SLovesBookss Bibliothek

757 Bücher, 556 Rezensionen

Zu SLovesBookss Profil
Filtern nach
757 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

90 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

köln, historischer roman, gold, mord, geld

Das Gold des Lombarden

Petra Schier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.10.2017
ISBN 9783499270888
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der historische Kontext kommt sehr realistisch herüber. Ich konnte mich sofort hineinversetzen in diese Welt. Es wirkt gut recherchiert, was Verhaltensweisen und Orte anbelangt.

Der Perspektivwechsel zwischen Aleydis und Vinzenz trägt die Geschichte. Mir hat das sehr gut gefallen.

Die Autorin beschreibt hier eine Protagonistin, die ihren ganz eigenen und unkonventionellen Weg geht. Sie verhält sich atypisch, was auch den Reiz ihrer Figur ausmacht. Mir hat das von der Autorin vermittelte Rollenbild gefallen. Sie geht nicht komplett mit den traditionellen Werten des Mittelalters mit, sondern verändert diese.
So gestaltet sie interessante Charaktere, die den Leser nicht nur ein Mal überraschen.
Dadurch bleibt auch der Spannungsbogen stets oben.

Die Geschichte an sich ist wirklich gelungen. Mir gefällt dieser leichte Genremix zwischen Kriminal-, Detektiv- und Historienroman. Auch wenn es sich selbstverständlich primär um einen historischen Roman handelt, spielen die Elemente der angesprochenen Genre durchaus eine Rolle. Diese Mischung macht den Roman vielleicht insbesondere für Einsteiger im Bereich historische Romane interessant.

Nicht nur die Beschreibung der Ortschaften und Gepflogenheiten lassen 1423 vor dem inneren Auge des Lesers erscheinen, insbesondere die Sprache trägt einen großen Teil dazu bei. Der Autorin gelingt es ihre Figuren sprachlich so zu entwerfen, dass sie für mich als historischen Laien, sehr realistisch reden. So würde ich es mir durchaus vorstellen können.

Insbesondere die Dialoge beinhalten intellektuelle Andeutungen metaphorischen Charakters. Oftmals enthalten sie aber auch die richtige Portion Witz und Charme. Ich bin den Dialogen sehr gerne und aufmerksam gefolgt.

Das Lesen wurde niemals langweilig. Der Schreibstil gefällt mir gut und sorgt immer für die richtige Portion Spannung.

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Es ist eines der besten historischen Bücher, das ich dieses Jahr gelesen habe. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

lieder, musik, liliane susewind, tiere, groovig

Liliane Susewind – Meine Songs

Tanya Stewner , Guido Frommelt , Tanya Stewner
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783839841518
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Diese CD kam bei unseren kleinen Liliane Susewind Fans besonders gut an. Wer Fan der Bücher ist, wird auch sicherlich ein Fan der CD. Die Lieder widmen sich zum großen Teil einem Band der Reihe. Wenn man also Titel wie „Das Lied der Delfine“ oder „Safari“ hört, wird man sich sicherlich sofort etwas darunter vorstellen können.

Was gerade unseren Kindern am besten gefallen hat, war die Tatsache, dass es sich hierbei nicht um „richtige Kindermusik“ handelt, sondern die Lieder auch den Geschmack von Kindern bis ca. 11 Jahren super trifft. Aber auch als Erwachsene habe ich gerne zugehört und war nicht genervt von immer wieder gleich klingenden Melodien, die an Kitsch kaum zu überbieten waren. Nein, hier hat man eine Kinder-CD, die wirklich Freude bereitet und sich auch problemlos mehrmals hintereinander anhören lässt.

Ich finde es gelungen, dass die Texte so schön Bezug auf die jeweiligen Bücher nehmen. Man merkt, dass hier viel Liebe ins Detail gesteckt wurde.

Den besten Punkt habe ich mir aber für den Schluss aufgehoben. Diese CD wartet mit einer richtigen Starbesetzung auf. Neben der Autorin selbst, wirken Stars wie Yvonne Catterfeld, Tom Beck, Bürger Lars Dietrich, Axel Prahl, Guildo Horn, Jasmin Tabatabai, Cäthe, Dieter Thomas Kuhn, Anna Depenbusch, Olaf Schubert, Winnie Böwe u.a. mit.

Aber auch Lilis Geburtstagslied hat sich in unser Herz geträllert. Die Auswahl an Songs ist groß. Vor allem die Unterschiedlichkeit fällt auf. Kein Song klingt wie der andere. Auch die Stimmungen variieren von Lied zu Lied.

Mein absoluter Tipp als Weihnachtsgeschenk für die kleinen Leseratten und Liliane Susewind Fans.   

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

dystopie, böse magierin, jugendroman, reihenauftakt, verrückte magierin

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe Ag, 04.09.2017
ISBN 9783741300721
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich finde es super schwer dieses Buch zu bewerten. Es ist mir selten so schwer gefallen. Ich bin die ganze Zeit hin und her gerissen zwischen dem, was ich erwartet habe, was aber bitterlich enttäuscht wurde und dem, was ich bekommen habe, was mich aber wiederum in einen Zwiespalt gebracht hat. 


Ich fange mal vorne an. Auf Grund des Covers, der Kurzbeschreibung und der Leseprobe habe ich mit so etwas in Richtung Selection, Juwel etc. getippt. Anders aber irgendwie in diesem Stil. Allein schon das Cover mit diesem coolen Kleid. So war es auch anfangs. Die ersten Kapitel waren exakt das was ich erwartet habe und erinnerten mich stellenweise von der Idee entfernt an "Den Report der Magd", das ich sehr mag. Doch dann leitete die bereits im Klappentext angesprochene Flucht der Protagonistin aus dem goldenen Käfig einen derartigen Umschwung in der Geschichte ein, mit dem ich niemals gerechnet hätte. Das ganze Konzept veränderte sich. Der Schwerpunkt hat sich nicht nur verlagert, sondern es wurde ein ganz Neuer. Die Problematik der Auserwählten geriet völlig in den Hintergrund. Ab da wurde es eher zu einer trägen Geschichte über Reisende, dessen Sinn und Zweck man noch nicht fassen konnte. Erst im letzten Teil kommt die Komponente Magie hinzu und transformiert die Geschichte in eine ganz andere Richtung. Jedoch ergibt alles im letzten Teil einen Sinn. Mir hat eigentlich seit der Flucht der Protagonistin stetig etwas gefehlt. Ich wusste aber erst was es war, als ich es gefunden habe, auf den letzten 40 Seiten. Mir fehlte der Rahmen. Man bekommt über die gesamte Länge des Buches immer nur Stücke des Mittelteils des Puzzles, aber nie habe ich verstanden, warum mir die Geschichte so auseinander gebrochen ist. Erst am Ende ergab sich ein Bild. Nun mag es Leser geben, zu denen ich mich üblicherweise auch zähle, die es an Büchern schätzen, wenn sich das Gesamtbild erst im Nachhinein ergibt und man so vor eine große Überraschung/Wendung gestellt wird. Hier war es für mich aber eine Erfahrung des freien Falls. Ich wollte zwar immer wissen wie es weiter geht, aber eher aus der Motivation herauszufinden, was ich nicht verstanden habe oder ob es da etwas zu verstehen gab. Mir ist nach der Flucht die Geschichte komplett weggebrochen. Ich habe mich wie in einem anderen Buch gefühlt. Die Geschichte konnte mich auch nicht mehr fesseln im eigentlichen Sinne. Irgendwie fehlte mir was um mich darauf einlassen zu können. Aber mir war der Mittelteil auch schlichtweg zu langweilig. Erst später wurde es wieder spannend, als auch die Erzählung beschleunigte und Actionszenen ins Spiel kamen.


