Schlauri

Schlauris Bibliothek

132 Bücher, 36 Rezensionen

Zu Schlauris Profil
Filtern nach
132 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

mythologie, poseidon, götter, zeus, all age

Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1)

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551557278
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mobbing, mario fesler, damaris liest, jugendbuc, lizzy carbon

Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer

Mario Fesler
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.07.2016
ISBN 9783734850257
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(305)

510 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

liebe, rockstar, jamie shaw, rock my heart, musik

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

868 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

venedig, zeitreise, liebe, zeitreisen, jugendbuch

Zeitenzauber - Die magische Gondel

Eva Völler , Tina Dreher
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.02.2014
ISBN 9783843210706
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

black lives matter, usa, rassismus, racism, police brutality

The Hate U Give

Angie Thomas
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Balzer + Bray, 28.02.2017
ISBN 9780062498533
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

214 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

angie thomas, rassismus, the hate u give, jugendbuch, usa

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(922)

1.580 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 289 Rezensionen

erotik, liebe, geneva lee, royal, sex

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

241 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, liebesroman

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

261 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

thriller, vergnügungspark, jonas winner, murder park, freizeitpark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Autor: Jonas Winner
Verlag: Heyne
Genre:Thriller
Preis: 12,99 € (Paperback)
Seitenzahl: 416 Seiten

Klapptext


Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.

Inhalt

Der Freizeitpark Zodiac Island wurde vor 20 Jahren, nachdem es dort zu 3 Morden gekommen ist, geschlossen. Jeff Bohner, Täter der drei Morden an jeweils 3 Frauen, wurde gefasst und hingerichtet.

Das Phänomen Jeff Bohner soll jetzt wieder auf erlebt werden und sein alter Tatort in einen Murder Park, als Vergnügungsparks für die Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Vor der offiziellen Eröffnung lädt das Veranstaltungsteam 12 ausgewählte Gäste ein, um den Park im Vorhinein zu testen und natürlich auch um Werbung zu machen.

12 Menschen, 12 Singles und alle in einem anderen Tierkreiszeichen geboren. Noch ahnt niemand von Ihnen, das diese Insel kein Vergnügen ist.

Das Konzept des Murder Parks besteht darin, das den Besuchern Angst gemacht wird und Spiele mit Ihnen gespielt werden. Innerhalb der Teilnehmergruppen wird es einen Täter geben der „mordet“, wer zum Opfer des Täters gewählt wurde ist im Spiel ausgeschieden. So schlicht, so einfach. Geplant ist ein spaßiges Wochenende, wo die Teilnehmer durch den Grusel zusammen finden sollen.

Doch beim spielerischen Morden bleibt es nicht lange. Schon nach wenigen Stunden auf der Insel passiert ein richtiger Mord. Ein Killer treibt auf der Insel erneut sein Unwesen und mit den erneuten Morden stellt sich die Frage, ob Jeff Bohner tatsächlich tot ist. Ist Jeff Bohner einer der Teilnehmer, ist er direkt unter Ihnen? Und kommen die Teilnehmer von der Insel lebendig wieder runter? Denn die nächste Fähre geht erst in 3 Tagen…

Schreibstil

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschildert. Die eine Perspektive ist die von Paul Greenblatt, einer der Teilnehmer und auch unsere Hauptfigur in der Geschichte. Hier wird die Geschichte aus Pauls Sicht und in der Gegenwart beschrieben. Man erhält also einen sehr guten Einblick in die Gedankenwelt von Paul.

Die Art wie Jonas Winner schreibt ist sehr strukturiert und klar, also ohne viel drum herum. Man bekommt die Situationen sachlich und ohne viel Firlefanz beschrieben. Ich hatte aber trotzdem nicht das Gefühl, dass es hätte mehr Beschreibungen geben müssen, zudem liest man flüssig und kommt sehr gut durch die Kapitel.

Die zweite Perspektive des Buches geht aus Interviews hervor. Der Psychologe Sheldon, ebenfalls ein Teilnehmer, hat vor dem Veranstaltungswochenende mit allen 11 weiteren Teilnehmern Interviews durchgeführt. Für die jeweiligen Teilnehmer sollte Sheldon ein Profil erstellen, damit festgestellt werden konnte, wer sich für den Murder Park eignet.
Cover


Das Cover zeigt den sognannten Murder Park im schwarz-weiß Bild. Das Bild ist wirklich ansprechend und auch die Abbildung des Parks ist detailliert gezeigt. Ein richtiger Hingucker. Außerdem ist das Material des Buchs sehr angenehm und lässt sich gut in der Hand halten.


Meine Meinung

Am Anfang war ich voller Neugierde und wollte unbedingt wissen was auf dieser Insel passiert, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen wird und wie die einzelnen Personen und Charaktere einzuschätzen sind. Daher war der Einstieg in das Buch relativ einfach und ich konnte schnell in das Geschehen eintauchen. Besonders haben mir die Interviews gefallen, weil man wirklich in jeden der Teilnehmer einen kleinen Einblick erhalten hat und Sachen erfahren hat, die in der eigentlichen Geschichte, so nicht aufgedeckt werden.

Leider verlor sich die Spannung aber immer wieder, weil unnötiger Weise Situationen in die Länge gezogen wurden. Andererseits gab es auch Szenen im Buch, wo alles so unglaublich schnell ging, dass ich gar nicht hinterher kam und ich mir erstmal bewusst machen wusste, was dort gerade geschehen ist/war.

Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, ist das man wirklich durchweg das Gefühl hatte, niemanden trauen zu können. Das diese Spannung einfach konstant gehalten wird, da man sich wirklich nicht sicher sein kann, wer der Mörder ist.

Fazit

Ein guter, solider Thriller aber kein Lesehighlight. Leider konnte ich nicht wirklich mitgerissen werden uns es hat einfach an dem Gewissen etwas, an der gewissen Spannung und an einem gewissen Reiz gefehlt. Die Idee sowie die Charakter sind dem Autor gelungen, nur an der Umsetzung müsste noch gefeilt werden. Trotz allem kann man ein paar gute und gruselige Lesestunden mit diesem Buch verbringen.

✰✰✰

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

208 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

jugendbuch, fangirl, fanfiction, college, rainbow rowell

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Cath schreibt Fanfiction, Bei ihr dreht sich seit Jahren alles um den Zauberer Simon Snow. Cath ist quasi süchtig nach allem was mit Simon zu tun hat. Sie befindet sich lieber in der Welt der Magier und taucht in dieser Welt unter, in dem sie Fanfiction schreibt, als sich mit der realen Welt auseinander zu setzen. Als Magicath ist sie in der Internetwelt genauso bekannt wie die tatsächlich Autorin der Simon Snow Reihe. Cash wartet gespannt auf den letzen Teil von Simon Snow und ihre Community wartet gespannt darauf, wie Cath das Ende interpretieren wird.

Cath und Wren sind Geschwister. Zwillinge um genau zu sein. Beste Freundinnen, ihr Leben lang, für immer - das ist das gute an Zwillingen - es bleibt für immer.

Für Cath und Wren beginnt jetzt das Highschool-Leben. Während ihrer gesamten Schulzeit gab es die Beiden überall und immer nur im Doppelpack und Cath hätte auch genauso weiter machen wollen ihre Schwester hingegen distanziert sich von Cath. Wren will kein gemeinsames Zimmer im Wohnheim mit Cath und auch nicht mehr mit Cath gemeinsam an Simon SNow weiterschreien. Sie will neue Leute kennenlernen und ein Aufregendes Erstsemester Jahr haben.

Cath versteht die Welt nicht mehr. Noch nie hat sie etwas ohne Wren gemacht. Die Vorstellung, von all dem Neuen, was sie am College erwartet macht ihr eine riesen Angst und am liebsten würde sie bei ihren Vater zu Hause bleiben.

Wren und Cath haben ein besonders gutes Verhältnis zu ihrem Vater. Er hat seit dem 8. Lebensjahr der Beiden, die Zwei alleine großgezogen, denn deren Mutter hat sich auf und davon gemacht hat. Die drei haben seitdem gemeinsam an einem Strang gezogen und Cath und Wren haben schnell gelernt was es heißt für sich selber sorgen zu müssen.

In der Geschichte spielt zwar das Abhauen der Mutter einen wichtigen Teil, ist aber nicht Fokus der Story. Bei Cath merkt man, dass sie durch die Geschichte mit ihrer Mutter, nicht leichtfertig Menschen an sich rann lässt. Vertrauen tut sie eigentlich nur sich selber.

Ich persönlich hätte gerne mehr über die Vergangenheit oder die Kindheit von Cath und Wren erfahren oder etwas mehr von der Mutter erfahren. Das Thema wurde zwar mehrmals angeschnitten im Buch aber nie wirklich vertierft. 

Für Cath ist das Collegeleben ohne Wren schwer. Sie weiß nicht wie sie Anschluss finden soll. Ihre Zimmergenossin Reagan nimmt sich daher Cath an. Reagan ist nicht die Art an von Mädchen, die für ihre Liebevolle Art bekannt ist und dafür viele Freundinnen zu haben aber auf eine gewisse Art und Weise freunden sich Cath und Reagan an. Reagans Freund Levi, stets super super freundlich und ständig lächelnd, ist ebenfalls bemüht Cath aus ihrem Schneckenhaus heraus zu locken. Levi ist der erste, den Cath seit langem an sich rann lässt, ohne es selber richtig zu bemerken. Einfach, weil mit Levi alles leicht wirkt.

Das Schreiben ist auch am College für Cath weiterhin ein wichtiger Teil von ihr. Neben ihren Fanfiction, besucht sie einen Writing-Kurs und hat Schreibtreffen mit Nick. Nick ist ein Junge aus besagtem Writing-Kurs und gemeinsam helfen sich die beide, sich im Schreiben zu verbessern.

Cath macht im Buch eine tolle Entwicklung. Klar, sie hat immer wieder ihre Zweifel, verkriecht sich einfach doch gerne in die Fantasiewelt, wird zum Fangirl, ABER sie stellt sich immer wieder ihren Ängsten. Sie wird im Laufe des Buches immer offener und zugänglicher. Sie gewöhnt sich an das „Erwachsen-Werden“.

Besonders gut hat mir natürlich gefallen, dass man sich einfach wahnsinnig gut mit Cath identifizieren kann. Steckt nicht fast in jedem von uns ein bisschen Fangirl? Wollen wir nicht alle der Realität ab und zu entfliehen? Haben wir nicht alle mal Angst vor Neuem? Neu bedeutet fürs erste einmal FREMD und sich auf Fremdes einzulassen fällt auch mir nicht leicht, daher konnte ich Cath sehr gut verstehen, dass all die neuen Eindrücke befremdend sind. Besonders dann, wenn man es nicht kennt komplett auf sich alleine gestellt zu sein. 

Rainbow Rowell schafft es mit Fangirl uns allen das Gefühl zu geben, dass man aus seinem Schneckenhaus raus kommen kann. Dass es erlaubt ist in andere Welten abzutauchen, dass man sich der Realität aber immer wieder stellen muss. Dass auch in der echten Welt unverhofft schöne Dinge geschehen, wenn man es nur zulässt.

Fazit

Ich gestehe, ich bin ein Fangirl von Fangirl. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen und auch das Englisch ist sehr einfach zu verstehen. Rainbow Rowell hat hier wieder einen schönen Comin-Of-Age Roman hingelegt, in dem wir uns (da bin ich mir sicher) alle irgendwo wieder finden und mit identifizieren können. Für mich ganz klar 5 von 5 Sternen wert und natürlich mit Leseempfehlung.

✰✰✰✰✰



















  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

230 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

humor, frauenroman, frauen, chick lit, neuanfang

Tante Inge haut ab

Dora Heldt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2011
ISBN 9783423253086
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

756 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX Verlag
Genre: New Adult
Seitenzahl: 480 Seiten
Preis: 12,00 € (Paperback)
Die Reihe: 1. Begin Again, 2. Trust Again, 3. Feel Again


Klappentext


Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern - und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr ...

Inhalt


Sawyer braucht eine neue Inspiration für ihre Bilder. Sie möchte ihrer Professorin und auch sich selber zeigen, dass sie sich weiter entwickelt hat und das ihre Bilder etwas aussagen. Ihre bisherigen Bildserien sind zwar alle sehr gut und es gibt quasi nichts zu bemängeln, aber der richte Funke springt beim Betrachter nicht über. Deshalb schnappt sich Sawyer Isaac als Versuchskaninchen, um ihn vom Nerd zum Badboy um zu stylen und dass anhand von Bildern festzuhalten.

Allerdings ist es mit dem Umstylen nicht getan, Sawyer möchte, das Isaac mehr Selbstbewusstsein gewinnt, aus seinem Schneckenhaus raus kommt der Welt (besonders der Mädchenwelt) zeigt, was für ein klasse Typ er ist/ sein kann.

Sawyer hat auch allen Grund an sich selber zu arbeiten. Sie lässt nichts und niemanden an sich ran. Sie zeigt den Leuten immer nur eine bestimme Seite von sich und auf Gefühle lässt sie sich generell nicht ein.

Sawyers Vergangenheit spielt hier eine große Rolle, man erfährt wieso sie im Wesen so ist und weshalb es ihr schwer fällt Menschen und Gefühle an sich rann zu lassen.

Doch die gemeinsamen Stunden die Isaac und Sawyer verbringen um Isaacs Image aufzupolieren und Sawyer das alles in einer Bildreihe festhalten kann, lassen die Beiden immer wieder an neue Grenzen gehen. Bald ist es nicht mehr nur Isaac der an sich arbeitet, sondern auch Sawyer bemerkt bei ihr eine Veränderung. Denn Isaac scheint etwas in ihr zu brechen…

Isaac ist so ein netter und toller Kerl. Aus den vorigen Büchern schein er immer sehr unscheinbar aber hier in Feel Again lernt man ihn so richtig kennen und lieben (ich jedenfalls). Denn nicht nur, dass Isaacs Aussehen zum Anbeißen sein soll, sondern auch seine Art finde ich einfach großartig. Isaac ist es egal was andere von ihm halten, dass sie ihn für einen Nerd halten oder sich über seine Klamotten-Auswahl lustig machen. Ihm ist wichtig, dass er eigene Entscheidungen in seinem Leben trifft und er alleine mit diesen Entscheidungen zufrieden ist.

Mit seiner netten und liebevollen Art ist er im ersten Moment ein starker Kontrakts zu Sawyer und man würde niemals erwarten, dass diese Beiden Personen zueinander finden aber umso mehr gemeinsame Zeit die Zwei verbringen, umso mehr stellt man fest wie gut sie einander tun, wie sie sich gegenseitig perfekt ergänzen.

Auf dem ersten Blick könnten Isaac und Sawyer also nicht unterschiedlicher sein, aber im Laufe des Buches wird ganz deutlich, was die Beiden verbindet und welche parallelen es in ihrem Leben, in ihrer Art gibt.

Schreibweise

Was soll ich dazu noch sagen? Ich finde Mona Kastens Schreibweise einfach unglaublich gut. Sie schreibt mit so viel Humor und gleichzeitig Tiefe (ich habe mir wieder eine Menge Zeilen im Buch markiert). Außerdem fliegt man nur so, durch ihren flüssigen und lockeren Schreibstil, durch die Kapitel.

Personen

Hauptpersonen: Sawyer und Isaac

Nebenpersonen:
Die typische „Woodshill -Clique“ (sprich Dawn, Spencer, Allie, Kaden und co.)
Isaac (Groß-)Familie (er hat sieben Geschwister, deren Namen ich hier jetzt nicht alle erwähnen werde, Eltern, Großeltern)
Riley (Sawyers Schwester)
Morgan (Rileys Freund)

Negatives:

Manchmal war es mir einfach ein bisschen zu viel des Guten. Zu viele Gefühle oder „Nicht-Gefühle“ (wenn ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr was ich meine) und einfach zu viel Denkerei.. Es kam mir teilweise in den Kapiteln vor, als würde mehr Gedacht und überlegt werden als tatsächliche echte Dialoge wirklich stattgefunden haben. Ansonsten habe ich allerdings nichts an diesem Buch zu bemängeln.

Feel Again ist ein schöner Abschluss der Again-Reihe und Mona Kasten ist sich und den Characteren immer treu geblieben.


Fazit


Feel Again ist als letzter Teil der Again Reihe nochmal mit vielen Gefühlen und viel Gefühlschaos einer der mit Sicherheit aufwühlendsten Romanen der Reihe. Es war schön sowohl Sawyer als auch Isaac kennenzulernen und zu sehen wie die Beiden zueinander finden. Mir hat es wieder sehr gut gefallen und möchte dem letzen Teil der Again-Reihe 4 von 5 Sternen geben.

✰✰✰✰

PS. Trust Again bleibt mit Dawn und Spencer einfach mein Favorit! Die Rezension findet ihr HIER und auch zu Begin Again könnt ihr HIER meine Rezension nachlesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

154 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

liebesroman, liebe, annie darling, london, buchhandlung

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

280 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, sarah j. maas, magie, liebe, feen

A Court of Thorns and Roses

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 05.05.2015
ISBN 9781408857861
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

nicholas sparks, trennung, scheidung, ehe, krankheit

Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks , Astrid Finke , Alexander Wussow
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 27.03.2017
ISBN 9783837137767
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt

Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …


Meine Meinung

Cover/ Hörbuchgestaltung

Das Cover ist sehr schlicht und einfach, gefällt mir aber wahnsinnig gut. Der Platz der auf dem Cover dargestellt wird, lädt sofort zum hinsetzten und zu ruhe kommen ein.

Das Hörbuch kommt mit 6 CD und relativ kurzen Kapiteln.


Die Erzählstimme

Mir hat der Sprecher leider nicht zugesagt. Seine Stimme war sehr monoton und auch eher einschlafend… Er hat es nicht geschafft mich mit in die Geschichte zu reißen. Was schade ist, denn ich habe schon früher Bücher von Nicholas Sparks gelesen und auch wenn diese Bücher keinerlei Spannung enthalten, haben die Bücher nun mal trotzdem einen Höhepunkt. Der Sprecher hat diesen Höhepunkt mir aber nicht rüber bringen können.

Zum Inhalt

Im Buch geht es um Russ und seine Frau Vivian. Russ ist ein Mann, der sein Leben vor sich hinlebe, eher naiv ist und irgendwie nicht so richtig in die Pötte kommen zu scheint. Viviana hingegen weiß genau was sie will und was nicht. Deutlicher gesagt ist sie egoistisch und entscheidet ohne Rücksicht auf Verluste.

Die Erziehung der kleinen London liegt zwar beiden Elternteilen am Herzen aber gemeinsam schaffen sie keinen guten Zusammenhang als Familie.

Russ einzige Unterstützer sind seine Familie. Seine Eltern und seine Schwester stehen hinter ihm und vergöttern London. Sie geben Russ den Halt, den er in seiner Ehe nicht mehr finden kann.

Im Kindergarten seiner Tochter, begegnet Russ seiner Ex-Freundin aus früheren Tagen Emilie. Beide haben sofort wieder das vertraute Gefühl von früher zueinander und schon schnell, bauen sie wieder eine gemeinsame Freundschaft auf. Auch London und Emilies Sohn scheinen sich blenden zu verstehen und werden ebenfalls schnell dicke Freunde.

Das Wiederum ist natürlich Viviana ein Dorn im Auge.

Vivian empfand ich schon von Anfang an als super nervig und anstrengenden. Sie ist und handelt egoistisch und ist komplett auf sich bezogen. Aber auch Russ hat mir nicht besser gefallen. Ich weiß nicht wie oft ich während der Geschichte gehofft habe, dass er endlich mal anfängt aus seinem Schneckenhaus raus zu kommen, die Faust auf den Tisch zu hauen und mal eine ordentliche Ansage macht. Denn Russ lässt wirklich alles mit sich machen, ist einfach naiv und steckt immer wieder zurück.

Nur Mühsam entwickelt er sich im Buch zu einem richtigen „Vater“ und einem Mann der weiß was er vom Leben erwartet. Am Ende des Buches, ist er seinem Ziel zwar etwas näher gekommen, aber dass er wirklich alles im Griff hat bezweifle ich noch immer.

In der Geschichte passiert außer am Ende nichts wirklich dramatisches oder dass die Handlung bestimmte Wendungen annimmt. Jedes Kapitel scheint gleich und der Höhepunkt kam und kam nicht…

Zum Ende hin gibt es noch einen Schicksalsschlag, der dann noch mit Emotionen punkten konnte. Zwar ist es eine traurige Wendung aber es ist endlich etwas von Nicholas Sparks gefühlsvoller Erzählt-Art zu erkennen.


Fazit

Mich konnte die Geschichte überhaupt nicht überzeugen. Weder konnte mich die Story mitreißen noch konnten mich die Charaktere überzeugen. Die Geschichte war einfach sehr sehr flach.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

papa, familie, urlaub mit papa, norderney, umbau

Urlaub mit Papa

Dora Heldt
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423219099
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.162)

6.623 Bibliotheken, 62 Leser, 21 Gruppen, 90 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, zauberer

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.02.2009
ISBN 9783551354051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Queens of Geek

Jen Wilde
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Swoon Reads, 20.03.2017
ISBN 9781250111395
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin so unglaublich verliebt in dieses Buch! Es war auch nicht das erste und letztes mal, dass ich diese Geschichte gelesen habe...

Selbstakzeptanz, sich selber so zu mögen wie und wer man ist, ist nur eines der wenigen und super wichtigen Themen die in diesem Buch angesprochen werden.

In der Geschichte geht es um Taylor, Jamie und Charlie. Drei Freunde, drei Nerds. Alle drei Verbringen gemeinsam ein Wochenende auf der Supacon, das Event für alle Comic-Fanatiker, Filmverliebten, Gamer und naja eben Nerds ;D

Charlie ist Youtuberin und ist über Nacht ziemlich durchgestartet und hat jetzt sogar schon ihren ersten Film im Kasten. Am Set hat sie damals Reese (ein bekannter Schauspieler) kennen- und ziemlich schnell auch lieben gelernt. Die beiden wurden durch die Fan zu "Chase". Ab da an stand die Beziehung nur noch in der Öffentlichkeit...

Reese ist ein Ar***. Sorry. Aber es ist wirklich so. Er ist das typische Beispiel dafür, wenn Schauspielern und Menschen die in der Öffentlichkeit stehen, der Ruhm zu Kopf steigt. Denn Reese ist wirklich einfach nur egoistisch und auf sich selbst fokussiert. Er hat Charlie betrogen und ihm ist nur wichtig, dass die Presse und die Fans weiterhin an "Chase" glauben, damit sie als Paar weiterhin im Internet trenden... einfach unglaublich dieser Typ und zwar im negativen Sinne.

Charlie ist super. Sie macht ihr Ding und sie ist stark und eigenwillig und sie steht dazu, dass sie nicht nur auf Jungs steht, sondern dass sie das gleiche Geschlecht ebenfalls anziehend findet. Auf der Supacon lernt sie Alyssa kennen und eins führt zum anderen...
Doch natürlich verläuft nichts ohne genug Problematiken.

Taylor und Jamie sind schon seit einigen Jahren beste Freunde, aber beide sind auch schon seit fast genau der selben Zeit in einander verliebt...

Taylor ist ein Mädchen mit dem sich bestimmt einige identifizieren können. Denn Taylor hat Ängste, manchmal sogar Panikattacke. Fremde Situationen, neue Menschen, all die Alltäglichen Dinge machen ihr eine Heidenangst. Doch auf der Supacon lernt Taylor sich ihren Ängsten zu stellen und das es okay ist, anders zu sein und dass es da draußen Menschen gibt, die die gleichen Ängste haben..

Lest dieses Buch, verliebt euch in die Geschichte und Charaktere, so wie es mir gegangen ist und lasst euch einfach mitreißen :) Übrigens ist das englisch auch sehr einfach zu verstehen :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

341 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

magie, london, fantasy, diebin, weltenwandler

Vier Farben der Magie

V. E. Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

roman

Alles, was ich nicht erinnere

Jonas Hassen Khemiri , Susanne Dahmann
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DVA, 13.03.2017
ISBN 9783421047243
Genre: Romane

Rezension:


Autor: Jonas Hassen Khemiri
Verlag: DVA Verlag
Genre: Romane & Erzählungen
Seitenzahl: 330 Seiten
Gebunde Ausgabe 19,99 €

Inhalt

Samuel hat so viele Gesichter, wie ihn Menschen kennen. Nun lebt er nur noch in der Erinnerung aller, und jeder erinnert sich anders an diesen schmächtigen jungen Mann, der ein fürsorglicher Enkel, großzügiger Freund und hingebungsvoller Liebhaber war – bis zu jenem Tag, an dem er den alten Opel seiner Großmutter in voller Fahrt gegen einen Baum lenkt. War es ein Unfall oder Selbstmord? Die einen sagen, dass Samuel sich hat rächen wollen an seiner großen Liebe Laide, die sich nun immer an ihn erinnern muss. Die anderen sagen, dass das alles nie passiert wäre, hätte sich Samuels bester Freund, der geldgierige Vandad, nicht eingemischt. Was nur ist tatsächlich passiert?

Alles, was ich nicht erinnere‹ ist wie eine rasante Fahrt durch das heutige Stockholm, bei der Schicksale aufeinanderprallen. So setzt sich ein facettenreiches Bild zusammen von einem Menschen auf der Flucht vor sich selbst – ein mitreißender Roman über Gewalt und Liebe, Leidenschaft und Verlust in unserer hypersensiblen Zeit.

Meine Meinung

Der Tot von Samuel würft viele Fragen auf. Klar ist, er ist gestorben durch einen Autounfall. Unklar ist, war es ein Unfall oder war es Selbstmord?
Ein schwedischer Journalist versucht hinter die Ungereimtheiten zu kommen und das Leben von Samuel in den Letzten Jahren zusammen zu setzten. Wie, Wieso und Weshalb kam es zu dem Unfall? Um auf diese Fragen antworten zu bekommen, werden die wichtigsten Menschen aus Samuels Leben befragt und die, die in den letzten Jahren in Samuels Leben eine Rolle gespielt haben. Unter anderem sind das seine Mutter, Nachbarn und Mitarbeiter des Heimes, in dem seine Grußmutter untergebracht ist, eine alte Freundin (Die Pantherin) und mit wohl am wichtigsten sein bester Freund Vandad und seine Freundin Laide. Laide war Samuels große Liebe, nicht immer eine einfach Liebe aber sie führten eine sehr intensive Beziehung.
Samuel spielt natürlich die Hauptfigur in diesem Buch. Seine Anwesenheit auf den einzelnen Seiten, obwohl er nicht sprich, ist deutlich spürbar gewesen. Durch die Befragten im Buch bekommt man nach und nach geschildert wer Samuel war. Allerdings ergeben die einzelnen Teile, kein klares Bild. Es scheint als hätte Samuel mehrere Geschichten und Seiten gehabt.
Der Schreibstil des Romans ist erstmal gewöhnungsbedürftig und ich brauchte meine Zeit um damit klar zu kommen und ehrlich gesagt hat es mir auch ganz und gar nicht gefallen. Ich empfand es einfach als unglaublich schwer den Überblick zu behalten und mich überhaupt in die Geschichte reinzufinden. Es werden nämlich immer nur die Antworten des Befragten im Buch wiedergegeben, die Frage fehlen und auch wer da überhaupt gerade berichtet ist auch unklar. Die einzelnen Antworten sind nur durch Sternchen abgegrenzt. Daher hatte ich auch jedes Mal meine Probleme damit, zu verstehen wer das gerade spricht und etwas schildert, zu einer mir ja nun mal vorenthaltenen Frage. Für mich absolut verwirrend.

In einem Teil des Buches erzählen Laide und Vandad von gleichen Ereignissen, allerdings aus ihren jeweiligen Sichten und dabei kommt es zu Widersprüchen. Dinge stimmen nicht überein. HIER wird es dann spannend. Man will nämlich unbedingt Klarheit darüber wer die Wahrheit erzählt und wer die Dinge verdreht.
Was schlussendlich zu Samuels Tod geführt hat und wer er eigentlich war, davon muss sich der Leser sich im Buch selber ein Bild machen. Doch neben der Frage Unfall oder Selbstmord wird auch das Thema Migration immer wieder in den Fokus gesetzt. Samuel ist zum Teil Schwede und zum Teil arabischer Abstammung. Immer wieder wird im Roman erwähnt das es für Samuel und seine Freunde nicht leicht ist in Schweden zu Leben und doch nicht richtig dazuzugehören.

Fazit

Ein sehr intensiver Roman, in dem es um weit mehr geht, als nur die Frage wie es zu Samuels Tod kam. Es ist eher die Frage ob man wirklich behaupten kann einen Menschen zu kennen. Ob man als Mensch immer nur einen Schein bewahrt, immer nur eine gewissen Seite von sich selbst zeigt. Ein Roman der etwas bewegt und der einen in einen gewissen Bann zieht. Leider konnte ich mich absolut nicht mit dem Erzählstil anfreunden, mir war die Geschichte zu undurchsichtig, ich habe zu oft den roten Faden verloren und viel zu oft nicht mehr den Überblick behalten können. Die Geschichte an sich ist gut und auch das Thema finde ich höchst interessant, daher gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.


✰✰✰

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

368 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, new adult, bianca iosivoni, freundschaft, college

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt

Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...

Meine Meinung

Emery ist frisch am neuen College. Weit weg von Zuhause, wo sie die Vergangenheit ruhen lassen möchte. Das College soll ihr einen Tapetenwechsel, vom alten High-School-Leben, bieten. Mit ihren sogenannten Freunden von Zuhause will sie abschließen.
Durch die ihre schlechten Erfahrungen an der High-School, fällt es Emery nur schwer noch an wahre Freundschaften zu glauben. Zu groß ist die Angst vor Enttäuschung. Sie vertraut seit den Ereignissen an ihrer alten Schule nur noch sich selbst. Am College will sie also versuchen neu anzufangen, ohne großes Aufsehen zu erregen und wenn es sein muss auch ohne viel Kontakt zu anderen. Doch so einfach wie Emery sich das vorstellt geht es dann doch nicht. Denn Emery muss feststellen, dass sie sich im College ein Zimmer mit Mason, also einem Jungen, teilen muss. Mason und Emery kommen seit ihrer ersten Begegnung nur schwer, fast gar nicht, miteinander aus.

Dafür hat Mason einen tollen Freundeskreis und diese Freunde nehmen Emery direkt in die Gruppe mit auf. Alle sind unglaublich nett zu Emery und geben ihr das Gefühl schon immer Teil dieser Gruppe gewesen zu sein. Obwohl Emery keine neunen Freunde gewinnen wollte, kann sie nicht abstreiten, dass ihr die Zusammengehörigkeit gefällt.

Zu dieser Gemeinschaft gehört auch Dylan, Masons bester Freund und neue Nervensäge von Emery. Dylan ist einer von den guten. Er ist kein Bad Boy. Neben seinem Studium arbeitet er viel und versucht so um die Runden zu kommen.

Er und Emery sind wie Feuer und Wasser. Sie necken sich, sie ärgern einander und einander Streiche spielen gehört zum Tagesprogramm seit sie sich kennen.
Doch seit ihrer ersten Begegnung ist da auch eine gewisse Anziehung, die beide nicht leugnen können.
Emery und Dylan sind die Protagonisten im Buch. Beide haben eine schwere Vergangenheit. Emery hatte eine schwere Schulzeit und Dylan ist alles andere als behütet aufgewachsen. Seine Mutter ist früh gestorben, sein Vater ein Trinker. Sein einziger halt war seine Nachbarin Mrs Pettyfer, die ihn damls als kleinen Jungen verpflegte und bei der er immer wieder Unterschlupf gesucht hat.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd. Die Kapitel lassen sich schnell und flüssig lesen und es braucht nicht lange bis man sich in der Geschichte befindet. Schön war auch, das aus Emery und Dylan Sicht geschrieben wurde und man in beide Charaktere einen guten Einblick bekommen hat.

Weniger Gut hat mir gefallen, dass Emery eine naja sagen wir mal aggressive Seite hat. Am Anfang empfand ich es ja noch als ganz lustig oder auch gut, weil es zeigte das sich Emery nichts gefallen oder bieten lässt aber immer wieder gibt es in dem Buch Szenen wo Emery plötzlich, ohne wirklich Sinn zu ergeben, aggressiv wird. Vielleicht sollte es in dem Moment nur spielerisch gemeint sein oder auch aus tatsächlicher Wut, aber irgendwie kam es mir dann einfach nur nervig vor. Teilweise wurde auch sehr mit dem Beschreibungen von den Gefühlslagen der einzelnen Charaktere übertrieben oder,für mich persönlich, zu drastisch dargestellt.
Wiederum gut gefallen hat mir die Entwicklung von Emery. Aus dem aggressiven und verschlossenen Mädchen wird im Buch eine junge, offene Frau, die es nach und nach schafft wieder Gefühle zuzulassen.

Besonders Aggressiv verhält sich Emery, wenn es darum geht, dass Videos online ins Netzt gestellt werden. Klar, das möchte keiner und ist auch Verständlich aber im Buch gibt es zwei Szenen wo es ganz deutlich wird, dass diese Abneigung etwas mit Emerys Vergangenheit zu tun haben muss.

Emery Vergangenheit ist quasi der Spannungsbogen der Geschichte. Denn, da es immer wieder verdeutlicht wird, dass es Emery auf der High-School nicht leicht hatte und etwa schweres vorgefallen sein muss, ist die Spannung dementsprechend hoch, raus zu finden was genau mit Emery passiert ist. Ein weitere Spannungspunkt ist, dass Dylan etwas vor Emery verheimlicht und man gespannt darauf wartet, wann es den großen Knall gibt und alles raus kommt.

Fazit

Zwar kein Buch mit Suchtfaktor aber eine Geschichte die für kurze Zeit fesselt und ein netter Coming-Of-Age Roman ist. Wer also mal wieder ein bisschen Drama, ein bisschen Geheimnis und dazu das gewisse Prickeln einer Liebesgeschichte sucht ist mit dem Buch gut beraten. Mir hat die Story gefallen, außer ein, zwei Kritikpunkten habe ich daher nichts zu bemängeln und vergebe 4 von 5 Sternen.


✰✰✰✰

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

250 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

maybe someday, liebe, colleen hoover, maybe not, wg

Maybe not

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423717250
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(260)

525 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

fangirl, liebe, fanfiction, college, familie

Fangirl

Rainbow Rowell
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei GRIFFIN, 10.09.2013
ISBN 9781250030955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

315 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

liebe, hamburg, krebs, werft, petra hülsmann

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

270 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 123 Rezensionen

familie, demenz, alzheimer, jenny downham, homosexualität

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Romane

Rezension:

Autor: Jenny Downhams
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Genre: Belletristik - Gegenwartsliteratur
Seitenzahl: 180 Seiten (Gebundene Ausgabe)

 

Inhalt


Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …


Meine Meinung

3 Frauen, 3 Generationen und alle unter einem Dach.

Katie ist 17 Jahre alt und die Protagonistin im Buch. Ihre komplette Freizeit besteht eigentlich nur aus Lernen. Zusätzlich kümmert sie sich um ihren jüngeren Bruder Chris und ihrer Großmutter, von der sie bis vor kurzem nicht mal wusste das sie existiert. Katie dachte immer ihre Familie bestehe nur aus ihrer Mutter, Chris und ihr und vielleicht, genau genommen, noch aus ihrem Vater. Der hat sich aber eine neue Familie besorgt, also fällt er für Katie, aus dem Konzept Familie raus.

Katie befindet sich mit ihren 17 Jahren einem schwierigen Alter. Sie versucht sich selber zu finden, wer sie eigentlich ist und was sie will. Auch auf ihre Sexualität liegt in der Geschichte ein Fokus. Für sie ist das Leben zu Hause und auch in der Schule nicht leicht. Sie hat keine Freunde, wird in der Schule gemieden und zu Hause verbringt sie die meiste Zeit nur mit Prüfungsbögen und Hausaufgaben.

Ihre Großmutter Mary leidet an Demenz und braucht Unterstützung im Alltag. Bis vor kurzem hat sich ihr Ehemann Jack um all die kleinen Hürden im Alltag gekümmert. Doch Jack erlitt einen plötzlichen Schlaganfall. So kommt es, dass Mary von einer Sozialarbeiterin, zu ihrer Tochter Caroline und ihren Enkelkindern vermittelt wird.
Das Verhältnis zwischen Mary und Caroline ist schwer zerrüttet. Mary scheint sich aber nicht daran erinnern zu können, warum das so ist. Caroline umso mehr. Für sie war Mary nie eine Mutter, daher fällt es ihr schwer jetzt die einzige Person zu sein, die sich um Mary kümmern kann.

Probleme sind also vorprogrammiert. Nicht nur allein deswegen, weil Mary immer wieder größere Wissenslücken hat, sondern sie sorgt durch ihre Demenz für viel Ärger und Trubel.  

Der Erzählstil von Jenny Downham hat mir sehr gefallen. Die Autorin gibt uns immer wieder Einblicke in Marys Vergangenheit. So hat man sich ein Bild machen können, wie Mary vor ihre Krankheit war, was sie für ein Leben hatte und was sie für eine Person war. Das war besonders schön, weil man nicht mehr nur die „alte, kranke Frau“ vor Augen hatte.

Gestört hat mich Katies Mutter.
Die Vergangenheit von Caroline ist ein Tabuthema für ihre Kinder. Sie schweigt über ihre Kinder- und Jugendzeit und das macht das Zusammenleben der vieren nicht leicht. Sie hat nicht einen Schritt in Richtung Versöhnung auf Mary gemacht, war stur und hat sich nur an der Vergangenheit festgehalten. Ich konnte nicht verstehen warum man nicht nach all den Jahren, Frieden mit einander finden konnte um die eigene Mutter jetzt Tatkräftig zu unterstützen.Warum Caroline nicht versucht die Vergangenheit, auch wenn es schwer fällt, hinter sich zu lassen.

Das Buch umfasst einige wichtige Themen. Leider bin ich mir nicht sicher ob die Autorin mit den Themen, Alzheimer, Homosexualität, Erwachsen werden und das Weggeben müssen des eigenen Kindes, vielleicht ein wenig zu viel in ihrem Buch behandelt hat und dadurch nicht immer genauer auf die einzelnen Problematiken eingehen konnte.

Fazit


Ein Roman mit viel Tiefgang und einer Geschichte die einem auch noch nach Beenden des Buches im Gedächtnis bleibt. Für mich war die Geschichte absolut lesenswert und ich empfehle das Buch für Jung und Alt. Es hat sich 4 Sternen verdient, Abzug nur deshalb weil sich manche Kapitel zogen und nur mühsam dahin plätscherten.






  (0)
Tags:  
 
132 Ergebnisse