Schlumpfinchen1986

Schlumpfinchen1986s Bibliothek

33 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Schlumpfinchen1986s Profil
Filtern nach
33 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Auftakt

Philipp Schmidt
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.06.2017
ISBN 9783744818056
Genre: Science-Fiction

Rezension:

"Auftakt" von Philipp Schmidt, der erste Teil der insgesamt neunteiligen Reihe der Schattengewächse, spielt in den Jahren 2038 - 2060.


Zum Hintergrund der Serie:
"Dunkle Jahre sind es, Jahre des Chaos, Jahre der Umwälzungen. Megakonzerne haben die Macht an sich gerissen und die Rolle der früheren Regierungen zu größten Teilen übernommen. Kartelle und Banden beherrschen die Straßen. Die Welt steht am Abgrund. Zwischen Licht und Schatten, zwischen Gut und Böse kämpft der Stand der Gossenhüter ums Überleben und bald schon um das Schicksal des gesamten Planeten."


Der erste Teil umfasst rund 300 Seiten und führt zunächst in die Welt der Schattenjäger, auch Gossenhüter oder Asphalttänzer genannt, ein. Die Konzerne haben nach und nach ihre Macht ausgebaut und die Welt dabei so verändert, dass von unserer heutigen Realität kaum noch etwas übrig ist. Die Mittelschicht ist verschwunden, die Umwelt zerstört und die Menschen außerhalb der Ober- / Konzernschicht kämpfen ums Überleben. Mittendrin die Protagonisten Sligo, Flocke, Bisam, Wespe, Orca und Bulldog, die auf eine gefährliche Mission in die sogenannte Zone geschickt werden, um ein wertvolles Artefakt zu bergen. Allerdings herrschen in der Zone andere Gesetze von Raum und Zeit, sodass schnell ihr Leben auf dem Spiel steht.
Dank der einfachen und dennoch sehr visuellen Sprache findet der Leser schnell in das Buch hinein. Da die Geschichte direkt losgeht, dauert es 3 / 4 Kapitel eh sich die neue Welt erschließt. Allerdings ist dies für einen Reihenroman durchaus in Ordnung, sodass weiterführende Erklärungen den Roman nur unnötig in die Länge gezogen hätten. Die Erzählperspektiven wechseln zwischen den einzelnen Protagonisten, sodass der Leser mehrere Hauptpersonen genauer kennenlernt und sich ein eigenes Bild von diesen machen kann.


Insgesamt hat mir der Auftakt dieser Dark-Fantasy-Cyberpunk-Reihe sehr gut gefallen. Die Charaktere sind größtenteils charakterstark und glaubwürdig. Außerdem ist die eigentliche Geschichte rasant, spannend und inhaltlich immer wieder überraschend, sodass beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Vor allem die Konzernbezeichnungen finde ich sehr geschickt gewählt, da diese meiner Meinung nach Impulse setzen, sich über unsere heutige Gesellschaft und deren Strukturen Gedanken zu machen.
Das Ende ist im Großen und Ganzen rund. Alle Hauptfäden werden verbunden und abgeschlossen, sodass lediglich kleinere Nebenschauplätze unbearbeitet bleiben. Dadurch kann der Roman auch unabhängig von der Reihe genossen werden. Dennoch hätte ich persönlich mir einen Cliffhänger gewünscht. Einfach weil ich Fan davon bin, einen Teil einer Reihe abzuschließen und sofort gebannt zur Fortsetzung greifen zu wollen. Dies ist bei "Auftakt" zwar nicht der Fall, dennoch bleiben genügend Fragen offen, die Interesse für den Fortgang der Reihe wecken. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben, um zu erfahren, wie das Schicksal von Sligo und den anderen weiter verläuft.


Mein Fazit:
Für Science-Fiction-Fans sowie Fans düsterer Wirtschaftsromane eine klare Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

quantenphysik, verschmelzung, musik, vakuumblase, interferometer

Strange Matter

Thor Ansell
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei epubli, 28.06.2017
ISBN 9783745090000
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Autor, Thor Ansell, verspricht, dass das Lesen dieses Romans nicht viel Zeit in Anspruch nehmen wird. "Nicht, weil das Buch besonders kurz ist." Sondern, weil man es "besonders schnell lesen" und die Geschichte einen verschlingen wird. Mit dieser Einschätzung lag er bei mir komplett richtig. Lediglich drei Tage nahm die Lektüre in Anspruch, wobei mir der sehr verdichtete Schreibstil entgegenkam. Da "Strange Matter" auf einem Drehbuch basiert, sind die Informationen und Handlungsstränge sehr verdichtet, sodass sich die Handlung tatsächlich größtenteils im Kopf des Lesers abspielt. Die eingebauten und kursiv hervorgehobenen Filmausschnitte erweitern dabei den Blickwinkel des Lesers, wodurch sich das Bild abrundet und die wesentlichen Inhalte noch einmal hervorgehoben und greifbarer werden.


Aufgrund der sehr verdichteten Erzählung, lässt sich der Inhalt nur schwer zusammenfassen, ohne zu viel zu verraten. Der Klappentext lautet:
"Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht - sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft."
Gemeinsam mit den Wissenschaftlern versucht Paul also zum einen diese Vorfälle zu entschlüsseln und zum anderen sie aufzuhalten. Dabei überschreitet er die Dimension der eigenen Welt und seiner eigenen Vorstellungskraft und muss tief in die Theorien der Quantenphysik eintauchen, um nur ansatzweise zu begreifen, was da mit ihm geschieht und wie er die Welt retten kann.


"Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann."
Um die Welt von Strange Matter wirklich zu begreifen, sind physikalische Kenntnisse unabdingbar. Die wesentlichen Theorien und Erklärungen liefert Thor Ansell in seinem Roman direkt mit -gepackt in die Erklärungen der Wissenschaftler an Paul. Auch hier bleibt er dem verdichteten Stil treu und hält sich an die wesentlichen Aussagen und Zusammenhänge, die es auch dem Laien ermöglichen, der Handlung zu folgen und die wesentlichen Zusammenhänge zu erfassen. Ganz gelingt dies wahrscheinlich nur dem Leser, der bereits über Vorwissen im Bereich der Quantenphysik sowie der Schwarzen Löcher etc. verfügt. Doch beiden Lesern bietet Thor Ansell mit seinem Roman einen durch die theoretischen wissenschaftlichen Erklärungen beunruhigend realistischen Science-Fiction-Krimi.


Obwohl ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, hat mich der Roman von der ersten Seite an gepackt und bis auf ein sehr bizarres Kapitel begeistert. Es wird sicherlich nicht der letzte Roman gewesen sein, den ich von Thor Ansell gelesen habe. Auch eine Verfilmung desselben wäre wünschenswert.


Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

ana.der tod einer rebellin

Ana. Der sanfte Tod einer Rebellin

Cyrill A. Wyss
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.06.2017
ISBN 9783743101531
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Angekündigt wird der erste Teil der Romantrilogie "Ana. Der sanfte Tod einer Rebellin" wie folgt:
1. Ana war kein Wunderkind. Ihre Mutter wollte das ändern.
2. Die Zahl der Kinder mit dem Krankheitsbefund "Aufmerksamkeitsdefizit - Hyperaktivitätsstörung" (ADHS) nimmt weltweit zu. Schüler werden mit stark wirkenden und das Bewusstsein verändernden Psychopharmaka ruhig gestellt. Versprochen werden konzentriertes Arbeiten, Erfolg! - Die Schweiz steht gemäß UN Report weltweit auf Rang 6 des Pro-Kopf-Verbrauchs an Methylphenidat. Knapp hinter den USA und vor Deutschland. Weshalb ist das so? Und: Verwandeln die verabreichten Medikamente frischgebackene Patienten wirklich in angepasste Musterschüler? Der Schweizer Autor Cyrill A. Wyss, selber Vater einer Tochter und zweier Söhne, zeichnet in seinem Roman Lebensschicksale Betroffener nach. - Wer scheitert; wer überlebt?


Die Einführung von Pascal Rudin, Repräsentant an den Vereinten Nationen, Kinderrechte und Kinderschutz, geht in eine eindeutige Richtung. Scharf wird der derzeitige Anstieg der verschriebenen Medikamente an Kinder nachgezeichnet und kritisiert - ohne dass der Leser zuvor die Möglichkeit gehabt hätte, sich selbst eine Meinung zu bilden und ohne die andere Seite der Medaille zu betrachten. Ein solches Plädoyer hätte vielleicht eher am Ende des Romanes seinen Platz gehabt. Dem Einstieg wäre eine sachlichere und objektivere Darstellung sicherlich zuträglicher gewesen.


Der eigentliche Roman beginnt mit der Vorstellung der Romanfigur Ana Kämpfer am Ende ihres Lebens, scheinbar verbittert und aufgrund ihrer Dickleibigkeit bewegungsunfähig ans Bett einer Klinik gefesselt. Wie sie dort hin kam, bleibt bis zum Ende unaufgelöst. Ihre weitere Geschichte erfährt man durch Anas Erzählungen, zunächst mündlich, später schriftlich. Was diese allerdings mit der eigentlichen Thematik ADHS zu tun haben, löst sich erst zum letzten Drittel des Buches auf - zumindest scheinbar. Zuvor geht es lediglich um das bewegte Leben der Hauptdarstellerin im Sumpf von Prostitution und Drogen. Aus diesen Kreisen heraus wird sie dann auch zu einem ebenfalls zwielichten Kongress eines Wirtschaftsgiganten zur Einführung eines neuen Medikamentes zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und des Gehorsams von Kindern und Jugendlichen als Versuchsobjekt gebucht. Zwar kommt der Autor hier zum eigentlichen Thema und Anas Erfahrungen in ihrer Kindheit werden ebenfalls kurz dargestellt, doch bleibt die Darstellung so knapp, wirr und unrealistisch, dass auch hier keine ernstzunehmende Auseinandersetzung mit der eigentlichen Thematik stattfinden kann. 


Im Großen und Ganzen hat Cyrill A. Wyss in meinem Augen das Thema seines Romanes zugunsten der Darstellung einer verzweifelten, tragischen und einsamen Figur, die sich aufgrund ihrer lieblosen Kindheit in Drogen und Prostitution verliert, verfehlt. Ob es ihm gelingt, in den folgenden zwei Teilen dieser Trilogie die Kurve zu bekommen, bleibt abzuwarten. Für mich endet die Trilogie allerdings bereits jetzt. Schade ... denn dass es sich bei der Vergabe von Medikamenten um ein hochbrisantes und wichtiges Thema unserer Zeit handelt, bleibt für mich unbestreitbar. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

gefängnis, strutters, simon mayo, thriller, blame

Blame

Simon Mayo
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Corgi Childrens, 07.07.2016
ISBN 9780552569071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bereits das Cover finde ich ansprechend und passend zum Thema. Zum einen ist das Orange eine echter "Eyecatcher", sodass ich das Buch in der Buchhandlung sofort in die Hand nehmen würde. Zum anderen signalisiert es aber auch Gefahr / Spannung, was durch die schwarzen Vögel und den großen Titel-Schriftzug noch untermalt wird.
Und spannend ist "Blame" auf jeden Fall. Die Pflegeeltern von Ant und Mattie müssen aufgrund der Verbrechen ihrer eigenen Eltern ins Gefängnis, sie sind sogenannte Strutter. Da Ant und Mattie noch nicht volljährig sind, werden sie bis zu ihrem 18. Geburtstag ebenfalls eingesperrt. Doch auch ihre leiblichen Eltern sind Verbrecher auf der Flucht. Haben Mattie und Ant damit automatisch ebenfalls Schuld auf sich geladen? Ist es an ihnen, die Taten ihrer Eltern zu büßen? Die Strutter sehen dies anderes und Ant kämpft verbissen um Gerechtigkeit.


"Blame" ist insgesamt ein gut gemachter Thriller. Die Handlung schreitet sehr schnell voran. Es gibt kaum Atempausen, immer wieder passiert etwas, sodass man das Buch kaum aus den Händen legen kann und die Seiten nur so dahin fliegen. Inhaltlich bleibt dabei einiges an Potential allerdings ungenutzt, Zu wenig erfährt man als Leser über die Hauptfiguren, wodurch eine Identifikation erschwert wird. Einige Figuren, die durchaus wichtig für die Handlung sind, bleiben gänzlich unbeleuchtet. Auch die Schuldfrage wird zu wenig bearbeitet. Einige ruhige Passagen, in denen sich der Leser vertiefend mit dieser auseinandersetzen könnte, täten dem Thriller definitiv gut. Da allerdings das Ende des Thrillers noch viele Fragen offen lässt und definitiv genügend Material für ein zweites Band vorhanden wäre, könnten diese ja noch folgen. Lesen würde ich es auf jeden Fall.


Mein Fazit:
Wer einen guten Thriller mit viel Action und Spannung sucht, ist bei "Blame" genau richtig. Über die Frage der Schuld sollte anschließend jeder Leser selbst einmal genauer nachdenken und sich eine eigene Meinung bilden. Anreize hierfür liefert "Blame" auf jeden Fall genügend. Und auch dies kann und sollte ein Buch leisten - Denkanreize schaffen ohne diese bereits selbst zu beantworten. Das ist Simon Mayo mit "Blame" auf jeden Fall gelungen. Deshalb 4-Sterne von mir und die Bitte um eine Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

181 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

wiedergeburt, reinkarnation, sharon guskin, kind, familie

Noah will nach Hause

Sharon Guskin , Carina Tessari
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Allegria, 22.09.2016
ISBN 9783793423065
Genre: Romane

Rezension:

Mit ihrem Roman "Noah will nach Hause" greift Sharon Guskin ein faszinierendes und sicherlich umstrittenes Thema auf - die menschliche Wiedergeburt. Der vierjährige Noah erinnert sich an Dinge, die ihm noch niemand beigebracht hat. So erzählt er eindrücklich von den Inhalten der Harry-Potter-Bücher, kennt sich mit Eidechsen aus und erinnert sich an Orte, die er nie zuvor besuchte. Daneben hat er wahnsinnige Angst vor Wasser, lässt sich daher nie baden, hat schlimme nächtliche Alpträume und fragt seine Mutter immer wieder, wann sie nach Hause zu seiner anderen Mutter gehen. Ist er schizophren? Noahs Mutter wendet sich an viele Ärzte bis sie schließlich an Dr. Anderson gerät, der an dem Phänomen der Wiedergeburt forscht und dabei kindlichen Erinnerungen nachgeht. Zu Dritt begeben sie sich auf die Suche nach Noahs Wurzeln und treffen dabei auf eine Familie, deren Sohn vor vielen Jahren verschwunden ist.
Der Roman beginnt spannend. Man leidet regelrecht mit der armen Mutter mit, die vom Kindergarten sogar in den Verdacht der Kindswohlgefährdung gerückt wird. Die Einschübe aus "Kinder erinnern sich: Dem faszinierenden Phänomen der Wiedergeburt auf der Spur" von Dr. Tucker geben Noahs Geschichte einen Rahmen und betten ihn ein in eine Reihe von Kindern, mit ähnlichen Erinnerungen und Geschichten, wodurch seine eigenen noch eindrücklicher wird.

Leider lässt der Roman in der zweiten Hälfte stark nach und erinnert zu sehr an einen Krimi, deren Ziel die Lösung eines Falles ist. Zu wenig steht das Phänomen im Vordergrund. Die letzten Kapitel lesen sich schleppend, da jedes von diesen geeignet wäre, den Roman zu beenden. Noah rückt dabei leider viel zu sehr in den Hintergrund. Zu abrupt ist sein Fall anscheinend beendet und es werden lediglich die letzten noch scheinbar losen Fäden zu einem Ende geknüpft. So schleppt sich der Roman am Ende leider mehr dahin als noch wirklich eine Geschichte zu erzählen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

fantasy, emba, dystopie, energie, liebe

Emba - Bittersüße Lüge

Carina Zacharias
E-Buch Text
Erschienen bei Bastei Entertainment, 02.08.2016
ISBN 9783732526864
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon das Cover von "Emba" von Carina Zaccharias spricht mich an. Es hat etwas futuristisches wie dieses junge Mädchen mit niedergeschlagenen Augen dargestellt wird. In dem Lichtkreis hinter ihr spiegelt sich ein Gesicht, das Gesicht eines Runars.

Runare sind Monster. Einerseits sind sie gefährlich, andererseits überlebensnotwendig, da sie die Energie für die Menschheit liefern. Emba ist die Tochtes des Firmenchefs von Industria, dem einzigen Energiekonzern, Sie wächst behütet von ihrem alleinerziehenden Vater überwiegend abgeschirmt von der Außenwelt auf. Als sie sich in den Kopf setzt, Runar - Jägerin zu werden, stimmt ihr Vater schweren Herzens zu. Doch im Laufe ihrer Ausbildung kommt es immer wieder zu unerklärlichen Zwischenfällen, die nicht nur Embas berufliche Zukunft sondern auch ihr Leben bedrohen. Als Emba diesen auf den Grund zu gehen versucht, macht sie eine schockierende Entdeckung, die ihr Leben auf den Kopf stellt,

Carina Zaccharias hat einen tollen Schreibstil, welcher einen sofort in das Geschehen zieht und einem flüssigen Lesestil sehr entgegen kommt. Man kommt den Figuren sehr nah, kann sich in diese hineinversetzen und sich so voll und ganz auf das Geschehen einlassen. Mit Emba hat "Carina Zaccharias" ein sehr spannendes Fantasie-Jugendbuch mit einer überraschenden Handlung geschrieben. Ich konnte es kaum aus den Händen legen und freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

gesellschaftskritik, glück, realtiyshwos, debüt, zukunftsvision

A wie B und C

Alexandra Kleeman , Guntrud Argo , Michael Kellner
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 30.03.2016
ISBN 9783036957340
Genre: Romane

Rezension:

Selten hat mich ein Roman so sehr verwirrt wie dieser und am Ende war ich froh, dasselbige erreicht zu haben und dabei nur ein kleines Stück schlauer. "A wie B und C" bietet einen immensen interpretatorischen Spielraum und wenig konkrete Handlung, welche die essgestörte A und ihrer Beziehung zu B sowie ihrem Partner C, den Verlust ihrer Selbst und die anschließende Suche nach ihrer Identität umfasst. Dabei gerät sie in die Fänge der Sekte der "Heiligen Esser", welche Nahrungsmittel gemäß ihrer Dunkelheit klassifizieren und schlussendlich lediglich "Kandy Kakes", eine synthetische Süßspeise" als Nahrungsquelle zulassen. Die Heiligkeit dieser Nahrungsquelle wird im Roman durch die Darstellung perverser Werbefilme untermalt. 

Der Titel lässt bereits vermuten, dass es in dem Roman lediglich zwei Protagonisten gibt, nämlich A und C. Dementsprechend sind A und B zwei Darstellungsformen der gleichen Person, wodurch As Identitätsverlust eindrucksvoller verdeutlicht wird. Auch die Beziehung zu C ist von dieser geprägt, da es A vollkommen an eigenen Wertmaßstäben und  dementsprechend auch Durchsetzungsvermögen fehlt. Dies macht sie zu einem leichten Opfer der Sekte, in welcher es ihr allerdings nicht gelingt, die letzten Reste ihrer Identität komplett abzuschütteln, wodurch sie wieder zu scheitern scheint.

Mit "A wie B und C" hat Alexander Kleeman einen gesellschaftskritischen Roman, in welchem sie meiner Meinung nach, Kritik an dem Verlust heutiger Wertmaßstäbe sowie der Nahrungsmittelindustrie übt, geschaffen. Mir persönlich war er dabei an vielen Stellen zu schwer verdaulich. Auch fand ich nicht so recht in den Schreibstil hinein, sodass sich der Roman an vielen Stellen zäh wie ein Kaugummi bzw. ein Kandy Kake in die Länge zog. Daher eignet er sich meiner Meinung nach für all jene, die sich selbst ein genaueres Bild von einer Handlung machen, gern interpretieren, analysieren und ihre eigene Deutung finden möchten. Denjenigen, die Spannung suchen und vom Alltag abschalten möchten, ist dieser Roman nicht zu empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(531)

834 Bibliotheken, 38 Leser, 1 Gruppe, 140 Rezensionen

thriller, mord, zug, alkoholismus, paula hawkins

The Girl on the Train

Paula Hawkins
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Doubleday, 29.01.2015
ISBN 9780857522313
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

denn bei dem Titel "Girl on the train" und dem Untertitel "Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich" erwarte ich einen Thriller, der spannender, atemberaubender, skurriler ist. Ich denke an ein Mädchen, das sich immer wieder im gleichen Zug befindet, die Menschen aus irgendeinem Grund beobachtet. Ich denke an Stalking, erhoffe mir eine mysteriöse Geschichte, die mich fesselt und mich das Buch nicht aus den Händen legen lässt. Dass das Buch so hoch gelobt wurde, hat meine Erwartungen an dieses sogar noch erhöht. 
Auch der Klappentext verspricht diese Spannung: Was beobachtet Rachel, das so schockierend ist? Wieso befindet sie sich immer in diesem Zug?

Zunächst zum Positiven: Der Schreibstil überzeugt. Aus den Augen der drei Protagonistinnen wird das Geschehen geschildert. Dadurch kann man sich mit ihnen identifizieren, ihre Motive verstehen, ihre Emotionen nachempfinden. Die Geschichte baut sich durch die Perspektivwechsel langsamer auf. Puzzlestück für Puzzlestück setzt sie sich zusammen. Immer neue Details fügen sich zu einem Gesamteindruck.
Doch leider war meiner sehr ernüchternd. Zu sehr hat sich die Geschichte für mich in die Länge gezogen, zu durchschaubar war deren Ende, zu armselig und nahezu peinlich die Hauptpersonen. Zu einseitig wird menschliches Leid und Schicksal dargestellt, zu oberflächlich mit der Krankheit "Alkoholismus" umgegangen. Diese Oberflächlichkeit zieht sich durch das gesamte Buch. Schicksalsschläge werden als Begründung herangezogen, das eigene Leben nicht mehr in den Griff zu bekommen. Allen drei Protagonistinnen gemeinsam ist die Unfähigkeit, sich dem eigenen Leben und den eigenen Sehnsüchten zu stellen. Ein Umdenken der Charaktere, ein Wandel findet nicht statt. Zu oft schüttelt man angesichts der dargestellten weiblichen Schwäche, der fragwürdigen Handlungsweisen, dem kindischen Egoismus den Kopf und möchte resigniert das Buch weglegen. Oft genug habe ich es getan, wodurch sich die Lektüre sehr in die Länge zog. Die schließliche Lösung des Konflikts, des Falls und damit das Ende des Buches bleiben dieser Oberflächlichkeit verhaftet.

Für mich ist dieses Buch, auf dessen Lektüre ich mich doch sehr freute, leider eine riesen Enttäuschung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

kochbuch, stoffwechsel, gesunde ernährung, abnehmen, diät

Dr. Libby´s Stoffwechsel-Kick

Libby Weaver
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 13.01.2016
ISBN 9783432100180
Genre: Sachbücher

Rezension:

Überblick über "Stoffwechsel-Kick" von Dr. Libby Weaver
Mit "Stoffwechsel-Kick" liefert Dr. Libby Weaver das Kochbuch zu ihrem Buch "Stoffwechsel-Geheimnis". Sie möchte es "auf unseren Tellern ergrünen lassen", um "die Menschen gesünder und glücklicher zu machen und so einen Schneeballeffekt auszulösen, der die Welt verändern kann."
Das Buch startet mit einer Zusammenfassung der in "Stoffwechsel-Geheimnis" dargelegten theoretischen Grundlagen. Dazu gehören eine Begründung der Wahl von Bio-Zutaten, die Darstellung der neun Bausteine unseres Stoffwechsels, dem Herausheben der Rolle der Leber und ein Kurzabriss über die menschliche Verdauung im Allgemeinen. Dieser kurze Einblick ermöglicht es, die Zusammenstellung der Rezepte zu verstehen, ohne das Buch "Stoffwechsel-Geheimnis" gelesen zu haben. Dennoch ersetzt er das Theorieband nicht. Wer verstehen will, wie der menschliche Stoffwechsel funktioniert und was er selbst tun kann, um diesen zu unterstützen, sollte auch "Stoffwechsel-Geheimnis" lesen. Wer einfach nur auf der Suche nach gesunden Rezepten ist und neue Inspirationen für die heimische Küche sucht, kann sich auf "Stoffwechsel-Kick" beschränken.

Ganz praktisch stört mich an diesem Buch das Format. Durch die längliche Form ist es zum einen unhandlich, wenn ich gemütlich auf der Couch Inspirationen suche, zum anderen lässt es sich auch in der Küche nicht vernünftig auf einen Buchständer stellen oder zum Nachkochen der Rezepte aufgeklappt auf den Tresen legen. Immer wieder rutscht es weg oder fällt zu. Ich hoffe, das gibt sich zumindest etwas bei häufigerem Gebrauch.

Allgemeines zu den Rezepten
Viele Rezepte sind vegetarisch oder sogar vegan. Diejenigen, die Fleisch oder Fisch enthalten, können zumindest in vegetarische, häufig in vegane Rezepte umgewandelt werden. Meist finden sich konkrete Hinweise bei dem jeweiligen Rezept. Durch diese Flexibilität will Dr. Libby Weaver möglichst viele Menschen und im konkreten alle Esser innerhalb einer Familie ansprechen. Mich persönlich freut, dass sie sowohl auf Milchprodukte als auch auf Soja verzichtet und in ihren Rezepten viel auf gesunde Lebensmittel wie zum Beispiel Quinoa, Nüsse und Samen sowie Nussmus zurückgreift, diese mit viel vorwiegend grünem Gemüse kombiniert und vielfältige Gewürze einsetzt. Die meisten Zutaten sind in Bioläden und mittlerweile auch im DM oder Edeka erhältlich.

Die Frühstücksrezepte
Bereits die Frühstücksrezepte sind reich an Gemüse, für mich persönlich enthalten sie aber zu viel Ei. Da keine Alternativen angegeben sind, habe ich diese nicht getestet und werde es auch künftig eher nicht tun. Für Vegetarier sind die Rezepte gut geeignet. 
Lediglich vier der elf Rezepte enthalten kein Ei. Diese werde ich zwar ausprobieren, aber sehr stark abwandeln, weil sie entweder ausschließlich Nüsse, Samen, Getreide oder eben nur wenig Obst als Süße enthalten. Bei diesen werde ich mehr Obst einbauen und dieses auch immer wieder variieren. Laut Dr. Libby Weaver sind zwei Stück Obst am Tag erlaubt, um die Leber nicht zu stark zu belasten. Für mich eignet sich gerade die erste Mahlzeit, dieses einzubauen und zu genießen.

Rezepte für Smoothies und Drinks
Diese Rezepte sind alle vegan und beinhalten eine Menge wirklich gesunder Zutaten wie Mandeln, Kürbiskerne, rohes Kakaopulver, Kokoswasser, Gemüse und Obst. Gesüßt werden die Smoothies überwiegend mit Datteln, zum Teil mit Ahornsirup. Obwohl ich persönlich lieber etwas zum Kauen habe, werde ich diese Rezepte sicherlich ausprobieren und mit ihnen experimentieren.

Rezepte zum Mittagessen
Die Rezepte für das Mittagessen wurde so konzipiert, dass sie sich zum Mitnehmen ins Büro eignen und gut vorzubereiten sind. Deshalb finden sich unter ihnen belegtes Brot, Wraps, herzhafte Küchlein, Salate und Pfannengerichte. Größtenteils lassen sich die Rezepte sehr leicht in vegane Gerichte abwandeln. Allen gemeinsam ist ihr hoher Gemüseanteil. Anstelle von Reis findet häufig das nährreichere Quinoa Verwendung.

Rezepte für Snacks
Dr. Libby Weaver favorisiert 5-6 Mahlzeiten am Tag. Dies halte ich persönlich für veraltet und ungesund. Dennoch freue ich mich über die Snack-Rezepte in ihrem Buch, da es sich um gesunde kleine Naschereien handelt, die ungesunde Schokolade & Co. alt aussehen lassen. Alle Rezepte sind vegan. Die Süße liefern Obst, Datteln sowie Ahornsirup.

Rezepte zum Abendessen
Die Abendbrotrezepte sind wiederum reich an Gemüse, Nüssen und Samen. Mir persönlich sind sie größtenteils zu aufwendig, sodass ich sie eher am Wochenende ausprobieren würde. Viele Gerichte enthalten Fisch oder Fleisch, die aber mühelos durch vegane Alternativen ersetzt werden können.

Rezepte für Dressings und Würzsaucen
Mit diesen Rezepten möchte Dr. Libby Weaver uns davon abhalten, zu Ketchup und den anderen ungesunden Fertigsoßen zu greifen. Ihre Saucen enthalten natürliche Aromen durch den Einsatz einer Vielzahl von Gewürzen und sehen durch die leuchtenden Farben aus frischem Gemüse toll aus. Zudem lassen sie sich gut vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. So kommt man nicht mehr in die Verlegenheit, zur Ketchup-Flasche zu greifen.

Rezepte für Desserts
Diese Kategorie liefert toll aussehende Torten ohne Mehl und Haushaltszucker sowie selbstgemachte Schokolade aus rohem Kakaopulver. Die Teige sind aus Nüssen und Samen hergestellt. Die Süße liefern wie bereits zuvor Datteln und Ahornsirup. Damit kann man sich auf jeder Party sehen lassen.

Mein Fazit
Dr. Libby Weaver liefert in ihrem Rezeptbuch "Stoffwechsel-Kick" leckere, gesunde Rezepte, egal ob ich mich mit oder ohne Fleisch ernähre sowie tolle Inspirationen. Wer sich gesünder ernähren möchte, kann mit diesen Gerichten definitiv nichts falsch machen. Die hochwertigen Zutaten, der Verzicht auf verarbeitete Produkte, auf Milch, Soja & Co. haben mich auf jeden Fall überzeugt.
Was mir fehlt sind aber die einfachen, schnellen Speisen, die den Alltag entlasten, dennoch gesund sind und für den notwendigen Genuss sorgen. Da man abends auch die Rezepte für das Mittagessen am nächsten Tag vorbereiten müsste und in beiden Kategorien eher vorbereitungsintensive Rezepte zu finden sind, sehe ich hier eine große Schwierigkeit, diese gesunde Ernährung im Alltag auch wirklich umzusetzen.
Abhilfe schafft es, sonntags vorzukochen oder sich abends für ein Gericht zu entscheiden und die doppelte Menge zu machen. Dann hat man dieses zum Abendessen und kann die zweite Portion am nächsten Tag mit ins Büro nehmen. Einzelne Rezepte lassen sich sicherlich auch vereinfachen beziehungsweise gelingt deren Zubereitung mit etwas Routine leichter. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

abnehmen, stoffwechsel, sachbuch, ratgeber, ernährung

Stoffwechsel-Geheimnis: 9 magische Bausteine zum schlank werden & bleiben

Libby Weaver
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 13.01.2016
ISBN 9783432100210
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der erste Eindruck entsteht stets durch das Cover. Bei diesem Buch ist es sehr gelungen. Eine schlanke, hübsche Frau streckt sich scheinbar tief entspannt. Der helle schlichte Hintergrund, der rosa Button und die rote Schrift wirken einladend- zumindest auf mich als Frau. Ob dieses Cover auch Männer anspricht, vermag ich an dieser Stelle nicht zu beurteilen.

Der Klappentext spricht diäterfahrene Menschen direkt an und fasst die Aussagen des Buches gut zusammen. Er verspricht das, was das Buch im Endeffekt auch ausmacht - einen möglichst ganzheitlichen Blick auf unseren Stoffwechsel mit praktischen Tipps diesen anzuregen und zu einem besseren Verständnis des eigenen Körpers sowie zu einem besseren Körpergefühl zu gelangen.


Dr. Libby Weaver geht in "Stoffwechsel-Geheimnis" zunächst auf die menschliche Verdauung als übergeordneten Baustein ein. Diesem schließen sich dann die neun Bausteine: Kalorien, Stresshormone, Geschlechtshormone, die Leber, die Darmflora, die Schilddrüse, Insulin, das Nervensystem und die Gefühle an. Jedem dieser Bausteine widmet sie ein eigenes Kapitel, in welchem sie zunächst die Bedeutung des Bausteins für den menschlichen Körper erläutert, um anschließend praktische Tipps zur Stärkung desselben zu geben. Am Ende des Buches findet man eine Tortengrafik, in welche man seine persönlich bedeutsamsten Bausteine eintragen kann, um sich dann die jeweiligen Tipps noch einmal genauer anzusehen und sie praktisch für sich umzusetzen. Die meisten Tipps lassen sich ohne fremde Hilfe oder Equipment befolgen. Viele von ihnen sind uns auch nicht neu. Jeder weiß, dass Zucker, Alkohol und Kaffee unserem Körper nicht gut tun und man auf einen maßvollen Umgang achten soll. Einzig den eigenen inneren Schweinehund muss man überlisten. Hierfür gibt es das Kochbuch "Stoffwechsel-Kick", welches die Umsetzung der Tipps erleichtern soll. Für manche Tipps benötigt man allerdings die Unterstützung eines erfahrenen Heilpraktikers, da Dr. Libby Weaver auch viel auf die Wirkung von Heilpflanzen und Kräutern setzt. 


Insgesamt ist das Buch sehr informativ. Laien erhalten einen umfassenden Überblick über den menschlichen Stoffwechsel und seine Zusammenhänge. Da Dr. Libby Weaver die komplizierte Welt der Gefühle und Hormone mit in ihre Betrachtungen einbezieht, erscheint Übergewicht aber nicht mehr im Licht des reinen "Zu viel Essens". Dadurch wirft sie auf Altbekanntes ein neues Licht und dieses Buch wird auch für jene interessant, die sich mit dem Thema Ernährung, Nährstoffe etc. bereits gut auskennen.

Zwischenzeitlich ist es etwas trocken und mühsam zu lesen. Stellenweise muss man auch mal zurück blättern, wenn man die Konzentration verloren hat. Aber die sehr theoretischen Elemente werden immer wieder durch Berichte aus Dr. Libby Weavers Praxis oder durch konkrete Beispiele aufgelockert. Insgesamt kann man ihren Gedankengängen gut folgen und die komplizierten physiologischen Zusammenhänge werden nachvollziehbar und dennoch wissenschaftlich korrekt dargestellt. Die einzigen beiden Schwachpunkte sind für mich, dass sie Jodsalz aus dem Supermarkt und fünf bis sechs Mahlzeiten über den Tag verteilt empfiehlt. Beides sind für mich persönlich veraltete Aussagen und gesundheitlich nicht haltbar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

193 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 56 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, berlin, krieg, zukunft

Wir waren hier

Nana Rademacher
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.01.2016
ISBN 9783473401390
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover von Nana Rademachers Jugendroman "Wir waren hier" spricht mich sehr an. Ein Mädchen steht am Ufer eines Flusses (der Spree?) und blickt hinüber auf das noch unzerstörte oder vielleicht wiederaufgebaute Berlin. Der Fernsehturm steht noch. Vielleicht ist es auch das Berlin in 100 Jahren von dem Anna hofft, dass jemand sagt: "Da bin ich aber froh, dass die dunkle Zeit vorbei ist und alle Menschen frei sind und genug zu essen haben." (S. 15) Das Cover sieht idyllisch aus. Keine Anzeichen von Krieg und Zerstörung. Doch genau davon handelt "Wir waren hier". Es spielt in der Zukunft, genauer gesagt im Jahr 2039. "Die Stadt liegt in Trümmern, das öffentliche Leben ist längst zusammengebrochen. Für die überlebenden Menschen geht es um die nackte Existenz. Wie sollen sie den Horror des Alltags, den Hunger und die Kälte überstehen? Mittendrin die 15-jährige Anna, die für das Leben und die Liebe kämpft - und für eine Welt, in der trotz allem eine Zukunft für sie möglich ist." (Klappentext) Anna bloggt über den Krieg und das was der Krieg aus ihr und ihrer Familie gemacht hat. Sie schreibt über ihre Sorgen, ihre Angst und ihre Hoffnungen. Immer dabei die Angst erwischt zu werden. Dann ist da Ben. Ben lernt sie im Blog und später auch im wahren Leben kennen. Doch was weiß sie überhaupt über ihn? Was ist die Wahrheit und was nur Schein. Die taffe Anna kämpft: für sich, für ihre Freunde, für Ben.

Innerhalb von nur 4 Abenden hatte ich "Wir sind hier" fertig gelesen. Die Geschichte hat mich berührt, weil sie aus Annas Perspektive geschrieben und die Sprache sehr einfach gehalten ist. So kann man sich in dieses Mädchen hineinversetzen, mit ihr leiden und mit ihr hoffen. Manchmal möchte man ihr gute Ratschläge zurufen und ihr helfen.
Unterteilt ist die Geschichte in drei Abschnitte: Den ersten Abschnitt bildet Annas Blog. Durch das Lesen des Blogs wird die Geschichte aufgebaut, die Hintergründe werden beleuchtet und die Personen vorgestellt. Man fühlt sich fast als würde man einem realen Blog folgen. Interessant finde ich, dass Gedanken und Äußerungen Dritter nicht mit Anführungszeichen kenntlich gemacht, sondern mittels Großschreibung gekennzeichnet werden. Das ist anfangs etwas ungewöhnlich und bremst zunächst den Lesefluss. Der zweite Teil erzählt die Geschichte von Ben und Anna im "normalen" Romanstil, da Anna in diesem Teil der Handlung nicht bloggt. Der dritte Teil stellt wieder einen Einschnitt da und leider ist dieser letzte Teil für mich auch ein erheblicher Schwachpunkt der Geschichte. Besser hätte mir das Buch ohne dieses Ende gefallen!

"Wir waren hier" ist, den Schluss ausgenommen, ein empfehlenswerter Jugendroman. Die Thematik ist in meinen Augen sehr aktuell und lädt zum Diskutieren ein, sodass sich das Buch durchaus auch für den Deutschunterricht eignet!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

253 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

thriller, kongo, evolution, japan, kazuaki takano

Extinction

Kazuaki Takano , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 02.01.2015
ISBN 9783570101858
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einem Pygmäenstamm im Kongo hat die Menschheit die nächste Evolutionsstufe erreicht. Ein kleiner Junge mit einem etwas andersartigem Aussehen und einer uns unbegreiflichen Intelligenz wurde geboren. Ist er eine Bedrohung für die Menschheit? Die US-Regierung schickt ein Team in den Kongo, um ihn zu töten. Doch auch sie befinden sich in Gefahr!

Der Roman "Extinction" hat mich von der ersten Minute an gefesselt. Die biologischen und chemischen Prozesse sind zwar vereinfacht, aber dadurch auch für den Laien gut nachvollziehbar dargestellt. Mathematisch konnte ich einige Stellen nicht nachvollziehen, dies hat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch getan. Politisch greift dieser Thriller die kriegerischen Auseinandersetzungen im Kongo sowie im Irak auf und beleuchtet die Rolle der USA sehr kritisch. 

Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Die Geschichte setzt sich aus mehreren Handlungssträngen zusammen (Schauplatz im Kongo, Schauplatz in Japan und Schauplatz in den USA). Jeder Handlungsstrang wird aus einer anderen Perspektive erzählt, sodass man sich mit den Protagonisten gut identifizieren und deren Handlungen nachvollziehen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

venedig, carnivia-trilogie, mord, krieg, italien

Marter

Jonathan Holt , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.02.2014
ISBN 9783442382583
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Nacht der La Befana wird eine weibliche Leiche im Priestergewand angespült. Ein Sakrileg im katholischen Venedig.

Als es zu weiteren Morden kommt, führen ihre Ermittlungen Capitano Katerina Tapo gemeinsam mit ihrem Vorgesetzten dem Colonello Aldo Piola immer tiefer in die Welt der italienischen Mafia, die gemeinsam mit der katholischen Kirche sowie dem US-Militär in schreckliche Kriegsverbrechen verwickelt waren, die nun vertuscht werden sollen. Dementsprechend schwierig gestalten sich die Ermittlungen. Je näher Katerina und Aldo der Aufklärung dieses komplexen Falles kommen, desto gefährlicher werden ihre Ermittlungen bis sie schließlich beide um ihr Leben fürchten müssen.

So spannend die Geschichte an sich ist, so wenig hat das Buch es geschafft, mich zu fesseln. Aufgrund der Vielschichtigkeit der Story und des Falles finden sich auch im Roman viele verschiedene Handlungsstränge, die clever miteinander verknüpft und zu einer Story zusammengeführt werden. Dies führt allerdings auch dazu, dass die einzelnen Kapitel recht kurz und der Lesefluss so immer wieder unterbrochen wird. Dementsprechend kann sich Spannung nur sehr kurzfristig aufbauen und wird meiner Meinung nach nicht aufrecht gehalten. Auch die handelnden Personen werden eher oberflächlich charakterisiert. Eine mögliche Identifikation, ein Mitfiebern / Mitleiden etc. wird so erschwert. 

Historisch ist der Roman sehr gut recherchiert. Hintergrundwissen über US-Konflikte, Kirchengeschichte und die italienische Mafia helfen die äußerst dargestellten vielschichtigen Konflikte gut nachvollziehen zu können.

Am Ende bleiben für mich viele Fragen offen. Da es sich bei "Marta" aber um den ersten Teil einer Trilogie handelt, bleibt genügend Stoff für die verbleibenden zwei Bände.

Mein Fazit: Für geschichtsinteressierte Leser und Freunde historischer Romane ist "Marter" durch die vielen Handlungsstränge, die geschickt miteinander verbunden sicherlich ein Genuss. Mich konnte es aufgrund des Schreibstils leider nicht fesseln. Zwar bleiben am Ende viele Fragen offen, doch reichen diese für mich nicht aus, um die Trilogie weiter zu lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(568)

1.147 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, london, will

Clockwork Angel

Cassandra Clare , ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2015
ISBN 9783401507996
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach dem Tod ihrer Tante ist Tessa allein und beschließt, ihrem Bruder nach London zu folgen. Dort ändert sich ihr gesamtes Leben und sie erfährt, dass sie selbst nicht die ist, die sie immer zu sein glaubte. 
In London angekommen trifft sie nicht auf ihren Bruder, sondern wird selbst gefangen genommen und gequält, um ihre Macht kennen zu lernen und einzusetzen. Von dort befreit, bringt sie die Suche nach ihrem Bruder immer tiefer in die Welt der Schattenjäger, Dämonen, Vampire und Hexen und sie weiß kaum, wem sie noch trauen kann und erkennt, dass auch Liebe eine Gefahr sein kann.

Ich bin ein großer Fan der "Chroniken der Unterwelt". Nachdem ich alle Bände auf Englisch gelesen hatte, zog es mich zu der "Clockwork-Reihe" von Cassandra Clare. Auch "Clockwork Angel" las ich auf Englisch. Es liest sich sehr flüssig, Spannung wird geschickt aufgebaut und gehalten, sodass man sich häufig nur mit Mühe zurückhalten kann, nicht ein paar Seiten voraus zu lesen. Auch die Protagonisten sind so beschrieben, dass man sie kennen lernen, sich ein eigenes Bild von ihnen machen kann. Auch wenn die "Clockwork-Reihe" meiner Meinung nach nicht an die "Chroniken der Unterwelt" herankommt, ist "Clockwork-Angel" dennoch ein gelungener Einstieg in die Reihe und ich freue mich darauf, die zwei weiteren Bände zu lesen, die bereits in meinem Bücherregal auf mich warten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

cecelia ahern, liebe, freundschaft, alkohol, ziele

Das Jahr, in dem ich dich traf

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596193349
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Das Jahr in dem ich dich traf" von Cecilia Ahern erzählt die Geschichte von Jasmine. Jasmine verliert ihren Job und wird überdies für ein Jahr bezahlt freigestellt, sodass sie sich nicht direkt einem Konkurrenzunternehmen anschließen kann. So ist sie für ein Jahr zum Nichtstun gezwungen. Ein nur schwer zu ertragender Zustand für einen Workaholic wie Jasmin. In diesem Jahr setzt sie sich mit sich selbst, ihrem auf den ersten Blick schrecklichen Nachbarn Matt, ihrer Familie, sich selbst und schließlich der Liebe auseinander.

Cecilia Ahern gehört zu meinen Lieblingsautorinnen, doch mit diesem Buch habe ich mich schwer getan. Nach den ersten Seiten spielte ich mit dem Gedanken, es wegzulegen. Die Geschichte baute sich nur langsam auf, zu langsam für mich. Jasmine erschien mir zu versunken in ihrem Selbstmitleid, zu Ich-bezogen in ihren Gedanken und Vorstellungen. Erst ab dem zweiten Drittel, als Jasmine anfing sich selbst besser zu erkennen und sich zu wandeln, fand auch ich meinen persönlichen Zugang zu dieser Geschichte und fing an sie zu genießen. 
Im Großen und Ganzen erzählt "Das Jahr in dem ich dich traf" zeigt einen lehrreichen Ausschnitt aus dem Leben einer jungen Frau sowie eines Mannes (ihres Nachbarn), in welchem beide viel über sich selbst, ihre Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse lernen. Es zeigt, wie sinnvoll solch ein Jahr sein kann, um zu den Werten zurück zu finden, die das Leben ausmachen. Die wenigsten haben diese Zeit. Und genau darin liegt der Zauber dieses Buches. Cecilia Ahern gibt uns die Zeit, stellt die richtigen Fragen und begleitet uns dabei, eine Antwort zu finden. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

drachen, urgals, elfen, drachenreiter, fantasy

Eragon-Schuber

Christopher Paolini , Joannis Stefanidis
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 14.09.2009
ISBN 9783570137826
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.637)

8.277 Bibliotheken, 67 Leser, 13 Gruppen, 143 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(486)

754 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 105 Rezensionen

mars, science fiction, überleben, astronaut, andy weir

Der Marsianer

Andy Weir , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.10.2014
ISBN 9783453315839
Genre: Science-Fiction

Rezension:

"Der Marsianer" erzählt die Geschichte von Mark Watney, der von seiner Crew auf dem Mars zurückgelassen wird, weil diese ihn für tot hält und seinem Kampf um das eigene Überleben.

Ich wollte "Der Marsianer" weder lesen noch mir den zugehörigen Film im Kino anschauen. Zu sehr erinnerte mich die Geschichte an "Robinson Crusoe" & Co. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das Buch etwas Neues zu erzählen hat und erwartete Langeweile. In dieser Hinsicht wurde ich allerdings mächtig enttäuscht als ich das Buch dann schließlich doch las, weil es mir empfohlen und in die Hand gedrückt wurde. 
Fast konnte man vergessen, dass es sich um ein Science-Fiction-Buch handelt, so realistisch ist die Erzählung. Fachlich ist sie sehr gut recherchiert. Alles wird wissenschaftlich ganz genau erklärt. Obwohl ich einige Zusammenhänge und technische Details nicht verstand, empfand ich dieses Buch keinen einzigen Augenblick als langweilig, im Gegenteil. Der Schreibstil ermöglicht ein flüssiges und an spannenden Stellen auch sehr zügiges Lesetempo. Zudem wird die Geschichte mit so viel Witz erzählt, dass ich zwischenzeitlich immer wieder laut auflachen musste. Dabei bleibt aber nie die nötige Spannung auf der Strecke und bis zum Schluss fiebert man mit, wie es Mark Watney wohl ergehen und mit welchen Erfindungen und Tricks er auch diesen Tag überleben wird oder vielleicht auch eben nicht. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

katzen, feuerstern;, freiheit, freundschaft, feuer

Warrior Cats. Staffel I, Band 1-6 plus exklusives Short Adventure »Wolkensterns Reise«

Erin Hunter , Klaus Weimann , Friederike Levin
Flexibler Einband: 2.112 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 01.10.2013
ISBN 9783407744357
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mutige Wildkatzen leben in Clans zusammen im Wald, schließen Freundschaften, verteidigen ihr Territorium . Das Hauskätzchen Feuerpfote (später Feuerherz) zieht aus, um sein Glück im Wald zu suchen und sich dem Donnerclan anzuschließen. Eisern kämpft er um seinen Platz im Clan, härter als alle anderen Katzen muss er kämpfen, um seine Treue zu diesem zu beweisen. Er findet einen Freund und verliert diesen fast wieder. Dazu kommt seine eigene Sehnsucht nach seiner Familie, die im fast zum Verhängnis wird. Immer wieder wird sein Mut auf eine harte Probe gestellt. Als der Clan verraten wird, ist nicht nur Feuerherz sondern der gesamte Clan in Gefahr. Kann Feuerherz sich und diesen retten?

  (8)
Tags: freundschaft, jugendbuch, katze   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Mortal Instruments

Cassandra Clare
Fester Einband: 1.520 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 12.09.2011
ISBN 9781442409521
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(915)

1.433 Bibliotheken, 39 Leser, 6 Gruppen, 66 Rezensionen

fantasy, hobbit, mittelerde, zwerge, abenteuer

Der kleine Hobbit

J. R. R. Tolkien , Walter Scherf , Juliane Hehn-Kynast
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2012
ISBN 9783423213936
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

304 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, zauberei, zauberer, freundschaft, hogwarts

Harry Potter: 7 Bände im Schuber

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband
Erschienen bei Carlsen, 22.09.2008
ISBN 9783551555533
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(755)

971 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, vergangenheit

Liebe geht durch alle Zeiten: Rubinrot / Saphirblau / Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 1.227 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2012
ISBN 9783401067636
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(808)

1.063 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 44 Rezensionen

dystopie, panem, liebe, spiele, katniss

Die Tribute von Panem - 3 Bände

Suzanne Collins , Peter Klöss , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 1.280 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.11.2012
ISBN 9783789132254
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hier, personensuche, finden, der zauberer von oz, verlieren

Vermiss mein nicht

Cecelia Ahern
Audio CD: 6 Seiten
Erschienen bei audio media Verlag, 01.03.2010
ISBN 9783868040883
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
33 Ergebnisse