Samy86

Samy86s Bibliothek

862 Bücher, 711 Rezensionen

Zu Samy86s Profil
Filtern nach
863 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (863) Bibliothek (863)
  • Bücherregal (749) Bücherregal (749)
  • Human-Vampire-M... (15) Human-Vampire-Magic Challenge 2017 (15)
    Neue Runde - Neues Glück! Schon letztes Jahr habe ich bei dieser Challenge teilgenommen in der 3 Gruppen unterschiedlicher Genres gegeneinander antreten und es hat mir total viel Spaß gemacht, mich den monatlichen Aufgaben zu stellen und tolle Bücher zu entdecken! Wenn ihr Lust habt mit zu machen, dann schaut auf meiner Challenge-Seite vorbei, entscheidet Euch für ein Team und legt los! Hier die Seite: http://samysbooks.blogspot.de/2016/12/human-vampire-magic-challenge-2017.html
  • Krimi vs. Thril... (22) Krimi vs. Thriller 2014 (22)
  • Themen-Challang... (7) Themen-Challange 2014 (7)
  • Wunschliste Thr... (51) Wunschliste Thriller (51)
  • Wunschliste kun... (38) Wunschliste kunter Bund (38)


LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

192 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

götter, marah woolf, prometheus, götterfunke, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Eigentlich hat Jess geplant gemeinsam mit ihren Freunden einen Sommer zu erleben in dem Sie entspannen kann, weit ab vom täglichen Treiben ihrer Familie, die im Chaos droht unterzugehen. Doch was sie dann in den Rockys erwartet übertrifft all ihre Vorstellungskraft!

Die Begegnung mit Cayden lässt ihr Herz in einigen Takten höherschlagen, auch wenn sie frühzeitig erkennt, dass er seine ganz eigenen Vorstellungen von einem entspannten Urlaub in den Rockys hat. Jedoch birgt er ein Geheimnis, welches weit vor ihre Zeit reicht! Denn als Göttersohn hat er einst eine Vereinbarung mit Zeus getroffen, die Beinhaltet, dass wenn er ein Mädchen findet, welches ihm widersteht, Zeus ihm seine Sterblichkeit zurückgibt.

Wie weit wird Cayden gehen um seinen Wunsch gewährt zu bekommen - Sieg oder Niederlage?

Meine Meinung:

Die Mythen und Sagen über die einst herrschenden Götter & Titanen finde ich immer wieder sehr interessant und wegen eine tiefe Neugier in mir, der ich gerne nachgebe und mich in den Fängen von Machtgehabe, Intrigen und auch einem Wirrwarr aus Gefühlen verwickeln lasse.

Die Grundidee von Marah Woolf hat mich daher sofort angelockt und ich war gespannt darauf, wie sie diese in die Tat umsetzen wird. Der Mix aus alten Mythen & Persönlichkeiten, die in eine Welt eindringen, die ihnen fremd und ihren Kenntnissen weit voraus ist, wurde von der Autorin so inszeniert als wäre es nie anders gewesen und als gehörten sie genau zu dieser Zeit an diesen Ort. Anfänglich konnte ich wahrlich nicht sagen wer jetzt Gott und wer Normalsterblich ist, doch bei einigen Charakteren spürte man sofort etwa „übernatürliches“, welches sie aus dem Ganzen herausstechen ließ.

Die gesamte Aufmachung der Handlung war ein reines Abenteuer, dass mich sofort gepackt und bis zum Ende hin mitgerissen hat. Ein großes Geheimnis, welches seine Enthüllung mit angenehmen Humor, eine konstante Spannung und mit Magie bis zum Ende hin nur Häppchenweise zur Enthüllung kommt. Einfach unfassbar gutgeschrieben und durch seine undurchschaubare Art bietet die Handlung eine grandiose Unterhaltung bis zum bitteren Ende.

Sofort war ich an das Buch gefesselt, konnte es nicht mehr aus der Hand legen aus Angst etwas Wichtiges zu verpassen und wollte nur noch wissen, wie es mit Jess & Cayden weitergehen, ob er seinen Wunsch gewährt bekommt oder ob sie die dunklen Mächte wieder ins Jenseits befördern können. Marah Woolf hat aus ihrer Grundidee ein phänomenales Lesevergnügen gezaubert und mich in eine Welt entführt, die voller Magie, Gefühl und Spannung gestaltet ist. Für mich ein absolutes Lesehighlight, dass ich jedem ans Herz legen kann, sich selbst auf diese außergewöhnliche Reise einzulassen und die Begeisterung zu spüren, die auch ich immer noch verspüre!

Jess ist sehr bodenständig und ein Familienmensch. Neben ihrer besten Freundin Robyn wirkt sie sehr unscheinbar und darüber ist sie eigentlich auch sehr froh, jedoch ändert sich dies als Cayden, Apoll und Athene im Camp eintreffen und nicht nur ihre Gefühle im reinsten Chaos versinken, sondern auch ihre heil geglaubte Welt, die sonst wie eine schützende Hand auf ihren Schultern liegt.

Cayden gefiel mir deshalb sehr gut, weil er nicht nur Bad Boy und Frauenheld ist, sondern nach und nach zum Vorschein kommt, welche Charaktereigenschaft in wirklich ausmacht (Die müsst ihr jedoch selbst herausfinden!). Seine geheimnisvolle Art, hatte sofort eine magische Anziehungskraft auf mich und dennoch mochte ich ihn nicht auf Anhieb. Erst langsam entwickelte sich die Liebe zu diesem Protagonisten und ich hoffe sehr, dass in den Folgenbänden nicht mein Herzgebrochen wird.

Das Cover – Ein Mädchentraum. Die Farben – eine Explosion der Fantasy. Das Abbild von Jess – Hilfreich für die Sinne! * Dahinschmelz * Wenn ich es im Buchladen gesehen hätte, wäre es ohne Frage ein klarer „Coverkauf“ geworden ohne den Inhalt zu beachten, aber genau dieser Macht das Gesamtwerk am Ende so perfekt!

Der Schreibstil nicht nur sein flüssiger Auftritt macht ihn so einzigartig, denn in Wahrheit ist er ein Traum für die Sinne und Fantasy der eigenen Gedankenwelt, denn nicht nur seine ausschmückende und gefühlvolle Art, lassen den Leser dahinschmelzen, sondern auch, dass was anschließend folgt – Das Gelesene selbst in den Gedanken nochmals zu durchleben und auch sich selbst in einer der Rollen wiederzufinden. – Unbeschreiblich –

Fazit:

Marah Woolf hat aus ihrer Grundidee ein phänomenales Lesevergnügen gezaubert und mich in eine Welt entführt, die voller Magie, Gefühl und Spannung gestaltet ist. Für mich ein absolutes Lesehighlight, dass ich jedem ans Herz legen kann, sich selbst auf diese außergewöhnliche Reise einzulassen und die Begeisterung zu spüren, die auch ich immer noch verspüre!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

verlust, feuer , schlacht, rezi-suche

Der Ruf des Turul - Die Macht des Taltós

Sarah Schäfle
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Stephan Moll Verlag, 27.02.2016
ISBN B01CBICIWG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Die vier Freunde habe sich doch dazu durchgerungen sich auf die Suche nach den Verstecken der fünf Turuls zu machen um den Auftrag zu erfüllen. Doch dies soll ihnen alles andere als einfach gestaltet werden und sie müssen sich trennen um den Erfolg auf ihre Seite zu schlagen. Während alle mit ihrer Suche beschäftigt sind, hegt Sandor einen fiesen plan und lockt das Böse aus der ganzen Welt zusammen um Ungarn in ewige Dunkelheit zu stürzen.

Plötzlich lastet eine das Leben aller auf ihren Schultern und die Sicht auf Rettung ist genauso finster, wie die Erfüllung von Ildikos Auftrag. Werden es die vier Freunde trotzdem schaffen oder müssen sie kurz vorm Ziel doch eine tödliche Niederlage einstecken…?

Meine Meinung:

Waren die ersten beiden Bände zwar spannend und sehr informativ gehalten, so zeigten sie noch deutliche Schwächen auf, die mir das Lesen und genießen etwas erschwerten, aber dennoch meine Neugier auf den Final-Band schürten.

Nun kann ich euch sagen:“Es lohnt sich auf jeden Fall durchzuhalten, über Schwächen, Kanten und Ecken an denen man sich stößt, hinwegzusehen und sich auf den letzten Band dieser Trilogie einzulassen!“

Ich war total gespannt und wurde nicht enttäuscht. Zwar hat auch der letzte Band noch leicht etwas Klischeehaftes an sich, aber dies wird durch unzählige Wendungen und Irreführungen ihm Verlauf, einem sehr flüssigen, leichtfüßige und vor allem malerische Schreibstil, aber auch der greifbaren Entwicklung der Charaktere allemal wettgemacht. Einzig an Anja fand ich die Entwicklung nicht gerade befriedigend, aber sie soll eine von vielen Charakteren bleiben.

Die Gestaltung der Handlung ist nachvollziehbar, auch wenn hier ein paar kleine Logikfehler vorhanden sind, die nicht ganz nachvollziehbar erschienen. Auch legt die Autorin ein hohes Maß an Spannung, Action, Dramatik und Gefühl in ihr Finale, was mich total überzeugt und mitgerissen hat.

Das Ende war ganz nach meinem Geschmack und so kann ich euch, auch wenn es nicht 100% ausgereift und fehlerfrei ist, diese Trilogie wärmstens empfehlen. Denn am Ende zählt die Überzeugungskraft und die Liebe zum Detail, die diese Trilogie zu lesenswert macht.

Fazit:

Ein Finale welches mit allen Wassern gewaschen ist und mit sämtlichen Irrungen und Überraschungen, denn Leser mitten ins Geschehen katapultiert und daraus nicht mehr entkommen lässt. Auch wenn die Trilogie kleinere Schwächen aufweist, so kann ich sie Euch nur wärmstens empfehlen, denn am Ende zählt das Gesamtpaket und das ist mehr als überzeugend!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

169 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

fantasy, liebe, sophie jordan, märche, jugendbuch

Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670708
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Seit 17 Jahren herrscht stetige Dunkelheit über dem Reich Relhok und so auch die Mauern eines einsamen Turms mitten im verlassenen Wald. Dort lebt Luna gemeinsam mit ihren Zieheltern wohlbehütet und doch in stetiger Gefahr. An ihre Eltern kann sie sich nicht entsinnen wurden sie bei der Geburt ermordet um sich der Krone zu bemächtigen.

Nach einer geglückten Rettungsaktion dreier Jugendlichen steht Lunas Leben jedoch auf dem Kopf. Ihr Leben schwebt plötzlich selbst in größter Gefahr und sie muss gemeinsam mit dem Waldläufer Fowler die Flucht ergreifen. Ihre wahre Bestimmung ein großes Geheimnis dessen Offenbarung ihren Tod bedeuten wurde und doch längst wird Jagd auf sie gemacht, denn als wahre Königin Relhok stellt sie eine Gefahr für den regierenden König darstellen und dieser möchte mit allen Mitteln seinen Sturz vermeiden….

