SeilerSeites Bibliothek

61 Bücher, 58 Rezensionen

Zu SeilerSeites Profil
Filtern nach
61 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lady Marmelade

Waltraud Angele , Gabriele Gugetzer
Flexibler Einband
Erschienen bei BLV Buchverlag, 09.06.2017
ISBN 9783835417137
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wenn die Früchte nach und nach reif werden, ist so manch einer auf der Suche nach einem neuen Rezept zum Einkochen. "Lady Marmelade" bietet dafür 54 Anregungen für Marmeladen, Gelees und Chutneys von süß bis herzhaft.

Neben den erwähnten Klassikern findet man auch Anleitungen für die Herstellung von Sirup, Saucen, Kompott oder Relishes. Das Buch beginnt mit einer Einführung in die Basics des Marmeladekochens. Vom richtigen Einmachglas über den Zucker bis zu weiteren Küchenhelfern werden die Grundlagen erklärt. Danach teilen sich die Rezepte in drei Hauptkapitel auf: Marmelade und Gelee, Chutneys und Relishes als pikanter Teil und zum Schluss Konfekt, Kompott und Saucen. Als weitere Extras enthält das Buch jeweils einen Saisonkalender für heimisches Obst und Gemüse.

Die Rezepte sind reich bebildert und illustriert, auch wenn dabei die Fotos eher dekorativ als nützlich sind, d.h. sie tragen nichts zum Verständnis des Rezeptes aus, sind aber schön anzusehen. Das fällt jedoch nicht negativ ins Gewicht, weil die Anleitungen sehr verständlich sind und sich gut nacharbeiten lassen. Oftmals sind auch kleine Variationen angegeben, die für noch mehr Vielfalt sorgen und zum eigenen Ausprobieren anregen. Positiv zu werten ist ebenso, wie bereits angemerkt, dass neben bodenständigen Marmeladen- und Chutneyrezepten auch ausgefallene Sorten bzw. Sirup und Saucen aufgeführt werden.

Von der lesefreundlichen und übersichtlichen Gestaltung bis zum qualitativ hochwertigen Inhalt ist das Buch zu loben und jedem Garten- und Selbstversorgerfreund zu empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hygge Babys und Kids - Wohlfühlkleidung häkeln

Susan Gast
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 20.02.2018
ISBN 9783863559182
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Hygge Baby und Kids – Wohlfühlkleidung häkeln" stellt zwanzig Häkelprojekte vor, um das Hygge-Gefühl auch in die Kleidung der Allerkleinsten einfließen zu lassen. Die Bandbreite der Modelle in Größe 50-92 reicht von Accessoires wie Stiefeln und Mützen bis hin zu Kleidchen, Kapuzenpullovern und Hosen. Sowohl für den Winter, aber auch für Frühjahr und Sommer sind passende Kleidungsstücke dabei.

Zu Beginn des Buches findet sich eine ausführlich bebilderte Einführung in die Grundtechniken des Häkelns. Sowohl der Luftmaschenanschlag, wie auch Reliefstäbchen und das Fertigen von Bündchen wird erklärt. Die Anleitungen gliedern sich in drei Schwierigkeitsstufen (einfach, benötigt etwas Übung, fortgeschritten), so dass jeweils nach eigenem Können das passende Modell ausgewählt werden kann.

Die einzelnen Projekte sind ebenfalls reich bebildert. Zunächst werden Angaben zur Größe, dem Material, den Grundformen und dem Grundmuster gemacht. Hier ist positiv herauszuheben, dass oftmals ganz einfache Möglichkeiten angeführt werden, die Größe individuell anzupassen und zu verändern. Das findet man nicht in jedem Handarbeitsbuch. Die Anleitung selbst findet immer auf einer Seite Platz und erklärt die einzelnen Arbeitsschritte.

Ein Buch mit dem Namen "Hygge" weckt natürlich allein durch den Titel hohe Erwartungen. Was jedoch außer den nordisch klingenden Namen der Projekte sonst noch skandinavisch-hyggelig an der Art der Modelle sein soll, erschließt sich nicht immer. Die Anleitungen sind zwar meist verständlich, aber nicht immer eindeutig, weshalb man teilweise durch eigenes Ausprobieren zum Ziel kommen muss. Zu loben sind jedoch einige schöne Projekte und die Tatsache, dass hier neben unzähligen Strickbüchern auch einmal ein Häkelbuch für Baby- und Kinderkleidung vorliegt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Igel ganz nah

Martina Gehret , www.fokusfeld.de (Fotografen) , Martin Seidl
Fester Einband
Erschienen bei BLV Buchverlag, 09.10.2017
ISBN 9783835417366
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die "Ganz nah"-Reihe des blv-Verlages lenkt nach Fuchs und Eichhörnchen den Blick mit diesem Band auf den Igel. Die Autorin Martina Gehret vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern erzählt dabei ihre Geschichte mit der Igeldame Wilma.

Die wurde Ende November in einem Pappkarton bei der Naturschützerin abgegeben. Unterkühlt und unterernährt, erhielt der Igel eine ganz spezielle Erhohlungskur, bevor er zum Überwintern in ein eigenes Außengehege gesetzt wurde. Im Frühjahr schließlich wildert die Autorin ihre Igeldame in einem großen Naturgarten wieder aus.

Neben dieser persönlichen Geschichte enthält das Buch zahlreiche Hintergrundinformationen zur Igelhilfe (was ist erlaubt und was nicht), zum Lebensraum der Stacheltiere und weiteren Merkmalen wie Nahrung, Körperbau u.ä.

Natürlich fehlen auch großformatige Nahaufnahmen des ansonsten scheuen Tieres nicht. Peter Lippke und Martin Seidl portraitierten Wilma auf ihrem Weg in ihr neues Zuhause. Die dabei entstandenen Aufnahmen zeigen Einblicke in das Igelleben, wie man sie ansonsten wohl nicht erhält.

Dieser Band der Reihe legt mehr Gewicht darauf, wie man das vorgestellte Tier schützen kann und stellt nicht so sehr die Fotografien an erste Stelle. Es bietet eine unterhaltsame Kurzeinführung in das Verhalten und den Lebensraum der Igel und verbindet so nützliches Wissen mit einer persönlichen Geschichte. Daher lohnt es sich, das Buch auch gemeinsam mit Kindern anzusehen, um sie auf den scheuen Gartenbewohner aufmerksam zu machen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Natur ganz nah

Mario Ludwig
Flexibler Einband
Erschienen bei BLV Buchverlag, 09.06.2017
ISBN 9783835417236
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch gliedert sich in die vier Jahreszeiten und beginnt mit dem März als erstem Monat des Frühlings. Es wird auf die besonderen Merkmale des jeweiligen Monats aufmerksam gemacht, typische Tiere und Pflanzen werden vorgestellt. Aktuell im Mai erfährt man beispielsweise, welche Blumen im Laubwald blühen, welche Vögel man beobachten kann und welche Tiere sich im Lebensraum Hecke finden lassen.

An diese allgemeinen Informationen schließen sich konkrete Beobachtungstipps an. Jeweils farbig bebildert, weisen sie auf besondere Ereignisse in der Natur hin. Im Mai wird man z.B. angeregt, nach der Rückkehr der Mauersegler Ausschau zu halten oder die Balz des Schwalbenschwanzes zu verfolgen.

Nach diesem Schema führt das Buch einmal durchs ganze Jahr. Besonders im Winter, wo man vielleicht meint, in der Natur sei gar nichts los, erhält man Hinweise auf Tiere und Phänomene, die man leicht übersehen würde. Auf den Klappen werden unterschiedliche Lebensräume wie Wälder, Fließgewässer oder Wiesen kurz und prägnant vorgestellt. Zudem findet man Tipps, wie eigene Ausflüge in die Natur noch besser gelingen können und welches Handwerkszeug dafür von Nutzen ist.

