Sarah_Knorrs Bibliothek

146 Bücher, 60 Rezensionen

Zu Sarah_Knorrs Profil
Filtern nach
146 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

225 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

zeitreise, amerika, historisch, liebe, schottland

Outlander - Das flammende Kreuz

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.360 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2016
ISBN 9783426518229
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

hollywood, missbrauch, frauen, macht, mutig

MUTIG

Rose McGowan , Regina Schneider
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959672535
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

familie, frauen, hoffnung, hummer, boston

Hummersommer

Meg Mitchell Moore , Jutta Zniva
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671811
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(721)

1.367 Bibliotheken, 44 Leser, 2 Gruppen, 247 Rezensionen

erotik, audrey carlan, liebe, calendar girl, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

311 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

frankreich, zweiter weltkrieg, deutschland, alles licht das wir nicht sehen, anthony doerr

Alles Licht, das wir nicht sehen

Anthony Doerr , Werner Löcher-Lawrence
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei btb, 11.07.2016
ISBN 9783442749850
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

norwegen, frauenbewegung, 20. jahrhundert, historischer roman, unabhängigkeit

Das Lied des Nordwinds

Christine Kabus
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.03.2018
ISBN 9783404176434
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Zwei Frauen, ein Geheimnis und eine unverhoffte Reise 

Norwegen, 1905. Das Jahr, in dem das Land um seine Unabhängigkeit ringt, markiert auch für zwei sehr unterschiedliche Frauen einen Wendepunkt: 

In Stavanger tritt Liv, ein Mädchen aus ärmsten Verhältnissen, eine Stelle als Dienstmagd an und muss schon bald die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: Darf sie sich gegen ihren Dienstherren stellen, um einem kleinen Jungen zu helfen, den ein trauriges Schicksal erwartet? Auch für die junge Gräfin Karoline im fernen Schlesien steht ihre Existenz auf dem Spiel. Der Familienbesitz würde an einen entfernten Verwandten gehen, wenn ihr schwerkranker Mann ohne Erben stirbt. Als sie erfährt, dass er kurz vor der Hochzeit in Norwegen ein Kind gezeugt hat, schmiedet sie einen abenteuerlichen Plan.


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover gefällt mir besonders gut und zieht einen direkt in den Bann. Es ist zwar nur eine Landschaftsdarstellung, doch genau so denke ich mir sehen Teile Norwegens aus, weshalb das Cover an die Geschichte angepasst ist. 

Zum Inhalt: Inhaltlich geht es in diesem Roman um zwei verschiedene Frauen: Karoline und Liv. Karoline heiratet den Adligen Moritz in Schlesien, doch nach der Hochzeit glänzt dieser mit Abwesenheit und Desinteresse. Nachdem Moritz schwer erkrankt, befürchtet Karoline, dass sie nach dessen Tod mittellos dastehen würde. Daraufhin begibt sie sich auf eine Suche nach den Sohn von Moritz. In Norwegen muss Liv eine Stelle als Dienstmagd annehmen, um ihre Familie zu unterstützen. Thematisiert werden auch die Frauenbewegung und die politische Lage und die Unabhängigkeitsbestrebungen Norwegens.

Zum Schreibstil: Dieser Roman hat zwar insgesamt 620 Seiten, doch diese verfliegen einfach nur so dahin und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. 
Die Autorin Christine Kabus hat einen flüssigen, leichten und klaren Schreibstil. 
Die Geschichte wird in der Perspektive von Karoline und Liv erzählt. Beide Handlungsstränge sind interessant, verlaufen doch sehr unterschiedlich. Die Erzählung springt zwischen dem Leben von Karoline und Liv hin und her. Eindrucksvoll beschreibt die Autorin das Leben der beiden, ihre Schwierigkeiten und Kämpfe. 
Doch auch die Nebenfiguren sind sehr gut und detailliert dargestellt. 
Auch ist die Landschaft umwerfend beschrieben worden und macht definitiv Lust auf mehr. Ebenso wurde ein guter Überblick über die politische Lage beider Länder der damaligen Zeit gegeben.
Was mir aßerdem genau so gefallen hat, war die Darstellung der einzelnen Kapitel. Durch sehr genaue Überschriften mit Ort, Monat, Jahreszahl sowie den Namen des Charakters gab es einen guten Überblick, der einem einen guten Leseverlauf ermöglichte. 


Mein Fazit:

Dieser Roman ist mein erstes Buch der Autorin Christine Kabus und auch mein erster Norwegenroman. Es ist ein schöner Roman über zwei sehr starke Frauenfiguren, die sich in schweren Zeiten durchsetzen und vielen Frauen der damaligen Zeit ein großes Stück voraus sind. 

Ich hatte definitiv schöne und angenehme Lesestunden! Dementsprechend spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und gebe diesem Norwegenroman 5 von 5 Sterne!!

Danke an lesejury.de für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (14)
Tags: 1905, 20. jahrhundert, bastei lübbe, christine kabus, das lied des nordwinds, familiengeheimnis, flucht, frauenbewegung, geheimnisse, heirat, historisch, historischer roman, jahrhundertwende, liebe, missionare, norwegen, norwegenroman, reise, rezensionsexemplar, schlesien, sehnsucht, sehnsuchtsroman, selbstbestimmung, starke frauen, unabhängigkeit, unverhoffte reise, verlorener sohn, vertrauen, wandel, wendepunkte, zwei frauen   (31)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

588 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

indien, england, liebe, familiengeheimnis, lucinda riley

Die Mitternachtsrose

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 22.06.2015
ISBN 9783442479702
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

paris, provence, frankreich, bruch mit der familie, familiengeschichte

Das geheime Lächeln

Bettina Storks
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.03.2018
ISBN 9783453359741
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

98 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

berlin, zweiter weltkrieg, 1949, nachkriegszeit, entnazifizierung

Die geliehene Schuld

Claire Winter
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 05.03.2018
ISBN 9783453291942
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Berlin, Sommer 1949: Die Redakteurin Vera Lessing hat während des Zweiten Weltkrieges ihre Eltern und ihren Mann verloren. Sie will vor allem eines – die traumatischen Erlebnisse für immer hinter sich lassen. Doch als ihr Jugendfreund und Kollege Jonathan auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, wird sie unweigerlich in seine Arbeit hineingezogen. Jonathan hat Recherchen über ehemalige Kriegsverbrecher betrieben. Gleichzeitig stand er im persönlichen Kontakt mit einer jungen Frau namens Marie Weißenburg, eine Sekretärin im Stab Konrad Adenauers. Vera geht den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen. Inklusive aufklappbarem Lesezeichen mit Personenverzeichnis.


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist passend zur Handlung gestaltet worden und gefällt mir wirklich sehr. Es zeigt eine Szenerie, die auf die behandelnde Epoche des Romanes angepasst wurde. So sieht man im Hintergrund Häuser, Bäume und eine Straßenbahn - allesamt in grau. Man erkennt auch deutlich, wie Menschen die Straßen überqueren. Auch sind diese in grauer Farbe abgebildet worden. Die einzigen Elemente, die in kraftvollen Farben dargestellt worden sind, sind der blaue Himmel, die gelbe Straße, aber auch zwei Menschen, die dem Betrachter den Rücken zu gedreht haben. 

Zum Inhalt: Im Jahre 1949 ist der Zweite Weltkrieg seit vier Jahren vorbei, Deutschland von den vier Alliierten besetzt und steht vor der Gründung der Bundesrepublik Deutschland sowie der Gründung der  Deutschen Demokratischen Republik. Der Roman "Die geliehene Schuld" ist eine berührende Geschichte über deutsche Kriegsverbrechen, Entnazifizierung und die Herausfoderung des politischen Wiederaufbaus. Die Autorin Claire Winter entführt uns Leser nach Berlin, nach Köln, Düsseldorf und weitere entfernte Orte. Doch die Geschichte spielt nur üben einen kurzen Zeitraum: von August 1948 bis Mai 1949. Im Mittelpunkt stehen vier Hauptfiguren. Vera, eine Journalistin in Berlin, die eigentlich nur im Kulturressort arbeitet und plötzlich ihren besten Freund Jonathan durch einen "Unfall" verliert. Jonathan hat vor diesem "Unfall" an einer brisanten Geschichte gearbeitet und hat Vera in einem mysteriösen Brief davon erzählt. Vera glaubt nicht an einen einfachen Unfall und recherchiert so auf ihre eigene Faust. Im Rheinland lebt Marie, ihr Vater ist im Krieg gefallen, doch nähreres gibt ihre Familie nicht preis. Marie beginnt selber zu recherchieren und stößt bald auf Unglaubliches. Bei dieser Suche lernt sie die junge Jüdin Lina kennen und schon bald verbindet die beiden eine ungewöhnliche Freundschaft.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, leicht und klar, ohne große Abschweifungen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten, aber auch anderer Charaktere, auf zwei Zeitebenen erzählt. Die Zeitstänge liegen nur wenige Monate auseinander und nähern sich im Verlauf weiter an, so dass ein Gesamtbild immer deutlicher wird. Die Handlungsstränge scheinen zunächst nebeneinander herzulaufen, doch verknüpfen sie sich erst im weiteren Verlauf zu einem Strang. Der Spannungsbogen steigt so rasant an, dass ich das Buch nur sehr ungern aus der Hand gelegt habe. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Claire Winter hat sehr gut recherchiert und verknüpft geschickt historische Geschichte mit fiktiven Geschehen, und zwar so, dass die Historie nicht verfälscht, sondern viel emotionaler und fühlbarer ist. Hilfreich dabei ist auch der Anhang, bei dem die Autorin Claire Winter Quellen zitiert und selber Wahrheit und Fiktion erklärt. Zudem hat der Verlag dem Buch ein aufklappbares Lesezeichen mit Personenverzeichnis beigelegt. 


Mein Fazit:

Claire Winters historischer Roman ist außergewöhnlich spannend und mitreißend, das sich mit den Schattenseiten der Anfangszeit der jungen Bundesrepublik beschäftigt. Es zieht einen in den Bann und lädt einen zum Nachdenken ein. 
Insgesamt gebe ich diesem Roman 5 von 5 Sterne und spreche eine große Leseempfehlung aus!

Danke an das Bloggerportal und dem Diana - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (15)
Tags: 1949, berlin, berührende geschichte, claire winter, deutsche kriegsverbrechen, diana, diana-verlag, die geliehene schuld, drama, düsseldorf, entnazifizierung, familiendrama, gefahr, gegenwart und zweiter weltkrieg, gerechtigkeit, herausforderung, historischer roman, journalismus, köln, kriegsverbrechen, krimi, nachkriegszeit, nazizeit, politischer wiederaufbau, rezensionsexemplar, suche, suche nach wahrheit und gerechtigkeit, verbrechen, vertuschung, wahrheit, wiederaufbau, zweiter weltkrieg   (32)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

diät, die 8-wochen-blutzucker-diät, dr. michael mosley, goldmann, goldmann-verlag

Die 8-Wochen-Blutzucker-Diät

Michael Mosley , Stefanie Hutter
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442176694
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext:

Leiden Sie an erhöhtem Blutzucker, Typ-2-Diabetes oder Übergewicht? 
Vielleicht sind Sie ständig durstig oder müssen häufig auf die Toilette. Vielleicht heilen Ihre Wunden nur langsam oder Sie sind ungewöhnlich müde. Oder Sie haben – was wesentlich wahrscheinlicher ist – gar keine Symptome. Millionen Menschen haben überhöhte Blutzuckerspiegel – und doch ahnen viele nichts davon. Als der Bestsellerautor und Ernährungsexperte Dr. Michael Mosley (»Fast Diet«, »Fast Fitness«) selbst die Diagnose Typ-2-Diabetes erhielt, begann er umgehend damit, sich mit dem wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen Kalorien, Kohlenhydraten, Adipositas, Insulin und Diabetes zu beschäftigen. In seinem neuen Buch dreht sich alles um einen der wichtigsten Gradmesser unserer Gesundheit, den Blutzucker, um dessen heimtückischen Anstieg, der einem Typ-2-Diabetes vorausgeht – den sogenannten Prädiabetes – und um die regelrechte Diabetes-Epidemie, welche die Welt in den letzten Jahren erfasst hat. 
Aus seinen Forschungsergebnissen entwickelte er gemeinsam mit Diabetes-Spezialisten und Blutzucker-Experten eine Diätmethode, die Typ-2-Diabetes in nur acht Wochen umkehren und die den gefährlichen Prädiabetes am Fortschreiten hindern kann. 
Mit Selbsttest und 50 Rezepten.


Meine Bewertung: 

Ich möchte vorweg sagen, dass ich kein Diabetes Typ 2 oder Prädiabetes habe. Ich habe nämlich nach einem Weg gesucht in kurzer Zeit ohne Mangelerscheinungen etwas an Gewicht zu verlieren. 

In seinem Buch stellt der Autor Dr. Michael Mosley eine Diät vor, um seinen Blutzucker in nur acht Wochen auf ein gesundes Niveau zu senken, um die Typ-2-Diabetes in nur acht Wochen umzukehren und um den gefährlichen Prädiabetes am Fortschreiten zu hindern. 
Das Buch ist insgesamt in drei große Abschnitte aufgeteilt: den wissenschaftlichen Hintergrund, die Blutzucker-Diät (BZD) und Rezepte sowie Speisepläne. 
In dem ersten Abschnitt, dem wissenschaftlichen Hintergrund, geht der Autor unter anderem auf die Entstehung der sogenannten Adipositas Epidemie und wie man einen diagnostizierten Diabetes wieder zu gesunden Blutzuckerwerten führen kann. Daneben finden sich auch Beschreibungen der Adipositas diverser Unbekannter, aber auch ein Test mit dem man herausfinden kann, ob man selber betroffen ist beziehungsweise wie hoch das Risiko dafür ist. Dieser erste Abschnitt ist mit vielen Studien belegt und wirkt sehr seriös. 
In dem zweiten Abschnitt wird die Blutzucker-Diät (BZD) vorgestellt sowie man sich darauf vorbereiten sollte. Zudem gibt es noch Ratschläge, wie man diese Blutzucker-Diät (BZD) durchhalten kann, aber auch Impulse selber aktiv zu werden. Sport wird an dieser Stelle empfohlen, es ist aber kein Muss lediglich nur eine Empfehlung. 
Der dritte und somit letzte Teil des Buches beinhaltet verschiedene Rezepte für Frühstück, Brunch, Suppen, Salate, Mittagessen und Abendessen. Außerdem werden schnelle und einfache Rezepte vorgestellt sowie blitzschnelle Suppenrezepte und Backrezepte. Dieser Teil beinhaltet zudem noch einen detaillierten Ernährungsplan für vier Wochen. Der dritte Abschnitt wurde von Dr. Sarah Schenker zusammengestellt. 
Das Buch wird abschließend durch Literaturhinweise, Stichwort- und ein Rezeptverzeichnis abgerundet. 



Mein Fazit:

Das Buch "Die 8-Wochen-Blutzucker-Diät" konnte mich nicht überzeugen. 
Der Aufbau des Buches hat mir an sich gut gefallen, der Schreibstil war flüssig und doch war es ein wenig zu viel Theorie. Außerdem war es inhaltlich enttäuschend. Die 8-Wochen-Blutzucker-Diät ist ansich nur eine Mischung aus Low Carb und Mediteraner Ernährung und die Rezepte sind alltagstauglich, aber schmecken tuen sie. Die maximale Kalorienzahl dieser Diät beschränkt sich auf 800 kcal. Es wirkt meiner Meinung nach eher ungesund und gerade bei Adipositas, ohne eine ärztliche Begleitung, zu niedrig. Es wird sicherlich innerhalb einiger Tage dazu führen ein wenig abzunehmen, doch wird der Jojo Effekt extrem begünstigt. Die Tipps und auch die Ernährungsfakten sind leidder nicht neu für mich.

Dementsprechend kann ich diesem Buch nur 2,5 von 5 Sternen geben.

Danke an das Bloggerportal und dem Goldmann - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (118)
Tags: diät, die 8-wochen-blutzucker-diät, dr. michael mosley, goldmann, goldmann-verlag, ratgeber, rezensionsexemplar   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

historischer roman, mut, feminismus, irland, selbstbestimmung

Das Herz der Kriegerin

Marina Fiorato , Nina Bader
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734104183
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Nach einer wahren Geschichte – romantisch, genau recherchiert und mitreißend erzählt! 
Dublin 1702. Die schöne Kit Kavanagh mit den feuerroten Haaren ist frisch verheiratet und glücklich. Doch dann wird ihr Mann Richard von Soldaten verschleppt, und Kit ist entschlossen, ihn zurückzuholen – koste es, was es wolle. So zieht sie ihm nach und schließt sich, als Soldat verkleidet, dem Regiment des charismatischen Captain Ross an. Kit spürt, dass sie mehr für Captain Ross empfindet als nur Gehorsam und Freundschaft. Doch sie muss nicht nur ihre wahre Identität, sondern auch die gefährliche Anziehungskraft um jeden Preis geheim halten. Als sie fast enttarnt wird und sich zu ihrer Sicherheit der gegnerischen Seite anschließen muss, begegnet sie Captain Ross erneut – diesmal in ihrer wahren Gestalt …


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist der Handlung angepasst und gefällt mir sehr. Man erkennt im Hintergrund eine Frau mit langem, feuerrotem Haar und einem weißem Hemd - jedes Mal wenn ich solch ein Hemd sehe, verbinde ich es einfach mit dem Mittelalter. Die Person, die abgebildet worden ist, ist die Protagonistin Kit Kavanagh. Dennoch wirkt das Cover durch die feuerroten Haare, aber vor allem durch das halbe Gesicht von Kit geheimnisvoll. Im Vordergrund erkennt man eine Karte Dublins.

Zum Inhalt: Dieses Buch beruht auf einer wahren Begebenheit. Wir Leser lernen Kit Kavanagh und ihre Abenteuer im 18. Jahrhundert kennen und werden Teil von ihr. Die Handlung beginnt als Liebesgeschichte, doch im weiteren Verlauf ist diese Liebesgeschichte keine tragende Säule, aber das Thema Liebe schon. Kit hat vor kurzem Richard geheiratet, doch kurz nach der Heirat verschwindet er. Nachdem Kit herausfindet, dass ihr Ehemann als Soldat verpflichtet wurde, folgt sie ihm kurzentschlossen. Doch nicht als eine Frau. Um nicht aufzufallen, trennt sie sich von ihren auffallenden Haaren und verkleidet sich als Mann damit sie ebenfalls als Soldat verpflichtet wird. Einen Großteil der Handlung nimmt ihr Aufenthalt als Mann beim Regiment ein. Sie befindet sich im Krieg, begibt sich an unterschiedliche Orte und dient verschiedenen Herren. Doch die Angst sitzt ihr ständig im Nacken. Die Angst ihre wahre Identität preiszugeben. Obwohl Kit eine treue Ehefrau war, konnte sie es nicht verhindern sich in Captain Ross zu verlieben, dem Captian unter dessen Regiment sie in den Krieg zog. Themen wie Selbstbestimmung und Feminismus sind Teil dieser Geschichte. 

Zum Schreibstil: Die Handlung wird aus der Sicht Kits erzählt. Wir Leser sehen zusätzlich auch viele ihrer Gedanken. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Die Autorin verwendet zahlreiche stilistische Mittel wie Metaphern, Vergleiche oder Hyperbeln. Die ganzen Umgebungen der Handlung von den Städten, der Schlachtfelder, der Kämpfe und auch die Kriegshandlungen sind sehr gut beschrieben worden und konnte ich mir bildlich gut vor Augen führen. Sicherlich waren manche Beschreibungen etwas langatmig. Diese Handlung beruht auf einer wahren Begebenheit: die Person Kit Kavanagh hat wirklich existiert, sie war unter vielen Namen bekannt. Die Autorin gibt am Ende des Buches zwar breitwillig zu, dass manches in ihrer Geschichte ausgeschmückt wurde, aber der sonstige Rest beruht tatsächlich auf Recherche und wahren Tatsachen. Beim Lesen merkt man sofort, dass es sehr gut nach den historischen Gegebenheiten und den Personen recherchiert wurde. Das Buch ist aufgeteilt in: Prolog, 45. Kapiteln, Epilog, einer Danksagung sowie den historischen Hintergrund. Was mir besonders an der Gestaltung der einzelnen Kapiteln gefällt ist, dass jedes mit einem Vers eines Volksliedes von Arthur McBride beginnt.

Mein Fazit:

Die Autorin Marina Fiorato hat mit "Das Herz der Kriegerin" ein absolut mitreißendes Werk erschaffen. Dieser Roman überzeugt mit einer ungewöhnlichen und spannenden Handlung und einem tollen Schreibstil, die den Leser in seinen Bann zieht und den Roman zum absoluten Pageturner werden lässt!
Ich kann diesen historischen Roman absolut jedem empfehlen!! Dementsprechend gebe ich diesem auf Tatsachen beruhenden historischem Roman 5 von 5 Sterne.

Danke an das Bloggerportal und dem blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (128)
Tags: 1702, abenteuer, beruht auf tatsachen, beruht auf wahren ereignissen, blanvalet, blanvalet taschenbuch verlag, blanvalet verlag, das herz der kriegerin, dublin, dublin 1702, dublin im mittelalter, entführung, feminismus, gehorsamkeit, historischer roman, identität wahren, irland, irland 1702, irland im mittelalter, liebe, marina fiorato, mittelalter, mut, rezensionsexemplar, selbstbestimmung, sicherheit, verschleppung   (27)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

62 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, diana-verlag, eine liebe ohne winter, falsche entscheidungen, diana

Eine Liebe ohne Winter

Carrie Hope Fletcher , Ute Brammertz
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.02.2018
ISBN 9783453359604
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Wie schön der Winter ist, merkt man erst, wenn der Sommer ewig ist. Selten haben zwei Liebende so wunderbar zueinandergepasst wie Evie Snow und Vincent Winters. Doch Evies konservative Familie treibt die junge Künstlerin und den Straßenmusiker auseinander, kurz nachdem sie sich gefunden haben. Ein Leben verstreicht, in dem immer etwas fehlt, das Herz nie am rechten Fleck sitzt. Doch was, wenn es noch eine letzte Chance für ein Wiedersehen gibt? Alles, was Evie tun muss, ist, an das Unmögliche zu glauben. Wird sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit wagen?


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist richtig süß, verspielt und passend zur Handlung gestaltet worden. Es hat mehrere Elemente, wie zum Beispiel: Blumen, Schlüssel, Vögel, Herzen, Musiknoten und eine Geige. Das Cover enthält Schlüsselelemente, die in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielen.

Zum Inhalt: Die Autorin Carrie Hope Fletcher erzählt in ihrem Debütroman die Liebesgeschichte zwischen Evie Snow und Vincent Winters. "Eine Liebe ohne Winter" ist kein typischer Liebesroman, der Herzklopfen und Leichtigkeit erzeugt. Diese Geschichte ist viel tiefgründiger mit einem gewaltigen Hauch von Gefühlen, Emotionen und Übersinnliches. Evie Snow lässt uns Leser teilhaben an ihrer letzten Reise in die Vergangenheit, denn sie stirbt mit 82 Jahren. Doch ihre Seele ist zu schwer um auf die andere Seite zu gelangen, da Evie drei Geheimnisse in ihrem Leben vor ihrer Familie verheimlicht hat. Damit ihre Seele leichter wird und sie endlich weiterziehen kann, muss Evie diese Geheimnisse offenbaren und erneut durchleben.

Zum Schreibstil: Die Autorin Carrie Hope Fletcher schafft es auch mit ihrem grandiosen Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen und vor allem einige Tränen zu stehlen. Mit einem einfachem, klaren und flüssigem Schreibestil schuf diese junge Autorin einen wunderschönen Roman. Dennoch hat Carrie Hope Fletcher eine melancholische, traurige aber auch magische Atmosphäre durch die Handlung hinweg erschaffen. Ab und an hat die Autorin auch lustige Szenen miteingebracht, die mich doch amüsiert haben. Es ist auch sehr erstaunlich, wie feinfühlig und liebevoll von den Möglichkeiten eines Lebens nach dem Tod erzählt wird. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Auch wird oft zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit, aber auch den Charakteren gewechselt - die Übergänge waren fließend. 


Mein Fazit:

"Eine Liebe ohne Winter" ist nicht mein erstes Buch von Carrie Hope Fletcher. Aus meinem ersten Trip nach London habe ich mir die Orginalfassung "On the other side" mitgenommen, aber leider noch nicht gelesen. Als ich dieses Buch bei dem Diana-Verlag angefragt habe, ist es mir erst gar nicht in den Sinn gekommen, dass ich dieses Buch eigentlich schon besitzte - bloß auf Englisch. 
Carrie Hope Fletchers Debütroman ist kein typischer Liebesroman. Diese Geschichte ist tiefgründig und erfordert den Leser sich auf Übersinnliches und sehr emotionsvolle Gefühle einzulassen. Diese Geschichte geht einem unter die Haut!
Dementsprechend spreche ich eine große Leseempfehlung aus und gebe diesem Liebesroman 5 von 5 Sterne.

Danke an das Bloggerportal und dem Diana - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (122)
Tags: carrie hope fletcher, diana, diana-verlag, eine liebe ohne winter, liebe, reise in die vergangenheit, rezensionsexemplar   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

anglesay wales, angst, bethan roberts, das kind der anderen, anglesay

Das Kind der Anderen

Bethan Roberts , Astrid Gravert
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.02.2018
ISBN 9783453359697
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Es ist ein ganz gewöhnlicher Morgen, an dem Maggie den zweijährigen Samuel entführt. Die junge Frau wurde von ihrer Cousine Nula als Nanny angestellt. Nun bricht sie ohne deren Wissen mit dem Kind zur walisischen Insel Anglesay auf. Zu jenem Bootshaus, in dem Maggie und Nula sechzehn Jahre zuvor einen gemeinsamen Sommer voller Verstrickungen verbrachten, der alles veränderte. Während Nula um das Leben ihres Sohnes bangt, muss sie sich den Erinnerungen stellen, die sie so lange aus ihrem Leben verbannte…


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist sehr schön und passt perfekt zu der Geschichte. Der Sandstrand, die Klippen, das Meer, der wunderschöne Himmel und der Leuchtturm im Hintergrund laden einen einfach zum Lesen ein. Doch lässt sich das Cover mit etwas positivem verbinden, was leider irreführend ist!

Zum Inhalt: Es klingt nach einem Psychothriller, aber erpuppt sich diese Geschichte als ein sehr komplexes Familiendrama. Maggie und Nula sind Cousinen. Jedoch haben beide Frauen eine gemeinsame Vergangenheit, eine Vergangenheit voller Trauma und Verlust. Während Nula versucht diese Vergangenheit aus ihrem Leben zu verbannen, gelingt es Maggie jedoch nicht. Diese traumatische Vergangenheit beschäftigt Maggie weiterhin und lässt nicht zu ihrer Cousine zu verzeihen. Doch Maggie wurde von ihrer Cousine und deren Ehemann Greg als Nanny für deren Sohn Samuel angestellt. Eines Tages beschließt sie sich dazu das Kind zu entführen und fährt gemeinsam mit ihm an den Ort, der alles für sie verändert hatte. Aus der Sorge um ihren Sohn heraus muss sich Nula ihrer Vergangenheit stellen. Themen wie Liebe, Verlust, Eifersucht und Zugehörigkeit werden aufgegriffen.

Zum Schreibstil: Die Autorin Bethan Roberts hat einen sehr flüssigen, einfachen und spannenden Schreibstil, der einen zu Beginn an fesselt! Die Erzählweise der Geschichte ist außergewöhnlich: die Handlung wird zwar aus der Perspektive von Maggie sowie von Nula erzählt, doch wechselt es zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Somit erhalten wir Leser einen Einblick in das Leben der beiden erwachsenen Frauen, aber auch einen Sommer der Beziehungen enstehen und zerbrechen ließ. Bethan Roberts zeichnet in ihrem Roman ein ausgezeichnetes Bild einer Protagonistin, die in ihrer verblendeten Überzeugung annimmt, dass Samuel ihr gehöre. Zudem wird die Eifersucht ebenso überzeugend dargestellt: die Eifersucht einer Mutter gegenüber der Zuneigung ihres Kindes für sein Kindermädchen oder aber auch die Eifersucht einer Schwester gegenüber ihrem verliebten Bruder. Außerdem gelingt es der Autorin eine packende Atmosphäre zu schaffen.
Leider war die Mitte des Romans gegenüber dem Anfang und dem Ende ein wenig schwach und langatmig. 


Mein Fazit:

Bethan Roberts "Das Kind der Anderen" ist eine Mischung aus Psychothriller und Familiendrama. Dieser Thriller lässt einen nachdenklich zurück. 
Dementsprechend gebe ich diesem Roman 4 von 5 Sternen und spreche eine Leseempfehlung aus.

Danke an das Bloggerportal und dem Diana - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (116)
Tags: anglesay, anglesay wales, angst, bethan roberts, das kind der anderen, diana, diana-verlag, eifersucht, england, entführung, erinnerung, familie, familiendrama, gegenwart, gegenwart und vergangenheit, insel, kindermädchen, komplexes familiendrama, liebe, mischung aus psychothriller und familiendrama, oxford, oxford england, psychothriller, rezensionsexemplar, sommer, thriller, vergangenheit, verlust, wales, zugehörigkeit   (30)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ulrike schweikert, die astrologin, blanvalet verlag, blanvalet, astrologin

Die Astrologin

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.10.2017
ISBN 9783734105524
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

In den Wirren des Krieges folgt sie dem Ruf ihres Herzens ... 

Württemberg 1620. Der Dreißigjährige Krieg zieht über Europa auf und birgt einen tragischen Schicksalsschlag für die Hebamme Sibylla: Plündernde Landsknechte aus Flandern erschlagen ihren Mann und entführen ihre kleine Tochter Helena. Sibylla, die seit ihrer Kindheit die Gabe des zweiten Gesichts besitzt, begibt sich auf den Spuren der Söldner nach Süden. Sie spürt, dass ihre Tochter noch lebt. Als sie auf das Lager des Feldherrn Wallenstein trifft, gibt sie sich als Astrologin aus und willigt ein, ihm weiszusagen, wenn er ihr bei der Suche nach Helena hilft. Doch kann sie Wallenstein trauen? Wird er die schöne Sibylla wieder gehen lassen, wenn sie ihr Ziel erreicht hat?


Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Cover ist sehr schön und passend zum Inhalt gestaltet worden. Man erkennt auf dem ersten Blick eine Frau mit blondem Haar, die einem als Betrachter den Rücken zugewandt hat und ein Kleid passend zum Jahre 1620 trägt. Es ist eine typische Kleidung, die Frauen im Mittelalter trugen. Was einem erst beim näheren Betrachten auffällt, ist eine Burg und eine Schar an Reitern.

Zum Inhalt: Zeitlich gesehen befindet sich die Geschichte in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Der Leser wird in verschiedene Orte zu anderen Zeiten entführt. Mitten in den Kriegswirren begleiten wir die Hebamme Sibylla, die mit dem Verlust ihres Mannes und mit der Entführung ihrer Tochter zu kämpfen hat. Auf den Spuren der Entführer in den Süden trifft sie auf Wallenstein, der böhmische Feldherr und Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armee während des Dreißigjährigen Krieges.

Die Autorin Ulrike Schweikert versteht es in ihrem historischem Roman den Leser Teil der Geschichte werden zu lassen. Der Roman ist der Nachfolger von "Die Hexe und die Heilige", wobei ich sagen würde, dass beide Romane in sich geschlossen sind. "Die Astrologin" ist unterteilt in 38 Kapitel plus einem Prolog und einem Epilog. Die Geschichte wird durch die Protagonistin Sibylla erzählt. Ulrike Schweikert gelingt es das Gefühl und die Atmosphäre der damaligen Zeit rüberzubringen. Die Autorin Ulrike Schweikert schreibt sehr leicht, flüssig und bildgewaltig. Ein guter Leseverlauf wurde ermöglicht durch die Verwendung kurzer Sätze und Absätze sowie von Dialogen. Zusätzlich gelang es der Autorin einen tollen Spannungsaufbau zu ermöglichen, wodurch ich das Buch eigentlich nicht aus der Hand legen wollte. Außerdem kann man sagen, dass Ulrike Schweikert für ihren historischen Roman sehr gut recherchiert hat. Im Prolog wird bespielsweise der Auslöser des Dreißigjährigen Krieges erklärt, oder auch eine Persönlichkeit, die man mit dem Dreißigjährigen Krieg in Verbindung bringt, Wallenstein, findet einen Platz in der Geschichte. Zusätzlich erhält der Leser einen Überblick über das Heilige Römische Reich um 1648 mittels einer Karte. 


Mein Fazit:

Sobald man diesen historischen Roman anfängt zu lesen, möchte man ihn nicht mehr aus der Hand legen. Mir wurden sehr gute Lesestunden ermöglicht. 
Auch an dieser Stelle muss ich erwähnen, dass es ein weiteres Buch über Sibylla gibt, den ich selber noch nicht gelesen habe. 
Dementsprechend gebe ich diesem Roman 5 von 5 Sterne und spreche eine Leseempfehlung aus!


Danke an das Bloggerportal und dem blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (146)
Tags: 30jähriger krieg, astrologin, blanvalet, blanvalet verlag, die astrologin, dreißigjähriger krieg, entführung, hebamme, heilige römische reich, herzen folgen, historischer roman, krieg, kriegswirren, liebe, machtkämpfe, rezensionsexemplar, schicksal, starke frau, starke protagonistin, ulrike schweikert, verlust, wirren, wirren des krieges   (23)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

new york, liebe, sarah morgan, romantisch, verliebt bis über beide herzen

Verliebt bis über beide Herzen

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497780
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Ganz New York verehrt Molly als Ratgeberin in Liebesfragen. Nur hält sie sich selbst nie an das, was sie anderen empfielt. Wozu auch? Ihre große Liebe hat sie bereits gefunden. Er ist treu, sportlich, und seine dunklen Augen sind von betörender Schönheit: ihr Dalmantinerhund Valentine. Doch als sie im Central Park den zynischen Scheidungsanwalt Daniel trifft, bringt er ihre Expertise ganz schön durcheinander. Denn Daniel hat seine ganz eigenen, verführerischen Ansichten von der Liebe … 


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist sehr süß gestaltet worden. Im Hintergrund erkennt man die Skyline New Yorks, einen Baum aber auch eine Bank. Auf der Bank sitzen zwei Personen, die miteinander reden. Der Mann hält eine Leine in der Hand und vor ihm sitzt ein Hund. Das Cover ist genau auf den Inhalt des Buches abgestimmt worden. Es ist vor allem auch nicht voller Details, weshalb mir das Cover insgesamt gefällt und es definitiv einen zum Lesen einlädt.

Zum Inhalt: Die Autorin Sarah Morgan verzaubert uns Leser mit einer Liebesgeschichte um zwei auf den ersten Blick verschiedenen Charaktere. Molly ist als Ratgeberin in ganz New York verehrt. Doch sie hält sich selber nicht daran, was sie anderen empfiehlt. Molly verschließt sich vor der Liebe, möchte sich schützen und ist hartnäckig. Daniel ist der beste Scheidungsanwalt New Yorks. Das Leben beider wird durch ein "zufälliges" Treffen im Central Park durcheinander gebracht. Und doch gibt es auch zwei vierbeinige Helden: Mollys Dalmatiner Valentine und der Schäferhund Brutus, den Daniel sich extra von seinen Schwestern ausgeliehen hatte.

Zum Schreibstil: Sarah Morgan verzaubert einen nicht nur wegen einer schönen Liebesgeschichte, sondern auch wegen ihres Schreibstils. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Geschichte verfolgen wir Leser abwechselnd in der Sichtweise von Molly und Daniel. Ein guter Leseverlauf wurde durch eine lebhafte Erzählweise und vor allem durch einen flüssigen und leichten Schreibstil ermöglicht. Die Autorin schreibt unglaublich bildhaft, fesselnd und emotional. Die Liebesgeschichte wird zusätzlich mit einem Humor versüßt, der einfach großartig und nicht fehl am Platz ist. Die Seiten sind nur dahin geflogen und ich wolte kaum mehr mit dem Lesen aufhören! 


Mein Fazit:

Ich muss leider zugeben, dass dies mein erster Roman von Sarah Morgan ist. Aber ich habe bis jetzt noch kein Roman gelesen, der mich so verzaubert, amüsiert und berührt hat, wie "Verliebt bis über beide Herzen". Ich weiß definitiv, dass ich weitere Romane von Sarah Morgan lesen werde! Dieses Buch ist zwar der fünfte Band der Reihe "From Manhatten with Love", jedoch sind sie voneinander unabhängig.Von mir gibt es insgesamt 5 von 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung, denn es macht einfach Spaß diesen Roman zu lesen!

Danke an lovelybooks.de und dem HarperCollins-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (150)
Tags: harper collins, klare leseempfehlung!, liebesgeschichte, mtb, new york, sarah morgan, verliebt bis über beide herzen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

235 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

münchen, kaufhaus, familiengeschichte, judenverfolgung, juden

Das Haus der schönen Dinge

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2017
ISBN 9783426519370
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(762)

1.231 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 117 Rezensionen

liebe, australien, humor, graeme simsion, asperger-syndrom

Das Rosie-Projekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.01.2015
ISBN 9783596197002
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

rembrandt, historischer roman, amsterdam, eva völler, malerei

Tulpengold

Eva Völler
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 23.02.2018
ISBN 9783431040845
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Amsterdam, 1636. Pieter, der neue Lehrling von Rembrandt van Rijn, ist ein Sonderling. Vor allem seine Begeisterung für höhere Mathematik weckt Befremden. Seine Begabung kann er indessen unverhofft anwenden, als auf einmal die Preise für Tulpenzwiebeln in schwindelnde Höhen steigen und Pieter gewisse Gesetzmäßigkeiten erkennt. Doch dann werden mehrere Tulpenhändler tot aufgefunden, und Pieters Meister gerät selbst in den Sog dieser rätselhaften Mordserie. Denn alle Opfer wurden von Rembrandt porträtiert.

Meine Bewertung: 


Zum Cover: Auf dem Cover befindet sich eine Tulpe, welche violett mit goldenem Stich ist, sehr elegent auf den Betrachter wirkt und sehr stimmig zur Geschichte ist!

Zum Inhalt: Thematisch beschäftigt sich dieser historischer Krimi mit dem Tulpenwahn der Amsterdamer in dem Jahre 1639, mit der Person Rembrandt van Rijn, mit der Malerei und vor allem das Lehrlingsdasein bei dem großem Maler. Außerdem beschäftigt sich dieser Roman mit einer Mordserie an mehreren Tulpenhändlern, die alle von Rembrandt porträtiert wurden.

Zum Schreibstil: Der Leser begleitet die Reise ins Amsterdam des Jahres 1636 durch Pieter, den neuen Lehrling von Rembrandt. Von der ersten Seite aus hat sich ein Spannungsbogen gelegt, der sich im Laufe der Geschichte gesteigert und sich bis zum Ende hin gehalten hat. Ein guter Leseverlauf wurde durch eine lebhafte Erzählweise und vor allem durch einen flüssigen und leichten Schreibstil ermöglicht. Die Autorin Eva Völler schreibt unglaublich bildhaft und fesselnd. Man spürt direkt die intensiven und gründlichen Recherchen und Vorbereitungen der Autorin. Dieser historischer Hintergrund wird sehr schön mit der Geschichte verbunden und fließt in eine Bilderwelt ein, die dem Leser gekonnt ausgebreitet worden ist.

Mein Fazit:

Tulpengold ist ein sehr spannender und unterhaltsamer historischer Roman, der gleichzeitig einen Krimi beinhaltet. Eine sehr gelungene Mischund aus beidem!Ich hatte sehr viel Freude ins Amsterdam der 1639 Jahre einzutauchen und war von der ersten Seite an gefesselt!Dementsprechend gebe ich diesem historischen Krimi 5 von 5 Sternen und spreche eine klare Empfehlung aus. 

Danke an lesejury.de für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (116)
Tags: 1639, 17. jahrhundert, amsterdam, amsterdam 1639, bildgewaltig, eva völler, historisch, historischer krimi, historischer roman, holland, krimi, kunst, malerei, mathematik, morde, mordserien, niederlande, rembrandt, rembrandt van rijn, rezensionsexemplare, tulpe, tulpen, tulpenboom, tulpenfieber, tulpengold, tulpenhändler, tulpenkrimi, tulpenwahn   (28)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

324 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, koma, liebesroman, the choice

The Choice - Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2016
ISBN 9783453419797
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

intrigen, mord, fortstzung, reihe, serie

Das verbotene Evangelium

Stephanie Parris , Nina Bader
Fester Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Limes, 23.10.2017
ISBN 9783809026723
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Ein gefährlicher Auftrag, ein mysteriöser Todesfall – Giordano Bruno ist einem Verräter auf der Spur ... England 1585: Giordano Bruno reist mit seinem Freund, Sir Philip Sidney, in die englische Hafenstadt Plymouth, wo die Flotte des berühmten Weltumseglers und Freibeuters Sir Francis Drake vor Anker liegt. Drake bereitet einen großen Angriff gegen die Spanier vor, doch durch einen plötzlichen Todesfall an Bord ist er gezwungen, das Auslaufen der Flotte zu verschieben. Philip Sidney drängt Bruno, den angeblichen Suizid zu untersuchen, und beide hoffen, durch diese Gefälligkeit die Gunst der englischen Königin zu erlangen. Doch dann stirbt ein weiterer Mann, und nicht nur Giordano Bruno schwebt auf einmal in großer Gefahr, sondern die gesamte Flotte …

Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover ist ganz schlicht gehalten. Dennoch gefällt es mir, auch weil die Schrift mich ans Mittelalter erinnert und es dementsprechend dem Inhalt zugeschnitten worden ist. Da dieser Roman der vierte Band einer Reihe ist, ist auch dieses Cover den zu den vorherigen Bändern angepasst worden.

Zum Inhalt: In diesem historischen Roman, welcher eigentlich eher als ein historischer Krimi bezeichnet werden kann, wird der Leser ins England des 16. Jahrhunderts verschleppt. Thematisch beschäftigt sich dieser Roman mit Intrigen, Morde, und Verat.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir an sich gefallen. Die Autorin Stephanie Parris schreibt sehr flüssig, spannend und vor allem passend zur Zeit. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Giordano Bruno erzählt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Und die Autorin hat vor allem durch die Verwendung von kurzen und prägnanten Sätzen, Absätze und durch die deutliche Kennzeichnung von Dialogen einen guten Leseverlauf ermöglicht. Die Geschichte zieht sich auf 700 Seiten, mit einem kurzen Prolog - welcher als ein Brief dargestellt wird -, 30 Kapiteln und einem Epilog. Auch die Figuren hat Stephanie Parris gut ausgearbeitet. 



Mein Fazit:

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Limes - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!


Dieser historischer Krimi ist tatsächlich der vierte Band einer Reihe, der Giordano Bruno Reihe. Ich selber habe mir die Bänder davor nicht durchgelesen. Um ehrlich zu sein ist mir erst jetzt beim Rezensieren dies aufgefallen. 
Dennoch muss ich gestehen, dass es für mich an einigen Stellen zu Verwirrungen kam und es mir gegen Ende des Romans schwer fiel diesen Roman einfach an die Seite zu legen.
Insgesamt gebe ich diesem Roman 3 von 5 Sternen.

  (119)
Tags: 16. jahrhundert, das verbotene evangelium, england, fortsetzung, intrigen, mord, morde, rezensionsexemplar   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

15. jahrhundert, blanvalet verlag, der thron der dornen, england, historischer roman

Der Thron der Dornen

Robyn Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734104459
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Die Rosenkriege sind vorbei, doch der englische Thron ist voller Blut und Dornen. Sevilla 1483: Jack Wynter wurde von seinem Vater auf eine geheime Mission nach Spanien entsandt, um eine verschlossene Kiste zu bewachen und sie mit seinem Leben zu schützen. Doch dann wird Jacks Vater des Hochverrats angeklagt, und die ganze Familie steht im Mittelpunkt einer tödlichen Intrige. Jack kann nicht anders: Er muss das Geheimnis der rätselhaften Truhe lüften und zurück nach England reisen, wo der junge Prinz Edward den Thron besteigen soll und dessen Onkel Richard von Gloucester bereits plant, die Herrschaft an sich zu reißen …

Meine Bewertung: 


Zum Cover: Das Cover gefällt mir ziemlich sehr, weil es dem Inhalt angepasst worden ist.  Es ist ein typisches Cover eines historischen Romanes - die Schreibschrift wirkt der Zeit angepasst und in der Mitte ist ein Element abgebildet. Es ist eine rote Rose, von der aus mehrere Äste mit Dornen ausgehen. 


Zum Inhalt: Die Geschichte ist  im 15. Jahrhunder angesiedeltt, gegen Ende der Rosenkriege zwischen den englischen Adelshäusern York und Lancaster. Wir Leser tauchen in die Kämpfe um den Thron Englands ein und versuchen ein Geheimnis um eine Schriftrolle herauszufinden. Außerdem thematisiert der Roman nicht nur die Intrigen und Kämpfe um den Thron Englands, sondern auch um Hochverrat.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil von Robyn Young ist bildgewaltig, emotional und einfach großartig! Sie fesselt einen mit der detailreichen Beschreibung der Umgebung, den Charakteren und der Situation. Wahre Begebenheiten werden mit Fiktion vermischt. Während der Charakter Thomans Vaughan auf eine wahre Begebenheit beruht, ist sein Sohn Jack ein erdachter Protagonist. Diese Geschichte zeichnet aus, dass sie den Leser absolut mitreißt! Am Ende dieses Romanes werden zwar viele Fragen beantwortet, aber auch viele offen gelassen und neue aufgeworfen, die wahrscheinlich in den nächsten beiden Bänder beantwortet werden. 


Mein Fazit:

Der Thron der Dornen ist der erste Band der Jack Wynther Reihe. Jack Geschichte ist noch nicht zu Ende und ich bin sehr gespannt, wohin sein Weg führen wird. Diese sehr spannende und fesselnde Geschichte kann ich jedem ans Herz legen! Der Roman gehört definitiv zu meinem absolutes Bücher-Highlight des Jahres!! Leider ist dieser Roman erst mein erster Roman von der Autorin Robyn Young, aber es werden definitiv mehrere folgen. Ich bin sehr begeistert.Dementsprechend gebe ich diesem ersten Band fünf von fünf Sterne!

Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (143)
Tags: 15. jahrhundert, blanvalet verlag, der thron der dornen, england, historischer roman, rezensionsexemplar, robyn young, rosenkriege   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

128 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, tod, liebesroman, clare swatman, zeitreise

Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Clare Swatman , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734103698
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Diese Geschichte beginnt mit einem Ende, aber dieses Ende ist erst der Anfang ... Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt …


Meine Bewertung: 

Zum Cover: Das Cover fällt einem direkt ins Auge. Zusehen ist ein rotes Herz, ein Herz, welches aus mehren roten Luftballoons besteht. Am Ende hängt eine graue männliche Person. Dieses Cover ist etwas besonderes und passt sehr gut zur Story!

Zum Inhalt: Dieser Roman ist nicht ein klassischer Liebesroman, vielmehr ist es eine "Zweite-Chance-Geschichte" gespickt mit einem Hauch von Liebe. Thematisch geht es um den Verlust der großen Liebe, um eine zweite Chance, um einen Neuanfang, aber auch um die letzten Tage mit seiner großen Liebe. Viel verraten möchte ich an dieser Stelle nicht. Dennoch hat auch dieser Roman eine schöne Nachricht: Man sollte die Liebe nicht für selbstverständlich nehmen, denn sie ist was ganz besonderes!

Zum Schreibstil: Ich war von Anfang an gefesselt und habe diesen Roman fast in einem Rutsch durchgelesen. Dieser Liebesroman ist in 20 Kapitel, einem Prolog und Epilog eingeteilt. Der Schreibstil hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Autorin Clare Swatman schreibt sehr emotional, gefühlvoll, bildgewaltig und mitreißend. Ich hatte während des Lebens so gefühlt, als würde ich die Ereignisse zusammen mit Zoe erleben. Auch die Erzählperspektive fand ich sehr interessant, da wir Leser der Hauptprotagonistin Zoe zunächst aus der Ferne beobachten und die Story nach dem auslösenden Ereignis in die Ich-Perspektive wechselt.  


Mein Fazit:

Das Buch kann ich nur jedem ans Herz legen, der Liebesgeschichten liebt! Es ist rundum gelungen, berüht einen sehr und regt definitiv zum Nachdenken an! 
Insgesamt gebe ich diesem schönen Liebesroman 5 von 5 Sternen!

Danke an das Bloggerportal und den blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

  (95)
Tags: 2000er jahre, before you go, blanvalet, blanvalet taschenbuch verlag, blanvalet verlag, chance, clare swatman, drama, ehe, eheprobleme, england, herzschmerz, herzschmerz pur, jeder letzte tag mit dir, kinderwunsch, liebe, liebesroman, london, rezensionsexemplar, rezensionsexemplare, second chance, tod, trennung, vergangenheit, verlust der großen liebe, zeitreise, zweite chance, zweite-chance-geschichte   (28)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

taverne, sklavin, sklaven, philosophen, findelkind

Fortunas Rache

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492500562
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

208 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

roman, anna mcpartlin, annamcpartlin, so was wie liebe, irland

So was wie Liebe

Anna McPartlin , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2015
ISBN 9783499271793
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

menschenaffen, sara gruen, bonobos, affenmenschen, medienkritik

Das Affenhaus

Sara Gruen , Margarete Längsfeld , Sabine Maier-Längsfeld ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783499256196
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
146 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks