SakuraClow

SakuraClows Bibliothek

102 Bücher, 61 Rezensionen

Zu SakuraClows Profil
Filtern nach
102 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gay romance, unterwasserwelt, meerjungmann, tiefsee, unterwasser

Depths of Forever: Verloren in den Tiefen

Marcel Weyers
E-Buch Text: 115 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2016
ISBN B01L7WB7D8
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist gar nciht mal schlecht geworden, besonders die Farben gefallen mir sehr. Die Person ist jetzt nicht so mein Fall, aber das kommt ja bekannt lich immer auf den Geschmack an.

Ich selber habe mich auf dieses Buch schon seit ca. 3 Jahren drauf gefreut und war dann auch etwas enttäuschend, als es kein Roman wurde, sondern „nur“ eine Novelle, die ja  um einiges weniger Seiten hat.

Aber das konnte durch die wirklich gute Idee zum Buch zu einem großes Teil wieder wett gemacht werden.

Tasu, der seinen Namen von seinem Retter Kyù erhält, hat keinerlei Erinnerungen an sein voriges Leben. Anscheined war er am ertrinken und Kyù rettete ihm dann das Leben.

Tasu weiß am Anfang nicht, dass er sich bei einem Meermann aufhält, auch wenn er das ziemlich schnell herausfindet. Das er das nicht weiß liegt daran, dass die Meermensche nicht die ganze Zeit in ihren Flossen unterwegs sind, sondern teils ein ganz ähnliches Leben führen wie wir Menschen.

Tasu verhällt sich teils ganz anders als man es erwartet hätte, klar ein wenig verängstigt war er schon, aber sonst nimmt er seine Situation ziemlich gefasst auf, sieht man mal davon ab, dass er Kyù am Anfang für total übergeschnappt hält. ;)

Tasu habe ich sofort gerne gemocht, er weiß was er möchte und entscheidet sich sogar bei den Meermenschen zu bleiben, auch wenn das mit einem hohen Risiko verbunden ist, teil natürlich auch um bei Kyù zu bleiben. Tasu versucht sich daunten ein Leben aufzubauen, was wirklich bewundernswert ist.

Ein wenig Schade fand ich das Ende, welches mit dem ziemlich offenem Ende, einen doch irgendwie unzufrieden zurück lässt.

 

Fazit:

Die Idee zum Buch und auch wie diese umgesetzt wurde hat mir sofort gefallen und ich habe mich schnell im Buch zurecht gefunden. Schade war nur ein klein wenig das Ende, aber dafür kann man sich ntürlich auf den nächsten Band freuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(741)

1.253 Bibliotheken, 35 Leser, 0 Gruppen, 248 Rezensionen

erotik, geneva lee, liebe, royal passion, royal

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover, wenn auch nach der After Reihe nichts Besonderes mehr, hat dennoch irgendwo seinen Charme und passt in seiner Schlichtheit, was die Farben anbelangt auch ziemlich gut zum Buch und zu dem Genre.

Ich habe schon viel von dem Buch gehört gehabt und da ich auch gerne mal Erotik Bücher lese, war ich auch gleich dafür.
Angefangen hat das Buch jetzt nicht besonders weltbewegend, eher im Gegenteil. Protagonistin trifft ihren Angebeteten, den sie am Anfang nicht sonderlich leiden kann und zu dem trotzdem eine starke körperliche Anziehung herrscht, bei irgendeiner öffentlichen Veranstaltung. Der Angebetete ist wie meisten ziemlich reich, in diesem Fall sogar mal ein Prinz. Schon allein deswegen dachte ich mir, das Buch lesen zu müssen. Welches Mädchen träumt nicht von ihrem ganz persönlichen Prinzen.
Auch wenn ich zugeben muss Alexander hat sich nicht wirklich wie ein klischeehafter Prinz verhalten, was ich auch gut finde und mir dann doch etwas zu kitschig wäre.
Alexander war eher der verschossene Typ, nach dem Motto. Raue Schale weicher Kern.

Zu Anfang des Buches konnte mich das Buch nicht so wirklich mitreißen, ich habe es hier und da mal zwischendurch gelesen, weil es mir sonst zu langweilig geworden wäre. Aber dann wird das Buch doch noch richtig interessant, vor allem mit der ganzen royalen Verwandtschaft, die richtigen Anstoß an Clara nehmen, wurde es echt toll. Ich habe mich immer wieder gefreut wenn Clara es geschafft hat, es denen mal zu zeigen wo es lang geht.
Leider besteht das Buch ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch aus Sex. Ok Klar, Erotikbücher haben viel Sex in den Büchern, aber es war hier tatsächlich das erste Mal der Fall bei einem Buch, das ich es irgendwann als störend empfunden habe. Mir ist die Handlung zu kurz gekommen und die beiden Charaktere haben viel zu wenig miteinander geredet.

Trotzdem werde ich bestimmt auch noch den nächsten Teil lesen, einfach um zu sehen wie Clara gewinnt und diesen ganzen arroganten Ziegen und Menschen aus Alexanders Umkreis gezeigt wird, wie traurig ihr eigenes Leben eigentlich ist.

Fazit:
Das Buch hat so einige Schwächen. Nachdem es lange gebraucht hat, bis ich im Buch war, bestand es irgendwann fast nur noch aus Sex.
Doch es hat auch einige gute Aspekte, wie zum Beispiel die Charaktere und deswegen werde ich bestimmt auch noch Band 2 lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

140 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

fantasy, ellin, magie, liebe, kylian

Ellin

Christine Millman
Buch: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.11.2013
ISBN 9783931989835
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich weiß nicht wie lange dieses Buch schon auf meinem Wunschzettel war, jetzt habe ich es endlich lesen können. Das Cover und die Farben sind doch eindach nur schön, mehr kann man dazu nicht sagen. Und das flüchtende Mädchen passt ja auch gut zur Handlung.

Ellin hat ein traumatisches Erlebnis hinter sich und lebt seit dem auf einem neuen Anwesen, wo sie sich als Teilzeit Heilerin und Zimmermädchen verdingt. Als der Lord des Anwesens aber mehr von ihr möchte überlegt Ellin nicht lange und ergreift die Flucht.
Doch jetzt beginnt ihr Abenteuer erst und sie erlebt Dinge bei denen sie sich schon fast wieder in ihr altes Leben zurück sehnt.

Die Story war wirklich spannend leider muss ich sagen mochte ich Ellin oft nicht so sehr leiden. Da mir ihre Art zu denken und Dinge anzugehen nicht ganz gefallen hat, das hat sich aber später dann gelegt.
Es gab in der Story auch ein paar Längen, die haben aber nie lange angehalten und die Spannung ist nie ganz verschwunden, sie sinkt nur ab und zu mal.

Lässt man diese kleinen Details aber einmal außer Acht, hat die Handlung mir echt was bieten können. Mir hat es Spaß gemacht in die Welt abzutauchen, die die Autorin erschaffen hat, in der man ganz andere Wesen kennen lernt, die man aus vielen Büchern eben noch nicht kennt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

piraten, zeitreise, liebe, ein hauch von schicksal, sklaverei

Ein Hauch von Schicksal

Lara Wegner
Flexibler Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 04.05.2016
ISBN 9783959910675
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:
Endlich habe ich es mal geschafft ein Buch aus dem Drachenmond Verlag zu lesen und ich war hellauf begeistert.
Die Cover aus diesem Verlag sind ja fast alle einfach nur spitze und dieses gehört auf jeden Fall dazu. Mir hat die Idee der Frau gefallen, die ein Schiff in ihrem Kleid sehen lässt. Aber auch von Innen ist das Buch schön designt.
Vor allem bei dem Titel habe ich gleich an die Filme „Fluch der Karibik“ gedacht, ich weiß nicht ob ihr dieses eine Zitat aus dem 3. Film kennt wo Jack Sparrows Crew nach ihm suchen möchte und sie dabei eine Hexe befragen, diese sagt dann genau das „Ein Hauch von Schicksal“. Deswege bin ich beim stöbern auch gleich bei diesem Buch hängen geblieben.

Was nicht spätestens das Cover und der Titel geschafft haben, hat auf jeden Fall der Inhalt geschafft. Ich war völlig gefesselt. Nach 24 Stunden war das Buch zuende gelesen und ich wollte natürlich noch mehr, wie das dann immer so ist.

Ich lese sowieso gerne Zeitreise Storys, schön war hier vor allem, dass sich die Protagonistin relativ schnell an ihre neue Umgebung gewöhnt hat und sie nicht die Hälfte des Buches lang dachte, sie würde in einem Traum fest stecken. Trotzdem hat die Autorin es geschafft, dass dieser Umstand authentisch wirkt und nicht zu gekünstelt, man nimmt es Grace ab, schließlich wollte sie ja auch unterbewusst aus ihrem alten Leben fliehen und hat damit genau das bekommen was sie sich gewünscht hat.
Am Anfang ungläubig bleibt Grace nicht lange Zeit darüber nachzudenken, denn schon wenige Momente nach ihrer unfreiwilligen Zeitreise erfährt sie, dass sie in wenigen Augenblicken einen völlig fremden heiraten wird.

Das Buch hat einfach keine Längen und lässt sich flüssig in einem Rutsch durch lesen.
Die Charaktere wachsen einem ans Herz vor allem als dann die richtig schlimmen Zeiten anbrechen und Grace und Rhys entführt werden.
Es gibt Momente in dem Buch da kommen einem die Tränen, machmal muss man grinsen und ein anderes Mal wiederum ist man so geschockt, dass einem der Mund offen stehen bleibt.
Ihr merkt also ich war total begeistert.

Fazit:
Wer auf dramatische Lovestorys mit einem historischen Setting mag, ist hier auf alle Fälle richtig. Lasst euch diese Geschichte bloss nicht durch die Lappen gehen, ihr werdet es ansonsten bereuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

holly, katja schnee, gefühle, liebe, arvranna

Der Schlüssel nach Arvranna

Katja Schnee
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.12.2015
ISBN 9783736301221
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:
Das Cover ist ganz im Stil von Lyx gehalten. Eine Person mit einer wirklich tollen Landschaft im Hintergrund, die sich für mich sofort nach Arvranna angefühlt hat. Solche Cover sind schon richtige Markenzeichen für den Verlag, an sich dadurch auch nichts Besonderes mehr, aber man erkennt sofort welcher Verlag für das Cover verantwortlich ist.
Der Klappentext war echt klasse, ich habe richtig Lust bekommen das Buch zu lesen und wollte wissen was mit den Charakteren passiert ist und wie es dazu gekommen ist, dass sich die Protagonistin Holly plötzlich in der Hand von Menschenhändlern befindet.

Arvranna ist eine Welt, die neben unserer existiert, in die man nur mit einem ganz bestimmten Schlüsselt gelangt, der sich im Besitz von Hollys Familie befindet.
Als Holly in einer Notsituation in diese ihr fremde Welt gelangt, kommt sie gleich vom Regen in die Traufe, wie man so schön sagt. Mit ihr tauschen hätte ich auf jeden Fall nicht wollen.

Schon am Anfang hatte mich das Buch, ich war mitten drin in der Welt von Arvranna und wollte sie näher kennen lernen.
Eine Welt die schon seit so vielen Jahren Krieg gegen eine Rasse namens Nargs führt und Krieger, die jeden Tag aufs Neue in den Krieg ziehen müssen und nur in der Winterzeit sich ausruhen können. Das könnte ich mir nicht vorstellen.

Holly und Hayden haben beide in der Vergangenheit schlimme Dinge erlebt, die bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger tiefe Narben hinterlassen habe. Das ist auch der Grund warum Hayden keine Berührungen ertragen kann, noch nicht mal von seiner eigenen Familie, deswegen war es auch sehr schön zu sehen wie Holly ihn langsam dazu bringt sich wieder zu öffnen, das selbe schafft Hayden aber auch für Holly.

Die Story war wirklich sehr gut erzählt, nur in der Mitte ist mir einfach zu wenig passiert. Dort wurde das Tempo, welches am Anfang vorgelegt wurde, ausgebremst und das hat mich nach einiger Zeit dann doch sehr gestört. Dieses Langsame annähern, der Charaktere, hätte man an dieser einen Stelle dann doch anders lösen müssen.
Dann hat die Handlung aber wieder eine Wendung genommen und das Tempo ist wieder angestiegen und das alles ändert dann in einem wunderbaren Epilog, der die Handlung nochmal richtig gut abrundet.

Fazit:
Die Idee zu der Story fand ich schon von Anfang an wirklich gut und ich denke, die Autorin hat sie wirklich gut umgesetzt. Nur an der Mitte habe ich einen Kritikpunkt gefunden, sonst eine wirklich schöne Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

519 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

liebe, molly mcadams, love & lies, alles ist erlaubt, new adult

Love & Lies - Alles ist erlaubt

Molly McAdams ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453419216
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist echt schick, ich mag diese Farbkleckse und die Farbkombination passt wirklich richtig gut zusammen. Die Schriftart hat mir aber auch super gefallen.
Rachel macht in ihrem Leben keine Glücklichen Erfahrungen mit den Herren der Schöpfung, hat dementsprechend auch die Nase voll von ihnen. Was ich voll und ganz verstehen kann, wenn man selbst von einem Mann verraten wird, dem man so lange kennt und von dem man denkt, man könne ihm vertrauen. Dann trifft sie auf Kash, der eigentlich alle Kriterien eines Mannes erfüllt, dem man besser nicht näher an sich heran lassen möchte. Kash zieht aufgrund seiner Undercover Arbeit, mit seinem Kumpel und Kollegen Mase, in dem Haus, neben dem von Rachel und ihrer besten Freundin Candice ein.
Kash hat nach außen hin den Anschein eines typischen Bad Boys. Er ist muskulös, trägt Tattoos und fährt ein Harley. Aber dann verhält er sich Rache gegenüber auch immer wieder wie ein freches Kind. Die beiden necken sich auf eine so liebevolle Art und Weise, dass ich mir das Lächeln nicht verkneifen konnte. Mase und Kash sind eigentlich schon eher Brüder und Mase verhält sich Rachel auch so als wäre sie seine Schwester, zwischen den dreien läuft es also sehr familiär zu. Candice mochte ich am Anfang überhaupt nicht, zwar ist sie oft für Rachel da, aber als Rachel sie am meisten gebraucht hätte, war sie nicht für Rachel da und das war für mich einfach ein no-go, dabei waren die beiden doch sowas wie Schwestern. Manchmal habe ich mich wirklich gewundert wie Rachel noch mit Candice so gut aus kommt, ich wäre schon ausgerastet, wenn ich jedes Mal wenn diese Freundin einen Mann nach Hause bringt, sie mich dann rausgeworfen hätte.
Blakes Beweggründe hätte ich gerne genauer erklärt bekommen, so kann man nicht ganz nach vollziehen wie ein Mensch der früher den Anschein eines hilfsbereiten Menschen hatte, plötzlich zu so einem Monster werden konnte. Da fragt man sich doch, wie und wann er dazu wurde, oder ob er immer schon so war und sich nur sehr gut Verstellen konnte.
Auf die letzten Meter wird das Buch noch mal so richtig spannend, es endet aber überraschenderweise sehr offen und daher bin ich schon neugierig auf den 2. Teil. Ein Schnitt an so einer Stellen finde ich zwar immer sehr unvorteilhaft, da man nach 2 Monaten schon mal vergisst, was da jetzt noch mal genau passiert ist, aber vielleicht gibt es im nächsten Teil ja nochmal sowas wie eine kurze Zusammenfassung.

Fazit:
Das Buch war ein super Leseerlebnis für mich und die Seiten sind schnell nur so dahin geflogen. Es hat mir einfach Spaß gemacht Rachel und Kash auf ihrem Weg zusammen zu begleiten und werde dies auch weiterhin (im 2. Band) mir Freuden tun.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

595 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

schweden, rache, liebe, adel, erotik

Die Erbin

Simona Ahrnstedt ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.10.2015
ISBN 9783802599453
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wirklich klasse fand ich ja schon das Cover. Es sieht auch irgendwie mal anders aus, als all die anderen Cover vom LYX Verlag. Die Farben sind einfach der Wahnsinn. Das Kleid sieht aber auch echt super aus.


Am Anfang habe ich gedacht, die Handlung hört sich ja wirklich gut an, aber auf der anderen Seite habe ich dann wieder gedacht, bestimmt ist es nicht anders wie all die anderen Bücher in diesem Genre. Das mag an einigen Stellen vielleicht ja auch stimmen, aber das Buch hat es geschafft von den ersten bis zu den letzten Seiten mich mit zu reißen.

An einigen Stellen hat es sich wie ein Krimi gelesen, dieses Buch hat eigentlich so gut wie alles was ein gutes Buch für mich beinhalten sollte Spannung, Drama und Liebe.


Natalia gehört zur Finanzelite und möchte ihrem Vater beweisen, dass auch Frauen es verdienen in der Berufswelt wahr genommen zu werden. Ihr Vater ist ein Sexist und nicht mal seine Frau scheint was dagegen zu haben, das ihr Mann sie als minderwertig betitelt, nein, für sie bleiben Frauen am besten zu Hause, kümmern sich um den Haushalt und die Geschäfte werden den Männern überlassen. Also eine ziemlich kaputte Familie, es war also sehr spannend wie Natalia versucht hat sich dagegen zu stemmen.

Aber nicht nur sie auch ihr älterer Bruder Peter, der in seiner Vergangenheit etwas schlimmes getan hat und es seit dem bereut. Permanent wird er von seinem Vater unter Druck gesetzt und er fühlt sich dem nicht gewachsen, was er dann gern an schwächeren aus lässt. Am Anfang konnte ich ihn aus diesen Gründen nicht leiden, aber dann zum Schluss als er dann versucht sein Leben zu ändern, wurde er mir dann doch ganz sympathisch.

Auch zu sehen wie David nicht nur noch seine Rache im Kopf hat und sich in Natalie verliebt und sich dann sogar seine Gefühle verändern ist wirklich ein schönes Leseerlebnis gewesen.


Ich freue mich auch schon auf den nächsten Teil, denn da soll es um den jüngeren Bruder Alexander gehen, den man hier als Alkoholiker, Macho und als jemanden kennen gelernt hat, der die die er liebt mit allen Mitteln beschützen möchte, gehen. Es wurden einige Andeutungen in diesem Band fallen gelassen, bei denen man gerne mehr über Alexander erfahren möchte.

Wirklich schön wäre vielleicht ja auch noch ein 3. Teil mit Peter, wie er sein Leben wieder auf die Reihe bekommt und sich hoffentlich auch von seiner Furie von Frau scheiden lässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

145 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

rom, persephone, mythologie, götter, griechische mythologie

Jenseits des Schattentores

Beate Teresa Hanika , Susanne Hanika
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 24.09.2015
ISBN 9783737352468
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erstmal ein Lob für das schöne Cover, denn das ist der Grund warum ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam wurde und ich es mir dann genauer angesehen habe.
Der Inhalt hörte sich interessant an, ein Mädchen das von jemand völlig fremden dazu gezwungen wird eine Leiche zu verstecken und dies dann auch noch tut, das hat mich sehr neugierig gemacht, denn wer macht schon sowas???

Den Anfang des Buches fand ich aber teilweise etwas verwirrend. Die Protagonistin, Aurora, bekommt von einem Freund ihres Vater merkwürdige Aufgaben gestellt, die diese dann auch noch ausführt, da dachte ich mir nur warum? Und auch warum Aurora eine Leiche mit einer Frau versteckt, die sie gar nicht kennt. Auch wenn Aurora wohl ziemlich Abenteuerlustig ist, versteckt man doch keine Leiche, bei der der Kopf auch noch fast am abfallen ist.
Aber das war am Anfang, dann wurde die Geschichte immer besser und die Seiten sind ziemlich schnell gelesen gewesen. Es gab Stellen an denen ich mir ein Lächeln nicht verkneifen konnte und an anderen musste ich einfach mit Aurora mit fiebern.

Aurora hat als kleines Mädchen ihre Mutter verloren und nur noch ihren Vater und 2 befreundete Professoren. Doch als sie sich mit ihrem Vater streitet und von zuhause weg läuft und nach einem Platz sucht, wo sie bleiben kann , fängt ein Abenteuer an, welchens Aurora wohl am wenigsten erwartet hätte. Auf einmal befindet sie sich auf der Jagt nach Münzen, die einen ohne den Fährmann über den sagenumwobenem Fluss Styx ins Jenseits bringen können. Begleitet wird sie dabei von der Auftragkillerin Luna, einem geheimnisvollen Mann names Leon und einem Zwerg. Jeder dieser Personen hat seine eigenen Gründe der Suche nach den Münzen bei zu wohnen.
Der Zwerg war einfach ein wundervoller Charakter der die Runde immer etwas aufgelockert hat und der auf keinen Fall fehlen durfte, der dem brummigen Leon immer mit Bezeihungstipps zur Seite stand und Luna die besser mit Waffen umgehen konnte als mit Menschen. Tja und dann Leon, von dem man nie so genau wusste was er jetzt wohl denkt.
Ach ja und fast hätte ich es vergessen, da ist ja auch noch Persephone, die Mitleid mit Aurora hat und ihr versucht doch irgendwie zu helfen, dabei hat sie ihre ganz eigenen Beziehungsprobleme mit Hades, dem Gott der Unterwelt. 

Das Ende war dann glücklicherweise ein Happy End, allerdings gab es eine Frage, die wie ich finde nicht richtig geklärt wurde und man noch gerne beantwortet hätte.



Fazit:
Der Anfang war noch nicht so vielversprechend und etwas verwirrend doch das ändert sich dann ziemlich schnell und die Seiten lassen sich gut weg lesen.
Kurios, spannend und auf alles Fälle Lesenswert!

  (3)
Tags: mythologie, romance, fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

kral, darina, gier, macht, erpressung

Darina - Die Geliebte der Schatten

Leona Ravens
E-Buch Text: 195 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2015
ISBN B00WC4CRXK
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover hält sich an den ersten Band und ich finde es nicht weniger schön.
Meine Meinung zum 2. Band ist eigentlich so ziemlich genauso wie auch schon im ersten Band.Das Buch ist ziemlich spannend und man kann die Seiten auch gut weg lesen.
Die Charaktere haben mir auch hier, ab und zu mal einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Manchmal kam ich mit ihren Handlungsweisen einfach nicht zurecht. Tarabas hingegen hat sich durch Darina zum guten gewendet und verursacht bei mir nicht mehr diese zwiegespaltene Meinung.
Vor allem aber mit Dimitra hatte ich immer wieder meine Sorgen. Selbst Timotei hat mir im ersten Teil noch besser gefallen.

Auch hier hat man wieder einen kurzweiligen Lesespaß, da man in der Story wirklich schnell voran kommt und nicht ins Stocken gerät.

  (2)
Tags: eroti, high fantasy, romance   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

762 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 167 Rezensionen

liebe, verzeihen, vergebung, familie, versöhnung

Nur einen Horizont entfernt

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.05.2015
ISBN 9783810523952
Genre: Romane

Rezension:

Zum Cover:
Also das Cover ist wirklich nicht schlecht und man erkennt sofort welches Buch diese Autorin noch geschrieben haben muss, da die Cover vom Design her sehr ähnlich sind. Dieses Cover hat also schon recht hohen Wiedererkennungswert.
Nachteil dabei ist allerdings, das mittelerweile viele Bücher fast genauso aussehen und damit geht dieser Effekt auch fast schon verloren.
Erst letztens habe ich im Buchladen ein Buch gesehen das sah von den Farben genauso aus nur das Motiv war ein klein wenig anders, aber sonst wirklich keine großen Unterschiede.
Trotzdem sieht das Cover deswegen nicht schlecht aus und ich finde es echt schön.

Meine Meinung:
"Morgen kommt ein neuer Himmel" hatte ich vorher als Hörbuch gehört und war nun dementsprechend sehr neugierig auf das neue Buch der Autorin.
Al ich das Buch begann war meine Meinung: Es ist ein gutes Buch aber an das vorige kommt es nicht heran.
Doch dann nach ein paar mehr Kapitel, die ich gelesen habe, änderte ich meine Meinung. Dieses Buch kann es mit dem vorigen aufnehmen.
Ich war an einigen Stellen genauso genervt von der Protagonistin wie schon im vorigen Buch (auch wenn ich ehrlich bin und ich wahrscheinlich nicht anders handeln würde als Hannah) und gerade das finde ich macht das Buch auch so authentisch. Ich habe mich in der Protagonistin Hannah wieder gefunden.

Das Buch hat mich an einigen Stellen dazu gebracht über mich selber nach zu denken und was ich wirklich in so einer Situation tun würde und die Protagonistin hat es wirklich nicht besonders leicht.
Aber letztendlich kommt alles so wie es kommen soll.

Fazit:
Ein bewegendes Buch über Vergebung, aber nicht nur jemand anderen zu vergben sondern vor allem sich selber verzeihen können und darüber wie schwer es sein kann, sich selber zu entschuldigen und wie viele Jahre wir so etwas mit uns herum tragen und wie befreiend es sein kann, diese Last von uns zu lösen.

  (7)
Tags: contemporary, roman, verzeihen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

167 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

dystopie, landsby, liebe, endzeit, christine millman

Landsby

Christine Millman
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.04.2014
ISBN 9781499275162
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kral, cliffhanger, kralica, brautlauf, erotik

Darina - Die Jungfrau und der Kriegerkönig

Leona Ravens
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 03.04.2015
ISBN B00UEWOZ0A
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover:
Also erst Mal das Cover, allein das ist ja schon ein Grund, sich dieses Buch zu kaufen, denn das war der wichtigste Grund für mich einen Blick in dieses Buch zu werfen. Die Farben und auch das Bild passen super zum Inhalt, vor allem der grüne Efeu am Rande, haben mich an ein paar Szenen im Buch erinnert.

Meine Meinung zum Rest des Buches:
Das Buch war wirklich von Anfang bis zum Ende wirklich gut geschrieben, trotzdem fand ich das Buch ein kleinen wenig enttäuschend, ich habe mir einfach ein bisschen mehr darunter vor gestellt gehabt. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die Story vollkommen schlecht war.

Die Spannung war zum Beispiel wirklich gar nicht schlecht und was sowohl ein Nachteil als auch ein Vorteil war, war der Cliffhangar am Ende des Buches. Einerseits weniger gut, weil man mit einem offenem Ende zurück gelassen wird und andererseit gut, weil man unbedingt den nächsten Teil lesen möchte um zu wissen wie die Geschichte endet.

Bei den Charakteren war ich jedoch auch ziemlich zwiegespalten, es gab Zeiten da konnte ich sie wirklich gut nachvollziehen und wieder andere wo ich dachte, "Wie kannst du nur??"
Tarabas hatte seine netten Seite, aber er war zu Darina oftmals einfach nur total fies. Und ich konnte mir einfach nicht vorstellen wie sie das zu lassen konnte und sich dann sogar zu ihm hingezogen fühlen kann, in solchen Situationen. Aber als er dann seine liebevollen Seiten zeigt kann man Darina wieder verstehen.
Also bis zum Schluss wusste ich nicht, was ich jetzt davon halten sollte.
Mit den Charakteren bin ich einfach nicht ganz warm geworden, dafür hatte das Buch auch nicht wirklich viele Seiten.
Einige Charaktere hatten aber eine Überrschungen auf Lager, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte und das hat mich gefreut.

Und zum Schluss...
ich hab ja nichts gegen Erotik ganz im Gegenteil, aber hier hatte ich an einigen Stellen einfach das Gefühl es gehört da nicht hin.
Trotz dieser Tatsachen bin ich aber schon auf den nächsten Teil gespannt, denn ich würde wirklich gerne wissen wie sich die Handlung, aber auch die Charaktere weiter entwickeln.

Fazit:
Es gibt so einiges was mich an den Charakteren gestört hat, aber trotzdem kann das Buch ein kleiner Lesespaß werden und ich möchte sehr gerne wissen wie es weiter geht und deswegen werde ich den nächsten Teil auf jeden Fall auch lesen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

623 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, liebe, magie, throne of glass, kampf

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas , Ilse Layer
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2013
ISBN 9783423760782
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

179 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

indien, liebe, reise, schweden, fahrrad

Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden

Per J. Andersson ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 02.04.2015
ISBN 9783462047479
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Junge und der Elefant

Rachel Campbell-Johnston , Katharina Diestelmeier , Henning von Gierke , Henning von Gierke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 26.09.2014
ISBN 9783848920457
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

fantasy, unterwelt, ratten, kinder, unterland

Gregor und die graue Prophezeiung

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Joachim Knappe
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.06.2015
ISBN 9783841503770
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

129 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 4 Rezensionen

engel, fantasy, zoran drvenkar, bruderschaft, berlin

Der letzte Engel

Zoran Drvenkar
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 08.09.2014
ISBN 9783570401347
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

anthologie, gay, liebe, schwul, kurzgeschichte

Yep - warum nicht anders?: Anthologie

Jobst Mahrenholz , S.B. Sasori , Simon Rhys Beck , Sandra Gernt
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei dead soft verlag, 22.10.2014
ISBN B00OTPG2U4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Anthologien zu bewerten ist nicht wirklich leicht, da diese mehrere Geschichten enthalten und wenn diese dann auch noch jede von einem ganz anderen Autor geschrieben wird, macht das die Sache nicht leichter. Letztendlich habe ich mich für diese Bewertung entschieden.

Jede Geschichte für sich hatte etwas, und fast alle der Geschichten hatten eine so überraschende Wendung, die ich nicht vermutet hätte.
Besonders war die Unterschiedlichkeit, der Geschichten. Die eine hat sich fast zu einem richtigen Krimi entwickelt und andere wurden Dramatisch, einmal sind mir sogar die Tränen in die Augen gestiegen.
Aber nicht nur die Handlungen sind sehr Unterschiedlich, auch der Erzählstil war das.
So etwas merkt man besonders gut bei solchen Anthologien.

Schade war nur einfach, dass ich mir manche Geschichten wirklich ausführlicher gewünscht hätte und andere wiederum haben es aber echt gut hinbekommen eine Geschichte zu schreiben, die kürzer ist und einen trotzdem nicht unbefriedigt zurück gelassen hat.

  (7)
Tags: gay romance   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gay romance, dark fantasy, vampire, gay

Gefährlicher Geliebter

Alexa Lor
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Sieben Verlag, 01.12.2014
ISBN 9783864434662
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:
Das Cover hat mich schon von beginn an neugierig gemacht, da es wirklich gut gelungen ist und diese hellen Farben gefallen mir.
Deswegen habe ich mir dann auch gleich den Klappentext durch gelesen und wollte das Buch auf jeden Fall lesen, zwar sind Vampir Geschichten ja nun wirklich nichts neues mehr, aber diese Story konnte mich von Beginn an überzeugen.
Dieses Mal steht der Protagonist, Sean, auf der bösen Seite und trifft seine große Liebe, den Vampir Tarben, in einem Labor zum zweiten mal wieder. Diese Begegnung steht aber unter keinem guten Stern, den an Tarben werden die verschiedensten Experimente durch geführt. Dies erträgt Sean nicht und setzt alles daran Tarben zu helfen.

In diesem Buch war es mir besonders wichtig, warum Sean bei diesen Experimenten mit gemacht hat und teilweise den Vampiren großen Schaden zu gefügt hat.
Das wurde aber so gut erklärt, dass ich Seans Handlungsweise sehr gut verstehen konnte und er mir immer sympatischer wurde.
Klar, mit Tarben hat man sofort mit gelitten, schließlich muss der eine ganze Menge ertragen und auch hier wurde es nicht zu Selbstverständlichkeit, dass sich auch Tarben in Sean verliebt hat, das es authentisch gemacht.

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich voll im Buch drin und es war spannend, als die beiden dann fliehen können und gejagt werden.
2 Kleinigkeiten gibt es aber doch und zwar gab es den ein oder anderen Nebencharakter, auch auf der Gegenseite, über den ich gern mehr erfahren hätte.
Das Ende kam mir etwas offen vor und es ist im Moment leider noch kein 2. Teil geplant.
Diese beiden Tatsachen tun der Story aber keinen Abbruch und sind eher kleine Nebensächlichkeiten.

Fazit:

Spannend bis zur letzten Seite und ich hoffe auf einen 2. Teil.

  (2)
Tags: dark fantasy, gay romance, vampire   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

winter, fantasy, dohlen, kälte, zwillinge

Dohlenwinter

Anders Björkelid , Ulrike Brauns
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 18.07.2014
ISBN 9783764170189
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist wirklich nicht schlecht und ich finde es ist wirklich gut getroffen.

Wie unten im Autorenporträt steht, bezeichnen ein paar dieses Buch wohl als bestes Fantasybuch Schwedens. Keine Frage das Buch ist gar nicht mal so schlecht gewesen aber trotzdem fehlt mir da einfach noch eine ganze Menge.
Was ich aber erst mal wirklich interessant fand, war die Perspektive, denn es wurde in der Wir-Perspektive geschrieben, was zu meinem bedauern sich später geändert hat. Dann wurde ganz normal in der er/sie-Perspektieve erzählt. Das lag aber an Wulf und Sunia die zu Anfang unzertrennlich waren und sich irgendwann voneinander entfremden, sie dann aber wieder zusammen finden. Die Beziehung zwischen den beiden Zwillingen hat mir ganz besonders an dem Buch gefallen.

Zu Anfang besteht das Buch aus einer Menge Rästel und viele davon werden gelöst, aber so einige bleiben immer noch im Dunkeln verborgen, weswegen man dann natürlich trotzdem wissen möchte wie es weiter geht.

Für mich hatte das Buch aber an einigen Stellen einfach zu wenig Tempo, ich mag es wenn sich die Spannung schnell aufbaut und sie auch bis zu einem gewissen Grad die ganze Zeit erhalten bleibt, hier war das eher ein auf und ab. Kurz wurde es richtig Spannend und dann war es über einen langen Zeitraum eher ruhig. So kam es mir zumindest vor.

Zum Inhalt muss ich aber wirklich sagen, die Idee ist wirklich richtig gut. Die Welt die Anders Björkelid erschaffen hat ist interessant und man möchte mehr über sie erfahren.
Der Winter und die Kälte werden hier zum Erzfeind des Menschen. Die Dohlen spielen eine große Rolle, denn sie fungieren als Späher für das Böse. Diese Vögel standen doch schon immer irgendwie für das Mysteriöse oder sogar das Böse...

  (3)
Tags: dohlen, fantasy, mystery, winter, zwillinge   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, träume, widerstand, traumtänzer, magie

Traumweber

Aeryn Vescori
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Incubus Verlag, 14.05.2014
ISBN 9783981594867
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Die einzige Wahl, die die Häscher des Ordens Aiden lassen, ist die Wahl zwischen Kette oder Schwert. Aiden entscheidet sich für die Kette und ist damit nicht mehr als ein Sklave für den Orden, der Aiden für einen gewöhnlichen Magier hält. Aiden allerdings ist mit der Behandlung der Magier nicht zufrieden und nimmt Kontakt zum Widerstand auf und dort trifft er Kellin.

Cover:
Das Cover ist der Wahnsinn und passt gut zum Genre Steam-fantasy. Die Düsternis mit den vereinzelten Lichtern passt auch gut zur Handlung und spiegelt das Leben der Magier wieder. Wenn man das Buch ließt weiß man auch, was auf dem Cover abgebildet ist und wer die Gestalt in der oberen rechten Ecke ist.

Meine Meinung:
In der Welt, in der Aiden lebt, werden Magier gejagt und mitgenommen, dieses Schicksal erfährt auch der junge Aiden. Der Orden sieht in den Magiern eine Bedrohung und versucht sie auszumerzen oder ihre Fähigkeiten für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen, was für die Magier nicht mehr bedeutet als ein Leben in Sklaverei.
Aiden akzeptiert sein Schicksal, doch er hat nicht aufgegeben und akzeptiert noch lange nicht die Rolle, die ihm die Gesellschaft aufzwingen will.
Was der Orden jedoch nicht weiß, Aiden ist kein Magier, seine Fähigkeiten sind sogar um einiges stärker.
Jedem Magier wird die Entscheidung überlassen ob "Kette oder Schwert" und da war Aiden Entscheidung die beste, und ich finde es gut das er nicht mal die Möglichkeit des Todes in Betracht gezogen hat, das zeigt wie viel Hoffnung noch in ihm steckt. Denn solange man lebt, besteht noch Hoffnung.
Ich war erschrocken in was für eine Welt Aiden hinein gezogen wird, die Menschen verfolgen stumpf ein System und ich habe mich teilweise gefragt wo denn das Mitgefühl geblieben ist.
Manche Situationen haben mich stark an die Hexenverbrennungen von damals erinnert, hier wird zwar niemand lebendig verbrannt oder brutal gefoltert, aber die Art wie sie Hexen durch Gerüchte aufgespürt haben kommt hier auch zur Anwendung, klar das da auch Unschuldige bei sind.
Aiden lebt in einer Welt, in der die Menschen es nicht mehr wagen zu träumen und genau das möchte Aiden ändern und den Menschen ihre Träume zurück zu bringen.
Klar, Aiden ist nicht besonders glücklich mit dieser Situationen und dann kommt auch noch erschwerend hinzu, dass er sich nirgends zugehörig fühlt und diese Gefühle wie sie beschrieben wurden, konnten mich sogar zu Tränen rühren.

Ich finde es immer wieder interessant Geschichten zu lesen, die nicht so verbraucht sind, klar die Magier gibt es natürlich schon häufiger, aber mit Aiden wurde etwas völlig neues in die Geschichte hinein gewebt. Seine Fähigkeiten fand ich richtig interessant, auch wenn es manchmal etwas schwierig war sich das vorzustellen, da die Erklärungen manchmal nicht ganz so leicht zu verstehen war, was daran liegen könnte, das man hier mit einer völlig neuen Idee konfrontiert wird. Aber wenn man es verstanden hat, liebt man einfach die Idee und am liebsten hätte ich auch einen Teil von Aidens Fähigkeiten.

Es gab aber auch kurze Zeitspannen, in denen ich mich gefragt habe wie eine so komplexe Handlung in ein gerade mal 300 Seiten starkes Buch rein passen soll. Das hat der Autor aber wunderbar gelöst und es kam mir kein einziges Mal so vor, als wäre etwas ausgelassen worden. Allerdings gab es ein Thema, dass ich gerne noch etwas ausführlicher hätte und mich sehr interessiert hat, die Anderswelt.
Sehr gefallen hat mir aber der bildhafte Schreibstil des Autors, damit konnte man sich so einige Dinge sehr gut vorstellen und nachempfinden.

Das einzige was ich wirklich schade fand, war für mich, das die Beziehung zwischen Aiden und Kellin ein bisschen zu sehr in den Hintergrund gerät, besonders in ihren romantischen Zügen. Es geht in der Geschichte eher um die Erschaffung einer Welt, in der man gerne leben möchte.

Fazit:
Die Geschichte ist auf jeden Fall ein super Einstieg für Leute, die gerne mal ins Genre Gay Romance rein schnuppern möchten.
Die Idee hinter "Traumweber" hat mich sofort für sich eingenommen und am liebsten würde ich noch mehr in der Richtung lesen.

  (6)
Tags: fantasy, rebellio, steampunk, träume, widerstand   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.944)

3.015 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 399 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Mitten ins Nirgendwo zu ziehen war garantiert nicht Katys Traum von einem perfekten Neuanfang, doch ihre Mutter sieht das ganz anders.
Dann verhalten sich die Menschen in diesem neuen Ort auch noch total merkwürdig, allen voran Katys neuer Nachbar Daemon Black, aber mit seiner Schwester freundet sie sich schnell an, auch wenn die beiden kaum unterschiedlicher sein könnten. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge und Katy kommt dem Geheimnis der Blacks sehr nahe...

Cover:
Vom Cover war ich ja sofort begeistert. Es passt zur Geheimnisvollen Atmosphäre im Buch. Besonders die Lichter auf dem Cover gefallen mir und sie wirken wirklich so als würden sie leuchten. Außerdem mag ich es über das Cover zu streichen weil, es aus so einem weichen Material ist. Da freut man sich schon richtig auf das Cover für den 2. Band und ist neugierig wie das dann wohl aussehen wird.

Meine Meinung:
Katy liebt Bücher und geht diesem Hobby auf ihrem Buchblog mit Leidenschaft nach. Schon allein deshalb hat man doch wenigstens eine Sache mit der Protagonistin im Buch gemeinsam, die Liebe zu Büchern. Nun ist Katy aber nicht der glücklichste Mensch auf Erden, denn ihr Umzug in diesen abgelegenen Ort hat einen bestimmten Grund und der ist nicht gerade schön. Katy und ihre Mutter versuchen den Tod des Vater und des Ehemanns zu verarbeiten und damit klar zu kommen.

Schon bei der ersten Begegnung mit Daemon kann man ihn einfach nur als total unverschämt und unfreundlich beschreiben. Er ärgert die ganze Zeit Katy, aber irgendwie macht genau das auch seinen Reiz an ihm aus und man will ihn einfach besser kennen lernen, so ging es auch Katy, auch wenn sie es niemals zugeben würde.
Doch Daemon hat auch gute Seiten an sich, auch wenn er diese gut verstecken kann. Zum einen liebt er seine Schwester über alles und würde fast alles für sie tun und er gibt sein möglichstes um sie zu beschützen. Zum anderen entwickelt er Katy gegenüber durchaus sanfte Seite.

Daemons Schwester Dee macht dagegen schon am Anfang einen sehr netten Eindruck und so bleibt es auch im gesamten Buch, man kann sie einfach nur gern haben. Sie wünscht sich so sehr eine Freundin und diese findet sie in Katy. Im Laufe des Buches entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft. Davon ist Daemon am Anfang zwar gar nicht begeistert, aber Katy will davon nichts hören und bleibt mit Dee befreundet.

Ich für meinen Teil habe aber jede Begegnung zwischen Daemon und Katy entgegen gefiebert, denn sie entwickeln so etwas wie eine Hassliebe zueinander und ich liebe es einfach ihre Schlagabtausche mitzuerleben.
Beide haben sich immer so viel Mühe gegeben dem jeweils anderen bloß nicht mitkriegen zu lassen, wie viel man eigentlich für ihn empfindet.
Zwischen den beiden hat es wirklich jedes Mal in der Luft geknistert und es gab Situationen da habe ich bestimmt für einen Moment den Atem angehalten.

Einiges im Buch war zwar schon irgendwie ein Klischee, aber ich hatte da überhaupt nichts gegen und irgendwie auch wenn mich eine Szene doch irgendwie an Twilight erinnert hat, war es hier einfach viel besser verpackt. Außerdem war die Idee, die sich hinter dem Buch verbirgt für mich völlig neuartig und ich hatte noch kein Buch in der Art gelesen, was für mich natürlich auch sehr reizvoll war.
So ganz nebenbei war die Story dann auch noch so richtig schön spannend und diese 400 Seiten waren im Nu zu Ende gelesen.

Fazit:
Ich habe die Charaktere geliebt und immer waren Katy und Daemon für eine Überraschung gut. Ich weiß es ist merkwürdig, aber ich habe sie bei ihren Auseinandersetzungen immer gern begleitet und konnte einfach nur grinsen.
Für jeden, der mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte und dem das ein oder andere Klischee nichts ausmacht. Dafür wird man aber auch mit wirklich tollen Charakteren und einer tollen Idee zur Story belohnt.

  (2)
Tags: fantasy, romance, scy-fi, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

gay romance, manuzio, juan santiago, schattenspiele, krimi

Schatten und Licht: Schattenspiele

Juan Santiago , Celine Blue
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Main Verlag, 25.02.2014
ISBN 9783945118016
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Matthias ist Polizist und geht diesem Beruf mit voller Überzeugung nach und scheut auch vor Alleingängen nicht zurück. Doch dann trifft er Muri, der den sonst so harten Cop seine sanften Seiten mehr als deutlich entdecken lässt und seine Weltanschauung gehörig ins Wanken bringt.

Cover:
Das Foto im Cover find ich zwar nicht schlecht, aber es ist auch nicht gerade ein Blickfang, etwas was einen sofort zum Lesen animieren möchte.Ich habe wirklich so gute Meinungen über das Buch gelesen und da wollte ich mir natürlich selbst ein Bild über die Handlung machen. Das Cover wird dem Inhalt und den Meinungen die ich gehört habe irgendwie nicht gerecht.Wobei es schon irgendwie zum Titel passt und an sich ja eine ganze gute Idee war und die Farben sind schon mal nicht schlecht gewählt.

Meine Meinung:
Die Story wurde meist aus Sicht von Matthias in der ich-Perspektive beschrieben, aber ab und zu auch aus Sicht von Muri. Damit konnte man besonders Matthias immer gut nachvollziehen.

Muri ist ein Jahrhunderte alter Vampir und ist vor kurzem von Spanien nach Deutschland gekommen. Er ist Mitglied in einer vampirischen Organisation namens Sabbat. Ich bin mir nach diesem Buch noch immer nicht ganz über die Ziele, dieser Organisation im klaren und ich habe auch jetzt noch keine Ahnung wie ich sie einzuschätzen habe. Was Muri am Anfang oft erklärt ist verwirrend, denn ich hatte ja noch keine Ahnung was er für Fähigkeiten hat und über den Sabbat erst recht nicht. Ich hoffe, dass ich mehr über diese Organisation in den nächsten Bänden erfahren werde und wie ich sie einschätzen kann, auch wenn hier schon ziemlich viel erklärt wurde.
Muri hat ein ziemlich großes Ego und er hält sich verständlicherweise für viel überlegener gegenüber den Menschen. Diese hält er einfach nur für schwach und teilweise kann man ja nicht anders und ihm zustimmen, schließlich ist er ein Vampir und wirklich in vielem einfach besser als ein Mensch.
Doch als er Matthias trifft, hatte ich immer das Gefühl, er wird ruhiger und umgänglicher und daher wurde mir auch Muri ziemlich schnell sehr sympathisch, da er auch immer alles versucht um Matthias vor jeglicher Gefahr zu beschützen.

Muri und Matthias waren ein wirklich schönes Paar und ich habe es wirklich gerne verfolgt wie sich die beiden näher kennen lernen und sich gegenseitig behandeln, besonders bei dem doch recht skrupellosen Muri konnte man eine große Veränderung miterleben.
Aber auch Matthias Veränderung, wenn Muri in der Nähe war ist wirklich sagenhaft. Gegenüber Kollegen und Freunden ist Matthias eine tougher Cop ohne irgendwelche Schwächen und bei Muri wird er dann zum schmusebedürftigen Kätzchen. Besonders diese Veränderung habe ich gerne mit erlebt.

Man sollte das Buch wirklich nicht nach seinem Cover beurteilen und trotzdem einen Blick ins Buch werden, ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht und mit einer spannenden Geschichte Belohnt, die auch die ein oder andere Überraschung parat hat.
Jeder Teil hat ziemlich offen geendet, da war dieser Sammelband, der gleich die ersten 3 Teile beinhaltet doch sehr von Vorteil, trotzdem hat auch dieser offen geendet und am liebsten möchte ich sofort wissen wie es weiter geht.

Fazit:
Wer Gay Romanzen, Dark Fantasy und auch einem kleinen Krimi nicht ganz abgeneigt ist, dem kann ich diese Story nur weiter empfehlen.Ich habe die Charaktere und die Handlung sofort gemocht und werde auf jeden Fall noch die anderen Teile lesen.

  (4)
Tags: gay romance, krimi, vampire   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

128 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

engel, schutzengel, liebe, verbotene liebe, jugendbuch

Unter goldenen Schwingen

Natalie Luca
E-Buch Text: 355 Seiten
Erschienen bei Impress, 08.08.2013
ISBN 9783646600148
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:
Alles sollte an diesem Tag enden. Doch ein glühen und das letzte aufblitzen von einem Gefühl und es war erst der Beginn eines Abenteuers, welches die junge Victoria garantiert nie für möglich gehalten hätte, in dem sie Engeln und auch Dämonen begegnen sollte.

Erstmal zum Cover, welches ich wirklich schön finde. Es hat etwas malerisches und durch die Farben auch irgendwie etwas altes an sich haften, was ja auch gut zum Thema Engel passt. Und der Schatten des Engels, den man auf dem Cover sieht, passt gut zu Nathaniels Funktion als Schutzengel. Niemand sieht ihn außer Victoria und er folgt ihr wie ein Schatten.

Victoria kämpft noch immer mit dem Tod ihrer Mutter, währen ihr Vater sich mit einer Menge Arbeit versucht abzulenken und darüber seine Tochter vernachlässigt.
Auch wenn ich Victorias Handlungsweise wirklich oft verstehen konnte, konnte ich mit ihr besonders zu Anfang nicht besonders viel anfangen, ich fand sie irgendwie nervig. Das könnte vielleicht an ihrer sturen Dickköpfigkeit liegen, auch wenn ich gerade dieses Eigenschaft eigentlich oft an Protagonisten mag, so hat mich das bei Victoria oft gestört.
Nathaniel und Victoria scheint ein merkwürdiges Band miteinander zu verbinden. Doch gerade das bringt nicht nur Victoria, sondern auch Nathaniel in Gefahr.

Im Gegensatz zu Victoria konnte ich ihren Schutzengel Nathaniel sofort leiden. Das erste Gespräch der beiden hat mich zum Lächeln gebracht. Nathaniel war manchmal einfach nur witzig.
Ramiel habe ich auch sofort gemocht, bei Seraphel hat es dann wieder ein wenig länger gedauert. Ich fand sie für einen Engel der Gefühle einfach zu pessimistisch und unfreundlich, aber nach einiger Zeit habe ich meine Meinung über sie dann doch noch geändert.

Schade war nur ein wenig, dass Victorias Freunde eher so am Rande mit liefen und in der Handlung nicht wirklich eine Rolle spielten, eine Szene zum Ende hin hat das aber wieder ein wenig wett gemacht und ich fand es dann auch nicht mehr ganz so tragisch, vor alles da ich Victorias Freundin Anne die meiste Zeit sowieso nervig fand.

Ich habe zwar schon so einige Geschichten mit dem Thema Engel oder auch Schutzengel gelesen, doch da wird deren Tätigkeiten meistens wie ein Job behandelt, das war hier anders. Hier herrscht eine richtige Verbundenheit zwischen Schutzengel und dessen Menschen. Das der Schutz des Menschen sogar ein richtigen Instinkt ist.

Fazit:
Eine ganz gute Idee, die nicht mehr ganz so neu war, aber doch irgendwie Interessant. Auch wenn ich mit einigen Charakteren so meine Probleme hatte mochte ich Nathaniel sofort und war neugierig wie Victoria die verschieden Situationen meistern würde.

  (3)
Tags: dämone, engel, romance   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

schule, gay, romance, liebe, chris p. rolls pur

Die Sache mit Jo und Mo: Gay Romance / First Love

Chris P. Rolls
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.04.2014
ISBN 9781497599727
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:
Jo ist stinkreich und hat eigentlich alles, was man sich in seinem Alter wünschen kann, auch gutes aussehen. Darauf bildet er sich auch ganz schön was ein und dann trifft er auf Mo, der so ganz anders zu sein scheint und es ihm nicht gerade einfach macht. Trotzdem bleibt Jo hartnäckig und versucht Mo für sich einzunehmen.
Das Cover findet ich erstmal um Längen besser, als das davor. Zwar kann ich jetzt nicht sagen sagen, dass es besonders gut zum Inhalt passt, aber es sieht wirklich klasse aus und ich bin froh, dass es so geändert wurde.
Schon auf den ersten Seiten merkt man, Jo gehört eher zum arroganten Typ Mensch. Dann ist er auch noch reich, gutaussehend und deshalb natürlich in der Schule sehr beliebt und jeder möchte mit ihm befreundet sein. Das alles trägt auch dazu bei, dass er ein ziemlich ausgeprägtes Selbstbewusstsein hat. Das hört sich jetzt alles total schlimm an und man könnte meinen, den Charakter von kann man unmöglich mögen, aber falsch gedacht, denn ich mochte Jo trotz dieser Eigenschaften sofort gut leiden, denn er ist auch sehr einsam. Jo ist sich vollkommen bewusst, dass er eigentlich nur eine richtigen Freund hat und die anderen nur wegen seines Geldes mit ihm befreundet sind. Er ist also nicht naiv und verliebt sich auch sofort in Mo, obwohl der alles andere als Reich ist.Und Jo ist auch überhaupt nicht oberflächlich und er respektiert die Menschen, die nicht auf seine gesellschaftliche Stellung fixiert sind, was mir sofort an ihm gefallen hat.Er schafft es immer wieder Mo zum weinen zu bringen, weiß aber auch dann, dass er selber dran schuld ist und versucht immer alles wieder gerade zu biegen.
Mo, der eigentlich Monty heißt, was so nebenbei bemerkt ein total niedlicher Name ist, konnte ich auch sofort leiden. Er hat es Jo nicht besonders leicht gemacht und lässt ihn wirklich zappeln was Jo auch mal ganz gut getan hat und genau die richtige Methode gegenüber Jo war. Bei manchen Methoden, die Mo angewendet hat um Jo los zu werden musste ich grinsen.
Zum Schluss gab es auch noch eine kleine Bonusgeschichte, die zwar ein wenig kurz war, ich aber sehr gerne gelesen habe.

Fazit:
Nach 24h hatte ich die Geschichte um Jo und Mo schon durchgelesen, da ich immer wissen wollte was Jo als nächstes machen würde um Mo für sich zu gewinnen. Die beiden Charaktere habe ich sofort gemocht und war daher auch froh von einer Fortsetzung der beiden erfahren zu haben.

  (1)
Tags: contemorary, gay romanc   (2)
 
102 Ergebnisse