Saphir610s Bibliothek

277 Bücher, 274 Rezensionen

Zu Saphir610s Profil
Filtern nach
277 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

richard dübell, patrizier, gedächtnisverlust, waisenkinder, zisterzienserinnenkloster

Zorn des Himmels

Richard Dübell
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783404173976
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

familie, trauer, warte nicht für immer, vergangenheit, brief

Warte nicht für immer

J. L. Berg , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.08.2016
ISBN 9783736301054
Genre: Romane

Rezension:

Clare und Ethan sind glücklich miteinander, ihre Tochter Maddie kommt auf die Welt. Doch dann erkrankt Ethan, stirbt und Clare bleibt mit Maddie allein zurück. Clare bleiben ihr Erinnerungen und ein Brief von Ethan, der bisher immer noch ungeöffnet ist.

Logan hat eine gescheiterte Beziehung hinter sich, hält sich in diesen Dingen vor unfähig, bis er auf Clare trifft. Beide sind voneinander sehr angetan. Schaffen sie es, ihre Bedenken, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen? Ist Clare bereit den Brief zu lesen und eine Entscheidung zu treffen? Lässt das Schicksal sie zueinander stehen, oder bringt sie auseinander?

Clares und Logans Geschichte hat mir gut gefallen. Die Charaktere sind gut dargestellt und die Autorin erzählt ihre Geschichte richtig warmherzig. Ich konnte die Handlungen von Beiden gut verstehen und ihre Gründe wurden nicht übertrieben dargestellt. Ganz liebenswert ist die kleine Maddie, die den Erwachsenen durch ihre Art den Weg ebnet. Wie es sich bei solchen Romanen gehört sind die Protagonisten gutaussehend und eventuell auch etwas speziell.

Hier ist die Geschichte von Logan und Clare sehr schön geschildert, sie wirkt echt und vermittelt sehr viel Gefühl. Eine schöne, warmherzige Unterhaltung, wo das Lesen Spaß macht.

 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

dani atkins, liebe, kanada, flugzeugabsturz, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf einem Flughafen in Kanada fällt Hannah ein Mann auf, der sie mit seinen Augen sofort anspricht. Er lädt sie auf einen Kaffee ein, doch ein Telefonat kommt dazwischen. Im Flugzeug bedauert es Hannah ein wenig Logan nicht näher kennen gelernt zu haben. Doch dann muss Hannah dramatische Geschehnisse meistern, mit Logans Hilfe. Das Ende ist eindeutig überraschend und durchaus ganz im Stil der Autorin.

Durch den Flugzeugabsturz ist schnell eine gewisse Dramatik in der Geschichte und natürlich war ich als Leser gespannt, wie Hannah diese Situation meistert. Es ist ein recht kurzer Roman und könnte fast auch ein Drehbuch sein. Dabei kommt mir Logan schon etwas zu stark, über den Dingen stehend und allwissend vor. Später klärt sich das dann auf und dadurch bekommt der Roman ein wenig etwas mystisches.

Die Geschichte ließ sich gut lesen, es entstand ein angenehmer Lesefluss. Bloß, tiefere Emotionen habe ich beim Lesen vermisst, oder stellten sich bei mir nicht ein. Ein schnell zu lesender Roman, der Platz für weitere Fantasie lässt.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

verrat, liebe, trauer, missbrauch, schmerz

Verrat

Jessica Schulte am Hülse
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Blessing, 18.09.2017
ISBN 9783896675941
Genre: Romane

Rezension:

Sieben Kurzgeschichten über Beziehungen die mit Liebe begannen und aus unterschiedlichen Gründen mit Verrat an der Liebe enden. Meist haben die Charaktere einiges an psychischen Störungen, tuen so ihren Partnern weh, ziehen sie runter, zerstören vielleicht auch den anderen. Oder es treffen zwei aufeinander, die sich ergänzen.

Diese sieben Geschichten sind eine Auswahl von sechzehn, die die Autorin in persönlichen Gesprächen recherchiert hat. Durch den Verrat an der Liebe werden bei den Leuten emotionale Defizite befriedig, oder sie geraten durch diese in die gefühlsmäßige Abhängigkeit, die sie droht zu zerstören.

Die sieben Erzählungen sind ausgesprochen emotionslos geschildert, halt aus der Sicht eines nicht urteilenden Menschen sondern von jemanden, der nur aufschreibt und nicht wertet.

Ich fand es erschreckend, was alles passieren kann, was Menschen anderen antun unter dem Vorwand der Liebe, was dann so zerstörerisch wirkt. Wobei es in einigen Fällen für den Verräter ein anfälliges Opfer geben muss.

Ein interessantes Thema, was in verschiedenen Facetten dargestellt wird. Mir fehlte ein wenig das Emotionale, oder irgendwie tiefer gehende. Wobei ich einfach nur froh bin nicht in so einer Situation zu stecken. Insofern interessant, was es für Abgründe gibt.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, nacho figueras, polo, jessica whitman, pferde

Die Wellington-Saga - Verführung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734103735
Genre: Liebesromane

Rezension:

Teil zwei der Geschichte um die Del Campos, dem Polospiel und der Liebe. Nachdem Alejandro Del Campo in Versuchung seine große Liebe gefunden hat, ist nun sein jüngerer Bruder Sebastian an der Reihe. Auch er ist Bestandteil der Polomannschaft der Del Campos, ist ein guter Spieler, doch mehr bekannt durch seine Frauengeschichten und lasche Einstellung gegenüber dem Team. Doch als er die Regisseurin Katherine kennen lernt ist er fasziniert und erstaunt. Denn plötzlich sind andere Frauen für ihn uninteressant und solche Gefühle kannte er bisher nicht. Dazu taucht er in die Filmszene ein und kann er ergründen, warum er dem Polospiel gegenüber so eine seltsame Einstellung hatte?

Ja, man weiß auch hier wer zusammen kommt und das es nicht gleich ganz reibungslos funktioniert. Die Hauptpersonen sehen natürlich alle gut aus. Doch wie immer bei solchen Romanen kommt es auf das „Wie“ an und das gefällt mir hier sehr gut. Der Schreibstil gefällt mir gut, fast noch besser als im ersten Teil der Wellington Saga. Es lässt sich locker und leicht lesen, die Charaktere werden gut dargestellt, ohne dass irgendetwas langatmig wird. Die kleinen Einsichten der Protagonisten werden gut beschrieben, auch das sich verbessernde Verhältnis zwischen den Brüdern zum Ende hin.

Pferde kommen hier als Rahmenhandlung vor, kurz kommt das tolle Gefühl beim Reiten mal zur Erwähnung, aber das Polospiel ist halt in der Familie Tradition, der Alltag mit den Tieren kommt eher nicht vor, da herrscht das Leben im Bereich der Schönen und Reichen vor. Hier bewegen sich Sebastian und Katherine aber netterweise ohne Allüren.

Für mich war Verführung gute Unterhaltung, das Lesen hat Spaß gemacht und ich freue mich darauf den dritten Band zu lesen.

Wobei Verführung auch ohne Vorkenntnis des ersten Bandes gelesen werden kann. Was mir bei Reihen immer gut gefällt.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Hassliebe

Ina Kloppmann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.07.2017
ISBN 9783744869034
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als zweiter Titel steht noch Krimi für Frauen dabei. Wobei ich finde, dass die Bezeichnung Krimi hier nicht so ganz passt. Denn es handelt sich um Geschichten von Frauen, die in psychische Abhängigkeit von manipulativen, gewalttätigen Männern geraten, was sich durch die Geschichte der Frauen einer Familie zieht. Wobei die letzte in der Reihe, Nathalie, erst durch ihr eigenes stalken in eine sehr gefährliche Situation kommt.

Es ist ein wichtiges Thema. Aus solchen Beziehungen sollten betroffene Frauen viel früher und schneller raus kommen können. Dazu braucht es Hilfe.

Die Geschichte von Melanie, ihrer Tochter Nathalie und dem dann helfenden Umfeld hat mir gefallen. Einige Charaktere waren zwar eher Randfiguren, aber richtig gut. Dazu ist es sehr umfassend und die Autorin stellt verschiedene Ausprägungen dieser Abhängigkeiten dar.

Der Schreibstil hat mich nicht vollends gepackt. Am Anfang habe ich gewartet, wann der Kriminalfall kommt und so im dritten Viertel des Buches habe ich mich dann doch recht schwer getan beim Lesen. Da konnte es mich nicht ganz so packen und für mein Empfinden ist das noch ausbaufähiger, damit es den Leser noch mehr packt und er mitfiebern kann. Da würde ich einen halben Punkt abziehen.

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ruf der versuchun, lara, midnight breed, der, ruf

Ruf der Versuchung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303539
Genre: Fantasy

Rezension:

2,5 Sterne

Eine sog. Novelle ergänzend zur Midnight Breed – Serie. Novelle vom Umfang her ist schon mal passend. 120 Seiten, wobei durchaus alles nötige darin erwähnt wird, aber der Kürze fehlt die Würze. Wobei diese Geschichte auch nicht hätte länger sein müssen. Das übliche halt, starker, cooler Krieger trifft auf seine frühere Liebe und muss sie aus den Fängen des Bösen befreien. Gepaart mit knurrenden Besitzansprüchen, die bei Vampiren dann wohl normal sind. Ach ja, Blut trinken mussten die Guten nicht, nur voneinander, wegen der Bindung. Ich war enttäuscht, hatte auch bei einer kurzen Geschichte meine Vorstellung von guter Unterhaltung. Hier war ich schnell durch und fand es dann auch gut. Durchgehend nach demselben Schema zu schreiben ist dann irgendwann nicht mehr gut. Die Geschichte lässt sich schon gut lesen, doch bietet absolut nichts, was mich als Leser fesselt.

Von einer Novelle kann man mehr erwarten.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

diy, kochen, pixi, likör, mischung

Meine DIY-Küche

Agnes Prus , Yelda Yilmaz
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Stiftung Warentest, 19.09.2017
ISBN 9783868514599
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein freier Nachmittag, oder sogar noch mehr Zeit zur freien Verfügung und Lust auf selbstgemachtes aus der eigenen Küche? Mit entsprechenden Küchengeräten, Behältnissen und den diversen Zutaten für eigene Kreationen und natürlich der entsprechenden Zeit und Aufwand gelingt das hier im Buch beschriebene sicherlich.

Konfitüre mit Gelierzucker, oder auch Agar-Agar, frische Pasta und Brot, Gewürzmischungen, Nussmus, Graved-Lachs, Ketchup und so viel mehr. Eigene Ideen für Abwandlungen nicht möglich, für Süßes, Saures, Scharfes, zum Trinken. Die Rezepte sind in diesem Buch wirklich sehr umfangreich und machen Lust auf DIY. Ganz simpel kamen mit auf den ersten Blick die Gemüsechips vor.

Für noch mehr probieren von Rezepten aus diesem handlichen, gut aufgemachten und ganz einfach erklärten Buch fehlen mir noch diverse Zutaten. Dann geht es weiter, wenn die Zeit dafür da ist.

Eine schöne Idee, diese mal anderen Rezepte, zusammen zu stellen.

Mir gefällt es, die Rezepte sind gut erklärt mit passenden Fotos. Es braucht ein wenig Vorbereitung (Zutaten, wie üblich) und Gerätschaften und dann es losgehen, mit überraschenden und abwechslungsreichen Produkten.

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

bodensee, brigitte riebe, vertreibung, flucht, flüchtlinge

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein Stück deutsche Geschichte. Die kommt zu Tage als Nane nach der Beerdigung ihrer Großmutter Eva deren Aufzeichnungen liest.

Zu lange war Nane nicht mehr am Bodensee, wo ihre Großmutter eine gut gehende Schnapsbrennerei betrieb, die jetzt ihre Tante weiter führt.

In den Aufzeichnungen erzählt Eva ihre Geschichte von ihrer Kindheit im Sudetenland, über den Krieg und der Zeit danach. Ihrer ersten Liebe, der Tochter Marlene, den Verlusten die der Krieg anrichtete, was bis in die jetzige Zeit reicht.

Bereits der Klappentext hat mich angesprochen, diese drei Frauengenerationen, von der Zeit des zweiten Weltkrieges bis heute machten mich neugierig.

Evas Geschichte ist sehr berührend und fesselnd, wenn die Erzählung zu wechselte musste ich mich manchmal schon wieder sortieren, wobei auch Nanes Part absolut interessant ist.

Die zwei Erzählstränge von Nane und Eva ergänzen sich perfekt und führen zum Ende alles passend zusammen. Dabei ist der Schreibstil wirklich wunderbar zu lesen und ich hatte meine Schwierigkeiten mich zwischendurch vom Buch loszureißen. Hier ist ein Roman, wo alles zusammen passt und stimmig ist. Dazu erinnert er an die Zeit des zweiten Weltkrieges, was von den Menschen für ein Wahnsinn angerichtet wurde, auch danach noch und wie weit das alles auch noch in die heutige Zeit reicht. Die einzelnen Charaktere sind gut dargestellt, ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Es ist einfach nur fesselnd zu lesen, keine Längen und es fügt sich alles so stimmig ineinander.

Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen

Hier hatte ich einfach Lesegenuss bei einer tolle Geschichte mit Gefühl und geschichtlichem Hintergrund. Der wieder klar macht, dass man die damalige Zeit nie vergessen sollte!

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kleins große sache

Kleins Große Sache

Daniela Engist
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Klöpfer & Meyer, 30.08.2017
ISBN 9783863514525
Genre: Romane

Rezension:

3,5 Sterne

Mit einem Philosophiestudium bewirbt sich Harald Klein bei einem Schweizer Großkonzern. Er wird gegen seine Erwartung eingestellt und darf sich Global Communication Manager nennen. Ohne eine Ahnung von den internen Abläufen laviert er sich so durch, voller Elan und Blick fürs Wesentliche.

Doch die Geschehnisse im Konzern sind recht oft nicht nachvollziehbar, dafür gibt es Stuhlkreise für das große Ganze! Geplantes, sinnvolles arbeiten habe ich nicht oft entdeckt. Die Business-Sprache war für mich schon immer von unglaublich, völlig überzogen und einfach nur daneben. Deutsch wäre in einem deutschsprachigen Unternehmen erstmal die erste Wahl, auch bei Beschreibungen vom Arbeitsplatz.

Eine interessante Darstellung vom Leben in wohl vielen austauschbaren Großkonzernen, der alltägliche Wahnwitz, oftmals ohne sinnvollen Hintergrund, der einen schon verzweifeln lassen kann.

Mir ist klar was die Autorin dem Leser zeigen will, es kommt in dem Roman auch zur Geltung. Der Schreibstil ist schon besonders, stellt die Situation gut dar, mir sog. hochtrabenden Wörtern und daneben kurz und treffend. Die Misere des Harald Klein kommt gut rüber. Doch in der guten Beschreibung bleibt dann doch etwas der Lesegenuss auf der Strecke, größtenteils wiederholte sich vieles im Ablauf, nur an anderen Orten, mit anderen Personen. Das ist halt das Elend des Alltags, der Suche nach dem Sinn der Arbeit, vielleicht des Daseins? Diese Suche bringt eher wenig, der „normale“ Mensch arbeitet für seinen Lebensunterhalt, der Manager mit reichlich Geld in der Tasche dann der Macht wegen, oder aus anderen Gründen.

Dort fehlte mir dann etwas packendes, was ein wenig Lesespaß brachte. Aber vielleicht ist das auch beabsichtigt, um dem Leser das ganze Elend vor Augen zu führen. Da hatte ich die Idee, dass die tägliche Arbeit im Haushalt des Öfteren mehr Sinn macht als in einigen Managerbüros, nur das die Hausarbeit gar nicht bezahlt wird, wo man dann doch wieder irgendwie beim Thema ist. Etwas kürzer gefasst hätte mehr Spaß beim Lesen gebracht.

Am Ende dann noch etwas philosophisch und überraschend.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

chicago, haymarket, streik, bombenanschlag, krimi

Mit Müh und Not

Kai Blum
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.04.2017
ISBN 9783743162563
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein Auswanderer-Krimi, der 1886 in Chicago spielt. Es ist der dritte Band um die deutschen Auswanderer Jack und Bob Hunhoff, die Polizisten in Chicago waren und nun im Dakota-Gebiet leben.

Diesen Krimi kann man auch gut ohne Vorkenntnisse der Vorgängerbände lesen. Was für diese Erzählung aus der Vergangenheit von Bob und Jack wichtig ist, fließt gut mit ein.

Chicago ist bereits eine große Metropole, in der sehr viele deutsche Einwanderer leben. Sehr viele Menschen leben dort allerdings in schlechten Verhältnissen, werden von den wenigen Unternehmern ausgebeutet. Da bilden sich natürlich Bewegungen, die für die Arbeiter sind, Sozialisten, Kommunisten und Anarchisten. Also viele verschiedene Strömungen, die sich untereinander nicht unbedingt einig sind. So kommt es zum ersten Bombenanschlag in der Geschichte der USA und zu vielen Verhaftungen. Ein guter Anlass um sich von unliebsamen Leuten zu befreien. Auch Andreas, ein Freund der Hunhoffs, wird verhaftet und so reisen die Zwei nach Chicago um ihm zu helfen. Die Zeit vom 4. Bis 17.Mai 1886 wird vom Autor gut beschrieben, die Suche von Jack nach Möglichkeiten Andreas aus dem Gefängnis zu bekommen und stellt die Stimmung und Umstände in der Stadt gut dar.

Mit Müh und Not beleuchtet eine Zeit, eine Bewegung in Chicago, die mir bisher unbekannt war. Es zieht das Wort Freiheit ziemlich runter und da mag sich der Leser so seine Gedanken drüber machen. Ich finde die Stadt, die Zeit, die Vorkommnisse und die Stimmung richtig gut beschrieben. Alles prima geschildert, man kann schon sagen auf den Punkt, denn irgendwelche langwierigen Erklärungen gibt es nicht, alles passt. Dazu wurde über die Zeit prima recherchiert und in der Leserunde wurden wir auch noch mit den passenden Bildern versorgt. Toll.

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

289 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

thriller, fbi, ethan cross, geiselnahme, spectrum

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Massaker in Südafrika und eine Polizistin die auf Rache aus ist. Eine Geiselnahme in Las Vegas ohne Forderungen. In der Einsatzzentrale vor dem Gebäude der Geiselnahme treffen Special Agent Carter, Officer Nic Juliano und August Burke aufeinander um den Fall zu lösen. Dabei ist August Burke durch sein Asperger anders, hat aber auch ganz besondere Fähigkeiten Zusammenhänge zu erkennen die anderen verborgen bleiben.

Nach und nach lernt der Leser die Charaktere kennen, taucht immer mehr in die Geschehnisse ein. Durch die kurz gehaltenen Kapitel wird die Handlung vorangetrieben. August hat erst seine Schwierigkeiten mit mehreren eng zusammen zu arbeiten, doch Carter und Nic finden für alle zusammen eine Weg.

Je weiter ich bei diesem Thriller gelesen habe, desto besser gefiel er mir. Hier entwickelt sich wirklich eine umfangreiche Geschichte, die gut und packend aufgebaut ist und bei der mir die drei Hauptprotagonisten Burke, Nic und Carter immer sympathischer werden, aber auch die andere Seite ihre Geschichte hat und gut beschrieben wird.

Spectrum wird gegründet und ich bin auf ihre weiteren Ermittlungen gespannt.

Mit hat dieses Buch gefallen, der Schreibstil war gut zu lesen und die Geschichte fesselnd. Neben gewaltsamen, heftig brutalen und gefühllosen Szenen kommt auf anderer Seite aber auch Menschlichkeit im Ermittlerteam nicht zu kurz und die Dialoge haben mir richtig gut gefallen. Gut gemacht und die Person des August Burke gewinnt mit dem Fortgang der Geschichte.

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

162 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe, bourbon, mord, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der zweite Teil der Bourbon Kings Reihe.

Lane versucht die Firma irgendwie zu retten. Er uns Lizzie sind offiziell zusammen, Gin will tatsächlich diesen Widerling Richard heiraten, Edward und Sutton, eine Sache für sich und die Polizei ermittelt wegen Mordes an William Baldwine, wobei niemand über dessen Tod traurig ist.

Hier sind so viele verschiedene Charaktere dargestellt, gut dargestellt. Die Handlung sehr umfangreich gut aufgebaut. Nicht nur knallhartes Geldgeschäft sondern auch tiefes zwischenmenschliches spielt eine Rolle. Dabei ist alles in einem sehr gut zu lesenden Stil geschrieben und weißt für mich keine Längen auf. Hier passiert alles eher Schlag auf Schlag und die Handlung wechselt in einem angenehmen Maß zwischen den einzelnen Protagonisten. Die Geschichte bleibt interessant und zum Ende hin tauchen neue Fragen auf, wo ich persönlich ja nicht hoffe, dass es tatsächlich so stimmt.

Ich habe hier wirklich Bedenken mehr über das Buch zu schreiben, ich will nicht zu viel verraten. Ja, es kann durchaus mal klischeehaft, kitschig sein, aber das wurde mir beim Lesen nicht so bewusst, es war einfach nur schön zu lesen. Es geht nicht nur um zwischenmenschliches sondern auch um das weitere Bestehen von Bradford Bourbon. Hier bin ich wirklich sehr gespannt auf den dritten Band, Bourbon Lies, dessen Erscheinungsdatum im November nicht viel zu lange dauert.

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

129 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

thriller, action, spannung, auftragskiller, evan smoak

Projekt Orphan

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959671088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

3,5 Sterne

Eine Mischung aus Mission Impossible und Jack Reacher, das trifft es recht gut nach meiner Meinung. Nach der Leseprobe musste ich unbedingt weiter über Evan Smoak, lesen. Eine Art Held,ein Einzelgänger mit dem Prinzip, dass niemals ein Unschuldiger sterben soll.

Evan war einst Mitglied der staatlichen Geheimorganisation Orphan, die verdeckt unbequeme Leute beseitigt hat. Nach dem Tod seines Mentors Jack ist Evan raus bei Orphan und macht als Nowhere Man weiter, indem er Menschen in einer absoluten Notlage hilft. So kommt er einem Mädchenhändlerring auf die Spur. Doch dann fällt er dem kriminellen Rene in die Hände und Evan muss um sein Überleben kämpfen.

Ich gebe zu, meine Erwartungen waren hoch und die Machenschaften und Vorkehrungen von Rene sind schon heftig. Doch zur Mitte des Romans wurde es mir doch etwas zu viel. Zu viel von---nein, das sollte hier nicht verraten werden und sicherlich gibt es auch viele Leser, die genau das mögen. Dort habe ich dann eher quer gelesen und mich mit dem letzten Drittel wieder richtig lesend beschäftigt. Das hat mir dann auch wieder gut gefallen. Auch Evans Beweggründe und Seelenleben werden gut dargestellt. Auf jeden Fall sehr umfassende Zusammenhänge und die gesamte Geschichte ist in einem guten Stil geschrieben. Da merkt man, dass der Autor auch Drehbücher schreibt, denn Orphan kann ich mir auch gut als  Film vorstellen. Zumal man sich fragt, wie viel Wahrheit wohl in der Geschichte steckt. Für das Ende muss ich allerdings sagen, hier ist eine ziemliche Überleitung für Band drei vorhanden und lässt mich doch etwas unzufrieden zurück. Evan kann einem fast schon leid tun. Auf jeden Fall kann man Projekt Orphan auch lesen, wen man Orphan X nicht kennt. In diesem Buch erfährt der Leser genügend über Evans Vorgeschichte und er ist mit ein sympathischer Hauptcharakter.

Bei der Sternevergabe habe ich Schwierigkeiten zwischen drei und vier, da mir der mittlere Teil nicht so sehr gefallen hat wie Anfang und Ende von Evans Geschichte als Nowhere Man und sein weiterer Werdegang interessiert mich schon.

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kanada, natascha birovljev, indianer, gegenwartsliteratur, mythen

Schattenpferde der Rocky Mountains

Natascha Birovljev
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.06.2017
ISBN 9781521512074
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Autorin ist vor Jahren selbst nach Kanada ausgewandert und lebt auf einer Ranch. Sie weiß also worüber sie schreibt, ist sozusagen nah dran. Neben der Natur und dem Leben auf einer Ranch kommen auch die Cree-Indianer im Roman vor und die Legende der Schattenpferde.

Die Rückkehr der Geschwister Lee und Lyla auf die väterliche Ranch ruft anfangs keine Begeisterung des krebskranken Vaters hervor. Dieser ist mit dem Erhalt der Ranch, seiner schwindenden Kraft und auch der Vergangenheit beschäftigt, in der er einst einen Fehler gemacht hat.

Lee war ein Teenager als er damals die Ranch verließ und er kommt schnell wieder ins Ranchleben rein, kann auch seinen Beruf als Fotograf mit einbringen. Lyla hat kaum noch Erinnerungen und tut sich schwerer. Sie hat auch zunehmend seltsame Träume in der auch die Cree ein Rolle spielen.

Hier entwickeln sich einige Handlungsstränge, die passend miteinander kombiniert werden und am Ende zu einer guten Auflösung zusammen finden. Mir gefällt die Mischung von Natur und Ranchleben, Indianerlegende und dem deren Leben heute, Gefühlen und Einsichten (wenn auch späten).

Im Verlauf des Romans kommt es zwischen den Protagonisten zu einigen Andeutungen, die beim Leser Fragen aufkommen lassen. Diese werden aber zeitnah weiter aufgeklärt, es entstehen keine Längen und so bleibt man gut im Lesefluß.

Dieser Debütroman ist absolut gelungen. Thema und Umsetzung haben mir gut gefallen und es gab Momente, wo ich nasse Augen bekam, einfach aufgrund der intensiven, warmherzigen Schilderungen.

Dazu dies wunderschöne Cover, sehr passend zur Geschichte.

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

die anderen, asen, alpha zentauri, voynich manuskript, geschenk

Wir Alle und Johannes der V.

Tauchmaske , The wooky people
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei The wooky people, 01.07.2017
ISBN 9783200051638
Genre: Romane

Rezension:

Der dritte Band der Johannes-Trilogie.

Dieses Buch ist ganz schwer zu beschreiben, sehr umfassend, durchdacht, Fantasie und doch gerne auch mal Realität. Und sicherlich werde ich bei meinem Versuch, hier das Buch zu beschreiben, auch mal spoilern. Auf jeden Fall sollte die vorangegangenen zwei Bände vorher gelesen werden.

Johannes hat die Welt der Anderen kennen gelernt und seine Aufgabe erfahren. Diese hat er gerne erfüllt, die drei Bücher für die Menschheit geschrieben, die auch sehr gut aufgenommen wurden und die Menschen zum Nachdenken brachten. Mit den anderen Maßnahmen der Anderen setzte ein Umdenken ein und die Menschen waren bereit für Veränderungen. Mit Hilfe der Empathie wurde es sehr viel leichter. Es war, als ob die Menschen nur darauf gewartet hätten und die wenigen, die keine Veränderung wollten, konnten überzeugt werden. Die Schilderungen über unsere Erde, das verschmutzte Wasser und den Raubbau sind sehr gut und eindringlich beschrieben. Dass sich was ändern muss steht außer Frage.

Die verschiedenen Szenen, wie die Staatsoberhäupter zusammen kommen, oder das Treffen mit dem Papst, haben mir gut gefallen, gaben der Geschichte nochmal etwas persönlicheres.

Die Anmerkungen des Autors zu den Distanzen, den kosmischen Distanzen waren richtig gut. Toll geschildert und davon gibt es noch mehr in dem Buch. Die Schilderung von der Veränderung der Menschheit, dem Verständnis gegenüber der Erde und dem Zusammenleben sind gut verständlich zu lesen und die Zusammenhänge gut aufgebaut, erklärt und nachvollziehbar.

Ach ja, simpel zu lesen ist Johannes Geschichte nicht, ich musste öfter mal eine Pause machen und es sacken lassen. Allein, die Arbeit und Gedanken, die Tauchmaske hier eingebracht hat ist einfach toll und alles macht einen Sinn ;-)

So viele Gedanken, über uns Menschen, die Herkunft und die Zukunft, der Umgang mit der Natur und vielem mehr. Beim Lesen hatte ich dann schon den Wunsch, dass es doch Realität wäre, trotz der heftigen Veränderung. Aber in kleinen Schritten können wir schon viel ändern: Lächeln, empathisch sein, leben und die Umwelt achten! Dann hoffen wir mal!

Vielen Dank, Tauchmaske!

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

köln, dämonen, pyramide, humor, unhold

Drei Tage bis Vollmond

Hagen Haas
Flexibler Einband
Erschienen bei Feder & Schwert, 22.06.2017
ISBN 9783867622875
Genre: Fantasy

Rezension:

In Köln ist, drei Tage vor Vollmond, die Hölle los. Der Student Emil findet mit seinen Freunden eine schwarze Pyramide. Kurze Zeit später steht ein Sukkubus vor seiner Tür und es ist um Emil geschehen. Ein vom Dämonenfürsten geschickter Unhold macht Jagd auf Emil und den Sukkubus Demmi, dazu tauchen noch Dämonenagenten auf und noch einige andere interessante Typen.

Es entstehen einige chaotische und irrwitzige Verfolgungsjagden, mit reichlich Situationskomik, verstecktem und offensichtlichen angeschwärztem Humor. Zur Ruhe kommt der Leser hier nicht, Klischees werden bedient, ja, aber auf eine tolle Art und Weise. Ich denke, um die Feinheiten so richtig in sich aufzunehmen muss das Buch nochmal gelesen werden.

Hier hat der Autor ein wahres Feuerwerk gezündet von allem, von Liebe, Kampf, Heldentum, Dämonen, dem Schicksal und einer kleinen schwarzen Pyramide und einer Vorhersage, sie so ganz anders gemeint war. Was dann noch alles so unter dem Dom verborgen ist, sehr interessant.

Mal ein etwas anderes Buch, richtig gelungen. Thema, Schreibstil und Protagonisten. Einfach selber lesen, denn mit einigen Zeilen ist dieser Roman ganz schlecht zu beschreiben.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

historischer roman, kaufmannsfamilie, awaren, schreiner, linz

Das Awaren-Amulett

Carmen Mayer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 17.11.2016
ISBN 9783958130661
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges verliert Johannes nach einem brutalen Überfall seine Familie, die Heimstatt abgebrannt, die Schwester verschleppt, Vater und Mutter tot. Bei seiner Mutter findet er ein altes Amulett. Knapp überlebt er die Baueraufstände, erlebt viel Gräuel und findet doch immer wieder Menschen, die ihm helfen. Das Amulett stammt angeblich aus dem Schatz der Awaren aus der Zeit Karl des Großen. Als Lehrmeister und Beistand ist auch Anselm, ein ehemaliger Mönch, oft an Johannes Seite, durch den viele Fragen aufgeklärt werden.

Beim Lesen fragt man sich wie Menschen zu solchen Dingen fähig sind, wegen des Glaubens, oder der Irrsinnigkeit die Bauern mit Abgaben zu erdrücken. Das alles ist von der Autorin gut und ausführlich beschrieben. Johannes entwickelt sich mit der Zeit vom ahnungslosen und von Verlustschmerz erfüllten Jungen zu einem jungen Mann, der das Töten, zudem aus solchen Gründen, nicht erträgt und erleben will, aber doch an seinem protestantischen Glauben fest hält. Dazu seinen Weg trotz aller Hindernisse findet.

Eine gute Geschichte in einer Zeit wo fast jeder gegen jeden vorging und das Überleben schwer war. Eingebunden in Johannes Geschichte wird die Geschichte des Amuletts, aus einer Zeit lange vor Johannes Leben.

Sehr umfassend beschrieben, einiges an geschichtlichem Wissen gut verpackt und auch Johannes Kepler erscheint im Roman, wie auch andere Personen, die erst gar nicht so erscheinen, aber im Herzen einfach Mensch geblieben sind. Ein gut zu lesender Schreibstil. Ich selber hätte mir noch etwas mehr persönlichen Bezug, Tiefe zu Johannes gewünscht, als Hauptcharakter fehlte mir irgendwie noch etwas, aber das liegt halt an meinem eigenen Empfinden, denn der Roman ist gut zu lesen.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

london, krankenschwester, liebe, nightingale, jess

Die Nightingale Schwestern: Der Traum vom Glück

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174430
Genre: Historische Romane

Rezension:

Band Vier der Nightingale Serie.

Die Geschichte der Schwesternschülerinnen im Nightingale Krankenhaus in London geht weiter. Es ist das Jahr 1937, Dora, Lucy und ihre Mitschwestern sind im letzten Ausbildungsjahr und der Alltag läuft weiter alles andere als rund. Lucy und Dora haben sich seit Beginn der Ausbildung nicht verstanden. Dora, oft zu mitfühlend zu den Patienten und aus armen Verhältnissen kommend. Lucy, Tochter eines reichen Londoners, die ausgesprochen hochnäsig wirkt. Beide sind zusammen auf einer Station und Beide haben privat einiges zu meistern. Dazu kommen neue Schwesternschülerinnen, wie die Schwester von Katie, die in der Anfangszeit ihre Schwierigkeiten hat. Und das neue Dienstmädchen Jess arbeitet hart daran, ihre Herkunft hinter sich zu lassen.

Einige Charaktere von den vorherigen Romanen kommen hier etwas zu kurz und das ändert sich hoffentlich wieder.

Wie von den Vorgängerromanen gewohnt, sind die Geschehnisse um die verschiedenen Mädchen/Frauen passend zur der Zeit geschildert. Die Ausbildung zur Krankenschwester ist sehr fordernd und die Vorschriften sind streng. Manche ist zu Beginn der Ausbildung ziemlich naiv und muss sich mit vielen Dingen arrangieren. Der Schreibstil ist weiter angenehm, trotz auch unschönen Geschehnissen bleibt eine Warmherzigkeit, die mir beim Lesen gefiel. Sicher, es ist eine fiktive Geschichte, mit einer gelungenen Anlehnung zur damaligen Zeit, und alles muss ja nicht total realistisch, passend sein, wenn man es näher betrachtet. Mir gefällt so wie es ist und freue mich auf die folgenden Bände.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

australien, dürre, thriller, mord, krimi

The Dry

Jane Harper , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.10.2016
ISBN 9783499290268
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kiewarra, eine ländliche Kleinstadt, leidet unter der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten und es geht um Existenzen. In dieser sowieso schlimmen Zeit wird der Farmer Luke Hadler und seine Familie erschossen aufgefunden. Es wird vermutet, dass dieser durchgedreht ist und sich und seine Familie umgebracht hat. Lukes früherer Freund Aaron Falk kommt nach zwanzig Jahren nach Kiewarra zurück, um der Trauerfeier beizuwohnen. Alte Geschehnisse kommen wieder an die Oberfläche und der Aufenthalt wird für Aaron nicht einfach werden.

Thriller lese ich selten, doch hier hat mich die Buchbeschreibung schon angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Gleich von Beginn an hat mir der Schreibstil gefallen und wie man als Leser nach und nach in die Geschichte rein gebracht wird. Rückblenden kamen für Erklärungen und den Fortgang der Geschichte genau richtig. Die Stimmungen im Allgemeinen und der einzelnen Personen werden gut dargestellt. Der Hauptcharakter, Aaron Falk, hat mir gut gefallen. Kein perfekter Polizist, aber hartnäckig, der sich mit der Vergangenheit und sich selbst auseinander setzt.

Auf jeden Fall ein guter Aufbau des Romans, ein gutes Thema und mit einer Kleinstadt, die aufgrund der Dürre langsam stirbt, ein interessanter Ort, bei dem man die aufgeladene Stimmung gut spürt.

Der örtliche Chef der Polizei ist ebenfalls nicht vom Selbstmord überzeugt und gemeinsam mit Falk kommt er dem wahren Täter langsam auf die Spur, doch die Zeit wird ganz knapp.

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, an Aufbau, Schreibstil und Handlung habe ich nichts auszusetzen. Ich bin regelrecht durch dieses Buch geflogen und kann es nur empfehlen.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

440 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

In London gibt es noch versteckte Pferdeställe, aus viktorianischer Zeit. In so einem Stall haben Sarah und ihr Großvater ihr Pferd stehen. Henri, der Großvater, ritt einst im Cadre Noir und er arbeitet mit seiner Enkelin und dem Pferd Boo daran, dass auch sie diese Reitkunst erlernt. Doch Henri erleidet einen Schlaganfall und das verändert alles. In dieser Situation trifft Sarah auf Natasha und ihren Mann Mac, deren Ehe vor dem Aus steht. Natasha und Mac nehmen Sarah bei sich auf und es ergeben sich ganz neue Schwierigkeiten.

Die ganze Entwicklung der Geschichte, von Sarahs Leben und der Beziehung zwischen Natasha und Mac ist sehr ausführlich beschrieben. Für mich sehr ausführlich, wo ich stellenweise fix weiter geblättert habe und das Gefühl hatte nichts verpasst zu haben. Am Ende hat sich alles gefügt und erklärte sich nochmal. Das Thema Cadre Noir hat mich als Reiter schon sehr interessiert und hätte darüber gerne mehr gelesen. Die Autorin hat versucht etwas von der Faszination dieser Reitkunst dem Leser zu vermitteln, das war mir aber zu wenig, was die Pferde, das Reiten betrifft. Sahras Geschichte ist schon heftig und dass sie durch Zufall bei Natasha landet hatte schon was, doch einiges wirkte schon recht konstruiert, langatmig und teilweise unwahrscheinlich. Warum reden die Menschen, die unter einem Dach leben dann nicht irgendwann mal miteinander? Das hätte die Geschichte sinnvoll verkürzt und mehr Lesespaß gebracht. Ich hatte mir doch etwas mehr erwartet.

Dieser Roman ist gut, aber nicht so packend wie erhofft und mit einigen Längen. Schade, da doch so viel Potential in dem Thema steckt.

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

tu was du liebst, allegria verlag, ullstein buchverlage, frauenratgeber

Tu, was du liebst!

Beth Kempton , Carina Tessari , Ulrike Kretschmer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Allegria, 16.06.2017
ISBN 9783793423133
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Sich frei zu fühlen liegt in unserer Hand. Zu jeder Zeit und in jedem Alter können wir tun, was wir lieben“

Das war für mich ein sehr ansprechender Satz und auch die weitere Buchbeschreibung hat mich neugierig auf das Buch gemacht.

Was ist mein persönlicher Käfig, was hält mich zurück aus diesem auszubrechen. Was ist es, was ich machen möchte, was ich liebe? Das sollen mir Übungen und Betrachtungsweisen näher bringen.

Die Änderung der Betrachtungsweise kommt mir bekannt vor. Bei Bücher wie „der spirituelle Lebensratgeber“, oder auch The Secret und von Louise Hay.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einprägsam und in der Art nett und sie führt einen schon gut durch das Buch und macht ihr Anliegen deutlich. Auch die häufige Erwähnung ihrer Onlinekurse darf natürlich nicht fehlen, nur, dass unsereins als deutschsprachiger damit eher weniger anfangen kann. Auf dem Foto im Buch wirkt Beth Kempton sehr nett.

Trotz allem konnte ich mit dem Buch nicht so viel wie ich erwartet hatte, anfangen. Da mag der „Käfig“ der Alltag sein, wie bei so vielen anderen Menschen, doch dem kann man ja eher selten entkommen. Die diversen Übungen, Anleitungen und Erklärungen konnten mir persönlich nicht wirklich weiter helfen. Ich hatte vor dem Lesen des Buches und auch danach keine Ahnung, was es sein könnte, was ich liebe, was ich machen kann/will um mich freier zu fühlen. Heißt das, dass ich nun keinen Käfig habe? Oder ist meine Betrachtungsweise derzeit richtig. Dazu sind anhand der Beispielgeschichten dann glückliche Zufälle auch sehr gut, wenn sie einem dann passieren und ganz oft berufliche Orientierung in Richtung Kreativität. Da kann dann nicht jeder mithalten.

Für mich ein Buch, dass in die Reihe der oben genannten kommt, das Denkanstöße gibt, mir aber nicht weiter helfen konnte, voran bringen konnte. Vielleicht bin ich einfach kein geeigneter Leser für solche Bücher. Die Sache mit der Betrachtungsweise war mir schon bekannt und manchmal schaffe ich das auch mit Erfolg anzuwenden. Ich hatte mir da mehr, oder mal etwas anderes erwartet und hoffe, dass das Buch anderen Lesern mehr bringt.

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

teufel, hölle, liebe, benne schröder, in der liebe ist die hölle los

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Teufel ist Catalea Morgenstern’s Vater, die Hölle heißt nun Firma und mit all dem möchte Catalea eigentlich gar nichts zu tun haben. Das dekadente Verhalten der meisten Familienmitglieder der verschiedenen Häuser der Firma gehen ihr auf die Nerven. Ein ganz normales Leben ist ihr Wunsch. Doch da sie zur Hälfte eine Dunkle ist und Erbin ihres Vaters, ist Catalea Ruhe nicht vergönnt. Es wird ganz turbulent als ihr ein Mord untergeschoben wird und sie von der Firma und der Polizei verfolgt wird. Aber der teuflisch gute Timur steht ihr zur Seite, seine Hilfe ist wirklich nötig und beide zusammen scheinen ein gutes Team zu werden.

Eine Leseprobe hat mich neugierig gemacht, mal ein anderes Setting und schon nach recht kurzer Lesezeit war ich richtig drin in der Geschichte und mochte ungern Lesepausen machen. Ein wenig schwarzer Humor, klasse Dialoge, interessante Charaktere und Wendungen, ein wenig irre und magisch. Und wer steckt denn nun hinter dem Mord, wer möchte Catalea aus dem Weg räumen?

Catalea hat so ihre Probleme sich in ihre Rolle zu finden und zu ihrem Dasein und Können zu stehen. Timur ist schon ein cooler Typ und hat seine eigene Geschichte. Gesamt hat sich hier für mich eine gute Geschichte ergeben.

Hier habe ich ein Buch gelesen, was vieles miteinander vereint und richtig Spaß gemacht hat. Ein angenehmer Schreibstil, eine interessante Geschichte, was Lust auf mehr macht.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

189 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

liebe, cornwall, kathryn taylor, wildblumensommer, sommer

Wildblumensommer

Kathryn Taylor
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175369
Genre: Liebesromane

Rezension:

Für Zoe steht eine sehr riskante Operation an, doch diese bringt sie dazu wieder nach Cornwall zu reisen um sich den Geschehnissen von damals zu stellen, dem größten und größtem Alptraum in ihrem bisherigen Leben. Damals wurde alles auf den Kopf gestellt und der Kontakt zu ihrer großen Liebe Jack endete abrupt. Findet Zoe Antworten in Penderak?

Mit einem Rückblick erfahre ich als Leser, was damals in Cornwall passiert ist. Dann erfahre ich, was Zoe für eine Operation bevorsteht und wie ihr Leben derzeit aussieht. Mutig nimmt sie mit ihrer ehemaligen Freundin in Cornwall Kontakt auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Dies ist mein erster Roman der Autorin und nach den ersten Seiten war es wirklich ein Lesevergnügen. Gerade in diesem Genre ist es schwierig einen so angenehm lesbaren Schreibstil zu haben, denn es kann schnell in Klischees abdriften. Das ist bei diesem Roman überhaupt nicht der Fall, auch wenn es natürlich erst Hindernisse gibt bevor die Hauptprotagonisten sich näher kommen können.

Die Charaktere und ihre Beweggründe sind gut dargestellt, Ihr Handeln nachvollziehbar.

Durch die zwei verschiedenen Handlungsstränge entwickelt sich ein Lesesog, denn natürlich möchte ich bei jedem unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Mir hat Wildblumensommer sehr gut gefallen, ich hatte den Roman viel zu schnell durch gelesen und es ist ein richtiges Wohlfühlbuch.

 

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

dämonen, krallenspur, lara seelhof, liebe, vampir

Krallenspur

Lara Seelhof
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Tomfloor Verlag, 15.02.2017
ISBN 9783981851908
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein neuer Mitschüler kommt in Celias Klasse und diese fühlt sich gleich zu dem geheimnisvollen Cassian hingezogen, auch wenn er mit verschiedenen Mädchen immer recht kurz zusammen ist. Natürlich kommen sie zusammen, doch einiges am Verhalten von Cassian ist schon seltsam. Celia bleibt ihren Gefühlen aber treu. Sie trifft auch auf Sebastian, sehr charmant, an dem ihre Freundin Abby interessiert ist. Nach und nach wird klar, dass Celia in Gefahr ist und Cassian sie beschützt, gegen Wesen die manchmal nur optisch was mit Menschen zu tun haben und auch Cassian ist mehr als der gutaussehende junge Mann.

Immer mehr taucht Celia in die Welt der Dämonen, in die Welt von Cassian ein. Dabei bleibt sie erstaunlich gelassen, Hauptsache Cassian ist bei ihr. Beide müssen so einiges durchstehen und auch Abby gerät in Gefahr. Sehr angenehm fand ich, dass auch Dämonen nicht immer böse sind, aber sehr viel mehr Mittel haben um Ergebnisse zu erzielen.

Die Geschichte um Celia und Cassian ist gut durchdacht und aufgebaut. Die Hauptprotagonisten wirken sympathisch Ich habe schnell in den Roman rein gefunden und der Schreibstil hat mir gefallen. Einzig fehlte mir das sogenannte i-Tüpfelchen, was mich so richtig mitriss. Es ist eine spannende Geschichte mit Fantasy durch Dämonen und Vampire, die Liebe kommt nicht zu kurz und es kommt zu interessanten Wendungen. Celia wirkt aber in keiner Situation großartig überrascht, vielleicht ging es mir deshalb so. Auf jeden Fall ein gut zu lesendes, fantasievolles Buch, nicht nur für junge Leser.

Das Cover ist eher in grau gehalten, aufgelockert durch ein rotes Shirt und besonders durch die leuchtenden Augen der Wölfe, passt gut zur Geschichte

  (65)
Tags:  
 
277 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks