Beeinflussung, Affäre, Zwillinge, Körperliche Gewalt, Geburt...soviel wurde in diese Buch gepackt. Das dies Zuviel sein könnte habe ich schon gesagt.

Gesamturteil:
Ich bin etwas enttäuscht von diesem letzten Band. Es wurde noch eine Schippe draufgelegt und Zuviel in die Geschichte gepackt. Die Personen entwickeln sich nicht, reagieren nicht erwachsen und lernen im Laufe der Zeit nichts dazu. Ich finde das etwas schade.
Wer mit Band 1 anfängt, der möchte natürlich wissen wie es am Ende ausgeht, aber man sollte sich überlegen ob das Buch wirklich was für sich selbst ist. Sollte man auf etwas Tiefgründigeres hoffen, dann wird man enttäuscht.
Ich möchte nicht alles schlecht machen, ich weiss Autoren stecken ihr Herz in ihre Bücher und das möchte ich auch würdigen, deshalb gibt es noch drei Sterne, obwohl ich viel Kritik geübt habe.

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Kerry und Theo ...Das Leben ist nicht fair

Gabriele E. Fleischmann
E-Buch Text: 462 Seiten
Erschienen bei null, 27.03.2015
ISBN B00VC1JIFE
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Für Kerry bricht eine Welt zusammen. Erst machte ihr Theo den romantischsten Heiratsantrag, den eine Frau sich nur wünschen kann, und dann scheint ihre unerwartete Schwangerschaft alles zu zerstören. Denn für sie gibt es nur eine logische Konsequenz, wenn Theo seinen Job nicht verlieren soll, muss sie sich von ihm trennen und das Kind ohne ihn aufziehen. Aber Theo wäre ja nicht Theo, wenn er das einfach so hinnehmen würde. Und die besten Freunde des Universums lassen die beiden natürlich auch nicht im Regen stehen und so findet sich doch noch eine Lösung für ihr Problemchen. Somit könnte ihre Geschichte mit >Ende gut, alles gut< enden, wenn nicht ein einziger Augenblick das Leben aller Beteiligten für immer verändern würde.

Personen:
Die Hauptpersonen sind, wie auch im ersten Teil, emotional, aber etwas realitätsfern beschrieben. Manchmal kann ich die Gedankengänge nicht nachvollziehen und ich habe das Gefühl sie schaffen sich selbst mehr Probleme als sie hätten wenn sie "normal" reagieren würden. Nun denn, das darf die Literatur.
Die Nebenpersonen sind ein Highlight! Michelle und Stephan haben mich begeistert und ich litt und lachte mit ihnen. Auch Britta hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Schreibstil:
Dieser ist einfach, klar strukturiert und leicht verständlich. Genau passend zur Geschichte.

Story:
Hier kommt ein wahrer Schwall auf den Leser zu. Schwangerschaft, Trennung, Heimlichkeiten, Schulende, Hochzeit, Baby, Prozess, Herzinfarkt.... von allem ist etwas dabei. Vielleicht ist es letztendlich etwas Zuviel.

Gesamturteil:
Das Buch ist gut, aber nicht wow. Es gibt viele Emotionen in ganz unterschiedlichen Themen und Hinblicken. Mir war es sogar etwas Zuviel auf einmal. Dadurch wirkte es etwas getrieben und die Gefühle wirkten dadurch irrational. Aber das ist meine persönliche Meinung.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

liebe, schüler-lehrer- verhältnis

Kerry und Theo: nicht gesucht und doch gefunden

Gabriele E. Fleischmann
E-Buch Text: 485 Seiten
Erschienen bei null, 25.11.2014
ISBN B00Q6H3A76
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Kerry und Theo ...nicht gesucht und doch gefunden Was passiert, wenn der Zufall Schülerin und Lehrer im Privatleben zusammenbringt? Richtig ...beide wollen auf der Stelle so weit weglaufen, wie es nur geht. Was aber macht man, wenn genau dies einen lieben Menschen ins Unglück stürzen würde? Man redet miteinander und versucht das Beste draus zu machen. Was passiert aber, wenn das Beste so weit geht, dass man sich unsterblich ineinander verliebt? ...dann können nur noch die besten Freunde der Welt helfen ein Jahr Chaos zu überbrücken. Kerry und Theo Eine Geschichte, über eine Liebe, die nicht sein darf, die tollsten Freunde im gesamten Universum und tiefe Schwesternliebe.

Personen:
Die Personen sind sympathisch und realitätsnah. Vor allem die unterschiedlichen Nebencharaktere machen die Geschichte lebendig und humorvoll.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist nicht sehr anspruchsvoll, aber das ist auch gar nicht nötig in dieser Geschichte. Im Gegenteil, so wird das Buch lebendiger und realitätsnäher.
An diesem Punkt ziehe ich dennoch einen Stern ab, da mich die vielen Fehler im Text wirklich stören. Gab es hier kein Lektorat?

Story:
Die Geschichte ist vor allem für Romantiker wie mich. Sie geht ans Herz, man fiebert mit, man weint mit, man lacht mit und wünscht sich trotz der verbotenen Liebe das alles gut wird.
Trotzdem ist es nicht wahnsinnig tiefgründig, was ich aber nicht schlimm finde.

Gesamturteil:
Insgesamt hätte der Geschichte ein bisschen Spannung nicht geschadet. Es war vieles vorhersehbar und einiges auch langweilig. Dennoch hat es mich gut unterhalten und ich werde die Geschichte weiter verfolgen.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

thriller, spannend, köln, marcus hünnebeck, bodyguard

Im Auge des Mörders

Marcus Hünnebeck
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.09.2015
ISBN 9783802597367
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie - egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter Stefan Trapp.