Insgesamt ging mir die Handlung des ersten Teils zu ruhig und glatt vonstatten. Es gab kaum richtige Highlights, die mich packen konnten. Auch für ein Jugendbuch war es für meinen Geschmack zurückhaltend. Angesichts dessen, dass es in der Geschichte um die Ausnutzung von jungen Mädchen und Frauen als unfreiwillige Gebärmaschine geht, gehe ich eigentlich auf Grund dieser damit zusammenhängenden beziehungsweise sich aufdrängenden Thematiken wie Sex, Vergewaltigung und Ausbeutung von Frauen sowie politischen Machtspielen und Entzug von Grundrechten davon aus, dass sich dieses Buch an ältere Jugendliche ab 15 oder 16 richtet, die somit auch einen anderen Anspruch bezüglich Spannung, Action und Sprachstil haben. Selbst wenn die Auserwählten nur auf den ersten Seiten eine wirkliche Rolle spielen. Deswegen finde ich die Umsetzung enttäuschend. Der Spannungsbogen und Sprachstil erinnerte mich eher an ein Jugendbuch, dass primär an ab 12-jährige gerichtet ist.


Die Liebesgeschichte in diesem Buch ist zunächst als Liebesdreieck angelegt. Dieses Gefüge verschiebt sich zum Ende allerdings beziehungsweise wird es wieder ein wenig abgeschwächt, was ich sehr schade finde. Diese Liebesgeschichte bleibt aber recht, ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, "sanft", "ruhig", "unschuldig". Jedenfalls spielt sich das meiste im Kopf der Protagonistin ab, indem sie über ihre Gefühle für die beiden Jungs nachdenkt. Über zurückhaltende vereinzelte Küsse geht es hier nicht hinaus. Was ich aber für ein Jugendbuch auch wenn es meiner Meinung nach das Alter ab 15 anspricht absolut in Ordnung ist. Es muss ja nicht immer Gott weiß wie zugehen. Deswegen mag ich diese Zurückhaltung hier durchaus. Jedoch hätte ich mir hier ein wenig mehr Drama im Liebesdreieck gewünscht. Dieses ist für meinen Geschmack recht flach geblieben. Aber das mag in der Fortsetzung vielleicht ja noch kommen. 


Die Charaktere haben mir gut gefallen. Es gibt hier eine gute Mischung, sowohl was die Altersstruktur angeht, als auch die Persönlichkeiten. Einzig mit Leigh bin ich nicht so gut klargekommen, sie hat mich durchgehend fürchterlich genervt, weil ich ihr Verhalten für ihr Alter unheimlich kindisch empfand und mich oft gefragt habe, wo eigentlich der Stolz dieses Mädchens hin ist. Skadi als Protagonistin ist interessant. Sie ist noch nicht so ganz aus sich herausgekommen, findet jedoch im Laufe der Geschichte immer mehr zu sich selbst. Bei ihr habe ich oftmals das Gefühl, dass sie unbewusst oder aus dem Bauch heraus Entscheidungen trifft, deren Tragweite sie erst wesentlich später erfasst.


Der Fantasyanteil in diesem Buch ist noch recht gering. Gegen Ende wird es mehr. 


Der Schreibstil lässt sich sehr flott lesen. Er ist recht einfach gehalten. Die Dialoge wirken machmal etwas platt und die Spannungskurve ist eher eine Linie bis zum Ende, wo sie etwas ansteigt. Ich hätte mir hier mehr erwartet.


Was ich aber glaube ist, dass die Autorin für den zweiten Band nun so viel Material hat, was auch bestimmt spannend wird, dass es sich wirklich lohnen könnte den zweiten Band zu lesen. Denn die wirklich interessanten Dinge kamen alle erst auf den letzten 40 Seiten. Hier sehe ich wirklich Hoffnung auf die Fortsetzung. Ein paar wichtige Fragen wurden auch noch offen gelassen. Was es zum Beispiel mit der Vergangenheit von Jaro auf sich hat. Diese möchte ich sehr gerne beantwortet wissen. Deswegen werde ich der Reihe noch eine Chance geben.


Es ist auch nicht so, dass mir das Buch insgesamt gar nicht gefallen hätte. Ich war einfach von gewissen Punkten enttäuscht. Aber der Schluss hat hier wirklich noch viel bewirkt. Und einen Pluspunkt gebe ich auch, weil ich immer am Ball bleiben wollte. Ich wollte wisse wie es weiter geht, also hat es Interesse bei mir geweckt. Mal sehen was da noch kommen wird. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

alkoholsucht, schottland, natur, sucht, nachtlichter

Nachtlichter

Amy Liptrot , Bettina Münch
Fester Einband
Erschienen bei btb, 09.10.2017
ISBN 9783442757336
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung: 

Bei diesem Roman hat mich vor allem das große erzählerische Talent der Autorin begeistert. Sie hat einen tollen Entwicklungsroman erschaffen. Ihre Protagonistin wirkt über alle Maßen realistisch. Die Alkoholabstürze wirken detailliert obgleich die Autorin beabsichtigt nicht alles preisgeben will, was währenddessen passiert ist. 

Sie setzt die Alkoholkrankheit und die daraus resultierenden Abstürzen gekonnt in Kontrast zu der Flora und Fauna der Islands. Der Leser bekommt ein ganz tolles und vor allem erzählerisch gekonnt geschildertes Bild präsentiert. Hier bemerkt man welche Macht Wort haben und welche Bilder sie entstehen lassen können ohne, dass man als Leser selbst je dort war. 

Der Entzug wird in all seinen schrecklichen Einzelheiten durchlebt. Die Autorin schildert hier autobiografisch ihren Leidensweg und ist dabei schonungslos ehrlich. Es ist keine leichte Kost. Auch ist es noch lange keine Selbstverständlichkeit, dass man so offen mit seinen eigenen Fehlern umgeht und über seine Probleme schreibt. 

Dieses Buch hat mich ob seiner drastischen Gegensätze beeindruckt. Es war abseits meiner Lesegewohnheiten aber genau das muss ich öfter machen. Ein tolles Buch, lediglich hätte ich mir ein wenig flüssigeren Schreibstil gewünscht, sodass es sich flotter lesen ließe. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

familiengeschichte, zwillinge, tragödie, eclair, familie

Die Liebe, die uns bleibt

Jenny Eclair
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175321
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was für ein zauberhaftes Cover. Ich finde es mit den goldenen Details wirklich schön gestaltet.

Als ich die Leseprobe gelesen habe, erwartete ich jedoch etwas ganz anderes von dem Buch als das, was ich letztendlich bekam. Ich bin nicht enttäuscht, weil ich die Geschichte trotz dessen gut fand.

Die Geschichte wird von drei Charakteren erzählt. Das erwartet man nicht gleich. Dabei gibt es auch verschiedene Zeitstränge, die irgendwann gekonnt ineinanderlaufen. Das erwartet man mit der Zeit auch, aber trotzdem bleibt die Frage wie noch recht lange ungeklärt.

Die erste Erzählerin ist Edwina. Ihr Erzählstrang hat mir am besten von allen gefallen. Ich mochte sie recht schnell, auch wenn ich ein wenig gebraucht habe, um hinter die Geheimnisse ihrer Lebensgeschichte zu kommen. Alles ist am Anfang noch sehr verschachtelt, man muss mit vielen Namen klarkommen und weiß nicht so recht auf was die Geschichte hinausläuft. Dieser Strang ist sehr spannend erzählt. Ich habe stets Spaß gehabt ihre Kapitel zu lesen.

Mit Fern, welche die zweite Perspektive schildert, und Lukas, der für die dritte verantwortlich ist, konnte ich mich nicht so schnell anfreunden. Sie waren recht schwer einzuschätzen aber für ein paar Überraschungen gut.

Insgesamt finde ich das Buch aber an vielen Stellen zu lang. Es umfasst über 500 Seiten, denen eine gute Kürzung durchaus gut getan hätten. Es war manchmal etwas zäh.

Der Schreibstil ist mittelmäßig. Am Anfang kam ich sehr gut rein, bis dann die längeren und trockeneren Passagen kamen. Dort war es nicht einfach am Ball zu bleiben. Somit konnte sich auch kein wirklicher Lesefluss einstellen. Gegen Ende wurde es dann aber wieder um einiges spannender. Es gab eine unerwartete Wendung.

Insgesamt war es ein solides Buch, das ein paar Schwachstellen beim Schreibstil und bei den Charakteren aufweist. Trotzdem hat mir die Geschichte an sich gefallen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

160 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

eishockey, schweden, kleinstadt, fredrik backman, kleinstadtleben

Kleine Stadt der großen Träume

Fredrik Backman , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 26.10.2017
ISBN 9783810530431
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich kenne bereits alle Bücher von Fredrik Backman, die im Fischer Verlag erschienen sind. Jedes Jahr ist es wieder ein Grund zur Freude, wenn ein neues Buch erscheint.

So habe ich mich auch dieses Jahr gefreut ein neues Abenteuer zu erleben.

Dieses Jahr geht es nach Björnstadt, wo die meiste Zeit im Jahr Schnee liegt und Eishockey das Leben der Leute bestimmt.

Ich finde diese kleine Stadt unglaublich interessant beschrieben. Der Autor verbirgt hier auf spielerische Art Gesellschaftskritik. Das gefiel mir gut.

Es gibt diesmal sehr viele Charaktere. Die Übersicht habe ich aber nie verloren, weil Backman um jeden Charakter eine ganz eigene Geschichte aufgebaut hat, die einen emotional zum großen Teil sehr berührt hat. So konnte ich mir auch alles gut merken und die Figuren untereinander zuordnen, denn alle hängen miteinander zusammen. Sie leben in derselben Kleinstadt, weswegen das wohl auch unvermeidbar ist.

Mir hat es gefallen die Geschichte aus immer wieder anderen Sichten zu lesen. Das macht einen großen Reiz beim Lesen aus.

Es werden viele Werte wie Freundschaft, Familie und Pflichtgefühl und und und angesprochen. Mir hat die Mischung gut gefallen. Emotional hat mich das Buch sehr berührt.

Der Schreibstil ist wieder schön eingängig und stets gut zu lesen. Ich mag den Schreibstil des Autors. Auch sein Humor ist wieder großartig.

Es handelt sich bei diesem Buch um eine sehr schöne Geschichte, an die ich mich wohl noch lange erinnern werde. Sie ist eingängig und bleibt im Kopf. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

463 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

fantasy, die gabe der auserwählten, liebe, kaden, mary e. pearson

Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nach dem heftigen Cliffhanger am Ende des zweiten Bandes bin ich heilfroh, dass nun endlich die Fortsetzung erschienen ist. Die Geschichte hat mich nicht losgelassen und ich musste nun endlich wissen wie es weiter geht.

Ich bin super in die Geschichte reingekommen. Es ist auch nicht so lange her, dass der Vorgänger erschienen ist, aber auch wenn längere Zeit dazwischen liegen sollte, denke ich, dass man recht gut in die Geschichte reinkommt, denn die Autorin arbeitet geschickt ab und an kleinere Rückblenden ein.

In diesem Band bin ich speziell von der Liebesgeschichte begeistert. Sie entwickelt sich enorm und gewinnt immer mehr an Authentizität, die der Leser auch spürt. Das alles durch die Entwicklung der Protagonisten.

Man merkt stark, dass dieser Teil eigentlich nicht sein richtiges Ende bekommen hat. Der Verlag hat den dritten und letzten Band der Reihe in der deutschen Übersetzung in zwei Teile aufgeteilt, sodass der deutsche Leser erst 2018 das Ende erfährt. Ich war schon ein bisschen erstaunt wie dünn das dritte Buch ist. Angesichts dessen ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Handlungsstränge nur angerissen werden. Pearson versucht Spannung aufzubauen, lässt sich aber das ganze Buch, abgesehen vom Anfang, dafür Zeit. Als Leser muss man das Buch an einer Stelle zuklappen, an der ich viel lieber noch weiter gelesen hätte. Viele Fragen bleiben in der Schwebe. Man weiß auch noch nicht so richtig auf was das alles hinauslaufen soll. Auf einen richtigen Showdown hoffe ich deswegen im letzten Band. Wenigstens können wir uns so noch auf etwas freuen und haben noch ein wenig länger etwas von der Reihe.

Interessant war die Geschichte trotzdem. Gerade der eben angesprochene Anriss von Handlungssträngen hat es in sich. Ich habe jede einzelne Seite genossen und wollte am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Das Buch ist wie bereits bekannt aus der Sicht von Lia, Kaden und Rafe geschrieben. Diese Sichtweisen und Perspektivwechsel finde ich nach wie vor klasse. Es macht einfach Spaß und sorgt immer wieder für neuen Input.

Der Schreibstil ist gewohnt locker. Man fliegt nur so durch die Seiten und wird von dem einnehmenden Schreibstil gleich mitgerissen.

Nun bin ich schon sehr gespannt wie es im Finalen Band zugehen wird. Die Autorin macht es aber auch wieder spannend. Ich möchte euch die Reihe unbedingt ans Herz legen!!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

403 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

coldworth city, mona kasten, fantasy, mutanten, roman

Coldworth City

Mona Kasten
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520413
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Ich kenne bereits die „Begin“-Reihe von Mona Kasten und liebe diese. Nun wagt sie den Schritt in die Jugend-Fantasy, was ich sehr begrüße. Deswegen musste ich dieses Buch auch unbedingt lesen.

Die Geschichte spielt in der futuristischen Stadt „Coldworth City“. Ich muss sagen, dass mich die Idee ein bisschen an „The Flash“ und auch „X-Men“ sowie einen Hauch „Supernatural“ erinnert hat. Einige haben verschiedene Fähigkeiten und gelten damit als Mutanten. In dieser Welt lernen wir Raven kennen.

Sie ist ein interessanter Charakter. Ihre Fähigkeiten haben mich am meisten interessiert. Diese machen es ihr in ihrem Leben aber auch schwer, denn die meisten werden davon abgeschreckt. So lebt sie eher als Einzelgängerin bis sie auf Wade trifft. Sie schließen sich zusammen und müssen ein großes Abenteuer bestehen…

Mir hat die Handlung richtig gut gefallen. Sie passt sehr gut zu der ganzen Superhelden Faszination, die momentan umgeht. Wie ich bereits eingangs gesagt habe, erinnert es mich an viele der aktuellen Serien. Mona Kasten gelingt es die Spannung wirklich gut aufzubauen. Ich wollte das Buch schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen, weil es mich so begeistert hat. Die Geschichte hat mehrere etwas unerwartete Wendungen. Ich habe Raven und Wade sehr gerne begleitet. Sie sind tolle Charaktere, deren Handlungsmotivik und Innenleben sich mir erschlossen haben. Raven macht eine tolle Entwicklung durch.

Besonders gelungen ist auch die Mischung von Spannung, Action und ein wenig Romantik sowie Science Fiction (ich bin mir nicht sicher wie ich es bei diesen Kräften nennen soll?)

Der Schreibstil ist super. So wie man es von Mona Kasten gewohnt ist. Schnell lesbar und unglaublich unterhaltend. Die Dialoge sind bissig und einfach großartig.

Ich habe dieses Buch sehr genossen. Kasten zeigt hier, dass sie auch auf anderen Gebieten überzeugen kann.



  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

892 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Auf Instagram sah ich das Buch beinahe jeden Tag in seiner englischen Ausgabe. Aber nun hat es das Buch endlich nach Deutschland geschafft. Klasse!

Die Aufmachung des Buches ist toll. Der Buchschnitt ist komplett schwarz und ergänzt das düstere Cover sehr gut. Ein Eye-catcher.

Es kann gut sein, dass dem ein oder anderen der Name der Autorin sehr bekannt vorkommt. Sie ist Autorin der recht bekannten „Grischa-Trilogie“. Diese Geschichte spielt im selben Universum.

Es gibt sechs Protagonisten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Bardugo führt sie nacheinander ein und widmet sich diesen anhand unterschiedlicher Perspektiven. Das hat mir überaus gut gefallen. Ich konnte mich so in jeden hineinversetzen und seine Beweggründe und Persönlichkeit kennenlernen. Jedoch lässt Bardugo auch noch vieles offen und schafft so Geheimnisse um jeden Charakter, der es noch sehr spannend im weiteren Verlauf macht.

Ich finde die Truppe wirklich toll zusammengestellt. Ihre Handlungsstränge laufen auf eine interessante Weise zusammen. Einen klaren Liebling habe ich nicht, weil mir jeder auf seine Weise Freude beim Lesen bereitet hat. Überraschungen gab es viele.

Spannung ist es, was sich durchgehend durch die Geschichte zieht. Gleich am Anfang erschafft Bardugo ein gutes Spannungsniveau dadurch, dass sie den Leser einfach in die Geschichte wirft. Es geht vieles durcheinander, gerade wenn man die Welt nicht bereits durch die Grischa-Reihe kennt. Erst muss man sich ein wenig zurechtfinden. Ich habe diese Reise als wirklich interessant empfunden und hatte Spaß daran mir einen Weg zu bahnen. Dann nahm die Spannung immer wieder zu und mündete schließlich in ein richtig spannendes Ende. In diesem Punkt konnte mich das Buch vollkommen überzeugen.

Die Handlung ist durchdacht. Sie macht Sinn, fordert aber auch die Fantasie der Leser. Im Laufe der Geschichte werden Motive und Absichten der Charaktere immer deutlicher. Rückblenden werden gerne verwendet. Man erhält ein wirklich umfassendes Bild der Charaktere. Sie werden bereits in diesem Auftakt tief ausgearbeitet. Einige Geheimnisse werden gelüftet, andere bleiben für etwaige Fortsetzungen unangetastet.

Der Schreibstil gefällt mir gut. Ich finde ihn angenehm und flüssig lesbar. Ich kam schnell durch die Seiten, weil sich schon nach wenigen Seiten ein Sog entwickelt hat, der mich das Buch einfach nicht aus der Hand legen ließ. Gerade der Wortwitz innerhalb der Dialoge hat mir gefallen. Bardugo weiß, was junge Leser lesen wollen.

Das Buch endet leider in einem extremen Cliffhanger, der meine Vorfreude auf Band zwei nur noch weiter angefacht hat. Ich hoffe dieser erscheint ganz bald.

Definitiv eines meiner Jahreshighlights im Bereich Jugend-Fantasy!!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

137 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

zeitreise, amerika, diana gabaldon;, outlander, historisch

Outlander - Der Ruf der Trommel

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426518267
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich auf diese neue Ausstattung gefreut. Ich finde das neue Design der Outlander Bücher super gelungen. Dieses Ausstattung darf sich wirklich „Premium“ nennen. Der Buchrücken ist schön dick und knickt nicht durch, trotz der über 1000 Seiten. Die Reliefstruktur des Covers kommt toll heraus und das Design und auch die Farben sind wunderbar aufeinander abgestimmt. Das Papier hat eine super Qualität und es ist nicht so schwer, wie man es bei so dicken Büchern erwartet. Super gemacht Knaur!

Es war wieder eine grandiose Erfahrung in die Welt von Claire und Jamie einzutauchen. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite genossen.

In diesem Teil befinden wir uns in Amerika im 18. Jahrhundert, wo wir der Geschichte von Claire und Jamie folgen und im 20. Jahrhundert auf den Spuren ihrer Tochter Bree. Beide Schauplätze wurden ganz fantastisch beschrieben. So wie man es auch schon aus den Vorgängern kennt. Ich habe mir alles sehr genau vorstellen können. Sitten und Bräuche dieser Zeit lernt man kennen. Das ganze alltägliche Leben wird sehr realistisch dargestellt.

Mir hat der Wechsel zwischen den Perspektiven und Zeiten wirklich gefallen. Das hat immer wieder neuen Schwung in die Geschichte gebracht und schürte zugleich die Vorfreude auf den nächsten Wechsel. Ich wollte stets wissen, wie es mit den Charakteren weiter geht. Bei so einem dicken Buch ist es nicht unüblich, dass es auch ein paar ruhigere Passagen gibt. Diese haben mich aber nicht gestört, weil ich auch an den vielen Details des Lebens zu dieser Zeit gefallen gefunden habe.

Auch im nun vierten Band kann mich die Macht der Liebe zwischen Claire und Jamie immer noch fesseln. Von Ihnen geht eine große Anziehung aus. Aber nicht zu vergessen ist auch Bree. Ich finde ihren Charakter richtig gelungen. Sie ist blitzgescheit und erlebt ihr ganz eigenes Abenteuer. Ich finde sie mutig. Gerne folgte ich ihrem Handlungsstrang. Besonders ist auch, dass man über Claires und Jamies Charakter noch immer etwas Neues erfahren kann. Sie entwickeln sich stets fort und offenbaren andere Facetten.

Der geschichtliche Hintergrund in diesem Teil konnte mich nicht ganz so stark fesseln wie der in Schottland, aber für Spannung sorgte er allemal.

Den Schreibstil von Diana Gabaldon muss ich erneut loben. Ich liebe ihre Art zu Schreiben und kann mich ganz darin fallen lassen. Sobald ich das Buch aufschlug war ich in einer anderen Welt und konnte komplett entspannen.

Wer die Fernsehserie liebt sollte ganz dringend zu den Büchern greifen. Sie sind noch um Längen besser!!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Endlich wieder ein Buch von Dani Atkins ich freue mich eigentlich schon jedes Jahr auf das nächste Jahr, wenn ich wieder ein Neues in den Händen halten darf.

Wie man es bei Dani Atkins schon gewohnt ist, wird man auch bei diesem Buch direkt zu Anfang in eine sehr dramatische Situation geworfen. Irgendwie haben diese Situationen immer etwas von höherer Gewalt und befinden sich zwischen Leben und Tod. Das macht Atkins Romane eben nicht zu schnulzigen und typisierten Liebesromanen. Sie sind für mich sehr besonders. Und dieses Element macht auch ihren Reiz aus.

In diesem Buch ereignet sich ein Flugzeugabsturz und die Charaktere müssen ums Überleben kämpfen. Daneben geht es selbstverständlich durchgehend um die charakterliche Entwicklung der Personen. Die zu Beginn aufgeworfenen Probleme zwischen der Protagonistin Hannah und ihrem Freund werden aufgegriffen und man erhält einen tiefen Blick in die Psyche der Charaktere.

Logan ist ein toller Charakter. Ich finde ihn super sympathisch und konnte ihn mir gut an Hannahs Seite beim Überlebenskampf vorstellen.

Die gewisse Prise Romantik darf natürlich auch in so einer Situation nicht in einem Atkins Roman fehlen. Sie hat es diesbezüglich sehr geschickt angestellt diese Komponente einzubauen. Lasst euch überraschen.

Ich habe jede Sekunde mit den Charakteren mitgefiebert. Sie müssen viel durchmachen, können dem Leser aber so einige Lektionen lehren. Ich finde die Entwicklung der Geschichte toll. Gerade am Ende wurde es nochmal richtig spannend und die typische Wendung … sie kam! So viel kann ich sagen. Ich habe bei Frau Atkins schon des Öfteren am ende geweint, weil ich so ein Ende nicht habe kommen sehen. Und auch hier war es so wie eigentlich Immer. Seid einfach gespant!

Der Schreibstil hat mich durchweg durch die Geschichte getragen. Er ist herrlich locker gehalten und lässt sich so sehr schnell lesen. Das perfekte Buch zum Abschalten und Entspannen, wenn man aber auch ein wenig Nervenkitzel haben möchte.

Insgesamt möchte ich dieses Buch umbedingt empfehlen. Es ist eben kein typischer Liebesroman und man wird hier Wirkich super unterhalten. Meine Atkins Sammlung wird definitiv weiter wachsen. Ich liebe ihre Bücher und wurde auch diesmal absolut von ihrem Buch bereichert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

145 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

schauspielerin, new york, new york diaries, liebesgeschichte, carrie price

New York Diaries – Zoe

Carrie Price
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.07.2017
ISBN 9783426519424
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem mich bereits die drei anderen Bände begeistern konnten, habe ich mich auch auf diesen Band gefreut. Leider ist es schon der Letzte, aber das hat mir die Freude nicht genommen.

In diesem Band tritt Zoe als Protagonistin auf. Sie ist Schauspielerin, aber der Erfolg ist bisher noch eher ausgeblieben. Sie will ihr Glück nun in New York versuchen. Doch da wird sie vor viele neue Hindernisse gestellt. Jedoch ist sie nicht davon ausgegangen, dass sie neben beruflichen Neuerungen auch noch die Liebe so unerwartet treffen würde.

Was mir immer am besten an Büchern dieser Reihe gefällt ist, dass sie niemals kitschig sind. Klar sind es Liebesroman, aber sie haben immer eine starke Story, die auf vielen Ebenen überzeugen kann. Auch sind die Charaktere immer sehr liebenswürdig ausgestaltet. Auch Zoe ist ein starker Charakter. Sie hat ihre Ziele und möchte sie erreichen. Ich konnte mich in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgelitten, mich mit ihr gefreut und habe mich emotional voll eingebunden gefühlt.

Auch Spannung kam nicht zu kurz. Es gab einige unerwartete Wendungen, die mich haben zittern lassen, ob es zu meinem gewünschten Ende kommen würde.

Der Schreibstil ist super. Die Autorin hat so viel Witz in ihre Erzählung fließen lassen, dass man sich einfach immer gut unterhalten fühlt. Die Kulisse New Yorks kommt ganz toll heraus. Durch die vielen Beschreibungen kann man sich alles lebhaft vorstellen.

Dieser Teil bietet viele Aufs und Abs. Ich hatte eine Verbindung zur Protagonistin und konnte durchgehend mitfiebern. Unterhaltungsfaktor ist absolut gegeben. Das perfekte Buch um einfach mal abzuschalten. Ich kann dafür aber alle Teile dieser Reihe wärmstens empfehlen!!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

durst, familie, anweisung, spuren, vampirismus

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 15.09.2017
ISBN 9783957130877
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch bietet wirklich guten Thrillerstoff. Es wird streckenweise sehr blutig und auch ein wenig gruselig. Spannung ist grundsätzlich mit von der Partie. Diese steigert sich kontinuierlich. Morde, die aus der Sicht der Opfer dargestellt werden, erlebt man als Leser sehr intensiv.

Der Fall ist wirklich einfallsreich. Man bemerkt nicht, wann man vom Autor hinters Licht geführt wird und unterliegt so einigen sehr überraschenden Wendungen, die die Geschichte noch einmal grundlegend hinterfragen. Gut gemacht.

Gerade die Aktualität des Falles hat mich erschreckt. Tinder ist dürfte mittlerweile jedem Smartphonebesitzer unter 50 ein Begriff sein. Die Morde so geschickt mit aktuellen gesellschaftlichen Trends zu verbinden hat mir gut gefallen aber auf der anderen Seite auch eine sehr bedrückende Stimmung erzeugt, weil man sich (obwohl ich weder diese App, noch eine ihres Kalibers benutze) irgendwie betroffen fühlt. Gerade im ersten Kapitel denkt man, dass könnte einen auch irgendwie in irgendeiner Art und Weise so passieren.

Die Vielzahl der Charaktere hat mir ein bisschen zu schaffen gemacht. Es war streckenweise ein wenig unübersichtlich.

Harry ist ein interessanter Charakter. Er ist gut ausgearbeitet. Ereignisse aus seiner Vergangenheit werden mitaufgegriffen. Es kommen immer wieder neue Facetten ans Tageslicht, obwohl die Reihe schon so fortgeschritten ist. Aber auch als Neueinsteiger sollte man gut klarkommen, denn die Geschichte ist auch ohne diese Passagen verständlich.

Der Schreibstil ist gelungen. Der Autor ist immer darauf bedacht nicht zu viel zu verraten. Jedoch stachelt er den Hörer immer an mitzudenken und zu versuchen den Täter zu überführen.

Der Sprecher leistet hier wirklich gute Arbeit. Mir hat es gefallen, wie er die verschiedenen Figuren interpretiert, egal ob männlich oder weiblich, ich habe sie ihm abgenommen. Seiner Stimme kann man gut lauschen, sie ist angenehm. Nachdem das mein erster Teil der Reihe war, den ich als Hörbuch gehört habe, kann ich mir gut vorstellen es beim nächsten wieder genauso zu machen. Gerade beim Autofahren habe ich viele Stunden im Stau mit diesem Hörbuch prima überbrücken können und die Zeit verging wie im Flug.

Insgesamt ist es ein sehr spannender Thriller mit einer enorm guten Aufklärung. Mir hat es gut gefallen.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

stalker, götter, zeus, geld, kurzgeschichten

Kurz & Blutig

Svea J. Held , Christoph Brand , Maya Deventer , Katharina Küllmer
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.08.2017
ISBN 9783744873710
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Das Buch konnte mich zuerst durch seine tolle Optik überzeugen. Es wirkt sehr hochwertig verarbeitet. Die Fotos haben eine sehr gute Qualität, die gleich den Appetit anregen. Die Seiten glänzen richtig schön. Und das Papier ist recht dick. Das Format ist ungewöhnlich aber handlich.

Die Rezepte haben mir durchgehend gut gefallen. Ich habe bereits ein paar nachgekocht und sie haben wunderbar funktioniert. Die Anleitung ist toll und erklärt die Schritte sehr gut.

Die Geschichten haben mir auch sehr gut gefallen. Am besten finde ich die Idee diese beiden Komponenten zu verbinden. Kannte ich so noch nicht. Eignet sich auch wirklich gut als Geschenk.

Der Schreibstil der Kurzgeschichten ist angenehm zu lesen. Sie wecken ganz unterschiedliche Emotionen und sind mal erschrecken, mal witzig, mal spannend. Ein gelungener Mix.

Ich kann dieses Buch absolut als Geschenk empfehlen, ich glaube, dass man Krimifans, die auch gerne essen bzw. kochen hiermit eine wirkliche Freude bereiten kann. Kannte ich so noch nicht ist aber wirklich innovativ. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

106 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

stephan m. rother, die königschroniken, fantasy, high fantasy, esche

Ein Reif von Eisen

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.10.2017
ISBN 9783499273568
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil mir die Beschreibung ein Fantasybuch versprach, dass mit weiblichen Charakteren aufwarten würde.

Der Einstieg war jedoch gar nicht so einfach. Man wird regelrecht in die Geschichte und damit verbunden auch in eine ganz neue Welt geworfen. Erklärungen sind Mangelware. Die Welt scheint mittelalterliche Züge zu haben. Sie scheint sich im Krieg zu befinden. Wesentlich mehr kommt am Anfang nicht rüber.

Ich habe ziemlich viele Seiten gebaucht, um mich zurechtzufinden. Die wechselnde Perspektive kumulativ mit einem wechselnden Erzählstrang machte es mir nicht unbedingt einfacher.

Jedoch waren gerade die wechselnden Erzählstränge im Nachhinein das, was mir am besten gefallen hat. Denn nicht jeder Charakter hat mir dauerhaft gut gefallen, da war es eine gewünschte Abwechslung. Außerdem konnte man so viele Charaktere näher kennenlernen.

Besonders überzeugend ist aber die Geschichte an sich. Der Autor hatte hier ein paar ganz tolle Ideen. Weibliche Charaktere sind hier wirklich stark vertreten. Sölva finde ich richtig gut. Sie ist ein interessanter und vielschichtiger Charakter. Aber auch Leyken hat einiges zu bieten. Obwohl ich das Buch auf Grund der weiblichen Charaktere lesen wollte, ist mir der männliche Charakter Pol am meisten ans Herz gewachsen. Schade finde ich, dass ihre verschiedenen Blickwinkel noch nicht zusammengelaufen sind. Das wird sicherlich für Band zwei aufgespart.

Sehr gut gemacht ist die Karte und der Stammbaum beziehungsweise das Personenverzeichnis was dem Buch beiliegt.

Der Schreibstil ist wohl das, was ich am wenigsten mochte. Bei High-Fantasy ist es normal, dass eine etwas altertümliche Sprache vorherrscht. Hier war es für meinen Geschmack aber einfach übertrieben. Ich habe selten ein Buch gelesen, das kein fremdsprachiges war, in dem ich so oft Wörter googeln musste. Es hat sich durchgehend kein Lesefluss eingestellt. Auch die Dialoge wirken oftmals hölzern. Wenn mir die Geschichte nicht so gut gefallen hätte, dann hätte ich abgebrochen.

Insgesamt war es also ein durchwachsenes Buch. Selten fielen bei mir Geschichte und Umsetzung in der Bewertung so stark auseinander. Aber hier war es leider so. Inhalt Top Umsetzung eher mangelhaft. Kann aber vielleicht noch in der Fortsetzung kommen. Aufgewertet wird meine Bewertung aber, weil mir zum einen der Inhalt hier wichtiger ist und zum anderen, weil auch die Aufmachung des Buches (Karte, Stammbaum, Cover etc.) so gelungen ist.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ich mal mich glücklich: Malbuch für Erwachsene

Christine Rechl
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei mvg, 11.04.2016
ISBN 9783868826777
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Malbuch kann definitiv glücklich machen, wenn man Spaß an Ausmalmotiven für Erwachsene hat.

Das Malbuch hat eine Besonderheit: Es hat dünne und weniger farbintensive Linien, sodass man sie nach dem Ausmalen nicht mehr sieht. Natürlich kann man sie nachziehen, wenn man möchte. So sieht es jedenfalls aus wie selbst gemacht.

Die Motivik reicht von Tieren bis Blumen und Muster. Ab und an sind sie mir ein wenig zu kindlich und verspielt gehalten. Aber insgesamt ist es eine schöne Auswahl.

Das Papier ist dick genug. Man kann gut mit Filzstiften arbeiten ohne dass etwas durchdrückt.
Der Rand ist perforiert, sodass man die einzelnen Seiten leicht ausreißen kann.

Das Ausmalen sorgt für Entspannung und ist ein schöner Zeitvertreib. Mit der passenden Begleitmusik genau das Richtige.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

81 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

magie, kinderbuch, zauberer, magier, die drei magier - das magische labyrinth

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.09.2017
ISBN 9783845816739
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Wer auf der Suche nach einer spannenden Geschichte mit Zauberei und Abenteuer in einer Parallelwelt für Kinder ist, der sollte zu diesem Buch greifen. Es vereint Kinderbuch mit Fantasy auf eine ganz tolle Art und Weise.

Das Buch spielt nur kurzzeitig in der Realität, ehe es in eine verborgene Fantasiewelt übergeht, in der Zauberei an der Tagesordnung ist. Jedoch dürfte es die Kinder nicht ängstigen. Auch die bösen Charaktere übern keinen Schrecken aus. Es ist für Kinder von 8-10 Jahren empfohlen. Das würde ich so unterstützen. Es hat durchaus seine Spannungsmomente und erfordert auch ein wenig Kombinationsfähigkeit. Die Kinder sind eingeladen mitzuüberlegen.

Die Charaktere sind gut gemischt. Durch sowohl weibliche als auch männliche Protagonisten dürften sich viele Kinder von diesem Buch angesprochen fühlen. Auch sind ihre Charaktere sehr verschieden, von ruhig bis extrovertiert.

Die Illustrationen, die immer mal wieder einfließen erleichtern das Verständnis und bieten eine Gedankenstütze. Auch finde ich sie sehr gelungen gestaltet. Sie sprechen Kinder an und sind nicht zu überladen.

Der Schreibstil ist schön kindgerecht gehalten. Kinder ab der zweiten Klasse dürften in der Lage sein es allein zu lesen. Trotzdem würde ich aufgrund des fiktiven Hintergrunds zum begleitenden Lesen raten.

Insgesamt ist es ein tolles Buch, das auch bereits fortgesetzt wurde. Wir sind begeistert und werden uns auch die neuen Abenteuer der Drei besorgen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

münchen, dublin, patsy logan, krimi, mord

Harte Landung

Ellen Dunne
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.08.2017
ISBN 9783458362883
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Die Kommissarin ist eigenwillig. Ihre unverwechselbare Art macht sie zu einer tragenden Säule des Krimis. Sie wählt nicht immer den diplomatischsten Weg und weiß ihr Wörtchen zu machen. Mir hat das gut gefallen, weil sie so zu einem starken Charakter wird, dem man diesen Job zutraut. Sie wirkt so realistisch auf mich. Sie wird im Laufe der Geschichte zu einem vielschichtigen Charakter, dessen Innenleben aussagekräftig ausgestaltet wird.

Patsy Logan hat sowohl im Privatleben als auch im Job ihre Schwierigkeiten. Beide Lebensbereiche werden beleuchtet, sodass es nicht nur um den Kriminalfall geht, sondern auch eine persönliche Bindung zu ihr aufgebaut werden kann.

Aber auch die zahlreichen stets dreidimensionalen Nebencharaktere konnten mich überzeugen.

Die Kulisse des Romans hat mir gut gefallen. Er spielt sowohl in München als auch in Irland, Dublin. Die Autorin schafft es alles so zu beschreiben, dass man das Gefühl hat vor Ort zu sein. Alles erscheint vor dem geistigen Auge des Lesers.

Der Schreibstil ist klasse. Man kann sich von Seite eins an gut in die Geschichte hineinversetzen, weil der beschreibende Anteil einfach stimmt, dabei aber nicht Überhand nimmt. Auch die Dialoge laufen geschmeidig ab. Spannung kommt recht früh auf und verliert sich auch im Laufe der Geschichte nicht. Im letzten Drittel kann sich die Spannung noch mal um ein Vielfaches steigern. Als Leser habe ich stets mitgefiebert und wollte wissen wie es weiter geht. Man wird auch immer wieder zum knobeln eingeladen. Jedoch können gezielt gesetzte Wendungen auch gute Schnüffler in Bedrängnis führen und bieten wieder ganz neue Spuren, die den eigenen Denkprozess erneut herausfordern.
Auch die verschiedenen Erzählperspektiven haben ihren Reiz. Besonders, wenn die Autorin aus der Sicht des Opfers schreibt. Hier packt einen die Spannung ganz besonders. Was ist wohl mit ihr passiert?

Mir hat dieser Fall der Ermittlerin gut gefallen. Ich finde sowohl die Charaktere als auch das Setting und die Art, wie die Ermittlungen ablaufen gut gewählt bzw. ausgestaltet. Somit würde ich mich auf mehr Geschichten davon freuen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gilmore girls, lauren graham, humorvoll

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Lauren Graham , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783596299577
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung:

Als großer Gilmore Girls Fan war es für mich selbstverständlich sofort klar, dass ich Lauren Grahams Buch lesen werde. Ich finde ihren Charakter in der Serie unglaublich gut und wollte gerne mehr über die Darstellerin erfahren.

Sie berichtet in diesem Buch natürlich viel über ihre Zeit am Set von Gilmore Girls, jedoch erfährt man noch so viel mehr. Graham nimmt uns mit auf eine Zeitreise in ihre Kindheit und zu ihren Schauspielanfängen. Sie erzählt über ihre verschiedenen Projekte.

Am meisten begeistert und das will ich gar nicht leugnen haben mich die Momente in denen sie über lustige Anekdoten hinter den Kulissen von Gilmore Girls berichtet. Man bekommt auf einen Schlag wieder dieses ganz besondere Feeling der 2000er, das ich wohl nie vergessen werde. Gilmore Girls hat viele von uns beim Erwachsenwerden begleitet und Lorelai ist allen Fans ein Stück weit Mutter gewesen, wenn auch verrückt, abgedreht und ausgeflippt. Aber immer mit viel Herz und Humor. Und genau das ist es, was sich auch wie ein roter Faden durch dieses Buch zieht. Man merkt, dass der Charakter Lorelai nicht einfach nur eine Rolle für Lauren Graham war. Sie verkörpert sie und ist auch im wirklichen Leben sehr nah an dieser dran. Der Witz und Humor entspricht ich ihrem eigenen. Das zeigt sie in diesem Buch. So kann es gar nicht langweilig werden. Vielmehr hat man das Gefühl, als säße man mit Lorelai bei Luke im Café und höre sich ihre Lebensgeschichte an. Heimeliges Wohlfühlen ist an der Tagesordnung.

Man bekommt viele Hintergundgeschichten geliefert, die mein Fansein wirklich bereichert haben. Als Fan finde ich, dass man dieses Buch gelesen haben sollte. Daneben gibt es auch noch Lebenstipps und immer mal wieder Abwechslung in Form von verschiedenen Listen oder Telefonaten, Tagebucheinträgen und und und.

Der Inhalt in Verbindung mit diesem absolut liebenswerten und humorvollen Schreibstil haben dieses Buch zu einem tollen und unterhaltendem Erlebnis gemacht. Ich möchte es euch wirklich ans Herz legen. Und dem Motto „Talking as fast as I can“ wird Graham gerecht. Ich kann mir richtig vorstellen, wie sie dem Leser die gesamte Geschichte in Windeseile erzählt. Klasse!!!!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

88 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vermont, familie, green mountain country store, lost in love, chick lit

Öffne mir dein Herz

Marie Force , Tanja Hamer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783596298792
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin dieser Reihe einfach verfallen. Seit Band eins zieht mich Familie Abbott einfach immer wieder in ihren Bann. Nun ist es schon der sechste Teil und man bemerkt gar nicht wie die Zeit vergeht.

Wie immer bei dieser Reihe sind die einzelnen Bände in sich abgeschlossen. Trotzdem empfehle ich die Vorgänger gelesen zu haben, weil es immer wieder Anspielungen zwischen den einzelnen Familienmitgliedern gibt, die man dann nicht verstehen wird, wenn man nur den einen Teil gelesen hat. Es zieht sich durchaus ein roter Faden durch die Geschichte, da es sich hier um eine Großfamilie handelt, in der jedes Mitglied seine Liebesgeschichte in einem Band erzählt.

In diesem Teil geht es um Charley Abbott und Tyler Westcott. Charley wollte eigentlich nie etwas mit Tyler anfangen, der ihr schon seit Jahren Avancen macht, jedoch ändert sich durch einen Unfall alles. Eine spannende Lovestory nimmt ihren Lauf.

Charley kennen wir schon aus den vorherigen Bänden, in denen sie als Nebenfigur mitgewirkt hat. Sie ist mir dort schon ans Herz gewachsen ebenso wie die restliche Familie Abbott. Ich war wirklich gespannt auf ihre Geschichte.

Charley hat eine ganz besondere Art. Sie ist kein leichter Charakter, aber genauso liebenswürdig wie schon ihre Geschwister. Sie weiß was sie will und vor allem was sie nicht will. Sie ist sehr direkt, was ihr nicht immer gut zu stehen kommt. Sie ist nicht auf den Mund gefallen. Das macht ihre Geschichte umso spannender, als sich Nerd Tyler um sie bemüht und das ein oder andere einstecken muss.

Tyler ist ein interessanter Charakter. Am Anfang weiß man nicht so recht wie man ihn einschätzen soll. Erst nach und nach offenbarte sich mir dieser Charakter.

Ihre Liebesgeschichte bietet viele Facetten. Ich habe gelacht, mitgefiebert, gelitten und war ab Seite 1 vollkommen in ihrer Geschichte gefangen. Dabei finde ich sie in keinem Fall kitschig oder vorhersehbar. Gerade gegen Ende hat Force noch ein paar sehr spannende Kniffe in die Story eingearbeitet, die das Lesen zu einem wahren Genuss werden ließen.

Die erotischen Szenen, die man auch schon aus den anderen Büchern kennt, waren hier in einer Waage mit dem Rest. Sie gliederten sich gut in die Geschichte ein und wirkten weder übertrieben noch zu krass. Force hat hier einen guten Weg gefunden, der mich als Leser überzeugt hat.

Die Liebesgeschichte habe ich den Charakteren abgenommen. Sie wirkten auf mich sehr nahbar und machten so die Geschichte für mich greifbar. Ich habe ihnen sehr gerne über die Schulter geschaut.

Wieder ein schöner Nebeneffekt ist, dass man über das Fortkommen der anderen Familienmitglieder, die wir nun zum größten Teil bereits in den anderen Romanen kennengelernt haben, erneut mehr erfährt. Sie tauchen hier und da auf und präsentieren uns was in ihrem Leben vorgeht. Klasse!

Hauptsächlich wird das Buch aus der Perspektive von Charley und Tyler erzählt. Ab und an schleichen sich auch noch ein paar andere Abbotts ein. Mir hat das gut gefallen. So lernt man beide Charaktere und ihre Innensicht gut kennen. Es fällt dem Leser einfacher die jeweilige Motivation zu verstehen. Eine gute Wahl.

Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht. In Verbindung mit dieser heilen Welt und der wunderschönen und besonders lebendig beschriebenen Kulisse, hat mich auch dieser Band wieder verzaubert.

Traurig bin ich nun ein bisschen, weil ich bis Februar auf eine Fortsetzung dieser harmonischen Familiensaga warten muss, aber Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

ratgeber, erziehung, zu viel, stärken, entwicklung des kindes

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Heidemarie Brosche
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Kösel, 24.07.2017
ISBN 9783466346745
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch richtet sich an Eltern, die gerne ihre Kinder ermutigen anstatt demotivieren wollen.

Die Autorin beschreibt anhand von verschiedenen Erzählungen wie sich eine Abstempelung als „zu ...“ negativ auf die Gefühle und das Selbstbewusstsein von Kindern auswirken kann.

Wie man vermeintliche Schwächen auch als Stärken auslegen kann und so das Beste daraus machen kann. Es ist auch nicht immer angezeigt von Schwächen zu reden. Die ganzen Einschätzungen von anderen Menschen als „zu ...“ ist keinesfalls hilfreich und bietet Lösungsansätze, sondern wirkt sich eher negativ aus.

Deswegen ermutigt die Autorin auch die Kinder zu ermutigen und einfach das Beste draus zu machen. Keiner ist perfekt.

Gerade die sehr persönlichen Schilderungen der Befragten haben mir gefallen. Man reflektiert sehr stark die eigene Erziehung und hinterfragt auch, ob man gewisse Dinge nicht ändern sollte.

Die Einschätzungen der Autorin waren auch sehr hilfreich uns stets verständlich.

Das Wichtigste, was man aus diesem Buch mitnehmen sollte ist, nicht immer auf alles zu hören, was andere über das eigene Kind sagen, mehr auf sein inneres Gefühl zu vertrauen und keine Kategorisierung mit „zu“ zu verwenden.

Ein Buch, das wirklich lesenswert ist, wenn man ein wenig Unterstützung möchte. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hörbuch, hörspiel, großbritannien , urban fantasy, fantasy

His Dark Materials Trilogy: Three BBC Radio 4 Full-Cast Dramatisations

Philip Pullman
Audio CD
Erschienen bei BBC Physical Audio, 06.01.2003
ISBN 9780563529286
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Set beinhaltet alle drei Teile der Reihe.

Vor dem Hören kannte ich bereits den Film zum ersten Teil. Das hat mir das Hören ein wenig erleichtert. Denn leider sind die Teile sehr stark gekürzt. Das machte es mir bei Teil 2 und 3 etwas schwierig.

Sprachlich war es ein Genuss. Die Sprecher leisten gute Arbeit und die Qualität ist in gewohnter BBC Qualität. Auch als nicht Muttersprachler bin ich hier sehr gut mitgekommen.

Die Geschichte ist außergewöhnlich. Voller Fantasie und Spannung. Ich hätte nie erwartet, dass die Reihe so fantastisch weiter geht. Die Romane bieten noch viel mehr als man erst denken mag. Der Autor versteckt viel Subtext in der Geschichte.

Mir haben die Figuren und vor allem die Spannung gefallen. Es war eine tolle Reise. Und immer wieder traten unerwartete Ereignisse ein. Es lohnt sich für jeden Fantasyfan auf jeden Fall. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

magersucht, klinikaufenthalt, anorexia nerovsa, pari, mädchen

Tage ohne Hunger

Delphine de Vigan , Doris Heinemann
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 22.08.2017
ISBN 9783832198374
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch schildert ein Problem, dass hauptsächlich viele junge Mädchen weltweit betrifft, jedoch oftmals nicht richtig dargestellt wird. Die Autorin hat es sich zur Aufgabe gemacht im Rahmen der Erzählung aus der Sicht einer Betroffenen durch die Schilderung ihrer Gefühle und vor allem Gedanken, den Leser auf die wahren Hintergründe und Probleme von Essstörungen aufmerksam zu machen.

Das Buch scheint auf den ersten Blick recht dünn, kann seinen unglaublichen Inhalt aber schon nach wenigen Seiten gut offenbaren. De Vigan schildert eindrucksvoll, welche Gedanken Patienten mit Essstörungen haben. Dass sie weniger verrückt sind, sondern wirklich unter einer Krankheit leiden. Es erweckt trotz des stets kontrolliert wirkenden Schreibstils Mitgefühl aber vor allem Verständnis. Wenn man sich zuvor noch nicht so in die Welt dieser Menschen eindecken konnte, hilft dieses Buch seinen eigenen Standpunkt nochmal zu überdenken und zu überarbeiten.

Gerade der nüchterne Schreibstil macht das Buch so eindringlich und besonders. Kontrolle ist ein ganz wichtiges Gut, was näher beleuchtet wird. Dieser Schreibstil soll sicherlich diese gewünschte Kontrolle ausdrücken, indem man seine Worte ganz genau lenkt und die Macht über ihren Einsatz hat. Kurze und präzise Sätze verkürzen die Gefahr abzurutschen, gar abzuschweifen. So kommt man auf den Punkt und erreicht mit jedem Punkt wieder ein Ziel. Das hat der Schreibstil aus der Sicht der Betroffenen bei mir besagt.

Eindringlich, bedrückend und vor allem informativ ist dieser Text. Ein absolut lesenswertes Buch, auch wenn man nicht mit diesem Thema betroffen ist, lohnt es sich. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

thriller, australien, unschuld, mob, verdacht

Crimson Lake

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O’Brien
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.10.2017
ISBN 9783518468104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Das ist mein erstes Buch von Candice Fox, aber viele werden sie sicherlich durch ihre Hades Reihe kennen.

Dieser Triller hat mich von der ersten Seite an gepackt. Es war richtig schnell sehr spannend. Die Autorin treibt ein Verwirrspiel mit dem Leser und dreht und wendet die Geschichte stetig. Man kann sich mit seinem Bauchgefühl nie sicher fühlen. Diese Spannung und dieser Wechsel haben mir richtig gut gefallen.

Die Spannung hält sich über das Buch hinweg konstant hoch. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und mich erreichte ein regelrechter Sog.

Die Figuren sind mitreißend. Ich finde sie sehr authentisch skizziert. Man nimmt ihnen ihre Handlungsweise ab und kann sich auf ihre Geschichte einlassen. Dabei habe ich mich des Öfteren gefragt, wem ich vertrauen kann und wer ein falsches Spiel spiel, wer ist gut und wer böse? Die Autorin treibt hier ein gutes Spiel.

Die Handlung ist ausgefeilt und gut durchdacht. Logisch passt alles zusammen, erschließt sich dem Leser vollends aber erst zum Schluss. Zuvor habe ich stets mitgefiebert und selbst versucht herauszufinden was geschehen ist. Mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet. Und genau das hat mich überzeugt.

Besonders zu erwähnen ist auch der Schreibstil. Candice Fox hat eine sehr frische und flotte Art zu schreiben. Sie kitzelt die Psyche der Charaktere heraus und offenbart Geheimnisse mit viel Nervenkitzel und Spannung. Ich habe es sehr genossen das Buch zu lesen und kann es Thriller Fans wirklich ans Herz legen.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, vergangenheit, hamburg, claudia balzer, hass

Burn for Us - Brennende Leidenschaft

Claudia Balzer
E-Buch Text: 371 Seiten
Erschienen bei Forever, 02.10.2017
ISBN 9783958182073
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung: 

Als ich das Buch begonnen habe, war mir gar nicht klar, dass es sich um eine Reihe handelt und dies bereits der dritte Band ist. Trotzdem bin ich gut in die Geschichte gekommen. 

Der Roman war von Anfang an spannend. Man wurde einfach so in die Handlung geworfen und musste sich erst mal zurechtfinden. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase konnte ich mich komplett fallen lassen und das Buch genießen. 

Die Charaktere sind interessant angelegt. Die Sicht wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit was ganz unterschiedliche Seiten an ihnen beleuchtet. Undercover bedeutet ja auch sich selbst zu unterdrücken und zu schauspielern. Diese Divergenz zwischen dem eigenen Selbst und dem was man vorgibt zu sein kam gut raus. 
Sympathie und Unverständnis wechselte sich bei den Charakteren stetig ab. Ich wusste bis zum Ende nicht so recht was ich von ihnen halten soll. 

Ein wenig vermisst habe ich die Spannung. Ich hatte das Gefühl, dass Spannung durchaus vorhanden war, allerdings immer wieder Einbrüche erleiden musste. Es war einfach nichts Konstantes oder Steigerndes sondern eine Berg- und Talfahrt. 

Der Schreibstil war manchmal schleppend. Aber insgesamt fand ich ihn ganz gut. 

Zusammenfassend hat mir das Buch durchschnittlich gut gefallen. Für die gute Idee gebe ich noch einen halben Punkt mehr, denn diese fand ich interessant und noch nicht abgenutzt. 

  (2)
Tags:  
 
757 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks