Leserpreis 2018

Saphir610s Bibliothek

357 Bücher, 352 Rezensionen

Zu Saphir610s Profil
Filtern nach
357 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

26 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"macht":w=1,"unterwelt":w=1,"lyx":w=1,"new orleans":w=1,"schulden":w=1,"whiskey":w=1,"sinful king":w=1,"meghan march":w=1

Sinful King

Meghan March , Anika Klüver
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.12.2018
ISBN 9783736308084
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"sachbuch":w=3,"tiere":w=2,"sprache":w=1,"kommunikation":w=1,"tierschutz":w=1,"dt autor":w=1,"umgang mit tieren":w=1

Die Sprache der Tiere

Karsten Brensing
Fester Einband: 267 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 05.10.2018
ISBN 9783351037291
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"london":w=1,"2.weltkrieg":w=1,"krankenschwester":w=1,"nightingale":w=1

Die Nightingale Schwestern: Zeit der Entscheidung. Roman (Nightingales-Reihe 6)

Donna Douglas
E-Buch Text: 510 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 21.07.2017
ISBN 9783732540518
Genre: Historische Romane

Rezension:

Band sechs der Reihe. Inzwischen ist es 1940, Dora ist Mutter geworden und fängt wieder in Nightingale Hospital an. Ihr Nick ist Soldat und die Ungewissheit ist für sie, wie für viele andere, ist schlimm. Dazu kommen neue Helferinnen ins Hospital und auch die Oberin hat viel zu improvisieren.

Mich hat auch dieses Buch über die Schwester im Nightingale Hospital wieder begeistert. Ich finde es bemerkenswert, dass die Autorin es schafft bisher in sechs Bänden den Schreibstil, den Inhalt, weiter so gut zu halten. Da macht eine Reihe dann auch wirklich Sinn.

Die Geschichte um das Krankenhaus ist vielschichtig, es sind einige Personen die hier vorkommen und alles greift zusammen. Die Zeit mit dem Krieg wird gut dargestellt und die Schicksale sind gefühlsmäßig gut dargestellt aber nicht zu gefühlsduselig. Hier passt alles richtig gut zusammen. Ein Lesevergnügen und ich freue mich auf Band 7.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"liebe":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"kleinstadt":w=1,"mira taschenbuch":w=1,"netgalleyde":w=1,"verlag mira":w=1,"mallery":w=1

Es muss ja nicht gleich Liebe sein

Susan Mallery , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.11.2018
ISBN 9783956498572
Genre: Liebesromane

Rezension:

Stephen Remington ist seit kurzer Zeit der Arzt der Kleinstadt Lone Star Canyon. Gegenüber seiner Praxis hat Nora ihren Friseursalon und somit hat er sie oft im Blick, ist von ihr schon ziemlich angezogen und lässt sich von Noras kratzbürstigen Art auch nicht abschrecken.

Natürlich kommen sie sich näher, aber tiefere Gefühle dürfen nicht sein. Beide haben ihre Erfahrungen in der Vergangenheit gehabt und wollen ihr Herz nicht mehr verschenken.

Der Weg dieser Geschichte ist klar, als Leser erwartet man in diesem Bereich ja auch nichts anderes. Allerdings fehlt mir doch etwas an Tiefgang. Die Umgebung Kleinstadt mit den Leuten, die doch alles mitbekommen was passiert, kommt viel zu kurz. Selbst die so patent wirkende Mutter von Nora, die Familie und Noras Ex werden zu wenig in die Geschichte eingebunden. Stephens Gedankengänge sind schon verständlich, aber für einen erwachsenen Mann scheinen sie mir schon übertrieben. Die Geschichte lässt sich gut lesen. Doch die Personen kommen mir doch einigermaßen schnell und lieblos dahin geworfen vor und das hat mich an manchen Stellen schon geärgert. Schnell zu lesende, ganz nette Unterhaltung von der ich mir mehr erwartet habe.

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"menschenhandel":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"deutschland":w=1,"polizei":w=1,"tiere":w=1,"verbrechen":w=1,"action":w=1,"ermittlung":w=1,"hunde":w=1,"militär":w=1,"beste freundin":w=1,"zuhälter":w=1

Menschenhandel: Sondereinheit Themis

Kerstin Rachfahl
Flexibler Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Independently published, 22.10.2018
ISBN 9781728915180
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Band 3 der Themis-Reihe, wo es neben dem Themis-Team besonders um die Teammitglieder Natasha und Peter geht. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen.

Natasha musste von ihrem Hund Akiro Abschied nehmen und ist am Boden zerstört. In dieser Situation hilft sie aufgrund ihrer Sprachfähigkeiten bei der Vernehmung eines zur Prostitution gezwungenen Mädchens aus. So kommt Themis einer Menschenhändlerorganisation auf die Spur und Natasha wird von einem Erlebnis aus ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Super interessant, wie alles miteinander verbunden ist, was auch für Natasha nach und nach ans Licht kommt und sie auf diesem Weg auch endlich mehr los lassen kann., Gefühle zulassen kann. Die Geschichte gibt einen Einblick was vor uns verborgen abläuft, wie viel Leid geschieht und wie geschickt dieser Menschenhandel getarnt ist.

Dies alles ist von der Autorin wieder sehr gut aufgebaut geschrieben. Ein umfangreiches Thema, die Arbeit der Sondereinheit und auch die ganz private Geschichte von Natasha. Die Partnerschaft zwischen Pit und Natasha, die auch auf eine Probe gestellt wird.

