Sammy

Sammys Bibliothek

26 Bücher, 22 Rezensionen

Zu Sammys Profil
Filtern nach
26 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

847 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

cassandra clare, schattenjäger, liebe, lady midnight, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 880 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.05.2016
ISBN 9783442314225
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 

Das Buch setzt fünf Jahre nach dem „Dark War“ an, in dem die Schattenjäger und Erzfeinde der Dämonen fast von der Bildfläche verschwanden. Die 17jährige Emma Carstairs war damals noch ein Kind und verlor in diesem Krieg ihre Eltern. Wenn sie nicht ihren sogenannten Parabatei und Seelenverwandten Julian Blackthorn gehabt hätte, hätte sie diese Zeit nicht überstanden. Emma glaubt nicht daran, dass ihre Eltern Opfer des Kriegs wurden, Seit deren Tod will sie wissen wer ihre Eltern auf dem Gewissen hat. Sie lebt im Institut der Schattenjäger, als eine grausame Mordserie in Los Angeles ihre Aufmerksamkeit weckt. Obwohl sie damit ihr gesamtes Leben in Gefahr bringt und auch den Frieden, begibt sie sich auf den Weg.

 

Der Buchinhalt wurde gut aufgebaut. Es zieht sich ein roter Faden durch das gesamte Buch. Die Autorin nimmt Bezug zu vergangenen Ereignissen aus ihren anderen Büchern. Aufgrund der Übersichtlichkeit  wäre ein Namensverzeichnis, mit wenigen Hintergrundinformationen zu den einzelnen Personen vielleicht angebracht gewesen. Insgesamt hätte die Handlung straffer sein können. Das hätte vermutlich auch Einfluß auf die Seitenanzahl des Buches gehabt. Als Auftakt gefiel mir das Buch ganz gut, aber als überragend würde ich es nicht bezeichnen. Es weckt Interesse auf die Fortsetzung. Besondere Erwähnung sollte der Schreibstil finden. Er hilft über manche langatmige Buchpassagen hinweg. Anfangs dauert es etwas bis die Handlung in Fahrt kommt. Doch insgesamt betrachtet bleiben die Ereignisse bis auf wenige Ausnahmesituationen auf gleichem Niveau. Manches wurde zu stark dramatisiert, um die Spannung zu erhöhen und wirkte dadurch etwas zu konstruiert. Auch die Liebesgeschichte zwischen Emma und Julian war teilweise etwas zu übertrieben dargestellt.


Optisch und inhaltlich ein durchaus ansprechendes Werk. Es wäre schön, wenn beim Nachfolgeband bzw. Mittelteil, die „Schwächen“ dieses Buches wie anfangs erwähnt, nicht mehr vorkommen würden.

3,5 Sterne für einen soliden Auftakt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

379 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

reise, england, freundschaft, geheimnis, historischer roman

Die Reise der Amy Snow

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 14.03.2016
ISBN 9783471351369
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die Reise der Amy Snow" - Amy Snow wächst als Findelkind im herrschaftlichen Anwesen der Familie Venneway auf. Sie wurde von der Tochter des Hauses, Aurelia, im Schnee gefunden. Aurelia behält Amy trotz des Widerstands ihrer eigenen Familie bei sich. Amy wächst als Gefährtin von Aurelia auf. Die beiden Mädchen schließen Freundschaft. Als Aurelia stirbt wird Amy gezwungen das Anwesen zu verlassen. Sie muß sich auf von Aurelia vorgegebenene Reise begeben.

Der Roma "Die Reise der Amy Snow" enthält wunderschöne Beschreibungen der Örtlichkeiten, man hat den Eindruck als Leser sich Mitten im Geschehen zu befinden. Die Charaktere sind so beschrieben, dass man zum Teil sofort sagen kann, wen man mag und wen nicht.

Schreibstil und Handlung entfalten während des Lesens einen regelrechten Sog. Es fiel schwer das Buch aus der Hand zu legen. Zu groß war die Neugier auf die Fortsetzung der Handlung. Das Ende des Buches war glaubhaft, jedoch kam es zum Teil abrupt. Ehrlich gesagt entsprach das Ende nicht ganz meinen Erwartungen.

Die Autorin gibt im Interview am Ende des Buches noch weitere interessante Informationen zu in dieser Epoche herrschenden Konventionen. Darüber hinaus erfährt der Leser Hintergründe zur Buchentstehung. "Die Reise der Amy Snow" war ein spannendes, lesenswertes Buch. Auch vermittelt es einen guten Einblick in eine andere Epoche. Die Umschlaggestaltung passt zum Inhalt des Buches.

  (1)
Tags: freundschaft, reis, tod   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(655)

1.093 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 196 Rezensionen

liebe, colleen hoover, love and confess, tod, auburn

Love and Confess

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423740128
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich mich von "Love and Confess" verabschiedet. Es bedurfte nach einem inneren Gefühlschaos am Ende des Buches, etwas Zeit, um die Rezension schreiben zu können.

- Durch den Titel wurden etwas andere Erwartungen an das Buch geweckt. -

Liebe und Geständnisse startet mit einem berührenden, traurigen Prolog, um danach etwas abzuflachen, um dann wieder mit etwas
Anlauf bis zum Ende volle Pulle durchzustarten. Dabei gelingt es Colleen Hoover, beinahe konstant die Spannung zu halten. Ab welchem Abschnitt sich ein regelrechter Sog mit Suchtpotenzial einstellte, vermag ich nicht mehr zu sagen, fest steht es war einfach so. Colleen Hoover sorgte für eine Achterbahn der Gefühle. Ihre Hauptakteure trugen ebenfalls dazu bei das Buch verschlingen zu wollen. Die Idee des Buches wurde anders als erwartet umgesetzt.
Es fällt nicht schwer bei Haupt- und Nebencharakteren diejenigen rauszusuchen, die man mag und die, die man nicht mag. Durch den Roman zieht sich ein roter Faden, zum Ende schließt sich der Kreis.
Auch wenn das Buch meiner persönlichen Meinung nach nicht an andere Bücher der Autorin heranreicht, bekommt es trotzdem 5 Punkte, da es sich um eine völlig neue, eigenständige Geschichte handelt, die für sich allein bestehen kann.

Die im Buch befindliche Leseprobe zum künftigen Werk "Maybe Someday" liest sich vielversprechend. Dieser Nachfolger wurde direkt für die Wunschliste notiert.

Man kann nur hoffen, dass Colleen Hoover noch viele, viele Bücher schreiben wird.

  (2)
Tags: gefühle, liebe, probleme, träne   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(240)

582 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

pandemie, dystopie, überleben, apokalypse, shakespeare

Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2015
ISBN 9783492060226
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Es war die Aussage von George R. R. Martin, die neben dem wunderschönen Titelbild dafür sorgte, dass mein Interesse für das Buch mit dem Titel „Das Licht der letzten Tage“ geweckt wurde. Die Inhaltsbeschreibung ließ auf einen postapokalyptischen Roman hoffen.
Der postapokalyptische Anteil war relativ gering. Über die Hälfte des Buches besteht aus Rückblenden in die Zeit vor der Ausbreitung des tödlichen Virus, welches fast alles Leben auf der Erde beinahe vernichtet hätte.
Als wichtigsten Charakter oder vielleicht sogar Lieblingscharakter wurde vermutlich Arthur gewählt. Er macht im Laufe seines Lebens Karrie als Schauspieler und ihm hat die Autorin einen beträchtlichen Anteil in ihrem Roman gewidmet. Obwohl Arthur durchaus eine interessante Persönlichkeit darstellt wurde er mir nicht sympathisch. Es gab Nebencharaktere wie Jeevan, Clark, Sayd oder gar Kirsten über die ich gern mehr erfahren hätte.
Auch die „Geschichte des Propheten“ kam zu kurz, Beweg bzw. Hintergründe seines Handels, eine tiefere Betrachtung seines Charakters blieben aus.
Es gab mehrere Handlungsstränge, einiges an Rückblenden. Oft wirkte sich das hemmend auf den Lesefluß aus. „Sprünge“ machten es teilweise sehr der Handlung zu folgen. Die Benennung einiger Charaktere mit Instrumentennamen war außergewöhnlich, erleichterte aber nicht die Zuordnung und den Aufbau einer Beziehungen zu den vorgestellten Personen.
Das Buch enthält poetische, tiefsinnige Betrachtungen, die aber das teilweise langatmig erschwerte Einsteigen in manche Leseabschnitte nicht vergessen ließen.
Zum Ende löst sich vieles zu schnell in Wohlgefallen auf, es bleiben Fragen offen, aber es entwickelte sich nicht der Wunsch nach einer Fortsetzung. Über manche Menschen versteht es Mandel Geschichten zu erzählen, trotzdem gelingt es ihr nicht, ihr Potential zu entfalten.
Einige ihrer Charaktere bleiben derart blaß so, dass ihr Ausscheiden aus der Handlung kein Mitgefühl erzeugen konnte.

Das Licht der letzten Tage stellt ein Erstlingswerk dar. Das vorhandene Potential der Autorin ist auch erkennbar, doch der Roman bleibt eher mittelmäßig und läßt auch keine eindeutige Genrezuordnung zu. Im Roman bleibt die Hoffnung zurück auch nach einem postapokalyptischen Szenario wieder auf die Entstehung von etwas Neuem zu glauben.

  (1)
Tags: arthur, liebe, mirinda, trennung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

165 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

historischer roman, liebe, rené descartes, amsterdam, magd

Worte in meiner Hand

Guinevere Glasfurd ,
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.08.2015
ISBN 9783471351239
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

stalker, mord, thriller, liebe, tod

Ich liebe dich bis in den Tod

Hannah Jayne , Manuela Knetsch
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 03.04.2014
ISBN 9783440142646
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im vorliegenden Jugendthriller "Ich liebe dich bis in den Tod" von Hannah Jayne lernt man die jugendliche Protagonistin Sawyer kennen. Sawyer macht gerade in ihrem Leben eine schwere Phase durch. Denn Kevin, ihr Freund kam bei einem Autounfall ums Leben. Er soll betrunken gefahren sein. Zu den näheren Umständen erfährt man zunächst nichts. Doch nach und nach stellt sich heraus, dass Kevin gegenüber Sawyer zur Gewalttätigkeit neigte. Nach seinem Tod findet Sawyer in ihrem Spind einen Zettel auf dem "Gern geschehen" draufsteht.
Mit der Zeit häufen sich die Todesfälle aus ihrem Umfeld. Sawyer bekommt es durchaus nachvollziehbar mit der Angst zu tun. Wer steckt hinter dem Zettel? Warum kommt es zu den Todesfällen? Was hat das alles zu bedeuten?

Der Anfang des Buches ähnelt einer Einleitung, hier wird man mit den notwendigsten Informationen versorgt. In den weiteren Kapiteln wird es spannender. Die Handlung gewinnt an Tempo. Die Autorin legt immer wieder falsche Fährten. Man weiß nicht, welchen Haupt- oder Nebenpersonen man noch trauen kann.
Es drängt sich immer wieder die Frage auf wer hinter allem steckt?! Zum Ende hin kristallisiert sich die Lösung, aber nicht alles scheint logisch durchdacht worden zu sein.

Alles in allem ein spannender, lesenswerter Jugendthriller mit einigen Schwächen.


  (5)
Tags: stalking, tod, unfal   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

170 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

unfall, liebe, mord, tod, thriller

Wo die Liebe tötet

Jennifer Shaw Wolf
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.07.2013
ISBN 9783440135495
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allie kann sich nicht mehr an die Nacht erinnern als ihr Freund Trip starb. Trip war ein angesehner junger Mann aus einem vermögenden Elternhaus. Allie hingegen kommt aus einem "durchschnittlichen" Elternhaus.

Der Thriller vermittelt einen tiefgründigen Einblick in die Seele eines jungen Mädchens, welches seit dem Tod ihres Freundes im Leben zurecht kommen muss. Die Gedanken und Gefühle (auch Stimmungen) werden authentisch beschrieben. Es gibt Menschen, die Allie für den Tod von Trip zur Verantwortung ziehen wollen. Dazu gehört vor allen Dingen sein Vater. Er verfügt über die Macht und die Mittel herauszufinden was in der Nacht geschah als Trip starb. Schon bald wird Allie zur Hauptverdächtigen.

"Wo die Liebe tötet" erscheint mir als unpassender Titel für das Buch. Mir ist überhaupt nicht klar wofür das "Wo" steht.

Das Debüt entfaltet nach einem etwas gemächlichen Einstieg einen Sog auf den Leser, der dazu führt, dass man das Buch erst dann wieder aus der Hand legen möchte, sobald man Licht in das Dunkel der Ereignisse in der Nacht als Trip starb bekommt. Die Autorin versteht es gekonnt den Leser zu fesseln, indem sie nur wenige Informationen zur Nacht, in der Trip starb preisgibt. Auch wenn es der Autorin nicht konstant gelingt die Spannung über das gesamte Buch zu halten bleibt die einmal geweckte Neugierde nicht auf der Strecke.

Einzig die Verhamlosung einer Straftat am Ende des Buches halte ich für etwas bedenklich.

  (3)
Tags: freundschaft, schuldgefühle, tod, trauer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy

Roen Orm - Töchter der Dunkelheit

Alexandra Balzer
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 24.02.2013
ISBN 9781482619508
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

gargoyle, liebe, erotik, gay romance, zahar

Beim ersten Sonnenstrahl

Inka Loreen Minden
E-Buch Text
Erschienen bei dead soft Verlag, 04.08.2012
ISBN B008TCPACE
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Beim ersten Sonnenstrahl" - Inka Loreen Minden - die erste Gay-Romance aus der Feder der Autorin aus dem deadsoft-Verlag und mein erstes Buch aus diesem Genre.
Der Roman spielt am Anfang in London des Jahres 1862. David schlendert mit seinen Eltern durch die Menschenmassen auf der Weltausstellung. Was so harmlos beginnt endet mit der Ermordung seiner Eltern vor seinen Augen. Nur der Hilfe eines geflügelten Wesens hat David es zu verdanken, dass er nicht auch ermordet wird. Die nachfolgenden Jahre hat David das Gefühl von jemanden beobachtet zu werden, als er mit seiner Großmutter darüber spricht (er lebt mit ihr gemeinsam in einem Haus), negiert sie diesen Umstand bzw. die Anwesenheit einer dritten Person im Haus. Doch schon bald soll David selbst die Bekanntschaft des geflügelten Wesens, einem Gargoyle machen. Es entwickelt sich eine zarte Liebe zwischen David und dem faszinierenden Gargoyle. Beide beschließen nach Paris zu reisen, um den Mord an Davids Eltern aufzuklären. Dabei müssen die beiden Liebenden einige Hindernisse und Gefahren überstehen, die auch zu einer Belastung für ihre Beziehung werden. Ob und wie es David und dem Gargoyle Zahar gelingen wird den Mord an Davids Eltern aufzuklären, erfährt man wenn man dieses wunderbare Buch liest.

Schon zu Anfang entfaltete das Buch einen derartigen Sog , dass ich immer weiter lesen mußte. Auch der flüssige, unverschnörkelte Schreibstil von Inka Loreen Minden trug dazu bei, dass die Zeit während des Lesens wie im Flug verging. Ganz besonders gefiel mir wie die Autorin den Leser in die Welt des Gargoyles Zahar einführte. Zahar war mir von Anfang an sympathisch, David wirkte mir manchmal etwas zu "kopfgesteuert". Aber gerade die sich langsame entwickelnde Liebesgeschichte zwischen den Hauptcharakteren stellte sich als ein ganz besonderes Sahnehäubchen heraus. Sehr gefühlvoll beschreibt die Autorin auf niveauvolle Weise die Liebe zwischen David und Zahar. Das Buch bietet eine sorgfältige durchdachte Handlung mit rotem Faden, der sich durch das ganze Buch zieht. Das Nachwort zum Roman bietet eine weitere wunderbare Ergänzung zum Buch und zeigt mit wieviel Engagement das vorliegende Buch geschrieben wurde.
Das Gesamtpaket besteht aus einer wundervollen Mischung aus Spannung, durchdachter Handlung, an schönen Schauplätzen, Action Romantik, Liebe, Leidenschaft, ausgewogen dosierte Erotik, historischen Tatsachen, die das Lesen zu einem kurzweiligen Vergnügen machen.

  (5)
Tags: gargoyle, gay romance, liebe, mord, spannung, weltausstellung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

356 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, teufel, schutzengel, engel, gott

Teufelsherz

Sabrina Qunaj
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 16.11.2012
ISBN 9783843210430
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Damian möchte ein Schutzengel werden dafür bekommt er seinen ersten Auftrag. Zu seiner Schutzbefohlenen wird die 17jährige Emily auserwählt, die einen schweren Verlust zu verkraften hat. Um Emily vor weiteren Gefahren in ihrem jungen Leben zu schützen verstößt Damian gegen, die ihm auferlegte Regeln als zukünftiger Schutzengelanwärter. Dies führt zu einigen Konfliktsituationen...

Auf den weiteren Inhalt des Buches werde ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, denn es besteht die Gefahr einfach zu viel zu verraten.

"Elfenmagie" aus der Feder der jungen Autorin Sabrina Qunaj wurde mein Fantasyhighlight des vergangenen Jahres. Deshalb stand für mich fest auch das neue Buch "Teufelsherz" zu lesen. "Teufelsherz" ist ganz anders als "Elfenmagie". Aber auch in Teufelsherz gelingt es Sabrina Qunaj eine liebevolle, detaillierte neue Welt zu erschaffen, in die man gern für einige Zeit verweilt. Teufelsherz richtet sich im Gegensatz zu "Elfenmagie" an eine jüngere Zielgruppe und diesem Anspruch wird das Buch in jedem Fall gerecht. Schon die äußere Gestaltung, der Rahmen der Handlung, die inhaltliche Gestaltung können Leserherzen eindeutig höher schlagen lassen. Und obwohl ich nicht zu der ansgesprochenen Zielgruppe gehöre, fühlte ich mich wunderbar unterhalten. Die Authentizität mit der es der jungen Autorin gelingt ihre Charaktere rüberzubringen ist einfach hervorragend.
Emilys Trauer über den Verlust ihrer besten Freundin. Ihr Leben nach diesem Verlust waren nahezu greifbar. Auch der Umgang mit ihrem besten Freund Will, der ebenfalls unter diesem traurigen Verlust leiden muß, die sich entwickelnde Beziehung zwischen beiden, die zuvor von rein freundschaftlicher Natur geprägt war wird so glaubwürdig geschildert, dass man den Eindruck hat es ginge um zwei Menschen mitten aus dem richtigen Leben. Wären nicht das Auftreten des Schutzengels Damian, des lieben Gottes und des Teufels, hätte es sich durchaus um einen Liebesroman ohne Fantasyelemente handeln können. Mit diesem weiteren Roman aus der Feder von Sabrina Qunaj hat sie ein weiteres Mal ihr Können und auch ihre Wandlungsfähigkeit als Autorin unter Beweis stellen können.

  (10)
Tags: freundschaft, liebe, schutzengel, tod, trauer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(329)

734 Bibliotheken, 14 Leser, 9 Gruppen, 109 Rezensionen

dystopie, zombies, tom, alex, ashes

Ashes - Tödliche Schatten

Ilsa J. Bick , Robert A. Weiß , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Sonja Schuhmacher
Fester Einband: 571 Seiten
Erschienen bei INK, 09.08.2012
ISBN 9783863960063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Ashes-Tödliche Schatten“ – Ilsa J. Bick ist die Fortsetzung des Buches „Ashes – Brennendes Herz“ der gleichnamigen Autorin. Die Gliederung des Buches entspricht demselben Schema wie in Teil 1. Die Kapitelüberschriften sind in Großbuchstaben und in römischen Ziffern dargestellt.
Sie lauten wie folgt:
Teil I: DAS OPFER
Teil II: DER FEIND MEINES FEINDES
TEIL III: DEN KÜRZEREN GEZOGEN
TEIL IV: IM TAL DER SCHATTEN, IN DER STUNDE DER UNGEHEUER
TEIL V: TÖTE ALLE FEINDE
TEIL VI: DIE TEUFELSTÜR

Teil 2 setzt unmittelbar da an, wo Teil 1 beendet wurde. Das erleicht den Einstieg in das Buch ungemein, so wird auch der Lesefluss gewährleistet. Man wird von Anfang an wieder ins Geschehen geworfen und ehe man sich versieht steckt man wieder mitten in der Handlung drin. Der zweite Teil geht rasant weiter, enthält viel Action, spannende, mitreißende Situationen, aber auch mehr brutale sowie eklige Szenarien.
Durch mehrere unterschiedliche Perspektivwechsel differenziert sich dieser 2 Teil von dem ersten Band, bei dem sich der Perspektivenwechsel lediglich auf die beiden Hauptpersonen Tom und Alex bezog. Dies führte dazu, der Lesefluss nicht immer gewährleistet war.
Hinzu kam, dass auch Gedankengänge angerissen, abrupt unterbrochen, mit anderen Szenen fortgeführt wurden. Man fühlte sich als Leser regelrecht süchtig unbedingt in Erfahrung bringen zu müssen, was passieren wird. Die Autorin stiftet auch innerhalb der Ereignisse einige Verwirrung, ob bewusst oder unbewusst erschließ sich mir nicht.
Band 2 endet glücklicherweise nicht mit so einem üblen Cliffhanger wie Band 1. Es werden Dinge angedeutet, auf deren weitere Entwicklung man sich freuen kann. Bei der Covergestaltung blieb der Verlag seinem bisherigen Konzept treu, entschied diesmal aber für einen warmen Orangeton als Grundfarbe.

Am Ende hätte ich einfach so weiter lesen können. Band 2 gefiel mir insgesamt betrachtet trotz einiger Schwächen besser als Band 1. 4 Sterne vergebe ich hauptsächlich deshalb, weil sich der Abschnitt bezüglich des Bergwerkes etwas durch die detailierte Schreibweise der Autorin in die Länge zog.

  (7)
Tags: feinde, hoffnung, kämpfe, tod   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

engel, liebe, dämonen, erotik, mord

Unheiliger Engel

Andrea Mertz
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.07.2012
ISBN 9783864430954
Genre: Fantasy

Rezension:

Sergej, die männliche Hauptfigur dieses Romans vereint Eigenschaften in sich, vor denen man sich als Frau eigentlich hüten sollte. Doch gerade seine Arroganz, Skrupellosigkeit und die Gefahr, die von ihm ausgeht üben eine gewisse Faszination aus. Denn wie sonst sollte man sich erklären, dass er sich als erfolgreicher Geschäftsmann und Playboy einen Namen gemacht hat? Sergej hat darüber hinaus noch viel mehr zu bieten, denn er bewahrt ein Geheimnis um seine Herkunft, von dem nur ganz wenige wissen. Sein durchorganisiertes Geschäfts- und Privatleben erlebt eine Wendung als er der attraktiven Polizeikommissarin Elaine Jäger begegnet. Elaine ermittelt in einem Mordfall und Sergej gerät in ihr Visier, da er nachweislich die letzte Person gewesen sein muß, die mit dem Mordopfer zusammen war. Schon bald stellt sich heraus, dass ausgerechnet Sergej zum Hauptverdächtigen wird. Auch taucht eine alte Erzfeindin von Sergej auf, die mit ihm noch eine offene Rechnung zu begleichen hat. Diese Erzfeindin verfolgt ihre ganz eigenen Ziele mit Sergej, zu deren Verwirklichung sie Sergej’s Mithilfe benötigt...

Spannend, mysteriös, abwechslungsreich, actionreich, mit überraschenden Wendungen, humorvoll, voll prickelnder Erotik, brilliant erzählt, sind die Adjektive, die das Buch auszeichnen. Es zeugt vom Einfallsreichtum der Autorin, eine Welt der Engel und Dämonen erschaffen zu haben, in der man gerne verweilt. Das Lesen des Buches bedarf einer gewissen Aufmerksamkeit, es erschließen sich dadurch eine Menge an Feinheiten, die dem Leser Spaß machen, wer sie mit Bedacht aufnimmt.

Am Ende bleiben keine Fragen offen. Der Roman ist rund. Wenn die Autorin mit der gleichen Qualität einen weiteren Roman verfassen würde, würde ich diesen auch lesen.

Die Rezension zum Buch ist mir ziemlich schwer gefallen, denn ich wusste nicht, ob es mir gelingt den Eindruck, denn dieses außergewöhnliche Buch bei mir hinterlassen hat wiederzugeben

  (7)
Tags: dämonen, engel, geheimnis, kampf, mord   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

571 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 87 Rezensionen

elfen, fantasy, krieg, magie, liebe

Elfenmagie

Sabrina Qunaj
Flexibler Einband: 976 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 20.02.2012
ISBN 9783746627380
Genre: Fantasy

Rezension:

Für mich ist "Elfenmagie "auf jeden Fall ein gelungenes Debüt, einer jungen, talentierten Autorin, das seinesgleichen sucht.

Wer einen fantastischen Roman lesen möchte, in dem Abenteuer, Romantik, Konflikte, facettenreiche Charaktere, eine spannende Handlung und viele kreative Ideen enthalten sind, der sollte unbedingt zu diesem Erstlingswerk von Sabrina Qunaj greifen. Die Autorin schafft es den Leser auf fast 1000 Seiten überwiegend bei der Stange zu halten. Als wenn dies allein nicht schon Leistung genug wäre, brachte sie auch noch durch die Authentizität der Charaktere mich als Leserin dazu, regelrecht an der Seite ihrer Charaktere als stille Beobachterin Platz zu nehmen.

Am Anfang des Geschehens tat ich mich schwer, bei den ganzen Verhältnissen der Charaktere untereinander bzw. deren Verwobenheit miteinander einen Einblick zu erhalten. Hier hatte ich den Eindruck, als wenn die Autorin zu stark von ihrem Wissen als Autor ausging und annahm, dass der Leser mit ihr auf demselben Stand sei. Das war bei mir nicht der Fall. Doch mit fortschreitender Seitenzahl wurde das Geschehen für mich greifbarer, nachvollziehbarer und durch den zunehmenden Spannungsbogen wurde das Lesen ein wahrer Genuß.
Obwohl es sich um ein Fantasy-Debüt handelt, wirkte die Handlung an keiner Stelle unglaubwürdig. Als Leser bangt man, fiebert, leidet, hofft und liebt man mit den Charakteren, von denen einige einem so ans Herz wachsen, dass man sich nicht mehr von ihnen trennen möchte. Das Ende bewies aus meiner Sicht eine Tiefgründigkeit, die ich so nicht erwartet habe, von der ich aber sehr angetan bin und war.
Manche Kriegszenen bzw. deren Beschreibungen hätten weniger ausführlich dargestellt werden können. Einige andere Handlungen wiederum hätten mehr beschrieben, nicht so abrupt abgebrochen oder "hart" eingeleitet werden können.
Mit "Elfenmagie" ist Sabrina Qunaj ein hervorragendes Debüt gelungen, es stellt ein wahrhaft magisches Lesevergnügen dar, welches ich jedem Liebhaber dieses Genre empfehlen kann! Der Roman gehört zu meinen bisherigen Lesehighlights in diesem Jahr. Wer sich auf eine interessante abenteuerliche Reise in die Welt der Elfen und anderen magischen Wesen begeben möchte, sollte zu diesem Roman greifen!

Das Cover ist sehr schön auf den Inhalt abgestimmt worden und in warmen Rottönen gehalten. Insgesamt verleiht die Gestaltung des Buches diesem einen wunderbaren Zauber, der nur noch durch den fantastischen Inhalt übertroffen wird!

  (13)
Tags: elfen, kobolde, krieg, liebe, schicksal   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

dimensionsreisen, suche, tala, kinder, energielinien

Sternensilber

Sam Osman , Biggy Winter
Fester Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 07.07.2011
ISBN 9783760763972
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

expedition, gabe, gen der unsterblichkeit, archäologe, atacamawüste

Blutsvermächtnis

Kathy Felsing
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Sieben Verlag, 12.05.2011
ISBN B00578KG04
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nevaeh Morrison aus Los Angeles von Beruf Paläopathologin befindet sich mit ihrem Vater Joshua Morrison, einem Archäologen auf einer Expedition im Tal des Todes, welches sich in der Attacamawüste in Chile befindet. Was Nevaeh nicht weiß, ist das die Motivation ihres Vaters was seine Arbeit anbelangt, eine andere ist, als er ihr bisher erzählt hat. Es gab in Nevaeh's bisherigem Leben einige Ereignisse, hervorgerufen durch ihre besondere Gabe, die zu gewaltigen Problemen geführt haben, mit denen Nevaeh bis heute zu kämpfen hat. Dazu zählt auch das Verhältnis zu ihrem Bruder, zu dem sie keinerlei Kontakt hält und deren einzige Verbindung ihr gemeinsamer Vater ist. Noah, Nevaeh's Bruder nimmt an, dass es damit zu tun hat, dass Nevaeh ihm nicht verzeihen kann, dass er jetzt mit ihrem ehemaligen Freund zusammen ist, der sich nach seiner Trennung von ihr zu seiner Homosexualität bekannt hat. Doch Nevaeh's Gründe sind ganz anders als ihr Bruder glaubt.

Während ihrer Expedition beobachtet Neveah einen auf sie faszinierend wirkenden Mann. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nicht, dass es sich bei ihm um Elassipos, einem uralten Wesen handelt und welche Rolle dieser Halbgott in ihrem zukünftigen Leben spielen wird...

Nach einem etwas holprigen Einstieg hat mich dieses Buch mit zunehmender Seitenzahl fesseln können. Nicht zuletzt durch den faszinierenden Charakter Elassipos, seiner Geschichte und den damit verbundenen mythologischen Hintergründen. Auch fühlte ich mich teilweise wie auf einer Zeitreise, wenn ich Elassipos in seiner alltäglichen Umgebung und im Umgang mit seinem Diener erlebte. Die Dialoge zwischen ihnen gefielen mir ausgesprochen gut. Bis auf Nevaeh fand ich alle Charaktere gut ausgearbeitet. Bei Nevaeh fehlte mir ein gewisser Reiz, Elan, Feuer, Power usw. welchen ich rothaarigen Frauen einfach unterstelle bzw. so stelle ich mir rothaarige Frauen vor. Außerdem kam ihre besondere Gabe nicht zum Tragen. Es wurde zwar immer wieder darauf hingewiesen, aber so richtig angewendet hat Nevaeh sie meiner Meinung nach nicht.
Gut durchdacht und auch als sehr hilfreich empfand ich die Fußnoten und die Ortsbezeichnungen an den Kapitelanfängen, so konnte ich mich schnell orientieren. Die Autorin hat viele kreative Ideen in ihren Roman einfließen lassen, die mich wirklich begeistern konnten. Bis auf wenige Abstriche fühlte ich mich sehr gut und spannend unterhalten. Wenn ich könnte würde ich für dieses Buch 4.80 Sterne vergeben. Doch leider ist das nicht möglich, deshalb vergebe ich 4 Sterne.
Das Cover mit dem Bild von Neveah und der dazugehörige Titel sind passend auf den Inhalt des Buches abgestimmt worden. Und auch die Zusammenfassung auf der Rückseite des Buches schaffte es bei mir das Interesse für das Buch zu wecken.

  (12)
Tags: archäologe, atacamawüste, chile, expedition, gabe, gen der unsterblichkeit, halbgott, liebe, paläopathologin   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(601)

1.431 Bibliotheken, 17 Leser, 15 Gruppen, 199 Rezensionen

dystopie, liebe, zombies, ashes, endzeit

Ashes - Brennendes Herz

Ilsa J. Bick , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Sonja Schuhmacher , Robert A. Weiß
Fester Einband: 502 Seiten
Erschienen bei INK, 04.08.2011
ISBN 9783863960056
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ashes – Brennendes Herz – Ein gelungener düsterer Endzeitroman, mit einer kleinen Prise Romantik!

Ashes- Brennendes Herz ist der Auftakt zu einer Trilogie aus der Feder der Autorin Ilsa J. Bick.

Die erste Überraschung erwartete mich als ich den Schutzumschlag abnahm, denn nicht nur der Schutzumschlag hat eine sehr schöne farbliche Gestaltung sondern auch der Einband des Buches.

Bevor der Roman beginnt wird der Leser mit dem folgenden nachdenklich machenden Zitat „Ich sage euch, die Vergangenheit ist ein Eimer voll Asche“ von Carl Sandburg auf den Buchinhalt eingestimmt.
In einem durch ein Telefongespräch eingeleiteten Vorwort führt die Autorin, die Hauptperson des Buches, Alexandra, genannt Alex ein. Alex befindet auf einer Wanderung in den Bergen, um über ihr bisheriges und zukünftiges Leben nachzudenken. Während des Telefongesprächs mit ihrer Tante Hannah, wird deutlich, dass Alex zukünftig selbst bestimmen will, was mit ihr und ihrem Leben passiert. Ihre Tante ist mit Alex Vorstellungen nicht ganz einverstanden...Was beide zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen können, es wird das letzte Gespräch sein, welches sie miteinander führen werden. Denn in den nachfolgenden Kapiteln wird Alex Leben von einem Moment auf den anderen nicht mehr das sein was es einmal war. Die Welt wird wie sie, sie kannte nicht mehr existieren, die Natur spielt verrückt, selbst der Mond leuchtet andersfarbig und Alex muss sich völlig neuen Herausforderungen stellen. Auf ihrer Suche nach Antworten, für die die sich überstürzende Ereignisse trifft Alex nacheinander auf Ellie und Tom...Zu Dritt versuchen sie sich in der neuen Welt durchzuschlagen...
Das Buch „Ashes-Brennendes Herz“ teilt sich in 5 mit römischen Zahlen gekennzeichnete Buchabschnitte ein. Diese lauten wie folgt:

Teil I - DER BERG
Teil II - TOM
Teil III - DIE VERÄNDERUNG
Teil IV - RULE
Teil V - MONSTER

Durch die Überschriften erhielt ich eine Ahnung davon, was mich in der Handlung erwarten könnte, die für mich an keiner Stelle vorhersehbar war. Die Charaktere überzeugten mich durch ihre Authentizität. Die Autorin machte aus ihnen keine unerreichbaren Helden, sondern Charakter, die sich durch ihren Facettenreichtum auszeichneten.
Sie hielt sich auch nicht mit oberflächlichen Schilderungen zu Äußerlichkeiten auf. Sondern zeichnete Charaktere, mit denen man sich durchaus identifizieren kann. Menschen mit Stärken und ebenso mit Schwächen. Die Handlung war logisch aufgebaut und ein roter Faden zog sich durch das gesamte Buch. Im Laufe des Buches übte das Geschehen einen derart unerwarteten Sog auf mich aus, der dazu führte, dass ich das Buch nur ungern auf die Seite legte. Die Autorin versteht es (vermutlich auch aufgrund ihrer beruflichen Vorbildung und jetzigen beruflichen Tätigkeit) komplexe Sachverhalte und auch die zwischenmenschlichen Beziehungen ihrer Charaktere, und die damit verbundenen Probleme (wie Verlust, Angst, Tod) verständlich und einfühlsam darzustellen.
Leider ist „Ashes-Brennendes Herz“ kein in sich abgeschlossenes Buch und ich kann es kaum erwarten bis der zweite Teil der Reihe im Spätsommer 2012 auf dem Markt erscheint. Wer Dystopien mag, die am Rand eine Liebesgeschichte beinhalten, wird mit diesem Roman auf seine Kosten kommen.

  (11)
Tags: dystopie, endzeitszenario, freundschaft, herausforderungen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

371 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 39 Rezensionen

märchen, alex flinn, liebe, magie, prinzessin

Kissed

Alex Flinn , Sonja Häußler
Fester Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 22.07.2011
ISBN 9783833900211
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

familie, versteck, auschwitz, schicksal, angst

Prinsengracht 263

Sharon Dogar , Elisabeth Spang , Suse Kopp , Suse Kopp
Fester Einband: 365 Seiten
Erschienen bei Thienemann-Esslinger, 15.07.2011
ISBN 9783522201247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In der Einleitung erfährt der Leser, dass Sharon Dogar die fiktive Geschichte Peter's auf Basis historischer Tatsachen und in Anlehnung an das bekannte Tagebuch von Anne Frank geschrieben hat. Sie hat versucht nachzuempfinden wie sich Peter's Schicksal abgespielt haben könnte. Mit ihrem Buch hat sie es meiner Meinung nach geschafft, die Lebensgeschichte Peter's lebendig zu gestalten.

Diese Einleitung endet mit folgenden Sätzen: "Was ihr (Anne Frank) mit ihrer Familie und ihren Freunden zugestoßen ist, können wir nicht ändern. Aber wir können weiterhin ihre Geschichte erzählen, weiterhin darüber nachdenken, was es bedeutet, Mensch zu sein, sowohl wenn wir einander lieben, als auch wenn wir einander hassen - und wir können (so wie Anne Frank) versuchen, die Geschehnisse des Zweiten Weltkriegs für alle Generationen lebendig zu schildern, damit diese hoffentlich nie vergessen, was Hass für verheerende Auswirkungen haben kann". An diesen Sätzen mache ich für mich fest mit welcher Zielsetzung die Autorin dieses Buch geschrieben hat.

Im Anschluß an diese Einleitung gibt es ein Gedicht mit dem Titel
"Aufstehen" von Primo Levi aus dem Jahr 1945. Er war Widerstandskämpfer, Chemiker, Autor und hat das Konzentrationslager Auschwitz überlebt. Dieses kurze Gedicht beschreibt sehr eindrücklich die Situation, der sich Primo Levi morgens im Konzentrationslager ausgesetzt gefühlt hat...

Der Prolog, der im Jahr 1945 und in der Gegenwart des Erzählenden Peter van Pels spielt, war aufwühlend, bedrückend und auch eindrucksvoll. Und wer das Tagebuch von Anne Frank bisher nicht kannte, weiß spätestens jetzt welch trauriges Ende fast allen Menschen, die sich im Hinterhaus versteckten bevorstand.

Peter erinnert sich aus seiner Lagersituation heraus, an ein
Zuhause, eine Straße, eine Welt und an ein Mädchen, welches er geliebt hat. Hier fängt der als "Teil 1- Das Hinterhaus" gekennzeichnete Abschnitt des Buches an. Er umfasst den Zeitraum vom 13.07.1942 - 04.08.1944, in der sich Peter's Familie, Familie Frank und der Zahnarzt Dr. Fritz Pfeffer im Hinterhaus versteckt hielten. Man lernt Peter als einen Jungen kennen, der trotz der widrigen Umstände seiner Zeit, sein Leben, mit Wünschen, Hoffnungen, Träumen, Ängsten, Problemen mit seinen Eltern, also den ganz alltäglichen Schwierigkeiten und Chancen, die einem das Leben bietet, lebte und wie sich seine Gefühle im Laufe der Zeit im Hinblick auf Anne Frank veränderten. Mit großem Interesse bin ich Peter's Gedankengängen und Gefühlen gefolgt und habe
mich gut in seine Welt hineinversetzen können. Besonders schön war es für mich seine aufkeimenden Gefühle für Anne Frank mitzuerleben, da er sie anfangs nicht wirklich zu mögen schien...

Mit Teil 2 - "Die Lager" vermittelt Sharon Dogar auch wieder aus Peter's Sicht den grauenvollen, schrecklichen Tagesablauf, der in den Konzentrationslagern befindlichen Menschen. Peters Schicksal steht hier stellvertretend für alle anderen Menschen, die in diesen Lagern umgekommen sind. Peters geschilderte Erfahrungen im Lager beruhen auf Fiktion der Autorin, sind aber dadurch in ihrer Wirkung auf mich nicht weniger erschütternd...

In ihrem darauf folgenden Nachwort beschreibt die Autorin was vermutlich mit Peter geschehen ist. Die Umstände seines Todes sind umstritten und die Aussagen der historischen Berichte darüber weichen voneinander ab. Peter wurde nur 18 Jahre alt. Im weiteren Verlauf des Nachworts erhalten die Leser weitere Informationen über die Lebens- und Todesumstände der anderen Menschen, die mit Peter im Hinterhaus versteckt lebten. Von ihnen hat nur Anne Frank's Vater Otto Frank überlebt. Das Buch enthält weiterführende Informationen zu Büchern aus diesem geschichtlichen Zeitraum. Darüber
hinaus gibt es den Hinweis auf einen Dokumentarfilm von Sony Pictures 2004, der für einige Sekunden die einzigen Lieveaufnahmen von Anne Frank zeigt und auf die Internetseiten www.yadvashem.org und www.annefrank.de

Das Cover des Buches zeigt eine Wäscheleine, die sich vermutlich auf
einem Dachboden befindet, auf dessen Boden Licht durch Fenster hineinfällt. Meiner Ansicht nach ein wirklich gelungenes Cover zu einem ebenfalls lesenswerten, gefühlvollen und nachdenklich machenden Buch, welches unter die Haut geht.

  (11)
Tags: fiktiv, historisch, schicksal   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

257 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

elfen, zwerge, fantasy, magie, dämonen

Sturm im Elfenland

Frances G. Hill , Frances G. Hill
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.02.2011
ISBN 9783760763736
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sturm im Elfenland von Frances G. Hill beginnt mit einem vielversprechenden Prolog, der Anfangs etwas zur Verwirrung bei mir führte. Diese legte sich aber ziemlich schnell, nachdem ich das Buch nochmal von Anfang an las;-) Dieser Prolog ist es aber letztendlich gewesen, der mich neugierig und voller Spannung das Buch hat regelrecht verschlingen ließ. Der Leser nimmt hier Anteil am Leben der jungen Elfe Alana und dem jungen Elfen Iyaylo. Und nicht nur durch diese wunderbar sympathischen Hauptcharaktere überzeugte mich die Autorin, auch z.B. der Nebencharakter Sverre führte dazu, dass ich während des Lesens häufiger lachen mußte. Selten habe ich ein Buch in 2-3 Tagen durchgelesen, bei diesem war es so. Mir hat es viel Spaß gemacht am Abenteuer von Alana und Ivaylo beteiligt zu sein. Besonders die Namensgebung der Charaktere hat es mir während dieses Romans angetan. Ich empfand es auch so schön, dass Alana (Sonne) liebevoll von ihrem Bruder Sonne genannt wurde. Und gleich zu Anfang des Buches gibt es eine lustige Szene in der die Elfen den Menschen einen Streich spielen. Diese Szene hat mir ausgesprochen gut gefallen. Das Buch hat ein in sich abgeschlossenes Ende, welches aber durchaus Potential für ein weiteres Buch bietet. Der Roman ist in sich schlüssig aufgebaut. Und es erfolgt eine schöne Abgrenzung durch eine andere Schriftart zumal das Buch aus zwei Handlungssträngen besteht.

Einen schönen Blickfang außerdem bietet das Cover! Wer eintauchen möchte in eine Welt der Elfen, Zwerge, mit Magie (wen auch eingeschränkt) kann mit einem tollen Lesevergnügen rechnen, welches nicht zuletzt dem durchaus auch poetischen Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Wenn ich könnte würde ich an Stelle von 4 Sternen, 4 1/2 Sterne vergeben!

  (12)
Tags: abenteuer, dämonen, elfen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

205 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

engel, liebe, schutzengel, nephilim, fantasy

Rebellion der Engel

Brigitte Melzer
Fester Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 10.09.2010
ISBN 9783800095254
Genre: Fantasy

Rezension:

Am Anfang des Buches lernt der Leser die kleine Rachel kennen, die den Tod ihrer Mutter verkraften muß. Sie ist mit ihrer Trauer ganz allein, denn ihr Vater hat sich von ihr distanziert. In ihrer Not betet Rachel jeden Abend, dass sie einen Schutzengel zur Seite gestellt bekommt, der ihr über diese schwierige Zeit ihres Lebens hinweghilft.
Doch nichts geschieht. Und Rachel muß lernen mit ihrer Trauer alleine fertig zu werden.

Inzwischen sind viele Jahre vergangen Rachel ist zu einer jungen Frau geworden und ist mit ihrer besten Freundin im Auto unterwegs. Ihr Vater hat sich nun endgültig von ihr distanziert und hält nur sporadisch Kontakt zu ihr, was sie sehr belastet und auch bedauert.
Plötzlich sieht sie auf der Rückbank des Autos einen Mann sitzen, der für ihre Augen eigentlich unsichtbar sein müsste...

Ich habe von Brigitte Melzer bereits die Vampyr-Reihe gelesen, die mich sehr begeistert hat. Dieses Buch fällt mir jedoch schwer zu bewerten. Der Prolog war vielversprechend, doch es dauerte eine Weile bis die Handlung in Fahrt kam, dann wurde es richtig spannend, doch die Autorin konnte die Spannung meiner Ansicht nach nicht konstant halten. Obwohl das Buch logisch aufgebaut ist, fehlte mir persönlich zwischendurch der rote Faden. Manches hätte nicht so detailliert dargestellt werden müssen. Denn kaum hatte ich mich zurechtgefunden, wurde ich mit neuen Dingen konfrontiert. Nicht desto trotz ist der Roman "rund".

Brigitte Melzer schafft es die Situation des Kindes Rachel gut darzustellen. Ihre Trauer um ihre geliebte Mutter und ihre Einsamkeit sind nahezu greifbar. Und auch das unglaubliche Desinteresse ihres Vaters an ihrer Person.

Die Autorin hat eine eigene interessante Welt der Engel erschaffen und Rachel als Hauptperson darin gut untergebracht. Ihre Charaktere sind facettenreich aufgebaut.
Besonders gut gefallen hat mir der sprechende Kater. Er hat seinen eigenen Humor und ich hätte gerne mehr Dialoge zwischen ihm und Rachel erlebt...

Das Cover finde ich nicht besonders ansprechend am besten gefällt mir noch der Schriftzug und die Wolken. Titel und Klappentext sind aber gut auf den Inhalt abgestimmt worden.

  (13)
Tags: kampf zwischen gut und böse, liebe, schutzengel, tod, trauer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

558 Bibliotheken, 1 Leser, 8 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, biest, märchen, hexe, fluch

Beastly

Alex Flinn , Sonja Häußler
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 24.07.2010
ISBN 9783833938443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Märchen "Die Schöne und das Biest" hat mir schon immer gut gefallen, deshalb war ich besonders gespannt auf die Neufassung dieses schönen Märchens. Ich muß sagen ich bin wirklich zufrieden. Das Buch konnte mich so begeistern, dass ich nur so durch die Seiten flog und es innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Dazu haben nicht nur die Handlung sondern auch der angenehme, leicht flüssige Schreibstil der Autorin geführt.
Besonders der Charakter des "Biests" ist toll beschrieben worden. Seine Arroganz, seine Intoleranz und seine Oberflächlichkeit anderen Menschen gegenüber wurden gut dargestellt. Auch die Wandlung seines Charakters ist meiner Ansicht nach glaubwürdig. Die Einbettung des Märchens in diesen Roman ist gelungen und das wird sicherlich nicht das erste und letzte Buch sein, welches ich von dieser Autorin lesen werde. Warum ich nur 4 anstatt 5 Sterne vergebe, liegt daran, dass ich nicht 4 1/2 Sterne vergeben kann. Gestört haben mich diese Chatgespräche zu Beginn des Buches und im weiteren Verlauf, so dass ich anfangs schon gedacht habe, ich hätte das falsche Buch in Händen. Ich fand diese Gespräche sehr überflüssig, zumal sie meiner Meinung nach nicht viel Sinn machten. Und irgendwie auch unpassend zu diesem schönen Roman. Auch hat dieses Buch dazu geführt, dass ich mir das Märchen nochmal durchlesen werde, einfach weil es mir so gut gefallen hat.
Ich hatte viel Spaß beim Lesen und habe die Handlung mit Spannung verfolgt und würde mir sogar wünschen die Autorin würde noch mehr Märchen auf diese Art neufassen!;-)

  (15)
Tags: biest, hexe, liebe, rosen, werte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

482 Bibliotheken, 11 Leser, 13 Gruppen, 136 Rezensionen

liebe, fantasy, werwolf, werwölfe, berlin

Schattenblüte. Die Verborgenen

Nora Melling
Fester Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Polaris Verlag, 15.11.2010
ISBN 9783862520008
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Rowohl-Polaris-Verlag hat ein schönes Cover für dieses Buch gewählt, vermittelte es mir als Leserin direkt einen Eindruck von der mysteriös angehauchten Welt, in die ich während des Lesens versank. Die dargestellten Regen- oder Tautropfen auf den Blüten des Covers verleihen diesem einen besonderen Reiz und lassen der Phantasie ihren freien Lauf.
Der Titel "Schattenblüte - Die Verborgenen" läßt auf einige Geheimnisse vermuten, die man während des Lesens ergründen kann. Die Kapitel beginnen mit dem ineinander verworbenen Ornament, einer Blüte und den schwarz gehaltenen Vögeln darüber, welches den Kontrast zwischen den beuden Darstellungen anschaulich verdeutlicht. Außerdem zeigen schwarze Letter den Beginn des jeweiligen Kapitels an.
Die Handlung dieses Romans spielt in Berlin, die junge 17jährige Protagonistin Luisa lebt hier seit kurzer Zeit mit ihren Eltern. Ihre Familie ist nach dem Tod ihres kleinen Bruders von Hamburg nach Berlin gezogen. Luisa belastet dieser Verlust sehr und auch ist es ihr bisher nicht wirklich gelungen sich in Berlin einzuleben. Auch die Beziehung zu ihren Eltern ist von Spannungen geprägt.
Ihre Eltern haben versucht durch den Umzug die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Luisa hat niemanden mit dem sie über ihre Trauer sprechen kann. In ihrer Verzweiflung macht sie sich auf den Weg in den Grunewald, das ist der bisher einzige Platz in Berlin, an dem sie sich etwas heimisch fühlt. Während Luisa durch die Straßen Berlins läuft, fasst sie den Entschluß sich vom Grunewaldturm zu stürzen. Ihr Schmerz ist einfach zu groß und sie ist auch nicht mehr in der Lage diese starke Belastung zu ertragen. Aber sie hat auch große Angst davor, dass ihr Vorhaben (der Sturz) physische Schmerzen nach sich ziehen könnte.
Im letzten Moment wird sie von einem seltsamen Jungen, namens Thursen aufgehalten, sich das Leben zu nehmen. Luisa muß ihm versprechen nicht noch einmal den Versuch zu unternehmen ihrem Leben ein Ende zu setzen. Diese Begegnung führt dazu, dass Luisa nach und nach wieder so etwas wie Lebensfreude entwickelt. Sie erfährt von der geheimnisvollen Welt der Werwölfe und merkt auch, dass sie nicht die einzige ist, die mit Problemen zu kämpfen hat.
Eindrucksvoll reißt dieser Roman durch seine Tiefgründigkeit die Grenzen zwischen den Welten (Realität und Phantasie) ein. Die Autorin hat eine am Anfang des Buches von Melancholie durchzogene Welt erschaffen, so dass man sich gut in die gefühlsmäßige Situation von Luisa reinversetzen kann. Ihr Verlust und ihre Trauer sind beinahe zu spüren.
Ebenso die Kälte, von der sie umgeben ist. Man hat den Eindruck, als wenn die Autorin selbst einen solchen Schicksalschlag verarbeiten mußte und genau weiß, wovon sie schreibt. Nora Melling hat ihre eigene Theorie zum Thema Werwölfe entwickelt und umgesetzt. Durch seine Tiefgründigkeit und Realitätsbezogenheit, wenn auch mit Phantasiebezug, unterscheidet sich dieser Roman von anderen dieses Genres.
Es handelt sich meiner Meinung nach, nicht um Lektüre, die man zwischendurch einfach so wegliest. Was bei diesem Roman "einfach" gehalten ist, ist der Schreibstil, leicht verständlich und durch kurze prägnante Sätze wird man am Anfang des Buches in das Geschehen eingeführt. Zunächst dachte, dass dieses Buch nichts für mich wäre, aufgrund der düsteren Stimmung am Anfang . Wenn diese sich durch das ganze Buch gezogen hätte, hätte ich vermutlich nicht weitergelesen. Auch der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig. Das Buch Schattenblüte -Die Verborgenen ist der erste Teil einer Trilogie, aber ist in sich abgeschlossen, die Autorin schreibt bereits an einer Fortsetzung, die im nächsten Jahr erscheinen wird.
Ich bin jetzt schon ziemlich gespannt wie es weitergehen wird mit Luisa und Thursen (Lars);-) Und auch ob sich Luisa's Verhältnis zu ihren Eltern verbessern wird.

  (15)
Tags: liebe, tod, trauer, verlust, werwölfe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 3 Rezensionen

immortal, nadia, logan, vampir, dämonin

Immortal - In den Armen der Dunkelheit

Jennifer Ashley , Joy Nash , Robin T. Popp , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 379 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 07.06.2010
ISBN 9783426506639
Genre: Fantasy

Rezension:

Es handelt sich um den Abschlußband aus der Reihe "Immortal" vom Autorinnentrio,
Jennifer Ashley, Joy Nash und Robin T. Popp. Nach Titel und Klappentext habe ich einen einzigen Roman von einer Autorin und nicht drei Kurzromane der drei Autorinnen erwartet. Mir hat die Aufteilung gut gefallen, so war jede Autorin noch einmal zum Schluß vertreten und die Seitenanzahl der Romane war begrenzt, so dass ich zwischendurch auch wieder ein anderes Buch zur Hand nehmen konnte. Aber das ist natürlich Ansichtssache.
Da die drei Kurzromane auf die vorhergehenden Romane der Immortal-Reihe aufbauen, würde ich Lesern empfehlen, die vorherigen Bände gelesen zu haben, denn sonst versteht man einige Hintergründe nicht.
Der erste Roman dieses Band hat mir nicht besonders gut gefallen, die Sprache ist holprig und auch die Beschreibungen waren irgendwie nicht ausgereift. Der Roman war nicht spannend und die Geschichte teilweise vorhersehbar, die Handlung war mir bereits aus einem anderem Roman bekannt, was mein Lesevergnügen doch erheblich minderte.
Ich hätte das Buch beinahe aus den Händen gelegt, aber da mir die bisherigen Romane der zweiten Autorin Joy Nash gut gefallen haben, habe ich weitergelesen. Und ich wurde nicht enttäuscht, Joy Nash hat mal wieder meine Erwartungen übertroffen. Ihr Schreibstil ist leicht und locker zu lesen. Die Spannung des Romans nahm mit zunehmender Seitenzahl zu, ich war gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Joy Nash hat eine lebendige, geheimnisvolle Welt erschaffen und es handelt sich um einen Roman, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Der dritte Roman von Robin T. Popp war ebenfalls sehr gelungen. Die Autorin hat eine tolle Idee überzeugend umgesetzt. Wer für ein paar Stunden aus dem Alltag abschalten möchte und gerne Fantasy liest, wird von den letzten beiden Roman vermutlich gut unterhalten werden. Ich hatte ein tolles Leservergnügen.

  (10)
Tags: fantasy, liebe, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

117 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

nephilim, engel, liebe, fantasy, fliegen

Auf den Schwingen der Nacht

Heather Terrell , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 313 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2010
ISBN 9783548282213
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf den Schwingen der Nacht

Durch das schöne Cover und die verschnörkelte Schrift und den interessanten Klappentext bin ich dazu angeregt worden, dieses Buch zu lesen. Leider hielten die ersten positiven Eindrücke nicht das was sie versprachen. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt.
Die erste Hälfte des Buches plätscherte nur so vor sich hin und ich hätte das Buch auch beinahe zur Seite gelegt. Die Handlung hatte keine Spannung und regte auch nicht zum weiteren Lesen an. Dann wurde es besser, aber die Spannung konnte nicht konstant gehalten werden. Auch die Geschichte/der Roman an sich ist eher durchschnittlich. Da die Autorin aber meiner Ansicht nach durchaus Potenzial hat, könnte ich mir vorstellen, dass ein weiteres Buch von ihr eine Steigerung erfahren könnte. Für zwischendurch finde ich das Buch geeignet, aber eine uneingeschränkte Empfehlung kann ich nicht aussprechen!

  (9)
Tags: geheimnis, highschool, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampirclan

Schneeweiß - Tiefschwarz - Blutrot

Tara A Tuula
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Re Di Roma-Verlag, 27.11.2009
ISBN 9783868701371
Genre: Romane

Rezension:

Mit diesem Buch wollte die Autorin nicht was ganz neues im Vampirgenre "erfinden" und schreiben. Wer das erwartet wird sicherlich enttäuscht werden. Es handelt sich um einen interessanten, romantischen Roman, ein Erstlingswerk der Autorin. Und auch Fortsetzungen sind bereits geplant. Der Roman hätte ruhig etwas dichter geschrieben werden können. 100 Seiten weniger hätten es durchaus getan. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet auch wenn ich das Verhalten der Protagonistin nicht immer nachvollziehen konnte. Für jemanden, der gerade dieses Genre für sich entdeckt hat, ist der Roman meiner Meinung zu empfehlen. Für Leser, die bereits viel in Sachen Vampir gelesen haben, könnte er vielleicht weniger geeignet sein.

  (6)
Tags: liebe, vampirclan, vampire   (3)
 
26 Ergebnisse