Samaires Bibliothek

249 Bücher, 103 Rezensionen

Zu Samaires Profil
Filtern nach
249 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(231)

455 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 19 Rezensionen

"thriller":w=11,"dänemark":w=11,"rache":w=7,"jussi adler-olsen":w=5,"mord":w=4,"carl mørck":w=4,"sonderdezernat q":w=3,"zwangssterilisierung":w=3,"zwangssterilisationen":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"politik":w=2,"insel":w=2,"arzt":w=2,"partei":w=2

Verachtung

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2014
ISBN 9783423215435
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"romantisch":w=1,"kurzweilig":w=1

Say something

Emma C. Moore
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.06.2018
ISBN 9783752880458
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rayne ist ein Wunderkind und begeistert mit Ihrem Geigenspielen Millionen. Ein normales Leben scheint weit weg. Da sie sich gegen Ihren dominanten Vater nicht durchsetzen kann, beschließt Rayne eines Tages zu Schweigen. So lange, bis sie endlich jemand hört. Dieser jemand ist Finian, der Rayne schließlich hilft auch einmal an ihre Träume zu denken.

Ich möchte "Say something" wirklich sehr gerne. Auch wenn ich irgendwie dachte, die Stummheit von Rayne nimmt einen größeren Stellenwert ein. Dennoch wurde ich nicht enttäuscht. Durch ihre Wünsche merkt man mit jeder Seite, wie Rayne sich verändert und erwachsener wird. Die Liebesgeschichte ist wirklich süß geschrieben und hat mir wirklich gut gefallen.

Das Ende...ja, das Ende. Das war mir zum einen einen Ticken zuviell Zuckerguss und zum anderen auch wieder zu drastisch. Wer das Buch liest, wird wissen, was ich meine. Aber trotz des schönen Lesegefühls muss ich hier leider einen Punkt abziehen. Ansonsten aber glatte Empfehlung!

  (7)
Tags: familie, jugendbuch, kurzweilig, liebe, liebesroman, romantisch, usa   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"science fiction":w=2,"weltraum":w=2,"transport":w=2,"phillip p. peterson":w=2,"usa":w=1,"spannend":w=1,"blut":w=1,"reisen":w=1,"wissenschaft":w=1,"rätsel":w=1,"science-fiction":w=1,"scifi":w=1,"wüste":w=1,"aliens":w=1,"weltall":w=1

Transport

Phillip P. Peterson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.01.2018
ISBN 9783842330610
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Russel Harris sitzt in der Todeszelle und wartet eigentlich nur darauf, dass sein Leben endlich beendet wird, als ihm die Regierung ein ungewöhnliches Angebot macht. Russel soll als Versuchskaninchen für ein außerirdisches Artefakt dienen, was in der Wüste gefunden wurde. Es scheint eine Art Transporter zu sein und damit vielleicht die Chance für Russel weiterzuleben.

Die Ausgangsidee eines außerirdischen Transporters, in dem man in verschiedene Galaxien und Planeten reisen kann, ist super faszinierend. Die allmähliche Herantastung an das Gerät auch. Die neuen Welten sind bunt und schön beschrieben, es kommt schnell ein guter Lese- und Spannungsfluss auf. Das Ende bekommt einen kleinen Punkt Abzug, da es vielleicht einen Ticken over the Top war.

Gut hat mir gefallen, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Auch wenn mich durchaus weitere Bände interessieren würden.

Alles in allem ein spannender Sci-Fi Thriller, der wirklich überzeugt hat. Kann ich wirklich nur empfehlen.

  (6)
Tags: aliens, science fiction, spannend, usa, weltraum   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"romantisch":w=1,"island":w=1,"gefühlvoll":w=1,"kurzweilig":w=1,"herzlich":w=1

Island♡Sommer♡Liebe

Ava Lennart
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei www.avalennart.com, 21.06.2017
ISBN B0734BWJRB
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fanney lebt in der isländischen Provinz und führt dort ein Bed & Breakfast. Als Christian aus Deutschland als Gast anreist, vermuten alle, er wolle einen Reiseführer über die Gegend schreiben, doch Christian hat ganz andere Pläne und findet dank Fanney seine verlorene Kreativität wieder.

Ava Lennarts Buch lebt vor allem durch die isländische Kulisse. Die Beschreibungen sind sehr toll und realistisch, so dass man wirklich den isländischen Sand spürt und das Meer rauschen hört. Die Charaktere sind mit Liebe geschrieben, wenn auch die Nebencharaktere hier und da etwas sehr flach geraten sind. Doch für eine leichte Lovestory ist das durchaus verzeihlich. Die Geschichte hat ein schönes Lesetempo und hat mich am Ende sogar ein bisschen überrascht.

Alles in allem eine schöne, leichte Sommerlektüre, an die man nicht zuviele Erwartungen stellen darf. Ich las Sie im Sonnenstuhl am Pool und fühlte mich bestens unterhalten.

  (7)
Tags: familie, gefühlvoll, herzlich, island, kurzweilig, liebe, liebesroman, romantik, romantisch   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"horror":w=3,"mystery":w=1,"experiment":w=1,"eigenverlag":w=1,"#thriller":w=1,"amazoncrossing":w=1,"#horror":w=1,"j. a. konrath":w=1,"#jakonrath":w=1,"#dasangstexperiment":w=1,"#jackkilborn":w=1,"angstexperiment":w=1

Das Angstexperiment

J.A. Konrath
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 06.06.2017
ISBN 9781477809242
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=4,"hoffnung":w=3,"tod":w=2,"trauer":w=2,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"glück":w=1,"traurig":w=1,"neuanfang":w=1,"romantisch":w=1,"wut":w=1,"sonne":w=1,"dramatisch":w=1,"neubeginn":w=1

Wann immer ich die Sonne sehe

Michelle Schrenk
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Canim Verlag, Michelle Schrenk, 21.09.2017
ISBN 9783942790307
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als Mias Freund Kai stirbt, bleibt für die junge Frau die Welt stehen. Sie scheint alle Hoffnung verloren zu haben. Am Tiefpunkt legt sie sich auf die Straße, um zu sterben. In diesem Moment erhält Sie einen Brief von Kai. Ein Brief mit einer klaren Aufgabe, die Mia zurück ins Leben holt.

"Wann immer ich die Sonne sehe" hat zweifelsohne seine schönen Passagen und die Grundidee des Briefes und die Aufgaben, die Mia bewältigt haben mir sehr gut gefalen. Weniger gefallen haben mir die unglaublich vielen Zufälle, die Mia auf Ihrem Weg begegnen. Hier hat die Autorin vielleicht ein bisschen dick aufgetragen. Alles in allem ein schönes Buch, dass aber keinen bleibenden Eindruck hinterlässt,

  (1)
Tags: deutschland, dramatisch, liebe, nürnberg, romantisch, schicksal, traurig   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

2017, eine tugendhafte lady, historische romane, historische romantik, liebesgeschichten, megan grace

Eine tugendhafte Lady

Megan Grace , Sandra Neumann
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei Independently published, 08.12.2016
ISBN B01NAHCKIS
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"london":w=4,"england":w=2,"magie":w=2,"geister":w=2,"peter grant":w=2,"krimi":w=1,"fantasy":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"lustig":w=1,"urban fantasy":w=1,"großbritannien":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"zauber":w=1,"kurzweilig":w=1

Geister auf der Metropolitan Line

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.05.2018
ISBN 9783423217330
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Mal hat es unser Lieblingspolizist Peter Grant mit Geistern im öffentlichen Nahverkehr zu tun. Unterstützt wird er dabei von seiner Cousine Abigail.

Die erste Enttäuschung gab es leider noch vor Beginn des Lesens, da dieser Band mit Abstand das Kürzeste ist, was mir seit langem je untergekommen ist. Nach einiger Recherche fand ich heraus, dass es sich hier um eine Novlle und nicht um den, wie ich dachte, neuesten Band der "Flüsse von London" Reihe handelt. So ist die Geschichte auch zeitlich nicht nach dem "Galgen von Tyburn" einzuordnen, sondern direkt nach "Fingerhutsommer". Muss man auch erstmal wissen und hätte, wenn man mich fragt, der Verlag vielleicht auch irgendwo erwähnen sollen.

Länge hin oder her, die Geschichte unterhält wieder, wie gewohnt. Wenn sie natürlich dieses Mal auch viel gradliniger ist, als in den Büchern der eigentlichen Reihe. Abigail mehr in den Fokus zu rücken, finde ich sehr gut und hoffe, dass Sie eine weitere Rolle auch in der Reihe finden wird, schließlich wird angedeutet sie auch der Zauberei zu unterweisen. Natürlich wird die eigentliche Geschichte um Leslie und den Gesichtslosen in keiner Weise vorangetrieben. Wenn man um die Besonderheit des Buches weiß, ist das auch verständlich. Ich wiederhole mich, ein Hinweis im Buch hätte hier schon sehr geholfen,

Fazit: Ein schönes Buch für Zwischendurch, aber wirklich nicht so raffiniert und vielschitig, wie die ursprüngliche Reihe.

  (15)
Tags: england, geister, kurzweilig, london, lustig, magie, zauber   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.548)

2.207 Bibliotheken, 25 Leser, 2 Gruppen, 270 Rezensionen

"liebe":w=54,"lebensziele":w=32,"träume":w=27,"tod":w=24,"familie":w=23,"liste":w=22,"roman":w=18,"erbe":w=18,"briefe":w=15,"leben":w=14,"freundschaft":w=12,"verlust":w=12,"hoffnung":w=12,"trauer":w=11,"mutter":w=11

Morgen kommt ein neuer Himmel

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 27.03.2014
ISBN 9783810513304
Genre: Liebesromane

Rezension:

Brett ist am Boden zerstört, als ihre geliebte Mutter stirbt. Umso größer der Schock, als Brett bei der Testamentseröffnung mit einer Liste mit Lebenszielen konfrontiert wird, die sie mit 14 Jahren geschrieben hat. Der letzte Wille ihrer Mutter ist es, diese Ziele innerhalb eines Jahres zu erreichen. Denn erst dann erhält Brett das versprochene Erbe.

Es sei vorweg gesagt „Morgen kommt ein neuer Himmel“ ist ein bisschen sehr kitschig und vor allem das große Finale hüllt einen in eine gehörige Menge Zuckerguss. Wenn man genau das erwartet und mag, wird man, genau wie ich, das Buch lieben.

