SLovesBooks

SLovesBookss Bibliothek

637 Bücher, 437 Rezensionen

Zu SLovesBookss Profil
Filtern nach
637 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

computerprogramm, relationales datenmodel, ablaufplan

Grundlagen der Programmierlogik

Marcus Pérez
E-Buch Text: 143 Seiten
Erschienen bei marpes.de, 29.11.2016
ISBN B01MYU2SH5
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Was das Programmieren betrifft bin ich kein kompletter Laie, trotzdem ist es schon eine Weile her, dass ich es aktiv betrieben habe und damals habe ich auch keine vertieften Kenntnisse aufgebaut. Deswegen habe ich dieses Buch als guten Wiedereinstieg gesehen. Und damit sollte ich auch Recht behalten.

Das Buch ist durchgehend verständlich aufgebaut. Ich hatte keine Probleme dem Stoff zu folgen. Der Autor macht recht kleine Schritte und erklärt alles genau. Wie der Titel verspricht ist es ihm ein Bedürfnis die Logik, quasi das Grundgerüst dahinter zu erklären. Mit den weiteren Kapiteln wird der Schwierigkeitsgrad dann langsam gesteigert. Es gibt auch Übungsaufgaben, was mir sehr gut gefallen hat, weil man so ausprobieren kann, ob man das Gelesene verstanden hat.

Mir hat es sehr geholfen und ich kann das Buch an Anfänger und Leuten mit gewissen Grundkenntnissen empfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Handlettering

Frau Annika
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Frech, 07.09.2015
ISBN 9783772462177
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Ich interessiere mich seit einiger Zeit für das Thema Handlettering. Da kam dieses Buch gerade richtig. Es ist perfekt geeignet für Einsteiger. Die Anleitungen sind sehr präzise und leicht verständlich.

Besonders gut gefallen hat mir der Aufbau. Man bekommt sowohl tolle Bastelideen als auch die Basics vermittelt, sodass man selbst schöne Ideen entwickeln kann.
Das Buch enthält verschiedene Alphabete, von Schreibschrift bis 3D Schrift. Gerade das Erlernen dieser Stile bringt bereits eine enorme Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es auch noch Bastelideen wie Grußkarten oder Stofftaschen. Diese haben mir richtig gut gefallen. Dieses Buch habe ich mittlerweile schon relativ oft zu Rate gezogen, wenn ich ein kleineres Projekt angefangen habe, bei dem es auf eine schöne Schrift ankam. Man findet hier eigentlich immer Inspiration. Es lässt sich im Alltag auch einfach super nutzen. Wie oft steht man vor dem Problem keine Grußkarten gekauft zu haben oder eine mit der richtigen Beschriftung nicht zu finden. Hier schafft das Buch Abhilfe.

Mit haben die vielen Tipps und die Anleitungen geholfen als ich mich zum ersten Mal mit diesem Thema auseinander gesetzt habe. Es eignet sich hervorragend für Einsteiger aber auch Fortgeschrittene dürften Inspiration finden.

Die Aufmachung ist gelungen. Mit viel Liebe zum Detail ist jede Seite eine neue Überraschung.

Insgesamt finde ich dieses Buch überaus gelungen. Man erfährt rasch alles was man wissen muss, nach ein paar Minuten stellt sich bereits der Erfolg ein, weil ein flottes Vorankommmrn bei diesem Buch sicher ist. Ich bin rundum zufrieden. Die Mischung ist auch sehr gelungen. Ich kann es wirklich empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

intrigen, fantasy, drachen, macht, tyrion

Das Lied von Eis und Feuer - Der Thron der Sieben Königreiche

George R. R. Martin , Reinhard Kuhnert ,
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 29.10.2012
ISBN 9783837119343
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Ich kann von dieser Reihe einfach nicht genug bekommen. Sie zieht mich immer tiefer in ihren Bann.

Die Geschichte wird immer intensiver. Die einzelnen Erzählstränge sind bereits fest ineinander verknotet. Man erfasst die Geschichte seit längerem nur noch als ein Ganzes.

Die Spannung hält auch noch im dritten Teil an. Ich habe bisher nie den Faden verloren, noch bin ich auf langweilige Passagen gestoßen. Ich fühle mich stets gut unterhalten.

In diesem Band gelingt Martin etwas, was bei mir nur ganz selten der Fall ist. Ich ändere meine Meinung bezüglich Charakteren, die ich in den ersten beiden Teilen nicht mochte. Er vermag es mir noch einen ganz anderen Blickwinkel auf diese zu geben. Genauso anders herum. Figuren, die ich richtig gerne mochte, mausern sich zu etwas, das ich so nicht mehr mag. Die Charaktere sind hier also sehr wandelbar und vor allem vielschichtig. Nichts ist schwarz oder weiß. Alles ist in stetigem Fluss. Das bringt auch enorm viel Spannung in die Geschichte.

Im Kopf überlegt man auch ständig wer wohl welches Geheimnis hat und wem wer noch vertrauen kann. Dauerhaft spielt man Detektiv und sucht nach Anhaltspunkten.

Der Schreibstil ist wie immer hervorragend. Martin schafft sich seine ganz eigene Welt, die auf den Leser super real wirkt. Alles hat seinen Platz und seine Berechtigung. Stets passt alles zusammen. Diese Welt hat Hand und Fuß. Die zunehmenden Fantasyelemente können mich unglaublich begeistern.

Ich bin dieser Reihe einfach verfallen und möchte noch viel mehr davon lesen und hören.

 

Sprecher/Umsetzung:

Kuvert leistet wieder hervorragende Arbeit. Ich könnte mir mittlerweile ein Hörbuch zu dieser Reihe nicht mehr ohne seine anpassungsfähige Stimme vorstellen. Er gibt jedem Charakter etwas Einzigartiges. Seine Stimme ist sehr wandelbar, sodass man die einzelnen Charaktere bereits daran erkennen kann. Auch die Emotionen bringt er dementsprechend rüber.

Mit der Hörbuchumsetzung bin ich wunschlos glücklich.

 

Fazit:

Ich habe diesen dritten Teil sehr genossen. Es kamen neue Intrigen dazu während alte Geheimnisse noch nicht komplett gelöst wurden. Die Charaktere konnten neue Seiten von sich zeigen und ließen mich als Leser meine Einstellungen ihnen gegenüber überdenken.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy

Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Reinhard Kuhnert ,
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 29.10.2012
ISBN 9783837119336
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Inhalt:

Ich muss sagen, dass ich nach dem zweiten Band noch sprachloser bin als bereits nach dem ersten. Die Geschichte steigert sich hier noch einmal enorm und vermag wirklich zu überraschen. Ich bin begeistert. Die Geschichte hat durch die unterschiedlichen Erzählstränge so viele Facetten.

In diesem Band müssen wir uns bereits von einigen durchaus wichtigen Charakteren trennen. Der Autor ist hier brutal und schmerzlos. Er führt einem den Kampf um den Thron unverblümt vor Augen. Gut und Böse stehen sich durchgehend gegenüber und unsere leibgewonnenen Charaktere sind nur die Schachfiguren im „Game of Thrones“.

Ich war durchgehend gefesselt. Spannung und Action gibt es hier ohne Ende. Aber gerade die kleineren und versteckteren Intrigen haben es mir angetan. Es ist einfach alles perfekt aufeinander abgestimmt.

 

Charaktere:

Nachdem diese riesige Anzahl an Charakteren den Leser in Band eins zum Teil überrannt hat und etwas überforderte, haben nun alle in Band zwei festen Boden gefasst. Der Leser kennt die Grundsituation und weiß sie auch in ihrer Familienstruktur bzw. -historie einzusortieren. Das hat mir richtig gut gefallen. Während ich im ersten Band oftmals ratlos war, was das noch gleich für ein Charakter war, ging es mir in diesem Teil bereits in Fleisch und Blut über.

Ich finde, dass alle Charaktere Fortschritte machen. Sie müssen lernen mit veränderten Situationen klar zu kommen und sich gegen die Intrigen der anderen durchzusetzen.

Einer meiner Lieblingscharaktere ist Daenerys. Ich finde ihren Mut und ihre Stärke beeindruckend.

Gerade das Spiel zwischen Gut und Böse und die Charaktere bei denen man sich nicht sicher ist auf welcher Seite sie stehen, machen für mich den Reiz dieses Epos aus.

 

Stil:

George R. R. Martins Schreibstil ist einfach grandios und unverwechselbar. Er beschreibt die verschiedenen Schauplätze auf seine ganz eigene Art. Man kann sich perfekt in seine Fantasywelt hineindenken und darin versinken. Ich war nie ein übertriebener Highfantasy-Fan und bin es auch heute noch nicht. Aber dieser Epos fesselt mich einfach trotzdem. Er hat eine derartige Tiefe und wirkt so perfekt durchdacht, dass mich allein schon die Konstruktion begeistert. Alles passt zusammen und auch die Historie ist vollkommen ausgebaut. Man hat nie das Gefühl in eine ausgedachte Welt zu gelangen, man denkt eher, dass Martin dort war und es uns einfach erzählt. Die Detailgenauigkeit ist verblüffend.

Auch wenn Martin alles sehr genau nimmt kommt niemals Langeweile auf. Ich finde keine Szene schleppend, vor allem nicht in dieser Hörspielvariante.

 

Sprecher/Umsetzung:

Der Sprecher gefällt mir unglaublich gut. Er versteht sein Handwerk und liefert fantastischen Hörgenuss ab. Er hat genau die richtige Stimme um so eine Geschichte zu erzählen. Die verschiedenen Charaktere erhalten allesamt etwas unverwechselbares. Man merkt anhand der Stimme um wen es sich handelt. Auch die Gefühle finden ihren Ausdruck. Ich habe ihm die Geschichte so abgenommen wie er sie vorgelesen hat.

 

Fazit:

Es ist wieder ein ganz toller Teil dieser Saga. Ich finde ihn sogar noch besser als den ersten Band, weil sich hier alles verdichtet. Man kennt die Charaktere und ist viel schneller in dieser fantastischen Welt.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

214 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

barcelona, spanien, carlos ruiz zafón, zafón, der friedhof der vergessenen bücher

Das Labyrinth der Lichter

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 944 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 16.03.2017
ISBN 9783100022837
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich wirklich herausgefordert. Es ist ein ganz schön dicker Schinken, der nicht gerade leichte Kost enthält.

Am Anfang musste ich mich erst mal Einlesen. Das hat sich bei diesem Buch gezogen. Es dauerte recht lange, bis ich das Gefühl hatte in der Geschichte drin zu sein. Ich kannte die Reihe bisher noch nicht. Es war insgesamt gesehen aber möglich diesen Teil allein zu lesen. Zu Beginn dachte ich immer, etwas nicht zu verstehen, weil ich etwas aus den anderen Bänden nicht kenne. Jedoch ist der Schreibstil des Autors so, dass man nicht alles auf Anhieb versteht.

Die Charaktere sind unglaublich vielschichtig. Der Autor zeichnet die Menschen sehr realistisch. Ich hatte viel Freude die ganzen Figuren kennenzulernen.

Die Geschichte wirkt sehr gut recherchiert. Die Gegebenheiten zur Zeit des Buches wirken sehr glaubwürdig.

Die Sprache ist etwas ganz Besonderes. Der Autor hat sehr viel Talent und schreibt wunderschön. Dabei ist die Geschichte sehr spannend und hat viele Facetten. Sie spricht die ganze Palette an Emotionen an.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hyperion, heliosphere 2265, weltraum, scifi, hörspiel

Heliosphere 2265 - Die Opfer der Entscheidung

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei null
ISBN 3958340288
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine Meinung:

Nach dem sechsten Teil war ich schon sehr gespannt wie es weiter geht. Es sind wie immer einige Fragen offen geblieben, an die wir uns mit diesem Band langsam herantasten. Wie immer kommen aber ebenso viele neue Fragen hinzu. Das verspricht vor allem eins: Spannung!

Auch in diesem Hörspiel kann man wieder absolut mitfiebern. An allen Ecken und Ende passiert etwas und man hat keine Zeit Luft zu holen. Ein Hörspiel gespickt mit Action und Spannung.

Ich finde die Geschichte durchgehend nachvollziehbar. Alles baut logisch aufeinander auf. Empfehlen würde ich aber das auf der CD enthaltene ebook zusätzlich zu lesen. Wie man es sich denken kann, ist die CD-Fassung gekürzt. Dementsprechend bekommt man durch das ebook noch mehr Details geliefert und kann so noch tiefer in die Materie einsteigen. Es ist aber kein muss. Das Hörspiel liefert die Geschehnisse dieses Bandes in ausreichend komprimierter Form.

Die Umsetzung bereitet mir jedes Mal aufs Neue Freude. Die Soundeffekte und die Vertonung der Charaktere ist ein wahres Vergnügen. Man hat das Gefühl unmittelbar dabei zu sein. Die Geräusche unterstützen das eigene Vorstellungsvermögen enorm. Auch die Sprecher leisten großartige Arbeit. Sie passen hervorragend zu den jeweiligen Figuren und bringen auch deren emotionale Lage und Intentionen ausgezeichnet rüber.

Insgesamt war es für mich wieder ein Vergnügen. Ich habe mich super unterhalten gefühlt. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

drama, carlsen, vanishing girls, lovestory, lauren oliver

Als ich dich suchte

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551583512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Leute, eins kann ich euch sagen, ich habe schon lange nicht mehr so falsch gelegen wie bei diesem Buch. Die Autorin hat mich derart in die Irre geführt und falsche Fährten gelegt, dass ich mich komplett verrannt habe. Dieses Buch hat es wirklich in sich. Ich bin begeistert!

Ausnahmsweise muss ich mal mit dem Punkt Schreibstil anfangen. Dieser ist hier wirklich sehr markant. Oliver schreibt am Anfang sehr ruhig. Sie erschafft eine ganz besondere Stimmung, die auch ein wenig beunruhigend auf mich wirkte. Man weiß nicht so recht was man denken soll. Viele Bruchstücke des Textes ergeben nicht auf Anhieb Sinn oder werfen ein ganz anderes Bild auf das, was man zuvor für wahr hielt. Ich habe mich als Leser sehr stark herausgefordert gefühlt das Puzzle zu lösen. Die Autorin hat die Wendungen  sehr geschickt in den Text eingebaut. Ich war oftmals wirklich überrascht. Was für eine aussagekräftige Geschichte. Die Dinge, die während des Lesens mehr Fragen aufgeworfen haben, als dass sie Sinn gemacht haben, ergaben in der Auflösung ein glasklares Bild. Ich konnte den roten Faden bis zum Anfang zurück nachvollziehen. Nun machte alles Sinn und ich blieb erstaunt zurück. Die Auflösung war wirklich herausragend.

Die Geschichte springt immer wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hin und her. Man sollte am Kapitelanfang genau darauf achten. Auch pendelt man zwischen den Sichten der beiden Mädchen. So erhält man einen wesentlich umfassenderen Einblick. Das hat mir sehr gefallen. Auf diese Weise konnte ich in beide Charaktere hineinschauen und ihre jeweiligen Handlungen besser verstehen. Ich finde beide sehr authentisch dargestellt. Man kann sich in ihre Figuren hineinversetzen. Nick habe ich mich allerdings noch ein Stück näher gefühlt.

Spannung wird gerade am Ende des Buches groß geschrieben. Ich konnte das Buch zu diesem Zeitpunkt kaum noch aus der Hand legen, weil es einfach so fesselnd war. In der Mitte des Buches kam es mir allerdings ein wenig schleppend vor. Es zog sich dort. Bis die Autorin plötzlich wieder spürbar anzieht und ein ganz besonderes Finale hinlegt.

Insgesamt wurde ich von einer ganz tollen Geschichte entführt. Man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht, während man dieses Buch liest. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist komplex und bietet auch älteren Lesern viel Stoff zum grübeln. Wirklich tolle Unterhaltung!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

314 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

1001 nacht, liebe, fluch, orient, magie

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Als ich damals den ersten Band gelesen habe, war ich total begeistert. So eine tolle Atmosphäre. Es war einfach mal etwas anderes und konnte unter den unzähligen Jugendfantasie-Büchern hervorragen. Leider konnte dieser Teil nicht mit Zorn und Morgenröte mithalten. Ich denke, dass die Erwartungen hier einfach so utopisch hoch waren, dass man hier noch mehr erwartet hat, das dann einfach ausgeblieben ist.

Man darf mich jetzt bitte nicht falsch verstehen. Es ist keinesfalls ein schlechtes Buch. Es hat mich gut unterhalten und ich hatte Spaß. Auch gefiel mir die Geschichte und die Auflösung war logisch nachvollziehbar. Nur war es einfach nicht so besonders wie ich es eben hätte haben wollen. Im Vergleich zu Band eins war es eher ein durchschnittliches Buch, das teilweise vorhersehbar und wenig überraschend war. Trotzdem rundet es die Reihe auf eine gute Weise ab.

Die Handlung verliert meiner Meinung nach durch eine neues Setting seinen Charme. Diese ganze tausend und eine Nacht Atmosphäre ist Knall auf Fall verschwunden. Das war aber eben ein Teil davon, warum ich den ersten Band so schätze.

Trotzdem kommt in der Geschichte Spannung auf. Gerade zum Ende hin habe ich wirklich mitgefiebert. Das Ende war mir leider ein wenig zu kurz. Es ging plötzlich alles so schnell, dass ich mir gewünscht hätte die Autorin hätte sich noch ein wenig mehr Zeit gelassen. Die magischen Elemente haben zugenommen. Das hat mir richtig gut gefallen.

Die Charaktere verändern sich in diesem Band noch mal. Sharzi entwickelt sich weiter. Ich kann zwar nicht sagen, dass ich alle ihre Handlungen gut finde, aber zumindest waren sie stets nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte hatte diesmal keinerlei Kitsch. Sie war sehr reduziert, wenn man es mit dem Auftakt vergleicht. Das war angenehm zu lesen und es konnte mich berühren.

Gerade die Nebencharaktere haben dieses Buch für mich ausgemacht. Sie sind einfach so klasse skizziert, dass ich mir alles genau vorstellen konnte.

Der Schreibstil ist wie in Band 1 flüssig lesbar. Ich kam flott durch die Seiten. Die Fremdwörter haben mich hier nicht mehr so gestört und meinen Lesefluss gestört.

Insgesamt hat es mir gefallen. Es ist kein schlechtes Buch, nur leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, vermont, familie, marie force, mein herz gehört dir

Mein Herz gehört dir

Marie Force , Tanja Hamer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296217
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Nun ist es schon der dritte Band rund um die Familie Abbott. Ein sehr schöner Punkt ist, dass man diese Reihe auch unabhängig voneinander lesen lässt. Die Bände sind in sich abgeschlossen und behandeln immer ein Familienmitglied der Abbott Familie. Natürlich versucht die Autorin die Bände im Hintergrund zu vernetzen, aber eben eher so wie es bei typischen Krimireihe der Fall ist. Man versteht diesen „Fall“ ohne jedes Detail der Familiengeschichte des Ermittlers zu kennen.

Mir haben bereits die ersten zwei Bände unglaublich gut gefallen. So ist es auch keine Überraschung, dass dieser Teil ebenfalls ein wirkliches Lesevergnügen war. Man kann sich bei dieser Serie einfach zurücklehnen und entspannen während man in eine super harmonische Geschichte gezogen wird, die vor einer bezaubernden Kulisse spielt. Buch auf Gefühle los!

Dieser Band beleuchtet die Charaktere Colton Abbott und Lucy, die beste Freundin von Cam (aus Teil 1). Beide sind sehr divergierende Charaktere. Sie haben ganz unterschiedliche Lebensentwürfe. Währen Lucy eher ein Leben in der Großstadt New York wünscht, lebt Colton ein super zurückgezogenes Leben in den Bergen Vermonts. Das diese Ausgangslage viel Konfliktpotential birgt kann man sich vorstellen. So lassen sie sich auf eine Affäre ein, um so noch ihren jeweiligen Leben nachzukommen. Doch was ist mit den Gefühlen die sich langsam entwickeln? Darum geht es in diesem Buch. Ich habe es sehr genossen die beiden auf ihrer jeweiligen Reise zu ihrem eigenen Ich zu begleiten. Marie Force entwickelt zwei sehr ausgeprägte Charaktere, Ich konnte mir beide plastisch vorstellen. Ihre Handlungsweise und Dialoge wirken sehr realistisch auf mich als Leser. Ich nehme ihnen alles vollkommen ab. Gerade die Gefühle und Gedanken der beiden gingen mir unglaublich nah.

Was neben der Emotionalität der Geschichte bei einem typischen Marie Force Buch nicht fehlen darf, ist der Humor. Die Familie Abbott hat ohnehin ihren ganz eigenen Humor. Aber Colton und Lucy zusammen sind fast unschlagbar. Es gab so viele Situationen, in denen ich dermaßen gelacht habe. Für mich ein sehr wichtiger Punkt. Ich habe mich einfach stets gut unterhalten gefühlt.

Der Schreibstil ist klasse, Er lässt sich sehr flüssig lesen und bereitet keine Umständlichsten. So ist man bei dem großen Umgang von über 500 Seiten sofort wieder in der Geschichte drin, wenn man mal eine Pause gemacht hat.

Insgesamt hat mir auch dieser Teil wieder hervorragend gefallen. Ich liebe diese Serie einfach. Sie ist nicht zu schnulzig und auch nicht unrealistisch. Vielmehr finde ich, dass unglaublich realistisch wirkt. Ich kann euch diese Reihe wirklich ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

179 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

rhiannon thomas, märchenadaption, dornröschen, hundertjähriger schlaf, fluch

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin seit meiner Kindheit ein totaler Märchenfan. Deswegen hat mich dieses Buch auch auf Grundlage des Klappentextes direkt angesprochen.

Was ich an Märchen immer sehr schade finde ist das Ende. Man möchte noch mehr über den Lebensweg der Protagonisten erfahren, aber leider bleiben sie immer recht offen. Das ändert Rhiannon Thomas mit ihrem Buch. Sie erzählt die Geschichte von Dornröschen weiter. Nachdem Aurora aus dem Schlaf erwacht ist, ist nichts mehr so wie es vorher war. Sie muss sich in einer ganz neuen Welt mit anderen Regeln und Gesetzmäßigkeiten zurechtfinden. Sie wird in etwas hineingeworfen, das sie erst noch verstehen lernen muss. Dabei finde ich es unglaublich gelungen wie die Autorin ihren Charakter über das gesamte Buch hinweg entwickelt. Das wirkte auf mich sehr stimmig. Sie ist zwar von Anfang an kein schwacher Charakter, aber innerhalb des Buches mausert sie sich zur starken Heldin. Sie gewinnt immer mehr Selbstvertrauen sodass sie sich für ihr eigenes und selbstbestimmtes Leben einsetzten kann. Ich konnte mich stets gut in ihren Charakter hineinversetzen.

Die Geschichte weißt viele Details auf, die mir gut gefallen haben und auch hervorragend zum Märchenthema passen. Trotzdem entwickelt die Autorin eine selbstständige Geschichte, die durch ihre eigenen Wendungen und Intrigen überzeugen kann. Kleinere schleppende Stellen gibt es leider. Diese werden aber gerade am Ende von viel Spannung abgelöst. Da konnte mich die Autorin auch noch mal wirklich überraschen. Neben dem Themenkomplex Märchen kamen auch noch ein wenig Magie und sauber zum Tragen. Ich habe mich durchgehen gut unterhalten gefühlt.

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr flüssig lesbar. Die Beschreibungen ließen eine märchenhafte Welt vor meinen Augen entstehen. Die Dialoge sind humorvoll. Auch die Schriftgröße ist angenehm. Die Goldprägung auf dem Cover macht etwas her. Wirklich schön.

Insgesamt finde ich diesen Dilogie Auftakt sehr gelungen. Der erste Teil endet zum Glück nicht in einem so schlimmen Cliffhanger. Trotzdem warte ich bereits auf die Fortsetzung, denn ich hatte wirklich Spaß und würde gerne wissen wie es weiter geht.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

sci-fi

Icons - Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis

Margaret Stohl , Mo Zuber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841421623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Die Beschreibung des Buches klang gleich interessant. Die Autorin kenne ich bereits von der Sixteen Moons Reihe.

Zuerst muss ich den Weitenentwurf loben. Ich finde, dass dort die dystopischen Elemente wirklich gut herausgearbeitet wurden. Man erfährt in diesem Teil aber insgesamt noch recht wenig über die Welt und auch die ICONS. Ich hoffe, dass Band 2 in dieser Hinsicht mehr bereit hält.

Die Idee finde ich wirklich gelungen. Sie wirkt auch wirklich frisch und neu. Keinesfalls habe ich so etwas schon mal in irgendeiner Form gelesen. Leider konnte mich die Autorin nicht dauerhaft fesseln. Es gab recht lange Passagen, die sich gezogen haben. Diese befanden sich in der ersten Hälfte. Der Einstieg gelang mir nicht so einfach, weil man sich erst mal zurechtfinden musste. Die Spannung setzte in der zweiten Hälfte ein. Auch Actionszenen konnten meine Aufmerksamkeit zurück erobern. Ein paar Wendungen, die mich überraschten, baute die Autorin ebenfalls ein.

Die Charaktere sind bunt gemischt. Jeder ist auf seine Art interessant. Ihre unterschiedlichen Kräfte zu erkunden fand ich sehr spannend. Leider bereitete mir die soziale Kompetenz der Protagonisten des Öfteren Schwierigkeiten. Sie kommen nicht so gut miteinander klar. Streit gibt es immer wieder. Sie bilden keine Einheit und schwächen einander eher. Bis es plötzlich einen Umschwung gab, der dann nicht komplett nachvollziehbar war. Ein harmonisches Lesen konnte so nicht einsetzen, vielmehr ließt man voller Erwartungen.

Die Protagonistin Ro mochte ich. Auch wenn sie noch viel Naivität mit sich bringt, finde ich ihre Handlungen und Einstellungen nachvollziehbar. Ihre zarte Liebesgeschichte habe ich gerne verfolgt. Auch die anderen Charaktere sind vielschichtig. Bei einigen kann man allerdings noch nicht so recht einschätzen in welche Richtung sie sich entwickeln werden.

Der Schreibstil ist manchmal etwas trist. Dadurch entstehe auch die zähen Passagen. Ich kam nicht wirklich in einen Lesefluss, abgesehen vom Ende. In die Dialoge dürfte sie meiner Meinung nach gerne etwas mehr Pepp bringen. Gerne hätte ich mir schon mehr Informationen über die Welt und Hintergründe gewünscht.

Insgesamt konnte das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen. Ich hätte mir ein wenig mehr Sogwirkung und kontinuierlichere Spannung gewünscht. So richtig in seinen Bann gezogen hat mich das Buch leider nicht. Trotzdem finde ich die Idee und Welt sehr interessant. Es gefällt mir. Da noch sehr viele Fragen offen sind, hoffe ich auf Antworten in Band zwei. Ich möchte wirklich gerne wissen wie diese Geschichte endet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

294 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

schattendiebin, fantasy, hexen, jugendbuch, catherine egan

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich als Leser in eine andere Welt entführt. Die Autorin bezieht viele mysteriöse und fantastische Wesen mit ein. Dabei machte ich sowohl mit bekannten Wesen wie Hexen als auch mit mir bis zu diesem Buch unbekannten Wesen Bekanntschaft.

Als ich die Inhaltsangabe das erste mal las, war ich gleich Feuer und Flamme. Nachdem ich dann aber in das Buch startete, war es gar nicht so einfach. Der Einstieg gestaltete sich schwieriger als erwartet. Es gibt viele Ort- und Zeitenwechsel, die mich zunächst etwas verwirrt haben. Ich brauche eine ganze Zeit, um mich in das Buch einzulesen. Danach wurden mir die Zusammenhänge der Zeitsprünge bewusster und es hat mich erreicht. Ich hätte erst nicht geglaubt, dass mich ein Buch mit solchen Startschwierigkeiten noch so dermaßen begeistern kann. Aber so war es hier.

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Liebesgeschichte hier eher am Rand mitschwingt. Sie steht nicht so immens im Mittelpunkt, wie es bei einer ganzen Reihe von Jugendbüchern der Fall ist. Vielmehr ist sie sehr dezent. So dürfte das Buch vielleicht auch noch ein paar jüngere Leser ansprechen. Trotzdem ist die Liebesgeschichte nett gemacht und konnte überzeugen.

Zu Beginn konnte ich mit Julia nicht so viel anfangen. Aber im Laufe der Geschichte wurde mir ihre Handlungsweise immer klarer. Sie war nachvollziehbar. Außerdem habe ich mich an sie gewöhnt und mochte sie von Kapitel zu Kapitel lieber. Ich finde ihre Entwicklung innerhalb dieses Bandes nicht sehr prägnant. Sie bleibt ein recht blasser Charakter. Hier hätte ich mir von einer Protagonistin vielleicht ein wenig mehr erwartet. Aber irgendwie geht die Taktik der Autorin auf eine gewisse Weise auf. Es passt schon in die Geschichte.

Die Handlung finde ich besonders in der zweiten Hälfte spannend. Mich konnte sie fesseln. Ab und an war es gerade in der ersten Hälfte ein wenig vorhersehbar, aber dafür hat mir das Ende wirklich gut gefallen.

Noch zu erwähnen seien an dieser Stelle die Nebencharaktere. Sie treten in einer Vielzahl auf, haben aber alle etwas Besonderes an sich. Ich finde sie für Nebencharaktere wirklich gut ausgearbeitet. Sie sagen etwas aus. Dieser Aspekt des Buches hat mir richtig gut gefallen.

Der Schreibstil ist klasse. Er ist in der gängigen, leicht lesbaren Jugendsprache verfasst. Ich hatte keine Probleme und fühlte mich durch die Dialoge gut unterhalten.

Insgesamt war es ein Buch, das mir den Start wirklich nicht leicht gemacht hat, aber dann auf ganzer Ebene überzeugen konnte. Nach der Eingewöhnungsphase hat mich die Handlung gepackt und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

fantasy, parallelwelten, münchen

Verloren zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2017
ISBN 9783473401499
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem mich der erste Teil zwar noch nicht ganz überzeugen konnte, mir aber der Weitenentwurf gut gefallen hat, habe ich nun auch Band zwei gelesen.

Ve kehrt in diesem Band zurück in die Parallelwelt. Das sorgt natürlich für eine Menge neuen Stoff, denn Finn hat bereits eine neue Freundin. Das Thema Liebe wird auch in diesem Band wieder ernst genommen. Es spielt eine große Rolle. Zwischen den Finns und Ve entsteht eine Dreiecksbeziehung, wie man sie noch nicht kennt. Mir hat es gut gefallen. Keinesfalls wirkt diese Herangehensweise langweilig. Vielmehr brachte die Idee der Doppelgänger Frische. Es ist ja auch eine komische Situation für die Beteiligten. Für meinen Geschmack waren die drei Charaktere aussagekräftig ausgestaltet. Ich habe ihre unterschiedlichen Handlungsweisen gut nachvollziehen können.

Ve entwickelt sich in diesem Band weiter. Sie wird stärker und selbstbewusster. Sie tritt für das ein, was sie bewegt und wirkt weniger naiv.

Habe ich bei Band eins die Spannung noch bemängelt, so kann ich es von diesem Teil nicht mehr sagen. Ich finde, dass sich der Actionanteil vergrößert hat und somit auch die Spannung gestiegen ist. Die Handlung war viel schnelllebiger und konnte mich besser fesseln als im ersten Teil. Man erhält neue Informationen über die Welt. So werden zwar Fragen aus Band eins beantwortet, zugleich werden jedoch auch neue Fragen aufgeworfen, die wohl erst in Band drei ihre Lösung finden werden.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Er passt sehr gut zur Zielgruppe der jungen Erwachsenen. Ich würde sagen, dass es ab 14 Jahren gut passen dürfte. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und kommt schnell auf den Punkt. Die Dialoge sind flott und flüssig lesbar. Insgesamt wirkt er gefälliger als in Band eins.

Insgesamt hat mir dieser Band besser gefallen als der Auftakt. Er war spannender und fesselnder. Außerdem hat mir die Liebesgeschichte gut gefallen. Es ist bisher eine wirklich schöne Reihe, mit einer interessanten Idee. Ich bin bereits auf das Finale gespannt.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

337 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

pferde, liebe, familie, scheidung, frankreich

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich war als Jojo Moyes Fan natürlich sehr gespannt wie dieses Buch werden würde. Bereits als ich den  Klappentext gelesen hatte, war ich überzeugt, dass mir diese Geschichte gefallen würde. Und das kann ich schon mal vorweg nehmen: Ich hatte Recht!!

Diese Geschichte hat mich richtig berührt. Moses schafft es immer wieder aufs neue mein Herz zu berühren. Ihr unglaublich emotionaler und dabei keineswegs kitschig anmutender Schreibstil nimmt mich in seinen Bann und lässt mich erst wieder los wenn das Buch zu Ende ist.

In diesem Buch haben mir die komplexen Figuren und Handlungsstränge gefallen. Sie weisen allesamt eine emotionale Tiefe auf, die sehr authentisch dargestellt wird. Neben den menschlichen Protagonisten nimmt auch Sarahs Pferd viel Platz ein. Jojo Moyes steckt gerade in diese Passagen und auch in denen zwischen Tier und Mensch so viel Herzlichkeit herein, dass man es sehr gut nachvollziehen kann. Ich selbst mag Pferde sehr und bin immer wieder beeindruckt was für eine Bindung entstehen kann. Ich finde diesen Aspekt sehr schön und fein herausgearbeitet.

Auch die menschlichen Protagonisten sind toll. Meine Heldin dieses Buches ist meine Namensvetterin Sarah. Sie ist ein typischer Teenager, der so seine Probleme hat. Dabei konnte man ihr stets gut folgen. Sie handelt immer nachvollziehbar und realistisch. Ich mag ihr Durchsetzungsvermögen und ihre Stärke die zugleich auf so große Verletzlichkeit stößt. Moyes Charaktere sind wirklich nie klischeehaft, sondern immer einzigartig. Sarah hat mich sehr berührt und überzeugt.

Die Handlung hat mich stets mitgenommen. Ich finde das Buch sehr emotional und berührend. Mir hat es enorm Spaß gemacht mich in diese Geschichte zu vertiefen. Die romantischen Stellen waren niemals kitschig oder überzogen. Die Autorin schafft es hier ein geeignetes Maß zu finden. Neben Empathie kam auch Spannung auf, aber von dieser Autorin hätte ich auch nichts anderes erwartet. Ihre Geschichten laufen nie geradlinig und wie erwartet. Gerade das macht für meinen Geschmack die Spannung aus. Sie schafft es noch immer mich kalt zu erwischen, wenn ich mit einem anderen Ausgang rechne.

Es geht um viele Dinge, wie Liebe, Mut, Willensstärke, Durchhaltevermögen. Es ist insgesamt sehr abwechslungsreich.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht und locker. Auch wenn das Buch fast 600 Seiten hat, ist es für mich nie langweilig gewesen. Der Roman lässt sich wirklich gut lesen.

Insgesamt bin ich von diesem Buch wieder sehr begeistert. Ihre Geschichte, Charaktere und Schreibweise konnten mich überzeugen. Es wird definitiv nicht das letzte Buh sein, welches ich von ihr gelesen habe.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

101 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, jennyhan, verlieben, hanser, lara-jean

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254800
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Bereits der erste Teil hat mir richtig gut gefallen. Er war einfach so zuckersüß geschrieben und hat einen auch an die eigene Teenagerzeit zurück erinnert.

Nun ist auch die Fortsetzung übersetzt worden und wir erfahren wie es weiter geht mit Lara Jean. Ich habe mich sehr auf dieses Wiedersehen gefreut. Lara Jean ist einfach ein ganz toller Charakter. Davon konnte sie mich auch in diesem Band überzeugen. Sie entwickelt sich stetig weiter. Für sie ist alles was mit dem Erwachsensein zu tun hat noch Neuland, aber in jedem Buch wächst sie mehr in diese Rolle der Heranwachsenden rein. Sie erkundet neue Dinge und scheut davor auch nicht zurück, selbst wenn es sie Überwindung kostet. Sie muss lernen mit den Tücken des Lebens zurecht zu kommen. Und ich finde, dass sie sich auf diesem Weg wirklich gut schlägt. Es hat mir stets gefallen sie auf diesem Weg zu begleiten. Ich denke, dass sich viele junge Mädchen gut in ihre Person hineinversetzen können. Sie ist so normal aber dabei stets auch außergewöhnlich in ihrer Art und auch wegen ihrer Familie. Sie hat die typischen Probleme, die man eben mit 16 Jahren hat. Für mich war es stets erfrischende Unterhaltung.

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Es schwingt sowohl Humor als auch Ernst mit. Die Autorin packt Lara Jeans Probleme offensiv an, vergisst dabei aber nie, dass das Leben auch Spaß machen soll. Sie verwendet hier genau die richtige Mischung.

Die Liebesprobleme von Lara Jean wirken super authentisch. So oder so ähnlich geht es sicherlich vielen Mädchen in diesem Alter. Mir gefällt Jenna Hans Botschaft, die sie den jungen Mädchen mit auf den Weg gibt. Ich, als erwachsener Leser bemerke, wie sie zwischen den Zeilen versucht den Leserinnen einen sanften Schubs zu geben. Eine schöne Intention.

Neben Lara Jean ist mir auch in diesem Band wieder ihre kleine Schwester Kitty aufgefallen. Ich mag ihre Rolle sehr. Sie bringt immer wieder einen Frischekick in die Handlung. Ihre humorvolle Art hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht. Überhaupt finde ich Lara Jenas Familie toll.

Der Schreibstil ist klasse. Man fliegt nur so durch die Seiten. Er ist simpel und jugendlich gehalten. Für die angestrebte Zielgruppe genau das Richtige.

Insgesamt hat mir auch die Fortsetzung hervorragend gefallen. Ich habe mich stets super unterhalten gefühlt. Außerdem wirkt diese Geschichte sehr realistisch. Für junge Mädchen  dürfte es genau das richtige Buch sein.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

hörbuch, bdsm, shades of grey, shadesofgrey, erotik

Shades of Grey - Gefährliche Liebe

E. L. James , Sonja Hauser , Andrea Brandl , Merete Brettschneider
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 16.01.2017
ISBN 9783844524727
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Shades of Grey ist wohl die Buchreihe, die in den letzten Jahren am kontroversesten diskutiert wurde. Mit anderen Worten man kam nicht um die Reihe herum. Da ich die Reihe noch nie gelesen habe und nur den ersten Film gesehen habe, nahm ich den zweiten Film als Anlass, um nun auch in die Buchreihe zu starten. Allerdings in Form des Hörbuchs.

Was ich gleich vorn weg nehmen muss. Ich bin ein großer Fan von Merete Brettschneiders Hörbuch Vertonungen. Ich finde, dass sie das unglaublich gut macht. Ihre Stimme ist sehr angenehm und passt irgendwie zu so vielen unterschiedlichen Büchern. Sie spricht sowohl weibliche als auch männliche Charaktere auf eine tolle Art und Weise. Man kann sich fallen lassen und vergisst die Zeit um einen herum. Sie holt den Hörer ab und lässt ihn erst wieder los, wenn die CD vorbei ist. In diesem Hörbuch bietet sich Anas Ich-Perspektive auch einfach an, um es als Hörbuch zu produzieren. Es wirkt, als ob man die Geschichte von seiner Freundin erzählt bekommt.

Die Handlung dieses Bandes ist wieder sehr vielschichtig. Neben den gut geschriebenen erotischen Szenen gibt es natürlich auch wieder ernste Szenen, spannende Szenen und emotionale Szenen. Ich finde, dass man Shades of Grey nicht komplett auf einen Erotikroman herunterreduzieren kann. Angenommen man würde diese besagten Szenen ganz rausstreichen, dann würde immer noch eine sehr gefühlvolle und spannende Liebesgeschichte über bleiben. In diesem Teil kommen auch einige Dinge vor, die einen den Atem anhalten lassen. Sehr spannend.

Die Beziehung zwischen Ana und Christian wird immer intensiver. Man lernt beide noch besser kennen. Speziell über Christians Vergangenheit wird der Leser zunehmend mehr aufgeklärt. Ana findet immer mehr zu sich selbst. Sie lernt sich besser kennen und entwickelt langsam ein besseres Selbstbewusstsein. Ich finde die Entwicklung der beiden nachvollziehbar. Auch die Zweifel und Bedenken von Ana werden sehr realistisch dargestellt. Ich kann sie gut verstehen.

Der Schreibstil gefällt mir. Er ist nie zu ausschweifend. Die Dialoge sind sehr humorvoll geschrieben. Es ist wirklich sehr unterhaltend. Gerade die Dialoge zwischen Ana und ihrer Freundin haben mir gut gefallen.

Insgesamt hat mir dieses Hörbuch richtig gut gefallen. Ich glaube, dass dieses Medium für diese Reihe genau das richtige für mich war. Es ist gut gemacht und hat einen hohen Unterhaltungswert. Nun werde ich mir auch den Film ansehen. Das Hörbuch kann ich auf jeden Fall empfehlen!



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kaffe, universität, erotik, backe, dreiecksbeziehung

Nothing more

Anna Todd , Julian Horeyseck
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 12.09.2016
ISBN 9783837133370
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Vorab möchte ich ein paar Worte an die Personen richten, denen die Tessa und Hardin Story zu viel war, gerade bezüglich ihrer dauernden Streitereien und der On-off-Beziehung. Dieses Buch ist anders. Es geht primär um Landon und nur ganz im Hintergrund läuft die Geschichte um Tessa und Hardin fort. Hier gibt es keine großen Streitereien. Vielmehr läuft die ganze Geschichte, so wie man Landon eben auch kennt, wesentlich ruhiger ab. Wer also den Schreibstil und den generellen Figurenentwurf von Landon mochte, für den könnte dieses Spin-Off trotzdem etwas sein.

Nun aber direkt etwas zur Geschichte. Ich mochte Landon eigentlich von Band eins der After Reihe an gut leiden. Er war  mein Lieblingsnebencharakter. In diesem Band lernen wir endlich seine innere Perspektive kennen. Sein Gefühlsleben wird dabei sehr anschaulich dargestellt und wirkt eben auch sehr echt. Bei ihm habe ich nie das Gefühl, dass es sich um eine ausgedachte Figur handelt, weil sein Innenleben sehr authentisch wirkt. Dieser Teil dient meiner Meinung nach dazu das Finale der gesamten Reihe vorzubereiten. Viele Handlungsstränge werden nur angerissen und auch der Konflikt für Teil zwei wird ins Rollen gebracht. Landon versucht über Dakota hinwegzukommen und dann auch wieder nicht. Schließlich lernt er eine neue Frau kennen und fängt an ehrliche Gefühle für sie zu entwickeln. Das ruft allerdings auch Dakota wieder auf den Plan, was Landon in ein Gefühlschaos stürzen lässt. Seine innere Zerrissenheit wird treffend dargestellt. Ich konnte mich komplett in seinen Charakter hineindenken sowie -fühlen. Landon ist ein aussagekräftiger Charakter, den es sich lohnt näher kennenzulernen.

Der Schreibstil von Anna Todd hat sich, man mag es kaum glauben, dass das noch möglich war, weiter verbessert. Es hörte sich gewohnt zügig. Dabei waren die Sätze jedoch zunehmend komplexer und ausgefeilter. Man merkt, dass Todd hier über noch mehr Schreibpraxis verfügte.

Sprecher:

Ich finde, dass Julian Horeyseck einen sehr guten Eindruck macht. Ich hatte mir Landons Stimme genau so vorgestellt. Der Sprecher spiegelt Landons Charakter in seiner Stimme sehr realistisch wieder. Er hat auch eine sehr angenehme Klangfarbe, sodass man ihm gerne zuhört. Auch die anderen Charakter erscheinen authentisch durch seine Darbietung. 

Das Hörbuch ist diesmal recht kurz. Man hat es in unter 7 Stunden durchgehört und freut sich dann eigentlich schon auf den nächsten Teil.

Diese Geschichte war durchgehen interessant und ließ sich im Nu anhören. Landons Geschichte ist sanfter und ruhiger aber dafür hochemotional. Mir hat dieser Spin-Off sogar noch besser gefallen als die After-Reihe, weil man sich hier einfach besser fallen lassen konnte. Ich kann dieses Hörbuchuch wirklich sehr empfehlen. Gerade für alle Landon Fans.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

242 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

alexander der große, fantasy, magie, makedonien, jugendbuch

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diese Geschichte ist etwas Besonderes. Sie spielt im antiken Griechenland um 340 v. Chr. Die Charaktere beruhen zum Teil auf wahren Personen der Geschichte. So geht es beispielsweise auch um Alexander den Großen. Zu dem spielen die griechischen Götter eine Rolle. Geschichtliche Vorkenntnisse sind aber nicht Voraussetzung um das Buch zu verstehen. Vielmehr geht die Autorin hier auf alle relevanten Fakten ein und erklärt es dementsprechend auch.

Mir hat die Grundidee des Buches richtig gut gefallen. Mir haben die Schlachten und auch die spannenden Szenen gefallen, der Verrat, die Intrigen. Es gab sehr viele positive Aspekte, aber leider schleichen sich bei diesem Auftakt auch ein paar Kritikpunkte ein. Nicht so gut gefallen hat mir der Aufbau. Die Handlung wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Außerdem gibt es verschiedene Handlungsstränge, die parallel nebenher laufen und erst später zusammentreffen. Dabei sind mir die verschiedenen Anteile der Perspektiven zu ungleichmäßig verteilt. Oftmals muss man sich sehr anstrengen, um nach einem sehr langen Abschnitt des einen Handlungsstrangs wieder Anschluss an den anderen zu finden. Der Wechsel viel mir des Öfteren schwer. Außerdem gab es leider auch immer wieder Längen. Spannung und löste diese zwar immer wieder ab, aber das machte das Buch ein wenig durchwachsen.

Besonders gut haben mir hingegen die Charaktere gefallen. Diese waren meiner Meinung nach sehr gut ausgearbeitet und konnten mich wirklich überzeugen. Jeder hat in seinem Handlungsstrang nachvollziehbar gehandelt, ob gut oder böse. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Beschreibungen der Umgebung haben mir geholfen sich alles sehr genau vorzustellen. Es wirkte sehr realistisch für die antike Zeit. Der Schreibstil ist stets flüssig lesbar.

Insgesamt war es ein interessanter Reihenauftakt, der trotz der Kritik Lust auf mehr macht. Die Handlung wurde in diesem ersten Band noch so offen gelassen, dass man wissen möchte wie es mit den Charakteren weiter geht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

281 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

chosen, bestimmte, rena fischer, fantasy, gaben

Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Buch haben mich sowohl Klappentext als auch das Cover von Anfang an angesprochen. Dieses Buch fällt auch schon auf Grund des Internats absolut in mein Beuteschema. Ich mag Jugendbücher, die einen Fantasyanteil haben und in Internaten/Schulen etc. spielen total gerne.

Die Grundidee des Buches gefällt mir sehr gut. Menschen mit verschiedene außergewöhnlichen Fähigkeiten sind zwar nichts Neues, aber die Umsetzung der Autorin konnte mich überzeugen. Auch die Rivalität zwischen den Raben und den Falken hatte seinen Reiz. Ich finde, dass die Autorin den Leser sehr gut in diese neue Welt eingeführt hat. Man lernt nach und nach die Strukturen. So war es schwer das Buch beiseite zu legen, denn die Neugier nach neuen Informationen wuchs stetig.

Ich finde, dass es bereits ein Jugendbuch für die etwas älteren Teenies ist. Nicht, weil die Liebe, wie es der Klappentext vielleicht andeutet, hier unglaublich viel Raum einnimmt. Das hätte für meinen Geschmack sogar noch mehr sein dürfen. Sondern eher wegen der Komplexität der Handlung. Am Anfang musste ich mich erst mal an den Aufbau der Geschichte gewöhnen. Sprünge in der Handlung und die durchgehende ich-Perspektive, auch bei Personenwechseln, hat es mir nicht so leicht gemacht. Man muss hier aufpassen den Faden nicht zu verlieren. Auch schreckt die Autorin nicht davor zurück Charaktere sterben zu lassen. Ich würde hier nicht der Empfehlung des Verlags von 13 Jahren folgen sondern vielleicht sogar eher auf 14 Jahre setzten.

Nun komme ich zu den Charakteren. Ich muss sagen, dass ich dieses Jugendbuch wirklich bezaubernd finde und die Charaktere tragen hier einen riesigen Teil zu bei, wenn nicht sogar den größten. Emma ist eine tolle Protagonistin. Sie ist ein Mädchen, in das ich mich sofort hineinversetzen konnte. Sie handelt sehr nachvollziehbar, wenn auch manchmal etwas unüberlegt. Sie ist 16 Jahre alt und verhält sich ihrem Alter entsprechend. Sie ist nicht perfekt, was ich sehr schätze, denn so glatte Jugendbuch-Protagonistinnen sind nicht so mein Fall. Ich glaube, dass sich die Zielgruppe des Buches gut mit ihr identifizieren kann und teilweise auch die selben Probleme und Ängste hat. Sie ist mutig und clever. Ihre Art ist angenehm. In ihren Dialogen beweist sie Humor.

Jared und Aiden fand ich von Anfang an sehr gelungen. Für den ersten Teil sind sie mir stark genug ausgearbeitet gewesen.

Aber auch die kleinen Nebencharaktere haben es mir angetan. Sie geben diesem Buch noch das gewisse Extra. Gerne würde ich von dem ein oder anderen in der Fortsetzung noch etwas mehr erfahren.

Der Schreibstil ist flüssig lesbar. Er trifft den gängigen Jugendbuchstil. Die Sprünge in der Handlung waren mir ein wenig zu stark. Die Beschreibungen ufern ab und an ziemlich aus. Das langweilt mich in Büchern schnell. Hier war es aber noch in Ordnung.

Insgesamt finde ich dieses Buch wirklich gelungen. Fischer erschafft hier eine neue Reihe mit viel Potential. Gerade der starke Cliffhanger am Ende des Buches hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Die Charaktere waren sehr überzeugend. Ebenso die Geschichte. Ich bin unglaublich gespannt auf die Fortsetzung, die noch in diesem Jahr erscheinen soll.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, call of crows, piper, liebe, wikinger

Call of Crows - Entfacht

G. A. Aiken , Michaela Link
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492280914
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem ich bereits den Vorgängerverschlungen hatte und es mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, war ich selbstverständlich sehr gespannt auf diese Fortsetzung.  Wer sich ebenso gefreut hat, dürfte nicht enttäuscht werden, denn dieser Band kann mit dem Auftakt mithalten.

Es gibt wieder blutige und kampfreiche Szenen, die auch sehr spannend zu lesen sind. Auch, wenn diese meinem Empfinden nach weniger auftauchen, leidet darunter keinesfalls die Geschichte. Ich bin eh kein großer Fan von übermäßigen Kampfszenen. Dafür gab es viel mehr humorvolle Szenen. Diese machen für mich auch das Flair des Buches aus. Wenn man in diese Welt eintaucht gehört auch Spaß einfach dazu. Daneben gab es aber auch wieder romantische Szenen, die mir sehr gut gefallen haben. Sexszenen wurden in diesem Band sparsamer eingesetzt, nämlich genau ein mal. Also ein gut durchgeschüttelter Mix!

Die nordische Mythologie kam selbstverständlich auch zum Tragen. Wer diese mag, dürfte hier unglaublich gut aufgehoben sein. In diesem Teil gibt es wieder neue Details und die Strukturen werden weiter erklärt.

Die Charaktere, vor allem und Jace und Ski, entwickeln sich weiter. Man merkt bereits Unterschiede zu Band 1. Jace ist mir durch ihre coole Art noch sympathischer geworden. Sie geht Dinge oftmals ganz anders an, als es Jugendbuchcharaktere so tun. Die Gefühle und Gedanken der Charaktere wirken authentisch und ich habe sie ihnen stets abgenommen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Dialoge haben mir unglaublich gut gefallen. Der Humor der Autorin  trifft genau meinen und somit habe ich mich stets gut unterhalten gefühlt.

Insgesamt ist es eine gelungene Fortsetzung, die Lust auf einen weiteren Teil macht.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

mark, #liebesroman, tochter, evie, connor

Weil ich dich liebe

Guillaume Musso , Claudia Puls
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309264
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Da es mein erstes Buch des Autors ist wusste ich nicht so recht was ich erwarten sollte. Auf Grund des Titels hätte ich auf eine Liebesgeschichte gezählt. Das passt im Nachhinein aber nicht wirklich. Vielmehr ist es ein Buch, in dem romantische Anteile mit Action und Thriller gemischt werden. Es ist nicht klar eines dieser Genre sondern ein Mix. Und dieser konnte mich wirklich überzeugen. Ich habe schon oft gehört, dass Leser die übertriebene Handlung und das Happy End der Bücher von Musso stören. Das kann ich nicht behaupten. Ich empfand des Ende als überraschend und nicht vorhersehbar. Abgesehen davon mag ich Happy Ends. Mir kam es auch nicht als zu viel vor. Bei Filmen möchte ich das ja auch. Für mich bleiben Liebesromane noch immer Bücher, die mich einfach mitreißen und unterhalten müssen. Und das hat dieses Buch in der Tat getan.

Es geht um drei Charaktere, die sich auf einem Flug treffen und immer mehr feststellen müssen, dass ihre Leben und Schicksale miteinander verbunden sind.

Die Erzähltechnik gefällt mir richtig gut. Es gibt zwei Erzählzeiten. Die Gegenwart und die Vergangenheit. Das hier und jetzt stellt dabei die Ausgangszeit dar, welche immer wieder durch Rückblenden unterbrochen wird. Diese Herangehensweise tut dem Buch gut. Die Spannung wird erhöht und dem eigentlichen Tempo tut es keinen Abriss. Ich habe so nie das Interesse verloren und wollte konstant wissen, wie es in der jeweils anderen Zeit weiter geht.

Ich finde die Geschichte emotional sehr fein erzählt. Der Autor konnte mich berühren. Seine Charaktere werden sehr detailreich gezeichnet und wirken niemals flach. Ich hatte das Gefühl in ihr Inneres blicken zu können. Ihre Gedanken und Gefühle konnten mich erreichen. Auch die Handlungsweisen waren stets authentisch. Musso vollbringt es wunderbare Figuren zu kreieren, die wirken, als hätte der Autor in ihre Seele blicken können.

Neben der emotionalen Komponente kam auch die Spannung und Action nicht zu kurz. Dem Buch gelingt der Spagat zwischen diesen beiden Polen gut.

Der Schreibstil lässt sich locker und zügig lesen. Die Beschreibungen und Dialoge sind stets aussagekräftig. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Insgesamt war es ein richtig tolles Buch. Vom Anfang bis zum Ende war es unterhaltend, spannend, emotional! Absolute Leseempfehlung.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schwestern, bali, geheimnis, fernweh, vergangenheitsbewältigung

Die Landkarte der Liebe

Lucy Clarke , Astrid Mania
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492311007
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Auch dieses Buch von Lucy Clarke war einfach nur grandios. Die Authentizität der Gefühle lässt sich richtig spüren.

In diesem Roman geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen den Schwestern Katie und Mia. Eine klassische Liebesgeschichte ist es in diesem Sinne nicht. Vielmehr wird die Hassliebe der beiden thematisiert. Unterschiedlicher als diese beiden können Schwestern gar nicht sein. Während Katie ein klassisches und strukturiertes Leben in London führt, geht Mia auf Weltreise und ist auch ansonsten ein spontaner und freier Mensch. Ihre Lebensentwürfe sind komplett konträr. Das Verhältnis der beiden ist immer wieder durch schwierige Zeiten geprägt. Als Katie dann jedoch von Mias angeblichem Selbstmord erfährt, begibt sie sich auf eine Reise auf den Spuren ihrer Schwester. Das einzige was sie noch von ihr hat ist ein Tagebuch.

Das Buch ist kapitelweise jeweils abwechselnd aus der Sicht von Katie und Mia geschrieben. Diese Herangehensweise hat mir richtig gut gefallen. So erfährt man kontinuierlich etwas aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart und lernt beide Frauen gleichzeitig kennen. So erleben wir beide als Protagonisten und erfahren ihre Gefühle und Gedanken. Auf diese Weise bin ich beiden nahe gekommen und konnte mich in sie hineinversetzen.

Die Beziehung der beiden zueinander wird aufgedröselt. Der Leser bekommt immer mehr Hintergrundinformationen, um sich ein genaues Bild machen zu können. Die wichtige Frage, die jedoch die ganze Zeit mitschwingt ist: War es tatsächlich ein Selbstmord? Und warum bzw. wie hat sich das alles ereignet? Diese Fragen stellt sich Katie ebenfalls. Im Laufe der Handlung bekommt man immer mehr Hinweise, die sich jedoch erst im letzten Kapitel zu einem klaren Bild wandeln. Es bleibt durchgehend sehr spannend. Der Leser rätselt mit. Auch gut gesetzte Wendungen legten mir Steine in den Weg auf der Suche nach der Wahrheit. Das ist rundum gelungen.

Die Traumkulisse vor der sich die Handlung spielt wurde in eindrucksvoller Weise in Szene gesetzt. Durch die detailreichen Beschreibungen konnte ich mir alles vor meinem inneren Auge vorstellen. Ich konnte mich vollkommen in der Atmosphäre fallen lassen und bin abgetaucht in ein spannendes Abenteuer mit viel Herzschmerz und Emotion.

Der Schreibstil hat mich gleich nach der ersten Seite wieder gepackt. Er trifft mich tief ins Herz und berührt mich. Clarke schreibt authentisch. Ihre Geschichte lässt sich ohne Umstände lesen. Innerhalb von ein paar Seiten ist man mit der Geschichte verbunden. Sie ist eine der Autorinnen, die mich gleich aus meinem Alltag befreien kann und in ihre Welt entführt. Dabei bedient sie sämtliche Gefühle gleichermaßen. Es ist liebevoll, romantisch, spannend, traurig, lustig oder tief emotional.

Insgesamt war es wieder ein ganz tolles Erlebnis für mich und ich freue mich schon auf ihren neuen Roman, der in diesem Sommer ebenfalls beim Piper Verlag erscheinen wird. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

263 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

briefe, liebe, tumblr, verlust, nie verschickte briefe

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Lisa Congdon , typealive
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785586082
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch ist etwas ganz besonderes. Ein so schönes und positives Cover sieht man selten. Aber was einen im Innern erwartet kann man zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht wissen. Jede einzelne Seite ist liebevoll gestaltet. Das Buch ist gänzlich in bunt gedruckt. Die Seiten sind durch Zeichnungen und Muster illustriert.

Inhaltlich sind Emails von Leuten aus der ganzen Welt abgedruckt. Diese richteten sich an Emily Trunko, die einen Blog, quasi als Sammelstelle für alles, was man schon immer mal sagen wollte, eröffnet hat. Menschen können ihr jegliche Art von Zeilen schicken, ob Gedicht oder Brief ob Song oder Tagebucheintrag ganz egal. Für viele war es die einzige Gelegenheit, von ihren Sorgen erzählen zu können.

Es gibt hoffnungsvolle sowie hoffnungslose Seiten. Freudige und traurige. Sie bringen den Leser zum Lachen und Weinen. Das Buch enthält ein sehr breites Spektrum an menschlichen Emotionen. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht in diesem Büchlein zu stöbern. Nicht nur ein Mal habe ich mir die Frage gestellt, was wohl für ein Mensch hinter diesen Worten steckt und wie es ihm seit diesem Beitrag ergangen ist.

Ein unglaublich schönes Buch, welches sich meiner Meinung nach hervorragend zum Verschenken speziell an Jugendliche eignet. Es kann eigentlich kein Fehlgriff sein, denn die Botschaft des Buches ist klar: Eine Hommage an das Leben in allen seinen Facetten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

680 Bibliotheken, 29 Leser, 3 Gruppen, 124 Rezensionen

fae, fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Was liebe ich diese Autorin und was liebe ich dieses Buch. Es ist auf seine Weise ganz anders als Throne of Glass.

Die Geschichte hat mich sofort gepackt. Spannung war quasi ab der ersten Seite vorhanden. Es gab auch keinerlei Längen in diesem Buch. Man möchte stets tiefer in diese Welt hineingezogen werden.

Sarah J. Maas vereint wieder alles, was nötig ist, damit mir das Buch gefällt. Gefühl, Action und Spannung. Besonders der Punkt Action kam hier nicht zu kurz. Sie schafft es mich bei Laune zu halten, obwohl ich gar kein großer Fan von Kämpfen etc. bin.

Aber auch die Romantik kam hier natürlich nicht zu kurz. Ich finde, dass Maas diesen Aspekt anders verpackt, als die restlichen Autoren dieses Genres. Es wirkt bei ihr nie abgegriffen. Man ist nie an die letzten 20 Bücher, die man zuvor gelesen hat, erinnert. Es wirkt eigentlich neu. So komisch sich das auch anhören mag. Ihre Geschichte entwickelt sich immer stringent, aber nie vorhersehbar. Eigentlich kann immer alles passieren. Da hat sie wohl auch keinen Skrupel. Gerade das bringt mich dann wieder zum Punkt Spannung, die dadurch enorm in die Höhe schießt.

Die Charaktere waren wieder unglaublich gut ausgearbeitet. Auch wenn es erst der erste Band ist, habe ich bereits das Gefühl die Charaktere umfassend zu kennen. Natürlich sind noch Geheimnisse offen, aber ich habe zu jedem wichtigen Charakter eine emotionale Bindung, sei sie positiv oder negativ.

Besonders die Protagonistin Feyre hat es mir angetan. Ich konnte mich super in sie hineinversetzen und habe ihr Handeln stets nachvollziehen können. Sie ist clever und weiß, was sie will. Emotional ist sie immer da wo es nötig ist. Ansonsten hat sie ein tolles Durchhaltevermögen. Sie ist eine tolle Heldin, mit Ecken und Kanten. Ich möchte in der Fortsetzung noch gerne mehr über sie erfahren.

Der Schreibstil hat mir wieder unglaublich gefallen. Diese Frau schreibt einfach aus dem Herzen. Ich habe stets mitfühlen können, was die Charaktere fühlen. Ihr Einfühlungsvermögen ist grandios.

Insgesamt bin ich von diesem Buch wieder begeistert. Ich wusste ja, dass es gut werden musste, weil ich Sarah J. Maas einfach so toll finde, aber es hat mich wirklich auf allen Ebenen abholen können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(303)

738 Bibliotheken, 42 Leser, 2 Gruppen, 194 Rezensionen

prinzessin, prinz, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:

Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war durchwachsen. Mal war es sehr spannend und dann hat es sich auch wieder gezogen. Die zweite Hälfte konnte mich jedoch vollkommen überzeugen. Die Handlung überschlug sich beinahe und sorgte so für ein rasches Lesetempo.

Mir hat die Idee der Autorin gefallen, über einen sehr langen Zeitraum offen zu lassen, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. So hat man immer mitgerätselt und es hat mich dauerhaft am Lesen gehalten. Es sorgte für Spannung.


Charaktere:

Lia mochte ich auf Anhieb. Sie ist ein interessanter Charakter, dessen Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird. Mit dieser Situation kommt sie aber ziemlich gut klar. Sie ist mutig und stark, manchmal auch ein wenig naiv. Innerhalb dieses ersten Teils bemerkt man schon die Anfänge einer Entwicklung, die sich wohl noch in den Folgebänden fortsetzen wird. 

Kaden und Rafe finde ich beide auf ihre Weise spannend. Ich war immer ein wenig hin und her gerissen, wer nun welcher Charakter ist (also Attentäter oder Prinz). Beide haben gute und schlechte Eigenschaften. Das Liebesdreieck zwischen den beiden und Prinzessin Lia finde ich sehr spannend. Ich weiß noch nicht, auf welcher Seite ich stehen würde. Jedenfalls macht es Spaß sich in Lia hineinzuversetzen und zu versuchen eine Entscheidung zu treffen. Bezüglich dieses Punktes ist meine Vorfreude auf die Fortsetzung auch schon groß.


Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Er ist locker und leicht lesbar. Er ist im typischen Jugenbuchstil verfasst. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, denn so ist die Handlung stets abwechslungsreich und man erfährt mehr aus der inneren Perspektive von einer größeren Anzahl an Figuren. Insgesamt hat mir der Spannungsbogen gefallen. Lediglich kleinere Passagen in der ersten Hälfte waren etwas zäh. Angesichts des packenden Finales lässt sich darüber aber hinwegsehen. Das Ende lässt den Leser mit einem gemeinen Cliffhanger zurück, der definitiv Lust auf mehr macht. 


Fazit:

Dieser Reihenauftakt hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist ausgefallen und neu. Ich finde die Charaktere interessant und kann mit der Geschichte mitfiebern. Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 
637 Ergebnisse