Seelensplitter

Seelensplitters Bibliothek

1.164 Bücher, 831 Rezensionen

Zu Seelensplitters Profil
Filtern nach
1167 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

romantasy, hörbuch, sehnsucht, sarah j maas, jagen

Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hörbuch:

Hörbuchsprecherin:
Hier muss ich gestehen ich tat mir etwas schwer mit der Stimme, das lag aber eher daran, das ich das Gefühl hatte einen ausländischen Slang zu hören und ich das Gefühl hatte viel "ch" zu hören. Doch als ich dann in der Mitte des Hörbuches ankam, viel mir das gar nicht mal mehr auf. Und ich hatte das Gefühl ich habe mich getäuscht.

Warum das Hörbuch eine echte Alternative zum Buch ist?
Einerseits weil die Namen und Orte ausgesprochen werden und diese beim lesen immer etwas anders bei mir klingen als das sie vielleicht wirklich ausgesprochen werden. Andererseits hatte ich das Gefühl noch einmal auf einer anderen Ebene auf die Geschichte von Feyre abtauchen zu können, und vieles was mir im Buch nicht so sehr aufgefallen ist oder gar unter gegangen ist, durfte ich durch das Hörbuch noch einmal neu aufschließen und kennen lernen.
Interessant fand ich auch, das die Dinge die mir im Buch leicht schwer gefallen sind doch so anders auf mich wirkten als ich es hören durfte.
Für mich also eine wirkliche Besonderheit dieses Hörbuch und ich kann es euch echt nur empfehlen, Bücher die ihr lest auch vertont noch einmal kennen zu lernen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

558 Bibliotheken, 32 Leser, 3 Gruppen, 101 Rezensionen

fae, fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Das Reich der sieben Höfe
Dornen und Rosen

Aufmerksamkeit:
Warum und wieso ich zum Buch griff, das erfahrt ihr auf meinem Original Blogbeitrag

Inhalt in meinen Worten:
Ein Reich? Nein! Doch ein Märchen, Nein! Ein Mädchen, ein Monster, zu mindestens in der Menschenwelt, ein Fluch und eine unbändige Liebe schreien um den Leser, denn das Buch hat etwas zu sagen, mehr als das man am Anfang erwartet! Lasst ihr das Buch zu euch sprechen, aber Achtung, vielleicht verfallt ihr auch dem Fluch, dem Fluch der euch zeigt, wofür euer Herz brennt.

Wie ich das Buch empfand:
Eigentlich wollte ich schon viel eher mit diesem Buch fertig sein, aufgrund dessen, das ich mir dann aber kurzzeitig etwas schwer tat, und ich auch einfach nicht so schnell gelesen habe, wie ich es mir unbedingt gewünscht habe, konnte ich das Buch erst viel später als der ET es versprach lesen und beenden.
Für mich ist dieses Buch eine modernes Märchen. Ein Märchen das auf Märchen aufbaut, die jedes kleine Kind schon kennen wird, doch es ist mehr als das, es ist ein Abenteuer einer jungen Frau, die ein Wesen tötete, das doch nur ausgeschickt worden ist um einen Fluch zu brechen, das sie letztlich dafür mit ihrem Leben büßen muss, das war nicht absehbar, doch hat es wirklich ihr Leben gekostet?
Diese Frage soll euch ruhig das Buch beantworten.

Charaktere:
Der Eigensinn der Charaktere gefiel mir, so wie ich es von Sarah einfach kenne, sie schafft mit wenigen Pinselstrichen ein Meisterwerk als Feuerwerk, nicht jede Figur ist bis zum Ende einschätzbar, nicht jede Handlung ergibt im ersten Moment Sinn und doch wenn man weiter liest, und erkennt, warum das alles so wie es ist, von statten geht, dann versteht man die Welt von den sieben Höfen.
Ein Königreich, das in sieben Teilen geteilt ist, und dabei von einem fiesen Fluch heimgesucht wird, und die Charaktere und vor allem Feyre müssen dem Fluch Einhalt gebieten. Doch das wird nur gelingen, wenn sie zuhört, lauscht und erkennt, was im unsichtbaren und unscheinbarem gehaucht wird.
Doch nachdem Feyre immer noch ein Mensch ist und wir Menschen es leider nicht immer mit dem zuhören so haben, muss sie lernen, und lernen kann ziemlich schmerzhaft und gar ein Foltern sein, und das muss sie erkennen, und dabei darf sie die Liebe nicht aus den Augen lassen.
Für mich ein Meisterwerk der Zusammenspiele der kleinsten Nuancen.

Geschichte:
Für mich ist in der Geschichte ein anderes Märchen verwebt, und deswegen tat ich mir eventuell auch wirklich schwer, die Geschichte von Feyre auf mich vollkommen wirken zu lassen.
Wer kennt nicht die Schöne und das Biest, und kennt nicht die wichtigsten Utensilien wie Rose, Spiegel, Pferd und Tier? Der wird wahrscheinlich überrascht sein, was in dieser Geschichte alles passiert.
Gerade durch die Entwicklung der Geschichte und wie sehr diese Geschichte mit einem neuen Märchen verwebt ist, macht es diese Geschichte so einzigartig und wertvoll.

Themen im Buch:
Was ist Freundschaft wert, wie tief darf diese gehen, vielleicht sogar bis zur Selbstaufgabe?
Was ist Liebe, welche Facetten hat diese, und wo findet man diese überall?
Was bedeutet Hass und ist Hass nicht umgekehrte Liebe, in der sich immer noch die Liebe verbirgt?
Was ist Leben, oder gibt es das eine Leben, besteht Leben nicht eher aus Wandlung und Irrungen sowie Wirrungen?
Wer sich vor diesen Fragen nicht scheut, die aber verpackt in einer genialen und spannenden und vielleicht doch auch etwas langatmigen Geschichte, sind sollte zu diesem Buch greifen.


Empfehlung:
Ich muss gestehen, anfangs tat ich mir dann etwas schwer mit diesem Buch, und doch wusste ich, diese Geschichte muss und will ich entdecken, und deswegen hielt ich bis zum Ende durch und war positiv angetan, auch wenn ich mir manchen langen Atem von der Autorin gerne gespart hätte, so ist es doch authentisch für Sarah J. Maas und ich bin sehr froh das ich diese bezaubernde und starke Märchengeschichte lesen durfte.
Deswegen ja ich empfehle euch das Buch, möchte euch aber vorwarnen, es könnte sich manches etwas langatmig anmuten, doch durchhalten lohnt sich!

Bewertung:
Dieses Buch erhält von mir klare 5 Sterne.
Einerseits weil so viel Gefühl, und Stärke in diesem Buch steckt, andererseits weil ich es genial finde, wie ein Lieblingsmärchen so neu und besonders belebt wurde, wie es im Reich der sieben Höfe der Fall ist. Ich bin auch sehr gespannt, wie die nächsten Bücher in dieser Reihe sich entwickeln werden und kann kaum abwarten, bis diese auf Deutsch erscheinen.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Stark im Glauben


Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 11.01.2017
ISBN 9783649624134
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch passt super als Ergänzung aber auch ganz eigenständig kann man es verschenken. Es sind sehr viele Kurzgeschichten enthalten, die mich zum staunen und zum nachdenken bringen, und man kann dieses Buch nicht einfach herunter lesen, dazu würde man zu viel verpassen,
Die Geschichten laden ein, um sich erfrischen, ermutigen oder auch ermahnen zu lassen, es lädt aber auch ein, sich neu mit dem was man glaubt auseinander zu setzen und hier kommen die Geschichten der verschiedenen Frauen, die in diesem Buch ihre Gedanken zusammen tragen, besonders zur Geltung.
Für mich eine tolle Idee, wirklich sich mit dem Glauben, den man als Mensch hat auseinander zu setzen und einfach mal nachzuhaken, ob das was man glaubt, noch für einen stimmig ist.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hoffnung für alle: Die Hörbibel: Gesamtausgabe: Altes und Neues Testament


CD-ROM: 4 Seiten
Erschienen bei Fontis - Brunnen Basel, 16.02.2017
ISBN 9783038483793
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum Hörbuch:
Die Hörbibel
Altes und Neues Testament
Hoffnung für Alle

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt erfahrt ihr auf meinem Blog :)

Inhalt in meinen Worten:
Endlich gibt es die Hörbibel Hoffnung für Alle. Diese Bibel ist neu überarbeitet. Doch wer hat schon immer Zeit die Bibel zu lesen? Und gerade deswegen gibt es diese Bibel zum Hören.

Wie ich das Hörbuch empfand:
Die Umsetzung des Textes möchte und kann ich euch gar nicht so gut bewerten, dafür möchte ich mich mehr auf die Stimmen und Sprecher in der Bibel stützen.

Sprecher:
Ich finde es super, dass diese Hörbibel mit zwei Stimmen um die Ecke kommt, denn somit wird es nicht langweilig und ich hab immer wieder auch einmal eine andere Stimme.
Beide setzen das gesprochene sehr klar und deutlich wieder. Wobei ich mir ein Mischverhältnis von 50/50 gewünscht hätte, denn die männliche Stimme ist hier deutlich zu finden.
Andererseits lockert gerade dadurch das die Frauenstimme nur bestimmte Bücher spricht eine gute Auflockerung.
Man merkt den Sprechern auch an, das sie sich schon sehr intensiv mit dem was sie sprechen dürfen, auseinander gesetzt haben. Das finde ich sehr gut, und zugleich sind mir beide Stimmen bisher noch nicht bekannt gewesen, weswegen ich auch nicht ein Vergleich mit anderen Hörbüchern die beide evtl besprochen haben, heraus ziehen kann. Das finde ich ehrlich gesagt sehr gut.

Die Betonung im Hörbuch finde ich auch gut umgesetzt, so wirkt ein Gesetz das oftmals in der Bibe trocken wird, nicht total trocken und langweilig wenn ich sie höre, zu gleich finde ich es sogar eher spannend, die Gesetzestexte und Worte Jesu zu lauschen weil ich immer wieder etwas neues was mir bisher nicht aufgefallen ist, entdecken durfte, somit finde ich die Hörbibel in diesem Punkt perfekt umgesetzt.

Empfehlung:
Diese Hörbibel möchte ich jedem an das Herz legen, der nicht immer lesen möchte, sondern auch gern mal zuhört, zugleich finde ich es auch eine Bereicherung zur Bibellese, weswegen ich eigentlich diese Hörbibel jedem empfehlen möchte.

Übersetzung der Bibel:
Die Hoffnung für Alle ist eine etwas einfachere Übersetzung als es Luther geschafft hat. Sie ist vor allem auch leichter zu verstehen, als es die Elberfelder oder gar Schlachter Übersetzung, diese beiden Übersetzungen sind aber auch näher am Urtext dran, als es die Hoffnung für Alle schaffen würde, dennoch ist diese Übersetzung gut. Und für mich angenehm.

Bewertung:
Nachdem ich diese Hörbibel mir anhören durfte und tatsächlich auch das Gefühl hatte, mich mit dem Wort Gottes auseinander gesetzt zu haben, möchte ich dieser Hörbibel gerne fünf Sterne geben, aber auch weil ich die Umsetzung doch sehr angenehm empfand.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ziel, mut, trauma, kindheit, glück

Glück ist was für Anfänger

Ortwin Ramadan
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 06.01.2017
ISBN 9783649625162
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Glück ist was für Anfänger

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt darf man auf meinem Blog entdecken.

Inhalt in meinen Worten:
In diesem Buch trifft sich Reich gegen Arm, und doch erkennen beide Seiten, sie sind auf einander angewiesen, zumindest dann, wenn beide im Wasser strampeln und der eine nicht schwimmen kann, was jedoch wirklich geschehen ist, das möchte euch das Buch selbst erzählen. Nur seid nicht zu überrascht, wenn euch das Buch in eine Welt entführt, die nicht nur den Sonnenschein wieder gibt, sondern auch aufzeigt, wie hart ein Leben sein kann. Zumindest aus der Sicht von Oleg und Maximilian.

Wie ich das Buch empfunden habe:
Dieses Buch kann sich gut in die Reihe von Ziemlich beste Freunde, Ein ganzes halbes Jahr, und andere ähnliche Titel einreihen, nur das es dieses mal eine Jugendgeschichte ist, die mit Jungs in den Hauptrollen aktiv ist.
Für mich war der Anfang etwas schwierig um mich wirklich in das Buch hineinzufinden. Als mir das gelang, durfte ich mich im Mittelteil sehr gut unterhalten fühlen, doch das Ende kam zu erst einmal viel zu schnell, es zog sich nämlich etwas, bis das Ende gekommen ist und dann war mir das Ende einfach zu einfach gestrickt und war für mich nicht mehr nachvollziehbar, und das fand ich sehr schade. Obwohl gerade das Ende auch ganz viel Action allein durch die Handlung der Jungs wieder gibt, und letztlich ist es doch nicht ganz nachvollziehbar und zu einfach gestrickt aufgelöst worden.

Charaktere:
Oleg und Maximilian, zwei völlig unterschiedliche Jungen mit ca 16 Jahren, die doch nur das eine wollen, Aufmerksamkeit, Liebe und Geltung. Nur das der eine Stinkreich ist und der andere mehr oder minder in der Gosse lebt, die Mutter ein psychisches elendes Häufchen, das in der Klinik ihre Zeit absitzt und der Vater ist Alkoholkrank wie es im Buche steht, doch davon lässt sich Oleg nicht abschrecken, mit seinem Bruder möchte er so schnell wie möglich das Geld für Australien zusammen kratzen, doch das gelingt nur, wenn sie im Bonzenviertel einbrechen und Geld klauen, doch hier fliegt Oleg auf, der natürlich schon ziemlich viel davor angestellt hat, und er somit in ein Heim müsste, wenn das auffällt.
Das Maximilian dann mit ihm einen Deal ausmacht (Oleg wurde nämlich gerade von ihm erwischt), verhilft Oleg zu etwas Geld, als dann der Super Gau passieren sollte, wendet sich die Geschichte immer wieder auf das neue, nur das man bei Oleg merkt, er ist wach gerüttelt und will eigentlich nur, das der Traum nach Australien klappt, doch wie, das ist im zwischendrin herzlich egal, doch ist das wirklich so, das darf der Leser selbst erfahren.
Oleg ist sehr auf Mitleid aus, schließlich ist er der arme Wurm, der im Rollstuhl sitzt und seine Eltern verloren hat, und mit Geld bekommt man seine Familie eben nicht zurück.
Was aus diesen beiden Charakteren letztlich wird, und wie beide ihr Schicksal annehmen, das könnt ihr im Buch entdecken.

Themen:
Ich finde es gut, wenn Bücher nicht nur leichte Kost in sich tragen, sondern auch auf Probleme und Missstände hinweisen, sei es eben eine Psychische Krankheit, Alkoholkonsum der zu einer Krankheit wird, oder wie man als kranker Mensch das beste aus seinem Leben heraus holen kann, doch manchmal ist mir das dann auch zu viel, wenn Klischee auf Klischee trifft, und irgendwie ist es in diesem Buch der Fall.
Einerseits gibt es die schweren Schicksale, dann aber auch wiederum die Lust auf Leben, und doch wieder nicht, denn hier trifft sich das Buch wunderbar mit "ein ganzes halbes Leben", und doch auch wieder nicht, es wirkte ein bisschen wie ein weiter gesponnenes Buch dieser Geschichte, nur eben nicht mit dem Ende das im Buch "ein ganzes halbes Jahr" zu finden ist.
Auch wenn ich das kritisiere hat das Buch viele Elemente, die eigenständig und besonders sind.
Sei es eine Kaperfahrt auf einem Fluss, die dann ziemlich viel aus den Charakteren heraus kitzelt, sei es eine Geschwister Liebe die doch Grenzen kennt, und sei es auch deswegen weil das Leben eben doch tolle Momente in sich birgt. Letztlich ist es eben ein bunter Mix aus altbekanntem und doch neuem.

Jugendbuch?
Dieses Buch trifft Jugendbuch wirklich gut. Einerseits durch die Einfachheit, andererseits aber auch durch die Handlungen und Taten, die Oleg und Maximilian tätigen. Somit ist dieses Buch wunderbar ab 14 Jahren zu empfehlen

Empfehlung:
Wie schon erwähnt, wer die Bücher, die ich bisher aufgezählt habe, toll findet, kann hier auch Freude finden, er sollte aber bedenken es ist ein Jugendbuch mit nicht ganz realem Geschehen.

Bewertung:
Hier tue ich mir schwer, einerseits fand ich es gerade am Ende schade, dass dem Autor das Ende in meinen Augen nicht ganz gelungen ist, andererseits fand ich aber auch die Geschichte um Oleg und Maximilian toll, auch wenn sich Klischee auf Klischee die Hand gibt und ich mir immer wieder die Frage stellte, was hat das eine mit dem anderen zutun, außer das es erwähnt wurde?
Und doch hat das Buch einen ganz besonderen Charme, einen ganz besonderen wärmenden Sonnenstrahl, der mir wirklich eine wunderschöne Lesezeit geschenkt hat.
Ich bin wirklich hin und her gerissen. Und gerade auch deswegen, weil ich im Mittelteil des Buches so überzeugt war das es ein tolles Buch ist.
Gerade aus dieser bunten Mischung an Gefühlen, die ich im Buch hatte, und auch weil ich das Buch weiter empfehlen kann, gerade an Jugendliche, die es nicht einfach im Leben haben, gebe ich diesem Buch vier Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ich werde dich immer lieben: Herzensgespräche mit dem Liebhaber deiner Seele

Sheri Rose Shepherd
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 13.01.2017
ISBN 9783417267990
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch von Sheri Rose Shepherd beschäftigt sich mit Gott und dem Leser. Es ist ein Buch in dem Briefe von Gott für die Leserin zu finden ist, aber auch Leser können sich wunderbar davon angesprochen fühlen. Es behandelt sehr viele Themen, um diese alle aufzuzählen wäre ich morgen noch nicht fertig. Gut finde ich, dass bei einigen Briefen die von Gott kommen, auch Antwort Briefe vorhanden sind, die man als Leser selbst nachbeten oder umformen kann, so das es zu dem eigenen Herzen passt.

Insgesamt finden sich 50 Briefe Gottes im Buch, aber nicht nur das, auch Bibelstellen, die ermutigen und auch wie schon erwähnt Briefe an den Schöpfer sind zu finden. Rundherum eine tolle Idee

Und es eignet sich perfekt Menschen zu beschenken, Sei es Freunden eine Aufmerksamkeit zu schenken, sei es wenn ein lieber Mensch im Krankenhaus ist und Mut braucht oder viele andere Möglichkeiten, wo man das Buch gut verschenken könnte. Deswegen finde ich es einfach sehr wertvoll und es gibt fünf Sterne dafür.



  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Neues Leben. Die Bibel für Frauen


Fester Einband: 1.964 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 30.01.2017
ISBN 9783417252538
Genre: Sonstiges

Rezension:


Was ich an der Bibel gut finde:
Ich finde diese Bibel klasse, weil sie viele Farbseiten hat, die ganz verschiedene Themen angehen und auch Bibelbücher besonders beleuchten, gerade eben auch Themen die mich als Frau ansprechen, finde ich klasse, denn mich interessiert jetzt eher weniger welcher Krieg wann und warum geführt worden ist und wie ein Mann seine Frau lieben soll, dafür erfahre ich aber andere tolle Gedanken zu Briefen und Bibelbüchern, und wie die Frauen aus der Bibel ihr Leben gelebt haben. 
Ich mag eines an der Luther Bibel, die wichtigsten Bibelstellen sind dort farbig unterlegt und somit finde ich als Leserin schnell wichtige Bibelstellen, die auch ermutigen, und genau das greift diese vorliegende Bibel auch auf, die Bibelstellen, die Gott sagte, oder aber auch Jesus sind rot unterlegt. Das finde ich sehr wertvoll.
Für mich sind die Extra Seiten die in der Bibel für Frauen zu finden sind, sehr ansprechend gestaltet. Das gute ist, sie kommen immer wieder als Auflockerung in der Bibel. 
Die Schrift der Bibel ist in einer angenehmen Größe weswegen auch ältere Semester diese Bibel wunderbar lesen können.


Was mich jedoch auch etwas stört:
Ich kann diese Bibel leider nicht wirklich mitnehmen zu Treffen, dafür ist mir diese Bibel etwas zu schwer. Sie wiegt nämlich 1328 Gramm. Also wirklich ein Brummer unter den Büchern.
Mehr Gründe gibt es gar nicht, die mir persönlich negativ aufgefallen sind.


Empfehlung?
Ich kann also jeder Frau (Männer dürfen auch gerne hineinsehen) empfehlen, dieses Buch zu entdecken, sich aber auch Zeit zu nehmen um wirklich dieses Buch zu sich sprechen zu lassen. 
Diese Bibel kommt übrigens ohne Apokryphen daher was dafür spricht, das diese Bibel eher evangelisch ist, und das finde ich angenehm, andererseits möchte ich gar nicht darüber urteilen ob etwas evangelisch oder katholisch ist, denn beide Glaubensrichtungen haben positives und negatives in sich. Eine perfekte Glaubensrichtung gibt es eben nicht.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

geocaching, sieben siegel, baumhaus, drachenflüsterer, verrat

Cache Hunters - Die Jagd nach den sieben Siegeln

Marco Rota
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 13.01.2017
ISBN 9783417287738
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Cache Hunters
Die Jagd nach den sieben Siegeln

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt erläutere ich euch, auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Kabuki und Natu sind auf der Suche nach ihrem First Cache, doch der hat es in sich, um genau zu sein sechs andere Rätsel, die sie lösen müssen, doch alleine geht das nicht,und als sich dann noch zwei anschließen könnte es nicht besser laufen.
Doch da kommt die Drachenband. Eine Bande die nicht liebevoll mit ihren Mitmenschen umgehen und dabei ziemlich viel Chaos anstellen. Werden die Freunde es schaffen, gegen die Drachenbande anzugehen und alle Cache zu finden? Das verrät euch dieses Buch.

Wie ich das Buch fand:
Einerseits ist diese Geschichte eine richtig tolle Abenteuergeschichte wo ich aber nebenbei ganz viel lernen darf, nämlich wie Geocaching funktioniert und wie viele Arten es von dieser Schatzsuche gibt. Das finde ich sehr interessant und das Buch machte wirklich Lust mal selbst die Suche zu beginnen.

Geschichte:
Die Geschichte hat eine sehr schöne Dynamik. Und es kommt auch eine christliche Botschaft an den Leser, jedoch ohne den Finger zu erheben oder gar zu aufdringlich zu sein, es hilft eher der Geschichte, dass sie in Fahrt kommt. Eine gute Wahl um dieses Abenteuer zu erleben.

Charaktere:
Sind für mich teilweise nicht Kindlich genug. Sie sind mir teilweise zu reif und erwachsen, wenn ich von diesen Punkten jedoch absehe, dann sind die Kinder sehr abenteuerlustig und schauen der Gefahr in das Gesicht und begeben sich damit in manch brenzlige Situation. Somit ist es wirklich ein Abenteuer für die Kinder.

Schreibstil:
Hier muss ich etwas meckern, denn ich musste immer wieder stocken, weil entweder ein Wort im Text fehlte oder es irgendwie falsch geschrieben war, und das war für mich ein bisschen aus dem Fluss gerissen und ich musste dann wieder neu hinein finden ohne zu überlegen, was da jetzt fehlt.

Die Geschichte wird von einem Allwissenden Ich erzählt, somit gibt es keine ICH Perspektive im Buch.

Nebenthemen im Buch:
Die Erste Liebe, Noah die Bibelgeschichte, Bandenkrieg am Rande, Schnitzeljagd bzw Geocaching sind die Hauptthemen im Buch die zusammen eine tolle Geschichte ergibt.

Empfehlung:
Das Buch ist definitiv für Kinder ab 10 Jahren gut verständlich und ich denke, es wird ihnen Spaß machen darüber zu lesen und wollen es vielleicht direkt selbst austesten, wie es geht einen Cache zu finden. Somit ein Buch das einerseits wirklich nur eine Geschichte ist, die aber dennoch noch mal tiefer nachempfunden werden kann. Wer übrigens selbst noch etwas mehr von den Kindern aus dem Buch erfahren möchte kann ja mal hierher gucken -> Link und die Seite vom Autor -> Link .

Bewertung:
Dem Buch möchte ich gerne vier Sterne geben, einerseits weil die Geschichte wirklich toll umgesetzt worden ist, andererseits weil ich vermute, dass Kinder damit wirklich ihre Freude haben, gerade wenn sie es selbst ausprobieren können und dennoch langt es aufgrund der Fehler im Buch nicht ganz auf fünf Sterne. Sonst wären es gerne fünf Sterne geworden.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

walpurgisnacht, kindergeschichte, hexe, hilfsbereitschaft, rabe

Die kleine Hexe

Otfried Preußler , Winnie Gebhardt , Karoline Herfurth
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319817
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Hörbuch:
Die kleine Hexe

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt dürft ihr auf meinem Blog entdecken :)

Inhalt in meinen Worten:
Die kleine Hexe will endlich auch zu den großen gehören, als ihr Rabe Abraxas ihr davon abrät macht sie dennoch ihr Ding und landet auf dem Blocksberg, doch dort wird sie entdeckt, sie darf nach Hause laufen was drei Tage und Nächte sind und muss sich erst mal beweisen das sie eine echte Hexe ist.
Doch was macht eine echte Hexe aus, zum Glück hat sie ja ihren Freund den Raben und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche, damit sie eine echte Hexe wird.
Was da für Abenteuer entstehen, und wie sie mit dem Abenteuern die sie erlebt umgeht, das hört ihr in diesem Hörbuch.

Wie ich das Hörbuch fand:
Ich muss gestehen, ich war kurzzeitig irritiert, denn ich kannte bisher nur das Kinderhörspiel, und doch hörte ich dieses niemals zu Ende.
Umso freudiger war ich, dass ich das gesamte Werk vor mir liegen hatte und ich es hören durfte.

Geschichte:
Mich berührte es sehr, das erst am Ende wirklich klar wird, wohin dieses Hörbuch mich führt und wie die kleine Hexe sich entscheidet. Sie will eine echte Hexe sein und hat doch eine ganz andere Ansicht auf die Hexerei, als es die anderen Hexen haben, und ich gegen diese zu stellen, ist gar nicht so einfach, denn es bedeutet sie muss stark sein und darf nicht der Menge hinterherlaufen, sie muss gegen den Strom schwimmen und das gelingt ihr vielleicht auch das Rätsel soll euch die kleine Hexe aber selbst preisgeben.

Sprecherin:
Karoline Herfurth gelingt es dieser alten und doch nicht verstaubten Geschichte einen ganz besonderen Glanz zu vermitteln. Sie schafft es wirklich lebe in die kleine Hexe zu hauchen und dank ihrer Sprechweise habe ich manchmal eher das Gefühl ein Hörspiel zu hören, als nur ein Hörbuch.
Und das gelingt wirklich nur wenigen Sprechern.
Was am Anfang des Hörbuches mich etwas abschreckte war die Schnelligkeit wie Karoline das Hörbuch spricht, das ergibt sich aber am Ende zu einem angenehmen und schönen Hörbuch.
Wenn sie jemanden sprechen musste und nicht nur die kleine Hexe gelang ihr es, dass sie wirklich jede Stimme besonders gesprochen hatte.
Für mich also eine gute Wahl der Sprecherstimme.

Empfehlung:
Wer dieses Hörbuch/Buch oder das Hörspiel noch nie gehört hat, hat echt etwas verpasst. Denn die Geschichte ist wirklich Zeitlos und hat wirklich in jeder Generation etwas zu sagen.

Bewertung:
Dieses Hörbuch ist wunderbar gestaltet, und es machte mir bis zur letzten Silbe Freude zu zuhören. Dabei war ich gerade am Ende überrascht, wohin mich das Hörbuch führt und das manchmal das Gute eben siegen darf. Die kleine Hexe muss sich entscheiden und ihre Entscheidungen sind immer wieder überraschend, teilweise wirklich lustig und dann auch wirklich noch lehrreich.
Dabei wirkt es nicht eingestaubt noch als Belehrung sondern einfach als ein einfaches und süßes Kinderbuch, aus dem sogar Erwachsene noch etwas lernen können, aufgrund dessen und weil es mich wirklich wundervoll unterhalten konnte, gebe ich diesem Hörbuch 5 Sterne.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

370 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

liebe, reise, wünsche, ava reed, vertrauen

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Wir fliegen, wenn wir fallen

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt erzähle ich euch auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Noel und und Yara müssen eine Liste abarbeiten, damit sie wieder zum Leben finden. Zumindest haben Sie diesen Auftrag vom Großvater. Der leider verstorben ist. Anfangs konnten sich beide nicht leiden und mussten erkennen, das trotz allem die Gefühle keine Rolle spielen dürfen, um einen Auftrag zu erfüllen.
Was Nordlichter, Wölfe streicheln und eine Gondelfahrt gemeinsam haben? Das dürft ihr mit diesen beiden Charakteren entdecken.

Wie ich dieses Buch finde:
Ein Buch das man einmal in die Hand genommen hat und nicht mehr weglegen kann, zumindest ging es mir so. Dieses Buch berührt und lässt selbst einen Blick auf das eigene Leben zu und zeigt, was eigentlich auch alles schönes im Leben ist.
Nebenbei ist es Roadtrip einer besonderen Art und auch eine Liebesgeschichte die tiefer ging, als man es am Anfang erahnen konnte.

Charaktere:
Das muss ich Ava lassen, sie hat zwei total spannende Charaktere geschaffen die einfach mehr als perfekt zu einander passen.
Dabei hatte ich das Gefühl immer wieder mit den beiden Charakteren zu verschmelzen und mich in die Geschichte so gut hineinzufinden dass sie vor meinen Augen gestanden war.
So konnte ich mit Yara den Schmerz mitempfinden und mit Noel erkennen das Stärke auch in der Schwachheit zu finden ist.
Einfach wunderbar!

Schreibstil:
Diese Geschichte erlebe ich von zwei ICH-Perspektiven. Einmal durch Noel und dann durch Yara. Wobei die Geschichte mit Yara startet und ich kurze Rückblende von ihr lesen durfte, bevor Noel auf der Bildfläche erschienen ist. Dadurch baute Ava auch die Spannung zusätzlich wunderbar aus und schaffte es dennoch jedem Charakter seinen eigenen Charme zu verpassen.

Die Idee:
Ich finde es genial, dass eine alte Idee wieder neu aufleben durfte. Das Buch das Ava hier vorlegt, ist für mich eine kleine Rückreise in eine vergangene Zeit, als das Buch PS Ich liebe dich noch im Hype war. Jedoch dieses mal wissen Yara und Noel auf was sie sich einlassen dürfen, und es gibt zehn Punkte abzuarbeiten, diese Liste ist aber nicht alles, was die beiden erleben, es wird eine Reise zu sich, eine Reise die heilt und eine Reise die Wunden neu aufreißt.
Am Ende kam das, was ich auch von Anfang an erwartet habe.

Spannung:
Ava schafft es nicht nur durch die Perspektiven Wechsel sondern auch durch ihre Schreibweise und durch ihre sanfte und tiefe Art die Geschichte bis auf den Punkt genau in die Spannung zu setzen, sonst hätte ich das Buch auch nicht in einem Rutsch lesen können, einfach toll, wie ich hier endlich wieder eine Spannung, ohne dass es einen Hauch von Magie oder einer Fantasywelt hatte, sondern ein Buch das im Hier und Jetzt spielen könnte.
Start der Reise ist übrigens Hamburg, genauso wie es auch das Ende und zugleich ein neuer Anfang ist.

Bewertung:
Ein weiteres Highlight das ich aus Avas Hand lesen darf, und ich finde, das dieses Buch volle fünf Sterne verdient hat, weil für mich einfach alles passte.
Spannung, Geschichte, Charaktere, und alles drumherum hat einfach perfekt gepasst.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ganzwerdungsprozess, chancen, gebet, schuld, heilung

Vergebung geht nicht nur im Kopf: Wie man Verstand und Gefühl in Einklang bringt

Willy Weber
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 09.01.2017
ISBN 9783775157599
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum christlichen Sachbuch:
Vergebung geht nicht nur im Kopf

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.

Inhalt:
Vergebung will gelernt sein, denn Vergebung darf nicht nur vom Kopf ausgehen, es muss auch vom Herzen ausgehen, doch das gerade das nicht einfach ist, das kennt man ja.
Willy Weber möchte in diesem Buch hinweise, und Tricks zum richtigen Vergeben schenken und aufzeigen.
Er möchte den Leser dort abholen, wo der Leser gerade steht.
Lässt du dich auf die Botschaft ein?

Wie ich das Buch empfinde:
Das Buch ist in 5 Kapitel aufgeteilt, langsam nähert man sich dem Thema Vergebung an, und dann geht es an Fallbeispielen weiter bis es zum eigenen Herzen kommt. Der Autor gibt immer wieder wertvolle Hinweise und zeigt auf, Vergebung sieht für jeden anders aus und Vergebung heißt nicht gezielt Versöhnung. Denn man muss auf das eigene Herz achten und darf nicht ständig über seine eigenen Grenzen gehen und hier ist es wichtig, das jeder für sich das richtige findet.
Denn auch wenn jemand missbraucht worden ist, darf er lernen zu vergeben doch versöhnen würde bedeuten wieder Kontakt zum Täter aufzubauen oder es weiter zu zu lassen und das ist nicht das, was wirklich gut und gesund für die Seele(Das Herz) ist.
Somit macht der Autor zwar bewusst, vergebe, denn es tut dir selbst nicht gut, wenn du nur grollst aber passe auf dich selbst auf und wage es, NEIN zu sagen.

Schreibstil:
Der Autor nimmt dank der leichten Sprache und wie er sich ausdrückt sehr behutsam mit dem Leser um, und somit ist es einfach dem Autor zu folgen, ohne das zu viele Fachwörter vorkommen.
Hin und wieder muss man jedoch in diesem Buch eine Pause einlegen, das liegt aber nicht am Schreibstil sondern eher am Thema an sich.

Kann es mich überzeugen?
Ich gestehe, das was im Buch steht, war nichts neues für mich, wahrscheinlich liegt das daran, das ich mich selbst schon lange in diesen Bereichen bewege, sei es weil ich selbst Seelsorge empfangen durfte, aber auch weil mich das Thema an sich schon lange interessiert.
Für Menschen die noch nahe am Anfang stehen, um ihren Tätern zu vergeben können hier sicherlich eine Menge mitnehmen und es kann eine super Begleitung sein, für Menschen, die gerade selbst Therapie oder Seelsorge anbieten, denn es gibt auch einige Übungen, die man selbst mit seinem Klienten gut ausführen kann.

Bewertung:
Für mich war das Buch eher eine Auffrischung als ein neues Thema, weil ich mich selbst schon in diesem Thema lange bewege. Gerade für Menschen die aber am Anfang stehen, kann dieses Buch eine wertvolle Hilfe sein. Auch ich habe bei dem ein oder anderen Punkt gemerkt, das es hilfreich ist, noch mal wissen aufzufrischen. Ein Aha Erlebnis war eine Bibelstelle, die ich so bisher noch nicht gesehen habe, also wirklich auch für mich sinnvoll.
Deswegen bekommt dieses Buch auch von mir fünf Sterne.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, horror, ring, jenny milewski, japa

Angstmädchen

Jenny Milewski , Maximilian Stadler
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453438804
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung zum Thriller:
Angstmädchen

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt erwähne ich euch auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Als Studentin möchte man auch seine eigene Bude, und dafür nimmt man gerne fast alles in Kauf, doch Malin stellt immer mehr fest, irgendwas stimmt mit ihrem Studentenzimmer nicht, denn warum erscheinen immer wieder Pfützen auf dem Boden, warum stehen Dinge, die man wo an seinen Platz stellte, wo anders und was bedeutet es, das fremde schwarze Haare immer wieder aufkreuzen? Als dann auch noch ein Foto von jemanden auftaucht, der ihr fast aus dem Gesicht geschnitten wirkt, wir alles irgendwie mysteriöser.
Wird sie das Rätsel lösen und mit heiler Haut davon kommen?

Wie ich diese Geschichte empfunden habe:
Dieses Buch konnte mich erst ab der 177 Seite fesseln. Vorher fragte ich mich ständig, wohin will die Autorin mich führen, und was ist denn nun der wirkliche Kern der Geschichte und was hat das mit Thriller auf sich, normalerweise würde ich nach mindestens 150 Seiten das Buch weglegen, aber irgendwas wollte, das ich es nicht aus der Hand lege und weiter lesen werde. Ab der 177 Seite wusste ich warum, und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste es in einem Schritt durchlesen.
Jedoch mit Thriller hat das Buch in meinen Augen nichts zutun, es ist für mich eher in dem Bereich Horror zu Hause.
Dafür aber unendlich spannend und ziemlich Gänsehautfeeling.
Gerade ab der Seite 200 kam irgendwie noch mehr Spannung auf und somit war es einfach durchzulesen.

Schreibstil:
Anfangs war er mir etwas zu ausufernd und ich fragte mich aufgrund der vielen Details, wo mich die Autorin hinführen möchte, gerade am Ende sehe ich zum Anfang des Buches keinen Sinn, dass 177 Seiten verschenkt worden sind, andererseits hat mich die Autorin dadurch an die Hand genommen und mich langsam in ihre Geschichte hineinweben können. Also auch wenn ich den Anfang etwas kritisch sehe, finde ich es allgemeinen sehr gut, wie mich die Geschichte in Beschlag genommen hat.

Geschichte:
Eine Geschichte die unter Studenten passieren könnte, natürlich nicht mit diesem Horror, jedoch wie man sich fremd in einer Stadt fühlen kann, und langsam in das Studium hineinfinden darf, und sich auch noch mit fremden Menschen auseinandersetzen darf, das findet man als junger Erwachsener sehr häufig, damit können sich junge Leser gut mit Malin identifizieren.
Die ersten Liebesbewegungen und die ersten Hoffnungen und Enttäuschungen fängt die Autorin hier sehr gut ein. Jedoch hebt sich das Buch dann doch wieder ab, weil wo findet man einen Geist, der es schafft Chaos anzurichten und sich nicht vertreiben lässt, nachts eine Beerdigung abhält und zugleich noch den Tod knapp vor Augen zu haben?
Für mich war jedoch am Ende das Ende etwas zu übertrieben und das fand ich etwas schade. Denn gerade am Ende hätte ich mir gewünscht die Autorin überrascht mich noch einmal. So wie sie es immer wieder während dem Buch geschafft hatte.
Was man dem Buch übrigens wirklich gut anmerkte ist, dass die Autorin sich wirklich mit ihrem Buch auseinander gesetzt hat und gut recherchieren konnte und dadurch wirklich lebhaft davon schreiben konnte, was ich mit Malin gerade erleben durfte.

Thema im Buch:
Wenn man das Buch aus der Autorinnen Sicht herunter bricht, geht es ihr vor allem um das Thema Sinn, und das wir zu sehr hinter dem Sinn der Dinge hinterherjagen, anstatt zu erkennen, nicht alles macht immer und unbedingt einen Sinn. Manches ist einfach so wie es ist.
Diesen Punkt an sich fand ich sehr spannend und finde es auch interessant wie Sie diesen Punkt in diesem Buch herausgeformt hatte.
Für mich stand aber auch noch im Vordergrund die ersten Schritte im Erwachsenen Leben zu betrachten und wie man sich gut damit auseinander setzen kann, ohne das man den Halt verliert. Auch zeigte Sie hier gut auf, dass nicht jeder junge Mensch die gleichen Bedingungen hat, wie ein anderer und doch auf der gleichen Stufe steht und es wirklich in jedem einzelnen liegt, was er mit seinem Leben anfängt.

Bewertung:
Ich bin von diesem Buch wirklich positiv überrascht, auch wenn ich das Buch einmal gerne auf die Seite gelegt hätte. Zum Glück hielt ich durch und konnte dadurch eine wahnwitzige und verrückte Malin begleiten durch ihr Leben zu laufen. Einziger Punkt der mich störte, dass die Einstufung die auf dem Buch steht in meinen Augen nicht wirklich realistisch wieder gibt, was das für ein Buch ist. Es ist eben KEIN Thriller in dem Sinne, es ist ein Buch das eher in die Horrorabteilung eingestuft gehört. Deswegen gebe ich hier auch einen Stern Abzug. Ansonsten bekommt das Buch vier Sterne. Es ist spannend gewesen, es hat meine Nerven gekitzelt und mir Gänsehautmomente beschert.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

essen, gesundheit, kohlenhydrate

Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel

Marion Grillparzer
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453604155
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich dachte es ist keine reine Low-Carb Ernährungsgeschichte, denn das hat mir meine Hausärztin verboten, weil das geht zu sehr auf die Nieren (Was viele Menschen anscheinend gar nicht wissen).
Für mich war das Buch irgendwie eine Idee, ich dachte, dass eben das No Carb heißt kein Low-Carb. Da hab ich mich aber geschnitten, irgendwie ist dieses Buch krasser und heftiger als Low Carb.

Leider habe ich mich in diesem Buch nicht richtig zurecht gefunden, entweder weil das Buch mir zu viele Produkte schmackhaft machen wollte, die mir dann doch einfach etwas zu teuer waren, andererseits fand ich den Schreibstil der Autorin Marion Grillparzer sehr anstrengend, man merkt das sie viel von sich selbst mit in das Buch hinein geben möchte, auf eine typische bayrische harte Art. An sich sicherlich keine schlechte Idee, mich konnte das aber schon mal nicht überzeugen, weil es mir zu kumpelhaft dadurch erschien und doch einige Abgrenzungen und auch den Blick von Oben bereit hielt, das mag aber einfach so sein, weil ich das so wahr nahm und es müssen andere lange nicht so sehen.

Als nächstes wirkte das Buch leicht esoterisch mit den Sportübungen oder der Pfeife und das mag ich mal so gar nicht.
Was mich dann als nächstes störte, war das die Essensvorschläge für mich nicht wirklich umsetzbar sind, weil ich nämlich auf Huhn, Zitrusfrüchte und Walnüße hochkant allergisch reagiere. Deswegen musste ich dann eben auch leider feststellen, dieses Buch ist kein Buch für mich - leider.

Ich dachte wirklich mit diesem Buch kommt ein erneuter Schwung in mein Abnehmen.
Leider nicht.

Ich vermute aber das es Menschen gibt, die mit diesem Buch glücklich sein werden und das sie es voll auskosten können.
Hierfür finde ich es gut wie viele Listen Frau Grillparzer im Internet bereit gestellt hat um wirklich auch mit dem no Carb arbeiten zu können und das finde ich eigentlich schon praktisch an solchen Büchern.

Sie verweist sehr häufig auch auf ihre anderen Bücher und wenn man gerade in einem Kapitel steckt, wo sie eine Frage beantwortet, muss man immer wieder umblättern um zu sehen, was sie gerade anspricht. Irgendwie macht mir deswegen das Buch auch den Eindruck es ist eher für Fortgeschrittenere Menschen in dieser Art sich zu ernähren, als für mich, die sich langsam an Dinge herantasten muss. Also keine wirklich Hilfestellung für mich.


Bewertung:
Ihr merkt ja selbst, das was ich euch schreibe, zeugt nicht davon, das ich mit diesem Buch zufrieden und glücklich war, deswegen bekommt das Buch leider nur zwei Sterne von mir. Dies kann sich aber ändern, wenn ich wirklich tiefer in diese Thematik eingestiegen bin, oder aber auch nicht. Denn ich lege frustriert dieses Buch erst einmal auf die Seite.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Spleen Royale

Tania Kibermanis
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.01.2017
ISBN 9783499632112
Genre: Humor

Rezension:

Meine Meinung zum Sachbuch:
Spleen Royal

Inhalt in meinen Worten:
Exzentriker, eigentlich kennt ihn jeder und doch sind die meisten genervt, doch wer oder was ist denn der Exzentriker, Tania Kibermanis geht gleichzeitig sachlich und humorvoll an die Sache heran und stellt uns den "einen" Exzentriger vor, doch gibt es denn eigentlich den einen?
Dies kann euch das Buch verraten.

Wie ich das Buch empfand:
Ich kenne Sachbücher oft trocken, gerade wenn sie darum gehen, einen Menschenschlag wieder zu geben, doch hier trumpft Tania. Sie erzählt über den Exzentriker wie ein andere über Tiere oder Farben oder Formen, man könnte sich sogar den Exzentriker als Person vorstellen so lebendig erzählt Tania über ihn.
Dabei geht sie durch alle Gefühls und Sachlagen aber auch Lebensbereich spricht sie an, die alles andere als Langweilig sind, dank ihrer Sprach und ihren Wegen mir den "Exzentriker" vorzustellen. Einfach wundervoll ironisch und steinhart ernst. Eine Mischung die es mir möglich macht, mich wirklich mit diesem besonderen Merkmal auseinander zusetzen.
Gerade weil es nicht nur ein Sachbuch ist, sondern irgendwie wie ein Roman geschrieben ist, macht es das lesen noch leichter.
Somit hat Tania was geschafft, was leider nicht jedem Autor auf Anhieb gelingen mag, und ich konnte gut mit ihr durch die Themen durchgehen, andere Themen wiederum sah ich kritisch, wie zum Beispiel das Kapitel wo sie fragt ob Jesus ein Exzentriker war, das kann euch das Buch verraten, und ich kann nur sagen, es ist gar nicht so schwarz weiß wie man es im ersten Moment betrachten möchte.
Einfach köstlich ihren Worten zu folgen und zu erkennen, wie sie das Thema auf den Tisch legt.

Bewertung:
Gerade durch die humorvolle und doch ernste Weise, wie mir Tania ihre Gedanken wieder gibt, macht es Spaß dieses Buch zu lesen, dabei darf ich mich selbst immer wieder auch an der Nasenspitze antippen und erkennen, auch wenn ich denke ich bin nicht das oder jenes, so steckt gerade auch von jenem und diesem etwas in mir.
Wer gerne sich mal über den Tellerrand beugen möchte und eine Menschengattung kennen lernen möchte, die vielleicht sogar selbst in einem schlummert, sollte in dieses Buch hinein sehen, bereuen wird man es nicht.
Dennoch hat sich die ein oder andere Kapitelweise mich leicht überfordert und ich musste hin und wieder das Buch auf die Seite legen, damit ich wirklich alles was Tania mir sagen möchte, mitnehmen kann, deswegen gebe ich diesem Buch vier Sterne.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rezension:

Meine Meinung zum Hörbuch:
Tilda Apfelkern
Große Aufregung im kleinen Dorf zwischen den Hügeln
und weitere Geschichten aus dem Heckenrosenweg

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Wie ich dieses Hörbuch kennen lernen durfte, erfahrt ihr in diesem Absatz auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Tilda eine kleine Maus erlebt in diesem Hörbuch dass jemand um genau zu sein ein Herr vom Fremdenverkehrsamt ihr Dorf bewertet und sie möchte unbedingt, dass ihr Dorf das schönste ist, und somit eine gute Bewertung erhält. Dafür stellt sie mit ihren Freunden eine Menge an, um wirklich das Dorf schön zu gestalten.
So gibt es einen Kuchen, Tee und auch ein Picknick das aufgrund eines Regentages ganz besonders wird.
Auf jeden Fall hat die kleine Maus immer etwas zutun und es wird ihr niemals langweilig.

Wie ich das Hörbuch aufnahm:
Ich bin wirklich von Tilda angetan.
Sie ist eine sehr kluge und süße Maus, die es schafft mich in ihrer Geschichte mitzunehmen, das schöne ist, dass die Maus nicht nur stark und toll ist sondern auch ihre Schwächen erkennt und merkt, nur mit ihren Freunden kann sie es schaffen, dass das besondere Dorf das zwischen den Hügeln lag, eine Preis gewinnen könnte.
Und dafür braucht sie wirklich viel Hilfe, sei es von Schafen, die nur in der Gemeinschaft gemalt werden wollen, sei es eine Schnecke die im Regen sich am wohlsten fühlt und noch viele andere Freunde helfen Tilda die Mammutaufgabe zu lösen.

Wenn Tilda erschöpft ist, gibt es leckeren Tee mit Kuchen, dieser Kuchen ist mit ganz viel Liebe gebacken und ich habe schon den verführerischen Duft wahr genommen, obwohl ich diesen Kuchen gar nicht auf meinem Teller hatte. Dadurch wirkt die Maus lebendig und vor allem wie eine liebe Freundin, die sich nicht nur um sich selbst kümmert, sondern auch um ihre Freunde und dabei immer wieder etwas besonderes hervorzaubert. Sei es, dass sie eine Freundin schlafen schickt, damit diese wieder frisch und munter ist oder eben auch weil sie auf Wünscher ihrer Freunde eingeht, die nicht immer einfach umsetzbar sind.

Charaktere:
Tilda ist für mich eine Maus, die wenn ich sie in die Menschenwelt setzen würde, eine liebevolle Oma wäre, die ihre Enkel gerne um sich hat und eine sehr liebreizende und freundliche Oma ist. Sie hat sich ihren Humor, ihre Liebe und ihre Stärke bewahrt und gleichzeitig gelernt, auch sie hat ihre Schwächen und das finde ich genial an diesem Charakter.

Sprecherstimme:
Herr Schad spricht sehr deutlich und besonders betont, er lässt die Geschichte aufleben ohne dass sie langwierig oder langweilig wirkt, dabei schafft er es, Tilda ganz viel Wärme ins Herz zu geben und auch die verschiedenen Stimmen kommen in diesem Hörbuch zu einem ganz besonderen Glanz. Sei es das eine Stimme etwas brummelig ist, sei es das er sanft und vorsichtig spricht. Und als Erzähler hat er seine Stimme und schafft es sehr gut sich in die einzelnen Charaktere einzufühlen.
Somit für mich ein wirklich tolle Hörvergnügen.
Ich hatte irgendwie das Gefühl ein Opa erzählt seinem Enkelkind eine wertvolle Kindergeschichte.

Bewertung:
Für mich ist dieses Hörbuch mit sehr viel Wärme gesprochen. Und das macht das Hörbuch zu einem besonderen Erlebnis.
Die Maus, Tilda, ist für mich eine wirklich goldige Maus, weil diese einfach perfekt ist, und nicht weil sie perfekt ist, sondern weil sie ist wie sie ist. Das macht die Geschichte so lebensnah und ich könnte mir vorstellen, das Kinder dadurch eine ganze Menge lernen und auch mit Fehlern die passieren etwas einfach umgehen können, denn wenn ihre Lieblingsmaus auch nicht perfekt ist, müssen sie es auch nicht sein, das finde ich pädagogisch sehr wertvoll.
Für mich ist dieses Hörbuch wirklich fünf Sterne wert. Weil es mich wirklich unterhält, selbst als Erwachsener hört man hier sehr gerne zu und weil es einfach eine tolle Geschichte mit sich bringt.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

85 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

holocaust, 2. weltkrieg, konzentrationslager, auschwitz, geschichte

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung zum Lebensbericht:
Sam Pivnik

Aufmerksamkeit:
Wie ich an dieses Buch heran gekommen bin, und warum ich das Buch lesen wollte, das erfahrt ihr auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Stell dir vor, du bist 13 und musst in ein KZ. Das einzige was dich rettet ist der Überlebenswille und zugleich dass du dich irgendwie versuchst zu retten.
Als du das KZ überlebst und deine Lebensreise weiter gehst, ziehst du direkt in den nächsten Krieg, was wirst du tun?
Diese Frage kann euch nur das Buch beantworten, zumindest wie Sam dieses Leben aushielt.

Wie ich das Buch fand:
Ich empfinde das Buch als etwas zu detailreich und vor allem GRAUSAM. Ich möchte nicht lesen wie jemand getötet wird, natürlich an sich schon aber nicht in das kleinste Detail sondern im Rahmen, doch hier ist Sam sehr klar und geht mir etwas zu weit.
Auch verstand ich nicht, weswegen er, nachdem er das KZ überlebte seinen Bruder wieder fand, in den nächsten Krieg gezogen ist um in Israel zu Hause zu sein, hier war ich dann echt sprachlos, wütend und etwas enttäuscht.
Aufgrund der vielen vielen Fachbegriffe und auch wie gesagt der Detailreichen Schilderung war es gar nicht so einfach wirklich durch dieses Buch zu kommen. Es gelang mir aber aufgrund dessen das ich wirklich erfahren wollte, was dieses Buch mir zu sagen hat.

Was mir das Buch beibringt:
Ich finde es heftig, was Sam durchleben musste, und der Zweite Weltkrieg war einfach nicht ohne, das verstehe ich ja auch ohne das ich das Buch lese, was mich aber auch wirklich berührte war wie Sam das alles durchgestanden hat und das selbst Juden gegen Juden vorgingen und das man nur durchkam wenn man wirklich stark war.
Auch die Märsche die er durchleben musste fand ich einen Gänsehaut und ich weiß nicht ob ich es geschafft hätte so stark wie Sam zu sein.
Dennoch hätte ich mir gewünscht weniger Detailreiche Hinrichtungen lesen zu müssen, auch dass er im Buch gegen seinen Gott so wettert, fand ich etwas irritierend. Natürlich kann ich verstehen, dass man wenn man so eine Zeit erleben musste nicht gerade mit Gott klar kommen wird, dennoch muss er das nicht so oft erwähnen.

Schreibstil:
Hier finde ich dass die vielen fremden Wörter und auch die detailreichen Beschreibungen mich etwas im Lesefluss gebremst haben, ansonsten war es recht einfach dieses Buch zu lesen.

Empfehlung?
Ich würde euch das Buch an sich ja schon empfehlen, jedoch muss man sich darauf einstellen, dass dieses Buch nichts verschönigt und das viele Fragen offen bleiben werden, die nicht gelöst werden wird.

Bewertung:
Ich bin mit diesem Buch nicht wirklich glücklich gewesen, deswegen und auch wegen dieser heftigen detailreichen und schweren Kost gebe ich diesem Buch nur drei von fünf Bambis, natürlich kann ich verstehen, dass das keine einfache Zeit war, dennoch finde ich es schwer, wenn jemand voller Rache und Wut ein Buch auf den Markt bringt, zumindest wirkte es so auf mich.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

tiere, jugendbücher, freundschaft, magie, jugendbuch

Wildhexe - Blutsschwester

Lene Kaaberbøl , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423626354
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Wildhexe
Blutsschwester

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt erfahrt ihr in meinem Blogbeitrag :)

Inhalt in meinen Worten:
Claras 13 Geburtstag ist für Wildhexen ein ganz besonderer Geburtstag, doch diese Egel die da auf einmal auftauchen und der Traum den sie hatten, verspricht nichts gutes. Als auch noch das schrecklichste passieren kann, was nur passieren konnte, muss Clara lernen, sie ist eine Wildhexe und sie muss sich entscheiden.
Wird diese Entscheidung ihr alles kosten? Das könnt ihr in diesem Abenteuer entdecken.

Wie ich das Buch gefunden habe:
Ich bin traurig, nein nicht weil das Buch schlecht ist, sondern ich muss jetzt so lange warten bis ich das nächste Buch zur Hand bekomme, und dieses mal ist ein wirklich übler Cliffhänger im Buch vorhanden. Doch genau das hatte ich nicht erwartet, denn bisher war eigentlich fast jedes Buch mehr oder weniger in sich abgeschlossen, ich hoffe also das ich bald erfahren darf, wie es mit Clara weiter geht.

Der 13 Geburtstag ist ein ganz besonderer Geburtstag für Wildhexen, einerseits weil sie hier eine wichtige Entscheidung treffen müssen und weil sie erfahren, wie es mit ihrem Werdegang weiter gehen wird.
Dieses mal muss Clara entdecken, dass sie sich mit dieser Entscheidung die sie trifft gegen ihre Mutter stellen muss oder ist es eher ein Wachrütteln der Mutter damit sie erkennt, wer sie wirklich ist?
Diese Entwicklung in dieser Geschichte fand ich wirklich bezaubernd, weniger schön fand ich die Egel die mir begegnet sind, denn diese sind seltsam und machen der Wildhexe auch nicht gerade Freude.
Als sie mit ihrer Tante und anderen Hexen zu einer Hexenfreundin geht, lernt sie, dass Verrat manchmal weiter zurück liegt, als das ein Menschenleben lang ist.
Ob Clara es schafft, die Rätsel zu lösen und sich gegen den Sog gegen den sie angehen muss, entziehen kann, das erfahrt ihr im Buch.

Schreibstil:
In diesem Buch wird das Buch von einem Kinderbuch zu einem Jugendbuch, und ich entdeckte einen Bruch, oder einen Stufenschritt, der mir klar macht, Clara ist kein Mädchen mehr, denn sie ist auf dem Weg eine reife Hexe zu werden und genau das spiegelt auch der Schreibstil dieses mal, das finde ich wirklich spannend und hätte nicht mit dieser Entwicklung gerechnet.

Themen im Buch:
Dieses mal muss Clara entdecken, sie ist jemand, und sie hat einen eigenen Willen und den muss sie auch einfach ergreifen und muss auf eigenen Beinen stehen, das ist anfangs nicht einfach vor allem weil sie sich von einem sehr wertvollen Begleiter verabschieden muss, und hier war es für mich etwas schwer das alles nachvollziehen und hoffe sehr, dass bald das neue Taschenbuch von der kleinen Wildhexe erscheinen wird.

Empfehlung?
Wenn ihr Harry Potter liebt dann mögt ihr bestimmt auch Clara. Also ich kann euch diese Reihe nur an das Herz legen, weil ich sie wirklich toll finde, und es schade finde, das ich diese Geschichte jetzt erst mit den Taschenbüchern entdecken durfte. Denn diese Geschichte ist das allererste mal 2010 erschienen.

Bewertung:
Clara ist ein wirklich tolles Mädchen das sich in jedem Buch das ich bisher gelesen habe, entwickeln durfte und immer mehr das Kind hinter sich lässt, dabei bewahrt sie sich ein Herz das weiterhin für ihre Freunde kämpft und sich nicht scheut jede Schlacht die sie führen muss auch zu führen.
Für mich ein wirklich tolles Vorbild und deswegen bekommt sie von mir auch fünf Sterne.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

daten, retusche, geheimorganisationen, mystisch, düster

Dark Noise

Margit Ruile
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785584460
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum All Age Thriller:
Dark Noise

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog, warum ich Margit Schätze obwohl dieses mal das Buch nicht ganz meinen Geschmack traf, bin ich dennoch überzeugt von der Autorin.

Inhalt in meinen Worten:
Zafer ist ein Computer und Technik Freak und aufgrund dessen darf er bei einer Soap die Bilder überarbeiten, so dass bekannte Namen und auch Orte anders gesetzt werden, bis er auf einmal eine E-Mail von Laurin erhält, mit der Frage, wie schnell bist du, das er damit einen perfiden Plan und einer echt heftigen Geschichte auf die Spur kommt, war ihm nicht bewusst.
Bis eines Tages seine Liebe vor ihm steht, wie er damit umgeht und warum diese Liebe verschwinden muss, das erfahrt ihr in diesem Buch.

Wie ich das Buch fand:
Irgendwie hinterlässt das Buch jetzt mehr Fragezeichen als mir lieb ist.
Und es wirkt als würde irre viel fehlen. Ich durfte in Emily und Zafer hineinsehen und doch waren sie flutschig wie ein Stück Seife, die ich nicht halten konnte. Was mich traurig stimmt, es ist das erste Buch von Margit wo ich enttäuscht und irgendwie auch unbefriedigend auf die Seite legen und mich fragen muss um was ging es in diesem Buch, was war der echte Kern?
Natürlich sind einige Themen im Buch angesprochen worden, die bei mir Anklang fanden, sei es wie weit will ich als gläserner Mensch umher laufen, sei es durch diverse Bonuspunktesysteme, aber auch welche Abdrücke hinterlasse ich auf Bildern?
Und sind die Bilder die ich sehe, auch wirklich original oder gefälscht, gerade in der heutigen Zeit ist es ein wichtiges Instrument und auch eine Tatsache das Wahrheit nicht immer so ist, wie sie im ersten Moment aussieht und man hinterfragen und erkennen muss.
Somit ist die Themenwahl an sich wirklich gut umgesetzt, aber das Buch selbst lies mich leider unerfüllt zurück, und irgendwie hoffe ich, das Margit zu diesem Buch noch eine Fortsetzung schreibt, wo jetzt meine vielen offenen Punkte, wie, warum, weshalb, wann und wo geklärt werden.

Schreibstil:
Das mag ich an Margit sehr gerne, und das hat das Buch wahrscheinlich auch irre spannend gemacht. Ihre Art Texte zu schreiben und mir als Leserin vor die Augen zu setzen - einfach einzigartig, wie Margit es macht.
Jedoch bei diesem Buch muss ich gestehen, dass ich mir irgendwie wenn die Perspektive wechselt von den Charakteren, die stets in der Ich-Form erzählen, einen Vermerk gewünscht hätte und ich vermute da wäre ich nicht ganz irritiert gewesen.
Irgendwie war das Buch in vier Teile zerlegt ohne das man wusste das es in vier Teilen zerlegt ist. Das liegt an den Erzählweisen.

Spannung:
Wie schon erwähnt, schafft Margit gerade dadurch das sie gut schreiben kann die Spannung aufrecht zu erhalten, geschichtlich ist es jedoch so, dass es irgendwie leicht verwirrend war und ich irgendwann immer wieder das Gefühl hatte, irgendwie fehlt hier jetzt etwas. Das Buch hätte wenn es wirklich spannend gewesen wäre, noch etliche Seiten gebraucht und die für mich fehlenden Textstücke hätten noch erzählt werden können.

Thriller?
Ehrlich nein. Es ist zwar ein interessantes Thema für einen Thriller fehlten mir aber zu viele Bausteine, weswegen ich eher denke, dass ein Jugendroman mit ein bisschen Liebe und ein bisschen Grusel ist.

Bewertung:
Leider ist dies das erste Buch was ich von Margit nicht so empfinde, wie ich es bei den anderen Büchern her kannte, ich weiß, das Margit eine tolle Autorin ist und umso mehr überraschte mich dieses Werk, das mir einfach weggerutscht ist und mir zu klitschig war, um wirklich halt im Buch zu finden.
Deswegen gebe ich diesem Buch leider nur 2 von 5 Sternen.
Auch wenn ich finde, dass der Schreibstil und die Gedanken toll sind im Buch, so fehlt mir einfach zu viel, um wirklich zu sagen, es ist ein TOP Buch. Wie es zu den zwei Sternen kam?
Mir fehlt einfach zu viel in der Geschichte um wirklich mitzukommen, der Anfang war wirklich genial, doch dann ging es immer weiter in das nicht verstehen.

Auch wenn ich mit diesem Buch mich nicht zurecht fand, so bin ich irre gespannt, wie die neuen Werke von Margit werden und hoffentlich werde ich dann wieder überzeugt sein.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hoffnungsmorgen

Fabian Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 24.03.2017
ISBN 9783865069351
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Hoffnungsmorgen
Biblische Augenzeugen erzählen die Ostergeschichte

Aufmerksamkeit:
Dieses Buch hat einen Grund warum ich es gelesen habe, und das könnt ihr auf dem Blog entdecken :)

Inhalt in meinen Worten:
Ostern - heute nichts mehr besonderes, damals vor ca 2000 Jahren war es ein Highlight für die Menschen, die mit Jesus zutun hatten. Sei es weil sie Jesus an das Kreuz brachten oder weil sie Freunde von ihm waren.
Als er gekreuzigt worden ist, passierte unmögliches. und doch zugleich unglaubliches, darauf gründet sich der Glaube von uns Christen und hier kommen die Augenzeuge Berichte aus der Bibel in die heutige Zeit übersetzt, voller Hoffnung, Zweifel, Misstrauen und Liebe und das macht Ostern aus.

Wie ich das Buch empfand:
Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen, die Geschichten laden dazu ein, weil ich immer wissen wollte, wer als nächstes an die Reihe kommt, sei es Maria die Mama von Jesus, die klar stellt, wie es ist als Mama abgelehnt zu werden, doch das tat Jesus ja nur, weil er was erklärte.
Sei es Judas, der Jesus verraten hat und dabei selbst zu Fall gekommen ist.
Sei es Petrus, der Jesus versprach er bleibt auf der Seite und doch verrät er ihn dreimal.
Sei es Pilatus der seine Hand in Unschuld waschen wollte, weil er wusste wer Jesus war.
Und viele viele andere erzählen ihre Geschichten.
Manche sind einfach zu lesen, andere sind nicht ganz so leicht zu lesen, und doch haben sie eines gemeinsam, sie zeigen auf Jesus, wollen aufzeigen, wie es damals wohl war.
Hier ist die Idee das verschiedene Autoren zusammen ein Buch schreiben, eine sehr interessante und schöne Idee.

Spannung:
In einem Kurzgeschichtenbuch kann man selten von Spannung sprechen, und auch hier war der Spannungsbogen nicht gegeben, dafür war es aber umso spannender welcher Biblische Zeuge als nächstes auftreten wird, dabei wechseln sie sich gegenseitig ab und manche nehmen irgendwie Bezug auf den Vorredner auf.

Empfehlenswert?
Auch wenn man die Bibel selbst nicht lesen möchte, so finde ich das dieses Buch genial zu lesen ist. Einerseits weil es einfach ein Buch ist, das eine Geschichte aufzeigt, die damals vielleicht so abgelaufen sein könnte, ohne das es mit dem Versuch daher kommt, jemanden zu überzeugen, andererseits ist das Buch eine geniale Ostergeschichte und kann vielleicht sogar am Ostertisch vorgelesen werden.
Jedoch würde ich das Buch erst ab 12 Jahren empfehlen. Kinder könnten sich mit manchen Handlungen vielleicht etwas schwer tun.

Bewertung:
Ich mag es, wie dieses Buch geschrieben ist, die Zusammenstellung der Geschichten finde ich klasse und auch das dieses Buch lebendig erzählt, was wohl damals passiert sein könnte, deswegen möchte ich diesem Buch gerne fünf von fünf Sternen geben.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Enno Anders

Astrid Frank , Regina Kehn
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Urachhaus, 08.03.2017
ISBN 9783825151225
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Buch:
Enno Anders
Löwenzahn im Asphalt

Aufmerksamkeit:
Warum ich auf dieses Buch so gespannt war, und was ich im Vorfeld vermutete, das könnt ihr in diesem Beitrag auf meinem Blog entdecken :)

Inhalt in meine Worten:
Enno ist ein Junge der irgendwie nicht verstanden wird. In der Schule läuft es nicht so, wie er es sich wünscht und seine Mutter hat kein Verständnis für ihn, der einzige der wirklich an seiner Seite ist, ist sein bester Freund, als dieser dann eine selbstgeschriebene Geschichte von Enno zu lesen bekommt, steht für ihn fest, das ist keine Eintagsfliege. Doch davon ahnt Enno nichts, denn für ihn ist der tägliche Kampf mit Schule und zu Hause nicht sehr einfach, wie wird Enno sich schlagen, und was hat es mit dieser toten Maus auf sich?
Das möchte euch Enno selbst erzählen, darf er?

Wie ich das gelesene empfand:
Die ersten 50 Seiten musste ich Enno erst einmal kennen lernen und verstehen, er nimmt die Welt ein bisschen anders war, und da passt sein Nachname doch ganz gut zu ihm. Anders. Doch was macht ihn so anders und warum kommt er nicht in der Schule zurecht, liegt das daran, das er "dumm" ist?
Doch warum fallen ihm dann manche Dinge so leicht und andere lassen ihn erstarrt da stehen und ihn keinen Millimeter bewegen? Das kann euch Enno am besten selbst erzählen.

Charaktere:
Enno
Seine Eltern
Seine Schwester, die ein kleiner Überflieger ist
Sein bester Freund
Ein Peter Müller
und dann natürlich noch die Geschichte von Opi und Mamojusave

Jeder Charakter belebt diese Geschichte mit ganz viel eigenen Gedanken.
Nicht immer waren für mich die Figuren richtig rund, aber sie brachten dennoch leben in diese Geschichte.

Thema im Buch:
In diesem Buch geht es vor allem darum, das Enno ein ganz besonderer Junge ist, er nimmt mehr wahr, als es andere in seinem Alter oder überhaupt wahrnehmen, so kommt es schnell zu Reizüberflutungen, die die Folge haben, das Enno schlecht bzw Unterwickelt wirkt, doch das ist er nicht. Er muss nur lernen mit seiner Sensibelkeit umzugehen, und zu erkennen, auch hierin liegen stärken.
Ich finde allgemein das Thema Hochsensibelkeit sehr interessant und wenige wissen das sie selbst diese "Störung" Besonderheit besitzen. Das kann dazu führen, das man sich in einem Kaffee nicht wohl fühlt weil es zu laut ist, oder Farben und Gerüche schnell überfordern können, da hilft dann nur, Pause einlegen, einen Rückwärtsgang einzulegen und es dann noch einmal in völliger Ruhe anzugehen.
Für mich ist es also passend, das Astrid auch dieses Thema aufgegriffen hat, das ja nicht wirklich einfach zu verstehen ist. Und ich vermute das manch 9 jähriger in diesem Buch sich gut in Enno einfühlen kann, oder Verständnis erhalten kann, wie er mit Mitschülern die so besonders sind, umgehen lernen kann.

Schreibstil:
Astrid lässt die Geschichte aus Ennos Augen erzählen, so erfährt man von seiner Welt und seinen Empfindungen und gerade für diese Geschichte ist es genau so richtig.

Bewertung:
Für mich ist das neue Buch von Astrid sehr gut gewählt. Gerade auch weil so vieles zwischen den Seiten steht, und so vieles unausgesprochene doch zur Sprache kommt, ich wünsche mir dennoch, dass ich irgendwann noch einmal von Enno lesen darf, und wie sein Buch an die Menschen kommt. Dennoch muss ich gestehen, dass es manchmal etwas trocken und ziehend voran gegangen ist, deswegen gebe ich vier von fünf Sternen und hoffentlich findet Enno noch mehr Freunde als mich.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Zeitreise mit Hamster

Ross Welford
E-Buch Text
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 31.01.2017
ISBN 9783649625148
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Zeitreise mit Hamster

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog :)

Inhalt in meinen Worten:
Al´s Vater ist gestorben hinterlässt aber seinem Sohn einen Brief. Einen etwas merkwürdigen Brief, denn sein Vater hat eine Zeitmaschine bauen können, und sein Sohn darf versuchen die Zeit damit zu verändern.
Warum dann auch noch ein Hamster zu seinem Geburtstag eingezogen ist, war klar, er versucht zu erst mit diesem Tier die Zeitreise.
Ob Al das gelungen ist, und warum ein sinnloser Tod verhindert werden muss, und warum Indien und auch ein Gokart eine Hauptrolle spielen, das erfahrt ihr in diesem Buch.

Wie ich das Buch empfunden habe.
Ich bin ehrlich die ersten 150 Seiten kam ich nicht ganz zurecht und ich dachte mir nur, ohje wo hin führt mich dieses Buch, als es mich dann aber in seinen Griff genommen hat und ich die Zeitreisen immer toller fand, gerade mit dem was Al dabei erleben durfte, konnte ich dann gestern nicht mehr aufhören zu lesen, und habe an einem Stück dieses Buch zu Ende gelesen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist etwas eigenwillig, immer wieder kommen Listen und auch Gedankenfetzen zwischen den Kapiteln und dann eben die Geschichte von Al der seine Geschichte selbst erzählt einmal dadurch, dass er ganz viel von seinen Gefühlen erzählt, andererseits weil er auch die Geschichte die er erlebt erzählt.

Somit war das für mich anfangs nicht ganz einfach, als ich dann aber Al seine Chance gab, war ich richtig hin und weg.

Geschichte im Buch:
Stell dir vor, du hast eine Zeitmaschine, mit dieser Maschine kannst du deinen Vater retten und du musst keinen neuen Freund deiner Mutter aushalten, würdest du dein Leben ändern, aber Achtung: Jede Veränderung die du in der Vergangenheit wählst, führt dazu, dass du vielleicht danach nicht mehr existiert oder zumindest alles was dir lieb, vertraut und teuer ist.
Diese Entscheidung muss Al treffen, und stellt prompt die ein oder andere Sache auf den Kopf, um alles wieder ins Lot zu bringen, muss er über Schatten springen, wird er es schaffen?
Mehr kann ich euch zu dieser Geschichte im Buch nicht verraten, sonst wäre nämlich die Spannung im Buch verloren, was ja wirklich schade wäre.

Aber eine Sache muss ich erwähnen, wegen dem Hamsters, der Tierschutz sollte hier nicht zu sehr sein Augenmerk darauf legen, sonst könnte es böse Überraschungen geben. Und ich hoffe, das kein Kind es zu ernst nimmt und wirklich mit einem Hamster so umgeht, wie es im Buch vorgelebt wird, denn sonst hätte der Hamster ein klein bisschen ein schweres Leben.

Spannung:
Für mich war die Idee dieses Buches neu und immer dann wenn ich gedacht habe, ah jetzt wird gleich das passieren, führte mich der Autor an der Nase herum und es kam alles ganz anders, weswegen ich hier sagen muss, gut gelöst und in sich wirklich eine spannende Geschichte.
Ich hatte nur manchmal das Gefühl, dass irgendetwas ausgelassen worden ist und/oder etwas von der Geschichte fehlte. Ich kann es aber nicht so genau benennen woher dieses Gefühl gekommen ist.

Empfehlung?
Ich denke, dieses Buch macht ab 10 Jahren wirklich Freude. Jedoch waren manche Handlungen nicht ganz für einen 10 jährigen sondern eher von den Fertigkeiten für 15 Jährige. Ich denke aber das das im Auge des Betrachters liegen mag. Auch finde ich die Idee einer Zeitreise mit Hamster total schnuckelig. Einfach aufgrund dessen, ich liebe Hamster. Auch wenn ich etwas erschreckt war, wie mit diesem Hamster im Buch umgegangen worden ist zu guter letzt führte man die Hamster auch noch zu einem anderen Zweck zu, das fand ich dann nicht ganz so schön, aber wenn ich vom Hamster mal absehe, ist es einfach eine total tolle und schöne Geschichte, und ich kenne einige die gerne in die Zeit zurückreisen würden, um wirklich das Leben einer wichtigen Person zu retten. Zum Glück können wir dies aber nicht und das ist auch gut so.

Bewertung:
Nachdem ich mir die ersten 150 Seiten also knapp die Hälfte etwas schwer tat und erst dann in das Buch kam, ich es nicht gut heißen kann, wie der Hamster behandelt worden ist und ich dennoch wunderbar unterhalten worden bin, gebe ich diesem Buch drei von fünf Sternen, ich finde es einfach auch wichtig, das Tierschutz in Büchern auch eine Rolle spielt, denn Bücher die 10jährige in die Hand bekommen können so manches anrichten, hab ich selbst erlebt ;), und deswegen muss ich leider für den Hamster sprechen.

Nein ganz ehrlich? Das Buch hat vier Sterne verdient, es stimmt zwar das ich kritisiere wie mit dem Hamster umgegangen wird, aber es ist zugleich auch eine wirklich tolle Geschichte. Wenn ich auch knapp 150 Seiten brauchte um in dieses Buch hinein zu finden.
Deswegen vier von fünf Sternen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Luther: Der Mönch, der die Welt aus den Angeln hob

Rich Melheim
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 06.01.2017
ISBN 9783765520730
Genre: Comics

Rezension:

Meine Meinung zur Graphic Novel:
Luther
Ein Mönch, der die Welt aus den Angeln hob

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog, und auch wieso ich zu diesem Buch griff :)-

Inhalt in meinen Worten:
Ein junger Mann im Jahre 1505 wird von einem Blitz fast getroffen, und weil er überlebt hatte versprach er, dass er Mönch werden möchte, als er sein Versprechen halten wollte, musste er erkennen, wie sündig und leer er ist, immer wollte er zum Beichtvater doch der erkannte keine Schuld, deswegen schickt er den Mönch nach Wittenberg, wo er unterrichten soll, doch das langt nicht, also schickt man ihn nach Rom um dort die Heiligen Sakramente anzubeten, doch auch das langt nicht, Martin, so ist der Name des Mönches erkennt, das kann nicht alles sein, somit erforscht er die Bibel und erkennt, das Gott Gnade verspricht und das nur ein einziger dafür sterben musste, den man annehmen muss.
Doch das Martin dank seiner Erfahrung und auch Lehrmeinung immer zunehmender von der katholischen Kirche sich distanziert, ist die Reformation geboren. Als er alles zurück nehmen sollte, was er sagte und tat, sagte er NEIN! Dadurch ist er in die Hände von Rittern gekommen, die Martin auf die Wartburg entführen und dort schreibt er die Bibel in die Deutsche Sprache.
Wie es dann mit Martin weiter geht? Das erfahrt ihr in diesem Buch, bzw ist ja mehr oder minder bekannt.

Wie ich das Buch finde?
Ich finde das Buch total klasse gestaltet. Es bringt auf wenigen Seiten alles wichtige auf den Punkt und macht klar, was mit Martin Luther zutun hat, dennoch sind nur die wichtigsten Punkte von Martin angesprochen worden und auch nicht wie es mit den Kindern und mit Katharina seiner Frau weiter geht, hier wünsche ich mir, dass der Autor noch einmal die Katharina von Bora aufgreift.
Was mich irritierte in diesem Buch war die Anfangsszene mit dem Jan Hus, vorher niemals bekannt so höre ich von ihm in diesem Buch und das er Martin Luther ankündigt, auch wenn dieser erst 100 Jahre später kommen wird, was das auf sich hatte, war mir bis heute nicht klar bzw wusste ich einfach nicht, deswegen war das einerseits eine sehr interessante Information andererseits weiß ich immer noch nicht wer dieser Jan Hus war.

Gestaltung des Buches:
Ich finde die Grafiken sprechen an, sie machen klar, was passiert, und wer den Luther Film kennt, erkennt, dass hier sehr starke Ähnlichkeiten aufzufinden sind, das liegt daran, dass der Autor selbst schon beim Luther Film mit dabei war und beraten hatte.
So erkennt man auch schnell, dass manches im Buch sehr deutlich eher am Film als an das Leben von Martin Luther angelehnt ist
Dennoch ist es gar nicht schlecht und bereitet einen auf das Thema Luther sehr gut vor.

Am Ende des Buches sieht man die Christenrose, hier finde ich es schade das nicht erklärt wird, warum diese existiert und was sie ausdrücken möchte, das kenne ich zwar noch aus dem Reli-Unterricht aber wer kein Religion hatte, weiß vielleicht nicht was es damit auf sich hat.

Christenrose:
Ein Christenherz auf Rosen geht, wenns mitten unterm Kreuze steht.
Zumindest habe ich diesen Spruch in meiner Schulzeit gelernt.

Sprache im Buch:
Luther schaute den Menschen damals auf den Mund, und das merkt man auch ein bisschen an der Sprache im Buch. Das macht das ganze Authentisch und echt.

Empfehlung:
Ich kann mir gut vorstellen, dass man dieses Buch super im Religionsunterricht nutzen kann, aber auch im Teenagerkreis. Auf jeden Fall gibt es sehr gute Punkte aus dem Leben von Martin Luther weiter und zeigt dass es mehr gibt, als das man nur das warum und wieso, weshalb und wann heraus lesen kann, es zeigt auf, wie Luther wirkte und wie Luther wohl war.

Bewertung:
Ich finde dieses Buch ist an sich eine echt tolle Sache. Es bringt die Fakten um Martin Luther nicht trocken daher sondern macht das ganze lebendig, weswegen Kinder und Jugendliche sich so Martin Luther noch mehr aneignen können und dadurch das Lernen unterstützt bekommen, ohne das es nur Langweilig oder gähnend ist.
Ich hätte mir jedoch noch etwas mehr von Katharina von Bora gewünscht und auch noch andere Dinge die nur nebenbei angeschnitten worden sind, hätte ich gerne mehr verdeutlicht bekommen.
Deswegen bekommt dieses Buch nur 4 von 5 Sternen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

58 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

pferde, reiten, mädchen, jugendbuc, erwachsenwerden

Dark Horses

Cecily von Ziegesar , Sandra Knuffinke , Jessika Komina , Cornelia Niere
Fester Einband: 418 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 06.03.2017
ISBN 9783407747952
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Dark Horses

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog

Inhalt in meinen Worten:
Red und Merritt verbindet ein ganz besonderes Band.
Merritt verlor ihren Halt, weil ihr Großmutter verstarb und weil einfach durch ihre Eltern schon so vieles schief lief, und Red ist ein Pferd, das es nicht so einfach hatte, denn er hat einen Bockmist geschossen, der ein anderes Pferd getötet hat, doch wie kommen diese beiden zueinander und was bedeutet das Wohnprojekt wo Merritt und Red gleichzeitig landen und dadurch eine Freundschaft beginnt, bis zum bitteren Ende.
Das möchte euch das Buch näher bringen und bringt dabei Themen an euer Herz, wo es sich lohnt näher hinzusehen.
Ein Pferdeabenteuer mit ganz viel Herzblut und einer Menge mehr, lasst ihr das Buch zu eurem Herzen sprechen?

Wie ich das Buch gefunden habe:
Ich konnte nicht sofort über dieses Buch eine Rezension oder gar meine Gedanken schreiben, dazu berührte mich dieses Buch viel zu tief.
Es ist kein Buch das leicht ist, obwohl es sehr einfach und wunderschön geschrieben ist, die Thematik im Buch ist verstrickt und gleichzeitig offen wie ein Buch. Doch daraus heraus zu lesen, das liegt an euch Lesern.

Geschichte:
Für mich war es sehr bewegend, das Red (ein Pferd) und Merritt im Wechsel ihre Geschichte erzählen, wie beide zusammen finden und was beide gemeinsam haben und zugleich was sie verbindet. Andererseits zeigt es auf, das echte Freundschaft manchmal sehr tief geht und das Eifersucht zu einem schrecklichen Monster wachsen kann, zugleich möchte das Buch ermutigen und auch aufrütteln, und das gelang diesem Buch wirklich.
Mich bewegte es sehr, dass Merritt mit Dingen, die nicht so schön sind, umgeht. Dass sie zu erst zu einem Suchtmittel greift um sich irgendwie nicht mehr fühlen zu müssen, alleine zu sein, denn alleine ist sie, und diesen Schmerz möchte sie nicht fühlen müssen. Gerade hier greift aber ein neues zu Hause. In Deutschland ist es ein betreutes Wohnen für psychisch erkrankte Menschen und zugleich ein zu Hause für Pferde, die keiner mehr möchte, oder die einfach mal aus dem Rennen genommen werden müssen, um wieder zurück zu finden und neu zu starten, und hier treffen Merritt und Red zusammen und schaffen unmögliches an das niemand mehr glauben wollte.
Doch ob es wirklich ein Happy End in diesem Buch gibt? Das kann euch nur das Buch und in diesem Fall Red erzählen.

Charaktere:
In diesem Buch gibt es irre viele Charaktere, die eigentlich alle erwähnt gehörten, doch ich beschränke mich auf ein paar.
Merritt ist die Hauptakteurin in diesem Buch und sie erzählt in diesem Buch warum und wieso sie so ist, wie sie ist. Dabei kann man den Kopf schütteln, wenn man aber tiefer in die Geschichte eindringt und sie verstehen lernt,möchte man sie am liebsten einfach in den Arm oder an die Hand nehmen, und ihr als Freundin zur Seite zu stehen, und nachdem sie aber eine sehr starke Persönlichkeit ist, trotz ihrem Kummer in ihrem Herzen, ist sie bereit zu wachsen und wieder Menschen an sich heran zu lassen, diese Entwicklung ist authentisch und total spannend zu erleben.
Red ist ein Pferd, das ziemlich viele Dinge durchgemacht hat und gleichzeitig in Merritt eine Seelenverwandte findet. Diese Freundschaft ist sehr tief und ich finde es so besonders und wertvoll, dass diese tiefe Freundschaft in einem Buch erwähnt wird.
Und es gibt noch so viele andere Charaktere, diese zu erwähnen, würde aber den Rahmen sprengen.

Themen im Buch:
In diesem Buch geht es um den Tod, um die Entwicklung eines Wesens und was tiefe Freundschaft bewerkstelligen kann, zugleich gibt dieses Buch ein Leben wieder, das eben nicht nur Honigschlecken und Milch im Überfluss präsentiert sondern wirklich an das Herz geht und dabei kein Augen trocken lassen wird, gerade weil es aufzeigt, das Leben etwas total kostbares ist und das Genussmittel, wenn man sie falsch anwendet einem alles kosten können.

Spannung:
Einerseits ist durch die Art, wie das Buch gestaltet ist, wirklich eine Spannung eingebaut, andererseits ist die Lebensgeschichte vom Pferd Red und von Merritt etwas kostbares, das man als Leser wirklich kennen lernen möchte und deswegen einfach gerne dieses Buch liest. Für mich ist auch trotz der Dramatik die ich im Buch treffen darf genial umgesetzt worden, so wirkt es nicht aufgesetzt sondern ich kann mir vorstellen, dass es wirklich solche Geschichten geben kann.

Empfehlung:
Ich möchte euch das Buch wirklich nahe legen. Es ist für mich ein Buch das aus den Büchern heraus sticht, das mich berührte und bewegte, das mein Herz einerseits zum stolpern brachte und andererseits zum hüpfen, diese Mischung schaffen selten Bücher und dieses Buch ist eines davon. Danke dass diese Geschichte geschrieben worden ist.

Bewertung:
Ich weiß nicht ob es mein Jahreshighlight sein wird, aber es ist definitiv eines der Highlights von 2017 die ich lesen durfte und ich möchte einfach nur fünf Sterne geben, denn mich hat das Buch so unglaublich bewegt und berührt, es hat mich zum staunen und zum weinen gebracht, zum lachen und zum strahlen, obwohl es leicht geschrieben ist, hat es eine starke Tiefe und Schwere die jeder Leser lieben wird.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

jugendroma, fantasyroma

Henriette und der Traumdieb

Akram El-Bahay , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764151126
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Henriette und der Traumdieb

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt und warum ich einem Autor eine zweite Chance geschenkt habe, könnt ihr auf dem Blog entdecken.

Inhalt in meinen Worten:
Die Zwillinge Nick und Henriette haben eine besondere Fähigkeit, sie können in den Träumen aktiv handeln, und dabei müssen sie einen Traumdieb fangen, und finden das Geheimnis eines Freundes heraus, der bei Nick nicht immer auf gute Gefühle traf, denn er hat sich bei Nick seltsam verhalten.
Letztlich darf Nick erfahren warum es so ist, und wie das was geschieht zusammenhängt.
Letztlich treffen die Zwillinge auf einen Ritter der sein Pony selbst trägt, einen Traumdieb, den sie aufhalten wollen, und noch eine Menge mehr.
Wird Henriette es gelingen den Traumdieb zu stoppen und wieder die Ordnung in ihre Träume zu bringen?
Das kann euch nur das Buch erzählen.

Wie ich das Buch fand:
Ich bin begeistert, nicht nur das, dieses Buch ist einfach der Hit. Wo ich mir mit der Flammenwüste sehr schwer getan habe, hat dieses Buch mich wirklich vom Hocker gerissen und ich freute mich wirklich dass ich es lesen durfte.
Für mich ist die Geschichte sehr rund, und auch bewegend, ich kann mir sogar vorstellen, dass Henriette noch ein Traumabenteuer erleben darf, das würde ich mir zumindest sehr wünschen, denn das Abenteuer ist am Ende zwar am Ende und irgendwie doch nicht.

Schreibstil:
Ich finde die Art wie die Geschichte sich lesen lässt, sehr angenehm. Vor allem weil die Sprache sehr leicht und dennoch wunderschön gestaltet ist, dabei lädt das Buch ein, weiter zu denken, was denn kommen mag, und letztlich auch wenn man ahnt wie das Abenteuer endet, ist man doch immer wieder überrascht welche Gedanken und Handlungen einem begegnen. Das finde ich wirklich genial.
Auch weil es keine ICH Perspektive gibt, aber ich dennoch mich gut mit den Kindern verbinden kann.

Widmung:
Ich finde die Widmung die Akrahm in sein Buch gesetzt hat, sehr Neugierde weckend.
Für die wahre Henriette, die Zwillinge, die wirklich an zwei Tagen Geburtstag feiern, und die verlorene Tochter.
Für mich ergibt erst am Ende des Buches dieses Zitat einen Hinweis, ich werde euch also nicht genau erzählen, was das bedeutet in diesem Buch, aber ich muss sagen, jetzt verstehe ich das Zitat total gut, nachdem ich das Buch gelesen habe, und ich vermute dass ein klein bisschen auch eine Geschichte vom Autor im Buch versteckt ist, jedoch verschlüsselt. Aber das ist nur mein Gedanke.

Charaktere:
Henriette und Nick die Zwillinge sind für mich sehr starke Kinder die hin und wieder verschmelzen in ihrem Charakter, das fand ich teilweise gut, andererseits hoffe ich das Nick noch eine andere Entwicklung erleben darf, wobei, diese am Ende eigentlich sogar zu sehen ist. Henriette ist ein starkes Mädchen, die manchmal gerne mit dem Kopf durch die Wand möchte und versuchen möchte alles zu retten was nur irgendwie möglich ist, das sie dabei selbst hin und wieder in Gefahr gerät ist ihr ziemlich egal, aber als sie dann versteht wie alles zusammen hängt in ihren Träumen und ihr Bruder in ihrem Traum auch auftaucht, weil er die Türe zu ihren Träumen im Traum öffnet, finde ich die Figuren die mir noch begegnen auch total klasse. Am besten ist der Ritter der sein eigenes Pferd auf seinem Rücken trägt. Am meisten bewegte mich jedoch die Geschichte von Herrn Anobium und was er in seinem Leben verloren hat, und manche verlorene Dinge, kosten einem Menschen das Leben.
Wie sich das alles aber weiter entwickelt hat? Und welche Charaktere noch kommen? Da lest am besten das Buch.

Themen im Buch:
Für mich kristallisierte sich sehr stark das Thema Zusammenhalt heraus, auch wie Freundschaft zwischen Geschwistern gelingen kann, und das manchmal auch die Fantasy wundervolle Geschichten zeigen kann.
Auch fand ich es super das durch das Buch eventuell Kinder die Angst vor Alpträumen verlieren dürfen, weil diese zwar auch im Buch zu finden sind, aber auch wie man mit diesen umgehen lernen kann. Einfach eine tolle Kombination von Abenteuer, Freundschaft und Liebe.

Bewertung:
Wenn ihr es mögt, euch überraschen zu lassen, ihr selbst total gerne träumt und ihr vielleicht sogar noch schrille Figuren voller Liebenswürdigkeiten kennen lernen möchtet, dann solltet ihr zu diesem wunderschönen und spannenden Kinderbuch greifen, das aber nicht nur für Kinderaugen bestimmt ist.
Ich hoffe ja insgeheim, dass dieses Buch verfilmt werden wird.
Aufgrund dessen, das ich mich wirklich genial unterhalten gefühlt habe, die Geschichte in sich eine abgerundete Sache ist und auch die Figuren so liebenswert sind, gebe ich fünf Sterne!

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

meerjungfrau

Meja Meergrün

Erik Ole Lindström
E-Buch Text: 128 Seiten
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 01.03.2017
ISBN 9783649625124
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Meja Meergrün

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Original Posting bei mir auf dem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Meja Meergrün ist eine Wassernixe die im Meer zu Hause ist. Ihre Eltern sind auf Reise und somit schicken sie ihr die Kümmerkröte. Doch ausgerechnet als Kümmerkröte bei Meja ankommt, müssen sie erst einmal das Licht befreien, denn Siri, ein Uraltes Wesen aus dem Meer, will alles schöne auslöschen, doch als Meja ihren Zauber nutzt passieren Dinge, mit denen sie nicht gerechnet hat.
Warum Meja nicht gerne in die Schule geht, und warum sie so besondere Freunde hat, das kann und soll euch Meja selbst erzählen.

Wie ich das Buch empfand:
Dieses Buch ist ein Kinderbuch, was für Erst und Zweitklässler wirklich genial ist, auch die anderen Altersgruppen könnten echt Freude an Meja haben.
Denn Meja ist wie Pippi Langstrumpf, Rote Zora und Ronja Räubertochter, zugleich wie Arielle und diese Mischung macht Meja zu einer wunderbaren kleinen Meerjungfrau, die ziemlich viel Unsinn treibt, aber niemals in böser Absicht sondern stets um Spaß zu haben, oder gar um einfach mal zu helfen.
Sie hat kluge Ideen und möchte einfach deswegen nicht in die Schule. Und das kennen wir doch von Pippi Langstrumpf.

Meja:
Meja ist eine Meerjungfrau, deren Eltern auf einer Reise sind, so hat sie nur sich selbst und ihren Stern Lille, die ihr hilft, zu leuchten und sich nicht allein zu fühlen - ihre Eltern schicken jedoch die Kümmerkröte, damit Meja auf gar keinen Fall alleine ist, doch das passt ihr eigentlich gar nicht, lieber ist sie frei und fröhlich im Meer unterwegs.
Doch bald erkennt sie, dass diese Kümmerkröte es lieb mit ihr meint, und sie einfach nur unterstützen möchte. Dabei lernt sie, dass es manchmal einfach besser ist, wenn man Dinge gemeinschaftlich unternimmt, anstatt alleine durch ein Abenteuer zu ziehen.

Figuren im Buch:
Es gibt in diesem Buch ganz viele Meerwesen, die nicht aufdringlich wirken, und stets mit Meja zusammen etwas unternehmen. Der beste Freund von Meja ist der Seestern, der auch leuchten kann, und zugleich so etwas wie eine Zauberkraft ist. Dann gibt es die Kegelrobbe, ein Tintenfisch, Leuchtfische und viele andere. Viele Figuren sind Erwachsen, und auch Meja wirkt dadurch nicht wie ein "Kind" sondern eher wie eine sehr reife Buchfigur.
Deswegen fand ich es auch etwas schwierig Meja richtig einzuschätzen.
Ich bin gespannt wie es mit Meja weiter geht, denn das es noch mehr Abenteuer mit dieser kleinen Meerjungfrau geben wird, ist klar. Vielleicht wird sie da auch noch etwas kindlicher, andererseits wollen Kinder auch auf Wesen aufschauen dürfen, deswegen denke ich, dass es gut ist, wie es ist.

Illustrationen im Buch:
In diesem Buch gibt es ganz besondere Zeichnungen und bunte Seiten, die die kleine Meerjungfrau Meja zeigen, dabei sind sie sehr farbenfroh und richtig schön gestaltet. Die Illustrationen stammen von Wiebke Rauers, und hier sieht man, dass sie wirklich schon Erfahrungen mit dem grafischen hat. Denn sie hat auch schon Filme mitgestalten dürfen. Für mich lebt das Buch auch gerade durch die Zeichnungen und den bunten Seiten im Buch.
Auf jeden Fall wird durch die Gestaltung der Seiten das Buch total hochwertig ausgestattet, und ich vermute, dass sogar Kindergarten Kinder allein schon durch die Zeichnungen verstehen können, wer Meja ist.

Bewertung:
Dieses Kinderbuch, das ich euch nun versuchte vorzustellen, finde ich richtig gelungen. Es präsentiert ganz viel Liebe und das allerwichtigste ist dieses tolle Meerjungfrauen Mädchen. Es ist wie Ronja Räubertochter, wie Pippi Langstrumpf, die Rote Zorra und dann auch noch so sanft wie die kleine Meerjungfrau Arielle, deswegen denke ich, dass Kinder Meja lieben, ich hab sie auf jeden Fall mit allen ihren Freunden in mein Herz schließen können. Wer übrigens nicht nur das Buch lesen möchte, sondern eine Puppe dazu legen möchte, mit der die Kinder spielen könnten, hat hier Glück, denn es gibt eine Puppe zum Buch. Diese müsstet ihr jedoch extra kaufen, ich durfte sie auf der Spielwarenmesse erkunden und fand diese einfach toll. Und wer lieber dem Buch zuhören möchte, anstatt selbst zu lesen hat ab Mitte März Glück, den es gibt sogar ein Hörbuch zu Meja.
Und aufgrund der bunten Vielfalt zu Meja und auch weil mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat, möchte ich euch Meja sehr ans Herz legen und gebe ihr fünf von fünf Sternen.

  (53)
Tags:  
 
1167 Ergebnisse