Shanna1512

Shanna1512s Bibliothek

128 Bücher, 90 Rezensionen

Zu Shanna1512s Profil
Filtern nach
128 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kalle und Kasimir - Die rätselhafte Wahrsagerin

Mirjam Müntefering
E-Buch Text
Erschienen bei Bastei Entertainment, 01.10.2016
ISBN 9783732528356
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kater Brown und die Adventsmorde

Ralph Sander
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2016
ISBN 9783959731492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebesroman, katzenroman, herz, katzen, tierliebe

Verliebt, verlobt, verkatert

Caroline Messingfeld
E-Buch Text: 230 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181502
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

292 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

frankreich, schwestern, resistance, zweiter weltkrieg, krieg

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 19.09.2016
ISBN 9783352008856
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

50 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

burgund, familiengeschichte, frankreich, erbe, vergangenheit

Mein Sommer mit Mémé

Elaine Briag
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.11.2016
ISBN 9783959670524
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

308 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

thriller, märchen, profiler, maarten s. sneijder, mord

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: deutschlan, profiling, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

164 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

menschenhandel, frankreich, krimi, charlotte link, mord

Die Entscheidung

Charlotte Link
Fester Einband: 580 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 05.09.2016
ISBN 9783764504410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Simon wollte eigentlich Weihnachten mit seinen Kindern in Südfrankreich verbringen. Aber wie schon so oft, hat ihm seine Exfrau Maja wieder ein Strich durch die Rechnung gemacht. Allein und deprimiert trifft er am Strand auf Nathalie. Die junge Frau ist abgemagert, verängstigt, ohne Geld und ohne Papiere. Sie ist am Ende. Simon hat Mitleid mit ihr und trifft eine Entscheidung, die sein bisheriges Leben total auf den Kopf stellt. Plötzlich befindet er sich mitten in einem Geschehen, dass Menschenhandel, Prostitution, Folter, Korruption und sogar vor Mord nicht zurückschreckt. So spielt das Leben... du triffst einmal im Leben die falsche Entscheidung und nichts ist mehr wie es war. Ein typischer Charlotte Link. Die Autorin hat es wieder mal großartig verstanden, aus vielen verschieden Handlungssträngen, eine Geschichte zu erzählen, die mich von der ersten Seite an, gefangen genommen hat und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen hat. Das gelingt nur wenigen Autoren. Oft kopiert, selten erreicht.
Es war von Anfang an eine Spannung da, die sich immer mehr gesteigert hat. Ich bin in die Tiefen der menschlichen Abgründe eingetaucht und habe mit den Protagonisten gelitten, gefiebert und geweint. Frau Link hat jedem von ihnen eine eigenständige Persönlichkeit eingehaucht und ich habe jeden von ihnen vor meinem inneren Auge gesehen. Ich habe sie gemocht, oder verabscheut. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und toll fand ich, die Passagen aus Sicht von Nathalie. Ich vergebe für dieses Buch 5 Sterne. Danke für diesen Lesegenuß

  (98)
Tags: spannung   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

serie, journalistin liv mika, klassentreffen, gruppenvergewaltigung, deutschland

Vergangen

Tina Voß
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 14.10.2016
ISBN 9783955308339
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika. Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen, dass eine ehemalige Klassenkameradin Selbstmord begangen haben soll. Auf Wunsch einer weiteren Mitschülerin beginnt sie zu recherchieren. Ihre Recherchen führen sie nach Hannover. Dort kommt sie der Polizei ins Gehege, die unter Hochdruck nach einem Frauenmörder suchen. Dann gerät Liv bei ihren Nachforschungen selbst ins Fadenkreuz von ihm. Der zweite Fall für Liv. Da begann bei mir schon das erste Problem mit dem Buch. Ich habe fast das halbe Buch gebraucht, um mich ohne Hintergrundwissen aus Teil 1, zu Recht zu finden. Dies hat meinen Lesefluss und auch Genuß geschmälert. Hier hätte ich mir einfach mehr Erklärungen seitens der Autorin gewünscht. Für Leser mit Vorkenntnisse ist das Buch aber flüssig geschrieben. Leider setzte bei mir im letzten Drittel erst die Spannung ein. Davor plätscherte das Buch nur einfach vor sich hin und es gab zu viele Handlungsstränge. Verschiedene, überspitzte Situationen haben das Ganze nicht besser, sondern eher unglaubwürdiger gemacht. Dabei war der Grundgedanke des Buches gut. Mehr möchte ich nicht verraten. Ein aufmerksamer Leser, wird nach dem Prolog wissen, auf was es hinausläuft. Was für mich aber am meisten gestört hat war, dass ich mich mit der Hauptprotagonistin Liv, so überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie war mir einfach nur unsympathisch. Ihre Unprofessionalität hat mich genervt. Dieses Buch und ich passen nicht zusammen. Ich vergebe 2 Sterne. Hier hat nicht wie versprochen, ein neuer/neue Fitzek den Autorenmarkt erobert.

  (123)
Tags: deutschland, serie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

serie, nordsee, regiokrimi

Mord auf der Sandbank

Christiane Franke
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 18.08.2016
ISBN 9783954519569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Elise Boonenkamp, Seniorchefin einer Logistikfirma am Jade-Weser-Port wird tot am Strand gefunden. Offenbar ist sie ertrunken. War es ein Unfall, oder Mord? Ein Motiv hätten viele. Da wäre ihre Familie, allen voran ihr Sohn Thomas. Der plante eine Investition in Millionenhöhe und seine Mutter, die die Firmenmehrheit hält, ist dagegen. Aber auch der neue Freund von Elise ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Das Ermittlerduo Oda Wagner und Christine Cordes hat alle Hände voll zu tun, um sich in dem Sumpf von Lügen und falschen Alibis zurecht zu finden und dem Täter auf die Spur zu kommen. Aber auch im Privatleben der beiden Damen läuft zur Zeit nicht alles rund. Christiane Franke ist wieder einen spannender, unterhaltsamer Krimi rund um das unterschiedliche Ermittlerduo gelungen. Sie hat es verstanden, viele unterschiedliche Spuren zu legen und damit den Leser zu verwirren. Man konnte zwar ahnen, dass der ganze Fall mit den zitierten Passagen zu tun hat, aber das Warum, blieb lange im Dunkeln. Wie es sich für einen guten Regionalkrimi gehört, kam auch die Landschaft und örtliche Umgebung nicht zu kurz. Schön finde ich es auch, dass es Neuigkeiten im Leben der beiden Kommissarinnen gibt. Wie auch in den Krimis davor, ist es nicht zwingend notwendig, die komplette Serie zu kennen. Auch als Neuleser kann man der Handlung folgen und man hat nicht das Gefühl, dass einem Hintergrundwissen fehlt. Ich fühlte mich von der ersten Seite gut unterhalten und vergebe dafür gute 4 Sterne.

  (133)
Tags: nordsee, regiokrimi, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Schatten auf meiner Seele

Jens Orback ,
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 01.04.2015
ISBN 9783451312670
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

193 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

dresden, krimi, 2. weltkrieg, serienmörder, krieg

Der Angstmann

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dresden 1944, an den Endsieg glaubt kaum noch jemand. Die Stadt ist voll mit Flüchtlingen, täglich gibt es Bombenalarm und mitten in diesem Chaos geht ein Mörder um. Seine Opfer, Frauen. Er tötet auf bestialische Weise und nimmt ihnen nicht nur das Leben, sondern auch ihre Augenlieder. Nachts schleicht er durch die abgedunkelte Stadt, auf der Suche nach einem neuen Opfer. Zu den Schrecken des Krieges hat sich ein weiteres dazu gesellt, der Angstmann geht um. Max Heller, Kriminalinspektor und einer der letzten, der noch nicht für den Führer und das Vaterland in den Krieg muss, versucht mit all den wenigen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, das Monster zu stoppen. Wenig Hilfe findet er dabei bei seinem neuen Vorgesetzten, dem SS Mann Rudolf Klepp. Im Gegenteil, Klepp versucht alles, um ihn zu sabotieren und ihm etwas anzuhängen um ihn dann in ein Lager zu stecken. Einzig seiner Frau kann Max noch trauen. Dann kommt der Tag, der noch heute in den Köpfen der Menschen ist. Der 13.Februar 1945: Dresden versinkt endgültig in Schutt und Asche. Mit ihm auch der Angstmann? Hat ihn die Feuerbrunst mitgerissen? Wer tötet nach Kriegsende auf die gleiche Weise? Ist der Angstmann nicht tot? Hat er das Inferno überlebt? Max muss nun nicht nur gegen den Hunger und die russische Bürokratie kämpfen, sondern den Angstmann oder einen Nachahmer endgültig zur Strecke bringen. Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt und nicht mehr losgelassen. Es hat sich in meine Träume gestohlen und mich das Grauen gelehrt. Es gibt wenig Schriftsteller, die dies verstehen, aber Frank Goldammer gehört definitiv dazu. Er hat so anschaulich geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, mitten im zerstörten Dresden zu stehen, die Flieger dröhnen zu hören, die Bomben, die Angst der Menschen im Keller und die Angst vor dem Angstmann. Ich habe mit Max gelitten und ihn für seinen Mut bewundert, weiter seinen Weg zu gehen, obwohl er dabei sein Leben riskiert hat. Er ist einfach Max geblieben. Diesen Satz fand ich im Übrigen mehr als genial. Vielleicht habe nur ich so empfunden, aber für mich war dieses Statement mehr als mutig. Nochmal ein riesen Kompliment an den Autor. Ich vergebe 5 Sterne plus. Danke für diesen Lesegenuß.

  (118)
Tags: geschichte, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

profiling, thriller, mord, spannend, norwich

Die Profilerin - Am Abgrund seiner Seele

Dania Dicken
E-Buch Text: 356 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 03.10.2016
ISBN 9783732520398
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das war nichts. Der Klappentext und die Leseprobe hatten richtig Lust aufs Lesen gemacht: Die weiblichen Einwohner von Norwich leben in Angst. Es geht ein Vergewaltiger um, der es auf Studentinen abgesehen hat. Bald reicht es ihm aber nicht mehr, die Frauen nur zu quälen und zu vergewaltigen. Er tötet sie. Als Andera, ein Psychologiestudentin ihn bei einer Vergewaltigung stört, gerät sie in sein Visier. Das alles hört sich richtig spannend und auch beklemmend an, was dann aber folgte, war die leicht Kost eines Groschenromans. Sicher versuchte die Autorin mit blutigen, sadistischen Szenen, den Leser in ihren Bann zu ziehen, aber Blut und Folter reichen nicht aus. Im Gegenteil, das hat den ganzen Roman noch schlimmer gemacht. Leichte Kost war der Schreibstil und die Wortwahl. Öfter werden Satzteile wiederholt. Andrea wirkt sehr naiv und versucht sich als Profilierin, was nicht zu ihrem Charakter passt. Sie hat mich einfach nur genervt. Anfangs hatte ich auch ihren Freund in Verdacht, aber er diente nur, um eine kitschige Lovestory einzuflechten. Besonders unrealistisch fand ich den Part der Polizei. Seit wann stellt eine Behörde ihre Ermittlungsergebnisse einer Privatperson zur Verfügung, auch wenn sie dort als Praktikantin arbeitet? Dann klärt auch noch diese Amateurin den Fall auf, da bei der Polizei im Grunde auch nur der Hilfssheriff ermittelt. Nein, dieses Buch hat mich nicht abgeholt und ich möchte auch keinen neuen Fall mit Andrea lesen. Normal hätte ich eventuell 2 Sterne vergeben, aber nach dem die Autorin am Schluß nochmal in die Schmalzkiste gegriffen hat, kann ich mit gutem Gewissen nur einen vergeben.

  (99)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

katzen, spannend, einfühlsam, traurig

Glückskatzen

Kirsten Klein
E-Buch Text: 228 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 13.09.2016
ISBN 9783958246713
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

126 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

thriller, bentow, trauma, psychothriller, trojan

Der Traummacher

Max Bentow
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 22.08.2016
ISBN 9783442205103
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

krimi, wien, zigarettenschmuggel, soko wien, soko

Killer-Tschick

Gerhard Loibelsberger
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783709972519
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext: Anna Hawlicek macht einen Buckel unter ihrem verschlissenen Wintermantel. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Stammlokal, in dem sie immer Zigaretten kauft. Unter der Hand, versteht sich. Dieses Mal sind sie besonders billig. Und sie ist wenig später tot. Zur gleichen Zeit liegt ein junger Chinese in den Wiener Praterauen. Ebenfalls tot. Auf seinem Oberkörper hat jemand haufenweise Zigaretten ausgedämpft. Ein Zufall der Sorte zynisch? Oder ein ungeschriebenes Gesetz, das jene eliminiert, die zu viel wissen? Wer die Vorabend Sendung SOKO Wien mag, wird diesen Krimi lieben. Er liest sich wie ein Drehbuch zu eben dieser. Wie schon auf dem Cover zu sehen, welches ich als sehr gelungen bezeichnen möchte, spielt Penny Lanz in dem Krimi. Aber auch ihre Kollegen Helmuth, Carl und Oberts Dirnberger kommen nicht zu kurz und ermitteln in dem rasanten Krimi um mörderische Zigaretten, chinesische Triaden, Korruption, Geldwäsche und einen Türsteher mit ganz viel Herz. Dem Autor ist ein spannungsvoller Krimi mit immer neuen Wendungen und Spuren gelungen, welchen man so verfilmen könnte und nur noch als neue Fall an die Krimiserie anknüpfen bräuchte. Auch die örtlichen Begebenheiten und der Wiener Dialekt kommen nicht zu kurz. Für Wienkenner bestimmt ein netter Spaziergang durch die Stadt der Donaumonarchie. Man muss aber Wien und die Serie nicht kennen, um der Handlung folgen zu können. Vorwissen ist nicht notwendig. Ich fühlte mich als SOKO-Serienliebhaber gut unterhalten und vergebe 4 Sterne.

  (103)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

krimi, asche, galgen, obsthof, stofftier

Elbschuld

Nicole Wollschlaeger
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 14.09.2016
ISBN 9783741255526
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Elbschuld ist der erste Teil zu einer neuen Krimiserie rund um den Ermittler Philip Goldberg und seinem Provinzteam Hauke Thomsen und Peter Brandt. Goldberg, der aus Berlin stammt findet sich gleich nach Antritt seiner neuen Stelle in einem Kriminalfall, der auf den ersten Blick überhaupt keiner ist. Hilde Deterding, Besitzerin von einem Obsthof behauptet, ihr Mann trachtet nach ihrem Leben, aber wie kann dies sein? Er ist seit Jahren tot. Die Situation spitzt sich immer mehr zu, bis es wirklich um Leben und Tod geht. Wer steckt hinter dem perfiden Spiel? Für mich ein gelungener Auftakt um ein sympathisches Team. Jeder der drei Charakteren hat seinen Charme, ist nett und sympathisch. Ich mag jeden von ihnen auf seine spezielle Weise. Das Buch lässt sich flüssig lesen und hält von Anfang an, eine Grundspannung. Dabei kommt die Autorin ganz ohne Mord und Todschlag aus. Sie hat es immer wieder verstanden neue Spuren zu legen und das Tempo anzuziehen. Mit dem überraschenden Schluss ist ihr nochmal eine Überraschung gelungen. Mir hat dieses Buch Lust auf die Fortsetzung gemacht und ich vergebe sehr gute 4 Sterne.

  (112)
Tags: deutschland, regionalkrimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Schneetänzerin

Judith Nicolai
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 31.08.2016
ISBN 9783958247512
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anna wächst behütet als Tochter eines Gutsverwalters in Ostpreußen auf. Ihre besten Freunde sind der Vorarbeiter Adam und die schöne Helene. Dann bricht der 2. Weltkrieg aus und nichts ist mehr wie es war. Mitten in den Wirren entdecken Adam und Anna ihre Liebe und Helene lässt sich auf ein gefährliches Spiel mit einem Fremdarbeiter ein. Doch das Glück der Paare ist nur von kurzer Dauer. Die Front rückt immer näher, Adam meldet sich freiwillig zur Front und Helene muss sich den Übergriffen des SS Manns Werner wehren. Als ob dies nicht genug ist, schlägt das Schicksal in Annas Familie grauenhaft zu und sie muss schneller erwachsen werden, als ihr lieb ist. Dies ist der erste Teil der Familiensaga um Anna, deren Heimat verloren geht und ein großes Loch im Herzen hinterlässt. Als Kind eines in Ostpreußen geborenen Vaters, konnte ich Dank der einfühlsamen Erzählung der Autorin, den Schmerz von Anna sehr gut mitempfinden. Judith Nicolai hat es ganz wunderbar verstanden, die Landschaft, das Leben und das Leiden Ostpreußens auferstehen zu lassen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl in Mitten der dunklen Wäldern, am Ufer der klaren Seen zu stehen und das Ostpreußenlied im Ohr zu haben. Auch hat sie allen Personen eine Persönlichkeit so eingehaucht, dass man das Gefühl sie wirklich zu kennen. Man hat sie ins Herz geschlossen, sie verabscheut oder auch manchmal einfach nur den Kopf geschüttelt. Dieses Buch lebt von Sehnsucht, Liebe und Verlustgefühl. Es hat in mir den Wunsch geweckt, mehr über Anna und ihr Leben zu erfahren. Ich möchte gerne weiter mit ihr reisen. Auch wenn der Schluss ein wenig abgehackt kam, kann ich es nur empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne für dieses wundervolle Buch.

  (149)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ostsee, krimi, entführung, mord, mädchenhandel

Todesstrand

Katharina Peters
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632735
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

leipzig, hotel, schatten, münchen, familiengeschichte

Die unsterbliche Familie Salz

Christopher Kloeble
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423280921
Genre: Romane

Rezension:

Das prächtige Hotel Fürstenhof in Leipzig ist Dreh und Angelpunkt der Familie Salz. Der ehemalige Pächter des Löwenbräukellers in München, kauft es 1914. Seine Tochter Lola betritt es für Jahrzehnte nicht. Erst 1989 als es wieder in Familienbesitz kommt, übernimmt sie dort die Herrschaft und das Regiment über die Familie. Das Buch beginnt seine Zeitreise 1914 und endet 2015. Es erzählt das Leben, Leiden und Glück der Familie Salz. Im Mittelpunkt steht Lola, ihr exzentrisches Leben mit allen Höhen und Tiefen. Leid und Glück liegen in dieser Familie dicht beieinander. Das Buch ist in Erzählform und man bekommt viele Eindrücke aus den verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Familienmitglieder. Hauptprotagonistin ist aber Lola. Ihr Leben durch verschiedene Zeit und Leidepochen. Mir persönlich hat hier die Zeit des 2. Weltkrieges sehr gut gefallen. Sicher denkt man manchmal, wie krank ist diese Familie? Aber dann fragt man sich, entspringt dies wirklich nur der Phantasie des Autors, oder ist die Welt und die Menschen wirklich so? Ehrlich, ich denke, die dunklen Schattenseiten sind noch schlimmer als man es sich ausmalen kann und will. Ich persönlich wurde bei Zeitreise gut unterhalten und vergebe für dieses Buch 4 Sterne.

  (131)
Tags: familiensaga, zeitgeschichte   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

serie, deutschland, regiokrimi

Fischland-Verrat

Corinna Kastner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 21.07.2016
ISBN 9783954519484
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: deutschland, regiokrimi, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

korsika, liebe, paris, korruption, hass

Haus der Vergangenheit

Jacky Unknown
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei tredition, 06.07.2016
ISBN 9783734532146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Elisa Arendt ist Lektorin bei einem Verlag in Paris. Eigentlich ist ihr Leben perfekt. Guter Job, netter Freund, eine gute Freundin und einen liebevollen Bruder. Aber irgendwas fehlt in ihrem Leben. Warum hat sie ständig das Gefühl, weglaufen zu müssen? Hat es mit ihrer unsteten Kindheit zu tun, als sie mit ihrer Mütter nie sesshaft wurde? Sie beschließt, sich von ihrem Freund zu trennen und nach Korsika zu reisen,um mit sich selbst ins Reine zu kommen. Während ihres Urlaubs lernt sie Leonard kennen und stürzt sich in eine neue Beziehung mit ihm. Zurück in Paris erhält sie die Nachricht, sie hätte geerbt: Ein Haus in Kappeln. Aber, sie kennt den Mann nicht, der sie als Erbin eingesetzt hat, außerdem ermittelt die Polizei, denn es handelt sich nicht um einen natürlichen Todesfall. Bei dem Buch handelt es sich um das Erstlingswerk der Autorin. Sie hat es selbst verlegt und auch das Cover wurde von ihr gestaltet. Dieses finde ich übrigen sehr gelungen. Das Buch an sich bezeichnet sie selbst als einen Liebeskrimi. Die Mischung ist ihr hierbei gut gelungen, obwohl ich persönlich mehr Krimi bevorzuge. Schön fand ich, dass die Liebesszenen nicht ins pornografische abgetriftet sind, was man oft in anderen Büchern findet. Der Krimi ist weitgehend spannend. Allerdings hat für mich das Buch zu viele Seiten. Damit möchte ich sagen, ich fand es stellenweise zu langatmig. Auch konnte ich mich nicht mit dem Chefermittler anfreunden. Ich fand ihn unsympathisch. Ein typisches Alpha Tier. Was mich beim Lesen gestört hat, war die ständige Namensnennung. Ich finde, wenn 2 Personen in einem Raum sind, müssen sie sich nicht gefühlt in jedem 2. Satz mit dem Namen anreden. Aber das ist mein Empfinden. Vielleicht, weil ich so auch nicht rede. Ansonsten empfand ich Elisa als sehr naiv, was sich mit ihrer gehobenen Stellung irgendwie nicht vereinbarte. Im Großen und Ganzen ist das Buch aber ein gutes Erstlingswerk. Ich vergebe sehr gute 3 Sterne mit Luft nach oben.

  (130)
Tags: familiengeheimniss, liebe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

krimi, mord, tanzlehrer, pfarrer, altenheim

Die Farben des Mörders

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carpathia Verlag, 19.07.2016
ISBN 9783943709100
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Basierend auf Wettschulden geben der Ex-Tanzlehrer und der Pfarrer Therapiestunden in der Altersresidenz Hodge House. Colin tanzt mit den alten Leutchen, während Jasper Malstunden gibt. Dann stolpert Colin mal wieder über eine Leiche und das skurrile Ermittlerteam begibt sich wieder auf Spurensuche. Unterstützt werden sie von Colins Freundin Lucy und der Krankenschwester Norma. Aber nichts scheint, wie es ist. Wer ist die Tote? Wo ist die Heimbewohnerin Christine, die schon seit Wochen verschwunden ist? Ist sie eventuell die Tote? Die Ereignisse überschlagen sich und dann gibt es die nächste Leiche. Gelingt es den Freunden zusammen mit Inspektor Sergeant Dieber den Mörder zu fassen? Hoffentlich geraden sie dabei nicht selbst in Gefahr. Dies ist der zweite Teil rund um die 4 Freunde. Für mich war es das erste Buch. Ich hatte dadurch nicht das Gefühl, das mir Hintergrundwissen fehlt. Das Buch liest sich flüssig, der typische englische Humor fehlt auch nicht, aber trotzdem bin ich nicht ganz warm mit ihm geworden. Mir haben sich ehrlich gesagt, bis zum Schluss, nicht der Sinn der Kapitelüberschriften erschlossen und ich hätte sie damit auch nicht gebraucht. Die Charaktere waren auch nicht ganz mein Fall. Jasper, der Pfarrer und Norma fand ich sehr gut. Jasper verhält sich total untypisch für einen Mann der Kirche und Norma ist einfach nur drollig. Nervig dagegen fand ich Lucy. Sie ist wohl nicht die hellste Kerze auf der Torte und Colin scheint dies nicht aufzufallen. Aber er benimmt sich auch nicht wie ein gestandener Mann. Diese beiden Figuren haben mir persönlich den Lesegenuss genommen. Wer einen spannenden, blutigen Krimi erwartet wird enttäuscht sein. Das Buch lebt nicht davon. Es lebt mehr von seiner feinen, englischen Art. Mich hat es öfter an Miss Marple und Mister Stringer erinnert. Allerdings war es stellenweise schon ein wenig langatmig. Mir war der ganze Handlungsstrang ein wenig zäh. Ich hätte mir an manchen Stellen mehr Fortkommen gewünscht. Ich vergebe deshalb gute 3 Sterne mit Luft nach oben.

  (125)
Tags: england, hobbyermittler, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

142 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

krimi, max broll, totengräber, bernhard aichner, österreich

Interview mit einem Mörder

Bernhard Aichner
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 13.09.2016
ISBN 9783709971338
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Max Broll, seines Zeichen Totengräber ermittelt wieder. Baroni, der Freund von Max eröffnet eine Würstchenbude. Mitten in dem Event fällt ein Schuß und Baroni sinkt zu Boden. Totengräber Max Broll ist verzweifelt: Sein bester Freund darf nicht sterben! Als er wieder zur Besinnung kommt, erinnert sich Max: Er hat den Schützen gesehen. Doch der vermeintliche Täter entpuppt sich als harmloser Tourist. Niemand will Max glauben. Also macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Es folgt eine Verfolgungsjagd bis zu einem Kreuzfahrtschiff auf dem Mittelmeer. Dies ist der 4. Fall rund um den Totengräber Max. Für mich war es der erste und ich habe mir mit dem Lesen schwer getan. Ich hatte ständig das Gefühl, dass mir Hintergrundwissen fehlt. Max ist überaus sympathisch mit seinen Schrullen. Das Buch liest sich flüssig. Allerdings muss man kurze und abgehackte Sätze in Kauf nehmen. Besonders gut ist es dem Autor gelungen, den Leser dahin zu verwirren, was Wahrheit und was Fiktion ist. Dadurch wurde eine Spannung aufgebaut, die sich fast durch das gesamte Buch gezogen hat. Leider konnte mich persönlich der Schluss nicht überzeugen, wodurch für mich der Lesegenuss getrübt wurde. Ich vergebe gute 3 Sterne mit Luft nach oben.

  (125)
Tags: serie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

ddr, erich honecker, humor, honecker, ostalgie

Hier ist alles Banane

Jorge Nicolás Sanchez Rodriguez
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 12.08.2016
ISBN 9783864930409
Genre: Humor

Rezension:

Alles nur ein Fake? Ist Honecker 1994 nicht gestorben? Nein, er lebte bis vor kurzem mit Margot in einem Reihenhaus in Santiago de Chile. In dieser Zeit zwischen 1994 und 2015 schrieb er Tagebuch. Diese Bücher hat nun sein treuer Angestellter Jorge Rodriguez veröffentlicht. Die Welt erfährt was der Exil-Saarländer über die Weltpolitik, den Westen, Donald Trump, den Kapitalismus, den Tod von Helmut Schmidt, seine ehemaligen Parteigenossen und seine lila getönte Margot denkt. Der Leser begibt sich zusammen mit ihm auf eine Zeitreise der letzten 20 Jahre. Wer Satire mag, wird dieses Buch lieben. Alleine das Bananen –gelbe Cover mit dem Genossen Erich ist schon gelungen. Der Sozialismus lebt und blüht wieder auf und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Ich persönlich, ein Wessi und Pfälzer, habe mich über den Saarländer köstlich amüsiert und mein Geschichtswissen und verschiedene Klischees wieder aufgefrischt. Viele Ereignisse geraten so schnell in Vergessenheit und der Leser wird vom Aha Effekt gepackt. Für alle, die gerne Ost-Nostalgie schnuppern möchten, eine Pflichtlektüre. Ich persönlich werde mir auf jeden Fall noch das Hörbuch dazu anhören. Dieses wird von Reiner Kröhnert gelesen, der es wunderbar versteht, die Stimme von Erich zu imitieren.

  (124)
Tags: nostalgie, satire   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

unna, lebkuchenherz, krimi, kirmes, westfalen

Todesgruß

Astrid Plötner
Flexibler Einband: 407 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.07.2016
ISBN 9783839219492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine angesehene Zahnärztin wird in der Kleinstadt Unna ermordet. Um den Hals trägt sie ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift: Ein letzter Gruß G Wer ist G? Wer hat die Ärztin so gehasst, dass er sie brutal erwürgt hat? Verdächtige gibt es viele. Ihr Ehemann, deren Geliebte, ein windiger Makler. Auch zu ihrem Personal war sie nicht immer nett. Das Ermittlerteam rund um Maike Graf und Max Teubner arbeiten unter Hochdruck. Sie müssen den Täter finden, denn es ist Jahrmarkt in Unna und der Staatsanwalt sitzt ihnen im Nacken. Dann passiert ein 2. Mord. Jetzt brennt die Luft in Unna. Was haben die Opfer gemeinsam? Wo liegt die Verbindung? Dann verschwindet eine Frau. Befindet sie sich in der Hand des Mörders? Maike und ihren Kollegen läuft die Zeit davon. Werden sie den Killer stoppen können? Bei dem Krimi handelt es sich um den ersten Band aus der Reihe rund um die Kommissare Graf und Teubner. Er liest sich flüssig und ist voll von Lokal-Patriotismus. Genau wie ein guter Regionalkrimi sein sollte. Aber Achtung: Das Herz der Autorin schlägt für den BVB. Schalker Fans sollten gewarnt werden. Der Krimi ist spannend und die Autorin hat immer wieder neue Fährten gelegt, so dass der Leser bis zum Schluß nicht sicher sein kann, wer der brutale Mörder ist. Das vermeintliche Lebkuchenherz trägt einiges dazu bei. Leichte Punktabzüge gibt es von mir, dass verschiedene Spuren einfach nicht weiterverfolgt wurden. Auch den Epilog finde ich persönlich unnötig. Aber dies spiegelt nur meine Meinung wieder. Ansonsten wurde ich gut unterhalten und freue mich, wenn es einen neuen Fall mit Maike und Max geben wird. Die im Übrigen ein schönes Paar wären…. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

  (117)
Tags: deutschland, regionalkrim, serie   (3)
 
128 Ergebnisse