SakuraClows Bibliothek

112 Bücher, 71 Rezensionen

Zu SakuraClows Profil
Filtern nach
112 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"teil 1":w=1

Iron Flowers. Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Coco Plümer , Theresa Horeis
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 02.05.2018
ISBN 9783833738562
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nomi und Serina leben in einer Welt in der Frauen wenige bis keine Rechte haben. Eines Taes wird Serina an den Hof gerufen um als einer der Bewerberinnen, für die Stellung der Grace, die Zuneigung des Kronprinzen zu gewinnen.
An ihrer Seite st dabei ihre jüngere Schwester Nomi, die ihr als eine Art Dienstmädchen zur Seite steht.
Doch Nomi ist anders als viele Mädchen in ihrem Alter, denn sie kann lesen...

Nomi und Serina sind, vor allem am Anfang, sehr unterschiedlich voneinander.
Nomi ist die Rebellin die sich mit den Konventionen, die ihn ihrem Land herrschen nicht zufrieden geben will und lesen gelernt hat, obwohl dies für Frauen verboten ist.
Serina gibt sich her geschlagen, und versteht Nomi aher nur bedingt, die möchste ihrer Familie helfen, indem sie zu Grace des Thronfolgers wird.
Daher mochte ich Serina auch über einen langen Zeitraum eher weniger und konnte Nomi besser verstehen, ab ca. der Mitte des Buches ändert sich das.
Als Serina Erfahrung sammelt und merkt wie falsch alles läuft, wird auch sie etwas rebellisce, dahingegen kommt bei Nomi nach einiger Zeit heraus, wie naiv sie noch eigentlich ist und wie schnell sie vertrauen zu dem möglicherweise falschen trifft.
aher bin ich bis zum Schluss mit keiner der Schwestern wirklich warm geworden, was mich schon etwas enttäuscht hat, da dies für mich an einem Buch immer sehr sichtig ist, wenigsten mit einem Protagonisten gut klar zu kommen.

Besonders gefallen hat mir aber auch wie das Leben am Hof dar gestellt wird. Man weiß wirklich nicht wem man trauen darf und rätselt rum. Ein Haifischbecken kommt dem schon ziemlich nahe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Feuererbe: Lee und Caldwell 1

Celia Jansson
E-Buch Text
Erschienen bei null, 29.04.2018
ISBN B07CRPJFNM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wir begegnen Jessie, eigentlich einem ganz normalen Menschen, mit ein paar kleinen Unterschieden. Er lebt nach außen hin ein ganz normales Leben, doch in Wahrheit ist er mit seiner Mutter und seiner Schwester Tammie schon seit seiner Kindheit auf der Flucht vor jemandem. Von seiner Mutter erfährt er das die Mafia Schuld daran ist, dass sie nicht mehr unter richtigem Namen leben und in der Gesellschaft nicht auffallen dürfen. Doch Jessie merkt das mehr dahinter steckt, denn die Mafia hat nichts damit zu tun, auch wenn der Gedanke gar nicht so weit hergeholt ist.

Mehr durch einen Zufall begegnet Jessie Allan, der auf der Jagd nach einem ganz bestimmten Elementar ist. Und damit beginnen auch die Ereignisse im Buch. Da sich Jessie verdächtig erhällt, lässt Allan ihn nicht aus den Augen. Dann tauchen auch immer mehr Leichen auf und anscheinend ist ein Feuerelementar schuld daran.

Klar, Jessie ist schon ziemlich schockiert, als sich heraus stellt das er ein Feuerelementar ist und herausfindet wer seine Familie ist. Er bekommt es trotzdem hin, nicht auszurasten und es zu akzeptieren, doch kann er diesen Menschen denn auch vertrauen, denn Allan hasst alle Feuerelementare.

Zwar hat man in diesem Buch auch das Klischee, dass sich die beiden Charaktere sofort zueinander hingezogen fühlen, doch der Verlauf der Beziehung der beiden ist mal was anderes. Denn es läuft wirklich nicht alles glatt und man weiß wirklich nicht ob die beiden Ihre Beziehung halten können, an einer Stelle dachte ich jetzt kommt es zum entgültigen Bruch und in anderen Büchern weiß man, sie kommen so oder so zusammen, aber bei Jessie und Allen war ich mir ehrlich nicht sicher, das war mal eine interessante Abwechslung.

Zwar war die Beziehung der beiden nicht vorhersehbar, aber einige Dinge in der Handlung waren es dann wieder. Dadurch hat das Buch aber auch eine gute Mischung erwischt und es wurde nie langweilig zu lesen.

Den nächsten Band werde ich auf jeden Fall lesen, denn ich möchte unbedingt wissen wie es mit Allen und Jessie weiter geht. Ich hoffe zumindest darauf, dass im nächsten Band wieder diese beiden Charaktere die Hauptrolle übernehmen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schloss und Schlüssel (Verschlungene Träume 1)

Z. Allora
E-Buch Text: 340 Seiten
Erschienen bei Dreamspinner Press, 27.02.2018
ISBN 9781640806849
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich find ja das Vover schon echt supergut. Es zeigt wunderbar eine Schlüsselszene im Buch und dadurch dass es kein echtes Model war sondern stattdessen wird man mit einer schönen Zeichnung belohnt, was ich auch viel schöner finde. 
(Die Flügel sind "leider" nicht echt.) ;)

Man wird mit dem noch recht jungen Zack Davis in die Handlung entführt, der gerade eben Volljährig wird/ist, seine Sexualität entdeckt und dabei bemerkt, dass er sich von anderen unterscheidet. 
Er ist verliebt in Andrew Nikeman, dieser ist ein Dom hat aber selber noch nicht viele Erfahrungen in diesem Gebiet gesammelt, dies und das noch recht junge Alter verbieten es Andrew Zacks Gefühle zu erwidern. 
Zack, am Boden zerstört, verleumdet seine wahre Natur und wird selbst zum Dom. Ca. 3 Jahre später haben beide ihre Erfahrungen gesammelt und Zack ist ein bekannter und sehr beliebter Dom unter den Subs geworden. 
Doch seine Gefühle für Andrew sind nicht verschwunden.
Das ist eine Zerreißprobe, die der Leser hautnah miterleben konnte.
Andrew dagegen hätte ich am liebsten mehr als einmal in den Hintern getreten, auch wenn  er teilweise schon im Recht war. Auch Zack hätte ich in einer Situation schon gerne einmal eine gelangt.  
Verliebt habe ich mich in den kleinen Bruder von Zack, Jordan. Ich hoffe so es gibt noch irgendwann einen Teil mit ihm. Er ist der Meinung er wird wohl nie eine Liebesbeziehung führen, hilft seinem Bruder aber mit seiner ernsten, sarkastischen Art.

Besonders positiv überrascht hat mich, dass die Autorin mit der Lovestory im Buch nicht erst beginnt als Zack erwachsen und zum Dom geworden ist, sondern schon in eine Art schnelldurchlauf, beschreibt wie es ihm ging als er jünger war und dies dann auch aus Zacks Perspektive  beschrieben.
Die meisten Autoren fangen erst da an, wo das Unglück schon geschehen ist, aber hier wird ein paar Jahre zurück gegangen, das fand ich super, und war für mich gleich schon ein positiver Anfang.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Werwolf von nebenan

Susann Julieva , Bianca Nias
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.02.2018
ISBN B079TMS8D2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Schon der Anfang der Story ist gelungen. Olli, einer der Protagonisten, steht auf dem Balkon und genießt die ersten richtigen Sonnenstrahlen des Jahres. Schon das lässt ein wärmendes Gefühl in einem aufkommen, vor allem da die momentanen Temperaturen draußen eher als eisig denn sommerlich beschreiben lassen.
Auf jeden Fall war das schon ein sehr entspannter Anfang, aber entspannt bleibt dieses Buch garantiert nicht. 
Das Buch ist permanent spannend und sobald diese doch einmal nachlässt, passiert gleich etwas neues, was die Spannung wieder steigen lässt. 
Eines der Dinge, die die Spannung so am laufen hält, ist die Beziehung zwischen Noah und Olli.  
Es ist sowas von nervenaufreibend wenn sich beide erst näher kommen und man schon richtig das prickeln in der Luft spüren kann und plötzlich macht Noah einen Rückzieher. 
Dafür und auch für so einige andere Dinge würde man Noah manchmal echt gerne in den Hintern treten.
Nicht nur der spannungsgeladene Plot hat mich begeistert, auch eine Szene im Buch, die ich besonders berührend fand, ist mir nahe gegangen und das ist es was ein gutes Buch aus macht.

Mit Olli haben die beiden Autorinnen außerdem einen Charakter geschaffen mit dem man sich wunderbar identifizieren konnte. (Zumindest ging es mir so ;)) Er hat eigentlich ein relativ normales Leben, hat höchstens das ein oder andere Problem mit Arbeitskollegen und hat schon schlechte Erfahrung in einer vorigen Beiehung gemacht, worunter sein Selbstwertgefühl etwas gelitten hat.
Aber auch die tollpatschige Art, die Olli vor allem in Gegenwart von Noah zum Vorschein bringt macht ihn liebenswert. 
Er ist zwar schüchtern, aber deshalb, was mir besonders gut gefallen hat, nicht ängstlich. In so einigen Situationen beweist Olli wie viel Mut in ihm steckt.
Noah ist da schon der eher distanziertere Typ.
Aber nicht nur diese beiden Charaktere fand ich sehr sympathisch trotz ihrer oder gerade wegen ihrem Leben das schon viele Rückschläge erleben musste.
Auch den kleinen Joshua fand ich herzerwärmend, der war einfach zu niedlich. Man wünscht sich direkt mehr Szenen mit ihm. 
Der Zwillingsbruder von Noah, Caleb war auch einsame spitze. Caleb ist das komplette Gegenteil von Noah und passt in die Katergorie Playboy. Die Dynamik der beiden Brüder hat mir sehr gut gefallen, vor allem ihre Kabbeleien, bei denen Caleb immer mehr oder weniger als Gewinner gervor gegangen ist.
Bei der ersten Begegnung zwischen Olli und Noahs Vater ist mir fast die Luft weg geblieben, solch eine Spannung lag in der Luft, die man als Leser sogar schon selber spüren konnte. 

Die beiden Autorinnen haben als Team zusammen gearbeitet und jeder von ihnen hat einen anderen Charakter geschrieben. Bianca Nias war für Olli zuständig und Susann Julieva für Noah. 
Deren beiden Schreibstile haben wunderbar zusammen gepasst, man merkt so gut wie gar nicht, dass 2 verschiedene Personen an der Story geschrieben haben.
Erst sollte die Story ja nur eine Kurzgeschichte werden, ich bin aber froh, dass sie doch länger geworden ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

552 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

"homosexualität":w=14,"coming out":w=12,"liebe":w=11,"freundschaft":w=9,"jugendbuch":w=8,"schwul":w=5,"erste liebe":w=4,"carlsen":w=4,"lgbt":w=4,"familie":w=3,"erwachsenwerden":w=3,"simon":w=3,"blue":w=3,"nur drei worte":w=3,"liebesroman":w=2

Nur drei Worte

Becky Albertalli , Ingo Herzke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551556097
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:
Das neue Cover zum Kinofilm bzw. der Titel "Love, Simon", ich finde es seht schade, dass das geändert wurde, da mir das Cover sowie der Titel in er Hardvover variante besser gefallen haben.

Das aber nur am Rande, viel wichtiger ist doch wie mir das Buch gefallen hat.
Von diesem war ich mehr als begeistert, ich liebe es!
Es ist zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern geworden.
Zuerst habe ich es als Hörbuch gehört und wäre deswegen am liebsten die ganze Nacht wach geblieben um das Hörbuch zuende zu hören. Die beiden Sprecher waren auch klasse.
Dann wollte ich es aber auch als Buch lesen und als ich die Chance dazu bekommen habe, habe ich natürlich sofort zugeschlagen.

Die Charaktere sind einfach unheimlich sympathisch.
Simon muss man einfach mit all seinen typischen Teenager Problemen lieb haben.
Aber auch Blue, den man vor allem durch seine Mails an Simon kennen gelernt hat, hab ich lieb gewonnen.
Aber nicht nur diese beiden Charaktere mochte ich, auch Simons Freunde wurden so schön beschrieben, dass man sich schon fühlt als würde man sie persönlich kennen. Auch die Familie Simons, mit all ihren Macken, wächst einem ans Herz.

Natürlich wird Simon nach einiger Zeit neugierig wer sich hinter dem Nicknamen Blue verbirgt. Nur eins ist ihm klar, die beiden besuchen die selbe Schule. Doch auch als Leser ist es unmöglich heraus zu finden wer Blue wirklich ist, denn die Hinweise sind rar gesäht, das ist auch eines der Dinge die das Buch so spannend machen und die wird bis zum Ende des Buches aufrecht erhalten.
Nicht einmal hatte ich Langeweile während des Lesens des Buches, ganz im Gegenteil, ich hatte jede Menge Spaß und fand es schade als das Buch zuende ging.

Fazit:
Das Buch kann ich absolut jedem weiter empfehlen, vor allem Leuten, die gerne man in das Genre schnuppern wollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

elfen, elfendiener, fantasy, gay fantasy, gay romance

Elfenrache - Flammen im Wind

Julia Fränkle
E-Buch Text: 417 Seiten
Erschienen bei Independently published, 15.02.2018
ISBN B079MG5JN2
Genre: Fantasy

Rezension:

Bei dem Buch handelt es sich um ein Sequel zu der Reihe "Elfendiener" bei der es um die beiden Charaktere Saihara und Ranvè ging. Nun in "Elfenrache" geht es hauptsächlich um die Elfen Reifalas und Leyunar.
Die Autorin schreibt, dass man das Buch ohne das Vorwissen der Reihe "Elfendiener" lesen kann, und das stimmt auch. Ich habe "Elfenrache" ohne das Vorwissen aus dem Prequel gelesen. Allerdings denke ich, mit dem Vorwissen wäre das Leseerlebnis noch um einiges besser gewesen.
Denn am Anfang von "Elfenrache" war ich tatsächlich etwas überfordert. Gefühlt alle paar Abschnitte kam ein neuer Charakter, der aus seiner Sicht erzählt hat und das ganze Weltengefüge was bis zum Schluss des Buches für mich nur schwer nachzuvollziehen.
An die vielen Charaktere gewöhnt man sich nach ca. 1/3 des Buches, aber wenn man das Prequel gelesen hätte, hätte man die Charaktere schon gekannt.
Aber mit dem Weltengefüge hatte ich echt so meine Probleme. Was genau das Weltenmeer ist, dass mehrer Welten verbinden soll habe ich nur schwer verstehen können, da ich nicht wusste wie genau ich mir das vorzustellen habe. Ist das ein Meer das Inseln verbindet, die nur als Welten bezeichnet werden? Oder sind das andere Dimensionen die miteinander verbunden werden oder nur andere Länder oder vielleicht doch ganze Planeten? Das hat mich irgendwie verwirrt.

Das hat ber Gott sei Dank nicht die ganze Handlung ausgemacht und sonst kam man gut mit und es war sehr spannend. Die Story hat einen gut am lesen gehalten. Ständig musste man mit Reifalas und seinen Kumpanen mitbangen, als sie sich in Thakenos Domäne einschleichen.
Einige Twists und Wendungen kamen erwartet und andere wiederum waren so eine Überraschung, dass ich sie kaum glauben konnte.

Wie gesagt die Story strotzt nur so vor Charakteren.
Zum einen haben wir da den bösartigen Menschenkönig Thakeno, der schon in "Elfendiener" eine wichtige Rolle spielte. Das er grausam ist, wird schon zu Beginn des Buches klar. Er räumt den Ehemann einer Frau aus dem Weg, nur um diese zu ehelichen, dabei liebt er sie noch nicht einmal, sondern will sie einfach nur seiner "Sammlung" hinzufügen.
Die ganze Zeit habe ich mir bei diesem Charakter gewünscht, dass dieser endlich das zeitliche segnet.
Kaito ist ein Ildyr (magiebegabter Kobold), der eine kleine aber dennoch wichtige Rolle in der Handlung spielt, aber auch kein Charakter den ich sonderlich mochte, da er im Dienste Thakenos stand und diesem treu ergeben war, auch wenn Thakeno ihn nie gut behandelt hat. Das war für mich unverständlich ich könnte für so jemanden einfach nicht arbeiten.
Kaito war/ist der Liebhaber der Ildyr Nifra, die eigentlich mehr oder weniger auf der Seite der Elfen steht, auch wenn sie diese nicht sonderlich leiden kann.
Das sie einen eigenen Kopf besessen hat, mochte ich an ihr eigentlich ganz gerne, aber ihre Unentschlossenheit, ob die nun Kaito treu ist oder zu den Elfen steht hat mich manchmal schon genervt, da auch Kaito kein besonders liebenswerter Zeitgenosse war und sie kein einziges Mal mit Wertschätzung behandelt hat.
Leyunar und Reifalas waren beide ziemlich undurchsichtige Charaktere und ein paar Fragen sind bis zum Schluss noch offen geblieben, zum Beispiel woher genau Reifalas seine Narbe im Gesicht hatte.
Aber gerade das hat die beiden auch so interessant gemacht.
Man merkt also die Charaktere waren alles andere als einseitig und langweilig gestaltet.

Fazit:
Mir wurde aus ein bisschen zu vielen verschiedenen Perspektiven erzählt und das Weltengefüge konnte ich mir nicht so ganz vorstellen. Aus diesem Grund empfehle ich auch am besten das Prequel "Elfendiener" gelesen zu haben.
Ansonsten wird man mit einer spannenden Handlung und überraschenden Twists belohnt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gay romance

Liebe in fünfzehn Lektionen

Celia Jansson
E-Buch Text
Erschienen bei null, 23.05.2017
ISBN B071VTMX31
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf die Story bin ich eher durch Zufall gestoßen und da ich einer guten Gay Romance Story nie abgeneigt bin, konnte ich auch hier nicht nein sagen.
Am Cover ist schon mal gut, dass es nicht so überladen aussieht und ich finde es passt auch ganz gut zur Story und dem Genre. 
Schon am Text zum Inhalt sieht man eigentlich, dass die Story doch schon ein ziemliches Klischee ist das unterstützt auch zusätzlich noch das Cover, da sehr viele Geschichten in dem Genre ein ähnliches Cover besitzen. 

Hier einmal kurz der Inhalt zusammengefasst. Junge verliebt sich in einen heißen Typen und wird dabei von einem Freund unterstützt, in den er sich verliebt und kaum gesteht er sich die Gefühlen für seinen Freund ein, fängt es mit seinem ehemaligen Schwärmerei an gut zu laufen.
Aber nur weil die Story ein einziges Klischee ist muss sie ja nicht schlecht sein und das war sie hier auch überhaupt nicht, zwar kann man als Leser hier nicht erwarten, dass das Rad völlig neu erfunden wird, aber es ist auf jeden Fall eine Story, die ich gerne weiter empfehlen möchte. 

Mir hat es einfach Spaß gemacht die Charaktere kennen zu lernen und Levi konnte ich wirklich verstehen, das war so die Person bei der ich auch einige Charakterzüge von mir wieder gefunden habe. Und wenn man sich mit wenigstens einem  der Hauptcharaktere indentifizieren kann ist das doch schon die halbe Miete für den Autoren, da man dieses Charakter meistens gut leiden kann und hofft, dass es ein Happy End gibt.
Jannik, nach außen hin der Play Boy, hat auch so einige Seiten an sich zeigen lassen, die ihn auf mich sehr sympatisch gemacht haben. 

Fazit:
Die Story ist zwar ein Klischee, aber eins das man immer wieder gerne lesen mag und ein tolles Leseerlebnis war es auf alle Fälle.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

159 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"fantasy":w=12,"osten ard":w=11,"high fantasy":w=6,"tad williams":w=6,"das herz der verlorenen dinge":w=5,"nornen":w=4,"krieg":w=2,"menschen":w=2,"schlacht":w=2,"prequel":w=2,"das geheimnis der großen schwerter":w=2,"norne":w=2,"kampf":w=1,"erzählungen":w=1,"elfen":w=1

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608961447
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:
Nach so vielen Jahren hat sich Tad Williams doch noch entschlossen, die Osten Ard Bände weiter zu führen. Nach den ersten 4 Bänden folgt nun also dieser Zwischenband.
Das Cover finde ich klasse gelungen und es passt zu der neu herausgekommenen Taschenbuch Ausgabe der vorigen Bände.
Auf dem Cover sieht man das Herz der verlorenen Dinge, bei dem es sich um ein Schmuckstück handelt.
Bis fast zum Ende hin wusste ich allerdingst nicht warum das ganze Buch danach benannt wurde, aber auf den letzten Seiten, hat sich dieses Rätsel für mich gelöst. Warum das Buch nun aber so heißt will ich nicht verraten, denn das würde ein ziemlich heftiger Spoiler werden.

In der Inhaltsangabe steht, dass man das Buch völlig unabhängig von den vorigen Bänden lesen kann. Dazu würde ich aber nicht unbedingt raten, zwar wird im späteren Verlauf des Buches nicht mehr auf die Story in den Bänden davor eingegangen. Aber am Anfang gab es schon ein paar Dinge, wo ich es ganz gut fand die Handlung vorher gekannt zu haben und vor allem war es gut die anderen Teile, zu kennen weil man einfach ein paar bekannte Gesichter wieder sieht und sie auch sofort einordnen kann.

Einige Charaktere aus dem Buch kennt man bereits wie Herzog Isgrimnur zum Beispiel. Leider war keiner meiner Lieblingscharaktere aus den vorigen Bänden mit dabei, sie wurden höchsten mal erwähnt. 
In diesem Teil gabe es leider auch keinen Charakter mit dem ich mich so identifizieren konnte, wie mit Simon und daher blieben bei mir die Charaktere doch etwas distanziert.
Gemocht habe ich aber schon ein paar, sogar ein oder zwei Nornen (unsterbliche Elfenwesen) fand ich auf ihre Weise interessant und habe es gemocht ihre Gedankengänge zu verfolgen, vor allem ging das dadurch, dass in diesem Teil viel mehr aus der Sicht der Nornen geschrieben war.

Das Buch ist im Gegensatz zu den anderen ziemlich dünn, vor allem da um die 100 Seiten für Zusatzmaterial drauf gehen, aber diese dicke fand ich für dieses Buch eigentlich ganz angemessen.
Es geschieht im großen und ganzen auch nicht so viel. 
Es wird gegen die Nornen gekämpft und jeder schmiedet so seine Pläne um an sein Ziel zu gelangen, aber selbst bei so wenig Inhalt hat es Tad Williams wunderbar hinbekommen eine spannende Story zu erschaffen.

Tad Williams hat einen unheimlich guten Schreibstil denn ich konnte das Buch ganz leicht flüssig weg lesen und es gab keine Situation bei der ich gestockt bin.
Besonders nett waren zum Schluss auch noch das sehr detailierte Glossar, die Landkarte und die Leseprobe zu der nachfolgenden Reihe "Der letzte König von Osten Ard", welche 30 Jahre nach den Ereignissen dieses Bandes spielt.

Fazit:
Eine wunderbar flüssig und spannend erzählte Story, bei der ich aber leider einige bekannte Charaktere aus den vorigen Bänden vermisst habe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, gay fantasy, leann porter, lgbt, sidhe

Die Sturmfalken von Olbian

Leann Porter
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 10.02.2016
ISBN 9783945934715
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:
 Jetzt bereue ich es schon fast mir das Buch als ebook gekauft zu haben, ich finde das Cover einfach so klasse.
Aber bei dem Printbuch hätte ich einfach so viel länger warten müssen, bis es bei mir ankommt.
Ich finde die Farben toll, die gehen so in die Richtung vintage und mit dem Hintergrund und wie das ganze Cover aufgebaut ist, konnte ich mir richtig die Stadt Sanka vor stellen, in der die Story spielt.
Mit den Wasserfällen und ihren Brücken. Ich habe ein ganz ähnliches Gefühl gehabt als ich vor ein paar Jahren das Kolosseum in Rom besucht habe. Ähnlich ehrfürchtig muss sich auch der Protagonist Jawed gefühlt haben, als er die Stadt Sanka das erste Mal betritt.

Jawed ist ein Sidhe Metra und somit ein Zwitter, er hat sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane. Diese Tatsache finden andere Kinder in seinem Alter abstoßend und beschimpfen Jawed seit frühester Kindheit als Mädchenjunge und Mobben ihn auch sonst wo es nur geht. Klar, dass dies kräftig an Jaweds Selbstwertgefühl nagt.
In einer brenzligen Situation lernt er einen Falkenmann kennen, welcher im nächsten Moment aber auch schon verschwindet.
Jahre später taucht ein Olbianer auf, namens Caron und nimmt Jawed mit sich mit zu den Sankanischen Spielen, da Caron selber ein Teilnehmer ist.
Doch dann geschehen merkwürdige Morde und wer ist Caron eigentlich wirklich?!

Glücklicherweise steht Jawed aber nicht alleine da. Er hat eine Freundin namens Kaylin, die so völlig anders ist als er. Sie versucht Jawed so gut es ihr eben möglich ist zu beschützen.
Während Jawed eher der schüchterne Typ ist, ist Kaylin die Abenteuerlustige von den beiden.
Im Laufe der Story macht vor allem Jawed eine Menge Veränderungen durch und lernt nicht nur Caron kennen sondern auch viel über sich und seine Abstammung. Kaylin muss akzeptieren, dass sie nun nicht länger auf Jawed aufpassen muss, da nun Caron für ihn da ist.

Dieses Buch war so knapp davor mein Lieblingsbuch zu werden, da alles gepasst hat. Es war spannend und voller Wendungen, außerdem einer der wenigen Bücher im deutschen die sich mit dem Thema Zwitter beschäftigen. Im deutschen kenne ich sonst nur noch Storys mit ähnlichem Thema von Celia Williams und im englischen liebe ich „Chronicles of Ylandre“.
Also zusätzlich noch zu der super Handlung auch noch ein mutiges Thema, was das Buch alleine schon dadurch besonders, gegenüber anderen Büchern, macht.
Das einzige was mir am Anfang gefehlt hat, war eine Karte von den verschiedenen Orten von denen in der Story gesprochen wurde, dann hätte ich mir ein besseres Bild machen können.

Fazit:
Ein Buch welches mich durch seine Spannung, die Wendungen, die Liebesgeschichte und vor allem von dem mutigen Thema sofort überzeugt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bdsm, bondage, contemporary, erotik, gay romance, rollstuhl

Zuflucht im Käfig

Tempeste O'Riley
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei Dreamspinner Press, 06.12.2016
ISBN 9781632169747
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wenn es um das Thema BDSM geht mag ich es sehr gerne wenn die Farben etwas schlichter und dunkler gehalten werden, das gibt dem Buch irgendwie eine interessante Atmosphäre welche genau zu dem Thema passt.

Daher gefällt mir das Cover hier auch sehr gut.

 

Das Buch hat mich besonders auf sich aufmerksam werden lassen, aufgrund der doch irgnedwie außergewöhnlichen Handlung. Nich der BDSM Teil, den der auch wenn er nicht gerade gang und gebe ist, kommt doch schon das ein oder andere Mal vor, wenn manchmal auch nur ziemlich abgeschwächt. 

Doch dieses Mal war das erste Mal, dass ich eine BDSM Story gelesen habe, bei der einer der beiden Protagonisten körperlich versehrt war. Da ich gerne mal etwas lese, bei der der Protagonist seine Schwächen hat, fällt dieses Buch allein schon dadurch in mein Raster.

Kaden sitz nach einem schlimmen Erlebnis im Rollstuhl und wird diesen trotz Reha auch nie verlassen können, deswegen hat er die Hoffnung auf einen Dom, dem dieser Zustand nicht ausmacht schon längst aufgegeben.

Da hat er dich Rechnung aber ohne Deacon gemacht, denn dieser schaut hinter den verletzlichen Mann im Rollstuhl und sieht einen Mann, der zu einem ganz normalen Leben fähig ist und das der Rollstuhl keine Einschränkung im Leben sein muss, wenn man das nicht zulässt.   

 

Kaden hat einige schlimme Dinge erlebt und nicht nur die Schläger, die ihn in den Rollstuhl brachen, daduch hat er einen ziemlichen starken Minderwertigkeitskomplex und Deacon muss ihm erste Beweise, dass egal was passiert er immer bei Kaden bleiben wird und ihn nicht verlässt.

 

Die Beziehung der beiden (Deacon und Kaden) war wirklich wunderbar geschildert und mir hat jede einzenle Seite im Buch Spaß gemacht zu lesen.   

Es zeigt einfach, das das Leben trotz vielen Widrikeiten lebenswert ist solange man nur die richtigen Menschen um sich herum hat, die einen in allen erdenklichen Situation unterstützen.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, gay romance, meerjungfrau, meerjungmann, romantasy, science-fiction, tiefsee, unterwasser, unterwasserwelt, wasser

Depths of Forever: Verloren in den Tiefen

Marcel Weyers
E-Buch Text: 115 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2016
ISBN B01L7WB7D8
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist gar nciht mal schlecht geworden, besonders die Farben gefallen mir sehr. Die Person ist jetzt nicht so mein Fall, aber das kommt ja bekannt lich immer auf den Geschmack an.

Ich selber habe mich auf dieses Buch schon seit ca. 3 Jahren drauf gefreut und war dann auch etwas enttäuschend, als es kein Roman wurde, sondern „nur“ eine Novelle, die ja  um einiges weniger Seiten hat.

Aber das konnte durch die wirklich gute Idee zum Buch zu einem großes Teil wieder wett gemacht werden.

Tasu, der seinen Namen von seinem Retter Kyù erhält, hat keinerlei Erinnerungen an sein voriges Leben. Anscheined war er am ertrinken und Kyù rettete ihm dann das Leben.

Tasu weiß am Anfang nicht, dass er sich bei einem Meermann aufhält, auch wenn er das ziemlich schnell herausfindet. Das er das nicht weiß liegt daran, dass die Meermensche nicht die ganze Zeit in ihren Flossen unterwegs sind, sondern teils ein ganz ähnliches Leben führen wie wir Menschen.

Tasu verhällt sich teils ganz anders als man es erwartet hätte, klar ein wenig verängstigt war er schon, aber sonst nimmt er seine Situation ziemlich gefasst auf, sieht man mal davon ab, dass er Kyù am Anfang für total übergeschnappt hält. ;)

Tasu habe ich sofort gerne gemocht, er weiß was er möchte und entscheidet sich sogar bei den Meermenschen zu bleiben, auch wenn das mit einem hohen Risiko verbunden ist, teil natürlich auch um bei Kyù zu bleiben. Tasu versucht sich daunten ein Leben aufzubauen, was wirklich bewundernswert ist.

Ein wenig Schade fand ich das Ende, welches mit dem ziemlich offenem Ende, einen doch irgendwie unzufrieden zurück lässt.

 

Fazit:

Die Idee zum Buch und auch wie diese umgesetzt wurde hat mir sofort gefallen und ich habe mich schnell im Buch zurecht gefunden. Schade war nur ein klein wenig das Ende, aber dafür kann man sich ntürlich auf den nächsten Band freuen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.076)

1.888 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 311 Rezensionen

"erotik":w=37,"liebe":w=35,"geneva lee":w=29,"royal":w=27,"prinz":w=22,"royal passion":w=22,"sex":w=21,"england":w=12,"leidenschaft":w=11,"königshaus":w=11,"blanvalet":w=10,"könig":w=9,"britisches königshaus":w=8,"passion":w=7,"royals":w=7

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover, wenn auch nach der After Reihe nichts Besonderes mehr, hat dennoch irgendwo seinen Charme und passt in seiner Schlichtheit, was die Farben anbelangt auch ziemlich gut zum Buch und zu dem Genre.

Ich habe schon viel von dem Buch gehört gehabt und da ich auch gerne mal Erotik Bücher lese, war ich auch gleich dafür.
Angefangen hat das Buch jetzt nicht besonders weltbewegend, eher im Gegenteil. Protagonistin trifft ihren Angebeteten, den sie am Anfang nicht sonderlich leiden kann und zu dem trotzdem eine starke körperliche Anziehung herrscht, bei irgendeiner öffentlichen Veranstaltung. Der Angebetete ist wie meisten ziemlich reich, in diesem Fall sogar mal ein Prinz. Schon allein deswegen dachte ich mir, das Buch lesen zu müssen. Welches Mädchen träumt nicht von ihrem ganz persönlichen Prinzen.
Auch wenn ich zugeben muss Alexander hat sich nicht wirklich wie ein klischeehafter Prinz verhalten, was ich auch gut finde und mir dann doch etwas zu kitschig wäre.
Alexander war eher der verschossene Typ, nach dem Motto. Raue Schale weicher Kern.

Zu Anfang des Buches konnte mich das Buch nicht so wirklich mitreißen, ich habe es hier und da mal zwischendurch gelesen, weil es mir sonst zu langweilig geworden wäre. Aber dann wird das Buch doch noch richtig interessant, vor allem mit der ganzen royalen Verwandtschaft, die richtigen Anstoß an Clara nehmen, wurde es echt toll. Ich habe mich immer wieder gefreut wenn Clara es geschafft hat, es denen mal zu zeigen wo es lang geht.
Leider besteht das Buch ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch aus Sex. Ok Klar, Erotikbücher haben viel Sex in den Büchern, aber es war hier tatsächlich das erste Mal der Fall bei einem Buch, das ich es irgendwann als störend empfunden habe. Mir ist die Handlung zu kurz gekommen und die beiden Charaktere haben viel zu wenig miteinander geredet.

Trotzdem werde ich bestimmt auch noch den nächsten Teil lesen, einfach um zu sehen wie Clara gewinnt und diesen ganzen arroganten Ziegen und Menschen aus Alexanders Umkreis gezeigt wird, wie traurig ihr eigenes Leben eigentlich ist.

Fazit:
Das Buch hat so einige Schwächen. Nachdem es lange gebraucht hat, bis ich im Buch war, bestand es irgendwann fast nur noch aus Sex.
Doch es hat auch einige gute Aspekte, wie zum Beispiel die Charaktere und deswegen werde ich bestimmt auch noch Band 2 lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

186 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

"fantasy":w=6,"ellin":w=5,"liebe":w=4,"magie":w=4,"kylian":w=3,"geheimnis":w=2,"flucht":w=2,"lord":w=2,"familie":w=1,"abenteuer":w=1,"dämonen":w=1,"düster":w=1,"erbe":w=1,"fall":w=1,"dunkel":w=1

Ellin

Christine Millman
Buch: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.11.2013
ISBN 9783931989835
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich weiß nicht wie lange dieses Buch schon auf meinem Wunschzettel war, jetzt habe ich es endlich lesen können. Das Cover und die Farben sind doch eindach nur schön, mehr kann man dazu nicht sagen. Und das flüchtende Mädchen passt ja auch gut zur Handlung.

Ellin hat ein traumatisches Erlebnis hinter sich und lebt seit dem auf einem neuen Anwesen, wo sie sich als Teilzeit Heilerin und Zimmermädchen verdingt. Als der Lord des Anwesens aber mehr von ihr möchte überlegt Ellin nicht lange und ergreift die Flucht.
Doch jetzt beginnt ihr Abenteuer erst und sie erlebt Dinge bei denen sie sich schon fast wieder in ihr altes Leben zurück sehnt.

Die Story war wirklich spannend leider muss ich sagen mochte ich Ellin oft nicht so sehr leiden. Da mir ihre Art zu denken und Dinge anzugehen nicht ganz gefallen hat, das hat sich aber später dann gelegt.
Es gab in der Story auch ein paar Längen, die haben aber nie lange angehalten und die Spannung ist nie ganz verschwunden, sie sinkt nur ab und zu mal.

Lässt man diese kleinen Details aber einmal außer Acht, hat die Handlung mir echt was bieten können. Mir hat es Spaß gemacht in die Welt abzutauchen, die die Autorin erschaffen hat, in der man ganz andere Wesen kennen lernt, die man aus vielen Büchern eben noch nicht kennt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"piraten":w=8,"zeitreise":w=7,"liebe":w=6,"plantage":w=4,"ein hauch von schicksal":w=4,"familie":w=3,"schicksal":w=3,"sklaven":w=3,"amulett":w=3,"freibeuter":w=3,"tortuga":w=3,"gewalt":w=2,"hass":w=2,"baby":w=2,"zeitreisen":w=2

Ein Hauch von Schicksal

Lara Wegner
Flexibler Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 04.05.2016
ISBN 9783959910675
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:
Endlich habe ich es mal geschafft ein Buch aus dem Drachenmond Verlag zu lesen und ich war hellauf begeistert.
Die Cover aus diesem Verlag sind ja fast alle einfach nur spitze und dieses gehört auf jeden Fall dazu. Mir hat die Idee der Frau gefallen, die ein Schiff in ihrem Kleid sehen lässt. Aber auch von Innen ist das Buch schön designt.
Vor allem bei dem Titel habe ich gleich an die Filme „Fluch der Karibik“ gedacht, ich weiß nicht ob ihr dieses eine Zitat aus dem 3. Film kennt wo Jack Sparrows Crew nach ihm suchen möchte und sie dabei eine Hexe befragen, diese sagt dann genau das „Ein Hauch von Schicksal“. Deswege bin ich beim stöbern auch gleich bei diesem Buch hängen geblieben.

Was nicht spätestens das Cover und der Titel geschafft haben, hat auf jeden Fall der Inhalt geschafft. Ich war völlig gefesselt. Nach 24 Stunden war das Buch zuende gelesen und ich wollte natürlich noch mehr, wie das dann immer so ist.

Ich lese sowieso gerne Zeitreise Storys, schön war hier vor allem, dass sich die Protagonistin relativ schnell an ihre neue Umgebung gewöhnt hat und sie nicht die Hälfte des Buches lang dachte, sie würde in einem Traum fest stecken. Trotzdem hat die Autorin es geschafft, dass dieser Umstand authentisch wirkt und nicht zu gekünstelt, man nimmt es Grace ab, schließlich wollte sie ja auch unterbewusst aus ihrem alten Leben fliehen und hat damit genau das bekommen was sie sich gewünscht hat.
Am Anfang ungläubig bleibt Grace nicht lange Zeit darüber nachzudenken, denn schon wenige Momente nach ihrer unfreiwilligen Zeitreise erfährt sie, dass sie in wenigen Augenblicken einen völlig fremden heiraten wird.

Das Buch hat einfach keine Längen und lässt sich flüssig in einem Rutsch durch lesen.
Die Charaktere wachsen einem ans Herz vor allem als dann die richtig schlimmen Zeiten anbrechen und Grace und Rhys entführt werden.
Es gibt Momente in dem Buch da kommen einem die Tränen, machmal muss man grinsen und ein anderes Mal wiederum ist man so geschockt, dass einem der Mund offen stehen bleibt.
Ihr merkt also ich war total begeistert.

Fazit:
Wer auf dramatische Lovestorys mit einem historischen Setting mag, ist hier auf alle Fälle richtig. Lasst euch diese Geschichte bloss nicht durch die Lappen gehen, ihr werdet es ansonsten bereuen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=2,"gefühle":w=2,"holly":w=2,"katja schnee":w=2,"haydan":w=2,"arvranna":w=2,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"erotik":w=1,"romantik":w=1,"sterben":w=1,"erbe":w=1,"lesen":w=1,"krieger":w=1,"schwanger":w=1

Der Schlüssel nach Arvranna

Katja Schnee
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.12.2015
ISBN 9783736301221
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:
Das Cover ist ganz im Stil von Lyx gehalten. Eine Person mit einer wirklich tollen Landschaft im Hintergrund, die sich für mich sofort nach Arvranna angefühlt hat. Solche Cover sind schon richtige Markenzeichen für den Verlag, an sich dadurch auch nichts Besonderes mehr, aber man erkennt sofort welcher Verlag für das Cover verantwortlich ist.
Der Klappentext war echt klasse, ich habe richtig Lust bekommen das Buch zu lesen und wollte wissen was mit den Charakteren passiert ist und wie es dazu gekommen ist, dass sich die Protagonistin Holly plötzlich in der Hand von Menschenhändlern befindet.

Arvranna ist eine Welt, die neben unserer existiert, in die man nur mit einem ganz bestimmten Schlüsselt gelangt, der sich im Besitz von Hollys Familie befindet.
Als Holly in einer Notsituation in diese ihr fremde Welt gelangt, kommt sie gleich vom Regen in die Traufe, wie man so schön sagt. Mit ihr tauschen hätte ich auf jeden Fall nicht wollen.

Schon am Anfang hatte mich das Buch, ich war mitten drin in der Welt von Arvranna und wollte sie näher kennen lernen.
Eine Welt die schon seit so vielen Jahren Krieg gegen eine Rasse namens Nargs führt und Krieger, die jeden Tag aufs Neue in den Krieg ziehen müssen und nur in der Winterzeit sich ausruhen können. Das könnte ich mir nicht vorstellen.

Holly und Hayden haben beide in der Vergangenheit schlimme Dinge erlebt, die bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger tiefe Narben hinterlassen habe. Das ist auch der Grund warum Hayden keine Berührungen ertragen kann, noch nicht mal von seiner eigenen Familie, deswegen war es auch sehr schön zu sehen wie Holly ihn langsam dazu bringt sich wieder zu öffnen, das selbe schafft Hayden aber auch für Holly.

Die Story war wirklich sehr gut erzählt, nur in der Mitte ist mir einfach zu wenig passiert. Dort wurde das Tempo, welches am Anfang vorgelegt wurde, ausgebremst und das hat mich nach einiger Zeit dann doch sehr gestört. Dieses Langsame annähern, der Charaktere, hätte man an dieser einen Stelle dann doch anders lösen müssen.
Dann hat die Handlung aber wieder eine Wendung genommen und das Tempo ist wieder angestiegen und das alles ändert dann in einem wunderbaren Epilog, der die Handlung nochmal richtig gut abrundet.

Fazit:
Die Idee zu der Story fand ich schon von Anfang an wirklich gut und ich denke, die Autorin hat sie wirklich gut umgesetzt. Nur an der Mitte habe ich einen Kritikpunkt gefunden, sonst eine wirklich schöne Geschichte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(303)

619 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 139 Rezensionen

"liebe":w=16,"molly mcadams":w=11,"undercover":w=7,"new adult":w=6,"alles ist erlaubt":w=6,"krimi":w=5,"lügen":w=5,"vergewaltigung":w=5,"heyne":w=5,"rachel":w=5,"kash":w=5,"thriller":w=4,"stalker":w=4,"love & lies":w=4,"liebesroman":w=3

Love & Lies - Alles ist erlaubt

Molly McAdams ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453419216
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist echt schick, ich mag diese Farbkleckse und die Farbkombination passt wirklich richtig gut zusammen. Die Schriftart hat mir aber auch super gefallen.
Rachel macht in ihrem Leben keine Glücklichen Erfahrungen mit den Herren der Schöpfung, hat dementsprechend auch die Nase voll von ihnen. Was ich voll und ganz verstehen kann, wenn man selbst von einem Mann verraten wird, dem man so lange kennt und von dem man denkt, man könne ihm vertrauen. Dann trifft sie auf Kash, der eigentlich alle Kriterien eines Mannes erfüllt, dem man besser nicht näher an sich heran lassen möchte. Kash zieht aufgrund seiner Undercover Arbeit, mit seinem Kumpel und Kollegen Mase, in dem Haus, neben dem von Rachel und ihrer besten Freundin Candice ein.
Kash hat nach außen hin den Anschein eines typischen Bad Boys. Er ist muskulös, trägt Tattoos und fährt ein Harley. Aber dann verhält er sich Rache gegenüber auch immer wieder wie ein freches Kind. Die beiden necken sich auf eine so liebevolle Art und Weise, dass ich mir das Lächeln nicht verkneifen konnte. Mase und Kash sind eigentlich schon eher Brüder und Mase verhält sich Rachel auch so als wäre sie seine Schwester, zwischen den dreien läuft es also sehr familiär zu. Candice mochte ich am Anfang überhaupt nicht, zwar ist sie oft für Rachel da, aber als Rachel sie am meisten gebraucht hätte, war sie nicht für Rachel da und das war für mich einfach ein no-go, dabei waren die beiden doch sowas wie Schwestern. Manchmal habe ich mich wirklich gewundert wie Rachel noch mit Candice so gut aus kommt, ich wäre schon ausgerastet, wenn ich jedes Mal wenn diese Freundin einen Mann nach Hause bringt, sie mich dann rausgeworfen hätte.
Blakes Beweggründe hätte ich gerne genauer erklärt bekommen, so kann man nicht ganz nach vollziehen wie ein Mensch der früher den Anschein eines hilfsbereiten Menschen hatte, plötzlich zu so einem Monster werden konnte. Da fragt man sich doch, wie und wann er dazu wurde, oder ob er immer schon so war und sich nur sehr gut Verstellen konnte.
Auf die letzten Meter wird das Buch noch mal so richtig spannend, es endet aber überraschenderweise sehr offen und daher bin ich schon neugierig auf den 2. Teil. Ein Schnitt an so einer Stellen finde ich zwar immer sehr unvorteilhaft, da man nach 2 Monaten schon mal vergisst, was da jetzt noch mal genau passiert ist, aber vielleicht gibt es im nächsten Teil ja nochmal sowas wie eine kurze Zusammenfassung.

Fazit:
Das Buch war ein super Leseerlebnis für mich und die Seiten sind schnell nur so dahin geflogen. Es hat mir einfach Spaß gemacht Rachel und Kash auf ihrem Weg zusammen zu begleiten und werde dies auch weiterhin (im 2. Band) mir Freuden tun.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(333)

875 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 108 Rezensionen

"schweden":w=24,"liebe":w=19,"rache":w=15,"simona ahrnstedt":w=15,"die erbin":w=12,"familie":w=10,"erotik":w=9,"adel":w=9,"macht":w=7,"oberschicht":w=7,"finanzwelt":w=7,"finanzbranche":w=6,"finanzen":w=5,"liebesroman":w=4,"intrigen":w=4

Die Erbin

Simona Ahrnstedt ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 01.10.2015
ISBN 9783802599453
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wirklich klasse fand ich ja schon das Cover. Es sieht auch irgendwie mal anders aus, als all die anderen Cover vom LYX Verlag. Die Farben sind einfach der Wahnsinn. Das Kleid sieht aber auch echt super aus.


Am Anfang habe ich gedacht, die Handlung hört sich ja wirklich gut an, aber auf der anderen Seite habe ich dann wieder gedacht, bestimmt ist es nicht anders wie all die anderen Bücher in diesem Genre. Das mag an einigen Stellen vielleicht ja auch stimmen, aber das Buch hat es geschafft von den ersten bis zu den letzten Seiten mich mit zu reißen.

An einigen Stellen hat es sich wie ein Krimi gelesen, dieses Buch hat eigentlich so gut wie alles was ein gutes Buch für mich beinhalten sollte Spannung, Drama und Liebe.


Natalia gehört zur Finanzelite und möchte ihrem Vater beweisen, dass auch Frauen es verdienen in der Berufswelt wahr genommen zu werden. Ihr Vater ist ein Sexist und nicht mal seine Frau scheint was dagegen zu haben, das ihr Mann sie als minderwertig betitelt, nein, für sie bleiben Frauen am besten zu Hause, kümmern sich um den Haushalt und die Geschäfte werden den Männern überlassen. Also eine ziemlich kaputte Familie, es war also sehr spannend wie Natalia versucht hat sich dagegen zu stemmen.

Aber nicht nur sie auch ihr älterer Bruder Peter, der in seiner Vergangenheit etwas schlimmes getan hat und es seit dem bereut. Permanent wird er von seinem Vater unter Druck gesetzt und er fühlt sich dem nicht gewachsen, was er dann gern an schwächeren aus lässt. Am Anfang konnte ich ihn aus diesen Gründen nicht leiden, aber dann zum Schluss als er dann versucht sein Leben zu ändern, wurde er mir dann doch ganz sympathisch.

Auch zu sehen wie David nicht nur noch seine Rache im Kopf hat und sich in Natalie verliebt und sich dann sogar seine Gefühle verändern ist wirklich ein schönes Leseerlebnis gewesen.


Ich freue mich auch schon auf den nächsten Teil, denn da soll es um den jüngeren Bruder Alexander gehen, den man hier als Alkoholiker, Macho und als jemanden kennen gelernt hat, der die die er liebt mit allen Mitteln beschützen möchte, gehen. Es wurden einige Andeutungen in diesem Band fallen gelassen, bei denen man gerne mehr über Alexander erfahren möchte.

Wirklich schön wäre vielleicht ja auch noch ein 3. Teil mit Peter, wie er sein Leben wieder auf die Reihe bekommt und sich hoffentlich auch von seiner Furie von Frau scheiden lässt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

154 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

"rom":w=5:wq=1642,"mythologie":w=3:wq=920,"persephone":w=3:wq=38,"jugendbuch":w=2:wq=10643,"götter":w=2:wq=1177,"romantasy":w=2:wq=741,"griechische mythologie":w=2:wq=236,"hades":w=2:wq=85,"liebe":w=1:wq=37976,"fantasy":w=1:wq=17888,"mord":w=1:wq=14866,"geheimnis":w=1:wq=5182,"lieb":w=1:wq=1943,"leiche":w=1:wq=1331,"mafia":w=1:wq=987

Jenseits des Schattentores

Beate Teresa Hanika , Susanne Hanika
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 24.09.2015
ISBN 9783737352468
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erstmal ein Lob für das schöne Cover, denn das ist der Grund warum ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam wurde und ich es mir dann genauer angesehen habe.
Der Inhalt hörte sich interessant an, ein Mädchen das von jemand völlig fremden dazu gezwungen wird eine Leiche zu verstecken und dies dann auch noch tut, das hat mich sehr neugierig gemacht, denn wer macht schon sowas???

Den Anfang des Buches fand ich aber teilweise etwas verwirrend. Die Protagonistin, Aurora, bekommt von einem Freund ihres Vater merkwürdige Aufgaben gestellt, die diese dann auch noch ausführt, da dachte ich mir nur warum? Und auch warum Aurora eine Leiche mit einer Frau versteckt, die sie gar nicht kennt. Auch wenn Aurora wohl ziemlich Abenteuerlustig ist, versteckt man doch keine Leiche, bei der der Kopf auch noch fast am abfallen ist.
Aber das war am Anfang, dann wurde die Geschichte immer besser und die Seiten sind ziemlich schnell gelesen gewesen. Es gab Stellen an denen ich mir ein Lächeln nicht verkneifen konnte und an anderen musste ich einfach mit Aurora mit fiebern.

Aurora hat als kleines Mädchen ihre Mutter verloren und nur noch ihren Vater und 2 befreundete Professoren. Doch als sie sich mit ihrem Vater streitet und von zuhause weg läuft und nach einem Platz sucht, wo sie bleiben kann , fängt ein Abenteuer an, welchens Aurora wohl am wenigsten erwartet hätte. Auf einmal befindet sie sich auf der Jagt nach Münzen, die einen ohne den Fährmann über den sagenumwobenem Fluss Styx ins Jenseits bringen können. Begleitet wird sie dabei von der Auftragkillerin Luna, einem geheimnisvollen Mann names Leon und einem Zwerg. Jeder dieser Personen hat seine eigenen Gründe der Suche nach den Münzen bei zu wohnen.
Der Zwerg war einfach ein wundervoller Charakter der die Runde immer etwas aufgelockert hat und der auf keinen Fall fehlen durfte, der dem brummigen Leon immer mit Bezeihungstipps zur Seite stand und Luna die besser mit Waffen umgehen konnte als mit Menschen. Tja und dann Leon, von dem man nie so genau wusste was er jetzt wohl denkt.
Ach ja und fast hätte ich es vergessen, da ist ja auch noch Persephone, die Mitleid mit Aurora hat und ihr versucht doch irgendwie zu helfen, dabei hat sie ihre ganz eigenen Beziehungsprobleme mit Hades, dem Gott der Unterwelt. 

Das Ende war dann glücklicherweise ein Happy End, allerdings gab es eine Frage, die wie ich finde nicht richtig geklärt wurde und man noch gerne beantwortet hätte.



Fazit:
Der Anfang war noch nicht so vielversprechend und etwas verwirrend doch das ändert sich dann ziemlich schnell und die Seiten lassen sich gut weg lesen.
Kurios, spannend und auf alles Fälle Lesenswert!

  (4)
Tags: mythologie, romance, fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

darina, erpressung, familie, folter, freundschaft, gefangene, gefangenschaft, gier, grausamkeit, happy end, high fantasy, intriegen, intrigen, kral, macht

Darina - Die Geliebte der Schatten

Leona Ravens
E-Buch Text: 195 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2015
ISBN B00WC4CRXK
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover hält sich an den ersten Band und ich finde es nicht weniger schön.
Meine Meinung zum 2. Band ist eigentlich so ziemlich genauso wie auch schon im ersten Band.Das Buch ist ziemlich spannend und man kann die Seiten auch gut weg lesen.
Die Charaktere haben mir auch hier, ab und zu mal einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Manchmal kam ich mit ihren Handlungsweisen einfach nicht zurecht. Tarabas hingegen hat sich durch Darina zum guten gewendet und verursacht bei mir nicht mehr diese zwiegespaltene Meinung.
Vor allem aber mit Dimitra hatte ich immer wieder meine Sorgen. Selbst Timotei hat mir im ersten Teil noch besser gefallen.

Auch hier hat man wieder einen kurzweiligen Lesespaß, da man in der Story wirklich schnell voran kommt und nicht ins Stocken gerät.

  (3)
Tags: eroti, high fantasy, romance   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(425)

751 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

"liebe":w=19,"verzeihen":w=18,"vergebung":w=15,"familie":w=13,"versöhnung":w=12,"roman":w=11,"mutter":w=10,"lori nelson spielman":w=10,"vergeben":w=9,"tochter":w=8,"versöhnungssteine":w=7,"vergangenheit":w=6,"reue":w=6,"freundschaft":w=5,"steine":w=5

Nur einen Horizont entfernt

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.05.2015
ISBN 9783810523952
Genre: Romane

Rezension:

Zum Cover:
Also das Cover ist wirklich nicht schlecht und man erkennt sofort welches Buch diese Autorin noch geschrieben haben muss, da die Cover vom Design her sehr ähnlich sind. Dieses Cover hat also schon recht hohen Wiedererkennungswert.
Nachteil dabei ist allerdings, das mittelerweile viele Bücher fast genauso aussehen und damit geht dieser Effekt auch fast schon verloren.
Erst letztens habe ich im Buchladen ein Buch gesehen das sah von den Farben genauso aus nur das Motiv war ein klein wenig anders, aber sonst wirklich keine großen Unterschiede.
Trotzdem sieht das Cover deswegen nicht schlecht aus und ich finde es echt schön.

Meine Meinung:
"Morgen kommt ein neuer Himmel" hatte ich vorher als Hörbuch gehört und war nun dementsprechend sehr neugierig auf das neue Buch der Autorin.
Al ich das Buch begann war meine Meinung: Es ist ein gutes Buch aber an das vorige kommt es nicht heran.
Doch dann nach ein paar mehr Kapitel, die ich gelesen habe, änderte ich meine Meinung. Dieses Buch kann es mit dem vorigen aufnehmen.
Ich war an einigen Stellen genauso genervt von der Protagonistin wie schon im vorigen Buch (auch wenn ich ehrlich bin und ich wahrscheinlich nicht anders handeln würde als Hannah) und gerade das finde ich macht das Buch auch so authentisch. Ich habe mich in der Protagonistin Hannah wieder gefunden.

Das Buch hat mich an einigen Stellen dazu gebracht über mich selber nach zu denken und was ich wirklich in so einer Situation tun würde und die Protagonistin hat es wirklich nicht besonders leicht.
Aber letztendlich kommt alles so wie es kommen soll.

Fazit:
Ein bewegendes Buch über Vergebung, aber nicht nur jemand anderen zu vergben sondern vor allem sich selber verzeihen können und darüber wie schwer es sein kann, sich selber zu entschuldigen und wie viele Jahre wir so etwas mit uns herum tragen und wie befreiend es sein kann, diese Last von uns zu lösen.

  (8)
Tags: contemporary, roman, verzeihen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

189 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 20 Rezensionen

"dystopie":w=7,"landsby":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"endzeit":w=2,"mutanten":w=2,"christine millman":w=2,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"zukunft":w=1,"krankheit":w=1,"jugendliche":w=1,"rezension":w=1,"wissenschaft":w=1

Landsby

Christine Millman
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.04.2014
ISBN 9781499275162
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

brautlauf, cliffhanger, erotik, erstes mal, fünfte frau, gewalt, hass, historisch, intrigantin, intrige, intrigen, junge frau, jungfrau, kral, kralica

Darina - Die Jungfrau und der Kriegerkönig

Leona Ravens
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 03.04.2015
ISBN B00UEWOZ0A
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:
Also erst Mal das Cover, allein das ist ja schon ein Grund, sich dieses Buch zu kaufen, denn das war der wichtigste Grund für mich einen Blick in dieses Buch zu werfen. Die Farben und auch das Bild passen super zum Inhalt, vor allem der grüne Efeu am Rande, haben mich an ein paar Szenen im Buch erinnert.

Meine Meinung zum Rest des Buches:
Das Buch war wirklich von Anfang bis zum Ende wirklich gut geschrieben, trotzdem fand ich das Buch ein kleinen wenig enttäuschend, ich habe mir einfach ein bisschen mehr darunter vor gestellt gehabt. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die Story vollkommen schlecht war.

Die Spannung war zum Beispiel wirklich gar nicht schlecht und was sowohl ein Nachteil als auch ein Vorteil war, war der Cliffhangar am Ende des Buches. Einerseits weniger gut, weil man mit einem offenem Ende zurück gelassen wird und andererseit gut, weil man unbedingt den nächsten Teil lesen möchte um zu wissen wie die Geschichte endet.

Bei den Charakteren war ich jedoch auch ziemlich zwiegespalten, es gab Zeiten da konnte ich sie wirklich gut nachvollziehen und wieder andere wo ich dachte, "Wie kannst du nur??"
Tarabas hatte seine netten Seite, aber er war zu Darina oftmals einfach nur total fies. Und ich konnte mir einfach nicht vorstellen wie sie das zu lassen konnte und sich dann sogar zu ihm hingezogen fühlen kann, in solchen Situationen. Aber als er dann seine liebevollen Seiten zeigt kann man Darina wieder verstehen.
Also bis zum Schluss wusste ich nicht, was ich jetzt davon halten sollte.
Mit den Charakteren bin ich einfach nicht ganz warm geworden, dafür hatte das Buch auch nicht wirklich viele Seiten.
Einige Charaktere hatten aber eine Überrschungen auf Lager, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte und das hat mich gefreut.

Und zum Schluss...
ich hab ja nichts gegen Erotik ganz im Gegenteil, aber hier hatte ich an einigen Stellen einfach das Gefühl es gehört da nicht hin.
Trotz dieser Tatsachen bin ich aber schon auf den nächsten Teil gespannt, denn ich würde wirklich gerne wissen wie sich die Handlung, aber auch die Charaktere weiter entwickeln.

Fazit:
Es gibt so einiges was mich an den Charakteren gestört hat, aber trotzdem kann das Buch ein kleiner Lesespaß werden und ich möchte sehr gerne wissen wie es weiter geht und deswegen werde ich den nächsten Teil auf jeden Fall auch lesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

614 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"fantasy":w=25,"liebe":w=14,"magie":w=14,"throne of glass":w=12,"wettkampf":w=11,"assassinin":w=10,"kampf":w=9,"jugendbuch":w=8,"freundschaft":w=7,"könig":w=6,"schloss":w=5,"assassinen":w=5,"assassine":w=5,"sarah j. maas":w=5,"assasinin":w=5

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas , Ilse Layer
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2013
ISBN 9783423760782
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

179 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"indien":w=20,"liebe":w=15,"reise":w=10,"schweden":w=9,"fahrrad":w=5,"kunst":w=4,"kastensystem":w=4,"roadtrip":w=3,"schicksal":w=2,"kultur":w=2,"malerei":w=2,"reisebericht":w=2,"wahre geschichte":w=2,"unberührbare":w=2,"abenteuer":w=1

Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden

Per J. Andersson ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 02.04.2015
ISBN 9783462047479
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Junge und der Elefant

Rachel Campbell-Johnston , Katharina Diestelmeier , Henning von Gierke , Henning von Gierke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 26.09.2014
ISBN 9783848920457
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
112 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.