Meine Meinung:

Autorin Sophie Jordan habe ich bereit durch ihren Reihenauftakt der „Infernal“- Reihe kennen und schätzen gelernt, so dass es nicht ganz abwegig war, ihr neues Werk genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schon bei Beginn wird klar, dass es ein düsteres Erlebnis werden wird und ich war sehr angetan von dem Flair der durch die Beschreibung der Welt in der die Handlung spielt, entstanden ist und auch von den sofort sehr charismatischen Charakteren. Aber auch die Gefahren, welche in der Dunkelheit lauern, haben mich irgendwie fasziniert, erinnerten sie mich irgendwie schon ein wenig an Außerirdische die die Weltherrschaft an sich reißen wollen und es anscheinend auf Umwegen auch in der Dunkelheit, die herrscht, geschafft haben. Doch nicht nur sie allein sollen Gefahren für die Hauptprotagonistin darstellen, denn hinter jedem Schatten warten noch andere Feinde, die nach ihrem Leben ringen.

Der Schreibstil ist jung, spritzig, hat eine spannende Note und strotzt voller Energie den Leser tief in die Sümpfe der Dunkelheit ziehen und daraus nicht mehr entfliehen lassen zu wollen. Was ihm auch wirklich gelingt.

Luna ist für mich ein besonderer Charakter. Sie ist was die Welt außerhalb der Turmmauern anbelangt sehr unerfahren und dennoch weiß sie sich, wenn es darauf ankommt, bestens zur Wehr zu setzten. Schüchtern und doch sehr schlagfertig bestreitet sie ihr Leben.

Fowler war lange Zeit ein kleines Rätsel für mich. Er war von der ersten Begegnung an sehr geheimnisvoll und man spürte, dass sich hinter der finsteren Fassade, die er zwanghaft versucht aufrecht zu erhalten, doch ein riesen großes Herz verbirgt. Seine Wandlung in der Handlung hat mir sehr gut gefallen.

Einzig störte mich, dass viel mit Wiederholungen gearbeitet wurde. Es ist schwer zu erklären, doch spätestens nach 5 Kapiteln weiß man sehr genau, dass die Beiden sich zueinander angezogen fühlen, warum Fowler eher eine Abwehrhaltung einnimmt und warum Luna so ist wie sie eben ist. Da hätte meiner Meinung ausgereicht, die Erklärung einmal ausführlich zu thematisieren und nicht immer wieder in Erklärungen zu verfallen, die immer wieder den gleichen Inhalt, vielleicht auf andere Weise verpackt, vermitteln. So geriet die Handlung etwas ins Stocken und es nervte schon dezent.

Gut ist die Variante gewählt, dass beide Hauptprotagonisten im Wechsel zu Wort kommen. So lernt man sie intensiver kennen, lernt sie einzuschätzen und entdeckt die ein oder andere Schwäche oder gar Stärke an ihnen.

Das Ende, zum Haare raufen und dennoch passend, erzielt den gewünschten Effekt, denn man möchte einfach nur noch mehr von Luna, Fowler und deren Welt erfahren. Bin sehr gespannt, mit welchen Ideen die Autorin im zweiten Band den Leser um den Finger wickeln wird.

Fazit:

Düstere Atmosphäre, lebendige Charaktere, schaurig bildgewaltige Weltgestaltung und eine spannend verpackte Handlung, mit diesen Eigenschaften konnte Sophie Jordan mich komplett von ihrem neuen Werk überzeugen, auch wenn an manchen Stellen noch etwas Aufarbeitungsbedarf besteht. Für mich jedoch hat sie ihre Idee perfekt umgesetzt und mich vollends Unterhalten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

94 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

cyberworld, schottland, jugendbuch, cybergame, jemma

Cyberworld 2.0 - House of Nightmares

Nadine Erdmann
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.02.2015
ISBN B00T852OOI
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Medienwirbel, unangenehme Aufmerksamkeit und endlose Gerede – Dies will Edward Dunnington seinem Sohn Ned unbedingt ersparen und plant daher die bahnbrechende Erfindung von Biorobortern mit Hilfe eines einflussreichen Geschäftspartners der Öffentlichkeit zu präsentieren und somit für Ablenkung zu Sorgen. Doch kann man dem mysteriösen Agnus McLean wirklich vollstes Vertrauen schenken?

Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will beschäftigen sich währenddessen in den einsamen schottischen Highlands mit einer verschrobenen Adelsfamilie und der Frage „Warum der alte Lord in einen Tiefschlafgefallen ist und nicht mehr aufweckbar zu sein scheint?!“ Um dem Grund näher zu kommen, wagen sie sich sogar ins „House of Nightmares“ einzudringen, doch was dort auf sie wartet lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. Das Böse ist erwacht – grausam und heimtückisch – reckt es die Finger nach den Freunden, besonders dann, wenn man die Spielregeln missachtet!

Meine Meinung:

Nach dem fulminanten und abenteuerlich spannenden ersten Band konnte ich es kaum erwarten endlich wieder in die Tiefen der CyberWorld einzutauschen und herauszufinden welche spannende Abenteuer sich Autorin Nadine Erdmann sich dieses Mal für uns Leser ausgedacht hat.

Mit einer enormen Vorfreude tauchte ich ein in die Geschichte und war im Nu wie gefesselt an die Worte, Geschehnisse und Überraschungen, die dort auf mich lauerten.

Gewohnt spielerisch und sehr lässig führt Nadine Erdmann den Leser in die Welt der 5 Freunde ein und durch ihren sehr bildlichen Schreibstil kommt man sogar Gedanklich komplett in der Handlung an. Es ist wahrhaftig so als betrete man selbst die Foren von CyberWorld und bestreitet an der Seite von Jamie, Zack und Co ihr neues Abenteuer.

Besonders gut gefielen mit die rätselhaften Anspielungen, die mich selbst dazu animierten mir den Kopf um die Lösung zu zerbrechen, aber vor allem der Nervenkitzel, der durch Wendungen, Überraschungen und auch den aktuellen Geschehnissen entsteht, ließ mich so schnell nicht mehr los. Ich war total angefixt von der Geschichte und konnte mich vollkommen auf die Handlung einlassen.

Aber auch die Gefühlsschiene kommt nicht so kurz, wenn man trotz der Spannung und dem Nervenkitzel am Ende dasitzt und nach Taschentüchern greift um sich die Tränen zu trocknen, dann hat die Autorin auf jeden Fall alles richtiggemacht.

Nach diesem Erlebnis bin ich mega gespannt wie die Autorin im dritten Teil dieses Maß an Spannung, Nervenkitzel, Gefühlschaos und Überraschungseffekten noch toppen will.

Fazit:

War der erste Band schon ein absolute Must-Read, so hat Nadine Erdmann dieses mit ihrem zweiten Band der CyberWorld-Reihe alles bisher da gewesene getoppt! Spannend, überraschend und gefühlvoll, quasi alles was das Herz begehrt ist vorhanden und lässt mich mit Neugier auf den dritten Band blicken!

Lesen, lesen, lesen!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

151 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

allison, julie kagawa, unsterblich, tor der ewigkeit

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453318151
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Die Dunkelheit hat die Welt vollkommen für sich alleine eingenommen, ein Trümmerhaufen zeugt von einst prachtvollen Städten und selbst die Nachtschwärmer, die Vampire, meiden das Gebiet, denn sie selbst leben nicht mehr in der gewohnten Sicherheit der Dunkelheit. Allison Sekemoto, kann so einiges über die Veränderungen berichten und weiß besser als alle anderen was es heißt auf den Straßen zu überleben, denn einst wurde ihr all das genommen was ihr Lieb und Teuer war um auf der Erde als Kind der Dunkelheit zu verweilen. Jetzt ist jedoch die Zeit der Rache gekommen und gemeinsam mit ihrem Lehrmeister Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal begibt sie sich auf die Spuren desjenigen, der verantwortlich für ihr ewiges Leiden ist – den gefährlichen Vampirmeister Sarren!

Doch der Gegner ist gerissen und weiß sich mit unlauteren Mitteln zur Wehr zu setzen. So lockt er Allie in eine Falle, und plötzlich blickt sie nicht mehr auf alte Erinnerungen zurück, sondern auch auf den Scherbenhaufen ihres neuen Lebens, denn es steht plötzlich viel mehr auf dem Spiel als die vorangegangenen Rachepläne, die sie zu erfüllen gehofft hat…

Meine Meinung:

Die „Unsterblich“-Reihe meine absoluten Fantasy-Lieblingsautorin hatte mich schon mit den ersten beiden Bänden komplett um den Finger gewickelt, was erstaunlich ist, denn eigentlich sind Vampirbücher eigentlich nicht so meine Kragenweite. Doch hier war es etwas anders. Die düstere Atmosphäre schwappte im Nu auf mich über und durch die Hauptprotagonistin Allison angelockt, erlebte ich ein schaurig spannender Lesemoment, der mich komplett bis zur letzten Seite gepackt und zugleich begeistert hatte.

So war ich natürlich hellauf begeistert als für mich etwas unerwartet dieser dritte Band der „Unsterblich“-Reihe erschien.

Allison ist so etwas wie das Highlight der Protagonisten für mich. Es hört sich unglaublich an, aber es ist so. Anders wie in anderen Vampirromanen, gibt sie sich nicht so einfach ihren neuen Lebensumständen hin, sondern versucht krampfhaft an ihrer menschlichen Seite festzuhalten, ihrem alten Leben treu zu bleiben und mit dem Neuen zu verweben. Natürlich ist dies leichter als getan und gerade dieser „kämpferische“ Aspekt macht sie für mich so liebenswert.

Der Überraschungseffekt war komplett auf der Seite der Autorin. Waren die beiden Vorgängerbände schon eine finstere und spannende Reise durch das Leben der Vampiren Allie, so schaffte sie es genau jetzt und mega passend eine ordentliche Portion aus Finsternis, Spannung und auch Grausamkeiten drauf zu legen und riss mich so komplett aus den Socken vor Begeisterung.

Toll ist auch, dass man, obwohl es sich hier um den Abschluss dieser Trilogie handelt, immer noch Platz für die eigene Fantasy geboten bekommt. Auch die Atmosphäre, Charaktere und die Handlung selbst, verblassen nicht, sondern greifen all diese bekannten Elemente auf und machen den Abschlussband zu einem eigenständigen und phänomenalen Ende mit allem was das Fantasyherz begehrt.

Der Schreibstil ist gewohnt erfrischend, jung, spritzig und extrem flüssig. Durch seiner bilderhaften Komponenten ermöglicht er dem Leser selbst in die düstere Welt von Allison einzudringen und das gelesene Haut nah und in Farbe zu erleben. Genau diese Eigenschaft macht die Autorin für mich zu einer Koryphäe ihres Handwerks. : D

Die Cover der Taschenbuchausgaben sind ein absoluter Augenschmaus. Fand ich die Hardcovervariane eher blass und unscheinbar, so ziehen die Cover hier ganz allein den Blick auf sich und wirken düster, geheimnisvoll und schreien förmlich laut „Lies mich“!

Fazit:

Ein Abschluss der mit allen Wassern gewaschen ist und mit ordentlich Spannung und Finsternis den Leser in eine Welt entführt, die vor Grausamkeiten, Rivalitäten und Dunkelheit nur darauf lauert den Leser in seine Fänge zu nehmen und ihm so schnell kein Entkommen bietet!

Grandios, fesselnd und einfach lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

75 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Als ich dich suchte

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551583512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nick und Dara sind Schwestern – von Geburt an sehr unterschiedlich und dennoch unzertrennlich! Jedoch ändert sich alles schlagartig, als Dara mit dem besten Freund von Nick anbandelt und ihn küsst. Bis zu dem schweren Autounfall, welcher ihre beiden Welten endgültig voneinander trennen wird. Seitdem herrscht Funkstille und die beiden Schwestern wechseln kein einziges Wörtchen mit einander auch wenn sie sich im gleichen Raum befinden oder eher überhaupt im gleichen Raum aufhalten. Auch als Dara an ihrem eignen Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zunächst an einen dummen Scherz von seitens ihrer Schwester – doch schnell wird ihr bewusst, dass es sich um bitteren Ernst handelt und Dara sehr wahrscheinlich in Lebensgefahr schwebt. Nick spürt es tief im Herzen, dass Dara in Schwierigkeiten steckt und packt sich ein Herz um sie aus dieser misslichen Lage zu retten – bevor es zu spät sein wird!

Meine Meinung:

Der Klapptext lässt schon leicht vermuten, dass es sich um eine Art Familiendrama oder gar Schwersternrivalität handeln wird, auch der Titel des neuen Werkes von Lauren Oliver ließ meine Vermutungen in diese Richtung gehen. Doch was mich erwartete war nicht nur absolute Verwirrung, sondern am Ende Faszination.

Das Gerüst, welches die Autorin um die Beziehung der beiden Streithähne Dara und Nick aufbaut, wirkte zu Beginn schon sehr wackelig. Der Grund sind die Beiden wirklich unterschiedlichen Charaktere, bei deren näherem Kennenlernen man nicht vermutet, dass es sich um Schwestern, sondern eher verfeindete ehemalige beste Freundinnen handeln könnte, die einen Streit um Anerkennung und vor allem einen Jungen führen, der für Beide eine sehr wichtige Rolle eingenommen hat.

Umso mehr man dann in die Handlung eindringt, mhm, umso größer werden wohl die Fragezeichen, die einem um den Kopf schwirren. Immer wieder wirft die Handlung den Blick auf einen ganz eigenen Strang, der eine komplett andere Geschichte aufgreift und sie dennoch mit der eigentlichen verwebt. Verwirrend? Ja total. Doch gerade dieser „Nebenstrang“ dem man schon die gewünschte Aufmerksamkeit zu Gute kommen lässt, ist am Ende der eigentliche Punkt, der Punkt der die Handlung so faszinierend werden lässt und die Fragezeichen wie Ballons in der Hitze zum Platzen bringt. Ich will gar nicht tiefer darauf eingehen, denn sonst wäre es reiner Spoiler und Folter für die, die eigentlich das Buch gerne selbst lesen und erfahren würden, was sich dahinter so geheimnisvolles verbirgt.

Der Schreibstil ist jung, frech und mega flüssig. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen in mich aufgesogen und habe währenddessen und auch danach noch sehr viel über den Inhalt nachgedacht.

Nick ist die „Perfekte“ der beiden Schwestern, dass Kind welches keine Sorgen macht, immer pünktlich und zufriedenstellend erscheint, und zwar nicht allseits beliebt, aber dennoch angesehen ist.

Dara hingegen ist eine Rebellin. Vom zuckersüßen Engel macht sie eine Wandlung durch, welche für viele vielleicht unvorstellbar, aber dennoch hart an die Realität mancher Jugendlichen und deren Lebenswandel herankommt. Sie trinkt, feiert und probiert sämtliche Drogen aus, auch das Thema Sex, Jungs und kleine kriminelle Handlungen nimmt sie mit. Doch was steckt hinter diesem Wandel und was hat Nick damit zu tun. Es war sehr interessant dieses Geheimnis zu lüften.

Das Cover ist wundervoll. Die Farbkonstellation ein kleiner Mädchentraum und auch die Details sehr nahe an den Inhalt angepasst.

Fazit:

Verwirrende Faszination, welche ich auf diese Art lange nicht mehr gelesen habe und die mich auf verschiedene Reisen der Gefühlsebene mitgenommen hat. Lachen, streiten, weinen und fürchten, all das verpackt in 368 Seiten voller Ereignisse, Geheimnisse und erschreckende Momentaufnahmen.

Sehr lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

145 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

fantasy, bücher, impress, felicitas brandt, ebook

Als die Bücher flüstern lernten

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646602593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Hope hat schon sehr früh gelernt, dass sie niemanden vertrauen kann als sich selbst, denn als Waisenkind musste sie sich mit ihren 17 – Jahren schon gegen so manch eine unliebsame Situation schlagen. Einzige Ausnahme sind ihre Bücher und die darin verborgenen Geschichten, die sie ihr zuflüstern. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sie in das Haus einer reichen Familie einbricht um sich dort in deren Bibliothek mit neuen Schätzen zu bereichern und prompt erwischt wird. Mit ihrer gewohnten Abwehrhaltung versucht sie den nerdigen Jungen in die Flucht zu schlagen, doch der scheint alles andere im Sinn zu haben als sie an die Familie zu verpetzen. Ehe die Beiden das Missverständnis aus dem Weg räumen können, geschehen merkwürdige Dinge und ehe sie sich versehen werden sie unverhofft von einem Buch in sich aufgesogen und müssen gemeinsam die Geschichte ihres Lebens bestreitet. Doch wo sind sie eigentlich gelandet…?

Meine Meinung:

Die junge Autorin Felicitas Brandt habe ich bereits durch ihre „Lillian-Trilogie“ kennen gelernt und mich von ihren Schreibkünsten überzeugen können. Es war schön zu sehen, dass es nun ein neues Werk aus ihrer Schreibstube gibt und auch, dass sie hier eine ganz andere Seite von sich preisgibt.

Fantasy ist etwas, dass mit vielen Elementen des „Unvorstellbaren“ gespickt ist und mich selbst immer wieder aufs Neue auf eine Reise ins Ungewisse mitnimmt. So war es auch hier. Zugegeben, am Anfang hatte ich kleinere Probleme in die Handlung hineinzufinden, weil ich mir per du nicht ausmalen konnte wohin die Reise gehen wird und auch Hope mir etwas schleierhaft erschien. Doch umso mehr ich in der Handlung voran kam, umso mehr kamen die Aha-Momente und ich war total in die Handlung vertieft.

Hope wurde mir mehr und mehr sympathischer und ich entdeckte Charakterzüge an ihr, die sie nicht nur taff und schlagfertig erschienen ließen, sondern auch eine liebliche und auch verletzliche Seite an ihr zeigten.

Sam? Ich mochte ihn von der ersten Sekunde an als er auf der Bildfläche erschien. Er beweist nicht nur Mut, ein lockeres Mundwerk und ein großes Herz, sondern hat auch etwas Unbeholfenes bzw. leicht tollpatschiges an sich.

Besonders gut gefiel mir die Umsetzung der Grundidee durch Felicitas Brandt, die mit Humor und einer Leichtfüßigkeit den Leser mit einem Fingerschnippser auf eine unfassbar bildgewaltige und abwechslungsreiche Reise entführt und ihn so schnell nicht mehr entkommen lässt.

Aber auch die Anspielungen auf unterschiedliche bekannte Bücher und auch Filme runden das Gesamtbild ab und machen dieses Buch zu einem absoluten Lesegenuss. Die daraus resultierenden Dialoge sind einfach göttlich.

Der Schreibstil ist grandios. Er ist charmant, humorvoll, spannend, bildlich und voller Leben gehalten, so dass es nicht schwer ist sich auf das Gelesene vollkommen einzulassen und in den Gedanken erneut zu erleben.

Fazit:

Dieses Buch hatte den Überraschungseffekt komplett auf seiner Seite. Ganz anders als von mir erwartet gestaltete sich die Handlung und entführte mich auf eine nerdige, humorvolle und spannende Reise, die ich so schnell bestimmt nicht mehr erleben und genießen werde. Für mich ist es ein ganz klarer Fall von: Kaufen, Lesen und überraschen lassen! Daher es einfach nur jedem ans Herz legen, der Lust dazu hat eine Reise anzutreten die voller Überraschungen, lustigen Momenten, einer bildgewaltigen Schauort-Auswahl und mega sympathische Charaktere hat! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

337 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

gena showalter, fantasy, zombies, jugendbuch, zombie

Rückkehr ins Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.06.2014
ISBN 9783956490378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

 

Nachdem Ali ihre gesamte Familie bei einem Zombie-Überfall verloren hat, ist es die Rache in ihr, welche sie jede Nacht aufs Neue antreibt gegen die Invasion anzukämpfen. Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sie sich auf die Jagd. Doch immer seltsame Dinge geschehen um sie herum, wie dass die Toten urplötzlich mit ihr zu sprechen oder gar die Spiegel eine Art Eigenleben zu führen beginnen.

Viel schlimmer als dies ist jedoch, dass eine dunkle Seite in Ali erwacht ist, die sie dazu animieren möchte furchtbare Dinge zu tun. Dazu kommen noch, dass sie urplötzlich von Erinnerungslücken geplagt wird. Woran liegt das und hat sie eine tiefere Verbindung zu den Untoten als sie bisher ahnt? Ihr bisherige Halt Cole zieht sich zu dem immer mehr zurück, dabei brächte sie seinen Beistand nun am aller meisten. Immer mehr zieht sich der dunkle Schlund um ihren Hals zusammen, die Mächte zerren förmlich an ihr und Ali scheint ihnen mehr und mehr ausgeliefert zu sein…

 

Meine Meinung:

Nahtlos knüpft der zweite Band an seinen Vorgänger an und entführt den Leser erneut auf die dunkle Seite von Ali´s Leben. Sofort wird klar, hier lauert noch mehr Spannung und Finsternis auf einen und es wird sehr interessant.

Ali ist nach dem Angriff verändert. Sie muss nicht nur gegen die Zombies kämpfen, sondern auch gegen etwas Dunkles, was sich in ihr langsam zu offenbaren scheint. Sie scheint schier hin und her gerissen, verzweifelt sucht sie nach der Ursache um gegen das Böse in sich vorzugehen und doch bleibt sie sich selbst treu. Sympathisch ist sie mir weiterhin, besonders, weil sich durch die neuen Begebenheiten weitere Charakterstärken an ihr zeigen.

Anders verhält es sich da mit Cole. War er zuvor ein Traum von Düsternis und mein heimlicher Herzensbrecher, so hätte ich in dieses Mal gerne mehr als einmal geschüttelt um ihn zur Vernunft zu bringen. Sein Charakter beginnt zu bröckeln und ich muss gestehen, dass im Laufe der Handlung einige Dinge geschehen, welche ihn mir etwas unsympathisch erscheinen liesen.

Der Schreibstil ist wie beim ersten Band mega flüssig und so voller bildlicher Darstellungskraft, dass man selbst in Gedanken in die Welt von Ali eintreten und sie hautnah miterleben kann. Ich mag Gena Showalters Art die Handlung interessant zu gestalten, auch wenn sie manchmal einen starken Hang zum „sexistischen“ hat. Aber auch die leicht erotischen Szenen lassen eher ein prickeln aufkommen statt mit Übertriebenheit zu glänzen. Dazu muss ich sagen, dass ich diese Form von ihr auch schon kennen gelernt habe und absolut nicht mochte. Daher gibt es hier ein kleines Pluspünktchen für die angenehme Zurückhaltung diesbezüglich.

Auch hier gefällt mir die Covergestaltung deutlich besser wie bei der Hardcover-Ausgabe. Sie spielt mit Details und kommt trotzdem der Thematik des Inhaltes sehr gut nahe.

Fazit:

Wer diese Reihe noch nicht kennt, der scheint meiner Meinung nach etwas zu verpassen. Ich mag die bildgewaltige Darstellungskraft mit der die Autorin ihre Leser in die Welt von Ali entführt, aber auch die Charaktere sind sehr wandlungsfähig und für einige Überraschungen zu haben. Bin wirklich sehr gespannt wie es im dritten Band weitergehen wird, denn die Autorin hat hier eine ordentliche Schüppe an Spannung draufgelegt und meine Erwartungen somit erhöht!

  Inhalt melden

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, verlust, liebesroman, jugendliebe, arzt

Kein Tag mehr ohne dich

Claire Contreras , Nele Junghanns , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496301
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

 

Elle hat am eigenen Leib verspüren müssen wie kurz und schmerzhaft das Leben einem mitspielen kann, doch auch kennt sie die Kehrseite, denn nicht nur negative Eigenschaften hält das wahre Leben bereit, sondern auch wunderschöne sind vorhanden. So beschließt sie nach einem Jahr Trauerphase um ihren verstorbenen Verlobten endlich den Scherbenhaufen ihres Lebens aufzukehren und neu durchzustarten. Wäre da nicht Oliver, ihre erste große Liebe, der plötzlich unerwartet in ihr Leben tritt und Elle sich erneut mit der schmerzlichen Seite in ihr konfrontiert sieht. Oliver bittet um eine zweite Chance, aber Elle hegt Zweifel. Beim ersten Mal verließ er sich und ließ nichts als schmerzliche Scherben ihres Herzens zurück und dieses Mal würden nicht mal diese bleiben. Nur warum fühlt sich Elle gerade trotz dieser Erinnerungen an vergangene Tage sich gerade in seinen Armen so vollkommen beschütz und ohne Risse im Herzen?

Meine Meinung:

Wenn das Leben in einem Scherbenhaufen vor einem liegt, man aus Trauer & Schmerz nicht bereit ist, darüber hinweg zu steigen oder es neu zusammenzusetzen, ist es bekanntlich die Zeit welche die Wunden heilen soll. Doch wie ist es, wenn man den Neustart beginnt und erneut schmerzliche Erinnerungen das Leben auf eine harte Probe stellt und man nicht weiß, ob das neue Gerüst von Sicherheit schon stabil genug ist, sich gegen Schmerz, Trauer und auch der Angst erneut etwas Positives zu verlieren, zu strotzen? Genau mit dieser Problematik sieht sich Hauptprotagonistin Elle in „Kein Tag mehr ohne dich“ von Claire Contreras konfrontiert.

Bei Liebesromanen kann es sehr schnell passieren, dass es in eine zu schnulzige oder kitschige Richtung geht, was mich persönlich immer mit einem leichten Hang von Bauchweh und Zweifel an solche Bücher herangehen lässt. Obwohl dieses Gefühl immer wieder aufs Neue in mir wütet, so kann ich aber auch nicht die Finger davonlassen, denn nach ordentlich Spannung und viel Fantasy brauch ich mal zur Abwechslung etwas fürs Herz. So kam ich zu diesem schnicken Büchlein, welches mich nicht nur mit seinem traumhaften und romantisch-gefühlvollen Cover total angezogen hat, sondern mit seinem Klapptext allein schon mein Herz zum Schmelzen brachte.

Elle hat mich auf Anhieb verzaubert. Sie ist charismatisch, verletzlich und dennoch hat sie etwas Starkes an sich, dass noch tief in ihr schlummert und darauf wartet entdeckt zu werden. Der Verlust um ihren Verlobten sitzt tief in ihr drin und es scheint anfänglich nicht so recht zu klappen, einen Strich unter die Geschehnisse zu ziehen und den Neustart zu wagen. Erst nach und nach schüttelt sie alte Gefühle ab und lässt neue in sich aufkeimen.

Man verspürt selbst als Leser die Emotionen mit welchen Elle von Beginn an zu kämpfen hat, aber auch die Unsicherheit, welche mit dem Erscheinen von Oliver in ihr ausgelöst wird. Man hat sofort das Gefühl, dass die Beiden mehr für einander empfinden als nur Freundschaft und dennoch versteht man auch die Vorsicht, die Elle Oliver gegenüber hegt, denn ist es ja schon einmal schmerzlich schiefgegangen. Doch wer nicht wagt der nicht gewinnt!

Der Schreibstil von Claire Contreras ist sehr gefühlvoll, flüssig und bewirkt, dass man sich als Leser vollkommen auf Elle und ihre Geschichte einlassen kann.

Die Grundidee an sich ist toll umgesetzt und konnte mich auf jeden Fall überzeugen, auch wenn es an manchen Stellen etwas an Emotionen fehlte, so muss ich sagen, dass es ein Liebesroman nach meinem Geschmack war.

Fazit:

Emotional, mitreißend und absolut realistisch gestaltet.  Dieser Liebesroman hat mich gefühlstechnisch erreicht, ab und an Tränchen vergießen lassen und mit Hoffnung auf ein Happy End mitgerissen. Auch wenn an er an manchen Stellen etwas schwächeln vermag, so konnte mich Claire Contreras von ihrer Schreibkunst und ihrem Buch überzeugen und ich kann es auf Grund seines emotionalen bzw. sehr realistischen Erzählstils nur weiterempfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche – Band 1

Corinna Wieja , Mila Marquis
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2017
ISBN 9783734840500
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Diamandarazade oder kurz Amanda, hat so gar keine Lust auf den 77-wöchigen „Menschlehrdienst“ den jeder Flaschengeist absolvieren muss und somit auch sie als Prinzessin der Dschinn. Ihr Plan war es eigentlich die Zeit bequem versteckt und unentdeckt abzusitzen, zum Ärger ihres Vaters in einer gelben schäbigen Tasche, doch die Umstände sehen andere Pläne mit ihr vor. So landet sie ausgerechnet bei Jonas, ein oberlangweiligen Junge mit riesen Problemen. Während in Rubinien der Rat tagt um Lehrmeister Muffid zu retten, der von einem bösartigen Menschen entführt wurde, nutzt Amanda ihren Aufenthalt in der Menschenwelt um gemeinsam mit ihrem Meister einen Plan zu schmieden wie sie Muffid selbst aus den Fängen des Entführers retten könnte.

Doch der Plan droht zu scheitern, denn Amanda verliert durch ein dummes Missgeschick ihre Zauberkraft und Jonas stellt sich als alles andere außer Hilfreich heraus. Die Zeit drängt und ein Plan B liegt in weiter Ferne!

Meine Meinung:

Simsala-Dschinn-Tastisch kristallisierte sich dieses Hörbuch als lustiger abwechslungsreicher Hörgenuss heraus.

Mir gefiel der Aufbau sofort, denn lernt man einiges über das Leben als Dschinni und deren Kopplung mit der Menschenwelt. Es ist ein amüsantes Abenteuer welches die Flaschengeistprinzessin bestreiten wird und ihre Aufgabe wird zu dem noch erschwert als sie in den Dschinn-Nachrichten von der Entführung ihres Lehrmeisters Muffid erfährt.

Amanda ist eigensinnig, ehrgeizig und leicht verrückt, was sie gerade wegen diesen Eigenschaften zu einem sympathischen Charakter heranwachsen lässt.

Jonas hingegen ist das totale Gegenteil von Amanda. Als Außenseiter bestreitet er sein Leben, wird gehänselt von seinen Mitschülern und ist noch immer vom Verlust seiner geliebten Mutter gequält. Umso schwerer ist es für ihn, dass sein Vater sich in eine neue Beziehung gestürzt und ihn aufs gerade Wohl hin in eine neue Stadt geschleppt hat. Wäre dies nicht schon chaotisch genug, so setzt ihn der Fund einer gelben Tasche den letzten Rest Zweifel hinzu. Nichts ahnend säubert er nämlich die Tasche und schwupps ist er gleich zum Meister eines Flaschengeistmädchens erkoren worden. Nun steht sein Leben umso mehr auf dem Kopf.

Das Zusammentreffen bis hin zu ihrem gemeinsamen Abenteuer von Amanda und Jonas ist lustig, unterhaltsam und auch spannend gestaltet. Man fiebert so richtig mit und muss über die Missverständnisse und unterschiedlichen Deutungsweisen von Aussagen kräftig schmunzeln. Sie sind mir Beide sehr ans Herz gewachsen, weil sie durch ihre besondere Art und ihr tolles Wesen, etwas sehr Besonderes und auch einzigartiges verkörpern.

Durch Sandra Schadt´s Stimme bekommen die Charaktere und auch die Handlung Leben eingehaucht. Sie weiß mit der Stimmung und den Situationen gekonnt zu spielen und verleiht diesem Hörbuch einen wunderbaren Touch.

Das Cover ist ein Mädchentraum :D Mit den liebevollen Details hat es etwas Verspieltes an sich und man bekommt auch einen klaren Eindruck unserer quirligen Hauptprotagonistin.

Fazit:

Ein fantastisches Hörbuch voller Magie, Humor und Spannung für Zwischendurch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

marie menke, carlsenverlag, cindy und rella, cinderella, märchenadaption

Cindy & Rella

Marie Menke
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646603156
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fairie, fairies, anschlag, elemente, akademie

Fairies - Kristallblau

Stefanie Diem
E-Buch Text: 340 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646603118
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Absolute Schönheit, betörende Eleganz und Stilsicherheit, das sind Eigenschaften von denen Sophie nur träumen kann. Als ganz normaler „Standard“ – Teenie bestreitet sie ihren Alltag. Dies soll sich jedoch während ihres Aufenthaltes im exotischen Lloret de Mar ändern, denn dort trifft sie auf den gutaussehenden und atemberaubenden Taylor, der in ihr mehr entdeckt als einen 0-8-15 Teenie. Er offenbart Sophie, dass sie in sich das Blut einer Fairy trägt und stellt sie vor die Wahl – atemberaubende Schönheit und magische Fähigkeiten oder ihr altes Leben weiterführen. Der einzige Haken an der Sache, Sophie muss erneut die Schulbank drücken, denn um zu einer Wahrhaftigen Fairy zu werden muss sie an der Akademie der Fairies all das erlenen, was die Wesensart einer Fairy ausmacht und dies ist nicht gerade wenig. Aber auch andere Herausforderungen lauern an Bord auf die frisch Gezeichnete und ihre Freunde….

Meine Meinung:

Nachdem ich sehr viel über dieses Buch gelesen habe, wuchs meine Neugier enorm. Die Grundidee fand ich sofort sehr interessant und auch die Cover-Gestaltung hatte etwas, was mein Interesse total weckte.

Ich liebe Bücher mit magischen Elementen und das Ganze in Konstellation mit Fairies lies mich nicht los. Ich musste es einfach lesen!

Meine Erwartungen waren nach den tollen Rezensionen schon sehr hoch und ich kann nach Beendigung nun glasklar behaupten, dass ich von Stefanie Diem und ihrem Schreib- bzw. Erzählstil total begeistert bin.

Der Schreibstil ist erfrischen jung und total spritzig, so dass das Buch eine sehr flüssige und auch fesselnde Note verliehen bekommt. Der bildliche Einfluss lies mich in die magische Welt der Fairies ohne Probleme eintauchen und ich fühlte mich auf Anhieb super wohl.

Sophie mochte ich sofort. Sie hat den gewissen Ehrgeiz und auch das nötige Misstrauen, welches sie gegenüber der neuen Welt, die sie betritt, braucht. Aber auch die zwiegespaltene Charakterzüge, welche im Laufe durch ihre Albträume, aber auch beim Zusammentreffen verschiedener Personen, deutlich hervorkommen, machen sie auf besondere Art sehr herzlich und vor allem einzigartig.

Taylor, ein Traummann mit gewissen Macken. Ich mag ihn, auch wenn er eher mit Frauengeschichten glänzte. Aber umso mehr man ihn kennen lernt, umso mehr kommen die positiven Seiten von ihm zum Vorschein.

Lila, *hach* ich mag ihre verrückt sympathische Art und ich kann mir sie selbst als Freundin so mega an meiner Seite vorstellen, dass ich sie einfach nur lieben konnte.

Für mich hat die Autorin ihre Idee super in die Tat umgesetzt und mit vielen magischen Elementen und einem gelungenen Konstrukt eine Handlung und auch Welt erschaffen, aus der man so schnell nicht mehr entfliehen möchte.

Fazit:

 

Es gibt so viele Bücher, die vielleicht auf die gleiche Weise aufgebaut oder gar dem Inhalt sehr ähnlich sind, aber Stefanie Diem hat ein tolles Gerüst um eine magische Welt aufgebaut, die mich auf besondere Art fasziniert und auf unglaubliche Weise in eine Geschichte entführt hat, die mit Spannung, Fantasie, tollen Charakteren und einer abwechslungsreichen Handlung total punkten konnte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

283 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

weltall, liebe, diabolic, intrigen, brutal

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nemesis ist eine Diabolic. Erschaffen um stark zu sein, kein Mitleid zu empfinden und um den Menschen zu schützen, sei es dem Gegner den Tod zu bringen. Sie ist eine Waffe, die für diese Aufgabe geboren, erzogen und gedrillt wurde. Gefühle sind ein Fremdwort, dessen Empfindung für sie ein unbeschriebenes Blatt sein wird, bis der Tod sie selbst heimsucht.

Doch als Nemesis Tyrus auf dem Imperialen Kaiserhof begegnet lernt sie eine neue Seite an sich kennen. Sie erkennt, dass mehr ins ihr steckt als nur das Monster, welches alles in ihr erkennen. Das ausgerechnet sie beide den Weg zueinander finden ist Schicksal und Fluch zugleich. Denn an einem Ort wo Leid, Intrigen und Machtspiele Einkehr gefunden haben, sind menschliche Gefühle eine Schwachstelle, die es zu vermeiden gilt, wenn man überleben möchte…

Meine Meinung:

Anfänglich muss ich gestehen, hatte ich so meine Schwierigkeiten, mich voll und ganz auf Nemesis und deren Geschichte einzulassen. Zu erschreckend waren die Eigenschaften, die hinter ihrem eigentlichen Ursprung sie verbergen und zu unvorstellbar, dass sie je zu etwas Anderem fähig sein sollte.

Erst nach und nach tritt man als Leser hinter die wahre Bestimmung Nemesis und lernt sie auf eine Art und Weise kennen, die sie einzigartig und voller Überraschungen erscheinen lässt. Erst gegen Mitte des Buches habe ich mich in Sie und ihren Charakter quasi verliebt und konnte mich vollends auf sie einlassen.

Tyrus, ein Geheimnis, welches lang verborgen bleibt, bis es gelöst wird und mit seiner positiven Aura punkten kann. Erst mochte ich ihn absolut nicht und dann, na ja, hätte ich ihn gerne heiraten wollen.

Leider erging es mir persönlich so, dass ich lange Zeit genauso gefühlsleer bzw. kalt war, wie die Hauptprotagonistin selbst. Empfindungen erschienen mir wie ein Fremdwort, dass ich nicht verstehe und umsetzen konnte. Erst gegen Ende entflammten auch bei mir die Gefühlsregungen, welche auch Nemesis selbst durchmachte.

Was ich mir gewünscht hätte wäre eine Karte des Universums in dem die Handlung spielt oder gar ein Glossar, welches die Familien & Personen aufzeigt, mit denen man es so zu tun bekommt, denn es war irgendwann schier unübersichtlich und man konnte sie so nicht mehr wirklich zuordnen.

Aber das war es auch mit meiner Kritik, denn es war dennoch eine sehr abenteuerliche und spannende Handlung, welche sich hinter den Seiten verbarg und hat mich am Ende nicht nur unterhalten, sondern auch überzeugen können.

Der Schreibstil ist jugendlich, flüssig und sehr detailreich. Man kann sich die Schauorte, Begebenheiten und Protagonisten wunderbar in der eigenen Fantasy- und Gedanken ausmalen und mit Leben füllen.

Fazit:

Auch wenn es einiges Seiten gebraucht hat, bis ich in der Handlung angekommen und mich mit den Protagonisten angefreundet hatte, so konnte mich Autorin S.J. Kincaid total mitreisen und mich von sich, ihren Schreibkünsten und vor allem ihrem Werk überzeugen.

  Inhalt melden

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

202 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

märchen, anthologie, fantasy, drachenmond, kurzgeschichten

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Julia Adrian , Susanne Gerdom , Kate Forsyth , Nina Blazon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959911818
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen? Entdecke eine Welt, in der die Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern. Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht – im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest …

@Inhaltsangabe Drachenmond Verlag

 

Meine Meinung:

Mit „Hinter Dornenhecken und Zauberspiegel“ ist eine wundervolle magische Sammlung an märchenhaften Kurzgeschichten geboren, die den Leser auf eine faszinierende Reise quer durch das Reich voller Magie, Zauberei und unterschiedlichen Welten führt, die alle samt auf ihre Weise tolle Botschaften und Inhalte bieten, die den Leser nicht nur auf emotionale Weise, sondern auch auf düstere, gruselige und magische Art begeistern werden.

Der tolle Mix aus unterschiedlichen Märchenadaptionen und deren Grundideen bzw. Umgestaltung, einfach auf eine besondere Art himmlisch und einladend gestaltet. 18 Autoren haben dazu beigetragen 18 Geschichten zusammenzustellen und jede für sich ist einzigartig.

Es ist schwer zu sagen, welche der 18 Handlungen mein glasklarer Favorit ist, denn jede dieser Kurzgeschichten hat mich auf irgendeine Weise berührt, gegruselt, gefesselt oder gar zum Grübeln animiert.

Wirklich toll sind die Einleitungen, welche vor jeder Handlung zu finden sind. Sie enthalten Eckdaten über die Autoren/innen und geben einen kleinen Einblick darüber warum und weshalb diese Geschichte entstanden ist. Für mich als Leserin war es sehr interessant solche Details zu erfahren und lies mich auch einen ganz anderen Blick auf die Handlungen erhaschen.

Unvorstellbar, dass ich für solch ein Buch ca. zwei Monate gebraucht habe um es zu beenden. Es hatte rein gar nichts mit den Kurzgeschichten, Schreibstilen oder sonstiges zu tun, sondern eher an der Verarbeitung von Botschaften und den Genuss der eigenen Gedanken, die nach beenden von einer oder zwei Kurzgeschichten entstanden ist.

Fazit:

Eine der wundervollsten Anthologien, die ich seit langem gelesen habe. Es ist unbeschreiblich was die 18 Autoren/innen geleistet haben und welche Gefühle sie mit ihren Kurzgeschichten in mir als Leserin ausgelöst haben.

Glasklare Leseempfehlung!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

roman, prinzessin

Princess Reality

Noëmi Caruso
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 20.01.2017
ISBN 9783740716127
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Prinzessin Siara wird mit einem Hilferuf ihrer Eltern aus dem sicheren Internat in der Schweiz gerufen. Ihr Land steht vor den Abgründen, ein regelrechter Krieg bäumt sich auf und sie ist die einzige Rettung welche ihre verzweifelten Eltern noch sehen. Die Lösung – Siaras Leben Live im TV zu präsentieren alla Monarchie trifft Neuzeit. Eine Reality Show rund um ihr Leben als Prinzessin am Hofe wird produziert um ihrem Volk näher zu kommen und den Aufstand abzuwenden. Leichter gesagt als getan, denn während die Kameras strikt auf ihr Familienleben gerichtet sind, erlebt Siara selbst das größte Abenteuer ihres Lebens.

Meine Meinung:

Princess Reality passt so in absolut kein klares Genre. Es ist ein bunter Mix aus Realität, Liebesroman und Dystopie und dennoch hat es so seine ganz eigene Darstellung für sich gefunden.

Reality Shows sind mittlerweile Gang und gebe im Fernsehen. Sind es Popsternchen die ihre Fans mit auf ihre Fersen nehmen oder Möchtegern Millionäre die ihr Geld mit offenen Händen heraus pfeffern und protzen was das Zeug hält. Nicht selten begegnet man genau solchen Szenarien im Fernsehen und kann eigentlich nur den Kopf schütteln. Daher fand ich gerade diese Idee eine Trilogie darauf aufzubauen sehr interessant und war extrem neugierig, wie Noëmi Caruso dies in die Tat umgesetzt hat.

Sehr realitätsnah ist der Aufbau. Auch hier reichen die Kriege weit über die Grenzen hinaus und Flüchtende suchen Schutz in Ländern in denen noch Frieden zu herrschen scheint. So finden sie auch den Weg nach Luandia. Doch die Ankunft der Flüchtlinge sorgt für Unruhe in den eigenen Reihen. So wird die Idee geboren Frieden zu stiften und dies in Form einer Reality Show, welche die königliche Familie nahbar und menschlich darstellen soll. Hauptaugenmerk wird auf Prinzessin Siara gelegt, denn sie soll irgendwann in die Fußstapfen ihrer Eltern treten.

Im Prinzip muss ich sagen, dass mich die Handlung wirklich total mitgerissen hat und Siara als Hauptprotagonisten sehr sympathisch herüberkam. Man kann sich mit ihr wirklich gut auseinandersetzen, denn die meiste Zeit ist sie ein wahrer Teenie und nicht gerade die übliche Prinzessin mit hoch erhobener Nase. Toll auch, dass sie sich gegen den Willen und die Vorstellungen ihrer Eltern stellt und ihr ganz eigenes Ding vermarkten will – schließlich geht es ja auch um sie und die Menschen sollen sie so kennen lernen wie sie wirklich ist und nicht als gestelltes Püppchen, dass es jedem Recht machen möchte. Daher mochte ich ihre offene und experimentierfreudige Art sehr.

Etwas zu kurz kamen für mich die Umstände in Luandia, welche so solch einer Lösung geführt haben. Da hätte ich mir einer kleiner Ticken mehr Einblick erhofft, aber im Allgemeinen gesehen, tut es der Handlung an sich nicht weh und kommt zum Ende hin nochmals ausführlicher zur Sprache.

Die Empfindung selbst einmal Prinzessin sein zu dürfen kam in diesem kleinen Büchlein absolut nicht zu kurz und das war ein tolles Gefühl, denn wer träumt nicht davon wenigsten einen Tag lang mal ein Krönchen zu tragen.

Der Aufbau ist sehr märchenhaft und voller Fantasy und dennoch kommt der sehr realistische Inhalt absolut nicht zu kurz.

Das Cover hat einen absoluten Prinzessinnen-Touch und passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge zum Inhalt.

Fazit:

Licht aus Spot an und herzlich Willkommen im Leben von Prinzessin Siara. Für mich ein gelungener Trilogie-Auftakt mit minimalen Schwächen der mich auf überraschender Weise sehr fasziniert hat und eine fantastische Abwechslung zu den andere royalen Büchern bietet.

Sehr Empfehlens – und lesenswert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

feuer, freundschaft, zusammenhalt, sagen , rezi-suche

Der Ruf des Turul - Ildikós Erben

Sarah Schäfle
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei Stephan Moll Verlag, 27.02.2016
ISBN B01CBIOKCM
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Während einer Besichtigung der Basilika macht Madeleine eine unscheinbare Entdeckung eines alten Friedhofes, jedoch hat die Sache einen Haken, denn einzig sie und Thilo können diesen Flecken Erde wahrhaftig sehen. Aber auch andere Wahrheiten warten auf die 16 – Jährige, denn während eines Schwimmbadbesuchs offenbart ihr Thilo die wahren Begebenheiten über Jans Verhalten. Er ist ein Mitglied der gegnerischen Familie, dem Klimó-Clans, und konnte daher nicht zu gegenüber seinen Eltern zu ihrer Liebe stehen. Im Gepäck hat Thilo eine Prophezeiung und einen Stammbaum, den ihm Jan mit auf den Weg gegeben hat.

Mitten in der Nacht überschlagen sich erneut die Ereignisse als sie von Flammen umringt erwachen. Scheinbar steckt wieder das Schattenwesen hinter der Ursache. Ihre Flucht führt sie geradewegs in ein Strandhaus, welches Madeleines Familie einst besaß. Die Spuren auf dem Besitz lassen erahnen, dass Madeleines Großmutter erst dort gewesen zu sein scheint und sie finden ein zu dem noch ein kleines Büchlein, in dem neben ungarischen Texten ihr Stammbaum niedergeschrieben ist.

Ihre Entdeckung ist für Beide ein riesen Schock und wird ihr Leben um 180° Grad verändern…

Meine Meinung:

Kann man den ersten Teil wohl eher als lockere Einleitung mit ereignisreichen Geschehnissen sehen, so startet man im zweiten Band mitten im Geschehen und wird sofort in eine spannende und rasante Handlung hineingeworfen. Ohne viel Tam Tam ist man direkt in der Handlung angekommen und startet an der Stelle an der es damals endete.

Die Reise führt die Jugendlichen gemeinsam mit dem Leser quer durch Ungarn. Es sind noch etliche Fragen und Unklarheiten offen, die Klärungsbedarf benötigen. So führt uns der Weg an dem unterschiedlichsten Orte auf der Suche nach Antworten. Der positive Effekt bei dieser sehr detaillierten, bildgewaltigen und anschaulichen Reise ist auf jeden Fall, dass ich den Gedanken daran hege selbst einmal nach Ungarn zu reisen.

Auch wenn sich dieses Mal so einige „Abgründe“ auftun so finden wir auch einige interessante Fakten, die etwas Klarheit in die Handlung bringen und zu dem für frischen Wind sorgen. Vor allem ist es sehr gut, dass auch die Bösen mal zu Wort kommen und man die Gegner endlich genauer kennen lernt.

Auch die Bindung zu den bekannten Charakteren wird vertieft und man lernt sie auf andere Weise besser kennen und lernt sie genauer einzuschätzen. So ist es natürlich prima, dass man Bsp. hinter das merkwürdige Verhalten von Jan kommt oder auch erfährt, welch magische Bindung zwischen Thilo und Madeleine herrscht.

War es bei Band eins noch etwas holprig und unüberschaubar, so hat die Autorin dieses Mal ordentlich aufgeräumt und ging sehr geordnet an die Handlung. Es kamen keine Verwirrungen auf, auch von Langeweile war nichts in Sicht! Ich für meinen Teil war total gefesselt in die Geschehnisse und bin neugierig auf den letzten Band dieser Trilogie.

Fazit:

Durch einen klaren Verlauf und strukturierte Herangehensweise konnte mich die Autorin vollkommen auf eine erlebnisreiche, spannende, sehr detaillierte und magische Reise entführen, der ich begeistert gelauscht habe und mich am Ende darauf freue mit dem dritten Band hinter all die Geheimnisse zu gelangen und hoffentlich endlich Licht ins Dunkeln bringen zu können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

tod, trauer, familie, seele, verlust

Solange ich in deinem Herzen bin

S.D. Robertson , Allys Olsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670739
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

„Ich werde dich nie verlassen!“ Ein Schwur der schnell einmal gebrochen werden kann. Dies muss Will auf drastische Weise feststellen, als er bei einem schweren Verkehrsunfall verstirbt und sein Versprechen gegenüber seiner kleinen Tochter Ella nicht mehr einhalten kann.

Doch auch selbst der Tod hindert ihn nicht daran dieses Versprechen doch zu halten, jedoch sind die Bedingungen erheblich erschwert. Will erhält eine letzte Chance seiner Tochter Ella Lebewohl zu sagen und ihr zu zeigen, dass sie nie allein sein wird…

Meine Meinung:

Bücher die tiefsinnig, traurig und doch humorvoll sind, haben eine besondere Gabe, wie ich finde, denn sie regen einen, wenn auch ungewollt, zum Nachdenken an. So ist es auch hier.

Während des Lesens musste ich nicht nur oft gegen die Tränen ankämpfen oder mir ein schmunzeln verkneifen, sondern habe ich auch selbst darüber nachdenken müssen, wie schnell man solch ein Versprechen ausspricht und wie ich mich verhalten würde, wenn ich die selbe Chance bekäme wie will. Klar ist es schwer sich in solch eine Situation hinein zu denken, denn man verweilt ja noch als Mensch auf Erden und nicht als Seele. Aber die Gedankengänge, die sich mir boten gingen in vielerlei Richtungen und waren auf angenehme Art echt interessant.

Als Will bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt, muss er mit ansehen wie die Rettungskräfte um sein Leben kämpfen. Nicht das dies schon dramatisch genug ist, denn er entsinnt sich auch an ein Versprechen, welches er seiner Tochter gegeben hat und nun nicht mehr umsetzen kann. Ein traurig schöner Kampf gegen das Unsichtbar sein und erhört werden beginnt. Will ist ein sehr sympathischer Charakter, den man sofort seine verzweifelten Versuche, die Aufmerksamkeit seiner Tochter zu erhaschen, unter die Arme greifen möchte und der einen schnell mit Charme und brillanten Ideen um den Finger wickelt. Durch den Zeitdruck der entsteht als er eine Frist gesetzt bekommt bis wann er sich entschieden haben muss in welche Richtung sein weiteres Leben gehen soll, nahm die Handlung eine interessante Wendung und war bis zum Ende hin recht offen gestaltet.

Voll und ganz konnte ich mich auf Will´s Geschichte einlassen, auch wenn mir das Drumherum manchmal zu übertrieben vorkam. Aber wie bei allem, sind genau die Nebenaktivitäten das was am Ende die Geschichte ausmacht. Leider war mir die Bindung zwischen Tochter und Vater an manchen Dingen zu unglaubwürdig gestaltet, es bröckelte an manchen Ecken und ich kaufte ihnen nicht immer die heile Welt so ab.

Das Ende war mir etwas zu enttäuschend. All das was der Autor mit viel Liebe zum Detail aufgebaut hat, verpuffte und es kam nicht zu dem Abschluss den ich mir während der Handlung erhofft habe. Der „Ah“-Effekt bliebt leider auf der Strecke.

Der Schreibstil ist wirklich toll. Er lädt den Leser auf einen emotionalen und humorvollen Weg durch die Handlung mit, lässt sich locker dahin lesen und bleibt auch in den Gedanken hängen.

Fazit:

Auch wenn es ein paar Dinge gibt, die ich am Ende nicht so berauschend empfand, so konnte mich der Autor mit seinem Buch auf emotionale und humorvolle Art abholen und bewirkte nicht nur, dass ich selbst über manche Dinge, die man im Leben tut oder auch sagt, nachdachte, sondern vor allem berührte sie mich auf eine angenehmen Weise und lies mich eine sehr bewegende Geschichte erleben.

Sehr lesenswert und außergewöhnlich gut!

  Inhalt melden

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

298 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

phantastische tierwesen, tierwesen, zauberer, newt scamander, newt

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.01.2017
ISBN 9783551556943
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Eigentlich hat Magizoologe Newt Scamander in New York nur einen kurzweiligen Zwischenstopp geplant um eine Kleinigkeit zu erledigen, doch, dass was anschließend auf ihn wartet wird zu einem großen magischen Abenteuer. Dummerweise kommt ihm sein magischer Koffer abhanden und bietet einem Teil seiner phantastischen Tierwesen die Möglichkeit zur Flucht. Newt steckt in der Klemme und zieht zu dem noch Unbeteiligte mit hinein…

Meine Meinung:

Bereits beim letzten Harry Potter Band hat mich die Art der Aufmachung des Buches total begeistert und so freute ich mich total, dass auch hier auf den szenenhaften Erzählstil zurückgegriffen wurde. Als Leser stöbert man durch das Originaldrehbuch des Filmes, erlebt die Szenen in Abschnitten und bekommt zu dem ein sehr ausgeschmücktes und lebendiges Buch geboten. Es kam auf jeden Fall absolutes Kopfkino-Feeling auf!

Ganz nach dem Motto erst Buch dann Film war es für mich etwas Besonderes in die Welt von Newt Scamander einzutreten und seine Geschichte kennen zu lernen.

Newt war mir sofort sympathisch. Ihn macht seine leicht chaotische und offene Art zu einem absoluten Lieblingscharakter. Ich konnte mir sehr gut ausmalen, wie er im Film durch die Szenen wandert und verzweifelt versucht seine phantastischen Tierwesen einzufangen.

Tina, Jacob und Quennie sind aber auch ein phänomenales Trio. Sie geben der Handlung ein harmonisches Flair und machen das Ganze so liebenswert. Besonders Queenie und Jacob haben mir es am Ende total angetan.

Die Illustrationen sind einfach himmlisch. Auch wenn es nur Zeichnungen sind, so bekommt man dennoch ein klares lebhaftes Bild von den phantastischen Tierwesen, denen wir in der Handlung begegnen.

Ein klarer Schreibstil ist nicht vorhanden, dennoch kommt man mega flüssig voran und ich habe das Buch innerhalb von einem Tag gelesen und würde es glatt wieder tun.

Fazit:

Kopfkino-Modus aktiviert und ein unglaubliches Leseerlebnis durchlebt. Durch die klare Strukturierung und szenenartige Aufmachung gelingt es diesem feinen Büchlein zu einem klaren Highlight zu werden!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

65 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

tränenglut, dämonen, midnight, magie, lovestory

Midnight Eyes - Tränenglut

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.11.2015
ISBN 9783000507021
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Wenn die schlimmsten Befürchtungen Realität werden, dann ist man im Leben von Emily angekommen! Ihr langgehütetes Geheimnis – Ihre Beziehung zu Ray ist in die Öffentlichkeit gelangt und ausgerechnet seine eigene Schwester versucht sich ihnen in den Weg zu stellen und die Beiden auseinander zu bringen.

Während diese nur einen Ausweg sieht und dabei ihrer Widersacherin zudem noch gefährlich nahe kommt, ahnt Emily nicht, welch aus weit gefährlichere Gefahr im Hintergrund lauert! Gerade von der Person hat es Emily nie erwartet, sie spielt nicht nur mit ihrem Vertrauen, sondern bringt ihr und das Leben von ganz Neffarell mit ihrem Verrat in Gefahr!

Etwas Grausames wird erweckt, dem sich Emily mit all ihrer Macht entgegensetzen muss. Wem kann sie am Ende noch trauen und lohnt sich das Opfer, wenn das Schicksal seinen Ausgang schon längst bestimmt hat?

Meine Meinung:

Schwer vorzustellen, dass es nun endgültig Abschiednehmen von Emily, Ray und Bartholomeus heißt. Alle drei sind mir durch ihre besondere Art ans Herz gewachsen und an ihre Ecken und Kanten habe ich mich sehr gewöhnt.

Dieses Mal befinden wir uns gemeinsam mit den Dreien in der Welt von Ray. Lange habe ich gehofft und gebangt, dass Emily und Ray zueinander finden werden, und nun, ausgerechnet als er ihr endlich ihr Herz schenkt, soll es auch wieder vorbei sein? Zumindest sehen es andere Leute in ihrem Umfeld so. Durch das Drumherum nimmt der eigentliche Handlungsstrang ordentlich an Spannung auf, denn es fließt alles in einen Topf und es können Stränge miteinander verknüpft werden, sie anschließend auch für das grandiose Ende und so den wunderbaren Abschluss dieser Trilogie besiegeln.

Die Welt der Dämonen, in der diese Handlung spielt, ist so detailliert ausgearbeitet, dass man in sie abtauchen, wohlfühlen & fürchten zugleich, aber auch wunderbar zurechtfinden kann. Auch vermittelt die malerische Gestaltung manchen Szenerien eine realistische Note, so dass man das Gefühl bekommt gerade selbst mit am Tisch zu sitzen oder für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Es ist das Gesamte was gerade diesen Abschluss so lesenswert macht. Als Leserin wurde ich unweigerlich mitgerissen in eine düstere Welt voll Trauer und Schmerz, ich sah mich gezwungen an der Seite von Emily und Ray zu kämpfen und litt mit ihnen als würde mir selbst ihr Leid widerfahren!

Der Schreibstil von Juliane Maibach ist einfach grandios. Flüssig, fesselnd, jung und leichtfüßig nimmt er den Leser mit auf eine Reise voller Fantasy, Abenteuer, Spannung und auch eine Gradwanderung der Emotionen.

Das Cover hat einen hohen Widererkennungswert, denn ähneln sich alle drei Bände und unterscheiden sich lediglich nur durch Farbe und Titel.

Fazit:

Bewegend, faszinierend und düster entführt Juliane Maibach ihre Leser auf die letzte abenteuerliche und sehr gefährliche Reise ihrer beiden Protagonisten Emily und Ray. Mich hat dieser Abschluss einer grandiosen Trilogie total begeistert.
Diese Trilogie sollte man sich absolut nicht entgehen lassen und ich kann es jedem nur ans Herz legen, sich von Emily und Ray auf die Reise ihres Lebens mitnehmen und überzeugen zulassen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

85 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

krieg, ronan, liebe, raukland, fantasy

Rauklands Blut

Jordis Lank
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 01.01.2013
ISBN 9783943596366
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Ronan ist nach Raukland zurückkehrt und hat einige Erwartungen mitgebracht. Zum einen erwartet er, dass sein Bruder Broghan für den Mordversuch seine gerechte Strafe erhält, jedoch muss er eine bittere Enttäuschung dies bezüglich einstecken, denn sein Vater sieht auch in seinem Bruder einen Anwärter für den Thron.

Ein unerbittlicher Kampf steht den beiden Anwärtern bevor um die Gunst des Königs zu erlangen. Als Broghan einem furchtbaren Geheimnis auf die Schliche kommt, wächst die Hoffnung in Ronan, dass sich somit die Türen für seinen Sieg auf den Thron öffnen…

Meine Meinung:

Nach dem ersten Band war ich sehr gespannt, wie es mit Ronan weitergehen wird. Für mich hat er eine enorme Entwicklung zu verbuchen, denn vom eisernen Einzelkämpfer wuchs er zum Freund, Helfer und Partner heran.

Aber all seine Charakterstärke, die er im ersten Band bewiesen hat, wird erneut auf eine harte Probe gestellt. Als Anwärter auf den Thron hat sein Vater so seine ganz eigenen Pläne und Erwartungen, welche ihn vor ganz neue Herausforderungen stellt.

Toll ist es, wie die Autorin die Eindrücke und Erlebnisse aus Band 1 in den zweiten Band einfließen lässt. Auch ihr malerischer und bildgewaltiger Schreibstil bewirkt ein unglaubliches und lebendiges Leseerlebnis, welches gepaart mit alten und neuen Charakteren zu einem angenehmen und flüssigen Erlebnis beiträgt.

Die Handlung ist rasant, spannend und hinreißend. Sie lädt den Leser dazu ein mit zu fiebern, zu verzweifeln und an der Seite von Ronan für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Das Cover finde ich sehr Aussagekräftig. Es vermittelt einen klaren Eindruck über die Festung Rauklands und somit über den Schauort des Geschehens.

Fazit:

War der erste Band der Raukland-Trilogie schon sehr überzeugend, so konnte mich der zweite Band umso mehr begeistern! Ein lockere, malerischer und flüssiger Schreibstil verzaubert die Handlung in ein einzigartiges Leseerlebnis, die Charaktere werden zu persönlichen Freunden oder auch Feinden, und als Leser fühlt man sich an den Schauorten nicht nur als stummer Beobachter, sondern als Bewohner der Kulisse!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Träume aus Feuer

Maja Winter
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404208647
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Großkönig Tiazarun und Großkönigin Tenira sind das gottgleiche Sonnenpaar welches über das Großkönigreich Le-Wajun regiert. Sie sind allseits beliebt und werden von allen bewundert, doch auch Neider haben sich eingeschlichen, die nach ihrem Ansehen und Macht gieren. So kommt es, dass ein heimlich ausgetüftelter Auftrag entsendet wird, dessen Inhalt grausamer denn je ist. Die Gilde der Wüstendämonen sollen einen gefürchteten Assassinen entsenden und für den Tod des Großkönigs sorgen. Was die Auftraggeber nicht ahnen ist, dass sich bereits ein Wüstendämon unter das Volk am Hof gemischt hat – Karim, der getarnt als Knappe für den Fürsten dient.

Die Zeit der Rache ist eingeläutet, denn für Karim ist es nicht nur ein Auftrag der besonderen Art, sondern ein Auftrag mit persönlichem Hintergrund!

Meine Meinung:

Manchmal sind es die unscheinbaren Bücher, die einen Inhalt verbergen, der dieses Buch zu einem besonderen Schmankerl und Lesehighlight werden lässt. So ist es auch bei „Träume aus Feuer“ von Maja Winter.

Durch Zufall bin ich über das Buch gestolpert. Anfangs schenkte ich ihm keine große Aufmerksamkeit, da mich das Cover nicht sofort ansprach und ich so den Klapptext erst ignorierte. Doch es ging mir irgendwie nicht aus dem Kopf. Keine Ahnung was mich dazu bewegte, doch den Klapptext anzuschauen, aber bereuen tue ich es nicht, denn dieses Buch entpuppte sich mit einem anspruchsvollen Schreibstil, hinreißenden Charakteren und einer Handlung, die alles mit sich bringt um den Leser nicht nur gebannt an das Buch zu fesseln, sondern auch auf eine Art Begeisterung in einem auslöst, die den Leser eins mit dem Gelesenen werden lässt, zu einem wahren Highlight!

Der Start war etwas holprig, denn die Namensgebung der Charaktere waren sonderbar, zwar passend für die Welt in der es spielt, jedoch ein Zungenbrecher für den Leser. Auch musste ich mich erst in die Gegebenheiten hineinfuchsen, denn über Sagen, Mythen und Volksgeschichte erfährt man in einem leicht poetischen Verfahren, welches durch den Dichter und zweiten König in Form von Gedichten berichtet und von seiner Tochter erzählt wird. Es dauerte etwas bis ich mich zurechtgefunden habe, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, zu genießen und mit Hingabe in die Tiefen der Geschichte  Le-Wajun zu versinken.

Der Schreibstil ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, denn mit seinem leicht poetischen Touch und ausführendem Singsang, muss man sich erst einmal damit anfreunden und sich an den melodischen und bildgewältigen Stil der Autorin gewöhnen. Doch wenn diese Hürde überwunden ist, so wartet ein Fantasy-Abenteuer der besonderen Art auf den Leser.

Die junge Hauptprotagonistin Ayanna ist mit ihren 12 Jahren sehr reif und trotzdem kindlich beschrieben. Es ist toll mit einem Teil ihres Lebens zu werden. Düster ist ihr Geheimnis, denn wenn das Volk nachts seinen Träumen lauscht, so wird sie von authentischen Träumen heimgesucht, welche im Verlauf die Titelauswahl deutlich unterstricht und auch wie von selbst erklärt.

Karim ist düster, charismatisch und geheimnisvoll. Irgendwie mochte ich ihn sofort, auch wenn er lang eher unscheinbar und nichts bedeutend erschien. Ihn aus den Augen von Ayanna zu betrachten erleichtert die bildliche Darstellung und macht ihn noch greifbarer, auch wenn so mancher Charakterzug ihn eigentlich dazu verdonnert gehasst werden zu wollen.

Die Welt in der die Handlung spielt ist sehr komplex gestaltet. Manchmal wünschte ich mir so etwas wie eine Landkarte oder ähnliches um immer mal wieder meinen Standort genau vor Auge geführt zu bekommen, aber auch dieser Eindruck verpuffte umso mehr man in der Handlung vorankam.

Überzeugen ist auf jeden Fall der malerische und bildgewaltige Stil, denn die Autorin in ihre Erzählung und den Schreibstil einfließen lässt. Er hat mich total umgehauen.

Fazit:

Auch wenn es scheint als wären zu viel Kritik in meiner Rezi, so muss ich sagen, dass genau diese, wenn man sie nach beendet nochmals betrachtet, die ist, welche dieses Buch so einzigartig und außergewöhnlich werden lässt, dass es am Ende ein Lesehighlight, statt ein Flop ist. Denn als ich mich mit dem Gebotenen arrangiert und mit dem Gelesenen auseinandergesetzt habe, wollte ich dieses Buch nicht mehr weglegen und hoffe noch mehr aus dieser Welt volle Gier, Macht und Schein zu erleben, aber auch andere Werke in der Form von der Autorin zu finden und genießen zu dürfen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

82 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

menschenhandel, scarlett bishop, fbi, journalist, tötung

Dornenkleid

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 992 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.11.2016
ISBN 9783426653616
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Als der Journalist Marcus O´Bannion Augenzeuge eines brutalen Mordes an einer jungen Philippinerin wird, schließt er sich kurzer Hand den Ermittlungen unter der Leitung von Scarlett Bishop an. Er selbst zieht Nutzen aus der Geschichte, denn zum einen kann er als Mitwisser und eventueller Tatverdächtiger seine Weste wieder reinwaschen, aber auch eine Story springt für ihn heraus, denn war das Opfer als Sex-Sklavin eines skrupellosen Menschenhändler-Ring erlegen.

Doch die Gegner sind hart und ziehen alle Mittel um ihr Kartell zu verteidigen. Schnell müssen Marcus und Scarlett feststellen, dass sie weitaus mehr leisten müssen um die Bande zu stoppen, den die tiefen des Strudels aus Gewalt, Sex und Drogen sind mächtig und plötzlich befinden sich die Beiden in einem Kampf wieder, dessen Ausgang über Leben und Tod entscheiden wird…

Meine Meinung:

Nach „Dornenmädchen“ dem ersten Band der neuen Reihe von Karen Rose war ich total begeistert. Spannung, Nervenkitzel und schlaflose Nächte sind garantiert und so freute ich mich, endlich den Nachfolger in den Händen zu halten und mich in die neuen Abgründe des aktuellen Falls stürzen zu können.

Wieder einmal schafft es die Autorin mit nur wenigen kurzen Worten mich als Leserin an ihren Thriller zu fesseln. Gänsehaut hatte ich von Beginn an und auch das Gefühl in meinen Träumen von dem Gelesenen nicht losgelassen zu werden, war all inklusiv! Aber gerade deswegen mag ich die Autorin und ihre Bücher. Es sind immer die Momente in denen man mit dem Schlimmsten konfrontiert wird und die einem so nahegehen, dass man in die Ermittlungen gedanklich einsteigt und selbst nach Lösungen im Unterbewusstsein zu forschen beginnt, welchen ihren Schreibstil, die Charakterstärke ihrer Protagonisten und den Handlungsverlauf selbst, so aufregend machen!

Wenn die Autorin eine neue Reihe startet, so greift sie auf alte Bekannte zurück und vermischt diese mit neuen Gesichtern. Auch hier ist ihr der Übergang von Alt zu Neu und Beides zusammen, prima gelungen.

Die Charaktere sind sehr ausdrucksstark und weisen alle ihre Ecken und Kanten auf, die sich im Laufe der Handlung zu einem Hindernis gestalten können oder positiv den Ermittlungen entgegenkommen.

Rasant, spannend und sehr überraschend ist dieser Thriller aufbaut, und das muss so sein, denn mit knapp 900 Seiten ist es eine ordentliche Portion Lesestoff bei der auf keinen Fall ein Funken von Langeweile aufkommt!

Fazit:

Noch immer zittern mir die Knie und der Blick schwirrt umher, denn hinter jeder Ecke könnte ja Gefahr lauern! Dieser Thriller hat es in sich und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen, denn trotz seinen knapp 900 Seiten ist garantiert alles vorhanden außer Langeweile!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Tombquest - Die Schatzjäger. Das Erwachen der Steinkrieger

Michael Northrop , Kai Kilian , Johannes Raspe
Audio CD: 4 Seiten
Erschienen bei Audio Media Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783956391194
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Weiter auf der Suche nach den verlorenen Sprüchen und seiner verschollenen Mutter führt die abenteuerliche Reise Alex und seine Freundin Ren geradewegs quer durch Ägypten. Aber der Weg durch ein magisches Portal befördert Alex zurück in seine Vergangenheit. Nach dieser Begegnung drängt die Zeit umso mehr und es muss schnell einen Ausweg her, denn der Orden der Todgänger ist ihnen dicht auf den Fersen und haben zudem eine Armee aus gefährlichen Steinkriegern erschaffen, welche unzerstörbar sind.

Ein Plan muss her, doch reicht ihre Zauberkraft eines altägyptischen Spruchs aus um ihr Leben zu retten und den Feind zu schlagen?

Meine Meinung:

Bisher waren die erschienenen Bände ein reines magisches Abenteuer, welches durch Spannung, Mythen und Magie überzeugen konnte. Im vierten Band trumpft Autor Michael Northrop nochmals ordentlich auf und hat einige Asse noch im Petto!

Spannend und voller Action geht es in das nächste Abenteuer und den drei Freunden wird zunehmend bewusst, dass ihr Gegner nicht mit rechten Dingen zu agieren vorhat. Die Schlinge um ihren Hals zieht sich immer mehr zu und ihnen bleibt kaum noch Luft um zu Atem zu kommen. Denken sie sie seien ihren Verfolgern einen Schritt voraus, so hat dieser jedoch schon die nächste Überraschung parat, mit dem sie Alex & Co immer mehr in die Zwickmühle bringen.

Auch alte Bekannte kreuzen ihren Weg und es wird immer brisanter um die Frage: „Wo sind die verlorenen Sprüche und vor allem wo ist Alex’ Mum?“

Mich konnte dieser Band mehr als nur überzeugen. Ich habe von Beginn an mitgefiebert und manchmal bin ich an den Rand der Verzweiflung gekommen, wenn die Drei immer mehr in die Enge getrieben wurden. Es ist ein absolut grandioses Hörvergnügen, welches mit unzähligen Wendungen und Überraschungen total überzeugen konnte!

Mit Johannes Raspe ist wieder die bekannte Stimme mit an Bord, die mit ihrer Stimmfarbe, aber auch dem richtigen Gespür, dieses Hörbuch zu einem Genuss werden lässt.

Das Cover ist wie seine Vorgänger sehr ansprechend gestaltet. Durch viele ägyptische Elemente verleiht es einen kleinen detaillierten Eindruck darauf, was den Hörer erwarten wird!

Fazit:

Voller Action und Hochspannung beschert Autor Michael Northtop dem Hörer ein fesselndes Hörvergnügen und atemberaubende Momente in den Wüsten Ägyptens!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

458 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

black blade, fantasy, magie, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Lila Merriweather bringt als Diebin genau die Begabungen mit, welche sie für die Sinclair-Familie als Bodyguard unverzichtbar macht – Sie verschmilzt mit den Schatten, betritt unbemerkt, die noch so gut gesicherten Räume und hat ein Gespür für Geheimnisse!

Auch dieses Mal sind ihre Gaben gefragt, denn jeder weiß, dass Victor Draconi Böses im Schilde führt und die mächtigen Mafiafamilien aus Cloudburst Fall vernichten will um als alleiniger Herrscher zu regieren. Niemand ahnt, dass Lila genau diesem Versuch bereits etliche Schritte voraus ist und Vorkehrungen getroffen hat, auch wenn niemand so recht weiß, wann Victor zuschlagen will.

Sie muss ihm immer einen Schritt voraus sein und dabei ist Rache das Gefühl, welches sie immer wieder aufs Neue motiviert, denn nicht noch einmal wird Victor Draconi einem Menschen Schaden zufügen, der ihr mehr bedeutet als ihr eigenes Leben, auch wenn dies der Preis wäre, den sie dafür zahlen müsste!

Meine Meinung:

Wieder einmal heißt es Abschied nehmen von einer Reihe aus der Feder von Jennifer Estep, die mich mit ihrer Schreibvielfalt und außergewöhnlichen Protagonisten & deren Geschichte total gefesselt, begeistert und megamäßig unterhalten hat.

Mit einer Leichtigkeit schafft es die Autorin den Leser genau dort abzuholen wo vor einigen Monaten der zweite Band sein Ende nahm und in erneut auf die Spuren von Victor Draconi und seine Machenschaften zu führen.

Meine Erwartungen an das Finale waren sehr hoch, hat die Autorin in den Vorgängern die Messlatte bereits sehr hoch angesetzt und lies viel Freiraum um sich das Ende selbst auszumalen. Ich war daher sehr überrascht mit welchen Ansätzen und vor allem einer enormen Action, die Autorin ihrem Reihen-Finale einen grandiosen Abgang ermöglichte und allem gerecht wurde, was ich mir selbst erhofft und vor allem gewünscht hatte.

Als einziges kam mir leider die neu entflammte Liebe zu kurz, denn war es im zweiten Band Lila und Devon, die zueinander gefunden haben und diesen Band den gewissen Reiz verliehen. Stand hier die Action im Vordergrund, so blieb die Liebe dafür etwas auf der Strecke. Da hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht um den ganzen Geschehnissen noch etwas Harmonie zu vermitteln.

Lila Merriweather ist eine absolut charismatische, sehr sympathische und vor allem ehrgeizige Protagonistin, die ich vom ersten Kennenlernen an sofort in mein Herz geschlossen habe. Auch ihre Entwicklung sprach mich sehr an, denn sie wurde von der knallharten Einzelkämpferin zu einem wichtigen Bestandteil einer der angesehensten Familie von Cloudburst Fall und erkennt, dass es im Leben mehr gibt, als Rache und Hass, auch wenn diese zwei Dinge genau die sind, welche sie stets zum Weitermachen anspornen. Schade, dass es hier das Ende von Black Blade ist, aber Lila macht ihrem Ruf alle Ehre und kann nochmals beweisen, was wirklich so in ihr steckt und dass man sie auf keinen Fall unterschätzen sollte!

Der Schreibstil bedarf nicht vielerlei Worte, denn ist er wie gewohnt locker, jung, erfrischend und mega flüssig. Jennifer Estep weiß mit den Worten zu spielen und den Leser so um den Finger zu wickeln und in der Handlung zu fesseln.

Fazit:

Mit einem lachendem und einem weinenden Auge schaue ich zurück auf eine gelungene Reihe aus der Feder von Jennifer Estep, die mich mit ihrer Vielfältigkeit, Action, Gefühlen und sehr sympathischen Protagonisten begeistert und nun ein grandioses und würdiges Ende gefunden hat!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

177 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

geister, london, fantasy, lockwood, jonathan stroud

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570159644
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Ein neuer Fall und eine unfassbare Wendung führen Lockwood & Lucy wieder zusammen. Doch der Weg den sie einschlagen müssen birgt ungeahnte Gefahren, denn er führt sie mitten ins Herz der angesehenen Londoner Gesellschaft und offenbart ihnen deren dunkelsten Geheimnisse!

Nichts ahnend streben sie Nachforschungen an, die sie selbst persönlich und auch beruflich erschüttern werden und Kräfte hervorrufen, denen sie selbst nicht im Entferntesten gewachsen sein werden…

Meine Meinung:

Mit einer riesen Begeisterung habe ich dem vierten Fall der Lockwood & Co-Reihe entgegengefiebert und schwelge nach Beendigung dieses durch und durch spannenden Hörbuches in Erinnerung an die Geschehnisse, die mir immer noch einen Hauch an Gänsehaut über den Rücken gleiten lässt!

Es ist ja nun ein paar Monate her, dass ich den dritten Band gehört habe und sofort ist man auch hier wieder mitten im Geschehen. Einiges hat sich nach dem letzten Band geändert. Lucy arbeitet als freie Geister-Ermittlerin und wird auf Grund ihr Gabe von etlichen Geisteragenturen gebucht.  So führt auch ein Fall von Lockwood & Co gerade Wegs Anthony vor die Türen seiner ehemaligen Agentin um sie für einen Fall anzuwerben. So nehmen die Dinge ihren Lauf und man merkt sofort, dass die 3 Freunde zusammengehören und nicht getrennte wegen gehen sollten.  *Hach* erst einmal genug geschwärmt!

Auch hier hat sich der Autor eine sehr spezielle Geschichte mit unvorhersehbarer Entwicklung ausgedacht und von Langeweile war absolut nichts in Sicht! Spannend, abwechslungsreich und mega fesselnd strickt er einen Band zwischen Hörer, Protagonisten und der Handlung, aus dem man so schnell nicht entkommen vermag.

Toll war zu dem, dass auch wieder Sprecherin Anna Thalbach den Protagonisten und deren Geschichte ihre Stimme leiht! Ich mag ihre Sanftheit und zugleich die unterschwellige Spannung die in ihre mitschwingt und das Hörbuch zu einem grandiosen Erlebnis werden lässt.

Lockwood, George, Holly und Lucy haben in jedem Band eine enorme Entwicklung durchgemacht und auch hier ist eine Steigerung deutlich spürbar, auch wenn sie dieses Mal auf persönlichen und freundschaftlichen Wege geschieht. Ich kann nicht sagen wer mir von den Vieren am besten gefällt, denn sie sind mir alle gleichermaßen ans Herz gewachsen!

Fazit:

Ohne viel Worte zu verlieren kann ich euch diese Reihe im Gesamten einfach nur ans Herz legen. Von Band zu Band ist eine deutliche Steigerung ans Spannung und auch an den Phänomenen zu vermelden, die diese Reihe zu einem absoluten Highlight werden lässt.

Der vierte Band hat mir auf Grund seiner Wendungen bisher am besten gefallen und ich hoffe sehr, dass der Autor seine Fans mit dem Erscheinen des fünften Bandes nicht allzu lange auf die Folter spannen wird!

  (2)
Tags:  
 
863 Ergebnisse