Schwamms Bibliothek

187 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Schwamms Profil
Filtern nach
187 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

251 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

spinnen, thriller, horror, ezekiel boone, die brut

Die Brut - Sie sind da

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596035533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

115 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

stephen king, sleeping beauties, owen king, sleeping beatueis, king

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453271449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Autor

Stephen King ist unangefochten noch immer der King des Horrors. Ich vermute viel braucht man über ihn gar nicht erzählen was nicht bereits allen bekannt sein dürfte.

Owen King hingegen hatte bisher eher sein Augenmerk auf Kurzgeschichten. Diese erschienen bisher bei verschiedenen Zeitschriften und wurden mehrfach prämiert.

Zusammen mit seinem Vater Stehen King schreibt er nun mit Sleeping Beauties seinen ersten großen Roman.

 

Das Buch

Sleeping Beauties ist, wie anfangs bereits erwähnt, das erste gemeinsame Werk von Stephen mit seinem Sohn Owen King. Das neueste King-Werk hat rund 960 Seiten und sprengt vermutlich alle bisher dargewesene Buchformate. Ob deswegen auch das obligatorische Hardcover-Lesezeichenband eingespart wurde? Diese Frage bleibt hier erst einmal noch offen.

 

Worum geht es?

Die Kleinstadt Dooling ist eine Stadt wie sicherlich viele andere in den USA. Einige Straßenzüge sind leer, die Leute gehen ihrer täglichen Arbeit nach und einige verdienen ihr Geld beim größten Arbeitgeber: dem örtlichen Frauengefängnis. Als eines Tages eine fremde Frau in der Stadt auftaucht, einen Doppelmord begeht und in eben jenes Frauengefängnis überführt wird, beginnt die Welt sich zu verändern. 

Denn urplötzlich wachen alle weiblichen Bewohner der Erde nicht mehr auf, nachdem sie eingeschlafen sind. Sie verpuppen sich in einen Art Kokon und sollte man es wagen, diese zu wecken, kann das einem schnell das Leben kosten. Die Lage scheint ausweglos, bis die Insassen des Gefängnisses feststellen, das ihr neuer Häftling scheinbar als Einziger ohne Probleme einschlafen und wieder aufwachen kann. 

Schnell keimt Hoffnung auf, doch je mehr Frauen in den tiefen Schlaf fallen und Männer die Kontrolle über die Stadt an sich reißen wollen, desto größer wird das Konfliktpotenzial in Dooling.

Doch werden die verbleibenden Personen im Gefängnis die ominöse Insassin schützen und damit die letzte Chance auf ein Erwachen der weiblichen Bevölkerung wahren können?

 

Fazit

Stephen und Owen King bringen mit diesem Mammutprojekt viele altbekannte Einflüsse eines typischen Stephen King mit sich. Die Story spielt in einer normalen Kleinstadt, mit so vielen verschiedenen Charakteren, dass die beiden es sich uns letztlich leichter gemacht haben, all diese zu Beginn der Geschichte aufzulisten und uns näherzubringen. Sicherlich nicht fehlplatziert, angesichts der fast schon unzähligen Seiten.

Doch wie ist die Geschichte selbst um das Schlafphänomen „Aurora“ wie es letztlich in der Geschichte betitelt wird? Vorab bleibt zu erwähnen, dass King ein bisschen „Horrormüde“ geworden ist, was sich meiner Meinung nach bereits in seinen letzten Romanveröffentlichungen ein bisschen dargestellt hat. Der frühere Horror a la ES und Co. bleibt auch hier etwas auf der Strecke. Dennoch ist die Story flüssig, mysteriös, unvorstellbar und daher doch irgendwie doch wieder ein typischer King. Der Meister des Horrors schafft es eben auch abseits seines eigentlichen Genres, viele seiner Leser zu begeistern, zu fesseln und letztlich auch zum Durchhalten zu animieren und das von der Ersten bis buchstäblich zur letzten Seite.

Alles in einem ist Sleeping Beauties ein Roman, der vielleicht die männlichen Leser etwas nachdenklich stimmt, die Frauenwelt hingegen bestärken wird und dennoch uns letztlich eines vermittelt, nämlich dass das geistige Universum von Stephen King noch immer prall gefüllt ist. Und daher wird es sich zeigen, welche Geschichten er für uns zukünftig noch zu Papier bringen wird.

  (4)
Tags: king, owen king, sleeping beauties, stephen king   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Verfluchte Städte

Anett Arnold , Christin Schäfer , Lea Baumgart , Tim Pollok
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 24.10.2016
ISBN 9783946381112
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mystery, horror, fantasy, geheimnisse, sammlung

Shadodex - Fantasy und Mystery

Bettina Ickelsheimer-Förster , Volkmar Nedorn , Eva Hausmann
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 17.02.2015
ISBN 9783981712308
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Erdschrecken

Manu Wirtz , Michael Spiewack , Eugene Hatwas , Nadine Roth
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 30.10.2017
ISBN 9783946381266
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

605 Bibliotheken, 57 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

sebastian fitzek, thriller, flugangst, flugangst 7a, psychothriller

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

SEBASTIAN FITZEK - FLUGANGST 7A

 

Der Autor

Sebastian Fitzek, geboren 1971 in Berlin, ist derzeit der wohl erfolgreichste deutschsprachige Thrillerautor. Viele seiner Bücher wurden bisher bereits verfilmt und in unzählige Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.


Das Buch

Flugangst 7A ist zweifelsohne ein sehr seltsamer Buchtitel. Was hat Flugangst mit einer Zahl oder einem Buchstaben zu tun? Der Zusammenhang allein macht bereits neugierig auf das Buch. Dem Buchrücken zufolge wieder ein Thriller im Fitzek-Stil. Eine Geschichte, für die es eigentlich keinen Ausgang geben kann bzw. nur einen, den sich aber keiner wünscht.

  

Worum geht es? 

Dr. Mats Krüger ist renommierter Psychologe und lebt eigentlich in Argentinien. Vor Jahren nach dem Tod seiner Frau dorthin ausgewandert, wollte er eigentlich das europäische Festland, und insbesondere seine Heimat Berlin, nie wieder sehen. Doch die Umstände, dass seine Tochter schwanger ist und ausgerechnet ihn für die Zeit nach der Geburt bei sich haben möchte, veranlasst ihn, einen mehrstündigen Flug von Buenos Aires nach Berlin auf sich zu nehmen.

Was an sich eigentlich nicht kompliziert sein sollte, wäre da nicht die panische Flugangst, an der Mats Krüger leidet. Doch für ein Wiedersehen mit seiner Tochter muss er über seinen Schaden springen und tritt den Flug tatsächlich an. 

Doch was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, während seines Check-In wird in Berlin seine Tochter entführt. Der Entführer droht damit sie und das Baby zu töten, wenn Krüger nicht auf seine Forderung eingeht. Und diese könnte unmöglicher gar nicht sein: Mats Krüger soll eine ehemalige Patientin, die er einst von ihren Mordgedanken befreien konnte und die sich ebenfalls an Bord des Flugzeugs befindet, psychisch brechen und noch schlimmer, mit seiner Hilfe soll sie das Flugzeug noch vor der Landung in Berlin zum Absturz bringen.

Ihm bleiben nur noch wenige Stunden Flugzeit um eine Entscheidung zu treffen ...

 

Fazit

Wie bereits erwähnt ist der Buchtitel Flugangst 7A schon etwas seltsam. Doch wer das Buch liest, wird relativ schnell bereits darüber aufgeklärt, was es mit diesem Zusammenhang auf sich hat.

Wie in Passagier 23 greift hier Sebastian Fitzek ein Thema auf, das in die heutige Zeit passt. Tausende von Flugzeugen kreuzen täglich den Himmel über uns und in der Regel läuft alles glatt. Doch was passiert, wenn eben doch nicht alles nach Schema F verläuft. Was, wenn jemand eine einzige Person im Flugzeug auserkoren hat, eine Entscheidung zu treffen, die Hunderte Menschen das Leben kosten könnte. Genau dieses Thema verpackt Fitzek in seinem neuen Thriller.

Doch trifft Fitzek mit seinem neuen Streich wieder die Thrillerfans, die einst an sich binden konnte? Strickt er wieder einen Thriller, der mit seinen Wendungen und Zusammenhängen wieder sehr an den Haaren herbeigezogen wirkt? Sind die Lösungen des Rätsels und letztlich die Entscheidung des Hauptcharakters ebenso unverständlich und passend gemacht? Die Antwort lautet: Ja! 

Und eben genau das ist es, was ihn so erfolgreich macht. Er schafft es eine Geschichte zu kreieren, die eigentlich keinen Ausweg kennt, Personen, die irgendwie alle zusammen am roten Faden der Story hängen und letztlich eine Auflösung, die alles im rechten Licht darstellt und schlüssig ist, egal, wie unmöglich das ganze scheint.

All das ist Sebastian Fitzek und ich weiß, viele Kritiker finden genau das an seinen Büchern schlecht, verstehen die guten Kritiken nicht und die Platzierungen auf den Bestsellerlisten. Doch Hand aufs Herz: Wie viele würden irren, die ihn so erfolgreich gemacht haben? Mich eingeschlossen.


Flugangst 7A ist auf jeden Fall ein typischer Fitzek, der die Angst der Menschen kennt, verstehen möchte und der es dann sogar noch schafft, sich eine Geschichte darum auszudenken. Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Chapeau!

  (1)
Tags: fitze, flugangst, flugangst 7a, sebastian fitzek   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

gericht, mord, prozess, verhandlung, amoklauf

Im Traum kannst du nicht lügen

Malin Persson Giolito , Thorsten Alms
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 26.10.2017
ISBN 9783431039931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

IM TRAUM KANNST DU NICHT LÜGEN

 

 

Die Autorin 

Malin Persson Giolito, geboren 1969, wuchs im Stockholmer Vorort Danderyd auf, studierte in Uppsala Jura und arbeitet seit einigen Jahren bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Dort lebt sie auch mit ihrer Familie. In ihrem Roman Im Traum kannst du nicht lügen kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln. Nach Stockholm-Danderyd.

 

Das Buch

Im Traum kannst du nicht lügen ist gleichzeitig Giolitos Debütroman und erntete bereits in Schweden sofort positive Rezensionen von Lesern und Kritikern. Der Roman wurde als Bester Kriminalroman Schwedens 2016 ausgezeichnet und eine Serienverfilmung eines großen Streaming-Dienstes ist bereits in Planung. Dank dieses Erfolges wird es sicherlich nicht der letzte Roman aus der Feder von Malin Persson Giolito bleiben.

 

Worum geht es?

Maria Norberg alias Maja könnte ein normales 18-jähriges Mädchen sein, das mit ihren Freundinnen durch die Clubs zieht und das Leben genießt. Sie ist klug, sieht gut aus, hat in der Schule nur gute Noten und wohnt zudem in einem der besseren Teil der Stockholmer Stadt. Ihr Leben könnte normal sein, müsste sie sich nicht nach einem Blutbad in einem Stockholmer Gymnasium als Hauptangeklagte vor Gericht verantworten.

Doch wie konnte es nur so weit kommen?

  

Fazit

Was ist das für ein Roman, den wir hier vorgelegt bekommen? Es ist schwer, erst einmal das Bekannte zu sortieren. Maria Norberg (Maja) ist angeklagt und muss sich vor Gericht den Anschuldigungen stellen, ein Massaker verübt zu haben. Und wir beginnen bereits in den ersten Seiten des Buches in genau diesem, den sicherlich wichtigsten Teil der Geschichte, dem Tag des Amoks.

Danach, so viel kann ich vorwegnehmen, springen wir immer wieder. Wir lernen Maja kennen, wer sie war, wohin sie ging, mit wem sie sich traf und vor allem wieso sie dort gelandet ist, wo sie jetzt sitzt. Außerdem sind wir Teil der Verhandlung vor Gericht, in dem die Staatsanwältin versucht, Maja zu überführen, Maja selbst allerdings das Anwaltstrio um Star-Anwalt Sanders zur Seite stehen, um eben dies zu verhindern.

Ein anderer Strang der Geschichte ist der von Sebastian, Majas Freund und große Liebe und außerdem erleben wir Maja in Zeiten der Untersuchungshaft, wo sie mit ihren Erinnerungen und ihrem Schmerz umgehen muss, ebenso ihre Liebe ordnen und verstehen.

Doch was macht das Buch so erfolgreich, was hat Giolito her gebastelt, dass das Buch bereits auf Anhieb zum Besten Kriminalroman in Schweden geadelt wurde? Ganz einfach. Sie verfasst eine Geschichte, die uns Tatsachen bestätigen lassen, Zweifel schürt, Geschehnisse die einen bewegen, ebenso einen wütend macht, eine Geschichte hinter der Geschichte erzählt, politische Geschehnisse mit einfließen lässt, aber auch eines schafft: Mit Maja eine Figur zu kreieren, die einem jedem Leser, zumindest mit eigenen Kindern, eines sagen wird: Es könnte auch dein Kind gewesen sein. Wie wirst du damit umgehen?

 

Lesen Sie das Buch, finden Sie es heraus und entscheiden sie selbst.

Im Traum kannst du nicht lügen ist zweifelsohne ein packender, spannender, aber auch trauriger Roman über die junge Maria Norberg, der fast schon an Hollywoodkino in Buchform erinnert - Made in Schweden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

123 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

stephen king, gwendys wunschkasten, wunschkasten, richard chizmar, kurzgeschichte

Gwendys Wunschkasten

Stephen King , Richard Chizmar , Ulrich Blumenbach
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453439252
Genre: Fantasy

Rezension:

Gwendys Wunschkasten

 

Die Autoren

Stephen King geboren 1947 in Portland ist zweifelsohne der King des Horrors und Thrillers weltweit. Seine Karriere begann als Englischlehrer, als er sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten einen Zusatzverdienst sicherte. Danach begann seine Romankarriere, infolge dessen, fast alle seine Bücher die Bestsellerlisten erklimmten.

Richard Chizmar. Bei diesem Namen werden viele sicherlich ein Fragezeichen im Gesicht stehen haben. Geboren 1965 ist er eher bekannt als Herausgeber des Magazin Cemetery Dance und Besitzer der Cemetery Dance Publications. Bisher verfasste er lediglich Kurzgeschichten.

 

Das Buch

Mit Gwendys Wunschkasten, bei dem sich Star-Autor Stephen King diesmal den eher unbekannten Kurzgeschichtenautor Richard Chizmar an seine Seite geholt hatte, dürfen wir jetzt die mit dieser Kurzgeschichte in die Anfänge des Stephen King reisen. Denn eben mit jenen eher kleineren, aber dennoch keineswegs unspektakulären Geschichten, begann einst sein Aufstieg.

 

Worum geht es?

Als die junge Gwendy eines Tages in Castle Rock die berüchtigte Selbstmordtreppe emporsteigt, ahnt sich nicht, dass das Aufeinandertreffen mit dem seltsamen, aber dennoch ziemlich vertrauenserweckenden schwarz gekleideten Mann, ihr komplettes Leben ändern wird.

Denn der Mann gibt Gwendy eine kleine Box, mit verschiedenen farbigen Knöpfen und Griffen - dem sogenannte Wunschkasten. Und das der Mann ausgerechnet die unscheinbare und lediglich mittelmaßige Gwendy auserkoren hat, findet sie anfangs zwar seltsam, lässt sich aber dennoch auf den Deal ein, die zukünftige Besitzerin des Wunschkastens zu sein.

Doch je älter Gwendy wird, desto größer wird ihre Neugierde. Wird sie der Versuchung des schwarzen Knopfes widerstehen können?

 

Fazit

Um die Wartezeit auf den nächsten großen King-Roman zu überbrücken (ein gemeinsames Projekt mit seinem Sohn Owen) bringt uns Stephen King nun mit Gwendys Wunschkasten eine Kurzgeschichte, die ihrem Namen alle Ehre wird.

Hierbei handelt es sich wirklich um eine Kurzgeschichte, ein jeder, der sonst an eher "schweres" King-Kaliber gewohnt ist (wir sprechen von einer Seitenzahl 600 aufwärts), wird sich hier sicherlich erst einmal daran gewöhnen müssen.

Und dennoch sollte der Charme einer Kurzgeschichte - vor allem aus der Feder Kings und seinem Co-Autor Richard Chizmar, dessen Kooperation für ihn sicherlich eine Ehre sein dürfte - keineswegs hinter einem Roman gestellt werden.

 

Doch, was ist mit Gwendys Wunschkasten? Bekanntermaßen sollte man meinen eine jede Kurzgeschichte des Meisters des Horrors ist ein Selbstläufer. Aber keineswegs. Denn Gwendys Wunschkasten ist zwar eine schöne flüssige Geschichte mit dem Hauch eines King, kommt aber leider keineswegs an die ursprünglichen Geschichten heran.

Für einen Leseabend und Kurzleser empfehlenswert, für die Vielleser eher ein so la la.

  (1)
Tags: chizma, gwendys, gwendys wunschkaste, king, richard chizmar, stephen king, wunschkasten   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, das apartment, horror, gruseli, s. l. grey

Das Apartment

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Apartment

 

Der Autor

S. L. Grey ist das Pseudonym der beiden erfolgreichen Bestsellerautor Sarah Lotz und Louis Greenberg. Beide leben in Südafrika und schafften es mit dem Buch Underground 2016 auf Anhieb auf die Bestsellerlisten. Mit ihrem zweiten gemeinsamen Thriller Das Apartment wollen sie an diesen Erfolg anknüpfen.


Das Buch

Das Apartment ist der zweite gemeinsame Roman der beiden südafrikanischen Schriftsteller. Mit Ihren Romanen wollen sie in die Tiefe der menschlichen Psyche vordringen.

 

Worum geht es?

Mark und Steph leben in einer guten Wohngegend in Südafrika, haben eine Tochter und könnten eigentlich ein unbeschwertes Leben führen - eigentlich. Doch nach einem Wohnungseinbruch, bei dem sie zwar mit dem Schrecken davonkamen, findet jedoch Mark nicht mehr wirklich in die Normalität zurück. Das Haus gleicht einem Bunker und bei jedem noch so kleinen Geräusch werden die beiden aus ihrem Schlaf gerissen.

Da ihre Ehe dadurch vor dem Aus steht, lassen sie sich auf einen Wohnungstausch ein. Sie wollen für eine Woche in ein Apartment in die Stadt der Liebe ziehen - nach Paris. Im Gegenzug ziehen die dortigen Bewohner in das Haus der beiden. Ein vermeintlich lukrativer und kostengünstiger Tausch. 

Doch kaum dort angekommen werden sie in ihrem Enthusiasmus gebremst. Das Apartment ist keineswegs wie es im Internet angepriesen wurde. Widerwillig beschließen sie dennoch die Woche dort zu verbringen, als bereits in der ersten Nacht in dem Apartment merkwürdige Dinge geschehen. Und je länger sie dort verweilen, desto mysteriöser wird es und letztlich sehen sie daher nur noch eine Chance: Flucht. Doch was sie nicht wissen: dafür ist es längst zu spät ...

 

Fazit

Wie bereits in ihrem Vorgängerroman Underground spielen die beiden Autoren mit ganz speziellen Tricks um den Leser zu fesseln. Sie erschaffen eine Kulisse, die normaler gar nicht sein könnte: eine mittelständische Familie mit einigen Problemen, die sich durch eine Reise wieder näherkommen wollen.

Doch sobald die beiden Hauptcharaktere im Apartment angekommen sind, gehen sie einen Schritt weiter. Denn wieder konfrontieren sie den Leser unbewusst mit einer Entscheidung. Was würdest du machen, in der Situation von Mark und Steph? Jeder von uns könnte sich in einer ähnlichen Zwickmühle befinden. Gehen oder Bleiben?

Und genau das wird in Das Apartment gefordert: Entscheidungen. 

Die Story ist  anfangs glaubhaft, flüssig und realitätsnah, nimmt dann relativ schnell an Fahrt auf, und als die ersten merkwürdigen Dinge passieren, die Mark und Steph nicht mehr loslassen, ist der Leser gänzlich in dem Thriller gefangen.

Jedoch als die Story gerade auf dem Höhepunkt ist, verliert sie ganz plötzlich ihren Faden. Zu viele komplizierte, zu sehr aneinandergereihte und zusammengesponnene Handlungen lassen leider den Höhepunkt der Geschichte abflauen. Das ist wirklich schade, denn dadurch verliert der Thriller ein bisschen seine Spannung.

Dennoch ist Das Apartment ein guter Thriller für dunkle und regnerische Tage im Herbst. Doch seien sie gewarnt: Verlassen Sie das Apartment so lange sie noch können, sonst ist es auch für sie zu spät ...

  (0)
Tags: apartmen, das apartment, s. l. grey   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

anthologie

Mysteriöse Orte

Detlef Schirrow , Barbara Kloska , Daniel Huster , Monika Grasl
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 17.10.2016
ISBN 9783946381082
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

228 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 113 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Der Autor

Jo Nesbø, geboren im Norwegischen Oslo, ist Musiker und Buchautor. Seine größten Erfolge feiert er mit der Kriminalreihe um Hauptkommissar Harry Hole. Nesbø zählt zu den erfolgreichsten Skandinavischen Buchautoren.

 

Das Buch

Fast 3 Jahre nach dem letzten Harry Hole-Roman Koma bringt uns nun Jo Nesbø endlich mit Durst den mittlerweile 11. Roman der Kriminalreihe. Die vorherigen Bücher sollte man zweifelsohne ebenfalls bereits gelesen haben. Zwar ist Durst ein Roman, dessen Handlung im Buch beginnt und endet, jedoch dann die Zusammenhänge mit früheren Fällen leider nicht gänzlich versteht.

 

Worum geht es?

Harry Hole hat sich aus den Ermittlungen und Aufklärung der Morde endgültig zurückgezogen und führt mit seiner Frau Rakel und Stiefsohn Oleg ein ruhiges und familiäres Leben im Norden der Stadt Oslo. Lediglich seine Vorlesungen an der Polizeischule lassen seine Vergangenheit aufleben. Und selbst als eine neue Mordserie - die scheinbar mit der Dating-App Tinder in Verbindung steht - Oslo in Angst und Schrecken versetzt, sieht sich Harry Hole nicht dazu berufen, in eben diesen Fällen zu ermitteln.

Doch Polizeipräsident Mikael Bellmann, der kurz davor steht in das Justizministerium aufzusteigen, ist die Mordserie ein Dorn im Auge. Die Polizei tappt im Dunkeln und Bellmann bleibt nur noch die Möglichkeit seinen einst besten Ermittler unter Druck zu setzen, um eine eigene Ermittlergruppe auf die Beine zu stellen.

Schneller als gedacht ist Harry Hole wieder mitten in seinem Element und merkt schnell, dass wohl ein alter Bekannter aufgetaucht ist und bestialisch mordet.

Harry Hole muss sich beeilen, denn die Abstände zwischen den Morden werden immer kürzer ...


Fazit

Durst knüpft nahtlos da an, wo Koma zuletzt endete, wenn gleiches auch ein wenig dauert, bis Hauptkommisasr Harry Hole gänzlich in die Geschichte einsteigt. Wie in der ganzen Kriminalreihe vorher schafft es Jo Nesbø wieder einmal einen weiteren Osloer Mordfall spannend, schlüssig und ohne abschweifende Handlungen niederzuschreiben. Auch die typische Wendung in der Geschichte lässt Nesbø diesmal keineswegs aus.

Harry Hole geht auch in diesem Band wieder voll in seiner Rolle auf und man merkt schnell, dass Jo Nesbø trotz seiner anderen, außerhalb der Kriminalreihe erschienen Büchern, an seinem erfolgreichen Kommissar festhält und dafür gänzlich sein Schriftstellerisches Potenzial aufbringt.

Daher ist Durst die perfekte Weiterführung der Romanreihe und sollte bei keinem Kriminalfan im Bücherregal fehlen.

  (1)
Tags: durs, jo nesbo, nesbø   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

frankenwein, jan beinßen, frankenwein und eine leich, beinße

Frankenwein und eine Leiche

Jan Beinßen
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 22.08.2017
ISBN 9783869138602
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Autor

Jan Beinßen lebt mit seiner Familie in der Nähe von Nürnberg und hat bereits einige Kriminalromane mit meist lokalem Bezug verfasst. Seine größten Erfolge feierte er aber bisher mit der Reihe um den Hobbyermittler Paul Flemming.

 

Das Buch

Nach Paul Flemmings spektakulären und bereits elften Kriminalfall im Nürnberg Tiergarten geht es diesmal um einen Fall mit Internationalem Ausmaß. Und dafür verschlägt es ihn diesmal heraus aus der Großstadt Nürnberg ins schöne fränkische Weinland um Würzburg.

 

Worum geht es?

Noch immer leidet Paul Flemming unter der Trennung von seiner Frau Katinka und gerät dadurch immer tiefer in eine persönliche Midlife-Crisis. Da erhält er von einem guten Freund den Tipp, seine Arbeit und Gedanken einmal beiseitezulegen und sich einer Selbstfindungsphase zu unterziehen - in einem Kloster.

Nach einiger Recherche entscheidet er sich für das Jakobuskloster, idyllisch gelegen inmitten des fränkischen Weinlandes um Würzburg.

Noch während seines Aufbruchs wird ein amerikanischer Möbelgigant auf der MS Walküre, einem Flusskreuzfahrtschiff, das gerade in Nürnberg haltmacht, ermordet aufgefunden. Hauptkommissarin Jasmin Stahl ermittelt und tappt schnell im Dunkeln. Scheinbar hat sie es mit einem sehr professionellen Täter zu tun. Doch als sie Paul Flemming um Hilfe bittet, lehnt dieser erstmals ab, denn zu tief sitzen bei ihm persönlich noch die Ereignisse der letzten Woche. Wonach er sich sehnt, ist Ruhe.

Kaum das Flemming seinen Aufenthalt genießt, kommt es zu einem tragischen Zwischenfall, diesmal innerhalb der Klostermauern. Als er letztlich auch noch erfährt, dass die Spur des Täters überraschenderweise nach Würzburg und damit in seine unmittelbare Umgebung führt, wird der Ermittlergeist doch wieder geweckt. Schnell beginnt er mit seinen ersten wirren Thesen, und ihm wird klar, weshalb es den Täter nach Würzburg verschlagen hat: Denn das Schiff legt demnächst an und an Bord ist noch immer die Witwe des ermordeten Möbelmoguls.

Ist sie das nächste Ziel?

Ein Wettlauf beginnt und dann verhält sich auch noch einer der Neuankömmlinge im Kloster höchst verdächtig ...

 

Fazit

Auf Jan Beinßen ist Verlass. In regelmäßigen Abständen schenkt er uns einen spannenden Kriminalfall um den Berufsfotografen und Hobbyermittler Paul Flemming. Doch anders als in seinen bisherigen Fällen - bei denen Beinßen einen immer regionalen Bezug zu Nürnberg pflegt - verschlägt es seinen Charakter diesmal an einen doch sehr ungewöhnlichen Ort - einem Kloster im fränkischen Weinland.

Wie in den bisherigen Kriminalromanen liest man nicht nur die Geschichte des Paul Flemming, sondern erfährt auch die ein oder andere wissenswerte Anekdote rund um Franken. Er nimmt uns mit auf die Reise durch seine Wahlheimat, in der er einst Wurzeln gefasst hat. Und das merkt man auch immer in seinem Schreibstil, denn er verbindet die Spannung eines Krimis mit der sachlichen Geschichtsstunde um die Story herum.

In Frankenwein und eine Leiche hat er sich diesmal die fränkische Winzergeschichte zu Herzen genommen, erzählt uns von Traube und Wein und thematisiert - natürlich passend zum diesjährigen Jubiläum des Main-Donau-Kanals - auch die Erfolgsgeschichte der Flusskreuzfahrten in Nürnberg und Franken.

Daher ist es Jan Beinßen auch diesmal gelungen einen schönen und wirklich flüssig zu lesenden Kriminalfall rund um Paul Flemming zu kreieren, der einem Spaß macht und vor allem das fränkische Herz hören schlagen lässt.

Nehmen Sie Frankenwein und eine Leiche zur Hand und gönnen Sie sich dazu ein Glas fränkischen Wein. Sie werden es nicht bereuen - also Beides,

  (0)
Tags: beinße, frankenwein, frankenwein und eine leich, jan beinßen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

26 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

horror, schnee, christopher golden, winter, cross cult

Snowblind

Christopher Golden
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 04.09.2017
ISBN 9783959811941
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Autor

Christopher Golden ist bisher eher den US-amerikanischen Buchfreunden ein Begriff. Er schrieb Romane u.a. zu Buffy, The Myth Hunters und Strangewood und verkaufte bislang mehr als 8 Millionen Exemplare. Er lebt mit seiner Familie in Massachusetts.

 

Das Buch

Snowblind - Tödlicher Schnee erschien bereits vor über 3 Jahren unter dem Titel Snowblind: A Novel in den USA und schaffte es sogar damit zu einer Rezension der derzeit unangefochtenen Nummer eins der Horrorthriller: Stephen King. King lobt den Roman und titelt selbst „Dieser Roman lässt deine Knochen und dein Herz gefrieren“.

Und doch hatte keiner der deutschen Verlagshäuser ein Auge auf den Roman, sodass der Cross-Cult Verlag nun, mehr als 3 Jahre später, die Geschichte um das Städtchen Coventry in New England ins deutsche übersetzt und bringt uns diese nun am 04.09.2017 auf den deutschen Buchmarkt.

 

 

Worum geht es?

Coventry ein kleines Städtchen in New England erlebt jedes Jahr aufs Neue einen Schneesturm und jedes Mal scheint der nächste heftiger zu sein, als der im Jahr zuvor. Die Menschen arrangieren sich mit dem Wetter, doch bei einem der schlimmsten Blizzards vor 12 Jahren wurde alles anders: Dutzende Menschen wurden von dem Schnee wie vom Erdboden verschluckt, verschwanden und wurden nie wieder gesehen.

 

Zwölf Jahre später scheint sich der Blizzard zu wiederholen, die Wetterstationen rechnen mit einem Schneesturm, der dem vor zwölf Jahren in nichts nachstehen wird und noch während sich die Bewohner zurückerinnern, geschehen merkwürdige Dinge. Plötzlich erhält eine Frau auf der anderen Seite der USA einen Anruf, von einem Mann, der seit genau zwölf Jahren tot ist. Und dies ist nicht die einzige Person, die von seltsamen Ereignissen und Begegnungen überrollt wird ...

 

 

Fazit

Snowblind könnte selbst aus der Feder des bereits erwähnte Stephen King stammen. Die Story ist sehr durchdacht, spannend bis zur letzten Seite und die Protagonisten sehr gut ausgewählt. Anfangs springt man sehr oft und schnell durch die einzelnen Hauptpersonen, was von einem erstmals ein bisschen störend empfunden werden kann, doch hat dies für den weiteren Verlauf eine enorme Bedeutung. Denn nur wenn man jede einzelne Person kennt, versteht man den roten Faden der Geschichte und erkennt die Zusammenhänge. Auch der Zeitsprung von der Vergangenheit vor zwölf Jahren, in das Heute und Jetzt ist Christopher Golden gelungen.

Daher kann ich alles in einem, Snowblind wärmstens empfehlen und noch immer frage ich mich, weshalb viele andere das Potenzial dieser Novelle nicht erkannt haben. Immerhin ist in den USA bereits eine Verfilmung in Serienformat geplant.

Der Cross-Cult Verlag liefert uns hier einen Roman für die noch anstehenden kälteren Tage und Christopher Golden wird es damit hoffentlich ermöglicht werden, auch auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

  (1)
Tags: christopher golden, snowblind   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

213 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 130 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, berlin, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

B.C. Schiller alias Barbara und Christian Schiller, gehören zu den erfolgreichsten Selfpublishing-Autoren im deutschsprachigen Raum, leben und arbeiten in Wien und auf Mallorca, und begeistern mit ihren Romanen bereits mehr als 1.000.000 Leser.

 

Mit Targa - Der Moment, bevor du stirbst starten sie nun eine neue Thriller-Reihe um die Undercoveragentin Targa Hendricks. Targa arbeitet in einer Sondereinheit des BKA und ist in ihrem Job einer der Besten. Ihre Aufgabe beginnt dort, wo viele bereits scheiterten: Sie überführt Serienkiller auf frischer Tat und ihr neuester Fall steht bereits vor der Türe.

 

Falk Sandman, Dozent an einer renommierten Privathochschule ist nett, charismatisch und besessen vom Tod und den letzten Worten seiner Opfer. Die Polizei ist sich seiner Schuld sicher, doch die Indizien sind zu gering für eine Anklage, denn Sandman ist einfach zu clever und verwischt seine Spur zu gut. Die ganze Hoffnung beruht auf Targa, die bereits den einen oder anderen Serienmörder zu Fall gebracht hat.

Doch der Einsatz ist diesmal höher als gedacht, denn als es ihr letztlich gelingt Vertrauen zu Sandman aufzubauen, merkt sie zu spät, wie sie bereits in seinen Fängen steckt und immer tiefer hineingerät. Ein Kampf gegen ihn und sich selbst beginnt ...

 

 

Fazit

Nach einigen abgeschlossenen Thriller-Reihen von B.C. Schiller kreieren sie mit Targa Hendricks nun in der neuen Reihe eine Protagonistin, die gegensätzlicher gar nicht sein könnte. Zurückhaltend, mit Zwangsstörungen und ohne festen Wohnsitz schafft sie es dennoch zu großartigen Referenzen im BKA und scheint im Falk-Sandman-Fall die letzte Hoffnung.

Das macht sie für den Leser sympathisch und auch die Story gefällt von Anfang an. Targa ist, wie bereits erwähnt sehr Eigen, hat eine schicksalhafte Kindheit hinter sich und schafft dennoch Karriere zu machen.

Die Geschichte selbst spielt in Berlin und dennoch gibt es einen zweiten Handlungsstrang, der in einem Gefängnis vor der Küste Norwegens beginnt. Der Leser ist erst ein bisschen verwirrt, denn zu unterschiedlich sind die Geschichten, die hier wohl zusammenhängen, aber noch nicht miteinander verknüpft sind.

Und gerade das macht die Gesichte spannend, haben den gewissen Thrill, alle teilnehmenden Charaktere sind vollkommen authentisch und überzeugen den Leser aus meiner Sicht von Anfang an.

Der Schreibstil und die Handlungen selbst erinnern mich persönlich an Sebastian Fitzek - nicht nur durch die Handlungen in, und um Berlin - und daher können Barbara und Christian Schiller mit Targa - Der Moment, bevor du stirbst mit eben jenen zweifelsohne mithalten.

 

Targa hat mich als B.C. Schiller Neuling gänzlich überzeugt, kann es daher nur empfehlen und freue mich bereits jetzt darauf, wie sich die Targa Hendricks Reihe entwickeln wird.

  (2)
Tags: b. c. schille, schille, targ   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

316 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 145 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, freizeitpark, vergnügungspark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Der Freizeitpark Zodiac Island liegt vor der Ostküste der USA und schloss nach drei schrecklichen Morden vor 20 Jahren endgültig seine Tore. Jeff Bohner der Täter von damals wurde gefasst und hingerichtet und genau dessen Mordserie nimmt ein Unternehmer zum Anlass, den Park unter neuem Namen wieder zu eröffnen: den Murder Park!


12 ausgesuchte Vertreter der Presse, darunter Paul Greenblatt, dessen Mutter vor 20 Jahren in Zodiac Park von eben jenen Jeff Bohner getötet wurde, sollen noch bevor die Tore öffnen, den Park und den damit verbundenen Nervenkitzel, vorab auf Herz und Nieren testen. Ein ganzes Wochenende, fernab des Festlandes. Mit skeptischen Gefühl nimmt Paul die Einladung an, ohne zu wissen, dass schon bald der erste Mord geschieht. Unter den Teilnehmern entsteht rasch Unruhe, denn ein jeder unter ihnen könnte der Mörder sein und schnell wird Paul klar, dass er eine ganz schwere Stellung hat: Keiner der Anwesenden kennt er gut genug, um diese als möglichen Täter ausschließen zu können.
Und die rettende Fähre wird erst am Montag anlegen ...




Fazit
Jonas Winner lädt uns mit Murder Park in den Freizeitpark des düsteren Thrillers ein. Spannung und Nervenkitzel ab der ersten Seite und ohne einer langen Einladung finden wir uns bereits in einem Gesprächsprotokoll wieder. Wer sind die Teilnehmer und worum geht es in dem Murder Park, all dies bringt uns Jonas Winner im Wechsel der fortlaufenden Geschichte und dazugehörigen Protokolle der Teilnehmer näher.


Schnell hat man die ein oder andere Sympathie mit den Protagonisten gefunden. Doch genau so schnell verwirft man diese nach dem ersten Mord wieder. Denn wer ist der Täter? Wer nimmt die Vorabprüfung des Parks zum Anlass das Morden im Jeff Bohner Stil weiterzuführen? Und weshalb wurden genau die anwesenden Personen für die Testphase des Parks ausgewählt? All diese Fragen sind verwirrend und selbst Paul, der eigentliche Hauptdarsteller scheint als Verdächtiger keineswegs auszuscheiden.


Jonas Winner strickt einen Thriller bei dem man eines nicht kann: Von der Insel und aus dem Park fliehen. Es bleibt einem nichts weiter übrig, als den Täter zu überführen.


Der Thriller ist spannend und bis zum Ende bleibt der Täter unentdeckt. Und es hätte ein 5-Sterne Thriller werden können, aber leider nur hätte. Denn im großen Finale leistet sich Winner einen Fehler: Die Geschichte scheint abgeschlossen und plausibel, da wird plötzlich eine weitere Wendung, die es meiner Meinung nach, nicht gebraucht hätte eingebunden und macht aus einem sehr guten Buch, leider nur ein gutes.


Das soll die Unterhaltung mit dem Buch aber keineswegs schmälern. Denn alles in einem ist Murder Park ein lesenswerter Thriller für alle Rätselfreunde.

  (1)
Tags: jonas winner, murder park, winner   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

144 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

england, geheimnisse, paula hawkins, into the water, thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.05.2017
ISBN 9783764505233
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nach dem Besteller Girl on the Train erscheint jetzt der zweite Spannungsroman von Paula Hawkins: Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.


Worum geht es?
Die alleinerziehende Mutter Nel Abbott kontaktiert ihre Schwester Julia per Telefon mit einem Hilferuf. Doch Julia nimmt nicht ab und meldet sich nicht. Absichtlich. Als jedoch kurze Zeit später Nel Tod aus dem Fluss geborgen wird, reist Julia zur Beerdigung und damit zurück in ihr altes Leben, dass sie eigentlich für immer hinter sich lassen wollte. Doch Julia weiß: Nel hätte sich niemals umgebracht, auch wenn die Ermittlungen auf einen Suizid hindeuten. Daher beginnt Julia die letzten Tage, ja sogar Jahre ihrer Schwester zu rekonstruieren und stößt damit auf schreckliche Enthüllungen. Wenn Nel sich wirklich nicht selbst umgebracht hat, dann stehen einige Verdächtige Personen auf ihrer Liste ...




Fazit
Nach dem großen Erfolg ihres ersten Spannungsroman Girl on the Train versucht Paula Hawkins schnell wieder eine Geschichte auf Papier zu bringen, die nicht nur mit Spannung zu überzeugen versucht, sondern auch verstrickt bis ins kleinste Detail ist. Die beiden Schwestern Julia und Nel rücken als Hauptcharaktere der Story auch mal schnell in den Hintergrund.


Und hier ist leider auch der Knackpunkt des Buches.


Sehr viele verschiedene Charaktere, die einem schnell den Überblick über das Geschehene rauben, zeitliche Sprünge, die eigentlich datumsgenau benannt sind, aber dennoch nicht wirklich einem Helfen der Geschichte aufmerksam zu folgen. Auch sind die separat geschriebenen Handlungsstränge der jeweilige Protagonisten aufgeteilt, vermischen sich jedoch zu sehr, eben durch die bereits erwähnte, etwas zu umfangreich gestaltete Charakterauswahl. Die Geschichte um das eigentliche Geschehen, nämlich der Tod der Schwester, gerät immer wieder mal in den Hintergrund, da nebenbei noch andere Geschichten erzählt werden, oder erzählt werden müssen.


Ob diese, meiner Ansicht nach, etwas zu wirr und zu verstrickt angelegte Story dann letzten Endes einen Sinn ergibt und einen gemeinsamen Nenner findet, kann ich zwar bejahen, das Ende hätte sicherlich aber auch einfacher gefunden werden können.


Alles in einem eine anspruchsvolle Spannungsliteratur und für Leser von Girl on the Train empfehlenswert, die sich mit dem Schreibstil von Paula Hawkins bereits anfreunden konnten.

  (1)
Tags: hawkins, into the water, paul hawkins, traue keinem   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

joe hill, fireman, fantasy, pandemie, dystopie

Fireman

Joe Hill , Ronald Gutberlet
Flexibler Einband: 944 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453318342
Genre: Fantasy

Rezension:


Harper eine junge Krankenschwester und zudem schwanger, hat sich den wohl ungünstigsten Zeitpunkt ausgesucht um ein Kind in die Welt zu setzen. Ein tödlicher Pilz verbreitet sich global über die Menschheit, dessen Infektion die Menschen urplötzlich in Flammen stehen und sie verbrennen lässt. Trotz des Risikos entscheidet sich Harper gegen eine Abtreibung und arbeitet außerdem sogar freiwillig in einem Krankenhaus, in dem viele, mit dem Pilz infiziert, eingeliefert werden.


So kommt es, dass sie sich, trotz der Schutzmaßnahmen, eines Tages selbst mit den Virus, dem sogenannten Dragonscale, infiziert, und als sich bei ihr die ersten Anzeichen zu erkennen geben, wird sie nicht nur von ihrem Mann verlassen, sondern muss sich von nun an alleine mit der Situation auseinandersetzen. Die Situation scheint ausweglos, ehe sie auf einem Mann trifft, der ihr nicht nur das Leben rettet, sondern ihr viel mehr zu bieten hat: Schutz und eine Möglichkeit die Selbstentzündung zu verhindern. Schnell wird ihr klar, dass dieser Mann ihre letzte Hoffnung ist: der Fireman.


Doch als plötzlich aus ihren Freunden Feinden werden, steht Harper vor einer schweren Entscheidung ...


Fazit
Joe Hill, Sohn von Stephen King, schreibt mit Fireman einen Roman, mit dem er es nicht nur geschafft hat die New York Times-Bestsellerliste zu erklimmen, sondern auch zweifelsohne seinem Vater das Wasser reichen kann.


Fireman ist ein bis zur letzten Seite durchdachter, spannender und damit auch sehr umfangreicher Roman, der zu keiner Zeit abschweift und eine flüssige Story bietet. Sollten sich einige von der doch umfangreichen Seitenzahl und der Dicke des Buches abschrecken lassen, so verpasst er doch eine unglaubliche Geschichte um Liebe, Zusammenhalt, Intrigen und einer Welt, in der die Menschheit buchstäblich in Flammen steht.


Ein absolut lesenswerter und spannender Roman bis zur letzten Seite!

  (0)
Tags: fireman, joe hill   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

richard castle, nikki heat, derrick storm, hea, castle

Heat Storm - Hitzesturm

Richard Castle
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 02.05.2017
ISBN 9783959811927
Genre: Romane

Rezension:


Cynthia lebt. Da ist sich Nikki sicher, auch wenn sie seit fast 20 Jahren Tod sein sollte. Sie muss dieser Spur nach gehen und als plötzlich der CIA-Agent Derrick Storm bei ihr auftaucht, hat sie endlich einen Verbündeten auf ihrem Niveau gefunden. Zusammen beginnt sie mit ihm zusammen, in vermeintlich zwei unterschiedlichen Fällen zu ermitteln, doch schnell stellen sie fest, dass die Spur immer wieder zusammen führen - zu Nikkis Mutter Cynthia Heat und die Shanghai Sieben, eine Gruppe großartiger Banknotenfälscher aus China.


Ist es Zufall, dass gerade jetzt ihre Mutter, die ihren Tod vor Jahren vorgetäuscht hat, nicht nur wieder aufgetaucht ist, sondern alles daran setzt, dass Nikki Heat ihre Ermittlungen aufgibt? Doch warum sollte sie das wollen? Denn noch nie schien Nikki bisher ein Gegner zu groß zu sein. Bisher konnte sie es mit allen aufnehmen.


Doch auch dieses Mal? Denn jetzt ist der Gegner größer und einflussreicher als gedacht ...




Richard Castle der renommierte Beststellerautor vereint in Heat Storm - Hitzesturm beide seiner größten Romanhelden Derrick Storm und Nikki Heat. Zusammen arbeiten sie separat an zwei unterschiedlichen Fällen und finden dennoch schnell eine Gemeinsamkeit. Das vermeintlich letzte Nikki Heat Buch von Richard Castle ist aber diesmal anders. Der eigentlich zweite Hauptdarsteller Jameson Rook bleibt vorerst gänzlich außen vor, verständlich, da Nikki Heat diesen, nach ihren letzten Aufdeckungen, schützen möchte.
Statt dessen werden die beiden Hauptcharakter Heat und Storm einzeln in den Vordergrund gebracht, ehe zum Ende des Romans, wie jeder sicherlich vermutet, eine große Zusammenkunft stattfinden.
Ob Nikki Heat es schafft, sich endlich mit ihrer Mutter zu vereinen?


Heat Storm - Hitzesturm ist der krönende Abschluss der Nikki Heat-Reihe.
An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass Nikki Heat uns zusammen mit Jameson Rook, dem Ermittlerteam des 20. Reviers und allen anderen Freunden und Bekannten viel Spaß und Freude bereitet hat.
Daher möchte ich einen Dank sagen an alle Beteiligten.
Und ein noch größeren Dank an Richard Castle.
Chapeau!



  (0)
Tags: castle, derrick storm, hea, nikki heat, richard castle   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

188 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

frankreich, mord, krimi, thriller, psychothriller

Die purpurnen Flüsse

Jean-Christophe Grangé , Barbara Schaden
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Axel Springer AG Verlagsgruppe Bild, 01.01.2011
ISBN 9783942656078
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

132 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

bunker, thriller, virus, weltuntergang, tod

Under Ground

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453438101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

oliver susami, s3, gruselig, bibliothek, studenten

S3: Spuk in der Bibliothek: Eine Annäherung an das Unheimliche

Oliver Susami
Flexibler Einband: 234 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.11.2012
ISBN 9781481079341
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

259 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

zwillinge, thriller, tod, schottland, schwestern

Eisige Schwestern

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426520147
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

250 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

cornwall, stiefkind, thriller, psychothriller, weihnachten

Stiefkind

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426516621
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bourbon kid, vampir, das buch des todes, fantasy, witzig

Das Buch des Todes

Anonymus , Alexandra Hinrichsen , Thomas Schichtel , Anonymus null
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783404170876
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

228 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 9 Rezensionen

anonymus, fantasy, bourbon kid, zombies, bastei lübbe

Das Buch ohne Gnade

Anonymus , Michael Kubiak
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.01.2013
ISBN 9783404206926
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
187 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks