Sabine_Krubers Bibliothek

161 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Sabine_Krubers Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
161 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (161) Bibliothek (161)
  • Basisfähigkeite... (11) Basisfähigkeiten Lesen und Schreiben (11)
    Es gibt Basisfähigkeiten, die für das Lesen und Schreiben lernen unerlässlich sind. Kinder haben diese normalerweise bis zum Vorschulalter größtenteils erworben. Haben Kinder in der Schule Probleme beim Lesen und Schreiben lernen, so finden sich oft Auffälligkeiten in diesen Basisfähigkeiten.
  • Bücherregal (1) Bücherregal (1)
  • Lesbarkeit - ei... (68) Lesbarkeit - einfach (68)
    Literatur mit der Lesbarkeit einfach sollte erst dann gewählt werden, wenn der Leser die Buchstaben beherrscht und auch einzelne Wörter ohne große Probleme lesen kann. Oder ... Der Leser hat in erster Linie Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung, die Lesefähigkeit ist vom Schriftbild abhängig und/oder das Lesetempo ist sehr langsam. Oder... Literatur für Leser, die Probleme mit der Motivation, Konzentration und Aufmerksamkeit haben. Oder ... Leser, die Deutsch lernen Oder ... Leser mit kognitiven Einschränkungen
  • Lesbarkeit - no... (41) Lesbarkeit - normal - anspruchsvoll (41)
    Die meisten Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben eine normale Lesbarkeit. Ein guter Erstleser wird diesen Bereich sehr schnell erreicht haben. Wichtig ist, dass er genug Leseanregung erhält, die in erster Linie interessengesteuert ist. Leser, die Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung haben, empfehle ich E-books, da hier die Schrift-(größe) individuell eingestellt werden kann.
  • Lesbarkeit - se... (22) Lesbarkeit - sehr einfach (22)
    Literatur für Erstleser, die Buchstaben rasch lernen und auch schnell erste Wörter lesen. Und ... Leseschwache Leser, die sich beim Erlesen einzelner Wörter noch schwertun und bei denen es auch noch zu Unsicherheiten oder zu Verwechslungen einzelner Buchstaben kommen kann.
  • Lesestart (18) Lesestart (18)
    Leser, die erst mit dem Lesen lernen beginnen und/oder noch nicht alle Buchstaben kennen. Silben-, Wort-, Satzebene sowie kleine Texte
  • Bücher ohne Reg... (1) Bücher ohne Regal (1)


LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

einfache lesbarkeit, bilderbuch, socken, weihnachten

Fröhliche Weihnachten, kleine Socke!

Henrike Lippa , Jan Uhin
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 26.09.2016
ISBN 9783958820135
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: bilderbuch, einfache lesbarkeit, socken, weihnachten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

valeria docampo, nussknacker, new york city ballet, weihnachten, marie

Der Nussknacker

Valeria Docampo , Valeria Docampo
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei mixtvision, 07.10.2016
ISBN 9783958540934
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: bilderbuch, new york city ballet, normale lesbarkeit, nussknacker, valeria docampo, weihnachten   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

krimi, sehr einfache-einfache lesbarkeit, comic, schatzkarte, schatz

Die drei ??? Kids, Strandpiraten

Ulf Blanck , Kim Schmidt
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 06.05.2014
ISBN 9783440126332
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: comic, drei ???, erstleser, krimi, leseschwäche, schatz, schatzkarte, sehr einfache-einfache lesbarkeit   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

flüsterpost, tiere, eingefärbte silben, deutsch-türkisch, erstlesebuch
Rezension:  
Tags: deutsch-türkisch, eingefärbte silben, erstlesebuch, flüsterpost, tiere   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