Personen:
Die Personen des Buches finde ich sehr spannend. Sie sind unterschiedlich, passen aber sehr gut in die Geschichte hinein. Sie transportieren Gefühle, die Story wird dadurch lebhaft.
Interessant waren vor allem auch die Nebencharaktere.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig, nicht zu schwierig und stört das Lesevergnügen in keiner Weise.

Story:
Der Anfang des Buches ist mega spannend und ich hätte mir gewünscht, das es immer so weiter geht. Als ich es begonnen habe, war ich gerade allein zu Hause und dies förderte meinen Schlaf leider überhaupt nicht! Besser geht es nicht!
Leider wurde es mir danach etwas zu langatmig. Auch wenn dies immer mal wieder mit Spannung durchbrochen wurde, vor allem wenn der Täter auf der Bildfläche erschien.
Das Ende kam mir etwas zu konstruiert vor und konnte mich deshalb nicht vollständig überzeugen. Das lag auch daran, dass mir das Motiv zu weit hergeholt war und nicht richtig zum voran gegangenen Geschehen stand.

Gesamturteil:
Ich kann das Buch, trotz ein bisschen Kritik auf jeden Fall empfehlen. Es war mal kein typischer Polizei-Krimi, sondern es wird aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.
Teilweise fühlt man sich durch die Spannung mitten in der Geschichte gefangen.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

617 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

rockstar, liebe, sea breeze, abbi glines, new adult

Breathe - Jax und Sadie

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.04.2015
ISBN 9783492306942
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Die erste große Liebe, der erste große Herzschmerz ...
Sadie White wird ihre letzten Sommerferien vor dem College nicht entspannt am Strand des idyllischen Küstenorts Sea Breeze verbringen, sondern in einer der Villen der wohlhabenden Sommergäste – als Mädchen für alles. Was sie nicht ahnt: Der Besitzer des Anwesens ist Jax Stone, einer der heißesten Rockstars der Welt. Müsste Sadie sich nicht um ihre hochschwangere Mutter und die Familienfinanzen kümmern, wäre sie vielleicht begeistert, einem Star so nah sein zu dürfen. Ist sie aber nicht. Doch während Sadie sich von Jax und dessen Ruhm nicht allzu beeindruckt zeigt, fühlt er sich umso mehr zu ihr hingezogen.

Personen:
Die Personen sind meistens eher langweilig. Vor allem die Hauptpersonen bleiben sehr blass, leider. Einzig ein paar Nebenpersonen wirken sympathisch oder authentisch. Vor allem die Mutter ist spannend, wenn sie einen beim Lesen auch schwer nervt.

Schreibstil:
Der Stil ist einfach und daher sehr leicht zu lesen. Er ist nicht anspruchsvoll, aber das ist nicht schlimm, da es sehr gut zur Geschichte passt.

Story:
Es ist ein locker leichtes Märchen und daher ein wenig fernab der Realität. Es ist nichts was man nicht schon gelesen hätte oder was einen überrascht.

Gesamturteil:
Ich bin nicht mehr die Zielgruppe, das habe ich schnell gemerkt. Man kann in diesem Buch von dem "Prinzen" träumen, der dich abholt und mit dir Hand in Hand in den Sonnenuntergang entschwebt. Schöne Vorstellung...


  (83)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bliss - Mein unwiderstehlicher Milliardär, 1

Emma Green
E-Buch Text: 147 Seiten
Erschienen bei Addictive Publishing, 20.05.2015
ISBN 9791025723708
Genre: Sonstiges

Rezension:


Emma ist eine Erfolgsautorin, die Multimilliardäre erfindet, beschreibt und ins Leben ruft. Sie sind jung, gutaussehend und besitzen alle Eigenschaften, die eine Frau sich erträumen kann. Als sie dann eines Tages einem echten begegnet, muss sie sich der Realität stellen: Er sieht umwerfend aus, hat aber ein überdimensioniertes Ego. Noch dazu ist er arrogant… Aber im Gegensatz zu den Märchenprinzen ihrer Romane gibt es ihn wirklich.
Willkommen in Bliss, dem Tagebuch der Emma Green, dem sie fast alles anvertraut. Nein, wirklich alles!

Personen:
Emma, die Autorin. Wird hier als autobiographischer Roman dargestellt. Das Geheimnis darum weiss wahrscheinlich nur sie selbst. Ich vermag es nicht zu beurteilen.
Mr. Black und Mr. White, geheimnisvoll, erotisch und Milliardär.

Schreibstil:
Dieser ist gut, aber nicht überragend.

Story:
Am Anfang tat ich mich ziemlich schwer in die Geschichte hineinzukommen. Ich musste mich mit den Personen erst anfreunden. Im Laufe der Zeit wurden die Charaktere interessanter, jedoch fast zu kitschig mit Prinz und so...
Das Zwischenende finde ich top! Es ist so spannend, das man weiterlesen möchte. Geschickt gemacht!

Gesamturteil:
Eine typische Reihe von Emma Green. Man muss selbst entscheiden ob man sich einer solchen Reihe hingibt.

  (76)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Falling - verfallen

Sophia Chase
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.10.2014
ISBN B00P2HEH3W
Genre: Sonstiges

Rezension:


Luisa wird vor eine schwerwiegende Entscheidung gestellt: Das Magazin, für das sie arbeitet, steckt in finanziellen Schwierigkeiten und ausgerechnet sie soll es retten, indem sie einen der unnahbarsten und undurchsichtigsten Männer des Landes um den Finger wickelt.
Die Angelegenheit entwickelt sich vielversprechend – abgesehen von den Gewissensbissen, mit denen Luisa zu kämpfen hat. Irgendwann jedoch beginnt dieser geheimnisvolle Mann auch sie zu locken. Er kitzelt verborgene Seiten in ihr wach, weckt ihre Leidenschaft und schon bald lässt sie sich auf ein gefährliches Spiel ein.
Wie lange schafft es Luisa, ihre Mission geheim zu halten?
Überkommen sie am Ende Skrupel, verliert sie etwa gar ihr Herz?
Wird sie jemals erfahren, wer der Mann ist, der sich hinter dieser abweisenden Maske verbirgt?

