Schnupfel_Janine

Schnupfel_Janines Bibliothek

149 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Schnupfel_Janines Profil
Filtern nach
149 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

180 Bibliotheken, 50 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

gesichtsblindheit, leserunde, mobbing, leserund, prosopagnosie

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Jennifer Niven , Maren Illinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.06.2017
ISBN 9783737355100
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

flucht, geburt, london, baby, naturkatastrophe

Vom Ende an

Megan Hunter , Karen Nölle
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 18.05.2017
ISBN 9783406705076
Genre: Romane

Rezension:

Die Protagonistin in dieser Geschichte bekommt ihr Kind mitten in einer Katastrophe. Weite Teile Englands werden überflutet und sie muss mit ihrem Mann und dem Neugeborenen eine sicher Zuflucht finden. 


Es fällt mir wirklich schwer, dieses Buch zu beurteilen. Darum erst mal zu den Fakten. 
Es ist eine Novelle, also relativ kurz und auch die einzelnen Abschnitte sind sehr kurz gehalten. Daher ist man ziemlich schnell durch, durch die Geschichte. Man darf also wirklich keinen Roman erwarten. 
Die Geschichte lebt einzig und allein von den "Gedankenfetzen" der Protagonistin. 


Die Charaktere haben keine Namen, oder eher, sie haben Namen, diese werden aber nicht ausgesprochen. Wenn die Protagonistin von anderen Menschen redet, werden nur die Anfangsbuchstaben der Vornamen verwendet. 
Das hat es mir, ehrlich gesagt, recht schwer gemacht, die Personen ihren jeweiligen Buchstaben zu zuordnen. Also welcher Buchstabe jetzt noch mal welche Person war. Außerdem hat es dafür gesorgt, dass ich keine wirklich Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte. Das war vielleicht sogar gewollt, weil es eben jeder Mensch hätte sein können. Es war, als hätte man sich willkürlich  irgendeine Person raus gepickt, um dessen Geschichte zu erzählen. 


Ich hätte natürlich sehr gern etwas mehr über die Katastrophe erfahren, allerdings wird diese von der Protagonistin so gut es geht ausgeblendet. 
Dafür erleben wir eine absolute Fixierung  auf das Kind, welche ich, gerade am Anfang, teilweise etwas seltsam fand. 


Zum Schluss noch ein Wort zur Gestaltung der Buches: Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Auch dass es so ein kleines Hardcover ist, finde ich toll und die Haptik vom Schutzumschlag ist klasse. Also Optisch für mich sehr gelungen. 


Tja, wie fand ich das Buch denn nun? Ehrlich gesagt, weiß ich nicht. Ich kann nicht sagen, dass ich es schlecht fand. Ich kann aber genau so wenig sagen, dass ich es gut fand. Vielleicht hätte es für mich doch eher ein Roman sein müssen. 
Aber trotzdem würde ich empfehlen, einfach mal einen Blick rein zu werfen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

329 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, cora carmack, stormheart, stormheart - die rebellin

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aurora ist die Thronerbin von Pavan und sollte damit eigentlich in der Lage sein, ihr Untertanen vor den gefährlichen und zerstörerischen Stürmen zu schützen. Denn als Nachkomme des königlichen Geschlechts sollte sie Sturmmagie besitzen. Aber in Wirklichkeit scheint sie keinen Funken dieser Magie in sich zu haben. Damit dieses Geheimnis nicht an die Öffentlichkeit kommt und das Volk weiterhin sicher leben kann, soll Rora den zweitgeborenen Prinzen der Familie Lock heiraten. Doch bevor es dazu kommen kann, läuft Rora weg und schließt sich einer Truppe Sturmjäger an.  




Die Idee in dieser Geschichte ist einfach unglaublich spannend und ich habe eine Fantasygeschichte mit dystopischen Hauch erwartet und leider eine, in meinen Augen, platte Liebesgeschichte bekommen. Das Buch hat super stark angefangen. Die Charaktere waren klasse, die Welt war spannend und der Hintergrund der Stürme hat mich sehr interessiert.
Aber als Rora sich den Sturmjägern anschließt, wandelt sich das ganze. Lock, der Anführer dieses Sturmjäger-Trupps und sie werfen eigentlich direkt ein Auge auf den anderen. Aber jeder der Beiden hat einen eigenen Grund, warum er eine Liebesbeziehung nicht zulassen kann...eigentlich.
Diese Liebesgeschichte nimmt meiner Meinung nach viel zu viel Platz in der Mitte des Buches ein. Alles was mit den Stürmen und der Magie zu tun hat, spielt sich nur so am Rande ab.
Um ehrlich zu sein, hatte ich nach einem Großteil des Buches schon beschlossen, die Trilogie nicht weiter zu lesen. 


