Sammyandme_s Bibliothek

41 Bücher, 19 Rezensionen

Zu Sammyandme_s Profil
Filtern nach
41 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

280 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

thriller, berlin, marc raabe, tom babylon, mord

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vorab: Lieben Dank für mein Exemplar von www.lovelybooks.de ! "Schlüssel 17" durfte ich mit einer Leserunde von lovelybooks lesen. Teilnehmer war, neben den 30 Buch-Gewinnern, auch der Autor Marc Raabe selbst. Aufkommende Fragen direkt stellen zu können und weitere Hintergrundinfos vom Autor selbst zu erfahren gefiel mir sehr gut! Dies war, nebenbei gesagt, meine erste Leserunde in der Form, und ich habe mich sehr darüber gefreut!

Marc Raabe hat sich außerdem die Zeit genommen jedes der Exemplare extra zu signieren, lieben Dank auch dafür! 


Zum Buch:Schlüssel 17 von Marc Raabe ist der Auftakt seiner neuen Tom-Babylon-Reihe. Der Thriller hat 510 Seiten, broschiert und ist im Ullstein-Verlag erschienen. Kostenpunkt 15,00 Euro. Tom Babylon, Ermittler vom LKA Berlin, wird zu einem neuen Einsatz gerufen. Tatort der Berliner Dom. Die bekannte Dom-Predigerin Brigitte Riss wurde ermordet dort aufgefunden. Brutal zugerichtet, hängend in der Dom-Kuppel, drapiert als schwarzer Engel, mit einem Schlüssel hängend um den Hals. Tom kennt diesen Schlüssel. Zusammen mit diesem, verschwand nämlich seine Schwester Vi vor knapp 20 Jahren spurlos. Tom muss also diesen Fall unbedingt bekommen! 
Zweiter Erzählstrang der Geschichte spielt 1998, Hauptdarsteller sind Tom und seine Freunde Bene, Josh, Nadja und Karin. Die fünf verbringen einen vermeidlich ruhigen Sommer, bis sie zufällig eine Leiche am Grunde eines Kanals entdecken, versehen mit eben diesem Schlüssel. Marc Raabe, versteht es die Spannung von Kapitel zu Kapitel immer weiter aufzubauen, und zum rechten Zeitpunkt passende, kleine Cliffhanger einzubauen. Davon ließ ich mich immer wieder verleiten noch ein Kapitel zu lesen, und noch eins, und noch eins :-)

So erfährt man langsam, was damals 1998 geschah und wie dies mit den heutigen Geschehnissen im Zusammenhang steht. 

Der Schreibstil von Marc Raabe ist gut verständlich, fesselnd und auch gleich zu Beginn packend. Ich hatte somit keinerlei Schwierigkeiten sofort in die Geschichte zu finden. Die Charaktere fand ich überwiegend sehr gut ausgearbeitet. Tom Babylon ist authentisch und sehr sympathisch! Seine Kollegin, Sita Johanns, und sein Vorgesetzer Jo Morten dagegen blieben für mich anfangs weniger greifbar. Der Autor schneidet zum Teil nur kurz Eigenschaften, Charakterzüge, Angewohnheiten manchmal auch die Vergangenheit der Protagonisten an, geht aber nicht weiter darauf ein. Mittlerweile sind aber zwei Tage vergangen dass ich das Buch beendet habe (für mich immer wichtig um mir schlussendlich nach genügend Bedenkzeit ein Gesamtbild der Geschichte zu machen) und Fazit ist, dass es mir so doch recht gut gefällt, und es mich auch widererwarten nicht stört, dass einige Fragen offen blieben und auch ein paar Charaktere eben weniger gut einzuschätzen sind wie andere. Ein eindeutiges Zeichen dass mir ein Buch sehr gut gefallen hat ist, wenn ich auch Tage nach dem beenden immer mal wieder dran denken muss, und es mich einfach nicht loslässt was wohl noch kommen mag, wer mit wem wie verstrickt ist, und trotz Cliffhanger die Neugierde eindeutig überwiegt ;-) 

Ich freue mich jetzt schon auf Band 2! ;-) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

mord, nordsee, kriegsflüchtlinge, krimi, ostfriesland

Deichfürst

Heike van Hoorn
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 30.01.2018
ISBN 9783732544714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Deichfürst von Heike van Hoorn, ein (Ostfriesland-)Krimi, ist als Ebook im beTHRILLED by Bastei Entertainment Verlag erschienen, umfasst 330 Seiten und kostet 6,99 Euro. 


im Herbst 1999 wird während der Bauarbeiten für das Emssperrwerk eine längliche, zusammengezimmerte Holzkiste gefunden. Darin ein alter Mann, die Augen geschlossen, zurechtgemacht wie für seine Beerdigung. Wer der Tote ist, und woran er starb bleibt vorerst unbekannt. 

Kriminalhauptkommissar Stephan Möllenkamp kann erst mit Hilfe der Lokalreporterin Gertrud Boekhoff herausfinden dass es sich bei dem Opfer um den wohlhabenden Polderbauer Tadeus de Vries handelt. Dieser hatte im Rheiderlandes durchaus nicht nur Freunde. Während seiner SS-Vergangenheit, als auch später mit Investitionen in Windkraftanlagen, hatte de Vries nie Rücksicht nehmend, sich immer wieder auf Kosten anderer bereichert und war stets nur auf seine eigenen Vorteile aus. 

Zweiter Erzählungsstrang 1946 nach Kriegsende, erzählt von Marion und ihrem Bruder, die von Ostpreußen Richtung Ostfriesland fliehen. Beide möchten sich ein neues Leben aufbauen, weshalb Marion weder die harte Arbeit auf dem Hof scheut, noch sich von den Demütigungen des Bauern entmutigen lässt. Doch eines Tages kehrt Marion von der Feldarbeit nicht zurück. 



Der Plot der Geschichte hat mir gut gefallen! Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich die meiste Zeit über gut lesen. Störend fand ich nur die teilweise ständig wechselnde "Redeform" der Protagonisten , sprich Dialekt an, Dialekt aus. Das hat mich im Lesefluss doch immer wieder gestoppt. Natürlich dürfen Dialekte in einem Regionalkrimi sehr gerne vorkommen, so etwas macht schließlich unter anderem auch den Charme der Charaktere aus! Für mich allerdings unstimmig, dass mal Dialekt gesprochen wurde und dann sofort wieder nicht? Unabhängig von Situation oder Gemütszustand des Charakters. Gottfried Schäfer zum Beispiel wechselt von breitem hessisch zu perfektem Hochdeutsch, während eines Dialoges mehrfach, ohne ersichtlichen Grund. 
Ansonsten fand ich einige Protagonisten eher undurchsichtig. Von Stephan Möllenkamp, dessen Frau, Gertrud Boekhoff konnte ich mir nur eine seichte Vorstellung machen. Für mich waren viele kleine Details, die allerdings nicht plotrelevant waren, sehr ausführlich beschrieben (z.B. das Körpervolumens der Gertrud Boekhoff, die Freundinnen der Meike Möllenkamp...), wiederum andere, "wichtige" Passagen nicht ausreichend erklärt. 
Von Tadeus des Vries wiederum konnte ich mir ein sehr gutes Bild machen. Sein Charakter und dessen Vergangenheit fand ich sehr gut ausgearbeitet! 

Im Großen und Ganzen gefiel mir das Buch, wenn ich mir auch die Lösung des Falles, dessen Hintergrund, das Mordmotiv und den Werdegang des Mörders gerne etwas verstrickter gewünscht hätte. 
Woher wusste der Mörder was Tadeus des Vries verbrochen hatte? Scheinbar hatte er erst vor kurzem davon erfahren. Oder aber warum hat er so viele Jahre mit seiner Rache gewartet? Zufall, oder gab es dafür einen Grund? Und warum parkt der Mörder das Auto gegen Ende des Buches genau dort? Hat das einen Grund? Will er auf jemand anderen damit hindeuten? 


Fazit: Das "Ermittlerduo" Möllenkamp und Boekhoff haben durchaus Potenzial! Die Landschaften sind toll beschrieben und geben eine sehr gute Kulisse. Auch die Dialekte der Protagonisten gefallen mir gut, solange diese durchgängig bleiben, und somit nicht für unnötige Verwirrung stiften. 

Danke, dass ich "Deichfürst" vorab lesen durfte :-) 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

entführung, thriller, england, neid, bestsellerautor

Die Rivalin

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.12.2017
ISBN 9783442314096
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

485 Bibliotheken, 2 Leser, 11 Gruppen, 36 Rezensionen

thriller, serienmörder, london, krimi, england

Der Vogelmann

Mo Hayder , Angelika Felenda (Übers.)
Flexibler Einband: 411 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.03.2002
ISBN 9783442451739
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

172 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

irland, geister, mord, krimi, roman

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.09.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

"Der Freund der Toten" (englische Originalausgabe unter dem Titel "Himself") von Jess Kiss ist als gebundene Ausgabe im Dumont Verlag erschienen und für 20,00 Euro zu bekommen. 

Wir lernen gleich zu Anfang den charmanten Mahony kennen, der sich im irischen Mulderrig auf die Suche nach seinen Wurzeln macht. Die Dorfbewohner begegnen im zuerst nur sehr misstrauisch, niemand kennt den gut aussehenden Fremden und doch scheint er irgendwie geheimnisvoll vertraut zu sein. Als Mahony die liebenswürdige wenn auch etwas verrückte Mrs. Cauley kennen lernt, finden sich erste Wege und Hinweise was seine und vor allem die Vergangenheit seiner Mutter angeht. Ob Mahonys wundersame Gabe die Toten zu sehen ihm dabei behilflich sein kann, ist ihm bis dahin selbst noch nicht klar. 

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Die Geschichte ich etwas skurril aber doch sehr liebevoll, randvoll mit Gefühlen über Familie, Freundschaft und die große Liebe! Der Schreibstil ist eigentlich sehr eingänglich und flüssig zu lesen, wenn auch anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Es gibt viele Protagonisten was zu Beginn auch für etwas Verwirrung sorgte, sich aber sehr schnell auf wieder gelegt hat. Bleibt man einige Zeit am Buch dran, hat man, was das betrifft schnell wieder Durchblick.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

hundertjährige, lebenssinn, japan, logotherapie, centenar

Ikigai

Francesc Miralles , Héctor García (Kirai) , Maria Hoffmann-Dartevelle
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Allegria, 10.03.2017
ISBN 9783793423171
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Ikigai: Gesund und glücklich hundert werden" war für mich das erste Buch das ich auch diesem "Genre" gelesen habe. Zuerst hatte ich die Befürchtung so ein "Ratgeberbuch" könnte für mich etwas zu trocken werden. Dies war aber keineswegs der Fall! Durchgehend ist das Buch interessant, lehrreich und lebensbejahend. Mir hat es durchgehend vermittelt das Leben nicht allzu ernst zu nehmen. Vermutlich kommt die Botschaft für jeden anders an, aber das soll wohl so sein, so wie ein jeder sein persönliches Ikigai finden muss. 
Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt. Unter anderem wir einem die Philosophie des Ikigai, Alltagsfaktoren die Stress begünstigen, ein Vergleich zur Logotherapie und was ich besonders interessant fand, die Fähigkeit während jeder Tätigkeit im richtigen Flow zu sein. Ich persönlich habe gelernt nicht immer alles zu ernst zu nehmen, unnötigen Sorgen nicht zu viel Raum zu lassen und zu versuchen an allem was man macht Freude zu finden. Mir hat es gut gefallen und ich denke von Zeit zu Zeit, wann immer es nötig ist, werde ich dieses Buch in die Hand nehmen und etwas darin lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

264 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

krieg, fuchs, freundschaft, pax, kinderbuch

Mein Freund Pax

Sara Pennypacker , Birgitt Kollmann , Jonathan Klassen
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737352307
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Mein Freund Pax" von Sara Pennypacker durfte ich dank www.lovelybooks.de in einer Leserunde mitlesen. Dankeschön! 
Die dazugehörigen Illustrationen sind von Jon Klassen. Meiner Meinung nach hätten davon gerne mehr enthalten sein. Sie sind sehr detailverliebt gezeichnet und unterstreichen somit nur noch die ganze Geschichte. 


Diese Geschichte handelt von Peter, einem Jungen, und seinem zahmen Fuchs Pax. Seit Peter Pax als verlassenen Welpen im Wald fand und diesen kurzerhand aufzog, sind beide unzertrennlich. Doch eines Tages kommt der Krieg und die Wege beider müssen sich trennen. Peters Vater verlangt Pax in den Wald zurückzubringen und Peter muss unbestimmte Zeit bei seinem Großvater, weit entfernt von Daheim, verbringen. Doch bereits wenige Stunden allein, plagt Peter und auch Pax die große Sehnsucht und so beschließt ein jeder für sich den anderen zu finden. 
Pax der das Leben in freier Natur nie kennengelernt hat, weder jagen kann noch das Rudelleben anderer Wildtiere kennt, schlägt sich durch den Wald und stellt sich jedem Hindernis. Peter verlässt währenddessen auch heimlich das Haus des Großvaters und macht sich auf die Reise um seinen Fuchs zu finden... 


Ich fand die Geschichte herzergreifend! Die Liebe und große Freundschaft zwischen Peter und Pax hat mich sehr berührt. Stellenweise musste ich auch das ein oder andere Tränchen verdrücken. Für meinen Geschmack sind allerdings einige Szenen für ein Kinderbuch zu schwer. Das Thema "Krieg" ist wohl an sich schon keine leichte Kost für Kinder, zudem gibt es in dieser Geschichte die eine oder andere Stelle die eher für ein Jugendbuch passend wäre. 


Ansonsten fand ich das Buch sehr, sehr schön und werde es auf jeden Fall für meine Kinder aufbewahren! :-) 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(334)

565 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 86 Rezensionen

thriller, wien, bka, maarten s. sneijder, wiesbaden

Todesurteil

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.02.2015
ISBN 9783442480258
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

104 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

reise, leben, berlin, freundschaft, husum

Weit weg ist anders

Sarah Schmidt
Flexibler Einband: 261 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783458362562
Genre: Romane

Rezension:







Weit weg ist anders von Sarah Schmidt ist im Inseltaschenbuch-Verlag erschienen, 262 Seiten lang und für 12,95 Euro zu bekommen. 

In diesem Buch lernen wir Edith Scholz aus Berlin und Christel Jacobi aus Husum kennen, die beide nicht unterschiedlicher sein könnten. 
Edith die ihr Herz auf der Zunge trägt, mit beiden Beinen fest im Leben steht und die Dinge so nimmt wie sie nun mal sind und Christel die sich immer ein paar Gedanken zuviel macht, stets bemüht ist alles positiv zu sehen und noch nie im Leben auf ihre "innere Stimme" gehört hat, treffen sich zufällig während eines Reha-Aufenthalts. Um eine Freundschaft aufzubauen haben beide Damen zu verschiedene Weltanschauungen, doch für einen unverbindlichen gemeinsamen Ausflug reicht es allemal. 
Nach einigen Wochen wieder Daheim, erhält Edith unerwartete Post von Christel, eine Einladung zum Urlaub bei ihr im Norden. Mit einigen Bedenken nimmt Edith an, was soll schließlich großartig passieren? 

Mir hat dieses Buch sehr, sehr gut gefallen. Für mich ist "Weit weg ist anders" eine Geschichte die das Leben genauso schreibt. Der Schreibstil ist einfach und gut verständlich, weshalb man recht schnell in der Geschichte drin steckt. Ohne den berühmten Wow-Überraschungseffekt den niemand vorhersehen konnte, schafft es diese Story dennoch durchweg interessant zu bleiben und lässt einen schlussendlich mit einem warmen Gefühl ums Herz zurück. Edith und Christel waren für mich zwei wunderbar ausgearbeitete Charaktere, die so gut beschrieben wurden dass man die beiden älteren Damen regelrecht vor sich sieht. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

258 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

thriller, perfect girl, drama, familie, vergangenheit

Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

Gilly Macmillan , Maria Hochsieder
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426520567
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" von Gilly McMillian im Knaur-Verlag, broschiert, als Thriller deklariert und für 14,99 Euro zu bekommen. 

Zoe ist er 14 Jahre alt als sie in einer eisigen Winternacht einen Autounfall verursacht, der so schwerwiegend ist dass er den 3 jugendlichen Mitinsassen das Leben kostet. Während des polizeilichen Verhörs wird ihr immer wieder vorgeworfen betrunken gefahren zu sein, doch sie kann sich nicht daran erinnern Alkohol getrunken zu haben. Es kommt zur Gerichtsverhandlung und Zoe muss anschließend ihre Strafe im Jugendarrest absitzen. 
Vom Vater verlassen, stehen sie und ihre Mutter nun alleine da, die Nachbarn meiden beide, sie sind im Dorf nicht mehr länger willkommen. Beide beschließen nochmal von neu anzufangen, weit weg. Doch bleibt ihr dunkles Geheimnis dort auch verborgen? 

Der Schreibstil von Gilly Macmillian hat mir sehr gut gefallen. Er ist leicht zu lesen und gut verständlich. Die Kapitel sind kurz gehalten und werden immer aus der Sicht eines anderen Familienmitglieds erzählt. Die Geschichte birgt eine unerwartete Wendung, weshalb es durchweg auch interessant bleibt. Für mich ist dieses Buch allerdings weniger ein Thriller, dafür fehlt mir der Nervenkitzel, aber ein guter Roman mit viel Spannung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(570)

974 Bibliotheken, 10 Leser, 9 Gruppen, 189 Rezensionen

sarg, köln, thriller, mord, psychothriller

Der Sarg

Arno Strobel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 17.01.2013
ISBN 9783596191024
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

160 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, helen grace, mord, england, familie

D.I. Helen Grace - Schwarzes Herz

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499238390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schwarzes Herz ist der 2. Band in der Reihe um Ermittlerin D.I.Grace von M.J. Arlidge. Veröffentlich im Rowohlt Taschenbuchverlag und für 9,99 Euro zu haben. Ich habe es als Rezensionsexemplar in der Lovelybooks-Aktion "Bücher raus" gewonnen - Dankeschön! :-)




Darum gehts: Eileen Matthews hat die ganze Nacht über auf ihrem Mann gewartet, vergebens. Morgens findet sie ein Paket ohne Absender vor ihrer Haustür, darin ein menschliches Herz. Das Herz von ihrem Mann Alan. 
Wer tut sowas nur? Alan Matthews war scheinbar ein herzensguter Mensch, Familievater und sehr aktives Kirchenmitglied. D.I. Helen und ihr Ermittlerteam finden seine zugerichtete Leiche in einem leerstehenden Abrisshaus im Rotlichtviertel. Was hatte Alan dort zu suchen? 
Als weitere Pakete empfangen und die dazugehörige Leichen gefunden werden, müssen sich D.I.Helen und ihr Team ranhalten, die Presse ist nämlich bereits dabei dem Mörder vollste Aufmerksamkeit zu schenken, die Ermittler tapen zunächst immer noch im Dunklen...


Meine Meinung: Ich habe Band 1 noch in der alten "Eene Meene"-Auflage gelesen und muss sagen durch Band 2 bin ich ebenso gut wie durch Band 1 gekommen. Meist gefallen mir Reihen mit Ermittlern weniger gut, da mich das detailliert beschriebene Privatleben derer meist langweilig. Hier hält sich das aber gut in Grenzen, für mich gerade die richtige Mischung um der eigentlichen Geschichte genug Raum zu lassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm leicht zu lesen, außerdem laden die sehr kurz und knapp gehaltenen Kapitel zum ständigen weiterlesen ein. 
Was die Story betrifft bzw. den Privatteil der Ermittler, so muss man den 1. Band nicht zwingend gelesen haben, ist aber wohl doch von Vorteil. Ich habe "Eene Meene" vor gut 2 Jahren gelesen, mir waren also demzufolge nicht mehr alle Einzelheiten im Gedächtnis, trotzdem habe ich gut in die Geschichte gefunden. 


Gerne werde ich irgendwann Band 3 dieser Reihe lesen. 


Danke für das Rezensionsexemplar!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

164 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

dorf, mystery, geheimnis, historisch, ostallgäu

Das verlorene Dorf

Stefanie Kasper
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442479771
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

{ausgelesen: Das verlorene Dorf von Stefanie Kasper} Als Taschenbuch im Goldmann-Verlag erschienen, 384 Seiten dick und für 9,99€ zu haben. {Darum gehts:} Augsburg 1841: Rosalie hat schneeweiße Haut und Haare, rot-leuchtende Augen und wird deshalb im Waisenhaus Augsburg seit kleinauf gemieden. Es wird erzählt sie wäre eine Hexe und könne Menschen verfluchen, so auch die kleine Marie, die deshalb an einem mysteriösen Fieber starb. Es scheint als solle Rosalie nichts gutes widerfahren, sei sie auch noch so bemüht. Als sie bald darauf Romar kennenlernt und dieser sie bittet seine Frau zu werden, zieht sie gerne mit diesem in sein verstecktes Dorf, mitten im Wald. Die "Haberatshofener" sind gut zu Rosalie und nehmen sie herzlich in die Gemeinde auf. Doch irgendetwas scheinen sie zu verheimlichen... {Meine Meinung:} Das Buch liest sich leicht, der Schreibstil ist sehr flüssig und man findet sofort in die Geschichte. Langatmige Phasen gab es für mich keine und die Autorin versteht es eine unheimliche, düstere Atmosphäre zu erschaffen. 😍

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

220 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

krimi, provinzkrimi, niederkaltenkirchen, franz eberhofer, bayern

Weißwurstconnection

Rita Falk
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423261272
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

{ausgelesen: Rita Falks "Weisswurstconnection"} 

 {zum Buch:} Erschienen im dzv-Verlag als broschierte Ausgabe, 304 Seiten dick und für 15,90€ zu bekommen. {Darum gehts:} Nun gibt es also doch ein Wellnesshotel in Niederkaltenkirchen und gleich nach Eröffnung dümpelt bereits eine Leiche in der todschicken Badewanne. Der Eberhofer Franz wird in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gerufen um den guten Schein des "Heimatwinkels" zu wahren. Aber war das nun überhaupt Mord? Oder Selbstmord? Der Eberhofer ermittelt ganz fachmännisch in alle Richtung, nicht zuletzt mit tatkräftiger Unterstützung des Birkenberger Rudi... {Meine Meinung:} Wie immer sind es zwar nicht die kniffligsten Mordfälle in Rita Falk's Provinzkrimis, aber darum geht es ja auch gar nicht, vielmehr glänzen diese mit bayrischer Kultur, liebevoller Umschreibung der Charaktere, sauguad'n Essen und den üblichen Dorfratsch'n. Ich mag ihren Schreibstil sehr, liebe alle ihre Bücher und bestelle ein jedes {samt ungelesenen Klappentextes} vor 😍 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.259)

2.143 Bibliotheken, 14 Leser, 13 Gruppen, 256 Rezensionen

thriller, psychothriller, therapie, schizophrenie, psychiater

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2006
ISBN 9783426633090
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

{ausgelesen: "Die Therapie" von Sebastian Fitzek} • {Buchinfo:} Als Taschenbuch im Knaur-Verlag erschienen, 334 Seiten dick und für 9,99€ zu bekommen. • {Darum gehts:} Viktor ist Starpsychologe, betreibt eine gut gehende Privatpraxis, hat eine wunderbare Frau und liebt seine Tochter über alles. Man könnte meinen besser geht's nicht. Plötzlich aber wird sein Mädchen Josey schwer krank und niemand scheint ihr helfen zu können. Viktor schließt seine Praxis um sich ausschließlich um Josey zu kümmern und läuft mit ihr von Arzt zu Arzt. Eines Tages aber verlässt seine Tochter das Behandlungszimmer des Arztes nicht, sie scheint nicht mal darin angekommen zu sein und keiner in der ganzen Praxis will sie überhaupt gesehen haben. Viktor gibt die verzweifelte Suche nach ihr nicht auf, selbst Jahre nach ihrem Verschwinden glaubt er nicht an ihren Tod. Ganz unerwartet begegnet ihm Anna Spiegel, eine ihm völlig fremde Frau, die angeblich weiß was mit Josey passiert ist. Sie will es ihm erzählen, unter der Bedingung von ihm wegen ihrer Schizophrenie therapiert zu werden. • {Meine Meinung:} Sebastian Fitzek ist und bleibt mein Lieblingsautor und weiterhin werden all seine Bücher, auch ohne gelesenen Klappentext, vorbestellt 😍 "Die Therapie" fand' ich aber außergewöhnlich gut, richtig, richtig spannend und verwoben in der richtigen Dosis. 👍🏻😍 Finde ich seine neuen Werke manchmal etwas über's Ziel hinaus, liebe ich seine ersten Bücher umso mehr und "Die Therapie" riecht sehr, sehr nach "altem Fitzek" 😍😍😍 - kein Wunder beim Debütroman 😅 • {Fazit:} Also los, alle schnell kaufen und u n b e d i n g t lesen 📚❤ 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

132 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, sabine thiesler, toskana, heyne, hamburg

Nachts in meinem Haus

Sabine Thiesler
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453269699
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

{ausgelesen: } "Nachts in meinem Haus" von Sabine Thiesler • {Buchinfo:} erschienen als gebundene Ausgabe im Heyne-Verlag, 512 Seiten lang und für 19,99€ zu bekommen. {Darum gehts:} Tom liebt seine Frau Charlotte über alles, trotzdem hat er mit Leslie, Mitglied aus ihrem gemeinsamen Freundeskreis, eine geheime Affäre. Eines Nachts während es draußen stürmt und der Wind tobt, Charlotte auf Dienstreise ist und Tom sich mit Leslie im Bett vergnügt, wird eingebrochen. Weil der Strom ausgefallen ist, muss Tom auf Zehenspitzen und mit seiner Harpune bewaffnet, das dunkle Haus durchsuchen. In der Küche entdeckt er den Einbrecher und erschießt diesen kurzerhand. Erst dann erkennt er Charlotte und der Alptraum beginnt. Seinem besten Freund René, der Leslies Mann ist, ruft er in dieser verzweifelnden Situation, in der Hoffnung dieser als Anwalt wüsste einen Ausweg. René will ihm helfen, rät ihm unterzutauchen und sich in Italien zu verstecken bis er der Polizei den Unfall als Einbruch verkauft hätte. Tom soll einfach nur abwarten und René vertrauen. Aber kann er das? Ist René sein Freund oder größter Feind? • {Meine Meinung:} Ich mag Sabine Thieslers Bücher, ihrem Schreibstil und vor allem dass alle Geschichten größtenteils in der Toskana spielen. Sie beschreibt Landschaften, die Menschen, das Essen so authentisch und lebhaft, man hat wahrhaft Bilder davon vor Augen. Ihr gelingt es immer wieder unvorhergesehene Wendungen einfliessen zu lassen, zudem ist keine Geschichte ein typischer Thriller, sondern eine Geschichte mit Überraschungseffekt. • {Fazit:} Für mich ist ein jedes neu erschienene Buch von ihr ein Muss. Zudem möchte man spätestens nach dem Buch die Koffer packen und ab nach Italien 🇮🇹🚗💨🍕. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

rom, thriller, serienmörder, rache, krebs

Schattenkiller

Mirko Zilahy , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174201
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Schattenkiller" von Mirko Zilahy ist im LÜBBE-Verlag erschienen, broschiert und kostet 15,00 Euro. Ich habe es als Rezensionsexemplar von lovelybooks lesen dürfen, danke dafür! ;-)


Darum gehts: 
Düsteres Regenwetter sucht seit Wochen Rom heim. In der Nähe des Tibers wird eine brutal ermordete Leiche aufgefunden, dessen Angaben noch unklar sind. Profiler Mancini, der seine Ausbildung mit Bravour in Quantico absolviert hat, muss her. Bald darauf folgen weitere mysteriöse Morde. Unterschiedlichste Opfer, die man nicht in Zusammenhang bringen kann, immer auf andere bestialische Art getötet und jeweils mit einen geheimen Indiz versehen. Für Mancini und sein Team verlaufen zuerst alle Spuren im Sand, keiner kann sich einen Reim auf diese Rätsel machen. Bald darauf erhalten die Ermittler verschlüsselte Botschaften in Emails, die das Ganze nur noch undurchsichtiger machen. Der Absender nennt sich der Schatten, welcher noch einiges vor hat um sein Werk zu vollenden.... 


Meine Meinung:
Leider war dieses Buch mein erster Flop für 2017! Der Klappentext hat mich zunächst sehr angesprochen, düstere Stimmung, verlassene Tatorte, geheime Botschaften per Email und der ungreifbare Schatten. 
Der Schreibstil von Mirko Zilahy gefällt mir leider gar nicht. Jeden Satz schmückt er unnötigerweise aus dass einem ganz schwindlig wird. Ich musste mich sehr konzentrieren um das "wichtige" herauszufiltern. Dieses "Aufbauschen" und die komplizierte Art wie er Dinge, die scheinbar rein gar nichts zur Sache tun, beschreibt und umschreibt hat mich immer und immer wieder abschweifen lassen so dass es mir nicht nur einmal passiert ist einige Sätze einfach überlesen zu haben. Ortsnamen und Tatorte konnte ich mir durchweg immer nur sehr schwer merken, da er vieles sehr schnell hintereinander schildert und die italienischen Namen ihr übriges dazu tun. Die Protagonisten konnte ich dagegen gar nicht greifen. Sie blieben alle farblos, Charakterzüge konnte man keine erkennen, denn wenn er solche beschrieben hat, haben die sich laufend geändert, die Personen ganz widersprüchlich verhalten, dass man sie wirklich kein Bild davon machen konnte. Der Hauptprotagonist wurde für mich immer nerviger, sein Handeln, Denken und Tun konnte ich nur sehr selten nachvollziehen. Auch das Ende hat mich leider sehr enttäuscht, da dieses sehr früh vorhersehbar war und der langersehnte "WoW-Effekt" zum Schluss leider gänzlich ausblieb.
Die Grundidee der Geschichte ist bestimmt nicht schlecht, für meinen Geschmack hat die Umsetzung davon aber nicht gut funktioniert. Eindeutig, und das die meiste Zeit über, langatmig und sehr wenig bis gar keine Spannung kam auf. Schade!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

593 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 206 Rezensionen

krimi, mord, nele neuhaus, taunus, vergangenheit

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Wald von Nele Neuhaus begegnen und sehr, sehr viele Charaktere, welche es mir anfangs doch etwas erschwert haben in die Geschichte zu finden. Gerade bei den ersten Kapiteln kennt man die meisten noch nicht besonders gut, überliest so den einen oder anderen Namen evtl. auch mal, und weiß nicht, ob es wichtig ist sich diesen zu merken oder aber nicht. Dafür wurde wohl das Personenregister am Anfang des Buches beigefügt. Eine gute Stütze, keine Frage, nur ab der Hälfte wollte ich nicht immer wieder unterbrechen um nachzusehen wer mit wem in welchem Verwandtschaftsgrad steht. Schlussendlich war dies für die Geschichte aber auch nicht wichtig.
Die Story und das Thema haben mir sehr gut gefallen. Wald, eine einsame Hütte, nächtlichen Schatten... genau mein Ding! 
Dieser Fall führt Oliver Bodenstein und sein Ermittlerteam zurück in sein Heimatdorf. In einem einsamen Waldstück geht ein Wohnwagen in Flammen auf, wobei ein Mann ums Leben kommt. Relativ rasch sterben weitere Menschen im Dorf, scheinbar ohne direkten Zusammenhang. Doch, wie in jeder Dorfgemeinde, wird hinter vorgehaltener Hand getuschelt, spekuliert und Gerüchte erzählt. Nach und nach gibt es immer mehr Hinweise und Zusammenhänge zu einem alten Fall, der sich vor über 42 Jahren ereignete, bei diesem Bodenstein nicht nur seinen besten Freund verlor. 
Emotional wird Oliver während den Ermittlungen sehr strapaziert, und er muss sich nicht nur einmal fragen, ob er die Leitung nicht besser an Pia abgeben sollte. Doch ohne sein Orts- und Bewohnerkenntnisse würden die Ermittlungen sich bald im Sand verlaufen. Was ist professionell und wobei verrennt er sich in etwas?
Mir hat der Wechsel zwischen alten und neuen Fall, Vergangenheit und Gegenwart richtig zu gefallen. Dadurch wurde richtig gut Spannung aufgebaut, und obwohl der Fall sehr verstrickt ist, oder auch gerade deshalb, konnte man sich seiner Verdächtigen nie sicher sein. Nele Neuhaus hat für mich sämtliche Situationen außergewöhnlich detailliert und authentisch beschrieben. Die Schikane der Kinderbande, die Angst und die Furcht vor deren Drohungen, der Schmerz den Oliver über den Verlust seiner besten Freunde auch noch nach 42 Jahren ertragen musste, seine Zweifel und Selbstvorwürfe... Große Klasse! 
Mir hat der Schreibstil & auch die Story des Buches sehr gut gefallen!
Danke dass ich an dieser Lesechallenge teilnehmen durfte, und das Buch dazu erhalten habe! Es hat sehr viel Spaß gemacht daran teilzuhaben.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

231 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

dresden, krimi, 2. weltkrieg, serienmörder, krieg

Der Angstmann

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


"Der Angstmann" von Frank Goldhammer, Kriminalroman, war für mich eine Premiere was "historische" Geschichten betrifft. Wir lernen Max Heller kennen, der Kriminalinspektor in Dresden ist, 1944. Als wäre es, den harten Kriegswinter ohne genügend Essen, ausreichende medizinische Hilfe und unerträgliche Ungewissheit, einfach nur zu überleben nicht kräftezehrend genug, Heller muss einen Mörder finden, der junge Frauen bestialisch zurichtet, und somit die Bevölkerung zusätzlich in Angst versetzt. Die Beweisstücke geben ihm Rätsel auf, denn es scheint gar unmenschlich zu sein, was Heller an den Tatorten zu finden bekommt. Seine Mittel sind schwindend gering, und die Geschichten, die sich die Leute vom heulenden Angstmann der nachts durch die Straßen zieht und dabei verheißungsvoll lacht, zuflüstern, lassen für seine Ermittlungen nichts gutes verheißen. 

Mir hat dieser Kriminalroman sehr gut gefallen! Der Schreibstil ist leicht umgänglich und flüssig, somit findet man schon nach wenigen Seiten gut in die Geschichte. Für mich war die Erzählform, die Details, total authentisch und somit auch sehr, sehr beängstigend. Frank Goldammer gelingt es zweifellos, den Leser in diese Zeit zurückzuversetzen, all die Angst, das Leid, den Hunger und die Sorgen fast spüren zu können, so dass man nach kaum ein paar Sekunden richtig Gänsehaut bekommt. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

149 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

tschechien, thriller, mühle, freundschaft, clique

Die Mühle

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.08.2016
ISBN 9783570164235
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

thriller, vergangenheit, kindheit, afrika, kinder

Was wir getan haben

Karen Perry , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.03.2016
ISBN 9783651024687
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

krebs, liebe, leben, leukämie, freundschaft

Auf Null

Catharina Junk
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 26.08.2016
ISBN 9783463406688
Genre: Romane

Rezension:

ist mein erstes Rezensionsexemplar, und auch das erste Buch das ich gewonnen habe um bei einer Leserunde mitzumachen. Und ich muss sagen, ich bin froh dass es dieses Buch geworden ist. Eigentlich ist diese Richtung nicht mein Genre, ich bin mehr bei Thrillern daheim, aber diese Geschichte hat mich eines besseren belehrt, so dass ich demnächst bestimmt gerne wieder in diese Richtung "abschweifen" werde... :-)

"Auf Null" von Catharina Junk ist im Kindler-Verlag erschienen, hat 395 Seiten und als gebundene Ausgabe für 19,95 Euro zu bekommen.

Darum gehts: In "Auf Null" wird die Geschichte von Nina erzählt. Nina ist 20 Jahre, Studentin, und aus dem nichts wird ihr die Diagnose Leukämie für die Füße geklatscht. Sie hat überlebt, gilt als gesund, aber noch nicht geheilt, und das kann Nina nicht glauben. Ihrem Körper nicht trauen. Schließlich hat er schon einmal klammheimlich diese Krankheit bei sich einnisten lassen, ohne dass sie was davon irgendwas gemerkt hat. Wir begleiten Nina, je abwechselnd von Kapitel zu Kapitel, einmal nach der überstandenen Krankheit, und einmal während ihres Krankenhausaufenthalts und der kräftezehrenden Krebsbehandlung. Wir lernen ihre Familie, ihre Freunde, Pfleger kennen und ihre Ängste kennen. Wir weinen und lachen mit ihr. Denn Nina, hat trotz ihrer schweren Krankheit, oder aber vielleicht genau deshalb, eine erfrischende sarkastische Art von Humor. Sie ist überzeugt davon nicht zu überleben, und deshalb muss sie nun nur noch darauf achten, die Katastrophe möglichst klein zu halten, so wenig Menschen wie möglich mit ihrem Tod zu verletzen... Ein junger, sympatischer und gut aussehender Automechaniker passt gerade also so gar nicht in ihren Plan...
  
Catharina Junk beschreibt die Charaktere sehr deutlich und klar, man kann sich diese sehr gut vorstellen. Auch die verschiedenen Szenen erzählt sie sehr detailliert, ohne dabei langatmig zu werden, so dass man Nina in ihrem Denken und Tun sehr, sehr gut verstehen kann, und auch glaubt nachvollziehen zu können warum sie dies oder jenes tut. 

Dieses Buch ist nicht ein einfacher Roman, er erzählt von Angst, und vor allem aber Mut, von Freundschaft & Familie, von Liebe, Humor und Leben und warum man dieses auf jeden Fall lieben sollte! 

Mir hat dieses Buch sehr, sehr gut gefallen! Ich war sehr gerne bei der Leserunde dabei, und möchte mich außerdem nochmal für das Rezensionsexemplar bedanken!  

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

382 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

stephen king, horror, haushälterin, dolores, thriller

Dolores

Stephen King , Christel Wiemken
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch: Stephen Kings "Dolores" habe ich in der neuen Ausgabe von Heyne gelesen, erschienen 03/2011. Das Buch hat 384 Seiten und ist für 8,99 Euro zu bekommen. 

Darum gehts: Gleich zu Anfang beginnt Dolores uns, Andy Bissette und dem restlichen Polizeirevier, ihre Lebensgeschichte zu erzählen. Unverblümt, mit allen Details. Sie wird beschuldigt ihre langjährige Arbeitgeberin Vera Donovan, das alte Luder, umgebracht zu haben. Für diesen Mord ist sie aber nicht verantwortlich, und um das zu beweisen, muss sie erzählen was viele Jahre zuvor geschah. 
Von ihrem Mann Joe, dachten die Leute er wäre Alkoholiker. Doch Joe war nicht nur das... auch hinterhältig, respektlos, egoistisch, und er machte Dolores das Leben auch daheim meist schwer. Sie arbeitete dennoch hart, war stets fleißig und bemüht, um all ihr verdientes Geld für die Schulausbildung ihrer Kinder zu sparen. 
Doch dieses ist eines Tages verschwunden, und anschließend ihre Tochter Selena sich ihr anvertraut, muss Dolores etwas unternehmen.

Meine Meinung: "Dolores" wird aus der Ich-Erzählform geschildert, durchgehen, ohne Kapitelunterteilung. Im kompletten Buch, spricht ausschließlich Dolores, Dialoge kann man nur dann nachvollziehen, wenn Dolores das Gesprochene des Gegenübers wiederholt. Dieser Schreibstil war für mich anfangs sehr ungewohnt, auch habe ich deswegen wollt etwas länger gebraucht um in die Geschichte zu kommen. Die Geschichte selbst hat mir sehr gut gefallen, trotz großer Geschehnisse, fand ich es absolut glaubwürdig, und stelle mir die Zeiten damals dort, genauso vor. Probleme die heutzutage viele von uns nicht mehr kennen, waren damals wohl bei vielen an der Tagesordnung. Lässt man sich auf das Buch ein, zeigt es einem Abgründe der menschlichen Seele auf. Aber wer würde das nicht verstehen? Wem würde es vielleicht nicht ganz genauso gehen???...

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

212 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

norwegen, thriller, horror, survival, wald

Dark Wood

Thomas Finn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426518748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

rache, sklaverei, psychothriller, minette walters, keller

Der Keller

Minette Walters , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

[ausgelesen] "Der Keller" von Minette Walters. Das Buch hat 218 Seiten, ist im GoldmannVerlag erschienen, und als Taschenbuch für 9,99€ zu haben. [Darum gehts:] Die kleine Muna lebt im Keller seit sie denken kann. Das ist aber nicht so schlimm. Viel schlimmer ist, das sie die Sklavin der Songolis ist, und deshalb der Prinzessin, dem Master und deren furchtbaren Söhnen Olubayo und Abiolas, sämtliche Wünsche erfüllen soll. Sie spricht kein Englisch und laut der Prinzessin hat sie zudem einen Hirnschaden, wie soll sie dieser Hölle also je entkommen? Doch eines Tages kommt Abiolas nicht von der Schule nach Hause, und so nehmen die Dinge ihren Lauf... [Meine Meinung:] Zuerst hatte ich etwas Bedenken wie spannend die Geschichte auf "nur" 218 Seiten sein kann?! Das war sie aber dennoch! Es ist beängstigend sich nur ansatzweise in Munas Situation zu versetzen, und doch so glaubwürdig und realistisch in dieser heutigen Welt. Man freut sich fast mit ihr, wie sie ein "Problem" nach dem anderen löst, und ihr Umfeld sich stetig bessert...

  (6)
Tags:  
 
41 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks