Shanna1512

Shanna1512s Bibliothek

157 Bücher, 117 Rezensionen

Zu Shanna1512s Profil
Filtern nach
157 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

32 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, kater, potsdam, katzenkrimi, katze

Katzengold

Christine Anlauff
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 23.01.2012
ISBN 9783746627403
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

65 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

mord, krimi, gina, band 8, münchen

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext : Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort ist glücklich wie nie zuvor. Gerade ist er mit Gina von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, die beiden freuen sich auf ihr erstes Kind. Doch ein überraschender Fund reißt Dühnfort aus seiner privaten Idylle. An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halbverwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur – ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses. Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau. Bei dem Buch handelt es sich um den 8. Teil aus der Dühnfort Serie. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger kennen, um dem Handlungsverlauf folgen zu können. Auch Neueinsteiger werden sich zurechtzufinden, da die Autorin immer wieder dezent "Altes" erklärt. Typisch ist auch in diesem Buch wieder, der Schreibstil von Inge Löhnig. Sie baut verschiedene Handlungsstränge mit verschiedenen Personen auf, die dann irgendwann zu einem Ganzen enden. Das Buch lebt von einer Grundspannung, die in einem Finale endet. Gezielt wurden verschiedene Fährten gelegt, um den Leser zu verwirren. Man bekam zwar irgendwann eine Ahnung, warum dies alles geschieht, aber sicher konnte man sich nicht sein. Hervorheben möchte ich die gelungene Beschreibung der verschiedenen Charaktere. Sie hat jeder Persönlichkeit eingehaucht. Orts- und Umgebungsbeschreibungen wurden dezent platziert. Natürlich kam auch das Persönliche von Dühnfort und seiner Frau nicht zu kurz. Aber auch genau hier bekam ich ein Problem. Hier hat die Autorin ein heißes Eisen angefasst und ich habe angefangen, mich schlecht zu fühlen. Hier war ich nicht mehr in der Lage, mich mit Dühnfort und Gina zu identifizieren. Mehr möchte ich nicht aus Spoilergefahr verraten, aber für mich war es ein Punkt, wo mich das Buch verloren hat. Nicht wegen der Entscheidung, den das Paar getroffen hat, sondern weil ich mich nicht darauf einlassen konnte, weil es nicht mein Weg gewesen wäre und ich mich gerade deshalb ständig gefragt habe, ob ich nun ein schlechter Mensch bin. Deshalb kann ich auch nur 3 Sterne vergeben. Ansonsten wären es 4 geworden.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

göttingen, krimi, regionalkrimi, serie, regional

Das Goldstein-Haus

Wolf S. Dietrich
Buch
Erschienen bei Prolibris, 21.04.2017
ISBN 9783954751471
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Die Göttinger Journalistin Anna Lehnhoff plant eine Artikelserie über ungelöste Kriminalfälle. Ihr Ex-Freund bei der Kripo macht sie auf den nie aufgeklärten Mord an einer jungen Engländerin aufmerksam. Im Internet stößt Anna auf eine neue Information: Sarah Jane Roberts war nach Göttingen gekommen, um nach ihrem Großvater Elias Goldstein zu suchen, der hier Ende der fünfziger Jahre spurlos verschwand. Der Autor Wolf S. Dietrich nimmt uns mit in die Jahre 1986, 1958 und 1940. Jedes Jahr für sich, steht für ein ungeklärtes Verbrechen. Alle zusammen ergeben ein Ganzes und führen immer wieder zu einer Familie. Was haben die Rudloff damit zu tun? Anna gräbt immer tiefer in der Vergangenheit und was sie dabei zu Tage befördert reicht aus, um den Fall von 1986 wieder aufzurollen. Bei dem Krimi handelt es sich um ein Buch aus der Serie um die Reporterin Anna. Man muss aber nicht zwangsläufig die Vorgänger kennen, um der Handlung folgen zu können. Für mich war es das erste Buch des Autors, dass mich nach Göttingen gebracht hat. Typisch für einen Regionalkrimi nimmt der Autor den Leser mit, zu den Plätzen, Straßen und Lokalen der Stadt. Mir waren diese allerdings ein paar zu viel. Vielleicht hat es damit zu tun, dass es sich um die Heimstadt des Autors handelt. Das Buch ist flüssig geschrieben und es besteht von Anfang an eine Grundspannung, die im Laufe der Handlung zunimmt. Lediglich der Schluss kam für mich ein wenig abrupt. Ein paar Seiten mehr, hätte ihm gutgetan. Besonders zuvor zu heben, ist der geschichtliche Aspekt, interessant, beklemmend und beängstigend zu gleich. Ein Buch, das auch zu Nachdenken anregt. Ich vergebe solide 4 Sterne. Ach ja, der Einband ist klasse. So ein Buch hatte ich noch nicht in der Hand.

  (63)
Tags: deutschland, geschichte, regiokrimi, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

golf, golfen, mord auf dem golfplatz, mord, traunbach

Abgeschlagen

Katrin Schön
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 05.06.2017
ISBN 9783958191167
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Endlich hat sich Kriminalkommissar Sebastian Loch ein Herz gefasst und führt Lissie Sommer zum Essen aus. Gerade sitzen die beiden so richtig romantisch auf der Terrasse des Edelrestaurants des lokalen Golfclubs, da werden sie Zeugen einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Golfern. Und kurz darauf findet Lissie sich nicht in enger Umarmung, sondern an einem Tatort wieder. Bei dem Krimi handelt es sich um den 3. aus der Lissie Sommer Serie. Man muss nicht zwingend die beiden Vorgänger kennen, um der Handlung folgen zu können. Wie bei den ersten Beiden, gelingt es Lissie aber auch hier nicht, sich aus den Ermittlungen von Sebastian heraus zu halten und sie begibt sich wieder in Gefahr. Mit viel Witz, Lokalpatriotismus, liebenswerten Hauptprotagonisten und Charme, ist der Autorin wieder ein unterhaltsamer Krimi gelungen, den man von der ersten Seiten an, nicht mehr aus der Hand legen möchte. Neben dem Verbrechen, kommt aber auch die Liebe nicht zu kurz. Der Schreibstil ist flüssig und auch die Eltern von Lissie und der Privatdetektiv Schneider fehlen nicht. Ein Buch, ideal für fröhliche Lesestunden, auch wenn es sich um einen Krimi handelt. Lediglich der Schluss hat mir nicht ganz so gut gefallen. Er kam für meinen Geschmack zu abrupt. Ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch gut getan. Ich vergebe hierfür sehr gute 4 Sterne und freue mich auf eine Fortsetzung.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

trauma, massenhinrichtung, schläge, foto im müll, ostpreußen

Das Foto: Ein multiperspektivischer Generationenroman

Elva Schevemann
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei tredition, 28.11.2016
ISBN 9783734568565
Genre: Sonstiges

Rezension:

Aus dem Klappentext Ein Foto im Müll: Wer hat es weggeworfen? Und: Wer ist die Frau auf dem Bild? In zwanzig Kapiteln, Briefen und Gedichten wird das Leben von Gustav Kerzinger erzählt. Achtung: Wer bei diesem Buch eine unterhaltsame Familiengeschichte mit kleinen Problemchen, Herzschmerz und Liebeleien erwartet, wird enttäuscht werden. Dieses Buch geht tief. Man muss sich auf es einlassen. Man muss zulassen, dass es auch weh tun kann, dass alte Wunden aufbrechen und man eventuell den Spiegel vorgehalten bekommt. Gustav Krezinger, Jahrgang 1918 steht für eine ganze Generation von Tätern und Opfern. Der Leser taucht in sein Leben, dass von Familienangehörigen und diverser Bekannten von ihm. Er lernt das Kind Gustav kennen, den Soldaten, den Ehemann, den Familienvater und den Freund. Man erfährt was ein Krieg aus den Menschen macht und wie die Traumen noch ihren Enkeln nachhängen. Man liest, wie sich das Verhalten von Generationen, in dem ihrer Kinder fortsetzt. Wie Unrecht weitergegeben und mit Unrecht vergolten wird. Dass Täter nicht nur Täter, sondern auch Opfer sein können. Mich hat dieses Buch total berührt und zum Nachdenken angeregt. Es hat mich zum Weinen, wütend , aber auch zum Kopfnicken gebracht. Ja, ich bin ein Kriegsenkel und ich muss damit leben. Ich kann es nicht ändern, aber ich kann es verstehen. Ich danke der Autorin für dieses Buch. Ich danke ihr, für ihre Einblicke in die Familie Krezinger. Dieses Buch gehört in den Schulunterricht, damit kommende Generationen von den Fehlern ihrer Eltern und Großeltern lernen können.

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(509)

985 Bibliotheken, 55 Leser, 5 Gruppen, 152 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: spannung, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

ostfriesland, krimi, serie, nordsee, literaturtage

Mörderjagd mit Inselblick

Christiane Franke , Cornelia Kuhnert
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.04.2017
ISBN 9783499290619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext übernommen: „Sommer in Neuharlingersiel. Die Vorbereitungen zum Hafenfest laufen auf Hochtouren. Mittenmang lauter Autoren, die sich bei ihrem Treffen ordentlich in die Wolle kriegen. Und dann fällt auch noch der erste tot um. Ausgerechnet beim Klönen mit Rosa! Als ein zweiter auf Norderney zusammenbricht, wird Rosa hellhörig. Aber Dorfpolizist Rudi will von Mord nichts wissen. Die Kripo in Wittmund schon gar nicht. Von Postbote Henner ist auch keine Hilfe zu erwarten. Der kurt seelenruhig auf Norderney. Als es eine weitere Tote gibt, erwacht Rosas Jagdinstinkt. Bei Mord versteht sie keinen Spaß. Und als bei allen dreien die gleiche Todesursache festgestellt wird, ist das Trio in Alarm …“ Das Trio aus Neuharlingersiel ist wieder auf Mörderjagd. Bei dem Buch handelt es sich um den 4.Fall, der 3 ungleichen Freunden. Dieses Mal führt er sie auch auf die Inseln Norderney, Spiekeroog und Wangerooge, welche jede für sich schon eine Reise wert sind. Aber auch das beschauliche Hafenstädtchen Neuharlingersiel ist ein Juwel an der Nordsee. Gerade deshalb vermutet der Leser nicht, dass dort das Böse Einzug gehalten haben könnte. Doch er wird eines besseren belehrt. Von der ersten bis zur letzten Seite begibt er sich auf eine Achterbahn der Spannung und auch das Zwischenmenschliche kommt dabei nicht zu kurz. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgängerbände kennen, um dem Handlungsverlauf folgen zu können. Allerdings möchte man, wenn man einen gelesen hat, die anderen auch seinem Bücherregal zufügen. Zumindest mir geht es so. Ich freue mich jetzt schon auf Teil 5. Es ist für mich wie Heimkommen. Die Autorinnen haben es nämlich wieder erstklassig verstanden, ohne viel Blutvergießen einen Krimi zu schreiben, den man nicht aus der Hand legen möchte. Sie haben ihre Hauptprotagonisten mit solch unterschiedlichen Charakteren ausgestattet, dass man sie entweder sofort mag, oder auch zum Teil ablehnt. Genauso wie im echten Leben. Das Kriterium Region kommt auch nicht zu kurz. Überall stößt man auf Orts- und Landschaftsbeschreibungen, so dass man gerade als Ostfrieslandfan voll auf seine Kosten kommt. Ich sehe die Fischbude im Hafen vor mir und möchte ein Krabbenbrötchen. Ich vergebe 5 Sterne, für diesen Lesespaß. Dankeschön

  (97)
Tags: deutschland, nordsee, ostfriesland, regiokrimi, serie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

alex cross, thriller, krimi, ermittler, kurzgeschichte

Grausame Willkür

James Patterson
E-Buch Text: 111 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.05.2017
ISBN 9783959677004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Alex Cross ist routiniert im Lösen von Kriminalfällen. Aber diesmal befindet er sich selbst im Fadenkreuz … Und er hat es scheinbar mit einem Untoten zu tun: Der Mörder Gary Soneji, den Alex vor mehr als zehn Jahren hat sterben sehen, hat Alex Cross‘ Partner niedergeschossen und ist nun hinter ihm her. Ist Soneji doch am Leben? Ist es sein Geist? Rasant geht der Bookshot von Alex Cross los und hält seine Spannung bis zum Ende. Der Leser hält mehr als einmal den Atem an. Besonders tragisch fand ich die Episode um den Überlebenskampf von Sampson. Das hat mir ganz schön zugesetzt. Bis zum Schluss kann man sich nicht sicher sein, ob Gary Soneji noch lebt, oder wer hinter den ganzen Anschlägen auf Cross steckt. Die Beschreibung der Charaktere der Serie um Alex Cross ist Stammlesern bekannt, aber auch Neueinsteigern wird es nicht schwerfallen, sich in sie einzufinden. Typisch für Bookshorts, der offene Schluß. Dem Leser wird viel Raum zu Spekulationen geboten und der Anreiz, nächste Buch zu kaufen. Auch ich spreche mich hiervon nicht frei. Allerdings fand ich persönlich das Ende des Buches ein wenig zweifelhaft. Cross verliert seine Souveränität und stolpert blauäugig in eine Falle. So handelt kein Cross, auch nicht, wenn er unter Druck steht. Mein Bild von ihm wurde erschüttert. Aus diesem Grund und wegen 2 Fragezeichen während des Lesens ( warum so spät DNA Abgleicht, IP Adresse lässt sich so einfach entschlüsseln?) ein Stern Abzug.

  (136)
Tags: ermittler, serie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

serie, deutschland, regiokrimi

Das Mädchen im Fleet

Christiane Fux
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2016
ISBN 9783492303712
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: deutschland, regiokrimi, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kreuzfahrt, krimi, katrin schön, lissie, travestie

Ausgeschifft - Lissie Sommer ermittelt wieder

Katrin Schön
E-Buch Text: 190 Seiten
Erschienen bei Midnight, 15.07.2016
ISBN 9783958190801
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mops, kater, entführung, detektive, katze

Kalle und Kasimir - Flitterwochen im Pfötchenhotel

Mirjam Müntefering
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.02.2017
ISBN 9783732528363
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: „Ach so!“, sagt Kalle aufgeregt. „Ich meine, ich hab mich echt schon gefragt, wieso Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt hat. Aber das ist gar nicht ihre Bettdecke, richtig? Aaaah! Kombiniere! Das ist das Brautkleid!“ Mops Kalle und Kater Kasimir sind hochzufrieden. Nachdem Herrchen und Frauchen sich wieder versöhnt haben, wird nun sogar geheiratet! Mads und Linna wollen sich endlich offiziell das Ja-Wort geben, und das Beste ist: Kalle und Kasimir dürfen mit in die Flitterwochen. Das Luxushotel in Österreich bietet eine hervorragende Haustierbetreuung – mit so exquisiten Gästen, dass selbst der anspruchsvolle Kasimir beeindruckt ist. Alles wäre perfekt, wenn nicht wiederholt Vierbeiner verschwinden und kurze Zeit später Lösegeldforderungen ins Haus flattern würden. Mithilfe der anderen tierischen Pensionsgäste nimmt das Detektivduo die Ermittlungen auf. Doch als Kalle und Kasimir die Spuren verfolgen, müssen sie feststellen, dass sie den Entführer völlig falsch eingeschätzt haben... Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Teil aus der Kalle und Kasimir Reihe. Man muss aber nicht zwangsläufig die beiden Vorgänger: Der geheimnisvolle Nachbar und die rätselhafte Wahrsagerin gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Auch als Neueinsteiger kommt man als Tierfreund voll auf seine Kosten. Diese beiden Tiere muss man einfach in sein Herz schließen. Da wäre zum einen, der rote, stolze Kater Kasimir, ein Kommissar auf 4 Pfoten, der selbst Columbo vor Neid erblassen lassen würde. Aber auch sein Assistent, der immer gut gelaunte und hungrige Mops Kalle ist auf dem besten Weg, ein super Kombinier zu werden. Ich sag mal so… sie sind ein unschlagbares Duo. Jeder auf seine eigene Art und Weise und mit einem Liebreiz ausgestattet, dass dem Leser das Herz aufgehen muss. Wie auch seine Vorgänger lebt das Buch durch seine witzigen, originellen Dialoge zwischen Kalle und Kasimir. Auch das alte Problem von Kalle: Menschen können ihn nicht verstehen, wenn er etwas erzählen möchte, lädt immer wieder zum Schmunzeln ein. Mit viel Geschick und Raffinesse, gelingt es auch dieses Mal dem Ermittlerteam auf 4 Pfoten, den Fall Flitterwochen zu lösen. Mirjam Müntefering ist wieder ein spannungsvoller, humorvoller Krimi gelungen, der den Wunsch weckt, mehr lesen zu wollen. Der Leser möchte wissen, wie es mit dem Dream-Team weiter geht. Werden auch sie wie ihre Besitzer auf rosa Wolken schweben, oder kommt der Liebeskummer? Werden sie wieder in einen Fall stolpern und ihn zusammen, als Freunde und Team lösen können? Besonders gut gefallen mir immer wieder die Botschaften, die die Autorin versteckt übermitteln möchte. Wenn man liebt, darf der andere sein, wie er ist… Auch verschiedenen Rassen/Nationalitäten können Freunde sein… Als Team kann man einiges mehr erreichen… sind einige Beispiele dafür. Danke Frau Müntefering, für diesen Lesegenuss. Ich vergebe 5 Sterne Plus und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

  (94)
Tags: detektive, hund, katze, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

rügen, krimi, romy beccare, katharina peters, serie

Deichmord

Katharina Peters
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.03.2017
ISBN 9783746632926
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext übernommen: „Eine Terrorwarnung erschüttert Rügen. Offensichtlich gibt es einen Hinweis, dass ein Anschlag auf die Störtebeker-Festspiele geplant sein könnte. Die Anspannung ist groß, doch alle Ermittlungen gegen einen Hotelbetreiber verlaufen im Sand. Nur bei Romy Beccare bleibt ein mulmiges Gefühl zurück. Warum will jemand die Polizei in Alarmbereitschaft versetzen? Steckt vielleicht etwas anderes dahinter? Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf mysteriöse Vermisstenfälle: Vor Jahren sind zwei junge Mädchen spurlos auf Rügen verschwunden. Ein neuer Fall für Kommissarin Romy Beccare – fieberhafte Ermittlungen an der Ostsee“ Bei dem Buch handelt es sich um den 6. Band aus der Rügen-Romy Beccare Reihe. Man muss nicht die Vorgänger gelesen haben, um dem Handlungsverlauf folgen zu können. Jedes für sich ist ein eigenständiger Krimi. Das Buch liest sich flüssig, hält vom Anfang bis zum Schluß eine Grundspannung und der Leser kann sich nicht sicher sein, wer oder was, hinter den Vermi sstenfällen steckt. Lediglich, wer die Terrorwarnung und damit die Nachforschungen in Gang gesetzt hat, ist ziemlich schnell klar. Aber warum? Diese Frage bleibt bis fast zum Schluß ein Geheimnis. Aber Romy wäre nicht Romy, wenn sie nicht so lange nachfragen und forschen würden, bis sie ihr Bauchgefühl befriedigt hat. Die Teams rund um sie und ihren Lebensgefährten, haben alle Hände voll zu tun, die einzelnen Ermittlungsstränge zu entwirren, um dem oder den Tätern, auf die Spur zu kommen. Alle Fäden laufen nämlich immer wieder, bei einer Familie zusammen, den Magolds. Sie reichen zurück, bis zum Fall der Mauer. Bei allem Verbrechen und Abgründen kommt aber auch der Regionalteil nicht zu kurz. Der Leser reist über die Insel Rügen und nimmt Anteil am Leben und Schaffen der Hauptprotagonisten, allen voran Romy, die man einfach mögen muss. Ich vergebe gute 4 Sterne und freue mich auf den nächsten Fall des sympathischen Ermittlerteams.

  (106)
Tags: deutschland, ostsee, regiokrimi, rügen, serie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

serie, nordsee, deutschland

Friesennebel

Sandra Dünschede
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220283
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: deutschland, nordsee, serie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

mord, hamburg, krimi, sink, geheimnis

Mord an der Alster

Henri Pose
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Midnight, 17.02.2017
ISBN 9783958191082
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Anschlags und geraten schließlich selbst ins Visier ... Ich persönlich werde wohl kein Fan von David Brügge werden. Mir war der gute Mann too much Macho nach außen um den Looser zu kaschieren. Von einem ausgebildeten Personenschützer erwartet man Professionalität. Leider lässt Herr Brügge diese komplett vermissen. Auch die anderen Hauptprotagonisten sind alles andere als sympathisch. Die Rolle Maria wird dem Leser sehr schnell klar. Der Fall an sich ist recht schnell durchschaubar und damit ging für mich die Spannung gänzlich verloren. Ich hätte mir ein paar Finten gewünscht und ein paar Hamburg Beschreibungen. Das Ende war nicht anders zu erwarten. Schade, mich hat das Buch nicht erreicht und ich möchte auch nicht mehr Brügge lesen, auch wenn der Autor ein Hübscher ist.

  (91)
Tags: privatdetektiv, serie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

familie, brandenburg, wende, geschichte, geschwister

Altenstein

Julie von Kessel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 10.03.2017
ISBN 9783463406770
Genre: Romane

Rezension:

Aus dem Klappentext: Die Geschichte einer alten Adelsfamilie, die an ihrem Erbe fast zerbricht. Im Winter 1945 sitzt ein Kind in einem überfüllten Personenzug von Königsberg nach Westen. Sehnsüchtig blickt der kleine Konni hinaus in den Schnee - seine Mutter ist nicht mitgekommen. Gräfin Agnes von Kolberg wird ihren zehn Kindern erst später auf das Gut Altenstein in Brandenburg folgen, der Vater fällt im Kampf um Ostpreußen. Doch auch ihren Sommersitz muss die Familie auf der Flucht vor der Front verlassen. Die Geschwister wachsen in ärmlichen Verhältnissen bei Bonn auf. Die traumatischen Ereignisse ihrer frühen Kindheit und der Umgang mit der selbstherrlichen Matriarchin Agnes schweißt sie eng zusammen. Die Reise und die Familiengeschichte der von Kolbergs beginnt im Jahr 1943 und endet 2005. Sie erzählt vom Leben in den Kriegsjahren in Ostpreußen, der Flucht, dem Neuanfang in Bonn, der Wende, dem Versuch die alte Heimat wiederzufinden und den menschlichen Abgründen ganzer Generationen. Die Familiengeheimnisse, die jahrelang gehütet wurden, bahnen sich einen Weg nach oben. Auch Agnes von Kolberg gelingt es nicht mehr, die Familie zusammen zu halten. Alte Wunden brechen auf, zu sehr regiert Neid, Eifersucht und Missgunst unter den Geschwistern. Da wäre zum einen Konrad, Mamas Liebling. Der ewige Verlierer, der immer auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist. Nona, die verlorene Seele, die nie genügte. Bobby, das Stiefkind. Moritz, der der Familie entronnen ist, um in seinem neuen Leben dem Grauen in die Augen sehen zu müssen. Da sind all die Enkel, Nichten und Neffen und ein jeder kämpft gegen die Schatten der Vergangenheit. Altenstein, ein Stück Heimat und doch der Quell allen Übels. Wer eine seichte Familiengeschichte erwartet wird enttäuscht. Dieses Buch lebt von seinen unterschiedlichen Charakteren. Die Hauptprotagonisten mag man, oder man verabscheut sie. Man muss sich auf sie einlassen. Dieses Buch hält dem Lesen öfter den Spiegel vor und man fragt sich, bin ich das? Ist das meine Familie? Woher kommen alle Streitigkeiten? Sitzt der Stachel des Ganzen nicht viel tiefer? Rühren alle Verletzungen nicht schon aus Kindestagen? Ein Buch dass zum Nachdenken anregt. Besonders schön und friedlich, fand ich das endgültige Heimkommen von Konrad. Für mich ein gelungenes Buch und deshalb 4 Sterne.

  (46)
Tags: familiengeheimnisse, flucht, geschichte, krieg   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, niederrhein, lukas born, privatdetektiv, pharmavertreter

Hopsgegangen

Erwin Kohl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783404174409
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext: Eigentlich sollte der Privatdetektiv mit der Journalistin Natascha Feldmann einen ihrer Informanten treffen. Am Treffpunkt in Rheinberg ist jedoch nur Natascha, und die liegt leblos auf dem Boden. Bevor Lukas weiß, wie ihm geschieht, kriegt er eins übergezogen. Als er wieder zu sich kommt, ist Natascha verschwunden. Was ist geschehen? Dies ist der zweite Fall rund um den Privatdetektiv Lukas Born vom Niederrhein. Man muss nicht zwangsläufig den ersten Teil gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Der Autor streut immer wieder einen Rückblick ein, so dass man genug Hintergrundwissen zu den Hauptprotagonisten bekommt. Diesen hat er sehr gelungen Persönlichkeit und Leben eingehaucht. Allerdings war ausgerechnet Lukas nicht ganz mein Fall. Er erinnert mich an einen Ermittler aus einem wahren Kriminalfall. Darüber bin ich gestolpert. Schade, bei einer Randfigur hätte ich leichter darüber hinwegsehen können. Der Krimi an sich behandelt ein wirklich spannendes und erschreckendes Thema. Mehr möchte auf Grund Spoilergefahr nicht verraten. Typisch für einen Regionalkrimi kam auch der Lokalpatriotismus nicht zu kurz. Lustige, nette Anekdoten und Dialoge und ganz viel Beschreibung und Erwähnung von Ortschaften und Landschaften kamen zum Einsatz. Ich fand den Lesefluss des Buches bis zum letzten Drittel flüssig. Dann bin ich persönlich ein wenig ins Stocken geraten. Mir waren es plötzlich zu viele Schauplätze, neue Figuren und Handlungsstränge. Ich hatte das Gefühl mich zu verzetteln. Aber nichts der trotz, ein netter Krimi für zwischendurch und Fans vom Niederrhein und deren Bewohner. Ich vergebe 3 Sterne.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

ostfriesland, krimi, ostfrieslandkrimi, nordsee, langeoog

Blaues Blut

Moa Graven
Flexibler Einband: 186 Seiten
Erschienen bei cri-ki-Verlag, 01.02.2016
ISBN 9783945372746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext: Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass man gar nicht mehr lebt? Diese Erfahrung macht Alexander von Bruch, als er nach einem Urlaub im sonnigen Süden in seine alte Villa in Dornum zurückkehrt. Er merkt gleich beim Aufschließen der Tür, dass etwas nicht stimmt. Warum gibt es keine Post? Wo ist seine Haushaltshilfe? Nur auf dem Wohnzimmertisch liegt eine alte Zeitung, in der steht, dass er vor Kurzem gestorben ist. Er liest seinen eigenen Nachruf. Was hat das zu bedeuten? Wem kann er noch trauen? Er wendet sich an Eva Sturm, die er auf der kleinen ostfriesischen Insel Langeoog kennenlernt, und bittet sie unter einem harmlosen Vorwand um Hilfe. Bei diesem Buch handelt es sich um 4. Teil aus der Eva Sturm Reihe. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Der Schreibstil ist kurz und flüssig. Schön fand ich persönlich, dass man beim Lesen keine Lupe brauchte. Endlich ein Buch mit einer gescheiten Schriftgrösse. Allerdings konnte mich die Handlung nicht recht überzeugen. Ich hatte mir im Bezug zum Klappentext eine andere Vorstellung davon gemacht. Alexander von Bruch kommt eigentlich nur am Rande vor und dann auch nicht wie beschrieben. Besonders das Ende war für meinen Geschmack sehr konstruiert. Die anfängliche Spannung konnte nicht gehalten werden. Auch konnte ich mich mit der Hauptprotagonisten Eva nicht anfreunden. Ich fand sie farblos und Essen stand bei ihr vor Arbeit. Eine engagierte Ermittlerin stelle ich mir anders vor. Bei einem Regionalkrimi hätte ich mir auch mehr Orts- und Landschaftsbeschreibungen gewünscht. Vorhandene waren zum Teil fehlerhaft. Schade, mich hat der Krimi nicht erreicht. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben. Allerdings werde ich der Autorin nochmals eine Chance geben. Sie hat ja noch andere Ermittler, als Eva am Start.

  (44)
Tags: deutschland, nordsee, ostfriesland, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hund, liebe, hunde, musiker, liebesroman

Mit euch an meiner Seite

Pippa Watson ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174515
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt aus dem Klappentext Die gefragte Hundetrainerin June kann kaum glauben, wer sie da engagieren will: Niemand Geringeres als der international gefeierte Popstar Tobey Lambert. Er bittet June um Hilfe bei einer verletzten Hündin, die er bei sich aufgenommen hat. Mit gemischten Gefühlen macht June sich aus dem beschaulichen Glastonbury auf den Weg ins trubelige London. Dort entpuppt sich Tobey beim Training mit Millie als äußerst talentiert. Doch mit jedem Tag, den June mit den beiden verbringt, wird deutlicher, dass nicht nur Millie schlimme Erlebnisse hinter sich lassen muss. Auch der sensible Musiker trägt offenbar ein schmerzhaftes Geheimnis in sich. Ein wunderschönes Buch, dass jedem Tierliebhaber ans Herz geht. Der Autorin ist es gelungen, verschiedene Charaktere und eine arme Hundseele zu vereinen und damit dem Leser schöne Lesestunden zu bescheren. Das Buch liest sich flüssig, die Hauptprotagonisten wurden mit viel Liebe ausgearbeitet und jeder hat seinen eigenen Charakter, den man mochte, liebte oder auch ablehnte. Besonders die Beschreibung des kleinen Hundes Millie ist mehr als gelungen. Man merkt sofort die große Tierfreundin in der Autorin. Mit viel Herzblut beschreibt sie, wie es June und auch Tobey gelingt, dass Vertrauen der kleinen Hundedamen zu erlangen und sie zu einem glücklichen, zutraulichen Tierchen zu verwandeln. Auch kommt die Romantik und die Liebe nicht zu kurz und alte Klischees werden ausgeräumt. Schön fand ich, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird, einmal aus Sicht von June und einmal von Tobey. Dadurch konnte man herrlich an den heimlichen Gedanken der beiden teilhaben. Ich vergebe für dieses schöne Buch und für die tollen Lesestunden 5 Sterne.

  (53)
Tags: hund, liebe, romantik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, krimi, nazivergangenheit, nazischergen, denunziation

Der Mordfall Franziska Spiegel

Norbert Sahrhage
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 31.10.2016
ISBN 9783865325709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auszug aus dem Klappentext August 1948: Kriminalinspektor Zöllner schlägt eine alte Akte auf - den Fall der Jüdin Franziska Spiegel, der nie aufgeklärt wurde. Zwei SS-Männer sollen sie wenige Monate vor Kriegsende im Hückerholz bei Spenge erschossen haben. Er will die Täter finden. Als noch ein Mord geschieht, weiß Zöllner, dass er auf der richtigen Spur ist. Schließlich dringt er zu den Tätern vor, aber eine Mauer des Schweigens schützt sie. Der Roman beruht auf eine wahre Begebenheit. Franziska Spiegel wurde 1944 heimtückisch erschossen. Ihr Mann und ihr Sohn haben Jahre lang gehofft, dass der Mord ab Ehefrau und Mutter doch noch gesühnt wird. Leider vergeblich. Die alten Seilschaften des Naziregime waren zu eng verknüpft. Die in diesem Buch beschriebenen Ermittlungen hingegen sind Fiktion. Kriminalinspektor Zöllner kämpft mit aller Macht gegen die Geister der Vergangenheit. Seine Motive sind hierbei auch privater Natur. Auch ihm hat die Naziherrschaft böse mitgespielt. Dem Autor ist es gelungen, ein heikles Thema unserer dunklen Geschichte mit viel Einführungsvermögen und doch emotional ohne Wertung zu erzählen. Der Leser wird zum Denken angeregt und kann viele Parallelen zur Gegenwart ziehen. Wollen wir wirklich wieder, diesen braunen Sumpf? Wollen wir wirklich wieder wegsehen, wenn man Menschen bedroht und angreift, bloß weil sie nicht Deutsch, Christlich, Hetero usw. sind? Ich nicht! Mich hat das Buch betroffen gemacht und es sollte in keinem Schulunterricht fehlen. Danke Norbert Sahrhage für die klaren Worte.

  (39)
Tags: geschichte, vergangenheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

musik, rabe, große gefühle

Ein Lied für die Ewigkeit

Verena Rabe
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 30.11.2016
ISBN 9783958248533
Genre: Liebesromane

Rezension:

Aus dem Klappentext: Plötzlich ist alles, als sei es gestern gewesen! Die Sängerin Elisabeth wird mit ihrer verlorenen Liebe konfrontiert, als sie nach vielen Jahren den Amerikaner John wieder sieht, mit dem sie einst, im Berlin der dreißiger Jahre, eine tiefe Leidenschaft verband. Doch damals war sie die Freundin des jüdischen Pianisten Chaim, der dann so tragisch aus ihrer beider Leben verschwand. Noch immer stehen die Schuldgefühle von einst zwischen den beiden – und Johns Ehe. Und doch wirkt der alte Zauber noch immer. Hat ihre Liebe noch eine letzte Chance? Der Inhalt war sehr vielversprechend. Allerdings wurde davon nichts im Buch umgesetzt. Als Leser erwartet man eine Zeitreise in die dreißiger Jahre mit all seinen Schrecken und Unfassbarkeiten. Man hofft, mehr aus dem Leben des Juden Chaim zu erfahren, seinem Schicksal und was es mit seinem tragischen Verschwinden auf sich hat. Man hofft in eine tragische Liebesgeschichte einzutauchen und zusammen mit Elisabeth und John die Liebe wieder neu zu finden. Leider wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt. Die Geschichte ist oberflächlich, ohne Tiefgang und sehr langatmig. Die Hauptprotagonisten sind mir einfach nur unsympathisch. Das Leben von Elisabeth, ihr Verhältnis und die Rolle ihrer Eltern, wird nur anschnitten und dann fallen gelassen. Dabei ist gerade dieses, mit dem Schicksal von Chaim, sehr eng verknüpft. Dagegen gibt es langes Lamentieren über Johns Geschäfte, sein langweiliges Leben in der Bostoner Gesellschaft und den Tätigkeiten und dem Kleiderschrank seiner Frau. Der Sinn des Nebenschauplatzes Katja und Reiner erschließt sich mir auch nicht. Dieses Buch hat mich nicht erreicht. Abgesehen davon, enthält es viele Rechtschreibfehler, ganze Wörter fehlen und es ist inhaltlich falsch. Auch empfinde ich die Maueröffnungen in diesem Buch fehl am Platz. Für mich ist sie hier reine Effekthascherei. Einzig das Cover hat mir sehr gut gefallen. Allerdings kaufe ich nie ein Buch nach dem diesem. Es ist für mich nur schmückendes Beiwerk. Ich kann leider nur 2 Sterne vergeben, da ich mich beim Lesen gelangweilt habe.

  (73)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

90 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

spreewald, erntehelfer, krimi, gurkenbauern, klaudia wagner

Spreewaldtod

Christiane Dieckerhoff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548287614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Toter im Fließ stellt Kommissarin Klaudia Wagner vor eine neue Herausforderung. Dabei ist sie nach ihrem letzten Fall immer noch psychisch schwer belastet. Zu allem Übel muss sie auch noch mit ihrem Erzfeind Kollege Demel zusammenarbeiten. Der Tote, ein rumänischer Saisonarbeiter führt sie in die Welt der Gurkenbauern. Oder kommt der Täter aus der rechten Szene? Wagner und Demel müssen sich zusammenraufen um den Fall zu klären. Bei dem Buch handelt es sich um den 2. Band einer Serie rund um die Kommissarin Klaudia Wagner. Damit fängt der erste Kritikpunkt an. Gerade in einer Serie sollte es so sein, dass man die Teile auch unabhängig voneinander lesen kann. Dies gelingt hier nur schwer. Viel zu oft springt die Handlung, bzw. die Gedanken und Ängste von Klaudia in die Vergangenheit und dann fehlt dem Leser Hintergrundwissen. Allerdings passiert das so oft und langatmig, dass man auch keine Lust mehr hat Band 1 zu lesen. Das Buch an sich liest sich zwar flüssig, aber der größte Teil dreht sich nur um die psychischen Probleme von Klaudia, die Probleme mit ihren Kollegen und dem Familiendrama ihres Vermieters. Der Kriminalfall ist mehr oder weniger nur füllendes Beiwerk. Er ist auch ziemlich schnell durchschaubar, so dass nicht wirklich Spannung aufkommt. Der Schluss kam ziemlich abrupt. Ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch gut getan. Mit den Hauptprotagonisten konnte ich mich persönlich nicht wirklich anfreunden. Außer Wibke von der Spusi, war mir niemand sehr sympathisch. Auch hätte ich mir bei einem Regiokrimi mehr Landschaftsbeschreibungen gewünscht. Da besteht noch Bedarf zum Nachbessern.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

krimi, münchen, brauerei, mord, dialekt

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Fall 4 rund um die sympathische Rechtsmedizinerin Sofie und ihren Lebensgefährten Joe, führt uns dieses Mal ins frostig, kalte, zapfige München. Während die Bewohner zittern und bibbern, lässt sich der Sensenmann nicht von seiner Arbeit abbringen. Er schlägt unermüdlich zu. Können Sofie und Joe ihn stoppen? Wieder einmal ist es dem Autorenpaar gelungen, einen rasanten Krimi aufs Papier zu bringen, bei dem man sich nicht eine Sekunde langweilt. Schon im Prolog wird eine Grundspannung aufgebaut, die bis zum Schluss beibehalten wird. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, die vorherigen Bücher gelesen zu haben. Die Handlung ist eine eigenständige. Allerdings eine Warnung an den Neueinsteiger: Es besteht Suchtgefahr. Die Hauptprotagonisten sind mit einer Ausnahme einfach nur liebenswert. Sofie, Joe, die Tante, der Flo, der Charly, der Spike.... Außer Frau Dr. Falk, aber solche Menschen muss es ja auch geben. Die Autorinnen haben es geschafft, jedem seine eigene Persönlichkeit einzuhauchen, so dass der Leser das Gefühl hat, sie schon immer zu kennen. Die Story ist durchdacht und es darf mit einer Wendung gerechnet werden. Natürlich kommt der Lokalpatriotismus nicht zu kurz. Wer schöne, spannende Lesestunden wünscht, wird nicht enttäuscht werden. Gell Spatzl? Ich vergebe 5 Sterne für dieses Lesevergnügen und freue mich auf den 5. Teil.

  (88)
Tags: deutschland, ermittlerteam, regionalkrimi, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

frühstück, süß, vielfalt, #nosugar, lecker

Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück: 70 süße und pikante Rezeptideen

Julia Waldhart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 17.01.2017
ISBN 9783706628501
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit gutem Gefühl im Bauch in den Tag starten – und das ganz einfach dies verspricht die Autorin Julia Waldhart in ihrem Buch: Mein gesundes, warmes Wohlfühl Frühstück Das Buch beinhaltet 70 süße und pikante Rezeptideen. Alleine schon die Aufmachung und die Fotos machen Lust aufs Ausprobieren und Essen. Erschienen ist es im Löwenzahn Verlag und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Gegliedert ist es in Süßer Tagesbeginn Pikanter Start in den Tag Toppings Drinks Die Gerichte sind ohne großen Aufwand zuzubereiten und auch für nicht geübte Hobbyköche leicht nachzukochen. Die Zutaten sind alle in einem gut sortierten Supermarkt zu finden. Wer allerdings das typische, klassische Ei, den gebackten Schinken und Würstchen erwartet, wird enttäuscht werden. Außer einem Gericht, bei dem Lachs verwendet wurde, sind alle für Vegetarier geeignet. Ehrlich, ich wusste bis zu diesem Buch nicht, wie lecker Porridge, Hirse, Reis und Co schmecken können. Sicher, es gibt auch einige Gerichte, die ich persönlich nicht zu Frühstück essen möchte, aber man kann diese wunderbar zum Mittagessen oder Abendessen genießen. Hier möchte ich die besonders die einfache Eisuppe erwähnen. Im Übrigen sollte man auch bedenken, dass in vielen Kulturen gerade diese Gerichte tatsächlich zum Frühstück gehören. Ich möchte hier an die Garküchen in den Asiatischen Ländern oder zum Beispiel an Bohnengerichte in Mexiko erinnern. Dort gehören diese dazu. Wer also gerne mal über den Tellerrand schauen möchte, wird dieses Buch, ebenso wie ich, lieben. Ich besitze bestimmt mehr als 50 Koch und Backbücher, dieses gehört mit Abstand zu den schönsten. Ein großes Dankeschön an die Autorin. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag gäbe es allerdings. Viele müssen, oder möchten auf Kalorien achten. Diese Angaben fehlen leider bei den Gerichten. Mir sind die Angaben nicht wichtig und ich vergebe für dieses tolle Buch 5 Sterne Plus

  (90)
Tags: kochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

kiel, krimi, hypnose, 2016, selbstmord

Todschreiber

Maren Graf
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.02.2016
ISBN 9783839218235
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

amnesie, überfall, psychothriller, thriller, stalker

Blinde Schatten

Anna Martens
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 02.12.2016
ISBN 9783958190986
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Klappentext: Um Haaresbreite überlebt die Goldschmiedin Johanna Gerke einen grausamen Anschlag. Sie verliert ihr Gedächtnis und kann sich nur mühsam wieder zurück ins Leben kämpfen. Der Täter entkommt unerkannt, die Polizei steht vor einem Rätsel. Wer hasst Johanna so sehr, dass er sie umbringen will? Je mehr verwirrende Details sie über die vergangenen Monate in Erfahrung bringt, desto klarer wird: Es muss jemand aus ihrer unmittelbaren Umgebung sein. Und er wird alles versuchen, damit es ihm beim nächsten Mal gelingt.

Ein Thriller, der rasant los geht und sein Tempo bis zum Schluß nicht verliert. Der Leser wird mitgenommen, auf eine Reise durch eine geplagte Seele, die sehr authentisch dargestellt ist. Die Autorin hat es verstanden, die Panikattacken von Johanna so zu beschreiben, dass man sie fast am eigenen Körper miterlebte. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich selbst über Jahre von solchen heimgesucht wurde.

Die Hauptprotagonisten waren sehr gut beschrieben und man konnte sie sich alle sehr gut vorstellen. Man fand sie sympathisch oder auch nicht, wie im echten Leben. Johanna fand ich z.B. manchmal ein wenig zu naiv. Sie hätte meiner Meinung nach, energischer nachhaken müssen.

Toll fand ich, das die Autorin viele Spuren gelegt hat, so dass man sich nie sicher sein konnte, wer der Täter ist. Ich habe am Schluss jeden unter Generalverdacht gestellt. Ein Thriller, spannend von der ersten Seite an, allerdings kam mir der Schluss zu plötzlich. Der war für mich nicht ganz rund. 20 Seiten mehr, hätten dem Buch gutgetan.

Auch habe ich ein paar kleine Unstimmigkeiten anzumerken: Achtung Spoiler: Woher hat der Mitarbeiter im Parkhaus die neue Nummer von Johanna? Warum ruft sie nicht im Geschäft der Eltern an? Woher weiß sie an Hand des Blutes, dass .... tot ist?

Auf Grund dieser kleinen Kritikpunkte vergebe ich für das Buch 4 Sterne, mit Luft nach oben.

  (130)
Tags:  
 
157 Ergebnisse