256 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

syrien, liebe, flüchtlinge, jugendbuch, sommer

Sommer unter schwarzen Flügeln

Peer Martin ,
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2015
ISBN 9783789142970
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist kein einfaches Buch. Es wühlt auf, wirkt nach – noch lange, nachdem man es beiseitegelegt hat. Und es ist hochaktuell. Es geht um den Krieg in Syrien, um Menschen, die flüchten müssen und um Deutsche, die diesen Menschen hilfsbereit oder mit Hass und Ablehnung gegenüberstehen. Fast täglich erfahren wir darüber in den Nachrichten, aber machen wir uns darüber überhaupt noch Gedanken?
Erzählt wird die Geschichte von dem syrischen Mädchen Nuri und dem Jungen Calvin, der in einem rechtsradikalen Milieu groß geworden ist. Beide sind 18 Jahre alt. Das erste Mal begegnen sie sich bei Frau Silbermann. Die alte Dame, die Auschwitz überlebt hat, gibt Nuri Deutschunterricht und mit Calvins Brüdern übt sie Lesen und Schreiben. Im Laufe der Geschichte ist sie den beiden jungen Menschen eine große Stütze und Calvin, den Neonazi gibt sie nicht auf.
Calvin will Nuri nicht mögen, doch Nuri beginnt zu erzählen – von Syrien, ihrer Kindheit, ihrer Familie, den Freunden, dem Krieg und der Flucht. Nuri erzählt, obwohl Calvin das am Anfang gar nicht will. Sie gehört doch zu denen - den Asylanten - denen aus dem Heim – die, die alle wegsollen, wenn es nach ihm und den Freunden aus seiner rechten Clique geht. Auf das Asylbewerberheim, in dem Nuri lebt, wollen sie einen Anschlag verüben und Calvin soll sie dabei anführen.
Doch je mehr Calvin sich auf Nuri und auf das, was sie erzählt einlässt, desto mehr gerät er in einen inneren Konflikt. Er verliebt sich in sie, zunächst gegen seinen Willen. Und er beginnt nachzudenken, seine stereotypen Denkweisen zu hinterfragen und schließlich abzulegen. Doch kann er den Anschlag auf das Asylbewerberheim noch verhindern?

Die Geschichte wird aus Nuris und aus Calvins Perspektive erzählt. Auch wenn die Figuren am Anfang etwas stereotyp wirken, gelingt es dem Autor sehr schnell, das Stereotype hinter sich zu lassen.
Calvins Sprache ist eher rau und passt in den sozialen Brennpunkt, in dem er lebt. Seine Eltern leben getrennt und seine Mutter ist mit den drei Jungs überfordert. Halt erfährt Calvin in seiner Familie nicht. Diesen Halt findet er nur in seiner Clique. Und wenn er nun Anführer dieser Clique wird, dann wäre sein Vater, der ebenfalls in rechten Kreisen aktiv ist, bestimmt sehr stolz auf ihn.
Ganz anders ist Nuris Sprache. Voller Poesie beginnt sie über Syrien, dem Land ihrer Kindheit zu erzählen. Doch je mehr sie erzählt, desto mehr dunkle Schatten legen sich über das Leichte und Schöne. Es sind schwarze Flügel, die Nuri sehen kann, längst bevor die anderen sie sehen. Es bleibt nicht bei der Poesie. Nuri erzählt Calvin schließlich auch von der Folter, den Gefängnissen, dem Krieg. Nicht nur für Calvin, auch für den Leser ist dies schwer zu ertragen. Der Autor Peer Martin hat hier sehr gut recherchiert. Nach seinem Studium der Sozialpädagogik arbeitete er mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg, Vorpommern und auf der Insel Rügen. Seine Erfahrungen, die er während dieser Zeit gesammelt hat und die Gespräche mit einem syrischen Freund brachten ihn schließlich auf die Idee zu diesem Roman.
Das Buch besteht aus siebzehn ziemlich umfangreichen Kapiteln. Am Anfang eines jeden Kaphttp://www.lies-doch-einfach.de/buchauswahl/normal/67-textcharacteristika/lesbarkeit/84-lesbarkeit-einfach.htmlitels stehen zwei gegenteilige Aussagen, meist Zitate oder Sprüche. Sie regen zum Nachdenken an. Am Ende eines Kapitels finden sich Links, die zu informativen Seiten führen. Weitere Informationen findet man außerdem auf der zum Buch gehörenden Webseite.

Das Buch selbst hat eine normale Lesbarkeit mit einer Tendenz zu einer einfachen Lesbarkeit. Es ist jedoch sehr umfangreich. Leider gibt es kein Hörbuch dazu. Ich empfehle daher Lesern, die mit diesem Umfang noch Probleme haben, sich für die Lektüre einen Lesepartner zu suchen. Man kann sich das Buch sehr gut gegenseitig vorlesen. Der Inhalt erzeugt auf alle Fälle Gesprächsbedarf.
Da es sich bei der Schrift um eine normalgroße Serifenschrift handelt und auch die Zeilenabstände nicht weiter auseinanderliegen, empfehle ich Lesern, die Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung haben, das E-Book.

Fazit: Jeden Tag sehen und lesen wir in den Medien etwas über Syrien. Es ist für viele von uns schon schreckliche Normalität geworden. Wir denken nicht mehr weiter darüber nach. Daher ist Sommer unter schwarzen Flügeln so ein wichtiges Buch. Krieg und Flucht sollten uns nämlich niemals egal sein. Daher empfehle ich das Buch nicht nur Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen. Außerdem eignet es sich hervorragend als Schullektüre in den oberen Klassen.

  (9)
Tags: flügeln, schwarzen, sommer, unter   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

legasthenie, jugendliche, alltagsgeschichte, erwachsene, job

Die Geschichte von Marco

Johan van Caeneghem
Flexibler Einband: 56 Seiten
Erschienen bei Spaß am Lesen, 06.06.2017
ISBN 9783944668710
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: alltagsgeschichte, erstlesebuch, erwachsene, funktionaler analphabetismus, job, jugendliche, legasthenie, leseschwäche   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vorlesen, sprüche, bewegungsabläufe, einfache lesbarkeit, 5-minuten-vorlesegeschichten

Heut machen wir ein Picknick

Ulrike Strätling , Ralf Simon
Geklebt: 144 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 01.03.2015
ISBN 9783765541964
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: 5-minuten-vorlesegeschichten, alltagsgeschichten, bewegungsabläufe, demenz, einfache lesbarkeit, gebete, handlungsabläuf, reime, sprüche, vorlesen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

2010, südafrika, normale lesbarkeit, arminia bielefeld, dfb

Felix auf Ballhöhe in Südafrika

Matthias Eiles , Tim-Thilo Fellmer , Uschi Heusel
Buch: 143 Seiten
Erschienen bei Die Werkstatt, 01.02.2010
ISBN 9783895337314
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: 2010, arminia bielefeld, auf ballhöhe, dfb, fußball, normale lesbarkeit, südafrika, wm   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kater bommel, kater, manga, leseschwäche, erstleser

Kater Bommel geht zur Schule

Susanne Baumgaertel
Flexibler Einband: 28 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 21.02.2017
ISBN 9781543233704
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: erstlesebuch, erstleser, kater, kater bommel, leseschwäche, manga   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

legasthenie, biografie, motivation, funktionaler analphabetismus

Im Labyrinth der Buchstaben: Ein Leben mit Legasthenie

Karin Moering
E-Buch Text: 212 Seiten
Erschienen bei underDog Verlag, 13.08.2015
ISBN 9783946289012
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: biografie, funktionaler analphabetismus, legasthenie, motivation   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

berühmt werden, freundschaft, einfache lesbarkeit, jugendbuch, leseschwäche

Ich werde YouTube-Star! (K.L.A.R.-Taschenbuch)

Florian Buschendorff
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Verlag an der Ruhr, 01.03.2017
ISBN 9783834635433
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: berühmt werden, einfache lesbarkeit, freundschaft, jugendbuch, leseschwäche, youtube   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

schriftspracherwerb, rätsel, scherzfragen, spracherwerb, sprachspiele

Mit Sprache(n) spielen

Gerlind Belke
Flexibler Einband
Erschienen bei Schneider Hohengehren, 01.07.2012
ISBN 9783834010834
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: gedichte, kinderreime, lieder, mehrsprachigkeit, rätsel, scherzfragen, schriftspracherwerb, spracherwerb, sprachspiele, zungenbrecher   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sherlock holmes, sherlock, manga, krimi, carlsen

Sherlock 1

Jay. , Mark Gatiss , Steven Moffat , Gandalf Bartholomäus
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551728845
Genre: Comics

Rezension:

Sherlock Holmes hält sich selbst für ein Genie und den anderen überlegen. Er braucht seine Mitmenschen nicht unbedingt und versteht sie auch nicht, aber er liebt es, kniffelige Kriminalfälle zu lösen. Mit 0815 Kriminalfällen gibt er sich hingegen nicht ab. Seine besondere Gabe liegt in der Deduktion. Nach Aristoteles versteht man unter Deduktion die Schlussfolgerung vom Allgemeinen auf das Besondere. Schon aus winzigen, scheinbar belanglosen Eigenschaften zieht Sherlock immer wieder, zum Erstaunen seiner Mitmenschen, wichtige Schlüsse, die ihn letztendlich den Fall lösen lassen.

Mit einem Menschen wie Sherlock ist nicht so einfach auszukommen. Wer würde sich da mit ihm seine Wohnung in der Baker Street 221B teilen? London ist teuer.

Da trifft es sich gut, dass Dr. John Watson in London ebenfalls eine Unterkunft sucht. Dr. Watson war Militärarzt in Afghanistan. Traumatisiert kehrte er von dort zurück und versucht nun in London wieder Fuß zu fassen. Obwohl Sherlock in ihm sofort wie in einem offenen Buch liest, ist Watson fasziniert. Er zieht nicht nur bei Sherlock ein, sondern wird auch gleich sein Assistent.
In ihrem ersten gemeinsamen Fall haben es Sherlock und Watson gleich mit einer Reihe von Serienselbstmorden zu tun. Aber handelt es sich dabei wirklich um Selbstmorde? Vielleicht wird ja die Tote, die eine Vorliebe für Pink hatte, Aufschluss bringen.

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage diente hierbei die TV-Serie Sherlock mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Die Figuren der Serie wurden nicht im typischen Mangastil gezeichnet, sondern sind sehr naturgetreu. Man kann die einzelnen Schauspieler sehr gut erkennen, dies gilt vor allem für Sherlock selbst. Die Illustrationen sind bis auf die ersten paar Seiten alle schwarz-weiß. Die einzelnen Panels wurden mit dicken Rahmen gut voneinander abgegrenzt.

Das Buch orientiert sich außerdem auch in der Handlung an der Serie, was man an den harten Schnitten bzw. dem Szenenwechsel gut erkennen kann. Für einen Leser, der die TV-Vorlage nicht gesehen hat, kann daher der Anfang verwirrend sein, da auf jeder Doppelseite in eine andere Szene gesprungen wird.

Für mangaunerfahrene Leser ist aber vor allem die Leserichtung kniffelig. Schlägt man das Buch dort auf, wo für uns normalerweise vorne ist, dann liest man als erstes HALT! und wird dann sogleich darüber aufgeklärt, dass ein Manga ein japanischer Comic ist und somit von hinten nach vorne und von rechts oben nach links unten gelesen wird. Daran muss man sich wirklich erst einmal gewöhnen. Nach einer Weile geht es aber recht gut.

Überwiegend verteilt sich der Text in Form von Sprechblasen über die Seiten. Der Textumfang ist pro Seite eher gering. Vereinzelt kommt es aber auch zu längeren, etwas komplexeren Monologen. Vor allem Sherlocks Monologe sind nicht immer ganz einfach zu verstehen. Insgesamt liegt die Lesbarkeit bei normal. Durch die starke Bildunterstützung gibt es aber noch eine leichte Tendenz zu einer einfachen Lesbarkeit.

Bei der Schrift handelt es sich um serifenlose Großbuchstaben. Wie bei Comics jedoch leider häufig üblich, stehen die Buchstaben sehr dicht nebeneinander und die Schrift ist überwiegend relativ klein. Nur manchmal wird die Schrift größer und dicker. Zum Teil steht der Text auch auf unruhigem oder dunklem Hintergrund. Ich empfehle daher eine Leselupe, falls man Probleme mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung hat.


Fazit: Sherlock Holmes ist als Manga ein gelungener Einstieg und spannend zu lesen. Für alle Fans der TV-Serie und Sherlock-Holmes-Fans auf alle Fälle ein Muss.

  (31)
Tags: benedict cumberbatch, für jugendliche und erwachsene, manga, martin freeman, normale lesbarkeit, sherlock holmes, tv-serie   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

reime, erstlesegeschichte, paul maar, einschulung, erstlesebuc

Das Schul-ABC. Verse zum Mitraten und Mitreimen

Paul Maar , Sabine Büchner
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.04.2013
ISBN 9783789112539
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: 1.klasse, abc, einschulung, paul maar, phonologische bewusstheit, reime, schulalltag, schulbeginn, schultüte, vorschüler   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vorlesen, lustig, illustration, abc-buch, kinderbuch

Trauriger Tiger toastet Tomaten

Nadia Budde
Fester Einband
Erschienen bei Peter Hammer Verlag, 17.07.2006
ISBN 9783779500711
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: abc-buch, alliterationen, für die schultüte, lustig, reime, schulanfänger, tiger, tomate, vorlesen, vorschulkinder   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

windkraft, normale lesbarkeit, leseheft, jugendliche, biotreibstoff

SuperStars: Erneuerbare Energien

Nicolas Brasch
Flexibler Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Mildenberger, K, 07.02.2017
ISBN 9783619242474
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: biomasse, biotreibstoff, eingefärbte silben, erdwärme, erneuerbare ernergien, erstleser, erwachsene, gezeitenkraftwerk, jugendliche, leseheft, leseschwäche, normale lesbarkeit, solarenergie, wasserkraft, windkraft   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

daz, aphasie, leseferne leser, legasthenie, kurzgeschichten

Hilflos - und andere Kurzgeschichten

Frauke Napierala
Flexibler Einband: 56 Seiten
Erschienen bei Spaß am Lesen, 05.10.2016
ISBN 9783944668550
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: aphasie, daz, demenz, deutsch lernen, einfache lesbarkeit, einfache sprache, erwachsene, hilfe, hilfe bekommen, hilfe geben, hilflos, jugendliche, kurzgeschichten, legasthenie, leseferne leser, lesegruppen, leseschwäche   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