Schreibstil:
Das positive stelle ich an den Anfang. Der Schreibstil ist wirklich gut und flüssig zu lesen. Hier zeigt das Buch keine Schwächen. Die Perspektivwechsel sind wirklich gut umgesetzt und geben dem Buch die nötige Spannung die es nötig hat.

Personen:
Insgesamt sind alle Personen angenehm. Egal ob sie mir sympathisch waren oder nicht, kamen sie einem sehr nah.

Story:
Auch wenn viele anderer Meinung sind, aber mich hat die Geschichte leider nicht überzeugen können. Ich hatte zu oft das Gefühl, das ich die Geschichte schon einmal gelesen habe. Dies hat mich leider von Beginn an gestört. Es gab auch im Verlaufe des Buches keinerlei Überraschungen. Insgesamt fand ich die Geschichte lahm und das Ende langweilig.

Gesamturteil:
Es trifft sich ein guter Stil mit einer lahmen Geschichte. Ich denke jeder der das Genre mag, sollte sich ein eigenes Urteil bilden.
Ich vergebe 3 Sterne, weil ich finde man muss auch mal den Autor für den Stil belohnen, das ist nicht mehr selbstverständlich heutzutage.

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

heiter, romantisch, new york, liebesgeschichte, usa

Bis wir uns wiedersehen

Daniela Felbermayr
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 14.12.2013
ISBN B00GM08M3E
Genre: Sonstiges

Rezension:


Was, wenn das Schicksal dir eine zweite Chance schenkt?

Scarlett Holloway lebt in New York. In ihrem Beruf als Ärztin erfolgreich, ist ihre Beziehung gerade zum Scheitern verurteilt, als sie bei ihrer verpatzten Geburtstagsparty den attraktiven - und ebenfalls vergebenen - Staatsanwalt Charlie kennen lernt.

Sie ahnt nicht, welch besondere Rolle Charlie in ihrem Leben einnehmen wird - und welche er schon lange darin spielt!

Story:
Insgesamt eigentlich eine gute Geschichte, ein bisschen realitätsfern, aber lädt zum Träumen und Entspannen ein. Der Anfang fügt sich nicht so harmonisch in die Geschichte ein. Auch wenn es danach besser wird, sind manche Passagen einfach zu lang und dadurch langweilig geworden. Das Ende war sehr gut gewählt.

Personen:
Scarlett kommt erst nach einiger Zeit sympathisch rüber, als sie natürlich und normal reagiert. Zu oft ist sie naiv.
Jay ist sehr gut beschrieben.
Bob und Wendy sind für mich das Highlight des Buches, ich wollte gern mehr über sie lesen!
Charlie ist mir nicht greifbar genug und wird mir am Ende zu "schmusig", das gefällt mir persönlich nicht so gut.

Schreibstil:
Der Stil ist flüssig und leicht zu lesen, aber die Grammatikfehler nerven auf Dauer ziemlich. Da hat man leider am Lektor gespart.

Gesamturteil:
Man kann es lesen wenn man romantische Liebesgeschichten, mit Irrungen und Wirrungen mag, aber man muss es nicht, wenn man eher tiefgründige Geschichten mag.

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

drei begierden, erotik, peyton dare, wohngemeinschaft, liebe

Drei Begierden

Peyton Dare
E-Buch Text
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.08.2016
ISBN 9783736303799
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Die junge Journalistin Jamie Donovan ist chronisch pleite. Daher ist es für sie besonders schlimm, als sie ihren Job verliert und aus ihrer Wohnung geworfen wird. Aus Frust betrinkt sie sich in einer Bar und lernt den äußerst charmanten Geschäftsmann Kilian Blake kennen, bei dem sie die Nacht verbringt - doch dabei bleibt es nicht. Kilian fühlt sich für Jamie verantwortlich und das erste Mal seit langer Zeit wieder wirklich zu einer Frau hingezogen. Er will Jamie auf keinen Fall verlieren und macht ihr zusammen mit seinen Mitbewohnern Noah und Tyler ein unmoralisches Angebot, so verboten und unwiderstehlich, dass Jamie es nicht ablehnen kann.

Leider konnte mich dieses Buch so gar nicht überzeugen. Ich habe mir auch Gedanken gemacht an was dies liegen könnte. Vielleicht bin ich zu alt für den Inhalt und den Schreibstil, keine Ahnung, ich weiss es nicht.
Der Schreibstil:
Ich konnte mit ihm einfach nichts anfangen. Es war kein grosser Wortschatz erkennbar, ständig kamen Wiederholungen von Sätzen und Gedanken. Das hat mich abgelenkt und irgendwann auch gestresst.
Die Personen:
Mit keiner der Personen konnte ich warm werden. Alle waren viel zu oberflächlich beschrieben, man kam nicht an ihr Inneres, denn sie haben immer nur banale Gedanken von sich gegeben. Alles hat sich in einem luftleeren Raum abgespielt.
Die Handlung:
Viel Handlung hatte das Buch leider nicht. Lediglich am Ende kamen ein paar überraschende Wendungen, worüber ich irgendwie auch dankbar war. Es hat mir vor allem an Zwischenhandlung gefehlt. Es ging von einem Mann und Bett zu anderen oder zu allen, wie auch immer. Die erotischen Szenen waren immer ähnlich und zu wenig phantasievoll, um sich von der Masse abzuheben. Ich glaube viele Menschen haben genau solchen Sex. Nun, an der Stelle glaub ich es liegt tatsächlich am Alter, man weiss gewisse Dinge mehr oder weniger zu schätzen.

