Sardonyx

Sardonyxs Bibliothek

567 Bücher, 166 Rezensionen

Zu Sardonyxs Profil
Filtern nach
568 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Lockwood & Co: The Empty Grave

Jonathan Stroud
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Corgi Childrens, 21.09.2017
ISBN 9780552575799
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

terah edun, blades of magic, fantasy

Blades Of Magic: Crown Service #1

Terah Edun
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 31.03.2014
ISBN 9781500640224
Genre: Sonstiges

Rezension:

It is not a peaceful time in the Algardis Empire. War is raging between the mages and seventeen-year-old Sara Fairchild will be right in the middle of it. She just doesn't know it yet.
Sara is the daughter of a disgraced imperial commander, executed for desertion. Sara is also the best duelist and hand-to-hand combatant in Sandrin. She lives quietly with her family’s shame but when challenged about her family’s honor, her opponent inevitably loses.
On the night she finds out her father’s true last actions, she takes the Mercenary Guilds’ vows to serve in the emperor’s army. Using her quick wits and fierce fighting skills, she earns a spot in the first division.
There she discovers secrets the mages on both sides would prefer stay hidden. Dark enemies hunt her and soon it's not just Sara questioning the motivation behind this war.
While fighting mages, blackmailing merchants and discovering new friends, Sara comes across something she’s never had before - passion. The question is - can she fight for her empress against a mage who might unwittingly claim her heart?


Ich weiß gar nicht mehr exakt, wie ich überhaupt auf die Crown Service-Reihe der amerikanischen Selfpublisher-Autorin Terah Edun gestoßen bin - bis ich irgendwann, weil ich mich für kein anderes Buch entscheiden konnte, einfach mal mit "Blades of Magic" angefangen habe und schnell festgestellt habe: Das ist erst der Beginn zum richtigen Epos, und wie so oft bei Fantasy-Reihen, wo sich erst langsam Plot und Welt entfalten müssen, wirkt "Blades of Magic" auf den ersten Blick wie ein chaotisches Durcheinander. Aber ein chaotisches Durcheinander mit Potenzial, welches dazu noch vom Cover her richtig schick im Regal aussieht 😏

Sara Fairchild ist durchaus eine sympathische Protagonistin, die viel Wert auf die Ehre ihres Familiennamen legt, nicht zimperlich ist und gute Gründe für ihr raues Verhalten hat, besonders in Bezug auf den weltoffenen Bibliothekskurator Ezekiel. Womit ich mich nicht anfreunden konnte, ist dass Sara zu diesem Typus "Sofortiger Alleskönner" gehört. Erklärt wird es in dem Buch, dass sie angeborene Battle Mage-Talente hat und trotzdem finde ich es seltsam, wenn eine Figur von nur 16/17 Jahren als beste Kämpferin im ganzen Reich gelten kann und natürlich ALLE um Jahrzehnte mehr erfahrenen Krieger und Kriegerinnen im Duell besiegt ... Bei Ezekiel dagegen geht es nicht anders als ihn, den tollpatschig-mysteriösen Schatzjäger/Bibliothekar gernzuhaben ^^

Für einen High Fantasy-Reihenauftakt weist "Blades of Magic" die üblichen Startschwierigkeiten auf: entweder es gibt zu viele Informationen auf einen Haufen, oder man tappt noch gegen Ende des Buches völlig ohne Orientierung herum. Hier war es eindeutig zu viel auf einmal, sehr viel Geheimniskrämerei und ein Subplot auf den anderen geschichtet: wie gesagt, es wird eine lange Reihe, und die Einführungen in die neue Welt. Obwohl ... für das Genre High Fantasy ist mir eines an dem Buch sehr sonderbar vorgekommen, nämlich die Sache mit der uralten geheimen Sprache in einem Brief - welcher auf Deutsch geschrieben war. Ja, mitten im Buch gab es plötzlich eine ganze Passage auf Deutsch (danach "halbwegs" korrekt übersetzt) und es ist eindeutig etwas seltsam, wenn eine reale Sprache als High Fantasy-Sprache ausgegeben wird, nicht?

"It's in the old language of Algardis," he said, "before we switched to the modern dialect."
"(...) Unfortunately, most of the memoirs of ancient commanders were written in
Deutsch, something that even I have trouble reading when it's written out like this (...)"

Alles in allem hat mir "Blades of Magic" sehr gut gefallen und bietet genau die Art kurzweilige Leseabenteuer, die auch im Klappentext versprochen ist - eine Heldin auf dem Weg zu sich selbst, ein tollpatschig-mysteriöser Sidekick und eine Welt voller seltsamer Geheimnisse und interessantem Magiesystem: die Crown Service-Reihe werde ich definitiv weiterverfolgen sobald mehr Bände erschienen sind.

