Sakle88s Bibliothek

529 Bücher, 179 Rezensionen

Zu Sakle88s Profil
Filtern nach
531 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

210 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

auftakt, ausbildung, bäume, blutkönigin, elementargeister, fantasy, geister, high fantasy, kampf, königin, magie, renthia, sarah beth durst, trilogie, ven

Die Blutkönigin

Sarah Beth Durst , Michaela Link
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 30.10.2017
ISBN 9783764531881
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

adaption, gehilfe, geister, geliebter gevatter tod, gevatter tod, gott, hades, harpercollins germany, leben, lehrling, lieben, seelen, sterben, terry pratchett, tod

Geliebter Gevatter Tod

Veronika Carver
E-Buch Text
Erschienen bei books2read, 15.06.2018
ISBN 9783733711832
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Marten ist sehr unzufrieden und fühlt sich allein. Denn sein bester und einziger Freund Gunny ist gestorben. Doch an seinem Tod ist Marten nicht ganz unschuldig. Er fristet sein Dasein in seinem Job auf dem Bau und flüchtet sich in Alkohol und Drogen. Aus Zufall trifft er auf den Tod der ihm ein Angebot macht. Wodurch Marten in die Lehre beim Tod geht. Doch dann kommt Julie und alle wird kompliziert.

Meine Meinung:
Ich mag das unscheinbare Cover mit dem Kreuz, das eine Bedeutung in der Handlung hat, und den Ranken sehr gerne.
Der Schreibstil hat mich sofort mitgenommen ist eine komische Geschichte voll von Schwarzem Humor.
Ich empfinde den Schreibstil als leicht und flüssig. Er ist bildlich und fesselnd.

Die Charaktere finde ich wirklich authentisch. Ich mag Marten sehr gerne. Ich mag seine Art wie er mit all dem umgeht. Auch diesen Schwarzen Humor und seine Aufmüpfigkeit finde ich super.
Er hat mich überzeugt und ich konnte wirklich gut nachempfinden wie es ihm geht. Seine Entwicklung finde ich wirklich toll.
Den Tod selbst empfinde ich zum Teil als höflich aber unsympathisch. Er hat eine Menge Geheimnisse und rückt einfach nicht raus mit der Sprache.
Julie finde ich super. Sie ist lieb und versucht gerade herauszufinden was sie eigentlich will. Aber sie sieht Marten mit anderen Augen als er selbst. Sie gibt ihm eine Chance.

Die Handlung hat einen super Spannungsbogen der zur Mitte hin nochmal ordentlich in die Höhe steigt.
Die Kapitel haben alle eine eigenen Überschrift und sind deutlich zu erkennen.
Ich finde es klasse wie hier nach und nach einiges Aufgeklärt wird auch wenn die Art und Weise nicht unbedingt nett ist :D
Am Ende gibt es eigentlich keine Fragen mehr. 

Fazit:
Eine wirklich spannende und skurrile Geschichte die tolle Charaktere aufweisen kann und mich gut unterhalten, daher gebe ich fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag und Veronika Carver für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

thriller

Nachts in meinem Haus

Sabine Thiesler
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.06.2018
ISBN 9783453439122
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Tom ist ein berühmter Kunstmaler der mit seiner Frau Charlotte in Hamburg lebt. Sie haben ein schönes Leben bis es Nachts zu einem schrecklichen Vorfall kommt und Tom dadurch panisch nach Italien flüchtet. Doch dort findet er nicht das Paradies, er verfällt in eine Einsamkeit die ihm das Gefühl der Verfolgung vermittelt.
Doch als wäre das nicht alles schon schlimm genug, wird ihm langsam bewusst das er niemandem mehr trauen kann, nicht mal mehr seinen Freunden. Bis es soweit kommt, dass er eine Entscheidung trifft dessen Folgen nicht schlimmer sein könnten.

Meine Meinung:
Zuerst einmal das Cover ist wirklich sehr schön, doch in meinen Augen hätte ich da eine andere Geschichte hinter erwartet.
Der Schreibstil war angenehm leicht und flüssig zu lesen. Er hat es geschafft das ich das Buch unbedingt weiter lesen wollte. Doch leider sind unnötige Längen vorhanden. Außerdem wurden Erzählungen von Nebencharakteren ausgepackt, wo ich mich gefragt habe was da jetzt der Sinn hinter sein soll, denn mit der eigentlichen Handlung hatte es recht wenig zu tun. Es war nett, hätte aber nicht sein müssen.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, somit konnte man  sich eigentlich gut einfühlen, sofern man Sympathien für den entsprechenden Charakter hegt. Aber es ist eindeutig zu erkennen wer gerade spricht. Es gibt auch einige Zeitsprünge in die Vergangenheit. Die in manchen Situationen wirklich Sinn ergeben und bei manchen nicht hätten sein müssen.

Die Charaktere... Tom mochte ich von Anfang an und ich konnte auch gut verstehen wie es ihm gerade ging.
Es ist schon erschreckend was er hier durchmachen muss.
Wie schnell Vertrauen zu Verrat wird.
Rene ist schwierig. Ich konnte seine Gründe für sein handeln schon verstehen aber absolut nicht nachvollziehen.
Er war mir wirklich unsympathisch.
Leslie weiß ganz genau wie sie das bekommt was sie will. In meinen Augen ist sie verwöhnt und verzogen. Und auch sie ist einfach falsch.
Ich konnte ihr Handeln so gar nicht verstehen und viel schlimmer fand ich das was sie so von sich gegeben hat.

Durch die unnötigen Längen verliert das Buch einfach an Spannung, was sehr schade ist, denn die Handlung hat absolut potenzial.
Und dann dieses Ende, ich möchte nicht spoilern, aber das Ende hat mir absolut nicht gefallen. Aber wie alles was ich schreibe, ist es nun mal meine ganz persönliche Meinung.

Fazit:
Ein Buch das durchaus spannend ist, aber durch die unnötigen Längen einfach nicht ganz das war was ich erwartet habe.
Daher gibt es von mir 3,5 Sterne aber durchaus eine Leseempfehlung für jeden der nichts gegen Längen und deutliche Hintergrundgeschichten hat.

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Random House und den Heyne Verlag für das Reziexemplar, das meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Wutrauschen

Simone Trojahn
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Redrum Books UG, 01.06.2018
ISBN 9783959578882
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Marvin ist 30 Jahre alt und lebt noch bei seiner Mutter. Er ist ein langzeit Arbeitsloser und sein Leben wird von seiner Mutter bestimmt. Diese hat ihn schon von klein auf regelmäßig missbraucht. Und mittlerweile sieht er es als Verpflichtung an seine Mutter glücklich zu machen auch in Sachen Beischlaf. Doch Nachts schleicht er sich aus dem Haus um sich endlich als Marvin zu fühlen und mit anderen Frauen (Nutten) schlafen zu können, denn bei Mama ist er nur das kleine Äffchen.
Emma ist langzeit single und unglücklich. Sie such vergebens nach der großen Liebe. Doch auch sie hat ein Geheimnis und mit sich zu kämpfen. Denn sie wird überschattet von ihrer Wut.
Doch dann trifft sie auf Marvin und es scheint als würde das Leben noch einen glücklichen Lauf nehmen.

Achtung: Nichts für schwache Nerven und/oder Mägen...

Meine Meinung:
Das Cover passt eigentlich schon ganz gut, dennoch hatte ich erst was anderes erwartet. Denn die Frau auf dem Cover scheint nicht nur wütend zu sein. Sie hat auch Blut auf den Lippen. Von daher habe ich schon damit gerechnet das es sehr blutig wird. Ich meine ja, Blut ist vorhanden aber ich dachte schon irgendwie anders. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Trotzdem fällt das Cover auf und passt auch recht gut zur Handlung.
Der Schreibstil ist mir bekannt. Und auch hier finde ich ihn absolut fesselnd, realistisch und schockierend.
Simone Trojahn versteht es die richtigen Gefühle, und sei es noch so ekelig oder schlimm, rüber zu bringen.
An sich ist dieses Buch eine tragische Liebesgeschichte die einen blutigen und unerwarteten Verlauf nimmt.
Was ich besonders gerne mag, ist das die Perspektiven sich abwechseln. Man merkt immer gleich wer hier gerade im Vordergrund steht. Aus welcher Sich wir lesen.
Das hat mir geholfen, bei dem Versuch, die Gefühle von Marvin und auch von Emma zu verstehen. Wenn es auch nicht immer geklappt hat. Denn auch hier haben wir Handlungen der Charaktere die ich so ohne weiteres nicht nachvollziehen kann. Aber das gehört nun mal zur Handlung und ist somit vollkommen in Ordnung.
Ich muss auch nicht immer verstehen warum die Charaktere jetzt genau das machen was sie machen. Wichtig für mich ist, dass sie selbst versuchen zu verstehen warum sie so gehandelt haben.

Die Charaktere sind wirklich bildlich und sehr toll dargestellt.
Marvin kann einem eigentlich nur leid tun. Er hat nicht die Möglichkeit sich von seiner Mutter los zu reißen um ein Selbstständiges Leben zu führen. Doch er versucht es. Zumindest mit Kim, einer Nutte oder auch Junkie, denn eigentlich ist sie beides.
Doch Kim verschwindet durch gewisse Umstände aus Marvins Leben. Somit ist er wieder zurück bei Mama. Es ist wirklich traurig zu sehen was der ständige Missbrauch aus einem Menschen machen kann. Dennoch empfinde ich Marvin als liebevollen und verständnisvollen Mann. Der einfach nur versucht irgendwie das beste aus jeder Situation zu machen.
Emma hatte ebenfalls keine einfache Kindheit. Doch bei ihr war es eher so, dass sie versucht hat es ihrer Mutter recht zu machen. Doch für ihre Mutter ist Emma schon immer zu wenig gewesen. Sie konnte es ihrer Mutter einfach nicht recht machen und das macht Emma wütend. Doch sie ist den Weg gegangen den sie gehen wollte. Sie liebt ihre Arbeit und geht gerne hin. Das einzige was ihr fehlt ist ein Mann. Ein Mann der sie wirklich liebt und den sie lieben kann. 
Durch ihre Wut macht sie Dinge die sie nicht tun sollte. Doch es hilft ihr damit klar zu kommen.
Ich hatte immer das Gefühl das sie nicht besonder selbstbewusst ist, denn sie sucht nach Anerkennung, nach Liebe und Akzeptanz. Trotzdem hatte sie ihr Leben im Griff.

Den Spannungsbogen finde ich sehr gut. Es geht doch schon spannend los und baut sich ab der Mitte stetig auf. Ich hatten nicht das Gefühl das ich mich langweile. Im Gegenteil, ich konnte es kaum aus der Hand nehmen und musste einfach wissen wie weit die Beziehung von Marvin und Emma kommt und wie es mit der Wut weitergeht. Denn das tragische nimmt seinen Lauf. Die Gewalt ist hier etwas geringer, im Gegensatz zu anderen Büchern von Simone Trojahn, trotzdem war sie nicht weniger brutal.

Auch dieses Buch regt unglaublich zum nachdenken an. Denn ab und zu sollte man sich schon fragen, was passiert wenn man wirklich nur noch Rot sieht vor Wut!?

Fazit:
Wieder ein tolles Buch aus der Feder von Simone Trojahn, das mich in eine tragische und gewaltige Liebesgeschichte katapultiert hat.
Eine Geschichte die einen nicht so schnell wieder loslässt und die erschreckend real scheint.
Daher von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung, für jeden der diese Art von Genre mag :)

Vielen lieben Dank an Redrum Books für die Bereitstellung eines Reziexemplares, das meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat <3


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

143 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 88 Rezensionen

australien, geächteter, krokodil, mangroven, mob, privatdetektivin, reihe, schändung, schriftsteller, serie, series, spannung, thriller, unschuld, verdacht

Crimson Lake

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O’Brien
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.10.2017
ISBN 9783518468104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Das Leben von Ted Conkaffey wurde innerhalb von sechs Minuten zerstört. Denn innerhalb von sechs Minuten wurde die kleine Claire Bingley gekidnappt und ausgerechnet Ted wurde zuletzt neben dem Mädchen gesehen. Das Mädchen wurde übel zugerichtet und vergewaltigt. Und alle Welt hat sich gegen Ted verschworen. Als die Anklage gegen ihn aus Mangel an Beweisen fallen gelassen wird, versucht Ted der gesellschaftlichen Ächtung aus dem Weg zu gehen und zieht nach Crimson Lake. Dort angekommen rät ihm sein Anwalt Amanda Pharrell aufzusuchen. Denn diese hat ihm Ort eine Privatdetektei eröffnet. Doch auch sie hat ihre Vergangenheit. Denn sie saß im Gefängnis wegen Mordes. Und nun soll Ted ihr bei ihrem aktuellen Fall helfen. 
Ihr Auftrag lautet einen Schriftsteller zu finden, der unter anderem ein Doppelleben geführt hat. Doch Ted wird das Leben nicht leicht gemacht. Zum einen haben es Polizisten auf Ted und Amanda abgesehen und zum anderen wird Ted seine Identität aufgedeckt.
Während es zur Massenhysterie kommt, nimmt der Fall um den Schriftsteller eine überraschende Wendung.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wirklich passen gewählt.Denn es zeigt Wasser und Bäume, was super zu der sumpfigen Kulisse in Crimson Lake passt. Auch das Rot finde ich gut gewählt.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ich habe mich sofort abgeholt gefühlt. Man war quasi sofort mitten drin. Denn es beginnt alles unmittelbar nach Teds Umzug, aber seine Vergangenheit wird auch aufgezeigt. Wie es dazu kam das er verhaftet wurde und warum er nun in Crimson Lake neu anfangen will.

Die Charaktere sind wirklich toll und authentisch dargestellt. Sie sind beide recht ungewöhnlich aber passen gut als Ermittlerteam zusammen. 
Zu Beginn resigniert Ted komplett. Er lässt sich gehen und ist am trinken. Bis Woman, eine Gans, mit ihren Küken in sein Leben trifft.
Er trifft sich mit Amanda und von da an hat er wieder eine Aufgabe. 
Ich finde es super wie Ted mit den ganzen Situationen umgeht. Denn eigentlich macht es einen nur fertig doch Ted gibt nicht auf.
Amanda ist sehr eigenwillig, aber ich mag ihre Art. Mit ihr bin ich gleich warm geworden. Denn sie ist bestimmt alles andere als normal. Gut die Geschehnisse in der Vergangenheit haben sie sicherlich geprägt, aber sie steht immer wieder auf und macht ihr Ding. Auch sie gibt nicht auf und versucht in jeder Situation das beste raus zu holen. Außerdem reimt sie ständig und mehr schlecht als recht, aber ich finds super.

Die Ortschaft von Crimson Lake ist wirklich gut gezeichnet. Ich konnte mir ganz genau vorstellen wie Ted auf seiner Veranda sitzt und den Sumpf oder besser die Sumpflandschaft sieht. Die Umgebung der Waldes. Einfach toll dargestellt. Ich hatte immer ein Bild im Kopf.

Was mir besonders gut gefallen hat ist, das ich immer dachte, meine Güte das kann doch alles nicht so schwer sein. Es ist doch offensichtlich wer dahinter steckt, doch nein es ist alles andere als offensichtlich. Ich war wirklich überrascht als die beiden den Fall gelöst hatten.
Auch was die Vergangenheit angeht. Aber hier gehe ich nicht weiter drauf ein, denn ich möchte nicht spoilern.

Fazit:
Ein Thriller der mich durch die ungewöhnlichen Charaktere und die überraschende Wendung am Ende überzeugen konnte. 
Daher gebe ich fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an den Suhrkamp Verlag für das Reziexemplar, das meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat <3

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

ares, buchverlosung gewonnen, elfen, feye, kjell, magier, prüfungen, rezensionsexemplar, romantic fantasy

Das Blatt des dunklen Herzens

Karolyn Ciseau
E-Buch Text
Erschienen bei null, 12.06.2018
ISBN B07DK9C6JW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Fünfzig Jahre sind vergangen und nun ist es wieder soweit. Das Spiel der Farben erwartet seine nächsten vier Kandidaten. Die mächtigsten Fürstentümer schicken ihre Erstgeborenen in das Spiel mit dem Ziel der König von Tenebris zu werden, denn nur einer verlässt das Spiel. So soll auch Kjell der Prinz der Elfen als Bube des Herzens antreten. Doch er nimmt sich kurz vorher das Leben um seine Zwillingsschwester Feye vor ihrem Schicksal zu bewahren und sie an seiner Stelle ins Spiel zu schicken. Sie beugt sich seinem letzten Wunsch, doch schon bald muss sie erkennen das dieses Spiel sie auf eine harte Probe stellt. Es sind nicht nur die Prüfungen die sie bestehen muss sondern auch ihr Konkurrent Ares. Der bald schon ihre wahre Identität aufdeckt. Für Feye beginnt der Kampf in dem Spiel, gegen die anderen Magier und gegen sich selbst.
Kann sie es schaffen?

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön. Im Vordergrund sehen wir eine Frau die wohl Feye darstellen soll. Hinter ihr sehen wir den roten Wald, der noch eine wichtige Rolle in dem Spiel haben wird. Außerdem sehen wir eine Spielkarte. Alles passt sehr gut zur Geschichte.
Der Schreibstil ist super leicht und angenehm zu lesen. Er ist emotional aber auch flüssig. Die Kapitel haben eine angenehme Länge.

Die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
Feye finde ich gut dargestellt. Ich konnte ihre Emotionen sehr gut nachempfinden. Doch es gab auch Kleinigkeiten an ihr die mich genervt haben, doch da gehe ich nicht weiter drauf ein, denn ich möchte nicht spoilern. Im Lauf der Geschichte wird sie immer mutiger und stärker. Sie scheint an ihren Aufgaben zu wachsen, auch wenn sie mal einen kleinen Durchhänger hat.
Ares ist groß und mysteriös. Bis zum Ende ist er für mich ein einziges Geheimnis geblieben. Aber er steht Feye zur Seite und kämpft sich mit ihr zusammen durchs Spiel. Ob er es wirklich ehrlich meint? Gute Frage.. Er ist voll von Geheimnissen und man lernt nicht viel von ihm kennen doch genau das macht ihn so anziehend.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, habe ich nicht erwartet das es so viele tolle Moment geben wird. Das ich die Emotionen so sehr spüren würde und das die Handlung sehr viele Überraschungen und eine mega Wendung bereit hält. Ich bin begeistert. 
Es fiel mir schwer das Buch überhaupt zur Seite zu legen. 
Das Ende ist krass, weil ich in keinster Weise an so etwas gedacht habe. Ich hab immer wieder hin un her spekuliert aber ich wäre nicht im Traum auf das gekommen, was den Leser hier erwartet.

Fazit:
Eine Geschichte die es in sich hat. Sie ist düster und emotional, spannend und voller Überraschungen. Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Karolyn Ciseau für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3 Ich hatte viel Spaß beim lesen :)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

drachen, drachenmagie, fantasy, krieg, magie, magier, rache, rianka, rupes

Der fünfte Magier: Schneeweiß

Christine Weber
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 18.05.2018
ISBN B079W9N9QB
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Der Krieg zwischen Drachen und Magiern hat die Welt entzweit und seine Spuren hinterlassen. Doch der Nomade Sorak lebt in einem Dorf fernab von all dem. Als er seine beste Freundin Rianka nach ihrer Zeremonie abholen und ihr gratulieren will bekommt er ein paar Wortfetzen zu hören, die nicht für seine Ohren bestimmt waren. Dadurch geraten er und Rianka in einen Streit. Durch diesen Streit setzt Sorak sich ab um seinen Gedanken freien lauf zu lassen. Doch dann erscheint ein Drache vor ihm und in den Augen des Drachen sieht er wie das Dorf und all seine Bewohner von anderen Drachen zerstört wird. Als er dann auch noch von einem anderen Drachen verschleppt wird, wird seine Verzweiflung immer größer. Sorak findet sich plötzlich an einem Ort wieder an dem es nur Schwarz und WEiß zu geben scheint. Doch ist das wirklich alles? Sorak wird das Gefühl nicht los, dass sie ihm alle was verschweigen. Wer lügt, wer sagt die Wahrheit und wem soll er vertrauen? Doch das wirkliche Übel reicht noch viel weiter als er sich das vorstellen kann.

Meine Meinung:
Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich finde es wunderschön mit den zwei Drachen unten drauf, mit dem weißen Schloss und dem vielen Blau. Außerdem passt es sehr gut zur Handlung.
Der Schreibstil hat mich sofort mitgenommen. Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Er ist angenehm leicht und flüssig zu lesen.
Nach dem Klappentext konnte ich mir nicht vorstellen das Magie eine so große Rolle spielen wird. Und dazu noch einige legendäre Wesen.
Die Kapitel haben eine gute Länge und sind durch Überschriften gut zu erkennen.

Die Charaktere empfinde ich als sehr authentisch gezeichnet. 
Am liebsten mag ich Sorak. An einigen Stellen tat er mir wirklich leid. Denn sein Empfinden hat meinem entsprochen. Ich habe mich oft verraten gefühlt. Ich wusste kaum noch wem ich vertrauen kann und wem nicht und genauso erging es auch Sorak. Er deckt nach und nach immer mehr aus seiner Vergangenheit und der heutigen Zukunft auf, doch immer mit dem Gedanken wer denn nun die Wahrheit sagt und ihn nicht für die eigenen Zwecke missbraucht.
Smaragd ist ein treuer Freund. Doch wem gegenüber ist er treu? Die Frage habe ich mir oft gestellt.Trotzdem bin ich der Meinung das er es gut meint und keine bösen Absichten hat.
Aytheria ist die Herrin der Drachenstadt. Ich konnte ihr nicht wirklich trauen. Ich hatte immer ein komisches Gefühl sobald sie irgendwas erzählt hat. Ich kann ihre Handlungen auch nicht nachvollziehen. Doch genau das ist es ja was die Geschichte so spannend macht, denn jeder nimmt die Charaktere anders war.

Die Handlung baut gleich zu Beginn schon eine gewisse Spannung auf, die im Verlauf der Geschichte ansteigt. Was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.
Zum Ende hin nimmt die Spannung nochmal ordentlich zu. Und es kommt zu Wendungen und Begebenheiten wo man sich denkt, Was?..
In dieser Geschichte ist einfach nichts vorhersehbar oder oder einfach zu erkennen. Wir als Leser stehen vor dem selben Rätsel wie Sorak. Und das gefällt mir besonders gut.
Das Ende schreit geradezu nach einer Fortsetzung die ich mit Freuden lesen werde.

Fazit:
Eine Geschichte die mich absolut umgehauen hat und die man einfach lesen muss. Ich habe gelacht, geweint, gestutz und mich gefreut aber alles schöne hat ein Ende :( :D
Die Charaktere haben mich überzeugt genauso wie die Handlung, daher gibt es von mir fünf Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Christine Weber, die mir ein Reziexemplar zur Verfügung gestellt hat <3. Was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

buchserie, darkspells, episodenroman, fantasy, hexen, hexenzirkel, hexerei, magie, magisch, ninahirschlehner, nina hirschlehner, rezension, rezensionsexemplar, selfpublishing, urbanfantasy

Dark Spells: Die Königin der Stadt

Nina Hirschlehner
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2018
ISBN B07BK5XQK5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Dhana ist die mächtigste Hexe der Stadt und um diese zu bleiben löscht sie ganze Hexenzirkel aus. Auch der Zirkel von Zoey wir ausgelöscht, doch das Kind überlebt. Auch ein weiteren Versuch Dhanas dieses zu töten scheitert. Zoey schafft es zu fliehen.
Durch einen Verbündeten Dhanas bekommt Zoe unverhofft Hilfe und findet den Weg zu Savannah. Savannah ist ebenfalls sehr mächtig doch auch sie respektiert Dhana und nimmt den Zustand so hin. Savannah bildet Zoe aus, damit diese eine Chance gegen Dhana hat, denn Zoey schwört auf Rache.

Meine Meinung:
Ich finde das Cover wirklich toll. Eigentlich ist Lila nicht so meins, aber ich mag es sehr gerne in diesem Fall.
Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zum lesen. 
Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen, finde sie aber zu kurz :D Was aber normal ist bei einer Serie ;)
Die Charaktere finde ich sehr gut gezeichnet.
Ich mag Zoey und konnte ihren Schmerz gut nachempfinden. Den Schmerz darüber ihren Zirkel und ihre Familie zu verlieren, ich bin froh das Savannah das Kind aufgenommen hat. Aber Zoey ist mutig und einen starken Willen. Getrieben von Wut über Dhana.
Savannah ist geheimnisvoll. Bisher wissen wir noch nicht viel von ist. Außer das sie es geschafft hat ihrer Vergangenheit aus den Weg zu gehen, bis Zoey anfängt Fragen zu stellen. 
Dhana ist das Böse in Person. Sie will die mächtigste Hexe von allen sein und aus dem Grund zerstört sie ganz Zirkel und weitere Wesen. 
Sie sieht nur ihre Macht. Doch sie scheint es mit der Angst zu tun zu bekommen, nachdem das Mädchen nicht mehr auffindbar ist und sie die Überwachung von Savannah verliert.
Eine wirklich tolle Handlung mit einem steten Spannungsbogen. 

Fazit:
Ein schöner Auftakt mit authentischen Charakteren, der einfach Lust macht noch tiefer in die Welt von Zoey abzutauchen. Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Nina Hirschlehner für das Reziexemplar <3

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Blutbrüder

Simone Trojahn
Buch: 298 Seiten
Erschienen bei Redrum Books UG, 07.02.2018
ISBN 9783959578837
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Maik und Erik haben in ihrer Kindheit erlebt wie grausam Erwachsenen sein können. Das Kindermädchen Erika hat den beiden Jungen in sehr jungen Jahren die Seele zerstört und genommen. 
Durch die Erlebnisse sind Maik und Erik nicht mehr das was man als normal bezeichnen würde. Währen Maik versucht gegen den Drang sich selbst zu verletzen ankämpft, hat sich Erik seiner sadistischen Seite längst hingegeben. 
Doch lässt es sich noch aufhalten bevor es zu spät ist? Kann den beiden noch geholfen werden?

Achtung! Der Verlag weist daraufhin das dieses Buch für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Und ich persönlich möchte auch daraufhin weisen das man wirklich einen starken Magen braucht!


Meine Meinung:
Ich finde das Cover wirklich toll. Es passt einfach so gut zu der Handlung.
Der Schreibstil von Simone Trojahn ist realistisch und absolut schonunglos, erschreckend und tiefgründig. Mich hat es teilweise kaum atmen lassen, weil es einfach grausam ist was dort passiert. Aber es ist verdammt gut beschrieben und es regt sehr zum nachdenken an. Ich bin mir sicher das es auf der Welt mit Sicherheit auch diese Art von Leid gibt. 
Eigentlich fiel es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen aber zwischendurch musste ich einfach mal durchatmen. Dieses Buch hat mich mitgerissen und gefesselt. Es hat mich schockiert aber auch erfreut. Denn es ist nicht alles "schlecht" was hier beschrieben wird. So wird der Fokus auch auf die Familie und die Bindung der Brüder gelenkt. 
Ich konnte einige Verhaltensweisen und Gedanken nachvollziehen auch wenn ich sie so nicht verstanden habe. Denn als Leser denkt man ja oft, warum denkst du so? Warum handelst du so? Ich würde es ganz anders machen. Und ich sage einfach "NEIN" denn keiner von uns, hoffe ich doch sehr, ist in so einer Situation und muss all das durch machen und erleben. Ich weiß nicht wie ich mich in solch einer Situation verhalten würde, wie ich damit umgehen würde. Von daher finde ich die Handlung wirklich sehr gut beschrieben und auch die Charakter absolut authentisch.
Das Ende hält noch mal ein paar Überraschungen bereit. Und der Spannungsaufbau beginnt schön gemächlich bis er am Ende geradezu explodiert.

Fazit:
Wirklich ein großartig geschriebenes Buch, das zum nachdenken verführt aber auch schockiert. Für mich ein absolutes Muss in seinem Genre. Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung, aber Achtung ihr braucht wirklich einen starken Magen :)

Vielen lieben Dank an Redrum Books für das Reziexemplar <3


  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

reihe, urban fantasy

Im Zeichen des Lotus: 17 - Alte Schulden

Valerie Loe
E-Buch Text: 88 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.04.2018
ISBN 9783752832037
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Oz ist einer Verschwörung auf der Spur - einer Verschwörung, die vor sieben Jahren dafür sorgte, dass er London und sein altes Leben verlassen musste. Gerissen hat der Feind eine Falle gebaut und geduldig gewartet, bis der Silver zurückkehrt. Es ist ein Spiel um Leben und Tod, das bald sein Ende finden soll. 
Welche Verbündeten bleiben dem Geschichtenerzähler? 
Werden Penelope und die Silver ihn rechtzeitig finden?

Meine Meinung:
Für Oz wird es langsam brenzlig. Der arme steckt tiefer drin als er ahnt. Doch seine Art und Weise wie er mit allem umgeht finde ich wirklich toll. Ich mag seine Persönlichkeit sehr gerne. Auch wenn er mit Marcus eigentlich nichts mehr zu tun haben will, so war bzw ist er sein Bruder (im übertragenen Sinne) und Oz steht stets für seine Familie und Freunde ein. Doch kann er sich dieses mal auch retten?
Nell muss langsam erkennen das in ihrem Innern nicht nur der Lotus ist. Kann sie den Kampf im inneren bestehen?
Ich finde es wirklich toll das wir in dieser Folge wieder ordentlich an Fahrt aufnehmen und auch Action vorhanden ist, nachdem es bisher wieder ruhiger zu ging. 
Ich mag die Entwicklungen der Charaktere und der Geschichte sehr gerne. Die einzige Entwicklung die mir nicht gefällt ist die von Sean, doch wer weiß vielleicht gibt es für ihn ja doch noch einen Weg in die richtige Richtung?

Fazit:
Ich bin wieder sehr begeistert und ich lese jede Folge mit viel Freude, daher von mir fünf Sterne und eine Lesempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Valerie Loe für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fluch der element, fluch der elemente, lilyana ravenhear, lilyanaravenheart

Fluch der Elemente: Die Schwestern von Feuer und Erde

Lilyana Ravenheart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei BookRix, 19.10.2017
ISBN 9783743830486
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Lyra und Amia schlagen sich schon lange ohne ihre Eltern durchs Leben als Plötzlich ein Dunkelalb bei ihnen auftaucht. Doch es ist nicht irgendein Dunkelalb, es ist der Prinz Mykvir persönlich. Und er ist gekommen um sich seine Braut abzuholen. Doch weder Lyra noch Amia wollen sich dem Schicksal ergeben.
Als dann auch noch ein Lichtalb Wind von der Sache bekommt, wird es langsam gefährlich um Lyra und Amia, denn die beiden geraten in eine alte Fehde zwischen den Alben. Und plötzlich sind alle in Gefahr.

Mein Meinung:
Und ich muss sagen das Cover von dem Ebook gefällt mir deutlich besser als das vom Taschenbuch.
Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zu lesen. Er verleitet einen dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.
Die Umgebung und die Charaktere finde ich sehr gut dargestellt und ich konnte sie mir gut vorstellen. Vor allem die Beschreibung der Umgebung finde ich klasse.
Man merkt beim lesen aber nicht das es sich hier um ein Debüt- Roman handelt. Was ich vorher nicht mal geahnt habe.
Von den Charakteren habe ich nicht alle so kennen gelernt wie ich es gern gehabt hätte, so stehen hier Amia und Myrkvi doch im Vordergrund und Lyra sowie Aleksi gehen etwas unter. Was ich sehr schade finde, aber ich hoffe das man die beiden in der Fortsetzung besser kennen lernen kann. 
Denn eigentlich mag ich Lyra und ihre Art sehr gerne. Sie ist ein Mensch der frei sein muss. Für nichts in der Welt möchte sie ihre Freiheit aufgeben.  Sie ist temperamentvoll und Spricht bevor sie denkt. Was mir besonders gut gefällt. 
Amia ist eher ruhiger als ihre Zwillingsschwester und hat ganz andere Pläne, währen Lyra die Abenteurerin ist, möchte Amia lieber irgendwann heiraten und Kinder bekommen. Was mir gut gefällt ist das die beiden wirklich so unterschiedlich sind. 
An Myrkvi hat mir von Anfang an gefallen das er ein wenig düster rüber kommt, na ja er ist ja auch ein Dunkelalb :)
Er kommt stark und hart rüber, dabei hat er sein Herz schon am richtige Fleck.
Aleski wird doch sehr arrogant gezeigt. Wodurch ich ihn nicht einzuschätzen wusste. Nur leider wird von ihm auch nicht viel mehr gezeigt, außer das er auch anders könnte wenn er denn wollte.
Ich hoffe wirklich das wir demnächst mehr von Lyra und Aleksi sehen können.

Fazit:
Eine wirklich tolle Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen wollte und konnte. Mit authentischen Charakteren und einer gut dargestellten Welt.
Einen halben Stern Abzug gibt es von mir, da ich das Gefühl hatte das Lyra und Aleksi etwas untergegangen sind. Daher von mir 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung :)


Vielen lieben Dank an Lilyana Ravenheart für die Bereistellung eines Ebooks, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

Brink of Insanity

Elena Bork
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.04.2018
ISBN 9783752834482
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
Gaya sitzt in einer Vorlesung als die Uni plötzlich von Bestien überrannt wird und die Studenten um sie herum getötet werden. Gaya schafft es raus aus der Uni und trifft dort einige ihrer Freunde wieder. Sie schaffen es gemeinsam in eine Wohnung zu flüchten. Von dort versuchen sie die Außenwelt zu kontaktieren. Doch das komplette Netz fällt aus. Und die Bilder die sie durch die Fenster erhaschen können verheißen nichts gute. Alles scheint in Flammen aufzugehen. Die Welt scheint unterzugehen. Was können sie tun?
Gemeinsam versuchen die Freunde aus der Stadt rauszukommen. Doch dies gestaltet sich schwieriger als es ist. Unterwegs treffen sie auf drei Soldaten. Die drei hadern mit sich, entschließen sich aber doch die Freunde mitzunehmen. Können sie es schaffen? Und was überhaupt geht hier vor sich?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich mega toll. Ich liebe es dunkel und düster und vor allem Schwarz :) Es spiegelt sehr gut das düstere Geschehen wider.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ich empfinde ihn als einnehmend, düster, beklemmend und leicht. Die Empfindungen der Charaktere sind sehr gut rüber gekommen.
Zu Beginn werden wir in ein Szenario geworfen, welches uns die Welt nachdem Zusammenbruch  zeigt. Es ist gut zu wissen wie die Welt da aussieht. Zuerst dachte ich, oh super es ist alles schon geschehen und man weiß eigentlich nichts. Doch das täuscht denn ab dem zweiten Kapitel sehen wir wie alles angefangen hat. Wie Gaya und ihre Freunde unbeschwert gelebt haben und dann die ganze Welt zusammenbricht. Wir lernen die Charaktere näher kennen. Und erleben wie sie um ihr überleben kämpfen. Was einem in dem Moment als wichtig erscheint und wie die Menschen sich verändern, wenn sie nur noch Tod und Verzweiflung sehen.
Jeder Mensch hat seine eigenen Päckchen zu tragen und auch unsere Charaktere. Es wird von jedem einzelnen ein bestimmter Teil der Vergangenheit gezeigt und was die Charaktere geprägt hat.
Die Handlung selbst hat einen ordentlichen Spannungsaufbau der im weiteren Verlauf aber nicht abklingt. Im Gegenteil, mir fiel es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen, ich musste mich dazu zwingen. Ich wollte einfach immer mehr erfahren. Besonders als Gaya und ihre Freunde das erste mal auf einen Menschen mit Grippe gestoßen sind. Dieser Mensch verhält sich Zombieähnlich und ist voll von Furunkel und Eiterblässchen. Doch wie kam es zu der >"Grippe" und was ist da eigentlich genau passiert?
Natürlich wird hier noch nicht alles geklärt und es bleiben Fragen offen. Denn dies ist der erste Teil einer Reihen. Die ich unbedingt weiterlesen muss.
Die Charaktere sind in meine Augen alle authentisch dargestellt. Jeder geht anders mit einem Endzeit-Szenario um und genau das ist wirklich gut gelungen.
Ich mag Gaya sehr gerne. Sie hat einfach oft das Gefühl das irgendwas nicht stimmt oder das etwas schlimmes passieren wird. Und meist hat dieses Gefühl recht. Sie hat sich schon öfter ein Leben in der Apokalypse vorgestellt und was sie nun tun würde. Natürlich sieht die Wirklichkeit meist ganz anders aus. Aber sie geht damit wirklich recht gut um. Sie scheint ihren Mut zu leben noch nicht verloren zu haben und denkt auch mit. 
Ihre Freunde gehen alle ganz unterschiedlich mit der Situation um.
Und Damian der Soldat. Er verschweigt anscheinend eine Menge, doch er verpflichtet sich dazu Gaya und ihren Freunden zu helfen und auch wenn sie ihm nicht alle trauen finde ich seine Beweggründe nicht so verkehrt. Dennoch bin ich sehr gespannt darauf wie er all das Erklären will bzw. kann, denn anscheinend weiß er mehr über die Bestien und die Grippe die auf einmal ausbricht.
Ich werde jetzt nicht näher drauf eingehen, denn ich möchte nicht spoilern. In mir sind viele Fragen offen geblieben und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, woher die Bestien gekommen sind!? Was es mit der Grippe aus sich hat? Und was hat das Militär mit all dem zu tun?

Fazit:
Für mich ein absolut gelungener Endzeit Roman, der sich auch mit der Geschichte vor dem Ausbruch beschäftigt. Eine Handlung die wirklich logisch und gut dargestellt wird und Charaktere mit denen man einfach mitleiden muss. Von mir gibt es daher fünf Sterne und eine klar Leseempfehlung für jeden, der aus solche Art Szenarien steht :)

Vielen lieben Dank an Elena Bork für das Reziexemplar, das meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat. <3

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Dreiland II

Jana Jeworreck
E-Buch Text: 545 Seiten
Erschienen bei Herartis, 30.03.2018
ISBN B07BBNM8VN
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Nach den Überfall der Bestien, sind Arvid und die beiden Prinzen Askan und Norwin gefangen genommen worden. Die Königin von Metacor hat noch Aufgaben für eben diese. Über die Machenschaften und die Pläne erfahren die drei nichts. Was führt die Königin im Schilde und was für Aufgaben müssen die Männer erfüllen?
Während dem König Lamar von Angern langsam bewusst wird das der Krieg gegen die Rebellen nun statt finden muss. Doch ein Konflikt zwischen ihm und seinem Bruder Haal lastet auf seinen Schultern und seine Zweifel wachsen.
Während Signe und Vendera von den Menschenhändlern an den Quirinius Korbinian Septeron verkauft werden. Das Land steht nicht gut da, denn die Quellen versiegen nach und nach. Und Korbinian verfolgt seine eigenen Pläne. Denn für ihn ist das Land Velcor und der König daran Schuld. Er versucht die größte Armee die das Land je gesehen hat zusammen zu stellen um gegen Velcor in den Krieg zu ziehen.

Meine Meinung:
Ich mag das unscheinbare Cover sehr gerne. 
Der Schreibstil ist mir bekannt, da ich den ersten Band ebenfalls gelesen habe. Er lädt dazu ein, das Buch nicht mehr weg legen zu wollen. Ich empfinde ihn als angenehm leicht und flüssig.
Was mir hier besonders gut gefällt, ist dass Jana Jeworreck an eine Zusammenfassung gedacht hat. Somit fällt es einem leicht wieder in die Geschichte rein zu finden auch wenn der erste Band schon eine Weile zurück liegt.
Nach der Zusammenfassung wird man wieder direkt in die Handlung rein geworfen. Ich mag das sehr gerne wenn man direkt reingeworfen wird.
Ich habe sofort wieder mit Arvid, Askan, Signe und Vendera mitgelitten.
Ich mag Arvid und seine Art sehr gerne. Er ist nicht erpicht aufs Kämpfen und töten, aber um seinen Lieben zu beschützen nimmt er alles in Kauf. Man merkt wie sehr er seine Mitmenschen beobachtet. Er fügt sich augenscheinlich dem Geschehen doch er gibt nicht auf.
Signes Entwicklung ist unglaublich. Sie lernt langsam was die Magie in ihr bewirkt und wird nach und nach Selbstbewusster auch wenn oft noch Zweifel und Ängste in ihr hoch kommen. So ist sie sich dennoch nicht zu schade, für das zu kämpfen was ihr wichtig ist und für diejenigen die ihr am Herzen liegen.
Askan ist ein Kämpfer durch und durch. Er wird nicht umsonst als größter Kämpfer Velcors gesehen. Sein Kampfgeist ist unbesiegbar, zumindest habe ich es so empfunden.
Vendera ist wirklich stark. Ihr Mut und auch ihr Selbstbewusstsein haben selbst unter dem ständigen Missbrauch kaum bis gar nicht gelitten. Für sie gilt nur eines: Signe beschützen, egal was es kostet.
Ich finde die Charaktere wirklich authentisch dargestellt und sehr gut gezeichnet.
Die Handlung selbst hat einen aufrechten Spannungsbogen, der ab der Mitte noch ansteigt. 
Die Welten, Länder und Wesen sind sehr gut beschrieben. Ich konnte mir alles stets sehr gut vorstellen und hatte das Gefühl mitten drin zu sein. Anstatt nur als Leser. Einige Fragen wurden geklärt aber am Ende blieben für mich noch eine Menge offen. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen :)

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung die mich überzeugen konnte und mich staunen lässt. Charaktere die mich mitfühlen lassen und eine Handlung die mich fesseln konnte, daher gibt es von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung :) Ich bin begeistert.

Vielen lieben Dank an die Autorin Jana Jeworreck für das Exemplar im Rahmen einer Leserunde <3


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

angst, beschützer, gefängnis, gewalt, kind, kopf, kundenbüro, liebe, marie, messer, missbrauch, mord, mörder, simon geraedts, thriller

Sei brav und stirb: Psychothriller

Simon Geraedts
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.04.2018
ISBN B07CHR9LFZ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Marie arbeitet im Job Center und wird schon seit längerem von einem Kollegen angemacht. Sie empfindet ihn eigentlich als recht unangenehm. Doch der Vater des Kollegen ist ein hohes Tier und sie hat Angst ihren Job zu verlieren. Als dann ein ehemaliger Gefängnisinsasse bei ihr einen Termin hat, ändert sich ihr Leben schlagartig. Denn Toni, der Ex Knacki, bietet ihr an für ihren Schutz zu sorgen. Sie lehnt es weder ab noch stimmt sie dem zu. 
Als ihr Arbeitskollege versucht sie zu vergewaltigen, ist nichts mehr so wie es vorher war. Denn Toni hat einen intensiven Beschützerinstinkt. Als Marie dann auch noch versucht sich aus seinen Fängen zu befreien, geht der Alptraum erst richtig los.

Meine Meinung:
Ich finde das Cover wirklich toll. Es sagt kaum etwas aus und ist eher schlicht gehalten. Doch das Blut lässt erkennen das hier auch ein gewisses Maß an Gewalt vorhanden ist.
Der Schreibstil war mir durch ein anderes Buch des Autors schon bekannt. Und auch hier empfinde ich ihn als angenehm leicht und flüssig zu lesen.
Die Charaktere sind gut dargestellt, doch ich finde sie hätte noch mehr gefüllt sein können.
Die Handlung ist aufregend und spannend. Und ich wollte einfach unbedingt wissen wie es mit Marie weiter geht. Und was Toni bewegt so zu sein.
Diese Geschichte ist nicht unbedingt für schwache Nerven geeignet, denn das Geschehen und die brutalen Gewaltakte sind schon deutlich beschrieben.

Fazit:
Ein toller Psychothriller der einen fesseln kann, aber noch Luft nach oben hat. Dennoch von mir 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an Simon Geraedts für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

#bloggerportal, heyne, heynehardcore, heyne-verlag, horror, richardlaymon, thriller, usa

Das Ende

Richard Laymon , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453677142
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Am Fluss finden Bass und seine Freundin eine Frauenleiche ohne Kopf. Der Täter liegt daneben. Als dieser die beiden dann bemerkt schnappt er sich den Kopf der Frau und flüchtet. Rusty und seine Schwiegertochter Pac nehmen den Fall auf und versuchen herauszufinden wer der Mörder ist. Rusty trifft bei der Ermittlung auf Trinket und Bill. Ein Pärchen das krasse Angewohnheiten hat. Und  dann gibt es da noch Merton. Kann das Rätsel vom Mörder gelöst werden?

Meine Meinung:
Das Cover passt einfach zu einem Richard Laymon. Mir gefällt es sehr gut.
Den Schreibstil finde ich angenehm zu lesen und besonders gut haben mir die Dialoge zwischen den Charakteren gefallen.
Die Charatkere sind mir leider zu blass. Ich kam nicht so richtig rein und hatte das Gefühl aus ihnen nicht schlau zu werden. Außer das die Frauen irgendwie alle nur an Sex denken und die Männer, außer Rusty und Merton eher Randfiguren waren.
Das finde ich sehr schade. Daher fiel es mir nicht leicht wirklich warm zu werden. 
Die Handlung nimmt seinen Lauf doch die Spannung will nicht so recht.
Erst auf den letzten Metern wurde es richtig spannend und überzeugend.

Fazit:
Ein, wie ich finde, schwacher Laymon den man mal lesen kann aber nicht unbedingt muss, wenn man anderes gewohnt ist.
Das Buch hat schon seine Gewalt und auch einen gewissen Ekel vorzuweisen, daher gibt es von mir leider nur 3 Sterne.

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Random House und Heyne Hardcore für das Reziexemplar <3

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

andreas kohn, gus masters, horror, reihe, scifi, untoten, western, zombie, zombies

Gus Masters: Lilith

Andreas Kohn
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2018
ISBN B07BMX5GKQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Kriegsveteran Gus Masters führt 1869 einen der letzten Siedlertrecks nach Westen, als dieser von scheinbar wahnsinnig gewordenen Gestalten angegriffen wird. Die Angreifer scheren sich weder um Schmerzen noch schwere Verletzungen und scheinen weder lebendig noch wirklich tot zu sein. Nur mit Mühe und Not können sich die Überlebenden in die nächste Ortschaft retten. Aber auch hier geraten Gus Masters, die Siedler und nun auch die Bewohner von Gumble mit den Horror-Gestalten aneinander – und ihre Opfer reihen sich sofort in das Heer der Untoten ein. Dann tauchen noch merkwürdige Fremde auf, die eine unglaubliche Geschichte zu erzählen haben und ein Kind mit geheimnisvollen Kräften wird geboren, um das ein erbarmungsloser Kampf entbrennt.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich gut und passend gewählt. Der Schreibstil ist super zu lesen. Die Dynamik nimmt einen sofort nimmt. Der Humor lockert das ganze noch etwas auf. Schon zu Beginn wird man direkt in Geschehen geworfen.. Was ich immer besonders gerne mag. Ich sollte dazu sagen, daß ich Western wirklich nicht mag. Aber hier hat Andreas Kohn es geschafft mir Western anders zu zeigen so das ich an dieser Art wirklich gefallen gefunden habe. 
Wir sprechen hier von einem Western mit Untoten und finden dazu aber auch noch Science-Fiction Figuren und Elemente. Dieser besondere Mix gefällt mir sehr gut.
Der Spannungsbogen wurde sehr gut aufrecht gehalten. Die Handlung an sich war in keinster Weise unlogisch. 
Der Titelheld Gus Masters ist hier nicht nur im Mittelpunkt, was ich gut finde. Ich mochte ihn und seine Art sehr gerne.. Für mich sind die Charaktere authentisch. Und es hat Spaß gemacht der Handlung zu folgen. 

Fazit:
Ein fragwürdiger Genre Mix, der es hier wirklich schafft besonders gut zu sein. Charaktere die authentisch sind und mich überzeugen konnten, außerdem finden wir Humor und natürlich Untote daher gebe ich vier Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen Dank an Andreas Kohn für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

184 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

4mk, blanvalet verlag, chicago, illinois, j d barker, j.d.barker, jd barker, kindheit, mord, reihe, serienkiller, serienmörder, the fourth monkey, thriller, usa

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

J.D. Barker , Leena Flegler
Flexibler Einband: 539 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 27.12.2017
ISBN 9783764506247
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Fünf Jahre war Detective Sam Porter hinter dem Four Monkey Killer her. Und nun muss er ihn erneut jagen. 
Es gab einen Verkehrsunfall zu dem Sam gerufen wird. Er kann sich nicht vorstellen warum, denn dafür ist er bestimmt nicht zuständig.
Dort angekommen entpuppt sich das Opfer, das tot ist, als der Four Monkey Killer in den Händen ein Päckchen mit einem abgetrennten Ohr. Ein Ohr seines neuen Opfers. Doch die Zeit rennt, denn auch wenn der Four Monkey Killer tot ist, zählt es das Opfer rechtzeitig zu finden, bevor es ohne Essen und Trinken stirbt.
Der Wettlauf gegen die Zeit rennt. Der Tote vom Unfall hatte aber auch ein Notiz Buch bei sich, das sich als Tagebuch herausstellt.
Stehen dort womöglich Hinweise oder gibt es einen anderen Grund warum es nun gefunden wurde?

Meine Meinung:
Das Cover mag ich sehr gerne. Ich liebe es wenn Cover augenscheinlich schlicht und düster gehalten sind.

Allein vom Klappentext her, war mir klar das ich das Buch unbedingt lesen muss und was soll ich sagen!? Ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, mir hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich konnte es kaum an die Seite legen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ich war sofort drin in der Geschichte. Die Handlung weißt Zeitsprünge auf, diese klar zu erkennen sind. Außerdem lesen wir die Geschichte aus mehreren Perspektiven. Einmal haben wir Detective Sam Porter, seine Kollegin Claire Norton, das Opfer Emory und wir lesen Auszüge aus dem Tagebuch.
Ich mag diesen Wechsel sehr gerne. Es bringt einen näher ans Geschehen. Es war erdrückend zu lesen wie es Emory erging aber ich finde es auch wichtig zu sehen was die Situation mit ihr macht.
Aber auch die Tagebucheinträge finde ich sehr wichtig. Denn es ist ein Ausschnitt aus der Kindheit des Killers. Vielleicht ist es nicht nachzuvollziehen warum er das tut aber durch die Einträge wird es verständlich. Was ich persönlich auch sehr hilfreich finde. 
Es ist immer spannend die Geschichte eines Killers näher zu kennen. Und ich denke wir lernen hier einen wesentlichen Teil kennen, der ihn zu dem gemacht hat der er ist.

Die Charaktere empfinde ich als authentisch und auch wenn es komisch klingt, selbst den Killer finde ich in den Tagebucheinträgen sympathisch.
Man liest die Geschichte und denkt manchmal, eigentlich ist die Sache doch komplett geritzt außer das Emory noch nicht gefunden wurde. Doch dieses Buch hat viel mehr zu bieten als eine augenscheinliche vorhersehbare Handlung.
Die Wendungen in dem Buch sind wirklich gut geschrieben. 
Das Ende ist nicht richtig geschlossen aber auch nicht wirklich offen. Für mich ist es kein richtiger Cliffhanger, dennoch deutet es eine Fortsetzung an und ich hoffe das wir darauf nicht so lange warten müssen. Denn ich möchte unbedingt wissen wie es mit dem Fourth Monkey Killer weitergeht.

Mein Fazit:
Eine toller Thriller, der blutig ist und wirklich spannend geschrieben. Charaktere die in meinen Augen alles authentisch sind und Wendungen die ich so nicht erwartet habe. 
Ein Thriller, wo es sich lohnt diesen zu lesen.
Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Random House und an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Reziexemplares <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

amerika, cop, familie, folter, gewalt, nika s. daverson, rache, rache um jeden preis, thriller

Rache um jeden Preis

Nika S. Daveron
E-Buch Text
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 15.05.2018
ISBN 9783959623520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Leo hat vor zwei Jahren seine Tochter Serena auf grausame Art und Weise verloren. Der Ex Cop ist im Begriff alles zu verlieren. Die Scheidungspapiere kommen ins Haus und ein Sorgerechtsstreit um die verbliebenen Kinder beginnt, doch all das ist ihm egal denn er will nur eins: Die Rachen allen Beteiligten und den Kopf der hinter all dem steckt.
Getrieben von Rache angagiert er einen Auftragskiller - Hale - mit einer Bedingung: Er will dabei sein! Doch Leo ahnt nicht wen er dadurch auf sich aufmerksam gemacht hat.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut mit der Waffe und den vielen Farben. Es passt super zu der Handlung. 
Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zu lesen. Die Orte sind gut beschrieben so dass ich mir vorstellen könnte wo wir gerade sind. 
Die Charaktere sind für mich nicht alle authentisch aber gut gezeichnet. 
Ich würde mit Leo nicht richtig warm. Ich habe ihn als sehr abgestumpft wahrgenommen. 
Klar verstehe ich das er auf Rache aus ist und somit eine gewisse Wut und Hass in ihm lodert, aber er vergisst seine anderen Kinder und seine Frau komplett. 
Später im Verlauf der Handlung merkt man dann doch das auch Leo Gefühle haben kann. 
Hale finde ich super dargestellt. Ich habe ihm den Auftragskiller komplett abgenommen.. Er hat Gefühle gezeigt auch wenn es nicht unbedingt die sind die man sich wünscht. Aber er ist nunmal ein Sadist und somit ist es klar das es ihm Spaß macht Menschen zu quälen und zu töten. Sehr authentisch. 
Ghost, tja..  Ghost empfinde ich als undurchschaubar. Im einen Moment benimmt sie sich wie ein Teenie und im nächsten weiß sie mit einer Waffe umzugehen. 
Ich hatte so meine Probleme mit ihr. Aber Hale und seine Art haben alles wieder richtig geformt :) 
Das Ende war für mich echt überraschend. Damit hat mich die Autorin Nika S. Dave Ron wirklich dran bekommen. 
Puuh das war ein hartes Stück, aber ich will nicht spoilern. 

