SaFran

SaFrans Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu SaFrans Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

normandie, liebe, maud, frankreich, brüssel

Der Fang des Lebens. Eine normannische Liebe

Klarissa Klein
E-Buch Text
Erschienen bei Klarant UG (haftungsbeschränkt), 06.10.2013
ISBN 9783955730727
Genre: Sonstiges

Rezension:



Über den Inhalt zu schreiben, spare ich mir hier, denn dies geschah bereits an anderer Stelle ausführlich und so widme ich mich direkt dem eigentlichen Anliegen:
Sicherlich kann man dieses Thema auch auf 300 oder sogar 400 Seiten behandeln – und Frau Klein würde diese Aufgabe mit Bravour meistern – die Frage ist nur: Warum sollte man?

Warum sollte man ein Thema auf unnötig vielen Seiten ausdehnen, wenn es doch Frau Klein gelingt auf den ihr zur Verfügung stehenden - weil vom Verlag vorgegeben Seiten - einen spannenden, aktion-geladenen Polit- oder besser Wirtschaftsthriller zu verfassen, bei dem die gelungene Liebesgeschichte nur das Tüpfelchen auf dem sprichwörtliche „I“ ist?

Mit viel Liebe zum Detail an der entscheidenden Stelle schafft es die Autorin die Normandie für ihre Leser lebendig werden zu lassen, nimmt sie den Leser mit in die Straßen von Port en Bessin, ohne dass sie dabei Gefahr läuft, mit rührseligen Landschaftsbeschreibungen das Interesse des Lesers zu verspielen. Genau dasselbe Maß an Ausgeglichenheit findet sich in den Informationen zum Fischfang und der Problematik der großen Unternehmen und ihrer Auswirkungen auf die einheimischen Fischer wieder. Sie gibt gerade soviel Informationen, wie nötig sind, um dem Plot folgen zu können, ergeht sich jedoch nicht in trockener Theorie, die eher einem Sachbuch zuträglich wären, denn einem Kurzroman.

Der Sprachstil gefällt mir ausnehmend gut: Schnell, knackig, auf den Punkt gebracht, ohne dabei holprig oder gehuscht zu sein und an den richtigen Stellen ausführlich. Frau Kleins Stil passt sich der Stimmung des Buches an. In schnellen, aktionreichen Szenen baut sie Spannung durch ihren rasanten, nichtsdestoweniger brillianten Sprachstil auf, in ruhigeren Szenen erlaubt sie sich ein Innehalten, eine kleine – manchmal eigentlich unwichtige – Information, die jedoch erheblich zum Lesevergnügen beiträgt. In der Tat wird häufig geschmunzelt, jedoch kann ich daran absolut nichts Negatives finden, ganz im Gegenteil.

Die Liebe zum Detail und der ausnehmend angenehme Sprachstil der Autorin hauchen den Figuren mehr Leben ein, als es 100 oder 200 zusätzliche Seiten jemals gekonnte hätten!

In Zeiten wie unseren, in denen Autoren nur zu oft vergessen, dass sie mündige Leser haben, denen sie nicht jedes Detail im wahrsten Sinne vorschreiben müssen, ist es erfrischend und ungemein befriedigend einen Roman zu lesen, der dem Leser Raum lässt für die eigene Vorstellungskraft und auch für die eigene Intelligenz.

Danke Frau Klein für diesen rundum gelungenen Roman, danke, dass sie sich der Herausforderung gestellt haben, sich dieses Themas auf so wenigen Seiten anzunehmen und danke, dass sie diese Herausforderung so hervorragend gestellt haben.
Dieses Buch verdient das Prädikat: Lieblingsbuch

  (1)
Tags:  
 
1 Ergebnisse