Sabeth80s Bibliothek

20 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Sabeth80s Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

paris, kuratorin, sinnlich, ausstellung, erotisch

Art Affair: Astro-Quickie: Löwe (feelings emotional eBooks)

Anaïs Goutier
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 18.03.2015
ISBN 9783426433782
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Immoral - Unmoralisch. Le Contrat: Band 1. Sinnlicher Liebesroman

Anaïs Goutier
E-Buch Text: 166 Seiten
Erschienen bei null, 18.05.2015
ISBN B00XWGPRY8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

paris, romantik, thriller, erotik, polizei

Keusch: Ein Daniel-Géricault-Roman. Erotikthriller

Anaïs Goutier
E-Buch Text: 493 Seiten
Erschienen bei null, 18.12.2014
ISBN B00QZ1CK0G
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf dem Altar einer Pariser Kirche wird die grausam zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden und der Polizei um Ermittler Daniel Géricault und Profilerin Celine Noel wird schnell klar, dass es sich nicht um eine Einzeltat, sondern um den Auftakt einer ganzen Serie von Verbrechen handelt…

"Keusch" ist der erste Thriller aus der Feder von Anais Goutier, deren erotische Liebesromane ich wegen ihrer lebendigen Figuren, ihres anspruchsvollen Stils und ihres frankophilen Kolorits sehr schätze. Mit "Keusch" betritt die Autorin also genretechnisch Neuland – und überzeugt in meinen Augen mit Bravour. „Keusch“ ist ein Erotikthriller, der seinem Namen voll und ganz gerecht wird. Ein extrem spannender, gut durchdachter Thriller-Plot, der die Spannung bis zum Schluss hält, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Romantik und sinnlicher Erotik. Wie die meisten Goutier-Romane spielt auch "Keusch" in Paris und führt uns an eine Reihe bekannter und weniger bekannter Orte der Seine-Metropole und in die höchsten und ziemlich dekadenten Kreise der französischen Hauptstadt. Die Figuren sind bis zu den zahlreichen Nebenfiguren detailliert und liebevoll gezeichnet, allen voran natürlich der smarte Flic und Millionenerbe Daniel und die sympathische Polizeipsychologin/Profilerin Celine. Die Liebesgeschichte der beiden ist herrlich romantisch und sehr ergreifend. Wow, was für ein wundervolles Paar!

Ich konnte den Roman nicht mehr aus den Händen legen und habe die rund 600 Seiten an einem Wochenende durchgelesen, so fesselnd fand ich die gelungene Melange aus Krimi, Romanze und Erotik.

Der Untertitel "Ein Daniel-Gericault-Roman" lässt auf eine Fortsetzung hoffen, die ich sehnlichst erwarte!

  (0)
Tags: erotik, paris, polizei, romantik, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(834)

1.331 Bibliotheken, 26 Leser, 6 Gruppen, 208 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, kreuzfahrtschiff, fitzek, selbstmord

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer, 30.10.2014
ISBN 9783426199190
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

… kann er was erleben.

Im neuesten Fitzek-Roman ist es der hartgesottene Polizeipsychologe und verdeckte Ermittler Martin Schwarz, der auf dem Kreuzfahrtriesen "Sultan oft he Sea" sein blaues Wunder erlebt. Vor fünf Jahren hat er auf eben diesem Schiff seine Frau und seinen Sohn (durch erweiterten Suizid?) verloren. Nun gibt es neue Spuren…

Von der schrulligen Kreuzfahrerin à la Miss Marple über den eisenharten Super-Bullen bis zum zwielichtigen Oligarchen, von Inzest über Zwangsprostitution bis zur Identitätsmafia ist alles mit dabei, was man von einer Kreuzfahrt mit Suspense-Guru Fitzek erwartet.

Der Stil ist wie immer bei Fitzek flott, launig und mit den nötigen  Spannungs- und eher unnötigen Ekelmomenten angereichert, so dass man "Passagier 23" an einem ruhigen Nachmittag am Pool entspannt durchlesen kann.

Doch leider geraten die Figuren für meinen Geschmack schlicht zu klischeehaft und einige der wilden Plot-Ideen so überzeichnet (HIV-Antikörper, Kinderprostitution durch Professorenmütter etc. pp.), dass sie geradezu ins Absurd-Komische kippen.

Die losen Fäden werden zum Schluss zusammengeführt und mit einigen Überraschungen aufgelöst, doch auch hier bleibt der schale Nachgeschmack der Unlogik. Motivationen und Handlungsmuster verschiedener Figuren bleiben für mich gänzlich unverständlich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

461 Bibliotheken, 7 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, will trent, folter, sara linton, karin slaughter

Tote Augen

Karin Slaughter , Klaus Berr
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442374786
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Tote Augen“ war mein erster Roman von Karin Slaugther, doch leider konnte mich die von so vielen Seiten genannte und gepriesene Thriller-Queen zumindest mit diesem Buch nicht restlos überzeugen. Vermutlich kam mir als Neuling im Universum der Autorin allerdings zugute, dass mit diesem Roman offenbar eine neue Reihe startete und einige der Hauptfiguren sehr ausführlich vorgestellt wurden. Ich hatte also keine Schwierigkeiten, mich im Gefüge der Hauptfiguren zurechtzufinden.

Der Fall, dem sich die Ermittler Will Trent und Faith Mitchell und im  weiteren Verlauf auch die Ärztin Sara Linton gegenübersehen, ist hinreichend grausam und verstörend. Eine aufs Schlimmste misshandelte und offenbar über einige Zeit unter schrecklichen Bedingungen gefangen gehaltene Frau kann ihrem Peiniger entfliehen und wird auf der Flucht von einem Auto angefahren. Bald ist klar, dass sie nicht das einzige Opfer des psychopatischen Entführers ist und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Was spannend und hochdramatisch beginnt mündet jedoch bald in recht triste Ermittlungsarbeit, die immer wieder von ausführlichen Schilderungen aus dem teils überkonstruiert problematischen Lebensalltag der Ermittler unterbrochen wird. Besonders dick aufgetragen und auch recht unrealistisch erscheint mir dabei die Vita von Will Trent, aber das nur am Rande.

Dank des flüssigen, schnörkellosen Stils der Autorin bleibt man dennoch bis zum Schluss am Ball, auch wenn mich die Auflösung dieses Falls nicht überzeugen konnte. Ein Täter, der schon im Kindesalter derart perfide, detailiert geplante Gräueltaten verübt haben soll, erscheint mir doch ausgesprochen unrealistisch und gehört wohl eher ins reine Horror-Fach.

Alles in allem eher durchschnittliche Krimiunterhaltung mit ein paar äußerst brutalen Einfällen, aber auch erheblichen Logiklöchern. Ich bin nach der Lektüre nicht sicher, ob ich erneut zu einem Roman von Karin Slaughter greifen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

venedig, karneval, paris, erotik, liebe

Odice - Zeiten der Sinnlichkeit

Anaïs Goutier
E-Buch Text
Erschienen bei Anaïs Goutier, 25.05.2014
ISBN B00KLILFOQ
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Odice – Zeiten der Sinnlichkeit" ist die Fortsetzung von "Odice – Schule der Hingabe" und ich muss zugeben, dass ich diesen gelungenen Nachfolger sehnsüchtig erwartet habe.

