Sieben

Siebens Bibliothek

78 Bücher, 24 Rezensionen

Zu Siebens Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

eschbach, thriller, jugendbuch, wissenschaftsthriller, andreas eschbach

Black Out

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2013
ISBN 9783401505053
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

153 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

liebe, zeitsprung, realität, schuld, suche

Blink of Time

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Arena, 07.05.2015
ISBN 9783401600949
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

zeitreise, liebe, zeitreisen, cia-agenten, freundschaft

Sturm der Zeit

Julie Cross , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.10.2014
ISBN 9783841422118
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

271 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

moskau, metro, russland, zukunft, fantasy

Metro 2034

Dmitry Glukhovsky , M. David Drevs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2009
ISBN 9783453533011
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

371 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, literatur, jane eyre, humor, bücher

Thursday Next: Der Fall Jane Eyre

Jasper Fforde , Lorenz Stern
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2011
ISBN 9783423212939
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

457 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

changers, identität, drew, jugendbuch, liebe

Changers - Drew

T Cooper und Allison Glock-Cooper , Allison Glock ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.02.2015
ISBN 9783440143629
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(308)

612 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

tod, sterben, freundschaft, mobbing, lauren oliver

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 12.05.2014
ISBN 9783833309786
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

parallelwelten, fantasy, russland

Weltengänger

Sergej Lukianenko , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.04.2013
ISBN 9783453529557
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

570 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, genetik, humor, australien, vaterschaftstest

Das Rosie-Projekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.12.2013
ISBN 9783810519511
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(792)

1.288 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 77 Rezensionen

liebe, freundschaft, briefe, cecelia ahern, liebesroman

Für immer vielleicht

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2010
ISBN 9783596511051
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

spin, sf

Vortex

Robert Charles Wilson , Marianne Linckens , P.H. Linckens , Robert Charles Wilson
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.07.2012
ISBN 9783453528987
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

639 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, jugendbuch

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

science fiction, aliens, planet, membran, hard sf

Axis

Robert Charles Wilson
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.04.2008
ISBN 9783453523357
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

earth girl, alien, all age fantasy, science fiction, zukunft

Earth Girl - Die Begegnung

Janet Edwards , Julia Walther ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.09.2013
ISBN 9783499259340
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Letztes Jahr habe ich den ersten Band der Earth Girl-Trilogie von Janet Edwards regelrecht verschlungen. Ich war begeistert von Jarra, dem Erdenmädchen mit dem Gendefekt, der ihr das teleportieren zu anderen Planeten unmöglich macht, und der Welt, die Janet Edwards um sie herum geschaffen hat. Sicher kam dem Buch auch die "Studiensituation" zugute, denn ich mag Geschichten, in denen es um Konkurrenz und Wettbewerb innnerhalb einer Gruppe mit demselben Ziel geht.

Band zwei, der im englischen Original "Earth Star" heißt, schlägt nun allerdings eine ganz andere Richtung ein. Jarras Studium tritt in den Hintergrund, sie wird zum Militär eingezogen, um einen wichtigen Part beim ersten Kontakt mit einer außerirdischen Sonde zu übernehmen. (Vergesst den Klappentext, der ist totaler Schwachsinn.) Leider büßt das Buch dadurch ein wenig an Zauber und Atmosphäre gegenüber seinem Vorgänger ein.
Mich haben die militärischen Ausdrücke, die sich eigentlich in Relation zur Geschichte gesehen in maßvollen Grenzen halten, nicht abgeschreckt. Niemand muss hier einen Militärroman erwarten, denn es handelt sich immer noch um ein Jugendbuch, und alles bricht sich auch auf diese Ebene runter. Auch ist die Geschichte nicht uninteressant, nur irgendwie nicht mehr so packend wie Teil 1. Der richtige Zugang fehlte, vielleicht auch dadurch, dass die Protagonisten nicht überraschend, sondern eher genau so, wie man es von ihnen aufgrund des ersten Bandes auch erwartet,  handeln. Dadurch fehlt dem Buch ein wenig die Griffigkeit, es wirkt zu glatt.

Die Handlung bricht dann am Ende mitten im Geschehen ab. Das ist schade, denn ich mag es nicht, wenn Geschichten nicht in sich abgeschlossen sind. Natürlich folgt noch ein dritter Teil, aber mit diesem abgehackten Schluss wirkt "Die Begegnung" nur wie die Vorspeise zum abschließenden Band. Hier hätte man sich ein etwas reibungsloseres Ende ausdenken können, das trotzdem immer noch Lust auf mehr macht.

Immerhin liest sich auch dieses "Earth Girl" leicht von der Hand und hat mit knapp 440 Seiten eine angenehme Länge zum "zwischendurch lesen". So verschlungen wie Band 1 habe ich es allerdings nicht.
Alles in allem verhält sich die Earth Girl-Reihe bisher wie ihre Cover: Machte Band 1 noch ein anziehender Glanzeffekt auf dem schönen Titel zu etwas Besonderem, so muss Band 2 gänzlich ohne diesen Effekt auskommen und wirkt letztlich nur noch an das Original angelehnt und dadurch viel gewöhnlicher als sein Vorgänger.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(588)

1.015 Bibliotheken, 24 Leser, 7 Gruppen, 56 Rezensionen

fantasy, kvothe, magie, universität, patrick rothfuss

Die Furcht des Weisen Band 1

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Wolfram Ströle
Fester Einband: 859 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 07.11.2014
ISBN 9783608938166
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

201 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

zeitreise, liebe, zeitreisen, julie cross, holly

Feinde der Zeit

Julie Cross , Birgit Schmitz
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.08.2013
ISBN 9783841422101
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

394 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 37 Rezensionen

dystopie, perry, aria, jugendbuch, aria und perry

Geborgen - In unendlicher Weite

Veronica Rossi , , ,
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2014
ISBN 9783789146220
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In den letzten beiden Sommerurlauben war jeweils ein Band der Reihe um Aria und Perry von Veronica Rossi meine Lektüre. Da lag es nun natürlich nahe, den Kreis in diesem Jahr zu schließen und mir den im Mai erschienenen Abschlussband der Trilogie für den Urlaub aufzusparen. Immerhin hatten mich Band 1 und (sogar mehr noch) Band 2 in den letzten Jahren gut unterhalten. Da hegte ich keinerlei Zweifel, dass es auch diesmal so sein würde.

Vielleicht lag es an diesen hohen Erwartungen, dass mich Band 3 dann ein klein wenig enttäuscht hat. Zwar wird die Geschichte zu einem schlüssigen und befriedigendem Ende geführt, die Handlung erfährt allerdings leider eine Prioritätenverschiebung und somit einen Bruch. Lag der Fokus in den vorigen Bänden noch zu wohl temperierten Teilen sowohl auf der Welt, in der die Geschichte spielt und den Abenteuern, die die Figuren darin durchleben, als auch auf der Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren Aria und Perry, so präsentiert sich „Geborgen – in unendlicher Weite“ zu großen Teilen als schnulziger Liebesroman, in dem es viel zu häufig um „Oh, Aria“ und „Oh, Perry“ geht. Das muss prinzipiell ja nichts schlechtes sein, jedoch hatte ich hier aufgrund der Vorgänger eine andere Erwartungshaltung. Das Geschehen in der von Ätherstürmen bedrohten Welt, die Teil 1 und 2 so faszinierend gemacht haben, macht keine großen Sprünge mehr, es passiert weniger als in den Vorgängern und die Geschichte hat weniger Dreh- und Angelpunkte. Alles ist ein bisschen vorhersehbarer und irgendwie empfand ich auch das Sprachniveau als leicht abfallend. „Geborgen“  las sich viel mehr wie einer dieser typischen Jugendromane von der Stange als „Gebannt“ und „Getrieben“.

So kann ich den letzten Teil der Trilogie für sich genommen leider nur mit einer mittelmäßigen Wertung versehen, der Reihe als Ganzes gebe ich aber guten Gewissens vier Sterne. Die Urlaubswochen, in denen mich Aria und Perry in den letzten drei Jahren begleitet haben, behalte ich in schöner Erinnerung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

science fictio, gesellschaftskritik, überbevölkerun, endzeit, ewiges leben

Future

Dmitry Glukhovsky , M. David Drevs
Flexibler Einband: 925 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.05.2014
ISBN 9783453315549
Genre: Science-Fiction

Rezension:

"Vom Autor des Bestsellers Metro 2033" prangt oben rechts in der Ecke des Covers zu "Futu.re". Das war einer von zwei Gründen, aus denen ich mir dieses Buch zugelegt habe, denn Metro 2033 ist eine der atmosphärisch dichtesten Geschichten, die ich je gelesen habe. Die Hoffnung, ein ähnlich intensives Erlebnis auch hier zu erfahren, ließ, gepaart mit der interessanten Thematik der mit Hochhäusern zugebauten Zukunftswelt, "Futu.re" also in meine Hände wandern.

Am Ende war ich ein wenig enttäuscht. Eben jene dichte Erzählweise, die einen geradezu in die dunkle Untergrundwelt von Metro 2033 hineingesogen hat, konnte hier zu keinem Zeitpunkt wiederholt werden. Machte gerade das erste Kapitel, dessen Anfang sich mit dem Für und Wider von Aufzügen in den buchstäblichen Wolkenkratzern beschäftigt, Appetit auf das Setting der Geschichte, konnte alles folgende mir nie ein derart lebendiges Gefühl vermitteln. Zu schnell war der Effekt einer Gigapolis, in der die Wohnetage der sozialen Stellung gleichkommt, verpufft, obwohl darin noch so viel Potential gesteckt hätte, und es ging um ganz andere Dinge. Philosophische Dinge. Seitenlange innere Monologe des Protagonisten Jan über Gott (wortwörtlich) und die Welt. Das scheint ein generelles Phänomen, so lerne ich mit zunehmender Lektüre russischer Werke, der Autoren dieses Kulturkreises zu sein, denn auch Sergej Lukianeko verfällt allzu gerne in diese Muster. Wenn man soetwas mag, kann man sicher Spaß daran haben, für mein Emfpinden aber bremste es die Story immer wieder aus und ließ keinen richtigen Fluss aufkommen. So wurde der Roman mit über 900 Seiten auch deutlich zu umfangreich. Am interessantesten gestalteten sich schließlich gar die Stellen, in denen wir in Jans Kindheit, die er in einer Art Ausbildungslager verbracht hat, versetzt werden. Dort schritt die Handlung mit der höchsten Intensität vorran.

Das Geschehen ist nichts für zarte Gemüter. Harte Sex- und Vergewaltigungsszenen kommen ebenso häufig vor wie kaltblütige Morde. Dass der Hauptcharakter in schöner Regelmäßigkeit daran beteiligt ist, macht es dem Leser schwer, ihn wirklich sympathisch zu finden. Zwar versucht Dmitry Glukhovsky durch die Zeichnung seiner Figur als der beliebte Anti-Held zu punkten, doch ist das für mein Empfinden etwas zu sehr "anti". Auch bei den Nebenfiguren findet sich niemand, den man wirklich mögen könnte. Es gibt die Schlechten und die nicht immer ganz so Schlechten. Und dann gibt es da noch die Frauen, allen vorran Annelie und Helen, deren Verhalten oft einfach zu wenig nachvollziehbar und zu sprunghaft ist. Gepaart mit der unwirtlichen Kulisse seines Romans verpasst Glukhovsky hier die Chance, den Leser emotional an seine Geschichte zu binden.

So blicke ich nun zurück auf eine nicht schlechte, aber eben auch nicht wirklich gute Geschichte, die keinesfalls mit Metro 2033 zu vergleichen ist und der eine wesentliche Straffung mehr als gut getan hätte. Gerade am Ende kommt der Leser noch einmal in den vollen Genuss Jans Innenleben, denn dem letzten finalen Akt geht ebenfalls ein ausführlicher innerer Disput voraus. Es bleibt zu hoffen, dass Dmitry Glukhovsky sein bestes Pulver nicht schon mit Metro 2033 verschossen hat, denn das wäre allzu schade.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

science fiction, mars, science-fiction, terraformung, außerirdische

Spin

Robert Charles Wilson ,
Flexibler Einband: 555 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.07.2006
ISBN 9783453522008
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Woran liegt es, dass eine Rezension mir in den meisten Fällen leichter von der Hand geht, wenn es sich um ein mittelmäßiges oder gar um ein schlechtes Buch dreht, als wenn es um eines meiner Lieblingswerke geht? Vielleicht weil der typisch notorisch unzufriedene Deutsche dann im Keller bleibt? Weil es nichts zu meckern gibt? Weil man so in tollen Erinnerungen an das Buch schwelgt, dass man keinen Gedanken an die richtigen Wörter für eine Rezension verschwendet?

 

Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß, ist, dass „Spin“ definitiv eines meiner Lieblingsbücher geworden ist. Das weiß ich, weil die Bilder in meinem Kopf, die Robert Charles Wilson durch seine Worte erzeugt hat, so lebendig, so farbenfroh und so warm sind, wie eine schöne Urlaubserinnerung. Ich bin großer Fan von Geschichten, die eine ganze Lebensspanne beschreiben. Und ich liebe Science-Fiction von klein auf. Hier wird beides vereint. Wir begleiten Tyler, Jason und Diane, deren Leben, durch unbekannte Hand beeinflusst, einen ganz anderen, außergewöhnlichen Verlauf nimmt, als ihnen wohl ursprünglich zugedacht war. Wir nehmen Teil an ihren Problemen, beruflichen, spirituellen und zwischenmenschlichen, und manchmal auch an deren Lösungen. Alles ist wohl dosiert, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Dazu kommen diese unglaublich faszinierende Idee und der Kniff des Autors, die es ihm erlauben, Jahrmillionen der Evolution des Weltraums zwischen zwei Buchdeckeln unterzubringen. Über allem schwebt dieses Unbekannte, diese Frage nach dem Woher und Warum, und es lässt mich absolut nicht unbefriedigt zurück, dass nicht alle dieser Fragen am Ende beantwortet werden. Im wirklichen Leben gibt es eben auch nicht immer auf alles eine Antwort. Dafür werden schlussendlich zwei Zeitebenen mit ruhiger Hand und sauberen Nadelstichen miteinander verknüpft, die über den gesamten Verlauf des Buches auf- und ausgebaut wurden.

 

„Spin“ ist kein Roman der mitreißenden Action oder der epischen Schlachten. „Spin“ ist ein soziologisches Experiment, Evolution des Geistes, Science-Fiction, so ruhig und still wie ein Sommerabend auf der Veranda. Ja, ich verfalle in schwulstige Schwärmereien. Aber dazu neige ich, wenn ich mich in etwas verliebt habe. Dieses Buch ist ein wahres Meisterwerk der Science-Fiction, ganz anders als manch andere Romane, die diesen Titel offiziell auf ihrem Cover tragen. Ich werde mich, trotz der schlechten Kritiken, mit Freude an den zweiten Teil „Axis“ begeben, und wenn ich dann enttäuscht werde, ist das – wie so oft im Leben – halt so. „Spin“ aber wird weiter ganz weit vorne in meiner Rangliste zu finden sein. Danke, Mr. Wilson!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

metro 2033, metro-universum, fantasy-horror, monster, tunnel

Die Reise in die Dunkelheit

Andrej Djakow , Matthias Dondl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2012
ISBN 9783453529397
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

mongolei, hongkong, china, gesellschaft, irland

Chaos

David Mitchell , Volker Oldenburg , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.01.2006
ISBN 9783499241208
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

2033, dystopie, metro 2033, metro, gleb

Die Reise ins Licht

Andrej Djakow , Olaf Terpitz
Flexibler Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2011
ISBN 9783453528543
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(568)

1.148 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

liebe, jugendbuch, david levithan, fantasy, letztendlich sind wir dem universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan , Martina Tichy
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.03.2014
ISBN 9783841422194
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sf

Invaders

Peter Ward , Michael Koseler
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 15.10.2013
ISBN 9783492703130
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

dystopie, zukunft, pangea, liya, hamburg

Pangea - Der achte Tag

Andreas Schlüter , Mario Giordano
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei cbj, 17.04.2008
ISBN 9783570135549
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
78 Ergebnisse