Shanna1512

Shanna1512s Bibliothek

143 Bücher, 108 Rezensionen

Zu Shanna1512s Profil
Filtern nach
143 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

50 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

krieg, strei, verbundenheit, geschichte, familie

Altenstein

Julie von Kessel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 10.03.2017
ISBN 9783463406770
Genre: Romane

Rezension:

Aus dem Klappentext: Die Geschichte einer alten Adelsfamilie, die an ihrem Erbe fast zerbricht. Im Winter 1945 sitzt ein Kind in einem überfüllten Personenzug von Königsberg nach Westen. Sehnsüchtig blickt der kleine Konni hinaus in den Schnee - seine Mutter ist nicht mitgekommen. Gräfin Agnes von Kolberg wird ihren zehn Kindern erst später auf das Gut Altenstein in Brandenburg folgen, der Vater fällt im Kampf um Ostpreußen. Doch auch ihren Sommersitz muss die Familie auf der Flucht vor der Front verlassen. Die Geschwister wachsen in ärmlichen Verhältnissen bei Bonn auf. Die traumatischen Ereignisse ihrer frühen Kindheit und der Umgang mit der selbstherrlichen Matriarchin Agnes schweißt sie eng zusammen. Die Reise und die Familiengeschichte der von Kolbergs beginnt im Jahr 1943 und endet 2005. Sie erzählt vom Leben in den Kriegsjahren in Ostpreußen, der Flucht, dem Neuanfang in Bonn, der Wende, dem Versuch die alte Heimat wiederzufinden und den menschlichen Abgründen ganzer Generationen. Die Familiengeheimnisse, die jahrelang gehütet wurden, bahnen sich einen Weg nach oben. Auch Agnes von Kolberg gelingt es nicht mehr, die Familie zusammen zu halten. Alte Wunden brechen auf, zu sehr regiert Neid, Eifersucht und Missgunst unter den Geschwistern. Da wäre zum einen Konrad, Mamas Liebling. Der ewige Verlierer, der immer auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist. Nona, die verlorene Seele, die nie genügte. Bobby, das Stiefkind. Moritz, der der Familie entronnen ist, um in seinem neuen Leben dem Grauen in die Augen sehen zu müssen. Da sind all die Enkel, Nichten und Neffen und ein jeder kämpft gegen die Schatten der Vergangenheit. Altenstein, ein Stück Heimat und doch der Quell allen Übels. Wer eine seichte Familiengeschichte erwartet wird enttäuscht. Dieses Buch lebt von seinen unterschiedlichen Charakteren. Die Hauptprotagonisten mag man, oder man verabscheut sie. Man muss sich auf sie einlassen. Dieses Buch hält dem Lesen öfter den Spiegel vor und man fragt sich, bin ich das? Ist das meine Familie? Woher kommen alle Streitigkeiten? Sitzt der Stachel des Ganzen nicht viel tiefer? Rühren alle Verletzungen nicht schon aus Kindestagen? Ein Buch dass zum Nachdenken anregt. Besonders schön und friedlich, fand ich das endgültige Heimkommen von Konrad. Für mich ein gelungenes Buch und deshalb 4 Sterne.

  (5)
Tags: familiengeheimnisse, flucht, geschichte, krieg   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, niederrhein, lukas born, privatdetektiv, pharmavertreter

Hopsgegangen

Erwin Kohl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783404174409
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext: Eigentlich sollte der Privatdetektiv mit der Journalistin Natascha Feldmann einen ihrer Informanten treffen. Am Treffpunkt in Rheinberg ist jedoch nur Natascha, und die liegt leblos auf dem Boden. Bevor Lukas weiß, wie ihm geschieht, kriegt er eins übergezogen. Als er wieder zu sich kommt, ist Natascha verschwunden. Was ist geschehen? Dies ist der zweite Fall rund um den Privatdetektiv Lukas Born vom Niederrhein. Man muss nicht zwangsläufig den ersten Teil gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Der Autor streut immer wieder einen Rückblick ein, so dass man genug Hintergrundwissen zu den Hauptprotagonisten bekommt. Diesen hat er sehr gelungen Persönlichkeit und Leben eingehaucht. Allerdings war ausgerechnet Lukas nicht ganz mein Fall. Er erinnert mich an einen Ermittler aus einem wahren Kriminalfall. Darüber bin ich gestolpert. Schade, bei einer Randfigur hätte ich leichter darüber hinwegsehen können. Der Krimi an sich behandelt ein wirklich spannendes und erschreckendes Thema. Mehr möchte auf Grund Spoilergefahr nicht verraten. Typisch für einen Regionalkrimi kam auch der Lokalpatriotismus nicht zu kurz. Lustige, nette Anekdoten und Dialoge und ganz viel Beschreibung und Erwähnung von Ortschaften und Landschaften kamen zum Einsatz. Ich fand den Lesefluss des Buches bis zum letzten Drittel flüssig. Dann bin ich persönlich ein wenig ins Stocken geraten. Mir waren es plötzlich zu viele Schauplätze, neue Figuren und Handlungsstränge. Ich hatte das Gefühl mich zu verzetteln. Aber nichts der trotz, ein netter Krimi für zwischendurch und Fans vom Niederrhein und deren Bewohner. Ich vergebe 3 Sterne.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ostfriesland, krimi, ostfrieslandkrimi, nordsee, langeoog

Blaues Blut

Moa Graven
Flexibler Einband: 186 Seiten
Erschienen bei cri-ki-Verlag, 01.02.2016
ISBN 9783945372746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext: Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass man gar nicht mehr lebt? Diese Erfahrung macht Alexander von Bruch, als er nach einem Urlaub im sonnigen Süden in seine alte Villa in Dornum zurückkehrt. Er merkt gleich beim Aufschließen der Tür, dass etwas nicht stimmt. Warum gibt es keine Post? Wo ist seine Haushaltshilfe? Nur auf dem Wohnzimmertisch liegt eine alte Zeitung, in der steht, dass er vor Kurzem gestorben ist. Er liest seinen eigenen Nachruf. Was hat das zu bedeuten? Wem kann er noch trauen? Er wendet sich an Eva Sturm, die er auf der kleinen ostfriesischen Insel Langeoog kennenlernt, und bittet sie unter einem harmlosen Vorwand um Hilfe. Bei diesem Buch handelt es sich um 4. Teil aus der Eva Sturm Reihe. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Der Schreibstil ist kurz und flüssig. Schön fand ich persönlich, dass man beim Lesen keine Lupe brauchte. Endlich ein Buch mit einer gescheiten Schriftgrösse. Allerdings konnte mich die Handlung nicht recht überzeugen. Ich hatte mir im Bezug zum Klappentext eine andere Vorstellung davon gemacht. Alexander von Bruch kommt eigentlich nur am Rande vor und dann auch nicht wie beschrieben. Besonders das Ende war für meinen Geschmack sehr konstruiert. Die anfängliche Spannung konnte nicht gehalten werden. Auch konnte ich mich mit der Hauptprotagonisten Eva nicht anfreunden. Ich fand sie farblos und Essen stand bei ihr vor Arbeit. Eine engagierte Ermittlerin stelle ich mir anders vor. Bei einem Regionalkrimi hätte ich mir auch mehr Orts- und Landschaftsbeschreibungen gewünscht. Vorhandene waren zum Teil fehlerhaft. Schade, mich hat der Krimi nicht erreicht. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben. Allerdings werde ich der Autorin nochmals eine Chance geben. Sie hat ja noch andere Ermittler, als Eva am Start.

  (12)
Tags: deutschland, nordsee, ostfriesland, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

hund, liebe, hunde, musiker, liebesroman

Mit euch an meiner Seite

Pippa Watson ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174515
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt aus dem Klappentext Die gefragte Hundetrainerin June kann kaum glauben, wer sie da engagieren will: Niemand Geringeres als der international gefeierte Popstar Tobey Lambert. Er bittet June um Hilfe bei einer verletzten Hündin, die er bei sich aufgenommen hat. Mit gemischten Gefühlen macht June sich aus dem beschaulichen Glastonbury auf den Weg ins trubelige London. Dort entpuppt sich Tobey beim Training mit Millie als äußerst talentiert. Doch mit jedem Tag, den June mit den beiden verbringt, wird deutlicher, dass nicht nur Millie schlimme Erlebnisse hinter sich lassen muss. Auch der sensible Musiker trägt offenbar ein schmerzhaftes Geheimnis in sich. Ein wunderschönes Buch, dass jedem Tierliebhaber ans Herz geht. Der Autorin ist es gelungen, verschiedene Charaktere und eine arme Hundseele zu vereinen und damit dem Leser schöne Lesestunden zu bescheren. Das Buch liest sich flüssig, die Hauptprotagonisten wurden mit viel Liebe ausgearbeitet und jeder hat seinen eigenen Charakter, den man mochte, liebte oder auch ablehnte. Besonders die Beschreibung des kleinen Hundes Millie ist mehr als gelungen. Man merkt sofort die große Tierfreundin in der Autorin. Mit viel Herzblut beschreibt sie, wie es June und auch Tobey gelingt, dass Vertrauen der kleinen Hundedamen zu erlangen und sie zu einem glücklichen, zutraulichen Tierchen zu verwandeln. Auch kommt die Romantik und die Liebe nicht zu kurz und alte Klischees werden ausgeräumt. Schön fand ich, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird, einmal aus Sicht von June und einmal von Tobey. Dadurch konnte man herrlich an den heimlichen Gedanken der beiden teilhaben. Ich vergebe für dieses schöne Buch und für die tollen Lesestunden 5 Sterne.

  (36)
Tags: hund, liebe, romantik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, krimi, nazivergangenheit, nazischergen, denunziation

Der Mordfall Franziska Spiegel

Norbert Sahrhage
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 31.10.2016
ISBN 9783865325709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext August 1948: Kriminalinspektor Zöllner schlägt eine alte Akte auf - den Fall der Jüdin Franziska Spiegel, der nie aufgeklärt wurde. Zwei SS-Männer sollen sie wenige Monate vor Kriegsende im Hückerholz bei Spenge erschossen haben. Er will die Täter finden. Als noch ein Mord geschieht, weiß Zöllner, dass er auf der richtigen Spur ist. Schließlich dringt er zu den Tätern vor, aber eine Mauer des Schweigens schützt sie. Der Roman beruht auf eine wahre Begebenheit. Franziska Spiegel wurde 1944 heimtückisch erschossen. Ihr Mann und ihr Sohn haben Jahre lang gehofft, dass der Mord ab Ehefrau und Mutter doch noch gesühnt wird. Leider vergeblich. Die alten Seilschaften des Naziregime waren zu eng verknüpft. Die in diesem Buch beschriebenen Ermittlungen hingegen sind Fiktion. Kriminalinspektor Zöllner kämpft mit aller Macht gegen die Geister der Vergangenheit. Seine Motive sind hierbei auch privater Natur. Auch ihm hat die Naziherrschaft böse mitgespielt. Dem Autor ist es gelungen, ein heikles Thema unserer dunklen Geschichte mit viel Einführungsvermögen und doch emotional ohne Wertung zu erzählen. Der Leser wird zum Denken angeregt und kann viele Parallelen zur Gegenwart ziehen. Wollen wir wirklich wieder, diesen braunen Sumpf? Wollen wir wirklich wieder wegsehen, wenn man Menschen bedroht und angreift, bloß weil sie nicht Deutsch, Christlich, Hetero usw. sind? Ich nicht! Mich hat das Buch betroffen gemacht und es sollte in keinem Schulunterricht fehlen. Danke Norbert Sahrhage für die klaren Worte.

  (17)
Tags: geschichte, vergangenheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

musik, rabe, große gefühle

Ein Lied für die Ewigkeit

Verena Rabe
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 30.11.2016
ISBN 9783958248533
Genre: Liebesromane

Rezension:

Aus dem Klappentext: Plötzlich ist alles, als sei es gestern gewesen! Die Sängerin Elisabeth wird mit ihrer verlorenen Liebe konfrontiert, als sie nach vielen Jahren den Amerikaner John wieder sieht, mit dem sie einst, im Berlin der dreißiger Jahre, eine tiefe Leidenschaft verband. Doch damals war sie die Freundin des jüdischen Pianisten Chaim, der dann so tragisch aus ihrer beider Leben verschwand. Noch immer stehen die Schuldgefühle von einst zwischen den beiden – und Johns Ehe. Und doch wirkt der alte Zauber noch immer. Hat ihre Liebe noch eine letzte Chance? Der Inhalt war sehr vielversprechend. Allerdings wurde davon nichts im Buch umgesetzt. Als Leser erwartet man eine Zeitreise in die dreißiger Jahre mit all seinen Schrecken und Unfassbarkeiten. Man hofft, mehr aus dem Leben des Juden Chaim zu erfahren, seinem Schicksal und was es mit seinem tragischen Verschwinden auf sich hat. Man hofft in eine tragische Liebesgeschichte einzutauchen und zusammen mit Elisabeth und John die Liebe wieder neu zu finden. Leider wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt. Die Geschichte ist oberflächlich, ohne Tiefgang und sehr langatmig. Die Hauptprotagonisten sind mir einfach nur unsympathisch. Das Leben von Elisabeth, ihr Verhältnis und die Rolle ihrer Eltern, wird nur anschnitten und dann fallen gelassen. Dabei ist gerade dieses, mit dem Schicksal von Chaim, sehr eng verknüpft. Dagegen gibt es langes Lamentieren über Johns Geschäfte, sein langweiliges Leben in der Bostoner Gesellschaft und den Tätigkeiten und dem Kleiderschrank seiner Frau. Der Sinn des Nebenschauplatzes Katja und Reiner erschließt sich mir auch nicht. Dieses Buch hat mich nicht erreicht. Abgesehen davon, enthält es viele Rechtschreibfehler, ganze Wörter fehlen und es ist inhaltlich falsch. Auch empfinde ich die Maueröffnungen in diesem Buch fehl am Platz. Für mich ist sie hier reine Effekthascherei. Einzig das Cover hat mir sehr gut gefallen. Allerdings kaufe ich nie ein Buch nach dem diesem. Es ist für mich nur schmückendes Beiwerk. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben, da ich mich beim Lesen gelangweilt habe.

  (66)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

spreewald, erntehelfer, gurkenbauern, klaudia wagner, krimi

Spreewaldtod

Christiane Dieckerhoff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548287614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Toter im Fließ stellt Kommissarin Klaudia Wagner vor eine neue Herausforderung. Dabei ist sie nach ihrem letzten Fall immer noch psychisch schwer belastet. Zu allem Übel muss sie auch noch mit ihrem Erzfeind Kollege Demel zusammenarbeiten. Der Tote, ein rumänischer Saisonarbeiter führt sie in die Welt der Gurkenbauern. Oder kommt der Täter aus der rechten Szene? Wagner und Demel müssen sich zusammenraufen um den Fall zu klären. Bei dem Buch handelt es sich um den 2. Band einer Serie rund um die Kommissarin Klaudia Wagner. Damit fängt der erste Kritikpunkt an. Gerade in einer Serie sollte es so sein, dass man die Teile auch unabhängig voneinander lesen kann. Dies gelingt hier nur schwer. Viel zu oft springt die Handlung, bzw. die Gedanken und Ängste von Klaudia in die Vergangenheit und dann fehlt dem Leser Hintergrundwissen. Allerdings passiert das so oft und langatmig, dass man auch keine Lust mehr hat Band 1 zu lesen. Das Buch an sich liest sich zwar flüssig, aber der größte Teil dreht sich nur um die psychischen Probleme von Klaudia, die Probleme mit ihren Kollegen und dem Familiendrama ihres Vermieters. Der Kriminalfall ist mehr oder weniger nur füllendes Beiwerk. Er ist auch ziemlich schnell durchschaubar, so dass nicht wirklich Spannung aufkommt. Der Schluss kam ziemlich abrupt. Ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch gut getan. Mit den Hauptprotagonisten konnte ich mich persönlich nicht wirklich anfreunden. Außer Wibke von der Spusi, war mir niemand sehr sympathisch. Auch hätte ich mir bei einem Regiokrimi mehr Landschaftsbeschreibungen gewünscht. Da besteht noch Bedarf zum Nachbessern.

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

krimi, münchen, brauerei, mord, dialekt

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Fall 4 rund um die sympathische Rechtsmedizinerin Sofie und ihren Lebensgefährten Joe, führt uns dieses Mal ins frostig, kalte, zapfige München. Während die Bewohner zittern und bibbern, lässt sich der Sensenmann nicht von seiner Arbeit abbringen. Er schlägt unermüdlich zu. Können Sofie und Joe ihn stoppen? Wieder einmal ist es dem Autorenpaar gelungen, einen rasanten Krimi aufs Papier zu bringen, bei dem man sich nicht eine Sekunde langweilt. Schon im Prolog wird eine Grundspannung aufgebaut, die bis zum Schluss beibehalten wird. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, die vorherigen Bücher gelesen zu haben. Die Handlung ist eine eigenständige. Allerdings eine Warnung an den Neueinsteiger: Es besteht Suchtgefahr. Die Hauptprotagonisten sind mit einer Ausnahme einfach nur liebenswert. Sofie, Joe, die Tante, der Flo, der Charly, der Spike.... Außer Frau Dr. Falk, aber solche Menschen muss es ja auch geben. Die Autorinnen haben es geschafft, jedem seine eigene Persönlichkeit einzuhauchen, so dass der Leser das Gefühl hat, sie schon immer zu kennen. Die Story ist durchdacht und es darf mit einer Wendung gerechnet werden. Natürlich kommt der Lokalpatriotismus nicht zu kurz. Wer schöne, spannende Lesestunden wünscht, wird nicht enttäuscht werden. Gell Spatzl? Ich vergebe 5 Sterne für dieses Lesevergnügen und freue mich auf den 5. Teil.

  (81)
Tags: deutschland, ermittlerteam, regionalkrimi, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

frühstück, lecker, wenig abwechslung, start, #nosugar

Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück: 70 süße und pikante Rezeptideen

Julia Waldhart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 17.01.2017
ISBN 9783706628501
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit gutem Gefühl im Bauch in den Tag starten – und das ganz einfach dies verspricht die Autorin Julia Waldhart in ihrem Buch: Mein gesundes, warmes Wohlfühl Frühstück Das Buch beinhaltet 70 süße und pikante Rezeptideen. Alleine schon die Aufmachung und die Fotos machen Lust aufs Ausprobieren und Essen. Erschienen ist es im Löwenzahn Verlag und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Gegliedert ist es in Süßer Tagesbeginn Pikanter Start in den Tag Toppings Drinks Die Gerichte sind ohne großen Aufwand zuzubereiten und auch für nicht geübte Hobbyköche leicht nachzukochen. Die Zutaten sind alle in einem gut sortierten Supermarkt zu finden. Wer allerdings das typische, klassische Ei, den gebackten Schinken und Würstchen erwartet, wird enttäuscht werden. Außer einem Gericht, bei dem Lachs verwendet wurde, sind alle für Vegetarier geeignet. Ehrlich, ich wusste bis zu diesem Buch nicht, wie lecker Porridge, Hirse, Reis und Co schmecken können. Sicher, es gibt auch einige Gerichte, die ich persönlich nicht zu Frühstück essen möchte, aber man kann diese wunderbar zum Mittagessen oder Abendessen genießen. Hier möchte ich die besonders die einfache Eisuppe erwähnen. Im Übrigen sollte man auch bedenken, dass in vielen Kulturen gerade diese Gerichte tatsächlich zum Frühstück gehören. Ich möchte hier an die Garküchen in den Asiatischen Ländern oder zum Beispiel an Bohnengerichte in Mexiko erinnern. Dort gehören diese dazu. Wer also gerne mal über den Tellerrand schauen möchte, wird dieses Buch, ebenso wie ich, lieben. Ich besitze bestimmt mehr als 50 Koch und Backbücher, dieses gehört mit Abstand zu den schönsten. Ein großes Dankeschön an die Autorin. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag gäbe es allerdings. Viele müssen, oder möchten auf Kalorien achten. Diese Angaben fehlen leider bei den Gerichten. Mir sind die Angaben nicht wichtig und ich vergebe für dieses tolle Buch 5 Sterne Plus

  (82)
Tags: kochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

kiel, krimi, hypnose, 2016, selbstmord

Todschreiber

Maren Graf
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.02.2016
ISBN 9783839218235
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

amnesie, überfall, psychothriller, thriller, stalker

Blinde Schatten

Anna Martens
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 02.12.2016
ISBN 9783958190986
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Um Haaresbreite überlebt die Goldschmiedin Johanna Gerke einen grausamen Anschlag. Sie verliert ihr Gedächtnis und kann sich nur mühsam wieder zurück ins Leben kämpfen. Der Täter entkommt unerkannt, die Polizei steht vor einem Rätsel. Wer hasst Johanna so sehr, dass er sie umbringen will? Je mehr verwirrende Details sie über die vergangenen Monate in Erfahrung bringt, desto klarer wird: Es muss jemand aus ihrer unmittelbaren Umgebung sein. Und er wird alles versuchen, damit es ihm beim nächsten Mal gelingt.

Ein Thriller, der rasant los geht und sein Tempo bis zum Schluß nicht verliert. Der Leser wird mitgenommen, auf eine Reise durch eine geplagte Seele, die sehr authentisch dargestellt ist. Die Autorin hat es verstanden, die Panikattacken von Johanna so zu beschreiben, dass man sie fast am eigenen Körper miterlebte. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich selbst über Jahre von solchen heimgesucht wurde.

Die Hauptprotagonisten waren sehr gut beschrieben und man konnte sie sich alle sehr gut vorstellen. Man fand sie sympathisch oder auch nicht, wie im echten Leben. Johanna fand ich z.B. manchmal ein wenig zu naiv. Sie hätte meiner Meinung nach, energischer nachhaken müssen.

Toll fand ich, das die Autorin viele Spuren gelegt hat, so dass man sich nie sicher sein konnte, wer der Täter ist. Ich habe am Schluss jeden unter Generalverdacht gestellt. Ein Thriller, spannend von der ersten Seite an, allerdings kam mir der Schluss zu plötzlich. Der war für mich nicht ganz rund. 20 Seiten mehr, hätten dem Buch gutgetan.

Auch habe ich ein paar kleine Unstimmigkeiten anzumerken: Achtung Spoiler: Woher hat der Mitarbeiter im Parkhaus die neue Nummer von Johanna? Warum ruft sie nicht im Geschäft der Eltern an? Woher weiß sie an Hand des Blutes, dass .... tot ist?

Auf Grund dieser kleinen Kritikpunkte vergebe ich für das Buch 4 Sterne, mit Luft nach oben.

  (123)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

gardasee, urlaub, italien, liebe, landhaus

Urlaub für Fortgeschrittene

Maria Resco
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 20.09.2016
ISBN 9781503995635
Genre: Romane

Rezension:

Aus dem Klappentext Katrin hat den lukrativen Auftrag einer Detektei in Aussicht: Sie soll den Italiener Roberto Morone der Untreue überführen – Urlaub am Gardasee inklusive. Anfängliche Bedenken wirft sie schnell über Bord, Geld und Abenteuer locken sie. Dumm nur, dass Gatte Paul, der Reisemuffel, ihren Plan durchkreuzt und sie begleitet. Und nicht nur er kommt ihr in die Quere. Für Katrin ist klar: Niemand darf von dem pikanten Job als Lockvogel erfahren, immerhin hat sie einen Ruf als treusorgende Ehefrau und Mutter zu verlieren. Sie aber ist sich ihrer Sache sicher, schließlich kennt sie ihre Grenzen: etwas flirten, etwas knutschen, dann ist Schluss. Doch ihre Prinzipien geraten mächtig ins Wanken, als sie dem attraktiven Roberto gegenübersteht.

Die Autorin nimmt uns in ihrem 2. Roman rund um die Nachbarn Katrin, Paul, Gaby und Hanfred mit an den Gardasee. Es ist nicht zwangsläufig notwendig, den ersten Teil gelesene zu haben, um der Handlung folgen zu können. Beides sind eigenständige Bücher, die nicht aufeinander aufbauen. Teil 2 ist flüssig geschrieben, in nicht zu große Kapitel untergliedert, so daß man jederzeit eine Pause einlegen kann.

Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr gut ausgearbeitet, so daß ich das Gefühl hatte, wirklich am Seeufer zu stehen, oder in den Weinbergen zu wandern.

Die Hauptprotagonisten dagegen sind leider nicht ganz so mein Fall. Katrin macht zwar im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch, aber am Schluß mutiert sie doch wieder zur Mutti. Schade, von ihr hätte ich mir mehr versprochen. Gaby ist ein schreckliches Biest, bei dem ich überhaupt nicht verstehen kann, wie man mit so einer Person Kontakt haben möchte. Paul, ein Macho vor dem Herrn, der besser in den 50.iger gelebt hätte. Hanfred dagegen, genau das Gegenteil. Er kann sich sogar nicht behaupten. Außerdem lernt der Leser auch noch das Paar Siggi und Heide kennen. Ihn fand ich ganz witzig und sie scheint eine tolle, taffe Frau zu sein. Witz in die Geschichte hat auch der ewige Verlierer Hermann gebracht.

Die Story ist leicht und spritzig geschrieben und ich fand sie bis zum letzten Drittel gut. Allerdings hat mir der Schluss nicht mehr gefallen. Hierzu hat wie oben beschrieben Katrin beigetragen und Gaby ist wie Phönix aus der Asche auferstanden, statt einmal die Rechnung für ihr Verhalten zu bekommen. Aber vielleicht passiert dies ja in Teil 3, der bald auf den Markt kommen soll und dem ich noch eine Chance geben werde.
Vielleicht lernt Katrin doch noch dazu und Gaby bekommt mal die Quittung für ihr Benehmen.

Ich vergebe für dieses Buch gute 3 Sterne mit Luft nach oben.

  (113)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

berlin, pädophelie

Abrechnung

Katharina Peters
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.09.2016
ISBN 9783746632544
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Zwei Frauen sind spurlos verschwunden. Sowohl Katja Mohr als auch Michelle Heckler hatten sich in einem Flüchtlingsheim um Jugendliche gekümmert. Als die Leiche von Michelle Heckler südöstlich von Berlin am Zeuthener See gefunden wird, bestätigen sich die düsteren Annahmen: Die Frau wurde zu Tode gefoltert. Hannah Jakob, die Kriminalpsychologin, ist zunächst unschlüssig, ob sie sich in den Fall einschalten soll, doch immerhin besteht die Hoffnung, Katja Mohr noch lebend zu finden. Als Hannah ersten Hinweisen nachgeht, ist sie verblüfft. Die Verschwundene hatte mit ihrer vor Jahren verschollenen Schwester Liv zu tun.

Ein neuer Fall für Hannah und ihren Hund Kotti. Wieder hat es die Autorin verstanden, viele Spuren zu legen , die den Leser auf die falsche Fährte lotsen soll. Aber am Schluss fügen sich die einzelnen Fäden zu einem Ganzen und alles ist nicht so, wie es am Anfang schien. Super spannend von der ersten bis zur letzten Seite und der Schluß hält eine Überraschung bereit. Das Buch ist flüssig geschrieben und man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger aus der Serie gelesen haben, um der Geschichte folgen zu können. Die Hauptprotagonisten, allen voran sind sehr gut beschrieben und ihre verschiedenen Charakteren sind hervorragend ausgearbeitet. Besonders gut hat mir der neue Ermittler Daniel Hihmler gefallen. Ich hoffe, er bleibt auch in den folgenden Büchern erhalten.
Ich würde mich auf eine Fortsetzung freuen. Ich möchte gerne wissen, wer Sven ist.

Ich vergebe 5 Sterne für diesen Krimi.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, mord, saskia berwein, oliver grohmann, entführung

Seelenweh

Saskia Berwein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.09.2014
ISBN 9783802594045
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Als in einem Abrisshaus die verstümmelte Leiche eines siebzehnjährigen Mädchens gefunden wird, stehen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vor ihrem bislang schwierigsten Fall. Denn die junge Isabell ist bereits das dreizehnte Opfer einer bundesweiten Mordserie, und bis der Täter erneut zuschlägt, ist es nur eine Frage der Zeit

Auch in ihrem 3. Fall müssen die Kommissarin Jennifer und der Staatsanwalt Oliver wieder bis an ihre Grenzen gehen. Dem nicht genug, macht ihnen die neue Oberstaatsanwältin das Leben schwer. Aber Jennifer wäre nicht Jennifer, wenn sie sich nicht gegen deren Regeln auflehnen würde. Der Krimi ist von der ersten Seite an spannend und flüssig geschrieben. Die Autorin legt verschiedene Spuren, um den Leser in die Irre zu schicken. Ich hatte zwar eine Person in Verdacht, aber obwohl er dann tatsächlich eine gewichtige Rolle spielt, lag ich mit dem Bezug falsch. Auch das Ermittlerteam lag des Öfteren falsch.

Wenn Jennifer auch ein Hitzkopf ist, mag man sie. Besonders ihr unerbittlicher Hang, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, macht sie sympathisch.

Ich bin gespannt, wie es mit ihrem Privatleben weiter geht und freue mich auf Fall Nummer 4. Für diesen, vergebe ich 4 Sterne.

  (109)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

thriller, trauma, mord, psychothriller; spannung, andré kussmaul

Blut will Blut

André Kussmaul
E-Buch Text
Erschienen bei Fahrenheitbooks, 01.12.2016
ISBN 9783492982733
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Es ist eisig kalt und der erste Schnee bedeckt den Boden im Berliner Tiergarten. Hannah bemerkt die Leiche zunächst gar nicht, doch als sie sie entdeckt, durchzuckt sie ein Schauer: Der Tote ist ein alter Bekannter, mit dem sie eine schreckliche Tat verbindet. Nur wenige Augenblicke später ist der leblose Körper aus dem Park verschwunden. Hat sich Hannah geirrt oder spielt jemand ein perfides Spiel mit ihr? All die Jahre fühlte sie sich mitschuldig, denn sie ist überzeugt, dass sie das abscheuliche Verbrechen hätte verhindern können. Die Schuld lässt sie nicht los und schon bald holt sie das Grauen der Vergangenheit ein …

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite gepackt und nicht mehr losgelassen. Der Autor hat mich auf eine Reise durch die menschlichen Psyche mitgenommen und mir dadurch kurze Nächte beschert. Ich habe mich gefürchtet, gezweifelt und bis zum Schluss nicht gewusst, wer hinter allen Ereignissen steckt. Ich hatte Personen auf dem Schirm, habe versucht Zusammenhänge zu finden und bin doch daran gescheitert. So soll ein spannender Thriller sein. Ich mag nichts weniger, als wenn ich schon nach 5 Seiten weiß, was auf der letzten steht. Oft wusste ich gerade die Person Hannah betreffend nicht, was ist Realität, was ist nur in ihrem Kopf. Einfach nur genial vom Autor ausgearbeitet. Er hat allen Hauptprotagonisten Persönlichkeit und Leben eingehaucht. Auch der Schluss des Buches ist für mich sehr gelungen. Er lässt viel Raum auf Spekulationen und eine Fortsetzung. Auf die ich mich sehr freuen würde.

Ich vergebe 5 Sterne für den Lesegenuß und die schlaflosen Stunden.

  (113)
Tags: rache, sühne, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

krimi, mops, wahrsagerin, kater, einbruchserie

Kalle und Kasimir - Die rätselhafte Wahrsagerin

Mirjam Müntefering
E-Buch Text
Erschienen bei Bastei Entertainment, 01.10.2016
ISBN 9783732528356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kalle und Kasimir sind zurück Aus dem Klappentext: Als es vermehrt zu Einbrüchen in der Wohngegend von Mops Kalle und Kater Kasimir kommt, ist klar: Es steht ein neuer Fall für unser tierisches Detektivduo an. Nachdem sich Herrchen und Frauchen in getrennt haben, laufen die Ermittlungen nun unter erschwerten Bedingungen. Mops und Kater setzen alles daran, die beiden wieder zu versöhnen. Gekonnt durchschauen sie auch die Masche der Einbrecher, aber erklär das mal den Menschen...

Ich gestehe, ich war schon nach dem ersten Teil aus der Mops und Kater Serie: Der geheimnisvolle Nachbar, ein Fan der beiden 4-Beiner. Aber dieses Mal, hat mich das Fieber total gepackt. Ich kann es kaum erwarten, bis die Autorin im Frühjahr 2017 ihren 3. Band veröffentlicht. Mit viel Liebe hat sie den beiden Hauptakteuren und ihren Dosenöffnern, Leben und Charakter eingehaucht, so dass man sie sofort ins Herz schließen muss. Um es mal mit den Worten von Kalle zu sagen: Ich sach mal so: Man muss die 2 Schlawiner einfach gerne haben. Sogar ich, als eingeschworene Katzenmama, im Übrigen auch ein roter Kater, habe mich in den kleinen, dicken Mops verliebt. Die beiden sind aber auch so ein tolles Team. Das Buch passt wunderbar in die Adventszeit, da es nur so vor Liebe und Freundschaft strotzt. Schon das Cover ist einfach nur schön. Es liest sich flüssig, die Geschichte zu allem auch noch spannend, lustig und man will es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist nicht zwangsläufig notwendig, den ersten Teil gelesen zu haben. Man kann auch so wunderbar, dem Handlungsverlauf folgen. Der Autorin ist ein Buch gelungen, das die trübe Zeit ein wenig heller macht. Vielen lieben Dank dafür.

Ich vergebe 5 Sterne Plus.

  (125)
Tags: katzenkrimi, serie, tierische ermittler   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

serie, tiere, krimi, kater, mord

Kater Brown und die Adventsmorde

Ralph Sander
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2016
ISBN 9783959731492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Die Reisejournalistin Alexandra, ihr Kollege Tobias und Kater Brown fahren kurz vor Weihnachten ins malerische Ruhsleben, das sich jedes Jahr im Advent in ein Weihnachtsdorf verwandelt und Besucher aus aller Welt anzieht. Ein Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist die Aufführung der "Adventsmorde", die Ruhsleben weithin bekannt gemacht haben. Doch dann passiert tatsächlich ein Mord und Alexandra und ihrem Kollegen Tobias wird schnell klar, dass aus dem Schauspiel blutiger Ernst geworden ist. Ihrem Kater mit dem siebten Sinn für Verbrechen ist das natürlich schon gleich zu Beginn aufgefallen, und er tut alles, um den Menschen Hinweise auf den Mörder zu gebend.

Ein nettes, kleines Büchlein für die Adventszeit oder zwischendurch. Es ist flüssig geschrieben. Obwohl es die Nummer 5 aus der Kater Brown Reihe ist, muss man nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Für mich war es das erste Buch aus der Serie. Vielleicht war ich deshalb auch ein wenig enttäuscht. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass der Krimi aus Sicht von Kater Brown geschrieben ist. Dies ist aber nicht der Fall. Auch viel es mir ein wenig schwer, eine Beziehung zu den beiden Hauptprotagonisten Alexandra und Tobias aufzubauen. Sie waren mir weder sympathisch noch unsympathisch. Einige ihrer Handlungen und Aussagen konnte ich nicht nachvollziehen. Leider habe ich den Spannungsbogen vermisst. Die Geschichte plätscherte vor sich hin. Aber als Katzenfreund kann man das Buch auf jeden Fall lesen.

Schön fand ich die Sache mit dem Weihnachtsdorf. Sollte es sowas irgendwo wirklich geben, würde ich es gerne besuchen.

Ich vergebe als Katzenmama 3 Sterne.

  (118)
Tags: ermittlerduo, kater, katzenkrimi, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

katzen, perserkater, liebesroman, katze, liebe

Verliebt, verlobt, verkatert

Caroline Messingfeld
E-Buch Text: 230 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181502
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt: Kater Snowbell dachte eigentlich, er hätte alles erreicht, was für ihn und seine Mitbewohnerin Bluebell wichtig ist: Ihr Dosenöffner Joline ist glücklich mit dem Rocker Ben, der ein großes Herz hat, verbandelt. Die Liebe hat in der Katzenvilla Einzug gehalten. Da dürfte es ein Klacks sein, auch die Freundinnen von Joline , Melissa und Jana in den 7. Himmel zu bringen, damit diese die Ruhe von Snowbell nicht länger stören. Aber das Leben läuft nicht nach Drehbuch und plötzlich fliegen in der Villa die Fetzen und Snowbell wird Opfer einer Entführung. Wieder ein schöner Roman für alle Katzenfreunde und die, die es gerne werden möchten. Der Autorin ein großes Dankeschön dafür. Sie hat es verstanden, allen 2 und 4 Beinern Leben und eine Persönlichkeit einzuhauchen. Ich war sofort mitten in dem Geschehen und wurde erst wieder davon los gelassen, als das Buch zu Ende war. Ich liebe diese beiden Katzen. Besonders Snowbell ist ein solcher Schlawiner, seine Sprüche, einfach göttlich. Besonders die Episode beim Tierarzt, wundervoll. Man versteht, warum früher Katzen als Götter verehrt wurden. Ehrlich, unseren eigenen Kater Milow beten wir heute noch an. Deshalb bin ich auch immer wieder begeistert, wenn ich von Snowbell und Bluebell lesen darf. Eine leichte, heitere Geschichte, mit vielen kleinen und größeren Problemchen, wie im wahren Leben. Liebe, Familienstress, Eifersucht, Enttäuschung alles dabei. Ein schönes Buch, passend in die Vorweihnachtszeit, um eine kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Ich vergebe 5 Sterne und hoffe, bald wieder von den Bewohnern der Katzenvilla lesen zu dürfen.

  (94)
Tags: katzen, liebe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

362 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

frankreich, schwestern, zweiter weltkrieg, resistance, 2. weltkrieg

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 19.09.2016
ISBN 9783352008856
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

frankreich, burgund, erbe, sommer, familie

Mein Sommer mit Mémé

Élaine Briag
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.11.2016
ISBN 9783959670524
Genre: Romane

Rezension:

Worum geht es? Familienpatriarchin Meme lädt ihre Familie in ihr Château im Burgund ein. Sie sollen dort zusammen den Sommer verbringen, das Haus in Schuß bringen und ihren 80. Geburtstag gemeinsam feiern. Ihre Enkelin Paula hat aber andere Pläne. Doch Meme versteht es wie immer, ihren Willen durchzusetzen. Zwischen vielen Familienstreitigkeiten und geweinten Tränen, zeigt sich am Schluß, für was dieser Sommer gut war und so manches Familiengeheimnis ist keins mehr. Das Buch liest sich flüssig. Die Autorin hat es verstanden, die französische Landschaft vor meinem inneren Auge lebendig werden zu lassen. Ich sah mich am Tisch unter dem Apfelbaum sitzen und die vielen kulinarischen Leckereien genießen. Auch ihren Protagonisten hat sie verstanden, Leben einzuhauchen und jeder hatte seine eigene Persönlichkeit. Hier beginnt aber für mich das große Aber: Gerade die beiden Hauptprotagonisten Meme und Paula waren so gar nicht mein Fall. Meme ist mir total unsympathisch. Ich mag ihre bestimmende, selbstherrliche Art überhaupt nicht. Sie weckt bei mir alte Erinnerungen, die ich lieber nicht haben möchte. Paula, sie wird bald 40? Na ja, für mich ist sie ziemlich unreif. Dies vor allem in ihrer Beziehung zu Jakob und auch zu ihrer Großmutter. Ich denke die Antipathie gegen diese beiden Personen war es, warum mich das Buch nicht erreicht hat. Sicher eine nette Familiengeschichte, aber nicht so ganz meine. Trotz allem möchte ich 3 Sterne vergeben. Das Gerüst der Geschichte ist gut, es wurde gut umgesetzt und ich habe mich beim Lesen nicht gelangweilt.

  (82)
Tags: familiengeheimnis, frankreich   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

391 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

thriller, märchen, bka, maarten s. sneijder, profiler

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: deutschland, profiling, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

230 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

menschenhandel, frankreich, krimi, charlotte link, bulgarien

Die Entscheidung

Charlotte Link
Fester Einband: 580 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 05.09.2016
ISBN 9783764504410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Simon wollte eigentlich Weihnachten mit seinen Kindern in Südfrankreich verbringen. Aber wie schon so oft, hat ihm seine Exfrau Maja wieder ein Strich durch die Rechnung gemacht. Allein und deprimiert trifft er am Strand auf Nathalie. Die junge Frau ist abgemagert, verängstigt, ohne Geld und ohne Papiere. Sie ist am Ende. Simon hat Mitleid mit ihr und trifft eine Entscheidung, die sein bisheriges Leben total auf den Kopf stellt. Plötzlich befindet er sich mitten in einem Geschehen, dass Menschenhandel, Prostitution, Folter, Korruption und sogar vor Mord nicht zurückschreckt. So spielt das Leben... du triffst einmal im Leben die falsche Entscheidung und nichts ist mehr wie es war. Ein typischer Charlotte Link. Die Autorin hat es wieder mal großartig verstanden, aus vielen verschieden Handlungssträngen, eine Geschichte zu erzählen, die mich von der ersten Seite an, gefangen genommen hat und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen hat. Das gelingt nur wenigen Autoren. Oft kopiert, selten erreicht.
Es war von Anfang an eine Spannung da, die sich immer mehr gesteigert hat. Ich bin in die Tiefen der menschlichen Abgründe eingetaucht und habe mit den Protagonisten gelitten, gefiebert und geweint. Frau Link hat jedem von ihnen eine eigenständige Persönlichkeit eingehaucht und ich habe jeden von ihnen vor meinem inneren Auge gesehen. Ich habe sie gemocht, oder verabscheut. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und toll fand ich, die Passagen aus Sicht von Nathalie. Ich vergebe für dieses Buch 5 Sterne. Danke für diesen Lesegenuß

  (122)
Tags: spannung   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

serie, journalistin liv mika, klassentreffen, gruppenvergewaltigung, deutschland

Vergangen

Tina Voß
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 14.10.2016
ISBN 9783955308339
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika. Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen, dass eine ehemalige Klassenkameradin Selbstmord begangen haben soll. Auf Wunsch einer weiteren Mitschülerin beginnt sie zu recherchieren. Ihre Recherchen führen sie nach Hannover. Dort kommt sie der Polizei ins Gehege, die unter Hochdruck nach einem Frauenmörder suchen. Dann gerät Liv bei ihren Nachforschungen selbst ins Fadenkreuz von ihm. Der zweite Fall für Liv. Da begann bei mir schon das erste Problem mit dem Buch. Ich habe fast das halbe Buch gebraucht, um mich ohne Hintergrundwissen aus Teil 1, zu Recht zu finden. Dies hat meinen Lesefluss und auch Genuß geschmälert. Hier hätte ich mir einfach mehr Erklärungen seitens der Autorin gewünscht. Für Leser mit Vorkenntnisse ist das Buch aber flüssig geschrieben. Leider setzte bei mir im letzten Drittel erst die Spannung ein. Davor plätscherte das Buch nur einfach vor sich hin und es gab zu viele Handlungsstränge. Verschiedene, überspitzte Situationen haben das Ganze nicht besser, sondern eher unglaubwürdiger gemacht. Dabei war der Grundgedanke des Buches gut. Mehr möchte ich nicht verraten. Ein aufmerksamer Leser, wird nach dem Prolog wissen, auf was es hinausläuft. Was für mich aber am meisten gestört hat war, dass ich mich mit der Hauptprotagonistin Liv, so überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie war mir einfach nur unsympathisch. Ihre Unprofessionalität hat mich genervt. Dieses Buch und ich passen nicht zusammen. Ich vergebe 2 Sterne. Hier hat nicht wie versprochen, ein neuer/neue Fitzek den Autorenmarkt erobert.

  (132)
Tags: deutschland, serie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

serie, nordseee, nordsee, regiokrimi

Mord auf der Sandbank

Christiane Franke
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 18.08.2016
ISBN 9783954519569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Elise Boonenkamp, Seniorchefin einer Logistikfirma am Jade-Weser-Port wird tot am Strand gefunden. Offenbar ist sie ertrunken. War es ein Unfall, oder Mord? Ein Motiv hätten viele. Da wäre ihre Familie, allen voran ihr Sohn Thomas. Der plante eine Investition in Millionenhöhe und seine Mutter, die die Firmenmehrheit hält, ist dagegen. Aber auch der neue Freund von Elise ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Das Ermittlerduo Oda Wagner und Christine Cordes hat alle Hände voll zu tun, um sich in dem Sumpf von Lügen und falschen Alibis zurecht zu finden und dem Täter auf die Spur zu kommen. Aber auch im Privatleben der beiden Damen läuft zur Zeit nicht alles rund. Christiane Franke ist wieder einen spannender, unterhaltsamer Krimi rund um das unterschiedliche Ermittlerduo gelungen. Sie hat es verstanden, viele unterschiedliche Spuren zu legen und damit den Leser zu verwirren. Man konnte zwar ahnen, dass der ganze Fall mit den zitierten Passagen zu tun hat, aber das Warum, blieb lange im Dunkeln. Wie es sich für einen guten Regionalkrimi gehört, kam auch die Landschaft und örtliche Umgebung nicht zu kurz. Schön finde ich es auch, dass es Neuigkeiten im Leben der beiden Kommissarinnen gibt. Wie auch in den Krimis davor, ist es nicht zwingend notwendig, die komplette Serie zu kennen. Auch als Neuleser kann man der Handlung folgen und man hat nicht das Gefühl, dass einem Hintergrundwissen fehlt. Ich fühlte mich von der ersten Seite gut unterhalten und vergebe dafür gute 4 Sterne.

  (141)
Tags: nordsee, regiokrimi, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Schatten auf meiner Seele

Jens Orback ,
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 01.04.2015
ISBN 9783451312670
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
143 Ergebnisse