Schoensittich

Schoensittichs Bibliothek

165 Bücher, 127 Rezensionen

Zu Schoensittichs Profil
Filtern nach
165 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kleinkinder, kinder, anschauen, wissen, erziehung

Impulse für die Mittagsruhe: Anregungen und Ideen für die Einschlaf- und Aufwachphase

Yvonne Wagner
Flexibler Einband: 88 Seiten
Erschienen bei Ökotopia, 06.03.2017
ISBN 9783867023856
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Pädagogikbuch „Impulse für die Mittagsruhe: Anregungen und Ideen für die Einschlaf- und Aufwachphase“ der Autorin Yvonne Wagner erschien im März 2017 im Ökotopia Verlag. Das Buch hat 88 Seiten. Es ist vor allem für Erzieher geeignet, kann aber auch im privaten Bereich genutzt werden.

Klappentext:
Die Kinder in einer Gruppe gemeinsam zur Ruhe kommen zu lassen oder zum Schlafen zu bringen, das ist eine der Herausforderungen im Ruheraum. Mit den Anregungen, Ideen und Tipps dieses Praxisratgebers wird den individuellen Schlafbedürfnissen der Kinder auch in größeren Gruppen Rechnung getragen. Neben theoretischen Fachinformationen bietet das Buch mit Fantasiereisen, Liedern, Malideen und vielem mehr zahlreiche Impulse für die Ruhe- und Schlafzeit.

Cover und Gestaltung:
Das Cover ist in weiß und türkis gehalten. Es ist ein blonder Junge zu sehen, der auf verschiedenfarbigen Decken liegt. Er trägt einen türkisen Schlafanzug und hat einen Schnuller im Mund. Eine Hand liegt auf seinem geliebten Teddy. Das Wort Mittagsruhe ist türkis hervorgehoben. Die Rückseite ist türkis und in weiß beschrieben.

Das Buch ist in die folgenden 5 Kapitel unterteilt:

1. Vom Schlafen, Ruhen und sich entwickeln
2. Schlaf- und Ruheräume gestalten und ausstatten
3. Übergänge erleichtern
4. Ruhezeit
5. Schlafenszeit

Am Ende des Buches sind Anhang, Register und Literaturtipps zu finden, sowie Quellenangaben zu den verwendeten Liedern.

Aufbau:
Das erste Kapitel befasst sich mit den Themen Ruhen und Schlafen im Allgemeinen und unter anderem der Nutzung des Buches im Speziellen. Hier wird z.B. erklärt, wie wichtig der Mittagsschlaf im Leben der Kinder ist und wie lange die Kleinen schlafen sollten. Außerdem ist der Umgang zwischen Erziehern und Eltern ein Thema.

Das zweite Kapitel befasst sich mit der Gestaltung der Schlaf- und Ruheräume. Neben der optischen Gestaltung des Raumes sind hier auch nette Ideen wie ein Schnullerbrett und Kleiderkisten beschrieben.

Das dritte Kapitel befasst sich mit den Übergängen von den Spiel- in die Schlaf- bzw. Ruhephasen.

Die folgenden beiden Kapitel befassen sich mit der Ruhe- und der Schlafenszeit. Neben Liedern und Geschichten finden sich noch einige Spiele (z.B. Fingerspiele). Hiermit soll die Ruhe- bzw. Schlafenszeit sozusagen „eingeläutet“ werden. Es findet sich für jedes Kind die individuelle Möglichkeit, es zum schlafen oder ruhen zu bringen. Auch bei unserem Sohn haben die Sachen schnell den gewünschten Erfolg gebracht.

Fazit:
Nützliche Tipps rund um die Mittagsruhe und den Mittagsschlaf.

  (7)
Tags: mittagsruhe, mittagsschlaf   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mamaglück

Mamaglück

Christina Herr , Eleonora Reimer
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Neukirchener Verlag, 13.03.2017
ISBN 9783761563908
Genre: Sachbücher

Rezension:


Das Buch „Mamaglück: Kleine Schätze im Alltagstrubel“ der Autorin Christina Herr erschien im März 2017 über den Neukirchener Aussaat Verlag. Es handelt sich um gebundene Ausgabe mit 128 Seiten.


Klappentext:
Mutter zu sein ist ein Abenteuer - aufregend, überraschend und voller schöner, unvergesslicher Momente. Es ist herausfordernd und beglückend zugleich.


Dieses Buch nimmt Sie mit auf die Abenteuerreise durch den Mama-Alltag. Es steckt voller ermutigender Geschichten, Zitate und Gedichte, voller Denkanstöße und Gebete, die rund ums "Mama-Sein" kreisen. Denn wenn das auch manchmal im Trubel und den Herausforderungen des Alltags ein wenig unterzugehen scheint: Mütter sind unersetzlich und vollbringen tagtäglich Beachtliches! Dazu gehört aber auch, dass sie ihr Mama-Sein genießen, ohne ihre eigene Persönlichkeit und ihre Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren. Hier verschafft das Buch wohltuende Atempausen.


Cover und Gestaltung:
Das Cover zeigt 2 Kinderhände, die mit Fingermalfarben bemalt sind und vor einem Blätterdach in die Luft gehalten werden. Darüber steht der Titel de Buches in roter Schrift. Das Buch selber ist in viele kleine Kapitel unterteilt, die zumeist über eine Doppelseite gehen. Hier findet man neben kurzen Geschichten auch Zitate von bekannten Persönlichkeiten, Redewendungen und den einen oder anderen Witz. Unter der Rubrik „Expertenmeinung“ finden sich die Aussagen verschiedener Kinder auf einige Fragen über ihre Mama. In der Rubrik „Nachgefragt“ kommen die jeweiligen Mamas dann zu Wort.


Persönliche Meinung:
Das Büchlein ist wirklich sehr schön geworden. Es wechseln Zitate von Leonardo da Vinci oder Victor Hugo mit kleinen Geschichten über Mutterliebe oder Redewendungen aus fremden Regionen ab. Diese Mischung ist sehr gelungen. Man hat immer wieder etwas zum lächeln und schmunzeln. Die christlichen Aspekte im Buch sind dezent eingebaut, so dass das Buch für jede Mama geeignet ist. Ich bin allerdings der Meinung, dass der Preis etwas zu hoch angesetzt ist.


Fazit:
Kurzweilige Hommage an die Mamas.

  (7)
Tags: mamaglück   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

muse, rabe, fantasy, ausgerechnet muse, berlin

Ausgerechnet Muse

Carola Wolff
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 17.02.2017
ISBN 9783944788432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Jugendbuch „Ausgerechnet Muse“ der Autorin Carola Wolff erschien im Februar 2017 im fabulus Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 320 Seiten.

Klappentext:
Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Nick ist von Apollonias Fähigkeiten ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen ― und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an. Gelingt es Apollonia am Ende, ihren Freund aus deren Fängen zu befreien?

Cover und Gestaltung:
Das Buch ist größtenteils in schwarz gehalten. Das Frontcover zeigt ein Mädchen in dunkler Kleidung und mit schwarzen Haaren. Nur das linke Auge ist sichtbar, das rechte Auge von den Haaren bedeckt. Auf ihrer Schulter sitzt ein Rabe, dessen Kopf links oben zu sehen ist und der seine Feder um das Mädchen zu legen scheint. Im Hintergrund sieht man noch eine dunkel gekleidete Person, die eine Gitarre in der Hand hält und deren Gesicht nicht zu sehen ist. Als Kontrast zu dem vielen schwarz kann man vor allem die lachsfarbene Einfärbung der Seitenränder und der weiße Titelschriftzug, der auf der Front geprägt ist. Die einzelnen Kapitel starten mit einem fett geschriebenen und vergrößerten Buchstaben. Gespräche sind immer etwas eingerückt.

Story und Stil:
Das Buch verfügt über eine gute und interessante Story. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich alles sehr gut vorstellen und sich perfekt in die Rollen hineinversetzen. Die Autorin hat einen spannenden und flüssigen Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Es gibt viele interessante und überraschende Wendungen im Buch. Leider ist das Ende in meinen Augen leider etwas zu schnell und zu „einfach“ konstruiert. Es werden auch relativ wenige Fremdwörter im Buch verwendet. Die Altersempfehlung von 14 Jahren passt bei dem Buch sehr gut.

Fazit:
Spannendes Jugendbuch mit überraschend schnellem Ende.

  (1)
Tags: apollonia, ausgerechnet muse, rabe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

kochbuch, rezepte, histaminfrei, laktosefrei, histaminintoleranz

Happy Healthy Food

Nathalie Gleitman , Klaus Arras , Liya Geldman , Katja Briol
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531264
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch „Happy Healthy Food – Histaminfrei, glutenfrei, laktosefrei kochen“ der Autorin Nathalie Gleitman erschien im März 2017 im Becker Joest Volk Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoveraugabe mit 256 Seiten.



Klappentext:

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten spitzen sich oft im Laufe des Lebens zu, wenn man sie missachtet. Jeder 10. Betroffene erkrankt irgendwann in einer Weise, dass er seine Ernährung konsequent umstellen muss. So erging es auch Nathalie Gleitman, der jungen deutsch-israelischen Marketing-Studentin und lebensfrohen Globetrotterin mit wechselnden Wohnsitzen in München, London und Tel Aviv. Aber auf alles einfach zu verzichten, kam für sie nicht infrage. Also setzte sie sich daran, aus der Not eine Tugend zu machen und aus gut verträglichen Lebensmitteln leckere, abwechslungsreiche Rezepte zu entwickeln, die zu ihrem Lifestyle passen und im Alltag Spaß machen. Ich habe diese Einschränkung gebraucht, um eine unglaubliche Vielfalt neu zu entdecken. Für mich war das ernährungstechnisch ein Glücksfall.

 
Ihre schwerwiegenden Beschwerden waren bereits nach wenigen Tagen abgeklungen. Schnell verbreiteten sich diese Nachrichten in den sozialen Medien. Unzählige Menschen baten sie plötzlich um ihre Hilfe und Rezepte. Den Betroffenen wieder Beschwerdefreiheit und vor allem Lebenslust zurückzugeben, war genau ihr Ding. Kurz entschlossen beendete sie ihr Studium mit dem Bachelor und sattelte konsequent um. Für ihr erstes Buch hat sie über 100 Rezepte entwickelt, die bei Histamin-, Gluten- oder Laktose-Intoleranz schnell helfen. Verschwinden die Beschwerden auch bei Ihnen bereits innerhalb weniger Tage, ist das ein deutlicher Hinweis auf eine mögliche Unverträglichkeit als Ursache ungeklärter Beschwerden.



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt die Autorin, die einen Smoothie mit dem Strohhalm trinkt. Der Hintergrund ist in grau gehalten. Der Titel ist unten mittig zu finden. Dieser ist geprägt. Auf der Rückseite sind neben dem Klappentext auch die Bilder von Rezepten aus dem Buch Auf den ersten 35 Seiten des Buches finden sich zahlreiche Informationen zur Autorin und ihrer Krankheit und zu den verschiedenen Lebensmittelunverträglichkeiten im Allgemeinen. Hier gibt es auch viele private Fotos der Autorin. Danach folgt der Rezeptteil. Er ist in folgende 6 Kategorien unterteilt:


Breakfast

Snacks

Fresh Salads

Healthy Sweets

Quick and easy Mains

Cooking for Friends and Family


Zum Schluss gibt es noch ein Lebensmittelregister, ein Rezeptregister und Danksagungen.



Die Rezepte:

Die Rezepte in dem Buch sind bunt gewürfelt und decken fast alle Bereiche des kulinarischen ab und bietet von der Vorspeise bis zum Hauptgang zahlreiche Ideen. Ein Teil der Rezepte geht dann auch wirklich schnell von der Hand, während andere Rezepte doch recht umfangreich sind. Neben der Zubereitungszeit sind z.B. auch Quellzeiten bei den Rezepten angegeben. Bei den Snacks (z.B. Riegel) ist zusätzlich noch angegeben, wie lang diese haltbar sind. Vegane Rezepte sind gesondert hervorgehoben.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

glutenfrei, vegan, laktosefrei, raw, backen

Sweet & Raw

Maja Elena Scheid
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 16.03.2017
ISBN 9783800108237
Genre: Sachbücher

Rezension:


Das Backbuch „Sweet & Raw: Vegane Rohkost-Kuchen und -Torten“ der Autorin Maja Elena Scheid erschien im März 2017 im Verlag Eugen Ulmer. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 144 Seiten. 




Inhalt: 
Die neue Kultbackstube! Roh, vegan, gluten-, soja-, laktose- und industriezuckerfrei backen mit der Wiener „Lovely Food“-Konditorin Maja Scheid. In diesem persönlichen Werk trifft Rohphilosophie auf süße Verführung. Die Autorin verblüfft mit über 60 rohveganen Köstlichkeiten von einfach bis anspruchsvoll. Den Auftakt bilden Klassiker wie Sachertorte, gefolgt von Fruchtig-frischem wie Wassermelonentörtchen, vollendet mit Schokosünden wie Orangen-Schoko-Törtchen. Alle Infos zum rohköstlichen Backen, den Grundzutaten und den passenden Geräten liefert der Basisteil. Für Rohköstler, Veganer, Zöliakiekranke und alle Fans der naturbelassenen, süßen Backstube.




Cover und Gestaltung: 
Auf dem Cover ist die Autorin des Buches zu sehen, die auf einem Holztisch sitzt und auf dem Schoß eine Erdbeertorte hat, welche sie gerade fertig verziert. Das Buch besitzt auch Innenklappen, die sich noch weiter aufklappen lassen. Dort finden sich eine kurze Vorstellung der Autorin und Infos, was einem im Buch erwartet und welche Zutaten nicht verwendet werden. Im komplett ausgeklappten Zustand stellt die Autorin zu jeder der 4 Kategorien ihre 2 Lieblingsrezepte vor. Insgesamt gibt es 6 Kapitel im Buch:


Die Basics
Die Klassiker
Fruchtig-Frisches
Für Schokoholics
Für Krümelmonster
Service


Ganz zu Beginn des Buches findet sich noch ein Vorwort der Autorin. 




Die Rezepte: 
Im Kapitel „Die Basics“ werden die benötigten Geräte und Werkzeuge, die Zutaten und einige Grundrezepte vorgestellt. So erfährt man hier, dass man für viele der Rezepte einen Hochleistungsmixer und ein Dörrgerät benötigt, und wie man z.B. eine Schokoglasur vorbereitet. Im Bereich Wissenswertes steht u.a., dass 1 Cup = 200 ml, was für die Rezepte von entscheidender Bedeutung ist. 


Die folgenden 4 Kapitel befassen sich mit den einzelnen Kuchen, Torten und sonstigen Leckereien. Für keines der Rezepte benötigt man einen Backofen, sondern lediglich einen Kühlschrank oder Gefrierschrank. Weiterhin sind die Rezepte allesamt vegan. Die Zubereitung der Gerichts geht meist recht schnell von der Hand und die Sachen schmecken wirklich. Besonders einfache und besonders aufwendige Rezepte sind im Buch noch einmal besonders gekennzeichnet. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass viele der Zutaten nicht unbedingt in jedem Haushalt zur Verfügung stehen. Im Vergleich zu anderen veganen Koch- und Backbüchern lassen sich diese aber zum großen Teil auch im Supermarkt besorgen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, geht in einen Bio-Markt. 




Fazit:
Vegane Tortenträume mit frischen und teilweise überraschenden Zutaten.    

  (2)
Tags: raw, sweet, torten, vegan   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

erziehung, ratgeber, kinder, orange, rhino

Erziehen ohne auszurasten

Sheila McCraith
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 22.02.2017
ISBN 9783432101699
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Erziehungsratgeber „Erziehen ohne auszurasten“ der Autorin Sheila McCraith erschien im Februar 2017 im TRIAS Verlag. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 212 Seiten. Das Buch wurde von Sophie Wölbling aus dem Amerikanischen übersetzt.

Klappentext:
30 Tage, die Ihr Leben - und das Ihrer Kinder - verändern!

Ihr Sohn will partout sein Zimmer nicht aufräumen und Sie schimpfen und werden laut? Ihre Tochter trödelt jeden Morgenherum und Ihnen platzt mal wieder der Kragen? Kennen Sie das? So ging es auch der vierfachen Mutter und Bloggerin Sheila McCraith. Sie brüllte ihre Kinder wie so oft furchtbar an, doch diesmal hörte der Handwerker, der gerade im Haus war, mit... Sheila schämte sich entsetzlich, denn sie liebt ihre Kinder doch von Herzen. Und dann beschloss sie, nie wieder zu schreien. Die Orange-Rhino-Challenge entstand...

Cover und Gestaltung:
Das Cover ist relativ schlicht gehalten. Der Farbton ist in seichtem lachsrosa. Mittig ist der Titel des Buches zu finden und hierunter der Untertitel. Das Orange Rhino ist unten links zu finden. Es balanciert auf einem Kreis in dem „Das Orange Rhino-Programm“ steht. Auf dem Rhino sitzen 4 lila Vögelchen.

Handhabung und Aufbau:
Das Buch beginnt mit einem Einleitungskapitel in dem die Autorin u.a. die Situation in ihrer Familie zum Zeitpunkt der Entstehung des Orange Rhino-Programms beschreibt und wie sie auf Selbiges dann gekommen ist. Das Buch ist in kurze Kapitel gegliedert. Die Kapitel starten immer mit einer Einleitung, in der die Autorin auf das Kapitel etwas eingeht. Danach folgt die Auflistung des jeweiligen Tages. Diese startet immer mit der „Orange Rhino-Erkenntnis“. Es folgt eine Beschreibung der Maßnahmen des Tages, sprich der Aufgaben, die man an dem Tag zu erfüllen hat. Hiernach bietet sich Platz für eigene Erkenntnisse bzw. das Aufschreiben eigener Erfahrungen in Form von einigen leeren Zeilen. Die Weißheit des Tages besteht aus kurzen Sprüchen von bekannten Persönlichkeiten wie Platon oder Mark Twain. Zum Abschluss folgen dann die „Tipps des Tages“, dem Leser noch einen abschließenden Vorschlag machen, wie er den Tag ausklingen lassen kann. Hier ist dann entscheidend, wie die Stimmung des Lesers ist. Wenn man noch gut drauf ist, dann liest man den coolen Tipp, wenn man etwas genervt ist, den warmen und wenn man schon ziemlich sauer ist, dann eben den heißen Tipp. Mitunter schließt der Tag auch noch mit einer weiteren Weißheit. Durch den strukturierten und gleichbleibenden Aufbau der Tage ist die Handhabung des Buches sehr einfach. Mit einiger Übung und der richtigen Einstellung lassen sich so dann auch recht schnell erste „Erfolge“ sehen.
Ganz zum Ende des Buches findet sich auch noch eine Art Zusammenfassung. Hier sind neben den 10 besten Alternativen zum schreien u.a. noch die häufigsten Gründe für das Ausrasten nebst Lösungsvorschlägen enthalten. Außerdem finden sich nach der Danksagung noch ein Arbeitsblatt, auf dem man ausführlich die Schreivorfälle dokumentieren kann und eine Orange Rhino-Malvorlage.

Fazit:
Interessanter Ratgeber mit einigen nützlichen Tricks und Tipps.

  (4)
Tags: ausrasten, erziehen, orange-rhyno, schreien   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

familienrezepte, bayrisch kochen

Echt bayrisch! 80 Familienrezepte von Obazda bis Böfflamott

Gregor Wittmann , Cettina Vicenzino
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Christian München, 22.03.2017
ISBN 9783959610957
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch „Echt bayrisch! - 80 Familienrezepte von Obadza bis Böfflamott“ des Autors Gregor Wittmann erschien im März 2017 im Christian Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 224 Seiten.

Klappentext:
Weiß-blauer Himmel, weitläufiges Grün, üppige Rosenpracht. Dazwischen liegt seit über 300 Jahren der Familiensitz der Wittmanns. Gregor Wittmann, Küchenchef und Fernsehkoch, lädt an den Tisch seiner Familie und präsentiert die 80 besten traditionellen Rezepte der bayrischen Küche: sämige Suppen, deftige Brotzeiten, fleischige Hauptgerichte, süße Leibspeisen. Ein Kochbuch für Bayern und seine Fans!

Cover und Gestaltung:
Das Cover zeigt den Autor, der nach getaner Arbeit in typisch bayrischer Kluft gemütlich auf einer Bank vor einer Holzhütte sitzt. In der Hand hält er einen Bierkrug und auf dem Tisch vor ihm liegen einige leckere Brezn. Das macht auf jeden Fall schon mal Lust auf mehr. Der Buchrücken und die Rückseite sind in typisch bayrischem blau/weiß gehalten. Das Buch ist auch weiterhin liebevoll gestaltet. Es enthält neben je einem Vorwort der Fotografin Cettina Vicencino und des Autors Gregor Wittmann auch zahlreiche Fotos, sowohl der Gerichte, aber auch u.a. vom Autor und seiner Familie und während der Arbeit in der Küche.

Das Buch ist in 6 große Themengebiete gegliedert:

Kleine Gerichte (Brotzeit und gloane Mongdratzerl)
Vorspeisen und Beilagen
Suppen
Fisch
Fleisch (Floasch)
Dessert, Kuchen und Süßspeisen

Die Themengebiete sind jeweils mit einem kurzen Einleitungstext versehen. Ganz am Ende findet sich außerdem ein Rezeptverzeichnis.

Die Rezepte:
Die Rezepte sind eine wirklich gelungene Mischung von traditionellen Gerichten der bayrischen Küche. Von Brezn, über Kalbshaxn bis hin zum Backhendl, alles ist vertreten. Einzig ein Weißwurstrezept mag fehlen, aber davon gibt es vermutlich eh schon genug.

Zu jedem der Rezepte findet sich zu Beginn der bayrische Titel in kursiver Schrift. Darunter steht der Titel auch noch in hochdeutsch. Hiernach folgen Angaben, für wie viele Personen das jeweilige Rezept gedacht ist und wie lang man in etwa für die Zubereitung benötigt. Außerdem findet sich eine ausführliche Zutatenliste, mitunter auch unterteilt nach Arbeitsbereichen (z.B. für das Hauptgericht, die Beilage oder die Soße). Nun folgt der Textteil in dem in kurzen Sätzen beschrieben wird, wie das jeweilige Gericht gefertigt wird und auch zum Erfolg wird. Bei einigen der Rezepte findet sich ein kleines abgebildetes bayrisches Wappen. Hier gibt es kleine Tipps Zubereitung, weiteren Verwendung von sogenannten „Abfallprodukten“ oder Vorschläge zu möglichen Beilagen.

Viele der Rezepte gehen recht leicht von der Hand und lassen sich gut zubereiten. Hier hat man sich bei der Auswahl Mühe gegeben, dass die Rezepte nicht zu aufwendig und damit eben auch familientauglich sind. Natürlich sind gerade die Fleisch- und Fischrezepte dann mitunter auch mal etwas aufwendiger und daher eher für Familienfeiern oder zumindest das Wochenende geeignet.

Fazit:
Natürlich erfindet auch dieses Buch die bayrische Küche nicht komplett neu, aber einige ansprechende Variationen zu bekannten Rezepten finden sich schon. Außerdem werden sowohl das Buch als auch die Rezepte ansprechend und mit viel Liebe zum Detail präsentiert. Es ist ideal zum Einstieg in die bayrische Küche, aber auch für Profis eine gute Ergänzung.

  (4)
Tags: bayrisch kochen, familienrezepte   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

bewegung, glück, japan, leben, hardcover

Ikigai: Gesund und glücklich hundert werden

Francesc Miralles , Héctor García (Kirai)
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 10.03.2017
ISBN 9783843715607
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Ratgeber „Ikigai – Gesund und glücklich hundert werden“ erschien im im März 2017 in der deutschen Ausgabe im Allegria Verlag. Autoren des Buchs sind Francesc Miralles und Héctor García (Kirai). Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 224 Seiten. Die Übersetzung aus dem Spanischen erfolgte durch Maria Hoffmann-Dartevelle.

Klappentext:
Folgt man einem klar definierten Ikigai, birgt jeder Augenblick so viele Möglichkeiten, dass er einem wie eine Ewigkeit erscheint.

Den Japanern zufolge hat jeder Mensch ein Ikigai. Ikigai ist das, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen, oder auch ganz einfach: der Sinn des Lebens. Es ist allerdings in uns verborgen, und wir müssen nach ihm forschen. Hier erhalten Sie die Anleitung dafür, wie Sie Ihr Ikigai ergründen können. Finden wir unser Ikigai, haben wir die Chance, gesund und glücklich alt zu werden. Als Orientierung und Vorbild haben die Autoren die Einwohner der japanischen Insel Okinawa befragt. Dort nämlich leben die meisten Hundertjährigen, die uns hier ihr Geheimnis eines langen Lebens verraten. Entdecken Sie die Lebenskunst des Ikigai, und schöpfen Sie aus der Kraft, die uns das Leben bietet!

Cover und Gestaltung:
Das Cover ist eher schlicht gehalten. In der oberen Hälfte finden sich der Titel, der Untertitel und die Autoren. Darunter sind 2 Koi-Karpfen abgebildet, die vor allem in Japan als Symbol für ein langes glückliches Leben gelten und hier als eine Art Anspielung auf den Untertitel des Buches zu sehen sind. Auf der Buchrückseite findet sich ein weiteres Bild eines der beiden Koi's von der Front. Das Buch ist in ein Vorwort, 9 Kapitel und einen Epilog gegliedert.

Stil:
Die Texte sind angenehm zu lesen und gut geschrieben. Im 1. Kapitel befasst sich das Buch mit der Philosophie des Ikigai. Hier werden u.a. 5 Regionen vorgestellt, in denen besonders viele Menschen im Alter von 90 und mehr Jahren leben. Es folgen 4 Kapitel die sich mit der Anwendung von Ikigai befassen. Hier findet sich z. B. ein Stressvergleich zwischen Höhlenmenschen und heutigen Menschen, Schlaftips und Berichte der ältesten Menschen der Welt. In weiteren Kapiteln werden die Marotten und Traditionen der Hundertjährigen und die Ikigai-Diät beschrieben.

  (3)
Tags: 100 werden, ikigai   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

kinderbuch, abenteuer, buchhandlung, bücher, peter pan

Das verschwundene Buch

Edward Berry , Anja Rüdiger
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Sanssouci, 17.02.2017
ISBN 9783990560273
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Jugendbuch „Das verschwundene Buch: Die schönste Geschichte aller Zeiten“ des Autors Edward Berry erschien im Februar 2017 im Sanssouci Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 160 Seiten. Das Buch wurde durch Anja Rüdiger und Ben Thannisch aus dem Spanischen übersetzt.

Klappentext:
Am liebsten streifen die Geschwister Alba und Diego durch ihre Heimatstadt Barcelona und suchen nach steinernen Drachen. Oder sie besuchen Tante Bea in ihrer Buchhandlung Abracadabra, die jede Menge Geheimnisse zu bergen scheint.

Eines Tages gerät die Welt der Bücher in tödliche Gefahr: Als die groß angekündigte Schönste Geschichte aller Zeiten in den Handel kommen soll, kann keiner sich mehr an den Inhalt erinnern und die Buchstaben fallen aus den Seiten, bis diese leer sind. Und in der Schule stellen die Kinder überrascht fest, dass in dem Buch "Peter Pan" Käptn Hook plötzlich eine Laserpistole an seinem Gürtel trägt, was sich niemand erklären kann.

Mit einem magischen Ritual gelingt es Tante Bea, Alba und Diego in Peter Pans Geschichte hineinzuschmuggeln. Und damit beginnt ihr größtes Abenteuer.

Cover und Gestaltung:
Das Cover ist im oberen Drittel braun und in den unteren beiden Dritteln schwarz gehalten. Auf der Front und auch auf dem Backcover findet sich ein geschwungener Rahmen. Der Titel auf der Front des Buches ist geprägt, genauso wie die beiden Bilder der Figuren Alba und Diego, die in den Titel eingebunden sind. Unten mittig findet sich ein Tintenfass, auf dem NERO steht und hinter dem eine Feder liegt.

Auf der ersten Doppelseite wird ein Teil der im Buch vorkommenden Figuren wie die Geschwister Alba und Diego, ihre Tante Bea oder auch der böse Mr. Zargo vorgestellt. Ganz Hinten findet sich ein Bild eines Bücherregals vor dem ein Lesepult steht. Auf diesem Pult liegt das ausgeklappte Buch Peter Pan. Im Regal versteckt sich der kleine Tintengeist Nero. Auch im Buch finden sich weitere Bilder in schwarz/weiß. Das Buch ist in insgesamt 13 Kapitel unterteilt.

Story und Stil:
Die Geschichte des Buches weiß sehr zu gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben und mit Ausnahme von Mr. Zargo sehr sympathisch. Besonders gefallen hat mir die Idee, dass Alba und Diego direkt in die Geschichte geschickt werden und dass sich das Verschwinden des Buchs „Die schönste Geschichte der Welt“ auch auf die anderen Bücher auswirkt.

Der Stil des Autors ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich super lesen und macht Spaß. Leider sind dem Lektorat bei der Übersetzung einige Sachen „durchgerutscht“.

Fazit:
Gelungenes Jugendbuch mit Abzügen in der B-Note.

  (2)
Tags: alba, diego, mr. zargo, verschwundene buch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

schwimmen, spaß, jana, ängste, angst

Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

Veronika Aretz , Matthias Adolphi
Flexibler Einband: 49 Seiten
Erschienen bei VA - Verlag Aretz, 01.04.2017
ISBN 9783944824642
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch „Schwimmen macht Spaß! Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert“ erschien im März 2017 über den VA-Verlag. Es ist als Kindle-Edition oder Taschenbuch verfügbar. Die Printausgabe hat 58 Seiten. Die Texte im Buch stammen von Veronika Aretz. Die Illustrationen sind von Matthias Adolphi.



Klappentext:

Niemals wird Jana schwimmen lernen! Davon ist sie überzeugt. Denn mit dem Kopf unter Wasser zu geraten, ist das Schrecklichste, was sie sich vorstellen kann. Dabei würde sie so gerne die neue Rutsche im Freibad ausprobieren! Aber ihr reichen schon die Wassertropfen, die ihr beim Zuschauen ins Gesicht spritzen. Als ihre Mutter sie zu einem Schwimmkurs anmeldet, ist das für Jana eine ziemliche Katastrophe.



Cover und Gestaltung:

Das Cover besteht aus 3 einzelnen Bildern. Das erste Bild in der oberen linken Ecke zeigt die kleine Jana, die am Beckenrand sitzt, missmutig in das Wasser guckt, aber Angst hat in das Wasser zu gehen. Darunter findet sich das zweite Bild auf dem Jana zu sehen ist, wie sie bereits im Wasser taucht und auf die Unterwasserburg zu schwimmt, die auf dem dritten Bild zu sehen ist. Auf der Rückseite ist Jana mit ihrer Familie im Schwimmbad zu sehen. Im Buch finden sich noch zahlreiche weitere Illustrationen. Diese sind allesamt sehr realistisch und farbenfroh. Auf den meisten Seiten nehmen die Illustrationen mindestens 50% der Seite ein. Das Buch ist nicht in einzelne Kapitel unterteilt, aber auch so problemlos an einem Abend zu lesen. Auf den letzten Seiten des Buches finden sich noch Buchtipps zu speziellen Schwimmratgebern und laminierten Übungskarten.



Story und Stil:

Der Stil der Texte ist angenehm zu lesen. Es sind keine Fremdwörter enthalten und die einzelnen Textpassagen auf den Seiten sind immer recht kurz. Insgesamt ist der Text durch die vielen Bilder, die obendrein zusätzlich die Texte bildlich veranschaulichen. Das empfohlene Lesealter liegt bei 4-11 Jahren und dieses passt ziemlich. Wobei ich denke, dass das Buch für etwas ältere Kinder (9-11) dann vielleicht schon etwas zu wenig Text haben könnte.


Die Geschichte der kleinen Jana, die sich nicht traut in das Schwimmbecken zu gehen bzw. Angst hat unter Wasser zu tauchen ist durchaus alltäglich. Man wird immer wieder bei der Erziehung der Kleinen an den Punkt kommen, dass sie so wie Jana in dem Buch etwas nicht machen möchten, weil sie Angst vor einer möglichen Konsequenz haben. In der Geschichte wird Jana von ihrer Mama zu einem Schwimmkurs angemeldet und von der Schwimmlehrerin Petra behutsam an an das Schwimmen heran geführt. Dies soll den jungen Lesers in gewisser Weise auch Mut machen, sich den Ängsten behutsam zu stellen und diese schlussendlich auch zu überwinden. Hier im Buch geht es eben um das Schwimmen, aber es ist auch sehr gut auf andere Situationen und Kinderängste anwendbar.



Fazit:

Tolles Kinderbuch mit starker Messege.       

  (2)
Tags: ängste, jana, lernen, schwimmen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

sharj, feuerkristall, kinderbuch, fantasy, kompass

Sharj und der Feuerkristall

Audrey Harings
Flexibler Einband
Erschienen bei AH Tales and Stories S.L., 07.02.2017
ISBN 9788494667305
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Jugendbuch „Sharj und der Feuerkristall“ der Autorin Audrey Harings erschien im Februar 2017 im Verlag AH Tales and Stories S.L. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 308 Seiten.

Klappentext:
Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera. 

In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer. 

Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?

Cover und Gestaltung:
Das Cover zeigt eine Szene unter Wasser. Zu sehen ist José, der in der anderen Welt immer zum Drachen wird. Er schwimmt im Wasser und hält dort eine Wasserschlange in seiner Hand. Auf der Rückseite sind José und Sharj zu sehen, während sie den Kompass untersuchen. Das Frontcover ist wie beim ersten Buch wieder sehr bunt gehalten und sticht ins Auge. Auf den Seiten 4-6 des Buches werden wie schon im ersten Teil die vorkommenden Charaktere mit Bildern vorgestellt. Außerdem finden sich weitere Bilder aus der Geschichte vor einigen der Kapitel.

Story und Stil:
Das Buch führt die Geschichte des ersten Bandes nahezu nahtlos weiter. Die bereits bekannten Charaktere kommen auch im zweiten Band wieder vor. Sharj und Josè sind einem natürlich wieder sofort sympathisch und auch Mona ist eigentlich ein recht ansprechender Charakter. Man kann sich in die 3 und auch die weiteren Charaktere sehr gut hineinversetzen. Lediglich Otto und Claudia fallen wieder mal komplett aus der Rolle. Die beiden sind echt unangenehme Personen. Der Stil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt sehr frisch und jugendlich. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Geschichte gleichzeitig in beiden Welten spielt.

Fazit:
Tolles Jugendbuch mit interessanten Charakteren.

  (7)
Tags: feuerkristall, jose, sharj   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

entenquatsch, zählbuch

Plitsch, platsch, Entenquatsch!

David Melling , Anne-Kristin ZurBrügge , David Melling
Pappbuch: 24 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.02.2013
ISBN 9783789168895
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch „Plitsch, Platsch, Entenquatsch“ des Autors David Melling erschien im Februar 2013 über den Oetinger Verlag. Es handelt sich um ein Pappbilderbuch mit 24 Seiten. Die Illustrationen stammen ebenfalls von David Melling. Die Übersetzung aus dem Englischen erfolgte durch Anne-Kristin zur Brügge.

Inhalt:
Eins, zwei, drei: Entenzählerei! Wer watschelt da zum Planschbecken? Ein kleines Entchen! Doch bald ist es nicht mehr allein, denn auf jeder Seite kommt ein neues dazu, bis alle zehn Entchen auf dem Sprungbrett stehen. Trauen sie sich hineinzuspringen?

Cover:
Das Cover zeigt 6 Entchen, die sich an und in einem rot-grünen Kinderpool versammelt haben. Von links ragt ein Sprungbrett in das Bild. Der Rest des Sprungbrettes ist auf der Rückseite des Buches zu sehen. Hier sieht man auch die restlichen 4 Entchen.

Gestaltung:
Das Buch ist in Doppelseiten gestaltet. Auf der rechten Seite des Bildes sieht man einen grünen Kinderpool, der oben einen roten Rand hat. Links ein Sprungbrett mit 2 Treppenstufen. Das Sprungbrett ist in hellgrün, das Geländer in dunkelgrün. Auf dem ersten Bild sieht man ein Entchen, was vor dem Sprungbrett steht. Mit jeder Doppelseite kommt ein Entchen hinzu. Oben steht immer eine kurze Zeile, in der auch nochmal beschrieben ist, wie viele Entchen gerade auf dem Bild zu sehen sind. So lassen sich den Kleinen spielerisch die Zahlen 1-10 näher bringen.

Fazit:
Liebevoll gestaltetes Zahlenlernbuch für die ganz Kleinen.

  (19)
Tags: entenquatsch, zählbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wibo waschbär, einkaufen

Wibo Waschbär geht einkaufen

Susanne Lütje , Andrea Hebrock
Pappbuch: 14 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2014
ISBN 9783789166440
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch „Wibo Waschbär geht einkaufen“ erschien im Januar 2014 im Oetinger Verlag. Es handelt sich um ein Pappbilderbuch mit 14 Seiten. Die Texte stammen von Susanne Lütje und die Illustrationen von Andrea Hebrock.



Inhalt:

Wibo Waschbär hat Spaß mit Mama beim Einkaufen. Mama geht mit Wibo und Wanda einkaufen, das mögen alle drei gern. Besonders gern wiegt Wibo dort Bananen, denn deren Bild kann man auf der Gemüsewaage am besten erkennen. Deshalb muss Mama jedes Mal Bananen kaufen!



Cover:

Das Cover ist in Grün gehalten. Es zeigt den kleinen Waschbären Wibo, der einen Kindereinkaufwagen schiebt. In dem Einkaufwagen befinden sich eine Orange und Bananen. Oben drüber findet sich der Titel des Buches. Auf der Rückseite ist Wibo nochmal abgebildet links unter dem „Klappentext“ mit mehreren Bananen in der Hand.



Gestaltung:

Die Zeichnung auf dem Cover und auf dem Backcover stammen wie auch die Bilder im Buch von Andrea Hebrock. Diese sind super kindgerecht und wirklich naturgetreu. Auf jeder Seite finden sich 1 bis 2 Bilder. Unter diesen finden sich mal mehr oder weniger lange Texte, die die Geschichte erzählen. In der Geschichte geht Wibo mit seiner Mama und seiner kleinen Schwester Wanda zum Einkaufen. Eigentlich möchte er Äpfel holen und wiegen, aber diese sehen mit ihrer roten Farbe aus wie Tomaten, so dass Wibo ganz durcheinander kommt. Zum Glück gibt es in Supermarkt aber auch noch seine geliebten Bananen...


Am Ende des Buches findet sich auch noch ein Wimmelbild mit mehreren Fragen zu Dingen, die sich in diesem Bild verstecken.



Fazit:

Süße Bildergeschichte für die Kleinsten.   

  (21)
Tags: einkaufen, wibo waschbär   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

grafitti, schule, wettbewer, katastrophe, freundschaft

Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste

Stephanie Gessner
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2017
ISBN 9783734847110
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ der Autorin Stephanie Gessner erschien im Januar 2017 über den Magellan Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 304 Seiten. Dies ist der 2. Teil der Lil April Buchreihe.



Inhalt:

An Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss macht auch noch ihr Freund Dennis mit Lil Schluss! Aber nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Lil wird zur Hauptverdächtigen. Dabei kann sie sich nicht erklären, wie ihre Zeichnung an der Schulmauer landen konnte! Wer steckt wirklich dahinter?



Cover und Gestaltung:

Das Cover des Buches ist in orange gehalten. Auf dem Cover sind zahlreiche Gegenstände aus dem Leben eines Teenagers zu sehen. So sind ein Smartphonr, ein Sneaker und eine Uhr abgebildet. Die gleichen Gegenstände sind auch auf der Rückseite noch etwas kleiner abgebildet. Der Titel des Buches ist vorn mittig geschrieben, wobei der Untertitel zwischen den beiden Wörtern des Titels steht. Die Titelwörter sind in Blau / Weiß und der Untertitel in schwarzer Schrift. Beide Titel sind geprägt.


Das Buch ist in 15 im Vergleich zu Band 1 etwas längere Kapitel unterteilt. Diese Kapitel sind obendrein noch in mehrere Absätze gegliedert. Jedes der Kapitel besitzt eine eigene Überschrift, mit der das Kapitel auch immer gleich startet.



Story und Stil:

Es geht stark weiter. Auch im zweiten Band ist der Stil der Autorin wieder flüssig und gut zu lesen. Es fällt auf, dass zumindest die ersten 8-10 Kapitel etwas länger sind, als noch im ersten Band, aber trotzdem kommt man immer noch schnell durch das Buch. Die Charaktere sind liebenswert wie eh und je und man kann sich wieder gut in sie hineinversetzen. Als Wäre Lil`s Leben nicht schon chaotisch genug, macht nun auch noch ihr Freund Schluss und sie wird auf einmal Hauptverdächtige in einem Vandalismus-Fall. Und das wo sie doch einen Kunstwettbewerb gewonnen hat, dessen Preis ein Workshop in Berlin ist. Lil muss nun herausfinden, wer für das Graffiti verantwortlich ist und wie sie nach Berlin kommt. Von dem Liebeskummer ganz zu schweigen. Natürlich bleiben auch die komischen Situationen nicht aus.


Schön ist, dass der 2. Band zwar auf Band 1. aufbaut, aber trotzdem auch problemlos allein gelesen werden kann.



Fazit:

Weiter geht es im chaotischen Leben von Lil und ihrer Familie. Ein toller Reigen. 

  (22)
Tags: katastrophe, lil april   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kinderbuch, stephanie gessner, missverständnisse, großfamilie, lil april

Lil April – Mein Leben und andere Missgeschicke

Stephanie Gessner
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.01.2016
ISBN 9783734847080
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch „Lil April – Mein Leben und andere Missgeschicke“ der Autorin Stephanie Gessner erschien im Januar 2016 über den Magellan Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 288 Seiten.



Inhalt:

In Lils Familie ist das Chaos Dauerzustand: Fünf Geschwister, ein Hund, ein Au-pair-Mädchen und zwei schusselige Erziehungsberechtigte beanspruchen Lils Rund-um-die-Uhr-Aufmerksamkeit. Dabei hätte sie genug eigenen Kram, um den sie sich kümmern müsste – nicht zuletzt den interessanten neuen Nachbarjungen von gegenüber. Als dann aber ihr Vater anfängt, sich sehr merkwürdig zu verhalten, ist Lil plötzlich doch ganz froh, kein Einzelkind zu sein …



Cover und Gestaltung:

Das Cover des Buches ist in hellem Lila gehalten. Auf dem Cover sind zahlreiche Gegenstände aus dem Leben eines Teenagers zu sehen. So sind eine Jeans, ein Sneaker und Lidschatten abgebildet. Die gleichen Gegenstände sind auch auf der Rückseite noch etwas kleiner abgebildet. Der Titel des Buches ist vorn mittig geschrieben, wobei der Untertitel zwischen den beiden Wörtern des Titels steht. Die Titelwörter sind in Rot / Weiß und der Untertitel in schwarzer Schrift. Beide Titel sind geprägt.


Das Buch ist in 22 teilweise etwas längere, meist aber recht kurze Kapitel unterteilt. Diese Kapitel sind obendrein noch in mehrere Absätze gegliedert. Jedes der Kapitel besitzt eine eigene Überschrift, mit der das Kapitel auch immer gleich startet.



Story und Stil:

Der Stil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Durch die kurzen Kapitel und die einzelnen Absätze, kann man auch zwischendurch das eine oder andere Kapitel lesen. Die Charaktere sind sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Das Leben der Figuren ist zum Teil sehr chaotisch, aber das spiegelt auch sehr gut den seelischen Zustand von Teenagern im Alter zwischen 11 und 14 Jahren wider. Das Leben läuft ja nun mal in den seltensten Fällen komplett in geregelten Bahnen, vor allem in dieser Altersgruppe. Das macht die Geschichte und auch die Figuren sehr realistisch. Es kommt zu zahlreichen witzigen, aber natürlich auch der einen oder anderen traurigen Situation.



Fazit:

Starker Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe mit einer sympathischen Hauptprotagonistin. 

  (6)
Tags: lil april, missverständnisse   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

baby, schlaf, mama, durchschlafen, sachbuch

Mama schläft jetzt durch

Angela Breitkopf
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei mvg, 06.02.2017
ISBN 9783868826791
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Ratgeber „Mama schläft jetzt durch“ der Autorin Angela Breitkopf erschien im Oktober 2016 über den mvg Verlag. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 176 Seiten.



Inhalt:

Wann kann ich endlich wieder eine ganze Nacht (durch)schlafen? Diese Frage stellte sich Angela Breitkopf, als sie in vier Jahren drei Kinder bekam. In der Folge befasste sich die Journalistin intensiv mit dem Thema Babyschlaf und wie Mütter trotz Baby ausreichend schlafen und Kraft tanken können. In diesem Buch hat sie die besten Tipps von Schlafexperten und die Tricks erfahrener Mütter zusammengetragen. Wie etwa, dass Babys Einschlafritual auch mütterfreundlich sein muss: einfach, kurz und leicht auf andere übertragbar. Oder dass sehr aufregende Tage auch aufregende Nächte zur Folge haben. Oder dass Mütter, die ihre eigenen Grenzen wahren, langfristig mehr Kraft für ihre Kinder haben.



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt ein Baby das friedlich unter einer Decke liegt und bei dem noch ein Teddy mit unter der Decke liegt. Das Motiv findet auch im Buch noch an einigen Stellen weitere Anwendung. Es finden sich auch noch weitere Bilder von Babys im Buch, teilweise auch Familienfotos der Autorin. Das Buch ist in 4 Teile untergliedert, die immer noch in einzelne Abschnitte geteilt sind. Das ist alles sehr übersichtlich und man findet sich leicht durchs Buch.



Stil:

Das Buch ist sehr übersichtlich und gut zu lesen. Neben zahlreichen Tipps rund um den Schlaf der Babys von der Autorin selber, gibt es einige Querverweise auf einschlägige Literatur teils bekannter Autoren dieser Themengebiete. So ist natürlich nicht alles neu, aber es sind viele gute Ansätze bei, die es einem ermöglichen, viele Probleme in Bezug auf den Schlaf der Kleinen in den Griff zu bekommen. Allerdings sollte jedem klar sein, der diesen Ratgeber nutzt, dass es natürlich auch Familien gibt, die trotzdem keinen Erfolg bei Einschlafproblemen haben. Auf einen Versuch kommt es aber allemal an.



Fazit:

Interessanter Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps.

  (6)
Tags: baby, durchschlafen, mama   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Liebestrank & Lebenselixier

Monika Aschl
Flexibler Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.02.2017
ISBN 9783741285219
Genre: Sachbücher

Rezension:


Das Buch „Liebestrank & Lebenselixier: Mit Rezepten und Mixturen“ von Monika Aschl erschien im Februar 2017 über Books on Demand. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 168 Seiten.


Inhalt:
Das lustfreundliche Kompendium dreht sich um das Schönste der Welt, die Liebe.
Es handelt von Kräuterdekokten, Likörchen, Geisten, Elixieren, Ölen, Spezereien, Räuchereien, guten Ratschlägen, Pflanzen, die sich um Eros ranken, und Geschichtchen darüber. Der Leser unternimmt mit der Autorin und diplomierten Biologin einen Ausflug in die Welt der grünen Aphrodisiaka. Wer gerne selbst zur Tat schreitet, findet reichlich Rezepturen und Mixturen, um die Leidenschaft zu entfachen.


Cover und Gestaltung:
Das Cover ist schlicht gehalten. Es handelt sich um schwarze Formen, die auf einem roten Hintergrund gleichmäßig verteilt sind. In der oberen Hälfte findet sich ein goldener Balken, auf dem der Titel nebst Untertitel stehen. Das Buch ist in 2 große Themenbereiche unterteilt. Zum einen den Rezeptteil, der wiederum 7 Kapitel umfasst. Und zum anderen die Pflanzen-Portraits mit 2 Kapiteln. Am Schluss finden sich noch ein Nachwort, eine Danksagung, ein Litaraturverzeichnis und ein Index. Das Inhaltsverzeichnis und sämtliche Überschriften der einzelnen Kapitel sind in altdeutscher Schrift und heben sich damit vom Rest des Textes gelungen ab. Bei den Rezepten sind die Zutatenlisten kursiv geschrieben. Im gesamten Buch sind immer wieder Bilder und Zeichnungen verteilt.


Rezeptteil:
Folgende Kapitel finden sich in diesem Teil:


Heiße und kalte Kräuter
Geistige Getränke
Speisezutaten
Bäder
Öle der Sinnlichkeit
Düfte der Liebe
Lebenselixiere


Die Rezepte sind sehr einfach zu machen und gut beschrieben. Sie drehen sich alle um den Themenbereich der Liebe und der Leidenschaft. Nach dem Titel folgt jedes Mal die Zutatenliste. Dann gibt es eine kurze Beschreibung des jeweiligen Rezeptes. Vieles liest sich vor allem von den Zutaten her komisch, aber wenn man sich drauf einlässt, dann ist man überrascht, dass die Rezepte wirklich schmecken bzw. den gewünschten Effekt haben.


Pflanzen-Portraits:
In der 2. Hälfte des Buches werden die einzelnen Pflanzen ausführlich vorgestellt. Unterschieden wird hier zwischen Pflanzen der Freude und Stärke sowie Aphrodisiaka. Neben Bildern oder Zeichnungen der einzelnen Pflanzen und einem ausgiebigen Portrait finden sich hier auch noch Anwendungsbereiche der jeweiligen Pflanze und Informationen zu ihrer Verbreitung.


Fazit:
Nettes Büchlein mit interessanten Rezepten und Mixturen, bei dem es extrem viel zu entdecken gibt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

127 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

alter, freundschaft, sibirien, roman, bäume

Betrunkene Bäume

Ada Dorian
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 24.02.2017
ISBN 9783961010011
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Betrunkene Bäume“ der Autorin Ada Dorian erschien im Februar 2017 über den Verlag Ullstein fünf. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 272 Seiten.



Inhalt:

Erich ist über achtzig und verliert Stück für Stück seine Unabhängigkeit. Außerdem trauert er um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte Erich eine Expedition in die Taiga unternommen. In jener Zeit hat er Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und Erich vereinsamen lässt. Dann jedoch tritt Katharina in sein Leben. Sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat.



Cover und Gestaltung:

Das Cover des Buches ist eher schlicht gehalten. Es sind einige weiße Zweige zu sehen, die von unten rechts in das Cover hineinwachsen. Dieses hat einen hellblauen Hintergrund. Der Titel am Buchrücken ist geprägt. Die Kapitel des Buches starten alle mit einigen Wörtern in Fettschrift. Sie sind nicht zu lang und auch noch in Absätze gegliedert.



Story und Stil:

Die Geschichte eines über 80-jährigen, der sich im Ruhestand befindet und seinen geliebten Bäumen die meiste Zeit opfert, und seiner großen Liebe nachtrauert ist vielleicht nicht unbedingt neu, aber von der Autorin trotzdem toll erzählt. Als dann noch die junge Katharina in sein Leben kommt, entsteht eine besondere Verbindung zwischen den beiden. So teilen beide die Liebe zu Sibirien. Der Stil ist sehr angenehm zu lesen und man kann sich bildlich in die Situationen hineinfühlen. Die Charaktere sind klasse beschrieben und sympathisch. Ich muss trotzdem zugeben, dass das Buch mich zwar unterhalten hat, aber nie zu 100 % fesseln konnte. Trotzdem habe ich das Lesen des Buches nicht bereut.



Fazit:

Sympathische Charaktere in einer angenehmen Story.    

  (21)
Tags: betrunkene bäume, erich, katharina   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fitzek, pupsen, kinderbuch, stinktie, pupsi

Pupsi & Stinki

Sebastian Fitzek , Jörn Stollmann
Fester Einband: 56 Seiten
Erschienen bei Pattloch Geschenkbuch , 01.03.2017
ISBN 9783629142375
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch „Pupsi und Stinki“ des Autors Sebastian Fitzek erschien im 1. Quartal 2017 über Pattloch Geschenkbuch. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 56 Seiten. Die Illustrationen stammen von Jörn „Stolli“ Stollmann.



Inhalt:

Paul hat ein Problem. Da er sehr viel und vor allem laut pupsen muss, wird er in der Schule immer von den anderen Kindern geärgert und hat den Spitznamen Pupsi verpasst bekommen. Als die Kinder eines Tages mit ihren Erziehern ein Picknick im Wald machen, lernt Pupsi das kleine Stinktier Stinki kennen. Dieses hat ebenfalls ein Problem, da es seinerseits nicht in der Lage ist, bei Gefahr zu stinken und so Angreifer abzuschrecken. Die beiden freunden sich an und schon bald steht ihnen das erste gemeinsame Abenteuer bevor.



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt Pupsi und Stinki, die auf einer Wiese stehen. Pupsi hat gerade gepupst, was man an den Wölkchen hinter ihm sieht. Bei den beiden läuft eine Schnecke, die vom Pups ganz verwirrt scheint. Der Vogel, der über Pupsi fliegt hat sich sogar eine große Klammer über den Schnabel geklemmt. Vorne am Zaun stehen die anderen Kinder des Kindergartens und freuen sich. Auf der Rückseite ist ein Wolf zu sehen, der sich mit beiden Pfoten die Nase zuhält. Auf der Rückseite ist auch der Lila Kuschelpirat zu sehen. Die Illustrationen des Buches stammen allesamt von Jörn „Stolli“ Stollmann, der einen der erfolgreichsten Comic-Blog Deutschlands jahrelang betreute. Auch im Buch finden sich zahlreiche sehr gelungene und vor allem auch originalgetreue Illustrationen. Man hat darauf geachtet, dass sich auf jeder Seite des Buches mindestens ein Bild befindet. Dadurch haben de Kinder auch einen optischen Reiz beim Lesen des Buches.



Stil:

Er kann also auch Kinderbuch. Der Stil des Autors ist kindgerecht und flüssig zu lesen. Die Figuren sind liebenswert und selbst die gemeinen Kinder wandeln sich im Laufe der Geschichte. Es sind keine Fremdwörter in der Geschichte enthalten, so dass vor allem auch die ganz kleinen Kinder sie verstehen. Ebenfalls ist das Buch hierdurch gut für kleine Erstleser geeignet. Witziges Detail des Buches war die Tatsache, dass Fitzek immer wieder Wörter oder Wortgruppen einfügte, die mit der eigentlichen Geschichte nichts zu tun haben. So verkauft der Supermarkt in dem Pauls Mama arbeitet unter anderem angeblich Spinnenbeine und Pauls Papa transportiert mit seinem LKW dafür dann Geisteraugen. Diese Tricks können unter anderem auch genutzt werden, um zu testen, ob die Kinder auch aufmerksam zuhören.



Fazit:

Tolles Kinderbuch, dass diesmal garantiert auch was für schwache Nerven ist. Für alle die schon immer Mal einen Fitzek lesen wollten, sich bei den Thrillern eher fürchten, ist dies eine gute Alternative.

  (20)
Tags: fitzek, pupsi, stinki   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

eigenwilligkeit, konferenz, bilderbuc, kinderbuc, kreati

Die Konferenz der Osterhasen

Barbara van den Speulhof , Susanne Wechdorn
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 17.01.2017
ISBN 9783451713934
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch "Die Konferenz der Osterhasen" der Autorin Barbara van den Speulhof erschien im Januar 2017 unter dem Label Kerle in der Verlag Herder GmbH. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 32 Seiten. Die Illustrationen stammen von Susanne Wechdorn.



Inhalt:

Die jährliche Konferenz der Osterhasen endet mit einer skandalösen Entdeckung: Ein kleiner rebellischer Hase widersetzt sich doch tatsächlich den Vorgaben der Konferenz und malt, was ihm gefällt. Und das Ganze auch noch zusammen mit seinen tierischen Freunden, die alles sind außer Osterhasen! Das Entsetzen ist groß, und der Fall nicht ganz einfach …  Eine aufregende Geschichte über einen kleinen Osterhasen, von dem die Großen noch so einiges lernen können.



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt einen jungen Hasen, der auf einer Wiese sitzt und dabei ist, ein Ei zu bemalen und verzieren. Es handelt sich hier bei um einen kleinen Osterhasen. Um ihn herum stehen mehrere große Osterhasen, die sein Werk bestaunen. Einer von Ihnen macht sogar mit seinem Smartphone ein Foto. Auf der Rückseite findet sich ein Hühnchen, das ein Ei in seinem Körbchen hat. Auch im Buch finden sich zahlreiche Illustrationen, die wirklich gelungen sind. Sie sind sehr kindgerecht, allerdings auch nicht ganz originalgetreu. Komplett warm werde ich mit den Illustrationen leider nicht.



Story und Stil:

Die Geschichte des kleinen Osterhasen, der den Konferenzhasen zeigt, wie man die Gestaltung der Ostereier aufpeppen kann, ist sehr kindgerecht. Die Textpassagen sind kurz und einfach zu lesen bzw. verstehen. Diese kann man den Kindern perfekt vorlesen, sie sind aber auch für kleine Erstleser geeignet. Der Stil ist flüssig und ohne jegliche Fremdwörter.



Fazit:

Nette Osterhasengeschichte mit schönen Illustrationen.  

  (20)
Tags: konferenz, osterhasen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

internat, besondere fähigkeiten, geländespiel, schatzsuche, höhle

Club der Heldinnen. Entführung im Internat

Nina Weger , Nina Dulleck
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789104657
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Jugendbuch „Club der Heldinnen Band 1: Entführung im Internat“ der Autorin Nina Weger erschien im Februar 2017 im Oetinger Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 208 Seiten. Die Illustrationen stammen von Nina Dulleck. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe.



Inhalt:

Juhu, es geht los! Das neue Schuljahr auf dem Matilda Imperatrix, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten! Flo und Pina beratschlagen schon, wie sie die Geländespiele gewinnen und die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen. Doch dann kommt der große Schreck: Flos kleine Schwester Charly verschwindet spurlos! Flo verdächtigt sofort die Neue in ihrem Zimmer. War doch klar, dass diese Blanca ein dunkles Geheimnis verbirgt! Aber bald merken Flo und Pina, dass sie Charly nur mit Blancas Hilfe retten können. Denn gemeinsam sind die drei wirklich heldenhaft!



Cover und Gestaltung:

Das Cover des Buches ist sehr bunt gehalten. Es zeigt die 3 Hauptcharaktere, die auf einer Wiese stehen. Links und rechts ragen Zweige von Bäumen in das Bild. Unten links sieht man am Rand noch den Arm und die Beine einer 4. Person, die gerade entführt wird. Über den 3 Mädels sieht man das Logo des Clubs der Heldinnen. Hier steht der Titel des Buches. Über diesem ist eine Burg abgebildet. Viele Teile des Covers sowie Titel und Autor auf dem Buchrücken sind geprägt. Das Buch ist in 26 Kapitel unterteilt. Jedes der Kapitel wird durch Zweige, die in die Buchseite ragen angekündigt. Über dem jeweiligen Titel des Kapitels finden sich meistens kleine Bilder der Beteiligten oder der Burg. Dem Buch liegen in der Erstauflage ausserdem 4 Clubausweise bei. Ganz am Ende findet sich auch noch eine Übersichtskarte des Matilda Imperatrix.



Story und Stil:

Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben, die Zielgruppe des Buches nicht zu überfordern und führt die Charaktere nach und nach ein. So werden zu Beginn erst einmal die beiden Hauptcharaktere Pina und Flo eingeführt. Diese sind sehr gegensätzlich, aber dem Leser trotzdem auf Anhieb sympathisch. Die beiden und das Internat werden sodann sehr ausführlich vorgestellt. Hiernach beschreibt die Autorin die Geschichte ruhig, so dass man nie den Faden verliert. Als dann aber Charly, die kleine Schwester von Flo, verschwindet, nimmt die Story Fahrt auf. Für Flo und Pina beginnt ein spannendes Abenteuer, mit viel Herz und Witz.


Der Stil der Autorin ist flüssig und sehr einfach zu lesen. Durch die kurzen Kapitel kann man das Buch problemlos auch mal für ein paar Minuten aus der Hand legen. Nur um es danach so schnell wie möglich wieder in die Hand zu nehmen und weiter zu lesen. Vor allem die Zielgruppe der 9 - 11 jährigen Mädchen ist daher problemlos in der Lage der Story zu folgen und wird ihren Spaß mit dem Buch haben.



Fazit:

Spannendes Jugendbuch mit sympathischen Charakteren und viel Charme.      

  (6)
Tags: charly, flo, internat, pina   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

abenteuer, fantasy, freundschaft, akademie, jugendbuch

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Wade Albert White , Ulrike Köbele , Timo Grubing
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505437
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Jugendbuch „Saint Lupin`s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!“ des Autors Wade Albert White erschien im Februar 2017 über Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 384 Seiten. Die Illustrationen stammen von Timo Grubing. Das Buch wurde von Ulrike Köbele ins Deutsche übersetzt. Es handelt um den 1. Band einer möglichen Reihe.



Inhalt:

In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool … wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akadamie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet!



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt ein großes Tor hinter dem sich ein großes Gebäude befindet. Bei dem Gebäude handelt es sich um die Saint Lupin's Academy. Unter dem Tor befindet sich Wasser. In diesem schwimmt ein Hai, der gerade aus dem Wasser springt. Derweil klettert oben über den Zaun ein großer grüner Drache. Unten vor dem Tor schwebt noch eine kleine Insel. Auf der Insel stehen Anne, ihre beste Freundin Penelope und der junge Zauberer Hiro. Links neben dem Drachen schwebt noch ein Luftschiff. Das Luftschiff, der Hai und das Tor sind auch auf der Rückseite zu sehen. Allerdings ist das Tor hier offen und das Haus steht auf einem Hügel. Der Titel auf dem Frontcover und auf dem Buchrücken sind geprägt. Das Buch ist in „eine Art Prolog“, 20 Kapitel, „eine Art Epilog“ und „einen geheimen Epilog“ unterteilt.



Story und Stil:

Der Stil des Autors ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die Schrift hat eine gute Größe und zwischen den Zeilen ist ein guter Abstand. Die Satzanfänge sind immer eingerückt. Briefe sind durch kursive Schrift und eine andere Schriftart hervorgehoben. Außerdem finden sich im Buch noch Auszüge aus dem Buch „Das ultimative Handbuch für Abenteuer“ und aus weiteren Büchern und einige Zitate. Die meisten der Tipps und Zitate sind allerdings nur bedingt hilfreich.


Vor allem die beiden Hauptfiguren Anne und Penelope schließt man sofort ins Herz und fiebert bei ihren Abenteuern mit. Vor allem aufgrund ihres Lebensmutes sind sie einem sympathisch.Später stößt auch noch der junge Zauberer Hiro zu den beiden, der sehr gut zu den anderen passt und das Team komplettiert. Zusammen erleben sie einige Abenteuer und Überraschungen. Dies ist nicht immer einfach, da sie sich ja in der Abenteuerausbildung befinden.



Fazit:

Spannendes Jugendbuch mit tollen Charakteren und einer interessanten Geschichte.  

  (7)
Tags: anne, hiro, penelope, saint lupin   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

farbenlehre, strei, intoleran, farbula, kinderbuch

Die wunderbare Reise nach Farbula

Teresa George , Franziska Harvey
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Jumbo, 10.02.2017
ISBN 9783833736858
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch "Die wunderbare Reise nach Farbula" der Autorin Teresa George erschien im Februar 2017 über den JUMBO Verlag. Es handelt sich um ein Hardcoverbuch mit 40 Seiten. Die Illustrationen stammen von Franziska Harvey.



Inhalt:

An einem Regentag gelangen Frieda und ihr Bruder Max nach Farbula, in das Reich der Farben. Zwischen Wald und Meer leuchtet jedes Dorf in einer anderen Farbe: blau wie die sanftmütigen Riesen, gelb wie die frechen Zwerge, violett wie die Elfen und grün wie die Waldwesen. Doch die Bewohner liegen im Streit miteinander. Wer hat die schönste Farbe im Land? Jede ist einzigartig, wissen Frieda und Max und zeigen den Bewohnern, wie wunderbar die Vielfalt und wie unersetzlich die Gemeinschaft ist.



Cover und Gestaltung:

Das Cover zeigt die beiden Kinder Frieda und Max, die gerade in Farbula angekommen sind. Sie stehen auf einer Wiese und schauen über Farbula hinweg. Auf der linken Seite sind die gelben Berge, der grüne Wald und das orange Zirkuszelt zu sehen. Rechts hat man dann noch die lila Höhlen und die rote Stadt. Außerdem kann man auf das Meer und das blaue Fischerdorf gucken. Über allem scheint die Sonne. Der Titel des Buches ist in verschiedenen Farben, die in einander übergehen. Auf der Rückseite des Buches sind die einzelnen Bewohner der verschiedenen Orte. Auch im Buch gibt es zahlreiche weitere Bilder der Illustratorin Franziska Harvey. Diese sind allesamt sehr farbenfroh und wirklich sehr gelungen.



Story und Stil:

Der Stil der Autorin ist wirklich leicht zu lesen. Man kommt sehr schnell durch das Buch. Die Texte sind ohne große Fremdwörter und vor allem auch durch die passenden Illustrationen sehr leicht zu verstehen. Bilder und Texte passen optimal zusammen. Das ist alles sehr kindgerecht und auch von jüngeren Lesern und oder Mitlesern gut zu verstehen. Die einzelnen Orte in Farbula werden von den verschiedensten Wesen bewohnt. So leben z.B. in den gelben Bergen Zwerge, im orangen Zirkuszelt Artisten und am Meer die blauen Riesen. Wie in jeder Nachbarschaft gibt es auch bei den Völkern in Farbula ab und an kleine Reibereien. Sie können dieses allerdings wieder beilegen, da sie erkennen, dass sie alle auf ihre Art wichtig sind und Farbula so im Gleichgewicht halten.



Fazit:

Interessante und kindgerechte Story mit sehr schönen Illustrationen. Leider ist der Preis mit 17 € doch etwas zu hoch angesetzt.  

  (7)
Tags: blaue riesen, farbula, gelbe zwerge   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

familie, krise, sechsjährige, alltag, probleme

Der Tag, an dem Mama die Krise kriegte

Nathalie Weidenfeld
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.09.2015
ISBN 9783813506815
Genre: Humor

Rezension:

Das Buch „Der Tag an dem Mama die Krise kriegte“ der Autorin Nathalie Weidenfeld erschien im September 2015 über den Albrecht Knaus Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 144 Seiten.



Inhalt:

Leonie ist sechs Jahre alt. Sie hat einen Papa, der Platon liest und davon überzeugt ist, dass nur karge Weihnachtsbäume schön sind; eine Mama, die an Kindergeburtstagen ökologischen Nusskuchen kauft, den niemand essen will; eine kleine Schwester, die nicht redet, dafür aber Kung Fu-Meisterin ist, und eine Katze, die gerne den Kater verrückt macht, ihn aber nicht heiraten will. Kein Wunder, dass es bei Leonie zuhause meistens drunter und drüber geht und Mama mächtig genervt ist.



Cover und Gestaltung:

Das Cover ist in einem Grünton. Es zeigt ein blondes Mädchen, dass den Schminkkoffer der Mama geplündert hat und einer Schlange, die eine Krone auf dem Kopf trägt, die Lippen rot angemalt hat. Die Schlange zieht sich über den Buchrücken (eine Katze sitzt auf ihr) bis hin zum Backcover. Der Schwanz der Schlange wird hier von einem weiteren Mädchen hochgehalten. Im Buch finden sich noch einige weitere gelungene Bilder.



Story und Stil:

Das Buch ist in 12 Kurzgeschichten unterteilt, die sich mit verschiedensten Alltagssituationen befassen. Die Texte sind gut geschrieben und leicht zu lesen. Ich muss allerdings zugeben, dass bei uns der Funke nicht komplett übergesprungen ist. Zwar sind einige der Passagen wirklich lustig, aber an vielen Stellen wirkt vor allem die Beschreibung der Eltern etwas zu sehr „drüber“. Hier fehlt im Vergleich zu Jan Weiler doch die Leichtigkeit der Texte.



Fazit:

Nettes Büchlein für Zwischendurch das mitunter an den eigenen Ansprüchen scheitert.


  (8)
Tags: alltagsgeschichten, mama krise   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

alleinerziehend, kinder, berlin, zimmermann, australien

Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

Katja Zimmermann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548376707
Genre: Humor

Rezension:

Das Buch „Esst euer Eis auf, sonst gibt`s keine Pommes: Meine Abenteuer als Alleinerziehende“ der Autorin Katja Zimmermann erschien im Januar 2017 im Ullstein Verlag. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 272 Seiten.



Inhalt:

Schwanger mit Zwillingen! Katja Zimmermann kann ihr Glück kaum fassen. Bald werden sie und ihre Jugendliebe eine richtige Traumfamilie sein. Bis Jonas ihr den folgenschweren Satz sagt: »Tut mir leid, das musst du ohne mich machen.« Seitdem schlägt sich Katja solo durchs Leben — mit Humor und Pragmatismus. Das »bisschen Haushalt«? Sieht die Wohnung halt aus wie nach Hurrikan Katrina. Selbstgekochter Babybrei? Es gibt doch Gläschen. Man muss schließlich Prioritäten setzen. 



Cover und Gestaltung:

Das Cover ist in weiß gehalten. Im oberen Bereich ist ein Oktopus abgebildet, der u.a. zwei Kinder, ein Eis und einen Einkaufskorb mit je einem seiner Tentakel hält. Hierdurch soll die Protagonistin des Buchs symbolisiert werden, die mehrere Sachen gleichzeitig macht und machen muss. Der Oktopus ist auch auf dem Backcover über dem Klappentext zu sehen. Das Buch ist in Kapitel von im Schnitt 2-5 Seiten unterteilt. Die einzelnen Kapitel haben meist noch mehrere Absätze.



Story und Stil:

Nach der Lektüre des Klappentextes hatte ich gehofft, dass das Buch sich in erster Linie mit dem Zusammenleben der Protagonistin mit ihren Kindern und hier vor allem die „Dummheiten“ die die lieben Kleinen vollziehen thematisiert, allerdings kommen die Kinder ein bisschen zu kurz. Man bekommt eher die „Gehversuche“ der Protagonistin in ihrem Leben abseits ihrer Mutterschaft beschrieben. Dass dies trotzdem Laune macht, ist vor allem dem frischen Schreibstil der Autorin geschuldet, die uns beweist, dass eben nicht nur die Späße der lieben Kleinen den Leser belustigen können, sondern eben auch Dateversuche einer alleinerziehenden Mutter. So war ich durchaus gut unterhalten, auch wenn das Buch nicht ganz dem entspricht, was ich erwartet habe.



Fazit:

Manchmal muss man die lieben Kleinen auch liebe Kleine sein lassen. Lustiges Buch über das Leben mit Zwillingen und abseits der Zwillinge. 

  (13)
Tags:  
 
165 Ergebnisse