Leserpreis 2018

Sago68s Bibliothek

96 Bücher, 82 Rezensionen

Zu Sago68s Profil
Filtern nach
97 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"roman":w=1

Frau im Dunkeln: Roman

Elena Ferrante
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp Verlag, 11.02.2019
ISBN 9783518761144
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

255 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"dämonen":w=6,"dämonentage":w=5,"nina mackay":w=4,"band 1":w=3,"engel":w=3,"piper":w=3,"cruz":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"dämon":w=2,".teufel":w=2,"adriana":w=2,"piper fantasy":w=2

Dämonentage

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492281836
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

183 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"psychothriller":w=6,"moor":w=5,"unfall":w=4,"thriller":w=3,"suizid":w=3,"dartmoor":w=3,"familie":w=2,"england":w=2,"vergangenheit":w=2,"selbstmord":w=2,"täuschung":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"suche":w=1

Mädchen aus dem Moor

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426522486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

565 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"fantasy":w=11,"liebe":w=7,"mary e. pearson":w=6,"krieg":w=5,"lia":w=5,"rafe":w=5,"kaden":w=5,"der glanz der dunkelheit":w=5,"prinzessin":w=4,"finale":w=4,"morrighan":w=4,"venda":w=4,"dalbreck":w=4,"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=3

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.03.2018
ISBN 9783846600603
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

193 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 69 Rezensionen

"harz":w=16,"thriller":w=11,"erbe":w=10,"winter":w=9,"geheimnis":w=8,"missbrauch":w=7,"dorf":w=7,"schnee":w=7,"jugendbuch":w=6,"schattengrund":w=6,"jugendthriller":w=5,"leon":w=5,"nico":w=5,"vergangenheit":w=4,"stollen":w=4

Schattengrund

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.11.2012
ISBN 9783570161265
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"high fantasy":w=2,"trilogie":w=1,"band 3":w=1,"stephan m. rother":w=1,"die königschroniken":w=1,"ein reif von silber und gold":w=1

Ein Reif von Silber und Gold

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.11.2018
ISBN 9783499274060
Genre: Fantasy

Rezension:

Was für ein ungewöhnlicher Fantasyroman! Optisch passt der Abschluss der Trilogie "Die Königschroniken" wunderbar zu den Vorgängern und gefällt mir äußerlich gleichzeitig am besten. Die ersten beiden Bände sollte man unbedingt vorher gelesen haben, auch wenn einem als Kenner durch kurze Zusammenfassungen der Widereinstieg leicht gemacht wird.

Im finalen Band rücken die starken Frauenfiguren Leykken und Sölva in den Focus des Geschehens. Wobei sich dieses Geschehen absolut unerwartet gestaltet: Es wird viel philosophiert, diskutiert, imaginiert und mit Worten kunstvoll gespielt... Über weite Strecken hatte ich zudem das Gefühl, einem Theaterstück zu folgen. Dieser kammerspielartige Charakter dürfte nicht jedem gefallen. Meinen Geschmack hat er hingehen getroffen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, mehr über so ineressante Kreaturen wie Seelensauger und Schaudermänner zu erfahren.

Die Seiten flogen dahin und ich habe mich zum Ende hin zunehmend gefragt, wie diese epusche Geschichte so schnell einen runden Schluss finden soll. Auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass der Reihe ein vierter Band gut getan hätte, konnte Stephan Rother mich wieder einmal positiv überraschend. Im innovativen letzten Kapitel lässt er seine Protagonisten sich quasi über ihr eigenes Schicksal erheben. Ein Ende, das seines gleichen sucht.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

160 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"drachen":w=4,"targaryen":w=4,"chronik":w=3,"vorgeschichte":w=3,"game of thrones":w=3,"westeros":w=3,"feuer und blut":w=3,"george r. r. martin":w=2,"penhaligon":w=2,"erstes buch":w=2,"aegon targaryen":w=2,"fantasy":w=1,"geschichte":w=1,"band 1":w=1,"rezensionsexemplar":w=1

Feuer und Blut - Erstes Buch

George R. R. Martin , Andreas Helweg
Fester Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 20.11.2018
ISBN 9783764532239
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch wird die Leserschaft spalten. Wer einen Roman im Stil des Lieds von Eis und Feuer erwartet, wird wohl zunächst enttäuscht sein, selbst wenn man weiß, dass es sich nicht um die heißersehnte Weiterführung dieser Geschichte, sondern um ein Prequel handelt.

"Feuer und Blut" ist von einem Maester verfasst, also im Stil einer Chronik und spielt einige Generationen vor dem Lied von Eis und Feuer. Beschrieben werden Aufstieg und Fall des Hauses Targaryren . Es wird noch einen zweiten Teil geben bis zum Anschluss an die Ereignisse des Lieds von Eis und Feuer.

Echte Fans werden hier auf ihre Kosten kommen. So manches Geheimnis wird gelüftet. Wie sind zum Beispiel Danaerys Sturmtochters Dracheneier in der Fremde galandet? Hier erfährt man es.

Angesichts der vielen Namensgleichheiten der Targaryens (beispielsweise zahlreiche Aegons) ist es nicht immer leicht, die Übersicht zu bewahren. Hierbei hilft der im ausfaltbaren Buchumschlag verborgene posterartige Stammbaum, der in seiner Komplexität seines Gleichen suchen dürfte. Auch insgesamt in das Buch wirklich opulent ausgestattet.

Wer wie ich fasziniert ist von der Dekadenz der Targaryens und von ihren Drachen wird das Buch bald kaum mehr aus der Hand legen können. Am liebsten würde ich nun noch etwas über Valyrien und sein Verhängnis erfahren. Angesichts des Alters der geschätzeten Autors frage ich mich allerdings bang, ob er vor lauter Prequels das Lied von Eis und Feuer noch zu einem Abschluss bringen wird,


  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"spanien":w=2,"roman":w=1,"ehe":w=1,"trennung":w=1,"karriere":w=1,"freundinnen":w=1,"treffen":w=1,"lebenslauf":w=1,"werdegang":w=1,"lebensentwürfe":w=1,"santos":w=1,"fünf freundinnen":w=1,"historischer frauenroman":w=1,"klosterinternat":w=1

Als das Leben vor uns lag

Care Santos , Stefanie Karg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.11.2018
ISBN 9783404177516
Genre: Historische Romane

Rezension:

Auf diesen preisgekrönten spanischen Roman war ich sehr neugierig. Ich kann sagen, dass er meine Erwartungen noch übertroffen hat.

Zunächst zeichnet er sich durch eine äußerst raffinierte Konstruktion aus. Wir begegnen den fünf Klosterschülerinnen Julia, Nina, Lola sowie den Zwilligen Olga und Marta 1950. Während eines kindlichen Pfänderspiels werden Grenzen übertreten und die Wege der Mädchen trennen sich kurz darauf. Doch was genau vor allem Julia damals widerfahren ist, darüber tappen wir lange im Dunkeln.

Dreißig Jahre später kommt Olga auf Anregung ihres Mannes auf die Idee, im Restaurant ihrer Schwester Marta ein Treffen der alten Mädchengruppe zu veranstalten. Bis es zu dieser Begegnung kommt, erfahren wir in verschiedenen Kapiteln aus Sicht der nun reifen Frauen, wie es ihnen bis zu diesem Tag ergangen ist, wobei auch durchaus unerwartete Verknüpfungen der Lebenswege zum Vorschein kommen.

Endlich ist der Abend da, und wieder erfolgt das Pfänderspiel. Bis alle Geheimnisse der Vergangenheit und Gegenwart gelüftet sind, überschlagen sich die Ereignisse und es gilt, nicht nur Affären, einen Unfall und eine Geburt zu verkraften.

Die Autorin punktet mit faszinierenden Frauenfiguren, lebensklugen Wahrnehmungen und einer stets durchdachten Handlung, die den Roman zu einem wahren Vergnügen machen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"münchen":w=9,"krimi":w=3,"exilrussen":w=3,"spannend":w=2,"historischer krimi":w=2,"20er jahre":w=2,"inflation":w=2,"räterepublik":w=2,"angelika felenda":w=2,"geschichte":w=1,"reihe":w=1,"politik":w=1,"verschwörung":w=1,"krimi-reihe":w=1,"spionage":w=1

Herbststurm

Angelika Felenda
Flexibler Einband: 437 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 12.11.2018
ISBN 9783518469231
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hier haben wir nun den dritten Teil aus der Serie um Kommissär Reitmeyer, der im München der nur vermeintlich Goldenen Zwanziger ermittelt. Meiner Meinung nach sollte man die ersten beiden Bände unbedingt gelesen haben, um das volle Vergnügen beim Lesen zu erreichen.

1922 galoppiert die Inflation und Reitmeyers Freund, der Anwalt Sepp Leitner, nimmt einen Auftrag einer reichen Exilrussin an, nach ihrer verschwundenen Tochter Anna zu suchen, um seine Kanzlei über Wasser zu halten.

Reitmeyer dagegen bekommt es mit dem Mord an zwei Männern zu und, die beide mit einer russischen Kriegswaffe erschossen wurden. Beide Fälle scheinen sich bald auf raffinierte Weise zu überschneiden, obwohl Reitmeyer die Spur zu gewaltbereiten und dubiosen rechten Bünden führt. Auch Korbinian Rattler spielt wieder eie wichtige Rolle. So manches Mal ermittelt er auf eigene Faust, vor allem nachdem er die schöne, geheimnisvolle Russin Larissa kennengelernt und sich in sie verliebt hat. Steht sie ebenfalls mit den Ereignissen in Verbindung?

Während Reitmeyers Freundschaft zu Caroline sich endlich weiter entwickelt, entfalten rechte Kreise immer mehr Macht. Auch Hitlers steigender Einfluss jagt so machen Schauer über den Rücken. Doch Reitmeyer wäre nicht er selbst, wenn er sich einschüchtern und seinen Idealen nicht treu bliebe.

Wie schade, dass es nur vier Jahreszeiten gibt. Ich hoffe, der nächste Teil, der den Frühling im Titel tragen wird, ist nicht schon der Abschlussband dieser hervorragenden Serie, bei der ich ganz nebenbei immer noch etwas Geschichtliches dazulerne.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

179 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"schottland":w=16,"highlands":w=8,"historischer roman":w=4,"geheimnisse":w=4,"liebe":w=3,"geheimnis":w=3,"spuk":w=3,"herrenhaus":w=3,"fallsucht":w=3,"geschichte":w=2,"historisch":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"mythen":w=2,"highland":w=2,"melodien":w=2

Die Melodie der Schatten

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2018
ISBN 9783404177745
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es handelt sich hier um einen Roman, der im Laufe der Handlung immer vielschichtiger wird. Er beginnt mit düsterer Atmosphäre und jagt einem zunächst wie eine Gothic Novel wohlige Schauer über den Rücken.

Schottland in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die behütetet aufgewachsene Richterstochter Lady Fiona reist nach dem Tod ihrer Mutter zum Anwesen ihrer Tante. Doch die Kutsche wird überfallen und nur Fiona überlebt. Zuflucht findet sie auf der Burg des Laird Aidan Thirstane. Nicht nur der übellaunige, unberechenbare Laird lässt das Anwesen unheimlich wirken. Fiona, von Kindheit an von Epilepsie und seltsamen Wahrnehmungen verfolgt, glaubt Schatten und Melodien wahrzunehmen, die sie sich nicht erklären kann.

Lange Zeit tappt man als Leser im Dunkeln, ob es sich hier um übernatürliche Erscheinungen handelt. Raffiniert bringt die Autorin immer mehr Elemente ins Spiel, die zudem noch historisch herausragend recherchiert sind. Schließlich entfaltet sich nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch ein komplexes Familiendrama, gewürzt mit einigen exotischen Anklängen.

Fiona macht eine überzeugende Entwicklung durch, von der unsicheren, ungeliebten Tochter zu einer jungen Frau, die für sich und andere einsteht. Aidan konnte mich als romantischer Held nicht ganz fesseln, auch wenn seine wenig liebenswürdige Art letztendlich wirklich überzeugend erklärt wird.

Ein atmosphärisch dichter Roman vor wild-romantischer schottischer Kulisse, der am besten rund um Halloween genossen werden sollte.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"krimi":w=2,"mystery":w=2,"geister":w=2,"humor":w=1,"rätsel":w=1,"grusel":w=1,"südstaaten":w=1,"spuk":w=1,"schauerroman":w=1,"spukhaus":w=1,"kryptisch":w=1,"geheime gesellschaft":w=1,"sanfter grusel":w=1,"golkonda":w=1,"a la lovecraft":w=1

Mörderische Renovierung

Edgar Cantero , Thomas Görden
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 26.10.2018
ISBN 9783946503491
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Der Golkonda Verlag fällt mir nun schon zum dritten Mal durch ein ungewöhnliches Buch sehr positiv auf. In diesem Fall ist auch das Erzählkonzept innovativ, denn es besteht aus der Wiedergabe von Videoaufzeichnungen, Tonbandaufnahmen, Tagebucheintragungen, Briefen usw. Allerdings hat es der Autor hier meiner Meinung nach etwas übertrieben. Gern hätte ich mehr Tagebucheintragungen gelesen, in denen Erzählkunst aufblitzt, und weniger drehbuchartigen Sequenzen. Vielleicht merkt man hier doch ein wenig, dass der Autor erstmals nicht in seiner Muttersprache veröffentlicht hat.

Dennoch macht das Buch einfach Spaß. Der Protagonist A. und seine junge Freundin Niamh reisen von Großbritannien in die USA, wo A. von einem entfernten Verwandten Axton Haus, anscheinend ein wahres Spukschloss, geerbt haben soll. Sowohl sein Verwandter als auch dessen Vater haben sich durch einem Sprung aus dem Fenster selbst getötet. Bald beginnt auch A. den düsteren Sog von Axton Haus zu spüren. Und was hat es mit der Geheimgesellschaft auf sich, von der es heißt, dass sie sich jedes Jahr zur Wintersonnenwende auf Axton Haus trifft? Mit Spukeffekten, die mich so manches Mal an Lovecraft erinnerten, wird nicht gespart. Allerdings hat sich mir der Titel des Buches in keiner Weise erschlossen, denn renoviert wird hier wirklich nichts.
       

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"stress":w=4,"sachbuch":w=1,"ratgeber":w=1,"hilfe":w=1,"wissenschaft":w=1,"emotionen":w=1,"folgen":w=1,"ursachen":w=1,"verhinderung":w=1,"herzfrequenz":w=1,"umgang mit stress":w=1,"selbstberuhigung":w=1,"verlag: goldegg":w=1,"panikum":w=1,"heurekum":w=1

Emotionale Stresskompetenz

Michaele Kundermann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldegg Verlag, 21.10.2018
ISBN 9783990600849
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dies ist keiner der poppig aufgemachten Ratgeber, die mit vielen Bildern und Kästchen locken. Vielmehr kommt er mit äußerst gehaltvollem Fließtext daher, für den man sich wirklich Zeit nehmen sollte. Fundiert wird hergeleitet, welchem Zweck die Erfahrung von Stress eigentlich dient und warum das menschliche Gehirn teilweise noch heute reagiert, wie es zu Urzeiten sinnvoll war.

Vor allem das lange Kapitel "Emotionales Wohlbefinden in die Hand nehmen" hat mich wirklich weitergebracht. Hier wird eine große Fülle von Techniken erläutert, so dass  für jeden etwas dabei sein dürfte. Auch ich habe schnell meine Lieblingsübungen gefünden, die ich mit Gewinn in meinen Leben integriert habe. Auch das Kapitel "Gesammelte Tipps für den Alltag" bringt komprimiert praxisnahe Tipps, gängige Stressfallen zu umschiffen. Nur das dritte Kapitel über die Berufswelt viel für meinen Geschmack zu kurz aus.

Ich bin mir sicher, dass ich das Buch noch oft zur Hand nehmen werde, um weiter auf dem Weg der Selbstberuhigung zu wandern.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

"trakehner":w=3,"ostpreußen":w=2,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"hoffnung":w=1,"gefahr":w=1,"mut":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"pferde":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"nazis":w=1,"preußen":w=1,"vertreibung":w=1,"gefährten":w=1,"russen":w=1

Gefährten für immer

Anne C. Voorhoeve
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 26.09.2018
ISBN 9783737355360
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als lebenslange Pferdefreundin war mir das Schicksal der Trakehnergestüte in Ostpreußen im Zweiten Weltkrieg von Kindheit an ein Begriff. Aber hier wird Geschichte lebendig und zwar so packend und vielschichtig, wie ich es nicht erwartet hatte. Das Buch war für mich ein echter Überrascgungshit und hat mich so manches Mal tief bewegt.

Die junge Lotte wird von ihrem Vater aus dem zerbombten Hannover ausgerechnet auf Gut Waldeck in Ostpreußen geschickt. Es wird von Antonia, einer Jugendfreundin von Lottes verstorbener Mutter, geführt. Auf dem Rücken der Trakehnerstute Lilie erlebt Lotte nach anfänglichen Schwierigkeiten zunächst ein herrliches Idyll. Doch der Schein trügt und entgegen aller Kriegspropaganda rückt die russische Armee Ostpreußen immer näher. Gemeinsam mit Antonias Nichte Emilia und dem jungen Harro, dem Sohn des ehemaligen Gestütsverwalters sowie zahlreichen Pferden muss Lotte schließlich fliehen. Das geschilderte Schicksal von menschlichen und tierischen Flüchtlingen wird dabei so realistisch und erschütternd beschrieben, dass ich so manches Mal wirklich schwer schlucken musste.

Immer wieder muss Lotte Abschied nehmen und über sich hinauswachsen. Obwohl der Roman weitestgehend mit fiktiven Figuren arbeitet, lehnt sich Lottes Flucht teilweise an tatsächliche historische Geschehnisse um Marion Gräfin Dönhoff an.

Auch das versöhnliche, aber tifgründige Ende weiß sowohl zu überzeugen als auch zu rühren. Das Buch bietet für alle Generationen soviel mehr, als man hinter dem eher jugendlich-romantischem Cover erwarten würde.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

The Last Viking 1 - Das Blut der Wikinger

Poul Anderson
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 15.10.2018
ISBN 9783961880515
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Mantikore Verlag legt derzeit Romane des berühmten, bereits verstorbenen Autors Poul Anderson wieder auf. Nach War of Gods wollte ich daher nun auch diesen Auftakt der Lebensgeschichte des historischen Wikingerkönigs Harald lesen.

An den epischen Schreibstil Andersons war ich bereits durch den Vorgänger-Roman gewöhnt. Man muss wissen, dass er detailltreu und episodenhaft erzählt, was den Leser eher an alte Sagen denken lässt als einen modernen Roman. Dadurch entsteht leider eine gewisse Distanz zu den Protagonisten. Es lässt ihr Schicksal aber in keiner Weise uninteressant werden.

Der Roman begleitet Harad durch seine Kindheit und Jugend bis ins mittlere Mannesalter. Er folgt ihm durch wechselnde Länder, wo Harald viel Schlachtenruhm erringt, bis er nach Norwegen zurückkehren kann, um sein Königserbe einzufordern.

Leider geht Harald nicht rücksichtsvoll mit Frauen um, was zwar wohl in die Zeit passt, ihn aber nicht besonders sympathisch macht. Sogar als er sich verliebt, ändert ihn das nicht dauerhaft. Angenehmer war mir sein Gefolgsmann, der feinfühlige Ulf. Auch durch das häufige Kriegsgeschehen dürfte der Roman Männer tendenziell mehr begeistern als Frauen. Aber auch als Frau möchte ich im nächsten Teil erfahren, wie es mit Harald weitergegangen ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"loslassen":w=1,"fee empfiehlt":w=1,"set":w=1,"the work":w=1,"lesezeichenfee 2018":w=1,"to-go":w=1,"kartenset":w=1,"byron katie":w=1,"ina rudolph":w=1,"thework":w=1

Einfach loslassen - "The Work" to go

Ina Rudolph
Buch: 40 Seiten
Erschienen bei Königsfurt-Urania Verlag, 24.09.2018
ISBN 9783868261721
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon vor Jahren habe ich mich einmal mit The Work von Byron Katie befasst. Das Ganze blieb damals für mich aber ziemlich abstrakt und verlor sich in biographischen Details Katies und ihren Fallberichten. Irgendwie habe ich zwar ein paar sinnvolle Anregungen mitgenommen (zum Beispiel, dass es keinen Sinn macht, mit der Realität zustreiten), aber keinen dauerhaften Zugang gefunden.

Mit "Einfach loslassen" sieht es dagegen ganz anders aus. Das Set besteht aus einem handlichen kleinen Karton, einem Booklet und Übungskarten. Farbegung und Gestaltung wirken spielerisch leicht und treffen meinen Geschmack. Das Booklet bringt den Kern von The Work wirklich sehr treffend auf den Punkt. Es geht darum, mit Hilfe von vier Fragen eigene Glaubenssätze zu hinterfragen, die regelmäßig ins Unglück führen. Dabei wird viel mit Umkehrungen gearbeitet, die bisher für mich immer etwas unklar geblieben sind, hier aber wirklich hilfreich erklärt werden. Trotzdem bedarf es der Übung, denn die Techniken sind schwieriger, als es auf den ersten Blick scheint. Die Karten decken einige wichtige Lebensbereiche ab, lasen aber auch mit Karten, die auf der Rückseite Platz für eigene sterssende Glaubenssätze bieten, Raum für individuelle Probleme.
Die Karten haben mir The Work nähergebracht und ich werde sie häufig zur Hand nehmen, um damit zu arbeiten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"natur":w=4,"wildnis":w=4,"wald":w=2,"achtsamkeit":w=1,"konzentration":w=1,"rückbesinnung":w=1,"sinneseindrücke":w=1,"sinne schärfen":w=1

Wild leben!

Nick Baker , Susanne Schmidt-Wussow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2018
ISBN 9783806237733
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Naturforscher Nick Baker liefert hier ein leidenschaftliches Plädoyer dafür ab. sich als Teil der Natur zu begreifen und vor allem sie mit allen Sinnen zu erleben. Denn was einem fremd ist, kann man nicht begreifen und wird sich auch nicht dafür einsetzen.

Untermalt mit eigenen Erlebnissen, greift Baker jeden unserer Sinne einzeln auf und bringt ihn uns mit biologischen Details nahe. Dabei spart er das eine oder andere Mal nicht mit einer gewissen Skurrilität, wenn er zum Beispiel an übelschmeckenden Nachtschnecken leckt oder dazu anregt, die Natur nackt zu erfahren.

Soweit muss man aber gar nicht gehen. Es reicht schon, in eigenem Garten zu beginnen, nicht alles aufzuräumen und beispielsweise Laubhaufen für Igel zur Verfügung zu stellen.
Den Titel finde ich nicht ganz so glücklich gewählt. Er weckt zumindest bei mir andere Assoziationen. Naturverbunden leben hätte es besser auf den Punkt gebracht. Und dazu liefert das Buch tatsächlich sehr viele Ansätze.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"pferde":w=4,"liebe":w=1,"schicksal":w=1,"vertrauen":w=1,"herz":w=1,"verständnis":w=1,"rebell":w=1,"straßenkind":w=1,"saphir":w=1,"schwere vergangenheit":w=1,"pferdehaltung":w=1,"turnierstall":w=1,"artgerechter umgang":w=1,"pferdekommunikation":w=1

Saphir - Rebellische Herzen

Bettina Belitz
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 04.10.2018
ISBN 9783440159545
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da mir schon die phantastischen Romane von Bettina Belitz sehr gut gefallen haben, war es für mich eine Freude zu entdecken, dass sie auch Pferderomane schreibt. Bereits "Ein Schimmer von Glück" hatte mich vollkommen überzeugt, so dass ich mir "Saphir" nicht entgehen lassen konnte, auch wenn es sich dabei nicht um eine Fortsetzung handelt.
Besonders hervorzuheben ist, dass sich die Autorin hier in keiner Weise wiederholt. Sie gibt ihrer Protagonistin Roxy als Ich-Erzählerin sofort eine unverwechselbare Stimme. Roxy weiß nicht viel über ihre Vergangenheit, nur dass sie als kleines Kind in einem Wohnwagen hauste und Pferdekontakt hatte. In Pflegefamilien hat sie sich nicht zurecht gefunden und wohnt mittlerweile in einer betreuten WG mit anderen Jugendlichen. Sie ist verschlossen und reagiert auf Druck mit Aggressivität bis hin zur Prügelei, für die sie Sozialstunden aufgebrummt bekommt. Ausgerechnet auf dem Kastanienhof, einem noblen Turnierstall, soll sie den Sozialdienst ableisten. Was für andere Mädchen eine Freude wäre, macht Roxy Angst, denn durch ihre Vergangenheit sie ist sicher, alles was ihr gefällt, wird ihr wieder genommen werden...

Auf dem Kastanienhof trifft Roxy nicht nur auf das verstörte Vollblutpferd Saphir, zu dem sie eine instinktive Verbindung spürt. Um Saphir nahe zu kommen, muss sie dem Sohn des Stalleigners, Nolan, ihre Arbeitskraft anbieten, denn Saphir gehört ausgerechnet Nolans arroganter Freundin, die mit Saphir völlig überfordert ist.

Dass die Autorin selbst Pferdeverstand und -erfahrung hat, merkt man in jeder Zeile. Nicht nur fängt sie die versnobte Turnierstall-Atmosphäre wunderbar amüsant ein. sondern sie lässt die Pferde authentisch reagieren und vermittelt nebenbei noch Grundsätze des pferdegerechten Umgangs nach Horsemanship-Prinzipien.

Als sich die Situation um den panischen Saphir immer mehr zuspitzt, muss Roxy über ihren Schatten springen, um ihm zu helfen. Wird es ihr für Saphir gelingen, sich der Gefahr, seelisch verletzt zu werden aussetzen und sich Nolan, auf dessen Hilfe sie angewiesen ist, anzunähern?

Auch die Nebenfiguren des Romans wie Roxys Betreuer Steffen oder der Horseman Ray haben mir gutgefallen. Fazit: Ein gelungener Roman sicher nicht nur für junge und ältere Pferdfreunde, dem ich gern noch viel länger gefolgt wäre.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

10 Herzbotschaften

Andrea Schädel
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei tredition, 05.07.2018
ISBN 9783746956251
Genre: Sachbücher

Rezension:

Da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt bekommen habe, hätte ich es wirklich gern sehr gemocht. Außerdem möchte es auch wirklich lobenswerte Botschaften zum Thema Tier- und Naturschutz vermitteln.

Dennoch hat es meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Das Cover mit einem seelenvoll blickenden Australian Shepherd ist wirklich wunderschön. Die Bilder im Innenteil können mit dieser Qualität jedoch nicht mithalten, sie kämen auf glänzendem Papier vielleicht mehr zur Geltung. Sie wirken etwas beliebig und sind zum Teil auch farbverändert, was zum Beispiel zur genetischen Unmöglichkeit einer Ragdollkatze mit quietschgrünen statt blauen Augen führt. Es entsteht kein natürlicher Eindruck.
Der Textumfang ist sehr gering, ich habe das Buch in wenigen Minuten durchgelesen. Die Botschaften der Tiere, die die Autorin weitergeben möchte, sind leider mitunter redundant formuliert. Wer wie ich ein Grammatikfreund ist, dürfte auch beim falschen Genitiv mit Apostroph und s, den es zwar im Englischen, im Deutschen aber natürlich nicht gibt, aus dem Lesefluss gerissen werden. Hinzu kommen die kurzen Absätze aus ein bis zwei Sätzen, die gleichzeitig bei mir zu einem eher ruckelnden Leseerlebnis geführt haben.

Die übermittelten Botschaften sind zweifellos sinnvoll, bleiben aber oberflächlich. Auch die Ausdrucksweise könnte ausdrucksvoller sein, wenn zum Beispiel einer der tierischen Botschafter einfach als Vogel bezeichnet wird, ohne ins Detail zu gehen.

Wer sich wie ich Tieren und der Umwelt eng verbunden fühlt, wird nichts Neues entdecken können. Lesern,  bei denen das nicht der Fall ist, werden durch die wenigen Zeilen meiner Meinung nach nicht zum Umdenken bewegt werden, anders als es im Vorwort als Wunsch formuliert ist.

Verblüfft war ich über den Anteil, den Produkteigenwerbung in dem schmalen Bändchen einnimmt. Dies kam unvermutet und war nach den Botschaften der Tiere ein wenig wie eine kalte Dusche.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"weihnachten":w=4,"familie":w=3,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"geschwister":w=1,"tochter":w=1,"sohn":w=1,"virus":w=1,"verlobung":w=1,"familienroman":w=1,"christmas":w=1,"weihnachtszeit":w=1,"ullstein verlag":w=1,"norfolk":w=1,"vater-sohn":w=1

Sieben Tage Wir

Francesca Hornak , Tanja Handels
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.10.2018
ISBN 9783548290898
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte mit einer netten Geschichte für zwischendurch gerechnet, mochte das Buch aber kaum mehr aus der Hand legen. Oft hatte ich das Gefühl, einem wunderbar erdachten Theaterstück im Stil von Oscar Wilde zu folgen, so plastisch entwickelt die Autorin die Figuren und verwickelt sie gleichzeitig überzeugend in solche Irrungen und Wirrungen, das es eine wahre Freude für mich war.

Die britische Famile Birch muss sich über Weihnachten wohl oder übel selbst in ihrem Herrenhaus in Norfolk isolieren. Die ältere Tochter Olivia kehrt von einem Auslandseinsatz zurück, wo sie als Ärztin einem gefährlichen Virus ausgesetzt war. Sieben Tage lang muss sich die Familie in Quarantäne begeben. Doch nicht nur Olivia hat Geheimnisse im Gepäck. Auf Mutter Emma, Vater Andrew und die verwöhnte jüngere Tochter Phoebe trifft dies ebenso zu. Als Andrews geheimer nichtehelicher Sohn Jesse und Phoebes Verlobter zusätzlich in die Quarantäne solpern, wird eine Kette von Ereignissen in Gang gesetzt, in der die Birches erkennen müssen, das vieles nicht so ist, wie es ihnen schien.

Der Roman ist raffiniert durchdacht, witzig, anrührend und punktet durch seine Protagonisten, die trotz ihrer unverhohlenen Schwächen durchweg sympathisch sind. Viel mehr als nur Feiertagslektüre!
       

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"tod":w=1,"vertrauen":w=1,"geschichten":w=1,"menschen":w=1,"sprache":w=1,"jenseits":w=1,"vogel":w=1,"leben und tod":w=1,"krähe":w=1,"was kommt nach dem tod?":w=1,"dar eichling":w=1

KA – Das Reich der Krähen

John Crowley , Annette Charpentier , Melody Newcomb
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 09.10.2018
ISBN 9783946503453
Genre: Fantasy

Rezension:

Dies ist nun das zweite Buch in Folge aus dem Golkonda Verlag, das mich mit seiner Einzigartigkeit begeistert. Es ist ein sehr vielschichtiges, episches Werk. Wer nur putzige Tierfantasy sucht, wird wahrscheinlich hier nicht ideal aufgehoben sein. Zwar kann sich der Autor wirklich wunderbar und überzeugend in die Welt der Krähen einfühlen. Es geht hier aber um viel mehr, ja um nichts weniger als um Leben und Tod.

"Totenvögel" werden die Krähen denn auch von den Menschen genannt. Dar Eichling ist die erste Krähe, die sich selbst einen Namen gibt und in grauer Vorzeit die Gesellschaft der Menschen sucht. Eichling lernt sogar, mit einzelnen Menschen zu kommunizieren. Oft sind dies Schamanen, mit denen Eichling auch lernt, den Schleiher zwischen den Welten ein ums andere Mal zu überqueren. Doch dies hat Konsequenzen: Eichling kann zwar sterben, wird jedoch stets wiedergeboren. So lebt Eichling viele Krähenleben, bis er schließlich in der Neuzeit einem alten Witwer begegnet, der Eichlings Geschichte zu Papier bringt.

John Crowley ist in der Tat ein Meister des Wortes, der mir hier nicht nur die Welt der Krähen sehr nahe gebracht hat. Das Buch wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben. Abgerundet wird es von einem wunderschönen, edel gestalteten Buchumschlag.
       

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

101 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"fantasy":w=4,"drachen":w=4,"anthony ryan":w=3,"das heer des weißen drachen":w=3,"drache":w=2,"weißer drache":w=2,"roman":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"band 2":w=1,"high fantasy":w=1,"spionage":w=1,"außenseiter":w=1,"weltherrschaft":w=1,"hobbit presse":w=1

Das Heer des Weißen Drachen

Anthony Ryan , Sara Riffel , Maria Pfaffinger
Fester Einband: 699 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 22.09.2018
ISBN 9783608949759
Genre: Fantasy

Rezension:

 Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Draconis Memoria Serie. Den ersten Teil sollte man unbedingt gelesen haben, sonst wird man der komplexen Handlung nur schwer und mit wenig Vergnügen folgen können.

Schon der erste Band hatte mich etwas ambivalent zurückgelassen. Ohne Zweifel versteht es der Autor zu schreiben, kreiert eine in sich schlüssige Welt und liefert zudem wieder eine wahre Fleißarbeit ab. Genau da beginnt aber mein Problem: Das Buch weist Längen auf, durch die ich mich manchmal mühsam vorankämpfen musste. Wieder spinnt Ryan vier Handlungsstränge, die sich diesmal um die bereits bekannten Protagonisten Clay, Lizanne, Sirus und Hilemore drehen. Über das Innenleben dieser Figuren erfährt man erneut nur wenig, so dass sich für mich kein wirkliches Mitfiebern eingestellt hat. Besonders bei den Frauenfiguren schwächelt Anthony Ryan erneut. Diese sind eigentlich nur Männer in Frauenkleidern. Auch dieser Band dürfte daher männliche Leser mehr begeistern als Leserinnen.

Am interessantesten war für mich der Handlungsstrang um Sirus, denn hier erfährt man endlich mehr über die Verderbten, gefolgt von den Geschehnissen um Clay, die interessante Einblicke in die Entstehung der Drachen boten. Hiervon hätte ich gern mehr gelesen. Lizannes Erlebnisse waren dagegen so langatmig, dass ich mich gelegentlich anstrengen musste, ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Ein typischer zweiter Band, der die Handlung nur mäßig vorantreibt und einige Cliffhanger hinterlässt.
       

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

Wenn der Windmann kommt

Antonia Michaelis
Fester Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 22.01.2009
ISBN 9783451709166
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

319 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 160 Rezensionen

"halloween":w=15,"thriller":w=14,"jonas winner":w=8,"freunde":w=6,"mord":w=5,"krimi":w=4,"horror":w=4,"party":w=4,"die party":w=4,"freundschaft":w=3,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"killer":w=2,"experimente":w=2

Die Party

Jonas Winner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453439184
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Wiedervereinigung nach 30 Jahren: 10 Jugendfreunde und -freundinnen werden vom reichen Brandon überraschend ohne ihre Partner zu einer Halloween-Party geladen. Es ist die Neuauflage einer Halloween-Party aus dem Jahr 1986, die ziemlich plötzlich endete, ohne dass jemand sagen könnte, was eigentlich die Ursache war. Alles soll sein wie damals, und so müssen als erstes die Handys abgegeben werden. Doch spätestens als Brandon schon bei der Begrüßung ums Leben kommt, ist klar, dies wird keine normale Feier. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Das riesige Anwesen wird von der Außenwelt abgeschnitten. Jeder verdächtigt jeden. Bald steht fest: Diese Party soll nur einer überleben...

Der Autor führte die Protagonisten so präzise ein, dass ich keine Mühe hatte, sie trotz der Vielfalt auseinanderzuhalten. Zudem hilft dabei auch eine Liste der handelnden Personen im Anhang. Unter den Chrakteren liegt der Fokus definitiv auf dem Autor Nick, mit dem man mitfiebert und um den man bangt. Trotz der Weitläufigkeit des Settings entsteht eine beinahe klaustrophobische Atmosphäre. Unter Hochspannung fragt man sich, welche Schatten in der Vergangenheit und in der Gegenwart lauern. Dafür bekommt man schließlich eine ebenso überraschende wie originelle Lösung präsentiert.
Ein Thriller, den man nur ungern aus der Hand legt und der Lust macht auf Halloween! Für mich persönlich waren die 80er-Jahre-Anklänge ein Extra-Bonus als Erinnerung an die Jugendzeit.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

112 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

"fantasy":w=9,"drachen":w=8,"drache":w=6,"liebe":w=3,"science fiction":w=3,"akademie":w=3,"gork der schreckliche":w=3,"humor":w=2,"teenager":w=2,"gork":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"satire":w=1

Gork der Schreckliche

Gabe Hudson , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 02.09.2018
ISBN 9783608962680
Genre: Fantasy

Rezension:

Als großer Drachenfan konnte ich mir natürlich dieses Buch mit der tollen Drachenkralle auf dem Buchumschlag nicht entgehen lassen. Leider hat mich der Umschlag dann leider mehr begeistert als der Inhalt.

Die Grundidee ist durchaus innovativ: Drachen unterschiedlichster Art besuchen in ihrer Jugend eine Militärakademie, um sich dann auf einen fremden Planeten zu begeben, sich dort zu paaren und die einheimische Bevölkerung zu unterjochen. Der junge Gork, der elternlos aufwachsen muss, ist allerdings ziemlich aus der Art geschlagen. Seine Hörner sind ebenso winzig wie sein Wille zur Macht.

So weit, so gut. Leider ist Gorks Ausdrucksweise als Ich-Erzähler gewollt äußerst redundant. Was bringt einen Autor nur dazu, auf gefühlt jeder dritten Seite "Mein schuppiger grüner A****" (ich schreibe hier mal: Pöter) einzubauen? Die Geschichte zählt als Fun-Fantasy, aber eigentlich nicht lustig. Viemehr ist die Drachensterblichkeit extrem hoch. Schade! Eine Story, aus der man viel mehr hätte machen können.
       

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"santa":w=4,"fantasy":w=2,"motorrad":w=2,"artefakte":w=2,"jules":w=2,"kinder der erde":w=2,"roman":w=1,"magie":w=1,"märchen":w=1,"weihnachten":w=1,"fantasie":w=1,"winter":w=1,"magisch":w=1,"strafe":w=1,"fantasy buch":w=1

Ich, Santa

Jay Kay
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.09.2018
ISBN 9783752874426
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch hat bei mir einen sehr ambivalenten Eindruck hinterlassen. Ich hatte übersehen, dass es sich um ein BoD handelt. Da wage ich mich normalerweise nicht ran. Hier merkt man aber, dass das Buch ein sehr professionelles Lektorat genossen hat. Bis auf wenige heftige Grammatikfehler, wie man sie mittlerweile auch in Büchern größerer Verlage findet,  ist mir nichts aufgefallen.
Dennoch hat mich das Buch leider nicht begeistert. Das liegt zum einen daran, dass sich einfach für mich kein rundes Bild ergeben hat. Das Cover lässt die meisten Leser sicherlich ein idyllisches Weihnachtsmärchen erwarten. Stattdessen geht es im Buch aber eher um eine Geschichte über die Wilde Jagd bzw. verkörperte Naturkräfte oder Kräfte der Jahreszeiten, die der Autor Kinder der Erde nennt. Das hat mich eigentlich positiv überrascht, da mir noch so gar nicht weihnachtlich zumute ist.  Leider konnte mich aber die Geschichte des namenlosen Ich-Erzählers nur gelegentlich fesseln, und zwar immer dann, wenn es märchenhaft-mystisch zuging. Über weite Strecken verliert sich die Geschichte aber in einem simplen Jungen-Abenteuer. Zudem wurde hier für mich auch einiges an Potential verschenkt. Der Jahrmarkt, auf dem die Kinder der Erde zu finden sind, ist sehr technisiert und wenig mysteriös und auch eine hartnäckig auftauchende Indian (ein Motorrad) störte die Atmosphäre.
Außerdem war mir das ganze Konzept der Kinder der Erde zu uneinheitlich gestaltet. Hier purzeln englisch, französich, spanisch klingende Namen munter mit Latein gekreuzt durcheinander. Eine aus Asien stammende Naturkraft trägt einen eher spanisch oder französisch klingenden Namen...

Sprachlich bewegt sich der Autor auf angenehm hohen Niveau. Er pflegt die Angewohnheit, entgegen dem gewöhnlichen Satzbau häufig ein Adjektiv oder das Objekt des Satzes an den Anfang zu stellen. Dieses Stilmittels habe ich mich gelegentlich auch schon bedient. Hier fiel mir aber auf, dass das schnell redundant wirken kann.
Das Buch wird ergänzt durch eine Kurzgeschichte aus dem Universum der Kinder der Erde, die der Autor als Vignette bezeichnet und auch sicherheitshalber die Wikipedia-Erklärung des Begriffes dazuliefert. Dennoch fand ich diesen Begriff hier nicht so passend, und habe mich durch diese Nachlese zum Buch leider etwas durchquälen müssen.
       

  (6)
Tags:  
 
97 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.