Sehrvielmehr

Sehrvielmehrs Bibliothek

27 Bücher, 13 Rezensionen

Zu Sehrvielmehrs Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

168 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

selbstjustiz, london, krimi, henker, max wolfe

Wer Furcht sät

Tony Parsons
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wer Furcht sät" ein Krimi von Tony Parsons.

Inhaltsangabe zu „Wer Furcht sät“ von Tony Parsons

In London macht eine Bürgerwehr, der Club der Henker, Jagd auf böse Menschen - auf Pädophile, Mörder, Hassprediger - und erhängt sie. Mit diesen Fällen von Lynchjustiz beginnen für Detective Max Wolfe seine bisher schwierigsten Ermittlungen. Denn wie fängt man Mörder, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden? Seine Spurensuche führt ihn tief unter die Stadt, in den Untergrund Londons mit seinen vielen stillgelegten Tunneln und Geisterstationen. Doch ehe Max den Club der Henker stellen kann, muss er am eigenen Leib erfahren, wie schmal der Grat zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld ist .

Meinung:

Ich war sehr gespannt auf das Buch da ich den Autor nicht kannte und ich immer auf der Suche nach neuen Krimi Autoren bin. Das Cover hat mich sofort überzeugt und ich hätte das Buch auch im Bücherladen näher angeschaut. Leider kannte ich die beiden ersten Teile nicht aber man braucht dieses Wissen nicht um den dritten Teil zu lesen und somit konnte ich Problemlos in die Spannende Welt von Max Wolfe eintauchen. Das Buch hat mich wirklich von der ersten Seite gepackt und was mir sehr gut gefallen hat war das es direkt "richtig" zur Sache ging. Außerdem finde ich die Thematik sehr gut gewählt und regt durchaus zum nachdenken an. Zumindest bei mir hallt das Buch noch nach. Die Protagonisten wurden alle sehr realistisch beschrieben und ich konnte eine "Verbindung" aufbauen was ich sehr wichtig finde wenn ich ein Buch lese. Stan und Scott werde ich wohl noch lange in Gedanken haben. Ein weiterer positiver Punkt welcher mir aufgefallen ist war das man viel über London erfährt vor allem von früher und wie man damals mit der Strafe Erhängen umgegangen ist. Außerdem hat mir die Einteilung der Kapitel richtig gut gefallen denn ich mag überhaupt keine Kapitel die so lang sind das man sich nur noch das Ende wünscht und bei diesem Buch war es einfach genau richtig und deswegen liest sich das Buch auch sehr gut.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und auch das Nachwort des Autors rundet den Krimi ab.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

91 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

sekte, colonia dignidad, freundschaft, chile, missbrauch

Rabenfrauen

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423261043
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

355 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

sekte, 1969, kalifornien, mord, drogen

The Girls

Emma Cline , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446252684
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

italien, ferrara, schuld, drogen, familie

So glücklich wir waren

Daria Bignardi , Julika Brandestini
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.09.2016
ISBN 9783458176800
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe zu „So glücklich wir waren“ von Daria Bignardi

Mit ihren Erinnerungen an die unbeschwerten Tage der Jugend und ihrer Leidenschaft für klassische Literatur lebt Alma lieber in der Vergangenheit als in der Gegenwart. Als ihre Tochter Antonia schwanger ist, weiht sie sie ein in ein wohl gehütetes Familiengeheimnis: das spurlose Verschwinden ihres Bruders. Antonia beschließt, nach Ferrara zu reisen und sich auf eine Suche zu machen, für die ihre Mutter nie genug Kraft hatte. Doch bei ihren Streifzügen durch die mysteriös anmutende Stadt, die mit ihren mittelalterlichen Gemäuern und den schmalen Gassen die perfekte Kulisse für Heimlichkeiten und Gerüchte bietet, kommt Antonia nicht nur der Geschichte ihrer verschlossenen Mutter und dem Verschwinden ihres Onkels auf die Spur, sondern enthüllt auch eine familiäre Tragödie, die sehr viel weiter reicht, als sie jemals hätte ahnen können. So glücklich wir waren erzählt ebenso fesselnd wie ergreifend von lebenslanger Reue und der fragilen Nähe zwischen Müttern und Töchtern. In ihrem aufwühlenden Roman stellt Daria Bignardi die alles entscheidende Frage, wie genau wir die Menschen kennen, die uns am nächsten stehen. 

Meinung:

Das Cover hat mich sofort angesprochen und es vermittelt die Atmosphäre die so wunderbar im Buch rüberkommt. Orte, Landschaften, Cafés, Wohnungen und vor allem die Menschen werden so beschrieben das man sofort ein Bild hat. Anfangs musste ich mich erst an den Personen- sowie Zeitwechsel gewöhnen und auch die vielen Namen haben mich sehr verwirrt. Aber das hat sich bei mir nach ein paar Kapitel gelegt. Antonia finde ich sehr sympathisch und auch authentisch und das sie alleine die Vergangenheit ihrer Mutter erforschen will erscheint mir sehr mutig. Alleine in einem für sie fremden Ort und dann auch noch Schwanger. Sehr spannend habe ich das Verhältnis von Antonia und dem Polizisten Luigi empfunden, man hätte vermuten können das sich da eine Affäre anbahnt. Mich hat aber vor allem interessiert wie ihr Onkel verschwunden ist und der Fall hat sich im Buch Stück für Stück ergeben und am Ende macht alles einen Sinn.Mir hat das Buch super gefallen und ich konnte es teilweise nicht aus der Hand legen weil es mich so gepackt hat.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

salt lake city, ron & amy, liebesgeschichte, roadtrip, südstaaten

Ron & Amy: An jenem Ort mit Dir

Vicky Sinn
E-Buch Text
Erschienen bei null, 29.04.2016
ISBN B01F07ZYSK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhaltsangabe zu „Ron & Amy: An jenem Ort mit Dir“ von Vicky Sinn

Ganz allein durch die USA zu wandern und jenen Ort zu suchen, an dem das Glück auf ihn wartet - das ist alles, was Ron will. Doch dann kommt alles ganz anders: An einer Tankstelle trifft er auf das Punk-Rock-Girl Amy, die ihm nicht mehr von der Seite weicht – denn Amy, die genug hat von ihrem Dasein als Kellnerin, und in New York groß durchstarten will, beschließt den geheimnisvollen Ron zu begleiten. In einem Wohnwagen reisen die beiden zusammen mit dem Golden Retriever Prinz William, den Amy nicht zurücklassen konnte, quer durch die USA. Ihre Reise führt sie schließlich in die Südstaaten, auf eine Plantage in Louisiana, wo sie Gäste einer Hochzeit sind. Für Amy, die sich schon längst in den verschlossenen Ron verliebt hat, erfüllt sich damit ein großer Wunsch und auch Ron beginnt, sie und Prinz William in sein Herz zu schließen. Dem jungen Glück steht nichts im Wege – bis Ron von seiner Vergangenheit eingeholt wird und sich dunkle Schatten über das junge Paar legen. Während Amy um seine Liebe kämpft, gibt es für Ron nur dieses eine Ziel: jenen Ort zu finden, an dem er endlich wieder glücklich sein darf …

Meinung:

Die Geschichte hat mir gut gefallen aber der Grund warum ich 3 Sterne gebe ist weil einige Stellen im Buch sehr realitätsfern waren und Ron hat sich zu oft von Amy um den Finger wickeln lassen. Gut hat mir gefallen das Amy am Ende eine Verwandlung zum positiven hatten und das sie die auch Freiwillig gemacht hat. Die Aufnahme von dem tollen Prinz William hat mich auch sehr berührt und so wurde er ein treuer Begleiter der beiden. Mir hat auch gefallen das Amy die "Hausfrauenrolle" so selbstständig angenommen hat und es kam auch so rüber das sie es garnicht mal so schlecht gemeistert hat, zumindest Ron war immer froh das frühs oft schon Frühstück bereit stand. Das kleine Highlight der Geschichte war für mich der Besuch auf der wunderbaren Hope Plantage und es hat Ron und Amy sichtlich gutgetan. Das Ende habe ich auch eher als unrealitisch empfunden aber es ist trotzdem schön das es ein Happy End gibt und das alle 3 die auch zusammengehören wieder vereint sind.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

160 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

schweiz, freundschaft, homosexualität, liebe, kindheit

Und damit fing es an

Rose Tremain , Christel Dormagen
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783458176848
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe zu „Und damit fing es an“ von Rose Tremain

»Manchmal geschehen Dinge eben erst spät im Leben.« Gustav Perle ist ein zurückhaltender Mann. Er wuchs in den 1940er-Jahren allein bei seiner Mutter Emilie in ärmlichen Verhältnissen im schweizerischen Matzlingen auf – und schon damals hat er gelernt, nicht zu viel vom Leben zu wollen. Als Anton in seine Klasse kommt, ein Junge aus einer kultivierten jüdischen Familie, hält mit ihm auch das Schöne in Gustavs Leben Einzug. Anton spielt Klavier, und seine Familie nimmt Gustav sonntags mit zum Eislaufen. Emilie sieht das nicht gerne, lebt sie doch in der Überzeugung, dass die Bereitschaft ihres verstorbenen Mannes, jüdischen Flüchtlingen zu helfen, letztlich ihr gemeinsames Leben ruiniert hat. Doch Anton ist alles, was Gustav braucht, um glücklich zu sein. Umso härter trifft es ihn, als Anton – beide sind längst erwachsen – Matzlingen verlässt, weil er seine große Chance als Pianist wittert. Gustav widmet sich seinem Hotel Perle, das er inzwischen mit Erfolg führt – doch er ist einsam und verspürt eine große Leere in seinem Leben. Bis Anton, gescheitert, zurückkehrt – und beide erkennen, dass das Glück vielleicht schon immer direkt vor ihnen lag. Ein zarter, bewegender Roman, der davon erzählt, dass es manchmal fast ein ganzes Leben dauert, bis man das Glück findet – in dem einen Menschen, den man zum Leben braucht.

Meinung:

Das Cover ist schlicht gehalten und zeigt 2 Kinder die eventuell die Hauptprotagonisten sein könnten. Zusammen fahren diese Schlittschuh was auch im Buch oft beschrieben wurde. Mir hat der Schreibstil gut gefallen und ich konnte flüssig das Buch lesen. Die Menschen sowie die Umgebungen und Wohnungen werden sehr detailreich beschrieben und man kann sich die Orte sehr gut vorstellen. Gustav ist ein warmherziger Junge und er kümmert sich sehr um die Menschen die er liebt. Leider bekommt er viel zu wenig Liebe zurück aber, so kommt es mir im Buch vor, erwartet er gar keine Gegenleistungen. Das Buch erzählt von verschiedenen Perspektiven und so bekommt man einen Einblick z.B.: in das frühere Leben der Mutter von Gustav. Alles was im Buch passiert wirkt sehr melancholisch aber ich denke das spiegelt die Zeit von damals wieder. Letzten endes handelt das Buch von einer tiefen Freundschaft die seit der Grundschule besteht. Gustav macht und kümmert sich ein wenig mehr um die tolle Freundschaft zu erhalten und zu pflegen. Leider muss ich trotzdem sagen das mir das Buch nicht so sehr gefallen hat. Ich weiß auch gar nicht genau warum aber es ist eben nicht der Funke übergesprungen und ich konnte keine Verbindung zu den Protagonisten aufbauen und gerade das ist mir sehr wichtig wenn ich ein Buch lese.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

musik, liebe, freundschaft, jugend, ukulele

Paul & Polly

Kathrin Hövekamp
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Kathrin Hövekamp, 12.07.2016
ISBN B01IDRY76O
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Paul & Polly" ist ein Roman von Kathrin Hövekamp.

Inhalt:

Zu Schulzeiten sind Paul und Polly unzertrennlich. Sie liebt ihre Ukulele, Zitronen-Jelly-Bellys und verschluckt sich schon mal an ihrem staubtrockenen Humor. Er hat jede Nacht die verrücktesten Träume und Locken, die größenwahnsinniger sind als sein Wunsch, mit ihrer Band “P Fabuleux” berühmt zu werden. Mit dem Schulabschluss trennen sich die Wege der zwei abrupt. Was ist passiert? Und warum hat Polly seitdem kein Instrument mehr angefasst? Nach zehn Jahren führt der Zufall die beiden wieder zusammen. Eine wunderbar kitschfreie Liebesgeschichte, erzählt aus zwei Perspektiven. „Paul & Polly“ feiert die Musik, die Freundschaft und die herrliche Absurdität des Lebens.

Meinung:

Mir hat das Buch von Anfang an super gefallen, gerade weil es ohne Kitsch und Klischees auskommt. Die Charaktere sind durch ihre Authentische Art sehr liebevoll und wirken überhaupt nicht Realitätsfern. Paul und Polly sind heimlich ineinander verliebt was sie aber erst 10 Jahre später herausfinden. Ich hätte es den beiden so sehr gewünscht das sie schon in ihrer Jugend zusammen gewesen wären. Polly's Mutter hat bei mir für den ein oder anderen Schmunzler gesorgt. Eine wirklich verrückte aber doch liebenswerte Frau die Zoe. Mir hat besonders gut gefallen das Musik, die Leidenschaft der beiden Hauptprotagonisten, eine große Rolle in dem Buch spielt und das Musik der Grund ist warum Polly und Paul wieder durch einen Zufall zueinander finden. Im Laufe der Geschichte erklärt sich das schönen Buchcover wirklich von selbst.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

sehnsucht nach vancouver, trauma, verlust, silve, unfal

Sehnsucht nach Vancouver

Lisa Borg
Flexibler Einband
Erschienen bei Boder, Th, 01.09.2010
ISBN 9783905802078
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

denken, lustig, komisch, glück, sonderbar

Das verdrehte Leben der Amélie, 8, Mitten im Leben

India Desjardins , Josée Tellier
Flexibler Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2016
ISBN 9783440150085
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

nie wieder blondinen, schweiz, michaela grünig, ermittlungen, mord

Nie wieder Blondinen

Michaela Grünig
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Feelings , 29.02.2016
ISBN 9783426215500
Genre: Romane

Rezension:

"Nie wieder Blondinen" ist ein Roman von Michaela Grünig.

Inhalt.

Michaela Grünigs neuer Liebesgeschichten-Krimi spielt in der malerischen Schweiz und besticht durch Herz, Spannung und turbulenten Humor. Vreni Tschannen ist ziemlich rüde aus ihrem kuscheligen Leben inmitten der Zürcher Schickeria gestoßen worden. Nun muss sie, statt bei Pilates, Yoga und Co. ihren Körper zu perfektionieren, wieder in ihrem Job als Kunstlehrerin arbeiten. Und schuld daran ist eine Blondine. Genauer gesagt die russische Swetlana, die sich Vrenis Ehemann Olaf unter die blutrot lackierten Nägel gerissen hat. Zu allem Überfluss ergattert Vreni noch nicht einmal einen Job im mondänen Zürich, sondern in einem Internat im provinziellen Berner Oberland. Ausgerechnet in der Nähe des Dorfs, in dem der schöne Urs ihr das Herz vor einigen Jahren so gründlich gebrochen hat, dass sie daraufhin in die Großstadt auswandert ist. Dorthin will sie auch schnellstmöglich zurückkehren, weshalb die einzigen beiden Single-Männer in ihrem neuen Kollegium, der attraktive Assistenz-Lehrer Kai und der charismatische Schauspielcoach Frank selbstverständlich nicht in die engere Auswahl als Liebesersatz kommen! Oder doch? Leider entwickelt sich dann alles etwas anders als geplant: Vreni stolpert beim Figur-optimierenden Joggen im Wald, ausgerechnet über eine tote Blondine und steht plötzlich im Mittelpunkt einer Morduntersuchung. Ob Hauptmann Perreten den Fall lösen kann, ist dabei mehr als fraglich. Nein, da muss Vreni schon selbst ermitteln.

Meinung:

Das ist mein erstes Buch von dieser Autorin und ich bin hellauf begeistert. Die vielen Protagonisten sind mir in kurzer Zeit sehr schnell ans Herz gewachsen und ich konnte mir jeden einzelnen Charakter bildlich vorstellen. Vor allem "Vreni" punktet durch ihren Humor und ihrer liebevollen Art. Mir hat besonders gut das Internat gefallen weil es so ein idyllisches Bild abgegeben hat. Als dann aber ein Todesfall die Schweizer Idylle stört hat mich das Buch komplett gepackt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Ende war für mich auch unerwartet und es beinhaltet eine Moralische Zwickmühle. Ich war wirklich traurig als ich fertig war mit diesem tollen Buch. Es wird nicht das letzte von Michaela Grünig sein.

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 23 Rezensionen

cold case, hamburg, profiler, krimi, mord

Alles in Blut

Ole R. Börgdahl
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 15.12.2013
ISBN 9783847634003
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

entführung, familie, urlaub, mord, la réunion

Beim Leben meiner Tochter

Michel Bussi , Eliane Hagedorn , Barbara Reitz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.05.2016
ISBN 9783746631936
Genre: Romane

Rezension:

"Beim Leben meiner Tochter" ist ein Krimiroman von Michel Bussi.

Inhalt:

Es geht um eine einst scheinbar ganz normale Familie die Urlaub auf der Insel La Réunion macht. Martial, seine Frau und das gemeinsame Kind Josapha genießen das Tolle Wetter am Pool als sich Liane in das Hotelzimmer begibt um eine Runde zu schlafen. Kurze Zeit später folgt Martial seiner Frau, was nicht unbemerkt vom Hotelpersonal bleibt. Daraufhin wird bemerkt das Liane Bellion verschwunden ist. Das Hotelzimmer wird verwüstet und mit Blutspritzer vorgefunden. Der Verdacht fällt auf Martial Bellion und die Hetzjagd beginnt.

Meinung:

Leider waren mir die Protagonisten gar nicht sympathisch und ich konnte keine richtige Verbindung zu ihnen aufbauen. Außerdem waren viele Personen dabei die überflüssig waren aber dazu viel zu häufig auftauchten. Da es mein erster Bussi war konnte ich mich auf die berühmten "Wendungen" im Buch komplett einlassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Anfangs scheint der Fall für die Leser klar was sich aber als großes Missverständnis herausstellt. Gerade zu den letzten Seiten hin tauchen viele Ereignisse und Wendungen auf. Gerade bei einer Textstelle habe ich nicht schlecht gestaunt ( an dieser Stelle Chapeau Herr Martial).

 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

lisa borg, kanada, vancouver, gericht, psycholog

Die Tasche aus Vancouver

Lisa Borg
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Boder, Th, 31.01.2007
ISBN 9783952199367
Genre: Biografien

Rezension:

"Die Tasche aus Vancouver" ist ein Roman von Lisa Borg.

Inhalt:

Lisa, ein schüchternes 19-jähriges Schweizer Mädchen, erfüllt sich den Traum vom Sprachaufenthalt in Kanada. Naiv nimmt sie die große Herausforderung an und bricht aus ihrem Mauerblümchendasein aus. Bei ihrer Gastfamilie in Vancouver erfährt sie die ersten Mentalitätsunterschiede. Jeden Tag lernt sie Neues und auch Spannendes kennen, wird aber auch plötzlich mit unangenehmen Dingen konfrontiert. Sie schließt sehr schnell Freundschaft mit kanadischen Studenten und trifft dabei auf ihre erste große Liebe: Josh. Sie verbringen eine kurze und unbeschwerte Zeit zusammen, bis Lisa Opfer einer brutalen Vergewaltigung wird.

Meinung:

Das hört sich vielleicht seltsam an aber ich hatten von Anfang an eine besondere Verbindung zu diesem Buch. Seit es in meinem Briefkasten lag bis zur letzten Seite. Schon das Cover hat mich wahnsinnig fasziniert und ich wusste das es so ein Cover ist welches eine besondere Geschichte erzählt. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die ersten Seiten habe ich eher als zäh und nicht abwechslungsreich empfunden, dies hat sich aber ziemlich schnell geändert. Und so war ich völlig gefesselt von dem Alltag den Lisa in Vancouver erleben durfte. Mich hat die magische Freundschaft zu Cathy und Jesry oft neidisch zurückgelassen als ich das Buch zur Seite gelegt habe. Die Liebe zwischen Lisa und Josh hat mir nicht nur einmal Gänsehaut bereitet und ich dachte mir ganz oft 'Mensch was hat dieses Mädchen nur für ein Glück?'. Das dachte ich solange bis zu dem einschneidenden Erlebnis. Sehr detailliert beschrieben kann man aber trotzdem nur erahnen welches Leid und Ängste Lisa verspüren musste. Sehr mühsam aber mit der Hilfe von ihren großartigen Freunden und ihrem Freund hat sie sich wieder in das Leben zurück gekämpft. Bis zu einem scheinbar ganz normalen Samstag als das Schicksal wieder gnadenlos zuschlägt. An dieser Textstelle fehlten mir einmal mehr die Worte und ich wollte und konnte nicht fassen was ich da gelesen habe.

"Die Tasche aus Vancouver" hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen. Ich habe mich auch gefragt warum hat mich diese Geschichte so gefesselt, so zum weinen gebracht und so zutiefst berührt. Ich glaube es liegt an meiner "Sehnsucht" zu Reisen, so wie Lisa es getan hat. Aber vor allem die magische Beziehung zu Josh hat mir so oft Gänsehaut bereitet und mich zum nachdenken gebracht. Die Freundschaft die Lisa mit Cathy und Jesry erleben durfte ist wirklich sehr selten und so besonders gewesen. Ich habe das Buch mit einer inneren Leere, mit Tränen im Gesicht und vielen Fragen beendet. Diese Geschichte von Lisa Borg hat mich wirklich verändert und ich werde mir die "Fortsetzung" kaufen und ich hoffe das einige Fragen dort beantwortet werden.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

gesellschaftskritik, realtiyshwos, debüt, mitbewohner, glück

A wie B und C

Alexandra Kleeman , Guntrud Argo , Michael Kellner
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 30.03.2016
ISBN 9783036957340
Genre: Romane

Rezension:

"A wie B und C" ist ein Roman von Alexandra Kleeman.

Inhalt:

In den Buch geht es um 3 Personen die die ganze Zeit über Namenslos bleiben aber wie der Titel des Buches verrät mit ihren Anfangsbuchstaben abgekürzt werden. A wohnt in einer WG zusammen mit B, welche immer mehr versucht so zu werden wie ihre Mitbewohnerin. C ist A's Freund welcher alle Probleme sowie Ängste von seiner Freundin verharmlost und am liebsten vor dem Fernseher sitzt und fragwürdige TV Shows schaut. Als A und B eines Tages die Familie von gegenüber beobachtet wie sie das Haus verschleiert von weißen Laken verlassen, fängt A an darüber nachzudenken was das zu bedeuten hat. Immer wieder tauchen im Buch verschiedene Werbespots von diversen Cremes und Kakes auf. Bei den sogenannten Kandy Kakes Spots versucht ein Kater immer wieder ein paar der unwiderstehlichen Kekse zu erreichen, was ihm aber nie gelingt. A rutscht in eine Sekte den "Vereinigten Essern" ab die auf einen reinen, durchsichtigen und Hellen Geist hinarbeiten.

Meinung:

"A wie B und C" ist kein Buch für Zwischendurch. Oftmals wird sehr wirr und zweideutig geschrieben was auch bedeutet das man viel zwischen den Zeilen lesen sollte um den Wirklichen Sinn zu verstehen. Der Roman nimmt Gesellschaftliche Probleme auf eine Interessante Art und Weiße auf und regt durchaus zum Nachdenken an.

 

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

roadtrip, party, familie, roadstory, droge

Alles kann warten

Marc Hofmann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Conbook Medien, 01.01.2016
ISBN 9783958891098
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

berlin, mordkommission, seniorenresidenz, krimi, immobilien

Zu viel Tod

Joost Renders
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei dp Digital Publishers, 31.01.2015
ISBN 9783945298077
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Zu viel Tod" ein Kriminalroman von Joost Renders.

Inhalt:

Das Buch dreht sich um eine kunterbunte Bande von Mordkommissaren die gemeinsam in Berlin ermitteln. Das Präsidium erwartet einen neuen Kommissaren aus London, Pieczstpooth. Genau wie alle anderen ist auch er einer von der komischen Sorte. Weshalb er aber genau da reinpasst. Als in einer Berliner Seniorenresidenz 4 Menschen aufgrund einer Salmonellenvergiftung sterben und Tags darauf 11 Leichen in einer glamourösen Villa zerstückelt aufgefunden werden, ermittelt Pieczstpooth und seine äußerst Attraktive aber in die Jahre gekommenen Kollegin Britta, zusammen. Beide wissen nicht so genau wie sie den Gegenüber finden sollen und gehen deshalb erstmal auf Abstand. Der Fall hält noch die ein oder andere Überraschung parat und führt sogar in ein ödes bergisches Dorf.

Meinung:

Als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich das dies ein besonderes Buch sein würde. Schon alleine die verrückten und äußerst komischen Charaktere machen das Buch zu was einzigartigem. Der ein oder andere herzhafte Lacher kam dabei auch über meine Lippen. Ich hätte mir zu gern das ganze Spektakel wie es im Buch beschrieben wird gerne mal live angesehen. Besonderes Augenmerk leg ich dabei auf Britta, die man sich so eigentlich gar nicht in einem Polizeipräsidium vorstellen kann. Das Buch ließ sich aber leider gar nicht so flüssig lesen, weil ständig zwischen verschiedenen Personen und Orten gewechselt wurde. Im Laufe des Buches kamen immer mehr Kommissare und Verstärkung für den Fall dazu, was mich dann aber sehr durcheinander gebracht hat weil es dann zu viele Namen gab die ich dann verwechselt habe oder gar nicht mehr zuordnen konnte. Im großen und ganzen hat mich das Buch aber trotzdem für ein paar Lesestunden unterhalten und oft auch sehr amüsiert.

Wer auf viele Leichen, Blut, verrückte und urkomische Kommissaren steht der wird mit dem Buch gute Unterhaltung haben.

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

psychothriller, fehlende spannung, lehrerin, morddrohungen, psychischer druck

Am Ende das Nichts

Ursula Großmann
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei dp Digital Publishers, 27.02.2015
ISBN 9783945298084
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Am Ende das Nichts" ein Psychothriller von Ursula Großmann.

Inhalt:

Isabel, die Ehefrau eines sehr attraktiven Chirurgen und Mutter eines 9 jährigen Sohnes, fällt die Decke zu Hause auf den Kopf und beschließt wieder ins Arbeitsleben einzusteigen. Trotz den anfänglichen Zweifeln ihren Mannes fängt sie als Lehrkraft wieder an. Einige Kollegen sind auf ihre Art zwar sehr eigen aber damit findet sich Isabel ab. Mit Jan und Sabine hat sie sofort die selbe Wellenlänge und werden im Verlauf zu richtig guten Freunden. Wie das so im Schulalltag ist machen auch einige Schüler und deren Eltern Probleme aber das ist nichts hingegen was Isabel alles erwarten wird. Die neu eingestellte Haushaltshilfe ist ihrer Vorgesetzten sehr frech und unhöflich gegenüber aber Isabel setzt auf Lena, weil nun durch den Job keine Zeit mehr ist sich um den Haushalt ordentlich zu kümmern. Von einem Tag auf den anderen tauchen anonyme Drohbriefe am Auto oder im Briefkasten auf. Von da an nimmt das Schicksaal seinen Lauf.

Meinung:

Von der ersten Seite an war ich mitten in der Geschichten und dem Geschehen. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten haben sich, vor allem zum Ende hin, förmlich selber umgeschlagen. Am Anfangs konnte man sehr schön mit grübeln wer denn nur der Übeltäter ist und sich neue Theorien überlegen. Einige Handlungen, die Isabel getan hat, waren mir unschlüssig und ich hätte ganz anders gehandelt. Ihr Mann Alex hat die ganzen Drohungen und "Wahnvorstellungen" seiner Frau auf die leichte Schulter genommen und gar nicht so reagiert wie ein besorgter Ehemann. Trotzdem finde ich das Eheleben der beiden sehr authentisch, gerade wegen diesen ganzen Höhen und Tiefen. Einige Kapitel waren mir eindeutig zu lang und es wurde zu sehr in das kleinste Detail gegangen. Zum Ende hin wurde es wirklich spannen und die ganze Geschichte hat sich nochmal gedreht. So hatte sich dann meine Vermutung als wahr herausgestellt aber die wirklich letzten Seiten waren unvorhersehbar.

Ich kann das Buch empfehlen wer auf Psychothriller steht aber nicht immer Blut und Leiche sehen will.

 

 

 

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

transsexualität, kopenhagen, liebe, elbe, eifersucht

Das dänische Mädchen

David Ebershoff , Werner Schmitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.12.2015
ISBN 9783442472796
Genre: Romane

Rezension:

"Das Dänische Mädchen" ist ein Roman von David Ebershoff.

Inhalt:

Es geht um das Liebes-und Künstlerpaar Einar und Greta die sich auf einer Akademikerschule kennenlernen. Einar der als einzige Erfolg mit seinem Bildern hat, soll eines Tages für seine Frau Greta Modell stehen. Von da an Entwickelt sich in ihm eine weibliche Person Namens "Lili". Von da an taucht Lili immer häufiger im Alltag von Greta auf und Anfangs nimmt sie es auch eher als eine Phase auf, was sich bald aber als das Gegenteil herausstellen wird.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch wirklich fantastisch gefallen und ich habe mich richtig in die Zeit der 20er und 30er Jahre wiedergefunden. Der Autor stellt die Umgebung, die Landschaften und vor allem die Menschen ganz toll dar, sodass man sich die Personen sehr gut vorstellen kann. Außerdem ließ sich das Buch flüssig lesen und ich wollte sofort wissen wie es nach einem Kapitel weitergeht. Ich kann mir nur nicht so ganz vorstellen das man in der Zeit mit dem Thema so locker umgegangen ist, wie es im Buch geschildert wird. Ganz toll hat mir aber auch gefallen wie nah Greta Einar und später Lili war. Weil es sicher nicht leicht für sie war ihren Ehemann "zu begraben". Sie hat das Schicksal so hingenommen wie es ist und ihr war nur wichtig das Lili glücklich ist. Man hat beim Lesen einfach gemerkt wie Bedingungslos Greta erst Einar und dann Lili geliebt hat.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

new york, familie, ehrgeiz, kratzbürste, schreiben

Das Leben der Florence Gordon

Brian Morton , Gesine Schröder
Fester Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.02.2016
ISBN 9783458176497
Genre: Romane

Rezension:

''Das Leben der Florence Gordon'' ist ein Roman von Brian Morton. 

Inhalt:

Es geht um eine eingefleischte und sehr stolze New Yorkerin, die ihren eigenen Weg geht und sich ungern reinreden lässt. Eigentlich will Florence nur ihr Buch zu ende schreiben aber als ihr Sohn, seine Frau Janine und Tochter Emily zu besuch in dem Big Apple sind, kommt Florence kaum um ein Treffen herum. Der Anfangs schwere Start zwischen Emily und ihrer Großmutter, die eigentlich so nie genannt werden will, stellt sich später als eine ganz besondere Bindung heraus, die aber sehr oft auf die Probe gestellt wird.

Meine Meinung:

Das Buch hat mich ganz gut unterhalten und ließ sich sehr gut und flüssig lesen. Aber ich hatte mir mehr erwartet und das Ende lässt den Leser ohne wichtige Details zurück. Wer ein Buch für Zwischendurch sucht, wo man nicht viel darüber nachdenken muss, dem kann ich das Buch empfehlen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(657)

1.164 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 193 Rezensionen

zug, thriller, alkohol, london, mord

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

385 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

hochzeit, mode, lauren weisberger, miranda, liebe

Die Rache trägt Prada - Der Teufel kehrt zurück

Lauren Weisberger , Martina Tichy , Regina Rawlinson
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.09.2013
ISBN 9783442542871
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

549 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, spannung, fitzek, mord

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 361 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.10.2008
ISBN 9783868006704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

310 Bibliotheken, 5 Leser, 4 Gruppen, 18 Rezensionen

mode, new york, runway, miranda, prada

Der Teufel trägt Prada

Lauren Weisberger , Regina Rawlinson , Martina Tichy
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 11.09.2006
ISBN 9783442463411
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

kurt cobain, nirvana, selbstmord, courtney love, mord

Mordfall Kurt Cobain

Ian Halperin , Max Wallace
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.03.2004
ISBN 9783548366609
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

372 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 31 Rezensionen

alaska, abenteuer, wildnis, tod, aussteiger

In die Wildnis

Jon Krakauer , Stephan Steeger (Übers.)
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.09.2007
ISBN 9783492250672
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
27 Ergebnisse