Schneeflocke1s Bibliothek

409 Bücher, 25 Rezensionen

Zu Schneeflocke1s Profil
Filtern nach
412 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

223 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

monster, tod, trauer, krebs, patrick ness

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

278 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

thriller, haus, psychothriller, spannung, the girl before

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

blog, tod, norwegen, leukämie, krebs

Gegen die Angst. Regines Blog

Regine Stokke , Nina Hoyer , Andrea Pieper
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.03.2012
ISBN 9783789147456
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

502 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

diabolic, liebe, science fiction, weltall, dystopie

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

88 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

die farben des blutes, die rote königin, victoria aveyard

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551315724
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

241 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

japan, mord, geständnisse, schule, schuld

Geständnisse

Kanae Minato , Sabine Lohmann
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.03.2017
ISBN 9783570102909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

371 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

rassismus, angie thomas, the hate u give, jugendbuch, thug

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:

http://leseratte.dadak.de/2017/08/13/the-hate-u-give-angie-thomas/

Inhalt:

Starr lebt in zwei Welten. Sie selbst wohnt mit ihrer Familie in einem sehr armen Viertel. Aber sie geht auf eine Privatschule und dort ist sie fast die einzige Schwarze. Eines Tages muss Starr mit ansehen wie Khalil, ihr bester Freund, von einem Polizisten erschossen wird. Sehr schnell rückt sie ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Viele sagen das Khalil ein Gangmitglied war und er somit seinen Tod schon in der Hand hatte. Andere gehen für ihn auf die Straße. Denn er war an diesem Abend unbewaffnet. Starr und ihre Familie werden von der Polizei und einem Drogenboss unter Druck gesetzt. Die Frage die alle interessiert und zwar was an diesem Abend wirklich passiert ist, kann nur Starr beantworten. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen.


Cover:

Das Cover ist sehr schlicht aber aussagekräftig. Obwohl ich finde man hätte im Hintergrund noch etwas mehr machen können. Aber auch so sagt es im Prinzip schon alles aus. Doch das verstehe ich nicht, ohne das Buch zu lesen. Der Titel des Buches hat nämlich eine Bedeutung und auf die wird in dem Buch etwas eingegangen. Davor hatte ich keine Ahnung was es mit diesem Titel auf sich hatte. Ich denke aber das wenn  man in die Richtung mehr gelesen hat oder selbst irgendwie damit zu tun hat, wird man das verstehen.


Schreibstil:

Das Buch war voll von Wörtern die ich nicht kenne. Außerdem wurde die Sprache der Figuren natürlich an die Gegend angepasst. Aber wenn ich in jedem zweiten Satz "Yeha" lese, kommt mir langsam das kotzen. Tut mir leid für meine Wortwahl. Außerdem wusste ich bis zur hälfte des Buches nicht das hinten ein Glossar ist, hätte mir das ganze bestimmt erleichtert. Aber egal. Ich finde es zwar gut das die Autorin auf die Ausdrucksweise eingeht und das mit einbaut. Aber meiner Meinung nach ist es einfach viel zu viel gewesen. Sie hat versucht die Charaktere fast schon krankhaft in dieses Ghetto Klischee zu pressen. Es gibt bestimmt Menschen die so sprechen, da sage ich nichts. Aber für mich las sich das ganze sehr gezwungen. Und irgendwo hat es auch einfach nicht immer gepasst. Es war hier einfach zu viel des guten. Der Schreibstil an sich war in Ordnung. Einige Sätze wirkten mir zu abgehackt. So kurz gefasst, obwohl dazu mehr hätte kommen müssen, meiner Meinung nach. Die Kapitel sind für ein Jugendbuch dann oft sehr lang. Zumindest kamen  sie mir viel zu lang vor. Es gab Kapitel mit 15 Seiten. Das war mir persönlich dann zu viel Information auf einmal, in diesem einem Kapitel.


Meine Meinung: 

Ich weiß bis jetzt nicht ganz so genau was ich dazu sagen soll. Ich hatte recht hohe Erwartungen. Das Buch wurde und wird ja überall in den Himmel gelobt. Dafür das es so gut sein soll hat es mich aber wirklich enttäuscht. Starr ist zwar ein nettes Mädchen und eigentlich voll in Ordnung, aber empfindet sie auch etwas? Es wird zwar klar das es ihr schlecht geht oder das sie wütend ist. Aber bei mir kam das nicht an. Ich hab gelesen wie sie weint, schreit und zusammenbricht. Doch dieses Gefühl, die wirkliche Bindung zwischen Leser und Buch, kam bei mir nicht an. Und deswegen kann ich Starr zwar sehr oberflächig verstehen, aber nicht wirklich im inneren. Was ich sehr schade finde. Außerdem haben mich, wie oben schon gesagt, diese ganzen typischen "Schwarzen" Begriffe gestört. Ich konnte mit der hälfte der Wörter nichts anfangen. Es gibt hinten übrigens ein Verzeichnis dieser Wörter, da werden sie auch erklärt. Da kam ich aber erst nach der hälfte des Buches drauf und das auch nur wegen meinem Freund. Denn ich blätter in einem Buch im Normalfall nicht bis nach ganz hinten. Ich schau höchstens mal wie viele Seiten das Buch hat. Und da das Buch 496 Seiten hat, dachte ich mir das danach ist das übliche, Danksagung und so Zeug eben. Aber ist auch total egal. Hinzu kommt das diese ständigen "Yeha" und was weiß ich alles nach 50 Seiten einfach nur noch genervt haben. Aber das hab ich oben schon mal erklärt. Das Buch hatte keine wirkliche Spannung. Die einzige die aufgebaut wurde war das Khalil erschossen wird und Starr dabei ist. Das ganze kommt natürlich auch vor Gericht und im Prinzip dreht es sich in dem Buch aber nicht um diese Verhandlung oder die Unterdrückung. Sondern für mich war es eher Familiendrama und Bandenkriege. Ja es gab Demonstrationen. Man hat gemerkt das die Menschen dort anders behandelt werden, aber für mich wurde das eher so in den Hintergrund gestellt. Die Sache dir für mich wirklich wichtig gewesen wäre, also das Gericht, die Ermittlungen, die Entscheidung,  all das würde in insgesamt 20 Seiten erledigt. Hat mich wirklich gestört. Außerdem hat sich das Buch für mich extrem lang gezogen. Die ersten 50 Seiten waren für mich irgendwie überflüssig, zu viel drum herum. Ich als Leser hatte keine Ahnung von irgendwas. Daher war der Einstieg meiner Meinung nach sehr schlecht gewählt. Und danach war es zum größten Teil nur noch ja das ist mein Leben. Familiendrama und so weiter. Denn das was in diesem Buch dargestellt wird, wenn wir mal von der Polizei und dem Gesetzt absehen, passiert genauso in anderen Schulen und anderen Ländern. Und das hat dann nichts damit zu tun das die Person eine andere Hautfarbe hat. Täglich werden z.b. Schüler gemobbt und das nicht nur weil sie eine andere Hautfarbe haben, außerdem geht das andersrum genau so. Eine Gruppe dunkelhäutiger kann auch einen einzigen Weißen schikanieren, weil er weiß ist. Und das Ende war dann einfach nur schnell runtergeschrieben. Man hatte plötzlich Zeitsprünge von 2 Monaten. Also ich persönlich konnte mit diesem Buch sehr wenig anfangen.



  (74)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

305 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

mittelerde, fantasy, zwerge, hobbit, abenteuer

Der kleine Hobbit

Tolkien
Fester Einband
Erschienen bei Bertelsmann Buchclub, 01.01.1991
ISBN B00B6S1FSQ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

425 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

homosexualität, liebe, coming out, schwul, jugendbuch

Nur drei Worte

Becky Albertalli , Ingo Herzke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551556097
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verrat, rätsel, heiliges trio, jagd, geschichte

Das Blut des Verräters

James Rollins , Rebecca Cantrell , Norbert Stöbe
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.07.2015
ISBN 9783734101199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.249)

5.039 Bibliotheken, 58 Leser, 15 Gruppen, 286 Rezensionen

träume, silber, liebe, kerstin gier, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(582)

1.318 Bibliotheken, 66 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

171 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

freundschaft, krankheit, liebe, tod, märchen

Liebe ohne Punkt und Komma

Jodi Picoult , Samantha van Leer , Christa Prummer-Lehmair , Katharina Förs
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.03.2016
ISBN 9783414824462
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

109 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

münchen, krimi, hexenbanner, moor, scheiterhaufen

Moorfeuer

Nicole Neubauer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102127
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

41 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

wüste, magie, fantasy, krieg, rhaziv

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426517796
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

james rollins, apokalypse des blutes, genesis, teufel, orden

Die Apokalypse des Blutes

James Rollins , Rebecca Cantrell , Norbert Stöbe
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.04.2016
ISBN 9783734102790
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

psychothriller, mord, you, joe goldberg, thriller

Hidden Bodies - Ich werde dich finden

Caroline Kepnes , Katrin Reichardt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.06.2016
ISBN 9783863960940
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(519)

862 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, will, weil ich will liebe

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

211 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

thriller, psychothriller, berlin, puppe, max bentow

Das Porzellanmädchen

Max Bentow
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442205110
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

https://buecherwurm0212.wordpress.com/2017/07/16/das-porzellanmaedchen-max-bentow/#more-1980

Inhalt:

Luna Moor ist eine erfolgreiche Thriller Autorin. Doch der Schein trügt. Mit 16 Jahren wurde sie verschleppt und konnte sich gerade noch so retten. 12 Jahre später kehrt sie in das Haus zurück. Luna geht freiwillig an den Ort des Grauens zurück. Sie will ihre Geschichte dort niederschreiben. In diesem Haus will sie alles verarbeiten und ihren inneren Dämon besiegen. Sehr schnell erkennt die junge Frau, dass sie erneut in einen Albtraum geraten ist. Gibt es aus diesem ein Entkommen?

Cover:

Wenn ich mir nach dem Lesen das Cover ansehe, muss ich an ein ganz bestimmtes Element in diesem Buch denken. Davor war es für mich eine Frau, die hinter ihrer Maske so einiges zu verbergen hat. Im Prinzip hat sich das nicht geändert. Aber ich denke eben auch an ein Element, das in dem Buch eine große Rolle spielt, auf das ich aber nicht Spoilern möchte. Das Cover finde ich gut gemacht, weil, die Farben sehr stimmig sind. Auch der Riss in der Haut weckt bei mir Interesse an diesem Buch. Er deutet auf die Abgründe dieser Geschichte an, in die man sich langsam begibt. Er zeigt aber auch, das die Protagonistin eine gebrochene Frau ist.

Schreibstil:

Er war echt gut. Weil ich mir die Umgebung sehr gut vorstellen konnte. In meinem Kopf konnte ich mir die Zimmer und die Einrichtung oder den Wald und die ganzen Wege wirklich gut ausmalen. Max Bentow verbringt aber eigentlich nicht viel Zeit damit, das den Lesern zu erklären. Es wird eher nebenbei mal erklärt. In Sätzen die in „normalen“ Situationen fallen. Ich gebe hier mal ein Beispiel, im Großen und Ganzen fand ich das lesen als sehr angenehm. „Nach einer halben Stunde Fußweg erkannt er die kleine Siedlung mit Einfamilienhäusern wieder, die sie im Auto passiert hatten.“ oder „Kurz bevor er zurück zur Siedlung kam, entdeckte er die Stelle im Wald, von der der Schotterweg abführte. Hier musste es sein. Er bog ab. Er erkannte eine verkrüppelte Fichte wieder, …“ – Seite 111
Es wurde also nicht 30 Seiten lang beschrieben, wie die Gegend aussieht, sondern wurde immer mal wieder kurz eingebunden. Wie man aber auch anhand dieses Beispieles merkt, sind immer mal wieder Sätze sehr abgehackt. Allerdings ist das bei anderen Sätzen, die genau so kurz sind wirklich gut. Denn da wird mit der Kürze des Satzes wirklich ausgedrückt, wie ernst die Lage ist oder erschreckend, was auch immer. Was ich hier auch noch erwähnen muss, ist das die zweite Geschichte, die hier mit einfließt, sich meiner Meinung nach auch stark von der eigentlichen unterscheidet. Also vom Schreibstil her. Es wirkt auch nicht irgendwie erzwungen oder aufgesetzt. Auch dieser ist flüssig und gut zu lesen.

Meine Meinung:

Dieser Autor hat meine Erwartungen erfüllt und sogar etwas übertroffen. Ich habe von ihm schon mal etwas gelesen. Und zwar den ersten Teil seiner „Nils-Trojan-Serie“ (Der Federmann). Damals hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Und dadurch hatte ich eine gewisse Erwartung, aber wie gesagt, sie wurde sogar etwas übertroffen. Was ich sehr interessant fand, war diese zweite Geschichte, die mit eingearbeitet wurde. Von mir aus, hätte das Buch 100 Seiten dicker sein, aber dafür mehr von der anderen Geschichte beinhalten können. Denn mich haben beide Geschichten wirklich in ihren Bann gezogen.Das Buch war wirklich spannend unter anderem wie eben erzählt unter anderem, aber auch weil recht viel mit der Psyche der Protagonistin gespielt wird. Irgendwie logisch, ist ja ein Psychothriller. Was aber allerdings etwas schade war, ist das dies nicht so gut bei mir ankam. Ich habe zwar gemerkt, die Lage spitzt sich zu und Luna geht es immer schlechter und so, aber ihre Ängste und Gefühle kamen bei mir nicht so wirklich an. Es war ein Hauch davon da, aber der Funken hat gefehlt. Aber die Handlung war sehr logisch. In die Charaktere konnte ich mich aber recht schwer hineinversetzten. Ich bin kein Täter und ich bin keine Autorin, die mal entführt wurde und wieder dort hin zurückkehrt, um ihre Geschichte zu schreiben. Die Ängste und Handlungen konnte ich verstehen. Aber es war eben diese Hürde da. Ich hatte so gut wie nichts mit den Personen gemeinsam, daher empfand ich das hineinversetzten als schwer. Das Ende war sehr gut. Nie im Leben wäre ich darauf gekommen. Die letzten 60 Seiten habe ich weg gelesen wie nichts. Und hätte der Tag mehr als 24 Stunden oder müsste ich nicht auch noch andere Dinge tun als Lesen, hätte ich das Buch sehr wahrscheinlich an einem Tag gelesen. Ich werde von Max Bentow auf jeden Fall noch etwas lesen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

316 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 142 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, freizeitpark, vergnügungspark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

https://buecherwurm0212.wordpress.com/2017/07/09/murder-park-jonas-winner/#more-1862

Inhalt:

Zodiac Island wurde vor 20 Jahren geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt war es ein sehr beliebter Freizeitpark. Doch dann hat dort ein Serienmörder drei junge Frauen ermordet. 20 Jahre später soll genau dort der Murder Park eröffnen. Ein Freizeitpark, der ganz besonderen weise und ganz sicher nichts für Kinder. Sie spielen mit unseren Ängsten. Gleichzeit soll während dieses „Spiels“ eine neue Liebe gefunden werden. Paul Greenblatt wird mit elf anderen Personen auf diese Insel geladen. Und dann beginnen auch schon die Morde. Ein Mörder ist auf der Insel. Keiner kann dem anderen trauen. Das nächste Schiff kommt erst in drei Tagen. Wer schafft es zu überleben?

Cover:

Wenn ich das Cover sehe, bekomme ich ein ganz komisches Gefühl im Magen. Es ist so düster und macht mir schon nur beim Ansehen so ein klein wenig Angst. Denn ich kenne ja den Klappentext und den Inhalt des Buches. Und wenn ich mir dann dieses Cover ansehe, ist es doch schon so das ich froh bin, dass ich nicht einer dieser elf Personen war. Dieses düstere geht auch wirklich sehr gut in die Geschichte über. Der „Freizeitpark“ den man am Cover sieht, ist natürlich auch im Buch vorhanden. Ich finde das Cover sehr gut. Einfach aus dem Grund, das diesmal kein irreführendes Cover ist. Man weiß auf den ersten Blick, was man bekommt. Also vom Setting her.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Auch sehr leicht zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen gehabt. Die Charaktere hatten alle eine eigene Art bekommen. Jeder hat anderes gesprochen bzw. sich anderes ausgedrückt. Das fand ich sehr gut überhaupt bei elf Charakteren. Die Kapitel sind im Schnitt 6-12 Seiten lang. Eine angenehme Länge meiner Meinung nach. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Video-Interviews. Ich kannte das so noch nicht. Fand ich spannend und hatte ein gewisses Etwas an Spannung und zwischenmenschlichen Interaktionen, damit man die Charaktere besser kennenlernt.

Meine Meinung:

Ich hatte an das Buch wenig Erwartungen. Bis jetzt habe ich erst 2 Rezensionen dazu gelesen. Der Klappentext hat mich aber sehr neugierig gemacht. Also meine Erwartungen waren wahrscheinlich eher im Durchschnitt. Jonas Winner hat sie erfüllt sogar ein wenig darüber hinaus. Dieses Buch war sehr gut. Allerdings hat mich dieser Singlebörse Aspekt sehr stutzig gemacht. Im ersten Moment war es ein „Was?! Das ist ein Thriller kein Liebesbuch“. Meine Angst und Skepsis waren aber umsonst. Denn dieser Teil wird erst ab der zweiten Hälfte kurz angeschnitten. Und dann auch nicht wirklich im Detail. Glück gehabt. Ich fand es auch sehr gut das, die düstere Stimmung nie wirklich verschwunden ist. Es war immer sehr geladen. Mit Gefühlen, auch wenn diese nicht wirklich geschrieben wurden, man hat es beim Lesen gespürt. Ich habe gespürt, wie Person xy Angst hat. Obwohl es der Autor nicht geschrieben hat. Er hat sehr gut mit Sprache und Mimik gearbeitet. Allerdings verfolgen wir eigentlich nur Paul. Man erfährt von den anderen zwar einen Hintergrund aber eher wenig Handlung. Es gibt Figuren, die sehen wir öfter und dann welche die eher so nebenbei mal kurz ins Bild hüpfen. Es wurde sehr gut mit der Atmosphäre an sich gearbeitet, allerdings hätte man diesen Freizeitpark, mehr nutzten können. Die Figuren machen eine logische Entwicklung durch. Ich konnte mich auch bei gewissen Situationen sehr gut hineinfühlen in die Person. Ich bin beim Lesen abgetaucht. Jonas Winner hat es geschafft, dass er mich in sein Buch zieht. Auch die Spannung ist sehr gut. Die Grundspannung, durch den Mörder, ist schon recht weit oben. Aber die kleinen Dinge, die nebenbei passieren, treiben das ganze noch weiter nach oben. Es gab in dem Buch keinen Moment, wo mir langweilig gewesen wäre. Ich wollte immer wissen, wie es weiter geht. Wollte immer wissen, was als nächstes passiert. Es gibt ein recht wichtiges Detail, das sich immer wieder widerspricht. Einmal ist es so und dann wieder so. Das ist irgendwie ein kleiner Logikfehler. Dieser verwirrt aber schon etwas und ich habe sogar die Stelle gesucht, wo es noch anders war, um mir sicherzugehen, dass ich nicht irgendwas falsch verstanden habe. Man hat mich oft auf eine falsche Spur gelockt. Ich dachte mir beim Lesen ganz bestimmt 3 oder 4-mal, dass ich weiß, was hier gespielt wird und wer es ist. Ich muss jetzt zugeben, dass ich keine Ahnung hatte und ich auf dieses Ende nie gekommen wäre. Nie wäre ich da drauf gekommen. Ich glaube, dass ich dieses Buch nicht ganz so schnell vergessen werde.


  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

395 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 127 Rezensionen

liebe, prosopagnosie, mobbing, übergewicht, jennifer niven

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Jennifer Niven , Maren Illinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.06.2017
ISBN 9783737355100
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

wikinger, zeitreise, jen, gin, island

Feuer und Wind

Larissa Brown , Susanne Gerold
Flexibler Einband: 750 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302310
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

toskana, sabine thiesler, bewusstlos, eltern, raffael

Bewusstlos

Sabine Thiesler
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453415317
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(272)

505 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, zauberer, dämonen, bartimäus, dschinn

Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 539 Seiten
Erschienen bei cbj, 05.03.2007
ISBN 9783570216958
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(466)

914 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, zauberer, bartimäus, magie, dämonen

Bartimäus - Das Auge des Golem

Jonathan Stroud , ,
Flexibler Einband: 669 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.10.2008
ISBN 9783442370030
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
412 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks