Seelensplitter

Seelensplitters Bibliothek

1.130 Bücher, 796 Rezensionen

Zu Seelensplitters Profil
Filtern nach
1133 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

freundschaft, sommerferien, see, wels, mädchenbuch

Ins Blaue hinein

Kristina Dunker
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649669883
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Ins Blaue hinein

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Merle muss umziehen, das gefällt ihr nicht, denn ihre beste Freundin wohnt eigentlich im gleichen Haus wie sie und zugleich muss sie auch noch eine schwangere Mama ertragen. Als auch noch der Hausbau ansteht, ist klar, Merle muss zu Opa und Oma.
Anfangs will sie da gar nicht hin, als sie aber dort ist, trifft sie auf einen Fisch, der gerettet gehört, auf einen tollen Freund, einen Sommer und Großeltern.
Diese Mischung schafft Merle einen unvergesslichen Sommer.

Wie ich das Buch finde:
Es ist interessant wie schnell ein Buch mitten im Winter doch Sommerliche Gefühle schenken kann.
Den Sand und den Strand, den See und die anderen Orte sind mir total vertraut in diesem Buch geworden, und es machte Spaß mit Merle einen besonderen Sommer zu erleben.
Leider endete das Buch etwas zu schnell. Gut, manchmal ist das gar nicht so verkehrt, weil die Geschichte dann noch einmal in einem weiter gesponnen werden kann, dennoch hätte ich gerne gewusst, wie Merle sich in ihrem neuen zu Hause einleben wird, wie sie mit ihrem Geschwisterchen umgehen wird, und wie Oma und Opas Brief an ihren alten Bekannten, ankommen wird.
Vielleicht schenkt uns Kristina ja noch eine Fortsetzung, ich würde mich freuen.

Charaktere im Buch:
Man trifft auf Zacki, einem Gummikrokodil, mit dem man ganz schön viel anstellen kann, auf einen Fisch, der immer anwesend ist, auch wenn er doch eigentlich im See herum schwimmt, auf Merle und Felix, auf zwei Lausbuben, und auf Großeltern, die jedes Kind haben sollte.

Merle war mir anfangs etwas zu eingeschnappt und auch zurückgezogen, dank Felix taut sie aber auf und darf dadurch einen Sommer erleben, den jeder gerne erlebt, mit der richtigen Portion Abenteuer, Entspannung und Überraschungen.
Felix dagegen ist ein Junge der in jeder Nachbarschaft gern willkommen ist. Einerseits total forsch und neugierig aber mit der richtigen Portion Nachsicht und Rücksicht. Er weiß wie man Schnecken die sich im Schneckenhaus einrollten wieder heraus holen kann, und das macht ihn zu einem wirklich genialen Freund.
Jedoch ohne die Lausbuben in dieser Geschichte würde wirklich etwas fehlen, sie lockern das Buch auf und manchmal könnte man sie schütteln und gleichzeitig über sie lachen. Obwohl sie ganz viel Aushecken, schaffen sie es doch im richtigen Moment richtig zu handeln und laden ein, mit Merle und ihren Freunden am Strand zu sitzen und dem Fisch zu begegnen.

Thema im Buch:
Was Kindern leicht fällt ist sehr schnell Freundschaften zu knüpfen, sie denken nicht unbedingt an das Morgen, sondern sind im Hier und Jetzt und das macht das Buch so besonders. Weil Merle muss zwar irgendwann wieder nach Hause, aber als sie sich bei Oma und Opa eingelebt hat, wirkte sie freier und auch fröhlicher.
Auch wenn Mama schwanger ist und das neue Haus auch noch gebaut wird. Ihr Papa gar nicht ihr Papa ist, und sie darf erkennen, dass sie bedingungslos geliebt ist, auch wenn sie eigentlich gar nicht die richtige Enkelin ihrer Großeltern ist.
Sie ist auch eine echt gute Freundin, die zur rechten Zeit weiß, wie sie ihre Freunde gerecht und fair aus Dingen heraus holen kann, sie verteidigen und auch ablenken kann.
Letztlich gibt es in diesem Buch viele tolle Themen zu entdecken. Für mich stand jedoch die Freundschaft im Vordergrund.

Spannung im Buch:
Das Buch ist eher ein Sommerbuch. Schön locker und flockig und dabei hat es seine eigene Spannung, diese wird aber konstant gehalten, weswegen man das Buch auch kurz auf die Seite legen kann und dennoch sofort wieder bei Merle in der Geschichte ist, wenn man weiter liest. Somit eine perfekte Urlaubslektüre, und obwohl diese im Sommer spielt, macht es nichts, wenn man diese auch im Winter liest.

Empfehlung:
Wenn eure Kids zwischen 10-13 Jahren in den Urlaub mit euch fahren möchten, und dabei gerne lesen, dann solltet ihr das Buch auf jeden Fall mitnehmen, denn es macht einen Strandurlaub zu einem echt genialen Erlebnis. Einerseits weil Tipps im Buch enthalten sind, wie man Freundschaften knüpfe kann, aber auch was man anstellen kann, damit es nicht langweilig wird. Sei es schwimmen gehen, Geschichten erzählen und vieles mehr.
Für mich somit eine echte Geschichte für den Urlaub. Auch wenn ich anfangs mit dem Fisch nicht viel anfangen konnte, der doch auf jeder Seite einem entgegen springt. Doch gerade durch diesen Fisch lernt man einerseits etwas über Fische, andererseits ist er einfach der heimliche Hauptcharakter in diesem Buch, ohne ihn würde die Geschichte nicht existieren.

Bewertung:
Ich gebe diesem tollen Sommer-Sonne-Strand Buch vier von fünf Sternen.
Es unterhält einen und macht Freude zu lesen.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

freunde, schuld, märche, sommer, geschichte

Schneeflockensommer

Barbara Schinko
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Tyrolia, 01.10.2015
ISBN 9783702234843
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Schneeflockensommer

Aufmerksamkeit:
Wie ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, das dürft ihr auf meinem Blog entdecken :).

Inhalt in meinen Worten:
Marie ist auf der Flucht und dort trifft sie auf "Eisen - Berta" eine Frau, die wenige Worte nutzt und doch klare Strukturen in Maries Leben bringt, so dass sie für kurze Zeit einen echten Halt findet. Sie lernt dann noch "Rapunzel" und Linus, die zu treuen Freunden geworden sind, obwohl es nicht immer leicht war, denn auch die beiden haben ihre Geschichte.
Als Marie versteht, das Handlungen Folgen mit sich bringen, und sie ihre Wut freien Lauf lässt, rückt sie mit der Sprache raus warum sie geflohen ist.
Doch diese Geschichte darf euch das Buch selbst erzählen.

Wie ich die Geschichte empfunden habe:
Ich muss gestehen, das Buch hat eine leichte Melancholie. Es ist traurig und doch mit einer gewissen Leichtigkeit, so das die Trauer nicht herunterziehend ist. Dieses Buch versteckt in seinen Botschaften die Geschichte von Marie und nur wer aufmerksam liest erfährt was mit ihr wirklich geschehen ist, denn dass dieses Mädchen keine leichte Bürde mit sich herum schleppt um überhaupt zu fliehen, dass kann man schon von der ersten Seite an entdecken, aber wirklich ihr Geheimnis kann man nur lüften und verstehen, wenn man die Geduld hat, zwischen den Zeilen und bis zum Ende durchzuhalten, dass macht das Buch aber leicht, dank der leichten Sprache und den verspielten Sätzen.

Charaktere im Buch:
Für mich ist Marie ein starkes 14 jähriges Mädchen, das ich gut verstehen kann, so viel wie sie erleben musste zu Hause, kann man jedoch von einem traumatisierten Mädchen sprechen. Diese lässt es aber nicht "heraus hängen", sie versteckt es eher, erst langsam taut sie bei Eisen Berta auf und erkennt, sie darf sein, wie sie ist.
Doch mit einem Schicksalsschlag, das mit dem Distel zusammenhängt, muss sie lernen sehr gut umzugehen, und hier konnte ich Marie zu 100 Prozent nachempfinden und war selbst leicht entsetzt von der Berta.
Ein geliebtes Tier starb, und Marie hatte nicht ganz Unschuld. Eisen Berta lebt jedoch von den Tieren und muss es schlachten. Hier muss Marie ganz stark sein und erkennen, Handlungen haben Folgen, Folgen haben Konsequenzen und die sind nicht immer leicht zu akzeptieren und zu verstehen.
So versucht Marie erneut wegzulaufen, ob ihr das gelingen wird, oder ob sie sich stellt? Das soll euch das Buch selbst verraten.
Es gibt auch noch Rapunzel und Linus im Buch. Rapunzel bleibt fremd, aber dennoch spielt sie eine tragende Rolle in diesem Buch.
Linus dagegen wird ein wirklich guter Freund von Marie und hilft ihr, sich wieder für das Leben zu entscheiden. Er ist ein Junge, der ermutigt, und ganz zart mit einem Menschen umgeht, dennoch und gerade deswegen hat er auch die Erlaubnis und den Schlüssel zu Maries Herz erhalten und darf deswegen auch mal strenger zu ihr sein, und ihr das Leben, wie er es sieht mitteilen.

Für mich sind die Charaktere warm und lebensnah. Sie sind zwar nicht alle gleich stark heraus geformt worden, dennoch hat jede ihre eigene Rolle in diesem Buch, die nur diese Figur einnehmen kann. Mir sind die Charaktere sehr nah gewesen, bis auf eine, und ich hatte das Gefühl, die Geschichte wirklich vor meinen Augen zu sehen. Nicht nur indem ich sie wahr genommen hatte, sondern ich hatte das Gefühl sie wirklich mit zu erleben und zu gestalten. Das fand ich berührend.

Schreibstil:
Barbara schreibt dieses Buch in einer versteckten und sehr lieblichen Form. Das Grausame was Marie erlebte, muss man als Leser heraus lesen und kann nur durch aufmerksames wahr nehmen erkannt werden.
Nur in einer Sache war Barbara sehr klar, vielleicht etwas zu klar, als Distel starb. Diese Geschichte war irgendwie der Hauptakt, der lauteste Knall, der Mittelpunkt dieser Geschichte. Andererseits fand ich es genial, dass die Autorin den Mut hatte, Marie und mich an die Hand zu nehmen und zu erklären wie das Leben und das Sterben für ein Tier aussehen kann. Vor allem wie man mit Dingen (seien es Lebewesen, Sachliche Dinge oder anderes) umgehen sollte, jedoch nicht mit erhobenen Zeigefinger.

Das Buch ist verschlüsselt geschrieben, und diese Wechselwirkung zwischen Rückblick und dem Jetzt fand ich total genial geformt, wenn auch sehr überraschend. Denn so einen Schreibstil, habe ich lange nicht gelesen und muss sagen, nur durch Barbaras Herzblut habe ich es auch gerne gelesen, andere Bücher mit weniger Herz wären abgebrochen worden.

Was auch faszinierend für mich war, dass Barbara die Geschichte um Geschichten umrankte. So trifft man auf viele bekannte Märchen und vor allem auf Frau Holle. Diese Märchen machen deutlich, wie grausam diese eigentlich sind, und doch wie warm und herzlich einem werden kann, wenn man sich mit diesen Märchen auseinander setzt.

Übrigens, das Buch lebt weiter, selbst wenn man es beendet hat, denn man muss sich selbst die weiteren Handlungen überlegen, weil das Ende offen ist. Einerseits mag ich so was gar nicht, doch in diesem Buch ist es passend, denn nur wer zwischen den Zeilen zu lesen vermag der kann auch entdecken, was wirklich mit den Figuren im Buch passierte.

Spannung:
Man mag meinen, dass das Buch nicht spannend ist, wenn alles zwischen den Zeilen geschrieben steht, und hier kann ich nur sagen, weit gefehlt. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und das nicht nur, weil ich begeistert bin, sondern es berührte mich auf eine ganz bestimmte Weise und ich wollte wirklich wissen, wie geht es mit Marie weiter, was wird sie als nächstes anstellen, oder auch heraus holen aus ihrem Herzen? Warum handelt Marie wie sie handelt und was bedeutet es für sie, mit Narben herum zu laufen, wer fügte ihr überhaupt diese Narben zu? Obwohl man es nicht ganz genau von Marie mitbekommt, so ist das Kopfkino am Werk und man kann eins und eins zusammen zähle, oder aber auch nicht, die Geschichte lebt nur mit dem Leser zusammen.

Weiterempfehlung?
Ihr solltet dieses Buch lesen, es berührt, es macht nachdenklich und es regt an, über Dinge neu nachzudenken, neu zu überdenken. Das schaffen wirklich wenige Bücher.
Und gerade weil es so versteckt geschrieben worden ist, hat es einen eigenen Zauber. Auch die Themen im Buch selbst, Freundschaft, Abschied, Neuanfang finde ich sehr wertvoll und kann sicherlich eine gute Hilfestellung für Jugendliche aber auch Erwachsene sein.

Bewertung:
Ich bin von diesem Buch sehr berührt worden, zugleich durfte ich ein starkes Mädchen kennen lernen, das mir nicht unähnlich war, sondern es wirkte für mich wie meine kleine Schwester. Liebenswert und Beachtenswert, Faszinierend und zugleich Abstoßend. Diese Mischung macht es für mich zu einem TOP Buch. Und ich bin überrascht, dass ich das Buch nur kennen lernen durfte, weil eine liebe Person mir durch einen einzigen Satz aus diesem Buch den Reiz es zu lesen, schenkte.
Für mich bekommt das Buch, weil es mich wirklich tief bewegte, fünf Sterne.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wie Ängste ihre Macht verlieren

Paul-Ulrich Lenz
Flexibler Einband
Erschienen bei Brunnen, 31.01.2017
ISBN 9783765554674
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung zum Sachbuch:
Wie Ängste ihre Macht verlieren

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Was ich mit Ängsten erlebe und warum ich zu diesem Buch griff? Das dürft ihr auf meinem Blog entdecken.

Inhalt in meinen Worten:
Angst kennt jeder, egal ob begründet oder nicht, doch wie geht man mit der Angst um, ohne sich davon auffressen zu lassen oder gar einengen zu lassen, dieses Buch möchte allgemeine Tipps und Anregungen schenken um mit der Angst die jeder Mensch in irgendeiner Form hat, umgehen zu lernen.
Dabei ist das vorliegende Buch eigentlich ein Seminar das an einem Abend gehalten wurde, nur eben jetzt einer breiteren Personengruppe zugänglich.

Wie ich die Zeilen aus dem Buch wahr nahm:
Zu erst, dieses Buch ist wirklich recht kurz gehalten und man kann es ziemlich gut an einem Abend lesen, möchte man aber sich bewusst mit dem Text auseinander setzen und vielleicht sogar mit diesem Buch das Thema Angst angehen, der sollte sich deutlich mehr Zeit nehmen und die Fragen die im Buch gestellt werden, auch selbst bearbeiten. Dies habe ich noch nicht getan, und dieses Buch wird definitiv noch einmal gelesen werden.

Der Autor geht am Anfang des Buches offen damit um, dass es eigentlich für einen Seminar Abend zusammengefasst wurde, und es ganz klar um "Alltagsängste" geht und er nicht tiefer in die Materie gehen kann, was auch sinnig ist, denn dieses Thema ohne Fachpersonal kann zu tieferen Ängsten und Unsicherheiten führen.
Obwohl das Buch wie eine Seminararbeit klingen mag, so sind doch so einige wertvolle Aspekte im Buch enthalten, die es leicht machen, die Gedanken des Autors zu verstehen,
Für mich waren auf jeden Fall zwei Wertvolle Punkte im Buch zu finden, die weitere Beachtung finden wird.

1) Ängste können auftreten, wenn man Angst vor Strafe hat. Diesen Punkt habe ich bisher noch nicht gesehen und bin froh, dass der Autor auch mit einer Bibelstelle das unterlegen kann. So finde ich tatsächlich in der Bibel eine Antwort zum Thema Ängste.
2) Angst ist nicht nur schlecht. Wer Angst hat, lebt tatsächlich sicherer, weil er Dinge achtet und vorsichtig mit Dingen umgeht, wer jedoch keine Angst hat, kann schnell auch Fehler begehen.

Diese Punkte finde ich wertvoll und wichtig. Dennoch kratzt das Buch eher an der Oberfläche, was an sich ja nicht schlimm ist, weil der Autor ja schon in den ersten Zeilen vorwarnt und offenkundig mitteilt, ACHTUNG, es betrifft eher das Oberflächliche.

Ich hoffe irgendwie aber auf ein Buch, das der Autor schreiben wird, was dann noch etwas mehr in die Tiefe gehen kann.

Schreibstil:
Das Buch ist nicht ganz so leicht zu lesen, man merkt definitiv das der Autor gebildet ist, dennoch sind Fachwörter selten aufzufinden. Die Worte die er nutzt sind dennoch gehobener. Nicht schlimm weil er damit Distanz zwischen sich und den Leser bringt,und das finde ich gut.
Auch finde ich gut, wie er "alte" Kirchentexte nutzt und diese mit in den Kontext bringt und damit aufzeigt, Angst gibt es schon immer.

Bewertung:
Ich hoffe sehr das Herr Lenz noch einmal ein Buch zum Thema Angst schreibt und evtl dann aber noch etwas mehr in die Tiefe geht. Letztlich ist es aber gerade durch die Kürze, würzig und macht Mut sich seinen Ängsten zu stellen, aber auch darauf acht zu geben, manche Ängste kann man nur mit der Hilfe von gutem Fachpersonal w. z.B. Ärzten, Psychologen und Therapeuten aufzuarbeiten. Auch Seelsorger können hier eine sehr gute Anlaufstelle sein.
Für mich hatte das Buch auch noch zwei sehr wertvolle Punkte, über die ich längere nachdenken und im Herzen bewegen werde.
Trotz allem, dass ich das Buch an sich klasse finde, hätte ich mir teilweise eine einfachere Form der Textgestaltung gewünscht, und auch wie gesagt, mehr als nur 95 Seiten.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Teens-Bibel

Willem de Vink , Arjan Wilschut , Timo Vissler
Fester Einband
Erschienen bei Grace today Verlag, 20.09.2016
ISBN 9783959330336
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Teens Bibel
Dem Geheimnis auf der Spur

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum und wieso ich diese Bibel auf dem Schirm hatte und unbedingt lesen wollte? Das erfahrt ihr in meinem Original Beitrag auf meinem Blog :).

Inhalt in meinen Worten:
Ihr kennt sicherlich die Kinderbibeln, die kindgerecht und in kurzen Häppchen die Bibelgeschichten präsentieren? Wenn ihr denkt, das erwartet euch auch in dieser Bibel, weit gefehlt. Die Texte sind länger und es gibt insgesamt 250 verschiedene Geschichten, die der Autor aufgreift und in seinen Worten wieder gibt. Dabei befinden sich auf jeder Seite Zeichnungen und Gestaltungen die definitiv mehr Comic sind, als eine Kinderbibelzeichnung. Und gerade diese Mischung möchte einladen, sich mit dem was in diesem Buch steht einzulassen und zu lesen, und vor allem eines, den Glauben zu stärken.

Wie ich dieses Werk empfinde:
Ehrlich gesagt, ich fand diese Bibel klasse. Es gibt zwar ein paar Kritikpunkte, die nicht ganz perfekt waren, aber welches Buch kann schon sagen, es ist "perfekt".
Diese Bibel schafft aber definitiv eine Sache: Es macht Hunger nach mehr, es macht Lust, die Geschichten in der Bibel zu entdecken und nachzulesen. Das ist auch recht einfach zu gestalten, denn bei jeder Geschichte stehen unter der Kapitelüberschrift Bibelstellen, die man nur aufschlagen muss. Nicht immer scheint es passend zu sein, bzw übereinstimmend zu sein, und dennoch gerade weil man selbst denken und entdecken darf, ist dieses Buch ein echter wertvoller Schatz.
Ansprechend sind auf jeder Seite die verschiedenen Grafiken, und so kann man sich das alles noch viel besser vorstellen, wie das wohl damals zur Bibelzeit alles abgelaufen sein könnte.

Schreibstil:
Diese Bibel ist ab 10 Jahren total gut lesbar (finde ich) jedoch sollten Eltern in der Nähe sein, falls Fragen kommen oder eben auch darauf hinzuweisen, dass es teilweise auch Eigeninterpretationen in diesem Buch sind. Für mich an sich nicht schlimm, es kann aber dezent verwirren, zumindest kann ich mir vorstellen, dass Kinder leicht überfordert werden.
Was mir aber gefällt, mit welchen einfachen und doch klaren Sätzen diese Bibel ausgestattet ist und dabei eben leicht verständlich ist.

Spannung:
Normalerweise schreibe ich nicht, dass eine Bibel spannend ist, wie oft wird man von Fakten und Zahlen, Namen und Orten "gelangweilt". Doch gerade in dieser Bibel muss ich sagen, es war spannend, was mich als nächstes erwartet, und wie mir die Geschichte wohl näher gebracht werden wird.
Auch fand ich es toll, wie der Autor Namen erklärt. Orts- und Landkarten sind als Bilder bei jedem Kapitel beigefügt und dadurch kann ich mir alles viel besser vorstellen und erkennen, wie klein oder groß doch ein Ort war, wo eine Handlung sich abspielte. Gut fand ich auch, dass Menschen die in diesem einen Kapitel wichtige Rollen in sich haben, beschrieben werden und mir somit vorgestellt werden. Einfach geniale Idee.

Kapitel?
Wie ich euch ja schon erwähnte hat die Bibel 250 Kapitel, jedoch sind diese in Unterpunkten gehalten, gesamt gibt es 12 große Kapitel, wobei das Alte Testament mehr Raum einnimmt, als das Neue Testament, dafür gibt es mehrere Kapitel über Jesus und einige über Paulus. Die Offenbarung schließt das Buch nicht ganz ab, sondern es kommt noch ein Nachsatzkapitel, wo ich erfahre, was aus den Jüngern und Menschen aus dem Neuen Testament geworden ist und ich glaube ich bin froh im HIER und Jetzt und vor allem in Europa zu leben, es gab damals wirklich heftige und schlimme Tötungsdelikte, nicht das sie heute besser sind, aber ich denke, sie sind teilweise humaner.

Was ich nicht so toll fand:
die Informationskästchen wiesen im Alten Testament zu oft auf Jesus hin, sicherlich ER ist die Schlüsselfigur der Bibel, aber ich hatte immer wieder das Gefühl es greift zu früh auf. Andererseits fand ich auch manche Information in den Kästchen, die mich leicht irritierten und wo ich noch mal tiefer forschen muss, andererseits liefern sie wirklich auch wertvolle Hinweise, die ich sonst evtl niemals wahr genommen hätte.
Und das Gewicht der Bibel ist auch nicht ohne. Es ist glaube ich das schwerste was ich nach langer Zeit in der Hand hatte. Somit wenn man im Bett liest, sollte man aufpassen nicht dabei einzuschlafen, sonst gibt es evtl ein Küsschen vom Buch, das nicht ganz sanft ist. Dann ist man aber zumindest wieder wach.

Was ich aber total toll fand:
1) Die Geschichten passen für mich perfekt zu einer Einheit zusammen.
2) Die Bilder und Zeichnungen im Buch finde ich einfach toll zum ansehen. Sie vermittelt Hoffnung und ist nicht mit dem drohenden Zeigefinger anzusehen.
3) Die Farbauswahl der Bilder und Seiten fand ich sehr harmonisierend.
4) Die Bibelstellen Verweise fand ich klasse, weil sie hilfreich sind und auch noch mal einladen das gerade gelesene noch einmal zu lesen.
5) Die Sprache ist klar verständlich und das ohne schwere Sätze.
6) Sie lädt ein, sich mit dem was man gelesen hat, noch mal intensiver auseinander zu setzen und zu entdecken, was das gerade mit mir selbst zu tun hat.
7) Es ist einfach wirklich ein tolles rundherum gelungenes Buch.

Bewertung:
Auch wenn ich den ein oder anderen Punkt habe, wo ich nicht ganz zurecht gefunden habe, oder auch nicht passend fand, so hat im großen alles perfekt zusammen gepasst und hat einfach Spaß gemacht zu lesen. Hin und wieder durfte ich auch noch mal alte Denkmuster neu formulieren und erkennen, wo ich vielleicht neu das denken lernen darf, das mag ich an Büchern, wenn sie mich herausfordern alte Wege in neue Wege umzuwandeln.
Und gerade durch diese schöne Mischung an Text und Bildern, an ansprechenden Geschichten und auch vom gesamt Paket des Buches muss ich einfach 5/5 Sternen geben.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bambi

Felix Salten , Marjolein Bastin , Frank Elstner , Joost Siedhoff
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783862319824
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Hörspiel:
Bambi

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum ich unbedingt Bambi hören wollte, und was mir Bambi bedeutet: Das erzähle ich euch auf meinem Blogbeitrag, wo der Original Beitrag zu finden ist :).

Inhalt in meinen Worten:
In einem Wald, der eigentlich auch um der Ecke sein könnte, wird ein Rehkitz geboren. Das Bambi heißt. Bambi erzählt seine Geschichte, diese Geschichte handelt von Verlust und Stärke, von Wachstum und auch Verfall, und wie das Waldleben funktioniert.
Wie Bambi sich jedoch schlägt, als Menschen in den Wald kommen und dabei seine Mutter mitnehmen, das kann und soll nur er euch erzählen.

Wer jetzt denkt, oh die Geschichte kenne ich, sollte sich nicht an der Disney Geschichte orientieren, denn gerade hier warten wirkliche Überraschungen auf euch.

Wie ich die Geschichte finde:
Ich muss gestehen, ich war sehr gespannt, was das echte Buch von Bambi mir zu erzählen hat. Denn Bambi aus der Disney Version, ist ja wirklich sehr kindgerecht, wenn zugleich auch irre süß und doch auch traurig, als Bambis Mama erschossen wird.
Doch das bedeutet auch, dass ich altbekanntes neu entdecken darf, wenn man sich mit dem Original auseinandersetzt.
Was ich jedoch bedauer, dass es Klopfer nur in der Disney Version gibt, und das die süße Sprache von Bambi und all den anderen geliebten Figuren aus dem Film gar nicht im Buch zu finden sind.
Dafür kommen andere Tiere darin vor, die auch wichtige Botschaften mitzuteilen haben.
Was mir hier dennoch sehr zu gute kommt, ist definitiv das es ein Hörspiel ist und kein Hörbuch. Ich denke, das ich dadurch einfach viel besser folgen konnte.

Charaktere:
In der Geschichte gibt es deutlich mehr Anti-Helden und auch nicht so gerade Figuren, wie es im Disney Film der Fall ist.
Eine Elster die gerne etwas nervig ist und immer ihren Senf dazu gibt, auch wenn er gerade nicht dazu passt.
Ein Fuchs, der gerne mal große Reden schwingt, doch ob er das auch umsetzt, was er sagt, das dürft ihr entdecken.
Eine Mutter, die sich Sorgen macht und zugleich ihrem Sohn beibringt, dass er alleine leben muss eines Tages. Hier finde ich gerade das Schicksal was sie erlebte mit ihren Kindern sehr berührend, und ich finde es gut, dass es nur am Rande angesprochen wird, so dass Kinder ab 8 Jahren es zwar wahrnehmen werden, aber es nicht so schwer aufnehmen müssen.
Und natürlich gibt es den Menschen. Wie auch im Disney Film kommt der Mensch hier nicht so gut herüber, was ich auch realistisch finde, denn wie oft zerstören wir sogar ungewollt die Natur.
Für mich hat jedoch das Ende wirklich überrascht und ich war irgendwie traurig, dass das Ende so kam. Bambi war für mich immer der starke Charakter, der immer wusste was er wollte. Doch hier kommt eine Seite zur Geltung, die ich im Disney Film nicht finde. Was das ist, und warum ich das so tragisch finde, das müsst ihr selbst entdecken, sonst würde ich nämlich zu viel vom Inhalt verraten.

Spannung:
Für mich ist das Hörspiel gerade deswegen so spannend, weil es ungeahnte Wendungen nimmt, das man einfach so niemals im Disney Film Klassiker wahr nehmen wird.
Auch die realistischen Charaktere, die man im realen Leben auch finden kann, die mir begegnen finde ich genial, und bringen dadurch Leben in das ganze Buch.
Dennoch, auch wenn ich hier immer wieder den Disney Film erwähne, so muss ich zugeben, dass das Buch schon viel länger als der Film existiert und das es einfach zwei komplett andere Werke sind.

Themen im Buch:
Es gibt so viele Themen in diesem Buch, vor allem das eine Thema, dass man etwas dazu bringen kann, dass es hörig wird, fand ich sehr erschreckend und zugleich eine sehr gute Botschaft. Denn wie oft denkt man, dass man liebt und letztlich ist es dann doch etwas anderes.
Niemals gehört einem etwas, auch wenn man denkt, das ist meines. Doch ein anderes Geschöpf kann niemals einem anderen gehören, dafür kann aber, wenn echte Freiheit in der Beziehung herrscht, sei es in einem Haustier und Mensch Verhältnis, aber auch in der Mutter Kind Rolle und in vielen anderen Facetten, eine echte Liebe entstehen und vor allem Freundschaft, doch diese muss man hegen und pflegen und niemals blind hinterherrennen sondern auch stets hin und wieder zu hinterfragen.
Und gerade diese Themenmischung im Hörbuch bewegte mich und machte mich sogar kurz sprachlos.

Stimmen im Hörbuch:
Ich finde es klasse, wie die Mischung der Stimmen ist, aber auch die Akustik im Hörbuch macht das Hörspiel zu einem ganz besonderen Hörvergnügen und ich habe das Gefühl, dass es mich in eine Zeitlose und doch vergangene Zeit trägt. Jedoch eine Stimme, nämlich die von der Elster, gefiel mir nicht so gut.

Hintergrundinformationen:
Felix Salten ist am 6. September 1869 in Pest, Österreich-Ungarn geboren worden; gestorben ist er am 8. Oktober 1945 in Zürich. Er war ein österreichisch-ungarischer Schriftsteller und wurde durch seine Tiergeschichte Bambi bekannt. Bambi ist 1923 erschienen und wurde 1928 ins amerikanische übersetzt. 1942 hat Walt Disney diese Geschichte verfilmt.

Bewertung:
Ich muss gestehen, ich war wirklich überrascht, wie die Geschichte doch etwas anders verläuft, als es bei der Disney Geschichte der Fall ist, doch andererseits steckt im Hörspiel noch viel mehr an wichtigen Botschaften, als das ich sie bei Disney wahr genommen habe. Allein schon wegen der Themenauswahl, der Stimmen, die in diesem Hörbuch zu finden sind, und auch die Wirkung der Geschichte gebe ich 4 Sterne von 5. Warum es nicht 5 geworden sind? Weil mir in diesem Hörbuch leider die Elsterstimme es etwas zu schrill war, alle anderen waren jedoch perfekt passend, auch die Elster Stimme ist passend, aber für mich hat sie etwas wie Fingernagel an Tafel gehabt und stets Gänsehaut ausgelöst.
Wer übrigens dieses Hörbuch hört, wird seine Freude daran haben, und wer die Disney Variante kennt, wird wirklich überrascht werden. Somit 4/5 Sternen.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

teenager, familie, freunde, schule, zwei mütter

Mein Leben, mal eben

Nikola Huppertz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649669906
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Meine Meinung zum Just Me Produkt:


Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt und was es vor allem mit Jus Me auf sich hat, das erläutere ich in meinem Originalposting bei mir auf meinem Blog.


Inhalt in meinen Worten:
Anouk lebt bei MaMi und Matrix. Das ist nicht immer so einfach, wie man sich das vorstellen mag. Und deswegen möchte sie ihr leben ändern und stellt fest, das gelingt nur, wenn man Pläne schmiedet und sie wieder verwirft, wenn sie offen mit sich und ihren Mitmenschen umgeht und zugleich erkennt, Freundschaft ist ein sehr wertvolles Band, und wie Missverständnisse ziemliches durcheinander bringen können.
Doch Anouk gibt nicht auf und gestaltet ihr Leben wie sie es will.


Wie ich das gelesene empfinde:
Dieses Buch ist ein Buch, dass ich nicht einfach aus meiner Hand legen wollte, denn dafür war es zu spannend, was Anouk als nächstes erzählt und wie sie ihr Leben sieht, dabei habe ich mich in manchen Szenen tatsächlich selbst wieder gefunden und musste schmunzeln.
Obwohl ich dem Buch wirklich seine Chance geben musste, denn es hat eigentlich ein großes Tabu, das ich nicht gut finde. Ein Mädchen wächst bei zwei Frauen auf, die sich lieb haben. Und das ist natürlich schon etwas besonderes. Obwohl ich so etwas echt doof finde, weil ich hier die christlichen Grundwerte leben möchte, so finde ich es genial, wie unkompliziert die Autorin an die Themen die Anouk erlebt heran geht und vor allem voran geht. Sie lädt gerade durch diese Geschichte ein, über den Tellerrand zu blicken, und nicht jedes mal zu verurteilen und vor allem zu beurteilen.


Besonderheit des Buches:
Hier bin ich total geflasht. Coppenrath hat hier ein Buch auf den Markt gebracht, das einerseits aus allem altbekannten heraus bricht, andererseits so ein Talent aufzeigt, wie man mit Sprache spielen kann, das es mich wirklich begeistern konnte. Das finde ich total genial. Eigentlich wollte ich euch sogar eine Seite abfotografieren, wie künstlerisch man mit geschriebenem umgehen kann, doch ich lege euch einfach ans Herz, schnappt euch selbst das Buch.


Schreibstil:
Anouk erzählt in diesem Buch ihre Geschichte, wieso sie so wie sie lebt lebt und was überhaupt ihr Leben ausmacht. So präsentiert sie mir ihre Listen und auch ihre Träume. Ihre Enttäuschungen und Hoffnungen.
Eigentlich blicke ich in Anouks Tagebuch und wie sie die Welt sieht und irgendwie muss ich immer bei ihr an Pippi Langstrumpf denken, die ihre Welt macht, wie sie ihr gefällt, doch das ist für Anouk nicht immer so einfach. Denn die Mitschüler gehen mit ihr nicht immer gut um, denn gerade das ... isch Wort steht ganz schön oft im Raum, und dennoch schlägt sich hier Anouk gut durch, und findet noch dabei gute Freunde, dabei muss sie aber auch erkennen, zu sich selbst zu stehen, das ist eigentlich gar nicht so schwer. Dass das aber nicht immer so leicht ist, das versteht sie auch recht schnell, und das Pläne manchmal über den Haufen geworfen werden müssen ist ihr auch recht schnell bewusst, dennoch erstellt sie immer wieder ihre Listen und ich als Leserin muss manchmal ziemlich grinsen, denn diese Listenpunkte kenne ich zu gut.
Aber auch wie Anouk mit ihrer Sprache und ihren Worten Geschichten formt und dabei immer flüssig berichtet, was ihr Leben ausmacht, macht das Buch total lebensfroh und liebenswert!


Charaktere:
Hier gibt es einmal die Klassenkameraden, eine neue Mitschülerin, einen Rocker, einen Vater der auch Musiker ist, MaMi und Matrix und einige andere Charaktere.
Alle aufzuzählen würde euch zu sehr spoilern, deswegen wieder mein Rat, bitte lest dieses tolle Buch.


Themen im Buch:
Tegenbogenfamilien - vor allem wie diese ihre Familie leben. Für mich anfangs ein Tabu, so kommt es in diesem Buch total lebendig und echt herüber und nicht gestellt, was oft in ähnlichen Büchern der Fall sein kann.
Aber auch wie man die Erste Liebe begreift, wie man mit den ersten Tagen umgehen kann, wie man mit Lehrern die gerne einfach nerven und wie man diese dennoch ehren kann, und wie man mit einem Leben das voller Turbulenzen ist umgeht, diese Themen findet ihr im Buch.
Und ganz ehrlich, jeder kennt es doch, wie man mit manchen Themen die das erste mal auftauchen umgehen sollte nicht immer einfach ist, und dennoch es schafft damit umzugehen, sei es mit Freunden oder mit sich alleine. Und gerade das erlebt Anouk immer wieder auf ganz besondere Weise und kann sich ziemlich gut damit auseinandersetzen und gibt damit dem jungen Leser wirklich Rat - jedoch auf spielerische Art.
Mobbing wird übrigens auch angesprochen, hier ist es mir jedoch zu leicht gelöst.


Bewertung:
Dieses Buch habe ich wirklich lieb gewonnen, denn es spielt mit der Sprache total schön und schafft mir richtig angenehme Lesestunden, ohne dass es gestellt oder unecht wirkt. Wer zugleich gerne ein Buch für Kinder ab 12 Jahren das die ersten brenzligen Themen bespricht weiter geben möchte, sollte dieses Buch im Auge behalten. Ich denke Anouk kann eine wirkliche Freundin, wenn auch nur für kurze Zeit, für die Kids sein. Jedoch würde ich sagen, das dieses Buch speziell ein Mädchenbuch ist.
Meine Sterne sind 5 von 5 Sternen. Obwohl ich einen Punkt wirklich kritisch gesehen habe, hat mich das Buch von sich überzeugen können.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Zauberflöte Die ZEIT-Edition

Wolfgang Amadeus Mozart , Bert Alexander Petzold
Audio CD
Erschienen bei Amor Verlag , 08.10.2014
ISBN 9783944063263
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zur Kinder Oper:
Die Zauberflöte

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog, wo auch der Original Post zu finden ist.

Inhalt in meinen Worten:
Ein Hörspiel muss nicht immer eine Verlaufsform haben, wie es üblich ist, sondern kann überraschen mit Musik und einer Menge Gefühl. Und wer die Zauberflöte nicht kennt, sollte zu dieser Geschichte greifen.
Es geht um die Zauberflöte, die böses in gutes wandeln kann, und zeitgleich wird aber der Vogelfänger Papageno auf die Probe gestellt, schafft er es, alle drei Prüfungen die ihm bevorstehen mit dem Prinz zu bestreiten.
Dabei fällt ihm auf, dass ihm die Liebe fehlt und er eine Partnerin an seiner Seite möchte. Doch wird ihm dieser Wunsch gewährt?
Dies kann euch nur das Hörspiel verraten.

Wie auf mich das Hörspiel wirkte:
Dieses Hörspiel ist in sich eine richtig tolle und abgeschlossene Geschichte. Gerade die Musik erzeugt ein Gefühl für die Oper, was mir bisher verwehrt blieb, schafft das Kinderhörspiel perfekt.
Es stimmt mich darauf ein, Opern zu verstehen. Zumindest die Zauberflöte für Kinder.

Musik:
Die Musik ist wie in einer echten Oper aufgebaut und die wichtigsten Lieder sind hier auch vertreten, so das die kleinsten ein Gefühl für diese Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird, bekommen können - lebendig, Stimmgewaltig und berührend. Denn mit Musik kann man doch sehr viele Gefühle ansprechen, selbst wenn es unterbewusst abläuft.

Sprecher:
Papageno und all die anderen Stimmen im Hörbuch haben alle eine eigene Sprecherrolle. Die finde ich richtig passend ausgewählt und so kann ich schnell folgen und verstehe auch, wer gerade spricht. Bei der einen Stimme muss ich zugeben, das ich ständig an einen bekannten Schauspieler dachte, dessen Name mir jedoch nicht einfallen möchte.
Die Sprecher legen ganz viel Gefühl, Wärme und Spannung in das Hörspiel und schaffen dadurch eine Welt vor Augen zu malen, die man sich gut vorstellen kann.

Geschichte:
Ich bin froh das die Geschichte in diesem Kinderhörspiel abgeschwächt ist, und das vieles Kindgerecht gestaltet ist, denn ich wüsste nicht, ob die kleinsten schon alles verstehen würden.
Ich bewundere jedoch den Autor, der diese Geschichte 1791 auf die Welt brachte, bzw auf die Bühne.
Und somit seine Zuschauer begeistern konnte. Für mich ist es immer spannend, solche Klassiker wahr zu nehmen, sei es dank der Musik aber auch durch Kindgerechte Geschichten, denn es sind schlichtweg Klassiker, die jeder einfach mal hören und verstehen sollte. Denn in diesem Hörspiel kann man so einiges lesen.
Sei es der Zusammenhalt, die Wahrheit zu sprechen und viele andere Punkte, die in diesem Hörbuch angesprochen werden.
Somit nicht nur eine reine Geschichte, sondern eine Lehrreiche, die Lust macht, noch mehr solche Geschichten zu hören.

Extra:
Was mir noch positiv in das Auge sprang, war das Begleitheft, das in der CD-Hülle bereit liegt. Es erklärt einerseits noch etwas mehr über die Geschichte, aber auch, was ist eine Oper und warum existieren Opern und was es braucht, damit es eine Oper ist.
Somit eine rundherum geniale Sache.

Bewertung:
Ich finde das Hörbuch angenehm anzuhören, und zugleich fand ich es schön, noch so vieles nebenbei lernen zu dürfen, deswegen möchte ich dieser genialen Geschichte 5/5 Sternen geben.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

365 Impulse für jeden Tag (Taschenkalender)


Kalender: 428 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 11.01.2017
ISBN 9783649624110
Genre: Sonstiges

Rezension:

Warum ich euch das Produkt bzw Buch näher vorstellen möchte?

Ich finde die Aufmachung und Gestaltung dieses kleinen und doch dicken Buches sehr schön. Es ist lebendig und lädt ein, mit jedem Satz der auf je einer Seite steht, seinen Tag unter einem bestimmten Punkt zu sehen.
So kommen Sprüche von bekannten Autoren, sogar aus der Bibel, oder Zitate vor, die ich angenehm finde, und sie laden einfach ein, den Satz auf sich wirken zu lassen.
Ich muss aber gestehen, ich gucke nicht jeden Tag in das Buch, denn manche Sätze/Zitate bleiben etwas länger in mir, um darüber nachzudenken. Sei es weil es gerade zu einem Thema passt, das ich eh angehe, oder weil ich den Sinn nicht sofort verstehe. So finde ich es aber schön, das jedes mal wenn ich in dieses Buch schaue, mir immer ein Satz/Zitat entgegenspringt, das wirklich etwas zu sagen hat.
Und das kenne ich bisher nur aus dem christlichen Verlag, umso mehr freue ich mich, dass es solche wertvollen Schätze auch bei Verlagen, wo ich nicht direkt den christlichen Glaube vermute, erscheinen.

Für welche Gelegenheit kann man dieses Buch gut nutzen?
Wenn ihr für einen Freund ein klitzekleines Geschenk sucht, oder eine Aufmerksamkeit benötigt oder ihr selbst euch etwas gutes tuen möchtet, so verliert ihr keine wertvollen Momente, sondern werdet beschenkt.
Auch finde ich das ihr dieses Buch gut für jemanden der in den Urlaub, wo er entspannen soll, verschenken könntet.
Denn dazu lädt ja das Coverbild ein.

Überzeugt mich das Buch?

An sich schon, dennoch hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht. Gerade weil es ja heißt 365 Impulse pro Tag, hätte ich mir gewünscht, auch mehr Zeilen zu einem Thema zu finden, oder eine Ermutigung mehr, und nicht nur einen Satz.
Das ist aber für mich vielleicht auch etwas seltsam gewesen, weil ich es ja von christlichen Verlagen kenne, dass da oft mehr als nur ein Satz steht.
Genial finde ich die Form und die Gestaltung und das es wirklich ein guter Jahresbegleiter werden kann.
Wer übrigens selbst in Büchern kreativ wird, kann hier Raum dafür finden, und selbst Punkte dazu schreiben.

Bewertung:
Ich möchte dem Buch 4 von 5 Sternen schenken.
Für mich hätte es wie etwas weiter schon erwähnt, noch das ein oder andere Future dabei sein dürfen. 

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

drachen, märchen, fantasy, freundschaft, schwert

Die Dracheninsel

Irmela Nau
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei adakia Verlag , 18.11.2013
ISBN 9783941935068
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Die Dracheninsel

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Wie und warum ich auf die Dracheninsel aufmerksam wurde? Das könnt ihr bei mir auf dem Blog entdecken.

Inhalt in meinen Worten:
Ein Märchen braucht stets ein Bösewicht, ein Bösewicht der doch keiner ist, ein Liebespaar und dazu noch Magie. Wirklich? Nun Märchen sind so vielfältig, wie es Buchstaben in diesem Wort gibt. Wandelbar, überraschend und möchte stets etwas mitteilen.
Und genau das ist dieses Buch:
Ein Märchen, das überraschen möchte, einladen möchte sich nicht festzulecken und es möchte eine Bildlandschaft vor Augen zeichnen um aus der realen Welt abzutauchen.
Dies schafft Irmela Nau mit ganz besonderen Figuren und auch einer Menge Humor, Ernst und Gefühl.
Wer zu diesem Buch greift, sollte sich auf eine spannende Reise begeben und sich stets überraschen zu lassen.

Wie ich dieses Buch empfinde?
Ich habe anfangs mich erst mal in die bunte Welt von Irmela hinein finden. Als mir das gelungen ist und mir die Protagonisten ins Herz sprangen, war ich hin und weg und musste und wollte das Buch so schnell wie möglich lesen, um zu erfahren wie es weiter geht.
Leider sind mir jedoch auf der Strecke der Reise ein paar Fehler und auch ein paar Punkte aufgefallen, die ich hoffe, dass die Autorin noch ein Abenteuer über diese Dracheninsel schreiben wird.

Charaktere im Buch:
Vor allem Elric und Emily spielen in diesem besonderen Märchen die Hauptpersonen, doch dazu gibt es noch eine Fee, die hin und wieder etwas nervig ist, und doch macht das gerade die Fee zu etwas ganz besonderem, denn im Grunde ist diese Fee eine ganz liebenswerte. Ach und ein Drache kommt auch noch zur Sprache. Ein Schmied, eine Frau und noch viele andere Figuren.
Und hier finde ich schade dass die Schmied Rolle leider in das Leere verlaufen ist, und ich bis zum Ende nicht einschätzen kann, was diese Rolle zu bedeuten hatte, und wer letztlich der Schmied ist und deswegen vermute ich, und hoffe ich sehr, dass es noch einen zweiten Band zu dieser besonderen Geschichte gibt.
Übrigens, ich möchte euch hier nicht zu sehr die Protagonisten vorstellen, weil ich sonst zu viel verraten würde, und das wollen wir sicherlich nicht.
Dennoch ein Wesen hat es mir sehr angetan, dieses kommt erst am Ende und es erinnerte mich irgendwie an ein flauschiges Wesen, das unbedingt noch einmal zur Sprache kommen sollte.
Letztlich haben mich die Protagonisten sehr überraschen können und auch überzeugen können, dennoch fand ich es schade, dass mindestens zwei Figuren im Buch nicht richtig aufgeschlüsselt waren.

Spannung im Buch:
Ich finde das Märchen hat seine eigene Spannung entwickelt und dabei ist es sehr liebenswert geblieben und es überraschte mit immer wieder neuen Perspektiven und Handlungen der Charaktere im Buch. Jedoch war das ein oder andere etwas vorhersehbar, dafür aber haben andere Ereignisse im Buch mich sehr überraschen dürfen.

Geschichte:
In dieser Geschichte könnte man von einem Märchen sprechen, doch es ist mehr. Das Buch hat so viele unterbewusste Lehreinheiten. Sei es in dem Punkt, einfach mal zuzuhören oder auch mal nicht so schnell im verurteilen zu sein. Es zeigt mir, dass ich als Mensch immer wieder viel zu schnell reagiere anstatt mal darüber nachzudenken und zur Ruhe zurück zu kehren.
Deswegen finde ich das Märchen echt schön, weil es mehr zu sagen hat, als einfach nur eine Geschichte zu präsentieren, und dennoch kann ich super damit abtauchen und mich zu entspannen.

Empfehlung:
Ich empfehle jedem dieses Buch, der Märchen mag. Der es mag sich in einer Geschichte überraschen zu lassen und zugleich Jugendbücher mag, die aber nicht unbedingt nur für Jugendliche sind.
Auch würde ich jedem das Buch nahe legen, der Drachen liebt, denn für Drachenfans ist es ein wirklich tolles Buch.

Bewertung:
Ich würde dem Buch gerne 5 von 5 Sternen geben, nachdem es aber leider doch ein paar Punkte gab, an denen ich mich etwas störte gebe ich nur 4 Sterne und bin gespannt, wann ich wieder etwas von Irmela als Buch lesen darf. 4/5 Sternen ist somit meine Endbewertung.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Timm Thaler. Das Originalhörspiel zum Kinofilm (CD)

James Krüss , Arved Friese , Justus von Dohnányi , Charly Hübner
Audio CD
Erschienen bei Oetinger Media GmbH, 23.01.2017
ISBN 9783837309621
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zu:
Timm Thaler
oder das verkaufte Lachen

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum mir Timm Thaler so viel bedeutet und warum es nicht wegzudenken ist, ihn zu kennen, das erzähle ich euch in meinem Blogbeitrag :)

Inhalt in meinen Worten:
Timm Thaler hat ein so schönes Lachen,das jeder in seinem Umfeld lachen muss, als dann aber ein komischer Kauz um die Ecke kommt, und sein Lachen haben möchte, dafür ihm aber schenkt, dass er jede Wette gewinnt, dachte Timm ja warum nicht?
Doch gerade das war tückisch, denn damit hat er sich selbst verkauft.
Wie er letztlich wieder an sein Lachen kommt, oder ob er wieder an sein Lachen kommt, das erzählt euch das Buch.

Wie ich letztlich das Buch wahr nehme?
Nachdem ich diese Geschichte als Kind kennen lernen durfte und als Kind meine Geschichte mit dieser Geschichte hatte, war ich sehr gespannt auf dieses Neuauflage.
Irgendwie hab ich auch das Gefühl das manches anders ist, als ich es als Kind kennen lernte, doch das kann ich nicht mit 100 Prozent sagen, deswegen einfach meine Sicht als Erwachsene auf diese Geschichte.

Geschichte:
Es ist einerseits keine Fantasygeschichte, andererseits eben schon. Den wo finden wir heute noch den Teufel, der ein Lachen einkauft? Doch gerade in dieser Geschichte geht es darum. Timm verliert sein Lachen und merkt sehr schnell, ohne sein Lachen fehlt nicht nur das Lachen es fehlt Leben. Seine Freunde die es auch noch mitbekommen das etwas anders ist, helfen ihm um wieder an sein Lachen zu kommen, das ist aber überhaupt nicht einfach, wenn Timm nicht erzählen darf, warum er nicht mehr lacht.
Seine beste Freundin gibt aber nicht auf, und als sie ein Erlebnis mit diesem Teufel, der als Person in der Geschichte agiert, und weiß wie sie Timm helfen kann, dabei setzt sie alle Hebel in Bewegung.
Und wie diese Geschichte endet? Das solltet ihr euch am besten selbst zu Gemüte führen.

Hörspiel:
Wer nicht die Möglichkeit hat, das Buch oder gar den Film zu lesen/sehen, sollte zu diesem schönen Hörbuch greifen. Es ist wie der Film aufgebaut, eben ein Filmhörspiel, und zeigt sehr gut auf, wie das Buch oder der Film verläuft.
Interessant finde ich hier vor allem die Stimmen. Denn wenn man so wie ich Timm Thaler schon ewig kennt, der ist dann etwas kritisch, und beobachtet ob ja auch alles so ist, wie es gehört, und ich finde das hat die Neuauflage des Filmes wunderbar geschafft.

Spannung:
Wer sich mit falschen Mächten einlässt, muss schauen, wie er wieder aus der falschen Gewalt entkommen kann, und gerade hier ist das Buch wirklich spannend. Aber auch die verschiedenen Handlungen und Gedanken in diesem Buch finde ich spannend, einerseits merkt man, dass das Buch etwas älter ist, und doch ist es eben so zeitlos.
Ich denke, das jeder der die Geschichte von Timm noch nicht kennt, hier gut aufgehoben ist.

Empfehlung?
Ich muss gestehen, ich bin eingenommen, weil diese Geschichte einfach zu meiner Lebensgeschichte gehören, dennoch würde ich jedem empfehlen diese tolle Geschichte zu erleben. Sei es als Film, Buch oder Hörspiel.

Autor Information:
Das Buch hat James Krüss geschrieben. 1962 kam es das erste Mal auf den Buchmarkt - leider verstarb der Autor am 2. August 1997 in Gran Canaria. Geboren ist er am 31.Mai. 1926.
Für mich ist das Buch ein wirklicher Klassiker.

Bewertung:
Timm Thaler bekommt klare 5/5 Sterne.Jedoch bin ich ehrlich, es ist schwer eine Geschichte zu bewerten die schon so lange bekannt ist und doch immer wieder ein neues Gewand erhalten darf.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(395)

796 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 146 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Die Dreizehnte Fee
Erwachen

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog, ich berichte hier, wie ich ich die Autorin kennen lernte und wie meine Erwartungen an das Buch waren.

Inhalt in meinen Worten:
Was ist, wenn die Märchen, so wie du sie kennst, ganz anders sind? Was ist, wenn diese Hexen und Feen, die eigentlich böse sind, überlebt haben, die in den Märchen doch nicht die Chance des Überlebens hatten?
Und doch ist klar, die Dreizehnte Fee hat einen Auftrag der tödlich enden wird. Und dabei ist sie einem Hexenjäger verfallen, der für sie schwer einsehbar ist, und sie erkennen muss, Gefühle tun weh, und doch können sie kostbarer sein, als jeglicher Zauber.
Diese Frage geht dieses Buch nach und möchte überraschen.

Was ich zum Buch denke:
Ich bin wirklich überrascht gewesen über die Gedanken der Autorin.
Einerseits weil es ein Märchen ist, das eben nicht aus Sonnenschein besteht, sondern das auch einmal die andere Seite aufzeigt, wie selten schaffe ich es, auch einfach mal in die andere Sichtweise zu gelangen. Deswegen ist das Buch hier ein guter Anreiz über Dinge neu und aus einer anderen Perspektive nachzudenken.

Jedoch muss ich die ständigen Liebeshandlungen der Fee und dem Hexenjäger bemängeln. Mich störte es, dass es doch so oft auftauchte. Und eigentlich lese ich Bücher selten zu Ende wo mir die sexuellen Handlungen zu viel werden, doch dieses mal zog ich das Buch durch und habe versucht darüber hinweg zu sehen.

Die Geschichte an sich hat mich nämlich bis zur letzten Seite interessiert und ich war sehr gespannt, wie das erste Buch aus dieser Reihe enden wird.

Was mich besonders berührte:
Die Gesichte von dem Mädchen, das die Fee in ihre Obhut genommen hat, hat mich wirklich sehr berührt. Denn hier war die Fee ein bisschen menschlich und konnte zeigen, das in jedem Bösewicht dennoch etwas gutes zu finden ist, auch wenn das manchmal sehr tief versteckt ist.
Denn auch das Schicksal von dieser Fee ist alles andere als einfach. Denn warum wurde sie böse und was bedeutet es, die Königin aller Feen zu sein?
Es ist nicht wirklich leicht das Schicksal manchmal zu ertragen und zu tragen, und gerade in diesem Buch kommt dieses Thema sehr gut zur Geltung:

Schreibstil:
Das Buch ist recht einfach geschrieben und es ist eigentlich alles gut verständlich. Jedoch fehlte mir hin und wieder ein gewisses Extra.

Charaktere:
Vor allem treffe ich auf den Hexenjäger und auch auf die Dreizehnte Fee. Beide Charakter sind sich recht ähnlich und doch merkt man die gewissen Unterschiede der beiden Charaktere.
Jedoch wurde ich mit dem Hexenjäger nicht ganz warm, er war mir etwas fremd und blieb es leider auch bis zum Schluss. Nur die Endszene hat irgendwie den Jäger greifbarer gemacht. Die Fee hat mich jetzt leider auch nicht komplett erreichen können, dennoch fand ich ihre Wandlungen im Buch faszinierend und sie war mir dann um einiges vertrauter.

Bewertung:
Nachdem das Buch für mich manche Schwäche aufzeigte, und nicht alles wirklich mich überzeugen konnte, dafür aber richtig schöne besondere Handlungen in der Geschichte mich überraschten, gebe ich diesem Buch leider nur 3 von 5 Sternen.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Spotz (Bd. 3) - Troll über Bord!

Rob Harrell , Gabriele Haefs , Rob Harrell
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649668466
Genre: Comics

Rezension:

Meine Meinung zum dritten Teil von:
Spotz
Troll über Bord

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt präsentiere ich euch auf meinem Blog.

Reihe:
Spotz - Alles unter Kontrolle Band 1
Spotz - Ein trollkühner Held Band 2
Spotz - Troll über Bord Band 3

Inhalt in meinen Worten:
Prinz Roquefort schafft es mal wieder Chaos anzuzetteln, denn er möchte unbedingt zum geheimnisvollen Dreieck im Meer, denn dort gibt es Zauberbohnen, Bohnen die der Prinz zum wachsen nutzen möchte, doch gerade das wird Spotz und ihm fast zum Verhängnis, denn sie entkommen nur knapp dem Meer, nur knapp einer einsamen Insel und letztlich landen sie beim berühmt berüchtigten Piraten Rotbart.
Werden Spotz und seine Freunde so wie der Prinz wieder nach Hause finden?

Wie hat mir das Buch gefallen?
Zu erst einmal bin ich ein kleines bisschen traurig. Denn Spotz hat in diesem Band sein letztes Abenteuer. Und ich muss mich leider von ihm trennen. Eine geliebte Buchfigur ziehen zu lassen, ist nicht immer einfach, gerade weil dieses Buch so unfassbar wunderschön ist. Einerseits weil es so einen besonderen Charme hat, andererseits weil es nicht nur Buch ist sondern auch Comic. Selten findet man so tolle Gimmicks wie in diesem Buch.
Wer jedoch auch dieses Buch aufmerksam liest, wird wieder viele Märchen und Geschichten finden. Und genau das macht dieses Buch zu einer ganz besonderen Perle.

Welche Geschichten mir noch begegnen:
Ursula von Arielle hier muss ich sagen, das hat der Autor so richtig genial eingefangen.
Die Bohnen sind eine Anspielen auf ein ganz bekanntes Märchen, das Rotkäppchen kommt zum Zug und auch viele andere tolle bekannte und geliebte Märchen eben.
Deswegen bin ich auch traurig, dass es keinen vierten Band geben wird, denn hier finde ich die Ideen altbekannte Märchen mit einer neuen Geschichte zu verknüpfen einfach grandios!

Schreibstil:
Die Geschichte wird von Spotz erzählt, jedoch nicht in der Vergangenheitsform sondern im Hier und Jetzt. Das ist eine gute Sache, so weiß ich nämlich nicht direkt, wie das Buch endet.

Charaktere:
Auch wenn Prinz Roquefort eine echt üble Rolle in dieser Reihe hat, so hat die Geschichte nur mit ihm eine runde Form, und irgendwie muss man diesen Schnösel echt lieb gewinnen.
Spotz und seine Freunde, die in den beiden anderen Büchern mit eine Rolle spielen, sind auch wieder dabei, und hier finde ich es toll, das unser Kasperl letztlich doch eine Hilfestellung erhält, wie er lustig sein kann.
Sein Freund das Schwein hat dieses mal mit einer ganz besonderen Freundin zu tun.
Eine bunte Mischung an Charakteren die einfach genial in dieser Reihe sind.

Spannung:
Im Vordergrund befindet sich natürlich der Humor. Doch die Spannung ist auch nicht zu verachten, denn wie das Abenteuer mit Spotz weiter geht und wie er seine Welt sieht ist einfach genial, und immer wieder sorgen kleine Gimmicks für erneute Spannung.

Empfehlung:
Ihr solltet wenn ihr viel lachen möchtet, und wenn ihr euch überraschen lassen wollt, welche Märchen und Geschichten so in dieser Reihe versteckt sind, auf jeden Fall zu diesem Buch greifen, mich hat die Reihe einfach umgeworfen und das im positiven Sinn. Einfach durch die Spannung, den Humor und der Menge an Mitgefühl und der verschiedenen Stilrichtungen die das Buch jedes mal neu einschlägt.
Das erste Buch war eher ein Kennenlernen der Figuren und ich befand mich gefühlt in einer Vorzeit. Dagegen war das zweite Buch eher ein kleinerer Krimi/Thriller und das jetzige Buch war eher ein Piratenabenteuer, eigentlich hätte ich gerne erfahren, wie Spotz sich das erste mal verliebt, wie er noch andere Abenteuer bestehen darf.
Und genau deswegen finde ich es doof das die Reihe nun schon aufhören muss.
Ihr merkt, das Buch ist wirklich in mein Herz gerutscht und ich möchte es euch wirklich nahe legen.

Bewertung:
Ich gebe aufgrund der Art und Weise, durch den besonderen Charme und durch den Humor den das Buch einfach mit sich mitbringt 5 von 5 Sternen.

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Däumelinchen gelesen von Iris Berben - ICHHöRMAL

Hans Christian Andersen , Daniela Kulot , Bert Alexander Petzold , Bert Alexander Petzold
Audio CD
Erschienen bei Amor Verlag , 20.01.2017
ISBN 9783944063966
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Hörbuch:
Däumelinchen

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Wenn ihr selbst in die Geschichte hinein hören möchtet, empfehle ich euch einen Besuch auf meinem Blog ;).

Inhalt in meinen Worten:
Eine Frau wünscht sich sehnlichst ein Kind, als ihr dieser Wunsch gewährt wird, und sie Däumelinchen, ein Kind das nicht größer als ihr Daumen ist, bekommt, ist die Frau jedoch mit Däumelinchen nicht so wirklich einverstanden, aufgrund dessen haut Däumelinchen von zu Hause ab, und erlebt so manches Abenteuer, sei es mit einem Maulwurf, mit einem Vogel und diversen anderen Wesen aus dem Tierreich.
Als sie unverhofft Hilfe erhält und dadurch an einen besonderen Ort kommt, lernt sie jemanden kennen, der so wie sie ein kleines Wesen ist, und was diese Geschichte ist, das dürft ihr in diesem Hörbuch entdecken.

Wie habe ich das gehörte wahr genommen?

Iris Berben:
Ich kann euch sagen, Iris Berben schafft es immer wieder ihren Geschichten, die sie Hörern ans Ohr tragen darf, besonders zu sprechen.
Sie legt die richtige Gewichtung in passende Situationen im Hörbuch und ist kindgerecht in ihrer Erzählung, gerade in diesem Hörbuch, das einerseits wirklich wunderschön ist aber auch bitterböse ist und perfekt in die jetzige Zeit passt.

Themen im Hörbuch:
Selten sind Märchen nur einfache Märchen, sie wollen uns Dinge erzählen, sie wollen zum nachdenken anregen und zugleich ermutigen, einfach mal weiter zu denken, als das es manchmal wirklich möglich ist.
So sehe ich auch das Hörbuch. Ein Kind was nicht erwünscht ist, weil es nicht perfekt zu sein scheint. Dabei ist es einfach nur klein.
Eine Reise beginnt, wo Däumelinchen entweder veralbert wird oder im schlimmsten Fall ausgenutzt wird, und dennoch gibt sie nicht auf und geht ihren Weg.
Auf diesem Weg trifft sie aber auch ehrliche Freunde, die ihr helfen voran zu kommen, und egal wie schwer die Widrigkeiten sind, weiter zu laufen und auf gar keinen Fall aufzugeben.
Somit ist die Geschichte nicht nur schwer, sondern auch wirklich ermutigend.

Hans Christian Andersen:
Ich kann euch zwar viele Fakten um die Ohren werfen, das möchte ich aber nicht, ich will euch nur sagen, dass er ein Autor ist, der in meiner Kindheit mit seinem Märchenbuch ein paar schöne Zeiten geschenkt hat. Sei es durch das Märchen: Schwefelhölzer und vielen anderen hat er mir immer etwas zu sagen hatte.
Ich kann euch also wirklich nahe legen, euch mit diesem besonderen Autor auseinander zu setzen, leider lebt er nicht mehr und dennoch sind seine Werke nicht unbekannt, denn wer kennt nicht auch die kleine Meerjungfrau?

Kann ich euch das Hörbuch empfehlen:
Ja. Auch wenn ich Themen anspreche, die man durch das Hörbuch heraus hören kann, so ist es dennoch kindgerecht und auch nicht zu schwer zu verstehen. Ich denke auch, dass Kinder noch einmal ganz anders auf dieses Hörbuch reagieren, als wir Erwachsenen.
Nebenbei, wenn ihr euer Kind einfach mal ca 1 Stunde beschäftigen wollt, stellt einfach ein paar Buntstifte und das beiliegende Malbuch euren kleinen zur Verfügung und sie sind perfekt beschäftigt.

Fazit:
Ich mag es, wie Iris die Geschichten belebt und stets mit einer weichen und angenehmen Stimme das Hörbuch spricht.
Ein Märchen, dass nicht aktueller als es ist, sein kann.

Bewertung:
Ich gebe aufgrund dessen wie das Hörbuch gesprochen ist sowie über das besondere Märchen, das noch einmal einen ganz besonderen Mittelpunkt dank Iris Berben erhält 5/5 Sternen.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

magie, jugendbuch, irland, freunde, freundschaft

Julia Jäger und die Legende des Lichts

Andrea Tillmanns
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei O'Connell Press, 26.08.2016
ISBN 9783945227558
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum e-Book:
Julia Jäger und die Legende des Lichts
Band 2

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum ich dieses Buch lesen wollte, und was ich erwarte? Das erwartet euch auf meinem Blog :)

Inhalt in meinen Worten:
Julia hat ein besonderes Talent, und nachdem sie nun feststellen muss, das ein sehr guter Freund nun auch eine Gabe hat, und zugleich einen neuen magischen Gegenstand zu seinem Ursprungsort bringen möchte, um zu erfahren, was es mit diesem Gegenstand auf sich hat, darf Julia mal wieder beweisen, dass auch Mädchen stark sein können.
Wird sie zu erst das Rätsel lösen und andererseits es schaffen, alle Verrückten Dinge aufzuklären?

Wie ich das Buch empfunden habe?
Zu erst einmal ich muss jetzt ganz ganz lang warten, bis ich erfahre wie es mit Julia und ihren Freunden weiter geht *grummel*. Somit wisst ihr ja schon, dass ich das Buch auch super gefunden habe.
Doch was hat mir dieses mal an diesem Buch so gut gefallen?

Stärken des Buches:
Wo im ersten Teil mir zu viel die Personen und Handlungen noch erklärt worden sind, so hat dieses Buch eine fantastische Wandlung durchgemacht. Natürlich erfahre ich Handlungen und die Personen im Buch werden mir auch näher gebracht, doch dieses mal wirkt es noch runder, und viel näher.
So kann ich mich dieses mal total gut auf Julia und ihre Abenteuer einlassen, nebenher darf ich aber von ihrem Freund wieder mehr erfahren und wie dieser auf einmal auch eine Gabe entwickelt, die doch ziemlich spannend ist, nur will er es am Anfang nicht wahr haben, dass dies eine Gabe ist. Zugleich ist eine Klassenzicke zu einer sehr wertvollen und wichtigen Freundin geworden. Alexander im Buch bekommt auch wieder seine mystische Art. Ich hoffe im dritten Teil dann mehr von ihm zu erfahren.
Denn vieles wird angedeutet, was mit Alexander los ist, aber aufgedeckt wird es leider immer noch nicht.
Somit bin ich sehr gespannt, wie es hier weiter geht.

Wo spielt das Buch?
Dieses mal ist Julia mit etlichen Schulkameraden in Irland gelandet. Dort gibt es eine Exkursion, hier bekommen wir auch mit einer Figur zu tun, die nicht ganz harmlos ist. Diese Figur löst so manches aus. Als Julia noch zu sehr in alten Geschichten von Irland herumstochert, passiert genau das, was sie nicht wollte, die nächste Gefahr wartet auf sie.
Doch mit Freunden kann man gewisse Schwierigkeiten eben viel besser lösen, doch ob die vier es schaffen wirklich alle Geheimnisse zu lösen? Das muss euch das Buch selbst erzählen.

Spannung:
Ist deutlich vorhanden, aber gerade durch den Schreibstil der Autorin habe ich das Gefühl, wirklich mit Julia unterwegs zu sein. Und genau diese Mischung an Fiction und Erklärung über ein besonderes Land ist einfach genial.
Somit fühlte ich mich wirklich sehr gut unterhalten.

Empfehlung:
Solltet ihr das erste Buch zu Julia nicht gelesen haben, kein Problem. Es fehlt euch gar nicht so viel Wissen, natürlich ist es immer schön, wenn man den ersten Band vorher gelesen hat.
Auch durch den Schreibstil, und durch die Mischung der Geschichten, ist das Buch genial.
Ihr dürft also gerne zugreifen, ohne Angst zu haben, dass es langweilig wird.

Fazit:
Ich bin von Julia überzeugt. Ein sehr starkes Mädel, dass sich wunderbar in ihre Abenteuer fügt, und dabei aber real und echt wirkt, so dass ihr das Gefühl habt, sie sitzt neben euch und nimmt euch mit in ihr Abenteuer.

Sterne:
Ich gebe diesem Buch 5 Sterne!

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

buchblog, abgebrochen, booktalk, schlecht, rezension

Turion

Teresa Kuba
E-Buch Text: 404 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 09.05.2016
ISBN 9783959910712
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Turion

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog :)a

Inhalt in meinen Worten:
Clemens, ein Mann der ins Auge fällt, vor allem der sechzehnjährigen Elaina. Doch was hat es mit diesem Clemens auf sich, welches Geheimnis verbirgt er und was hat es mit den vier verschiedenen Elementen auf sich?
Doch bevor all das Elaina heraus finden kann, muss sie einen schweren Schicksalsschlag verarbeiten. Ihre Eltern sowie ihre beste Freundin sind bei einem Autounfall um das Leben gekommen.
Wie sie mit all dem zurecht kommt, und was Clemens damit zutun hat, das könnt ihr in diesem Buch erfahren.

Wie ich das Buch empfunden habe:
Anfangs fand ich die Anspielungen auf Twillight etwas nervig. Auch gewisse Handlungen wurden daran angelehnt, doch keine Angst, dieses Buch entwickelt sich in eine völlig andere Richtung.
Diese Richtung zieht sich manchmal etwas in die Länge aber niemals so, das ich genervt das Buch auf die Seite gelegt habe.
Es kamen immer wieder neue Geheimnisse und Gefahren, immer mehr Gefühle und immer weniger Realität.
Diese Mischung ist deutlich gewagt und doch ist diese Art mir die Geschichte zu vermitteln genial.

Themen im Buch:
Eigentlich ist das Buch ein bisschen angehaucht mit Philosophie, denn es gibt eine große Macht in diesem Buch, die entdeckt und beschützt werden möchte, dabei nimmt diese Macht aber eine gewisse an Lebensatem. Und Clemens der eigentlich ein ganz anderer ist, als alle denken, sowie Elaina müssen dieses Geheimnis aufklären, dabei müssen beide ihre Gefühle für einander erkennen und müssen bereit sein, über ihre Schatten und Grenzen zu springen. Dabei ist es nicht immer leicht, das Urvertrauen nach oben zu halten und an etwas festzuhalten was man nicht sehen kann, doch ob das Elaina gelang?
Das soll euch das Buch selbst erzählen.

Auch die Idee mit den verschiedenen Elementen, Wasser, Luft, Erde und Feuer, fand ich interessant.
Gerade was alle vereint und zugleich trennt.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt über Elaina einmal in der Ich-Form dann aber auch als Allwissender Erzähler, alle Figuren kommen mehr oder weniger zur Sprache, jedoch niemals in der puren ICH-Form.
Was mich jedoch hin und wieder etwas nervte, das Worte verschluckt worden sind, oder gewisse Sätze in der falschen Zusammensetzung mir entgegen gesprungen sind. Hier hätte ich mir gewünscht das Buch noch ein bisschen besser in der Form zu lesen. Ich bin selbst ja kein Rechtschreibheld, dennoch fällt es mir leider bei anderen immer sehr schnell auf.

Charaktere:
Wie schon erwähnt sind die beiden Hauptprotagonisten Clemens und Elaina. Dabei gibt es aber auch noch andere liebenswerte Charaktere, die erst am Ende ihr wahres Gesicht zeigen durften.
So gibt es einen Bad-Boy, eine Prinzessin auf der Erbse, eine Träumerin, einen Besserwisser, eigentlich alles was auch sonst in einem Klassenverband zu finden ist.

Fragen:
Ich bin gespannt, ob Turion einen zweiten Teil bekommen wird. Verdient hätte es das Buch, andererseits wirkt das Buch in sich abgeschlossen.
Für mich war in diesem Buch jedoch die Schule die immer wieder erwähnt wird, ein bisschen fehl am Platz. Und ich frage mich, ob es nicht eine andere Möglichkeit gegeben hätte, diese Geschichte an einem anderen Ort spielen zu lassen. Andererseits ist die Schule eben doch ein Verband wo sich alle Charaktere und Personen treffen können, ohne eine wirklich Geschichte zu haben.

Kann ich euch das Buch empfehlen?
Ich habe mich mit Turion sehr unterhalten gefühlt, auch wenn mir manches etwas zu ziehend, manche Satzbausteine nicht gefallen haben, und ich mir gewünscht hätte, dass die Autorin eher zum Punkt gekommen wäre, fand ich das Buch spannend und toll.
Gerade weil es einmal eine ganz andere Idee ist. Selbst das Bezug auf bekannte Geschichten gelegt wurde, und auch somit Erinnerungen an andere geliebte Geschichten gekommen ist, war genau das auch das besondere am Buch.

Fazit:
Turion ist eine Geschichte wie Romeo und Julia, wie Edward und Belle, wie Schlittschuhe auf Eis - auf den ersten Blick passt nichts zusammen, und doch macht nur die Mischung der Zutaten ein besonderes Gericht. Oder einfacher gesagt. Tolle Liebesgeschichte mit einer Prise Gefahr, und einer Menge Fantasy.

Sterne
Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Holly, ungeküsst (uebersinnlich 5)

Katja Martens
E-Buch Text: 124 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 16.01.2017
ISBN 9783764190811
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum E-Book:
Holly Ungeküsst

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Holly´s Tante hatte einen Unfall aufgrund dessen, das ein Stromausfall sie zum stolpern brachte. Und so holte sie sich ihre Nichte zu sich nach Hause, doch das passt Holly gar nicht, denn eigentlich wollte sie mit ihrem Schwarm so wie ihrer besten Freundin einen Zelturlaub gestalten.
Doch kann es sein, das gerade dieser Aufenhalt bei ihrer Tante ihr mehr gibt, als das es ein Zelturlaub tun könnte?
Das möchte euch dieses Hörbuch erzählen. Wollt ihr in diesem Hörbuch einfach abtauchen und es kennen lernen, es wäre auf jeden Fall gewonnene Zeit.

Wie ich das Buch letztlich bewerte:

Geschichte:
Die Geschichte von Holly berührte mich. Denn hier schwingt nicht nur eine einfache Liebesgeschichte mit, sondern eine Frage, die ich unbewusst immer wieder stelle, kann man die Zeit nicht einfach mal zurück drehen und dabei Fehler ausmerzen, die ich oder andere getan haben ungeschehen machen? Doch was ist wenn man die Zeit umdrehen könnte, die Vergangenheit ändern könnte, wäre das gut?
Um diese Frage geht es untergründig doch eigentlich geht es darum, das Holly ungeküsst ist, und sie das nicht gerade toll findet, als sie dann kurz davor ist ihren Schwarm zu küssen, bringt sie diesen fast um. Denn er ist gegen Erdnüsse allergisch und sie hat gerade davor welche genascht. Natürlich überlebt ihr Schwarm es, doch die Umstände die mit ihrer Tante sind, helfen ihr nicht gerade dass sie ihn küssen kann, denn wie soll dies gehen, wenn sie doch nicht mit auf das Zeltlager kann?
Letztlich wartet auf Holly aber ein anderes Geheimnis und ein magisches Abenteuer, wo eine Uhr eine sehr wichtige Rolle spielt.
Diese Mischung an Gefühlen, Hoffnungen und auch falschen und doch richtigen Entscheidungen berichtet diese Geschichte und schafft es zu überzeugen und zu berühren.
Allein deswegen muss das Buch schon mal einige Pluspunkte sammeln, aber nicht nur deswegen.

Spannung:
Die Geschichte von Holly lädt ein, abzuschalten, einfach zu entspannen und sich überraschen zu lassen, was die nächsten Schritte von Holly sind, andererseits ist es genial, wie die Ereignisse umgesetzt werden, und realistisch wirken.
Bis zum Ende ist nicht klar, wie das Buch endet, und das finde ich genial.

Schreibstil:
Die Autorin Katja Martens erzählt über Holly Sicht und dadurch ist es als würde man über ihre Schulter blicken und die Geschichte von Holly von oben herab zu beobachten. Dabei fand ich es interessant, wie bildlich die Autorin schreiben kann.

Charakter:
Holly ist ein Mädchen von 16 Jahren das noch ungeküsst ist und sich einfach wünscht auch einmal geküsst zu werden, doch sie muss erkennen, das nichts mit Gewalt geht und das der richtige Moment immer von sich aus kommen muss. Zugleich erkennt sie, dass Liebe und Treue, Freundschaft und Mut einfach sehr kostbar sind.
Eric, anfangs sehr unscheinbar wird zu einer wichtigen Schlüsselfigur in diesem Buch. Ein junger Erwachsener der es schafft, in unscheinbaren Momenten eine echte tiefe zu entdecken. Ein Freund, den doch eigentlich jeder gerne hätte.
Und es gibt noch viele andere tolle Charaktere in diesem Buch, doch auf die beiden möchte ich mich gerne beschränken.

Fazit:
Ihr liebt es einfach mit einem Buch abzutauchen, das Herz zum beben zu bringen und dabei mitzufühlen? Greift zu diesem grandiosen Werk von Katja Martens.

Bewertung:
Ich finde Holly ist sehr schön geschrieben, auch die anderen Teile die es in dieser besonderen E-Book Reihe von ueberreuter erschienen sind, gefallen mir gut, doch dieser Teil hat noch einmal eine besondere Note, eine besondere Stärke, deswegen gibt es ganz klare 5 von 5 Sternen, ich hätte gerne mehr verteilt. Doch meine Bewertung geht nur bis 5.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

306 Bibliotheken, 41 Leser, 2 Gruppen, 108 Rezensionen

weltraum, science fiction, hexen, raumschiff, kai meyer

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinder, arzt, familie, eckhart hirschhause, lustig

Wunder wirken Wunder

Eckart Hirschhausen , Eckart Hirschhausen
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 14.11.2016
ISBN 9783844524543
Genre: Humor

Rezension:


Meine Meinung zum Hörbuch:
Wunder wirken Wunder

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum ich zum Hörbuch griff, welche Erwartungen ich an das Buch hatte, und was ich sonst noch dazu sagen kann, dass findet ihr auf dem Original Beitrag auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Wunder? Ja Wunder!
Wunder bedeuten vielen Menschen vieles, und doch vergessen sie die kleinen Wunder die sie im Alltag wahr nehmen können, sei es die Postkarte die rechtzeitig ankommt, sei es ein ermunterndes Wort, die Freundlichkeit beim einkaufen, einfach die kleinen Gesten, doch ist nur in den kleinen und freundlichen Gesten ein Wunder zu entdecken, oder auch in den nicht so schönen Erlebnissen?
Hier geht Herr Hirschhausen, an das Thema Wunder heran, berichtet in verschiedenen Aspekten, wie er das sieht, und welche Erlebnisse er mit dem Wundern die ihm begegneten umgeht.
Sei es durch das Wegpusten des Auas und den Medikamenten, die doch keine sind.
Diese und viele andere Punkte bringt er sehr deutlich und mit seinem Humor an den Hörer.

Warum ich das Hörbuch euch empfehlen kann:
Dieses Hörbuch ist total genial gesprochen, wo ich dachte, es würde jemand anderes sein Hörbuch sprechen, so war ich überrascht, das er es selbst aufgenommen hat. das finde ich total gut.
Zwar fehlen Videos zum Text, doch es ist so genial gesprochen, dass mein Kopfkino wirklich wunderbar funktioniert und ich gerne den Momenten lausche.
Das tolle ist auch, das er einen Satz im Hörbuch sagt um dem Hörer einfach klar zu machen, nicht alles ist für jeden auf dem Buch, jeder soll sich das heraus picken, was gerade passend ist. Und den Rest den anderen lassen. Das passt übrigens wunderbar, denn ich muss und will das Hörbuch öfters hören, denn immer wieder finde ich neue Aspekte und Punkte die mich gerade ansprechen.
Sei es die Wunder die es mit Medikamenten auf sich haben, oder auch das H2O in einem diversen Getränk, was eigentlich gar nicht der Wahrheit entspricht.

Für mich hat Herr Hirschhausen etwas kostbares. Er ist lustig, und doch ernst. Er macht aufmerksam aber ohne erhobenen Zeigefinger. Er ist ehrlich aber auf eine Art die nicht schmerzt sondern eher wach rüttelt.
Für mich also eine perfekte Mischung.

Was mich ein bisschen störte:
Was mich jedoch im Hörbuch etwas störte, war leider das Applaus und Gejubel der Zuschauer, so erzeugte das Hörbuch dass es für alle ist, und nicht speziell für einen selbst, der es gerade hört, ich weiß das klingt etwas seltsam, jedoch bei anderen Hörbüchern, habe ich immer das Gefühl das nur ich und der Autor/Sprecher gerade Zeit miteinander verbringen.

Fazit:
Ihr wollt euch einfach mal wundern über Wunder? Greift bitte unbedingt zu diesem tollen Hörbuch.
Das Kopfkino kommt perfekt zum laufen und die Lachmuskeln werden wieder ein bisschen trainiert.

Sterne:
Ich gebe dem Hörbuch vier Sterne.

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

christlich, christ, gebet, entspannung, bibel

Einfach Gebet

Johannes Hartl
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 09.01.2017
ISBN 9783417268072
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung zum Sachbuch:
Einfach Gebet
Zwölfmal Training für einen veränderten Alltag

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Meine Erfahrungen mit Dr. Johannes Hartl und warum ich zu diesem Buch griff? Das verrate ich auf meinem Original Blogbeitrag :)

Inhalt in meinen Worten:
12 Gebetsformen, die einerseits aufeinander aufbauen, andererseits auch einzeln für sich wahr genommen werden können, leiten mich durch dieses Buch.
Es geht vor allem um eines, eine engere Beziehung zu Gott durch Gebet, ohne Druck und ohne es zu vergessen, dabei gibt Johannes in diesem Buch auch Beispiele, wie man das ganze was er vorschlägt konkret umsetzen kann, dabei macht er Mut nicht gleich aufzugeben und auf die Herzenshaltung kommt es an, nicht um das was man selbst schaffen kann.

Wie ich dieses Buch finde?
Ich bin ehrlich, ich hab dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil viele Übungen mich aus der Wohnung führen und mitten im Winter mag ich dann doch keine 20 Minuten draußen sitzen, natürlich kann man diese Übungen auch innen machen, dennoch rät Johannes auch einfach raus zu gehen und die Natur wahr zu nehmen, die Gott ja geschaffen hat.
Auch finde ich die Gebetsformen die er vorschlägt interessant, sicherlich die ein oder andere kenne ich schon, gerade wenn man sich mit dem Thema 24/7 Gebet auseinandergesetzt hat, erkennt viele Parallelen.

Um was geht es?
Im großen und ganzen geht es darum, wie kann man eine Stunde beten.
Und  hier regt das Buch wirklich an, sich über eingefahrene Denkmuster in neue Formen zu begeben.
Entweder weil man bewusst einmal etwas anderes umsetzt, aber auch im altbekannten, kann man vieles wieder neu entdecken.

Übungen?
Die Übungen haben mir aber nicht alle zugesagt, und mit manchen Übungen merkte ich, dass ich an echte Grenzen bei mir selbst ankomme, doch das ist nicht tragisch, sondern gerade noch einmal neu ergreifen und begreifen um was es im Thema Gebet geht.
Und es ist auch  nur ein Denkanstoß.Die Kapitel sind kurz und prägend mit vielen Fallbeispielen, die Johannes entweder wieder gibt oder selbst erlebte.

Johannes - Beter von Herzen?
Und ganz ehrlich, von wem lässt man sich lieber belehren im Thema Gebet?
Einem Menschen, der ein Gebetshaus leitet und weiß, was es bedeutet im Gebet Dinge einzunehmen, oder von jemanden der nur alle Jubeljahre mal betet?
Gut finde ich, dass Johannes klar macht, bitte nimm dir Zeit für das Gebet, setze es bewusst in deinem Tagesplan und lass dich dabei nicht ablenken von vermeintlichen Dingen die mehr Aufmerksamkeit benötigen, auch wenn Johannes es so klar nicht sagt, doch es gibt jemanden, der ein Problem hat, das wir beten.
Darum setze alles daran, wirklich Gebet zu einer festen Sache in deinem Alltag einzubauen und auch wenn es mal kein Juhuu - Effekt gibt, mach weiter, denn du betest nicht, weil du was erleben möchtest, du betest, weil du Jesus nahe sein möchtest.
Und wer Johannes kennt, oder zumindest schon einmal Live erleben durfte, weiß, dass er weiß wovon er spricht, weil sein Herz wirklich im Gebet und für Gebet brennt.

Zitat:
Ein Zitat aus dem Buch bringt das ganz gut auf den Punkt.
Auf Seite 35: Beten lernen ist wie lieben lernen: Es ist ganz einfach, aber es kostet dich alles.

Schreibstil:
Übrigens, Johannes hat eine sehr erfrischende und schöne Art Worte zu Sätzen zu bilden, so das es nicht Altklug und Langweilig ist, sein Werk zu lesen, sondern er holt den Leser genau dort ab, wo der Leser gerade steht.

Fazit:
Dieses Buch lädt ein, sich mit Gebet zu beschäftigen. Es lädt ein, auszuprobieren, zu testen und zu erfahren. Schokolade kommt auch erst zur vollen Entfaltung, wenn du daran riechst, sie in deinen Mund schiebst, bewusst sie lutscht und dann erkennst du, wie toll diese Schokolade schmeckt, so ist es auch mit diesem Buch.
Probiere es aus, teste das Gebet aus, und fühle, wie es dich bereichert und beschenkt.

Sterne:
Ich gebe dem Buch vier Sterne.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

203 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

märchen, anthologie, fantasy, drachenmond, kurzgeschichten

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Julia Adrian , Susanne Gerdom , Kate Forsyth , Nina Blazon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959911818
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Warum dieses Buch und welche Erwartungen ich hatte, die erläutere ich auf meinem Blog :).

Inhalt in meinen Worten:
In 18 unterschiedlichen Geschichten und Märchen begegne ich genauso vielen Autoren. Manche sind bekannt, wie Mara Lang, Christoph Marzi und andere.
Dieses Buch möchte euch Atemlos in ein Abenteuer werfen, in 18 um genau zu sein. Manche wollen euch kitzeln, andere wollen euch herausfordern, andere wollen euch etwas vermitteln, und andere wollen euch einfach an der Nase herumführen. Was jede einzelne Geschichte mit euch macht, das müsst ihr selbst herausfinden.

Wie ich das Buch gefunden habe?
Zu erst einmal möchte ich euch das Cover ans Herz legen. Es ist Mystisch und lädt ein, zu Träumen, sich auf die Charaktere einzulassen, die einem begegnen und zugleich neugierig machen. Die Seiten innen im Buch sind genauso magisch gestaltet, dabei gibt es zu jeder Geschichte je ein einzelnes besonderes Merkmal, das soll euch das Buch aber selbst verraten.

Die Geschichten:
Sind sehr unterschiedlich und ich bin ehrlich, nicht jede Geschichte sprang in mein Herz, doch andere dagegen rasten förmlich in mein Herz. Und ich bin neugierig auf die Autoren geworden. Mara Lang jedoch hat mich mit ihrer Geschichte umgeworfen, jedoch nicht so, wie ich es erwartet hatte, da bleib ich lieber ihren Büchern wie RUN und Girl in Black.
Jedoch finde ich es schön, wie Mara sich in vielen verschiedenen Bereichen im schriftlichen bewegen kann.
Für mich war auch faszinierend, wie viele Geschichten ich schon kannte, und doch nicht so, wie sie mir in diesem Buch begegnet sind. denn Rumpelstilzchens Geschichte in diesem Buch hat mich richtig begeistert, einfach eine andere Warte und andere Blickrichtung auf ein Märchen, wo das Rumpelchen sonst eine echt nicht so schöne Zeiten hat.

Geschichten-Mix:
Ich finde es total schön, dass es nicht der Einheitsbrei an Geschichten ist, sondern wirklich jede einzelne Geschichte eine besondere Geschichte ist, auch wenn mir natürlich nicht jede Geschichte gefallen hat, so finde ich das Mix total genial.
Insgesamt haben mir

5 Geschichten total ins Herz gesprochen
10 Geschichten waren schön zu lesen
3 Geschichten mochte ich nicht und habe sie dann letztlich auch überblättert, diese Geschichten könnten aber vielleicht gerade dir total gut gefallen :).

Somit hat das Buch bei mir wirklich getrumpft.

Fazit:
Ihr mögt Märchen? Nicht diese süßen und netten, sondern bittersüße und bitterschöne? Dann solltet ihr zu diesem Buch greifen!

Sterne
Ich gebe diesem Buch 4 Sterne.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Cupida: Mitten ins Herz

Patricia Eckermann
E-Buch Text: 101 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 26.10.2016
ISBN 9783764190989
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung zum Ebook:
Cupida
Mitten ins Herz

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt erzähle ich euch in meinem Original Beitrag auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Sara ist verliebt, doch den Ersten Schritt zu machen, ist nicht immer gerade leicht. Als dann auch noch Amor in ihr Leben tritt, der zugleich die Ehe der Eltern von Sara auf den Kopf stellt, und die beiden Elternteile fast auseinander bringt, ist klar Sara hat ganz schön etwas zutun um wieder Ordnung in das Chaos zu bekommen.
Doch dabei ist es nicht das einzige was gerade ihre Aufgabe ist, denn Amor übergab ihr die Möglichkeit Pärchen zusammen zu bekommen, indem sie Liebestränke zusammenbraut, dafür braucht sie nur zwei Zutaten. Doch eine Bedingung gibt es, gelingt es Sara sich daran zu halten?

Wie ich das Ebook finde:
Ich finde die Idee die Patricia hinter dieses Ebook steckte genial.
Ein Liebestoller Gott der zugleich ziemlich viel Chaos anstiftet.
Eine Mädchenfreundschaft die aufzeigt, wo es gut ist, nicht allein zu sein, und wo es sinnvoll ist, manchmal an die beste Freundin als an sich zu denken.
Die Würze liegt in der Kürze dieses tollen Ebooks.

Charaktere:
Sara ist ein Jugendlicher, der um die Ecke wohnen könnte, und der sich im Thema Liebe etwas schwer tut, doch das ist gar nicht so schlimm,wenn man eine beste Freundin hat, die einen unterstützt wenn es mal schwer wird.
Und auch die anderen Charaktere im Buch sind eine bunte und schöne Auswahl. Es ist eher ein leichtes Buch, das verhindert das negative Stimmungen überhand nehmen, jedoch die Schwierigkeiten die aufkreuzen sind einfach göttlich amüsant.

Empfehlung:
Ihr wollt anstatt einen Film anzusehen, ein kurzes Ebook lesen, das euch genauso unterhält, wie ein toller Film? Dann greift bitte zu diesem genialen Ebook. Es hat alles was es braucht um einen Happy End Abend zu haben.
Eine Menge Humor, eine Prise Zauber in Form von einem Gott, einen Hauch Schicksal und das zusammen ergibt ein magisches unterhaltsames Buch.

Fazit:
Liebe ist mehr als nur ein Zufall, Liebe ist magisch und zugleich Bestimmung, bist du bereit diesem Weg zu folgen, und deinem Herzen den Raum zu geben, den es braucht um sich zu entfalten? Dann bist du hier richtig!

Sterne:
Ich gebe diesem Buch 5 Sterne

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

wittenberg, philipp melanchthon, bibel, martin luther, zwingli

Die Feuerschreiber

Claudia Schmid
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 14.09.2016
ISBN 9783038480907
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Die Feuerschreiber

ABBRUCH BUCH!!!

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Welche Erwartungen ich an das Buch hatte und wie ich über Martin Luther etwas denke, das findet ihr auf meinem Blog, wo auch der Original BEITRAG zu finden ist.

Inhalt in meinen Worten:
Martin Luther, 2017 wurde für diesen Mann auserkoren, doch eigentlich fing vor 500 Jahren erst an, was dann die Handlung begann. Er schuf die Bibel, und hat die Katholische Kirche ziemlich auf den Kopf gestellt.
Welche Folgen daraus folgen? Keine die er ahnte. Als dann seine Freunde auch noch die ein oder andere Aktion starten, die er nicht gut heißen kann, steht fest, nichts ist mehr in seiner Welt, wie es noch vor kurzem war.
Wie er damit umgeht? Was daraus folgt, das möchte euch dieses Buch erzählen.

Wie ich das Buch gefunden habe:
Achtung: Es ist ein abgebrochenes Buch und ich kann euch somit nur bis zur Seite 120 meine Meinung über das Buch kund tun, evtl wäre es anders, wenn ich bis zum Ende gekommen wäre

Ich habe dieses Buch abgebrochen. Ich bin einfach nicht warm mit diesem Buch geworden, und war etwas irritiert, wie viele Brocken die Autorin mir hinwirft, aber keine runde Sache daraus formen kann. Was mir das alles aber vergelte, war leider die Sprache im Buch.
Ich hatte einfach das Gefühl, die Autorin wirft Gedankenfetzen und Splitter mir entgegen um daraus eine Geschichte zu bilden, die aber nie richtig gebildet wird. Mir fehlte das Gefühl und die Rundung im Buch.
Was ich sehr schade finde.
Denn gerade mit diesem Thema hätte man wirklich viel schaffen können.

Für mich waren dadurch die Charaktere auch leblos und es wirkte eher kalt. Mir fehlte es einfach wirklich in die Charaktere eintauchen zu können und mich mit ihren Geschichten zu verbinden, doch das gelingt aufgrund der Sprache des Buches und der Menge an Informationen nicht.
Manche Informationen waren mir auch nicht wirklich geläufig, und führten in diesem Buch auch eher in eine Unendlichkeit.

Auch wenn ich selbst das Buch abgebrochen habe, hat das Buch auf Amazon echt viele gute Stimmen. Was mich etwas überrascht, denn ich denke, ich bin nicht die einzige die dieses Buch kritisch und schwer empfinde.

Fazit:
Dieses Buch hat mich leider nicht erreichen können, gut finde ich jedoch, wie die Autorin sich scheinbar mit der Zeit um Martin Luther richtig auseinander gesetzt hat und ihr Wissen in einer prallen Menge mitteilen möchte.

Sterne:
Ich kann diesem Buch leider nur 2 Sterne geben.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

311 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

drachen, julie kagawa, fantasy, talon, drachennacht

Talon - Drachennacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453269729
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Talon
Drachennacht

ACHTUNG dritter Teil, kann also Spoiler beinhalten :).

Aufmerksamkeit und Erwartung:
In meinem Original Beitrag auf dem Blog, gibt es auch die Links zu Rezension 1 und 2 :).

Inhalt in meinen Worten:
Wenn man als Drache in einen Menschen und einen anderen Drachen verliebt ist, muss man sich erst einmal ordnen, nebenbei müssen Intrigen von Talon und den Georgenskriegern aufgedeckt werden, und die eigenen Gefühle möchten auch noch Aufmerksamkeit. Und wenn dann noch der Zwillingsbruder riesigen Mist anstellt, steht fest, es wird nicht langweilig werden.
Der dritte Teil möchte mit Spannung, Mut und vor allem dem Thema Liebe trumpfen.
Ob es ihm gelingt? Das müsst ihr selbst lesen.

Wie ich das Buch empfunden habe:
Leider habe ich mit diesem Buch jetzt ewig gebraucht. Das lag aber nur begrenzt am Buch. Eigentlich wollte ich nämlich dauernd wissen wie es weiter geht, zugegeben, am Anfang zog sich das Buch wirklich etwas, aber als ich dann richtig in der Geschichte angelangt bin und Embers Gefühlsleben überwinden durfte, war ich wirklich gefesselt. Vor allem als raus kommt, das Talon gar nicht so unbefleckt ist, wie es anfangs den Anschein hatte.
Genau das wird für Embers Liebe zu einer riesengroßen Herausforderung, und sie muss sich beherrschen, dass ihr Drache nicht überhand nimmt, doch das soll euch Ember selbst erzählen, nur so viel, es wird unheimlich, beklemmend, kalt und zugleich heiß, brennend heiß.

Schreibstil:
Hier bleibt sich die Autorin selbst treu und erzählt jeweils aus den Sichten von ihren Charakteren.
Bringt teilweise am Anfang leider die Bremse, doch gerade am Ende überschlagen sich daraufhin die Ereignisse, und das muss ich der Autorin zugestehen, sie bekommt das einfach perfekt hin.
Die Charaktere erzählen stets aus ihren Sichten, und das ist auch gut so.

Charaktere:
Ember hat hier einen riesen Sprung gemacht und konnte dadurch reifer und gelassener werden. Dabei liebt sie bedingungslos und gibt zu, Liebe ist gar nicht so einfach.
Riley ist auch wieder ein faszinierender Charakter, wirkt er unnahbar und kalt, so ist er voller Wärme und Liebe.
Garrey tut mir in diesem Teil etwas leid. Denn er hat sehr harte und schwere Brocken zu verdauen und muss dabei erkennen, dass nicht alles so ist, wie es scheint.
Der Bruder von Ember, denn könnte ich ziemlich an die Wand klatschen, dieser kommt in diesem Teil aber auch nicht allzu oft zu Wort, ich denke, er wird noch einmal eine nähere Rolle in dem kommenden Teil spielen.

Was mich überraschte:
Dieses Buch ist nicht der Abschluss der Reihe, wie ich es ursprünglich angenommen habe, sondern es erwartet uns bald wieder ein Buch von Talon. Ich hoffe sehr dass wir einen geliebten Charakter wieder treffen, dass ein Drache, der kurz aufgeblitzt ist, noch einmal erscheint und das die offenen Fragen geklärt werden.

Was ich nicht so toll fand:
Das das Buch sich anfangs so gezogen hat.

Fazit:
Ein dritter Band der besser als der zweite ist, jedoch auch ein paar kleinere Schwächen hat.
Das Drachenfeuer darf nicht erlöschen und kann doch wie eine Kerze ausgeblasen werden, wenn die Charaktere im Buch ihre Gefühle nicht unter Kontrolle haben. Somit erscheint eine übernatürliche Stärke in diesem Buch, die Drachen nun einmal haben, doch ein Drache ist nicht gleich Drache, und ein Mensch ist nicht gleich Mensch. Wer schwarz weiß denkt, wird erkennen, das dazwischen viele andere Töne der Farbe zu finden sind.
Ich bin gespannt, wie es im vierten Teil weiter gehen wird und wie Ember ihr Leben weiter meistern wird.

Sterne:
Dem Buch gebe ich vier Sterne.

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinderbuch, hörbuch, elefant, der hörverlag, autogenes training

Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte

Carl-Johan Forssén Ehrlin , Greta Gold , Peter Kaempfe
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 14.11.2016
ISBN 9783844523706
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte
Die neue Einschlafhilfe für ihr Kind

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Die Original Rezension und was ich sonst noch zum Hörbuch denke, was nicht direkt in eine Rezension passt, findet ihr bei mir auf dem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Dieses Hörbuch für Kinder ist ein Hilfe. Sie lädt immer wieder ein, die Augen zu schließen, und dabei einfach zu entspannen und dabei dem kleinen Elefant, der ein Freund für ihr Kind sein möchte, zu folgen, in das Traumland.
Keine Angst, wenn ihr Kind dabei einschläft, das ist ja der Ziel dieser CD.

Wie ich dieses Hörbuch empfunden habe:
Für Christen, wie ich manch einen kenne, wäre dieses Hörbuch nichts. Sie denken nämlich leider dass hier Hypnose am Werk ist, aber dass es einfach eine einfache Gedankenreise zur Entspannung ist, und dabei helfen kann, wirklich abzuschalten und dabei sich geborgen zu fühlen, lassen sie gerne außer Acht.
Mir hat das Hörbuch, obwohl es für Kinder ist, und zwar für Kinder ab drei Jahren wirklich geholfen, nicht ewig wach zu liegen und nicht einschlafen zu können, ich kann mich leider auch nicht erinnern, jemals solange ich die CD hier habe, damit bis zum Ende der CD gekommen zu sein. Ich war einfach friedlich eingeschlafen und fühlte mich sicher.
Und genau das finde ich klasse. In einer Zeit, wo Schlaf eh schon sehr gestört ist, einfach mal zu entspannen, und dabei einfach zu entspannen, das fand ich echt toll.

Sprecherstimme:
Die Stimme könnte hier gerne von zwei Stimmen gesprochen werden. Einmal mit einer Frauenstimme und einmal mit einer Männerstimme. Leider liegt diesem Hörbuch nur bisher die Männliche Stimme bei, was vielleicht nicht immer einfach ist, dennoch ist die Stimme sehr einfühlsam und ich fühle mich mit dieser Stimme wirklich wohl.
Dennoch hätte ich mir Abwechslung gewünscht, so wird es nämlich auf Dauer zu gewöhnlich, und es wird irgendwann wieder in die Kiste wandern, weil jeden Abend mag ich mit dieser Stimme nicht in mein Bett. Aber das hat null mit der Stimme des Sprechers zu tun, sondern einfach dass es ein tolles Gimmick wäre.

Fazit:
Dieses Hörbuch ist eine wirklich gelungene Einschlafhilfe. Dabei hilft die CD abzuschalten, einzuschlafen, und zu helfen, los zu lassen, und nicht mehr am Tag festzuhalten.
Für mich eine gelungen Art um den Schlaf wieder kostbar werden zu lassen.

Sterne:
Dem Buch gebe ich 4 Sterne.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Hochzeits-Chaos

Clémentine Beauvais , Rusalka Reh , Becka Moor
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.11.2016
ISBN 9783499217692
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Das Hochzeits-Chaos

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr bei mir auf dem Blog, wo auch die Original Rezension zu finden ist.

Inhalt in meinen Worten:
Holly und Anna sowie Prinz Pepino müssen nach Frankenreich. Dort soll eine Hochzeit stattfinden, doch irgendwas ist mit dieser Hochzeit faul. Was genau, das müssen die Kinder heraus finden. Dabei treffen sie auf einen Vampir, auf ein lesbisches Pärchen und dazu müssen sie sich mit Wasserspeiern, einem Engel und einen Teufel so wie einer Frau als Gott anfreunden.

Wie fand ich das Buch?
Tja, irgendwie bin ich jetzt doch etwas von diesem Buch entsetzt. Obwohl es wirklich schnell zu lesen ist, und auch auf jeder Seite was neues passiert, empfinde ich dieses Buch ab 8 zu heftig.
Nicht nur weil ich nicht glaube, dass Kinder schon mit Vampiren, die so böse sind, oder gar mit Menschen die Homosexualität leben, umgehen können, noch das sie mit den vielen Abenteuern die sie im Buch erleben, umgehen können, ohne hundert Fragezeichen zu haben.
Ich weiß es nicht, wie jedes einzelne Kind mit diesem Buch umgehen könnte, ich selbst finde es aber einfach nicht kindgerecht.
Der erste Teil dagegen war richtig klasse. Der Teil jedoch hat mir irgendwie nicht so gut gefallen, vor allem wie das Ende sich entwickelte, da wurde zu viel Klischee noch zusätzlich dazu gesetzt.

Was ich am Buch dennoch gut finde:
Ich finde es faszinierend, wie die Illustratorin die Zeichnungen in Szene gesetzt hat, und wie die Gedankenwelt der Autorin passend dazugesetzt wurde.
Auch fand ich das Buch bis zur Hälfte mit den Abenteuern wirklich noch angenehm und schön, nur das Ende hat mir dann einfach nicht gefallen.
Auch wenn ihr das erste Buch vielleicht noch nicht gelesen habt, macht das nichts, denn die Zusammenfassung zum ersten Buch findet sich auf den ersten elf Seiten wieder. Und wie gesagt, der Erste Teil ist so völlig anders und einfach toll geschrieben, und mit so viel Humor gespickt, dass ihr mit dem Ersten Teil sicherlich viel Freude habt.

Fazit:
Ein zweiter Teil der mich so überrascht hat, jedoch nicht im positiven Sinn, dass ich echt gespannt bin, wie die Autorin mit dem dritten Buch, das demnächst erscheint, wieder trumpfen möchte.

Sterne:
Ich gebe dem Buch leider nur zwei Sterne, dazu störte ich mich an zu vielen Punkten.

  (15)
Tags:  
 
1133 Ergebnisse