Fazit:
Ein gelungener und fesselnder Thriller mit einem unglaublichen Ende und unvorhergesehenen Begebenheiten der sich lohnt gelesen zu werden. Leider wurde ich mit Leo nicht ganz warm, daher gebe ich 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung :) 

Vielen lieben Dank an den Papierverzierer Verlag für das Reziexemplar <3 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hardcore-thriller, kellerspiele

Kellerspiele

Simone Trojahn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 10.09.2015
ISBN 9781517235161
Genre: Sonstiges

Rezension:

Vorneweg muss ich sagen, das ich die Neuauflage aus dem Hause Redrum Books gelesen habe. Außerdem ist dieses Buch wirklich nichts für schwache Nerven!

Inhalt:
Karl lebt mit seiner kranken Mutter, ihren Katzen, dem Hund Lupo und seinem Bruder Toni am Rand eines Waldes. Während Karl versucht sich um seine kranke Mutter zu kümmern, geht Toni täglich Arbeiten und wer weiß wo er sich sonst noch rum treibt.
Als Toni aber seinen Job verliert, nimmt Karl sein Leben einen schlimmeren Lauf als so schon. Denn Toni ist ein Säufer und er ist ein Sadist. An einem Morgen, geht Karl zu seiner Mutter und findet sie tot vor sich. Für Karl kein schöner Anblick, doch Toni will nichts davon wissen. Als Toni dann auch noch anfängt den Keller umzubauen und Karl seine Pläne zu offenbaren, nimmt das Grauen seinen Lauf.

Meine Meinung:
Ich liebe ja das Cover von der Neuauflage. Ich mag die pinke Schrift. Der Mann mit dem Messer in der Hand und dem schreienden Gesicht auf der Klinge finde ich wirklich große Klasse.
Als ich anfangen wollte zu lesen, bin ich als erstes über eine Warnung des Verlags gestoßen. Denn diese Handlung ist wirklich schonungslos, gewaltig und brutal. Es ist keine leichte Kost.
Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Ich hatte stets Kopfkino. Denn es ist alles sehr realitätsnah und bildlich geschrieben. Wer weiß? Vielleicht gibt es auch so jemanden in meiner oder deiner Nachbarschaft?
Die Folter und die Misshandlungen die Laura über sich ergehen lassen muss, ist sicherlich harter Tobak. 
Wie sieht wohl das Grauen in Person aus? Richtig, es ist Toni.
Ich habe oft gedacht, dass es nicht mehr schlimmer für Laura kommen kann, doch Simone Trojahn hat es geschafft immer noch einen drauf zu legen.
Die Charaktere sind für mich alle sehr authentisch.
Wir haben hier Karl, der sehr unter seinem Bruder leiden muss, aber dennoch von ihm Abhängig ist. Und versucht immer noch das Gute in seinem Bruder zu sehen.
Toni den saufenden Sadisten, der sich einen Dreck um Karl, seine Mutter und den Haushalt schert. Außer er will Karl bestrafen. Denn meist muss Karl dann putzen!
Und Laura, ein sechzehn jähriges Mädchen, das die Klasse wiederholen muss und eigentlich davon träumt einen Freund zu haben. Sie ist in meinen Augen zu Beginn doch recht naiv gewesen, aber sie ist auch erst sechzehn. Also es hat alles gepasst.

Mein Fazit:
Für mich eine wirklich tolle Handlung in dem Genre des Hardcore Psychothrillers. Mit authentischen Charakteren und wirklich schonungslose Taten. Ein Buch das ich jedem empfehlen kann, der keine schwache Nerven hat und auch mit Gewalt, Aggression, Missbrauch und Tod klar kommt.
Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an den Redrum Verlag und Michael Merhi für das Rezensionsexemplar <3
Und auch ein großes Danke für die tolle Widmung an Simone Trojahn <3

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Dweller

Jeff Strand
Buch: 368 Seiten
Erschienen bei Voodoo Press, 31.12.2017
ISBN 9789995756451
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Im Alter von acht Jahren entdeckt Toby Floren ein Monster, das im Wald hinter seinem Haus lebt. Eine scheußliche, angsteinflößende Kreatur mit Klauen, Reißzähnen und Appetit auf Menschenfleisch. Während Toby schreiend aus dem Wald flieht, wird ihm klar, dass er sich glücklich schätzen kann, lebend davongekommen zu sein. Jahre später hat Toby sich mit der Kreatur abgefunden. Sie ist sein besonderes Geheim-Ding, von dem niemand sonst auf der Welt weiß, und gleichzeitig jemand, auf den man sich verlassen und mit dem man reden kann. Natürlich ist Toby um seine geistige Gesundheit besorgt, aber welcher Junge wäre nicht gerne der beste Freund eines Monsters aus dem Wald, vor allem, wenn er gemobbt und gequält wird? Das Monster namens Owen könnte die Antwort auf seine Probleme sein … 

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wirklich klasse und es schreit geradezu nach Alptraum. 
Der Schreibstil hat mich gut mitgenommen. Wir begleiten den kleinen Toby und seinen Weg durchs Leben. 
Man kann den Versuch der "Freundschaft" zwischen ihm und Owen begleiten. Doch Owen ist und bleibt ein Monster. Und irgendwann muss auch Toby das einsehen. 
Ehrlich gesagt, kam mir das Geschehen teilweise einfach als Handbuch für die Dressur von Monster vor. 
Ich hatte mehr Blut und Horror erwartet.
Was ich persönlich sehr schade finde, aber hier geht es ja auch nur um meine Meinung.
Es gibt auch ein wenig blutige Stellen, doch wie gesagt für mich war es zu wenig.
Toby mochte ich eigentlich sehr gerne aber seine Art und Weise mit allem umzugehen, so auch als das Problem seiner Mitschüler die in mobben quasi gelöst wurde.

Fazit:
Alles in allem eine schöne Geschichte, wo mir einfach zu wenig Blut und Horror war, daher gebe ich drei Sterne. Jeden der solche Geschichten mag, kann ich es empfehlen ansonsten macht euch selbst ein Bild :)

Vielöen lieben Dank an Vodoo Press, das ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

106 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

4 sterne, fantasy, gefängnis, hass, hexen, höllenkönig, #jamesabbott, james abbott, kämpfen, krieg, misstrauen, orden, pengaligon verlag, penhaligon, rezension

Höllenkönig

James Abbott , Ole Johan Christiansen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.04.2018
ISBN 9783764531997
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Xavir Argentum wurde verurteilt im unmenschlichen Gefängnis - der Höllenfeste, einzusitzen. Dort sind die schlimmsten Verbrecher der Welt, in lebenslanger Haft eingekerkert.
Xavir ist dort bekannt als der Höllenkönig und hat Leute um sich gescharrt die ihm treu ergeben sind. 
Als ein Meisterspion ihm eine Nachricht überbringt, wendet sich sein Schicksal. Denn nun muss er fliehen um die Welt vor weiteren Unheil zu retten.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Ich mag den großen Kopf mit den kämpfenden Soldaten im Inneren sehr gerne und es spiegelt sehr schön die Handlung wieder. 
Den Klappentext finde ich dagegen nicht passend. Denn der Klappentext hat meine Erwartungen in eine andere Richtung gehen lassen. Doch auch wenn ich was anderes erwartet habe, wurde ich nicht enttäuscht. 
Denn hier handelt es sich um einen blutigen Fantasy. Es gibt so viele Tote im Krieg. 
Der Schreibstil ist etwas anspruchsvoller aber dennoch sehr gut zu lesen. Mich hat das Buch sofort mitgenommen in eine Welt voller Soldaten und Schlachten. 
Es gab zwischendrin leider einige Längen, aber es wurde dennoch nicht langweilig. 
Die Orte der Handlungen sind gut beschrieben, aber eine Landkarte wäre schöner gewesen. Es gestaltet sich mit einer Karte einfacher den Wegen zu folgen. 
Die Handlung selbst ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, wobei wir mehr aus der Sicht von Xavir erfahren, als von den anderen. 
Die Charaktere sind alle nicht so detailliert beschrieben. Wodurch es nicht einfach ist sich auf diese einzulassen. Xavir kommt recht Gefühlskalt herüber. Er hat seine Rache und Vergeltung vor Augen. Und man hat das Gefühl ihm sei alles andere egal. Doch das ist nicht so, denn er denkt auch an die Menschen denen Unrecht getan wird, die "unnötig" abgeschlachtet werden.
Elysia mag ich am liebsten. Sie ist eine Hexe und soll lernen sich zu Fügen. Doch Elysia hat ihren eigenen Kopf und ist nun mal ganz anders. Das gefällt mir sehr gut. Sie ist mutig und ihr bewusst das sie nun mal ganz anders ist. 
Der Meisterspion Landril ist mir nicht so geheuer, auch wenn ich toll finde wie schlau er ist. Irgendwie habe ich die ganze Zeit das Gefühl gehabt als würde er etwas ganz anderes planen. 
Brigitta finde ich auch klasse. Sie ist die Mentorin von Elysia und auch eine Hexe.. Aber sie verabscheut das Töten in jeglicher Form. Das ist beeindruckend in einer Welt voller Krieg und Blut. 
Die Wolfskönigin Lupara, zu ihr kann ich eigentlich nichts sagen, denn ihr Auftreten fand ich doch recht wenig. 
Der Ausbruch aus dem Gefängnis ist für mich zu leicht gewesen. Dafür das es unmöglich sein soll auszubrechen, ging es mir einfach zu schnell und zu leicht. 
In den Kämpfen kam es mir zum Teil so vor als würde Xavir über Kräfte verfügen, die er nicht hat, weil er mal eben eine Horde Soldaten abschlachtet und nicht einen Kratzer davon trägt. 
Dennoch hat mich das Buch überrascht und überzeugt. 

Fazit:
Eine spannende und fesselnde Geschichte in einer Welt voller Soldaten, Kriege und Schlachten. Gepaart mit Fantasy beschert es einem gute Lesestunden. 
Durch den Klappentext, der mich etwas anderes erwarten lassen hat, die Längen die vorhanden sind, und dem viel zu leichten Ausbruch gebe ich dem Buch vier Sterne aber auch eine Leseempfehlung. 
Dadurch das der Klappentext andere Erwartungen in mir geweckt hat, empfehle ich vorher in die Leseprobe rein zu schauen. 

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Random House und den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar <3


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

debüt, england, kriegsreporterin, mysteriös, psychothriller, psychothriller,c, rezensionsexemplare, spannung, thriller, thriller-roman, trauma, vergangenheit, wahnvorstellungen

Was ihr nicht seht

Nuala Ellwood , Elke Link
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.04.2018
ISBN 9783442205486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Kate ist Kriegsjournalistin, daher scheut sie kein Risiko. Durch ihre Arbeit in Syrien wird sie von Albträumen und Stimmen geplagt. Als ihre Mutter stirbt, verschlägt es sie zurück in ihre Heimatstadt Herne Bay. Doch dort erwarten sie nur Probleme. Ihre alkoholkranke Schwester aber auch ihre Albträume die anscheinend zu Halluzinationen führen. Denn Kate sieht Nachts einen Jungen im Blumenbeet ihrer Mutter sitzen, sie denkt dabei an den Jungen der Nachbarn. Doch die haben kein Kind und auch sonst glaubt ihr niemand. Wird Kate wahnsinnig?

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag die Farbwahl sehr gerne und die Haptik mit den ausgestanzten Buchstaben runden das Bild ab.
Der Schreibstil ist fesselnd und bildlich. Die Orte und die Albträume kommen wirklich gut rüber und ich hatte immer ein Bild vor Augen.Der Schreibstil hat eine düstere Stimmung hervorgerufen.

Zu Beginn war ich etwas verwirrt, was aber daher kam das ich mir die Zeitsprünge, die deutlich beschrieben sind, nicht genau angeschaut habe. 

Im ersten Drittel geht es um Kate und irgendwie kam die Frage hoch, handelt es sich hier wirklich um einen Psychothriller?
Ab dem zweiten Drittel wurde es für mich emotional und aufwühlend. Ich hatte ab da ein mulmiges Gefühl im Magen. Dennoch ist es für mich kein richtiger Psychothriller, irgendwas hat gefehlt.

Die Charaktere sind gut gezeichnet und für mich sehr authentisch. Die Halluzinationen und die Alpträume sind wirklich bildlich geschrieben und sehr gut gelungen. Ich konnte mich gut in Kate einfühlen und habe mit ihr mit gelitten.
Sally ist alkoholkrank und aggressiv. Ich konnte ihre Gedanken und Handlungen nicht immer nachvollziehen aber das hängt mit der Anhängigkeit durch den Alkohol zusammen. 
Aber auch ihre Beschreibung ist ebenso authentisch wie die von Kate. 
Nach und nach werden die Rätsel um die Probleme gelöst.
Zu Beginn gibt es diese düstere Stimmung und einegleichbleibende Spannung doch der Bogen steigt stätig an nach dem das erste Drittel zu Ende ist. Von da an wurde es für mich richtig spannend.

Fazit:
Das Buch konnte mich bewegen und aufwühlen. Die Charaktere sind für mich authentisch und gut dargestellt. Die Themen sind gut recherchiert und schlüssig dargestellt. Alles in allem ein Buch das mich überzeugen konnte und daher gebe ich vier Sterne und eine Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Randomhouse und an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

reihe, urban fantasy

Im Zeichen des Lotus: 16 - Untergrund

Valerie Loe
E-Buch Text
Erschienen bei Books on Demand, 15.03.2018
ISBN 9783746090979
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Drei Fremde betreten den Unterschlupf der Silver. Sie werden den Untergrund verlassen, um an einem anderen Ort einen Neuanfang zu wagen. Wenn die Geschichten von einst nicht mehr zählen und die Heldentaten längst nur noch geflüsterte Mythen sind, dann wird es Zeit, ein neues Kapitel zu beginnen. Doch sind die Geschwister nun ein gutes Omen für diesen Plan oder kündigen sie den Untergang an?

Meine Meinung:
Auch hier ist es wieder eine toll Episode die Spannung bietet.
Im Vordergrund stehen die drei Geschwister die als Fremde den Silver beitreten wollen. Doch meinen sie es ehrlich und sagen die Wahrheit? Was verschweigen die drei?
Ich finde es ganz interessant zu sehen wie die Silver als Familie auf Fremde reagieren. Auch Titus wird dazu geholt.
Ich bin begeistert. 

Fazit:
Wieder eine tolle Episode, wo es sich lohnt diese zu lesen :)
Daher auch hier fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

Achtung: Die ist die vierte Episode der dritten Staffel.

Vielen lieben Dank an Valerie Loe für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, fantasyreihe, oz, reihe, urban fantasy

Im Zeichen des Lotus: 15 - Rückkehr

Valerie Loe
E-Buch Text: 85 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.02.2018
ISBN 9783741289378
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Oz musste eine Entscheidung treffen, um nicht in dem Verließ zu Grunde zu gehen. Doch um sich zurück an die Seite von Markus zu kämpfen und um den Verräter zu finden, der ihn damals beinahe tötete, muss er Tests bestehen und Befehle befolgen, die ihn vielleicht für immer an sein altes Leben binden werden. Wieviel des alten Lebens steckt noch in Oz und kann er den Verlockungen dieses Lebens widerstehen? 
Der Weg zurück zu den Silver und zu Nell scheint versperrt und Rettung ist nicht in Sicht. Er ist auf sich alleine gestellt.

Meine Meinung:
Wieder eine ganz tolle Episode. Hier geht es wieder etwas ruhiger zu aber dennoch wird es nicht langweilig. Im Gegenteil zwischendrin vergaß ich das atmen vor Spannung.
Hier steht wieder Oz in Vordergrund, was ich sehr gut finde. Denn nachdem er sich auf die Suche nach Nell begeben hat wurde es erst ruhiger um ihn. 
Hier erfahren wir auch wie es Sean ergeht.
Die Spannung ist einfach da und irgendwie will man unbedingt wissen wie es weiter geht. Und urplötzlich ist die Episode wieder zu Ende. 
Hab ich schon mal erwähnt, dass mir die Episoden zu kurz sind??? :D

Fazit:
Eine super Episode, die von jedem der sich in Nells Welt eingelesen hat und sich wohl fühlt, unbedingt gelesen werden muss.
Für gibt es fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Achtung: HIer handelt es sich um die dritte Episode der dritten Staffel, also bitte von vorne Anfangen mit: Im Zeichen des Lotus: Erwachen :)

Vielen Lieben Dank an Valerie Loe für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

affäre, croft, england, komplexe beziehungen, mord, nachbarschaft, protagonist: weiblich, psychologische komponente, psychothriller, stalking, tara, thriller

Während du schläfst

Kathryn Croft , Eva Riekert
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 16.02.2018
ISBN 9783352009105
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben. 

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut mit der dunklen Silhouette die im Garten steht. Finde ich wirklich passend.
Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig, wodurch ich gut in die Geschichte gefunden habe.
Die Charaktere haben es mir nicht leicht gemacht. Irgendwie wurde ich nicht richtig warm mit ihnen. Auch hatte ich oft das Gefühl nicht vorwärts zu kommen, was sehr schade ist, denn die Idee fand ich eigentlich wirklich sehr gut. Der Klappentext hat Erwartungen in mir geweckt die leider nicht erfüllt werden konnten.
In der ersten Hälfte des Buches kam, für mich kaum Spannung auf. Diese steigerte sich erst und blieb dann aufrecht.

Fazit:
Da ich mehr Spannung erwartet habe und zu oft das Gefühl aufkam, auf der Stelle zu stehen gibt es von mir nur drei Sterne.


Lieben Dank an den Aufbauverlag für das Printexemplar im Rahmen einer Buchverlosung :)

  (3)
Tags:  
 
531 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.