Sandrica89s Bibliothek

361 Bücher, 129 Rezensionen

Zu Sandrica89s Profil
Filtern nach
363 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

509 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

"liebe":w=8,"fantasy":w=5,"venedig":w=5,"unsterblichkeit":w=3,"pearl":w=3,"julie heiland":w=3,"jugendbuch":w=2,"romantik":w=2,"jugendroman":w=2,"jäger":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"urban fantasy":w=1,"love":w=1

Pearl - Liebe macht sterblich

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.05.2017
ISBN 9783841440174
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Einzelband. So hab ich nach den neuen Roman "Pearl" gegriffen. Ist glaub ich der einzige Einzelband den ich habe... Nein, ich bin schon lange gespannt auf ihre Bannwald-Reihe, die immer noch ungelesen in meinem Regal stehen. Daher war ich auf den Schreibstiel der Autorin gespannt und wollte unbedingt die Geschichte von Pearl kennenlernen. Da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, wie diese Welt aussehen soll. Nun, meine Gefühle sind recht gespalten.

Pearl lebt in Venedig und sucht die grosse Liebe. Doch das ist nicht ganz so einfach. Denn Pearl ist bereits über zweihundert Jahre alt und sieht immer noch wie zwanzig aus. Das liegt daran, dass sie eine Suchende ist. Das bedeutet: als Mensch hatte sie nie die Liebe kennengelernt. Als sie gestorben ist, ist sie als eine Suchende wiedererwacht. Seitdem weilt sie auf der Erde, um ihre Sehnsucht zu stillen und endlich von der Liebe erlöst zu werden. Zusammen mit ihren Freunden Damien und Alexa teilen sie sich einen riesen Palazzo mitten in Venedig. Was eigentlich ganz schön ist, aber keiner von ihnen empfindet etwas noch als schön. Erst wenn sie die wahre Liebe findet, kann sie wieder richtig und wahrhaftig fühlen. Doch alles hat seinen Preis: wenn sie nämlich jemanden küsst und die Liebe nicht wahrhaftig ist, stiehlt sie dem Mann seine Liebe, für immer. Diese Person kann dann an Depressionen leiden und sich das Leben nehmen. Deswegen haben die Suchende Angst, immer wieder auf falsche Liebe zu stossen. Dennoch werden einige Suchende böse, da dieses Gefühl, die Liebe eines anderen zu stehen, einen Glücksmoment auslöst. Wie eine Droge. Für dieses "Problem" gibt es dann noch die Jäger. Sie spüren die Suchenden auf, welche nur aus Egoismus die Liebe andrer stehen, und halten sie auf. Hier kommt nun Pearl ins Spiel. Sie wird von einem Jäger entdeckt und dieser verfolgt sie nun und beobachtet sie. Bis Noah in ihr Leben auftaucht. Oder eher, bis sie Noah aus dem Kanal rausfischt, der gerade verprügelt wurde. Sie treffen sich oft wieder, doch er macht ihr gleich klar, dass niemals etwas zwischen ihnen werden kann. Eigentlich interessiert sie sich nicht für ihn, aber dennoch ist da eine Anziehung. Sie fühlt sich gekränkt, obwohl es ihr egal sein soll. Und dennoch will er sie immer und immer wieder wiedersehen. Pearl ist überfordert und versteht Noah überhaupt nicht. Doch je öfter sie sich treffen, desto tiefer werden ihre Gefühle für ihn. Gleichzeitig merkt sie, dass Noah ein Geheimnis hütet. Als sie dahinter kommt, bricht vorerst ihre Welt zusammen. Doch es kommt ganz anders als erwartet.

Einerseits hat mich diese Geschichte ziemlich berührt. Ich konnte Pearl so gut verstehen. Ihre Vergangenheit war so grausam, und dennoch gibt sie die Hoffnung nicht auf. Damien fand ich ebenfalls super, wie er sie immerzu ermutigt, nie aufzugeben. Bei der Alexa merkt man gleich, dass sie keine Freude mehr empfinden kann. Und dieser Hubertus... Liebe kann einem richtig zerstören. Auf so viele Weisen. Er tat mir unendlich Leid, aber das entschuldigt überhaupt nicht sein Handeln. 
Das Buch wird nicht nur von Pearl's Perspektive erzählt, sondern auch von Hubertus'. Hier konnte man beider Verzweiflung sehen und fühlen, jedoch auf einer ganz anderen Ebene. Das hat mir einiges zum Nachdenken eingebracht. Denn genau so ist es: niemand will allein sein! Doch jeder hat sein Schicksal in der Hand, wie man damit umgeht. Hier konnte man auch erkennen, wie alt die Charaktere eigentlich sind. Klar, alles noch junge Teenager, gefangen in einem alten Körper, mit einer mentalen Reife. Die Geschichte an sich war nicht sonderlich spannen in dem Sinne. Es war ganz sicher nicht langweilig. Man lernt jeden kennen, auch die wunderschöne Stadt Venedig. Die wachsende Liebe und die Verzweiflungen anderer. Ein lockeres Buch für Zwischendurch, welches jedoch zum Nachdenken anregt. Ich konnte mich richtig in Pearl hineinversetzen. Obwohl ich nicht gerade zweihundert Jahre alt bin, merkte ich doch, dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Passiert mir auch nicht gerade oft. Daher hat mich die Geschichte dennoch recht mitgenommen, obwohl es nicht zu viel mit Informationen überlastet ist. Sie fliesst einfach so dahin und man merkt gar nicht, wie schnell man durch die Seiten blättert. Eine wunderschöne Jugendgeschichte mit einem traurigen Happy End, mit einer kleinen Prise Kitsch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hope Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2019
ISBN 9783736308343
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(933)

1.836 Bibliotheken, 44 Leser, 1 Gruppe, 228 Rezensionen

"mona kasten":w=36,"liebe":w=33,"trust again":w=32,"freundschaft":w=14,"dawn":w=13,"new adult":w=11,"spencer":w=11,"vertrauen":w=10,"vergangenheit":w=9,"monakasten":w=9,"liebesroman":w=8,"schreiben":w=8,"again":w=7,"again-reihe":w=7,"familie":w=6

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie auch im ersten Band musste ich bei jeder Szene all meine Emotionen raus lassen. Die Geschichte mit Dawn und Spencer ging mir genauso nahe wie bei Allie und Kaden. Allerdings war es bei ihnen auf einer ganz anderen Art und Weise spannender. Bei "Begin again" war eine ganz andere Atmosphäre, voller Liebe, Leidenschaft, Vertrauen, Freundschaft... Ja, das alles war auch bei "Trust Again" der Fall, aber irgendwie anders. Dawn ist auf natürlicher Weise einfach tough, selbstbewusst und witzig. Spencer genau so. Da war einfach ein grösserer Faktor an Spass dabei. Jedoch war das Drama um so grösser...

Dawn will von Männern absolut nichts mehr zu tun haben. Obwohl Spencer von Anfang an mit ihr geflirtet hat und sie um ein Date regelmässig bittet, lehnt sie ihn immer wieder ab. Sie war vorher in einer langen Beziehung, hat ihren Ex jedoch inflagranti beim S* erwischt. Darauf hin ist ihre Welt zusammengebrochen und hat ein Studium in Woodshill begonnen. Seitdem versucht Spencer sie auf ein Date einzuladen, sie jedoch möchte nichts davon wissen. Einerseits ist sie immer noch zu tiefst verletzt und vertraut keinem Mann mehr, andererseits ist er einer ihrer besten Freunde und will nichts kaputt machen. Auf freundschaftlicher Ebene sind die beiden nämlich ein super Team. Er ist ein sehr fröhlicher und aufgeschlossener Mensch, sie ist fröhlich und sarkastisch und tut alles für ihre Freunde. Genauso wie Spencer. Daher behütet sie strickt ihr Herz und will nichts mit einem Mann anfangen, besonders nicht mit ihm, dem Frauenmagneten. Eines Abends jedoch wird sie Zeugin eines Vorfalls mit Spencer's Familie und bemerkt zum ersten Mal, dass mehr dahinter steckt. Sie kann jedoch nicht verstehen, wie er immerzu so viel Freude und Glück tagtäglich verbreiten kann, obwohl hinter seiner Fassade alles andere als schön und idyllisch ist. Von da an sieht sie ihn mit ganz anderen Augen und versucht zu verstehen, was in ihm vorgeht. Er lässt sie jedoch nicht genug an ihn heran, genau so wenig wie sie in. Doch früher oder später musste bei beidem die Bombe platzen und ihre Vergangenheit sie einholen...

Die Vergangenheit der beiden hat mich echt berührt. Vor allem, wie sie damit umgegangen sind. Erst ganz spät vertrauen sie sich einander an und retten was zu retten ist. Dawn kann endlich abschliessen und Spencer ebenfalls. Mich hat allerdings Dawn's "Hobby" überrascht. Ich hätte es ihr niemals zugetraut, dass sie sowas macht. Und war ja klar, dass Spencer für sie zu passen scheint ^^ Hätte ich ihm echt niemals zugetraut, dass er so wäre. Aber genau das war das spannende. Die beiden teilten unbewusst ihren Schmerz, ihre Sorgen und sogar ihre Wut miteinander. Mir hat auch sehr gefallen, wie Sawyer mitintegriert wurde. Da konnte man schon einen kleinen Einblick sehen, was auf uns im dritten Band zukommen würde. Sie mag ich auch langsam mehr und mehr. 

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

849 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

"liebe":w=5,"freundschaft":w=5,"fantasy":w=5,"mythologie":w=5,"götter":w=4,"jennifer estep":w=4,"mythos academy":w=4,"loki":w=3,"spartaner":w=3,"gypsy":w=3,"frostkiller":w=3,"familie":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2,"internat":w=2

Frostkiller

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280365
Genre: Fantasy

Rezension:

Wuhu was für ein Kampf! Nur Gwen kann auf so unglaublich bescheuerte, aber geniale Ideen kommen. Es hat mich direkt ins Geschehen mitgerissen und hab mit Gwen und ihren Freunden vom Anfang bis zum Ende mitgefiebert. Allerdings war es ab und zu langatmig und vorhersehbar, dennoch blieb es spannend. Das Ende war für meinen Geschmack viel zu schnell zu Ende gegangen. Die Zusammenhänge jedoch blieben bestehen und mann konnte im Grunde alles verstehen, was von Beginn der Reihe passierte und weshalb.

Gwen hat es wirklich nicht einfach. Irgendwie muss sie es schaffen Loki zu töten, ansonsten wird niemand je zur Ruhe kommen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn nicht mal ihre Freunde davon wissen? Sie gibt sich aller Mühe so zu tun, als ob alles in Ordnung wäre, als ob sie nicht dieses gewaltige Gewicht auf den Schultern zu tragen hätte. Und mit Logan ist es immer noch komisch, denn die letzten Vorfälle stehen immer noch zwischen ihnen. Dennoch können sie nicht von einander. Was sie noch zusätzlich nervös macht. Als schliesslich eine geliebte Person so plötzlich entführt wird, will Gwen alles daran setzen sie wieder zurückzuholen. Da das Protektorat nicht einwilligt, den Handel der Schnitter einzugehen, muss Gwen wiedermal alleine zur Waffe greifen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Langsam entwickelt sie einen Plan, um die Geisel zu befreien. Doch sie hat nicht mit ihren Freunden gerechnet...
Langsam aber sicher versteht sie mehr und mehr was Nike ihr die ganze Zeit über die Artefakte zu erklären versuchte. Zum ersten Mal benutzt sie ihren Armband, genauso wie Carsten endlich sein Horn benutzt, und Daphne sieht ebenfalls was ihr Bogen so alles drauf hat. Was geschieht, wenn die Instinkte die Oberhand ergreifen? Doch nicht nur die Artefakte und Gwen's Freunde stehen ihr bei. Bei dem ganzen darf der Mythos natürlich nicht fehlen ^^
So spannend die Geschichte auch seinen Lauf nahm, so abrupt endete sie plötzlich. Nicht gerade das, was ich mir vorgestellt hatte, zumindest konnte endlich alles aufgelöst werden. Gwen hat endlich ihre Antworten auf all ihre Fragen. Und sie begreift auch, dass es nun wichtigeres im Leben gibt, als nur zu kämpfen.

Ich wollte unbedingt wissen, wie es endlich mit Gwen und ihren Freunden weitergeht. Tatsächlich blieb die Spannung über das ganze Buch verteilt, allerdings zog es sich hie und dort ein wenig, was recht langatmig wurde. Dennoch konnte ich nicht aufhören zu lesen. Als Gwen wieder einen Plan ausgeheckt hat, musste ich schmunzeln. Nur sie kommt auf so waghalsige Ideen. Cool fand ich aber, wie ihre Freunde darauf reagiert haben *grins* Am spannendsten fand ich, wie sie mit den Artefakten umgegangen sind. Nike hatte ja erwähnt, dass jeder wissen wird, wie er sein Artefakt benutzen soll. Da sind die Instinkte der Betroffenen richtig durchgegangen. Zum Schluss hatte ich ein wenig Tränen in den Augen, denn der Kampf war nicht gerade für jeden gut ausgegangen. Obwohl er viel zu schnell beendet wurde. Klar, der Plan war riskant und gut durchdacht, dennoch hatte ich mehr erwartet. Naja, bin jedenfalls froh, die Mythos Academy nun verlassen zu dürfen und etwas aufzuatmen. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich aber nach Colorado reisen und sehen, was mit Rory so alles passiert ;-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

427 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"sturmtochter":w=8,"bianca iosivoni":w=6,"fantasy":w=4,"schottland":w=4,"wasser":w=4,"elemente":w=4,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2,"jugendroman":w=2,"kräfte":w=2,"clans":w=2,"ravensburger":w=2,"avalee":w=2

Sturmtochter - Für immer verboten

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 12.06.2018
ISBN 9783473585311
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

202 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"palace of fire":w=6,"fantasy":w=3,"c.e.bernard":w=3,"london":w=2,"penhaligon":w=2,"palace of glass":w=2,"c. e. bernard":w=2,"liebe":w=1,"kampf":w=1,"zukunft":w=1,"rebellion":w=1,"berührung":w=1,"magdalena":w=1,"penhaligon verlag":w=1,"magdalenen":w=1

Palace of Fire - Die Kämpferin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.07.2018
ISBN 9783764531980
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

245 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"liebe":w=4,"brittainy c. cherry":w=3,"wie die erde um die sonne":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2,"kind":w=2,"streit":w=2,"schwestern":w=2,"autor":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

317 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

"meer":w=7,"fantasy":w=6,"sirenen":w=6,"alexandra christo":w=4,"liebe":w=3,"dtv-verlag":w=3,"das wilde herz der see":w=3,"elian und lira":w=3,"magie":w=2,"düster":w=2,"jagd":w=2,"prinz":w=2,"ozean":w=2,"dtv":w=2,"meerjungfrau":w=2

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"romantasy":w=1,"emily bold":w=1,"thorn":w=1,"halbwesen":w=1,"silberschwingen":w=1,"thienemann-esslinger verla":w=1

Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht

Emily Bold
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522653886
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"drachenmondverlag":w=1,"jasmin":w=1,"mustread":w=1,"aladin":w=1,"märchenadaptation":w=1,"aladdin":w=1,"mareike allnoch":w=1,"orangenblütenzauber":w=1,"jasmin orangenblütenzauber":w=1

Jasmin

Mareike Allnoch
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 07.07.2018
ISBN 9783959912143
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

806 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

"jennifer estep":w=5,"mythologie":w=4,"mythos academy":w=4,"freundschaft":w=3,"götter":w=3,"loki":w=3,"frostnacht":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"magie":w=2,"gift":w=2,"mythos":w=2,"ruinen":w=2,"gwen":w=2,"greif":w=2

Frostnacht

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280358
Genre: Fantasy

Rezension:

Was für ein Kampf! Gwen hat nicht nur mit ihren Gefühlen zu kämpfen, dass Logan weg ist, sondern muss auch noch ein verdammtes Gegengift suchen. Natürlich werden sie auch auf dieser Reise andauernd von Schnittern überrascht, was auch sonst. Die lassen ja immer Gwen die schwere Arbeit machen, solche Feiglinge.
Gwen leidet sehr, dass Logan nicht mehr da ist. Sogar in ihren Träumen verfolgt er sie. Leider nicht als ihren Logan. Sie träumt, wie er sie wieder und wieder ermordet. Na toll, jetzt hat sie auch noch schlaflose Nächte, sie hat ja sonst nichts zu tun, als Schnitter zu bekämpfen und Artefakte zu suchen. Ihre Freunde bemühen sich, für sie da zu sein. Das tun sie immer. Wenigstens hat Gwen bereits ein Artefakt gefunden und das behaltet sie bei sich, gemäss Metis. Trotzdem muss sie weiterhin in der Bibliothek arbeiten. Wenigstens versteht sie sich besser mit Nickademes, ist zwar immer noch der Miesepeter, aber er behandelt sie nicht mehr so wie am Anfang. Als sie wieder Mal Bücher in die Regale einräumen möchte, und sich stattdessen kurz im 1. Stock bei Nike von ihren Gefühlen erholen wollte, sah sie, wie jemand etwas macht. An ihrem Ausleihtresen. Als sie kapiert was es ist, rast sie hinter ihm her und versucht die Situation zu entschärfen. Nun, es ging ziemlich dumm aus. Der Attentäter wird "gefasst", doch Gwen konnte nicht verhindern, dass ein anderer das Opfer dieser Attentat war. Als für sie klar ist, was zu tun ist, zögert sie keine Sekunde und will so schnell wie möglich mit ihren Freunden aufbrechen. Während der Reise werden sie, natürlich, von Schnittern angegriffen. Dort lernt sie jedoch eine Spartanerin kennen. Gwen kennt sie nicht, doch sie kennt Gwen. Mit der Zeit begreift Gwen, dass sie diesem Mädchen näher steht als sie glaubt.
Eine Reiseführerin wird organisiert, um Gwen und ihre Freunde sicher auf die Berge zu geleiten. Und zwar ist es die Tante dieses Mädchens. Sie schlagen sich eigentlich ganz tapfer, doch Gwen spürt, dass sie direkt in die Falle der Schnitter laufen, wenn sie schon nicht reingelaufen sind. Sie fühlt auch, dass sie beobachtet werden und sieht sogar einen Schatten, doch sie hat es nie erwischen. Als sie es endlich geschafft haben und das Gegengift gefunden haben, ruhten sie sich aus, um gleich am nächsten Morgen wieder vom Berg runterzukommen. Zu dumm, dass Vivianne und Agrona schon auf sie gewartet haben. Mit Rocks und weiteren Schnittern im Gepäck. Und einen Schnitter kennen sie, vor allem Ajax. Nach dem Schock kämpfen Gwen und ihre Freunde tapfer gegen die Schnitter. Sie wollen ihnen nichts überlassen, vor allem nicht das Gegengift. Plötzlich taucht eine Gestalt auf, die ihnen zur Hilfe eilt. Na, wer ist es wohl? Sie konnten zwar die Schnitter in die Flucht treiben, dennoch stehen Gwen und die Gestalt an der falschen Seite und können nicht mehr zurück. Sie müssen einen anderen Weg gehen, der doppelt so lang ist als der andere. Nicht so einfach, wenn plötzlich ein Schneesturm wütet. Gwen sieht sich schon verloren, doch auf den Bergen sind noch weitere Kreaturen, die sie beobachtet haben und sich ihr in den Weg stellen. Gott sei Dank hat Gwen ein Händchen für Tiere, denn dieses steht in ihrer Schuld...


Es war, oh mein Gott, so spannend! Ich habe wie Gwen auch diesen Logan verflucht, weil er einfach abgehauen ist. Klar, er hat einiges durchgemacht, ist ja auch furchtbar, aber man haut doch nicht einfach von seinen Problemen ab. Das hat mich richtig genervt. Und dann noch der Attentat in der Bibliothek. Ich wollte das Buch an die Wand schmeissen als klar wurde, wer vergiftet wurde. So tapfer wie sie ist, stürmt sie natürlich los, um das Gegengift zu finden. Hier war es sowas von klar, was sie vorhat. Ist ja typisch Gwen, nicht? Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat, waren die Kreaturen in den Bergen. Endlich mal neue mystische Wesen. Ja, Fenriswölfe sind auch cool, aber diese waren einfach nur spitzenmässig. Ausserdem tat mir die Spartanerin Leid. Man kann keine Menschen nach seinen Eltern verurteilen! Da wollte ich am liebsten jedem Trottel das Hirn weg prügeln. Jedenfalls, fand ich toll wie Gwen noch weitere Freunde gefunden hat. Und vor allem, wie sie das Ganze wieder Mal geleistet hat. Wie die Spartanerin gesagt hat: sie weiss einfach wie man einen guten Auftritt hinlegt. Und das Ende erst: ich hab aufgeschrien vor Freude *grins*

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(463)

868 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

"mythos academy":w=6,"liebe":w=5,"jennifer estep":w=5,"freundschaft":w=4,"fantasy":w=4,"götter":w=4,"mythologie":w=4,"loki":w=4,"magie":w=3,"spartaner":w=3,"gypsy":w=3,"frostglut":w=3,"kampf":w=2,"internat":w=2,"mythen":w=2

Frostglut

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280341
Genre: Fantasy

Rezension:

Obwohl Loki nun frei ist besteht laufend die Gefahr, dass er oder die Schnitter jederzeit angreifen werden. Dennoch gönnt sich Gwen endlich Zeit mit dem Spartaner Logan. Sie haben endlich ihr erstes Date, und Gwen wäre nicht Gwen, wenn sie nicht so tollpatschig wie eh und je wäre. Doch die Zweisamkeit wird ausgerechnet von Logan's Vater Linus Quinn gestört. Er verhaftet sie mit der Anschuldigung, sie habe absichtlich den Gott Loki befreit und arbeitet sogar für ihn und die Schnitter. Gwen bemüht sich ruhig zu bleiben und dass das Protektorat bald einsehen wird, dass sie unschuldig ist. Doch einfacher gesagt als getan, wenn die ganze Mythos Academy plötzlich gegen sie ist und sie lieber tot sehen will. Ihre Freunde beschützen sie an der Schule und ihr "Bodyguard", Alexei, ein Bogatyr, macht es ihr auch nicht viel leichter. Denn Bogatyre sind neben den Spartaner gefährliche Kämpfer. Sie tanzen beim Kampf und haben daher eine extrem gute Ausdauer. Alexei ist aus London und ist extra nach Mythos gekommen, um ein Auge auf Gwen zu werden. Eigentlich ist er ebenfalls Schüler im 3. Jahr, doch sein Vater Sergej bestand darauf, dass er auf Gwen aufpassen soll. Witzig wird es als Oliver dazukommt ^^
Jedenfalls versucht Gwen das Protektorat zu überzeugen, dass sie ganz sicher nicht freiwillig Loki befreit hat, sondern Loki's Champion Vivianne. Sie wenden an ihr sogar die Maat-Natter an, damit sie auch die Wahrheit sagt. Doch das wird nicht einfach, denn plötzlich kommt Vivianne rein und behauptet, sie sei Nike's Champion Gwen ein Schnitter und verdreht so ziemlich alles, was eigentlich in Wirklichkeit geschehen ist. Wegen ihrer Magie, hat nicht mal die Schlange mehr den Durchblick, wer nun lügt...
Gwen lässt nicht auf sich sitzen, dass jeder glaubt, sie sei an allem Schuld. Vor allem, da ja Vivianne wieder in der Schule ist. Sie will endlich Beweise haben und jeden zeigen, dass sie zu den Guten gehört. Vivianne plant etwas, denn Gwen hat während der Verhandlung etwas bemerkt: sie hat einen Komplizen. Und der sitzt genau im Protektorat. Sie überzeugt nicht nur Alexei, sondern auch die Walküre Morgan, dass sie unbedingt Nachforschungen anstellen sollen. Auch wenn es bedeutet, wieder mal die Regeln zu übergehen und das Gelände zu verlassen. Nach kurzen hie und her fahren sie ins Museum, um ein Buch zu finden. Dort erfährt sie, was Vivianne und die Schnitter vor haben. Und diesmal ist nicht nur sie das Opfer. Gwen und ihre Freunde machen sich auf dem Weg, um ihre Freunde, Schüler und die Lehrkraft zu retten. Sie können sich zwar in das Gebäude reinschleichen, doch der Anblick lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. Sie kriegen sogar noch den Plan zu hören, was sie nun mit ihnen allen vorhaben. Und das Opfer steht in der Mitte der Bühne und wehrt sich nicht. Das Ritual hat bereits begonnen...

Es geht gleich nach dem dritten Teil weiter. Man hat auch hier keine Probleme sich wieder in die Geschichte hineinzuversetzen. Es war allerdings ein ewiges hie und her wegen Gwen, weil sie ja beschuldigt wird, Loki befreit zu haben. Nicht nur das, denn Vivianne will ihr noch andere Dinge anhängen, die sie gar nicht getan hat. Es war richtig schlimm zu lesen, wie die Schüler sie verachteten und jeder sie tot sehen wollte. Doch ihre Freunde blieben stets bei ihr und beschützen sie wo sie nur konnten. Vor allem Logan. Eine kleine Romanze war trotzdem noch vorhanden, und das fand ich richtig süss. Ich fieberte mit Gwen mit, dass die anderen endlich die Wahrheit sehen und ihr helfen würden, die Schnitter zu finden und ihren Plan zunichte zu machen. Diese blöde Vivianne habe ich richtig verflucht. Die Szene mit der Schlange fand ich jedoch genial. Diese Idee ist so cool, ich wünschte ich wäre wirklich dabei gewesen, nur um diese Schlange zu sehen. Und von da an fing die Spannung erst richtig an. Vor allem, als wir Morgan etwas besser kennengelernt haben. Die Frau ist eigentlich ganz cool, das hat auch Gwen gerafft. Hier hab ich sie richtig bewundert, dass sie Gwen geholfen hat. Sowie auch Alexei, als er auch begriffen hat, dass Gwen zu den Guten gehört.
Das Ende hat mich jedoch umgebracht. Ich hätte nicht gedacht, dass Gwen so etwas tun würde, doch sie hat es. Mir rutschte das Herz in die Hose bei dieser Szene, denn sie musste dieses Opfer bringen. Ansonsten hätte sie ihn nicht retten können... Wenigstens hat jeder eingesehen, dass Gwen unschuldig ist und alles getan hat, um jeden zu retten. Sie freut sich natürlich, dass sie geschafft hat, doch ihr Herz ist trotzdem leer und verletzt. Ich hab so mit ihr mitgefühlt, ich wollte sie am liebsten an mich drücken. Jetzt aber her mit dem nächsten Band! Ich will sehen, wie sie den Schnittern wieder in den Hintern tritt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(538)

934 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

"fantasy":w=21,"götter":w=19,"liebe":w=17,"mythologie":w=17,"jugendbuch":w=12,"mythos academy":w=11,"loki":w=8,"jennifer estep":w=8,"magie":w=7,"schule":w=6,"internat":w=6,"schnitter":w=6,"spartaner":w=6,"gwen":w=5,"nike":w=5

Mythos Academy - Frostherz

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2013
ISBN 9783492702850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gwen trainiert weiter hart mit Logan, um gegen die Schnitger noch besser zu werden. Allerdings ist es für beide eher komisch, da sie beieinander sein möchten, aber sich trotzdem aus dem Weg gehen. Am letzten Ferientag gehen Gwen und ihre Freunde ins Museum, um sich die Artefakten anzusehen (Hausaufgabe von Metis). Blöd nur, dass sie von Schnitter überrascht werden. Mit aller Kraft versuchen sie dagegen zu halten. Als alles vorbei schien, passiert etwas mit der Walküre Daphne. Und einige Schüler haben den Angriff nicht überlebt. Gwen legt sich ins Zeug und möchte so schnell wie möglich den Helheim-Dolch finden, wie es ihr Nike aufgetragen hat. Gar nicht so einfach, wenn man andauernd angegriffen wird. Dann wird sie noch ständig von Savannah böse angestarrt. Sie glaubt sogar rote Funken in ihren Augen zu sehen. Einer ihrer Freundinnen feuert sie an, ihren "geklauten" Ring zu suchen. Ab diesem Moment hört Gwen dauernd ein Geflüster und fühlt sich beobachtet. Als sie endlich den Ring findet sieht sie unheimliche Dinge. Doch etwas stimmt nicht. Wieso somlte ihre Magie ihr etwas zeigen, was gar nicht stimmt? Mit allen Mitteln versucht sie, die beiden Verdächtigen aufzudecken. Gar nicht so einfach, wenn Gwen gar nicht weiss, mit wem sie es zu tun hat... Dann folgte noch eine Überraschung: ihr Fenriswolf taucht auf und will bei ihr bleiben. Zusammen mit ihrem "Gepäck" ;-)

Als sie endlich begreifft, wer das Schnittermädchen, somit Lokis Champion ist, ist es bereits zu spät. Mit letzter Kraft versucht sie zu überleben und entdeckt dabei die andere Seite ihrer Magie.

Ich fand das so spannend, wir tauchen wider gleich ins Geschehen ein und fiebern mit Gwen mit. Allerdings haben mir die dauernden Wiederholungen der Autorin sehr genervt. Wir wissen langsam, dass Gwen eine Gipsy ist und was sie alles kann. Kein Grund dies alles 100x zu wiederholen. Ich habe auch keinerlei Entwicklung in Gwen gesehen. Sie ist andauernd am rumheulen, was für eine Versagerin sie ist, das nervt langsam. Allerdings fand ich die Szenen mit dem Wolf so toll und süss. Ich liebe diesen Wolf einfach, besonders nachdem wor mehr über sie erfahren. Das Ende hat mich umgehauen. Ich hab um mich getreten und gequikt wie ein Kind, als Logan in der Sporthalle aufgetaucht ist. Hach, so romantisch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(699)

1.218 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 101 Rezensionen

"fantasy":w=15,"jennifer estep":w=10,"frostfluch":w=9,"götter":w=8,"nike":w=6,"mythos academy":w=6,"mythos":w=5,"loki":w=5,"gwen frost":w=5,"liebe":w=4,"magie":w=4,"kampf":w=4,"mythologie":w=4,"gypsy":w=4,"internat":w=3

Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gwen hat es wirklich nicht einfach. Wegen Ashley hat sie sich nun gefährliche Feinde gemacht. Prof. Metis besteht daher darauf, dass sie Trainingsstunden nimmt, um sich zu verteitigen. Und ihr Lehrer ist kein geringerer als Logan. Ganz toll! Sie ist nicht gerade gut, aber Logan kennt keine Gnade und trainiert mit ihr bis aus Äusserste. Zusammen mit seinen Kumpels Oliver und Kenzie, die meistens zusehen, oder mit ihr das Bogenschiessen üben sobal Logan fertig ist und sich mit seiner neuen Flamme trifft. Als ob das nicht schlimm genug für sie ist muss auch Oliver etwas gegen sie haben. Nur warum?
Die ganze Schule redet über den Schulausflug in Powder. Jeder freut sich, nur sie nicht. Daphne überredet sie schliesslich mitzukommen, da sie mit der Gruppe sicherer ist als allein im Campus, falls ein Schnitter hier herumlungert. Dort angekommen muss sie zugeben, dass es ihr dort sogar Spass macht mit ihren Freunden. Sie scheint sogar einen Verehrer zu haben aus dem New Yorker Campus. Kurz vergisst sie die Schnitter und amüsiert sich. Doch die Gefahr ist näher als ihr lieb ist. Eine andere Kreatur hat es auf sie abgesehen, doch kommt anders als erwartet...
Gwen will endlich wissen, wer sie tot sehen will ud stöbert ein wenig herum. Tatsächlich findet sie einen Hinweis, aber genau diese Person führt sie ungewollt in die Arme des Schnitters. Gwen versucht alles, um sie zu retten. Als sie denkt, dass sie verloren hat und sterben wird, dreht sich das Blatt. Na, von wem bekommt sie da wohl Hilfe ;-)
Als die drei nun gerettet wurden, mussten sie erst noch von Profs verhört werden. Der Schnitter wird in Mythos eingesperrt, bis sie mehr über deren Pläne erfahren. Als er nicht sprechen will, muss Gwen an ihm ihre Gabe einsetzen und sieht Dinge, die ihr Herz zerreisst! Sie erfährt nicht nur Dinge über ihre Gabe, sondern auch über ihre Vergangenheit. Da ist klar, dass die Göttin des Sieges ihr eine weitere Aufgabe zuteilt.

Gwen hat sich richtig weiterentwickelt. Weil sie jetzt Freunde hat ist ie selbstsicherer, aber immer noch zeigt sie ihre Schwächen. Fand ihre Überlegungen richtig genial, nur das sie alles allein machen wollte war nicht so korrekt von ihr. Süss fand ich in diesem Band vor allem Logan. Man sah nicht nur, wie eifersüchtig er ist. Man lernt auch langsm seine verletzliche Seite kennen. Seinen letzten Zug, bevor alle in die Ferien gingn, war zum dahinschmelzen. Frue mich so auf den nächten Band.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

301 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

"fantasy":w=9,"jugendbuch":w=6,"zirkus":w=6,"gesa schwartz":w=6,"scherben der dunkelheit":w=6,"cbt verlag":w=4,"dunkelheit":w=3,"farben":w=3,"cbt":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"rezension":w=2,"düster":w=2,"dark fantasy":w=2,"clown":w=2

Scherben der Dunkelheit

Gesa Schwartz
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164853
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"magie":w=1,"kampf":w=1,"elfe":w=1,"fantasy buch":w=1,"zaube":w=1,"autor: gesa schwartz":w=1,"nacht ohne sterne":w=1

Nacht ohne Sterne

Gesa Schwartz
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.08.2017
ISBN 9783570311509
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bis jetzt hatte ich noch kein Buch von der Autorin gelesen, nun hatte ich besonders Lust auf dieses gehabt. Allerdings hatte ich etwas Angst, da die Rezensionen nicht gerade so toll waren. Andererseits wollte ich es nicht mehr auf meinem SuB haben. Also begann ich zu lesen... und fand es zum Teil richtig qualvoll!


Naya ist halb Elfe, halb Mensch. Von den Elfen wird sie nicht beachtet, dafür von ihrem Vater um so mehr geliebt. Ihre Mutter, eine Lichtelfe, ist leider gestorben als Naya noch ein Kind war. Sie hilft ihrem Vater mit dem Antiquariatsladen aus wo sie nur kann. Denn wie auch er liebt sie Bücher über alles. Dann gibt es noch Jaron, ihren allerbesten Freund. Zusammen seit Kindesalter aufgewachsen. Er gibt ihr das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Also im Grunde führt sie ein ganz normales Leben. Bis Vidar, ein Dunkelelf, auf ihrem Balkon auftaucht. Er verdreht ihr richtig den Kopf und sie rettet ihm sogar das Leben. Als ob das nicht genug wäre passiert noch etwas unerwartetes: Naya's Magie ist erwacht! Nicht irgendeine Magie, sondern die Magie Lyrions. Und nur sie allein kann die Grenze zwischen Licht und Dunkelheit wieder herrichten. Doch was passiert, wenn sich Naya weigert? Wenn es eigentlich ganz anders ist, als die Lichtelfen ihr weissmachen wollen? Wenn sie die Dunkelheit als die wunderschönste Magie ist, die sie jemals gesehen hat? Sie hat Angst, grosse Angst. Denn weil sie nicht der Königin gehorcht wird sie zur Gejagten. Zusammen mit Vidar stürzt sie sich in ein Abenteuer und lernt sich selbst und ihre Magie kennen. Nicht nur das, sie lernt auch die Wahrheit kennen, die jeder Elf seit Jahrtausende vergessen hat...

Zu Beginn fand ich es eigentlich ganz gut. Man lernt langsam die Welt und die Protagonisten kennen. Zuerst die Welt des Lichts und später auch die Welt der Dunkelheit. Ab der Mitte jedoch scheint sich die Geschichte einfach nur zu ziehen. Es waren schon spannende Momente und die Geheimnisse tauchen mehr und mehr auf, aber diese richtige Spannung fehlte einfach. Es waren zwar unvorhersehbare Szenen dabei, schlussendlich wusste man aber, wie das Ende sein wird. Und genau das hat meiner Meinung nach die Spannung geraubt. Ich liebte Naya, als auch Jaron und Vidar als Protagonisten. Ich konnte mich stehts in ihnen hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Das gewisse Etwas war einfach nicht mehr so, wie es zu Beginn war. Denn die Geschichte an sich war richtig klasse. Die Beschreibungen der Autorin waren zum Teil einfach nur verwirrend, ich konnte mir gewisse Szenen einfach nicht vorstellen. Und genau das ist es, was der Leser ja braucht. Alles in allem: eine schöne Geschichte über Elfen, Verrat und Liebe, die jedoch schnell an Spannung verliert.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Warrior & Peace

Stella A. Tack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 22.02.2018
ISBN 9783959914611
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasie":w=1,"hexe":w=1,"hexerei":w=1,"rabe":w=1,"kinderbuchklassiker":w=1,"gute taten":w=1,"die kleine hexe":w=1

Die kleine Hexe

Otfried Preußler
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 28.12.2017
ISBN 9783522184908
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dämonen, geister, vampire

Elemente der Schattenwelt: Alle drei Bände in einer E-Box!

Laura Kneidl
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.06.2015
ISBN 9783646601558
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

113 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"magie":w=1,"schwestern":w=1,"2018":w=1,"liljann":w=1,"tajann":w=1

Der Winter der schwarzen Rosen

Nina Blazon
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570311776
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zuerst eine Schweigesekunde für das schöne Cover. Ich finde, es passt total zu der Geschichte. Rosen, sowie schwarze Hirsche spiegeln die Geschichte wieder. Das war es, was mich dazu gebracht hat dieses Buch zu kaufen. Ich hatte schon mehrere Bücher von Nina Blazon gelesen, nur eines fand ich bis jetzt super klasse, während die anderen solala waren. Und dieses hier was mit Abstand das schlechteste Buch von der Autorin...

Zwei Schwestern leben gemeinsam mit ihrem Vater etwas ausserhalb in einer Waldhütte. Die ältere, Liljann vanTorra ist die Erstgeborene, blond und zudem sehr schüchtern und in sich gekehrt. Sie liebt den Wald und die düsteren Geschichten, die sie immer zu hören bekommt. Tajann hingegen, die Zweitgeborene ist dunkelhaarig, voller Lebensfreude und wird von Männern nur so umworben. Und vor allem gleicht Tajann ihrer verstorbenen Mutter, als ob sie ebenfalls Zwillinge wären. Als sie alle zum Fest der Lady eingeladen werden, nützt Tajann ihr Aussehen, um an die Lady zu kommen. Denn Tajann will endlich frei sein, aber solange ihr Vater die Erstgeborene nicht freigibt, kann sie nicht weg. Also schmiedet Tajann einen schrecklichen Plan, zusammen mit der grausamen Lady, damit sie in der Zitadelle neben der Lady leben kann. Sie weiss, dass sie ihre ganze Familie verrät, doch sie kann nicht anders. vor allem nicht, seit sie Firan begegnet ist. Allerdings hat sie keine Ahnung, in wessen Arme sie zu fliehen hofft. Und als sie es erfährt versucht sie alles, um ihm aus dem Weg zu gehen, was allerdings schon lange nicht mehr möglich ist. Ist sie aber bereit, auch noch die mächtigste Lady für die Liebe zu verraten? 
Liljann ist anders, sie kann Dinge wahrnehmen und sehen, die kein anderer kann. Dieses Geheimnis behütet sie jedoch, sonst glauben die Menschen sie sei eine Hexe. Und in ihrem Land ist alles magische verboten. Sie fühlt von Tag zu Tag, wie ihre Schwester endlich frei sein möchte, doch ihr Vater lässt sie nicht gehen. Denn ihr Schicksal wäre es, ins Grauland zu gehen und dort zu leben. Und jeder weiss, dass das Grauland gefährlich ist und nur so von wilden Kreaturen wimmelt. Auf dem Fest sieht sie zum ersten Mal die Lady, sie wirkt extrem gefährlich mit ihrer Augenklappe. Sie spürt regelrecht ihre Grausamkeit. Als alle nun zu Tanzen beginnen, schleicht sie sich weg und gelangt zu den Soldaten, die etwas ausserhalb an einem Feuer feiern dürfen. Dort trifft sie auf Volok, auf dem ersten Blick ein Wilder, doch seine Berührungen sind wie Feder. Sie glaubt sich in ihn verliebt zu haben. Denn nicht nur sie bleibt nächtelang wach und denkt an einem Mann. Irgendwann beschliesst sie sich Volok zu heiraten, damit Tajann endlich frei sein darf. Doch sie hat keine Ahnung, wen sie tatsächlich geheiratet hat. Sie flüchtet vor ihm und begibt sich alleine auf die Reise ins Grauland. Immer darauf bedacht wachsam zu sein, denn sie möchte Volok nie wieder sehen. Nicht nachdem sie seinen Schatten gesehen hat. Jedoch wird sie bald von schwarzen Hirschen angegriffen. Nur knapp überlebt sie, wäre da nicht ein mysteriöser junger Mann neben sie aufgetaucht. Irgendwas an ihm zieht sie förmlich an. Er misstraut ihr jedoch von ganzem Herzen und zeigt es ihr auch. Mit der Zeit passiert jedoch etwas und Liljann beginnt ihn besser kennenzulernen. Wenn sie nur wüsste, wen sie eigentlich vor sich hat...

Die ganze Geschichte ist richtig düster. Man lernt jede Person einzeln kennen und kommt somit langsam in die Geschichte rein. Allerdings muss ich sagen, dass ich so überhaupt gar keinen Bezug zu den Personen hatte. Erst etwa ab der Mitte, sind mir Liljann und Naveen ans Herz gewachsen. Allerdings war die Geschichte für mich zum Teil sehr kompliziert. Plötzlich geschahen Dinge, oder plötzlich erscheint eine Person und ich konnte mir diese Szene einfach nicht vorstellen. Ich brauchte daher eine gewisse Zeit, bis ich das Buch endlich zu Ende gelesen habe. Die Geschichte an sich war extrem gut geschrieben, die unterschiedlichen Ansichten der beiden Schwestern, welche Liebe ist nun die wahre und wer ist eigentlich der Verräter. Aber es war einfach nicht mein Buch... Das Ende fand ich einfach nur blöd. Es hatte soeben begonnen richtig spannend zu werden und all die Geheimnisse wurden gelöst (obwohl ich sie nicht wirklich nachvollziehen konnte) und dann passiert tatsächlich DAS???  Nein, für mich eine klare Enttäuschung. Echt Schade, die Geschichte hatte echt Potenzial und fand es auch schön düster und zum Teil kamen wunderschöne Geschichten und Erzählungen vor, aber das Ende hat alles zerstört...

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

354 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

"fantasy":w=9,"kendare blake":w=6,"der schwarze thron":w=6,"katharine":w=5,"fennbirn":w=5,"mirabella":w=5,"magie":w=4,"penhaligon":w=4,"königinnen":w=4,"die königin":w=4,"arsinoe":w=4,"der schwarze thron - die königin":w=4,"high fantasy":w=3,"schwestern":w=3,"königin":w=3

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

201 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"sultan":w=7,"demdji":w=5,"liebe":w=4,"rebellion":w=4,"amani":w=4,"fantasy":w=3,"verrat":w=3,"harem":w=3,"magie":w=2,"krieg":w=2,"wüste":w=2,"prinz":w=2,"orient":w=2,"rebellen":w=2,"palast":w=2

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nick aus der Flasche

Monica Davis
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.11.2016
ISBN 9783741290848
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wenn der Sturm tobt: Roman

C.L. Wilson
E-Buch Text: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 28.09.2018
ISBN 9783732556694
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Entfesselter Bodyguard (Hüter der Nacht - Buch 2)

Tina Folsom
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Tina Folsom, 29.11.2016
ISBN 9781944990541
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
363 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.