phantasievoll, generationen, safari, normale-einfache lesbarkeit, kinderbuch

Herr Klingell mit drei L

Yvonne Stöckemann-Paare
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.09.2016
ISBN 9783741295072
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wenn Maria aus ihrem Fenster schaut, dann sieht sie ein altes, großes Haus, in dem niemand mehr wohnt. Zu gerne würde sich Maria dort einmal umsehen, aber Mama hat es verboten. Das Haus sei zu baufällig. Dabei stellt sich Maria das so toll vor. Dort drüben leben ein Eichhörnchen und bestimmt auch ein Geist. Überhaupt hat Maria eine tolle Phantasie und temperamentvoll ist sie auch. Mama hat es da manchmal nicht leicht mit ihr. Und dann ist da ja auch noch Horst, Marias Baby-Bruder. Mit dem kann man noch nicht wirklich was anfangen, findet Maria und irgendwie dreht sich in letzter Zeit alles um Horst. Der darf alles, aber wenn Maria was anstellt, dann schimpft Mama, bis ihr Blasen aus dem Mund blubbern.
Wie schön wäre es da, wenn in das alte Haus jemand einziehen würde - am besten eine Familie mit vier Kindern. Mit denen könnte Maria dann immer spielen.
Und eines Tages hält vor dem alten Haus ein Möbelwagen. Tatsächlich, dort zieht jemand ein. Aber es ist keine Familie, die dort einzieht, es ist ein älterer Herr. Zuerst ist Maria ein wenig enttäuscht, doch dann siegt ihre Neugierde. Und so stellt sie sich ihrem Nachbarn vor. Der heißt Herr Klingell und schreibt sich mit drei L. Und Herr Klingell wohnt nun in dem alten Haus zusammen mit seinem Hund Maffie und dem Eichhörnchen, das ja schon vor Herrn Klingells Einzug in einem alten Uhrenkasten im Haus lebte. Herr Klingell hat mindestens genau so viel Phantasie wie Maria und so ist es kein Wunder, dass das Mädchen und der ältere Herr bald die dicksten Freunde sind.
Herr Klingell ist auf der einen Seite sehr vornehm. Er siezt Maria, spricht sie mit Verehrteste an und nennt sie – nachdem Maria sich aus Versehen so vorgestellt hatte "Nur-Maria". Auf der anderen Seite hat Herr Klingell eine kindliche Freude an den Dingen, die ihn umgeben.
Da haben sich also zwei verwandte Seelen gefunden. Gemeinsam gehen sie in dem alten Haus nun auf Geisterjagd und auf Safari, geben einem heimatlosen Hahn ein neues Zuhause und ärgern sich mit der Haustür herum, die einfach keinen Besuch einlassen will, sodass man durchs Fenster klettern muss. Jeden Tag erleben die beiden neue Abenteuer und freuen sich, dass es morgen auch noch ein Morgen gibt. Und übrigens, den Herrn Klingell mit drei L gibt es laut Autorin wirklich.

Herr Klingell mit drei L ist eine sehr temperamentvolle und lustige Geschichte und eignet sich sehr gut für Leser, die gerade anfangen, Bücher mit einer normalen Lesbarkeit zu lesen. Der Text hat noch eine leichte Tendenz hin zu einer einfachen Lesbarkeit. Er teilt sich in 23 Kapitel auf, die größtenteils zwischen fünf und zehn Seiten lang sind. Der schon recht große Textumfang (XL) wird durch die ganz tollen Schwarz-weiß-Illustrationen von Stephanie Stickel aufgelockert. Außerdem wird der Text auf jeder Seite durch eine Blätterranke umrahmt. Die Zeilenabstände sind noch etwas weiter, sodass auch noch etwas ungeübte Leser gut zurechtkommen sollten. Bei der Schrift handelt es sich jedoch um eine normalgroße Serifenschrift. Wer mit der Schrift noch Schwierigkeiten hat, dem empfehle ich das E-Book.
Und falls der Textumfang doch noch zu umfangreich ist, kann man sich beim Lesen ja mit einem Lesepartner abwechseln oder sich das Buch ganz einfach vorlesen lassen.

Wem die Geschichte gut gefallen hat, der findet auf der Seite von Medition Hörnchen noch Ausmalbilder zu Maria und Herrn Klingell und außerdem gibt es auch noch eine CD mit Liedern zur Geschichte.

Fazit. Eine temperamentvolle und sehr phantasievolle Geschichte über Freundschaft, unabhängig irgendwelcher Altersgrenzen, für Kinder die den primären Leseerwerb bereits abgeschlossen haben.

  (56)
Tags: altes haus, eichhörnchen, freundschaft, geist, generationen, jung und alt, kinderbuch, normale-einfache lesbarkeit, phantasievoll, safari, temperamentvoll   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

comic, lesemuffel, reporter, ab 9, ralph ruthe

Ferdinand

Flix , Ralph Ruthe
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.01.2013
ISBN 9783551728944
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: ab 9, all age, comic, der spiegel, einfache-normale lesbarkeit, erstleser, flix, geringer textumfang, hund, lesemuffel, leseschwäche, ralph ruthe, reporter   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

pubertät, liebe, freundschaft, transsexualität, hermaphrodit

Weil ich so bin

Christine Fehér
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551314574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: einfache-normale lesbarkeit, freundschaft, jugendbuch, liebe, mobbing, pubertät, schullektüre, transsexualität   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

maus, fliegen, lindbergh, kinderbuch, torben kuhlmann

Lindbergh

Torben Kuhlmann ,
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei NordSüd Verlag, 20.01.2014
ISBN 9783314102103
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: abenteuer, all age, amerika, auswandern, baue, charles lindbergh, fliegen, flugzeug, hamburg, konstruieren, maus   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

blog, jugendbuch, nerds, kinderbuch, club

Der Theoretikerclub

Anja Janotta , Vera Schmidt
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.08.2016
ISBN 9783570164358
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Theoretiker – das sind der 12-jährige Linus, Benjamin, genannt Roman ebenfalls 12 Jahre alt, der 13-jährige Albert und Knut, das 8-jährige Nesthäkchen und moralische Gewissen der Gruppe. Gemeinsam zeichnet sie nicht nur ein hoher IQ (was man gleich auf der Innenseite des Buchdeckels sehen kann) und die Leidenschaft für alles Theoretische, Computer, Smartphone und Co. aus, sondern auch, dass sie ebenso alle Mitglieder des Theoretikerclubs sind und somit auch fleißige Blogger auf dem gleichnamigen Blog, den Linus ins Leben gerufen hat.
Linus Kurz ist übrigens der Bruder von Mira Kurz, der Protagonistin aus Linkslesestärke und Linkslesemut. Diese Bücher muss man aber nicht gelesen haben, um den Theoretikerclub lesen zu können.
Die Jungs sind also Nerds aus Überzeugung. Theoretisch ist immer alles easy, in der Praxis ist es aber nicht immer ganz so einfach. Anders gesagt – die Jungs sind gut in der Planung, doch bei der Umsetzung hapert es.
Und in der Praxis lauern Überraschungen und Probleme, die Jugendliche in diesem Alter nun mal haben: Freundschaft, erste Verliebtheit, mal mehr oder weniger Stress mit der Familie und auch Konflikte mit Gleichaltrigen. Davon haben die Theoretiker nicht gerade wenig. Mit den Mädels gibt es Stress und ebenso mit den Jungs der Fußballclique.
Doch es bleibt nicht bei kleinen Streitereien. Alles beginnt, mit einer harmlosen Reiberei wegen eines falsch geparkten Fahrrads zwischen Linus und Thomas Keller, einem der Fußballer. Es schaukeln sich nun gegenseitige Rachefeldzüge hoch, die für die Theoretiker nicht wirklich erfolgreich sind.
Unbedingt wollen sie beweisen, dass sie cleverer sind als die Jungs der Fußballclique. Was sie austüfteln, klingt großartig – in der Theorie. Aber in der Praxis? Doch nur der kleine Knut hat Einwände. Er ist das moralische Gewissen der Gruppe und Dinge wie Tagebücher und Punkte beim Bowling fälschen, geht für ihn gar nicht. Doch wer hört schon auf den kleinen Knuti oder Knutschi, wie er auch schon mal genannt wird.
Erst als ihr großer Friedensplan beinahe in einer Katastrophe endet, merken die Theoretiker, dass Theorie und Praxis nicht immer das Gleiche sind.
Anja Janotta ist es wieder gelungen, mit einem lockeren und witzigen Schreibstil die Leser in ihren Bann zu ziehen. Sprachlich ist sie dicht an der Zielgruppe dran, übertreibt so manches mal aber auch gekonnt. Die einzelnen Charaktere sind wunderbar und sehr abwechslungsreich gestaltet und es macht einfach Spaß zu lesen, wie sie sich aneinander reiben. Dabei greift sie, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger daherzukommen, das Thema Medienkonsum auf und zeigt auch die Tücken der modernen Technik.
Schon das Cover lässt den Humor des Buches erahnen. Dort sieht man die Theoretiker inmitten eines Kabelsalates sitzen und erkennt, dass sie offensichtlich über einem schweren Computerproblem brüten. Dreht man das Buch dann um, sieht man auf der Rückseite, dass der kleine Knut die Ursache für das Problem schon längst entdeckt hat – der Stecker war nicht eingestöpselt.
Im Buch selbst findet man am unteren Rand der rechten Seiten ein Daumenkino, das sich durch das ganze Buch zieht. An jedem Kapitelanfang gibt es außerdem eine Zeichnung von einem Smartphone, auf dem verschiedene Ereignisse abgebildet sind. Ansonsten gibt es keine weiteren Illustrationen.
Das Buch richtet sich an Leser ab 11 Jahren. In erster Linie spricht es computerbegeisterte Jungen an, doch auch Mädchen dürften an der Geschichte ihre Freude haben, denn immerhin geht es ja u.a. um Themen wie Freundschaft und erstes Verliebtsein und in der Geschichte kommen starke Mädchenfiguren vor.
Um die Geschichte selbstständig lesen zu können, sollte man keine Schwierigkeiten mehr mit einer normalen Lesbarkeit und einem großen Textumfang haben. Die Anforderungen an das Lesesinnverständnis sind durchaus schon recht hoch, da immer wieder Redewendungen, Fach- und Fremdwörter vorkommen, die noch nicht wirklich altersgerecht sind. Häufig werden sie erklärt, nicht selten muss man sich die Bedeutung jedoch aus dem Kontext heraus erschließen. Davon mal abgesehen, kann man somit aber auch den eigenen Wortschatz erweitern.
Es bietet sich an, mit unerfahrenen Lesern das Buch gemeinsam zu lesen. Lesemuffeln oder unerfahrenen Lesern kommen auf alle Fälle die vielen Blogeinträge und WhatsApp-Nachrichten entgegen, die oft über viele Seiten gehen. Das Schriftbild ist dadurch sehr aufgelockert.
Bei der Schrift im Buch handelt es sich überwiegend um eine Serifenschrift in normaler Schriftgröße und mit normalen Zeilenabständen. Für Leser, die Schwierigkeiten mit der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung haben, empfehle ich das E-Book.

Und natürlich haben die Theoretiker wirklich ihren eigenen Blog.

Fazit: Ein toller Lesespaß für alle Computerfreaks und Smartphonefans.

  (61)
Tags: blog, computer, erste verliebtheit, freundschaft, konflikte, nerds, normale lesbarkeit, rache   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sehr einfache lesbarkeit, teilen, elefant, eis, schweinchen

Muss ich was abgeben?

Mo Willems , Monika Osberghaus
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Klett Kinderbuch, 10.03.2017
ISBN 9783954701544
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: abgeben, eis, elefant, erstlesebuch, erstleser, schweinchen, sehr einfache lesbarkeit, teilen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

inklusive lesegruppen, leichte sprache, behinderung, 3.reich, euthanasie

Was war los in Hohehorst?

Astrid Felguth
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Mabuse-Verlag, 01.06.2015
ISBN 9783863212254
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: 3.reich, behinderung, einfache lesbarkeit, euthanasie, inklusive lesegruppen, lebensborn-heime, leichte sprache, leseförderung, nationalsozialismus   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

inklusion, freundschaft, einfache lesbarkeit, comic, leseschwäche

Rico & Oskar: Fische aus Silber

Andreas Steinhöfel , Peter Schössow , Dirk Steinhöfel
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551556875
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: comic, einfache lesbarkeit, erstleser, freundschaft, inklusion, leseschwäche   (6)
 
161 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks