Shellan16

Shellan16s Bibliothek

23 Bücher, 21 Rezensionen

Zu Shellan16s Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

151 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, akram el-bahay, bücher, fabelwesen, bibliothek

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Akram El-Bahay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404208838
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

nordische sage, mythologie, anderwelt, wölfe, loki

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

T.S. Elin
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei T. S. Elin, 07.09.2017
ISBN 9783000553998
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: nordische sage   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Grünes Gold

Robert Corvus
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492281287
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach "Rotes Gold" und "Weisses Gold" beendet Robert Corvus seine Schwertfeuer-Saga mit dem dritten und letzten Band "Grünes Gold" und dieser Abschlussband hat es in sich.

Die Söldner des Klingenrausches müssen für ihren dritten Kontrakt in eine Urwald-Region und dem dort regierenden Baron kampfbereit zur Seite stehen. Das Gebiet verfügt über Jadevorkommen, das der Baron offensichtlich abbauen möchte, aber ein im Urwald lebendes Naturvolk steht ihm dabei im Weg. Geht es dem Baron dabei wirklich um die Jade oder haben seine Begehrlichkeiten möglicherweise ein ganz anderes Ziel.

Kaum mit dem Lesen angefangen wird man vom Autor mitten ins' Geschehen hineinkatapultiert. Ein Urwald mit Baumriesen, eigentümlichen Geschöpfen, magischen Wesen und merkwürdigen Götzen erwartet die Söldner. Detailliert und bildhaft werden die Umgebung und die bereits bekannten Charaktere beschrieben. Zimperlich darf man beim Lesen nicht sein, denn immerhin ist man im Genre der Dark Fantasy. Abgetennte Gliedmassen und blutige Auseinandersetzungen gehören zum Leben der Söldner und so wird es hier auch dargestellt.

Erstaunlicherweise tauchen im Abschlussband der Saga Elfen auf, aber wer Robert Corvus kennt, weiss, dass dies nicht unbedingt bedeutet, dass mit einem magischen "Pling" und einem Zauberstab alles gut wird.

Das Buch liest sich weg wie nichts und man muss ständig bangen, welcher der Charaktere, die einem ans' Herz gewachsen ist, eventuell das nächste Kapitel nicht mehr erlebt. Man fiebert mit Eivora, ob sie zu sich selbst findet, mit Gonter, dem Prinzen der Herzen und auch mit Fiafila-Ignuto, ob sie als ehemalige Priesterin dem Homunkulus, der aus Ihrer Schulter wächst, gewachsen ist. Und ich habe innig gehofft, dass die abscheuliche Prekesta endlich das erhält, was sie verdient.

Leider ist mit dem dritten Band die Schwertfeuer-Saga beendet. Die Geschichte um die Söldner des Klingenrausches hat mit diesem tollen letzten Band einen würdigen Abschluss erhalten. Ich empfehle dringend, die Bände der Reihe nach zu lesen, damit man die Entwicklung der Charaktere nachvollziehen kann. Aber am wichtigsten ist: Lesen !

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

amateurdetektivin, mord, kneipe, cosy krimi, hessen

Ausgeplappert

Katrin Schön
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.02.2017
ISBN 9783743195462
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lissie Sommer macht Urlaub von der Großstadt und verbringt das Wochenende bei Ihren Eltern in einer hessischen Kleinstadt. Als die Klatschbase des Ortes tot aufgefunden wird, beginnt Lissie zu recherchieren. Dummerweise kreuzt sie dabei immer wieder die Wege des ermittelnden Kommissars und dieser nimmt Lissie und ihre Ermittlungsergebnisse nicht wirklich ernst.

"Ausgeplappert" ist der erste Fall von Lissie Sommer, der Hobbydetektivin. Ein leichter lockerer Krimi mit viel Humor, in dem nicht nur ein Mord und so einiges andere aufgeklärt wird. Die Bewohner der hessischen Stadt Traunbach lernt man mit einem Schmunzeln im Gesicht kennen. Die Aufklärung des Mordes steht dabei nicht ständig im Mittelpunkt. Die Gespräche und Beziehungen der Bewohner haben mich ebenso gut unterhalten wie der Kriminalfall selbst. Klatsch und Tratsch, Liebesbeziehungen, krumme Geschäfte, von allem ist hier etwas dabei.

Gelegentlich verfolgt man Gespräche im hessischen Dialekt, was ich ziemlich unterhaltsam fand. Lediglich das "Denglisch" der Schwester von Carla fand ich etwas nervig und aufgesetzt. 

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Ich habe den dritten Band der Reihe um Lissie Sommer "Abgeschlagen" zuerst gelesen. Da er mir so gut gefallen hatte, musste ich dann gleich im Anschluss mit "Ausgeplappert" weiterlesen. Der dritte Fall hat mir sogar noch ein kleines bißchen besser gefallen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, london, luzifer verlag, unterwelt, action

To Die For - Gnadenlose Jagd

Phillip Hunter , Peter Mehler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783958352445
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Joe war Profiboxer. Jetzt mit zunehmendem Alter hilft er den Kriminellen der Londoner Unterwelt. Allein durch sein Ausssehen verschafft er sich Respekt. Plötzlich wird Geld vermisst und Joe wird zum Gejagten.


Das Cover des Buches ist in tristen schwarzweiss Tönen gehalten und das spiegelt sich auch zwischen den Buchdeckeln wider. 


Der melancholische Joe verdingt sich als Helfer im Londoner Gangstermilieu und durch Rückblicke erfährt man einiges aus seiner Vergangenheit. Joe umgibt eine tiefe Traurigkeit, die lediglich durch die Bekanntschaft mit der Prostituierten Brenda unterbrochen wird. Nach einem Job wird Joe verdächtigt, Geld gestohlen zu haben. Bei der Aufklärung der Angelegenheit gehen weder Joe noch seine ehemaligen Auftraggeber zimperlich zur Sache. Es fliesst reichlich Blut, Knochen brechen und nicht alle Beteiligten überleben die Jagd auf Joe bzw. ein Zusammentreffen mit ihm, denn Joe will die Wahrheit erfahren und als ehemaliger Profiboxer weiss er seine Fäuste zu gebrauchen.


Die Story hat mir gut gefallen, aber die Umsetzung konnte mich nicht vollends überzeugen. Zu viele Personen bevölkern das Buch. Beim Lesen konnte ich mir nicht alle Namen merken, die Beziehungen der Personen untereinander vermischten sich beim Lesen und das Ganze wirkte etwas verwirrend bzw. konstruiert.


Insgesamt war das Buch nicht schlecht, zum Schluss überwog allerdings die Verwirrung. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, loki, asen, vanen, edda

Götterkind 1 (Edda Reloaded)

T.S. Elin
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 22.04.2017
ISBN B07112YB1Z
Genre: Fantasy

Rezension:

Odin zeugt in Gestalt einer Wölfin mit dem Fenriswolf sechs Söhne. Der Älteste soll nun heiraten und zwar eine Vanin, die in Asgard lebt und noch ein Kind ist. Damit Arawn, der Leitwolf, seine Zukünftige kennenlernen kann, begibt er sich als Gutsherr nach Asgard in die Nachbarschaft der Vanin Annora und im Laufe der Zeit kommen die beiden sich näher.

Nordische Mythen, Fantasy und Mittelalter. Ich war sehr gespannt auf das Buch und wurde nicht enttäuscht.

T.S Elin erzählt in Götterkind 1 eine Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat.

Eingangs hatte ich grossen Respekt vor den Namen und Beziehungen der nordischen Götter und Völker, sodass ich über das Glossar dankbar war. Am Ende des Buches habe ich dann festgestellt, dass ich das Glossar überhaupt nicht benötigt habe. Die Namen, Beschreibungen und Beziehungen der Charaktere wurden nebenbei immer wieder eingeschoben, so dass ich zu keinem Zeitpunkt die Orientierung verloren habe. Gerade vor den Namen und Verwandtschaftsverhältnissen der nordischen Götter hatte ich zu Beginn grossen Respekt.

Bisher beschränkten sich meine Kenntnisse auf dem Gebiet der nordischen Mythologie auf einen blondmähnigen Thor aus dem gleichnamigen Kinofilm und einen wieselartigen Loki. Die Autorin erweckt in dieser neuen Romanreihe Götter und Sagengestalten in einem spannendem Setting zum Leben.

Man fühlt mit Arawn, der über seinen Kopf hinweg verheiratet werden soll mit einer Frau, die er gar nicht kennt, ist sauer auf Odin, weil ihn nicht interessiert was andere wünschen und ekelt sich vor den Eisriesen, die so ganz anders sind, als man sie sich so vorstellt. Ach und dann Loki, cooler Typ eigentlich...

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

golfplatz, mord, golf, abgeschlagen, katrin schön

Abgeschlagen

Katrin Schön
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 05.06.2017
ISBN 9783958191167
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lissie Sommer, Apfelwein-Kneipenwirtin und Hobbydetektivin hat ihr erstes Date mit Kommissar Sebastian Loch. Ausgerechnet im ungünstigsten Moment werden die beiden gestört. Im Golfclub ist ein Mord passiert und der Kommissar wird benötigt. Natürlich ist die Neugier von Lissie geweckt. Das Opfer ist gelegentlich ihr Gast gewesen und Besitzer eines Grundstückes, das der Golfclub gerne zum Ausbau kaufen würde. 

"Abgeschlagen" ist der dritte Fall um die Hobby-Detektivin Lissie Sommer, trotzdem hatte ich keine Probleme, mich in die Stimmung hineinzufinden. Es gibt gelegentlich kleine Hinweise, was in den Vorbänden passiert ist.
Die Autorin schreibt locker leicht mit viel Humor, aber auch die Spannung bei diesem Kriminalfall kommt nicht zu kurz. Es gibt mehrere Verdächtige und irgendwie stolpert Lissie, oft auch ungewollt mitten in die polizeilichen Ermittlungen hinein. Gelegentlich wird in Unterhaltungen, besonders wenn die Eltern von Lissie zu Wort kommen, in hessischem Dialekt geschrieben.

Über die Charaktere habe ich mich sehr amüsiert. Es gibt urige Mitarbeiter der Spurensicherung, eine gar nicht so traurige Witwe, einen äußerst umweltbewussten Sohn, Golfer mit den unterschiedlichsten Zielen und unter anderem noch einen Detektiv mit Fußgeruch.

Alles in Allem ist "Abgeschlagen" eine tolle Sommerkomödie mit Todesfall, die mich bestens unterhalten hat. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

320 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 140 Rezensionen

pferde, polo, nacho figueras, liebe, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als Georgia von ihrem Freund Billy zu einer Party in Wellington eingeladen wird, ist sie wenig begeistert. Sie arbeitet, um die Farm ihres Vaters herzurichten und er braucht dafür ihre ganze Unterstützung. Aber Billy will unbedingt, dass Georgia seinen neuen Freund kennenlernt und ein paar Tage im Jet Set zu verbringen, ist eine schöne Abwechslung, also sagt sie zu.
Sie lernt dort die Familie del Campo und das Polospiel kennen und Alejandro del Campo, der Kapitän des Poloteams scheint ganz besonders interessant zu sein.

Die Wellington-Saga - Versuchung ist der erste Band einer Trilogie. Schon die Aufmachung des Buches ist sehr schick gemacht. Pinkfarbene Schrift auf einem hellen Einband, die Schrift in Reliefprägung.

Ebenso stimmig ist auch die Geschichte des Romans. Georgia, aus einfachen Verhältnissen stammend, bodenständig, gerät in die schillernde Welt des Polo Sports und der dazugehörigen High Society. Gutaussehende Polospieler, der del Campo-Clan aus Argentinien stammend, schicke Kleider, glamouröse Empfänge, der Autor weiss, wovon er spricht.

Ich empfand das Buch als spannenden Liebesroman mit gut gezeichneten Charakteren in einem besonderen Setting. Man erfährt einiges über das Polospiel und die speziellen Polo-Ponys. Natürlich gibt es Eifersüchteleien, Neid und auch dramatische Momente, die in einem Liebesroman nicht fehlen dürfen.

Insgesamt ist der erste Band der Saga gut gelungen und ich habe ihn gerne gelesen. Eine gute unterhaltsame Sommerlektüre, die aber noch etwas Luft nach oben lässt, da ich das Ende des Bandes etwas zu abrupt fand. Auch wenn der Leser weiss, dass es noch zwei Folgebände gibt, hätten mir ein paar Details zum Ende hin gut gefallen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

tod, selbstmord, geheimnisse, lügen, mord

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Diane Chamberlain , Marion Ahl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 08.05.2017
ISBN 9783959670852
Genre: Romane

Rezension:

Riley kehrt nach North Carolina zurück. Dort ist sie aufgewachsen, aber jetzt erwartet sie nach dem Tod des Vaters die Testamentseröffnung und der Verkauf des Elternhauses. Ihr einziger noch lebender Verwandter ist ihr Bruder Danny, der zurückgezogen in einem Campingwagen mitten im Wald lebt. Die Mutter musste jahrelang Medikamente gegen Depressionen nehmen und Lisa, die ältere Schwester hat vor Jahren Selbstmord begangen. 

Riley kehrt mit gemischten Gefühlen in ihre Heimatstadt zurück, denn sie fühlt sich völlig überfordert mit allem was ihr mit der Haushaltsauflösung bevorsteht. Ihr Bruder ist ihr keine Hilfe, denn er will mit der Vergangenheit nichts zu tun haben. Aber begründet sich sein Verhalten nur auf einer posttraumatischen Belastungsstörung aus seiner Zeit beim Militär oder steckt vielleicht mehr dahinter.
Hilfe bekommt Riley von einer alten Freundin ihrer Mutter, die sich erstaunlich gut im Haus auskennt. Als Riley beim Aufräumen eine Kiste mit alten Zeitungsausschnitten findet, stellt dieser Fund alles, was sie bisher von ihrer Familie wusste, gehörig auf den Kopf.
Angefangen mit den Hintergründen um den Selbstmord ihrer 17 jährigen Schwester Lisa. Lisa war eine begnadete Violinistin, ein Wunderkind. Hat sie wirklich Selbstmord begangen, wurde sie ermordet oder lebt sie vielleicht noch. Riley geht der Sache nach und erfährt einiges, mit dem sie niemals gerechnet hätte.

Der Roman wird zum grössten Teil aus der Sicht von Riley erzählt, zwischendurch gibt es Rückblenden, die das Ganze aus der Sicht von Lisa berichten.
Das Buch hat mich gefesselt und ich habe noch lange darüber nachgedacht. Unglaublich, was Riley alles aufdeckt, die Geschichte nimmt Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

105 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

aliens, raumschiff, science fiction, außerirdische, young adult

Guides - Die erste Stunde

Robison Wells
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959670937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Raumschiff stürzt ab und fordert entlang der Absturzstelle zehntausende von Opfern. Entsprechend gespannt sind die Bewohner der Gegend, als aus dem Inneren des UFOs Bestrebungen im Gange sind, die Erde zu betreten. Und tatsächlich bahnt sich etwas einen Weg nach draussen. Die NASA ist in Minnesota vor Ort und ebenso Alice, da ihr Vater für die NASA an der Absturzstelle tätig ist.

Vom Cover geleitet hatte ich im ersten Moment nicht erwartet, ein Jugendbuch zu lesen, aber Robison Wells hat hier einen spannenden Mix aus Young Adult, Science Fiction und Mystery gebastelt.

Alice wird von Ihrem Vater, der für die NASA an der Absturzstelle arbeiten soll, in einem Internat in der Nähe untergebracht. Alice ist ein sympathischer Charakter und sie findet Anschluss im Internat, dessen Schüler zum grossen Teil aus begabten Jugendlichen bestehen. Alle verfolgen gebannt in den Nachrichten, was sich wohl dort im Inneren des Raumschiffes befindet. 

Die Story im Internat ist der Jugendbuch-Anteil des Romans, dadurch liest sich das Ganze schön leicht und unterhaltsam. Die Spannung steigt, als man sieht, wer bzw, was aus dem Raumschiff steigt. Fremdartige scheinende Wesen in grosser Zahl, bei denen man sich nicht sicher ist, was sie wirklich auf der Erde wollen. Hier beginnt der Science Fiction Anteil, der wirklich spannend gemacht ist. Die Story ist logisch aufgebaut und wer weiss schon, ob so etwas nicht wirklich passieren kann bzw. hätte passieren können.

Mehr möchte ich hier vom Inhalt nicht verraten, da ansonsten beim Lesen ein gutes Teil an Spannung und auch eigener Spekulation verloren geht. Nur soviel... die Lösung des Ganzen hat einen Hauch von Mystery und das hat mir sehr gefallen.

Wer ein unterhaltsames Buch, nicht nur für Jugendliche, lesen möchte, dem rate ich, hier zuzugreifen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

57 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

thriller, science fiction, zukunft, dystopie, scifi

Hagerstown

Edward Ashton , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959670821
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für kurze Zeit geht ein Video online, auf dem man eine fast ausgestorbene Stadt sieht. Schlimm zugerichtete Leichen liegen auf den Strassen. Niemand weiss, was in Hagerstown passiert ist. Das Video verschwindet und die Offiziellen hüllen sich in Schweigen.

Eigentlich hatte ich anhand des Klappentextes und der Kategorisierung einen Thriller erwartet. Hagerstown ist aber wohl eher dem Genre Science Fiction zuzuordnen.

Die Welt wird immer noch bevölkert von Menschen, aber einige von Ihnen haben die moderne Forschung genutzt und sich "verbessern" lassen. Bionische Gliedmassen, künstliche Schönheit oder auch veränderte DNA, auf den ersten Blick kann man nicht immer erkennen, ob jemand noch ein Mensch im klassischen Sinne oder ein "Veränderter" ist.
Hausavatare dienen der Bequemlichkeit im Zuhause und NetSac, der "Große Bruder" hat ziemlich viel im Blick.

NetSac hat das Video von Hagerstown umgehend gelöscht, aber trotzdem konnten einige, die gut vernetzt sind, das Video sehen. Es findet sich also eine kleine Gruppe zusammen, die das Rätsel lösen will.

Hagerstown ist ein etwas spezieller Roman. Spannend, intelligent, skurril und komisch. Der Autor hat eine Geschichte erzählt, die man durchaus als gesellschaftskritisch bezeichnen kann. Die Charaktere sind eingehend beschrieben. Die Dialoge sind teilweise sarkastisch und treffen den Punkt, während des Lesens musste ich oft schmunzeln und konnte das Buch schwer aus der Hand legen.

Nun ein paar kleine Kritikpunkte. 
Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten, die Personen richtig zuzuordnen, das gab sich aber im Laufe der Zeit. Der Autor erzählt aus verschiedenen Perspektiven und bei einem Wechsel musste ich mich kurz orientieren, aus wessen Sicht die Geschichte nun weitergeht.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich ziehe nur aufgrund der gelegentlich schwierigen Orientierung während des Lesens ein Pünktchen ab. Ansonsten hat mich dieses spezielle etwas kuriose Buch gefesselt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

starn, menschsein, corvus, feuer der leere, feuer

Feuer der Leere

Robert Corvus
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704397
Genre: Science-Fiction

Rezension:

MARLIN, SQUID und ESOX, um diese drei Raumschiffe des Schwarms dreht sich die Geschichte in "Feuer der Leere". Die letzten Menschen leben verteilt auf mehreren Raumschiffen eines Schwarms, auf der Suche nach Rohstoffvorkommen, um ihr Überleben zu sichern. Primärer Feind sind die Giat, die ihrerseits die Menschheit vernichten wollen Mit einer Raumschlacht um einen Energieknotenpunkt startet der Roman. Rila, eine Kampfpilotin, deren Basis eigentlich die MARLIN ist, wird nach der Schlacht von dem Raumschiff SQUID aufgenommen, das so ganz anders ist als erwartet. Während die MARLIN eher klinisch durchorganisiert daherkommt, ist die SQUID ein krakenähnlicher lebender Organismus und auch die Besatzung, insbesondere ein angehender Priester namens Ugrôn ist sehr speziell.

Bisher habe ich von Robert Corvus nur Fantasy gelesen, die mich allerdings so begeistert hatte, dass ich mich nun auch an die Science Fiction herantraute.

Anfangs war ich etwas überfordert mit der Fülle an technischen Details, was den Gesamteindruck der Geschichte aber nicht gestört hat. Der Autor zeichnet interessante Charaktere, egal ob Kampfpilotin, Priester, Raumschiffkommandantin oder bionisch verbesserte Besatzungsmitglieder, ich habe von allen mit Begeisterung gelesen.

Robert Corvus liest sich wortgewaltig und beeindruckend detailreich. Auch philosophische Denkansätze über das Menschsein finden Einzug in die Handlung.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Das Buch hat zwar kein Glossar, der Autor bietet auf seiner Homepage allerdings eine Übersicht der Fachbegriffe an, die mir den Einstieg erleichtert hat. Einzig das für meinen Geschmack etwas schnelle seichte Ende kam für mich überraschend.

"Feuer der Leere" ist keine leichte Lektüre für zwischendurch, das darf man bei Robert Corvus aber auch nicht erwarten. Seine Romane sind genreübergreifend detailreich, komplex mit vielen Informationen in einer sehr schönen Sprache geschrieben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

130 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

thriller, blog, verschwinden, darcey bell, ehemann

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor

Darcey Bell , Juliane Pahnke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959671019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stephanie, nach dem Tod ihres Mannes allein erziehende Mutter, führt einen Mütter-Blog und geht in ihrer Mutter-Rolle auf. Trotzdem hätte sie gerne eine Freundin, da sie sich in ihrer noch relativ neuen Umgebung einsam fühlt. Als sie im Regen stehend ihren Sohn von der Schule abholt, trifft sie Emily. Emily lebt mit Mann und Sohn in der Nachbarschaft. Da die beiden Jungs Schulfreunde sind, freunden sich auch die Mütter an. 
Als Stephanie von Emily gebeten wird, für ein paar Stunden auf ihren Sohn Nicky aufzupassen, tut Emily ihr gern diesen Gefallen, aber Emily kommt nicht zurück.

Stephanie, Emily und Sean, der Mann von Emily, um diese drei Personen geht es in "Nur ein kleiner Gefallen".

Anfangs glaubt der Leser sich in einer Vorstadtidylle. Perfekte Mütter, befreundete Kinder, schön eingerichtete Häuser, keiner hat Geldsorgen, alles scheint wunderbar, aber dem ist bei weitem nicht so.

Stephanie sucht eine beste Freundin und Emily scheint die richtige zu sein, aber Emily ist nicht auschliesslich das, was bzw. wer sie vorgibt zu sein.
Als Emiliy plötzlich verschwindet, stellt sich die Frage, ist sie Opfer eines Verbrechens, ist sie ihrer Mutter- und Ehefrau-Rolle überdrüssig und warum wurde erst vor kurzem eine Lebensversicherung für sie abgeschlossen, die Autorin legt geschickt falsche Fährten. 

Trotz der ausführlich gezeichneten Personen und des spannenden Plots konnte das Buch mich nicht überzeugen.
Stephanie ist einfach so naiv und gutgläubig, dass es schon unglaubwürdig erscheint, Sean ist viel zu blass und schwach gezeichnet und auch Emily war für mich nicht überzeugend. Sympathisch war mir keiner der Protagonisten.

Der Roman wird wechselnd aus der Sichtweise der drei Personen geschrieben, gelegentlich unterbrochen durch Blogeinträge von Stephanie, in denen sie zu ihrer Leserschaft, den "Moms" spricht. Dieser Blog hat mich extrem genervt. Schlicht geschrieben, blauäugig und für meinen Geschmack überflüssig.

Nach den ersten hundert Seiten hatte ich die Befürchtung, dass das Buch für mich ein Flop ist. Ein nerviger Blog und alle Protagonisten komplett umsympathisch. Ein kompletter Flop war das Buch dann allerdings doch nicht. Der Schreibstil war gut zu lesen und die Geschichte insgesamt so interessant, dass ich wissen wollte, wie es ausgeht, wobei ich mit dem Ende nicht ganz zufrieden bin. Das letzte Drittel des Buches war stellenweise durchaus spannend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

you are wanted, hacker-angriff, arno strobel, cyberkriminalität, identitätsdiebstahl

You Are Wanted

Arno Strobel
E-Buch Text
Erschienen bei Edition M, 17.03.2017
ISBN 9781477827291
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lukas Franke führt mit Frau und seinem kleinen Sohn ein gut situiertes Lebens. Er ist als Produktmanager tätig und als mitten in einer Präsentation der Strom in der ganzen Stadt ausfällt, ändert sich sein Leben.
Jemand hat Zugriff auf Handy, Tablet, Laptop von Lukas Franke und plötzlich gerät er in das Visier der Ermittler. Es treffen Lieferungen bei Lukas Franke ein, für die er keine Bestellungen ausgegeben hat, sein Gesicht erschient auf einem Überwachungsvideo, offensichtlich will ihm jemand etwas anhängen.

Das Buch war so spannend, ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es förmlich verschlungen Und das, obwohl ich erst kurz vorher die Serie geschaut habe.

Jeder weiß, wie viel Macht Hacker haben und wie sie in das Leben von jemandem eindringen können. Lukas Franke wird von Fakten, die auf ihn hindeuten, überrollt und niemand glaubt ihm mehr. Innerhalb von Stunden ist sein Leben, das er sich aufgebaut hatte dahin und er sucht schließlich den Kontakt zu einem Hacker, mit dessen Hilfe er der Sache auf die Spur gehen will.

Sowohl Buch als auch Serie sind in sich abgeschlossen, bieten aber genug Stoff für eine Fortsetzung, ich hoffe sehr darauf.

Vielen Dank an netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

abenteuer, fantasy, krimi, ein fall für amy, biest

Schattenbiest

Wolf Heichele
E-Buch Text: 54 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 01.03.2017
ISBN B06XCVM5T1
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Amy Laszlo und Alice Pepper sind bei einer Spezial-Einheit der Polizei zuständig für die Ermittlung in besonders gelagerten Fällen. Wenn es um Alien-Sichtungen oder magische Wesen gibt, machen sich die beiden Power-Frauen auf den Weg. Als Amy in ihrer Freizeit einen Mantikor sichtet, macht sich Alice umgehend auf den Weg zu ihr.


Kurzweilig, unterhaltsam mit kleinen Schwächen, so würde ich meinen Gesamteindruck zusammenfassen.


Der Schreibstil liest sich sehr gut, ich hatte die kleine Geschichte fix durch gelesen und hätte noch gerne etwas mehr über die beiden Ermittlerinnen erfahren. Da es der Auftakt zu einer Reihe ist, bin ich sehr gespannt, mit was es die beiden Frauen noch so zu tun bekommen und ob Ihnen öfter ihr etwas einfältiger, tollpatschiger Kollege dazwischenfunkt.


Verwundert war ich im Nachhinein über das Cover, denn ein Gepard hat mit der Story nun so gar nichts zu tun. und dass Alice von Amy mit "Baby" angesprochen wird, naja...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

schweden, mord, thriller, stockholm, rache

Der Mörder und das Mädchen

Sofie Sarenbrant , Hanna Granz
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 17.02.2017
ISBN 9783352008931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Endlich hat sich Cornelia dazu durchgerungen, ihren Mann zu verlassen. Mit ihrer Tochter Astrid will sie nun aus der ehelichen Wohnung ausziehen und ein neues Leben beginnen. Eine kleine Wohnung ist gefunden, aber am Tag des Auszugs liegt ihr Ehemann ermordet in seinem Zimmer und Cornelia wird zur Hauptverdächtigen.


Das Buch wurde als Werk eines neuen Sterns am schwedischen Autorenhimmel bezeichnet, also war ich sehr gespannt.

Für mich hatte der Roman zwar einen Krimianteil, es ging ja schliesslich um die Aufklärung eines Mordes, aber ich hatte während des Lesens mehr das Gefühl, mich in einer Art Kammerspiel zu befinden. 

Die Hauptprotagonisten waren entweder miteinander verwandt, in einer Beziehung miteinander oder befreundet. Dieses Beziehungsgeflecht hat mich anfangs etwas verwirrt. 
Die Autorin beschreibt äußerst ausführlich, wie die einzelnen Personen zueinander stehen, wie der Tagesablauf ist, was sie denken und alle haben irgendwelche Probleme. Das war mir zu viel und zu langatmig. Zwischenzeitlich hatte ich keine Probleme, das Buch aus der Hand zu legen, das sollte bei einem Krimi nicht passieren.

Man erfährt zwar am Ende, wer den Mord begangen hat, trotzdem wird nicht alles vollständig aufgeklärt und der Schluss schreit geradezu nach einem Folgeband. Insgesamt hat mich das Buch nicht überzeugt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

klassiker, science fiction, außerirdische, alien, mars

Krieg der Welten

H.G. Wells , Jan Enseling , Hauke Kock
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 26.01.2017
ISBN 9783945493861
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Bis jetzt hatte ich zwei Verfilmungen der Romanvorlage gesehen, das Buch selbst kannte ich noch nicht und ich war beeindruckt. 


Aus der Ich-Perspektive erzählt ein Zeitzeuge, wie die Invasion vom Mars ablief und wie er das Ganze erlebte.


Nacheinander schlagen mehrere Zylinder auf der Erde auf. Zunächst gehen die Menschen offen auf die Objekte zu, die Hoffnung auf einen friedlichen Kontakt wird jäh zerstört. Die Marsianer mit ihrer fortgeschrittenen Technologie haben keine friedlichen Absichten und das bekommen die Erdbewohner schnell zu spüren.


Wie wir wissen, hat die Menschheit überlebt und die Marsianer haben nicht die Macht übernommen. Weshalb dies so ist, auch dafür bekommen wir am Ende des Buches eine nachvollziehbare Erklärung.


Das Cover hat ein Retro-Design, das gut zu diesem Klassiker passt. Die offensichtliche Übermacht der Marsianer wird gut dargestellt.


Im Buch befinden sich stimmungsvolle Illustrationen, die mir sehr gut gefallen haben.


Das einzige Manko an diesem tollen Buch sind die gelegentlichen Satzbau bzw. Schreibfehler, die mich ziemlich gestört haben, deshalb ziehe ich in meiner Bewertung ein Sternchen ab.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

433 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

bourbon, liebe, intrigen, kentucky, familie

Bourbon Kings

J.R.Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.01.2017
ISBN 9783736303225
Genre: Liebesromane

Rezension:

J.R.Ward und die "Black-Dagger-Reihe" war mir ein Begriff, ich habe diverse Bände der Reihe verschlungen.
Als nun eine Familiensaga der Autorin angekündigt wurde, war ich sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht.

Nicht Öl, sondern Bourbon hat in dieser Familiensaga dem Bradford-Clan zu Reichtum verholfen. Wo bei "Dallas" das Ekelpaket J.R. seine Intrigen spinnt, wird hier im Auftaktband der Clan-Chef William tätig.

Das Familienoberhaupt ist aber wirklich eine fiese Type. Er ist möglicherweise verstrickt in das Schicksal seines ältesten Sohnes, der vom Familiensitz entfernt, eine Ranch betreibt, zwingt seine Tochter aus finanziellen Gründen zu einer Ehe und treibt es offensichtlich mit diversen Frauen, während seine Ehefrau bettlägerig in ihrem Zimmer vor sich hin dämmert.

Eine Liebesgeschichte gibt es natürlich auch. Lane, ein weiterer Sohn verliebt sich in die Gartenarchitektin Lizzie. Nach diversen Verstrickungen entdecken sie natürlich, dass sie doch nicht voneinander lassen können. 

Es gibt dann noch eine coole Köchin, eine ätzende Ehefrau eines der Söhne und viiieeele Missverständnisse und Intrigen.

"Bourbon Kings" hat mich super unterhalten. Der Schreibstil von J.R.Ward liest sich weg wie nichts und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Ich muss auf jeden Fall wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Wer gerne einmal leichte Lektüre ohne allzu viel Tiefgang liest, dem empfehle ich das Buch auf jeden Fall. Nachdenken sollte man allerdings nicht sehr über die ständig dahinschmelzenden Frauen und die manchmal offensichtlichen Wendungen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

düster, dämonen, götter, wallfahrt, dark fantasy

Weißes Gold

Robert Corvus
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492280761
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Buch

Nachdem Eivora nun ihren Platz im Klingenrausch, einer Elite-Söldnertruppe gefunden hat, versucht sie im zweiten Band der Schwertfeuer-Saga ihre Position zu stärken und in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Der aktuelle Auftrag lässt sie einen zukünftigen Grafen auf einer "Wallfahrt" begleiten. Gonter ist dabei an ihrer Seite. Er möchte lieber Söldner als Prinz sein, und hatte deshalb den Hof seines Vaters verlassen.

Meine Meinung

Weisses Gold ist der zweite Band der Schwertfeuer-Saga von Robert Corvus und startet mit einem neuen Auftrag, der Gold in die Kassen der Söldnertruppe um Eivora spülen soll.

Schon "Rotes Gold", der erste Band der Dark-Fantasy-Reihe hat mir gut gefallen, wobei der Folgeband deutlich weniger "Dark" ist als der Erste.
Es gibt zwar auch hier fehlende Körperteile, Tieropfer und einiges Brutale mehr, aber die Geschichte hat mir im zweiten Band doch etwas mehr gefallen. Eivora und Gonter, eine Söldnerin und ein ehemaliger Prinz machen hier eine deutliche Entwicklung durch, wobei Eivora bei mir etwas verloren hat. Sie versucht zwar, ihre Führungsrolle im Klingenrausch zu stärken, aber das empfand ich gelegentlich als etwas anstrengend. Gonter hingegen erstreitet sich seinen Platz unter den Söldnern, behält dabei allerdings einige Charakterzüge, die ihn ausmachen und das hat mich beeindruckt.

Völlig entgegen meinen Erwartungen aus dem ersten Band hat mir hier Fiafila-Ignuto richtig gut gefallen und ich habe jede Szene mit der Avatar gebannt verfolgt. Sie muss sich mit einem Homunkulus arrangieren und das gelingt ihr in meinen Augen ziemlich gut.

Dämonenkulte, blutige Auseinandersetzungen, Machtkämpfe, alles findet man in "Weisses Gold" und ich warte gespannt auf den Folgeband "Grünes Gold", der bereits angekündigt ist.
 
Ich empfehle unbedingt, den ersten Band "Rotes Gold" im Vorwege zu lesen, da man sonst wichtige Details der Charaktere verpasst und das wäre schade.
Die ebook-Shortstory "Söldnergold" vermittelt sehr schön das "Söldnerfeeling" von Robert Corvus. Wer einmal "Reinschnuppern" möchte in die blutige, dreckige Welt um den Klingenrausch, dem empfehle ich, die Geschichte zu lesen. 

Und abschliessend sage ich nur ...Hammerschlag!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

alaska, schneekristalle, schnee, wasser, träume

Winklers Traum vom Wasser

Anthony Doerr , Judith Schwaab
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 03.11.2016
ISBN 9783406691614
Genre: Romane

Rezension:

David Winkler ist ein ruhiger, eher unauffälliger Mann. Er ist Meteorologe mit einem ganz speziellen Interesse an Wasser. Er ist fasziniert von Eiskristallen und Schneeflocken und das schon seit seiner Kindheit, die er in Alaska verbracht hat.

Aber etwas besonderes gibt es an David Winkler schon, er hat gelegentlich Träume, die ihn in die Zukunft sehen lassen. Eines Nachts hat er einen Traum, in dem sein Haus überflutet wird. Er schafft es im Traum letztendlich nicht, seine kleine Tochter zu retten. Winkler verlässt also sein Zuhause in der Hoffnung, Grace so retten zu können.

Anthony Doerr versteht es eindringlich, mit starken aber nie überladenen Formulierungen, die Geschichte eines Mannes aufzuzeigen, der kein Held ist.
Winkler ist zurückhaltend, eher still, aber wenn es um seine Frau und seine Tochter geht, kommt er aus sich heraus und verfolgt sein Ziel. Auf der Insel, auf der er 25 Jahre lebt, denkt er ständig an seine Familie. Er schreibt täglich Briefe, in der Hoffnung, dass alles wieder gut wird. Mittellos und allein lernt er Menschen kennen, die sich seiner annehmen.

Beim Lesen fühlt man nicht nur mit dem Hauptprotagonisten David Winkler mit. Der Autor beschreibt detailliert und gefühlvoll auch die Personen, mit denen Winkler Kontakt hat. Auch die Familie, bei der Winkler zunächst unterkommt, ist einst geflohen und hat mit Problemen zu kämpfen.

Winkler sieht vieles mit einem besonderen Blick. Er hat ein Auge für die Natur, verbringt während seiner Zeit auf der Insel viel Zeit im Freien und hat immer noch diese spezielle Beziehung zum Wasser. Während des Lesens kann man fühlen, was Winkler fühlt und nimmt an seinen Gedanken teil. Anthony Doerr versteht es wunderbar, die Empfindungen seiner Figuren zum Leser zu transportieren.

Nach "Memory Wall" ist "Winklers Traum vom Wasser" das zweite Werk des Autors, dass ich lese und es wird nicht mein letztes sein.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

268 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, wüste, markus heitz, wedora, magie

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2016
ISBN 9783426654033
Genre: Fantasy

Rezension:

Liothan und Tomeija, ein Dieb und eine Gesetzeshüterin, sind eng befreundet und so manches Mal hat Tomeija ihren Freund davor bewahrt, erwischt zu werden. Als er den reichen Kaufmann Durus bestehlen will, ist Tomeija erneut bereit, ihn vor Schlimmerem zu bewahren, aber die ganze Sache endet anders als erwartet. Durus entpuppt sich als Hexer, der die Beiden durch einen teilweise misslungenen Zauber nach Wedora teleportiert. Eine Stadt mitten in der Wüste.

Das Setting klang vielversprechend. Eine Stadt als Handelmittelpunkt mitten in einer Wüste mit einem unerschöpflichen Wasserreservoir. Die Reiche und Mächtigen müssen jederzeit befürchten, dass Wedora angegriffen wird, denn die Wüstenvölker verlangen ihr Eigentum zurück und streben an die Macht.
Komplexe Gesellschaftsstrukturen, spezielle Stadtviertel, fantastische Geschöpfe, alles dabei, trotzdem konnte mich der Roman nicht überzeugen.

Dies war der erste Roman von Markus Heitz, den ich gelesen habe und ich war von der Umsetzung etwas enttäuscht.
Liothan als einer der Hauptcharaktere blieb farblos, plötzliche Horrorelemente, die ich nicht nachvollziehen konnte, teils splatterhaft, Zusammenhänge, die sich mir nicht erschlossen haben und für meinen Geschmack ruckhafte Auflösungen machen das Buch für mich leider nur durchschnittlich.

Gestört haben mich auch die Unmengen an diakritischen Zeichen, mit denen der Autor gearbeitet hat. Fast jeder Eigenname hatte irgendwelche Häkchen, Dächer oder Striche über den Buchstaben, teilweise auch mehrere in einem einzigen Namen. Das hat meinen Lesefluss etwas gestört.

Es handelt sich bei "Wedora" um den ersten Band einer Reihe. Ob ich den zweiten Band lesen werde, weiss ich definitiv noch nicht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

bernhard hennen, robert corvus, fantasy, abenteuersaga, abenteur

Die Phileasson-Saga - Die Wölfin

Bernhard Hennen , Robert Corvus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453317536
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit "Die Wölfin" präsentiert das Autoren-Duo Robert Corvus und Bernhard Hennen den dritten Band der "Phileasson-Saga".

Beorn der Blender und Asleif "Foggwulf" Phileasson kämpfen um den Titel" König der Meere" und das im aktuellen Band genauso fesselnd wie in den Vorgängerbänden.
Ich hatte Befürchtungen, dass im Laufe der Saga die Spannnung nachlässt aber weit gefehlt. Die Abenteuer und Gegner, denen die Drachenbootkapitäne gegenüberstehen, haben mich das Buch nur schwer zwischendurch aus der Hand legen lassen. Die Figuren, egal ob Mitglieder der Crew, Monster oder andere magische Wesen sind vielfältig und entwickeln sich immer noch weiter. Abwechslungsreiche Landschaften runden das Ganze ab.

Egal ob Elfen, Gestaltwandler, Priester, Thorwaler Recken, Magier, Wölfe, Stadtwachen und viele mehr, allen hauchen die Autoren bildhaft Leben ein und ich möchte keinen Charakter missen.

Sehr schade, dass man nun so lange auf den nächsten Band warten muss, ich würde am liebsten direkt weiterlesen.

Für alle, die gerne Fantasy lesen, auch die, die noch keine Berührung mit "DSA-Das Schwarze Auge" hatten (wie ich übrigens auch), empfehle ich, die Saga zur Hand zu nehmen. Wenn ihr den ersten Band gelesen habt, gibt es keine andere Wahl, als....Weiterlesen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, 2017, schnee und orchideen, britta strauss, eisdrachen

Schnee und Orchideen

Britta Strauss
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783931989941
Genre: Fantasy

Rezension:

"Schnee und Orchideen" ist nach "Indigo und Jade" der zweite und letzte Band der Geschichte um den Atlanter Indigo und seine Seelenverwandte "Jade", die durch ihn in ein Abenteuer gerissen wird, das sie sich so sicherlich nicht vorgestellt hatte.

Das Buch setzt unmittelbar dort an, wo der erste Band endete. An den Cliffhanger des ersten Buches konnte ich mich nur noch allzu gut erinnern, was mir bei der weiterführenden Handlung leider nicht so richtig gelang. Eine kurze Zusammenfassung zu Beginn von "Schnee und Orchideen" wäre gut gewesen.

Der zweite Band ist ein gut gelungener Mix aus Spannung, Grusel, Liebesgeschichte mit gut dosierter Komik, alles verpackt in einen Fantasy-Roman. Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit der deutlich häufiger auftretenden Romantik und gelegentlichen erotischen Momenten, das gab sich allerdings im Laufe der Handlung und hat mich im Gesamteindruck nicht mehr gestört.

Wer schon den ein oder anderen Roman von Britta Strauß gelesen hat, weiß, das ihren Geschichten etwas leicht düsteres anhängt und es gibt nicht immer für alle Figuren ein Happy End. Dies ist auch bei "Schnee und Orchideen" der Fall.

Besonders beeindruckend finde ich immer die magischen Wesen, die die Romane der Autorin bevölkern. Im einen Roman sind es Selkies, Gestaltwandler aus dem Meer, im anderen jahrhundertealte Wesen, die die Geschichte der Menschen begleiten, hier haben mich ganz besonders die Nebelwale und die speziellen Einhörner beeindruckt, denen Britta Strauß Leben einhaucht. Detailliert beschrieben habe ich gebannt die Szenen mit diesen fantastischen Wesen verschlungen und konnte die Einhörner förmlich aus dem Wald heranpreschen sehen. Man darf hier auf keinen Fall strahlend weisse ätherische Wesen erwarten, die mit scheuem Blick über eine taubedeckte Wiese schreiten. Die Einhörner von Britta Strauß sind so ganz anders. Ich fand sie super !

"Schnee und Orchideen" ist ein gelungener Abschlußband mit einem Indigo, der doch Gefühle zeigt und einer "Jade" die mächtiger ist, als es zunächst den Anschein hatte.

Mich haben beide Bände sehr gut unterhalten und ich warte schon voller Vorfreude auf die nächste Geschichte, die Britta Strauß erzählt.

  (2)
Tags:  
 
23 Ergebnisse