Die Briefe von Bretts Mom sind mehr als berührend und der Roman hatte wirklich viele Stellen, an denen ich wirklich sehr gerührt war. Am Ende geschieht dann zwar vieles, was einfach auch vorhersehbar ist, dass habe ich aber nur bedingt als nachteilig empfunden. Einzig die Schilderung mancher Nebenfiguren, hier sei vor allem Bretts Bruder Joad genannt, fand ich etwas lieblos, aber das hat Brett und die wirklich anrührende Geschichte ihrer Betreuung Jugendlicher wieder wett gemacht.

Wer sich an solch „leichten“ Geschichten erfreuen kann, wird den Roman sicher lieben. Ein bisschen Herz für Kitsch muss man aber auf jeden Fall mitbringen. Ich war sehr begeistert, ziehe nur einen Punkt für die leicht oberflächlichen Nebenfiguren und die Vorhersehbarkeit des Endes ab.

  (18)
Tags: anrührend, chicago, familie, herz und schmerz, kurzweilig, liebe, romantisch, träume, usa   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"science fiction":w=5,"roboter":w=5,"aliens":w=2,"sylvain neuvel":w=2,"spannung":w=1,"usa":w=1,"thriller":w=1,"krieg":w=1,"spannend":w=1,"angst":w=1,"london":w=1,"wissenschaft":w=1,"sci-fi":w=1,"erde":w=1,"raumschiff":w=1

Giants - Zorn der Götter

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453534803
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zehn Jahre sind vergangen, seit Dr. Franklin und Ihr Team die ersten Geheimnisse des riesigen Roboters Themis enthüllt haben. Als plötzlich ein zweiter Roboter in London auftaucht und feindselig gesinnt zu sein, steht das Schicksal der Menschheit auf dem Spiel.

Ich fand Band eins unglaublich gut. Das lag auch an dem sicher nicht von jedem gemochten Stil, die Handlung anhand von Interviews und Akten zu erzählen. Das lässt zwar auch viele Lücken, steigert aber die Spannung enorm. Band zwei hält definitv das Niveau des ersten Bandes und hat mich absolut hier und da eiskalt erwischt. Das Ende lässt einen mehr als fragend zurück und ich bin mehr als gespannt, was hier die Auflösung in Band drei sein wird.

Ich kann auch den „Zorn der Götter“ nur uneingeschränkt empfehlen. Roboteraction at his Best!

  (15)
Tags: aliens, krieg, london, roboter, science fiction, spannend, usa   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"humor":w=1,"england":w=1,"london":w=1,"lustig":w=1,"comedy":w=1,"kurzweilig":w=1,"sixties":w=1

Miss Blackpool

Nick Hornby , Ingo Herzke , Isabel Bogdan
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.05.2016
ISBN 9783462049077
Genre: Romane

Rezension:

Barbara hat, für ein Mädchen aus der Kleinstadt Blackpool, eigentlich alles erreicht: Sie könnte Miss Blackpool werden. Und damit sicherlich bald einen guten Ehemann finden. Doch Barbara will mehr vom Leben. Sie möchte Comedy machen. Und so lehnt Sie die (Schönheitsköniginnen)Krone ab und geht auf gut Glück nach London. Immer das Ziel vor Augen berühmt zu werden.

Hornby kann einfach schreiben. Barbara und Ihre Träume und Wünsche sind dem Leser sofort unglaublich nah und man fiebert mit mit diesem mutigen Mädchen, dass für seine Zeit einfach mehr wollte vom Leben. Die übrigen Charaktere sind alle mit viel Liebe zum Detail geschrieben und auch das London der Swining Sixties lässt sich durch die Sachen fast anfassen. Dennoch springt der Funke nicht zu 100% über, was vielleicht auch an dem Ende liegt, welches plötzlich einen Sprung in die Gegenwart macht. Als Leser vermisst man die gute alte Zeit, ebenso, wie es die alternde Barbara tut, was am Ende dazu führt, dass man sich wünscht, dass Buch hätte den Zeitsprung nie gemacht.

Wer Hornby mag und wer ein Herz für die 60er hat, wird „Miss Blackpool“ mit viel Freude lesen. Aufgrund des Endes einen Stern Abzug, aber dennoch eine klare Empfehlung.

  (9)
Tags: comedy, england, humor, kurzweilig, london, lustig, sixties   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

530 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

"dänemark":w=12,"thriller":w=11,"entführung":w=11,"flaschenpost":w=6,"sekte":w=5,"carl mørck":w=5,"sonderdezernat q":w=5,"krimi":w=4,"sekten":w=4,"jussi adler olsen":w=4,"mord":w=3,"religion":w=3,"erpressung":w=3,"bootshaus":w=3,"jussi adler-olsen":w=3

Erlösung

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2014
ISBN 9783423214933
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine alte Flaschenpost, die aus Schottland über Umwege bei Carl Mørcks Sonderdezernat Q landet, enthält einen Hilferuf. Einen Hilferuf zweiter Brüder. Ein Hilferuf geschrieben mit Blut, der Carl und sein Team auf die Spur eines Serientäters bringt, der in besonderen Kreisen verkehrt.

Ich war schon von den ersten beiden Bänden mehr als angetan, dieser hier hat mich an vielen Stellen sprachlos zurückgelassen. Der Fall ist dieses Mal nichts für schwache Nerven und wird, für den ein oder anderen, bestimmt auch zu detailliert beschrieben. Die Spannung ist wieder zum Greifen nah und vor allem am Ende, legt man, wie schon die Bände zuvor, das Buch nicht mehr aus der Hand.

Besonders spannend: Die Geschichten von Assad und Rose rücken mehr in den Vordergrund. Bei Assad ist immer noch viel im Dunkeln, aber es wird schon angedeutet, dass hier definitiv noch eine Überraschung auf uns wartet. Roses Geheimnis hingegen wird gelüftet und ich frage mich ernsthaft, was das für die kommenden Bände bedeutet.

„Erlösung“ ist spannend, drastisch und sicher nichts für zarte Gemüter. Dennoch 100% empfehlenswert.

  (2)
Tags: dänemark, entführung, familie, religion, schottland, schweden, sekte, spannend, thriller, verfilmt   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

313 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"london":w=19,"magie":w=15,"krimi":w=10,"fantasy":w=9,"peter grant":w=8,"urban fantasy":w=6,"polizei":w=4,"england":w=3,"zauberei":w=2,"nightingale":w=2,"mord":w=1,"humor":w=1,"lustig":w=1,"kriminalroman":w=1,"großbritannien":w=1

Der Galgen von Tyburn

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423216685
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf geht’s in den sechsten Fall von unserem Lieblingsmagier und Polizisten Peter Grant. Dieses Mal geht es um einen verdächtigen Todesfall in der High Society und Peter muss erfahren, wie unangenehm es ist Lady Ty einen Gefallen zu Schulden. Neben diesem Fall beschäftigt Peter natürlich weiterhin der Gesichtslose, dem er endlich einen entscheidenden Schritt näher kommt.

Der sechste Teil hat mir außergewöhnlich gut gefallen. Zum einen die Beziehung zu Peter und Beverly, die eine neue Komponente bekommt und natürlich kommen Peter und Nightingale endlich dem Gesichtslosen näher, was auch Lesley (um die es mir noch immer sehr leid tut) wieder ins Spiel bringt. Es werden, wie eigentlich immer, ein paar entscheidende Brotkrumen für die kommenden Teile gestreut und ich bin sehr gespannt, wie es mit Peter und Lesley weitergeht.

Ich mag die Reihe einfach. Sie unterhält mich bestens und ist einfach gut zu lesen. Ich bleibe dem Ganzen auf jeden Fal treu.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"italien":w=4,"liebe":w=3,"amalfiküste":w=3,"familie":w=2,"sommer":w=2,"amalfi":w=2,"immobilienanwalt":w=2,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1,"urlaub":w=1,"neuanfang":w=1,"scheidung":w=1

Ein Sommer wie Limoneneis

Marie Matisek
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521427
Genre: Romane

Rezension:

Für Marco ist klar: Er hat es geschafft. Von einer Zitronenplantage in Amalfi an den schicken Starnberger See. Luxushaus, Auto und Topjob in einer großen Anwaltskanzlei inklusive. Wieso aber plagt ihn dieses Ohrgeräusch und wieso hat er manchmal diesen unerklärlichen Druck auf der Brust? Als seine Frau ihm mit einem Zettel offenbart, dass sie ihn verlässt, muss sich etwas ändern. Marco fährt zurück in seine Heimat, um sich mit der Vergangenheit auszusöhnen und um sich über seine Zukunft klar zu werden.

„Ein Sommer wie Limoneneis“ ist wirklich zuckersüße und leichte Unterhaltung. Eben ganz wie das angesprochene Eis. Man kann durch die wundervollen Beschreibungen der Umgebung von Autorin Marie Matisek wirklich einen Spaziergang durch die Plantage machen und die Zitronen riechen und fühlen. Das Buch entführt einen in ein Urlaubsparadies, welches nicht schöner geschrieben sein könnte. Die Figuren sind herzlich und charmant, wenn ich auch einen Punktabzug für die Beschreibung von Marcos Frau geben muss, die, so wirkt es, ein bisschen den Buhmann für alles geben muss. Das hätte man etwas vielschichtiger lösen können, aber sonst gibt es an diesem Roman wirklich nichts zu bemängeln.

Im Grunde macht das Cover schon klar, wo die Reise hingeht. Wer einen wunderschönen Urlaubsroman sucht, der ist hier genau richtig!

  (6)
Tags: amalfi, auszeit, deutschland, familie, italien, leicht, liebe, liebesroman, locker, münchen, sonne, urlaub   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

146 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"roboter":w=8,"science fiction":w=7,"wissenschaft":w=4,"usa":w=3,"sci-fi":w=3,"militär":w=3,"roman":w=2,"spannung":w=2,"krieg":w=2,"zukunft":w=2,"aliens":w=2,"außerirdische":w=2,"entdeckung":w=2,"alien":w=2,"spannend":w=1

Giants - Sie sind erwacht

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453316904
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ein kleines Mädchen fällt beim Spielen in eine Grube und entdeckt dadurch eine gigantische Hand. Siebzehn Jahre später ist das Mädchen eine Wissenschaftlerin und versucht herauszufinden, was es mit der Hand auf sich hat und wer diese auf der Erde zurückgelassen hat.

„Giants“ überrascht bereits nach Prolog mit einer ungewöhnlichen Erzählart. Die Geschichte hat keinen wirklichen Hauptprotagonisten und wird nur anhand von Berichten und Interviews erzählt. Das mutet zu Anfang etwas sonderbar an, wird aber schnell normal, je länger man der Geschichte folgt. Schon nach wenigen Seiten baut sich eine Spannung auf, die das Buch auch bis zum Ende halten kann. Ein Pageturner par exellence. Die Story bietet weit mehr, als zunächst vermutet wird. Aliens, drohende Kriege, politische Scharmützel und noch viel mehr. Langweilig wird es gewiss nie. Das Ende wartet noch einmal mit einem richtigem Schocker auf und macht mehr als neugierig auf den nächsten Band.

Wer sich an der ungewöhnlichen Erzählart nicht stört, wird mit einem echten Kracher belohnt. Sci-Fi meets Politthriller.

  (6)
Tags: aliens, ausserirdische, krieg, science fiction, spannend, usa, verschwörung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(644)

1.167 Bibliotheken, 15 Leser, 7 Gruppen, 44 Rezensionen

"dänemark":w=27,"thriller":w=25,"sonderdezernat q":w=17,"krimi":w=13,"jagd":w=10,"internat":w=10,"mord":w=9,"assad":w=9,"carl morck":w=8,"gewalt":w=7,"kopenhagen":w=7,"carl mørck":w=6,"jussi adler-olsen":w=6,"schändung":w=5,"spannung":w=4

Schändung

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2013
ISBN 9783423214278
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Carl Mørcks zweiter ist eigentlich kein Fall. Bei einem Mord an zwei Jugendlichen gab es eine Verurteilung und doch denken Carl und Assad, dass etwas faul ist. Sie finden Spuren in einem elitären Internat und Kontakte zu der absoluten Oberschicht Dänemarks. Kein Wunder, dass diese Leute bald alles daran setzen Carl und Assad von weiteren Entwicklungen abzubringen.

Ich war enorm begeistert von Olsens erstem Carl Mørck Fall „Erbarmen“ und ich muss sagen „Schändung“ steht dem in absolut nichts nach. Der Roman ist wieder durchgehend spannend und muss daher auch in kürzester Zeit gelesen werden. Was mir besonders gefallen hat, war, dass die Geschichte um Hardy und den missglückten Einsatz eine neue Wendung genommen hat und auch die Einführung von Rose, als neue Sekretärin/Ermittler

in hat sehr viel Potential. Ich bin höchst gespant, ob Sie bei späteren Fällen eine größere Rolle einnimmt. Der Fall an sich lässt einen in weiten Teilen schockiert und fragend zurück, was aber natürlich durch und durch gewollt und die Geschichte am Ende auch doppelt spannend macht.

Ein wirklicher Page Turner, der viel Spannung bereit hält. Für Thiller Fans ein Muss.

  (5)
Tags: dänemark, kopenhagen, mord, schockierend, spannend, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

300 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=10,"burma":w=8,"familie":w=5,"suche":w=4,"birma":w=4,"myanmar":w=4,"new york":w=3,"vater":w=3,"blindheit":w=3,"roman":w=2,"schicksal":w=2,"behinderung":w=2,"berührend":w=2,"gefühlvoll":w=2,"hören":w=2

Das Herzenhören

Jan-Philipp Sendker
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.08.2012
ISBN 9783453410015
Genre: Romane

Rezension:

Als Julias Vater eines Tages spurlos verschwindet, begibt sie sich auf die Spuren seiner Vergangenheit und reist nach Burma. In einem Teehaus wird Sie von einem alten Mann angesprochen, der Ihr eine Geschichte über die Liebe erzählen will. Auch wenn Julia skeptisch ist, hört sie dem Mann zu und kommt Ihrem Vater dadurch immer näher.

Ich bin mit keinen großen Erwartungen an dieses Buch gegangen und war mehr als begeistert. Die Geschichte spielt in zwei Zeiten, einmal in Julias und einmal in der Vergangenheit. Vor allem die Geschichte in der Vergangenheit hat mich sehr berührt und begeistert. Auch das Ende war wunderschön und hat mich in der Tat überrascht. Wer ein Buch such, dass einen wie eine warme Decke umhüllt und noch Tee dazu reicht, der ist hier richtig. Eine wirklich wunderschöne und poetische Geschichte, die ich nur wärmstens empfehlen kann.

  (4)
Tags: berührend, burma, familie, familienroman, geheimnisse, liebe, new york, vergangenheit   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.914)

4.006 Bibliotheken, 28 Leser, 13 Gruppen, 183 Rezensionen

"thriller":w=60,"dänemark":w=58,"entführung":w=48,"krimi":w=41,"sonderdezernat q":w=24,"rache":w=19,"mord":w=16,"kopenhagen":w=14,"erbarmen":w=14,"jussi adler-olsen":w=14,"folter":w=13,"carl mørck":w=13,"spannung":w=11,"sonderdezernat":w=11,"carl morck":w=10

Erbarmen

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2011
ISBN 9783423212625
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Carl Mørck beginnt als Leiter des neu gegründeten Sonderdezernat Q. Nach einem schief gelaufenen Einsatz kehrt er als gebrochener Polizist zurück und wird von seinem Vorgesetzten aufs Abstellgleis gestellt. Er soll in Fälle ermitteln, die bisher nicht gelöst werden konnten. Mit seinem Assistenten Assad begibt er sich auf die Suche nach einer jungen Politikerin, die spurlos auf der Überfahrt von Rødby nach Puttgarden verschwand.

Ich bin mal wieder spät zur Party, aber nicht minder begeistert. Selten hat mich ein skandinavischer Krimi so gefesselt, wie Adler Olsens „Erbarmen“.Selbst als der Täter schon enttarnt war, war das Buch noch immer ein Pageturner deluxe. Ich konnte es schlicht nicht mehr aus der Hand legen. Natürlich ist Carl Mørck, wie es sich für den klassische skandinavischen Krimi gehört, ein durch und durch gebrochener Mann (wann kommt der erste glückliche Kommissar, frage ich mich an diesem Punkt immer wieder). Ist nun nicht wirklich neu, funktioniert aber immer wieder. Sein Assistent/Putzmann Assad hingegen hat das Zeug zu meinen Lieblingscharakter. Ich bin gespannt, wie es in den Folgebänden mit ihm weitergeht.

Ich kann „Erbarmen“ nur zu 100% empfehlen. Spannung pur und ein wirklich raffinierter Fall. Wer bisher keinen wirklichen Einstieg in den skandinavischen Krimi gefunden hat, sollte Adler Olsen definitiv eine Chance geben. Ich für meinen Teil habe Teil zwei schon im Anschlag und bin mehr als freudig gespannt.

  (2)
Tags: dänemark, entführung, kopenhagen, krimi, pageturner, skandinavien, spannend, thriller   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

615 Bibliotheken, 7 Leser, 8 Gruppen, 36 Rezensionen

"werwölfe":w=45,"fantasy":w=44,"werwolf":w=33,"rom":w=21,"markus heitz":w=19,"frankreich":w=18,"horror":w=14,"spannung":w=13,"wandelwesen":w=12,"bestie":w=11,"sanctum":w=10,"jagd":w=9,"liebe":w=8,"tod":w=8,"heitz":w=8

Sanctum

Markus Heitz
Flexibler Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.2006
ISBN 9783426631317
Genre: Fantasy

Rezension:

„Sanctum“ folgt erneut Eric von Kastell im Rom von heute und Jean Chastel und Gregoria, die im Rom des 18. Jahrhunder einen Orden für den Kampf gegen Wandelwesen aufbauen. Alle Parteien sind verbunden durch das Sanctum, welches sogar in der Lage sein soll Wandelwesen zu heilen.

Ich muss vorweg nehmen, „Ritus“ hat mich nicht umgehauen, besonders nicht der Teil der Geschichte, der sich um Eric drehte. Der Cliffhanger am Ende war aber dennoch gut genug, dass ich mir „Sanctum“ ebenfalls vorgenommen habe. Die Geschichte von Eric ist hier deutlich besser und facettenreicher erzählt, als im Vorgänger, wenn auch, wie schon im ersten Band, die wirklich interessanten Passagen in der Vergangenheit liegen.

Am Ende entwickelt sich sogar ein kleiner Pageturner aus dem Buch, was auch ein Grund war, dass ich mich nicht geärgert habe auch Band zwei gelesen zu haben. Das Finale ist spannend erzählt, es gibt ein paar „Wow“ Momente. Alles in allem gute Unterhaltung. Die Figur von Eric, die mich in Band eins nur enttäuschte, wird weiter ausgebaut und bekommt endlich ein bisschen Profil.

Man kommt nicht umhin zu sagen, dass „Sanctum“ ein gutes Fantasybuch mit Abstrichen in der B-Note ist. Besser, als Band eins, aber nach wie vor mit Schwächen. Während ich den historischen Teil wieder uneingeschränkt empfehlen kann, hapert es erneut in der Geschichte, die im Jetzt erzählt wird. Dennoch, wer Band eins mochte, wird Band zwei ebenso mögen.

  (3)
Tags: erbe, fantasy, frankreich, glaube, italien, rom, spannend, wandelwesen, werwolf   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

469 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"magie":w=26,"fantasy":w=18,"krimi":w=14,"peter grant":w=13,"england":w=12,"london":w=12,"urban fantasy":w=8,"zauberer":w=8,"entführung":w=7,"zauberei":w=7,"polizei":w=5,"feen":w=5,"einhorn":w=5,"einhörner":w=4,"ben aaronovitch":w=4

Fingerhut-Sommer

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.08.2015
ISBN 9783423216029
Genre: Fantasy

Rezension:

In der für Städter Peter tiefsten Provinz verschwinden zwei Kinder. Peter soll herausfinden, ob das Versprechen magischen Ursprungs ist. Mit Hilfe der örtlichen Polizei und der Flusstochter Beverly Brook begibt er sich auf eine Landpartie.

„Fingerhutsommer“ ist der fünfte Band um den Zauberlehrling und Polizist Peter Grant. Während Band vier wirklich mit einem Kracher aufwartete, geht es in Band fünf deutlich ruhiger zur Sache. Peter braucht den Fall außerhalb Londons um die Ereignisse in London zu verarbeiten, was ihm mehr als schwer fällt.

Der Fall an sich war spannend und vor allem das rasante Finale hat mich sehr begeistert. Auch Peter einmal in eine gänzlich andere Umgebung zu sehen, war sehr erfrischend.

Schade war hingegen, dass wir, was das dramatische Ende von Buch vier angeht, eigentlich nicht weitergekommen sind und ich sicherlich nicht die einzige war, die hier auf ein paar Antworten gehofft hatte. Diese werden dann hoffentlich im nächsten Band kommen. Aufgrund des Auftrages außerhalb Londons haben auch Nightingale und Molly kaum „Spielzeit“, was ebenfalls etwas schade war. Schön hingegen, dass Beverly in die Handlung einbezogen wurde und auch die Beziehung zwischen ihr und Peter vorangetrieben wurde.

Alles in allem eine sehr kurzweilige Unterhaltung. Wer die Vorgängerbände mochte, macht sicherlich nichts falsch. Wer allerdings nach Band vier Antworten suchte, wird diese zunächst nicht erhalten.

  (8)
Tags: england, entführung, fantasy, krimi, landleben, london, magie, spannung   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

176 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

"thriller":w=7,"halbschwester":w=7,"familie":w=6,"mord":w=6,"rache":w=6,"entführung":w=6,"vermögen":w=5,"usa":w=4,"amhurst":w=4,"spannung":w=3,"hass":w=3,"mörder":w=3,"lügen":w=3,"opfer":w=3,"gefängnis":w=3

Deadline

Lisa Jackson , Elisabeth Hartmann
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2009
ISBN 9783426637494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cissy Holt verspätet sich zum Abendessen bei Ihrer Großmutter. Was sie fortfindet, verändert mit einem Mal Ihr gesamtes Leben. Ihre Großmutter wurde ermordet und als Cissy erfährt, dass Ihre Mutter aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, scheint ein Zusammenhang glasklar. Als mehr Menschen aus Cissys Umfeld sterben, beginnt sich die Schlinge zuzuziehen.


Ich hatte bisher noch nichts von Lisa Jackson gelesen und bin leider auch nur teilweise überzeugt. Das große Finale hat mich absolut bekommen und hat auch zu 100% funktioniert. Ich bin auf die falschen Fährten hereingefallen und war am Ende mehr als überrascht. Was mich jedoch das ganze Buch gestört hat, war die Schreibart der Hauptfigur Cissy, mit der ich von Seite eins an nicht wirklich warm wurde. Das hat sich leider auch am Ende nicht gebessert, was das ganze Buch etwas schwierig machte. Auch finde ich, hätte man ruhig etwas mehr Hintergrundgeschichte geben können, denn warum genau Marla, also Cissys Mutter, eigentlich im Gefängnis ist, bleibt bis zum Schluss offen. Unterhalten tut das Buch durchaus, ich muss aber auch gestehen, dass ich schon deutlich bessere Thriller gelesen habe.

  (18)
Tags: thriller, familie, dramatisch, spannend, san francisco, familiengeheimnis, usa   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

51 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"thriller":w=4,"berlin":w=4,"john finch":w=4,"china":w=3,"geheimdienst":w=3,"stasi":w=3,"mumie":w=3,"triaden":w=3,"eismeer":w=3,"mord":w=2,"schottland":w=2,"ddr":w=2,"vatikan":w=2,"pilot":w=2,"tod":w=1

Der Zerberus-Schlüssel

Gerd Schilddorfer
Flexibler Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2017
ISBN 9783404175956
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich wollte Kommissar Thomas Calis mit seiner Freundin in den verdienten Urlaub aufbrechen, als eine Mumie, die in einem verlassenen Haus gefunden wird, seine Pläne durchkreuzt. Hinter dem zunächste verstaubten Fall verbirgt sich bald weit mehr, als Calis vermutet hatte: Die Triaden, die Stasi und ein uraltes Geheimnis, hinter dem alle Parteien her sind. Zusammen mit seinem alten Freund John Finch begibt sich Calis auf die Suche nach der Wahrheit.

„Der Zerberus Schlüssel“ ist das vierte John Finch Abenteuer, auch wenn ich dieses Mal eher unseren Kommissar als Hauptfigur sehen würde. Das ist in keiner Weise schlimm, Calis, der schon in einem Vorgängerband eingeführt wurde, gibt einen erstklassigen Leadingman ab und hat mich vor allem im Zusammenspiel mit seiner Freundin köstlich amüsiert. Wie immer schmeißt einen Gerd Schilddorfer mitten in die verschiedenen Handlungsstränge und Zeiten und, ebenfalls wie immer, muss man als Leser darauf vertrauen, dass sich am Ende ein großes Ganzes zeigen wird. Hier ist ein bisschen Vertrauen gefragt, aber als erfahrener Schilddorf-Fan bringt mich das nicht mehr aus dem Tritt, vielmehr steigert es die Spannung, da ich von Anfang an gespannt bin, wie das Gesamtbild aussehen wird.

Mir haben die verschiedenen Handlungsstränge und Charaktere wie immer sehr gut gefallen. Und spätestens ab dem letzten Drittel entwickelt sich der Roman wieder zum echten Page Turner. Es gibt jede Menge Action und unvorhersehbare Wendungen.

Ich bin und bleibe John Finch Fan, auch wenn dieses Mal Kommissar Calis mehr im Mittelpunkt stand. Wer echte Abenteuer und Schnitezljagd durch unterschiedliche Schauplätze sucht, ist hier bestens bedient. Ich kann den vierten Band, ebenso, wie seine Vorgänger, ohne Abzug empfehlen!

  (15)
Tags: abenteuer, italien, berlin, schnitzeljagdroman, verschwörung, spannend, abenteuerlich   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

317 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 12 Rezensionen

"indien":w=22,"zirkus":w=16,"zwerge":w=8,"bombay":w=8,"roman":w=6,"mord":w=6,"arzt":w=6,"zwillinge":w=4,"john irving":w=4,"krimi":w=3,"filme":w=3,"toronto":w=3,"bollywood":w=3,"geschlechtsumwandlung":w=3,"goa":w=3

Zirkuskind

John Irving ,
Flexibler Einband: 969 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.1997
ISBN 9783257229660
Genre: Romane

Rezension:

Farrokh Daruwalla ist ein Mann auf der Suche nach seiner Identität. In Kanada ist er zu sehr Inder, in Indien zu sehr Kanadier. Dennoch kann er nicht von Indien lassen, auch wenn er es eigentlich hasst. Grund dafür ist auch sein Ziehsohn John D., der in Indien ein großer Bollywood-Star ist. Eine Tatache, an der Dr. Daruwalla nicht ganz unschuldig ist. Als in dem elitären Duckworth Club ein Mitglied ermordet wird, gerät der Doktor mitten in eine Mordserie, die mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb ist.

John Irving goes Indien und ich muss gleich vorweg sagen: Ich habe jede einzelne Seite genossen. Natürlich gibt es viel, was man von Irving kennt, die gewohnt starke Frauenrolle ist natürlich auch dabei, dennoch war es, dank des exotischen Settings, etwas neues. Die Geschichte, die gegen Ende zu einem wahren Kriminalfall wird, ist in keiner Minute langweilig und ich kann das Buch nur besten Gewissens jedem empfehlen, der Irving kennt und natürlich auch jedem, der ihn noch nicht kennt. Ein gewisser Hang zur Absurdität muss, wie eigentlich bei jedem Irving, aber gegeben sein.

  (18)
Tags: indien, kanada, skurril, mordfall, zirkus, abstrus, familie, identität   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"familie":w=6,"drillinge":w=5,"geschwister":w=4,"australien":w=3,"schwestern":w=3,"liebe":w=2,"leben":w=2,"beziehung":w=2,"roman":w=1,"england":w=1,"belletristik":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"frauen":w=1,"freunde":w=1

Drei Wünsche frei

Liane Moriarty
Flexibler Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.04.2007
ISBN 9783404155095
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ausgangspunkt des Romans ist der 34. Geburtstag der Kettle-Schwestern. Die Drillinge treffen sich in einem Restaurant zum Feiern, was in einem Eklat endet, da die Wünsche und Träume der drei unterschiedlichen Schwestern an diesem Abend kollidieren.

Zu Beginn ist es nicht ganz einfach sich im Universum der Kettles zurecht zu finden, da viele Namen und Handlungen auf einmal auftreten. Liest man sich erst einmal ein, bekommt man jedoch schnell einen Zugang zu den Schwestern und ihren Geschichten. Viel Herz, eine nötige Portion Drama und geplatzte Träume sind schließlich auf 461 Seiten zu finden und sie haben mich mehr als gut unterhalten. Als Strandlektüre – wie in meinem Fall – kann ich das Buch nur uneingeschränkt empfehlen. Sicherlich darf man auch nicht zuviel erwarten, schließlich reden wir noch immer von einem Familien/Frauenroman. Mit ein paar wohldosierten Klischees über Familie und Beziehungen muss man also leben. Diese stören aber keinesfalls, sondern runden das durchaus gelungene Buch in der Tat ab. Für Fans von Liebesromanen, oder denen, die es noch werden möchten, definitiv empfehlenswert.

  (16)
Tags: australien, familie, frauenroman, geschwister, herz und schmerz, liebe, lustig, schicksal   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

426 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 15 Rezensionen

"fantasy":w=17,"werwölfe":w=12,"frankreich":w=7,"werwolf":w=7,"horror":w=6,"markus heitz":w=5,"wandelwesen":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"deutschland":w=2,"gewalt":w=2,"vampire":w=2,"urban fantasy":w=2,"18. jahrhundert":w=2,"dark fantasy":w=2

Ritus

Markus Heitz
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2008
ISBN 9783426639788
Genre: Fantasy

Rezension:

Die zweiteilige Geschichte spielt zum einen in Frankreich 1764, wo der Wildhüter Jean Chastel und seine Söhne Jagd auf eine Bestie machen, die die Gegend heimsucht. Im Europa der heutigen Zeit ist ist Eric von Kastell ebenfalls auf der Jagd nach Werwölfen. Doch bald ist er in eine größere Verschwörung verwickelt, als er sich vorstellen konnte.

Das Buch hat definitiv seine Stärken und Schwächen, wobei die größte Schwäche die Geschichte in der Gegenwart um Eric ist. Eric als Figur ist nicht nur ultra männlich und unnahbar, ich als Leser war auch nach wenigen Minuten genervt von dem vielen Testosteron, was durch die Seiten wehte. Auch gegen Ende, als auch dieser Part des Buches Fahrt aufnahm, blieb mir Eric unsympathisch und ich war froh, wenn die Geschichte zu Jean und seinen Söhnen zurücksprang. Dieser Teil des Buches hat mich wirklich gefesselt und mehr als gut unterhalten und war daher ein großes Plus.

Alles in allem ist „Ritus“ gut erzählt und reißerisch geschrieben. Für mich allerdings wurden vor allem in der Geschichte um Eric zuviele Klischees gewälzt, was mich hier und da definitiv mit den Augen rollen ließ. Die Story ist sicher nicht schlecht, wird aber sicherlich nie zu meinen Favoriten zählen. Band zwei werde ich vermutlich dennoch lesen, einfach, weil der Cliffhanger von „Ritus“ mir keine andere Wahl lässt. Wer gegen Werwolfklischees in Hülle und Fülle nichts einzuwenden hat, wird sicherlich gut unterhalten, allen anderen rate ich eher die Finger von dem Buch zu lassen.

  (15)
Tags: deutschland, europa, fantasy, frankreich, horror, leichte lektüre, spannend   (7)
 
249 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.