Für manche der Beobachtungstipps braucht man wohl sehr viel Glück, um sie selbst einmal zu erleben. Anderes lässt sich hingegen sogar in einer städtischen Umgebung beobachten. Durch die vielen guten Bilder und die praktischen Hinweise ist das Buch jedoch gut geeignet, um im Rucksack gleich mit auf den nächsten Ausflug zu kommen. Gerade auch mit Kindern macht es Lust, die Natur wieder einmal neu zu entdecken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bilderbuch, diebstahl, entschuldigung, faszination, gleichmut, lebensweisheit, menschenfreund, parabel, pardon bonbon, süßigkeiten

Pardon Bonbons

Marjaleena Lembcke , Malin Neumann
Fester Einband
Erschienen bei Bohem Press, 16.01.2018
ISBN 9783959390545
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Durch den hohen Anteil an wörtlicher Rede und viele kurze Sätzen gelingt ein schneller und unmittelbarer Einstieg in die Handlung. Man lernt Herrn Hois Persönlichkeit kennen, stimmt ihm manchmal zu und schüttelt zuweilen den Kopf über seine Gutmütigkeit.

Das Thema des Sich-Entschuldigens verleiht der Erzählung viel Tiefgang, ohne dabei jemals einen anklagenden oder vorwurfsvollen Ton anzuschlagen. Das Buch ist zunächst eher zum Vorlesen geeignet, da sich oft mehrere Sätze auf einer Seite befinden, teilweise auch mit Nebensätzen.

Die Illustrationen gestaltete Malin Neumann, die 1995 im Ruhrgebiet geboren wurde und in Münster Design und Illustration studiert. Die junge Künstlerin hebt mit ihren Zeichnungen auf wunderbare Weise die Emotionen der Hauptpersonen hervor. Die Bilder sind damit nicht nur eine nette Beigabe zum Text, sondern treiben den Erzählprozess auch auf der Bildebene voran.

Durch die vielen Details der Illustrationen entsteht das Gefühl, fast selbst schon einmal in dem Bonbonladen gewesen zu sein oder sich zumindest dorthin zu wünschen. Mit Kindern lassen sich gemeinsam noch viele weitere Einzelheiten in den Bildern finden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bilderbuch, bilderbuch für erwachsene, bildergeschichte, erzählende bilder, kindergeschichte, krokodil, tolle illustrationen, witzig, zoo

Krokodrillo

Mariachiara di Giorgio , Giovanna Zoboli
Fester Einband
Erschienen bei Bohem Press, 16.01.2018
ISBN 9783959390569
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In "Krokodrillo" begleiten wir ein Krokodil auf seinem Weg zur Arbeit. Vom ersten Weckerklingeln an über das morgendliche Zähneputzen und U-Bahn-Fahren erfährt man allerlei Kurioses im ganz normalen Alltag des Krokodils. Nach einigen Widrigkeiten auf dem Arbeitsweg (volle Züge, rücksichtslose Autofahrer) gelangt das Reptil schließlich wohlbehalten an seine Arbeitsstelle – das Krokodilgehege im Zoo.

Das Witzige an der Geschichte ist dabei die anthropomorphe Darstellung des gefährlichen Raubtiers in gestreiftem Pyjama, beim Stadtbummel oder Zeitunglesen. Durch diesen Effekt erfolgt eine schnelle Identifizierung mit dem Hauptcharakter. Man muss das Krokodil einfach gern haben, denn viele Szenen des Buches hat man womöglich selbst schon erlebt: Das Aufwachen aus einem schönen Traum durch unmelodischen Weckerklang, das Drängeln in vollen U-Bahnen, aber auch die Begegnung mit guten Freunden. Diese alltäglichen Erfahrungen lassen die Geschichte zudem ganz unmittelbar werden, sie könnte auch in der eigenen Stadt geschehen.

Obwohl sehr viel Handlung erzählt wird, kommt das Buch vollkommen ohne Text aus. Zeichnungen unterschiedlichster Größe reihen sich aneinander und bilden im wahrsten Sinne des Wortes ein "Bilder-Buch", in dem allein die Illustrationen Informationsträger sind. Trotzdem erfährt man viel über die Emotionen, Wünsche und Befindnisse des grünen Protagonisten. Die großformatigen Bilder erinnern zudem an Wimmelbilder. In detailreich gestalteten Szenen lassen sich viele lustige Beobachtungen machen, z.B. dass sich häufig auch andere Tiere wie selbstverständlich in der Menschenwelt bewegen.

Der Verlag empfiehlt das Kinderbuch ab 3 Jahren. Da es auch für Erwachsene in den Bildern viel zu entdecken gibt, lautet die Empfehlung, das Buch als Kinder-Eltern-Buch gemeinsam anzusehen und immer wieder neue Facetten der Handlung zu entdecken. Zudem können Kinder zum eigenen Erzählen der Geschichte angeregt werden und damit ihre Vorstellungskraft trainieren.

Originaltitel: "Proffesione Coccodrilo"

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Neue Weltbilder


Fester Einband
Erschienen bei Frederking & Thaler, 26.07.2017
ISBN 9783954162147
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach dem erfolgreichen Bildband "Weltbilder" ist nun dessen Nachfolger erschienen. Die "Neue(n) Weltbilder" zeigen wieder spektakuläre Luftaufnahmen des Fotografenteams AirPano. Zu 38 bekannten und weniger bekannten Orten wird der Leser mitgenommen. Und tatsächlich scheint man beim Lesen des Buches und Betrachten der Bilder auf eine Weltreise zu gehen. Die Panoramaaufnahmen aus der Vogelperspektive lassen eine Unmittelbarkeit zum Motiv entstehen, wie man sie nur selten findet. Auch die mittlerweile berühmten Kugelpanoramen, die bekannte Sehenswürdigkeiten aus der 360-Grad-Perspektive zeigen, sind wieder mit von der Partie.

Das Buch ist geografisch gegliedert. Von Europa führt der Weg über Asien, Afrika und Nordamerika nach Südamerika, wo er in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires endet. Stets wechseln sich bekannte Städte mit berühmten Sehenswürdigkeiten und abgelegenen Orten der Natur ab. Jede Reisestation wird mittels mehrerer Bilder vorgestellt, die sowohl ganze Stadtansichten als auch einzelne Bauwerke zeigen.

Der Fokus des Bildbandes liegt klar auf der Präsentation der großformatigen Fotografien. Nur zu Beginn jedes Kapitels macht ein kurzer Einführungstext auf die Besonderheiten der Stadt oder der Landschaft aufmerksam. Schön zu lesen sind die kurzen Absätze, die eine interessante Tatsache und / oder einen Auszug aus dem Reisejournal des Teams erzählen. Auf den folgenden Seiten sind dann lediglich die Bilder mit einer knappen Motivangabe zu sehen. Durch dieses Arrangement haben die Aufnahmen genug Platz zum Atmen und stehlen sich nicht gegenseitig die Schau.

Die Panoramen wurden mit mithilfe von Drohnen, Ballons und Helikoptern aufgenommen. Durch diese ungewöhnliche Perspektive aus der Luft erhält man eine Sicht auf die Orte, wie sie unter normalen Umständen nie möglich wäre. Der Druck der Fotografien und die Dicke des Papiers entsprechen der Qualität von Kunstbüchern.

Zu den gedruckten Bildern erhält der Leser einige digitale Extras. Am Ende des Buches findet sich zu jedem Bild ein QR-Code, der das Foto auf das jeweilige digitale Endgerät lädt. Damit lässt sich das Panorama vergrößern, drehen und virtuell erleben. Ebenso lohnt sich ein Blick auf die Homepage von AirPano, auf der jede Woche ein neues Foto online gestellt wird, so dass noch viele weitere Orte erlebbar werden.

Der Bildband erhält eine klare Leseempfehlung für jeden Fotografen und Weltenbummler, der die Erde einmal aus der Luft betrachten möchte und Wert auf qualitativ hochwertige Fotografien legt.

Seitenzahl: 192
Format: 26,8 x 28,9 cm, gebunden
Verlag: Frederking & Thaler
Bonusmaterial: Hinter den Kulissen, QR-Codes zur digitalen Bildbetrachtung

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mit Gott unterwegs

Regine Schindler , Stepan Zavrel
Fester Einband: 277 Seiten
Erschienen bei Bohem Press, 11.06.2003
ISBN 9783855814022
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Übertragung des Bibeltextes in eine moderne Sprache stammt von der Germanistin und Schriftstellerin Regine Schindler. Sie bleibt dabei nah am biblischen Vorbild, sowohl was die Handlungsabläufe angeht als auch beim sprachlichen Ausdruck. Durch eine deutliche Erhöhung der wörtlichen Rede, häufigem Wechsel von der Vergangenheit ins Präsens und Verkürzung der Sätze entsteht dennoch das Gefühl, ganz unmittelbar im Geschehen zu sein. Hin und wieder sind zusammenfassende und erklärende Passagen in kursiver Schrift eingefügt.

Somit ergibt sich vom Anfang bis zum Ende ein roter Faden im Handlungsstrang. Besonders schön ist im Alten Testament die direkte Anrede an Lea und Rahel zu lesen, die viele Fragen, die beim heutigen Lesen entstehen, an die beiden Frauen stellt. Leider bleibt dieses Stilmittel einmalig an dieser Stelle, dennoch regt es an, mit den Kindern gemeinsam weitere Fragen an andere biblische Figuren zu stellen. Die Evangelien im Neuen Testament sind zu einer Geschichte von Jesus verwoben. Unter den einzelnen Abschnitten sind jedoch die Originalstellen in Mk, Lk usw. angegeben. Die Auswahl der biblischen Geschichten ist natürlich lückenhaft, aber trotzdem umfassender als in manch anderer Kinderbibel.

Das zweite wesentliche Element in einer Kinderbibel sind neben der angemessenen Sprache natürlich die Bilder. Der Prager Künstler Štěpán Zavřel schuf hierfür in seiner unvergleichbaren Art wahre Meisterwerke der religiösen Illustration. In ihrer Zweidimensionalität erinnern die Zeichnungen teilweise an östliche Ikonen, gerade was die Körperhaltung der Personen angeht. Trotzdem sind die Bilder nicht banal oder schlicht, im Gegenteil: mit vielen Details und der Auswahl der Farben geben sie einen erstaunlich realistischen Einblick in die altorientalische Umwelt.

Ein Beispiel: Abraham spaziert nicht als grellbunt gekleideter gutmütig lächelnder Großvater mit wallendem weißen Haar durch Kanaan, sondern bei aller Abstraktion wird er als typischer Nomade mit seiner Herde und Familie dargestellt. Zavřel gelingt es außerdem, durch die Farbkomposition in seinen Bildern die Stimmungen der Texte grafisch darzustellen, was manchmal mehr sagt als tausend Worte. Allerdings sind die Darstellungen teilweise auch etwas eigensinnig in ihrer Art, z.B. wird sich nicht jeder mit den im Sturzflug vom Himmel herabsinkenden Engeln mit goldbuntem Schweif im Mustermix anfreunden.

Die Illustrationen sind oftmals seitenfüllend oder nehmen sogar eine Doppelseite in Anspruch. Der Druck ist scharf und qualitativ hochwertig, das Papier dicker und fester als gewöhnlich. Aufgrund der edlen Ausstattung (Leineneinband, Goldprägung, Hochglanzdruck) eignet sich die Bibel vor allem als Geschenk zur Taufe, zur Kommunion, Firmung oder zum Geburtstag.

Seitenzahl: 284
Format: 24,6 x 28,4 cm, gebunden
Verlag: Bohem

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rockstars

Brigitte Büge
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Dorling Kindersley, 29.09.2016
ISBN 9783831031139
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer gerne Röcke selber näht, erhält mit diesem Buch 28 Modelle zum Nacharbeiten. Die Bandbreite der Vorlagen reicht dabei von weiten Röcken über Sattelröcke und Wickelröcke bis zu engen Röcken. Die Klassiker Ballonrock, Jeansrock, Bleistiftrock und Bahnenröcke sind ebenfalls mit von der Partie.

Zunächst beginnt das Buch mit einer kleinen "Rockschule". Dort werden die Grundtechniken erklärt (Druckknöpfe, Reißverschlüsse, Staffierstich, Abnäher, Rocksaum anhängen, Godet einsetzen). Die folgenden "Tipps rund ums Nähen" erläutern in aller Kürze wichtige allgemeine Grundbegriffe des Nähens, wie z.B. Fadenlauf, Versäubern oder Stoffbruch. Den Abschluss der Rockschule bildet ein Überblick zu den unterschiedlichen Stoffarten. Obwohl sich diese einführenden Kapitel sehr grundlegend anhören, sollte man dennoch schon mit einigen Nähtechniken vertraut und kein blutiger Anfänger mehr sein, um mit dem Buch zurechtzukommen.

Die Modelle gliedern sich in fünf Kapitel (Weite Röcke, Bahnenröcke, Sattelröcke, Wickelröcke, Enge Röcke), in denen jeweils lange und kurze, festliche und alltagstaugliche Röcke vorgestellt werden. Die Anleitungen zeigen ein großes Bild des fertigen Rocks und eine Skizze mit der Lage der Schnittteile auf dem Stoff. Das war's aber größtenteils auch schon mit der Bebilderung, die Schritt-für-Schritt Erklärungen bestehen nur aus Text. Wer, wie oben bereits erwähnt, schon nähen kann, wird mit den recht knappen Anleitungen auch zurechtkommen. Wirkliche Anfänger müssen wohl das ein oder andere Mal als Ergänzung auf Youtube-Tutorials o.ä. zurückgreifen müssen.

Sehr gut gelungen sind die Schnittmusterbögen, die die Vorlagen in Originalgröße zeigen. Statt riesiger unübersichtlicher Papierungetüme findet man drei Bögen mit kontrastreichen Farben in einem Umschlag hinten im Buch untergebracht.

Etwas gewöhnungsbedürftig fallen die Farben und Muster der verwendeten Stoffe im Buch aus, die direkt den 70er oder 80er Jahren entsprungen zu sein scheinen. Von grellem Pink, Blau und Orange bis zum Reptil-Look, den goldenen Glitzerpailletten und der Camouflage reichen die Varianten, die auch zu einem ABBA-Konzert passen würden. Da hier jedoch jeder freie Hand hat, seine Lieblingsstoffe auszuwählen, sollte das kein Hindernis zur Verwendung des Buches sein.

Fazit: Hier lernt man, Röcke auf Schneiderniveau zu nähen. Dafür braucht es etwas Geduld und Vorwissen, dafür wird man dann aber auch mit neuen maßgeschneiderten Lieblingsteilen belohnt, die auf jeden Fall passen.

Seitenzahl: 144
Format: 21,6 x 26 cm, gebunden
Verlag: Dorling Kindersley
Bonusmaterial: drei Schnittmusterbögen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das große Buch vom Fleisch

Nikol
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Nikol, 21.08.2017
ISBN 9783868204292
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch beginnt mit einem Einblick in die Geschichte des Fleischkonsums, bei dem auch kritische Anfragen wie Massentierhaltung oder Seuchen angesprochen werden. Das "Fleisch-Lexikon" informiert dann über verschiedene Fleischsorten und deren Verwendung. Behandelt werden Rind und Kalb, Schwein, Schaf und Ziege, sowie Exoten wie Büffel, Bison, Pferd, Lama und Kamel. Auffallend ist das Fehlen von Geflügel und Wild. Das liegt daran, dass unter Fleisch hier explizit Schlachtfleisch verstanden wird, also das Fleisch solcher Tiere, die in erster Linie zur Schlachtung gezüchtet werden. Da Geflügel und Wild nicht zum Schlachtfleisch gezählt werden, kommen sie demnach auch nicht vor. Das ist angesichts der Tatsache, dass Geflügel immerhin an zweiter Stelle des weltweiten Fleischkonsums steht, etwas schade.

Nach der Warenkunde geht es zur Praxis. Das bedeutet jedoch nicht, dass hier gleich die Rezepte beginnen. Es werden vielmehr die unterschiedlichen Zubereitungsmethoden vorgestellt, sowie Hinweise zu Einkauf, Lagerung und Vorbereitung des Fleischs. Danach kann man nicht nur den Unterschied zwischen einem Steak Rare, Medium und Well Done erklären, sondern auch mit Fachbegriffen wie Auslösen, Ausbeinen und Parieren glänzen.

Ab Seite 152 gelangt man schließlich zu den Rezepten. Diese sind zum einen in traditionelle Sparten unterteilt wie Vorspeisen, Suppen oder Innereien, zum anderen folgt die Gliederung den verschiedenen Garmethoden wie Kochen, Schmoren, Braten oder Grillen. Wenn man also Gerichte mit Schweinefleisch sucht, können diese in allen Kategorien vorkommen. Hilfe bietet das Stichwortverzeichnis am Ende des Buches, wo man dann alle Rezepte mit Seitenzahl vorfindet.

Die kulinarische Bandbreite umfasst sowohl Klassiker wie Rouladen, Haxe oder Steak, als auch aufgepeppte Variationen derselben und exotischere Gerichte, beispielsweise aus Fernost. Insgesamt sind die Rezepte aber doch vorwiegend für geübte Köche mit gut gefülltem Portmonnaie geeignet, die viel Zeit und Sorgfalt ins Kochen investieren können. Das scheint aufgrund der vertretenen renommierten Sterneköche auch berechtigt. Doch bleibt das Buch damit auf dem hohen Podest des Gourmetessens stehen, das mit seinem Glamour und Glitzer von der Alltagsküche eher aus der Ferne beobachtet wird.

Seitenzahl: 320
Format: 21,7 x 27,1 cm, gebunden
Verlag: Nikol

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

buchstaben, handlettering, lettering, schön schreiben

Lust auf Lettering

Martina Flor
Fester Einband
Erschienen bei Verlag Hermann Schmidt , 20.06.2016
ISBN 9783874398848
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Thema Handlettering ist im Kreativbereich immer noch sehr beliebt. Die zahlreichen Bücher verschiedener Verlage sind dabei häufig in der Kategorie des Bastelns zu finden. Man erwartet einige Anwendungsbeispiele und Vorlagen, die dann relativ einfach und schnell nachzuarbeiten sind. Von dieser Schwerpunktsetzung, die durchaus ihre Berechtigung hat, hebt sich "Lust auf Lettering" von Martina Flor deutlich ab.

Sowohl inhaltlich als auch gestalterisch weist das Buch in Richtung Typografie als Entstehungs- und Anwendungsbereich. Natürlich werden auch hier die Grundlagen der Schriftgestaltung (Serifen, Weißraum, Ligaturen usw.) erklärt. Von Anfang an geht es jedoch darum, das typografische Auge zu schulen, besondere Schriftgestaltungen zu erkennen und selbstständig weiter zu entwickeln. Nach diesen Anfangskapiteln (visuelles Storytelling, das typografische Auge, die Basics) findet man in den Kapiteln 4-7 Hinweise und Hilfen zur Gestaltung eines Letterings, wie man sie vielleicht aus anderen Letteringbüchern kennt.

Werkzeuge werden ebenso erklärt wie unterschiedliche gestalterische Stile und die Komposition eines Schriftbildes. Dennoch verzichtet das Buch auch hier auf direkte Vorlagen zum Abpausen, vielmehr erfolgt nach der Beschreibung verschiedener Möglichkeiten stets der Verweis auf die Entwicklung des eigenen typografischen Stils. Die Kapitel 8-10 schließlich leiten zur Umwandlung des analogen Handletterings zu einem digitalen Schriftbild an. Ziel des Buches ist es also nicht, einen netten Spruch auf einen Geschenkanhänger zu schreiben, sondern ein eigenes digitales Lettering zu designen, das seinen Platz bei Magazinen und Zeitschriften, auf Werbepostern, Buchcovern uvm. finden kann.

Die Gestaltung des Buches ist selbst ein Beispiel für hervorragende typografische Arbeit. Detaillierte Bleistiftzeichnungen wechseln sich mit gelungenen grafischen Illustrationen ab. Oftmals erinnert das Layout eher an ein Skizzenbuch (Zeichnungen mit handschriftlichen Erklärungen), es bleibt jedoch stets übersichtlich und strukturiert. Eine edle Haptik entsteht durch den Einband in Halbleinen und das dickere Papier in Künstlerqualität.

Das Buch von Martina Flor bietet "Konzepte, Werkzeuge und Techniken" (Einführung S. 9) für das Gestalten eigener Letterings aus typografischer Sicht. Wer mit diesem Anliegen überein geht, wird mit "Lust auf Lettering" viel Freude haben.

Seitenzahl: 168
Format: 21 x 24 cm, gebunden
Verlag: Hermann Schmidt

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Handmade Hygge

Carmen Wedeland , Barbara Sander , Manuela Seitter , Eva Scharnowski
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Frech, 11.09.2017
ISBN 9783772481185
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zunächst stellt die Autorin Carmen Wedeland Hygge als Lebensgefühl vor. Die gebürtige Deutsche, die seit 2013 selbst in Dänemark lebt, streift dabei verschiedene Seiten der positiven dänischen Lebenseinstellung: vom Zusammensein mit der Familie über verschiedene Jahreszeiten und deren Besonderheiten bis hin zu Handarbeiten als entspannende Beschäftigung, die glücklich macht. Auch ein kleines dänisches Wörterglossar wird dem Hygge-suchenden Leser mit auf den Weg gegeben.

Das weitere Buch unterteilt sich in die Räumlichkeiten wie Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad sowie die Kategorie Kleidung. Insgesamt 40 Strick-, Häkel- und Nähanleitungen sollen das eigene Zuhause gemütlicher machen und mit Behaglichkeit erfüllen. Schals und Mützen, Decken, Kissenbezüge und Tischdeko sind nur einige Beispiele. Dazu kommen zahlreiche Tipps für die hyggelige Interior-Gestaltung. Die Vorlagen finden sich entweder als Strick- oder Häkelschrift im Text oder auf dem beigefügten Schnittmusterbogen. Hier sollte beachtet werden, dass Grundkenntnisse in den drei Handarbeitstechniken vorausgesetzt werden. Erklärungen von Maschenarten oder Nähtechniken sind nicht enthalten.

Auch die Aufmachung des Buches steht ganz im Zeichen der Gemütlichkeit. Stimmungsvolle Bilder und an Handlettering erinnernde Illustrationen unterstützen den skandinavischen Charme. Alles in allem macht es allein schon Freude, das Buch in einer freien Stunde gemütlich durchzublättern. Auch die Kreativprojekte lohnen größtenteils der Nacharbeit. Da zur Zeit jedoch quasi alles, was einen skandinavischen Anstrich hat, automatisch im Trend ist, können hier auch die altbekannten Topflappen und Tassenuntersetzer wieder als innovative Häkelprojekte verkauft werden.

Bekommt man also auf der einen Seite einen wirklich gelungenen Eindruck in das dänische Lebensgefühl von Hygge, erscheinen auf der anderen Seite die traditionellen Handarbeiten teilweise ein wenig künstlich in einen modernen Look gekleidet, um sie als hyggelig zu vermarkten. Dennoch erhellt das Buch so manche graue Stunde und macht gerade in den trüben Herbsttagen Lust auf eine Tasse Tee mit einem neuen Kreativprojekt.


Bonusmaterial: Schnittmusterbogen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Als die Bäume davonflogen

Gioconda Belli , Catalina Rojas Hauser , Barbara Steinitz
Fester Einband
Erschienen bei Peter Hammer Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783779505655
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Pablo, ein kleiner Junge, ist anders als die anderen. Aufgrund einer Krankheit muss er die meiste Zeit zu Hause bleiben. Anders ist auch seine Wahrnehmung der Welt um ihn herum: er freundet sich mit den Bäumen vor seinem Fenster an, gibt ihnen Namen und denkt sich Geschichten zu ihnen aus. Als eines Tages alle Bäume von der Erde verschwinden (sie fliegen davon aufgrund der schlechten Behandlung durch die Menschen), ist die Not groß. Pablo gelingt es jedoch, die Bäume zur Rückkehr zu bewegen und die Menschen zum Umdenken zu bringen.

Dieses moderne Märchen beschreibt den Inhalt des Kinderbuches "Als die Bäume davonflogen". Die Autorin Gioconda Belli stammt aus Nicaragua, wo sie auch heute noch lebt. Bereits in früheren Kinderbüchern (z.B. "Die Blume und der Baum") behandelte sie Themen der Natur, die als Parabeln für menschliches Verhalten dienen können. Auch das aktuelle Buch regt, gerade angesichts momentan stattfindender Umweltdebatten, zum Nachdenken an.

Die Bilder stammen von der Freiburger (heute Berliner) Illustratorin Barbara Steinitz. Sie gestaltete ebenfalls das oben genannte Kinderbuch "Die Blume und der Baum" von Gioconda Belli. Die Illustrationen sind im Stil von Scherenschnitten gehalten und arbeiten mit dem Gegensatz von Licht und Schatten. Dadurch werden die Bilder auf das Wesentliche reduziert. Bei den Personen sind Stimmung und Gefühle lediglich an den Umrissen abzulesen. Die Menschen und alles von Menschenhand gemachte erscheint in schlichtem Schwarz. Die Farben sind allein der Natur vorbehalten.

Diese spezielle Art der Illustration mag unterschiedliche Gefühle auslösen. Man kann sie als Tor zur eigenen Fantasie wertschätzen, aber auch als zu ernst und hart für ein Kinderbuch verwerfen. Fest steht jedoch, dass sich das Buch gerade darin deutlich von anderen Kinderbüchern unterscheidet.

Seitenzahl: 24
Format: 24,8 x 28,7 cm
Verlag: Peter Hammer

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Heilige Pracht

Scot McKendrick , Kathleen Doyle , Hanne Henninger , Heike Rosbach
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2017
ISBN 9783806236170
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon zu Beginn erhält der Leser nützliche Informationen zum Gebrauch des Buches. Es finden sich Angaben zur Zitation der abgebildeten Handschriften, ein Abkürzungsverzeichnis und Hinweise zur Literatur. Damit entfällt das lästige Suchen und Nachschlagen dieser Dinge in einem Anhang irgendwo am Ende des üppigen Bandes. Das sehr ausführliche Vorwort gibt einen Überblick über den Inhalt des Werkes und bietet interessante Hintergrundinformationen. Es erklärt die Entstehung des biblischen Kanons und früher Übersetzungen und führt in das Handwerk des Schreibens und der Kunst der Illumination (= Illustration) ein.

Nach einem Überblick über die Entstehung der vorgestellten Handschriften wird zudem erklärt, warum gerade Bibeln so prachtvoll illustriert wurden und daher so gut erhalten sind. Die vertiefenden Hinweise zu Materialien, Zweck und Typen der Illumination runden die Einführung in den kunsthistorischen Hintergrund der nun folgenden Handschriften ab. Den einzigen Störfaktor dieser Einführung bildet die etwas durcheinandergewürfelte deutsche Grammatik.

Die 45 vorgestellten Bibeln sind chronologisch geordnet, beginnend mit den Kanontafeln des Eusebius aus dem 6./7. Jh., den Abschluss bildet eine Schrift auf Äthiopisch aus dem 17. Jahrhundert. Ein Anliegen der beiden Autoren, die in der renommierten British Library tätig sind, besteht darin, die seltenen Schriften einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Bisher waren die Manuskripte vorwiegend im Archiv oder in einzelnen Ausstellungen zu sehen. Zudem wird auf die Internetseite der Library verwiesen, auf der immer mehr Schriften digitalisiert eingesehen werden können.

Die geografische Bandbreite der illuminierten Texte reicht vom Evangeliar von Lindisfarne im Norden Englands über London, Paris, Aachen, Rom u.v.a bis nach Konstantinopel und Jerusalem im Osten. Somit sind die wesentlichen Zentren des Christentums in der Zeit des Mittelalters abgedeckt. Jede Handschrift begleitet eine Beschreibung, die den Titel, die sowohl Sprache, den Abfassungszeitraum, den Umfang und die Maße angibt. In den Artikeln werden sowohl die Hintergründe der Entstehung und wichtige Persönlichkeiten erläutert, als auch Hinweise auf stilistische Besonderheiten der Illustrationen gegeben. Eine knappe Literaturangabe rundet jede Bibelvorstellung ab.

Doch nun zum Wichtigsten: Was wäre ein epischer Bildband über Prachthandschriften ohne seine Bilder? Hier kann sich die Arbeit der British Library in Bezug auf die Visualisierung der Dokumente wirklich sehen lassen. Die hochauflösenden Scans zeigen auch kleinste Details messerscharf. Die durchgehend farbigen Abbildungen sind vorwiegend seitenfüllend, zuweilen werden Ausschnitte in einem kleineren Format präsentiert. Das Buch leistet damit zugleich einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der prächtigen Illustrationen, da die Originalpergamente als organisches Material auch bei bester Aufbewahrung dem Verfall preis gegeben sind.

Mit der gelungenen Auswahl an handgeschriebenen Bibeln, den brillanten Abbildungen und interessanten Erklärungen avanciert dieser kunsthistorische Bildband zu einem neuen Schatz im Bücherregal.

Originaltitel: "The Art of The Bible. Illuminated Manuscripts in The Medieval World"
Seitenzahl: 336
Format: 26,2 x 31,8, gebunden
Verlag: Theiss

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Kinderbrücke

Max Bolliger , Stepan Zavrel , Stepan Zavrel
Fester Einband
Erschienen bei Bohem Press, 01.09.2005
ISBN 9783855814299
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Thema von Streit und Versöhnung war damals so aktuell wie heute. Das Buch betont außerdem, wie wichtig die Sicht der Kinder für die Welt der Erwachsenen ist, sind es doch gerade die Kleinen, die es schaffen, Frieden zu schließen. Der rational völlig unbegründete Streit der Bauern regt zum Nachdenken an, welche manchmal ganz unsinnigen Gründen man selbst gegen andere Menschen vorbringt.

Ein Klassiker sind zudem die Illustrationen von Štěpán Zavřel. Der Prager Künstler gründete nicht nur die International School of Illustration in Rugolo, sondern war auch Mitbegründer des Bohem Verlages. Seine Bilder geben in wunderbarer Weise den Text wieder. Sie nehmen die Gegensätze von Morgen und Abend, Sonne und Schatten in ihrem Farbschema auf und zeigen auch die Emotionen der Menschen auf eine sehr deutliche, manchmal fast überzogen wirkende Art.

Durch die großen, seitenfüllenden Illustrationen eignet sich das Buch sehr gut zum Vorlesen und gemeinsamen Betrachten mit Kindern. In seiner Kürze kann es auch an einem Abend als Gute-Nacht-Geschichte gelesen werden.

Seitenzahl: 32
Format: 10,8 x 16 cm, gebunden
Verlag: Bohem

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, italienisch, italienische küche, kochbuch, kochen, lecker, löwenzahnverlag, non-fiction, nudeln, ofen, pasta, pizza, rezepte, step by step, teig

Simply Pasta, Pizza & Co.

Julian Kutos
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 23.01.2017
ISBN 9783706628549
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein gutes Kochbuch ist mehr als eine Sammlung von Rezepten. Es zeigt etwas von der Einstellung des Autors, seinen Vorlieben und macht Lust auf das eigene Ausprobieren und Nachkochen der Gerichte. Alle diese Voraussetzungen erfüllt das Buch "Simply Pasta, Pizza & Co" des Wiener Kochlehrers Julian Kutos.

Gleich zu Beginn berichtet er von seiner Liebe zur italienischen Küche, die man auch bei den einzelnen Gerichten merkt. Unter dem Slogan "Einfach, edel, pur" stellt Kutos zunächst seine Philosophie des Kochens vor. Obwohl die Rezepte alles andere als banal sind, werden sie aus einfachen und leicht zu beschaffenden Zutaten bereitet. Das senkt die Hemmschwelle und ermutigt selbst zum Kochlöffel zu greifen. Die umfangreiche Einführung enthält des Weiteren Empfehlungen für die eigene Vorratskammer und wichtige Kochutensilien. Mit der sehr unterhaltsamen Beschreibung der fünf Geschmacksrichtungen, einer äußerst ausführlich bebilderten Anleitung der richtigen Schneidetechniken sowie Empfehlungen zum Kauf der Lebensmittel und der passenden Getränke dazu ist man bestens für den folgenden Rezeptteil gewappnet.

Auch dieser lässt keinen Wunsch des Hobbykochs fehlen. Endlich einmal hat man die Grundrezepte für Pasta- und Pizzateig, Gnocchi und Pesto in einem Buch zusammen. Die wichtigsten Saucen werden ebenfalls erklärt. Danach gliedert sich das Buch in leichte Vorspeisen (Aperitivo), Pasta und schließlich Pizza Rezepte. Hier findet man all die schönen Begriffe, die man von italienischem Essen so kennt: von Tagliatelle über Fettuccine und Lasagne bis zu Pizza und Focaccia reicht die große Auswahl und bietet reiche Abwechslung. Der Anhang definiert wichtige Kochbegriffe, bietet ein Glossar mit Übersetzung der österreichischen Ausdrücke und macht Vorschläge für die Zusammenstellung von Menüs - von einfach bis elegant.

Neben der guten Auswahl und Anleitung der Gerichte unterstützen vor allem die zahlreichen hervorragenden Bilder von Wolfgang Hummer den guten Eindruck des Buches. Das Foodstyling lässt dem Leser das Wasser im Mund zusammenlaufen und immer wieder erklären Bilderserien komplexere Handgriffe. Als etwas Besonderes fangen die Fotografien nicht nur das leckere Essen ein, sondern auch den Autor selbst, wodurch seine Freude am Kochen sehr greifbar wird und sofort ansteckend wirkt.

Fazit: An diesem Buch stimmt einfach alles: die Rezeptauswahl, die Präsentation in Bild und Layout und die Mischung aus Gerichten und Hintergrundinfos. Eine klare Empfehlung für alle, die Freude am Kochen und einem guten Essen haben.

Seitenzahl: 184
Format: 20,5 x 25,1 cm, gebunden
Verlag: Löwenzahn

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

krake, meerestiere, oktopus, sachbuch, unterwasserwelt

Rendezvous mit einem Oktopus

Sy Montgomery , Heide Sommer , Donna Leon
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 29.08.2017
ISBN 9783866482654
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein Krake ist eigentlich nicht das typische Tier, bei dem man sofort in "Oh-wie-süß!"-Rufe ausbricht. Auch andere beliebte Tierattribute wie "niedlich" oder "goldig" wollen auf den wirbellosen Meeresbewohner nicht so recht passen. Im Gegenteil: Seit Jahrhunderten gilt der Krake als Ungeheuer aus der Tiefe, das Menschen und sogar Schiffe angreift und mit seinen acht Armen in den Ozean zieht. Warum ihm also ein Buch widmen, das auf fast romantisch anmutende Art die Begegnung mit diesem Tier als "Rendezvous mit einem Oktopus" tituliert?

Die amerikanische Forscherin Sy Montgomery möchte gerade mit solchen Vorurteilen aufräumen. In einer Ich-Erzählung berichtet sie von ihren Begegnungen mit Athena, Octavia, Kali und Karma. Die vier Oktopoden (Mehrzahl von Oktopus) lernt sie im New England Aquarium in Boston kennen. Kennenlernen ist hier ganz wörtlich gemeint: im Verlauf des Buches wird deutlich, wie die Forscherin nicht nur Bekanntschaft, sondern Freundschaft mit den Meeresbewohnern schließt.

Anschaulich erzählt sie von den verschiedenen Eigenschaften und Vorlieben der Tiere, wie man es auch über liebe Freunde tun würde. Man erhält dabei nicht nur unglaublich viele Informationen über Kraken, wie z.B. deren Lebensverhältnisse im Meer, ihre Intelligenz und die Kraft ihrer acht Arme und 1600 Saugnäpfe. Von Anfang an ist die Erzählung im eigentlichen Sinne spannend, was nur wenige Sachbücher zu leisten vermögen. Man nimmt Anteil an der fröhlichen Stimmung bei Ankunft eines neuen Oktopus und versteht die Trauer der Autorin beim Tod eines anderen.

Das Buch macht zudem auf die Bedrohung der Meere und ihrer Bewohner aufmerksam, ohne zu offensichtlich die Moralkeule zu schwingen. Der Wechsel zwischen erzählenden Teilen und informativen Abschnitten ist so gewählt, dass der rote Faden der fortlaufenden Geschichte stets in greifbarer Nähe bleibt.

"Rendezvous mit einem Oktopus" ist ein gelungenes Sachbuch, bei dem auf spannende Weise die eindrückliche Beziehung der Autorin zu den faszinierenden Meerestieren mit wissenswerten Fakten kombiniert wird. Eine klare Leseempfehlung nicht nur für Aquaristen!

Originaltitel: "The Soul of an Octopus: A Surprising Exploration into the Wonder of Consciousness"
Seitenzahl: 336
Format: 14,9 x 22,3 cm, gebunden
Verlag: Mare

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Noah und die große Flut

Cornelia Boese , Annemarie van Haeringen
Fester Einband
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 30.01.2017
ISBN 9783836959544
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Cornelia Boese wandelt den schweren Brocken der alten Sprache und des dichten Inhalts in leicht verdauliche lyrische Verse um, ohne die Erzählung dabei zu beschönigen. Der Handlungsverlauf bleibt durchgehend sehr nah an der biblischen Vorgabe, ohne irgendwelche Dinge dazu zu erfinden. Ein wenig anders steht es bei den Illustrationen. Dort tauchen plötzliche neben Zentauren und Einhörnern auch Meerjungfrauen und Riesen auf. Könnte man Letztere notfalls noch mit dem Vorgängerkapitel der Noah-Erzählung biblisch begründen, fällt das bei den übrigen Sagengestalten doch etwas schwer. Hier fällt also eine Diskrepanz zwischen der vorlagentreuen Sprache und der etwas freieren Bebilderung ins Auge.

Für den Großteil des Buches veranschaulichen die Zeichnungen jedoch sehr passend die wenigen gereimten Textzeilen der jeweiligen Seite. Das Gewand des Noah wurde aus einer Sternenkarte gestaltet, der tiefere Sinn dieses Kunstgriffs bleibt allerdings in seiner Tiefe verborgen. Die Besonderheit dieses Buches liegt vielleicht darin, dass in wenigen Worten und teilweise fast minimalistisch anmutenden Illustrationen dennoch alles Wesentliche der Geschichte eingefangen wird.

"Noah und die große Flut" ist keine glitzernde Heile-Welt Adaption der biblischen Geschichte. Gott erscheint nicht als gütig lächelnder weiß bebarteter Mann und Noah tanzt am Ende nicht lachend mit seiner Familie Ringelreihe unter dem Regenbogen. Das mag manch einem vielleicht als Zumutung erscheinen. Für manch anderen liegt darin vielleicht gerade der Reiz dieses Buches.

Seitenzahl: 40
Format: 24 x 28,5 cm, gebunden
Verlag: Gerstenberg

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Unterwegs zu Luther

Thomas A Seidel , Heinz Stade , Harald Wenzel-Orf
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Wartburg Verlag, 15.03.2010
ISBN 9783861601968
Genre: Romane

Rezension:

 Keinen theologischen oder biografischen, sondern einen geografischen Zugang zu Martin Luther bietet dieser kirchengeschichtliche Reiseführer. Das Buch listet alphabetisch fünfzig für den Reformator oder die Reformation prägende Orte auf. Dabei wird jeweils die Stadt zunächst allgemein charakterisiert, bevor der Bezug zu Luther erläutert wird. Schließlich erfolgt eine Auswahl sehenswerter Bauwerke des Ortes, die neben der geschichtlichen Bedeutung auch auf die bauhistorischen Merkmale eingeht.

Zwischen den Vorstellungen der Lutherorte finden sich theologische Texte, die "wichtige Anstöße zur geistigen Orientierung" (Vorwort S. 7) zu geben versuchen. Sie vertiefen spezifische Aspekte von Luthers Theologie und wollen zum weiteren Nachdenken anregen. Am Ende des Buches findet sich die Auflistung der verwendeten Literatur (sechs Werke), auf die ein Glossar der wichtigsten Begriffe folgt. Eine Übersichtskarte aller vorgestellten Lutherorte erleichtert die geographische Orientierung. Schließlich endet das Reisebuch mit dem Lebenslauf des Reformators, der überblicksartig die zentralen Stationen Luthers und der Reformation aufführt.

Illustriert werden die Texte durch Fotografien von Harald Wenzel-Orf. Der Leser erhält damit ein Bild der vorgestellten Orte, wodurch die Sachinformationen mehr Lebendigkeit erhalten. Besonders die Luftaufnahmen zeigen dabei Perspektiven der bekannten Bauten und Städte, die man auf der eigenen Reise nicht einnehmen kann.

"Unterwegs zu Luther" möchte als ein "touristisches und ein spirituelles Reisebuch" fungieren. Das bedeutet, es muss nicht nur den fachlichen, sondern ebenso den praktischen Prüfstand absolvieren. Hat das Buch also einen konkreten Nutzen, wenn man selbst Lutherorte wie Eisenach, Erfurt usw besuchen möchte? Hier lautet die eindeutige Antwort: teilweise.

Zum einen erfährt man sehr schnell, was Luther mit dem konkreten Ort verbindet, ohne vorher zweihundert Seiten seiner Biografie gelesen haben zu müssen. Man wird zügig zu relevanten Bauwerken oder Gedenkstätten geleitet, die nochmals separat beschrieben werden. Dass in einem solchen Sammelwerk bei jeder Stadt nur wenige Sehenswürdigkeiten Erläuterung erfahren, kann eher als Pluspunkt gewertet werden: es bewahrt den Leser vor visitatorischer Überlastung. Allerdings ist das Buch (zumindest in dieser Ausgabe) für den Reiserucksack etwas unhandlich. Zu dem relativ hohen Gewicht kommt das gebundene Format sowie die innere Unübersichtlichkeit, da man beispielsweise die Adressen der Lutherstätten dem Fließtext entnehmen muss. Hier hätten ein paar "touristenfreundliche Zugaben" das Buch etwas aufpeppen können.

Alles in allem sei das Reisebuch reisefreudigen Lutherinteressierten ebenso empfohlen wie Freunden der Reformationsgeschichte, die einmal einen etwas anderen Zugang zur Materie haben möchten als die 1001 theologischen Einführungen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Martin Luther

Elke Junker , Stefan Horst
Fester Einband
Erschienen bei Kaufmann, Ernst, 01.08.2016
ISBN 9783780662705
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Die Nacht des 10 November 1483 war kalt und stürmisch" - so lautet der erste Satz dieses Kinderbuchs, das die Geschichte von Martin Luther für die Jüngsten aufbereitet. Die biografische Erzählung setzt mit der Geburt des Reformators ein, begleitet ihn auf seinem Weg durch die Schul- und Studienzeit sowie bei zentralen Geschehnissen der Reformation bis zu seinem Tod. Dass er dabei durchweg schlicht "Martin" genannt wird, macht ihn für die Kinder zu einer greifbaren und nahbaren Figur. Sehr schön werden immer wieder Luthers Gedanken mit den äußeren Ereignissen verflochten. So ist die innere Entwicklung des Mönchs ebenso erkennbar und nachvollziehbar wie die Turbulenzen ab 1517.

Weitere wichtige Charaktere sind Luthers Vater, dessen Konflikt mit seinem Sohn ausführlich angesprochen wird, Johann Staupitz und Friedrich der Weise. Am Rande erscheinen zudem Cajetan, Katharina von Bora und Philipp Melanchthon, sowie Papst und Kaiser. Die Erzählung wird also sehr auf die Figur Luther zentriert, die anderen Charaktere werden oft als "Freunde Luthers" oder "die Theologen" zusammengefasst.

Natürlich und nachvollziehbarerweise wurden historische Fakten geglättet und vereinfacht. So heißen die Eltern des Reformators von Anfang an Luther und nicht Luder, wie der Familienname eigentlich lautete. Das Aufeinandertreffen mit Humanisten sowie anderen Reformatoren (Zwingli) fehlt ebenso wie die Erwähnung von Tetzel oder seinen Weggefährten Georg Spalatin und Justus Jonas. Ein amüsantes Detail findet sich bei Luthers erster Messe: die Illustration zeigt die Menschen fröhlich sitzend im Gottesdienst und auf Luther lauschend. Kirchenbänke gab es jedoch zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht überall, man stand meist in der Kirche, und dies vermutlich nicht besonders gut gelaunt.

Ansonsten veranschaulichen die Zeichnungen jedoch sehr schön die erzählte Geschichte. Jede Doppelseite ist durchgehend farbig gestaltet. Das Buch ist jedoch kein Bilderbuch in dem Sinne, dass die Illustrationen im Vordergrund stehen und der Text nur nettes Beiwerk wäre.

Insgesamt fasst das Buch das bewegte Leben des Reformators auf spannende Weise und in kindgerechter Sprache für Leser ab 8 Jahren zusammen.

Seitenzahl: 32
Format: 20 x 14,2 cm, gebunden
Verlag: Kaufmann

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Warum die Arche nie gefunden wird

Eric H. Cline , Michael Sailer
Fester Einband
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2016
ISBN 9783806233858
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wo liegt der Garten Eden? Gab es Sodom und Gomorra wirklich? Diesen und weiteren spannenden Fragen geht der renommierte Archäologie Eric H. Cline in diesem Buch nach. Dabei ist der Inhalt wesentlich sachlicher und seriöser als der reißerisch klingende deutsche Titel.

Cline betritt das Feld der biblischen Archäologie vom Standpunkt des neutralen Wissenschaftlers. Nun wird man sofort einwenden, dass es diesen scheinbar unabhängigen Standpunkt gar nicht gibt. Damit soll jedoch lediglich eine nicht tendenziöse Herangehensweise angedeutet werden. Kurz gesagt: Cline versucht nicht von vornherein, die Bibel zu beweisen oder zu widerlegen, wie man es leider in zahlreichen anderen Publikationen zu diesem Thema vorfindet.

Auch in der Methodologie bleibt der Historiker in seinem Fachgebiet. Für die Diskussion einer These versucht er, nach Möglichkeit drei unabhängige Quellen zu vergleichen. Dafür werden die biblischen Berichte, nichtbiblische literarische Texte sowie Artefakte der Archäologie herangezogen. Aus der Sicht des Theologen ist hier bemerkenswert, dass die biblischen Erzählungen überhaupt als der Betrachtung wert erachtet und als mögliche Quelle herangezogen werden. Das ist in der Theologie keineswegs üblich. Im Anschluss an die Vorstellung der Quellen gibt Cline einen kurzen Abriss über die Forschungsgeschichte. Schließlich diskutiert er unterschiedliche Theorien zur Klärung einer Sachfrage. Wenn dabei kein für ihn plausibles eindeutiges Ergebnis herauskommt, lässt er das Mysterium als solches stehen. Hier ist positiv hervorzuheben, dass bei solchen ungeklärten Fragen nicht vorschnell einer Darstellungsweise zugestimmt und eine andere verworfen wird. Alle Quellen erfahren eine sorgfältige Auswertung und sachkundige Bewertung.

Man muss sich bei diesem Buch bewusst sein, dass hier nicht ein Theologe schreibt, der biblische Archäologie betreibt, sondern ein Althistoriker und Archäologe. Das bedeutet, es findet an keiner Stelle eine theologische Bewertung der Quellen oder der Ergebnisse statt. Das bedeutet weiterhin, es geht hier nicht um Glaubensfragen. Anliegen von Cline ist es, den biblischen Geschichten archäologisch auf die Spur zu gehen und nicht, den christlichen Glauben durch Verifizierung oder Widerlegung des biblischen Fundamentes zu beweisen oder zu nihilieren (obwohl die hermeneutische Frage natürlich immer mitschwingt).

Wer eine archäologische Sichtweise auf sieben bekannte Berichte aus der Bibel wünscht, findet in diesem Buch viele interessante Ausführungen. Die Bewertung derselben gerade hinsichtlich des Glaubens muss jeder eigenständig vornehmen.

Originaltitel: "From Eden to Exile – Unraveling Mysteries of the Bible"

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Neuland

Sven Fennema , Christoph Gunkel
Fester Einband
Erschienen bei Frederking & Thaler, 24.05.2017
ISBN 9783954162055
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach dem Erfolg von "Nostalgia" liegt nun der nächste hochwertige Bildband des Fotografen Sven Fennema vor. Darin widmet er sich verlassenen Orten, die von der Natur zurückerobert wurden. Diese besonderen Lost Places fallen durch ihr eigentümliches Zusammenspiel von einstigem menschlichem Ordnungswillen in Form der Architektur und der langsamen, aber stetigen Wiedervereinnahmung durch die grünen Bewohner auf.

Die exakte Lage der Orte verrät Sven Fennema nicht. Zu viele der morbiden Schönheiten wurden bereits durch Vandalismus beschädigt und verunstaltet. Doch tut das der Faszination der Reise, auf die man von dem Fotografen mitgenommen wird, keinen Abbruch. Gemeinsam mit ihm steigt man schmale, überwucherte Gassen empor, um zu einem abgelegenen italienischen Bergdorf zu gelangen. Man bestaunt die verlassene Siedlung mit ihren verwinkelten Wegen, während man Fennemas Worte liest: "Hier hat sich mir die Gewalt der Natur besonders eindrücklich gezeigt. Ich fühle mich in den zugewachsenen Gassen so verloren, als ob ich der letzte Mensch auf Erden sei."

Dieses Gefühl stellt sich ebenso bei alten Fabrikanlagen ein, in denen nun friedlich das Grün sprießt, in märchenhaften Schlössern, die direkt einer Fantasywelt entsprungen scheinen oder früheren Vergnügungsparks, deren einzige Gäste heute lange Efeuranken sind. Die Bilder nehmen den Betrachter durch sorgfältige Bildkomposition, kreativen Umgang mit Licht und Schatten und technischem Können unmittelbar mit hinein in diese geheimnisvolle Welt. Im Focus steht dabei immer die Art und Weise, wie die Natur in die durch Menschen angelegten Orte eindringt.

Das Buch gliedert sich in vier Hauptkapitel, die grob den Jahreszeiten nachempfunden sein sollen. Dabei geht es jedoch nicht um Aufnahmen im Frühling, Sommer usw., sondern um die Art des Verfalls. Jeder Abschnitt wird eingeleitet von Christoph Gunkel. Auch für jedes Bild gibt es einen kleinen erklärenden Text. Diese wären jedoch nicht immer nötig gewesen, da viele Fotografien für sich wirken. Positiv hervorzuheben ist, dass der Fotograf selbst zu Wort kommt und von seinen Reisen berichtet. Die thematisch passenden Zitate berühmter Persönlichkeiten sind eine nette Zugabe.

Sven Fennema gelingt in diesem Bildband eine ansprechende und anspruchsvolle Dokumentation von schwer zugänglichen Lost Places in Europa. Ein bisschen weniger Text hätte nicht geschadet, um die Bilder für sich stehen zu lassen. Für Profi- als auch für Hobbyfotografen sowie allen entdeckerfreudigen Naturliebhabern sei das Buch als Anregung und Inspiration empfohlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Midrasch (Jüdische Studien 4675)

Gerhard Langer
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei UTB GmbH, 10.10.2016
ISBN 9783846346754
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Einführung des Wiener Alttestamentlers Gerhard Langer in Midrasch ist der erste Band der utb-Reihe "Jüdische Studien". Die darin erscheinenden Monografien wollen die wichtigsten Themenfelder des Fachs Judaistik erfassen und in kompakter Form darstellen. Weitere bereits erschienene Bände behandeln den Chassidismus und die Texte von Qumran.

Unter Midrasch wird oftmals schlicht die Schriftauslegung im Judentum verstanden. Dass der Begriff jedoch noch zahlreiche weitere Facetten in sich vereint, stellt Gerhard Langer in seiner Einführung heraus. Nach einem Forschungsüberblick nähert sich Langer dem Midrasch mit der Frage, was darunter eigentlich zu verstehen sei und wie sich die hermeneutischen Grundlagen beschreiben lassen. Im Anschluss daran richtet der katholische Alttestamentler seinen Blick auf die Wurzeln des Midrasch sowie Methodenfragen. Schließlich folgen noch einige Kapitel zur Verhältnisbestimmung von Midrasch zu Exegese, Halacha, Haggada, Liturgie und Geschichte. Der geschichtliche Bogen des Anfangs schließt sich im letzten Abschnitt, wenn die Entwicklung des Midrasch bis in die Moderne dargestellt wird.

Positiv hervorzuheben ist zudem der umfangreiche Anhang. Die wichtigsten Midraschim werden hier erklärt und historisch eingeordnet. Auf das Abkürzungsverzeichnis folgt die Erklärung der Transkription des Hebräischen. Das Literaturverzeichnis bietet in umfangreichem Sinn die Primärtexte und nimmt in den weiteren Angaben der Sekundärliteratur erfreulicherweise auch evangelische Monografien auf.

Die inhaltlichen Kapitel geben zusammen mit dem detaillierten Anhang dem Leser ein wissenschaftlich hochwertiges Hilfsmittel an die Hand, um die eigenen Studien zu vertiefen. Man erhält einen umfassenden Einblick in das Phänomen Midrasch auf methodischer, geschichtlicher und inhaltlicher Ebene. Die breiten Seitenränder geben wichtige Kernbegriffe an und lassen zugleich Platz für eigene Notizen. Damit ist das Buch auch zur Prüfungsvorbereitung geeignet. Das Einzige, was den Lesefluss unterbricht, ist die durchgehende Transkription des Hebräischen. Da das Buch ja explizit für ein Fachpublikum aus dem Bereich Theologie, Religionswissenschaft und Judaistik geschrieben wurde, sollte die Kenntnis der Hebräischen Schrift doch eigentlich vorauszusetzen sein. Wären einige Begriffe schlicht auf Hebräisch stehen gelassen worden, hätte das die Lesbarkeit mehr vereinfacht als deren Umschreibung.

Zusammenfassend sei das Buch jedem Studierenden und Interessierten der Judaistik und des Alten Testaments zur Lektüre und Lernvorbereitung empfohlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

diy, verlag: frech

Wortwerkstatt. Deko- und Geschenkideen mit Sprüchen, Zitaten & Co.


Fester Einband
Erschienen bei Frech, 13.03.2017
ISBN 9783772477515
Genre: Sachbücher

Rezension:

Handlettering kann mehr als nur Grußkarten. Gemäß diesem Motto zeigt die Wortwerkstatt dreißig Projekte, in denen mit Schrift dekoriert oder Schrift-Geschenke erarbeitet werden. Das klassische Handlettering-Material Papier kommt zwar noch vor, steht jedoch nicht mehr im Mittelpunkt der Möglichkeiten für die Schriftgestaltung.

Das Buch startet mit einer Erklärung der Vorgehensweise. Daraufhin werden die Projektideen vorgestellt. Im Anschluss verdeutlicht die Grundanleitung einige Techniken, die im Buch verwendet wurden. Dies sind z.B. Embossing, Stempelschnitzen oder das Vorbereiten von Textilien. Auf zwei Handlettering-Alphabete folgt dann bereits die Sammlung der 1.000 Sprüche, aus der der eigene Lieblingsvers ausgewählt und kreativ umgesetzt werden kann.

Leider hört sich das in der Theorie teilweise besser an, als es sich in der Realität zeigt. Die Erklärung der Vorgehensweise ist einerseits gestalterisch sehr schön aufbereitet. Dass man sich aber ein Projekt und einen Spruch auswählt und beides umsetzt, darauf kommt man eigentlich auch ohne ein zweiseitiges Hinweisschild. Die Grundanleitung erklärt die gezeigten Techniken sehr gut, leider fehlen jedoch auch Handgriffe, die in Projekten verwendet werden und die nicht einfach als bekannt vorauszusetzen sind. Die Handlettering-Alphabete sind eigentlich nur ein Alphabet derselben Schriftart in Groß- und Kleinbuchstaben aus dem Buch "Handlettering – Das große Buch der Schmuckelemente" von Frau Annika. Noch dazu wird dieses Alphabet bei keinem Projekt verwendet. Warum hat man hier nicht verschiedene Schriftarten oder zumindest kalligrafische Alphabete eingefügt?

Dafür erweisen sich sich die Projekte als sehr vielseitig, spannend und gut umzusetzen. Handlettering kommt auf Materialien wie Holz, Stoff oder Porzellan zum Einsatz. Einige der Ideen dienen als dekorative Wandgestaltung, andere haben einen praktischen Nutzen und so gut wie alle lassen sich verschenken. Verantwortlich für die Modelle ist Susanne Pypke, die bereits mehrere Kreativbücher bei TOPP veröffentlicht hat. Auch die Sprüche sind witzig, thematisch breit aufgestellt und passen auch von der Länge zu den verschiedenen Projekten.

Wer neue, ungewöhnliche oder herausfordernde Ideen zum kreativen Umgang mit Schrift sucht, wird in diesem Buch sicher fündig. Natürlich sind bei der eigenen Nacharbeit der Fantasie und Weiterentwicklung der Projekte keine Grenzen gesetzt. Man sollte sich jedoch schon einmal mit dem Thema des Handlettering auseinandergesetzt haben. Allerdings hätte dem Buch ein größerer Projektteil und dafür vielleicht nur fünfhundert Sprüche ganz gut getan.

Seitenzahl: 256
Format: 19,2 x 24,9, gebunden
Verlag: Topp

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

krimi, sherlock holmes

Sherlock Holmes und die letzte Fahrt der Lusitania

Wolfgang Schüler
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei KBV, 01.03.2015
ISBN 9783954412259
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
61 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.