Schmitzoreks Bibliothek

51 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Schmitzoreks Profil
Filtern nach
51 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

93 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

england, 2. weltkrieg, frankreich, spionage, gestapo

Die Leopardin

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Christel Rost , Tina Dreher
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

heyne, zauberer, magie, magier, fantasy

Die Feuer von Anasoma

Mitchell Hogan , Michael Siefener
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.03.2017
ISBN 9783453318137
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

lebensgeschichten, roman, basel

Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Marie Malcovati
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Edition Nautilus GmbH, 03.03.2016
ISBN 9783894018276
Genre: Romane

Rezension:

Hinter den flackernden Überwachungsbildschirmen am Basler Bahnhof sitzt Polizist , als plötzlich ein römischen Legionär in seinem Bild auftaucht. Erst denkt er, dass gleich wieder diese nervigen Demonstranten den Bahnhof überrennen wollen, doch dann bemerkt er eine Frau, die sich neben diesen Legionär auf die Bank setzt. Die beiden scheinen keine Demonstranten zu sein. Die Frau sieht müde, abgekämpft und irgendwie abwesend aus. Der Legionär einfach nur völlig fertig. Dann beginnen die beiden miteinander zu sprechen, immer einzelne kurze Worte und Sätze. Was da wohl los ist? Marotti fühlt sich, als könne er in die Leben der beiden eingreifen – wie in einem Videospiel.

Ein 24-Stunden-Dreiecks-Roman. Aus drei verschiedenen Perspektiven strickt sich Marie Malcovatis Debütroman zusammen. Drei ganz unterschiedliche Menschen, die sich aber alle drei irgendwie verloren fühlen und darin ihre Gemeinsamkeit finden. Sprachlich pointiert und raffiniert geschrieben, ist das Lesen ein Genuss. Dass Malcovati von Hause aus Filmwissenschaftlerin ist und Drehbücher verfasst merkt man beim Lesen.

Ein toller, kurzweiliger Roman über drei unscheinbare Schicksale auf einer Bank mitten im Basler Bahnhof. Unbedingt lesen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

traenen gelacht, rucksackreise, abenteuer, vorurteile widerlegen, knee-jerk humor

Notes from a Small Island

Bill Bryson
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Harpercollins, 08.07.2011
ISBN 0380727501
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

entführung, familie, roman, usa, verzweiflung

Justins Heimkehr

Bret Anthony Johnston , Sylvia Spatz
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 02.01.2017
ISBN 9783406697425
Genre: Romane

Rezension:

Vor vier Jahren ist der damals elfjährige Justin spurlos verschwunden. Seit vier Jahren suchen seine Eltern, seine Familie und die ganze Stadt nach ihm. Dann plötzlich taucht er auf einem belebten Flohmarkt auf und wird von einer Verkäuferin wiedererkannt, die gleich die Polizei ruft. Jetzt ist Justin wieder zuhause. Nach vier Jahren. Seine Familie kann es kaum fassen. Das unerwartete Glück versetzt die Familie in einen unbeschreiblichen Zustand. Doch nach kurzer Zeit wird klar, dass die schwerste Aufgabe noch vor ihnen liegt: den Alltag bewältigen.

Ein Kind verschwindet – wohl die schlimmste Vorstellung aller Eltern. Was müssen erst Eltern durchmachen, die über Jahre hinweg nicht erfahren, was mit ihrem Kind geschehen ist, ob es noch lebt, wo es ist oder ob es schon tot ist. Bret Anthony Johnston schreibt über eine Familie, die genau das erlebt hat, am Ende aber das Glück hat ihr Kind zurück zu bekommen. Bedrückend, sehr detailreich und einfühlsam erzählt er die Geschichte der Campbells. Zuweilen ist die Erzählung beinahe zu detailliert, sodass Längen entstehen. Allerdings dringt man tief in die Gefühlswelt der Familienmitglieder vor – nur nicht in die von Justin, was manchmal doch etwas fehlt. Viele Fragen bleiben am Ende ungeklärt und der angehangene Epilog ist m.E. ebenfalls überflüssig.
Ein solides Debüt und ein Roman für Menschen, die gerne in die Psychologie der Protagonisten schauen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

frankreich, liebe, sommer, strand, le touquet

Die vier Jahreszeiten des Sommers

Grégoire Delacourt , Claudia Steinitz
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 16.07.2016
ISBN 9783455600414
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(484)

912 Bibliotheken, 25 Leser, 2 Gruppen, 152 Rezensionen

jugendbuch, thriller, ursula poznanski, layers, obdachlos

Layers

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.08.2015
ISBN 9783785582305
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dorian, 17 Jahre alt, ist von zu Hause und seinem gewalttätigen Vater abgehauen und lebt seitdem auf der Straße. Er schlägt sich ganz gut durch und gerät nur selten mit anderen Obdachlosen in Konflikt. Als er eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, den er auch noch kennt und mit dem er am Abend zuvor Stress hatte, ergreift ihn die Panik. Noch dazu liegt sein Taschenmesser in der Blutlache des Toten. Ein Fremder beobachtet ihn und bietet ihm aus heiterem Himmel seine Hilfe an. Er arbeitet für jemanden, der jungen Menschen aus Notsituationen hilft, ihnen eine Unterkunft bereitstellt, sie mit Essen, Kleidung und Bildung versorgt. Voraussetzung: Absolute Verschwiegenheit über die Villa (die Lage kennt eh keiner der Bewohner), keinerlei Kontakt zur Außenwelt (auch nicht über das Internet oder Zeitungen). Die Aufgabe der Bewohner der Villa ist, neben dem Unterricht, das Verteilen von Werbeflyern. Erstmal ist Dorian das alles nicht geheuer – es ist eben zu schön um wahr zu sein – und so manche Regeln in der Villa sind auch seltsam. Aber so gut wie dort ging es ihm schon lange nicht mehr. Schnell steigt er durch seine Zuverlässigkeit im Ansehen des mysteriösen Helfers und bekommt eine verantwortungsvollere und schwierigere Aufgabe zugeteilt: Von nun an stellt er persönlich Werbegeschenke zu. Aufwendig und edel verpackt, nur und ausschließlich zu Händen des Empfängers. Das stellt sich nicht immer als ganz einfach heraus und eines Tages scheitert die Zustellung. Als Dorian daraufhin nicht am vereinbarten Treffpunkt abgeholt wird, um wieder zur Villa gebracht zu werden, öffnet er das Päckchen. Von da an beginnt eine Jagd auf ihn, die er sich schlimmer kaum hätte vorstellen können.

---

Einen spannenden Jugendthriller hat Ursula Poznanski hier verfasst. 
Zu Beginn der Handlung lässt die richtige Spannung noch ein wenig auf sich warten. Man ist mehr damit beschäftigt sich zu fragen: Was ist das für ein Mensch, der obdachlose Jugendliche aufnimmt, sie in einem Van ohne Fenster in eine Villa bringen lässt, dort versorgt und sie für sich arbeiten lässt. Diese Frage beschäftigt einen auch noch nach Ende des Buches, gekoppelt mit der ethischen Fragestellung, die die Handlungsweise des mysteriösen Fremden aufwirft.

Mit der neuen Aufgabe, die Dorian zugeteilt wird, steigt die Spannung stetig – insbesondere dann, wenn die Auslieferung fehl schlägt und die Jagd beginnt. Von nun an bleibt der Spannungsfaden dauerhaft bis zum Zerreißen gespannt. Realität und Illusion verschwimmen miteinander und lassen bis zum Schluss rätseln, was denn nun hinter dieser ganzen Geschichte steckt.

Für Jugendliche ab 14/15 Jahren, die gerne Spannungsliteratur lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

210 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

zauberei, zauberer, magie, scheidung, prag

Der Trick

Emanuel Bergmann
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.02.2016
ISBN 9783257069556
Genre: Romane

Rezension:

Zauberei - seit jeher übt sie eine ungeheure Anziehung auf uns Menschen aus. Die Faszination für das Geheimnisvolle, das Mystische, die Magie. Auch Mosche Goldenhirsch wird von dieser außergewöhnlichen Kunst gefesselt und er beschließt von zu Hause weg zu laufen, um sich einem Zauber-Zirkus anzuschließen. Im Jahre 1934 als jüdischer Junge mit einem Zirkus durch Deutschland zu reisen - nicht ganz ungefährlich. Und wenn man sich dann als junger Mann auch noch die Frau des Chefs angelt, begibt man sich erst recht in Gefahr. 2007 in Los Angeles macht sich Max Cohn, dessen Eltern sich gerade getrennt haben, auf die Suche nach dem Großen Zabbatini. Auf einer Schallplatte seines Vaters hat er den Zauberer entdeckt und dieser hat doch tatsächlich einen Liebeszauber im Repertoire; damit will Max seine Eltern verzaubern, sodass sie wieder eine glückliche Familie sein können. Doch ausgerechnet an der Stelle des Zauberspruches, hat die blöde Schallplatte einen Sprung! Der so dringend benötigte Spruch ist nicht komplett. Aber das Schicksal mein es gut mit Max: er findet den Großen Zabbatini. Doch der ist mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen und Max steht vor einer großen Herausforderung.

---

Die Geschichte zweier Jungen, die sich für die Zauberei begeistern. Beide aus unterschiedlichsten Gründen, beide in Zeiten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Emanuel Bergmann zeigt sich in seinem ersten Roman als talentierter Geschichtenerzähler. Es ist weniger die Spannung, die einem am Lesen hält, als vielmehr die Neugier darüber, was Bergmann mit seinen Protagonisten noch hat. Die ersten 200 Seiten plätschern zwischenzeitlich ein wenig vor sich hin dann nimmt die Spannung allerdings deutlich zu. Nicht nur im Erzählstrang von Mosche Goldenhirsch, der sich nach wie vor in Nazideutschland befindet und eine Affäre mit dem Mädchen seines Chefs pflegt. Sondern auch in der Begegnung von Max und dem Großen Zabbatini, der mehr ein mürrischer, einsamer, alter Mann ist, als noch der große Zauberer von einst. Der große Trick, der Zaubertrick, auf den der Titel von Bergmanns Roman hinweist, erweist sich zum Ende als wahrer Lebensretter und ist wahrlich das große Finale dieses unterhaltsamen, gemütlichen Stücks Literatur.

Für Leser, für die weniger Aufregung mehr ist. Eine Geschichte über Träume und die Zielstrebigkeit, imt der man sie verwirklichen will und letztlich auch kann. Aber ebenso einen Geschichte über Enttäuschungen, Rückschläge und die Vergänglichkeit des Lebens.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

275 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, schwangerschaft, andy jones, beziehung, zwei für immer

Zwei für immer

Andy Jones , Teja Schwaner , Iris Hansen
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 25.01.2016
ISBN 9783352006647
Genre: Liebesromane

Rezension:

William Fisher hat einfach kein Glück mit den Frauen. Lange hält er es nicht mit Ihnen aus - oder sie mit ihm. Mit Anfang Dreißig dauerte seine längste Beziehung nicht mehr als ein paar Monate. Und jetzt? Jetzt gerade ist es schlicht unbeschreiblich. Ivy - er hat sie gerade am Filmset kennengelernt und seit Tagen verlassen sie Bett und Wohnung nicht. Nur zum duschen und essen. Es ist himmlisch. Doch leider ist ein Ende in Sicht, denn beide müssen demnächst wieder arbeiten. Das erste Wiedersehen nach dieser intensiven Zeit ist seltsam. Irgendwas hat sich verändert. Fisher weiß aber nicht was. Hat er es wieder einmal verbockt? Was ist es nur? Was hat er getan? Nach ein paar Wochen schlägt ihm dann der vernichtende Satz "Wir müssen reden." entgegen und Fisher dreht innerlich durch. Doch was Ivy ihm zu sagen hat, ist noch unglaublicher als er erwartet hatte: Sie ist schwanger.

---

Wie kann es funktionieren, wenn zwei Menschen die Phase des Kennenlernens überspringen und einfach ohne Umschweife mit der Familiengründung beginnen? Kann das überhaupt funktionieren? Die Zeit nach den ersten liebestollen Tagen bis zur Eröffnung der Schwangerschaft scheinen für Fisher heftiger und schwieriger zu sein als die Tatsache, dass er ein Kind mit einer nahezu fremden Person bekommen wird. Es riecht schwer nach Liebe auf den ersten Blick. Die Ich-Erzählung aus Sicht von William Fisher ist mal was anderes. Ein Liebesroman aus der Sicht eines Mannes bringt neue Akzente in die Geschichte. Manche mögen sie emotionslos, ich würde sie eher männlich nennen, denn die Wertung "emotionslos" passt überhaupt nicht auf diesen Roman.

Leichte, schnell gelesene, unterhaltende Lektüre. Nichts besonders tiefgehendes, aber etwas nettes für einen Abend mit einem Glas Wein und einem Taschentuch. Definitiv ein Frauenroman.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinder, nacht, delaney, entführung, thriller

Wenn ihr schlaft

Luke Delaney , Dr. Holger Hanowell
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404173952
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

hemingway, liebe, frauen, ehe, ernest hemingway

Als Hemingway mich liebte

Naomi Wood , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Robert A. Weiß
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 10.03.2016
ISBN 9783455405590
Genre: Romane

Rezension:

Ernest Hemingway – kein Kind von Traurigkeit. Zumindest, was seine Liebesbeziehungen angeht. 1920 hat er seine erst Frau Hadley kennengelernt. Jetzt, 1926, ist er mit ihr und ihrer besten Freundin Pauline, genannt Fife, in die Ferien nach Südfrankreich gefahren. Raus aus Paris, in die Sonne, die Natur, um Ruhe zu genießen. Doch er versteht nicht, wieso Hadley Fife unbedingt mitnehmen musste. Dass sie seine Geliebte ist, war ihr doch bereits aufgefallen. Hadley stellt sich täglich genau die gleiche Frage, denn ihre Konkurrentin ist jünger, hat noch kein Kind zur Welt gebracht und ist stinkreich. Als sie Fife am Abend eines Festes bei Freunden mit ihrem Mann sieht, wird klar: ihre Ehe ist vorbei.

Hadley, Fife, Martha und Mary, die vier Ehefrauen – Hemingway hat es nie geschafft bei nur einer von ihnen zu bleiben. Die Wechsel waren fließend und überschnitten sich. Ein Mann, der nicht allein sein konnte. Ein Mann, der nach Perfektion strebte und niemals mit sich selbst zufrieden war.

---

Naomi Wood rekonstruiert Hemingways Leben anhand von Briefen und anderen Quellen. Das besondere Augenmerk liegt auf seinen Ehefrauen, deren Beziehung zu ihm sowie untereinander. Sie lädt den Leser, mit einer wunderbar leichten und fließenden Art zu Erzählen, in das Leben der Hemingways ein. Trotz vieler sich wiederholender Momente in Hemingways Leben, v.a. in Bezug auf seine Ehen und Affären, kommt beim Lesen keine Langweile auf.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

tod, gott, krankheit, krebs, liebe

Oskar und die Dame in Rosa

Eric-Emmanuel Schmitt ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2007
ISBN 9783596509874
Genre: Romane

Rezension:

Oskar ist gerade einmal zehn Jahre alt, doch sterbenskrank. Er hat Leukämie und hat schon sehr viel Zeit seines Lebens in Krankenhäusern verbracht. Auch jetzt ist er wieder dort und belauscht eines Tages seine Eltern und seinen behandelnden Arzt. Der Arzt teilt seinen Eltern mit, dass Oskar nicht mehr lange leben wird, die Chemotherapie einfach nicht anschlägt. Anstatt, dass seine Eltern ihm von der schlechten Neuigkeit erzählen, spielen sie heile Welt – schließlich ist es nicht mehr lange bis Weihnachten. Oskar hält die Heuchelei kaum aus und findet nur Gehör bei einer ehemaligen Krankenschwester, die ehrenamtlich Patienten im Krankenhaus besucht. Mit „Oma Rosa“ kann er über alles sprechen, sie hat spannende Geschichten zu erzählen und erzählt Oskar von Gott. Mit ihr beginnt er dann auch ein Spiel zu spielen, welches Oskar ermöglicht ein ganzes Leben zu leben: er altert von nun an jeden Tag um zehn Jahre. Seine Erlebnisse hält er in Briefen an Gott fest.

---

Ein anrührendes Buch über die Frage nach dem Leben und Sterben. Eric-Emmanuel Schmitt schafft eine einmalige Atmosphäre, in der er dem Leser doch einiges zumutet. Ein kleiner Junge, sterbenskrank, mit Eltern die diese Tatsache nicht wahr haben wollen und denken, ihren Sohn vor dieser Wahrheit schützen zu müssen. Ein schwieriges Thema. Und doch, in all der Schwere, schafft Schmitt immer wieder Momente der Gelassenheit, der Freude, des Glücks und der Heiterkeit. In seinen Briefen an Gott lässt Schmitt den kleinen Oskar seine Erlebnisse und Emotionen zu Papier bringen – ernst, traurig, frech, lustig und weise.

Ein Buch über die Kraft kranker Kinder. Über die Kraft des Glaubens. Über fremde Menschen, die einem manchmal besser beistehen können, als die Allerliebsten und –nächsten. Über einen kleinen Jungen, der sein Leben gelebt hat und sich am Ende nicht mehr wünschen konnte.

Super geeignet für Gespräche mit Jugendlichen (ab 12 Jahren) über das Thema Leben & Sterben

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Dr. Tod

Nicholas Kulish , Souad Mekhennet ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 01.06.2015
ISBN 9783406672613
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Journalisten Kulish und Mekhennet erzählen die Geschichte eines der meistgesuchten NS-Verbrechers , dem KZ-Arzt Dr. Aribert Heim. Eine Geschichte, die wieder einmal das Unbegreifliche der NS-Zeit auf den Punkt bringt. Neben den Untaten des Aribert Heim alias Dr. Tod im KZ Mauthausen, dem größten Vernichtungs- und Arbeitslager auf österreichischem Boden, wird die unglaubliche Geschichte eines Flüchtigen erzählt. Aribert Heim, bereits seit 1935 Mitglied der NSDAP, meldete sich 1940 freiwillig zur Waffen-SS und trat beinahe unmittelbar seinen Dienst in den Lagern Sachsenhausen, Buchenwald und Mauthausen an. Unter seiner Hand starben mehrere Hundert Häftlinge unter menschenunwürdigen Umständen. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges war Heim kurzweilig in US-amerikanischer Gefangenschaft, aus der er aber bereits 1947 wieder entlassen wurde. Auch im Zuge der Entnazifizierung Deutschlands hatte Heim Glück und seiner Aussage, er sei gezwungen worden der NSDAP und der Waffen-SS beizutreten, wurde Glauben geschenkt. Erst 1962, nach Jahren normaler Arbeit als Gynäkologe, seiner Hochzeit und der Geburt zweier Kinder, kamen die Ermittlungen Heim zu nahe und er tauchte unter. Bis zu seinem Tod in Kairo 1992 wurde Heim weder gefunden noch für seine Straftaten im KZ Mauthausen belangt.

Den beiden Journalisten ist ein spannendes Sachbuch gelungen, welches an manchen Stellen beinahe einen krimiartigen Charakter hat. Sehr ausführlich und mit immer wieder unfassbaren Details zum Wesen Aribert Heims beschreiben Kulish und Mekhennet die Geschichte eines weiteren NS-Verbrechers, der für seine Taten nicht zur Rechenschaft gezogen wurde. Und das nicht nur, weil die Suche nach ihm erst so spät begonnen hatte, sondern insbesondere auch durch Vertuschungen seitens seiner Familie und vieler Behörden, die - man möchte es sich gar nicht vorstellen - noch jahrzehntelang von Parteigenossen durchsetzt gewesen waren. Der meistgesuchte NS-Verbrecher, wie es der Titel sagt, ist Aribert Heim sicherlich nicht. Aber er ist doch einer, der es geschafft hat sich der Justiz zu entziehen und sich in Ägypten ein angenehmes Leben in der Anonymität aufzubauen. Sicherlich nicht einfach...aber was wünscht man so einem Menschen denn schon?

Wer ein Interesse an der Zeit des Nationalsozialismus hat und sich mal nur mit einem Bruchteil der menschenverachtenden Maschinerie interessiert, ist mit diesem Buch gut beraten. Die Einblicke in die Arbeit der Ermittler sowie in das Leben von Aribert Heim in Ägypten und seiner Familie in Deutschland/Österreich lohnen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

flüchtling, asyl, deutschland, asylanten, flüchtlinge

Ohrfeige

Abbas Khider
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 01.02.2016
ISBN 9783446250543
Genre: Romane

Rezension:

Bayern 2004. Seit drei Jahren steckt Karim hier fest, obwohl er eigentlich nach Frankreich gewollt hatte, doch der Schlepper hat ihn Anfang 2001 einfach mitten in Bayern, mitten in der Nacht, mitten auf einer einsamen Landstraße aus seinem Wagen geworfen. Jetzt steht er seiner gefesselten und geknebelten Sachbearbeiterin gegenüber, die ihm vor einigen Tagen den Ausweisungsbescheid zugestellt hat. Nach drei Jahren Asylverfahren will er, dass ihm endlich mal jemand zuhört. Und er erzählt seine Geschichte.

---

Khider beschreibt das Schicksal eines Asylsuchenden in Bayern, der tragischerweise gar nicht dorthin wollte, nun aber der Asylmaschinerie Deutschlands ausgeliefert bleibt - für ganze drei Jahre. Leben auf engstem Raum, ohne Deutschkenntnisse, ohne Kontakt zur "normalen" Bevölkerung, Anfeindung, Konfrontation mit einer völlig anderen Kultur und dann auch noch gelangweilte und desinteressierte Sachbearbeiter im Asylverfahren. Den Hilfesuchenden wird es nicht leicht gemacht, persönliche Schicksale bleiben unbeachtet, so auch bei Karim. Das Leid und die Verzweiflung, die dadurch entsteht/entstehen kann und die daraus folgenden Konsequenzen (Gewalt, Extremismus, Depression, Straftätigkeit), beschreibt Khider an mehreren Personen in seinem Roman. Wirkmächtig sind seine Zeilen jedoch nicht, Ergriffenheit und Anteilnahme stellt sich selten ein. Trotz der Anschläge auf das World Trade Center, welche Karim und seine Freunde mit Erschrecken, Bedauern und Trauer von Deutschland aus beobachten. Vielleicht, weil der Roman in einer Zeit erscheint, in der die Umstände in Asylheimen, die Massen an Flüchtlingen, die aufkommende Gewalt und der Unmut der Bevölkerung weitaus größere Wellen schlägt als Khider es in seinem Roman, der in den Jahren 2001-2004 spielt, beschreibt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

holocaust, ghetto, juden, roman, hoffnung

Jakob der Lügner

Jurek Becker , Thomas Kraft , Thomas Kraft
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 20.06.2011
ISBN 9783518188156
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

200 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

raj-waisen, hongkong, anwalt, england, liebe

Ein untadeliger Mann

Jane Gardam ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 24.08.2015
ISBN 9783446249240
Genre: Romane

Rezension:

Edward Feathers, genannt Old Filth, ist ehemaliger Kronanwalt des britischen Empires in Hongkong gewesen und verbringt seinen Alterswohnsitz in Wales. Seine Frau Betty ist vor kurzem verstorben und Erdward muss nun versuchen damit zurecht zu kommen. Er begibt sich kurz darauf eine Erinnerungsreise durch sein Leben – im Kopf und auch tatsächlich. Er erinnert sich seiner Kindheit als Raj-Waise, seiner damaligen Freunde, der prägenden Zeit im Internat und seinem Jurastudium in Oxford. Auf seiner Erinnerungsreise quer durch Großbritannien darf er auf seine alten Tage noch einige schöne, aber auch skurrile Begegnungen erfahren und trifft alte Bekannte wieder.

Ein sehr ruhiger, beinahe nüchterner Roman über einen ebenso nüchternen und ruhigen Protagonisten. Edward Feathers ist offensichtlich durch seine Kindheit so gezeichnet, dass es ihm unmöglich ist seine strenge, harte und reservierte äußere Schale einmal abzulegen. Manche mögen das „very british“ nennen, andere mögen Mitgefühl entwickeln. Über die Zeitsprünge in Edwards Vergangenheit erfährt man viel über seine Persönlichkeit und kann sich in etwa ausmalen, warum dieser Mensch so geworden ist wie er ist. Allerdings machen die unvermittelten Zeitsprünge das Lesen manchmal nicht ganz so flüssig. Und mit der Nüchternheit Edwards, die sich eben auch im Erzählstil widerspiegelt, muss man als Leser vielleicht erst lernen zurechtzukommen. Ebenso mit dem Charakter Edward Feathers…
Der erste Teil war leider nicht mein Teil – aber es folgen ja noch zwei weitere :-) 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

hongkong, ehe, liebe, england, treue

Eine treue Frau

Jane Gardam , Isabel Bogdan
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 14.03.2016
ISBN 9783446250741
Genre: Romane

Rezension:

Betty, als Kind in China aufgewachsen, lernt Edward kennen als sie Ende zwanzig ist. Ein wahrer Gentleman und ein unglaublich erfolgreicher junger Jurist, der Eindruck auf sie macht. Seinen Antrag nimmt sie an und verspricht ihm, ihn niemals zu verlassen. Niemals. Denn Verlassenwerden ist Edwards größte Angst. Betty ist von Beginn an klar, dass sie in der Ehe mit Edward nicht die größte Leidenschaft erfahren wird, aber Treue und Sicherheit. Am gleichen Abend ihres Ja-Wortes zu Edwards Antrag trifft sich aber dann auf den Mann, der wahrscheinlich die Liebe oder zumindest Leidenschaft ihres Lebens geworden wäre: Edwards Erzfeind Terry Veneering.

Ein viel emotionalerer Roman als der Vorgänger „Ein untadeliger Mann“. Vielleicht, weil er diesmal von einer Frau handelt, die emotional ist und leidenschaftlich. Die Geschichte des ersten Bandes wird runder und vollständiger durch die Geschichte von Betty. Die Rückblenden, auch wieder in Edwards Leben, machen die Erzählung gehaltvoll und die Figuren wachsen. An Skurrilität fehlt es auch hier nicht, ob es nun Albert Ross, ein enger Freund Edwards ist, oder die wahnsinnige Liebe Betty zu Veneerings Sohn Harry. Ein gelungener zweiter Roman, der m.E. den ersten Teil aufwertet.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

187 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

libanon, familie, bürgerkrieg, vater, beirut

Am Ende bleiben die Zedern

Pierre Jarawan
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2016
ISBN 9783827013026
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

288 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

musik, lehrer, freundschaft, liebe, münchen

Becks letzter Sommer

Benedict Wells
Fester Einband: 453 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.09.2008
ISBN 9783257066760
Genre: Romane

Rezension:

Robert Beck, Lehrer für Musik und Deutsch, geht auf die 40 zu, Single, liebt Musik. Seinen Job liebt er weniger. Man macht ihn halt, um zu leben. Die immerzu nur lockeren Affären machen ihn auch nicht gerade glücklich. Sein einziger, sein bester Freund Charlie, bekommt sein Leben noch weniger auf die Reihe als er selbst und er geht Beck nicht selten ziemlich auf die Nerven. Aber trinken kann man mit ihm. Als Beck nach Unterrichtsschluss einmal einen einsamen und gepiesackten Schüler beiseite nimmt und diesen auf seiner Stratocaster spielen lässt, sieht Beck wie sein Leben eine großartige Wendung nehmen könnte. Der Junge, Rauli, spielt auf der Gitarre wie ein Halbgott. Die Melodien fließen einfach so aus ihm heraus, wie er selbst sagt. Für Beck leuchtet die Zukunft im Musikhimmel mit diesem Talent in rosarot. Er wird diesen Jungen managen und zu Weltruhm bringen, so der Plan. Doch wie es mit Plänen so ist, sie gehen nicht immer auf. Als Beck, Charlie und Rauli irgendwann auf dem Weg zu Charlies Mutter nach Istanbul sind und von schießenden Drogenbaronen verfolgt werden und Charlie sogar ein Finger abhakt wird, bekommt Beck eine Idee davon, dass nicht wirklich alles nach Plan läuft.

---

Ein tiefgehender, musikliebender und aberwitziger Roman über unerfüllte Existenzen, die erste wahre Liebe, bitteres Scheitern, tiefe Enttäuschungen, unerwarteten Erfolg und unverwüstliche Freundschaft. Benedict Wells' Debütroman hat ihn nicht umsonst berühmt gemacht und wurde ebenfalls nicht umsonst verfilmt. Er zeichnet die Facetten menschlichen Lebens wunderbar fein und mit einer guten Portion Humor nach - und unterlegt sie sogar noch mit Musik. Er kennt den fast 40-jährigen Beck genauso gut wie den 17-jährigen Rauli oder die 28-jährige Lara. Kein Charakter wirkt aufgesetzt oder kreiert, sondern echt und aus dem Leben genommen. Ebenso deren Geschichten. Auch wenn bestimmt nicht jeder "Normalo" einen Roadtrip nach Istanbul unternimmt, Drogen schmuggelt und dabei einen Revolver im Handschuhfach liegen hat.

Für Musikliebhaber. Für (unzufriedene) Lehrer. Für 25-40 Jährige. Für Menschen, die Geschichten aus dem Leben lieben. Für Leute, die gerne beim Lesen lachen. Für Männer wie Frauen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(393)

749 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 129 Rezensionen

liebe, einsamkeit, verlust, familie, tod

Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells
Fester Einband: 355 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.02.2016
ISBN 9783257069587
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

kinderbuch, verrat, ist voller fantasie und spannung, freundschaft, hilfe

Adas und Marys unglaublich erfolgreiche Agentur für das Lösen unlösbarer Fälle

Jordan Stratford , ,
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 19.08.2015
ISBN 9783764150716
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(759)

1.206 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 251 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

yves grevet, nox, dystopie, umweltverschutzung

NOX - Anderswo

Yves Grevet ,
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.08.2015
ISBN 9783423650175
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

dystopie, smog, nox, umweltverschmutzung, düster

NOX - Unten

Yves Grevet , Stephanie Singh
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2015
ISBN 9783423650120
Genre: Jugendbuch

Rezension:

NOX ist eine Schmutzwolke. Entstanden durch Luftverschmutzungen, Abgase und den vielen anderen „Überbleibseln“ der Industrialisierung. NOX trennt die Stadt in ein Oben und ein Unten. Oben, im Licht, wohnen die Wohlhabenden. Unten, unter NOX, herrscht Armut, Dreck, Gestank und vorallem: totale Dunkelheit. Alles, was unter der Wolke existiert gilt als minderwertig – Menschen wie Tiere wie Lebensmittel. Und je tiefer unten man wohnt, desto ärmer und schlechter gestellt ist man.


Lucen und Gerges wohnen beide in der Unterstadt und müssen sich mit dem Leben in Dunkelheit und den strengen gesellschaftlichen Regeln sowie der Terrorherrschaft der Miliz und der korrupten Polizei arrangieren. Ihr Leben ist vorprogrammiert – sie treten in die Fußstapfen ihrer Eltern. Doch bei beiden kommt angesichts der Unruhen in der Unterstadt (eine Partei möchte die Wiedervereinigung von Oben und Unten herbeiführen) die Frage auf, ob das wirklich so sein muss.


Ludmilla wohnt in der Oberstadt und denkt, das NOX eine weite graue Ebene ist. Bis ihr Kindermädchen Martha, kurz bevor ihr Vater es entlässt, ihr erzählt was unterhalb des grauen Schmutzfeldes liegt. Martha (in der Unterstadt Marha) kommt selbst von dort und muss nun zurückkehren. Weil Ludmilla es nicht erträgt sie dort unten allein zu wissen, versucht sie heimlich Kontakt mit ihr aufzunehmen und erfährt immer mehr über die Zustände in der Unterstadt. Und sie will helfen, sich für die Rechte der Menschen dort einsetzen. Doch wer die Grenze überschreitet, egal in welche Richtung, setzt sein Leben aufs Spiel.

---

Ein düsterer Jugendroman, der sich mit gewaltigen Klassenunterschieden auseinandersetzt und auch mit der Problematik von Vorurteilen. Insofern beschäftigt er sich sicherlich mit Themen, die auch heute für Jugendliche relevant sind, verpackt sie allerdings in eine düstere Geschichte.
Zwischenzeitlich ist die Geschichte etwas langatmig, da einige Episoden aus unterschiedlichen Erzählperspektiven der Jugendlichen wiedergegeben werden und sich daher bis zu dreimal wiederholen. Allerdings lernt man die Charaktere dadurch sehr gut kennen. Die Frage: Wie würde ich in einer solchen Situation handeln, kommt unwillkürlich in einem auf. Ebenso: Wie wahrscheinlich ist diese von Grevet entworfene Dystopie?

Für junge Erwachsene, die gerne Romane mit gesellschaftskritischem Hintergrund lesen. 
Für junge Erwachsene, die nicht in fantastische Zukunftswelten abtauchen wollen, sondern weniger realitätsferne Entwicklungen in Augenschein nehmen wollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(567)

813 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

bedeutung, nichts, jugendbuch, nihilismus, dänemark

Nichts

Janne Teller , Sigrid C. Engeler , Sigrid Engeler
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2012
ISBN 9783423625173
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
51 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks