Selinavo

Selinavos Bibliothek

128 Bücher, 72 Rezensionen

Zu Selinavos Profil
Filtern nach
128 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

dunkle wurzeln, vermisste kinder, sagen und mythen, schwarzwald, schattenmann

Dunkle Wurzeln

Diana Menschig , Alexa Waschkau
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 31.08.2016
ISBN 9783958245204
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vor zwanzig Jahren gab es einen schrecklichen Vorfall in einem kleinen Dorf im Schwarzwald: Mehrere Kinder wurden entführt und ermordet und nur zwei Kinder haben überlebt: Lena und Nick. Der Täter wurde nie gefasst.
Als Lena nun zurück in ihr Heimatdorf fährt, um ihr Elternhaus zu verkaufen, will sie den Waldkindergarten besuchen, den sie noch von früher kennt. Jedoch passieren auf einmal komische Dinge: Ihr wird schlecht, es tritt ein lautes Brummen auf und sie bekommt Atemnot. Als sie mit diesen Symptomen zum Arzt geht, erfährt sie misteriöse Dinge und die Geschichte nimmt ihren Lauf, als sie auch noch wieder auf Nick trifft.... Eine alte Sage wird Wirklichkeit!

Der Schreibstil der Autoren hat mir gut gefallen und ich konnte ihnen immer folgen. Ich fand es nur etwas schade, dass ich nicht wirklich mit den Charakteren warm geworden bin. Irgendwie konnte ich sie im Roman nicht richtig kennenlernen.

Auch passten die Mistery-Elemente meiner Meinung nach nicht zum Rest der Geschichte. Die Geschichte war zu wirklich und die misteriösen Elemente viel zu unwirklich, einfach nicht vorstellbar in der beschriebenen Welt, die eigentlich unsere Realität ist. Es gibt mystische Elemente, die man sich auch im realen Leben vorstellen kann, vielleicht hätte man diese eher einsetzen sollen. Manches passierte mir auch zu abrupt, wie beispielsweise die Tode zum Ende hin. Über das ganze Buch hinweg hin passierte nie wirklich etwas schreckliches und zum Schluss kam es dann auf einmal sehr schnell ohne jegliche Überleitung.

Meiner Meinung nach hat der Roman noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten, aber die Idee war wirklich super und auch der Schreibstil hat mich mitgerissen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das Vermächtnis der Engelssteine - Blutopal

Saskia Louis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783946172567
Genre: Fantasy

Rezension:

Ella wird 18 und natürlich erhofft sie sich damit den Beginn von etwas ganz Neuem. Und genau das bekommt sie auch, nur anders als gedacht. Mitten auf der Straße gerät sie in einen Kampf, wo sie auf einmal ungeahnte Kräfte von sich freisetzt. Dann kommt ein gut aussehender Junge daher und sagt ihr, er sei ein Todesengel und sie ein Halbengel. Komplett durcheinander, versucht Ella sich da durchzukämpfen und muss so einiges einstecken.

Zunächst hatte ich leichte Probleme mit dem Buch, weil ich dachte, das wird wieder diese 0-8-15 Geschichte: "Kleines Mädchen trifft auf bösen Jungen und sie hat magische Kräfte". Aber nein! Saskia Louis hat die Geschichte zu etwas ganz Besonderem und Einzigartigem gemacht. Sie hat mich sehr schnell mitgerissen und ich hab bis zum Schluss mitgefiebert!

Die Charaktere waren wirklich super, jeder einzelne von ihnen. Ich möchte niemanden missen und vor allem nicht Tryn, die eifersüchtige Zicke, denn sie hat dem ganzen nochmal die gewisse Würze gegeben. Und Gabe fand ich klasse. Ich hatte durchweg ein Grinsen im Gesicht, wenn es um ihn ging. Alle Charaktere waren auf ihrer Art und Weise wichtig und haben die Geschichte mitgestaltet und sie zu dem gemacht, was sie ist!

Insgesamt konnte man der Geschichte mit ihren Schausplätzen und auch Ellas Gefühlen sehr gut folgen, da alles fantastisch beschrieben wurde. Durchweg lief bei mir ein Film vor Augen ab und die Zeit flog nur so dahin.

Ich bin sehr begeistert von diesem Auftakt der Trilogie und kann es kaum erwarten, bis der nächste Teil erscheint. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Das war spitze!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

freundschaft, sandy taylor, krankheit, du und ich und das meer, harpercollins

Du und ich und das Meer

Sandy Taylor , Marion Ahl
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.10.2016
ISBN 9783959670746
Genre: Romane

Rezension:

Dottie und Mary - Freunde fürs Leben. Seit ihrem achten Lebensjahr kann die beiden nichts mehr trennen. Sie gehen durch dick und dünn und können nicht ohne einander. Beide haben ihre ganz eigene Vorstellung vom Leben: Dottie möchte in ihrer Heimat bleiben und eine Familie gründen. Mary hingegen möchte raus in die Welt nach Paris und Künstlerin werden. Doch dann begeht eine der beiden einen schwerwiegenden Fehler, der die Freundschaft auf eine sehr harte Probe stellt.
Der Roman hat mich gleich auf Anhieb in seinen Bann gezogen. Ich konnte mich sofort mit den Charakteren identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Die Handlung hat mich immer wieder in mich selbst hineinhorchen lassen, sodass ich mich gefragt habe, was ich an dieser Stelle machen würde. Der Leser muss sich allerdings bewusst sein, dass die Handlung in den 60er Jahren spielt. Übertragen auf unsere Zeit würde das alles so nicht funktionieren, deswegen ist das ein sehr sehr wichtiger Aspekt!
Insgesamt hat mich der Roman zu Tränen gerührt. Es wurde nicht kitschig und letztendlich ging es wirklich nur um die Freundschaft von Dottie und Mary. Nichts anderes war wichtig. Und das ist einfach wunderschön, jeder sollte eine solche Freundin haben!
Dieser Roman ist absolut empfehlenswert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Mroskos Talente

Ronald Reng
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492310093
Genre: Biografien

Rezension:

In diesem Buch erfährt man, wie Lars Mrosko eigentlich Fußballscout geworden ist und begleitet ihn durch Höhen und Tiefen. Will man wissen, wie es in der Fußballszene so abläuft, dann ist dieses Buch genau richtig. Es ist mehr wie eine Biographie geschrieben. Allerdings ist es nichts für "Fußballneulinge", sondern eher etwas für die alten Hasen, die sich mit Begriffen und Namen auskennen.
Durch das Buch habe ich den Fußball mal aus einer anderen Perspektive kennenlernen dürfen. "Es ist nicht alles Gold, was glänzt", passt als Sprichwort denke ich gut dazu. Ich fand es sehr interessant, dieses alles einmal kennenzulernen.
Allerdings hatte ich öfter das Gefühl, dass einfach wichtige Namen aneinandergereiht wurden, um zu zeigen, mit wem schon alles Kontakt entstanden ist. Das war für mich sehr anstrengend, da ich viele davon nicht kannte. Ansonsten fand ich den Schreibstil für diese Art von Buch ganz gut gewählt. Ich denke, für einen Fußballverrückten ist dieses Buch perfekt, aber für mich mit der Intention, den Fußball neu kennenzulernen, was es in dieser Hinsicht alles etwas einseitig beschrieben und schwierig dargestellt.
Insgesamt trotzdem ein netter Einblick in das Leben eines Fußballscouts, der wohl schon alles in dieser Branche mal mitmachen musste.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

james cook, georg forster, entdecker, jugendbuch, abenteuer

Eine Reise um die Welt

Claudia Zentgraf
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 24.03.2016
ISBN 9783945298558
Genre: Sonstiges

Rezension:

Georg Foster hat es geschafft! Er darf als Leichtmatrose mit zu James Cook aufs Schiff und die Welt bereisen! Schnell freundet er sich mit Henry an, der noch in London Zeuge eines Diebstahls wird. Nach und nach wird den beiden Jungs bewusst, dass sich der Täter auf dem Schiff befindet. Sie wollen die Tat unbedingt aufdecken, was sich als nicht so einfach herausstellt...
Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Es kam überhaupt keine Spannung auf und es war sehr langatmig geschrieben. Ich hatte auch Probleme damit, mir die Charaktere zu merken, da ich überhaupt keine Symphathien entwickeln konnte. Insgesamt verlief die Geschichte in meinen Augen gradlinig - ohne Höhen und Tiefen.
Allerdings hat mir die Beschreibung der Orte, zu denen gereist wurde, sehr gefallen. Die Kultur sowie die Orte an sich konnte ich mir sehr gut vor Augen führen.
Auch das Cover gefällt mir sehr gut und wirkt mitreißend. Es wirkt dynamisch mit dem Schiff im Meer und schreit nach Abenteuer.
Da ich dieses Abenteuer mit dem Buch leider dann doch nicht so erleben durfte, vergebe ich hier nur 2 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, herzensglut, telekinesis, saphir, gedanken lesen

Stern der Macht - Herzensglut

Elvira Zeißler
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 10.02.2015
ISBN 9783736862876
Genre: Fantasy

Rezension:

Die 17jährige Erin wird Zeugin, wie ein Auto eine ältere Frau anfährt. Kurz bevor der Krankenwagen eintrifft, erhält sie von dieser Frau ein misteriöses altes Amulett. Unsicher, was es damit auf sich hat, taucht auf einmal Daniel auf, der sie nicht mehr in Ruhe zu lassen scheint. Nach und nach wird ihr bewusst, dass das Amulett eine sehr große Rolle spielt und von zwei Bruderschaften gesucht wird. Aufgrund der Tatsache, dass das Amulett eins von insgesamt 5 darstellt und man mit diesen zusammen große Macht erhält, beginnt ein großer Wettlauf und Erin ist sich nicht mehr sicher, wen sie eigentlich trauen kann...
Insgesamt hat mir das Buch überraschend gut gefallen. Ich mochte den Verlauf der Geschichte, er war sehr spannend erzählt. Der Schreibstil war einfach gehalten und man konnte sehr gut folgen. Auch die Charaktere wurden sehr gut dargestellt. Allerdings passierte manches viel zu schnell, wie beispielsweise die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Erin und Daniel.Sie erscheint mir zu schnell viel zu intensiv. Auch haben die Charaktere vieles einfach hingenommen, was auch wunderlich wirkte.
Außerdem sind mir öfter harte Sprünge von einem Geschehen zum anderen im Buch aufgefallen. Das hat mich ein bisschen im Lesefluss gestört, ich konnte mich aber tatsächlich zum Ende hin daran gewöhnen, da es doch relativ häufig passierte.
Trotzdem hat mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen, ich fand sie sehr spannend gestaltet und habe mir auch sofort den zweiten Band auf meinen E-Reader geladen. Es kann also direkt weitergehen. :-) Für diesen wünsche ich mir noch ein bisschen mehr Fokus auf die Geschichte der Amulette und weniger auf die Liebesbeziehung zwischen Daniel und Erin. Ich bin gespannt!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

ray, ray van black, erotik, black, gay romance

Elfenprinz - Verführung

Ray van Black
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.12.2015
ISBN 9781519725462
Genre: Sonstiges

Rezension:

Telrys ist ein sehr angesehener Prinz der Waldelfen. Bei einem Angriff der Dunkelelfen gelingt es ihm, den Schlächter Nathraen gefangen zu nehmen. Nathraen soll geopfert werden, doch Telrys bringt ihn zurück zu seinem Volk, woraufhin dieser wiederum gefangen wird und gefoltert wird. Telrys weiß nicht mehr, was Realität und was Traum ist und entwickelt starke Gefühle für seinen Feind.
Die Geschichte um Telrys und Nathraen konnte mich leider nicht so recht überzeugen. Da es um Elfen gehen sollte, hatte ich mir mehr magisches in der Geschichte erhofft. Bei den Liebesszenen ging der Autor immer in eine sehr vulgäre Sprache über, die überhaupt nicht zum Rest des Buches gepasst hat. Das hat mich schon sehr gestört. Auch waren die Charaktere nicht immer nachvollziehbar. Nach den Dingen, die Telrys angetan wurden, liebt er Nathraen trotzdem. Das erscheint für mich einfach nicht real. Er ist nicht sehr konsequent in seinem Vorhaben.
Die Rahmenhandlung, nämlich die Tatsache, dass sich 2 Feinde ineinander verlieben, hat mir jedoch sehr gut gefallen. Leider wurde es eben oftmals übertrieben und ich bekam den Eindruck eines "Hin und Hers" zwischen den Männern.
Insgesamt ist die Geschichte nett für zwischendurch, wenn man mal etwas Außergewöhnliches lesen möchte. Ich fand jetzt nämlich nicht, dass es eine 0-8-15 Geschichte war, aber sie hat mich leider nicht komplett überzeugen können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, schreiben, geheimnis, sommer, insel

Calliope Isle. Der siebte Sommer

Marie Menke
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602241
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seit ihrem neunten Lebensjahr verbringt Allie ihre Sommer jährlich auf Calliope Isle, einer Insel, auf der sie ihrem Lieblingshobby nachgehen kann - dem Schreiben. Es ist wie in einem Paradies, denn alles dreht sich nur darum. Sie hat dort 2 Freundinnen fürs Leben gefunden und kann eben das tun, was sie am liebsten mag.
Doch im siebten Sommer ändert sich auf einmal schlagartig alles. Allie erfährt Geheimnisse, von denen sie vorher nicht einmal zu träumen gewagt hatte.
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben und die Insel hatte ich wirklich bildlich vor Augen. Es wurde aus Allies Sicht geschrieben, sodass man ihre Emotionen kennenlernte und auch die ganze Zeit über mit ihr mitfühlen konnte, da sie die Person war, die nichtsahnend in das Abenteuer der Insel gestürzt ist.  Eine Geschichte wie diese habe ich vorher noch nicht gelesen, und das ist heutzutage wirklich schwer zu finden. Es waren viele Überraschungsmomente vorhanden, die mich sehr begeistert haben. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen!
Es blieben zum Ende hin doch sehr viele Fragen offen, das hat mich jedoch nicht gestört. Ich freue mich einfach riesig auf den zweiten Teil und kann es kaum erwarten!
Insgesamt war das Buch wirklich ein sehr gelungenes Werk. Der Schreibstil und die Charaktere haben sofort überzeugt und die Idee der Geschichte war auch einfach nur klasse! Respekt an die Autorin Marie Menke, denn sowas hab ich vorher wirklich noch nie gelesen und es hat mich einfach sofort mitgerissen!

  (1)
Tags: geheimnis   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

384 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

humor, tommy jaud, argentinien, bamberg, urlaub

Resturlaub

Tommy Jaud
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512409
Genre: Romane

Rezension:

Pitschi will ein neues Leben. Immer ist alles das gleiche, jedes Jahr fliegt er mit seinen Freunden und seiner Freundin nach Mallorca und es passiert einfach nichts spannendes mehr. Seine Freundin will zudem noch ein Haus und ein Kind. Aber Pitschi fühlt sich noch nicht so weit, er will noch was erleben. Somit lässt er seine Freundin kurzerhand ohne ihn nach Mallorca fliegen, während er sich auf den Weg nach Argentinien macht, wo er herausfindet, was wirklich wichtig im Leben ist...
Insgesamt war das Buch in Ordnung. Zunächst hatte ich sehr starke Schwierigkeiten reinzukommen, weil ich eigentlich nicht so der Komödien-Typ bin und so Übertreibungen einfach nicht mag. Aber letztendlich wurde es dann doch noch besser. Ich mag die Aussage des Buches, denn es zeigt, was einem im Leben wichtig sein sollte und das man nicht jedes große Abenteuer mitnehmen muss, um glücklich zu sein. Es reichen die kleinen Dinge, die man oftmals bereits bei sich hat, aber gar nicht so wahrnimmt.
Die fränkischen Akzente haben mich mitunter schon ein wenig genervt und Spanisch sollte man auch können, wenn man das Buch flüssig lesen möchte.
Ich konnte jetzt keine Sympathien zu den Charakteren aufbauen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich mich überhaupt nicht mit ihnen identifizieren konnte. Aber wie gesagt, die Aussage des Buches gefällt mir sehr gut. Und für Menschen, die Komödien mögen, ist das Buch bestimmt perfekt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

175 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

regen, virginia bergin, rain, jugendbuch, überleben

Rain – Das tödliche Element

Virginia Bergin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783733500726
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Rain" handelt von Ruby, die den besten Abend ihres Lebens erlebt. Sie küsst ihren Schwarm Caspar. Doch von jetzt auf gleich ändert sich alles: Es regnet. Und dieser Regen ist kein normaler Regen - er ist tödlich. Menschen, die mit ihm in Berührung kommen, sterben. Es müssen Regeln zum Überleben aufgestellt werden, trotz derer Ruby Menschen verliert, die sie liebt. Es beginnt ein schwerer Kampf ums Überleben.
Zunächst hat mir das Buch gar nicht gefallen. Das lag am Schreibstil, denn dieser ist so gestaltet, dass Ruby dem Leser erzählt, was passiert ist. Dabei benutzt sie natürlich Umgangssprache und hebt so manche Wörter hervor. Es liest sich fast wie ein Tagebucheintrag. Damit kam ich nicht klar.
Nachher hat man sich jedoch daran gewöhnt und konnte sich auf die Geschichte konzentrieren. Und die Geschichte ist eigentlich ziemlich genial: Ein Weltuntergangsszenario, das genauso auch in der realen Welt passieren könnte. Man sieht, wie die Menschen zu räubern werden, nur noch an sich denken und ein großer Krieg zwischen den Überlebenden ausbricht. Obwohl man zusammenhalten sollte.
Auch die Charaktere waren gut beschrieben. Ruby war zwar echt nervig, aber für ihr Alter echt passend. Manchmal überlegt sie nicht, bevor sie etwas tut, aber sie fängt an sich an den Erwachsenen zu orientieren.
Insgesamt ein sehr interessantes Buch, das meine 3 Sterne auch nur wegen der Erzählweise erhält. Ich denke, das hätte man noch anders machen können und nicht so "teilweise" nervig. Möchte auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht und mir den 2. Teil holen.
Ich danke dem Fischer-Verlag für das Rezensionsexemplar von der Frankfurter Buchmesse!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

türkei, istanbul, liebe, suche, vater

Aprikosensommer

Deniz Selek
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 26.03.2015
ISBN 9783733500665
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 15jährige Eve wollte schon ihr ganzes Leben lang wissen, wer ihr Vater ist. Mit ihrer Mutter hatte sie deswegen oft Streit, da diese nicht über dieses Thema reden möchte. Doch eines Tages erwischt Eve einen schwachen Nerv ihrer Mutter und sie bekommt mehr Informationen als je zuvor. Kurz darauf entschließen sich Mutter und Tochter gemeinsam eine Reise nach Istanbul anzutreten, um sich auf die Suche nach Eves Vater zu begeben.
Das Buch konnte man durchgehend sehr flüssig lesen. Der Schreibstil war sehr gut, man konnte dr Autorin stets folgen und sie hat Istanbul auch sehr bildlich beschrieben. Man hat gemerkt, dass sie aus der Türkei stammt und konnte sich alles sehr genau vorstellen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Allerdings wusste man bereits zu Anfang, worauf die Geschichte hinausläuft. Eve sucht ihren Vater und den findet sie auch. Und das alles verläuft ohne Probleme, sie wird lieb und nett empfangen und alle sind überglücklich. Das hat mich etwas gestört. Das Buch birgt keine Überraschungen. Die Geschichte hebt keine Anforderungen an den Leser. Das finde ich etwas schade, denn die Geschichte hat durchaus Potenzial dazu. Außerdem war die Verbildlichung von Istanbul einfach wirklich genial und total toll beschrieben und das geht dann leider doch etwas unter, da in der Geschichte einfach nichts spannendes passiert.
Jedoch denke ich, dass das Buch sehr geeignet ist für Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren. Die Sprache ist sehr gut auf dieses Alter zugeschnitten und die Gedanken der Protagonistin Eve passen zu dieser Altersgruppe, insbesondere was das Thema Jungs betrifft.
Trotzdem aufpassen: Der Klappentext sagt aus, dass sich die Geschichte um die Liebe zweier Jugendliche dreht. Dem ist nicht so, höchstens auf den letzten 10 Seiten. Hauptsächlich geht es darum, wie ein junges Mädchen sich mit ihrer Mutter auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater begibt.
Ich danke dem Fischer-Verlag für das Leseexemplar, das ich auf der Frankfurter Buchmesse erhalten habe!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

841 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

cassandra clare, schattenjäger, liebe, lady midnight, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 880 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.05.2016
ISBN 9783442314225
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit "Lady Midnight" schafft Cassandra Clare einen dritten Handlungsstrang zur Schattenjägerwelt. Meiner Meinung nach sollte man dieses Buch nur lesen, wenn man auch die vorherigen Bücher um die Schattenjägerwelt gelesen hat. Im Buch gibt es sehr viele Andeutungen auf vorherige Geschehnisse aus den anderen Büchern, die nur aufgenommen werden können, wenn man diese kennt.
In dieser Reihe geht es um Emma, deren Eltern im Dunklen Krieg starben. Schon lange sucht sie den Grund dafür, denn der Rat hat es sich damit Emmas Meinung nach zu leicht gemacht. 5 Jahre nach dem Tod ihrer Eltern kommt es in Los Angeles, dort wo diese Reihe spielt, zu unterschiedlichen Morden, bei denen die Leichen Schriftzeichen aus einer alten Sprache auf ihren Körpern aufweisen. Die gleichen Schriftzeichen, die auch Emmas Eltern besaßen. Die Spur führt sie zu über die Feenwesen zu einem alten Freund. Emma lernt: Man darf nicht jeden vertrauen.
Dieses Buch weist neben dieser krimiartigen Handlung auch eine Liebesgeschichte zwischen Emma und ihrem Parabatei auf, die verboten ist. Dort kommen viele Geheimnisse ans Licht, die in den vorherigen Schattenjäger-Reihen noch nicht behandelt wurden.
Insgesamt mochte ich diese Geschichte sehr, da ich die Schattenjäger-Welt einfach liebe und es neue Informationen gab. Jedoch muss ich eingestehen, dass doch einige Längen vorhanden waren und zwischendurch einfach nichts großartiges passiert ist. Trotzdem hat mich der Schreibstil von Cassandra Clare wieder einmal mitgerissen und ich habe die Seiten verschlungen. Die Charaktere waren wieder einmal sehr gut dargestellt. Ich habe es geliebt, dass man erfahren durfte, wie es mit Clary und Jace und den anderen weiterging nach dem dem Dunklen Krieg. Das Buch insgesamt bot eine gute Mischung der Charaktere aus den vorherigen Bänden, denn Tessa und Jem haben auch eine Rolle gespielt.
Ich bin mir sehr sicher, dass Cassandra Clare bei den Folgebänden von "Lady Midnight" noch einen draufsetzen wird. Bei der Clockwork-Reihe war ich von dem ersten Band auch noch nicht so begeistert, aber dann konnte ich gar nicht mehr ohne. Ich freue mich auf die nächsten Teile und bin sehr gespannt, wie es mit Emma, Julian, Mark & Co weitergeht!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

516 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, bullenreiten, liebesroman, roman

Kein Ort ohne dich

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.03.2015
ISBN 9783453418400
Genre: Romane

Rezension:

In "Kein Ort ohne dich" treffen 2 Liebesgeschichten aufeinander.
Zum Einen geht es um den 91jährigen Ira, der vor vielen Jahren seine Frau Ruth verloren hat und nun zu dem Ort reisen möchte, an dem ihm seine Frau immer noch sehr nah erscheint. Jedoch auf dem Weg dorthin kommt er aufgrund von Schnee und Glätte von der Fahrbahn ab und fährt einen Hang hinunter. Tagelang wird er von keinem vorbeifahrenden Auto bemerkt. Er sieht während dieser Zeit seine Frau neben sich und die beiden sprechen über ihre gemeinsam erlebte Zeit. Nur dieses Erlebnis hält ihm am Leben, ob real oder irreal...
Zum Anderen geht es um Luke, einen erfolgreichen Rodeoreiter, und Sophia, einer Studentin. Die beiden können unterschiedlicher gar nicht sein. Sie kämpfen um ihre Liebe. Vor allen Dingen Luke macht es Sophia nicht einfach, da er einen sehr gefährlichen Unfall mit dem Rodeoreiten hatte und aufgrund finanzieller Probleme einfach nicht damit aufhören möchte.
Zum Ende werden beide Geschichten zusammengeführt, wobei ein schicksalhaftes Ereignis Lukes und Sophias Leben für immer verändert.
Zu Beginn hatte ich etwas Probleme, in die Geschichte hineinzukommen. Sie verlief vorhersehbar und die Ereignisse waren nicht wirklich mitreißend. Auch für zwischendurch galt dies. Es gab wirklich gute Momente, und dann wieder einige Längen. Jedoch fand ich die Geschichte trotzdem sehr schön zu lesen und man konnte sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Im Verlauf der Geschichte hat man diese wirklich kennengelernt.
Besonders schön fand ich, dass Sparks aufgezeigt hat, dass kein Geld der Welt wichtig ist, wenn man seine große Liebe verliert. Selbst die großen Millionen sind dann einfach egal. Vor allen Dingen in der heutigen Zeit mit dem übermäßigen Konsum und der Flexibilisierung von Arbeit ist dieser Aspekt ein sehr schönes Statement. Auch wenn der Weg zu diesem im Buch nicht ganz real erscheint, sondern wirklich mit sehr viel Zufall verbunden ist. Trotzdem - sehr schöne Geschichte für zwischendurch und auf jeden Fall lesenswert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dark fantasy, fantasy, wölfe, jugendroman, wald

Liliths Geheimnis

Lilly Lilith
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei winterwork, 15.07.2013
ISBN 9783864684593
Genre: Fantasy

Rezension:

Zusammen mit ihrer Großmutter Hedi lebt die 15jährige Lilith in einem kleinen Dorf namens Wolveskele. Dieses ist umgeben von einem Wald, den die Dorfbewohner seit Jahrzehnten fürchten, da dort Wölfe leben. Lilith fühlt sich dem Wald jedoch entgegen aller Warnungen hingezogen, womit es sie immer wieder dorthin zurückführt. Eines Tages begegnet sie selbst einem Wolf. Jedoch wird sie in letzter Sekunde von einem misteriösen Jäger gerettet. Mit dieser Begegnung nimmt die Geschichte ihren Lauf, denn es passieren nach und nach merkwürdige Dinge. Mädchen verschwinden, die Männer im Dorf benehmen sich merkwürdig und auch Lilith Großmutter Hedi scheint etwas zu verbergen. Lilith versucht mehr herauszufinden und die Verbindung zum misteriösen Jäger wird immer offensichtlicher...

Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Sprache hat auch sehr gut zu dem Geschehen gepasst und hat die Stimmung zum Roman nochmal unterstrichen. Insbesondere den düsteren, geheimnisvollen Wald konnte ich mir sehr gut vorstellen. Jedoch schien die Geschichte mir zu unausgereift. Mit diesem einen Teil ist die Geschichte abgeschlossen, jedoch würde es ihr gut tun, wenn noch mehrere folgen würden. Viele offene Fragen bleiben übrig und oft fehlten mir die Verbindungen innerhalb der einzelnen Handlungen. Manche Stellen wirkten sehr abgehackt. Im Folgenden werde ich Beispiele nennen, jedoch für diejenigen, die das Buch noch lesen möchten:
Vorsicht Spoiler!

Es fehlte mir im gesamten Buch die Erklärung, was genau für Wesen Amarv bzw. Liliths Vater eigentlich sind. Es gab die Erklärung, dass sie eine Verbindung zwischen Mensch und Wolf sind, aber was bedeutet das genau? In dieser Richtung hätte ich mir mehr Informationen gewünscht, die ihre Rolle im Buch wahrscheinlich noch mehr hervorgehoben hätten. Lilith scheint schließlich auch so ein Wesen zu sein.
Außerdem stellt sich mir die Frage, was eigentlich nun mit Liliths Mutter ist. Lebt sie noch oder ist sie tot? Nachdem man weiß, was mit Liliths Vater ist, würde ich auch gerne mehr über ihre Mutter erfahren.
Bezüglich meiner vorangegangen Anmerkung, dass manche Situationen im Buch sehr "abgehackt" erschienen: Auf einmal werden von den Wölfen alle Dorfbewohner einfach so umgebracht, die gegen sie sind. Das erschien mir im Vergleich zum Rest des Buches ziemlich brutal und außerdem fand ich diese Vorgehensweise auch ziemlich willkürlich. Ein "miteinander reden" erschien noch nicht einmal in den Gedanken von Amarv und seiner Bande, obwohl sie die Situation doch verändern wollten. Es erschien mir in diesem Teil, als ob alle der Tatsache folgten "Wenn du mich nicht umbringst, dann bring ich dich um". Auch Lilith habe ich da nicht verstanden. Sie will doch, dass alle friedlich miteinander leben, warum sagt sie dann nichts dazu, dass alle umgebracht werden? Vielleicht müssen Amarv und Lilith dann mal selbst überlegen, ob sie alles so richtig machen...
Auch der Abschied zum Ende von Großmutter Hedi war einfach akzeptiert. Ohne große Worte wurde sich verabschiedet und alles war okay. Wirklich schade! Hier fehlten eindeutig die Emotionen, vor allen Dingen aus dieser Stelle hätte man mehr machen können!


Für dieses Buch kann ich leider nur 2 Sterne vergeben. Ich finde die Idee wirklich super, jedoch in vielerlei Hinsicht einfach zu unausgereift.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.144 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, schiff

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Martin Schwarz verlor vor 5 Jahren seine Frau und seinen Sohn, die damals Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff gemacht haben. Es hieß, sie haben Selbstmord begangen, doch Martin hat dieses niemals geglaubt. Er selbst ist verdeckter Ermittler von Beruf, nimmt lebensgefährliche Aufträge an und suchte selbst nach Erklärungen, fand jedoch nie welche. Bis er eines Tages einen Anruf von einer alten Dame bekommt, die scheinbar weiß, was mit seiner Familie einlädt und ihn auf das Kreuzfahrtschiff einlädt, auf dem seine Familie gestorben ist. Eigentlich hatte er sich geschworen, nie wieder auf dieses Schiff zu gehen, doch die Neugier siegte und dort angekommen, überschlagen sich die Ereignisse: Ein eigentlich ebenfalls verschwundenes Mädchen wird mit dem Teddy von Martins Sohn gefunden.
Von der ersten Seite an hat mich dieser Roman gepackt. Er war spannend bis zum Ende und nicht vorhersehbar. Ich mochte es, wie zunächst Lücken gelassen wurden und die dann im Laufe der Geschichte nach und nach ausgefüllt wurden. Das machte den ganzen Roman spannend und man hatte Zeit, sich zunächst selbst Gedanken über den weiteren Verlauf zu machen. Die Schreibweise war demnach wirklich klasse, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Manchmal wurde es ein bisschen krass, da musste ich eine kleine Pause machen um durchzupusten. Aber genau so sollte ein Thriller auch sein! Von daher: Wirklich sehr sehr gut gelungen! Schade, dass die Geschichte schon vorbei ist, ich könnte mir allerdings vorstellen, noch einen zweiten Teil zu lesen :-) Also Herr Fitzek, wie wärs? Ich freue mich auf jeden Fall aufs nächste Fitzek-Buch!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

drachen, abenteuer, reise

Kateryna - Die Reise des Protektors: Band 1 der Jhanta Chroniken

Larissa Wolf
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 11.12.2015
ISBN 9783959910613
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der erste Band der Jhanta Chroniken handelt von Kateryna, die als Anführerin der Robins die Reichen für die Armen bestieht. Dabei trifft sie auf den Protektor Nash, der ein Magier ist. Dieser bittet Kateryna ihm bei der Suche nach seiner Großmutter zu helfen, die entführt worden ist. Kateryna willigt ein und ihre besten Freunde Juri und Dunja helfen ihr dabei. Zu viert begeben sie sich auf die Suche, die sich als weitaus schwieriger herausstellt als gedacht.
Die Geschichte hat mir wirklich super gefallen. Ich konnte mich total in die Charaktere hineinversetzen und habe zwischendurch die Zeit vergessen, so ergriffen war ich von dem Buch. Zunächst fand ich den Perspektivwechsel der Charaktere ein bisschen anstrengend, aber nachher war es sehr hilfreich, obwohl ich manchmal dachte, dass es vielleicht spannender gewesen wäre, wenn man manche Gedankengänge nicht wüsste, die sich aber nachher aufklären (Beispiel: Taron). Bei manchen Themen hätte ich mir auch gewünscht, dass diese weiter ausgeführt werden, wie zum Beispiel das Thema mit den Drachen. Das hat mir einfach so sehr gefallen und ich hätte gerne mehr gewusst.
Nach diesen Kritikpunkten fragt man sich bestimmt, warum ich keine 4 oder sogar 3 Sterne verteilt habe. Das liegt daran, dass mir die Geschichte einfach so gut gefallen hat. Ich war in einem richtigen Lesefluss, konnte mir die Situationen bildhaft vorstellen und das schafft nicht jeder Autor. Außerdem habe ich jeden einzelnen Charakter auf seine Art und Weise geliebt. Die Idee für diese Geschichte war super und ich bin mir sicher, dass viele offene Fragen im zweiten Band beantwortet werden. Deshalb erscheint es mir ungerecht, dass ich weniger als 5 Sterne gebe, wenn mir die Geschichte so unglaublich gut gefallen hat. Übrigens: Die Zusatzgeschichte mit Dunja am Ende war einfach nur klasse und hat mich sehr berührt! Ich hoffe, dass auch diese noch weiter ausgeführt wird. Ich freue mich sehr auf den 2. Band!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(852)

1.669 Bibliotheken, 26 Leser, 5 Gruppen, 253 Rezensionen

dystopie, fantasy, liebe, amy ewing, das juwel

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Roman geht es um Violet, die dazu bestimmt ist, ein Surrogat zu sein. Ein Surrogat ist eine Person, die als Leihmutter für den Adel fungiert, der selbst nicht in der Lage ist, Kinder zu bekommen. Sie muss ihre Familie verlassen und darf sie auch nicht wieder sehen. Dabei werden die Surrogate wie "Dreck" behandelt, denn ihr Dasein soll nur für das Kinderkriegen vorhanden sein. Sie müssen ihrer Herrin folgen und gehorchen und müssen sich schlimmen Untersuchungen stellen, wobei sie nur als ein Ding angesehen werden und nicht als Mensch. So auch Violet, obwohl man sagen kann, dass sie es im Gegensatz zu anderen Surrogaten noch ganz "nett" hat. Violet begegnet Lucien, einer Zofe, der sie aus diesem ganzen Geschehen herausbringen will. Außerdem trifft sie auf Ash, mit dem sie eine Beziehung eingeht, was nicht erlaubt ist, da niemand etwas mit einem Surrogat anfangen darf. Jedoch wird ihre Beziehung verraten...
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, trotz einiger Längen und der zu schnell eingegangenen Liebesbeziehung von Ash und Violet. Zum Schluss wurde es unglaublich spannend und dann kam dieser Cliffhanger - wirklich mies! Anfangs hatte ich auch einiger Verständnisprobleme, was sich dann aber schnell gelegt hat. Der Schreibstil war sehr gut zu lesen und die Bilder liefen vor meinem geistigen Auge während des Lesens nur so ab. Was ich aber immer noch nicht verstanden habe ist, warum der Adel keine Kinder bekommen kann. Warum die Frauen sterilisiert werden. Das weiß ich nicht. Aber vielleicht wird dieses noch im zweiten Band erklärt. Ich freue mich jedenfalls riesig auf den zweiten Teil und kann es kaum abwarten!
Ich bedanke mich beim Fischer-Verlag für dieses Rezensionsexemplar, dass ich auf der Frankfurter Buchmesse erhalten habe!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(712)

1.255 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 274 Rezensionen

liebe, unfall, tod, freundschaft, dani atkins

Die Achse meiner Welt

Dani Atkins , Birgit Moosmüller , Dr. Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783426515396
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem das Abi geschafft ist, trifft Rachel sich noch einmal mit ihrer gesamten Clique, bevor sich alle ihre Wege für das Studium trennen werden. Doch dann passiert ein tragischer Unfall, bei dem ihr bester Freund ums Leben kommt. Dieses Erlebnis kann Rachel nicht verarbeiten und lebt nur noch so vor sich hin. Dabei ignoriert sie auch die starken Kopfschmerzen, die dadurch gekommen sind und bricht schließlich zusammen, als sie sich den Ereignissen stellen will.
Als sie aufwacht, befindet sie sich jedoch in einer ganz anderen Welt, in einer besseren. Ihr bester Freund lebt, sie ist mit ihrer damaligen Jugendliebe verheiratet. Jedoch scheint es ihr, als ob sie zwei Leben geführt hat. Von dem schlechten Leben weiß sie jedes kleine Detail, von dem neuen Leben weiß sie jedoch gar nichts. Was ist passiert? Warum weiß sie Dinge, die sie eigentlich gar nicht wissen kann?
"Die Achse meiner Welt" hat mich von der ersten Seite an gepackt. Jimmys Tod am Anfang hat mich schon direkt aus der Bahn geworfen, sodass ich erst einmal eine Pause machen musste. Aber ich musste weiterlesen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Letztendlich wusste ich die ganze Zeit, worauf das alles hinausläuft, da es genügend Anzeichen während der Geschichte gab und ich diese Art von Geschichten schon öfter gelesen habe, trotzdem hat mich das alles unglaublich mitgerissen. Zum Ende hin wurde mein Herz mit jedem Satz mehr zerrissen, ich hatte wirklich eine Schnappatmung, was wirklich nicht oft bei einem Buch vorkommt. Ich wusste während des Buches, dass mir das Ende wahrscheinlich das Herz zerreißen wird. So war es. Ich konnte durch die gute Schreibweise mich auch wirklich gut mit den Charakteren identifizieren, sodass ich stark mitfühlen konnte.
Ich bin einfach nur begeistert von diesem Roman. Ich weiß zwar noch nicht, ob ich das Ende als Happy End oder als traurig bezeichnen soll, aber das Buch hinterlässt erst einmal Spuren. Werde wahrscheinlich ein paar Tage mit dem Buch zu tun haben. Und genau solche Bücher liebe ich. Danke dafür!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

liebe, unfall, mord, genetik, jugendthriller

Leda & Silas - Regenbogenzeit

Julia K. Stein
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.01.2016
ISBN 9783646601923
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Regenbogenzeit" handelt von Leda, die unter falschem Namen ein Praktikum auf einem Schlachthof in Wötzen beginnt. Vor einem Jahr ist ihre Mutter bei einem Autounfall gestorben und sie ist sich sicher, dass dies kein normaler Unfall war, sondern der Schlachthof in irgendeiner Weise damit zu tun hat. Während des Praktikums trifft sie den misteriösen Silas, der noch mehr Geheimnisse als sie zu haben scheint, jedoch nähern sich die beiden an. Mit ihrer besten Freundin Joanna geht sie der ganzen Sache auf den Grund und stößt tatsächlich auf interessante Informationen...
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, nur meiner Meinung nach ist es noch nicht ganz ausgereift. Einige Stellen hätten noch ein bisschen mehr beschrieben werden können und für den ersten Band hätte ich mir dann doch ein paar mehr Informationen gewünscht. Irgendwie wurde man zum Schluss doch ein bisschen zu viel in der Luft hängen gelassen. Wenn man das Gesamtbild von Anfang bis Ende betrachtet, ist nicht so viel passiert, wie ich es mir für ein Buch gewünscht hätte.
Ansonsten hat mir die Geschichte wirklich super gefallen. Die Beziehung zwischen Leda und Silas war wirklich interessant dargestellt und auch die Thematik an sich lädt zum Weiterverfolgen ein. Insgesamt fand ich die Charaktere jedoch etwas zu jung dargestellt, für das, was sie letztendlich erlebt haben und auch durchmachen müssen. Die Art des Schreibens hat mir gefallen, ich hatte immer das Bedürfnis, schnell weiterlesen zu müssen.
Ich freue mich wirklich sehr auf den zweiten Band und bin auch eigentlich überzeugt davon, dass ich meine Kritikpunkte danach zurücknehmen werde, was das "in der Luft hängen lassen" angeht. Ich bin gespannt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7.552)

8.450 Bibliotheken, 41 Leser, 5 Gruppen, 182 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, fantasy, kerstin gier

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

familie, nordsee, insel, tod, wintergäste

Wintergäste

Sybil Volks
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.08.2015
ISBN 9783423260800
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(785)

1.423 Bibliotheken, 26 Leser, 7 Gruppen, 65 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, liebe, cassandra clare, dämonen

Clockwork Prince

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2012
ISBN 9783401064758
Genre: Jugendbuch

Rezension:

--Vorsicht Spoiler---

Der zweite Teil der "Clockwork-Reihe" war eine deutliche Verbesserung zum ersten Teil. Ich war sofort in der Geschichte drin und wurde mitgerissen.
In diesem Teil muss Tessa sich weiterhin vor Mortmain, dem Magister, in Acht nehmen. Er will sie weiterhin in seine Gewalt. Charlotte hat nur zwei Wochen Zeit, ihn aufzuspüren, ansonsten geht das Institut in den Besitz der Lightwoods über. Es stellt sich jedoch heraus, dass Benedict Lightwood an Dämonenpocken erkrankt ist, womit er nicht nur nicht als Leiter für das Institut infrage kommt, sondern zudem gegen das Gesetz verstoßen hat.
Bei der Suche nach Mortmain trifft Will auf seine Familie, die er vor vielen Jahren verlassen hat. Nun erfährt man endlich sein Geheimnis, denn er wurde damals von einem Dämon verflucht und darf nicht geliebt werden. Ansonsten sterben die Menschen um ihn herum. Bei der Suche nach dem Dämon, der ihm das angetan hat, erfährt er, dass er gegen seinen Glauben niemals verflucht war, was auch sehr logisch ist. Denn die Menschen um ihn herum, wie Charlotte beispielsweise, haben ihn zweifelsfrei geliebt, egal wie schlimm Wills Verhalten gegenüber ihnen war. Sie haben immer an das Gute an ihn geglaubt, doch das hat WIll nie gesehen. Als er dieses Tessa sagen will und auch seine Liebe zu ihr zulassen will, hat sie sich bereits mit Jem verlobt. Jem ist sterbenskrank und sein einziger Wunsch ist es, Tessa zu heiraten. Tessa kann ihm dieses nicht abschlagen, da sie neben Will auch für ihn Gefühle hat und geht darauf ein.
Auch Sophie bekommt eine größere Rolle zugeschrieben. Ihr größter Wunsch ist es, Schattenjägerin zu werden, aber sie will weiterhin alles für Charlotte als Dienstmädchen tun, da sie es immer gut hatte. Gideon und sie entwickeln Gefühle füreinander, die noch ein bisschen heikel sind, aber ich hoffe für die beiden, dass alles gut geht.
Zum Ende hin steht auf einmal Wills Schwester, Cecily, vor der Tür und will Schattenjägerin werden. Will ist entsetzt.

Der zweite Teil war wirklich toll und voller Gefühl. Wieder einmal hat Cassandra Clare meine Erwartungen übertroffen, vor allen Dingen nach dem ersten Teil. Ich liebe die Charaktere, kann mir die ganzen Szenen und Orte sehr gut bildlich vorstellen und freu mich total auf den Abschluss der Reihe. Ich bin sicher, das Feuerwerk steht bereit :-)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(446)

830 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, clockwork angel, london

Clockwork Angel

Cassandra Clare , ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2015
ISBN 9783401507996
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Clockwork Angel" handelt von Tessa, die auf der Bitte ihres Bruders nach London reist. Dort empfängt sie jedoch nicht ihr Bruder, sondern zwei Dämoninnen, Mr. Black und Mr. Dark. Die beiden bringen Tessa mit Gewalt ihre Fähigkeit der Gestaltwandlung bei, die Tessa nicht versteht. Eigentlich nur durch Zufall wird sie von Will, einem Schattenjäger, entdeckt und gerettet. Angekommen in der Welt der Schattenjäger, muss sie die Existenz von Dämonen, Hexenwesen und Schattenjägern erst einmal verkraften. Es stellt sich heraus, dass auch Tessa kein normaler Mensch ist, allein wegen der Fähigkeit zur Gestaltwandlung, allerdings kann auch niemand genau sagen, was sie ist. Aus diesem Grund bleibt sie zunächst bei den Schattenjägern, da sie sonst in zu großer Gefahr schweben würde. Mit allen Mitteln will Tessa ihren Bruder Nate finden, doch das ist schwieriger als gedacht. Letztendlich kommt nämlich noch ein Magister ins Spiel, der angeblich mit Nate zu tun hat, aber keiner weiß, wer der Magister eigentlich ist. Der erste Teil der Clockwork Reihe endet mit der Befreiung Nates, jedoch muss Tessa sich daraufhin unschönen Wahrheiten stellen....

Der erste Teil der Reihe hat mir ganz gut gefallen, jedoch kommt es meiner Meinung nicht an die "Chroniken der Unterwelt" heran. Vielleicht ist das auch abhängig davon, welche Reihe zuerst gelesen wurde, obwohl ich finde, dass man vieles bei "Clockwork" nicht verstehen würde, wenn die "Chroniken der Unterwelt" vorher nicht gelesen wurden. Trotzdem hat Cassandra Clare wieder einmal ein Meisterwerk vollbracht und es ähnelt sich in keinster Weise mit den "Chroniken der Unterwelt", auch wenn man dieses vielleicht zunächst denkt. Bei dieser Reihe geht es um Maschinen, die von Irdischen hergestellt wurden, um Magie zu missbrauchen. Der Schreibstil ist sehr bildlich und nachvollziehbar und auch die Charaktere habe ich schnell ins Herz geschlossen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, weihnachten, fantasie, advent, adventskalender

Hinter verzauberten Fenstern

Cornelia Funke , Cornelia Funke , Yvonne Ziegenhals-Mohr
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.09.2015
ISBN 9783596812783
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Adventskalender sind wirklich spannend. Jedoch nicht, wenn sie nur Bilder und keine Schokolade beinhalten, denkt die 9jährige Julia. Warum bekommt sie einen Adventskalender mit Bildern und ihr kleiner Bruder Olli einen mit Schololade? Julia ist enttäuscht. Neugierig ist sie aber doch und so fängt sie an, sich mit ihrem Adventskalender zu beschäftigen. Schnell merkt sie, dass dies kein normaler Kalender ist, denn die Bilder verändern sich. Nach näherem Betrachten findet sie sich schließlich in dem Kalender selbst wieder, der ein Haus darstellt und lernt nach und nach die Bewohner des Hauses kennen. Jedoch sind alle Adventskalenderhäuser in Gefahr, da jemand an ihrer Stelle nur noch Schokohäuser aufstellen will... Für Julia beginnt ein großes Abenteuer, vor dem sie leider ihren kleinen nervigen Bruder auch nicht ganz fernhalten kann.
Ich liebe dieses Buch! Es ist mit so viel Liebe und Fantasie geschrieben, es hat mich mitgerissen und es war genau das, was ich in der Vorweihnachtszeit lesen möchte. Auch die Bilder dazu waren toll. Ich könnte noch viel mehr vom Kalenderhaus und Julia lesen! Dieses Buch ist auf jeden Fall nicht nur für Kinder geeignet, auch Erwachsene werden ihren Spaß daran finden. Ich spreche aus Erfahrung :-)

  (3)
Tags: fantasie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(292)

473 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 72 Rezensionen

liebe, samantha young, schottland, erotik, geheimnisse

India Place - Wilde Träume

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2014
ISBN 9783548286921
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Hannah Nichols erlebt in ihrer Jugend das schlimmste überhaupt: Ihre große Liebe Marco lässt sie direkt nach dem ersten Mal sitzen. Über diesen Vorfall kommt sie nie richtig drüber hinweg und lässt sich demnach auch auf keinen Mann so richtig ein. Eines Tages trifft sie Marco ausgerechnet auf der Hochzeit einer Kollegin wieder. Marco bereut den Vorfall von damals sehr und will Hannah mit allen Mitteln zurück, denn er hat sie nie vergessen. Als Hannah sich fast darauf einlassen will, trifft sie der nächste Schlag: Marco hat ein Kind. Damit kann sie nun gar nicht umgehen, das ist zu viel. Werden die beiden die Vergangenheit begraben können und eine gemeinsame Zukunft beginnen können?
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es war meiner Meinung nach überhaupt nicht kitschig, wie es die meisten Romantik-Geschichten eigentlich immer so sind. Das war Romantik auf Erwachsenen-Niveau mit wirklich nachvollziehbaren Problemen. Die Schreibweise hat mir auch super gefallen. Die Geschichte hat mich sehr berührt und mitgerissen.

  (2)
Tags:  
 
128 Ergebnisse