Fast ein Jahr ist vergangen, als Odice und ihr "eiskalter Engel" Julien sich bei einer Vernissage in Paris zufällig wiederbegegnen und sofort flammen die Gefühle wieder auf, die sie beide zu überwinden versucht hatten. Julien scheint in der Zwischenzeit reifer geworden zu sein und begriffen zu haben, wie viel ihm Odice tatsächlich bedeutet. Gemeinsam wagen sie einen ganz realen Neuanfang fern der entrückten Traumszenerie des Loire-Schlosses. Doch schon bald wird ihre noch so junge Beziehung auf eine harte Probe gestellt, denn Juliens älterer Bruder Eric sieht es gar nicht gern, dass sein Bruder sich mehr und mehr von ihm und den gemeinsamen Ausschweifungen abwendet und mit Odice, einer ehemaligen Klientin, ein normales (Liebes-)Leben zu führen versucht. Eric sieht sich seines engsten (Geistes-)Verwandten beraubt und setzt alles daran, Odice und Julien auseinanderzubringen und seinen Bruder zurückzugewinnen.

Bei einem Kurztrip nach Venedig – anlässlich eines Fotoshootings von Julien – erhält Eric im Verlauf eines rauschhaften und hocherotischen Maskenballes Gelegenheit, Odice massiv zu bedrohen, was Julien zwingt, seinem Bruder endlich die Stirn zu bieten.

"Odice – Zeiten der Sinnlichkeit" ist in meinen Augen noch sehr viel romantischer als der Vorgänger, dabei aber nicht weniger sinnlich und erotisch. Wieder gelingt es Anaïs Goutier mit ihrer bildhaften, geschliffenen Sprache meisterhaft, Personen, Orte und Geschehnisse lebendig werden zu lassen und wieder entführt sie ganz nebenbei und spielend leicht in die Welt der Kunst, der Architektur und der Mode. Besonders gut haben mir die wunderbar erzählten Szenen im winterlichen Venedig gefallen, das zur Karnevalszeit die perfekte Kulisse für einen erotischen Liebesroman darstellt und eine ganz besondere Stimmung erzeugt.

Alles in allem wieder ein sinnliches Lesevergnügen von überdurchschnittlichem sprachlichem und inhaltlichem Niveau.

  (0)
Tags: erotik, karneval, liebe, paris, venedig   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Tod des Autors

Gilbert Adair , Thomas Schlachter
Fester Einband
Erschienen bei Edition Epoca
ISBN 9783905513080
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

einbalsamiererin, schicksal, kreuzfahrt, rätselhaft, erotik

La Notte Azzurra oder Die Stimme d. Versuchung

Lily Prior
Flexibler Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 12.02.2008
ISBN 9783404922796
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wenn die Postmoderne zweimal klingelt

Gilbert Adair
Fester Einband: 206 Seiten
Erschienen bei Edition Epoca
ISBN 9783905513196
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Variationen ohne Thema" nennt der Romancier Adair seine Essay-Sammlung im Untertitel, doch das trifft nicht ganz zu. Adairs Thema ist der postmoderne Zeitgeist und der wird aus so unterschiedlichen und oft überraschenden Perspektiven beleuchtet, dass man das übergeordnete Thema in der Tat ab und zu aus den Augen verliert. Nicht jede dieser kulturkritischen Kolumnen und Fragmente ist von gleich hohem Niveau und nicht jede "zündet", aber Adair beweist einmal mehr, wie leichthändig und pointiert er mit Sprache und Kultur in all ihren Erscheinungsformen umzugehen weiß.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Fly Me To The Moon - In seinem Bann

Anaïs Goutier
E-Buch Text: 348 Seiten
Erschienen bei Anaïs Goutier, 31.10.2013
ISBN B00GDHJFO6
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die junge Frankfurter Kunsthistorikerin Ann-Sophie lernt in dessen Privatmuseum den charismatischen Milliardär Ian Reed kennen. Obwohl sie zunächst Vorbehalte gegen den attraktiven Hotelier hegt, trifft sie sich mit ihm in seinem Hotel und verfällt nach und nach dem Charme und der Verführungskunst des ebenso dominanten wie unsteten Kosmopoliten.

Es entspinnt sich eine turbulente, hochromantische Liebesgeschichte voller Höhen und Tiefen, in deren Zentrum immer wieder das Ringen um gegenseitiges Vertrauen steht, denn Ian Reed steht nicht nur auf SM, er verbirgt hinter seiner strahlenden Fassade außerdem ein ebenso tragisches wie düsteres Geheimnis.

Soweit liest sich der Plot ähnlich wie der zahlreicher anderer erotischer Liebesromane, die im Augenblick so populär sind. Die Besonderheiten von "Fly me to the moon" bestehen in den Details. Da wäre zu allererst Anais Goutiers brillante, bildhafte und geschliffene Sprache, die Orte und Figuren lebendig werden lässt und selbst in den zahlreichen hocherotischen Szenen stets stil- und niveauvoll bleibt. Und da wären die herausragenden Orts- und Kunstkenntnisse der Autorin. Ann-Sophies Profession als Kunsthistorikerin ist nicht wie in anderen Romanen bloße Staffage, Frau Goutier flechtet in ihre Geschichte interessante kunsthistorische Exkurse mit passenden Bildbeschreibungen (natürlich erotischer Kunstwerke) ein, die sich wunderbar in die Handlung einfügen und dem Roman erstaunliche Authentizität verleihen.

Anais Goutiers Figuren sind plastisch, lebendig, erwachsen in ihrer Sprache und ihrem Handeln und bis in die Nebenrollen liebevoll ausgestaltet. Ann-Sophie ist eine toughe, selbstbewusste und kluge Frau, mit der man sich gut identifizieren kann. Ian ist genretypisch unglaublich schön und steinreich, aber er hat auch Ecken und Kanten und macht im Handlungsverlauf eine Entwicklung durch, die ihn von Kapitel zu Kapitel liebenswerter macht – ein Mann zum Träumen und Verlieben.

Alles in allem ist "Fly me to the moon" ein intelligenter, niveauvoller erotischer Liebesroman mit einem sympathischen und erfreulich facettenreichen Protagonistenpaar.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

evadne mount, krimi, dartmoor, belletristik, arzt

Mord auf ffolkes Manor

Gilbert Adair , Jochen Schimmang
Flexibler Einband: 297 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 09.01.2008
ISBN 9783453432864
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an die klassische englische Kriminalliteratur - und sie ist gelungen. Zwar gibt es die gleichen Längen und seichten Stellen, wie man sie auch in den Originalen findet, aber insgesamt trifft Adair den Ton dieser Klassiker in einer Weise, die zweifellos fasziniert. Die Sprache ist geschliffen, das stilvolle Setting (ein eingeschneiter Landsitz) geradezu prototypisch, das Figurenensemble wunderbar schrullig und exzentrisch. Man erwartet jeden Moment, dass Miss Marple oder Hercule Poirot den Raum betreten...
Insgesamt liest sich der Roman mehr als liebevolle Hommage, denn als Persiflage, denn zu zweiterem ist er den Originalen schlicht zu ähnlich.
Ingesamt ein entschleunigtes, nostalgisches Krimivergnügen mit leisem Humor und viel Charme.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

vampir, literaturproduktion, der vampir, erotik, lord byron

Lord Byrons Schatten

Federico Andahazi
Fester Einband: 189 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, Reinbek
ISBN 9783498000608
Genre: Romane

Rezension:

Percy B. Shelley, die spätere Mary Shelley, der exzentrische Dichter Lord Byron, Marys Halbschwester Claire Clairmont und Byrons Sekretär John William Polidori verbringen eine Gewitternacht in der Villa Diodati am Genfer See. Die Zeit vertreibt man sich, indem man sich am Kaminfeuer Schauergeschichten erzählt.
Tatsächlich entstanden an diesem denkwürdigen Ort Mary Shelleys „Frankenstein“ und Polidoris „Vampyr“. Um die Entstehung eben dieses Textes dreht sich Andahazi Novelle, die selbst spielend zwischen Künster- und Schauernovelle pendelt und dem „Vampyr“ einen höchst (über)sinnlichen Ursprung andichtet. „Lord Byrons Schatten“ ist eine kunstvolle, sprachlich geschliffene Parabel auf die Entstehung von Literatur; der schöpferische Akt wird hier auf intelligente Weise parallel gesetzt mit dem sexuellen. Alles in allem eine atmosphärisch dichte Erzählung mit vielschichtigem Personal, einem luxuriösen Setting, romantischem Old-School-Grusel und einer ordentlichen Prise stilvoller  Erotik.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bilderbuch

Blindband

Gilbert Adair , Thomas Schlachter
Fester Einband: 238 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 17.03.2008
ISBN 9783406572258
Genre: Romane

Rezension:

"Blindband" von Gilbert Adair ist ein großartig geschriebener, doppelbödiger Kriminalroman, eine Reflexion über Sprache und über Schuld und Sühne. Adair schreibt geschliffen, pointiert, distanziert und fast ausschließlich in Dialogform. Das ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ein durchaus faszinierendes Stilmittel, das die Stimmung dieses düsteren Kammerspiels kunstvoll transportiert. Ein stiller, atmopshärisch dichter Roman, der seine Brisanz erst ganz allmählich enthüllt und zum "Nochmals lesen" animiert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Die Welt hinter Dukla

Andrzej Stasiuk , Olaf Kühl
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 24.06.2002
ISBN 9783518398913
Genre: Romane

Rezension:

Eine poetische, aber auf die Dauer zähe Reflexion über Sprache und Sinnhaftigkeit respektive Sinnlosigkeit. Wunderbar an diesem Buch ist seine Sprache, schwierig dagegen und in meinen Augen eine echte Herausforderung der erzählerische Stillstand ohne jeden dramaturgischen Bogen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dominanz, paris, erotik, sm, unterwerfung

Odice - Schule der Hingabe

Anaïs Goutier
Flexibler Einband: 266 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.10.2012
ISBN 9781480132245
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Odice“ von Anais Goutier erscheint mir wie ein Kleinod unter den aktuellen Neuerscheinungen im Bereich der erotischen Literatur. Stilsicher und sprachlich stets elegant knüpft die Autorin gekonnt an Klassiker des Genres an. Frau Goutier erzählt eine zeitgemäße und deutlich romantischere Geschichte der O(dice), eine Art lustvolles und hocherotisches SM-Märchen mit charismatischen Figuren, einer zu Herzen gehenden Liebesgeschichte ohne Kitsch und voller kluger Einfälle und superber Zitate.

Auf einem luxuriösen Loire-Schloss bieten die Gebrüder de Lautréamont ihre pikanten Dienste an. Kostenlos und diskret erfüllen sie je einer "Klientin" ihre geheimsten Sehnsüchte und Wunschträume nach Unterwerfung und sexueller Erfüllung.
Aber Odice Aneau, eine junge, schöne und erfolgreiche Pariser Galeristin, passt nicht wirklich in die Zielgruppe der Brüder. Ihre devoten Phantasien beruhen lediglich auf Kunstanschauung und erotischer Lektüre. Außerdem sind sie und der jüngere Bruder, Julien (in meiner Vorstellung irgendwo zwischen Alain Delon und Ian Somerhalder), sich bereits in ihrer Galerie begegnet, wo er sich auf den ersten Blick in die selbstsichere femme fragile mit dem rotblonden Haar und den giftgrünen Augen verguckt hat. Entsprechend schwer fällt es ihm, die nötige Distanz zu wahren und sie als Sklavin zu behandeln – eine Rolle, die in seinen Augen gar nicht zu ihr passt.
Sein Bruder Eric dagegen, fast 20 Jahre älter und ein erfolgreicher Anwalt, ist ausgesprochen dominant und hat kein Verständnis für die liebevollen Gefühle, die Julien und Odice füreinander entwickeln.
Anais Goutier schreibt brillant und auch in den erotischen Szenen stets niveauvoll. Ihre Figuren sind facettenreich, charismatisch, lebendig und intelligent, die Handlung stimmig und der Rahmen kultiviert und geschmackvoll.
Frau Goutier erzählt eine erotische Geschichte, wie sie französischer kaum sein könnte – lustvoll, pikant und immer absolut stilsicher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Literatur unter Wert - Kurzgeschichten für Hektiker mit Anspruch

Mark Twain , Comte de Lautréamont , Erich Mühsam , Oscar Wilde
E-Buch Text
Erschienen bei null, 19.09.2011
ISBN B005O53YF4
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Literatur unter Wert" ist eine außergewöhnliche Sammlung kleiner literarischer Kostbarkeiten. Der Band versammelt Kurzgeschichten ganz unterschiedlicher literarischer Epochen und Strömungen, die aber alle zwei Dinge gemeinsam haben: atmosphärische Dichte und symbol(ist)ische Ausdruckskraft. In meinen Augen weniger eine Sammlung für Hektiker, denn eine für Träumer. In jedem Falle sehr empfehlenswert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

traum, liebe, novelle, ehe, wien

Die Traumnovelle

Arthur Schnitzler , Hartmut Scheible
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Bibliographisches Institut, 16.01.2012
ISBN 9783411145560
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

liebe, erotik, leidenschaft, affäre, meer

Salz auf unserer Haut

Benoîte Groult , Irène Kuhn
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur
ISBN 9783426623497
Genre: Romane

Rezension:

In Salz auf unserer Haut erzählt die große französische Literatin Benoîte Groult die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen der Pariser Intellektuellen George und dem bretonischen Fischer Gauvain.

Ich mag Groults kühle, schnörkellos geschliffene Sprache und ihre pointierte Erzählkunst. Unbedingte Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

206 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sandmann, romantik, wahnsinn, nathanael, klassiker

Der Sandmann

E. T. A. Hoffmann , Joseph Kiermeier-Debre
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2010
ISBN 9783423026840
Genre: Klassiker

Rezension:

"Der Sandmann", die vielleicht prominenteste Erzählung aus Hoffmanns Nachtstücken ist ein zeitloses Meisterwerk der schwarzen Romantik. Psychologische Fallstudie? Künstlernovelle? Bürgersatire? Gruselgeschichte? Groteske? Als all das lässt er sich lesen und wohl noch als einiges mehr. Der Text bleibt wegen der ständig wechselnden Perspektiven rätselhaft, entzieht sich einer klaren Deutung. Eine Trennung zwischen Innen- und Außenwelt ist kaum möglich. Entspringen die Ereignisse dem Schicksal, dem Zufall oder bloß der Psyche des Protagonisten? Ist es die Geschichte einer von Trauma und Wahnsinn gequälten, hochsensiblen Künstlernatur oder wird Nathanael wirklich von dunklen Mächten verfolgt? In jedem Fall ist seine Geschichte eine genau beobachtete psychologische und menschliche Verfallsstudie – und das macht den Text, egal wie man ihn ausdeutet, hochmodern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

911 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, miami, vergewaltigung, cupido, serienmörder

Cupido

Jilliane Hoffman , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 22.06.2010
ISBN 9783499253928
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Jurastudentin Chloe Larson wird von einem maskierten Täter in ihrem New Yorker Apartment überfallen, stundenlang gequält und brutal vergewaltigt. Rund zehn Jahre später lebt sie unter neuem Namen als erfolgreiche Staatsanwältin in Miami – doch die Tat hat ihre Spuren hinterlassen.  Im Hauptverdächtigen in einer barbarischen Mordserie erkennt sie ihren eigenen Peiniger und es entwickelt sich eine verzwickte, doppelbödige Parabel um Schuld und Sühne, Recht und Gerechtigkeit.

Trotz des brisanten Plots und der durchaus vorhandenen Spannung vermochte mich Cupido nicht zu fesseln. Zu reißerisch auf der einen, zu „blutleer“ erzählt auf der anderen Seite, habe ich diesen gehypten Roman eher als durchschnittliche Thriller-Kost empfunden – konsumierbar aber ohne nennenswerten Nachklang. Schade.

  (1)
Tags:  
 
20 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks