Leserpreis 2018

Salzstaengels Bibliothek

1.723 Bücher, 117 Rezensionen

Zu Salzstaengels Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Weihnachten mit Liebe handgemacht

Hanna Erhorn , Clara Moring
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 01.08.2014
ISBN 9783835413016
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der blv Verlag versteht es wirklich tolle, weihnachtliche Bücher auf den Markt zu bringen! Ich denke da zurück an meine Rezension zu "Plätzchen-Zeit: Geheimrezepte aus der Weihnachtsstube" aus dem vorherigen Jahr oder an "Die kleine Weihnachtsküche" die ich euch erst kürzlich vorgestellt habe.

Diese Bücher zeichnet vor allem die Liebe aus, die in den Seiten steckt, umhüllt uns mit  weihnachtlichen Charme und zaubert uns allein beim Durchblättern ein Lächeln ins Gesicht.

"Weihnachten mit Liebe handgemacht" reiht sich nun mühelos in dieses Konzept ein!

Vier Abschnitte

Vorfreuen - raffinierte Advents- und Nikolausideen

Dekorieren - bezaubernder Baum- und Hausschmuck

Schenken - liebevolle Geschenke und Verpackungen

Naschen - kulinarische Köstlichkeiten

bereiten uns auf eine unvergessliche Weihnachtszeit vor.


Und für diejenigen unter uns, für die Weihnachten so überraschend kommt, ist auch gesorgt. In Last-Minute-Ideen gibt es aus den vorgestellten Abschnitten eine kleine Übersicht, was sich in letzter Minute alles zaubern lässt. Dabei sind die Ideen raffiniert, dennoch für Anfänger aber auch Profis leicht umzusetzen und viele der Materialien hat man sowieso schon im Haus!

Im den jeweiligen Abschnitten kann man sich handwerklich in jede Richtung austoben! Sei es durch handwerkliches arbeiten mit Holz (für Kerzenständer/Deko-Objekt/Briefbeschwerer), Beton (Kerzenständer), mit Papier (für schöne Briefpost oder Fensterbilder) oder Stricken (von Handschuhen zum Aufhängen statt der üblichen Socken). Dabei unterscheiden sich die Ideen nicht nur in der Verwendung des Materials sondern natürlich auch im Arbeitsaufwand. Sind die Goldkonfetti-Kerzen die zum Beispiel Petzi von Die Liebe zu den Büchern letztens auf ihrem Blog vorgestellt hat innerhalb einer Stunde fertig, so benötigt man für die Handschuhe wohl etwas länger.

Wer jetzt aufschreit, er könne nicht sticken, soll auf die wertvollen Tipps achten, die oftmals gegeben werden! In diesem Fall kann man zum Beispiel auch auf gekaufte Handschuhe zurück greifen oder sich welche aus einem alten Wollpullover nähen.


Ich finde es gut, dass das künstlerische Geschick im Buch breit gefächert ist. Es nimmt die Scheu vor Unbekanntem, macht es interessant und man wagt sich vielleicht eher an ein neues Gebiet!

Wie immer möchte ich euch auch die Projekte mit freundlicher Genehmigung des Verlages vorstellen. Was mir diesmal richtig schwer fällt, bei so vielen tollen Ideen! Daher bekommt ihr aus jedem Gebiet etwas vorgestellt.

Aus dem Bereich Vorfreuden:

Oh Tannenbaum, S. 28


Pünktlich zum ersten Dezember kann dieses nadelfreie Bäumchen schon bei uns einziehen, denn diese Adventstanne ist eine prima Plattform für 24 kleine Geschenke.

Sie brauchen:

Holzbretter oder schmale Dielen

Säge

2 Kanthölzer

Akkuschrauber

Schrauben

Bleistiefte

Holzbohrer

15 cm Draht

Wolle oder Garn

Polsternägel

Hammer

1. Die Bretter alle auf dieselbe Länge kürzen. Alle Bretter zu einer geschlossenen Fläache zusammenlegen, die schöne Seite liegt dabei nach unten. Zur Verbindung die Kanthölzer auf der Rückseite der Bretter anschrauben. Dabei darauf achten, dass die Schrauben nicht zu lang sind und womöglich auf die Vorderseite durchstechen.

2. Auf der schönen Vorderseite der Bretterwand die Umrisse einer Tanne aufzeichnen. Entlang dieser Linien mit dem Akkubohrer Löcher hineinbohren.

3. Aus dem Draht eine Schlaufe biegen und die Wolle oder das Garn damit durch die Bohrlöcher fädeln.

4. Die Polsternägel zur Aufhängung von kleinen Geschenken und Süßigkeiten in den Baum schlagen.



Aus dem Bereich Dekorieren:

Mehr Pomp!, S. 33

Wenn wir schon ein kleines Bäumchen zu Gast haben, soll es auch ordentlich geschmückt werden. Über Pompoms freut es sich ganz sicher.

Sie brauchen:

Einen Tannensetzling

Große Glasvase

Wollreste aller Art

Pompom-Macher oder Pappe und Zirkel

Schere

1. Den Tannensetzling in einer Glasvase stellen. Zur Bewässerung die Wurzeln regelmäßig mit einer Pflanzensprühflasche benetzen.

2. Aus den Wollresten Pompoms machen. Entweder ganz einfach mit einem Pompom-Macher aus dem Bastelladen oder auf die herkömmliche Art:

3. Dazu zwei gleich große Kreise auf Pappe aufzeichnen und jeweils ausschneiden. Einen weiteren, kleineren Kreis in die Mitte der Kreise zeichnen. Vom Rand aus in die Mitte schneiden und den inneren Kreis ebenfalls ausschneiden.

4. Beide Pappteile exakt aufeinander legen und so lange mit Wolle umwickeln, bis in der Mitte kein Loch mehr ist. Nun mit der Schere die Wollfäden rundherum durchschneiden.

5. Einen Wollfaden zwischen die beiden Pappscheiben legen und fest verknoten. Die Pappscheiben entfernen. Die Pompoms in Form frisieren und den Setzling mit ihnen schmücken.


Aus dem Bereich Schenken:

Nur für dich, S. 75

In den Niederlanden werden gerne Schokolade oder Kekse mit den Initialen des Beschenkten verschenkt. Das machen wir jetzt einfach auch!

Sie brauchen:

Papier

Bleistieft

Messingblechband aus dem Baumarkt

Zwei Zangen

Metallsäge

Sekundenkleber

1. Die gewünschte Form auf Papier vorzeichnen. Das können der Anfangsbuchstabe, ganze Wörter oder individuelle Formen sein.

2. Mit den Zangen die Form aus dem Messingblechband biegen. Dabei die Form immer wieder mit der Vorzeichnung abgleichen.

3. Das Ende des Bandes rechtwinklig absägen. Dabei kann eine Gehrungslade gute Dienste leisten. Beide Enden mit Sekundenkleber miteinander verbinden.

Tipp:

Das passende Rezept für den Teig finden Sie auf Seite 85. Es eignet sich aber auch wunderbar ein Lebkuchenteig wie auf Seite 36.

 

Aus dem Bereich Naschen:

Lirum, larum, Löffelstiel (übrigens auch ein Last-Minute-Geschenk), S. 125

Im Nu wandern die weihnachtlichen Schoko-Löffel in Kinderbäuche oder in einen Becher mit warmer Milch - und verbreiten dabei auch noch gute Laune

Sie brauchen:

200 g weiße Kuvertüre

50 ml Schlagsahne

Plastiklöffel

Streudeko

1. Kuvertüre und Sahne in einem Wasserbad unter Rühren erhitzen. Zu einer cremigen Masse verrühren.

 
2. Die weiße Schokoladencreme etwas abkühlen lassen und in einem Gefrierbeutel geben. Eine Spitze abschneiden und mit dem selbstkonstruierten Spritzbeutel die Schokoladenmasse auf die Löffel verteilen.

3. Mit etwas Streudeko bestreuen und trocknen lassen.

Tipp:

Aufgelöst in heißer Milch auch eine feine weiße Trinkschokolade. Zum Verschenken in klaren Folienbeuteln verpacken. So halten sie sich einige Monate.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die kleine Weihnachtsküche

Kathrin Runge , Frauke Antholz
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 01.08.2014
ISBN 9783835412903
Genre: Sachbücher

Rezension:

Spürst du es schon? Die vorweihnachtlichen Erwartungen und Sehnsüchte die in der Luft liegen?

Weihnachten - das Fest der Liebe! Und weil das so ist, überrascht man Freund/in, Freunde und Familie doch gerne mit etwas selbstgemachten. 

"Die kleine Weihnachtsküche" versorgt uns hierbei mit jeder Menge außergewöhnlichen Ideen in folgenden Themenbereichen:

Weihnachtlicher Morgengruß

Leckeres Adventsgebäck

Zuckersüßes Naschwerk

Pikante Knabbereien

Herzhafte Kleinigkeiten

Köstliches auf Vorrat.

Es ist die Leidenschaft für gutes Essen sowie die Freude andere Menschen glücklich zu machen, dass die Foodbloggerin Kathrin Runge von www.backenmachtgluecklich.de vorantreibt.

"Genau diese Tatsache hat auch zur Idee für dieses Buch geführt: Ein Koch- und Backbuch mit weihnachtlichen süßen und pikanten Kleinigkeiten, die man allesamt nicht nur selbst genießen, sondern auch verschenken kann. Denn wie heißt es doch so schön - Liebe geht durch den Magen!"

S. 7

Und das man hier einen wahren Schatz in den Händen hält, habe nicht nur ich gemerkt! Seit dem 15. August diesen Jahres kann man das Buch kaufen. Beim blv Verlag ist das Buch jetzt schon fast ausverkauft, auch der große Konzern mit dem A bietet momentan nur noch zwei Exemplare an! Wer dieses Jahr noch ein Exemplar ergattern will, sollte sich daher beeilen und beim Buchhändler seines Vertrauens nachfragen.

In gewohnter blv-Qualität gibt es noch eine kleine Einführung, bevor es ans Nachkochen und/oder 

-backen geht. Danach folgt die Qual der Wahl. 50 einfallsreiche und vor allem schmackhafte Rezepte reihen sich dicht an dicht. Wenn jemand, so wie ich, gerne mit Post it's die Rezepte markiert die er ausprobieren will, ein kleiner Tipp: Markiert am besten die Rezepte die ihr nicht ausprobieren wollt, das geht schneller und spart Post it's!

"Alle Rezepte in diesem Buch kommen ohne Fleisch und Fisch aus, sodass auch Vegetarier voll auf ihre Kosten kommen. Sie lassen sich gut vorbereiten und aufbewahren. Und das Beste: Sie eignen sich für den Alltag in der Weihnachtszeit genauso wie für die Feiertage, für besondere und festliche Anlässe wie für ein entspanntes Kaffeetrinken mit Freunden."

S. 7

Auch meine Erfahrung hat bestätigt, dass sich die Rezepte gut vorbereiten lassen. Nur zum Aufbewahrung kann ich nichts sagen, dafür war alles was ich ausprobiert habe einfach zu schnell weg! Und mein Eindruck hat sich tatsächlich bestätigt: War ich schon allein beim Durchblättern verliebt, liebe ich dieses Buch seit dem ersten ausprobierten Rezept heiß und innig!

Doch überzeugt euch am besten selbst! Mit freundlicher Genehmigung vom blv Verlag, stelle ich euch zwei Rezepte aus dem Buch vor.

 

Glühwein-Gugl - Genuss in Miniaturform

S. 48

Diese kleinen Gugelhupfe haben alles, was einen perfekten Weihnachtskuchen ausmacht: wärmende Gewürze, Schokolade und ein wunderschönes Aussehen. Für kleine Genießer kann man sie auch mit Kirschsaft zubereiten.

Zutaten - Für etwa 15 Stück

40 g Vollmilch-Kuvertüre

60 g Butter, weiche

50 g Puderzucker

1 Ei (M)

1 Prise Salz

Etwas Vanielleschote

1 Prise Zimt

1 Prise gemahlene Nelken

Schale einer Orange

40 ml Glühwein (oder Kirschsaft)

80 g Mehl

1 TL Kakaopulver

1/2 TL Backpulver

Zubereitung

1. Die Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen. Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Form mit Mulden für kleine Gugelhupfe leicht einfetten und kühl stellen.

2. Die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Ei, Salz, Vanilleschote, Zimt, Nelken und Orangenschale unterrühren.

3. In einer Schüssel Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen. Im Wechsel mit der geschmolzenen Schokolade und dem Glühwein unter den Teig heben.

4. Den Teig mit einem Spritzbeutel in die Fröschen füllen. Darauf achten, dass möglichst wenig Luftblasen entstehen; es kann helfen, den Teig in den Fröschen kurz mit einem Zahnstocher zu verrühren. Etwa 10-13 Minuten backen. Die Gugl sollten noch leicht feucht sein.

Zum Verschenken

Die Minis kugeln gern wild über- und umeinander. Zum Verpacken darf es also gern eine kleine Schale sein, aus der man die Minis als Fingerfood naschen kann.

 

Rucola-Pistazien-Pesto - Cremig und leicht scharf

(S. 97)

Dieses Pesto ist eine wunderbare Alternative zum altbekannten Klassiker mit Basilikum und Pinienkernen. Es schmeckt nicht nur mit Nudeln, sondern passt auch als Dil zu frischen Gemüsesticks oder den winterlichen Gemüsechips von Seite 81.

Zutaten - Für 2 Twist-off-Gläser (je 250 ml)

70 g Pistazienkerne, gesalzen

50 g Parmesan

2 Knoblauchzehen

1 Pck. Rucola (ca. 120 g)

100 ml Olivenöl + Öl zum Bedecken

Salz, Pfeffer und evtl. etwas Chilipulver (zum Abschmecken)

Zubereitung

1. Pistazienkerne aus der Schale lösen, falls man nicht ohnehin schon Kerne gekauft hat. In einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und danach abkühlen lassen.

2. Den Parmesan in feine Späne hobeln. Die Knoblauchzehen klein hacken. Rucola waschen und trockenschleudern.

3. Alle Zutaten in einem hohen Rührbecher mit dem Mixstab pürieren. Nach und nach das Olivenöl zugeben und alles gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Chili abschmecken

4. Pesto in heiß ausgespülte Gläser geben, die Oberfläche mit etwas Olivenöl bedecken und mit Deckel verschließen. Das Pesto ist im Kühlschrank einige Wochen haltbar, solange es immer gut mit Öl bedeckt ist.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren, selbst genießen und/oder anderen damit eine Freude machen! 

Übrigens könnt ihr auch bei Kathrin Runge einen tollen Blick ins Buch werfen und bekommt dabei on Top sogar noch Hintergrundinformationen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

anfänger, häkeln, stricken

Das geniale Schnellstricker-Buch

Nina Schweisgut
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 15.10.2014
ISBN 9783835412880
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bio-Basics Nutzgarten

Marie-Luise Kreuter
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 01.06.2014
ISBN 9783835413252
Genre: Sachbücher

Rezension:

Seit dem Umzug ins Haus steht uns in diesem Jahr auch ein Garten zur Verfügung. Nächstes Jahr möchte ich hier so richtig durchstarten - doch wo Anfangen, wenn man keinen Plan hat?
Na am besten am Anfang! Zudem liegt es als Büchereule auch nahe, dass ich mich hilfesuchend im Buchbereich umgeschaut habe. Dabei sagte mir "Bio-Basics Nutzgarten - Alles, was man wissen muss" am meisten zu, da ich mir vor allem Wissen über Kompostierung und den Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern aneignen wollte. Zudem wird das Buch als "Bibel für den Biogärtner" bezeichnet, was unter anderem daran liegt, dass die Autorin schon in den letzten 30 Jahren für Hunderttausende von Gärtnern gute Hilfestellungen auf dem Weg zum gesunden Garten geleistet hat!

"Seit Jahrzehnten beschäftige ich mich in Gedanken und in der Praxis meines Gartens mit den Problemen des biologischen Anbaus.
Im Februar 1981 erschien die 1. Auflage des Biogartens, heute liegt die 25. Auflage vor Ihnen."
berichtet Marie-Luise Kreuter auf Seite 7 in Ihrem Vorwort.

Doch bevor es losgeht, sollte sich der Leser "Die Grundlagen" aneignen.
Das bedeutet in Kapitel gesprochen:
Seite 14: Biologisch, organisch, natürlich - was heißt das?
Seite 15: Unsere Erde
Seite 26: Lebenselemente der Pflanzen
Seite 36: Kein Krieg im Garten
Seite 40: Gärtnern mit der Natur
Seite 42: Das Ergebnis

Den die Divise von Frau Kreuter lautet: "Biogärtner sollten nicht nur wissen, wie man es macht, sie sollten vor allem auch erkennen, warum es funktioniert." S. 7
Dabei wird man sicherlich bemerken, dass man auf alten Erfahrungen aufbaut, dabei schon die modernste wissenschaftliche Erkenntnisse miteinbezieht, um verantwortungsbewusst handeln zu können.

Sobald man sich das Grundwissen angeeignet hat, führt uns das Buch auch schon in "Die Praxis" ein.
Hier gibt es ebenso viel zu lernen, was man später umsetzen kann:
Seite 48: Der Kompost
Seite 61: Mulchen und Flächenkompostierung
Seite 66: Nie mehr umgraben
Seite 68: Die Düngung im naturgemäßen Garten
Seite 84: Fruchtwechsel und Mischkulturen
Seite 93: Fruchtbare Hügelbeete
Seite 98: Tiere als Helfer im Garten
Seite 106: Pflanzen als Helfer im Garten
Seite 110: Biologische Mittel zur Schädlingsabwehr
Seite 138: Vorbeugen ist besser als spritzen
Seite 140: Der integrierte Pflanzenschutz
Seite 141: Biologisch für Fortgeschrittene
Seite 145: Verschiedene biolgoische Methoden

Ihr merkt schon, warum es gar nicht verkehrt ist, sich das Buch jetzt schon zu holen, als im Frühjahr - man hat jede Menge zu lernen!

Das hier vermittelte Wissen ist: umfangreich, bietet für mich als Laie genügend Alternativen und ist verständlich ausgedrückt.

Wissenslücken werden geschloßen: So wollten mein Freund und ich nächstes Wochenende zum Beispiel die Blätter des Nachbarsbaums wegrechen. Das werden wir jetzt schön bleiben lassen, dank des Buches wissen wir jetzt, dass die Blätter eine natürliche Hilfskraft sind! Unter der warmen, luftigen Decke bleibt das Bodenleben noch lebendig! Selbst der erste Frost schadet nicht und die in den Kapiteln angesprochenen tierischen Helfer (S. 98) wie Regenwürmer und Mikroorganismen arbeiten weiter an der Zersetzung und Umwandlung des nahrhaften Mulchmaterials.

Auf die verschiedenen Probleme wird hingewiesen: Sie werden nicht nur beschrieben, es wird erklärt was eine mögliche Ursache ist und wie man sich in Zukunft davor schützen kann bzw. auch wie man verschiedene Probleme wie Pilzbefall, Kraut- und Knollenfäule und und und im Vorfeld vermeiden kann.

Wenn wir also nicht nur unser Wissen auf Vordermann gebracht haben, sondern auch unseren Garten, können wir mit dem "Nutzgarten" anfangen!
Dabei steht uns in diesem Buch folgende Kapitel zur Seite:
Seite 152: Allgemeine Praxis
Seite 163: Salate und Gemüse
Seite 196: Der Kräutergarten
Seite 209: Der Obstgarten

Dabei werden die wichtigsten Gemüse-, Obst- und Kräutersorten ausführlich in Anbau, Sortenvielfalt, Ernte und mit biologischen Tipps und Mischkulturen beschrieben.

Jetzt kann doch nichts mehr schiefgehen!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Bayrische Tapas

Tanja Timme , Florian Lechner
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 01.04.2013
ISBN 9783835410671
Genre: Sachbücher

Rezension:

Während es aktuell wieder heißt: o'zapft is und in München auf dem Oktoberfest gefeiert wird, gönne ich mir als Daheimgebliebene etwas von der bayrischen Esskultur. Und was könnte sich dazu besser eignen, als ein neues Buch von Florian Lechner, dessen vorheriges Kochbuch "Die neue Bayrische Küche" mich nach wie vor begeistert :) Also, auf ein neues!
Mit entsprechend hohen Erwartungen bin ich an dieses Kochbuch herangegangen - und wurde nicht enttäuscht! Auch dieses Kochbuch bietet schmackhafte Rezeptideen die altbekanntes mit geringen Änderungen zu einem neuen Geschmackserlebnis verhelfen oder gänzlich neue Ideen die Lust aufs ausprobieren machen.
Auch die Fülle an Rezepten sorgt dafür, das man am liebsten gleich in der Küche verschwinden möchte! Schuld daran ist woh auch die Tapas-Menüseite am Ende des Buches. In übersichtlichen Kategorien Für GästeNur eine halbe Stunde Zeit zur VorbereitungFürs Picknick oder den Biergarten und Zum Eindruckschindenmachen mir die Rezepte den Mund wässrig, da man neben dem Rezeptnamen und der Seitenauflistung eine Miniaturansicht des Gerichtes findet!
Wer sich nicht von den Rezeptbildern verlocken lassen will, hat die Möglichkeit schnell im Rezeptverzeichnis zu schauen, dass unterteilt ist in Kalt und pikantWarm und herzhaft und Süß und verführerisch.
Jedes Rezept wird liebevoll auf einer Doppelseite mit einem schmackhaften Rezeptfoto präsentiert. Irrtümlicherweise dachte ich anfangs, dass die es keine Berechnung für die Personenanzahl gibt. Doch zu guter Schluss wurde ich im Bereich Wissenswertes fündig. Wenn nicht anders angegeben, sind die Rezepte für 4 Personen ausgelegt. Speziell dieser Bereich ist Interessantes rund um die Rezepte im Buch und Geheimnisse aus unserer KüchegewidmetSchade, dass dieser Teil nicht gleich zu Anfang vorgestellt wird. Das ist aber auch meckern auf hohem Niveau, da ich ansonsten keinen einzigen Kritikpunkt an dem Buch habe! 
Noch ein Tipp rundet das Rezept ab, da hier verschiedene Variationen vorgeschlagen werden oder wertvolle Tipps zur Zubereitung mit auf den Weg gegeben werden. So kann garantiert nichts schief gehen und für Abwechslung ist mit wenigen Griffen gesorgt.
Es gibt sogar den aussterbenden Getränketipp! Eine Rarität in den meisten Kochbüchern, umso erfreuter bin ich, dass hier verschiedene Wein- oder Biersorten empfohlen werden.
Was mir auch gut gefällt, ist die Präsentation der Gerichte. So wird zum Beispiel das Kartoffelbrot in einer Tomatenmarkdose serviert, und der Nudelsalat vom Spargel mit Schwarzgeräuchertem in einer Tunfischdose. Als Fan von Uprecycling werde ich diese Vorschläge garantiert umsetzen.
Als Einstimmung aufs Oktoberfest, als Trostpflaster für Daheimgebliebene, an Liebhaber der bayrischen Küche oder für die, die es werden wollen und/oder an alle, die ein fabelhaftes Kochbuch zu schätzen wissen - ich kann euch dieses Kochbuch empfehlen! 

  (19)
Tags:  
 
5 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.