  (4)
Tags: blades of magic, fantasy, terah edun   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

fantasy

Trix Solier - Odyssee im Orient

Sergej Lukianenko , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.07.2013
ISBN 9783407744296
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

81 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

tad williams, high fantasy, das geheimnis der großen schwerter, könig, high-fantasy

Der Drachenbeinthron

Tad Williams , Verena C. Harksen
Flexibler Einband: 979 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.05.2017
ISBN 9783608961614
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, werwölfe, monsterjäger, bastei lübbe, larry correia

Der Club der toten Monster

Larry Correia ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.12.2015
ISBN 9783404208074
Genre: Fantasy

Rezension:

Owen Zastava Pitt hat den letzten Kampf gegen die Alten überstanden, verlustreich, aber keineswegs gebrochen. Der wahre Spaß fängt erst an und zwingt die rivalisierenden Parteien von Monster Hunter International und der Regierung zur Zusammenarbeit. Ein irrer Totenbeschwörer schart einen Kult um sich, der sogar den Tod überlistet und getötete Monster zu eigenen Zwecken zu neuen Monstrositäten zusammenbaut - und sie alle wollen Owen ihrem Gott ausliefern.
Zusammen mit dem Jägerteam von Earl Harbinger und den stets gegnerischen Bundesagenten von Agent Myers muss Owen alles über die Sterblichkeitskirche herausfinden, bevor die Zeit abläuft und die Alten wieder in die Welt der Menschen eindringen. Doch wem soll er vertrauen, wenn in MHI's Vergangenheit düstere Geheimnisse ruhen, seine Familie bedroht wird und Verräter in den eigenen Reihen lauern?

Larry Correias Monster Hunter International-Reihe besteht aus Büchern ganz nach meinem Geschmack: abgedreht, gnadenlos spannend, mit blutrünstigen Monstern, einem Team absolut smypathischer Monsterjäger, die alles in die Luft fliegen lassen und selbst dem Tod oder dem Weltuntergang mit einem sarkastischen Spruch den Mittelfinger entgegenrecken. Und erst die Plottwists und völlig unvorhersehbaren Enthüllungen, bei denen mir gerne mal das Buch aus der Hand rutschen wollte und mir ein herrlich schockiertes "What the F...!" auf den Lippen lag. ,,Die Monster, die ich rief" - der erste Band - war für mich letztes Jahr der krasseste Lesehighlight gewesen, und in der Fortsetzung ,,Der Club der toten Monster" geht es ebenso fantastisch weiter!

Ich bin ein Fan von gelungener Charakterentwicklung, bei der Autoren Licht- und Schattenseiten der Figuren genau unter die Lupe nehmen - das macht ja erst eine realistische Charakterdarstellung aus, nicht wahr? Owen ist immer noch der sympathische sarkastische Sturkopf ("Mein Name ist Owen Zastava Pitt, und ich verdiene meine Brötchen, indem ich Monster kille.") Doch bei den anderen zeigen sich immer mehr Aspekte, die viele kleine Mysterien aus dem ersten Band erklären - und neue Fragen aufwerfen. Mir fällt ehrlich gesagt ein Stein vom Herzen bei dem Gedanken, dass das dritte Buch ,,Ein Monster kommt selten allein" Earl Harbinger in den Mittelpunkt stellen wird, denn seine Figur gehört für mich nach wie vor zu den mysteriösesten und besten. Und Trip, Holly, Milo und erst recht Julie Shackleford - ein Dreamteam von 100% sympathischen Charakteren, um die ich im jeden fesselnden Kapitel aufs Neue gebangt habe.

Unvohersehbarkeit ist ja schon mal eines der Dinge, die die MHI-Reihe ausmacht - und Action in riesigem Ausmaße, bei denen mein Kopfkino sich stellenweise fast schon überfordert fühlte (was aber super war, also nicht falsch verstehen). Es gibt die verrücktesten Arten von Monstern, Explosionen, albtraumhafte Kreaturen und Dimensionen, einen zornigen Baum, Tausende Momente wo man lachen oder doch lieber weinen will ... Hach, ,,Der Club der toten Monster" ist fantastisch und mich würde es nicht wunden, wenn die gesamte Reihe noch in meinen persönlichen Sternenhimmel der Top 10-Lieblingsreihen-EVER aufsteigen wird 😂 Ihr seht, worauf ich hinauswill: unbedingt lesen! Wer einmal MHI kennenlernt, will die Monsterjäger am liebsten nie wieder verlassen!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

fantasy, piraten, biomanten, diebe, abenteuer

Empire of Storms - Pakt der Diebe

Jon Skovron , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453317857
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, china, rituale, tang-dynastie, kaiserreich

Im Schatten des Himmels

Guy Gavriel Kay , Birgit Maria Pfaffinger , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 720 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.10.2016
ISBN 9783596035700
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

piraten, historischer roman, mut, freiheit, karibik

Joli Rouge

Alexandra Fischer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.09.2016
ISBN 9783959910736
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

162 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

fantasy, piraten, magie, freibeuter, meer

Sturmwelten

Christoph Hardebusch ,
Flexibler Einband: 719 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.03.2008
ISBN 9783453523852
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Schwerter von Dara

Ken Liu , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426519066
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

358 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

fantasy, kendare blake, penhaligon, magie, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

robin hobb, fantasy, empfehlung, gabe, bastard

Die Gabe der Könige

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband
Erschienen bei Penhaligon, 28.08.2017
ISBN 9783764531836
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, kai meyer, dschinn, samarkand, dschinnland

Die Sturmkönige - Dschinnland

Kai Meyer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404208456
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

298 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 75 Rezensionen

wüste, fantasy, alwyn hamilton, amani, jugendbuch

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.08.2016
ISBN 9783570164365
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

high fantasy

Stormwielder (The Sword of Light Trilogy Book 1)

Aaron Hodges
E-Buch Text: 318 Seiten
Erschienen bei null, 01.12.2015
ISBN 9780473345150
Genre: Sonstiges

Rezension:

For five hundred years the Gods have united the Three Nations in harmony. Now that balance has been shattered, and chaos threatens. A town burns and flames light the night sky. Hunted and alone, seventeen year old Eric flees through the wreckage. The mob grows closer, baying for the blood of their tormentor. Guilt weighs on his soul, but he cannot stop, cannot turn back. If he stops, they die. For two years he has carried this curse, bringing death and destruction wherever he goes. But now there is another searching for him – one who offers salvation. His name is Alastair and he knows the true nature of the curse. Magic.

"Stormwielder", eines der ersten Bücher des jungen neuseeländischen Autoren Aaron Hodges, hat von der Inhaltsangabe her alles, was ich mir in einem Buch wünschen kann: der Protagonist, Eric, ruft bei Angst extremste Gewitterstürme hervor und die Menschen fliehen beim Anblick seiner stechend blauen Augen. Ein mysteriöser alter Mann und Krieger, allein er kann Eric den Weg weisen. Noch immer schwelende Kriege aus der Vergangenheit, Götter und Dämonen ... Es klang doch alles nach einem spannenden Beginn für die "The Sword of Light Trilogy"!

Zuallererst hat mich gestört, wie klischeehaft das Buch angefangen hat (und, ja, bis zum Ende geblieben ist). Beim 17-jährigen Eric bin ich mir nicht sicher, ob sein Charakter einfach nur so schlecht ausgearbeitet wurde oder der Autor bewusst eine bis zum Himmel stinkende Naivität und Gefühlslosigkeit vorhergesehen hat. Erst als die durchtrainierte, selbstverständlich super-attraktive Jägerin Inken auftaucht, scheint sie auch nur da zu sein, um wohl in die Handlung noch das obligatorische Liebesdrama zu stopfen. Einmal gesehen, und schon schwören sich beide die unsterbliche Liebe fürs Leben. Gut, das mit der sogenannten "Instalove" ist ja inzwischen ein Buch-Klischee geworden, aber muss das denn überall sein?

Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr fallen mir die störenden Dinge an "Stormwielder" auf. Alles hat mich stark an die Eragon-Bücher von Christopher Paolini erinnert, sogar die netten Drachen sind dabei und der weise Mentor, der (Ach, vergisst es - aber wenn ihr den Namen "Brom" kennt, wisst ihr, was völlig Vorhersehbar auch in "Stormwielder" passieren wird) ... Der Schreibstil war relativ einfach und hat zur Handlung selbst gepasst: nichts Überraschendes und mit zu vielen glücklichen Zufällen.
Alles in allem bin ich sehr skeptisch, was die "The Sword of Light"-Trilogie angeht. Juckt es mich zu erfahren wie es weitergehen wird? Leider nicht, denn überwiegend stelle ich gerade nur fest, dass ich mich mehr gelangweilt als unterhalten gefühlt habe!

  (8)
Tags: high fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

cinda williams chima, fantasy, 3 sterne

Das Erbe der Krieger

Cinda Williams Chima , Hans Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.09.2014
ISBN 9783442269709
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit 16 Jahren scheinen Jack Swifts größte Probleme im Leben bloß alltägliche Dinge wie die Auswahl zur nächsten Fußballmannschaft oder seine Ex-Freundin Leesha zu sein. Außerdem ist er verpflichtet, jeden Tag von einer speziellen Medizin zu nehmen, da Jack mit einem Herzfehler zur Welt kam und er nur dank einer Operation noch am Leben ist. Sonderbarerweise fühlt sich Jack erst, als ihm die Medizin fehlt, plötzlich stärker, schneller und auch aggressiver als zuvor ... beinah als würde etwas in ihm erwachen!
Er ist nämlich ein versteckter Weirlind und zwei verfeindete Zaubererhäuser haben es beide auf ihn abgesehen, nämlich als Krieger für ein Turnier auf Leben und Tod. Gejagt und verfolgt von allen Seiten, muss sich Jack für eine Seite entscheiden ...

Cinda Williams Chima gehört zu den Fantasy-Autoren, die es in den USA zu mehr Bekanntheit geschafft haben als im deutschen Sprachraum. Ist sie dort eine New York Times Bestseller-Autorin, sind hier ihre Bücher bei weitem nicht so bekannt - darunter ihre bereits "älteren" Werke wie die The Heir Chronicles. Und von Enttäuschung kann bei meinem ersten Buch von C. W. Chima, ,,Das Erbe der Krieger", eigentlich nicht die Rede sein ^^

,,Das Erbe der Krieger" ist exakt, wie ich es mir für ein Fantasy-Jugendbuch erwartet habe. Ja, ehrlich gesagt hatte ich nicht sonderlich hohe Ansprüche, sondern wollte einfach mal ein eher unkomplexes Buch für zwischendurch. Das erkennt man sofort am Setting und der Handlung : der eher eindimensionale Protagonist Jack entdeckt seine besonderen Kräfte (die er innerhalb weniger Wochen völlig beherrscht, wie denn auch sonst!), die Leute an seiner Schule wirken wie Copy-and-Paste-Charaktere aus jedem x-beliegen Teenfilm, seine besten Freunde Will und Fitch stehen ihm immer zur Seite und natürlich gibt es an seiner Schule eine total faszinierende neue Schülerin. Die Welt der Weirlinde ist eine weitere Schwarz-Weiß-Malerei wie schon so oft zuvor in Büchern dieser Art.
Dafür hat mir das Prinzip, wie die Weirlinde ihre Kräfte erhalten, genau so gut gefallen wie die ständig actiongeladene Story selbst! Zauberer, Krieger, Betörer etc. haben mächtige Kristalle in ihrer Brust und leben in einer Fehde, die noch aus der Zeit der englischen Rosenkriege entstammt. Hintergrundgeschichte und Ursprünge stellt die Autorin ausführlich dar, was immer wichtig ist, sobald fantastische Elemente im Spiel sind - dafür ist der Rest des Buches vielleicht nicht gerade etwas, das mir lange im Kopf bleiben wird. Es ist, wie soll ich das nur sagen, auf eine Weise unterhaltsam und ich habe kaum aufhören können zu lesen, weil ich wissen wollte, wie Jack überleben wird ... und trotzdem ist nach der letzten Seite ein gewisses unzufriedenes Gefühl geblieben. Als wenn man nicht richtig satt geworden ist, sozusagen.

Für mich persönlich als Fan epischer High Fantasy ist ,,Das Erbe der Krieger", das ja eher zu Young Adult-Fantasy zählt, inzwischen nicht mehr das richtige Genre - es hat seine Funktion spannender Lesestunden erfüllt und ich bin mir sicher, dass ich die The Heir-Reihe auf jeden Fall weiterlesen und in anderen Reihen von Cinda W. Chima schmöckern werde 😊

  (9)
Tags: cinda williams chima, fantasy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 6 Gruppen, 2 Rezensionen

philosophie, heldenreise, schicksal, fantasy, ethik

Ethopia - Erwachen

nimroth cynthor
Flexibler Einband: 557 Seiten
Erschienen bei Independently published, 02.05.2017
ISBN 9781521148884
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was wäre, wenn du plötzlich entdecken würdest, dass unentdeckt von der Menschheit und all ihrer Satellitentechnik eine geheime Zivilisation existiert? Ein Volk, das ruhelos auf einer Insel namens Ethopia im Geheimen lebt und auf ihre Retter wartet?
Phil und Laer, ein angehender Lehrer und der andere ein Tolkien-fanatischer Physiker, wissen nicht, was passiert, als es die beide Freunde plötzlich auf eine fremdartige Insel verschlägt. Dort ist alles anders als gewohnt, denn die Ethopier sind eine uralte Zivilisation, die die moderne der restlichen Menschheit ablehnt und alte Traditionen pflegt. Was am Anfang alles als irre Lügen, entpuppt sich für Laer und Phil als das Abenteuer ihres Lebens: sie müssen zu einer Reise aufbrechen, um die geheimnisvolle Festung Bean'Rioch zu finden, denn nur das Volk von dort kann Ethopia vor den kriegerischen Raptoren retten ...

,,Ethopia - Erwachen" von Nimroth Cynthor ist eindeutig schon mal ganz anders als sonstige Fantasy-Bücher. Hm. nein, "ganz anders" passt in diesem Sinne nicht richtig, denn es weist ebenso viele typische Fantasy-Elemente wie ganz neue Erfindungen auf. Hört sich das schon mal vielversprechend an? Dann ist es vielleicht eher etwas für euch, denn ich persönlich musste mich mit sehr gemischten Gefühlen von dem Buch verabschieden ...

Schreibstil und Worldbuilding sind auf jeden Fall gelungen: eine geheime Zivilisation, deren Heimat losgelöst vom Festland durch die Welt treibt, bevölkert von den technikfeindlichen Ethopiern, die sich gerne selbst als Moralapostel und Anstandswauwaus der gesamten Menschheit sehen. Und selbstverständlich - immerhin ist es ja Fantasy - gibt es ein feindliches Volk von reptilienähnlichen Wesen, die Krieg und Ehre in ihrem Glauben über alles andere stellen. Hier schon mal mein erster Kritikpunkt: Fantasy-Bücher zeichnen sich bereits dadurch aus, dass viele fremdartige Namen vorkommen - aber dann sollen sie nicht zu sehr ähnlich klingen! Anakron, Arex, Anthraon, Ancalon, Authur - bei den Raptorennamen bin ich wirklich ständig durcheinandergekommen.

Phil und Laer sind an sich sehr sympathische Protagonisten und machen sich von Anfang an über ihre eigene scheinbar klischeehafte Mission lustig - besonders als sie einem laufenden Baumgeist begegnen, der in Sätzen wie ,,Nicht so hastig!" (Der Herr der Ringe-Zitat) spricht. Der Autor hat nämlich sehr viel mit Zitaten aus Philosophie, Literatur & Co. gearbeitet, was
a) ein ziemlich gutes Stilmittel ist, ABER
b) besonders in den ersten Kapiteln viel zu viel war. Beinah wie eine reine Zitatesammlung.
Die ganzen philosophischen Diskussionen am Anfang kamen mir, ehrlich gesagt, so vor als wäre nur ein Zitat nach dem anderen aufgereiht worden. Der Einstieg in die Welt von Ethopia fiel mir also schwer, neben das Tatsache dass bis auf 3, vielleicht 4 Charaktere die restlichen Figuren alle eindimensional und "farblos" sind. Dafür wurde es aber zum Ende hin umso besser! Immer mehr Aspekte kommen dann auf, die zeigen, dass ,,Ethopia" viel Potenzial für einen Folgeband hätte ...! Aber verraten will ich hier natürlich nichts 😉

Leider hat mir das Buch im Ganzen nicht so sehr gefallen hat, wie ich es mir aus der eigentlich vielversprechenden Mischung aus klassischer Fantasy & zum Nachdenken anregende Tiefsinnigkeit erwartet habe. Die Auserwählte-Helden-gehen-auf-eine-Reise-Storyline ist abenteuerlich und immer wieder aufs Neue verblüffend, doch manch andere Aspekte haben hin und wieder mein Interesse am Buch lahmgelegt. Ich habe wohl zu viele High Fantasy-Romane gelesen und erwarte deswegen von jedem Buch, dass es komplex, vielfältig und mindestens 3 verschiedene Handlungslinien parallel hat. ,,Ethopia - Erwachen" ist ganz okay, würde also mein Schlussfazit lauten.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

dark fantasy

Out of the Grave: Book Two of the Shedim Rebellion (Volume 2)

Burke Fitzpatrick
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Blade Books LLC, 30.12.2013
ISBN 9780991057238
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: dark fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

113 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, ritter, rache, abenteuer

Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Sergej Lukianenko , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 584 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 21.11.2014
ISBN 9783407743343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Sohn des Co-Herzogs ist das Leben von Trix Solier perfekt - bis ein grausamer Putsch das Co-Herzogtum entmachtet und Trix zum Fliehen gezwungen wird. Doch außerhalb des Co-Herzogtums findet er kaum Verbündete und nur er selbst muss dafür sorgen, dass seine Eltern gerächt werden. Aber wie?
Trix lässt sich von nichts unterkriegen, besonders als er in seiner Notlage erkennt, dass in ihm Kräfte ruhen, die ihn zum Zauberer berufen! Dank seines Talents nimmt ihn der berühmte Zauberer Radion Sauerampfer als Lehrling auf, während Trix Rachepläne schmiedet und zusammen mit der Fürstin Tiana eine tollkühne Idee umsetzen will ...

Sergej Lukianenko gehört heute zu den bekanntesten russischen Fantasy- und Science Fiction-Autoren. Ich habe schon ein paar seiner Bücher gelesen, darunter u.a. die finstere ,,Wächter"-Reihe (Urban Fantasy). Ganz ehrlich gesagt war ich zuerst etwas skeptisch bei dem Gedanken, dass Lukianenko auch eher "leichte" Fantasy schreiben kann, mit Humor und voller Abenteuer. Derselbe Autor, der in einem alternativen Moskau Gestaltwandler, "Andere" und Vampire in der Wächter-Reihe einander bekämpfen lässt?! Ach ja, immer diese Skepsis - immer diese völlig sinnlose Skepsis, genauer gesagt ^^

Die Trix Solier-Reihe besteht nur aus zwei Büchern, was in einer Welt der scheinbar endlosen Trilogien, Pentalogien, Was-weiß-ich-wieviel-logien mal eine nette Abwechslung ist. Das bereits ist für mich ein kleiner Pluspunkt, da ich als Fantasy-Vielleser gerne mal eine Reihe schnell durchhaben möchte und mich nicht immer durch 5 weitere Folgebände lesen will. Obwohl, wenn ich es mir genau überlege, werde ich wohl nach dem zweiten Band mir wahrscheinlich wünschen, dass es mehr Bücher gibt - immerhin ist "Trix Solier - Zauberlehrlig voller Fehl und Adel" mal ein ganz anderes Buch, als ich sonst lese. Keine blutigen Schlachten, keine gewaltigen epischen Intrigen ... und trotzdem musste ich an vielen Stellen das Buch zur Seite legen, weil ich zu sehr lachen musste!
Erst mal - ein Hoch auf die Charaktere! Sie sind einfach nur genial und zeigen übers ganze Buch hinweg ihre persönlichen Eigenarten und Schrullen, wie z.B. Radion Sauerampfer nur deswegen Rauchringe aus seiner Pfeife bläst, weil es zum klassischen Bild eines grübelnden Zauberers gehört (wer hat jetzt nicht an Gandalf gedacht?!). Die Fantasy-Welt an sich hat Lukianenko nur grob umrissen, was ich etwas seltsam finde, aber im Gegenzug gibt es extrem viele Stellen, bei denen ich laut auflachen musste 😂 Allein die Anspielungen auf moderne Dinge der Realität, wie Fast Food, während gleichzeitig Ritter und Zauberer die Welt durchziehen und Feen mit einer Vorliebe für starkes Rauschkraut existieren ... Großartig, einfach nur großartig! Trix selbst zeigt oft ein naives Verhalten, aber das macht ihn nicht weniger sympathisch, weil er ebenfalls zu Gerissenheit und List neigt.

Bei einer unvorhersehbaren Handlung und mit lauter ungewöhnlichen Charakteren, hat mir ,,Zauberlehrling voller Fehl und Adel" eindeutig viele unterhaltsame Lesestunden bereitet und ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen 😏

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

spellslinger, ya fantasy, high fantasy, magic, squirrel cat

Spellslinger

Sebastien de Castell
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Hot Key Books, 04.05.2017
ISBN 9781785761331
Genre: Sonstiges

Rezension:

Magic is a con game ...
Kellen is moments away from facing his first mage's duel and the start of four trials that will make him a spellcaster. There's just one problem: his magic is gone. As his sixteenth birthday approaches, Kellen falls back on his cunning in a bid to avoid total disgrace. But when a daring stranger arrives in town, she challenges Kellen to take a different path. Ferius Parfax is one of the mysterious Argosi - a traveller who lives by her wits and the three decks of cards she carries. She's difficult and unpredictable, but she may be Kellen's only hope...


Bei allen Göttern, ich habe seit Ewigkeiten kein so famoses Buch gelesen!! Seit ich die Greatcoats-Reihe gelesen habe, hat Sebastien de Castell zu meinen Lieblingsautoren gehört, weil er einfach weiß, wie man richtig gute Bücher schreibt. Absolut sympathische Helden, die nie nachgeben und nach jeder obligatorischen Runde Selbstzweifel noch mehr Stärke finden, toughe Unterstützung bei Familie & Freunde, Witz und fesselnde Dialoge, unvorhersehbare Abenteuer ... All das, was ich an den anderen Bücher von de Castell so liebe, trifft auch auf sein neues Buch "Spellslinger" zu 😊 Rechnet schon mal damit, dass ich jetzt wahrscheinlich in den Fan-Modus umschalte und mich hier in (positive) Rage schreiben werde

Ich habe das Buch in unglaublichem Tempo durchgelesen, weil ich Kellen's und Ferius' Welt einfach nicht verlassen wollte! Kellen ist der Sohn des mächtigen Magier Ke'heops, aber im Gegensatz zu seiner talentierten jüngeren Schwester Shalla verliert Kellen seine Magie - eine Ungeheuerlichkeit für seine Leute, die Jan'Tep (Sha'Tep = Menschen ohne Magie, die wie Sklaven unterdrückt werden, darunter Kellens eigener Onkel Abydos) Die Jan'Tep kennen 7 Elemente der Macht, die sie durch Handbewegungen, Worte und speziallen Tätowierungen bändigen (ein ausgeklügeltes Magiesystem, genau wie es sich gehört für Fantasy-Bücher über Magier!). Dann gibt es noch andere Völker, und "Volklose" wie die Argosi-Frau Ferius, die ungebunden durch die Wüsten zieht und mit rasiermesserscharfen Spielkarten kämpft. Spielkarten. SPIELKARTEN, das ist so cool 😍 Da kämpfen Magier mit Iron-, Blood- oder Ember-Magie und Ferius haut alle um mit Spielkarten!

Mögt ihr Wortgefechte und Sarkasmus? Ich bin für so was immer zu haben, weshalb mir der Protagonist Kellen sofort ans Herz gewachsen ist: ein Außenseiter, der ja nicht seine Schwächen zugeben will, und sich ganz auf seine Intelligenz und trockenen Humor verlässt. Deshalb ist es umso amüsanter, zu lesen, wie seine scheinbare Ruhe an der pelzigen Fassade des sprechenden, höllisch unverschämten "Squirrel Cat" Reichis zerberstet 😂 Reichis ist ein wenig wie der Waschbär Rocket aus ,,Guardians of the Galaxy", nur halt eine übergroße Mischung aus Katze und Eichhörnchen. Ein Biest. Ein umwerfendes Biest, das mich immer wieder zum Lachen gebracht hat!
Aber meine absolute Heldin ist nach wie vor Ferius! Ich habe sogar eine Fanart von ihr gemalt, das ist heftig ... Von ihrem ersten Auftritt an hat sie mich begeistert: wie sie sich einfach über alle Regeln hinwegsetzt, ihre Spielkarten durch die Luft schleudert und alle anderen in den Schatten stellt. Ich verehre sie schlichtweg. Es gibt im Englischen dieses eine Wort, sassy, das Ferius am besten beschreibt, wenn sie nicht gerade ihre philosophische Seite zeigt:

'When you see the world outside your home town, outside the walls you were brought up to see, then you discover that you almost never know if you're doing the right thing. One action, brave and true, leads to war and destruction. Another, craven and greedy, leads to peace and prosperity.'

Okay, ich muss endlich zum Schluss kommen, da ich ohnehin ja weiß, dass niemand gerne lange Rezensionen liest (ich mag solche allerdings) 😅 "Spellslinger" ist aber halt der reinste Wahnsinn, bei dem man nie vorhersehen kann, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Betrug und Freundschaft, Wahrheiten und Spiele - wenn "Spellslinger" schon so grandios ist, wie wird dann die Fortsetzung "Shadowblack" nur sein?! Ich sage nur: L E S E N, wenn ihr euch gerne in magische Welten entführen lassen wollt und auf der Suche nach Außergewöhnlichem seid!

  (8)
Tags: high fantasy, magic, sebastien de castell, spellslinger, squirrel cat, ya fantasy   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

101 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

genderfluid, loki, mythologie, verrat, suche

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2017
ISBN 9783551556691
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

122 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

elfen, fantasy, high fantasy, orks, albenmark

Elfenlicht

Bernhard Hennen
Flexibler Einband: 960 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2014
ISBN 9783453315686
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(371)

806 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 169 Rezensionen

dystopie, hacker, jugendbuch, zukunft, science fiction

Mind Games

Teri Terry ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649667124
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Luna Iverson ist eine der wenigen Verweigerer in einer Welt, wo die Menschen zunehmend alles virtuell erleben. Schulunterricht, Freundschaft und Liebe, grenzenlose Möglichkeiten und fantastische Erlebnisse wie in "Harry Potter"-Welten oder auch Kriegsspiele und galaktische Sternenkriege - elektronisch und virtuell ist alles möglich dank der High Tech des riesigen Konzerns PareCo.
Unerwartet wird Luna zu PareCo eingeladen, obwohl sie eine gefährliche Mischung aus Intelligenz und Irrationalität in sich trägt. Warum hat PareCo ausgerechnet an ihr so viel Interesse? Lunas reale und virtuelle Welten drohen zu zersplittern, als sie den Hacker Gecko kennenlernt und er sie ständig warnt: PareCo ist gefährlich und absolut nicht das, was es zu sein vorgibt!

Ich habe bereits bevor ich ,,Mind Games" angefangen habe, gewusst, dass Teri Terry eine absolute Meisterin darin ist, fesselnde dystopische Welten zu erschaffen - wie z.B. in ihrer Gelöscht-Trilogie über das geslatete Mächen Kyla. Die Protagonistin Luna erinnert mich durch ihre berechnende Intelligenz sehr an Kyle, aber alles in allem ist ,,Mind Games" vielleicht krasser als jedes andere Teri-Terry-Buch. Extrem. Viel. Krasser.

Fange ich mit der Story und der Umsetzung an! Um es kurz zu fassen, es war super! Das Thema virtuelle Realitäten finde ich immer ebenso interessant und erschreckend, besonders wenn es wie in ,,Mind Games" dargestellt wird: unendliche, abenteuerliche Möglichkeiten online, während die Realität verarmt und die Menschen sich lieber in perfekte virtuelle Lügen flüchten als der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Jedes Kapitel hat mich demnach aufs Neue fasziniert - na ja, außer halt die letzten Kapitel, denn das Ende war ungewöhnlich - aber sehr stimmig. Luna, Hex, Gecko, Marina - ich finde sie alle gleichermaßen sympathisch in einer Welt, die Teri Terry bildlich wie nur möglich beschrieben hat. Könnt ihr euch vorstellen wie in einem virtuellen grenzenlosen Nichts Linien und Pfeile erstrahlen, blinken und sich verknüpfen? So ein wenig wie in Tron: Legacy? Wenn ihr ,,Mind Games" liest, werdet ihr am liebsten wollen, dass euer Kopfkino nie aufhört.

Easter Eggs in Filmen sind kleine versteckte Gags oder Anspielungen auf andere Werke - etwas, was auch in ,,Mind Games" genial umgesetzt ist. Als Autor/Autorin hat man ja das freie Recht, seine Buchwelten nach belieben zu gestalten, weshalb ich es richtig gelungen finde, wie Terry die Welt aus der Gelöscht-Reihe in ,,Mind Games" übertragen hat, nämlich als Rollenspiel. Siehe Zitat:

,,(...) Als Slater sind wir die jugendlichen Kriminellen, denen zur Strafe das Gedächtnis genommen wurde. Die Lorder arbeiten im Auftrag der bösen Regierung, die wir stürzen wollen, um das Slaten zu stoppen und wieder eine freiheitliche Demokratie zu errichten."

Eine Anspielung im Buch auf andere Bücher von der Autorin, das ist wirklich ungewöhnlich und genial! 😂 Tja, was soll ich noch sagen? ,,Mind Games" hat definitiv die volle Punktzahl verdient und ich kann es wirklich allen Fans von Büchern über virtuelle Welten weiterempfehlen!

  (10)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

cryptal city, mystery, lgbt

Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt

Denny van Heynen
E-Buch Text: 181 Seiten
Erschienen bei null, 20.05.2015
ISBN B00Y1CDIIY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cryptal City scheint auf den ersten Blick wie jede andere amerikanische Großstadt - doch der 16-jährige Jake und seine Freunde Noah, Brenda und Linda vermuten, dass der Schein trügt. All ihre Eltern kamen nämlich an einem Tag grauenvoll ums Leben. Doch Jake will wissen, was wirklich geschah: wurden seine Eltern vielleicht gezielt ermordet, weil sie etwas über die Schattenseiten von Cryptal City wussten?
Auf der Suche nach der Wahrheit muss Jake allerdings auch mit seinen eigenen Gefühlen zurechtkommen. Noah, sein Freund seit der Kindheit, bringt Jake immer mehr durcheinander - ausgerechnet in einer Zeit, wo gefährliche Geheimnisse wieder ans Licht treten ...

,,Cryptal City: Vier Jugenliche gegen eine Stadt" von Denny van Heynen ist kein gewöhnliches Mystery-Buch. Zum einen finde ich schon mal sehr gelungen, wie der Autor das Thema Homosexualität in das Buch eingebaut hat, und zwar sehr aufhentisch: Jake verliebt sich in Noah, Brenda und Linda sind in dem Buch ein langjähriges Paar, und jeder von ihnen ist stolz darauf so zu sein, wie sie sind. Kein Verbergen, kein Verheimlichen oder Schämen dafür, dass man "anders" ist - hier hat der Autor, der sich selbst für LGBTQ+ einsetzt, wirklich perfekt seine Charaktere erschaffen.

Das Buch liest sich ebenso fließend wie es auch relativ schnell endet. ,,Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt" ist als Jugenbuch gedacht, und das fällt auch auf: lockere Dialoge und eher knappe Szenenbeschreibungen, die gut zum Tempo der Geschichte passen: Highschool-Alltag trifft auf Tarotkarten & Hexerei! Besonders zum Ende hin steigert sich die Spannung extrem und bei manchen Szenen habe ich echt die Augen aufgerissen und laut "Krass!" ausgerufen.
Jedoch sind mir immer wieder ein paar Rechtschreibfehler wie "ihr seid/ihr seit" aufgefallen. Manche Leser sehen über so etwas oft einfach hinweg, aber ich gehöre anscheinend eher zu den Rechtschreibfreaks und mir ist es immer sofort ins Auge gestochen.

Alles in allem hat mir ,,Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt" sehr gut gefallen, abgesehen von der Kürze des Buches. Ansonsten: sympathische, authentische Charaktere, zahlreiche Geheimnisse um eine mysteriöse Stadt und mit einem Versprechen auf einen zweiten Band - ,,Cryptal City" ist auf jeden Fall ein ungewöhnliches und mal ruhiges, mal sehr spannendes Mystery-Jugendbuch!

  (6)
Tags: cryptal city, lgbt, mystery   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dark fantasy

Today Is Too Late (The Shedim Rebellion) (Volume 1)

Burke Fitzpatrick
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Blade Books LLC, 10.10.2013
ISBN 9780991057214
Genre: Sonstiges

Rezension:

A reluctant villain starts a rebellion ...
Dark armies burn the greatest city in the world. A girl is born who might end their dominion, but only if a fearsome warrior protects her from the demons of the Nine Hells.
An infamous warlord, Tyrus of Kelnor helped demons conquer a continent, but the birth of a princess tests his loyalties. The child is marked for death, and her fate is in his hands. Old memories haunt him, from before the sorcery and monsters, when honor and service had value. Torn between the empress he loves and the emperor he serves, he defies the empire he helped build.


Will man Reiche und Nationen unterwerfen, dann braucht man dämonisch starke Heere und einen möglichst großspurigen Namen mit vielen Titeln, so was wie "Emperor Azmon Pathros, Prince of the Dawn, First of the Bone Lords, Supreme Ruler of Roshan Empire and Conqueror of Five Nations." Und wenn ein Autor mich von der ersten Seite an fesseln wird, dann braucht es "nur" ein ausgeklügeltes Magiesystem, Intrigen zwischen Engeln und Dämonen, ein müder Krieger und eine mächtige Prophezeiung in Form eines neugeborenen Mädchens. Das ist die Welt von Burke Fitzpatricks "The Shedim Rebellion", eine fantastische Welt!

Ich bin gegenüber beeindruckenden Buchcovern immer sehr anfällig und bekam, als ich "Today Is Too Late" zum ersten Mal gesehen habe, Augen groß wie Orangen. Wenn das nicht nach Dark Fantasy schreit: ein finsterer Krieger (vielleicht Azmon?), der Thron, Farben flammend wie die Augen von den Shedim/Dämonen. Es spiegelt genau die Atmosphäre des Buches wieder, die der Autor in ausführlichen Beschreibungen und verschiedenen Perspektiven/ Rückblenden verpackt hat. Es gibt viele klassische Fantasy-Wesen wie Elfen, allerdings war meine absolute Lieblingsfigur vom ersten Augenblick an der Bär Chobar ... 😏

Noch mal kurz zum Inhalt: Tyrus ist der treueste und stärkste Diener von Emperor Azmon, und sie beide verbindet ein Geheimnis: ihre Körper tragen Runen, die jede Wunde unter Qualen schnell verheilen lassen und übermenschliche Fähigkeiten verleihen. Als Etched Man gilt Tyrus aber als Widersacher der Zauberer von Lady Lilith, deren Bone Lords und Bone Ladys aus den Körperstücken Gefallener und fremder Magie monströse Kreaturen (Bone Beasts) für die Schlacht erschaffen. Azmon ist ein gnadenloser Herrscher und hat schon ganze Kontinente seinem Reich Rosh einverleibt. Und ausgerechnet seine Erbin trägt von Geburt an eine Macht, die Tyrus vor Azmon beschützen muss ...

"Today Is Too Late" ist auf jeder Seite abenteuerlich und wirft vorerst nur einen kleinen ersten Blick auf eine noch viel komplexere Welt - nur dass bis auf Azmon (der Eroberer, der das richtige zu tun glaubt) und Tyrus (geplagt von den Runen seines Leibs) die restlichen Charaktere noch blass ausfallen. Auf jeden Fall steht das zweite Buch "Out Of The Grave" bei mir schon bereit und für kurze Stunden in einer düsteren, kriegsgezeichneten Welt kann "Today Is Too Late" auf jeden Fall garantieren!

  (6)
Tags: dark fantasy   (1)
 
568 Ergebnisse