Saphir610

Saphir610s Bibliothek

232 Bücher, 227 Rezensionen

Zu Saphir610s Profil
Filtern nach
232 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

TARI TARA TAROT: ...aber bitte mit Sex und Sahne!

Margret Marincolo
E-Buch Text: 395 Seiten
Erschienen bei tao.de in J. Kamphausen, 23.01.2017
ISBN 9783960514503
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

29 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

2. weltkrieg, der letzte überlebende, holocaust, sam pivnik, wahre begebenheit

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

leben, sterben, krebs, tod, erfahrungsbericht

Sterben: Eine Erfahrung

Cory Taylor
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 10.02.2017
ISBN 9783843715614
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cory Taylor erfährt, dass sie den Kampf gegen den Krebs verlieren wird. Daraus ist dieses Buch entstanden. Mit Gedanken zum Tod und Sterben, Erinnerungen an das eigene Leben, Gedanken an ihre Eltern.

Das Buch ist in drei große Bereiche aufgeteilt, bis dass der Kreis sich schließt. Am Anfang beschäftigt sich die Autorin mit dem Sterben und dem Tod, nicht nur speziell für sich. Dieser Abschnitt hat mich sehr berührt. Gerade wenn man auch schon sterbende Angehörige erlebt hat, sich mit der eigenen Endlichkeit zwangsläufig beschäftigt, spricht das extrem an. Allein die Gedanken zum Selbstmord, was man den Angehörigen damit antut und wie viele Leute sich eher im Geheimen treffen über sich darüber auszutauschen. Der Glaube spielt für viele eine Rolle, doch ein Dasein irgendwie nach dem Tod?

Dann lässt Cory ihre Familiengeschichte Revue passieren, das Verhältnis zu ihren Geschwistern, zu ihren Eltern und deren Tod. Sicherlich wichtig für das eigene Leben.

Am Ende reflektiert sie nochmal mehr sich selbst, ihre Körperlichkeit. Das erste Wahrnehmen und am Ende das Nachlassen der körperlichen Kräfte. Hier hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht. Die Beschreibung von tieferen Gefühlen auch ihre eigene Familie betreffend haben mir dann gefehlt. Vielleicht wollte die Autorin ihre Familie da nicht so sehr involvieren. Das ist verständliche, hat mir jedoch gefehlt.

Doch dieses Buch ist ein intensives Buch mit ganz vielen Zwischentönen, die ich hier gar nicht so beschreiben kann. Ein Thema, was uns alle in irgendeiner Weise betrifft und mich dann doch wieder nach Worten suchen lässt. Lesenswert.

Das Buch hat eine tolle, passende Aufmachung. Schlicht und hochwertig.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

erotik, erotische geschichten, träume, dream, kanada

DreamLust | 12 Erotische Stories Geschichten

Kira Page
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei blue panther books , 17.01.2017
ISBN 9783862775880
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

roman, krebs, weltreise, guter, anfang

Überleben ist ein guter Anfang

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548613086
Genre: Romane

Rezension:

Eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Frauen. Anja ist nicht sehr begeistert, doch um ihrem Mann eine Gefallen zu tun geht sie hin. Dort lernt sie weitere fünf Frauen mit dieser unheilvollen Diagnose kennen. Besonders die 83-jährige Sieglinde steckt voller Lebensfreude und plant eine Weltreise. Leider kann sie diese nicht mehr antreten, doch die Frauen von der Selbsthilfegruppe nehmen diese Reise gemeinsam in Angriff, für sich und ihre verstorbene Freundin. Es wird eine interessante Reise über fünf Wochen, die alle verändert und die keiner missen will.

So ein übles Thema und so viel Lebenskraft in diesem Roman. Die Charaktere sind mit ihren Eigenheiten ganz toll dargestellt und ich musste einige Mal schmunzeln, still für mich lachen, da einige Situationen so trocken und humorvoll geschrieben sind. Diesen Roman hat die Autorin ihrer Mutter gewidmet und ich dachte, was muss das für eine lebensstarke Frau gewesen sein! Die Geschichte von Anja und ihren Selbsthilfefreundinnen ließ sich einfach nur richtig gut lesen und erstmal auf Reisen konnte ich kaum eine Pause einlegen, da ich den weiteren Reiseverlauf und die Erlebnisse der Frauen unbedingt weiter verfolgen wollte. Schön fand ich auch, dass die Frauen, jede für sich, irgendwie innerlich gewachsen sind. Das Ende ist stimmig, lässt noch Raum und das Cover finde ich sehr ansprechend, ebenso wie den Schreibstil. Ein Buch, was ein gutes Gefühl hinterlässt

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, raven, agenten, kran, romanze

Raven

Andrea Mertz
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.07.2013
ISBN 9783864431357
Genre: Fantasy

Rezension:

4,5 Sterne

Eine britische Eliteeinheit, deren Mitglieder außergewöhnliche Fähigkeiten haben und die in geheimen Kampf- und Spionageeinsätzen agieren.

In diesem Auftaktroman zur Shadow Force-Einheit geht es hauptsächlich um „Raven“ John McDermott. In Libyen während eines Einsatzes durch einen Hinterhalt in Gefangenschaft geraten hat er nach seiner Flucht mit den Nachwirkungen der Folter zu kämpfen. Dazu muss er auf die Schwester seines Teamkollegen aufpassen, die bei ihm völlig ungeahnte Gefühle auslöst.

Mit hat die Geschichte um Raven richtig gut gefallen und ich hatte diesen Roman innerhalb kürzester Zeit durch gelesen. Hier war die Mischung zwischen Kampf, Gefühlen, Zusammenhalt des Teams, technischen Erklärungen sehr gut. Die Autorin hat nicht nur eine gute Geschichte konstruiert, sondern dazu noch technische Detail hinzugefügt. Das Ganze ließ sich sehr angenehm lesen, war voller Spannung und überraschenden Wendungen. Die besonderen Fähigkeiten von Raven und den anderen der Shadow Force geben dem Geschehen nochmal einen besonderen Reiz. Die Protagonisten wurden für mich wirklich gut und glaubwürdig dargestellt und das Lesen hat mir wirklich gefallen. Da kann man über das Lieblingswort „holy moly“ drüber wegsehen. Das Cover passt komplett zum Thema des Romans, richtig gut.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

lottogewinn, familie, soziales engagement, geldanlage, grünenpolitiker

Millionärin wider Willen - Elenas Geheimnis

Brigitte Teufl-Heimhilcher
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.12.2016
ISBN 9783743142381
Genre: Romane

Rezension:

Elena gibt ihre Hausarztpraxis aus gesundheitlichen Gründen auf und weiß nun nicht wirklich was sie mit ihrer Zeit anfangen soll. Einkaufen ist es auf Dauer auch nicht und eher aus Langeweile kauft sie einen Lottoschein und gewinnt tatsächlich. Was macht man mit dem plötzlichen Geldsegen? Wie geht man auch mit den Familienmitglieder in der Beziehung um?

Ein wunderbarer Unterhaltungsroman, in dem die verschiedenen Figuren sehr gut dargestellt sind. Der Sohn, die Tochter von Elena, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Schwiegertochter, die für das Familieneinkommen sorgt und weitere Personen. Dieser Roman kommt ohne riesigen Spannungsbogen aus und lässt sich dabei gut lesen. Elenas Geldproblemlösung hat mir gut gefallen und war für mich sehr verständlich. Dass die Autorin Hobbyköchin ist merkt man beim Lesen auch, was nicht schlecht ist. Schöne Rezeptideen, grob angerissen, geben noch eine besondere Note. Etwas Witz und ein zwinkerndes Auge beim Lesen auf die kleinen Besonderheiten der verschiedenen Charaktere finde ich gut. Erzählt wird aus verschiedenen Sichtweisen, was ich als gut empfand.

Das Cover gefällt mir gut, die Farben mit der Frau am Schreibtisch im Gegenlicht wirkt interessant und dezent. Ein gelungener Roman, finde ich.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

musik, glück, krankheit, gesundheit, achtsamkeit

DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt

Rosemarie Hofer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Edition Forsbach, 01.01.2015
ISBN 9783943134636
Genre: Sachbücher

Rezension:

Als sehr nahe Angehörige eines an Krebs verstorbenen Menschen habe ich von diesem Buch recht viel erwartet. Wie z.B. das Erleben von schulmedizinischer Therapie, eine intensivere Beschreibung von Behandlung, so genannter Heilung.

Leider wurden meine Erwartungen nicht groß erfüllt. Der Schock der Diagnose wird erwähnt, das damit klar kommen. Aber dann geht es zügig in die schulmedizinische Behandlung mit Chemo und Bestrahlung. Das wird eher schnell abgehakt und sich auf die weitere Genesung konzentriert, die sich auf die Änderung des Lebens, der Lebenseinstellung konzentriert. Das geht durch mehr Ruhe, Achtsamkeit mit sich selber, Kreativität, Meditation und Musik. Das sind durchaus bekannte Dinge und ich denke, dass die Autorin auch ein gutes Umfeld hat um sich mit diesen Dingen beschäftigen zu können, leben zu können.

Ein von mir oft erlebter und von anderen gehörter unpersönlicher Umgang mit den Erkrankten während der schulmedizinischen Behandlung kam hier nicht zur Sprache, da hatte die Autorin wohl sehr viel Glück, oder es wurde nicht erwähnt.

Ziemlich irritierend fand ich die reichlichen Vorworte die voll des Lobes über Frau Hofer sind. Dann wieder Nachworte und ausgiebige Werbung. Einzig, die für „Stark gegen Krebs“ fand ich an dieser Stelle nun sehr gut platziert. Nun kenne ich in groben Zügen die Tätigkeit des Ehemannes von der Autorin, habe von Herrn Etrillard Kenntnis und besonders Peter Kater.

Sicher, es wird erwähnt, dass es je nach dem einzelnen Menschen verschiedene Formen gibt die als Hilfe passen, die Ansätze sind alle gut und richtig und geben Hilfestellung.

Dieses Büchlein war mir für das Thema zu kurz, zu knapp. Für einen Anstoß bei Betroffenen, oder auch bei (noch) nicht Betroffenen, mag es bei dem Einzelnen vielleicht reichen.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

slawen, afrika, historischer roman, cordoba, sklaven

Sklaven für den Kalifen

Manfred Lentz
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.02.2016
ISBN 9783739287621
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ende des 10. Jahrhunderts leben im Gebiet des heutigen Berlins Slawen, deren Gebiet von Deutschen erobert wurde. Auch die verschiedenen Religionen treffen aufeinander. Durch sehr unglückliche Zufälle fallen der Deutsche Heinrich und die Slawin Malina durchziehenden Sklavenhändlern in die Hände. Ein entbehrungsreicher Marsch nach Al-Andalus und der Verkauf als Sklaven steht bevor.

Als Begleitung von Heinrich und Malina reist der Leser mit durch Europa bis Cordoba und mit Heinrich bis in die heutige Sahara. Die Gegenden und Gegebenheiten werden sehr gut und ausführlich beschrieben, z.B. der Markt in Cordoba, das Leben bei einer Karawanenreise in der Wüste, ein Einblick in den Palast des Kalifen. Die Lebensumstände der Sklaven bleiben bei den Beschreibungen eher auf der Strecke. Es ist interessant, lesend den Weg von Malina und Heinrich zu begleiten und die damaligen, so verschiedenen, Kulturen kennen zu lernen. Ich denke, dass die Stämme der Slawen, deren Verbreitung vom Wissen her bis zu diesem Roman bei mir zu kurz gekommen sind. Auch, dass es die Bezeichnung Deutsche damals schon so gab.

Ich konnte mit den Hauptcharakteren nicht komplett warm werden, sie blieben mir etwas fremd. Es war deren Geschichte, die wurde interessiert verfolgt, doch es fehlte mir, dass ich mit ihnen richtig mitfühlen konnte. Einiges fehlte mir, wie vorher schon beispielhaft erwähnt, anderes war sehr ausführlich. Das ist schon ein schmaler Grad den man als Autor treffen muss. Doch es ist ein gut recherchierter, interessanter, historischer Roman aus einer recht unbekannten Welt und hat mir gut gefallen.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

detektiv, kapstadt, autorin, spital, politiker

Die Figur der Wünsche

Christine Ambrosius
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 17.03.2016
ISBN 9781530613946
Genre: Romane

Rezension:

Eine nicht unbedingt gut aussehende Holzfigur erfüllt einen Wunsch, dann muss man sie für etwas weniger Geld verkaufen. Behält derjenige sie zu lange kehrt sich die Wunscherfüllung um.

Die Geschichte nimmt ihren Anfang, dass Peter Bodenbach auf einer Dienstreise in Hongkong in den Besitz dieser Figur kommt. Die Geschichte entwickelt sich mit vielen verschiedenen Charakteren, die im Endeffekt alle zusammen hängen, in Verbindung mit der Figur. Der Eine machte alles richtig, eine andere Person wurde zu raffgierig.

Diese Geschichte, für mich ein realitätsnahes Märchen in der heutigen Zeit, welches auch zum Nachdenken, Überdenken, seiner eigenen Wünsche anregt. Die gewünschten Ziele beachten und auch mal zufrieden sein.

Eine interessante Geschichte, die gut lesbar ist und die ich ziemlich schnell fertig gelesen hatte, weil mich der weitere Verlauf immer weiter interessiert hat. Sehr schön fand ich, wie alle auftauchenden Charaktere irgendwie zusammen hängen. Auch wurde ich als Leser während des Romans in die Irre geführt, eine Person entpuppt sich dann doch anders als gedacht. Die verschiedenen Schauplätze haben mir gefallen, auch wenn sie nicht weiter beschrieben wurden brachte das noch etwas Flair in die Handlung. Das Ende lässt noch etwas Raum für Fantasie.

Das Cover gefällt mir auch gut, es zieht auf jeden Fall gleich den Blick auf sich. Das eher dunkle Grün mit leichtem Muster und in der Mitte die Figur einem lauernden Blick.

Mir hat die Geschichte dieses Romans und der Handlungsverlauf haben gut gefallen

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

angehörige, freunde, familie, pflege, operation

Ich war noch nicht dran

Winfried Weigelt
Fester Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Persimplex Verlagsgruppe, 31.12.2015
ISBN 9783864401749
Genre: Biografien

Rezension:

Winfried Weigelt ist fast gestorben, weil er ohne Aufklärung über die Risiken auf dem OP-Tisch landete um ein Adenom am Zwölffingerdarm zu entfernen, was per Magenspiegelung nicht funktionierte und ungünstig lag. Bei der Operation ist einiges schief gegangen und der Autor bezahlt das fast mit dem Leben.

Die Geschichte seiner Krankheitsodyssee hat Winfried Weigelt aufgeschrieben, sein Leiden, die vielen Operationen, der schwierige Weg zurück in sein Leben, mit den Beeinträchtigungen die das alles nach sich zog. Die Zeit auf der Intensivstation hat er soweit aufgeschrieben, wie er es mitbekommen hat, ihm erzählt wurde.

Eine ganz große Hilfe war ihm seine Frau. Somit für Patient und Angehörige eine schlimme Zeit, eine Belastung für die ganze Familie, die bei mehr Zeit nehmen und nachdenken sehr gut vermeidbar gewesen wäre.

Ich würde dieses Buch ein persönliches Sachbuch nennen. Denn die Schilderungen der verschiedenen Krankheiten, die über Winfried Weigelt herfielen sind schon heftig genug, das zu schildern ist sicherlich schon schwer. Aber persönliche Anmerkungen, Wünsche und Hoffnungen gehören dazu, auch passende Zitate, die zum Nachdenken anregen oder einfach Zustimmung hervorrufen. Eingefügt sind die diversen Krankenhausberichte, die in Arztsprache nochmal das ganze Elend darstellen. Allerdings sind sie zu klein abgedruckt und beim Lesefluss von der Geschichte nicht so förderlich.

Am Ende wird nochmal das Gesundheitssystem an sich angesprochen, die Schwächen die zu Ungunsten der Patienten gehen und auf den Schultern der Ärzte und des Pflegepersonals ausgetragen werden. Hier besteht wirklich noch sehr viel Handlungsbedarf. Gesundheit soll es durchaus kostendeckend geben, aber nicht mit Gewinnspannen ohne Ende, wo es Kopf- OP-Pauschalen gibt.

Auf jeden Fall ein Buch, dass sich viele Leute zu Herzen nehmen sollten, denn solches Leid ist vermeidbar!

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

185 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, independence

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:

In diesem neunten Band der Rocky Mountain Serie um die Einwohner des Ortes Independence. Hier geht es um Quinn, die auf der Wildtierstation arbeitet und dort ihrem neuen Kollegen Archer nicht ganz traut. Sie fühlt sich zwar zu ihm hingezogen, doch sein eher schusseliges Verhalten macht sie stutzig. In der Gegend sind Wilderer unterwegs und Archer ist undercover in der Wildtierstation. Rocky Mountain Lion, da es hier besonders um einen Puma geht, den Quinn schützen will und hauptsächliches Ziel der Wilderer.

Neben Archer und Quinn, die sich langsam annähern, den brutalen Wilderer verfolgen und Quinn in Gefahr gerät, gibt es noch Probleme mit ihren Eltern. Dazu gibt es noch kleinere Geschichte mit anderen Bewohnern von Independence und Quinns Freunden. Die Beschreibung der Bewohner des Ortes und des Freundeskreises hinterlassen gleich ein Wohlfühlgefühl. Man kennt sich, ist füreinander da und doch bleibt genug Freiraum. Sehr schön.

Die Geschichte ist gut erzählt, besonders die Naturbeschreibungen sind gelungen. Bei der Liebesgeschichte zwischen Quinn und Archer fehlte mir manchmal etwas Tiefgang, allerdings war es für mich die richtige Mischung zwischen Liebesgeschichte und Rahmenhandlung. Um alles gut in die Geschichte zu bringen bleibt vielleicht mal das Eine oder Andere auf der Strecke. Doch man weiß ja, um was es bei Rocky Mountain Lion geht und es ist eindeutig gute Unterhaltung, ich konnte mir die geschilderten Begebenheiten gut bildlich vorstellen. Eine Geschichte die durchaus Leselust auf die Vorgängerbände und die Nachfolger macht.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

yggdrasil, johannes, mythologie, familiengeschichte, fantasy

Ich, Johannes der V.

Tauchmaske , The wooky people
Buch: 263 Seiten
Erschienen bei The wooky people, 10.11.2015
ISBN 9783200036901
Genre: Romane

Rezension:

Dieser Roman ist schwer zu beschreiben, eine Mischung von Vergangenheitsforschung, Esoterik, Fantasy, aber eigentlich ist dieses Buch etwas ganz eigenes, viel mehr Wahres als man vermutet?

Es werden einige Fragen zur menschlichen Vergangenheit aufgeworfen, die hier gut beantwortet werden, unsere bisher gekannten Wahrheiten in Frage stellt. Die eingefügten Auszüge über religiösen Fanatismus haben mir gut gefallen, da Religion auch nur von Menschen erdacht ist um…. ja, um was eigentlich? Auch ich bin der Meinung, dass es da noch etwas gibt was wir nicht wissen, nur oft erahnen, erfühlen. Die Gesellschaft der Wise Woman kommt in Johannes Leben und bringt ihm neue Sichtweisen auf das Leben und das da noch mehr ist. Als große ungelöste Frage ist das Voynich-Manuskript erwähnt, dessen Übersetzung bisher nicht glückte und die Bilder in Johannes Besitz.

Aufgrund der Tagebuchaufzeichnungen seiner Vorfahren und eigener Nachforschungen findet Johannes den Zugang zu einer Höhle, wird erwartet. Kam einst sein Vorfahr aus dieser Höhle?

Die Geschichte von Johannes V. wird von ihm selbst erzählt und lässt sich gut lesen, ist stimmig und interessant.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

206 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

bourbon, intrigen, geheimnisse, liebe, j.r.ward

Bourbon Kings

J.R.Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.01.2017
ISBN 9783736303225
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bourbon Kings, der Auftakt zu einer neuen Reihe von J.R. Ward. Die Familiendynastie der Bradfords ist mit Bourbon reich geworden, ihr Anwesen Easterly in Kentucky ist weithin bekannt. Jedes Jahr findet dort ein riesiges Fest aufgrund des Kentucky Derbys statt. Doch hinter der glanzvollen Fassade brodelt es. Macht, Geld, Intrigen und gar nicht so schillernde Menschen. Die Kinder des derzeitigen Firmen- Familienoberhauptes William haben ziemliche Probleme und bei Rückblenden merkt man, was für ein Ekel dieser William ist. Der jüngste Sohn, Lane, war zwei Jahre gar nicht auf dem Familienanwesen, eilt erst zurück als ihn die Nachricht erreicht, dass seine Momma stirbt. Der Bruder Edward leidet nach einer Entführung an schlimmen körperlichen und seelischen Folgen, Schwester Gin ist einfach nur haltlos, nur an Geld und Luxus gewöhnt. Nun scheint das große Imperium an Schulden zugrunde zu gehen, was bisher niemand geahnt hat. Dazu der Tod einer Angestellten Dabei sollte die Liebe zwischen Lane und der auf Easterly angestellten Lizzie nicht zu kurz kommen. Und Drumherum gibt es noch weitere Gefühlsdramen. Kann Lane, mit Hilfe seiner Geschwister und Lizzie, das Unternehmen retten?

Es ist ausgesprochen schwer für mich dieses Buch zu beschreiben. Jemand äußerte, dass es wie Dallas/Denver in Bourbon ist. Die Südstaatenatmosphäre kommt gut rüber, es ist einfach fesselnd geschrieben. Die Handlung hat mich immer wieder in den Bann gezogen und kann mit Überraschungen aufwarten.

Ich bin von der Geschichte auf jeden Fall begeistert und der Schreibstil ist super zu lesen. So schnell hatte ich selten ein Buch durchgelesen. Toll.

Das Cover gefällt mir richtig gut, passend und in der Farbgebung anders, ein Hingucker. Ich muss jedenfalls auf jeden Fall weiter lesen!

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

114 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

liebesroman, nora roberts, magie, blanvalet, sterne

Sternenregen

Nora Roberts , Uta Hege
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.07.2016
ISBN 9783734103117
Genre: Liebesromane

Rezension:

3,5 Sterne

Dieser Roman ist der Auftakt einer Trilogie, mal wieder, ganz im Stil der Farben-Trilogie.

Eine alte Sage um drei Sterne, die versteckt sind um sie vorm Bösen zu schützen. Sechs besondere Menschen, die dazu ausersehen sind die Sterne zu finden. Drei Frauen, drei Männer und am Ende der Reihe dann wohl auch drei Paare. Alle mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten die im Kampf gegen das Böse gebraucht werden. So gibt es Bran den Zauberer und Sasha, die Seherin.

Ganz im Stil der Autorin ist das Buch gut zu lesen, gespickt mit Mystik, Zauberei, Liebe, Kampf.

Vielleicht wäre es an der Zeit mal eine andere Kombination zu erstellen, denn ab einem gewissen Punkt nimmt der Lesespass doch etwas ab. Da war ich versucht einige Passagen zu überlesen, da sie nicht neues, aufregendes beitrugen. Schade. Denn an sich mag ich den Schreibstil der Autorin und so leicht zu lesende Liebesgeschichten mit einer etwas anderen Rahmenhandlung haben schon was.

Mir hat das Buch gefallen, eine interessante Rahmenhandlung, coole Charaktere und ein angenehmer Schreibstil. Um mich komplett zu begeistern fehlte mir aber noch etwas. Vielleicht, da es nach einem mir zu bekanntes Schema geschrieben ist. Wobei ich die Folgebände bestimmt noch lesen werde.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

hipposophia, karin müller, pferde, gegenseitiges fördern, putzen entspannt

HippoSophia

Karin Müller
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2016
ISBN 9783440151624
Genre: Sachbücher

Rezension:

Über die Heilkraft der Pferde für den Menschen. Sicherlich nicht nur von mir erwähnt ist das Zitat „Ein Reiter ohne ein Pferd ist nur ein Mensch, ein Pferd ohne Reiter ist weiter ein Pferd“. Das sagt schon recht viel zu der Beziehung Mensch-Pferd aus. Doch da die Pferde heutzutage domestiziert sind hat der Mensch ihnen gegenüber eine große Verantwortung, gerade im Bereich der Haltung. Wie die Umwelt auf die Pferde wirkt und das nicht immer alles perfekt sein muss, hat die Autorin gut dargestellt. Auch, dass es noch einiges mehr gibt in der Wahrnehmung der Pferde, die wir nicht sehen aber vielleicht doch auch mit erspüren können.

In diesem Buch werden viele Punkte im Zusammensein mit dem Pferd angesprochen, eben auch, dass sie uns Menschen gut tun und uns auch einen Spiegel vorhalten. Schon im Kleinen hilft das Zusammensein mit dem Pferd aus dem hektischen Alltag zu entkommen, sich auf das Pferd, die Natur, die Umwelt und sich selber zu konzentrieren und das Wesentliche vielleicht auch wieder wahr zu nehmen. Als Nicht-Stall- und Pferdebesitzer ist eine entsprechende Gestaltung des Stalles eher schlecht, aber man kann in kleinen Dingen ja was tun. Was das Pferd beim Menschen bewegen kann, für die Persönlichkeit, die Selbstwahrnehmung beim Reiten und Umgang hat mir gut gefallen. Gerade das nur zusammen mit dem Pferd schauen. Toll.

Die erwähnten Beispiele haben dem Geschriebenen nochmal eine andere Darstellung verliehen. Alles ließ sich gut und verständlich lesen. Mal eine andere, besondere Betrachtungsweise der Beziehung Pferd – Mensch, die zum Nachdenken anregt und eine Verbesserung anregt. Wenn auch oft nur in kleinen Schritten möglich ist es besser als keine.

Das Cover des Buches ist sehr schön, nicht aufdringlich, das feste Karton als Einband einfach passend.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

19. jahrhundert, neubeginn, 2016, amerika, auswanderung

Das Glück am Ende des Ozeans

Ines Thorn
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499266980
Genre: Historische Romane

Rezension:

In Bremen legt 1876 ein Auswanderungsschiff ab, mit drei sehr unterschiedlichen Frauen an Bord, die auf der Überfahrt nach New York zu Freundinnen werden. Annett, Susanne und Gottwitha hoffen auf ein besseres Leben in Amerika und eine gemeinsame Tat währende der Überfahrt eint sie ganz besonders. Erzählt wird abwechselnd wie es Susanne, Annett und Gottwitha in der neuen Welt ergeht. Alle müssen sich erst hart durchkämpfen bis sie es zu etwas Glück schaffen und sich wiedersehen.

Mir hat dieser Roman richtig gut gefallen. Die Auswanderungszeit, die verschiedenen Schicksale und Kämpfe in der neuen Heimat sind hier gut geschildert. Gerade auch, dass es hier um Frauen geht, drei sehr verschiedene Frauen und Lebenswege, die trotzdem zu Freundinnen werden. Die unterschiedlichen Wege der drei Frauen sind sehr gut geschildert, ich konnte es mir gut vorstellen und war begierig darauf, wie es mit der jeweiligen weiter geht. Sehr schöner Schreibstil.

Bisher kannte ich die Autorin nicht, doch nach diesem Roman wird es sicherlich noch weitere Bücher von ihr geben, die ich lesen werde.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

87 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, nalini singh, gestaltwandler, psy changeling, mediale

Der letzte Schwur

Nalini Singh , Patricia Woitynek
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.12.2016
ISBN 9783736302976
Genre: Fantasy

Rezension:

Der letzte Schwur ist der 15. Band einer Reihe um eine etwas anders geartete Erde. Hier leben neben den Menschen Gestaltenwandler und sog. Mentale. Im Jahr 2082 nähern sich die verschiedenen Gruppen aneinander an, schaffen Kontakte, Vertrauen und mehr. In diesem Roman werden ganz viele Personen aus den Vorgängerbänden wieder aufgegriffen, es scheint wie eine große Zusammenkunft aus den Vorgängern zu sein. Dazu kommt eine Entführung, Ärger von den Gegnern dieses neuen Bündnisses, interessante Andeutungen von neuen Geschichten und viel Gefühl in dieser sich anbahnenden besseren Zeit. Jedenfalls denke ich, sollen die entsprechenden Beschreibungen, die ein wenig zu sehr auf wunderbare, komplikationslose Beziehungen gehen, darauf hinweisen. Die Charaktere haben zwar ihre Ecken und Kanten, fast alle eine eher unschöne Vergangenheit, doch sie sind alle irgendwie gut. Was dann in dieser Geschichte ein Spannungsfaktor war wurde für mich zu kurz, zu flach, abgehandelt.

Da hat die Autorin über die ganze Reihe hinweg eine sehr komplexe Welt erschaffen, eine tolle Leistung, die in diesem Roman eine Art Abschluss findet und gleichzeitig neugierig auf folgendes macht. Denn das wird es geben. Hier sind dann doch viele Dinge offen geblieben.

Ich habe diesen Roman gerne gelesen, er war interessant und der Schreibstil ist gut, halt Nalini Singh. Trotzdem fehlte mir, dass beim Lesen tiefere Emotionen ausgelöst werden.

Ein durchaus gelungener Roman mit kleinen Schwächen, für den man die Vorgänger gelesen haben sollte, aber auch so recht gut rein kommt.

Ich denke, hier hat die Autorin zu viel gewollt, sich auch viel Mühe gegeben, doch für mich ist alles etwas flach geblieben. Und man muss Romanreihen mögen.

 

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

western, wasserrechte, wilder westen, verhandlungen, loyalität

The Talks - die Verhandlungen

Strayt Roger
Flexibler Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Ruhland, 29.08.2016
ISBN 9783885091141
Genre: Romane

Rezension:

Es ist schwer dieses Buch zu beschreiben, ohne allzu viel zu verraten. Denn es kommt recht dünn daher und die Seiten sind eher großzügig bedruckt.

Der Ex-Nordstaatensoldat Martin Sound ist ein Problemlöser gegen Bezahlung, der es gerne vermeidet, dass von der Schusswaffe Gebrauch gemacht wird. Sein jetziger Job soll Streitigkeiten zwischen zwei Ranchern lösen. Es stellt sich heraus, dass es doch nicht so ist wie es erst und offensichtlich scheint. Eine gute Geschichte, die typisch scheint für die Zeit und die Gegend. Irritierend fand ich die Kürze von „The Talks“. Aber es wurde wirklich alles angesprochen was in so eine Story gehört, wenn es halt auch nur kurz erwähnt, angerissen wird. Als Leser blieb ich am Ende überrascht zurück und fing an übe Sound und diese Geschichte nachzudenken, immerhin müssen die fehlenden Schilderungen irgendwie ersetzt werden.  Ich find es andererseits ganz erstaunlich wie viel Geschichte auf so wenig Seiten passt. Es wird das Wesentliche angesprochen und bleibt dadurch ein wenig an der Oberfläche, lässt Raum für eigene Gedanken und weitere Auslegungen. Tiefere Überlegungen und Gefühle bleiben dem Leser überlassen.

Western würde ich das nicht auf Anhieb nennen, aber als Schauplatz der Geschichte ist es völlig passend. Es nun mal etwas anders aufgebaut, durch die Kürze, aber dadurch nicht schlecht. Das Ganze ist für mich in einem gut lesbaren, schlichten und schnörkellosen Stil geschrieben.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

karibik, schmuggel, abenteuer, sklavenhandel, hanse

Bucht der Schmuggler

Ulf Schiewe
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783426516935
Genre: Historische Romane

Rezension:

3,5 Sterne

Im Jahr 1635 muss der junge Bremer Jan van Hagen aus der Stadt fliehen. Das Handelshaus seines Vaters ist ruiniert und er findet einen Partner für den Schmuggel in den spanischen Kolonien.

Dort ist auf Hispanola ein neuer Vizegoverneur, der jeden Schmuggler aus dem Weg räumen will. Auch die Pflanzer auf der Insel sind im Schmuggelgeschäft und Dona Maria, die junge Ehefrau von einem Pflanzer, hat Angst um ihren Mann.

Für einen historischen Roman mal ein anderer, guter Schauplatz. Auch die Geschichte im Roman ist gut durchdacht mit interessanten Charakteren. Die Geschehnisse um Jan van Hagen werden gut lesbar geschildert. Mir fehlte allerdings ein wenig etwas mehr fesselndes im Schreibstil. Es wirkte recht einfach, Emotionen und Gefahren wurde geschildert, kamen bei mir als Leser aber nicht an. Diese gute Geschichte ist meiner Meinung nach vom Schreibstil durchaus noch ausbaufähiger.

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

london, hochzeit, helen, dora, liebe

Die Nightingale-Schwestern: Sturm der Gefühle

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404174188
Genre: Romane

Rezension:

Im dritten Band der Nightingale Schwestern steht das letzte Lehrjahr an. Im Jahr 1936 reist Millis Verlobter als Journalist nach Berlin. Jeder will die Arbeit des Anderen akzeptieren, doch zur Arbeit gehen und Arbeiten in einem ganz anderen Land ist schon ein Unterschied. Helen hat weiter mit ihrer bestimmenden Art ihrer Mutter zu kämpfen und um die Anerkennung ihres Freundes Charlie. Wobei Dora erleben muss, dass ihr Nick ihre Freundin heiratet, doch die hat ein Geheimnis…

Was soll ich zu diesem weiteren Buch auch der Nightingale Schwestern – Reihe noch schreiben, dass ich diese Reihe weiter lese spricht für sich, ich erwarte das Erscheinen der weiteren Bücher.

Wieder ist die Geschichte um die drei Hauptcharaktere leicht und flüssig zu lesen, bietet Überraschungen und zeigt Menschlichkeit und lässt auch andere Personen werden gut in die Handlung eingefügt. So kann es weiter gehen.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Echt Winterküche

Michaela Baur
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ZS Verlag GmbH, 01.10.2015
ISBN 9783898834971
Genre: Sachbücher

Rezension:

Am Anfang eine gute Einführung in die sog. Winterküche und deren Zutaten, mit näheren Erläuterungen zu z.B. Kohl, Hülsenfrüchte u.v.m.

Es gibt Rezepte für Salate, Suppen und Eintöpfe, Fleisch und Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte, Vegetarisch, Süßes und Co. Somit eine reichhaltige Auswahl. Mit guten Fotos bebildert und in jeder Rubrik das Lieblingsrezept der Autorin. Auch die Anleitungen der Rezepte sind gut und verständlich, dazu recht knapp gehalten, so dass man eine gute Übersicht hat.

Bei mir muss es meist schnell gehen, an vielen Tagen habe ich oft nur 30 Minuten Zeit um ein Essen zuzubereiten und kann auch nicht jeden Tag frisch einkaufen. Für diese Einschränkungen hatte ich mir mehr Rezepte erhofft und habe bisher nicht allzu viele aus dem Buch ausprobieren können.

Als Rezept- Kochbuch sehr gelungen, für meine persönlichen Bedürfnisse sind komplett passend.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Wolfblut Chroniken 1

Juno Stevens
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.08.2016
ISBN 9783741293504
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Bei diesem Buch hat mich zuerst dieses tolle Cover angesprochen, dazu der Titel, sehr vielversprechend.

Lucius ein Wolf, nein Gestaltenwandler ist schwer verletzt, stirbt vielleicht und lässt sein Leben, oder die für ihn wichtigsten Dinge, nochmal Revue passieren.

Mir gefiel die Idee der Geschichte um Lucius, ich mag Gestaltenwandler-Geschitchten. Hier beginnt sie vor Christi Geburt, aber das ist eigentlich nicht wichtig, sie hätte auch in der heutigen Zeit spielen können, denn der Zeitrahmen spielt hier nicht wirklich eine Rolle. Außer, dass es halt zur damaligen Zeit keine Technik gab.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und Lucius Geschichte ist interessant gestaltet. Nur ist alles eher kühl beschrieben, selbst zur Hauptperson konnte ich keine Verbindung aufbauen. Lucius macht durchaus viel durch, aber berührt hat es mich nicht. Auch die anderen Figuren blieben für mich eher farblos, deren Handlungen unklar oder nicht durchdacht. Die Geschichte wirkte noch etwas unausgegoren, müsste nach meiner Meinung nochmal überarbeitet werden, dass die unschlüssigen Punkte behoben werden und der Leser mehr in die Geschichte rein findet.

Aber die Geschichte hat durchaus was und mich interessiert wie es mit Lucius weiter geht.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

london, krankenhaus, krankenschwester, liebe, freundschaft

Die Nightingale Schwestern: Geheimnisse des Herzens

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173822
Genre: Romane

Rezension:

Der zweite Band der Nightingale Schwestern steht dem ersten Band in keiner Weise nach. Wieder konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Ein Jahr später, 1935, ist das erste Schwesternlehrjahr für Dora, Millie und Helen vorbei. Doch die Arbeit bleibt weiter hart und fordernd. Jede der Drei hat privat ihre eigenen Probleme, die dann mit der Liebe zu tun haben. Helens bestimmende Mutter, die mit ihrem Freund nicht einverstanden ist. Dora, deren Herz Nick gehört, der ihr aber von ihrer Freundin ausgespannt wird. Millie und Sebastian, die erst eine Trennung brauchen um zu merken was sie aneinander haben. Dann kommt noch eine neue Nachtschwester ans Nightingale, die ein ziemliches Geheimnis und damit verbundene Probleme zu haben scheint.

Das alles ist wieder im bekannten Stil beschrieben, wo die Warmherzigkeit durchaus zu spüren ist, aber es keine Gefühlsduselei gibt und keine Übertreibungen. Einfach nur sehr schön und abwechslungsreich zu lesen. Weiterhin bin ich in diesem Fall nicht böse, dass es weitere Bände der Nightingale Schwestern gibt.

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

pferde, stacy gregg, tochter des windes, bree, tiere

Tochter des Windes

Stacy Gregg
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 14.09.2016
ISBN 9783440150467
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erzählt wird die Kindheit einer Prinzessin, in Anlehnung an die wahre Geschichte der Prinzessin Haya von Jordanien. Mit drei Jahren verliert Haya ihre Mutter durch einen Hubschrauberabsturz. Ihr Vater, der König von Jordanien, hat eher wenig Zeit für sie und ihren Bruder, und es kommt eine neue Frau als Kindermädchen, die nicht wirklich tröten kann. Halt findet Haya im Stall des Gestüts Al Hummar. Doch richtigaufblühen tut sie erst, als sie das verwaiste Stutfohlen Bint A-Reeh bekommt. Sie kümmert sich aufopferungsvoll, lernt reiten, gewöhnt das Pferd dann selber an den Reiter und nimmt an einem wichtigen Turnier teil.

Natürlich geht das nicht alles einfach so glatt und zeigt Hayas Einfallsreichtum und Charakter.

Geschrieben ist dieses Buch für Jugendliche und diese wird diese Geschichte, gerade wenn sie pferdebegeistert sind, sicherlich ansprechen. Hayas Geschichte lässt sich gut lesen, sie ist gut dargestellt, wirkt aber auch um einiges älter als ein Mädchen in dem Alter.

Das Land Jordanien, das Königshaus wird nur kurz erwähnt, der König tritt nur manchmal in Erscheinung, wirkt aber für seine zeitintensive Arbeit sehr liebevoll.

Mir hat dieses Buch gut gefallen, gerade weil es viel um Pferde geht, was der Geschichte für mich noch einen besonderen Touch gibt. Es erzählt einen Teil aus einer besonderen Kindheit. Auch wenn die Kultur des Landes Jordanien hier nicht erwähnt wird, und Haya auch als Mädchen bei den Männern des Gestüts in die Gemeinschaft aufgenommen wird, anerkannt wird. Der Schreibstil gefiel mir, und das Buch kann auch gut von Erwachsenen gelesen werden.

Das Cover ist sehr schön gestaltet, für mich ein absoluter Hingucker, der sehr gut zum Buch passt.

Richtig gut finde ich noch das Foto von Haya auf Bint Al-Reeh über dem im Buch beschriebenen Hindernis. Und noch eine kurze Information über Hayas Leben am Ende des Buches rundes die Geschichte ab.

  (44)
Tags:  
 
232 Ergebnisse