Ich weiss das war einiges an Kritik. Aber ich möchte auch betonen, das jeder sich selbst ein Urteil bilden sollte.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, mord, thomas kowa, anthrax, sekte

Redux - Das Erwachen der Kinder

Thomas Kowa
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 07.07.2016
ISBN 9783945298817
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet.
Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Eine Studentin kann ihm entkommen, doch die ermittelnden Polizisten beschuldigen sie, alles nur inszeniert zu haben.
Sie wendet sich an Kommissar Erik Lindberg, der vom profilierungssüchtigen Bundesanwalt unter Druck gesetzt wird, den Fall innerhalb von zwei Tagen zu lösen, sonst wird er ihm entzogen. Der Kommissar setzt alles auf eine Karte...

Das Buch ist für mich eine Mischung aus Hollywood-Film, Geschichtsbuch und normaler unterhaltsamer Gegenwartsliteratur. Also eine sehr spezielle Mischung.
Zu Gute halten muss man dem Buch, das es spannend ist, durch seine kurzen Kapitel und Perspektivwechsel fast nie langweilig, sehr interessante Personen geschaffen wurden und vom Schreibstil sehr leicht zu lesen.
Ich empfinde es nicht als Thriller, sondern als guten Kriminalroman, der manchmal etwas über das Ziel hinausschiesst. Der Bezug zu realen Überlieferungen finde ich sehr gut. Die Sekte, die sich aus der Kirche entwickelte, sehr interessant und spannend.
Allein das Ende konnte mich nicht überzeugen. Nicht weil mir relativ früh klar war, wer der "Böse" ist, sondern der Actionteil war mir zu übertrieben und zu künstlich. Ich glaube nicht das die Geschichte dies wirklich gebraucht hätte.
Ob man das Buch liest, muss man nach dem Klappentext selbst entscheiden, wenn es interessiert, warum nicht.
Um mir ein besseres Bild von dem Autor zu machen, werde ich "Remaxan" noch lesen.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

liebe, eliza jones, erotik, new york, familie

Heart Beat

Eliza Jones
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 15.01.2014
ISBN 9783902972002
Genre: Liebesromane

Rezension:


Die junge Geschichtsprofessorin Erin Parker ist in jeder Lebenslage organisiert. Was Männer wollen, darüber weiß sie allerdings nicht das Geringste. Ein großes Manko, wenn man sich den heißesten Typen der gesamten Lehrerschaft angeln möchte.
Veränderungen müssen her, und zwar grundlegende. Aus der Not heraus nimmt sie die Hilfe ihres besten Freundes an, ohne zu ahnen, ihren Mr. Right bereits ein Leben lang zu kennen …
Cole Stewart weiß, wie Männer ticken, immerhin gehört er derselben Spezies an. Als er von Erins Liebesproblem erfährt, bietet er an, ihr als Berater zur Seite zu stehen, und muss schon bald herausfinden, welch bezaubernde Frau in den biederen Outfits steckt …

Ein Buch wo ich schon gleich sagen muss, das ich es nicht weiter empfehlen kann. Cole wurde mir von Anfang an zu oberflächlich beschrieben und bleibt bis zum Ende genauso farblos. Erin halt sich für sooo hässlich, obwohl alle Männer sie anhimmeln, sie dünn ist und einen grossen Busen hat, auf den alle Männer stehen. Dies ist sehr unglaubwürdig beschrieben. 
Und warum wird immer wieder darauf hingewiesen wie dünn sie doch ist? Macht sie das schöner?

Dieses ganze hin und her zwischen den Beiden empfand ich eher als peinlich, als herzeigreifend und hat mich schnell gelangweilt. Das dann noch Drama eingebaut wurde waren alle Klischees bedient.

Insgesamt gab es zu viele Wiederholungen in Wortwahl und Handlung, so das ich mich immer mehr langweilte. Sehr schade!

  (86)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

regional, thriller

Kampfstoff: Parasiten

Albert Karer
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2016
ISBN 9783906039077
Genre: Sonstiges

Rezension:


Die Dresdner Polizisten Sabine Lemko und Chris Engel ermitteln in einem Mordfall, der immer größere Kreise zieht: von einer Forschungsanlage in Sachsen bis zu einem geheimen Labor bei Aleppo in Syrien. Eine Spur führt zum Parasiten-Experten Andy Kuhl in Konstanz. Der legt nicht alle Karten auf den Tisch und wird bald gründlich von seiner Vergangenheit eingeholt. Als ein Anschlag auf Deutschland bekannt wird, muss er sich entscheiden: Hält er sich heraus oder setzt er alles aufs Spiel?

Dies ist mein zweites Buch von Albert Karer und hat mich wieder begeistert, schockiert und nachdenklich gemacht.
Ich finde es toll wie der Autor es schafft wissenschaftliche, militärische und Alltagsgeschichten miteinander zu vereinen, ohne auszuschweifen oder langweilig zu werden.

Das Thema selbst ist erschreckend aktuell und man sollte sich den Gefallen tun und nicht so sehr über solche stillen Waffen nachdenken. Man würde sich gar nicht mehr vor die Tür trauen, wenn man dies zu nah an sich ranlassen würde. Dem Autor ist es gelungen, das Schrecken aber auch die Hoffnung sehr gut zu verbinden, ohne unrealistisch zu werden.

Lediglich das Ende ist für mich nicht so gelungen, aber das ist mein persönlicher Geschmack. Ich mag es entweder ausführlicher oder abrupter.

Der Schreibstil ist einfach, aber anschaulich und spannend. Die Personen sind unterschiedlich und interessant. Persönlich hat mich die Nähe zu bestimmten Orten sehr angesprochen, denn da war und bin ich zu Hause.

Ich kann das Buch ohne Bedenken jedem weiter empfehlen, dem der Klappentext anspricht. Ein wirklich lohnenswertes Buch! ich freue mich auf neue Bücher!

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thriller, mord, du musst mir vertrauen, affäre, trust in m

Du musst mir vertrauen

Sophie McKenzie , Friedrich Pflüger , Ursula Pesch
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.12.2014
ISBN 9783453414488
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Livy und ihr Mann Will führen eine solide Ehe – wäre da nicht Wills Affäre mit einer Kollegin vor einigen Jahren gewesen. Will ist gerade auf Dienstreise, als Livys glamouröse Freundin Julia tot aufgefunden wird. Livy entdeckt, dass Julia eine Agentur beauftragt hatte, die mithilfe weiblicher Agenten testet, ob ein Mann seiner Frau treu ist. Gegenstand der Recherche war Will. Hatte Julia den Verdacht, dass Will erneut untreu war? Oder war sie selbst in eine Affäre mit ihm verwickelt? Während Livy diesen Fragen nachgeht, gerät sie in große Gefahr ...

Ein Buch was ich zufällig in einem Laden entdeckt habe und dessen Umschlagstext mich neugierig gemacht hat. Erwartet habe ich eine spannende Handlung mit Irrungen und Wirrungen rund um Vertrauen.
Was ich bekommen habe hat mich leider sehr enttäuscht.

Die Personen sind zwar recht gut ausgearbeitet und auch greifbar, aber die Geschichte selbst lässt doch sehr zu wünschen übrig. Sie ist realitätsfremd, langweilig und eintönig. Die Handlung ist bis zum Ende vorhersehbar, obwohl man bis zum Schluss nicht genau weiss wer der "Böse" ist. Die Handlung bis dahin und erst recht das Ende sind an Naivität nicht zu überbieten.
Von einer "Bestseller-Autorin" habe ich einiges mehr an Tiefgang erwartet, obwohl ich noch erwähnen möchte, das der Schreibstil selbst angenehm und flüssig ist.

Wie immer ist es Geschmackssache und jeder sollte sich ein eigenes Bild von diesem Buch machen.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

466 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, cody, blutlinie, mcfadyen

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169368
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

Nachdem ich dieses Buch vor langer Zeit empfohlen bekommen habe, entschloss ich mich es endlich anzugehen. Jetzt nach dem Schluss sitz ich da und weiss nicht was ich davon halten und wie ich es bewerten soll.
Mit der Hauptperson, Smoky Barrett, bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden. Sie war mir unsympathisch, farblos und uninteressant. Ich konnte zwar ihre Probleme nachvollziehen, aber dann mit dem nächstbesten ins Bett zu steigen, passte nicht in mein Bild von ihr. Ständig lobte sie sich für ihre Arbeit und wie toll sie und ihr Team ist, das war mir einfach zu viel.
Die Nebenpersonen dagegen waren interessant, spannend, witzig und unterhaltsam. Das diese dann in die Mordfälle ebenfalls hineingezogen wurden, war mir wieder too much, wie in einem schlechten Hollywoodfilm.
Die Story an sich ging spannend los mit dem Rückblick auf Smokys Trauma und ihren Wiedereinstieg. Und auch der erste Mord war gut beschrieben und man hatte ein Bild vor Augen, wenn auch ein blutiges. Aber dann kam Langeweile auf. Man fand schnell heraus wer hinter den Morden steckte und fragte sich ständig warum kommen diese Superpolizisten nicht selbst drauf!
Das Ende war eher langatmig und erinnerte mich in seinen Einzelheiten an andere Bücher, die ich schon gelesen hatte. Trotzdem schloss sich irgendwie ein Kreis.

Alles in allem bin ich eher enttäuscht, denn ich habe irgendwie mehr "Neues" erwartet. Ich werde das zweite Buch noch lesen, und gebe der Smoky noch eine Chance mich zu begeistern. Aber wenn ich die neue Inhaltsangabe lese, habe ich das Gefühl das erste Buch liegt vor mir. Also mal schauen....

  (73)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

ostsee, organisierte kriminalität, mädchenhandel, krimi, wismar

Todesstrand

Katharina Peters
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 02.05.2016
ISBN 9783841211781
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen einen Mädchenhändlerring furchtbar schieflief. Sie war eine Nacht in der Gewalt von Teith und seinen Männern. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. Aber eigentlich nutzt sie die Fassade für verdeckte Ermittlungen. Ihr erster Fall in der Detektei erscheint harmlos. Ein Mann glaubt nicht, dass seine sechzehnjährige Tochter sich umgebracht hat. Routiniert macht sich Emma an die Arbeit. Bald findet sie heraus, dass noch andere junge Frauen verschwunden sind – und sie stößt auf einen Namen, der sie beinahe in Panik versetzt: Teith.

Dies war mein erstes Buch von Katharina Peters und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist spannend, der Plot gut durchdacht und die Personen durchaus interessant und charismatisch.

Das Buch hat viel vereint. Die vermeintliche Macht von Männern die glauben über dem Gesetz zu stehen. Junge Frauen, die sich Liebe oder Luxus durch Sex erkaufen wollen. Die Perversion sexueller Vorlieben, welche immer gesellschaftsfähiger zu werden scheinen.

Trotzdem weisst das Buch insgesamt ein paar Schwächen auf. Die Perspektivwechsel kommen viel zu unverhofft und sich manchmal nicht aus dem Lesen erkennbar. Da sich manche Namen sehr ähneln, kommt man gerade am Anfang oft durcheinander, aber vielleicht war dies auch Absicht.

Das Ende passte nicht zum Tempo des übrigen Buches, kam viel zu plötzlich und war leider sehr langweilig. Das finde ich schade, das hat das Buch eigentlich nicht verdient.

Ich glaube dieses Buch enttäuscht insgesamt nicht. Für Krimiliebhaber kann ich es empfehlen. Wenn man dazu noch deutsche Autoren mag, umso besser.

 

 

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

thriller, greg iles, mord, krebs, 3 sterne

Leises Gift

Greg Iles , Axel Merz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.09.2010
ISBN 9783404270392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dr. Chris Shepard hat die junge Frau, die in seine Arztpraxis kommt, nie zuvor gesehen. Alex Morse ist Agentin des FBI. Sie ist auf der Spur eines Scheidungsanwalts, der seinen Klienten einen ganz besonderen Dienst bietet: Ihre Ehepartner sterben auf unerklärliche Weise. Nun hat Dr. Shepards Frau diesen Anwalt aufgesucht. Ohne dass ihr Mann es weiß.

Ein Buch was mich seit langen mal wieder wirklich überzeugen konnte. Nicht nur die Geschichte selbst war gut, sondern vor allem die gut recherchierten Hintergrundinformationen über Gen-/Krebsforschung und ihre positiven wie negativen Folgen, haben mich komplett überzeugt.

Die Personen waren allesamt sehr gut dargestellt und bildhaft beschrieben. Sie wiesen charakterliche Stärken und Schwächen auf, die jeder Mensch kennt und in die man sich sehr gut hineinversetzen konnte.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auch ein bisschen medizinisch interessiert ist und dies in einem gut strukturierten Thriller lesen möchte.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bestatter, bestatterin, angst vor dem tod, krankheit, trauer

Till Türmer und die Angst vor dem Tod

Andreas Klaene
E-Buch Text: 259 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 07.03.2016
ISBN 9783738062090
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich hat Till Türmer sein Leben bestens im Griff. Sein Talent ist es, sich in die heiklen Probleme seiner privaten Auftraggeber einzufühlen, für die er als Journalist recherchiert und schreibt. Nur die Themen Tod und Sterben meidet er wie eine ansteckende Krankheit. Nicht zufällig ist die Nordseeküste sein Zuhause, denn in der Weite Ostfrieslands kann er seine Ängste von sich wegschieben. Als er sich in die attraktive Sarah Sternfeld verliebt, ahnt er nicht, dass ausgerechnet sie täglich mit Toten zu tun hat.

Das Buch hat mich nicht überzeugt! Warum ich trotzdem 3 Sterne vergebe? Weil diese Buch uns näher an den Tod als natürlicher Bestandteil unseres Lebens heranführt.

Viele schieben das Thema immer weit von sich. ausser man wird damit direkt konfrontiert oder man ist so alt, das man sich Gedanken um das unvermeidliche Ende macht. Der Autor überträgt die allgemeine Angst auf seinen Hauptprotagonisten und bringt uns so immer ein Stückchen näher an den Tod heran. Dies gelingt sehr gut, in Anbetracht dieses "grossen" Themas.

Was mich nicht überzeugt hat: Vor allem die Personen des Buches. Sie blieben für mich farblos, unsympathisch und langweilig. Die Charaktere wurden nur schwach gezeichnet und strengten mich beim Lesen an, weshalb ich das Buch ganz oft zwischendrin weg gelegt habe und mich durchringen musste zu Ende zu lesen. Die Sprache des Autors ist eigentlich sehr gut, aber ich hatte oft das Gefühl das der Ton nicht zur Handlung passt. Irgendwie war es für mich unstimmig.

Ich kann nur empfehlen sich selbst ein Urteil zu bilden, denn ich denke das Buch wird sehr unterschiedlich betrachtet!

 

 

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

260 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

schweden, erik axl sund, selbstmord, psychothriller, thriller

Scherbenseele

Erik Axl Sund ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2015
ISBN 9783442483334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...

Erik Axl Sund sind ein Autorenduo die besondere schwedische Krimis schreiben. Man muss sich schon auf die Art dieser Bücher einlassen, um einen Zugang zu Ihnen zu bekommen. Viele kleine Begebenheiten, gesten, Mimiken und Handlungen fügen sich zu einem grossen Ganzen.
Ich habe die ersten drei Bücher ebenfalls gelesen und war nur mässig begeistert. Dieses Buch ist anders, besonderer als seine Vorgänger. Das liegt schon das es eine abgeschlossene Handlung ist.

Die Geschichte ist brutal, verwirrend, grausam, regt zum Nachdenken und zum Weinen an. Depressionen, Suizidgedanken und eine gewisse Shizophrenie bestimmen die Handlung.
Die Personen sind unterschiedlich klar und anschaulich. Mit manchen identifiziert man sich, mit anderen etwas weniger. Aber alle haben ihre Rolle und Wichtigkeit.

Dieses Buch hat kein HappyEnd, soviel sei verraten. Aber wenn man den Klappentext liest, kann man dies fast erwarten.
Wenn euch dieser anspricht, dann lest dieses Buch! Es ist speziell und berührend.

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Outback: Unter australischer Sonne

Ewa Aukett
E-Buch Text: 200 Seiten
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 29.04.2013
ISBN 9783730923887
Genre: Sonstiges

Rezension:

Faith wird für die vierzehnjährige Samantha als Privatlehrerin engagiert und landet im australischen Outback. Sie rechnet mit dem üblichen Job ... bis sie Samanthas attraktivem Vater Ian gegenübersteht.

So ablehnend er ihr zu Beginn begegnet, so heiß brennt die Luft nur vierundzwanzig Stunden später zwischen ihnen. Rasch kommen die Beiden sich näher, näher als sie sollten und der Grund für Faiths eigentlichen Aufenthalt auf der Ranch rückt fast in Vergessenheit.

Aber reicht eine heiße Affäre wirklich aus, um Faith das Leben in dieser unwirtlichen Wildnis schmackhaft zu machen?

Ich muss leider sagen das mich das Buch gar nicht überzeugen konnte. Ich bin von Anfang an mit den Personen nicht warm geworden.

Die Beziehung der Beiden ging mir von Ablehnung zu Leidenschaft viel zu schnell. Der Fortgang war total vorhersehbar und dadurch langweilig. Es gab keine Überraschungen, es wirkte alles zu konstruiert.

Insgesamt kamen viel zu wenig Gefühle bei mir an. Leider. Eigentlich wäre Potenzial da gewesen.

 

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

berlin, selbstjustiz, krimi, unfall, mord

Die Erinnerung so kalt

Alexander Hartung
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 22.03.2016
ISBN 9781503936416
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche unter dem Brandenburger Tor stellt die Berliner Kripo um Kommissar Tommen vor ein Rätsel. Wer steckt hinter dieser brutalen Tat? Und wieso hat der Täter das Risiko auf sich genommen, das Opfer an einem öffentlichen Platz abzulegen? Es gibt keine verwertbaren Spuren.

Die Identifikation der Leiche bestätigt Jans schlimmste Befürchtungen, dass dies erst der Anfang ist.

Ein tolles Buch! Von Anfang an war Spannung zu spüren und man fühlte sich mit der Geschichte mitgerissen. Ich konnte die Emotionen spüren, mit den Menschen mitleiden oder sie zum Teufel wünschen.

Das Gespür von Gut und Böse kam sehr gut bei mir an. Anfangs wusste man überhaupt nicht in welche  Richtung sich das Buch entwickelt, aber es wurde nie langatmig. Die vielen Personen die eine Rolle spielten waren sehr bildhaft und charakterlich stark beschrieben.

Einzig das Ende war mir etwas "too much". Aber das ist meine persönliche Meinung und tut der Qualität des Buches keinen Abbruch.

Ich persönlich kann die Bücher von Alexander Hartung sehr denjenigen empfehlen, welche gespannt auf deutsche Autoren sind. Ich finde er ist ein Beispiel das es nicht immer ausländische Schriftsteller sein müssen die uns unterhalten. Und das auf sehr gutem Level.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

mord, experimente, jan tommen, versuche, berlin

Wenn alle Hoffnung vergangen

Alexander Hartung
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 26.05.2015
ISBN 9781503906853
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Tommens Kneipenaufenthalt wird jäh beendet, als er zu einem Tatort gerufen wird. Der Pharma-Manager Isak Neumann ist über die Brüstung seines Penthouses in den Tod gestürzt. Am Tatort entdeckt Jan auf den Überwachungsbändern einen unbekannten Eindringling: Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann eine zweijährige Haftstrafe absitzen musste. Die Fahndung nach Durand ist nur wenige Stunden alt, als sich der Gesuchte auf der Wache stellt – er bestreitet jedoch, der Mörder zu sein.

Die Ermittlungen werden ausgeweitet und es tauchen immer mehr Spuren auf, die zu einem mysteriösen Projekt namens PERV9 führen. Als Jan die finsteren Hintergründe dieses Projekts aufdecken möchte, gerät er selbst in die Schusslinie.

Und dann erreicht ihn auch noch der Hilferuf eines verschollenen Mitglieds des Ermittlerteams.

Ich mochte die ersten zwei Bücher rund um Kommissar Jan Tommen schon sehr gern und deshalb habe ich mich sehr auf den neuen Fall gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Die Story ist verstrickt, man kommt nicht sofort auf den richtigen Weg, was aber nicht verwirrend ist, sondern sehr gut verarbeitet wurde. Es wird nicht langweilig, aber auch nicht langatmig. Die Personen entwickeln sich gut weiter, man kann die Geschichte aber auch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen.

Komischerweise finde ich die Charaktere alle auf ihre Weise sympathisch, obwohl sie sehr unterschiedlich sind und auch mal nerven, was mir nicht sehr oft passiert.

Zwei Kritikpunkte habe ich. Einmal hat mir die Familiengeschichte von Zoe nicht wirklich ergriffen, Das lag an der "Mafia". Ich persönlich finde das einfach eine Nummer zu hoch, was nicht nötig gewesen wäre. Auch das es so einfach ging sie zu überlisten, empfand ich als zu zweifelhaft.

Ausserdem kamen mir in der ganzen Geschichte der pharmazeutische Hintergrund zu kurz. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle mehr davon gewünscht. Aber dies ist mein persönlicher Geschmack.

Das Ende hat mich sehr berührt und war sehr stimmig, um die Geschichte abzurunden, Danke für diesen Moment.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(801)

1.307 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

liebe, colleen hoover, tod, layken, will

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423216142
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken nach Michigan, wo sie sich Hals über Kopf in ihren Nachbarn Will verliebt. Und umgekehrt. Das ganz große Glück. Drei Tage lang. Dann der Schlag ins Gesicht: Am Montagmorgen steht Will Layken in der Schule gegenüber ... als ihr Englischlehrer! Ihre Liebe darf nicht sein: Will würde seine Existenz gefährden und die Vormundschaft für seinen kleinen Bruder verlieren. Und Layken erleidet einen weiteren Schicksalsschlag: Ihre Mutter ist an Krebs erkrankt. Nun braucht sie Will mehr denn je. Doch jeder Kuss kann eine Katastrophe heraufbeschwören.

Nein, ich bin nicht so ganz die Zielgruppe dieses Buches, aber das hielt mich nicht ab es trotzdem zu lesen, nicht zuletzt wegen der vielen guten Rezensionen die man überall lesen kann.

Es ist insgesamt eine ganz besondere Geschichte. Sie handelt so viele Themen ab, die einem als Jugendlicher oder Erwachsener ereilen kann, das man fast schon denkt das es zu viel des Guten ist. Aber es wurde wunderschön verpackt in dieser Geschichte, so voller Gefühl und Emotion, das es als Gesamtwerk sehr stimmig ist.

Die Personen, egal ob Haupt- oder Nebendarsteller, sind interessant und unverwechselbar dargestellt. Man fühlt sich in sie hinein, liebt, weint, trauert, lacht mit ihnen.

Die eingebauten Kapitel des Poetry-Slam, sind wahnsinnig gut! Man bekommt Lust sowas selbst zu erleben, wenn man es noch nie gesehen hat. Die Stimmung und die Texte kommen wahnsinnig gut rüber.

Die einzige kleine Kritik die ich üben muss liegt in der Story selbst. Sie ist manchmal nicht stimmig. Ich habe mich zum Beispiel gefragt, warum Layken sich erst so wahnsinnig wehrt um dann am Ende doch einen Weg zu finden? Meiner Meinung nach, hätte er dies von Anfang an gekonnt, denn es hat sich nichts verändert an der Situation.

Nun gut, das tut dem gesamten Bild keinen Abbruch, da ich die Synthese aus Liebe und Trauer so wahnsinnig gut finde und als viel wichtiger erachte. Ich habe selten ein Buch gelesen was mich so berühren konnte und man beginnt von Neuem zu schätzen was man hat, denn es kann jeden Tag vorbei sein.

 

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

126 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, england, helen grace, mord, familie

D.I. Helen Grace - Schwarzes Herz

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499238390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Schein trügt Die ganze Nacht hat Eileen auf ihren Mann gewartet. Mit wachsender Sorge. Denn Alan – ein liebevoller Vater, in der Kirche aktiv, allseits geschätzt – ist noch nie fortgeblieben. Als es morgens endlich klingelt, liegt nur ein Päckchen vor der Tür. Es enthält ein menschliches Herz. Alans Herz. D.I. Helen Grace und ihr Team finden seine verstümmelte Leiche in einem leer stehenden Haus in Southamptons Rotlichtbezirk. Doch was wollte Alan dort? Als ein weiterer Mann ermordet aufgefunden wird, das Herz herausgerissen, wird Helen klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun hat. Und dass die toten Männer nicht ganz so unbescholten waren, wie es nach außen den Anschein hatte.

Dies ist Band 2 der Helen Grace Reihe. Ich persönlich würde empfehlen Band 1 vorher zu lesen, einfach um die Charaktere besser einschätzen zu können. Sie sind sehr komplex und schwierig, deshalb macht das an dieser Stelle wirklich Sinn.

Die Geschichte selbst geht ans Herz. Sie ist wieder schonungslos beschrieben, ohne jedoch ein Horrorszenario darzustellen. Sie zeigt menschliche Abgründe auf, die leider nicht nur der Phantasie entsprechen, sondern überall in unserer Gesellschaft im Verborgenen vorkommen. Man sollte sich immer der Verantwortung seines eigenen Handels bewusst sein!

Ich finde die Charaktere wunderbar dargestellt. Egal, ob man sie mag oder nicht, sie erscheinen einem vor dem inneren Auge als würde man einen Film anschauen. Alle leben von so vielen Feinheiten und Details, die wunderbar in die Geschichte eingebaut werden. Selbst die Personen die mich manchmal wirklich auf die Palme gebracht haben, sind doch so wunderbar in dieses Buch eingebettet. Dies ist eine Kunst die nicht viele Autoren beherrschen.

Der Schreibstil ist flüssig, unkompliziert und die Unterteilung in kurze Kapitel hilfreich die Spannung zu erhalten.

Die einzige Schwäche des Buches sehe ich im dritten Viertel des Buches. Nachdem sich die Story zugespitzt hat und die Aufklärung bevorsteht, versucht der Autor künstlich Spannung aufzubauen die es eigentlich gar nicht braucht. Der Ausgang ist letztendlich unberechenbar genug. Leider hatte es für mich dort ein paar Längen.

Trotzdem und auf jeden Fall, kann ich dieses Buch Fans von Krimis und Thrillern nur empfehlen. Macht euch ein eigenes Bild, vielleicht lohnt es  sich für euch!

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Grey Days - Tangofieber. Liebesroman

Nora Amelie
E-Buch Text: 174 Seiten
Erschienen bei null, 30.05.2015
ISBN B00YLPV7MU
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Tango kann sooo sinnlich sein… Die attraktive Lisa hätte Karriere als Tänzerin machen können. Statt dessen saugt sie sich blumige Worte für die Produkte ihrer Kunden aus den Fingern. Auch in Liebesdingen bleibt sie unbefriedigt. Ein ONS reiht sich an den nächsten. Als Lisa von den Grey Days erfährt, einem ebenso pikanten wie luxuriösen Abenteuer für Frauen, die ES wissen wollen, wittert sie ihre große Chance. Sind ihre Neigungen tatsächlich so speziell, wie sie vermutet? Voller Neugier und ein wenig überstürzt bucht sie einen der begehrten Events bei der Agentur G.o.G. Zwei Dinge bereiten ihr dennoch Kopfzerbrechen. Was hat es mit der Frage auf sich, ob sie Tango tanzen könne? Und warum wird sie von Paul, ihrem Exklusiv-Coach, in dieses alte, verlassene Herrenhaus entführt? Eine witzige und zugleich tiefgründige Geschichte über die Suche nach dem Kick in der Liebe und über die Sinnlichkeit des Tangos.

Dies ist ein Kurzroman, der zu den Büchern "The Secret of Grey Days" von Nora Amelie gehört. Diese beschreiben ein einzelnes Date, einer ihrer "Männer", was ich als sehr guten Schachtzug empfinde. Es ist abgeschlossen und man kann es auch ohne Wissen der anderen Bücher lesen.

Hier wird kein Hardcore SM beschrieben, sondern ein eher sinnlich romantischer. Er spricht dadurch sicher ein breiteres Leserspektrum an.

Ich habe mich nach dem Roman dennoch fragen müssen ob sich die Hauptperson Lisa wirklich wohl gefühlt hat. Dies kam bei mir nicht so richtig rüber und an. Ebenso habe ich nicht gespürt, das Paul ebenso auf seine Kosten kommt, ob er es geniesst oder nur verkauft. Auch die Rolle von Adam erschloss sich für mich nicht gänzlich.

Insgesamt fand ich die Geschichte etwas farblos, aber sehr gut geschrieben.

Ich freue mich auf weitere Folgen, die ich sehr gern lesen werde, denn die Idee finde ich super.

 

  (47)
Tags:  
 
217 Ergebnisse