Samy86

Samy86s Bibliothek

887 Bücher, 735 Rezensionen

Zu Samy86s Profil
Filtern nach
888 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (888) Bibliothek (888)
  • Bücherregal (773) Bücherregal (773)
  • Human-Vampire-M... (30) Human-Vampire-Magic Challenge 2017 (30)
    Neue Runde - Neues Glück! Schon letztes Jahr habe ich bei dieser Challenge teilgenommen in der 3 Gruppen unterschiedlicher Genres gegeneinander antreten und es hat mir total viel Spaß gemacht, mich den monatlichen Aufgaben zu stellen und tolle Bücher zu entdecken! Wenn ihr Lust habt mit zu machen, dann schaut auf meiner Challenge-Seite vorbei, entscheidet Euch für ein Team und legt los! Hier die Seite: http://samysbooks.blogspot.de/2016/12/human-vampire-magic-challenge-2017.html
  • Krimi vs. Thril... (22) Krimi vs. Thriller 2014 (22)
  • Themen-Challang... (7) Themen-Challange 2014 (7)
  • Wunschliste Thr... (51) Wunschliste Thriller (51)
  • Wunschliste kun... (38) Wunschliste kunter Bund (38)


LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

2017, leben, drama

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Emily Barr , Maria Poets
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440075
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Die 17 – Jährige Flora wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Teenager, doch ihr Leben ist durchgeplant, geregelt und ohne Ungereimtheiten, denn Flora leidet unter einer anterograde Amnesie. Jeden Tag muss sie aufs Neue wie ein Puzzle zusammensetzen, kleine Merkzettel geben ihr Hinweise auf Geschehnisse und Personen, täglich muss sie sich selbst daran erinnern wer sie ist und was mit ihr los ist. Bis ein einziger Kuss ihr Leben verändert. Das Ereignis bleibt präsent, sie durchlebt die Erinnerung immer wieder auf intensive Weise und ist sich sicher, dass dieses Geschehnis nicht das letzte sein wird, an das sie sich erinnern könnte.

Doch um dies herauszufinden, muss sie eine Reise, die am Ende nicht nur ein langgehütetes Geheimnis aufdeckt, sondern ihr auch den Weg zu sich selbst offen legt…

Meine Meinung:

Oh man was für ein Buch. Ich habe mitgelitten, - gehofft, gebangt, geweint und auch gelacht – es war eine reine Achterbahn der Gefühle und ich bin Autorin Emily Barrs unglaublich dankbar für dieses absolut bewegende und atemberaubende Leseerlebnis!

Normalerweise ist es für mich ein absolutes No Go, wenn sich in Büchern stetig Textschnippsel wiederholen und das selbst in einem einzigen Kapitel oder aufeinander folgenden Zeilen, kann wahrhaftig nervig sein und stört den Lesefluss. Ganz anders hier, denn es erinnert nicht nur Flora an ihre Erkrankung oder Erinnerungen, sondern führt dem Leser klar und deutlich vor Augen wie einschränkend, gefährlich und auch belastend es für die Betroffene, die Angehörigen und Freunden ist. Auch wenn Flora selbst es nicht als direkte Belastung ansehen würde, so merkt man dennoch was es in ihr auslöst.

Flora ist mir sofort ans Herz gewachsen, da sie ein unbeschreiblich starker und lebendiger Charakter ist. Schüchtern, zurückhaltend und dennoch sehr taff bestreitet sie ihr Leben. Ihre Entwicklung ist unglaublich und ließ mich nicht los. Oft dachte ich über ihre Geschichte nach, sinnierte darüber, wie es einem selbst ergehen könnte und wie man damit umgehen würde, wenn der eigene Angehörige bzw. beste Freundin darunter leiden würde. Es war sehr bewegend und um ehrlich zu sein, kann ich mir es gar nicht ausmalen, wie es wäre.

Auch die Entwicklung der Handlung hat mich richtig gefesselt, denn nach und nach kommt zum Vorschein, dass es ganz anders ist, als es uns die Autorin zu Beginn glauben machen möchte und genau dies macht dieses Buch so lesenswert.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und anschaulich. Er bringt dem Leser das Gelesene sehr nahe und spielt mit dessen Gefühlen.

Im Gesamten betrachtet ein in sich sehr stimmiges und bewegendes Buch!

Fazit:

Oh man was für ein Buch. Ich habe mitgelitten, - gehofft, gebangt, geweint und auch gelacht – es war eine reine Achterbahn der Gefühle und ich bin Autorin Emily Barr unglaublich dankbar für dieses absolut bewegende und atemberaubende Leseerlebnis!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

2017, leben

All die verborgenen Dinge

Sarah Moore Fitzgerald
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.03.2017
ISBN 9783737351973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Minty ist total fasziniert von ihrem neuen Mitschüler Ned, auch wenn sie etwas länger gebraucht hat um dies festzustellen, denn der wortkarge und mysteriöse Junge, macht es seinen Mitschülern nicht gerade leicht ihn auf Anhieb zu mögen.

Als der Haussegen erneut schief hängt, flieht Minty an den einzigen Flecken Glück in ihrer Umgebung und kommt so Ned deutlich näher. Sie erkennt seinen Mut, lernt sein großes Herz und seine Träume kennen. Er ist anders als die anderen, aber genau dies macht ihn perfekt! Durch ihn lernt sie über sich hinaus zu wachsen und erkennt, dass der Weg zum Glück durch einen selbst geebnet wird…

Meine Meinung:

Durch das Buch „Das Apfelkuchenwunder oder die Logik des Verschwindens“ wurde ich damals auf die Autorin aufmerksam und sie packte es ihn nu mich von ihren Schreibkünsten zu begeistern und verschaffte mir mit ihrer herzlichen Geschichte ein absolutes Lesehighlight. So freute ich mich natürlich total auf ihr neues Werk und konnte es kaum abwarten mich in der Handlung zu verlieren.

Dieses Mal reichte es nicht ganz um mich total zu begeistern. Vielleicht ging ich mit falschen Erwartungen an das Buch heran oder auch erwartete ich etwas Anderes, ich kann es ehrlich gesagt nicht genau benennen.

Die Handlung wird komplett aus der Perspektive von Minty erzählt. Man lernt sie sehr gut kennen und wird mit ihrem Leben & Gefühlschaos konfrontiert. Da ich selbst ein Scheidungskind bin, konnte ich mich super in sie hineinversetzen und sie war durch ihre Reaktionen bzw. ihre Neugier nach dem neuen Unbekannten, sehr sympathisch.

Ned blieb für mich ein Geheimnis. Wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass auch er ein paar Passagen bekommt in dem er mir von sich, seinem Leben und seinen Beweggründen berichtet. Dies übernimmt jedoch Minty und so kam es zu keinem Beziehungsaufbau zu ihm, was sehr schade ist.

Sonst hat mich der Handlungsaufbau und Verlauf sehr mitgerissen und berührte. Auch, wenn der Kapitelaufbau eher abgehakt herüberkam und sich etwas stockend lesen ließ.

Das Cover ist traumhaft. Durch die warme Farbwahl fällt es direkt ins Auge und die Abbildung der Sonne hat Sinngebendes – Hat sie auch die Bedeutung von Standhaftigkeit und Ausdauer, die man zum Bewältigen eines steinigen Weges benötigt – So wie Minty und Ned eben. Auch die kleinen Details, die darin verarbeitet sind, geben einen kleinen Hinweis auf den Inhalt der Geschichte.

Fazit:

Auch wenn die Geschichte mich total bewegt und auch mitgerissen hat, so konnte es mich nicht zu 100% überzeugen. Mir fehlte die Bindung zu Ned, der einen wichtigen Bestandteil der Handlung darstellt, dafür war Minty umso präsenter und bewies nicht nur ein großes Herz, sondern auch ganz viel Mut!

Lesenswert und sehr gefühlvoll!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

stefanie hasse, rom, hasse, 4 sterne, graues herz

Nadiya & Seth - Graues Herz

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646602715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

In einer Welt in der es verboten ist seine magischen Kräfte auszuleben und das Volk unter komplette Kontrolle lebt, wächst Nadiya auf. Ihr Leben ein wandelndes und streng gehütetes Geheimnis, denn niemanden kann sie ihre Last anvertrauen und mit niemanden sich austauschen. Bis Sie auf Seth trifft. Sie spürt sofort die Magie, die ihn umgibt und sie fühlt sich auf merkwürdige Art sofort zu ihm hingezogen. Ihre Neugier ist gepackt und sie MUSS unbedingt mehr über den seltsamen Jungen erfahren und doch spürt sie, dass etwas zwischen ihnen steht. Als ihr dann ein Fundstück den Weg weist überschlagen sich die Ereignisse und Nadiya muss erkennen, dass nichts mehr so ist, wie es vorher war – Die Welt befindet sich im Wandel und das Schicksal kennt den Weg…

Meine Meinung:

Bisher haben mich alle Bücher von Stefanie Hasse durch den unschlagbaren Schreibstil und den unvorhersehbaren Wandel der Handlungen, total begeistert und so musste ich auch ihr neues Werk unbedingt lesen. Ich war sehr neugierig, auf welches Abenteuer sie dieses Mal ihre Leser entführen wird, und ich muss gestehen, dass ich wieder einmal einfach nur geflasht durch die Geschehnisse am Ende den Reader zur Seite gelegt habe und nun voller Sehnsucht auf den zweiten Band warte, denn das Ende des ersten Bandes endete einfach zu schnell und als fieser Cliffhanger …

Die Handlung ist durchweg Fantasy pur. Nach und nach lernt man Nadiya und ihre Geschichte kennen und auch lieben. Die Spannung ist anfangs nur ein leichtes Knistern und steigert sich im Laufe des Geschehens, was ich sehr angenehm empfand. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, auch wenn ich mir an manchen Stellen etwas mehr erhofft hätte, denn so erschienen sie öfter eher oberflächlich angeritzt und nicht vollkommen an Potential ausgeschöpft. Aber im Gesamten betrachtet war es am Ende genau richtig ausgewählt.

Nadiya ist mir durch ihre rebellische Art sehr ans Herz gewachsen und sie zeigt gegenüber anderen ein großes Herz. So leidet sie lieber selbst, als andere in Gefahr zu bringen, was einiges an Pluspunkte einheimst, denn ich mag egoistische Protagonisten überhaupt nicht.

Von Seth hatte ich anfangs keinen guten Eindruck. Das einzige was für ihn im Vordergrund zu sein schien war die Wahl der Frau fürs Leben und dies fand ich nicht nur etwas komisch, sondern stellenweise etwas nervig. Jedoch ist seine Stellung im Volk auch hoch angesehen, schließlich ist er der Prinz und die Erwartungen an ihn sind erdrückend und grausam. Erst nach und nach konnte ich mich so in ihn hineinversetzen und nach näherem kennenlernen, mochte ich ihn total.

Schön ist es, dass die Handlung aus zwei Perspektiven geschildert wird – Nadiya & Seth, denn das ermöglichte mir als Leserin, die Beiden besser und inniger kennenzulernen, ihre Ansichtsweisen und Handlungen nachzuvollziehen, und am Ende sie besser einschätzen zu können.

Auch das in Szene setzten der Nebencharakteren ist Stefanie Hasse fantastisch gelungen. Sie wurden zu einem starken und wichtigen Teil der Handlung und stahlen in manchen Punkten als mal den Hauptprotagonisten etwas die Show.

Das Cover hat mich durch seinen düsteren Touch sofort gepackt. Es vermittelt durch seine dunkle Seite so leicht die Atmosphäre des Buches und dennoch zeigen die beiden Personen, dass durch Zusammenhalt auch ein Licht am Ende des dunklen Weges aufleuchten kann.

Fazit:

Trotz eines etwas holprigen Startes schaffte es Autorin Stefanie Hasse mich am Ende total geflasht den Reader zur Seite legen zu lassen und voller unstillbarer Sehnsucht fiebere ich nun den zweiten Band entgegen. Fantasy pur in vielerlei Hinsicht! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

romantasy, hörbuch, sehnsucht, sarah j maas, jagen

Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Feyre wächst in Armut und Hungersnot auf. Die Bestände sind knapp und täglich muss sie sich durch den finsteren und gefährlichen Wald schleichen in der Hoffnung etwas Essbares zu erlegen. So kommt es, dass sie auf einen Wolf trifft, der gerade dabei ist ihre Beute zum Eigentum zu beanspruchen. Sie fackelt nicht lang und erlegt ihn. Doch die Folgen sind gravierend, denn kurze Zeit später erscheint eine wilde Kreatur in ihrem Heim und fordert Wiedergutmachung.

Sie folgt ihm in das verborgene Land Prythian um als Sklavin ihrem Entführer als Entschädigung zu dienen. Jedoch ist alles anders als sie sich erträumt hat – Das wilde Tier entpuppt sich als todbringender Fae. Als sich dann ihr Hass gegenüber Tamlin in innige Leidenschaft entwickelt, ist Feyres Gefühlschaos perfekt. Dann geriet Tamlin in große Gefahr, denn der grausame Amarantha hat es auf sein Leben abgesehen. Feyre beschließt für ihre Liebe zu kämpfen, aber nur die unbändige Liebe zum Tamlin ist ihr Rettungsanker, denn nur, wenn diese stark genug gegenüber ihm ist, kann auch sie überleben in dem dunklen Reich der Herrscherin… Täuschen sie ihre Gefühle oder wird sie den dunklen Mächten Wiederstand bieten können….

Meine Meinung:

Ein unglaublich bildgewaltiger, leidenschaftlicher und sehr spannender Fantasy-Epos ist Sara J. Maas mit ihrem Reihenauftakt „Das Reich der sieben Höfe #1 – Dornen und Rosen“ gelungen!

Am Anfang hatte ich meine Probleme mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Es beginnt direkt mit Feyre und ihrer Leidensgeschichte. Was den Einstieg so schwer gestaltete war nicht die Handlung an sich, sondern das ungewisse hinter der Bedeutung eines Fae und dass ich mir noch nicht vorstellen konnte, wie sich die Geschichte auf dieser Basis entwickeln wird. Und urplötzlich war ich mitten drin im Geschehen und war total begeistert. Die Welt ist so voller Leben und bildlichen Details geschildert, die Protagonisten greifbar und anschaulich, gar realistisch, und die Elemente der Fantasy & Magie einzigartig in die Handlung eingearbeitet.

Ann Vielhaben ist als Sprecherin eine sehr gute Wahl. Ihre Stimme ist angenehm und sie weiß sie im richtigen Moment der Situation anzupassen und den Hörer an das Hörbuch zu fesseln. Einzig die Darstellung der männlichen Protagonisten schwächelte etwas und waren nicht so ihr Ding, dennoch setzte sie diese perfekt in Szene. Ansonsten ließ sie die Spannung auflodern, brachte das Hörbuch lebendig und anschaulich herüber, und entführte den Leser auf eine bildgewaltige Reise.

Feyre ist klasse in Szene gesetzt. Trotz ihrer Herkunft weiß sie worauf es im Leben ankommt oder gerade deshalb vielleicht. Sie ist taff, wortgewandt und weiß sich zur Wehr zusetzten.

Das Cover ein absoluter Hingucker – romantisch und geheimnisvoll. Durch die Darstellung von Feyre bekommt man einen Eindruck mit wem man es im Handlungsverlauf zu tun bekommt und kann sie sich deutlich in den Szenen ausmalen. Die Farbwahl ein Mädchentraum zart, verspielt und sinnlich. Die perfekte Wahl für eine Handlung die vor Gefühlen, Wünschen, Träume und Hoffnungen handelt.

Fazit:

17 Stunden voller Spannung, Abenteuer und Leidenschaft – Ein absoluter Hörgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Sarah J. Maas hat mich nur wenigen Worten total begeistert und bis zum Ende gefesselt in die Geschichte von Feyre. Ann Vielhaben machte durch ihre Stimme dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörbuch – Highlight und ich kann es kaum erwarten, wenn es mit Feyre und ihrer Reise weitergehen wird!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

60 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, intrige, zauberlehrling, schule, lunalogie

Die Dunkelmagierin

Arthur Philipp
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734160790
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

 

Einst herrschten mächtige Magier im Land Utor und unterwarfen die Menschen ihren Mächten. Doch alles was von der einst herrlichen Pracht des Landes zurückgeblieben ist, sind Hass, Krankheiten und Armut. Feja kennt das Leben nicht anders und seit sie sich zurückerinnern kann, kämpft sie Tag ein Tag aus gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Steifmutter ums Überleben. So kam es, dass ihr Vater sich auf den Weg gemacht hat um in Braake auf einem Handelsschiff anzuheuern, dass er seine Familie versorgen kann. Doch es kommt anders und ihr Vater ist über ein Jahr bereits verschollen.

So macht Feja sich auf den Weg ihn zu suchen und findet stattdessen Wahrheiten über sich selbst heraus – Sie ist eine junge Magierin, jedoch kann sie mit ihrer Magie nicht umgehen. Ihre Reise führt sie an die Magierschule der grauen Magier. Doch was sie da findet ist nicht wie erhofft, denn sie wird zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Ihr Schicksal scheint besiegelt, doch Feja spürt, dass sie ihren Weg als Magierin selbst in die Hand nehmen muss, um an das erhoffte Ziel zu gelangen und nicht von den mächtigen Ordensträgern zerquetscht zu werden…

 

Meine Meinung:

Der Einstieg ins Buch war sehr mysteriös und düster gestaltet. Man bekommt sofort einen Einblick darauf, welche Mächte auf der Erde walten und in welche Richtung das Ende dieses Tuns führen wird.

Nach dem Prolog wird das Augenmerk auf Feja gerichtet. Man lernt sie sehr intensiv kennen und begleitet sie auf der Suche nach ihrem vermissten Vater und anschließend nach sich selbst. Es ist wirklich sehr interessant gestaltet und man bangt, hofft und zweifelt an ihrer Seite richtig mit.

Schnell wird klar, dass es kein lockerer Spaziergang durch die Handlung werden wird. Die Intrigen sind weit gesponnen worden und Feja wird dahinein geworfen und braucht ihre Zeit um sich in der neuen Welt, die sich ihr darbietet zurecht zu finden.

Der Perspektivenwechsel durch andere Charaktere, die in der Handlung mitwirken, ist dem Autor richtig gut gelungen und vermittelt dem Leser einen genauen Eindruck über das Spinnennetz welches sich um die Hauptprotagonistin Feja gestrickt hat. Jedoch muss man dazu sagen, dass man stehst am Ball bleiben muss um den Zusammenhang und den Überblick nicht zu verlieren. Auch kann am Anfang etwas Verwirrtheit auftauchen, da man mit vielen unterschiedlichen Konfrontiert wird und es etwas dauert bis man sie allesamt auseinanderhalten kann.

Der Schreibstil ist richtig klasse. In den passenden Momenten erhöht der Autor gekonnt die Spannung oder schlägt eine sanftere Tonart an.

Viele Orte werden genannt und irgendwann schwirrt einem der Kopf, da man absolut nicht mehr weiß wo man sich denn aktuell befindet. Jedoch hat das Cover da für Abhilfe gesorgt, denn direkt vorne im Klappcover befindet sich eine Karte über die Welt in der die Handlung spielt. So viel es mir deutlich leichter einen klaren Kopf zu behalten, auch wenn es etwas umständlich ist während des Lesens die Karte auf zu suchen und den Ort auszumachen. Aber man gewöhnt sich schnell daran.

Fazit:

Der Aufbau der Handlung, die konstante Spannung und die sehr charismatische Hauptprotagonistin haben mich vollkommen überzeugt. Auch wenn dieses Buch eher zur schweren Kost gehört, so war ich angenehm überrascht und wurde bestens unterhalten.

Ich kann dieses Buch wärmstens weiterempfehlen, denn es ist wirklich sehr lesenswert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

531 Bibliotheken, 87 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, fitzek, the purge

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

57 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

tanya stewner, freundschaft, island, magie, abenteuer

Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane

Tanya Stewner , Claudia Carls
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789147494
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

cyberworld, freundschaft, erpressung, london, bioroboter

CyberWorld 3.0 - Evil Intentions

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei null, 29.10.2015
ISBN B017DRIHMA
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Jamie, Jemma, Zack, Ned und Will sind wieder in der Schule angekommen und dennoch heißt es nicht, dass sie Zeit zum Durchatmen bekommen. Zu präsent sind die heiklen Abenteuer in den gemeinsamen Sommerferien in den Köpfen der 5 verankert und auch nun haben die Freunde und Familien ordentlich was zu bieten. Jamie kämpft sich in sein altes Leben ohne lästigen Rollstuhl zurück und stößt nicht nur auf positive Reaktionen, Zacks Eltern haben sich zum Besuch angekündigt und die Freude auf das Wiedersehen hält sich in Grenzen, Ned besucht die Schule den anderen zu liebe, obwohl ihn seine Ängste quälen und noch andere Herausforderungen warten darauf, dass sich die Fünf ihnen annehmen.

Jedoch lauern diese nicht in CyberWorld, sondern direkt im wahren Leben und diese fordert ganz andere Maßnahmen von Jamie und Co, als die virtuelle Welt mit ihrem Schnickschnack an Lösungsmöglichkeiten….

Meine Meinung:

Mit dem dritten Band hat mich Autorin Nadine Erdmann vollkommen überrascht. War man bereits als Leser daran gewöhnt, dass der Weg der fünf Freunde immer voller Überraschungen und Abenteuern aus der CyberWorld gespickt sind, so fährt sie hier ganz neue Töne auf und lässt die Freunde die knallharte Realität des wahren Lebens meistern.

Natürlich hatte ich Angst, dass es dieses Mal an Spannung etc. fehlen wird, denn es wird dem Ganzen ja ein wichtiges Element weggeholt und da bliebt mir die Frage, wie wird sie dieses ersetzen wollen, war es ja ein wichtiger und elementarer Bestandteil dieser Trilogie…? Und die Antwort folgte zugleich – mit noch mehr Spannung, viel Gefühl und einer ordentlichen Portion Realität, die wahrhaftig vielfältiger und gemeiner als das World Wide Web von statten gehen kann!

Hatte ich anfänglich schon etwas Sehnsucht nach CyberWorld, so verpuffte diese im Laufe der Handlung. Zu präsent und fesselnd war die neue Herausforderung um über altes nachzutrauern oder überhaupt daran zu denken. Viel mehr dachte ich darüber nach, wie ich mich verhalten würde, welche Lösungswege vorhanden sind und auch darüber, dass die Fünf ja heil aus diesem Abenteuer rauskommen werden.

Der Schreibstil nimmt sich nicht im Bezug zu den Vorgängerbänden – spannend, fesselnd und bildgewaltig.

Fazit:

Nadine Erdmann ist mit diesem Perspektivenwechsel eine absolute Überraschung gelungen, die man sich auf keinem Fall entgehen lassen sollte. Waren die anderen Bände dieser Reihe durch ihre Aufmachung der CyberWorld ein absolutes Leseerlebnis, so konnte sie dieses Mal mit realistischen Herausforderungen absolut punkten. Es ist anders – aber anders genial!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuch, zauberei, mut, freundschaft, abenteuer

Holly Hexenbesen kann das Zaubern nicht lassen

Lou Kuenzler , Anke Knefel , Frau Annika
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.01.2017
ISBN 9783401602738
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Holly ist eine chaotische kleine Hexe und das ganz zum Leidwesen der anderen Hexen in ihrem Dorf. Sie spricht zwar fantastische alle Tiersprachen, aber ansonsten ist sie dem Zaubern nicht gewachsen. So kommt es auch, dass sie an der Zauberschule auch die dritte Chance ihrer Aufnahmeprüfung vermasselt und ihre Tante beschließt, sie aus der Hexenwelt zu verbannen. Mit einem Zauberverbot belegt wird sie von dem Haus der Familie Türlich abgesetzt um dort als normales Menschenkind aufzuwachsen. Doch als ihr kleiner Freund Kätzchen Racker in Gefahr schwebt, setzt sie sich über jegliche Verbote hinweg und nimmt alles in Kauf um ihm zu helfen, auch wenn es heißt zum Zauberstab zu greifen.

Meine Meinung:

Dieses fantastische kleine Kinderhörbuch hat mich total überrascht. Seine magische Aufmachung ist einfach himmlisch, die kleine Protagonistin bezaubernd tollpatschig und die Welt malerisch.

Holly mochte ich sofort und ihre abenteuerliche Art wirkte direkt ansteckend auf mich als Hörerin. Als ihre Tante sich einen Ort ausdenkt um sie loszuwerden, reagiert sie sehr durchdacht und schlägt der alten Hexe mit ihrem Vorschlag auch noch ein Schnippchen – Es wäre die schlimmste Strafe unter den Menschen zu weilen, dabei wird durch diese Idee Hollys Traum war. Angespornt durch einen alten Versandkatalog hat sie sich ihren Traum vom neuen zu Hause gedanklich schon zurecht gelegt… Doch es kommt meist immer anders als man denkt, so auch für Holly.

Gesprochen wird das Hörbuch von Yvonne Greitzke, die diese fabelhaft magische Geschichte wirklich hervorragend erzählt. Man lauscht ihrer Stimme, die die Szenen malerisch und lebendig in der Fantasie ablaufen lässt und dem Ganzen so einen feinen Filmchen-Touch verleiht, der sich in den Gedanken formt und auflebt. Wirklich sehr gelungen.

Das Cover ist zauberhaft und detailreich gestaltet. So bekommt man nicht nur einen genauen Eindruck von Holly, sondern auch ihrem neuen treuen Wegbegleiter Racker.

Fazit:

Auch wenn ich weit über das Alter der gewünschten Zielgruppe hinausgeschossen bin, so wurde ich durch die herzliche und chaotische Art der kleinen Holly Hexenbesen und ihrem Abenteuer bestens unterhalten und kann dieses tolle kurzweilige Hörbuch wärmstens weiterempfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

magie, freundschaft, doppelgängerin, böse, zwilling

Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551653819
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Nova glaubt so gar nicht an Magie und allem was in Verbindung damit steht. Sie ist eher unscheinbar, sehr schüchtern, tollpatschig und hat einen Außenseiterstatus. Dies soll sich jedoch ändern als sie bei einer Mutprobe den Ärger einer Wahrsagerin auf sich zieht und mit einem Fluch belegt wird. Nicht nur, dass ihre Tollpatschigkeit ein gewaltiges Ausmaß annimmt, sondern plötzlich taucht ein Mädchen auf, dass 1:1 wie sie aussieht und gesellig mit ihren Eltern plaudert oder Punkte bei dem begehrtesten Junge in der Schule sammelt mit lockeren Sprüchen und prägnanten Details – Avon! Ihre Doppelgängerin macht mit ihrer intriganten, zuckersüßen und schlagfertigen Art Nova das Leben zur Hölle und Nova wird klar „Avon muss verschwinden!“ Aber wie?

Meine Meinung:

Allein die Vorstellung selbst in Nova Situation zu stecken und zu erleben, erweckte in mir eine ungeahnte Neugier, der ich unbedingt nachgehen musste. Autorin Tanja Voosen habe ich schon aus Jugendbüchern kennen gelernt und war total von ihrem Schreibstil und Darstellungskraft der Protagonisten, Schauorten und Handlung an sich begeistert. So war es klar, dass auch dieses Buch den Weg zu mir finden wird und ich es genau unter die Lupe nehmen werde.

Erst einmal fällt natürlich das grandiose Cover auf. Durch seine detaillierte Aufmachung bekommt man nicht nur einen Eindruck von Nova & Avon vermittelt, sondern auch einen kleinen, aber feinen Blick dafür, was einen so in der Handlung erwarten könnte. Ich sag nur: „Magie pur!“

Nova gefällt mir durch ihre unscheinbare Art. Ruhig, schüchtern und total unauffällig meistert sie ihren Alltag, wenn sie nicht durch ihre tollpatschigen Missgeschicke ins Blickfeld ihrer Schulkameraden fallen würde, die ihre Abneigung Nova gegenüber offen kundtun. So kommt es, dass sie auf dem Jahrmarkt ausgerechnet ihrer Erzfeindin Viola in die Arme läuft und zu einer Mutprobe mit Folgen animiert wird. Nova kann sich halt eben nicht durchsetzen…

Avon ist dahingegen das komplette Gegenteil. Selbstsicher, intrigant, schlagfertig und zielstrebig, denn Novas Leid spornt sie nur noch mehr an in den Wunden herumzustochern. Mit ihr ist der Ärger vorprogrammiert und dies zum Leidwesen von Nova.

Der Schreibstil war überraschend. Seine lockere und jugendliche Art empfand ich als sehr angenehm. Die bildliche Veranschaulichung durch die Wortwahl war grandios und man konnte sich gedanklich total auf alle Geschehnisse und Verrücktheiten der beiden Mädels einlassen. Auch der flüssige und lockere Part war konstant vorhanden und ermöglichte ein schnelles und sehr unterhaltsames Vorankommen. Mit ihrem Schreibstil wird Tanja Voosen bestimmt nicht nur die gewählte Zielgruppe ansprechen, sondern auch die ältere Generation (zu der ich mich selbst zähle!) total unterhalten können.

Fazit:

Leider ist es so wie mit allen guten Bücher – Sie enden viel zu schnell! Dieses Buch zählt zu genau solchen, denn durch seinen offenherzigen, sehr bildlichen und humorvollen, aber auch spannenden Verlauf lädt Tanja Voosen den Leser geradezu ein nicht mehr von der Seite von Nova & Avon weichen zu wollen. Die Zielgruppe kann man eigentlich nicht genau definieren, denn selbst die etwas ältere Generation wird Nova und Avon lieben und nicht mehr missen wollen! Magie liegt in der Luft und beste Unterhaltung ist vorprogrammiert!

Absolute Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

171 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

dystopie, laura kneidl, 4 sterne, verlag carlsen, jugendroman

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

<<<… Morgen um diese Zeit hätte Grey bereits ein Urteil über ihre Zukunft gefällt. Sie würde ihre Individualität aufgeben müssen, um Teil des Kollektivs zu werden. Jeder hatte seine Rolle zu spielen, und wer seine Aufgabe nicht erfüllte, wurde auf das verbleibende Festland verbannt… Das erste Mal hatte die Tragweite einer solchen Entscheidung nicht begriffen, doch heute wusste sie, dass eine Verbannung den langsamen Tod bedeutet… >>> Zitat Seite 21

Um ihrem bevorstehenden Schicksal zu entgehen, fasst Kenzie einen folgeschweren Entschluss – Sie wird aus der Wasserkolonie fliehen um in der Luftkolonie ein neues Leben in Freiheit zu führen. Weg von den strengen Normen und rein in einen Neuanfang, der ihr viele Möglichkeiten offenlegt.

Aber es kommt anders als erwartet. Zwar gelingt ihr die Flucht, doch ihrem Neuanfang steht unter einem schwarzen Stern. Als Hauptverdächtige einer Mordserie findet sich Kenzie sich in Gefangenschaft wieder, einzig der smarte Beauftragte der Sicherheit Callum glaubt an ihre Unschuld. Um diese zu beweisen nehmen die Beiden einige Gefahren auf sich und kommen hinter ein Geheimnis welches ihnen den Atem verschlagen wird…

Meine Meinung:

Autorin Laura Kneidl habe ich bereits durch ihre „Light & Darkness“-Reihe kennen und schätzen gelernt. Ihr Schreibstil ist lebendig, farbenfroh und Liebe zum Detail gespickt. Die Charaktere authentisch und leidenschaftlich gestaltet, und die Welt in der ihre Handlungen spielen sind unglaublich bildgewaltig und einzigartig.

Der Aufbau der Handlung beginnt direkt mit einem Eindruck über Kenzies Leben in der Wasserkolonie. Man spürt sofort ihre Unzufriedenheit und das beklemmende Gefühl, welches diese in ihr auslöst. Strenge Vorschriften herrschen in dieser Kolonie und Kenzie ist nicht bereit sich diesen zu fügen. Ein innerer Aufruhr herrscht in ihr. Zwar hat sie hier ihre Freunde und Familie, aber nicht die Chance sich zu verwirklichen. Auch weiß sie, dass sie der Aufgabe als Frau nie gerecht werden kann.

Die Wasserkolonie erschien mir wie ein Gefängnis unter dem Meer. Die Beschreibung der Heimat von Kenzie ist sehr eindrucksvoll und ich könnte mir nicht vorstellen, dass ich dort glücklich werden könnte. Es gibt strikte Regeln an die sich die Bewohner halten sollen, jeder hat eine Bestimmung der sie nachkommen soll und wenn dem nicht so ist, so müssen sie die Kolonie verlassen.

<<<… Die Kuppel des Wasservolks, die einst auf dem Festland erbaut worden war, lag inzwischen 40 Meter unter dem Wasserspiegel. Sie war aus dicken Stahl errichtet worden, um dem Druck des Wasserspiegels standzuhalten. Tausende Strahler waren am höchsten Punkt des runden Daches montiert und grelles UV-Licht imitierte die Sonne. Am Abend wurde es langsam dunkler und signalisierte die Nacht…>>> Beschreibung der Wasserkolonie Seite 17

Die Luftkolonie symbolisiert das krasse Gegenteil der Wasserkolonie. Dort leben die Menschen zwar in einem Würfelsystem und dennoch leben sie Frei. Frische Luft, echtes Sonnenlicht und freie Wahl der Lebendführung. Regeln und Gesetze gibt es auch hier, doch in einer offeneren Form.

<<<…. Der Ozean, der unter der Oberfläche so dunkel und kalt erschien, war in Wirklichkeit ein Feld aus funkelnden Kristallen. Das Wasser bewegte sich im Einklang mit dem Wind und aalte sich im Licht. Und in diesem Meer spiegelte sich der Himmel wieder. Weit und blau und strahlend, wie die Sonne, die am höchsten Punkt des Firmaments zusteuerte…>>> Beschreibung der Luftkolonie Seite 70-71

Auch, wenn es wahrscheinlich mehr meiner Fantasie entspringt als Real zu sein, so konnte ich mir nach den Schilderungen der Kolonien und dem Wandel der Welt, sehr gut vorstellen, dass es im Laufe des Klimawandels und der Entwicklung unserer Gesellschaft weitläufig auch mal bei uns so aussehen könnte.

Die Geschehnisse werden aus der Sicht von Kenzie geschildert. Interessant an dem Ganzen ist, dass es nicht in einer reinen Ich-Perspektive geschildert wird. Es ist recht offengehalten und bekommt so eine viel bildreichere, spannendere und gefühlvollere Tragweite zugeschrieben. Es wirkt lebendiger, bildgewaltiger und ausdrucksstärker. Einfach umwerfend und fesselt, so als bereise man an der Stelle von Kenzie selbst die beiden Kolonien und sammelt die Eindrücke oder ist den Geschehnissen ausgesetzt.

An Kenzie gefällt mir ihre rebellische und abenteuerlustige Art. Sie strotzt voller Tatendrang und Neugier, und wirkt so sehr ansteckend auf den Leser.

Callum wirkt strickt, geheimnisvoll und zielstrebig. Man kann ihm absolut nicht wiederstehen, auch wenn sein wahrer Charakter erst im Laufe der Handlung so richtig zum Vorschein kommt, mochte ich ihn seit dem ersten Zusammentreffen mit Kenzie.

Fazit:

Ein bildgewaltiges, fesselndes und spannendes Abenteuer der besonderen Art. Unglaublich klasse geschrieben und sehr anschaulich geschildert – Mein absolutes Lesehighlight im März und somit eine glasklare Lese-und Kaufempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

132 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

jugendbuch, prophezeiung, freundschaft, hexen, obdachlos

Die Prophezeiung der Hawkweed

Irena Brignull , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737354240
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Eine verheißungsvolle Prophezeiung ist der Grundstein des Schicksals zweier Mädchen, die in zwei Welten aufwachsen, nichts ahnend welche Geschichte auf ihren Schultern lastet!

Ember und Poppy wachsen in der Obhut ihrer Familie, weit voneinander getrennt auf und doch führt das Schicksal, die Beiden zueinander und hilft ihrer Geschichte auf den rechten Weg. Geboren in einer finsteren Gewitternacht geboren und nach ihrer Geburt durch einen mächtigen Fluch vertauscht!

Ember wächst in einem Hexenclan auf und hat es wirklich nicht leicht. Die Zauberei will ich nicht gelingen, die Tiere rennen vor ihr weg, statt ihre Nähe zu suchen und die anderen Hexen strafen sie mit Missachtung als mit Ansehen. Poppy hingegen wird von mysteriösen Geschehnissen heimgesucht, ihre Mutter ist dem Wahnsinn verfallen und Umzüge & Hoffnung auf Besserung beherrschen ihr Leben. Beide Mädchen wünschen sich nichts sehnlicher als endlich anzukommen, ihre Bestimmung zu finden und das Gefühl des Andersseins ablegen zu können.

Als sich ihre Wege kreuzen spüren Beide, dass es in der weiten Welt einen Ort gibt an dem sie glücklich und frei sein können, aber vor allem, dass es höchste Zeit wird sich dieses Glück zu erkämpfen, denn von selbst wird es nicht an ihre Tür klopfen…

Meine Meinung:

Als kleines Mädchen wollte ich immer die böse Hexe sein, jede Situation in der ich in mein Hexenkostüm schlüpfen konnte wurde ausgenutzt und so auch die Hingabe für die Frauen mit dem spitzen Hut, der langen warzigen Nase und dem bösen Ruf.

So war es wirklich absolut nicht abwegig, dass genau dieses Buch mich wie von Zauberhand magisch angezogen hat und mehr über Ember und Poppy erfahren wollte.

Das Cover fand ich sofort durch seine detailreiche Gestaltung sehr anziehend und der Klapptext lockte mit einer spannenden und magischen Geschichte, der ich absolut nicht wiederstehen konnte.

Das Gefühl der beiden Mädchen in der falschen Haut aufzuwachsen oder das Leben einer anderen zu führen war stets präsent und färbte sich auf mich als Leserin ab. Die Suche nach dem Ort an dem sie glücklich sein und endlich das Leben führen zu können, dass sie sich in ihren kühnsten Träumen ausmalen, war ansteckend. Die Zweifel, der Kummer und die Sorgen, dass Gefühl alles falsch zu machen und nicht dazu zu gehören, bestimmen das Leben von Ember und Poppy. Beide sind auf ihre Art sehr sympathisch. Ember, die schüchterne Hexe ohne Magie, und Poppy die kleine Rebellin, die von mysteriösen Geschehnissen heimgesucht wird. Es war toll ihrer Geschichte zu lauschen und gemeinsam an ihrer Seite diese zu erleben.

Der Aufbau der Handlung ist sehr interessant und voller Wendungen, was die ganze Geschichte so konstant spannend und vor allem magisch hält. Dennoch schwingt immer eine traurige und düstere Komponente was trotzdem sehr gut in die Handlung hineinpasst, da es einfach zu dem Leben der Mädchen gehört.

Wenn der Beginn der Freundschaft, das vorsichtige Herantasten an das unbekannte Leben der Anderen und die Offenbarung der uralten Prophezeiung sehr schnell von sich geht und den Verlauf beeinflusst, so ist das Erkennen ihrer wahren Herkunft eher langsam voran. Vielleicht auch etwas zu langsam, denn an manchen Punkten hat es etwas Schleppendes an sich und als Leser ist man von dem schnellen Start etwas angefixt und erhofft sich dies dann auch im weiteren Verlauf.

Vor allem sticht aber der spannende, magische, sehr düstere und abenteuerliche Verlauf ins Auge, welcher für eine absolut gelungene Unterhaltung sorgt.  

Fazit:

Ein wirklich toller und magischer Lesemoment der ganz viel Unterhaltung und Abwechslung bietet. Ein flüssiger und jugendlicher Schreibstil der fesselt und begeistert. Sehr sympathische Charaktere und eine düstere uralte Prophezeiung, die den Leser auf ein unglaublich spannendes Abenteuer entführt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

feuer, hohe schrift, sklavin, unterdrücktes volk, raisa

Feuer und Feder

Kathy MacMillan , Julian Haefs , Carolin Liepins
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 01.03.2017
ISBN 9783407747969
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Ein Leben in Gefangenschaft und den Mächten eines einzigen grausamen Volkes ausgesetzt – Dieses Leben wollte Raisa nie führen und dennoch weilt sie als Sklavin im Königreich Qilara um dem König zu dienen. Doch es gibt Hoffnung am düsteren Skalvenhimmel als sie zur Tutorin ausgebildet wird um Lesen & Schreiben zu erlernen um im Laufe der Jahre den nächsten königlichen Sprössling zu unterrichten. Dieses höhere Privileg ist normalerweise nur der Oberschicht gewährt und doch lernt sie an der Seite des Kronprinzen Mati nun die schwierigen Zeichen der Hohen Schrift, die zur Kontaktaufnahme mit den Göttern dient.

Nicht nur die Schriftzeichen vertiefen sich in ihren Gedanken, auch der Kronprinz findet den Weg in ihr Herz und als sich die Beiden näherkommen, wird das Wirrwarr der Gefühle von Raisa auf unliebsame Weise auf die Probe gestellt. Es wird eine Entscheidung von ihr gefordert, deren Ausmaß sie sich zwar bewusst ist, aber dennoch die Folgen über ihr weiteres Leben bestimmen werden.

Die verbotene Liebe & tiefe Treue zu Matis oder die Rettung ihres Volkes aus der Unterdrückung des Königreiches Qilara? Egal wie sich Raisa entscheiden wird, wird sie bei beiden Entscheidungen mit dem Tod bestraft, und doch gilt es für sie, der Bestimmung ihres Herzens zu folgen, egal welche Folgen am Ende auf sie warten werden!

Meine Meinung:

Sofort sticht bei diesem Buch nicht nur das traumhafte Cover mit seinen verschnörkelten Details in Auge, sondern auch der unglaublich flüssige und sehr bilderhafte Schreibstil empfängt den Leser und geleitet ihn in ein unvergessliches, gefährliches und emotionales Abenteuer der besonderen Art.

Schneller als man sich versieht befindet man sich direkt Mitten in der Handlung und noch schneller als einem lieb ist auch am Ende des Buches. Es ist wie eine unsichtbare Fessel, die sich zwischen dem Buch und dem Leser befindet, die ihn an die Seiten fesselt.

Raisa ist so wundervoll. Als Sklavin aufgewachsen, kennt sie die Grausamkeiten und Machenschaften des Volkes der Qilara mehr als ihr lieb ist und dennoch gibt es den einen Wunsch der sie alles ertragen lässt – Der Wunsch nach Freiheit. Durch den Aufstieg zur Tutorin stehen ihr so einige Möglichkeiten offen, denen sie lange entgegengesehnt hat und doch spürt sie auch deutlich, welche Stellung sie in diesem ganzen Machtgehabe einnimmt. Sie ist und bleibt eine Sklavin, nur mit höher gestelltem Ansehen. Ihre Entwicklung ist unglaublich und immer sehr authentisch gehalten. Ihr schüchternes und unschuldiges Wesen macht sie unglaublich sympathisch und dennoch merkt man sehr schnell, dass man sie absolut nicht unterschätzen sollte – Es steckt mehr in ihr als es dem König und seinem Gefolge recht ist!

Mati – taff, abenteuerlustig und ein Rebell im Königsgewand! Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen um diesen Hauptcharakter zu beschreiben, der mir direkt ans Herz gewachsen ist und dort einen festen Platz gefunden hat.

Der Aufbau der Handlung ist sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet. Nebenbei versprüht sie noch etwas sehr Geheimnisvolles, dem man nur nach und nach auf die Schliche kommt und so die Neugier des Lesers immer wieder auf Neue anstachelt. Auch wenn sich zwischendurch einige Längen einschleichen, die den Lesefluss etwas hindern, so wurde ich zu meiner vollsten Zufriedenheit unterhalten und das zählt!

Das Cover ist perfekt zur Thematik gestaltet und erst im Verlauf des Buches wird die Wirkung der abgebildeten Feder deutlich herauskristallisiert und gewinnt an Bedeutung & Aussagekraft.

Fazit:

Ein ungewöhnliches Buch mit tollen detailreichen Elementen, überraschenden Wendungen, sehr gut dargestellten Charakteren und einem angenehmen Spannungsfaktor bis zum Schluss!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hexnonnen, arkane, manga, comic, halbwolf

Monstress

Marjorie Liu , Sana Takeda
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 09.11.2016
ISBN 9783959810579
Genre: Comics

Rezension:

Inhalt:

 

Maika ist auf der Suche, auf der Suche nach Antworten über ihre Vergangenheit, die eventuell auch den Weg ihrer Zukunft erklären werden! Ihre Welt steht Kopf als sie feststellen muss, dass eine der vielen Antworten tief in ihr schlummert und nur darauf gewartet hat endlich erwachen zu können um seine Bestimmung nach zu gehen…

In einer Welt in der ein vernichtender Krieg zwischen Menschen und übernatürlichen Mächten herrscht, beginnt die Geschichte von Maika und ihrer Suche!

 

Meine Meinung:

Wow! Erst war ich wirklich sehr zögerlich, ob es die richtige Entscheidung war um das erste Mal zu einem Manga-Comic zu greifen um herauszufinden, ob diese Leserichtung auch etwas für mich darstellt. Nach langsamen herantasten muss ich sagen, dass diese Welt, welche mir durch „Monstress #1“ offenbart wurde, für mich ein wahres Abenteuer und gelungene Abwechslung war, die ich ab nun nicht mehr missen möchte!

Der Schreibstil ist auf seine Art sehr interessant und auch wenn Obszönitäten oft Mittelpunkt der Dialoge sind, so wollte ich sie nicht missen, denn im Endeffekt gehören sie genau in solch eine Welt und Szenerie, die dort vor Ort herrscht. Ansonsten ist er eher locker, flüssig und verständlich gehalten. Im Kontext mit der Bilddarstellung ergibt es einen total stimmigen und bildgewaltigen Unterhaltungswert der wirklich absolut lesenswert ist.

Maika Halbwolf berichtet über sich, die Welt in der sie Aufwuchs und dem Krieg, der nun einen dunklen Schatten über die Menschheit legt. Und doch bestimmt eine ungeahnte Suche ihr Leben, deren Antworten weit zerstreut und nur auf gefährlichem Wege zu erlangen sind. Sie ist sehr charismatisch, hat etwas Geheimnisvolles an sich und wirkt sehr strukturiert. Auch wenn sie eher kaltherzig erscheint, so merkt man schnell, dass dies nur eine Fassade zum Eigenschutz darstellt.

Der Aufbau der Handlung ist klar strukturiert und erhält durch kurze Rückblicke auf Maikas bisheriges Leben einen angenehmen und sehr spannenden Touch.

Fazit:

Ich bin total gespannt wie es weitergehen wird, denn das Ende – ein sehr gemeiner Cliffhanger – lässt noch spannende und blutige Momente voller Magie und Geheimnissen erahnen, denen ich sehr gerne auf die Spur gehen würde.

Sehr lesenswert und ein sehr hoher Unterhaltungsfaktor! – TOP - 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

teenieroman, eifersucht, gefühlschaos, verlieben, teenager

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 31.01.2017
ISBN 9783837138085
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Lara Jean hat sich ein Herz gefasst und will zu ihren Gefühlen gegenüber Peter stehen. Doch das Glück wird von dunklen Wolken überschattet als ein anonymes Video im Internet kursiert in dem die beiden sich im Whirlpool auf der Skifreizeit innig küssen. Eine wahre Bewährungsprobe für die junge Liebe. Wer steckt hinter diesem schäbigen und demütigenden Video?

Aber dies soll nicht das einzige Problem im Wirrwarr der Gefühle für Lara Jean bleiben, denn eines Tages trifft ein Brief bei ihr ein, der alles auf den Kopf stellen soll. Der Absender ihr ehemaliger Schwarm, der Grund des Briefes – der letzte verschollene Liebesbrief, der einst seinen Empfänger ungewollte zugesandt wurde.

Da Lara Jean in Sache Liebesbeziehung noch total unerfahren ist, keimen in ihr Fragen auf, deren Antworten sie verzweifelt such – Kann man zwei Jungs lieben? Steht Peter wirklich zu ihr? Wann überschreitet man die Grenze der Freundschaft und wann beginnt Fremdgehen? Und vor allem was erhofft John sich von ihr?

Meine Meinung:

Nach dem Hörbuch zu „To all the Boys I’ve loved before“ war ich hin und weg von Lara Jean und vor allem dem Schreib – und Erzählstil der Autorin Jenny Han.

Sie hat eine sehr realistische, herzliche und emotionale Art, die Geschichte der 16-Jährigen Lara Jean zu erzählen, die sich das erste Mal mit ihren wahren Gefühlen und dem Thema Jungs & Liebe konfrontiert sieht. Das Schöne an ihren Geschichten ist, dass es dem Hörer bzw. Leser so aus der Seele spricht, denn bestimmt erinnert sich jeder daran, wie es war den ersten Schritt zu diesem Thema zu erleben.

Lara Jean hat eine extreme Wandlung zum ersten Band gemacht. War sie vorher unscheinbar, schüchtern und eher der Kumpeltyp, so ist sie jetzt bereit sich ihren Gefühlen zu stellen und ihren eigenen Weg einzuschlagen. Auffallen um jeden Preis gehört weiterhin nicht zu ihrer Option und dennoch geschieht es mit dem Erscheinen eines Videos via Instagram-Video, dass den ersten innigen Kuss von Peter und ihr zeigt. Eifersüchteleien, Intrigen, Neid und Liebeschaos sind vorprogrammiert, vor allem als dann auch noch John wie aus der Versenkung auftaucht und um ihre Aufmerksamkeit buhlt. Lara Jean reagiert in all den Herausforderungen, die ihr gestellt werde, sehr authentisch und man kann sich sehr gut mit ihr identifizieren bzw. auseinandersetzen. Auch selbst stellt man sich den Herausforderungen gedanklich und überlegt wie man reagieren würde oder auch könnte. Es ist zauberhaft an der Seite von ihr die Handlung zu erleben und dem hoffentlich positiven Ausgang des Ganzen entgegen zu fiebern.

Leonie Landa ist eine umwerfende Sprecherin und sie erzählt die Geschichte sehr authentisch und nachvollziehbar. Der Klang ihrer Stimme ist sehr angenehm und man lässt sich einfach nur fallen um ihren Worten zu lauschen. Ich höre sie gerne und finde gerade für diese Hörbuch-Reihe ist sie genau die richtige Wahl!

Das Cover zeigt erneut unsere Hauptprotagonistin. Es lässt sie lebendiger und authentischer wirken, da man so genau weiß mit wem man es im Laufe der Handlung so zu tun hat.

Fazit:

Ich liebe Jenny Han und ihre Hörbuch-Reihe, da sie sehr authentisch und aus dem Leben gegriffen ist. Es könnte genauso gut jeder von uns sein über den sie da berichtet!

Eine wahrlich gefühlvolle Geschichte über die erste Liebe, das Chaos der Gefühle und dem Neid von Nebenbuhlerinnen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

503 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, die insel der besonderen kinder, insel, kinder

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Jacobs hat ein besonderes Verhältnis zu seinem Vater, auch wenn er in den Augen vieler Menschen ein verrückter alter Mann ist, so ist er für Jacob etwas ganz Besonderes. Während andere Kinder von ihren Großeltern aus Märchenbüchern Geschichten vorgelesen bekommen, berichtet Abraham seinem Enkel von einer ganz besonderen Insel mit außergewöhnlichen Bewohnern. Doch umgibt diese Insel ein grausamer Fluch, denn die Bewohner werden von Monstern gejagt. Als aus der Geschichte so etwas wie Realität wird und sein Großvater auf mysteriöse & brutale Weise stirbt, entsinnt sich Jacob an die alten Geschichten und begibt sich auf Spuren suche.

Aus geglaubten Wahnsinn wird Realität, und Jacob findet sich in einer Welt wieder in der die Zeit stillsteht, Freundschaften noch etwas Tiefsinniges bedeuten und Ungeheuer wirklich existieren!

Meinung:

Aufmerksam bin ich auf die Reihe von Ransom Riggs durch die Buchverfilmung geworden. Denn Film selbst habe ich nicht gesehen, doch die Begeisterung und Rezensionen stimmten mich neugierig, so dass ich mich unbedingt selbst von dem Werk überzeugen wollte.

Der Einstieg und Verlauf des Buches wirkte sofort sehr geheimnisvoll und hatte durchweg eine magische mysteriöse Komponente, die mich total fesselte und begeisterte.

Der Schreibstil ist wundervoll. Durch sein flüssiges und bilderbuchähnliches Auftreten, machte er es sehr einfach der außergewöhnlichen Entdeckungsreise von Jacob zu folgen und sich voll und ganz auf das Geschehen einzulassen.

Durch die Bilder, die die Kinder der Insel und auch verschiedene Ereignisse, dokumentieren, bekommt man ein besonderes Gefühl für diese außergewöhnlichen Protagonisten und deren Leben. Es wirkt sofort greifbarer und lässt der Fantasy, diese mit Leben zu füllen, freien Lauf.

Jacob gefiel mir aus dem Grund sehr gut, weil er sehr realistisch und authentisch wirkte. Wie der Nachbarsjunge, der einen Hang zur Verrücktheit hat und dich selbst mit seinem Ideenreichtum und seiner Fantasy ansteckt.

Interessant sind die Zeitsprünge oder sollte man eher die Welten in dem die Handlung spielt sagen?! Es hatte so leicht etwas von „Alice im Wunderland“, die durch den Hasenbau in eine ganz neue Welt eintaucht, nur das Jacob aus dieser jederzeit wieder heraus klettern kann. Vielleicht kann man es auch unter „Zeitreisen“ abstempeln“. Auf jeden Fall gefiel mir diese Idee und deren Umsetzung sehr gut.

Das Cover verbirgt etwas geheimnisvolles und Düsteres. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht die Filmausgabe besitze, sondern die Vorlage zu dieser.

Fazit:

Ein außergewöhnliches Abenteuer mit noch außergewöhnlicheren Protagonisten, dass mich absolut fasziniert hat. Bin wirklich sehr gespannt auf die weiteren Bände und hoffe, dass auch sie mich in eine Welt entführen werden, deren Ideenreichtum und Fantasie so grenzenlos ist wie hier.

Sehr empfehlenswert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

80 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

gezeichnet, veronica roth, akos, rat der neun, dystopie

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link , Laura Maire
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.01.2017
ISBN 9783844524970
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Cyra und Akos wachsen in einer Welt auf, die von Gewalt und Rache beherrscht wird. Einer Welt in die jeder Mensch eine außergewöhnliche Lebensgabe besitzt, die ungeahnte Kräfte in den Menschen hervorruft, die der Ausgang ihres Schicksals und dessen Zukunft bestimmt.

Cyras wächst unter der Herrschaft ihres Bruders Ryzek auf, der gefürchtetste Herrscher und Tyrann aller Zeiten. Ihre Lebensaufgabe nutzt er als Werkzeug um Feinde und Rebellen in Angst und Schrecken zu versetzten und gegebenenfalls auch ihr Leben auszulöschen. Ihre Lebensaufgabe bedeutet Schmerz und Macht zu gleich – In den falschen Absichten ihres Bruders gefangen, kann sie sich ihrer wahren Bestimmung nicht offenbaren. Dabei ist Cyra weit aus klüger, als Ryzek ihr es zu glauben vermag.

Akos besitzt an Lebensaufgabe den Gegenpart von Cyra. Und so kommt es, dass sie Beide, wenn auch auf unliebsame Weise zueinander finden. Der Eine aus Rache angespornt, der andere aus Sorge um seinen Bruder getrieben.

Jedoch müssen sie sich Beide entscheiden, denn es gibt nur einen einzigen Weg aus der Misere herauszukommen – Gemeinsam gegen den Feind ankämpfen oder sich gegenseitig zerstören!

Meine Meinung:

Veronica Roth habe ich durch ihre Trilogie zu „Die Bestimmung“ als Autorin kennen und schätzen gelernt. Ihr Schreibstil ist phänomenal und ihre Handlungen ausgereift und flüssig erzählt.

So freute ich mich natürlich riesig, dass es endlich ein neues Fantasy-Werk aus ihrer Feder geben wird.

Meine Wahl viel dieses Mal jedoch auf das Hörbuch, denn ich bin unter der Woche viel mit dem Auto unterwegs und so bot es sich an, die Handlung auf andere Weise als mit den Augen zu erleben. Hörbücher sind für mich eine faszinierende Abwechslung und auch lebendige Unterhaltung, vorausgesetzt, dass die Sprecherstimmen genau dies dem Hörbuch verleihen.

Leider war es hier nicht ganz der Fall. Ich haderte des Öfteren mit mir, dass Hörbuch abzubrechen, denn es wollte einfach keine Harmonie zwischen mir und den Sprechern aufkommen. Es fehlte mir an Liebe, das Spiel mit der Spannung und die dazugehörigen Veränderungen in der Stimmlage.

Dabei gelang es der Sprecherin Laura Maire, die ihre Stimme Cyra lieh, deutlich besser, als Shenja Lacher, der Akos verkörperte. Bei ihm trat ein monotoner, eher langweiliger Lauf auf, der mich schier zum Verzweifeln brachte und etwas Einschläferndes statt spannendes mit sich brachte. Ich konnte mich absolut nicht mit ihm anfreunden.

Sehen wir mal von der Sprecherwahl ab, so ist die Handlung an sich eigentlich recht spannend, abwechslungsreich und überraschend. Man fühlt sich selbst in die Galaxie, in der die Handlung spielt, hineinversetzt, spürt das Leben und auch die bösartigen Mächte, die dort herrschen, so dass meine Neugier auf den Ausgang des Hörbuches größer war, als das Wort der Sprecher, die es mir etwas vermiesen wollten.

Am Ende bereue ich es nicht, von dem Makel der Sprecher abzusehen und mich vollkommen auf das Hörbuch einzulassen, denn Veronica Roth hat erneut mit einer phänomenalen und wendungsreichen Handlung mich von ihren Schreibkünsten überzeugen können.

Der Wechsel zwischen den Erzählern, sprich mal aus der Sicht von Cyra und dann aus der von Akos, bringt einem die Protagonisten deutlich näher. Sie versprühen Pein, Hass, Liebe, Einsamkeit und Dramatik zugleich. Sie wirken sehr lebendig und waren mir Beide auf ihre Art sehr sympathisch und irgendwie ans Herz gewachsen. Akos durch seine ruhige und herzliche Art, aber auch Cyra durch ihr kaltes und rebellisches Wesen.

Fazit:

Von den Sprechern, die mich weniger überzeugen konnten, mal abgesehen, war dieses Hörbuch ein absolut phänomenaler, wendungsreicher und fesselnder Hörgenuss, der mich am Ende, durch seinen Handlungsverlauf begeistern konnte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

elite, liebe, spark, fantasy, elemente

Spark

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Wenn der schlimmste Albtraum Realität annimmt und sich dadurch dein Leben grundlegen ändert… Genauso ergeht es Malia, die mit ihrer Volljährigkeit den Status annimmt eine der Glücklichen zu sein, die sich zu den Menschen zählen darf, der eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Doch glücklich ist sie mit diesem Status absolut nicht, denn von diesem Tag an bestimmen harte Trainingseinheiten, Auftritte in der Öffentlichkeit und ein geregelter Tagesablauf ihr Leben.

Dazu kommt, dass sie ausgerechnet von dem für sie bisher unerreichbaren Frauenhelden Christopher Collins ausgebildet werden soll. Nicht nur, dass ihr neues Leben schon alles auf den Kopf stellt, so wird auch ihr Gefühlsleben auf eine harte Probe gestellt.

Schnell wird Malia bewusst, Gefahren lauern überall, besonders in den eigenen Reihen…

Meine Meinung:

Was für ein spannender und außergewöhnlicher Reihen- Auftakt den Autorin Vivien Summer da aufs Papier gezaubert hat.

Sofort war ich an der Seite der sehr charismatischen Hauptprotagonistin Malia wie gefesselt und lauschte voller Neugier und Hingabe ihren Weg durch den Albtraum, der von nun an ihr Leben bestimmen soll.

Malia liebt es eigentlich unsichtbar zu sein und nun wird sie in das Leben der High Society gedrängt, was ihr absolut nicht zu sagt. All die Hoffnungen auf ein negatives Gen-Ergebnis und ein Leben nach ihren Vorstellungen, zerplatzt mit dem positiven Ergebnis wie eine Seifenblase. Es war sehr interessant ihre ersten Schritte in das Leben zu erleben, welches sie sich in ihren tiefsten Albträumen ausgemalt hat. Überraschungen und Gefahren ausgesetzt, denen sie gehofft hat, aus sicherer Entfernung aus dem Weg gehen zu können. Malias Entwicklung ist grandios und nachvollziehbar geschildert. Langsam und allmählich stellt sie sich ihrer Herausforderung und kommt öfters als einmal an ihre Grenzen. Sie gefiel mir sehr gut und ich mochte sie sofort.

Christopher Collins für mich war er das wandelnde Geheimnis auf zwei Beinen. Zwar stieß ich öfter als einmal mit seinem arroganten und selbstverliebten Wesen aneinander und hätte ihn auch das ein oder andere Mal gerne einen Kopf kleiner gemacht, aber er hat auch etwas Verletzliches und zu dem groß herziges an sich, dass man ihm gerne böse sein möchte, aber es nicht wirklich sein kann. Er ist super gestaltet und hat so viele Facetten an sich, dass man ihn nicht wirklich charakterlich beschreiben kann. Entweder man liebt oder hasst ihn. Meine Entscheidung ist noch nicht gefallen, denn das Geheimnis Christopher Collins habe ich noch nicht lüften können und hoffe sehr, ihn im nächsten Band noch etwas besser kennen und auch einschätzen lernen zu dürfen.

Der Schreibstil mega flüssig, bildgewaltig und leidenschaftlich.

Auch wenn viel Spannung und auch Kampfgeist herrscht, so finde ich, kommen die Gefühle absolut nicht zu kurz. Man spürt die Hingabe und auch Überzeugungskraft der Autorin, die sie in ihre Handlung und Charaktere gesteckt hat – Das Ergebnis überzeugend, fesselnd und süchtig machend!  Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen, denn es ist in sich stimmig und überzeugend gestaltet.

Das Ende *arg* ich hätte mir die Haare raufen können. Nie habe ich mir mehr gewünscht, dass das Buch noch weitere 200 Seiten hätte oder ich sofort mit dem zweiten Band weiter hätte starten können.

Fazit:

Ein mega Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe, die voller Spannung, Action, Gefühlswirrwarr und Überraschungen steckt. Ich kann es kaum abwarten, bis im April der zweite Band erscheinen wird.

Für mich hat die Autorin ihre Grundidee perfekt in die Tat umgesetzt und so kann ich diesen Reihen-Auftakt jedem ans Herz legen, es zu lesen und sich genauso flashen lassen wie ich es getan habe!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

trilogie, albträume, jason segel, dritter band, nachtmahre

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

Jason Segel , Kirsten Miller , Simone Wiemken
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791519494
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Kaum hat sich Cypress Creek von der Zombieinvasion erholt, wartet auch schon die nächste Katastrophe auf Charlie und seine Freunde. Die Zwillinge ICK und INK sind in der Stadt aufgetaucht und verbreiten mit ihrer Anwesenheit Angst und Schrecken. Doch was planen die beiden Mädels und vor allem: Warum weilt eine in der Stadt, während die andere im Turm eingesperrt in Gefangenschaft verweilt?

Doch dies ist nicht das einzige Problem mit dem sich Charlie rumplagen muss, denn seine neue Biologielehrerin erscheint in dunkler Gestalt und hat ein sehr seltsames Hobby – Giftpflanzen! Was hat sie mit dem Großeinkauf bei seiner Stiefmutter vor? Steckt sie mit den Zwillingen unter einer Decke? Oder schmiedet sie ihren ganz eigenen Plan um Cypress Creek dem Erdboden gleich zu machen?

Für Charlie und Co heißt es an mehreren Baustellen gleichzeitig zu sein und jeden Schritt der Verdächtigen zu beobachten und mögliche Angriffe abzuwehren. Dies führt nicht nur zu Unruhen unter den Freunden, sondern befördert auch ein riesiges Chaos zu Tage!

Meine Meinung:

Jason Segel & Kirstin Miller ist ein phänomenaler Abschluss gelungen, der jedoch auch Platz zu Munkeleien lässt. Wieso? Das Ende enthält einen verdächtigen Satz und doch wirkt die Handlung an sich abgeschlossen. Wer weiß was da vielleicht noch so kommen vermag!?

Aber Schluss mit hoffnungsvollen Ausschweifungen! Mit dem dritten Band haben das Autorenduo einen krönenden Abschluss niedergeschrieben, der vor Spannung und Nervenkitzel, mir manchmal schier eine Dauergänsehaut verpasst hat, denn allein die Vorstellung, dass die Zwillingsschwestern INK und ICK es geschafft haben in die Menschenwelt einzukehren, war gruselig genug.

Der Abschluss der Trilogie baut nahtlos auf seine Vorgänger auf und so ist man sofort wieder in der Geschichte angekommen. Man trifft nicht nur alte Bekannte, sondern auch neue Gesichter haben sich in die Handlung eingeschlichen und haben ordentlich was zu berichten.

Auch ist es super, dass man mehr über die grausamen Mädels und ihr bisheriges Leben erfährt, was solch manche Tat vielleicht erklärt und nachvollziehbarer gestaltet. Doch reicht dies wirklich aus so abgrundtief Böse zu werden und Rache an der gesamten Menschheit zu verüben… Wer weiß!?

Charlie ist einzigartig. An seiner Bestimmung gereift, an den Geschehnissen gewachsen und durch seine Freunde gestärkt, meistert er fast jede Herausforderung, doch an den Zwillingen scheint er sich zunehmend die Zähne auszubeißen. Durch die Trilogie ist er fast sowas wie ein imaginärer Bruder für mich geworden, so liebt habe ich ihn gewonnen.

Der Schreibstil ist jung, humorvoll, chaotisch und flüssig zugleich – Also einfach passend für solch eine Art von Handlung!

Das Cover ist altbekannt, lediglich durch die Farbwahl und vielleicht 1-2 kleineren Details unterscheidet es sich von seinen beiden Vorgängern.

Fazit:

Für mich ein rundum gelungener Abschluss einer abwechslungsreichen, überraschenden und sehr spannenden Trilogie. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

227 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

alexander der große, fantasy, magie, makedonien, jugendbuch

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

<<<... Manchmal bringt es nichts, dem, was du dir wünschst, nachzujagen. Nein. Manchmal musst du warten, solange es auch dauern mag, bis das, was du dir am meisten wünschst, zu dir kommt... >>> Zitat Seite 69

Die Zeit scheint gekommen in der Alex endlich aus den Fußstapfen seines Vaters treten und sich als Heerführer behaupten zu können. Doch wer ist Freund und wer ist Feind? Wem kann man vertrauen und wen sollte man besser meiden?

Während Alex sich seiner neuen Rolle hingibt, tritt das Bauernmädchen Kat in seine Welt. Bescheiden, unscheinbar und doch voller Magie. Doch seit der ersten Begegnung verspüren Beide, dass sie anscheinend mehr verbindet als nur eine aufblühende Freundschaft. Was Alex nicht wissen darf – Kat verfolgt einen düsteren Plan und mit der Aufnahme in das Schloss, ermöglicht Alex ihr dessen Umsetzung immer näher zu kommen.

Zum Scheitern verurteilt oder doch zum Herrscher erkoren? Vom Schicksal gesegnet oder betrogen? Alex und Kat kennen ihren Weg, doch um diesen zu erreichen müssen sie gemeinsam ihrer Bestimmung folgen…

Meine Meinung:

Manchmal muss man sich auf ein Abenteuer einlassen, um sich von dem Schatz, den das Ende der Reise verbirgt, überzeugen zu lassen. So war es auch bei diesem Buch und meiner Wenigkeit. Ich liebe Bücher die mit Göttern, mittelalterlichen und ritterlichen Zeitepochen, aber vor allem Magie und Schicksalen zu tun haben, deren Ursprung man ergründen und sich langsam von der Umsetzung, beeinflussen, überzeugen und begeistern lassen kann.  Dies war es auch hier der Fall!

Der Start in dieses Buch gelang mir mehr oder minder holprig, denn man wird sofort mit den Begebenheiten der Welt konfrontiert und lernt direkt Kat kennen. Sie erschien mir sofort als einer der wichtigen Charaktere, die die Handlung am Ende bestimmen werden, und dennoch hegte ich einige Zweifel an ihr. Sie war wir ein riesengroßes Geheimnis und doch wie ein offenes Buch, was mich erst etwas verwirrte und so musste ich mich erst ganz langsam an sie und ihre Art herantasten.

Alex mächtig und doch verletzlich. Ich mochte ihn aus unerklärlichen Gründen sofort. Er erwies sich als Königlicher Erbe und als feindlicher Rebell. Er hat einen tollen gespaltenen Charakter, der dennoch das Herz am richtigen Fleck besitzt und nicht aus Wut heraus handelt, sondern mit Köpfchen.

Die Welt in der diese Handlung spielt hat solch einen bildlichen und malerischen Charakter, die Beschreibungen sind so Wow, ich konnte mich in den Orten verlieren, sie mir gedanklich ausmalen, ich spürte das Leben an dem jeweiligen Ort und bildete mir auch ein die Düfte dieser zu riechen und die Geräusche & das Treiben zu hören. Da kann ich nur sagen, dass dem Autor die Gestaltung der Handlungsorte absolut gelungen ist.

Aber einen Kritikpunkt habe ich zu veräußern. Man wird im Laufe der Handlung mit einigen Charakteren konfrontiert, deren Geschichten irgendwie & irgendwo ineinander verstrickt sind und am Ende ein Gesamtbild abgeben, was ich prinzipiell nicht schlecht finde. Dennoch passieren mir die Sprünge unter den einzelnen Erzählperspektiven viel zu schnell nacheinander, manchmal hätte ich mir noch etwas mehr von Kat gewünscht um die Szenen verarbeiten zu können und musste aber dann herüber zu Heph schwenken, der in einer komplett anderen Situation steckt, mit anderen Problemen ringt und absolut nichts mit der zuvor gelesenen zu tun hat. Dann ging es prompt zu Jacob, Zo, Cyn oder Alex – und das gedankliche Chaos war perfekt. In diesem Fall hätte ich mir weniger Sprunghaftigkeit in den Erzählperspektiven gewünscht. Mehr ist zwar nicht immer besser, aber in diesem Fall hätte es den Lesefluss etwas aufgelockert, der durch den unvermeidlichen gedanklichen Rückblick zum Stocken kam, um sich voll und ganz auf den Charakter einlassen zu können, mit dem man sie in dem nächsten Kapitel konfrontiert sah.

Das Cover wird dem Inhalt komplett gerecht und besitzt kleine Details, die sich erst beim Lesen herauskristallisieren. Die Thematik finde ich daher in dem Cover wundervoll umgesetzt.

Fazit:

Trotz eines holprigen Startes und szenenabhängigen Gedankenchaos, hat mich Autorin Eleanor Herman auf eine magische, spannende und düstere Reise mitgenommen in eine Welt voller Intrigen, Hass und Rache, aber auch dem Sinn für wahre Gefühle & Magie – Es war grandios! Durch ihren Schreibstil erhält die Handlung einen Kinocharakter bei dem auch die Sinne etwas angeregt werden. Eine phantastisch ausgearbeitete Welt, starke & lebendig gestaltete Protagonisten und ein extrem flüssiger und bildgewaltiger Schreibstil warten nur darauf gelesen zu werden!

Sehr empfehlenswert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

56 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Anfangs war es für Vicky verstörend zu wissen, dass ihr die Möglichkeit offenliegt, in Parallelwelten zu springen und dort den Platz ihrer Doppelgängerin einzunehmen. Mittlerweile ist dieses Gefühl jedoch nicht mehr so beängstigend, aber es verkompliziert ihr richtiges reales Leben umso mehr.

Nicht nur, dass sie nun ihr Leben komplett auf einen unvorhergesehenen Parallelwelten-Sprung ausrichten muss, nein, sie ist jetzt sogar das erste Mal so richtig ernsthaft verliebt und mit dem begehrtestes Jungen ihrer Schule zusammen – Konstantin. Doch wie verhält man sich überhaupt in einer festen ernsthaften Beziehung?

So kommt es ihr gelegen in ihrer neuen Parallelwelt etwas gegen ihre extreme Schüchternheit zu tun. Jedoch ist der Plan nicht so perfekt ausgearbeitet, wie von ihr gedacht, denn wo das Schicksal eingreift, lauern ungeahnte Überraschungen – Dies muss Vicky am eigenen Leib feststellen. Wie kommt sie aus diesem Schlamassel nur unbeschadet wieder heraus!?

Meine Meinung:

Nach dem ersten Band „Zimt & Weg“ war ich total begeistert, denn Autorin Dagmar Bach hat nicht nur einen unglaublich interessanten, flüssigen und malerischen Schreibstil, sondern auch die Gabe ihre Handlung sehr authentisch und auch mit einem Touch Realität zu versehen.

So erwartete mich auch beim zweiten Band genau diese Begebenheiten, die den Einstieg und den Verlauf der Handlung wie Magie geschehen lies und ich mich nicht nur sofort zurecht, sondern auch wieder pudelwohl fühlte.

Vicky hat einen starken Wandel seit der letzten Begegnung durchgemacht. Sie ist an ihrem „neuen“ Ich gereift, auch wenn nun ein neues Problem ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Wäre die verdammte Schüchternheit nicht so lästig, könnte sie ihr Liebesglück vollkommen genießen, vor allem, weil Konstantin auch von ihren Sprüngen weiß und diese akzeptiert. Doch gegen das Schicksal ist sie nicht gewappnet und so bahnen sich neue Herausforderungen an, für die sie schnell eine Lösung finden muss.

Besonders stecht wieder einmal der humorvolle und lockere Erzählstil der Autorin hervor, der auch diesen zweiten Band zu einem absoluten Leseerlebnis werden lässt.

Die neue Parallelwelt hält einige Überraschungen für Vicky bereit und so viel kann ich verraten, es greift gravierend in ihr eigenes Leben und ihre Denkweise ein.

Auf angenehme Weise hat Dagmar Bach die Liebesbeziehung von Vicky und Konstantin eingearbeitet. Sie nimmt einen wichtigen Part für die Handlung ein und beeinflusst so auch deren Verlauf. Hat man im Laufe des Vorankommens eigentlich das Gefühl, es sei zu viel Liebelei & Liebeschaos im Spiel, so wird immer deutlicher, wie wichtig eigentlich diese Szenen für das Gesamtkonzept am Ende sind.

Fazit:

Erschien mir der erste Band schon schier unschlagbar, so hat mich Autorin Dagmar Bach mit dem zweiten Band total überrascht und meine Erwartungen total über den Haufen geworfen! Humorvoll, authentisch, malerisch und fesselnd erzählt sie das zweite Abenteuer von Vicky und hat mich am Ende mehr als nur begeistert – Ich bin immer noch vollkommen geflasht!

Absolute Leseempfehlung und ein weiteres Buch, dass es auf die Liste meiner Must-Read & Highlight-Bücher geschafft hat!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

143 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

rhiannon thomas, märchenadaption, dornröschenschlaf, a wicked thing, drachen

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nach dem hundertjährigen Schlaf, schafft es ein Prinz endlich die schlafende Schönheit mit einem Kuss der wahren Liebe zu erwecken um die Magie ins Land zurückkehren zu lassen! Doch es soll nicht kommen wie es im Märchen vorherbestimmt ist!

Als Prinz Rodric Prinzessin Aurora aus ihrem schlafenden Fluch befreit sind hundert Jahre ins Land gezogen. Die Welt um sie herum hat sich verändert und die Prophezeiung ihr weiteres Schicksal bestimmt. Während alle schon in Aufruhr wegen der bevorstehenden Hochzeit sind, bekommt die Prinzessin Zweifel, denn niemand scheint sich dafür zu interessieren, was sie wirklich will.

Doch es geht nicht rein Formel um die Hochzeit, denn ihr Erwachen dient dem König als gewinnbringende Stütze und schnell erkennt Aurora, dass sie die Schachfigur für den Siegeszug darstellt. Ihrem Volk steht ein blutiger Untergang bevor, denn Rodrics Eltern sind der Inbegriff tyrannischer Herrscher, deren Sinn darin besteht ihr Volk grausam zu unterdrücken. Aurora weiß, dass nur sie allein ihr Schicksal in die Hand nehmen kann um ihr Volk zu retten, auch wenn sie dafür ausgerechnet den geheimnisvollen und sarkastischen Prinz Finnegan mit ins Boot nehmen muss um ihren Plan in die Tat umsetzten zu können.

 

Es wird Zeit dem vorbestimmten Schicksal ein Schnippchen zu schlagen und die Wendung einzuleiten…

Meinung:

Derzeit sprießen Märchenadaptionen wie Blumen aus dem Erdboden und dennoch fühle ich mich wie im Sommer – Ich komm nicht drum herum und muss ihren Inhalt genießen und mich an ihrer Pracht begeistern.

So war es auch hier. Die schlafende Schönheit oder auch Dornröschen, war mein Lieblingsmärchen und so konnte ich nicht anders als der Geschichte zu lauschen.

Es ist grandios wie Rhiannon Thomas aus Alt Neu werden lässt und mit vielen Elementen aus der bekannten Geschichte, eine völlig neue Erzählung formt. Mit Hingabe bin ich durch die Seiten gewandelt, habe mit gefiebert, gelitten, mich an alte Zeiten erinnert und die neuen Begebenheiten in mir aufgenommen.

Aurora war mir bei der ersten Begegnung sehr sympathisch und ist mir im Laufe der Handlung sehr ans Herz gewachsen. Sie war für mich eine Rebellin im Prinzessinenkostüm. Sie arrangiert sich mit der Wandlung der Welt, die sie komplett anders in Erinnerung hat und versuch, wenn auch eher verzweifelt, sich zurecht zu finden, aber vor allem eine Lösung zu finden für ihr Volk, dass vor Hunger, Gewalt und Intrigen, dem Untergang geweiht ist. Es bereitete mir eine Freude mit ihr alles zu erkunden & kennen zu lernen, auch wenn es mit einer ordentlichen Portion Schmerz geschieht.

Die Spannung, die vom ersten Moment anherrscht, ist sehr angenehm und zieht sich wie ein roter Faden durch die komplette Handlung.

Der Schreibstil ein kunterbuntes, lebendiges Erlebnis. Voller Bildgewalt entführt er den Leser nach Allysianna und lässt ihn an der Seite der Prinzessin eine unglaubliche Geschichte erleben. Spannend, flüssig, jung und mit einem leicht altbackenen Touch wickelt er den Leser um den Finger und lässt ihn so schnell nicht mehr entfliehen.

Fazit:

Es ist ein Wirrwarr der Gefühle, da man nicht weiß wer Feind und wer Freund ist, aber auch der Gedanke, dass Aurora mehr Gefangene ist als Teil der Gesellschaft. Ihr Weg zur Freiheit zu begleiten hat mich berührt und führte unweigerlich dazu, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergehen wird. Schafft sie es ihr Schicksal zu wenden und vor allem ihr Volk zu retten? Wem kann sie wirklich trauen und vor wem muss sie sich in Acht nehmen? Fragen die offen sind und hoffentlich im zweiten Band gelüftet werden, der im Juni erscheinen soll.  Ich für meinen Teil kann es kaum abwarten und kann somit wirklich jedem dieses phänomenale Buch empfehlen, der die Geschichte der schlafenden Schönheit auch mal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen möchte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

267 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

physik, jugendbuch, verlust, liebe, anspruchsvol

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Harriet Reuter Hapgood , Susanne Hornfeck
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340335
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

»So ist es, wenn man jemanden liebt. So ist es, wenn man um jemanden trauert. Ein bisschen wie Unendlichkeit.« Klapptextschnippzel @Fischer KJB

Gottie lebt so in ihrer ganz eigenen Welt. Während alle um sie herum in den Ferien von einer Party in die Nächste hechten, den Tag am Strand verbringen oder andere Dinge erleben, hegt sie nur den Wunsch unter dem Apfelbaum zu liegen, in die Sterne zu schauen und über das Universum zu philosophieren. Sie kennt jede Gleichung & jede Theorie zu Raum und Zeit und kann dies super auf dem Gedächtnis heraus mit einer Formel erklären. Doch das Genie sein hat einen Haken. Denn wenn sich in der Physik alles per Formel erklären lässt, so lässt sich dies nicht auf den Alltag anwenden.

So versteht sie nicht, wieso ihr Sandkastenfreund Thomas so plötzlich verschwand und nun wieder an ihre Türe klopft. Warum niemand sieht wie sehr sie mit dem Verlust ihres Großvaters zu kämpfen hat. Und vor allem nicht, warum sich ihre Leben urplötzlich in Flashbacks abspielt und sie bisher erlebte Szenen wieder durchlebt!

Jess ist hin und her gerissen, denn wenn sie nicht gerade dabei ist den Verstand zu verlieren, so reist sie tatsächlich in die Zukunft zurück! Doch warum und wie kann sie diesen Geschehnissen entkommen?

Meinung

Ich habe mich unheimlich auf dieses herzzerreißende Debüt von Harriet Reuter Hapgood gefreut, die mich schon allein mit ihrem unglaublich faszinierenden Klapptext, aber auch mit der Covergestaltung zu ihrem Werk, vollkommen umgehauen hat.  -Nun ja, aber manchmal reicht dies nicht aus!

Ich habe unglaublich lange gebraucht, bis ich endlich halbwegs in der Handlung angekommen war. Zu verwirrend schienen mir die Zeitachsen ineinander überzulaufen und es war für mich nicht wirklich ersichtlich oder auch spürbar, warum was weshalb ausgerechnet jetzt geschieht. Leider ließ mich dieses verwirrende Gefühl nicht los und klärte sich mit den letzten 3-4 Kapitel allmählich auf. Für meine Verhältnisse leider etwas zu spät, denn die Momente in denen ich verzweifelt nach Erklärung lechzte und auf den erlösenden AHA-Effekt lauerte, blieben während dessen vollkommen aus.

Vielleicht stand ich einfach auf dem Schlauch und dadurch wollte die Harmonie, die bewegenden Gefühle, die ergreifenden Momente oder gar die Erklärungsversuche einfach nicht auf mich überschwappen, so dass ich einfach nur schier blind durch die Handlung stolperte. So kommt es, dass mich der Inhalt zwar unterhalten hat, aber ich wie ein verirrtes Etwas durch die Seiten huschte.

Die „Liebesgeschichte“ dahinter hat mich sehr gerührt, auch der Kampf aus der lähmenden Trauer zu entfliehen und nochmals zu sich selbst zurück zu finden, fand ich spannend und hat mich sehr berührt.

Gottie ist eine unheimlich sympathische und auch charakterstarke Hauptprotagonistin, der ich gerne gelauscht habe und auch gemeinsam mit ihr zurück ins Leben gekämpft habe. Ich konnte mich total auf sie einlassen, mit ihr fühlen, verzweifeln und vieles mehr. Es war echt toll an ihrer Seite, wenn da nicht die Flashbacks gewesen wären, die mich verzweifeln liesen.

Der Schreibstil ist toll. Locker, sehr angenehm, ruhig und bewegend geleitet er den Leser durch die Seiten und hat zu dem eine tolle bildliche Komponente, die dem Leser ermöglicht in die Welt von Gottie einzudringen. Doch leider reichte dies nicht aus um mir die Handlung selbst näher zu bringen und mir dabei half, hinter die Kulissen zu blicken.

Fazit:

Unterhaltung ist bei dem Debüt von Harriet Reuter Hapgood in vielerlei Hinsicht geboten und die Charaktere greifbar bzw. authentisch geschildert. Leider lenkte es nicht von den Ungereimtheiten ab, die die Flashbacks nicht nur bei Gottie, sondern auch bei mir auslösten, so dass ich nicht wirklich hinter die Botschaft der Handlung vordringen konnte. Schade, denn dieses Buch hat auf jeden Fall potential um den Leser mit viel Gefühl umzuhauen, nur bei mir hat es nicht 100% geklappt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

622 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 158 Rezensionen

prinz, prinzessin, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Als älteste Tochter des Königshauses Morrighan, ist es der 17-Jährigen Lia vorherbestimmt, einen Prinzen zu heiraten, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen und kennen gelernt hat. Aber Prinzessin Lia ist gegen ihr verheißungsvolles Schicksal und beschließt den Lauf der Dinge selbst in die Hand zu nehmen und ihr altes Leben zurück zulassen um ihre Zukunft selbst zu bestimmen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an.

Dort trifft sie auf zwei junge Männer, die sofort auf magische Weise ihre Aufmerksamkeit erhaschen. Was sie nicht ahnt ist, dass ausgerechnet diese Beiden seit längerem ihren Spuren folgen. Einzig unterscheidet sie ihre Beweggründe – Der Eine ausgesandt um die Königstochter zu töten – Der Andere, ausgerechnet der Prinz den sie kurz vor der Heirat verlassen hat.

Viel zu schnell fühlt sich Lia zu Beiden unweigerlich hingezogen, doch erkennt sie noch rechtzeitig deren Vorhaben?

Meine Meinung:

Der Hype zu diesem Buch war enorm und so wurde ich nicht nur aufmerksam, sondern auch neugierig gestimmt, was sich dahinter wohl verbergen vermag.

Der Einstieg ist auf lockere Art geebnet und man findet sich schnell in den Gegebenheiten des Königshauses zurecht. Schnell wird klar, dass Intrigen, Machtsucht, Ansehen und Co, das Leben am Königshaus und auch in den umliegenden Gefilden bestimmt. So konnte ich auch Lia verstehen, die sich diesen Umständen nicht beugen will, sondern ihr Schicksal selbst bestimmen.

Lia ist sehr charakterstark beschrieben. Sofort hatte ich das Gefühl eine neue Freundin gefunden zu haben, an deren Seite diese Handlung zu einem puren Abenteuer werden wird. Aber auch hat sie etwas Geheimnisvolles an sich, was während der Handlung sich immer mehr herauskristallisierte, denn sie hatte allem Anschein nach etwas zu verbergen oder eher lauerte sie darauf, bis es endlich zum Vorschein treten durfte. Ich mochte sie auf Anhieb und war sehr von ihrem Wesen angetan.

Aber auch die anderen Protagonisten wurden von der Autorin super in Szene gesetzt. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven (Prinzessin, Prinz und Attentäter) konnte man sich sehr gut in die einzelnen Personen einfühlen und sie besser kennenlernen.

Der Schreibstil ist klasse. Er passt durch seine Wortwahl, seine Darstellungskraft und seinem Auftritt total in die Zeitepoche in dem die Handlung spielt. Durch die bildliche Komponente ermöglicht er dem Leser in die Zeit, Schauorte und Szenen einzutauchen und sie sich gedanklich auszumalen und mit Leben zu füllen.

Einzig störte es mich, dass es zeitweise zu langatmigen Momenten kam und ich oft das Gefühl hatte etwas im Kreis zu tappen, aber ich denke, dass es genauso von der Autorin geplant ist, denn die Welt in der das ganze Spielt ist sehr komplex und da im Voraus schon bekannt ist, dass es sich um mehrere Bände handeln wird, wäre es ja auch Sinn frei, wenn sie gerade im ersten Band dann alles offenbaren würde. So hält es sich auch mit den Gaben der einzelnen Personen, die es weiterhin zu ergründen gibt, da sie nur Häppchenweise angerissen wurden und so noch ein ungelöstes Rätsel darstellen – Einem Rätsel dem ich gerne in den weiteren Bänden auf den Zahn füllen möchte. Meine Neugier ist auf jeden Fall gepackt.

Das Ende – enttäuschend oder gerade richtig. Ich bin mir noch etwas unschlüssig, hätte ich mir gerade in diesem Moment etwas mehr Feuer und auch Action gewünscht, jedoch passt es wiederum zu der Gesamterscheinung des Buches.

Fazit:

Auch wenn der Hype dieses Mal etwas zu hochgegriffen ist, so bin ich dennoch nicht abgeneigt mehr von der Welt, den Protagonisten und den Schreibkünsten der Autorin zu erfahren. Ich wurde prima unterhalten und meine Neugier auf mehr ist enorm. Gerne gehe ich an der Seite von Lia erneut auf die Reise durch ein Abenteuer voller Intrigen, Machtgehabe, Hass, Magie und Liebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

5 sterne, jugendbuch, fantasy

Sunshine Girl - Das Erwachen

Paige McKenzie , Alyssa Sheinmel , Doris Hummel
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 15.02.2017
ISBN 9783845815213
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Sunshine Griffin wünscht sich sehnlichst wie eine normale Siebzehnjährige zu sein, doch dieser Wunsch soll ihr verwehrt bleiben - Sie ist eine Luiseach, dazu berufen den Geistern ihren letzten Weg zu widmen und mit Dämonen zu kommunizieren. Jedoch ist es beängstigend für sie, ihre neuen Kräfte zu akzeptieren und zugleich mit ihnen leben zu können. Oft gelingt es ihr nicht, den Weg ins Jenseits zu öffnen und die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren.

So kommt es, dass sie sich gemeinsam mit ihrem Mentor nach Mexiko begibt um dort zu erlernen ihre Fähigkeit zu kontrollieren und gekonnt einzusetzen, auch wenn es nur mit einem schmerzlichen Verlust zu vereinbaren ist. Jedoch bleiben in Mexiko auch die unzähligen Fragen, die sie quälen, ohne Antwort, denn ihr geheimnisvoller Mentor hüllt sich in vielerlei Dingen in Schweigen gehüllt. Nur langsam beginnt sie zu begreifen, mit welcher Aufgabe eine Luiseach gesegnet oder auch verflucht ist, und auch eine weitere Erkenntnis trifft sie wie ein Schlag, denn die Aufgabe ist viel gefährlicher und weitaus größer, als sie es bisher geahnt hatte…

Meine Meinung:

Nach dem ersten Teil war ich sehr gespannt wie es weiter gehen wird mit Sunshine Griffin und ihrer neugewonnenen Gabe, aber am meisten hoffte ich darauf, dass Autorin Paige McKenzie die vielen offenen Fragen endlich beantworten wird, die im ersten Band noch unbeantwortet blieben.

Der Anfang schließt auf angenehme Weise direkt an den Vorgänger an und man ist wieder mitten im Geschehen angekommen. Es erschien mir fast, als hätte ich den Vorgänger gerade erst gestern beendet und hiermit weitergemacht. Ich empfand es als sehr fließenden und nahtlosen Übergang, der gelungen auf den vorherigen Geschehnissen anknüpft und weiter aufbaut.

Auch wie erhofft beantworten sich fast wie von alleine die offenen Fragen und somit wurde die Handlung klarer und auch nachvollziehbarer.

Sunshine ist genauso wie ich sie in Erinnerung hatte – taff, neugierig und sehr schlagfertig. Auch wenn sie eher mit Wehmut die Reise nach Mexiko antritt, so versucht sie das Positive darin zu sehen und lässt alles auf sich zukommen. Man spürt deutlich ihr Unbehagen, aber auch den Schmerz die diese Reise mit sich bringt.

Die Wahl der Erzählperspektive lässt den Leser tief in die Gefühlswelt von Sunshine eintauschen. Man lernt sie weiterhin besser kennen, erkennt neue Seiten an ihr und wird Augenzeuge ihrer weiteren Entwicklung. Aber auch der zweite Erzählstrang, der von einer noch unbekannten Person, berichtet wird, ist greifbar & nachvollziehbar. Obwohl sich erst im Laufe der Handlung offenbart wer die zweite Person ist, so kann man während der Handlung gezielte Vermutungen anstellen und ahnt schon in etwas, wer sich dahinter verbergen mag.

Der Schreibstil ist absolut toll. Jung, spritzig, humorvoll und ernst geleitet er den Leser durch die Geschichte. Seine bildliche Darstellungskraft, lässt den Leser selbst an die Schauorte reisen, sie mit eigenen Augen erleben und auch die Geschehnisse bekommen dadurch ordentlich Leben eingehaucht.

Das Cover hat etwas sehr Düsteres an sich. Es wirkt so als würde Sunshine ertrinken, was im Laufe der Handlung schon an Bedeutung annimmt, nur handelt es sich dabei nicht gerade um Wasser, was ihr die Luft zum Atmen raubt.

Fazit:

Für mich war es wieder ein tolles Erlebnis an der Seite von Sunshine ihre Gabe zu entdecken und zu erlernen die Kontrolle zu übernehmen. Auch wenn dieser Band etwas schwächer als sein Vorgänger ist, so konnte mich die Autorin mitreißen und begeistern. Nach dem das Ende ein böser Cliffhanger ist, bin ich wirklich total neugierig wie es weitergehen wird!

  (0)
Tags:  
 
888 Ergebnisse