Schreibstil, Thema und Aufbau haben mir wieder sehr gut gefallen und ich kann die Themis-Reihe nur empfehlen.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"weihnachten":w=8,"liebe":w=6,"hund":w=3,"hunde":w=3,"weihnachtsroman":w=3,"petra schier":w=3,"santa claus":w=3,"roman":w=2,"liebesroman":w=2,"weihnachtsmann":w=2,"vernachlässigung":w=2,"weihnachtsmarkt":w=2,"weihnachtselfen":w=2,"border collie":w=2,"sachbuchautorin":w=2

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

Petra Schier
Fester Einband
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2018
ISBN 9783959736862
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit einiger Zeit hat Annalena einen vierbeinigen Mitbewohner. Der Border Collie Asco hält sie gut auf Trab und ist ein „Freund“. Es wird allerdings schwieriger als ihr neuer Nachbar, Christian, nebenan einzieht. Christian hat mit seiner Vergangenheit zu tun ist über das Wiedersehen genauso überrascht wie Annalena. Nur langsam lernen sie zu ihren immer noch vorhandenen Gefühlen zu stehen. Dabei helfen im Hintergrund der Weihnachtsmann und seine Elfen mit Hilfe von Asco natürlich.

Das ist ganz wunderbar beschrieben, warmherzig. Auch die anderen Charaktere in der Geschichte sind gut dargestellt und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Ein paar Extreme tauchen schon auf, die für das gewisse Etwas sorgen um ein paar Dinge dazustellen, wie Christians Zerrissenheit.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, sie ist in einem angenehmen Stil gschrieben. Richtig schön für die Vorweihnachtszeit, gefühlvoll, mit der Zugabe eines pfiffigen Hundes und bemühten Weihnachtsmannes.

Auch auf die Gefahr, dass ich das Wort „gut“ oft verwendet habe, aber der Weihnachtsroman ist halt einfach gut.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"schottland":w=2,"fantasy":w=1,"mittelalter":w=1,"zeitreise":w=1,"saga":w=1,"highlander":w=1

Die Wiedergeburt (Schottland Zeitreise & Highlander Saga 1)

David Browner
E-Buch Text: 339 Seiten
Erschienen bei null, 09.09.2018
ISBN B07H7QCTB4
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover und die Buchbeschreibung haben mich total angesprochen. Kimberly ist nach einem Einsatz schwerstens verletzt, hat wenig Chancen auf Heilung. Bei einem Ausflug wird sie in eine andere Zeit versetzt, landet im Mittelalter auf der Insel Skye, bei einem unsterblichen Clan und deren Feinden, der neunten römischen Legion, die zu Vampiren geworden ist.

Von der Geschichte her würde ich fast volle Sternezahl vergeben, die ist gut und selbst beim Lesen schimmert diese immer wieder positiv durch. Ja, es ist manchmal brutal und blutig, aber passend zu den Untoten. Eine Geschichte mit interessanten Wendungen.

Das ist dann auch das Problem dieses Romans, der Schreibstil ist überhaupt nicht gut. Abgehackt, manchmal abrupt und etwas unzusammenhängend und dazu viel zu viele Schreibfehler. Groß- und Kleinschreibung, wörtliche Rede. Über einige Fehler kann ich ja hinwegsehen, aber hier ist das einfach zu viel und schmälert den Lesespaß enorm und für den Schreibstil mit all seinen Fehlern gibt es von mir so gar keine Sterne. Egal wie man ein Buch veröffentlicht, Korrektur lesen ist immer gut, oder jemanden dies machen lassen. Auch die Art des Schreibens sollte stimmen und eventuell überarbeitet werden.

So bekommt diese Geschichte mit Potential eine Mischung meiner Beurteilung.

  (66)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"indianer":w=4,"wölfe":w=1,"cowboy":w=1,"ranch":w=1,"general":w=1,"reservat":w=1,"army":w=1,"lakota":w=1,"dakota":w=1,"pferderanch":w=1,"indianische traditionen":w=1,"us army air force":w=1,"diskrimnierung":w=1,"ausbidungscamp":w=1

Indian Cowboy

Brita Rose Billert
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 10.09.2018
ISBN 9783740749088
Genre: Romane

Rezension:

3,5 Sterne

Ryan ist ein Lakota und lebt mit seiner Familie im Reservat. Der kleinen Ranch und Pferdezucht seine Vaters geht es finanziell nicht gut und eine Arbeit ist nicht zu finden. So entschließt er sich zur Army zu gehen. Während der harten Grundausbildung erkennen die Vorgesetzten seine besonderen Fähigkeiten und er wird Fahrer von hochrangigen Armeeangehörigen.

Hier wird deutlich wie Ryan zwischen zwei extremen Welten pendelt um die Familienranch zu retten. Das ist ein sehr schwieriger Weg und es ist bewundernswert, wie Ryan das durchsteht. Er zeigt den Leuten gegenüber keine Angriffspunkte, bleibt unnahbar, cool. Das ist schon richtig und hilft ihm bei dem Job sicherlich. Doch mir fehlte da etwas mehr von Ryan, halt durchaus etwas von seiner Gefühlswelt.

Eine interessante Geschichte, die sich vom Kampf um die finanzielle Existenz der Pferderanch zu einer Art Krimi mit Aufdeckung von Korruption, Mord, Verdunklung im Umfeld der Army, in die Ryan unfreiwillig verwickelt wird.

Hier wird schon einiges vom Leben der Lakota erwähnt, man erlebt aber auch, dass Erpressung o.ä. auch nicht vor ihnen Halt macht. Der Schreibstil ist gut zu lesen und die Schauplätze gut beschrieben, wie auch der „Spirit“ der Lakota. Doch mir fehlt der Tiefgang, gerade bei den Hauptcharakteren.

Den ziemlichen Cliffhanger am Ende fand ich schade für die Geschichte. Ein rundes Ende hätte der Geschichte nicht geschadet und weitere Bände über Ryan Black Hawk würde man auch bei einem anderen Ende lesen. Einfach, weil Ryan interessant ist, ebenso sein weiteres Leben. Auch wenn sein Charakter noch mehr Tiefgang vertragen kann und der Bereich Pferde und die besondere Verbindung zu ihnen, vernachlässigt wurde.

Ein Roman, der viele Bereiche abdeckt.

 

  (70)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Geschichten vom Sterben

John von Düffel , Petra Anwar
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Piper (com), 12.03.2013
ISBN 9783492961882
Genre: Romane

Rezension:

Die Palliativärztin Petra Anwar behandelt und begleitet sterbenskranke Menschen auf ihrem letzten Weg. Nicht nur die Patienten, auch die Angehörigen, brauchen Hilfe, Unterstützung dabei, dass der unheilbar Kranke zu Hause sterben kann.

Petra Anwar gibt anhand von zwölf Geschichten einen Einblick in ihre Arbeit, in die unterschiedlichen Wege zum Sterben und den Problemen dabei. Eine Geschichte ist dabei sehr persönlich und zeigt auf, wie viel möglich ist und was man aus der Sterbebegleitung mitnehmen kann. Dabei sind nicht nur die körperlichen Schwierigkeiten ein Thema.

Die einzelnen Geschichten haben mich tief berührt zurück gelassen. Wobei bei mir dann auch persönliche Erlebnisse wieder in Erinnerung gerufen wurden. Gerade die Krebserkrankung meiner Mutter wurde wieder sehr real. Ich habe mir damals nicht zugetraut meine Mutter alleine zu Hause bis zum Ende zu betreuen, doch es kam anders, von der Palliativstation kam sie nicht mehr wieder. So haben mich die Geschichten wieder sehr an die eigene Endlichkeit erinnert und wieder bewusst gemacht, dass man sich diesem Thema nicht verschließen darf.

Die Autorin schildert die einzelnen Fälle mit viel Empathie, erklärt die verschiedenen Verhaltensweisen der Betroffenen. Zudem ist alles in einem wirklich guten Schreibstil verfasst.

Ein meiner Meinung nach wichtiges Buch zum Thema Sterben, welches betroffen macht und zugleich richtig gut ist.

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"pferde":w=4,"liebe":w=1,"schicksal":w=1,"vertrauen":w=1,"herz":w=1,"verständnis":w=1,"rebell":w=1,"straßenkind":w=1,"saphir":w=1,"schwere vergangenheit":w=1,"pferdehaltung":w=1,"turnierstall":w=1,"artgerechter umgang":w=1,"pferdekommunikation":w=1

Saphir - Rebellische Herzen

Bettina Belitz
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 04.10.2018
ISBN 9783440159545
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sozialstunden in einem Pferdestall ableisten, das möchte Roxy erstmal gar nicht. Zu sehr tut die Erinnerung weh und nochmal möchte sie das nicht erleben. Doch ihr bleibt keine Wahl und sie erlebt neben einem vernachlässigten Schulstall auch das elitäre und ist durchaus fehl am Platz. Dort trifft sie auf Saphir, ein ehemaliges Rennpferd, voller Angst und völlig unverstanden von seinen Besitzern. Und auch Nolan, der Sohn des Stallbesitzers, steht Roxy nicht abwertend gegenüber.

Dieser erste Band der Reihe um Saphir ist ohne großen Schnickschnack geschrieben, es gibt keine Längen und die wichtigen Dinge sind gut ausgedrückte dargestellt. So kann man als Leser Roxys Beweggründe sehr gut nachvollziehen und fühlt mit ihr und Saphir. Es werden in dieser Geschichte ganz viele Punkte angesprochen. Vom Umgang mit Pferden, Menschen, die aufgrund ihres Geldes blind und taub gegenüber anderen sind und Freundschaft. Vielleicht sind ein paar Dinge ein wenig übertrieben dargestellt, wird ein Klischee bedient. Das passt aber zur Geschichte. Diese ist rundum gelungen und vom Schreibstil auch für jüngere Leser gut zu lesen. Dazu vermittelt sie noch ganz viel Wichtiges.

Gerne möchte ich erfahren, wie es mit Roxy, Nolan und Saphir weiter geht.

Der Einband gefällt mir richtig gut, einfach gehalten doch auch edel.

  (82)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"hunde":w=1,"kleinstadt":w=1,"krankenschwester":w=1,"bergrettung":w=1,"hundestaffel":w=1

Every little Kiss

Marina Adair , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 04.09.2018
ISBN 9782919802005
Genre: Liebesromane

Rezension:

In dem kleineren Ort Sequoia Lake treffen Ford Jamison und Liv Preston aufeinander. Ford ist Leiter einer Rettungshundestaffel und drückt sich vor einer Prüfung, aus Gründen die an einem speziellen Unfall liegen und die auch mit Liv zu tun haben. Liv öffnet sich Ford nach und nach, es knistert zwischen den Beiden und Liv wagt sich aus der Trauer um den Verlust ihres Mannes. Doch natürlich hängen ihr und Fords Schicksal schon seit längerer Zeit zusammen. Hat Ford den Mut darüber zu reden und kann Liv damit umgehen?

Der Schauplatz erinnert mich ein wenig an andere Reihen, die ebenfalls in diversen, vielleicht auch speziellen, amerikanischen Kleinstädten spielen und demselben Schema folgen. Daher war die Geschichte um Ford und Liv nichts neues, auch wenn die Handlung gut ist. Die Handlungen sind nachvollziehbar und auch warum Ford zögert mit Liv zu sprechen ist für mich verständlich. Die Dialoge, gerade von Ford mit seinem Freund und derzeitigem Vorgesetzten haben mir gefallen. Andere Situationen kamen mir etwas überspitzt vor, aber vielleicht laufen dort die älteren Damen tatsächlich in so einem Aufzug rum und benehmen sich auch so.

Der Roman ließ sich leicht und flott lesen, der Schreibstil ist angenehm. Mir fehlte allerdings das besondere Etwas, was diese Geschichte aus der Menge der anderen, ähnlichen heraus hebt. Ein unterhaltsamer Roman.

  (97)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"dänemark":w=7,"liebe":w=4,"bonbons":w=4,"neuanfang":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendliebe":w=2,"bonbon":w=2,"fünen":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"verlust":w=1,"eifersucht":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"rezepte":w=1

Eine Tüte buntes Glück

Kim Henry
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783956498053
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach einem Schicksalsschlag kehrt Frederike nach Fünen zurück, ins Haus ihres inzwischen verstorbenen Großvaters, wo sie immer ihre Sommerferien verbracht hat. Erinnerungen stürmen auf sie ein und sie begegnet ihrer damaligen großen Liebe wieder.

Friederike beginnt das alte Haus des Großvaters zu renovieren, trifft die Freunde von früher wieder und nähert sich Rasmus wieder an. Sie möchte die Idee eines Bonbonladens umsetzen, doch gerade Rasmus Arbeit könnte das verhindern.

Eine schöne Geschichte, mit viel Gefühl geschrieben und die Gegend auf Fünen liebevoll beschrieben. Das Ende ist vorhersehbar, doch der Weg dahin lässt sich gut und unterhaltsam lesen. Frederikes Reise zurück hat mir gefallen. Die Darstellung der anderen Charaktere die einem in Rendstrup Strand begegnen ist sehr gelungen und dadurch sind mir diese Leute auch sympathisch geworden. Dazu erinnern die eingeschobenen Bonbonrezepte ganz stark an Dänemark! Ich finde, ein in sich runder Roman, der gut unterhält, in einem gut lesbaren Schreibstil. Ein Wohlfühlroman.

  (88)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"kinder":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1,"hoffnung":w=1,"krankheit":w=1,"herz":w=1,"liebesglück":w=1,"kristina moninger":w=1,"bedeutende geschichte":w=1,"hundert kalte winter":w=1

Hundert kalte Winter

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 18.09.2018
ISBN 9782919802609
Genre: Romane

Rezension:

Nur ein paar Sekunden, doch die entscheiden über Leben und Tod.

Sandra verliert ihren Sohn bei einem Autounfall und entscheidet sich, seine Organe zu spenden.

Katharinas Tochter Mila hat einen schweren Herzfehler und nur eine Transplantation kann sie retten. Durch einen Zufall treffen Sandra und Katharina aufeinander, werden Nachbarn und es entwickelt sich eine Freundschaft. Auch die Kinder entwickeln eine gute Beziehung untereinander und Sandra schließt auch Mila in ihr Herz.

In diesem Roman wird auf eine tolle Weise dargestellt, wie Tod und Krankheit eine Familie verändern kann. Mit was für inneren Schwierigkeiten die Betroffenen zu kämpfen haben, wie zerstörerisch das alles auf eine Familie wirken kann. Und wie heilsam Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt ist.

Aus den verschiedenen Sichtweisen erfährt man als Leser mehr und mehr über den Zustand der Charaktere. Das funktioniert auf eine ganz tolle Art und Weise und nimmt mich als Leser gefühlsmäßig voll mit. Ich konnte die Handlungen aller emotional nachvollziehen und am Ende waren dann die Augen mal feucht. Ganz ehrlich, so einen Roman hätte ich am Anfang gar nicht erwartet. Ich war gepackt, habe mit gelitten und mich mit gefreut und mit geliebt. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen ganz unbemerkt gefangen nimmt. Es wird so viel dargestellt und das ohne großartige Formulieren sondern mit treffenden und guten Worten.

Und eigentlich kann ich, ohne den ganzen Inhalt zu erzählen, gar nicht mehr beschreiben. Ein berührendes Buch, sehr schön geschrieben, über ein Thema, das jeden treffen kann.

  (81)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"humor":w=4,"selbstmord":w=4,"suizid":w=3,"überfall":w=3,"politik":w=2,"schwarzer humor":w=2,"raubüberfall":w=2,"freitod":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"glück":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"komödie":w=1,"leid":w=1,"verantwortung":w=1

Man muss auch mal loslassen können

Monika Bittl
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426523230
Genre: Humor

Rezension:

Drei völlig unterschiedliche Frauen, vom Alter, vom Typ und vom Hintergrund. Doch jetzt treffen sie durch Zufalle aufeinander und haben dasselbe Ziel, Selbstmord. Doch so richtig funktioniert das nicht, dafür werden sie die freiwilligen Geiseln von zwei Tankstellenräubern deren Vorhaben auch nicht wirklich funktionierte.

Durch das unfreiwillige Zusammensein ändert sich für alle sehr viel und sie finden doch einen gewissen Reiz an der lebenden Zukunft.

Manche Erkenntnisse und Dialoge sind wirklich klasse und haben nicht nur einen Funken an Wahrheit. Es ist eine turbulente Geschichte, die aufgrund der verschiedenen Protagonisten viele Facetten hat.

Die Geschichte lässt sich gut und flott lesen, hält einige gute Weis- und Wahrheiten parat. Sie ist durchaus humorvoll, aber schwarzen Humor habe ich vermisst. Außer, das Thema Freitod mit Humor zu nehmen ist an sich schon schwarzer Humor. Doch die Geschichte um Charlotte, Jessy und Wilma zeigt eher, wie es mit Freundschaft und Gemeinschaft weiter gehen kann und zeigt nette Seiten. Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut dargestellt und die Geschichte hat mich unterhalten.

Das Cover ist absolut passend zur Geschichte und ich finde es sehr gelungen.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"victorian rebels":w=4,"historischer lliebesroman":w=2,"kerrigan byrne":w=2,"ein herz voll dunkler schatten":w=2,"liebe":w=1,"lesenswert":w=1,"lyx":w=1,"netgalleyde":w=1,"sprachgewandt und spannend geschrieben":w=1,"spannend/erotisch":w=1,"teil2":w=1,"düstere vergangenheiten":w=1

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten

Kerrigan Byrne , Inka Marter
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.09.2018
ISBN 9783736307148
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der zweite Band der Victorian Rebels – Reihe. Im ersten Roman lernt der Leser schon kurz Christopher Argent kennen, hier geht es nun um ihn. Christopher wuchs im Newgate Gefängnis auf, kennt daher Dorian Blackwell, und verlor dort auch seine Mutter. Seitdem sind Gefühle eher hinderlich um zu überleben und auch nach der Zeit im Gefängnis ist es bei seiner Tätigkeit als schneller und effizienter Killer besser, keine Gefühle zu haben.

Doch dann tritt Millie LeCour in sein Leben, als Auftrag.

 

Zu Anfang und auch während der Geschichte, gibt es Rückblicke in Christophers Kindheit und vorheriges Leben. So lernt man als Leser die Gründe für sein gefühlloses Verhalten kennen. Doch Millie knackt seine Mauern Stück für Stück, genau wie ihr Sohn.

Die Gefühlswelten von Christopher und Millie sind sehr gut dargestellt, beschrieben. Man kann ihr Handeln und ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Millie beweist Stärke indem sie sich von Christophers Art überhaupt nicht abschrecken lässt und ihm zeigt, dass er gar nicht so „furchtbar“ ist. Dazu gilt es noch eine schlimme Verbrechensserie aufzuklären. Auch Dorian und seine Frau aus dem ersten Band tauchen wieder auf. Dorian erkennt Christophers Problem und ist dann auch mal recht deutlich. Andere erkennen eher als Christopher was mit ihm los ist.

Ich mag ja solche zerrissene, männliche Charaktere wie Christopher Argent. Die Autorin beschreibt das sehr gut und die Handlung passt wunderbar. Dazu sind immer wieder emotionale Szenen vorhanden, die wirklich ans Herz gehen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Zwischendurch hat mir manchmal, ein ganz wenig gefehlt bei der Beschreibung von Christophers Gefühlschaos.

Auch der zweite Roman der Victorian Rebels hat mir wieder gut gefallen und ich hätte gerne noch mehr über Christopher Argent gelesen. Bei diesen speziellen Männern und deren Geschichten freue ich mich schon auf den nächsten Band.

Wobei ich hier auch ganz eindeutig zu 4,5 Sternen tendiere.


  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"kashmir":w=2,"freundschaft":w=1,"geheimnisse":w=1,"gefahr":w=1,"weihnachten":w=1,"indien":w=1,"attentat":w=1,"waisenhaus":w=1,"schatten der vergangenheit":w=1,"kindersoldaten":w=1,"krankenversicherung":w=1,"naturbeschreibung":w=1,"künstliches koma":w=1,"chai":w=1,"rehabilitiert":w=1

Ein Geschenk der Götter: Band III der Kashmir-Saga

Simone Dorra , Ingrid Zellner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei tredition, 21.08.2018
ISBN 9783746968407
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im ersten Band lernt der Leser Vikram, Sameera und das Dar-as-Salam Waisenhaus kennen. In Band zwei kommt dann Raja auf die Bühne, seine Geschichte und das erste Zusammentreffen mit Vikram. Nun lernen sich Vikram und Raja mit ihren Frauen näher und besser kennen. Eine wirklich tiefe Freundschaft entwickelt sich, die auf Einfühlungsvermögen und Verständnis basiert. Gerade aufgrund ihrer Erlebnisse in der Vergangenheit. Raja und seine Frau Sita erleben im Dar-as-Salam ein wunderbares Weihnachtsfest und schließen auch die Kinder in ihr Herz. Doch gerade Kashmir ist eine unruhige Region und Vikram wird angeschossen…..

Hier haben nun die Autorinnen Simone Dorra und Ingrid Zellner zusammen gearbeitet. Sie haben neben der guten Handlung, die dem Leser eine Ahnung von den Zuständen in Kashmir gibt, einen tief emotionalen Roman geschrieben.

Sehr gut wird die Freundschaft zwischen Vikram und Raja beschrieben, was sie ausmacht und wie wichtig sie für die beiden Männer ist. Natürlich auch neben ihren jeweiligen Frauen. So eine Liebe, Verbundenheit und Verständnis ist berührend und wünscht man sich selber und eigentlich auch der ganzen Welt. Dafür müssen die Menschen allerdings erstmal Gewalt und Hass überwinden und ob sie dazu fähig sind, wie Vikram und Raja?

Ein Geschenk der Götter ist auch ein Geschenk an Leser, die sich darauf einlassen wollen. Ich finde, die Beschreibung der Emotionen ist geglückt ohne irgendwie abzudriften. Mir hat auch dieser Band sehr gut gefallen und nun musste ich mich erstmal von Raja und Vikram verabschieden. Neben dem Lesevergnügen finde ich, ist dies mal eine andere Art von Roman, passt nicht in gängige Genre, was mir gefällt.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

284 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"berlin":w=7,"charite":w=7,"medizin":w=6,"liebe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"cholera":w=3,"krankenhaus":w=2,"historie":w=2,"ulrike schweikert":w=2,"1831":w=2,"totenhaus":w=2,"professor dieffenbach":w=2,"pflegerin elisabeth":w=2,"hebamme martha":w=2

Die Charité

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499274510
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zu Anfang wird die Entstehung einer Choleraepedemie in Berlin 1831 geschildert, wodurch man als Leser nach und nach die Hauptfiguren kennen lernt. Die Ärzte der Charité suchen verzweifelt nach den Ursachen, allen voran Dr. Dieffenbach. Durch die Cholera kommt die Hebamme Martha in eine verzwickte Situation und Elisabeth wird Wärterin in der Charité. Der Roman ist toll aufgebaut, mit den Geschichten der verschiedenen Charaktere, die ineinander greifen. Dazu auch Personen, die real waren, was ich ganz besonders gut finde.

Die Vermischung mit persönlichen Geschichten, den Möglichkeiten der Medizin zu der damaligen Zeit und verschiedenen „Fällen“ in der Charité hat mir sehr gut gefallen. Manchmal hätte ich den Ärzten gern zugerufen, dass sie doch steril arbeiten müssen, doch das war damals noch nicht bekannt. Der Roman macht auch klar, was für eine Entwicklung die Medizin machte und dass der Beruf der Pflegerin noch nie besonders gut angesehen, bezahlt war.

Eine umfassende Geschichte, die richtig gut geschrieben ist und die neben Lesespaß auch noch interessante Einblicke in die damalige Medizin bietet. Ich hätte einfach noch gerne weiter gelesen. Somit eine klare Leseempfehlung von mir.

 

  (82)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

344 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=8,"sex":w=6,"kunst":w=4,"erotik":w=3,"london":w=3,"macht":w=3,"betrug":w=3,"sadie matthews":w=3,"freundschaft":w=2,"trennung":w=2,"erotisch":w=2,"bdsm":w=2,"beth":w=2,"dominic":w=2,"fire after dark":w=2

Fire after Dark - Gefährliche Erfüllung

Sadie Matthews , Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.07.2013
ISBN 9783596197989
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

2,5 Sterne

Band drei einer Reihe, die provokant und sinnlich sein soll. Dadurch ließ ich mich hinreißen dieses Buch zu lesen. Die ersten hundert Seiten konnten mich leider nicht überzeugen. Es geht halt wieder in die übliche Richtung, viel Geld und Einfluss, Rollenspiele mit sexueller Erfüllung und als Hintergrund eine Handlung von reichen, sich bekämpfenden Männern.

Der Schreibstil hat mich jetzt nicht mit gerissen. Die Geschichte war einigermaßen zu lesen, aber sicherlich nicht mehr. Auch die sog. erotischen Szenen fand ich jetzt nicht besonders. Es ist nichts neues in diesem Genre und ich empfinde es als ausgereizt.

Es mag sein, dass es nur mir persönlich so geht, da mag ich mit solchen Themen übersättigt sein. Komplett habe ich das Buch nicht gelesen, den mittleren Teil nur teilweise, da mich die Geschichte nicht angesprochen hat, nicht mitreißen konnte. Schade.

  (89)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"st. peter ording":w=4,"liebe":w=3,"sommer":w=3,"nordsee":w=3,"pferdehof":w=2,"milchreis":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"freunde":w=1,"meer":w=1,"pferde":w=1,"urlaub":w=1,"humorvoll":w=1,"ostsee":w=1

Strandrosensommer

Tanja Janz
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783956498305
Genre: Liebesromane

Rezension:

3,5 Sterne

Mit ihrem Cafe im Ruhrgebiet ist Inga zufrieden und kann davon leben. Doch schlagartig verändert sich alles. Ihr Pachtvertrag wird nicht verlängert und ihr Freund trennt sich. Inga reist zu ihrer Tante Ditte in St.-Peter-Ording, die dort einen Pferdehof betreibt. Schnell wird klar, dass es finanziell nicht zum Besten steht und neben einer Geschäftsidee braucht es eine kräftige Finanzspritze. Inga ist ausgesprochen tatkräftig und lässt sich nicht unterkriegen. Wobei Ditte nach dem Tod ihres Mannes eher einfach so weiter macht und die Augen vor den finanziellen Schwierigkeiten verschließt.

Mich hat der Ort an der Nordsee und dass es auf einem Pferdehof spielt gereizt. Leider war von Pferden recht wenig zu lesen, bis auf ein paar Ausritte. Da wird dann die schöne Landschaft am Meer und das Gefühl auf einem Pferd gut beschrieben. Natürlich kommen auch die Gefühle nicht zu kurz.

Auf jeden Fall und gut zu lesender Roman, der mich gut unterhalten hat. Der Schreibstil ist ebenfalls gut lesbar und ich hatte das Buch sehr schnell durch gelesen. Mir fehlte etwas mehr Tiefgang, mehr mit den Pferden. Das Ende ist mir beim Lesen durchaus bewusst, was micht aber nicht gestört hat. Der Weg dahin ist das interessante und dabei hat mir halt etwas gefehlt. Sei es in Gefühlsdingen bei Inga und Anne, die tägliche Arbeit mit den Pferden, der Pferdemarkt. Gute Unterhaltung, wobei es für mich zu sehr an der Oberfläche geblieben ist.

  (81)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"pferde":w=1

Vier Beine tragen meine Seele

Isabell Werth , Evi Simeoni
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 30.08.2018
ISBN 9783492059084
Genre: Biografien

Rezension:

Isabell Werth, die derzeit wohl bekannteste und erfolgreichste Dressurreiterin, hat in Zusammenarbeit mit der Sportjournalistin Evi Simeoni ist ein sehr interessantes Buch geschrieben. Es gibt Einblicke in Isabells Werdegang, über ihre Pferde und Hintergründe. Was für ein Glück, dass sie schon als Kind die Möglichkeit hatte zu reiten und ihr besonderes Talent zeigte und dieses gefördert wurde. Sie traf auch eindeutig die richtigen Menschen zur richtigen Zeit.

Die Faszination Pferd hat sie so toll in Worte gefasst. Diese Faszination treibt auch unsereins, als Hobbyreiter, immer wieder in den Stall und lässt einen runter kommen. So kann ich ansatzweise verstehen, was Isabell Werth antreibt und wie viel Zeit und Herzblut in ihrer Arbeit mit den Pferden steckt. Und dann ihre Pferde, das Wichtigste überhaupt. Die so verschieden waren und sind und in denen Isabell Werth so früh ihre Fähigkeiten sah, nur manchmal erst den richtige Zugang finden musste. Ehrlich spricht sie über Dinge, die sie heute, mit dem entsprechenden Wissen, anders gemacht hätte. Und man liest über die tiefe Verbundenheit, die Isabell Werth zu den Pferden fühlt. So ist mir die Person von ihr näher gekommen als nur über das Wettkampfgeschehen. Meinen Respekt für ihre Leistung, ihr Durchhaltevermögen, Kampfgeist und Liebe zu den Pferden. Richtig gut war auch die Aussage, dass Frau Werth den Ausflug in die Modewelt interessant fand, doch das tägliche Styling für die Arbeit mit den Pferden so gar nicht gebrauchen kann.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hätte noch umfangreicher sein können, noch mehr über die Pferde erzählen können, oder auch vom Alltag.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

166 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

"freundschaft":w=14,"frauen":w=13,"ostsee":w=13,"geburtstag":w=13,"freundinnen":w=9,"humor":w=8,"wellness":w=8,"wechseljahre":w=8,"50. geburtstag":w=8,"liebe":w=6,"familie":w=6,"roman":w=4,"mutter":w=4,"hotel":w=4,"katja":w=4

Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt

Dora Heldt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2011
ISBN 9783423248570
Genre: Romane

Rezension:

Demnächst steht der fünfzigste Geburtstag an und Doris mag diesen Tag überhaupt nicht feiern. Sie ist in ihrem Alltagstrott gefangen, leidet unter den Wechseljahren. Dazu scheint ihr Mann heimlich eine große Geburtstagsfeier zu planen. Doris möchte nur noch weg und kann ihre früheren Schulfreundinnen für ein Wellness-Wochenende organisieren. Bei Sauna und Anwendungen kommt bei Doris, Anke und Katja viel zur Sprache und im Endeffekt zeichnet sich eine Neuorientierung ab.

Dies ist mein erster Roman von der Autorin und ich bin positiv angetan. Die Erzählung ist kurz und knapp gehalten, allein dadurch liest sich die Geschichte schon flott. Dazu sind die Dialoge ganz prima. Ob es die Gespräche zwischen Doris und ihrer Mutter sind, oder eben zwischen den drei Freundinnen. Die manches aus der Vergangenheit klären, Einsichten bringen und Mut für die Zukunft machen.

Ich habe Worte wie kurzweilig, humorvoll, ehrlich bei Beschreibungen für dieses Buch gelesen und kann diesen nur zustimmen. Selber bin ich in dem Alter und es ist da manchmal schon was wahres dran. Es wird ein wenig an der Oberfläche gekratzt und das reicht meiner Meinung nach auch aus, tiefgründige Gedanken kann man sich selber machen. Der Blick aufs älter werden bleibt nichts aus, hoffen wir, dass wir uns dabei den Humor und die Tatkraft erhalten.

Mir hat der Roman gut gefallen und mich gut unterhalten.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"liebe":w=4,"vampire":w=4,"vlad":w=3,"leila":w=3,"blut":w=2,"jeaniene frost":w=2,"fantasy":w=1,"angst":w=1,"sex":w=1,"erotik":w=1,"gefahr":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"verfolgung":w=1,"folter":w=1

Im Feuer der Begierde

Jeaniene Frost , Sandra Müller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.12.2013
ISBN 9783764531201
Genre: Fantasy

Rezension:

3,5 Sterne

Der zweite Band der Night Prince Serie, um die Geschichte von Vlad und Leila. Vlad, der jahrhundertealte Vampir und Leila, die auch spezielle Fähigkeiten hat. Sie sind ein Liebespaar, doch Missverständnisse lassen Leila zweifeln und sie reist ab. Dadurch gerät sie in Lebensgefahr und Vlad tritt wieder in ihr Leben. Endlich werden dann Gefühle offenbart und ein gemeinsamer Feind gefunden.

Bei dieser Geschichte bin ich wieder hin und her gerissen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut. Ein Mal angefangen war ich so im Lesefluss, dass ich das Buch sehr schnell fertig gelese hatte. Es gibt keine Längen, die Handlung wird zügig voran getrieben. Diese ist schon teilweise hart, Vlad ist nicht zart mit seinen Feinden, wobei diese ja auch keine Rücksicht nehmen. Leila ist nach den für sie bedrohlichen Erlebnissen ganz auf seiner Seite. Wobei sie mit ihren Fähigkeit dem Können der Vampire in keiner Weise nach steht. Diese Fähigkeiten sind für mich manchmal schon krass gewesen. Aber es ist ja Fantasy. Somit gelungen in Bereich Fantasy mit der heißen Beziehung zwischen Vlad und Leila. Gute Unterhaltung.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

"winter":w=7,"chile":w=7,"guatemala":w=6,"usa":w=3,"new york":w=3,"leiche":w=3,"allende":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"migration":w=2,"schneesturm":w=2,"isabel allende":w=2,"mord":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1

Ein unvergänglicher Sommer

Isabel Allende , Svenja Becker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518428306
Genre: Romane

Rezension:

Ein Schneesturm und ein Auffahrunfall bringen drei völlig verschiedene Menschen zusammen. Aufgrund dieses ungeplanten Zusammentreffens und der Notwendigkeit zu unkonventionellen Lösungen wird die Vergangenheit der Drei erzählt. Der ist der eigenbrötlerische Professor Richard, der strikt nach einem eigenen Plan vor sich hin lebt, aber eher existiert. Seine derzeitige Untermieterin Lucia stammt aus Chile und ist derzeit Gastdozentin an Richards Universität. Und Evelyn, aus Guatemala und als Kindermädchen beschäftigt. Die Geschichte aller drei ist von schlimmen Erlebnissen geprägt.

Ich fand es erstaunlich wie eine schon etwas skurril wirkende Geschichte in der Gegenwart so von den Geschehnissen aus der Vergangenheit der Protagonisten getragen wird.

Der Roman steckt voll mit fast beiläufig eingefügten Lebensweisheiten, Humor (auch oft eher der dunkle), Einsichten und geschichtlichen Hintergrundinformationen. Und natürlich auch von der Liebe, die sich zwischen Richard und Lucia entwickelt und dem Mut diese zu leben.

Es werden hier ganz viele Bereiche angesprochen, diese Geschichte ist absolut umfassend und ganz schlecht zu beschreiben. Der Schreibstil ist toll, selbst die schlimmen Erlebnisse der drei Hauptcharaktere sind fast schon leicht zu lesen. Ich finde, dieses Buch wirkt wirklich lange nach, es sind so viele Punkte, die erst im Nachhinein noch berühren, zum Nachdenken bringen.

Ein Roman, der irgendwie Mut macht, auch die größten Unbillen des Lebens durchzustehen, den Humor über sich selbst nicht zu verlieren und versuchen zu genießen. Ein Roman, der zeigt zu was Menschen fähig sind und der zeigt, dass die Liebe dann doch zählt. Ich sage mal, im typischen Stil von Isabel Allende, unverwechselbar.

Es beginnt und endet mit einem Zitat von Albert Camus. Das Cover finde ich passend in der Gestaltung.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"strandhütte":w=3,"seniorenheim":w=2,"gin":w=2,"seniorenresidenz":w=2,"krimi":w=1,"humor":w=1,"england":w=1,"2018":w=1,"cornwall":w=1,"altersheim":w=1,"senioren":w=1,"herzensbuch":w=1,"gi":w=1,"nacktbaden":w=1,"rentne":w=1

Miss Olivia und der Geschmack von Gin

Catherine Miller , Barbara Steckhan , Katharina Förs
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 13.08.2018
ISBN 9783458363491
Genre: Romane

Rezension:

An der englischen Küste, am Strand von Westbrook hat die vierundachtzigjährige Olivia Turner ein Strandhäuschen. Am frühen Morgen und abends ist ihr nichts lieber als ihre Zeit an ihrem Strandhäuschen, am Meer zu verbringen. Dazu ein Glas Gin, was sie an frühere Zeit erinnert. Denn ihr zu Hause fühlt sich seit Jahren nicht mehr als solches an. Obwohl sie noch fit ist entscheidet sie sich dem Drängen ihres Sohnes nachzugeben und in eine Seniorenresidenz zu ziehen. Allerdings ist man dort sehr bevormundet und die Besuche in der Strandhütte rücken auch in weite Ferne. Doch Olivia findet Gleichgesinnte und sie gründen eine Ginhütte. Natürlich zieht das einige Turbulenzen nach sich.

Olivias Geschichte lässt sich leicht lesen, ein sehr angenehmer Schreibstil. Doch ihre Probleme, ihre Emotionen und Probleme mit ihrem Sohn werden sehr gut vermittelt. Durchaus auch verständliche Probleme, denn nur weil man älter wird muss man nicht bevormundet werden.

Ich kann mich gut in Olivia einfühlen und sie ist ein toller Charakter. Mir gefällt es, dass es hier um ältere Leute geht und sich hier auch noch ein kleiner Krimi entwickelt.

„Das Leben ist zu kurz, um nicht das zu machen, was einem gefällt“, mal so frei von mir wieder gegeben. Schöne Unterhaltung mit ernstem Hintergrund. und ein gelungenes Cover. Mit hat die Geschichte um Olivia gut gefallen und würde gerne mehr von ihr lesen.

  (92)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

136 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

"südstaaten":w=8,"starke frauen":w=5,"usa":w=4,"frauen":w=3,"überleben":w=3,"alligatoren":w=3,"mord":w=2,"probleme":w=2,"unterdrückung":w=2,"kindesmissbrauch":w=2,"selbstbestimmung":w=2,"häusliche gewalt":w=2,"georgia":w=2,"rassenhass":w=2,"baumwolle":w=2

Alligatoren

Deb Spera , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672207
Genre: Romane

Rezension:

Branchville, ein kleiner Ort in der Nähe von Charleston zu der Zeit wo die erste Generation nach der Sklavenbefreiung älter wird. Drei Frauen, die so unterschiedliche sind, eigentlich nichts gemeinsam haben und durch die Geschehnisse doch sehr eng was miteinander zu tun bekommen.

Annie, die Frau eines Plantagenbesitzers, deren Familie zerbrochen ist und sie erst spät und durch Zufall erfährt, warum. Gertrude, eine Weiße aus armen Verhältnissen, die einen brutalen Mann hat und mit ihren Töchtern kurz vorm Verhungern steht. Und Oretta, die farbige Haushälterin von Annie die ihren Mann über alles liebt und das Auskommen durch ihre Arbeit hauptsächlich bestreitet. Allein die einzelnen Geschichten der Frauen sind erschütternd. Was dann passiert, als sie immer mehr miteinander zu tun haben, sich ihre Geschichten verbinden, ist lesenswert. Jede versucht auf ihre eigene Art und Weise für sich und eine Art Freiheit zu kämpfen.

Die Autorin schreibt so, dass man sich durchs Lesen schon in den Süden versetzt fühlt. Die Geschehnisse konnte ich mir wirklich gut bildlich vorstellen und die entsprechenden Stimmungen sind ebenfalls gut dargestellt. Immer mehr hat mich dieser Roman in seinen Bann gezogen. Eine sehr gut erzählte Geschichte, wie die Frauen in einer männerdominierten Welt um ihre Freiheit, um ihr Recht kämpfen.

  (77)
Tags:  
 
357 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.