ABER: Der letzte Abschnitt war einfach wieder so fesselnd und spannend, dass ich nun doch die Reihe weiterverfolgen werde. 
Allerdings konnte auch der gute Start und das starke Ende nicht mehr als drei Sterne rausholen. Ich hoffe sehr auf den zweiten Teil.


Trotz allem möchte ich sagen, dass die Autorin schon mehrere Bücher in dem Genre NA/JA geschrieben hat. Wer etwas in diese Richtung erwartet und eben auch gern mag, dem kann das Buch sicher sehr gut gefallen. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

261 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

dystopie, liebe, laura kneidl, luftkolonie, ermittlung

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

237 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, janet clark, deathline, ewig dein, ranch

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Josie hätte gern ein aufregendes Leben geführt, wie die Romanheldinnen aus ihren Büchern. Mit Abenteuern und der großen Liebe. Aber leider ist ihr das nicht vergönnt. Sie ist eher die graue Maus. Als sie 14 ist, beschließt sie, einen indianischen Ritus durchzuführen, um dem tristen Leben zu entkommen. Zwei Jahre später scheint um sie herum alles auseinander zu brechen. Aber das kann doch unmöglich mit ihrem Wunsch zu tun haben...oder etwa doch? 




Also ehrlich gesagt habe ich mich völlig Ahnungslos in die Geschichte fallen lassen. Ich konnte mich nicht mal mehr an den Klappentext erinnern. Und ehrlich, das hat mir sehr gut gefallen. 
Ich mochte den Schreibstil wahnsinnig gern. Es lies sich einfach so weg lesen. Außerdem fand ich es spannend bis zu letzten Seite. Es gab keinen Moment, ich dem ich mich gelangweilt hätte oder an dem ich mich über Längen beklagen hätte können. 


Auch die Charaktere waren mir sehr sympathisch... na ja, bis auf die unsympathischen natürlich. ^^
Ich mochte Josie sehr gern. Sie war einfach ein nettes Mädchen. Gar nicht zickig oder nervig. Auch ihre beste Freundin Dana und ihr bester Freund Gabriel fand ich toll. Und Ray war einfach ein Traum. Ich muss gestehe, ich habe einfach eine Schwäche für naturverbundene Indianer in Geschichten. 


Ein paar kleine Schwächen sind mir allerdings aufgefallen. So bin ich zum Beispiel über ein Detail gestolpert, als Josie nach etwas im Internet sucht. Es ist vielleicht kleinlich, aber Frankenstein ist NICHT das Monster. Das hat mich wirklich ziemlich gestört, muss ich gestehen. Des weitern konnte ich manche Handlungen nicht nachvollziehen. Ein Beispiel, ohne zu spoilern: Es passiert etwas mit einem Pferd, weiter hinten im Buch. Und Josie geht einfach in ihr Zimmer. Das war eine Sache, die ich absolut gar nicht nachvollziehen konnte. 


Trotzdem fand ich das Buch, wie gesagt, wunderbar. Kurz vorm Schluss hin hatte es ein bisschen Twilight Feeling, aber doch ganz anders. Ich bin wirklich begeistert und hoffe auf einen zweiten Teil.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

467 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 159 Rezensionen

caraval, magie, spiel, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seit sie ein Kind war, träumt Scarlett davon, einmal bei Caraval dabei sein zu dürfen. Als junge Frau, scheint ihr Wunsch endlich wahr werden zu können. Doch mittlerweile hat Scarlett andere Pläne: Sie will einen unbekannten Grafen heiraten, um mit ihrer Schwester Tella ihrem gewalttätigen und lieblosen Vater zu entkommen. Doch das Leben läuft selten, wie man es plant und schon bald befinden sich Scarlett und Tella in einer Welt, in der nichts so ist, wie es scheint.
 


Als ich das Buch das erste mal in der virtuellen Hand hatte, war eigentlich gleich klar, dass ich es haben muss. Es klang einfach so gut, so spannend und fantastisch. 
Allerdings musste ich schnell feststellen, dass ich nicht wirklich in das Buch rein kam. Das lag keinesfalls an der Geschichte, denn die finde ich wirklich gut. Doch leider konnte der Schreibstil mich nicht so richtig gefangen nehmen. Ich konnte das Buch an nahezu jeder beliebigen Stelle einfach zur Seite legen. Und oft musste ich mich sogar ermuntern, es wieder in die Hand zu nehmen. Das ganze dauerte ungefähr zwei drittel des Buches an. Und hätte mich die Geschichte an sich nicht so interessiert, hätte ich dieses Buch sicher abgebrochen. Aber ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, denn das letzte Drittel habe ich regelrecht verschlungen.
Ich war an einem Punkt, an dem die Autorin es immer wieder schaffte, mir ein "Ha, ich weiß genau, wie die Dinge liegen, wie was miteinander verbunden ist" zu entlocken. Aber ich wusste es nicht. Nicht ein einziges mal habe ich richtig gelegen. Und das gefiel mir. Die Auflösung des Ganzen fand ich zwischenmenschlich allerdings ziemlich übel.


Zu den Charakteren: Scarlett war mir am Anfang eher unsympathisch. Es ist nicht so, dass ich nicht hätte nachvollziehen können, warum sie so ist. Aber ehrlich, ich hätte ihr manchmal einfach eine runterhauen können. Aber das änderte sich im Laufe der Geschichte.
Tella war mir sympathisch, auch wenn sie ebenso die ein oder andere Eigenschaft an den Tag gelegt hat, die mich hat zweifeln lassen. 
Julian mochte ich wirklich sehr. 
Und Legend? Tja, also den mochte ich...und dann mochte ich ihn nicht mehr... dann mochte ich ihn wieder...dann wieder nicht mehr. Mit ihm war es ein regelrechtes auf und ab der Gefühle und ich bin bis zum Schluss nicht sicher, ob ich ihn mag oder nicht. 


Also insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, trotzdem kann ich leider nicht mehr als dreieinhalb Sterne geben. Das ist einfach dem Schreibstil geschuldet, der es kaum geschafft hat, mich an die Geschichte zu binden. Trotz allem freue ich mich auf den zweiten Teil, den ich auf jeden Fall lesen werde. 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

caraval, rätsel, ya, magie, spiele

Caraval

Stephanie Garber
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton, 31.01.2017
ISBN 9781473629172
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

299 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

magie, london, fantasy, diebin, weltenwandler

Vier Farben der Magie

V. E. Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:

Es gibt vier verschiedenen Welten. Im grauen London ist die Magie fast völlig verschwunden, im roten London leben die Menschen im Einklang mit der Magie. In der weißen Welt werden sowohl die Magie, als auch die Untertanen versklavt und unterdrückt. Die Menschen im schwarzen London sind der Magie zum Opfer gefallen.  

Es gibt einige wenige Antari, die zwischen diesen Welten reisen können. Kell ist einer von ihnen. Als Botschafter des roten Königshauses, überbringt er Nachrichten zwischen den Herrschern der verschiedenen Welten. Allerdings hat er ein verbotenes und auch gefährliches Hobby: er schmuggelt Gegenstände in seine Welt. Eines Tages jedoch, gerät er an etwas, dass nicht nur seine Heimat bedroht, sondern dass alles aus dem Gleichgewicht bringen könnte.

Als das Buch hier ankam, habe ich gleich mit dem Lesen angefangen. Der Klappentext klang so gut und ich hatte so große Hoffnungen in dieses Buch. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.

Ich mag Kell ziemlich gern. Er ist mir sympathisch und ich kann viele seiner Handlungen nachvollziehen. Er erschien mir einfach glaubhaft. Auch Lila ist mir sehr sympathisch, obwohl ich bei ihr immer mal wieder ein paar Probleme mit ihrer Einstellung hatte. Aber im Grunde mag ich sie auch ziemlich gern. Sie ist eine taffe junge Frau, die sehr gut auf sich selbst aufpassen kann. Sie hat eine sehr harte Schale, das Herz aber am rechten Fleck.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er war weder zu langatmig noch zu schnell. Ich konnte mir alles gut vorstellen, ich hatte bei den verschiedenen Welten eben auch vier verschiedene Gefühle. Während ich das rote London zum Beispiel sehr mochte, empfand ich die weiße Welt als ziemlich bedrückend. Auch die Farben finde ich super gewählt. Ich finde, dass alleine vermittelt schon eine gewisse Grundstimmung.
Die Geschichte ist alles in allem eher düster und es kommt immer wieder zu Kämpfen. Das Ende hat keinen Cliffhanger, man kann also gut auf den zweiten Teil warten.

Dieses Buch ist eines meiner Jahres-Highlights und ich kann es nur empfehlen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

333 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

chosen, bestimmte, fantasy, rena fischer, gaben

Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Emma hat es wirklich nicht leicht. Nachdem ihre Mutter einen Unfall hat, muss sie auf ein Eliteinternat, dass nach außen für Hochbegabte zu sein scheint. Aber eigentlich haben alle auf dieser Schule übernatürliche Fähigkeiten, genau wie Emma. Nach kurzer Zeit schon wird klar, dass nicht alles so ist, wie es scheint und Emma weiß nicht, wem sie eigentlich trauen kann.




Ich mochte das Buch ziemlich gerne. Es fängt rasant an und verliert im Laufe der Geschichte auch nichts von diesem Schwung. Es gibt eigentlich keine Längen sondern immer passiert etwas neues. Die Kapitel sind ziemlich kurz gehalten, was wahrscheinlich dazu beiträgt, dass das Buch so "schnell" wirkt. Ich hatte dann auch oft das Gefühlt "Ach komm, das eine Kapitel kannst du noch lesen" 


Negativ ist mir aufgefallen, dass Emma sehr schnell viele Dinge einfach akzeptiert. Das kam mir etwas unrealistisch vor. Zumindest bilde ich mir ein, in meiner Jugend erheblich widerspenstiger gewesen zu sein :D 
Dazu ist am Anfang wirklich sehr viel auf ziemlich wenigen Seiten passiert. Allerdings hat sich das recht bald eingepegelt aus ein angenehmes Erzähl-Tempo.


Alles in allem fand ich das Buch wirklich gut, ich mochte die Geschichte und auch die meisten Charaktere und ich bin schon gespannt, wie es im zweiten und, wie ich glaube mich zu erinnern, letzten Band weiter geht.   

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

729 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Adelina fällt, wie viele andere Menschen auch, dem Blutfieber zum Opfer. Während sie überlebt, gezeichnet durch ein fehlendes Auge und silberner Haare, stirbt ihre Mutter daran. Ihre Schwester bleibt verschont. Von diesem Moment an ist sie dem Hass ihres Vaters ausgeliefert, der versucht, eine besondere Fähigkeit in ihr zu wecken. Während er Violetta gut behandelt und ihr Liebe schenkt, quält er Adelina, in der Hoffnung, wenigsten einen nutzen aus seiner Mafetto-Tochter schlagen zu können. Aber egal was der Vater versucht, Adelina scheint keine besonderen Fähigkeiten zu haben...oder doch?


Also ich war ein riesiger Legende Fan, allerdings habe ich versucht, die beiden Reihen nicht miteinander zu vergleichen. Das ist mir, glaube ich zumindest, ganz gut gelungen, da beide Reihen wirklich sehr unterschiedlich sind. 
Die Geschichte fängt gleich mittendrin an und nach einigen Turbolenzen kommt Adelina zu der Gemeinschaft der Dolche. Ich mochte Adelina, auch wenn sie ganz und gar nicht die blütenreine Heldin ist, die man normalerweise aus solchen Büchern kennt. Sie hatte eine harte Kindheit und das merkt man ihr eben auch an. Sie ist immer wieder hin und her gerissen, zwischen dem Wunsch, angenommen zu werden und irgendwo dazu zu gehören und ihrer Wut. Auch die anderen Charaktere sind Moralisch ganz und gar nicht einwandfrei. Aber so ist das nun mal, die Dinge sind selten nur schwarz oder weiß. Ich mochten den Schreibstil, es lies sich gut und flüssig lesen. Und ich mochte die italienisch angehauchte Welt. Schon alleine der Kosename, den Adelina von Raffaele ihr gibt "Mi Adelinetta" klingt einfach toll. 
Die negativen Punkte sind, dass mir die Welt und auch einiger der Charaktere etwas zu flach geblieben sind und auch über das Blutfieber hätte ich gern etwas mehr erfahren. Allerdings ist das ja erst der erste Teil einer Reihe, vielleicht erfahren wir ja im nächsten Band etwas mehr. Ich freue mich auf jeden Fall schön auf den zweiten Teil, der im Herbst erscheinen soll. 

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

246 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

smoke, rauch, london, fantasy, dan vyleta

Smoke

Dan Vyleta , Katrin Segerer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei carl's books, 13.03.2017
ISBN 9783570585689
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe einfach etwas ganz anderes von dem Buch erwartet. 


Ich muss sagen, der Anfang hat mir auch wirklich gut gefallen. Ich kam super mit dem Schreibstil klar und ich mochte die Welt, die Idee mit dem Rauch und auch Charlie und Thomas. Ich hatte eine Abneigung gegen Julius, was sich ja auch irgendwie so gehört gegenüber dem "Bösewicht" der Geschichte. Ich fand es zum Teil echt spannend und war einfach neugierig, wie sich die Geschichte entwickelt und was hinter dieser Sache steckt. 


Aber um so länger das Buch ging, um so mehr ich gelesen habe, um so mehr hat sich das geändert. Die Geschichte wurde immer verworrener, ich hab immer mehr aus den Augen verloren, wohin es eigentlich gehen sollte und die Charaktere waren einfach nur noch da. Ich hatte für keinen auch nur noch eine Gefühlsregung zum Ende hin. Und so ziemlich alle waren auf die eine oder andere Weise Wahnsinnig. Auch der Rauch folgte irgendwie keiner Logik, oder wenn doch, habe ich sie nicht verstanden. Ich musste mich die letzten 250 Seiten auch echt zwingen, weiter zu lesen. Das Ende war dann noch die Krönung. In meinen Augen absolut unbefriedigend. 


Es tut mir wirklich leid, dass ich solch eine Rezension schreiben muss, da ich das Buch für die Leserunde zur Verfügung gestellt bekommen habe, aber ich kann leider nichts anderes sagen. 

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

544 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 87 Rezensionen

geister, london, lockwood, jonathan stroud, geisterjäger

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.10.2014
ISBN 9783570157107
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lockwood und Co. haben nach ihrem Erfolg um den Fall der seufzenden Wendeltreppe einiges an Zulauf bekommen. So ist es also auch nicht verwunderlich, dass eines Tages zwei Herren vor der Tür stehen, die ihnen einen Auftrag Anbieten. Diese Beiden sind von der Firma "Träum süß- Ausgrabung und Säuberung" die dafür zuständig ist, Friedhöfe von aktiven Überresten zu säubern. Allerdings ist es auf dem Friedhof Kensal Green zu einer Ungereimtheit gekommen, die die Anwesenheit einer Agentur notwendig macht. Natürlich läuft nicht alles nach Plan, was dazu führt, dass ein Wettstreit zwischen Lockwood und Co. und der Agentur Fittes ensteht. Nebenbei versucht George den Schädel, dien Lucy am Ende des ersten Bandes findet, wieder zum sprechen zu bringen, denn dieser weigert sich erstmal beharrlich, irgendetwas zu sagen. 


Also ich mag die Charaktere wirklich sehr gern, sie sind alle drei auf ihre eigene Art ein bisschen verschroben und, wahrscheinlich gerade deswegen, sehr sympatisch. Ich habe auch dieses mal mit ihnen mitgefiebert wie im ersten Teil. Der Schreibstil war auch wieder mitreißend, ich klebte förmlich an den Seiten. Es ist ein wirklich rasante Geschichte die auch wieder die richtige Priese Humor aufweisen kann. (Unter uns, ich mag auch den Schädel^^)

Ich kann nur sagen, die ersten beiden Bände dieser Reihe sind wirklich super gut gelungen, Band drei steht schon bereit und möchte gelesen werden. Ich kann diese Reihe wirklich empfehlen. Mal ganz davon abgesehen, dass sie natürlich auch echte Schmuckstücke im Bücherregal sind.   






  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

170 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

tod, monster, patrick ness, trauer, jugendbuch

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin durch Booktube auf dieses Buch aufmerksam geworden. Da der Film zu diesen Buch ja im Januar 2017 in die Kinos kommt, war das Buch wieder in alles Munde. Der Klappentext klang sehr ansprechend und die schöne Gestaltung war noch das I-Tüpfelchen. Also durfte es bei mir einziehen und ich habe es dann auch gleich gelesen. Das Buch ist von Anfang an sehr bedrückend. Man merkt, dass der 13 jährige Conor mit etwas fertig werden muss, mit dem kein Kind umgehen müssen sollte. Denn seine Mutter ist an Krebs erkrankt. Seit der Diagnose leidet Conor unter einem schrecklichen Albtraum. Auch die anderen Charaktere haben an der Situation schwer zu tragen. Jeder eben auf seine eigene Weise. Ich empfand das Verhalten der verschiedenen Charakter als sehr realitätsnah. Es läuft in einer solchen Situation eben nicht immer alles nach Drehbuch und Menschen verhalten sich meist nicht so, wie man es gerne hätte. So ist die Großmutter eben sehr resolute und wirkt gefühlskalt und der Vater kümmert sich mehr um seine neue Familie als um Conor.

Mein Fazit: 
Patrick Ness hat es hier geschafft, mit einfachen Worten eine großartige Geschichte zu schreiben. Nichts entwickelt sich, wie man es erwartet hat. Auch konnte ich mich von Anfang an in Conor hinein versetzten. Ich habe mit ihm gelitten und gehofft. Ich war mit ihm wütend und ich hab mit ihm geweint. Es ist einfach eine berührende Geschichte aber zugleich auch wunderschön. Dazu sind die Zeichnungen wirklich schön und passen sehr gut zur Geschichte und unterstreichen die Atmosphäre in diesem Buch. 

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

geist, jugendbuch, familie, umzug, geister

Lily Frost

Nova Weetman , Friederike Levin
Fester Einband
Erschienen bei Beltz, J, 29.02.2016
ISBN 9783407746542
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden.

Ich habe mich, wie so oft, in das Cover verliebt. Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen, denn ich mag Geistergeschichten wirklich gern. Also musste es schnell hier einziehen. Da es nur 234 Seiten hat, war es auch schnell gelesen…sollte man denken. In Wirklichkeit hatte das Buch trotz der geringen Seitenzahl ziemliche Längen. Lily ist ein Teenager mit dem schlimmsten pubertären Verhalten. Sie ist egoistisch, zickig und kindisch. Da sie aber eben 15 ist, kann man das noch akzeptieren. Das ihre Mutter aber ganz genau so egoistisch, zickig und kindisch ist, ist dann wirklich zu viel. Die anderen Charaktere waren alles in allem sehr flach. 
Auch die Geschichte fand ich sehr flach. Es passieren Dinge, die nun wirklich nicht alltäglich sind, die aber einfach so hingenommen werden. Auch die Auflösung wird einfach so von allen akzeptiert. Das war für mich einfach unautentisch.

Mein Fazit:
Das Buch konnte mich nicht überzeugen. Es war weniger mysteriösen sondern eher die Allüren einer zickigen 15 jährigen. Die Charaktere waren im besten Fall flach. Trotzdem hat das Buch es geschafft, das ich es zu Ende lesen wollte um die Auflösung zu erfahren. Wegen diesem Faktor und dem schöne Cover bekommt das Buch von mir 
Zwei von fünf Pusteblumen

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

130 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, london, familie, hörbuch, hochzeit

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Jennifer E. Smith , Ingo Herzke , Anna Carlsson
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 22.02.2012
ISBN 9783867421232
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hörbuch

Inhalt: Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ... 

Ich habe dieses Hörbuch zum Geburtstag bekommen. Zuerst hatte ich ein paar Bedenken, dass mir die Geschichte nicht gefallen könnte. Aber weit gefehlt. Ich war gleich mitten drin in der Geschichte und sowohl Hadley als auch Oliver waren mir sehr sympatisch. Oliver hatte ich ein klein wenig mehr in mein Herz geschlossen. Zwar wird die Geschichte von einem allwissenden Erzähler mit dem Fokus auf Hadley erzählt, trotzdem nimmt Oliver sehr viel Platz ein und das im positivsten Sinne. Außerdem konnte ich ziemlich gut nachvollziehen, wie Hadley sich im Bezug auf ihren Vater fühlt. Sie wünscht sich sehr, dass ihr Vater geblieben wäre. Aber wäre das wirklich besser gewesen? Auch bei Oliver scheint familiär etwas im Argen zu liegen, allerdings bekommt man lange nicht zu fassen, was es ist. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass die Geschichte zum Ende hin sehr vorhersehbar ist. 

Mein Fazit: Ein Buch, in dem keine große Aktion vorkommt, keine wilde Liebesgeschichte und keine unvorhersehbaren Wendungen. Es ist eine kleine, ruhige Geschichte, die trotzdem oder gerade deswegen wunderschön ist. Ein Buch, was zum nachdenken anregt. Nur dem Buch alleine würde ich vier Sterne geben, allerdings ist das Hörbuch so schön gelesen, dass es dafür den fünften Stern gibt.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

620 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, julia adrian, liebe

Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

Julia Adrian
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 28.10.2015
ISBN 9783959911320
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: 
"Ich bin der Anfang, ich bin das Ende." Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!

Ich kam wieder sehr schnell in die Geschichte rein. Das Buch setzt nahtlos am ersten Band an. Der Schreibstil ist wieder sehr schön und poetisch. Allerdings sind die Sätze in diesem Band etwas länger als noch im ersten. Das habe ich als sehr angenehm empfunden, denn ich fühlte mich nicht so durch das Buch gehetzt wie in Teil eins. Auch erfährt man viel über die Vergangenheit von Lilith und ihren Schwestern. Man kann sich ein wenig mehr in das Handeln der Königin rein versetzten. Und trotzdem bleibt die Frage: Ist eine schlimme Kindheit eine Entschuldigung? Lilith findet ja was die Königin macht offenbar selbst so schlimm, dass sie diesen Teil ihrer Persönlichkeit abgespalten hat. Man erfährt auch ein wenig über die Vorgeschichte von Olga. Der Hexenjäger bleibt aber weiterhin ein Rätzel.

Mein Fazit:
Ich fand diesen Teil wirklich gut. Die Welt gefällt mir immer noch sehr. Auch die Einblicke in die Vergangenheit fand ich sehr gelungen. Man versteh einfach vieles besser und lernt Lilith besser kennen. Auch die Offenbarungen zum Ende hin fand ich toll gemacht. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, war dieses ständige nachspüren nach der Königin und das Wort "Täubchen" Das hat mich einfach immer so sehr an ein anderes Buch erinnert. Gut, das ist sicher meine Schuld und nicht die der Autorin aber dennoch hat es mich ein wenig gestört. Aber alles in allen ein sehr gelungener zweiter Teil. 
Vier von fünf Pusteblumen

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

blog, detektiv, megafauna, kinderkrimi, hamster

Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes

Gabi Neumayer , Alexander von Knorre
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 17.02.2016
ISBN 9783868738131
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:Sherwood Holmes, der genialste Meisterdetektiv unserer Zeit, löst im Verborgenen einen Fall nach dem anderen. Aber wie soll so die Welt jemals von seinen Großtaten erfahren? Die Spürnase entschließt sich, seine Abenteuer in einem Blog niederzuschreiben. Im ersten Fall bekommt er es mit Großwildjägern zu tun, als Nashörner, Elefanten, Giraffen und Löwen aus den Zoos verschwinden. Sherwood reist mit seinem Hamster Dr. Watson in die Sahara, wo er einen gigantischen unterirdischen Park ausfindig macht. Doch Erzfeind Möhren-Arty heftet sich auf seine Spur...


Als das Buch ankam, ist mir zuerst dieses wunderschöne Cover aufgefallen. Es ist wirklich niedlich und sehr detailreich. Die Art, wie das Buch aufgemacht ist, fand ich auch sehr schön mit den Likes und den Kommentaren. Sherwood ist zwar ziemlich von sich selbst überzeugt aber auch im gleichen Maße sympatisch. Auch die meisten Kommentatoren waren mir von Anfang an sympatisch. Aber der eigentliche Held dieser Geschichte war natürlich Dr. Watson. Der kleine Hamster hat einfach mein Herz erobert. Der einzige kleine Kritikpunkt, den ich habe, sind die komplizierten Worte. Da das Buch ja ab 10 Jahre ist. Sie werden zwar durch Fußnoten erklärt, trotzdem stört es ein wenig den Lesefluss,.


Mein Fazit: 
Auch wenn ich erst etwas Angst hatte dass die knapp 100 Seiten zu kurz wären um eine gute Geschichte zu erzählen, bin ich doch eines besseren belehrt wurden. Das Buch ist lustig, spannend und hatte eine Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Alles in allem ein sehr schönes Buch und auf jeden Fall einen Blick wert. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall mit Sherwood und Dr. Watson. 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

jugendbuch, dämmerhöhe, island, horror, lautlos

Dämmerhöhe - Lautlos

Birgitta Elin Hassell , Marta Hlin Magnadottir , Anika Wolff
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.01.2016
ISBN 9783401601441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 
Es war ganz plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht - das Mädchen. Und es hatte Anna ein verlockendes Angebot gemacht: Für ein bisschen mehr Freizeit und die Möglichkeit, noch öfter mit dem Snowboard unterwegs zu sein, muss Anna nur den Namen des Mädchens erraten. Doch als ihr kleiner Bruder schwer erkrankt und sie die Nachbarshündin Píla tot in ihrer Hütte findet, wird Anna klar: Das Mädchen ist nicht, was es vorgibt zu sein. Anna bleibt nur noch wenig Zeit, um das Rätsel zu lösen und das Schlimmste zu verhindern.

Ich habe dieses Buch gewonnen, dafür noch mal ein großes Danke an Dämmerhöhe. Als es dann da war habe ich es sofort gelesen. Da es nur 136 Seiten hat, war ich auch schnell durch damit. Wenn man sich erst mal darauf eingelassen hat dass es eben ein kürzeres Buch ist und da dann eben nicht alles so detailliert beschrieben wird und alles ein bisschen schneller voran geht, ist es wirklich gut. Es ist spannend und endet mit einem kleinen Cliffhanger. Ich habe es gerne gelesen, auch wenn die Zielgruppe wahrscheinlich etwas jünger ist als ich. Nur eins hat meinen Lesefluss ein wenig gestört und das waren manche Namen. Allerdings kommen die recht selten vor, damit kann ich darüber hinweg sehen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

Mein Fazit:
Es hat mich sehr an die Mystery- Romane von Bravo erinnert, die ich als Jugendliche gern gelesen habe. Ich habe mich ein wenig in diese Zeit zurück versetzt gefühlt. Das hat mir wirklich gut gefallen und für jüngere Leser ist das Buch sicher sehr gut geeignet.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(473)

910 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 175 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin durch das wunderschöne Cover auf diese Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext sagte mir auch sehr zu und somit war es schnell beschlossene Sache, dieses Buch musste bei mir einziehen. Zuerst las ich "Über die Autorin" und das fand ich so schön, dass meine Erwartungen an das Buch noch höher wurden. 

Leider konnte es dem nicht ganz gerecht werden. Ich fühlte mich an vielen Stellen regelrecht durch die Geschichte gehetzt wo hingegen andere Abschnitte, die meiner Meinung nach nicht so viel Aufmerksamkeit gebraucht hätte, zu lang waren. Ich finde, 100 Seiten mehr hätten dem Buch sehr gut getan, denn dann hätte man auch die wichtigen Sachen besser ausarbeiten können. Einige Dinge wiederholten sich auch ziemlich oft, wie ich finde. Alleine wie häufig der Eine eine Frage stellte und der Andere nicht antwortete. 
Nichts desto weniger gelingt es der Autorin eine wunderschöne Welt zu erschaffen. Ich konnte mir die Höhlen der Wichte, die Elfenpaläste und die Nixen vorstellen.

Mein Fazit:

Alles in allem ist es ein gutes Buch mit Platz nach oben. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich darauf, den zweiten Teil zu lesen. 

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

259 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, light, dante, paranormal, laura kneidl

Light & Darkness

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2015
ISBN 9783551314956
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

Ich habe die Leseprobe von Light and Darkness gelesen und wollte, als diese zu Ende war, sofort weiter lesen. Das Buch musste also her. Gesagt, getan. Allerdings dachte ich es würde etwas mehr auf die Fehler dieses Delegierten-Systems eingegangen, mehr auf die Gegner, die es auf beiden Seiten gibt. Das kam mir etwas zu kurz. Die Gesetzesauszüge dagegen am Anfang jedes Kapitels fand ich sehr gelungen und auch Light und Dante fand ich wirklich sympatisch. Außerdem hat mir Lights Mutter, wenn auch nur einen Nebenrolle, sehr gut gefallen.

Mein Fazit: 
Auch wenn die Geschichte nicht neu und innovativ ist und ich an manchen Stellen das Gefühl hatte, die einzelnen Elemente schon einige Male in anderen Büchern gelesen zu haben, fand ich die Geschichte gut. Es war kurzweilig und spannend und ich habe gerne weiter gelesen. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

christmas, familie, geister, wandlung klein tim, a christmas carol, klassiker

Eine Weihnachtsgeschichte

Charles Dickens , Sybil Gräfin Schönfeldt , Eric Kincaid
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 05.10.2015
ISBN 9783809434764
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, weihnachten, fantasie, advent, adventskalender

Hinter verzauberten Fenstern

Cornelia Funke , Cornelia Funke , Yvonne Ziegenhals-Mohr
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.09.2015
ISBN 9783596812783
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

192 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

fantasy, magie, familie, andere welten, der eine der der einzige ist

Witch & Wizard - Verlorene Welt

James Patterson , Gabrielle Charbonnet , Ulrich Thiele
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.02.2014
ISBN 9783785578940
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

312 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 65 Rezensionen

hexen, fantasy, half bad, sally green, jugendbuch

HALF BAD - Das Dunkle in mir

Sally Green , Michaela Link
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 31.03.2014
ISBN 9783570158425
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.386)

2.095 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 221 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, kiera cass, jugendbuch

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 20.02.2014
ISBN 9783737362429
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
149 Ergebnisse