SignorinaVespuccis Bibliothek

25 Bücher, 7 Rezensionen

Zu SignorinaVespuccis Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

frauen, paris, wuli top 20, new york, moslem

Die Gierigen

Karine Tuil , Maja Ueberle-Pfaff
Flexibler Einband: 479 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 03.12.2015
ISBN 9783746631813
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

landverschickung, adel, bürgerliche, historisch, romantik

Wiedersehen in Dorset

Lily Baxter
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 01.04.2016
ISBN 9783732515028
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

421 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

vorlesen, paris, bücher, liebe, frankreich

Die Sehnsucht des Vorlesers

Jean-Paul Didierlaurent ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.09.2015
ISBN 9783423260787
Genre: Romane

Rezension:

Offen gestanden hätte ich „Die Sehnsucht des Vorlesers“ in einer Buchhandlung einfach übersehen oder ignoriert. Das Beige des Covers, die schnörkelige Schrift, der Klappentext, der von zwei liebenswerten Außenseitern und vielleicht dem Beginn einer zarten Liebe spricht, all das weckte bei mir den Kitsch-Verdacht und wäre Grund genug gewesen, es nicht einmal anzufassen. Doch ich bekam es geschenkt, so dass ich ihm doch eine Chance geben wollte, und siehe da, es hat sich gelohnt.

Allein haptisch ist das Buch etwas ganz Besonderes: Festes, dickes Papier, in unterschiedlichen Schriftarten gesetzt und verschiedenfarbig eingefärbt, um die Fragmente der verschiedenen Bücher zu repräsentieren, die der Protagonist Guylain tagtäglich aus der Recyclinganlage rettet und aus denen er auf dem Weg zur Arbeit vorliest, um ihnen die letzte Ehre zu erweisen.

Große Schrift und teilweise nahezu leere Seiten kaschieren auf den ersten Blick, dass wir es eigentlich mit einer relativ kurzen Erzählung zu tun haben, die sich locker an einem Abend weglesen lässt.

Natürlich machen die kauzigen Figuren mit all ihren Marotten, wie Guylain, der Bücher liebt, sie aber Tag für Tag schreddern muss, Yvon, der Pförtner, der französische Dramen liebt und immerzu in Versen spricht und Julie, die täglich ihre Erlebnisse als Klofrau aufschreibt und gerne alle Kacheln an ihrem Arbeitsplatz zählt, einen Großteil des Charmes des Buches aus. Aber darüber hinaus ist es auch sprachlich einfach richtig, richtig witzig. Ich musste z.B. jedes Mal kichern, wenn der Name der Schreddermaschine „Zerstör 500“ erwähnt wurde – an dieser Stelle ein Kompliment an Sonja Finck, die eine wunderbare Übersetzung geschaffen hat, in der die verschiedenen Register der Textschnipsel, Verse wie Umgangssprache und Sprachwitz zur Geltung kommen. Wenn es schon nicht Cover oder Klappentext waren – der Name der Übersetzerin, die mir schon des Öfteren durch ihre hervorragenden Übersetzungen aus dem Französischen aufgefallen ist, wäre definitiv ein Grund für mich gewesen, das Buch näher in Augenschein zu nehmen.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.029)

1.660 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

australien, ehe, erziehung, familie, einwanderer

Nur eine Ohrfeige

Christos Tsiolkas , Nicolai von Schweder-Schreiner
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.08.2013
ISBN 9783453437272
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Highheels, Herz & Handschellen: Roman (feelings emotional eBooks)

Jana Herbst
E-Buch Text: 281 Seiten
Erschienen bei Feelings, 04.11.2015
ISBN 9783426437681
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

freundschaft, fantasy, arya & finn, lisa rosenbecker, arya

Arya & Finn - Im Sonnenlicht

Lisa Rosenbecker
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 11.10.2015
ISBN 9783738042818
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

300 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, dämonen, arlen, peter v. brett, reihe

Der Thron der Finsternis

Peter V. Brett , Ingrid Herrmann-Nytko
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453315730
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

222 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

neuseeland, goldrausch, astrologie, goldgräber, historischer roman

Die Gestirne

Eleanor Catton ,
Fester Einband: 1.000 Seiten
Erschienen bei btb, 09.11.2015
ISBN 9783442754793
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Fremde im Spiegel

Samar Yazbek , Larissa Bender
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Unionsverlag, 23.09.2015
ISBN 9783293207172
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

goethe, uni, erotik, liebe, liebesroman

Uni-Sex: Studium emotionale

Lina Barold
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 16.05.2014
ISBN 9783426433003
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

232 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

liebe, london, freundschaft, familie, liebesroman

Das Beste, das mir nie passiert ist

Jimmy Rice , Laura Tait , Marion Herbert
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 02.01.2015
ISBN 9783832162801
Genre: Liebesromane

Rezension:

Männer und Frauen können nicht einfach miteinander befreundet sein, das wussten schon Harry und Sally. Und auch Alex und Holly, die Protagonisten aus „Das Beste, das mir nie passiert ist“, müssen sich irgendwann eingestehen, dass sie mehr füreinander empfinden als Freundschaft. Blöd nur, dass immer irgendetwas dazwischen kommt, wenn einer von beiden gerade beschlossen hat, den Mut aufzubringen und dem jeweils anderen seine Gefühle zu gestehen. So verlieren sie sich aus den Augen und finden sich erst elf Jahre nach ihrer Kleinstadt-Jugend in London wieder – und sofort ist alles wieder wie damals, in den späten Neunzigern.

Die Autoren Jimmy Rice und Laura Tait haben eine typische romantische Komödie geschaffen, die man so auch gut hätte im Kino sehen können und die alle typischen Elemente dieses Genres aufweist (nervige, etwas unstete Kollegin, die Obertussi-Konkurrentin, den gutaussehenden, aber schnöseligen Boss-Liebhaber, der sich nicht festlegen will, den „Checker“, der etwas nerdige Lehrer, der hofft, in seiner Brennpunkt-Schule etwas zu bewirken usw.) Dabei schaffen sie es aber immer wieder, durch ihre frische und witzige Sprache, dass es keine bloße Aneinanderreihung von Genre-Klischees ist. Als sehr amüsant empfand ich persönlich die Anspielungen auf die Jugend der Protagonisten in den Neunzigerjahren. Da die beiden genau mein Jahrgang sind, konnte ich mich in vielem davon wiedererkennen, insbesondere darin, dass Holly Fan von Take That war und davon überzeugt war, Mark Owen zu heiraten. :-)

Ein großes Lob gebührt außerdem der Übersetzerin Marion Herbert, die es schafft, dass sich das Buch an keiner Stelle liest, als wäre es eine Übersetzung. Umgangssprachliche Ausdrücke wie „Ich war so hacke“ oder „Wie panne ist das denn?“ erwecken dein Eindruck, als wäre es niemals in einer anderen Sprache als Deutsch geschrieben worden. Ein Großteil des Lesespaß geht eindeutig auf ihre Rechnung. Vielen Dank dafür!

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

buchclub, erotik, frauen, lesen, liebe

Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee

Sophie Hart , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 08.12.2014
ISBN 9783492305211
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

schwestern, neuanfang, familie, vergangenheitsbewältigung, usa

Meine Schwester, die Hummelkönigin

Patrizia Zannini
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei Feelings, 17.09.2014
ISBN 9783426427293
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

erotik

Butterfly of Venus - Geheime Leidenschaft

Susan F. MacKay , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.11.2014
ISBN 9783426515853
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Alles, aber auch alles an diesem Buch schreit „Shades of Grey“: die rosa Farbgebung, die samtig-schlüpfrige Haptik des Einbands, das Großformat, sogar die Perle auf dem Titelbild entspricht in etwa den runden Ausstanzungen auf den Covern der genannten Bestseller. Aber während Shades of Grey vor etwa zwei Jahren in seiner literarischen Unbedarftheit noch irgendwie originell war, ist Butterfly of Venus ein einziges Nachahmerprodukt. Das einzige Originelle an diesem Buch ist die Figurenkonstellation, da sich hier ausnahmsweise keine Jungfrau Mitte 20 von einem millionenschweren Unternehmer vernaschen lässt. Elizabeth ist gerade 40 geworden und die Chefin einer erfolgreichen Künstleragentur. Declan ist 24 und angehender Rockstar, der bei Elizabeth unter Vertrag steht. Was könnten sich daraus nicht für Konflikte entwickeln, schließlich werde Paare, in denen die Frau deutlich älter ist als der Mann, nach wie vor skeptischer beäugt als im umgekehrten Fall. Von Midlife-Crisis über Toyboy-Gerüchte könnte man hier eine ganze Palette an immanenten Konflikten ausspielen, aber letzten Endes ist Butterfly of Venus nichts als eine Aneinanderreihung von ausgelutschten Romance-Klischees: Declan ist sexuell außerordentlich erfahren, und er schafft es, der bislang eher frigiden Elizabeth Gefühle zu entlocken wie es bisher niemandem gelungen ist. Zudem bedient er trotz seines jungen Alters das Klischee des Mannes, zu dem frau aufschaut: Er ist weltgewandt (sein Vater war Diplomat), spricht fließend Französisch und kann spontan einen zusammengebrochenen Herzinfarktpatienten wiederbeleben. Und auch davon abgesehen werden keine bekannten Versatzstücke ausgelassen: Tief auf den schmalen Hüften sitzende Hosen, kombiniert mit entweder aufgeknöpften Hemden oder nacktem Oberkörper sind anscheinend das, was Mittzwanziger so tragen, eine psychopathische stalkende Exfreundin sorgt für das nötige Konfliktpotential, heftiges Knutschen im Aufzug und Fummeln unterm Tisch beim Wohltätigkeitsball dürfen auch nicht fehlen. Und natürlich ist Declan ein schwer traumatisierter und deswegen bindungsunfähiger oder -unwilliger Held... Das Ganze wird gekrönt von einer unerwarteten Schwangerschaft, der daraus folgenden Trennung und unvermeidlichen Wiedervereinigung mit obligatorischem Heiratsantrag.

 

Die deutsche Ausgabe von Butterfly of Venus enthält die beiden Teile des Originals, Geheime Leidenschaft und Erfüllte Lust, in einem Band. Wer also wissen möchte, wie es mit Elizabeth und Declan weiter geht, braucht hier ausnahmsweise nicht auf das Erscheinen der Fortsetzung zu warten. Ich für meinen Teil werde mir die zweite Hälfte sparen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, götter, relax, asta müller, thrille

Relax - Das Ende aller Träume

Asta Müller
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 20.08.2014
ISBN 9783426426968
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, rom, amore, gefühlschaos, italien

Amore alla romana

Rita Linhart
E-Buch Text: 200 Seiten
Erschienen bei Feelings, 06.08.2014
ISBN 9783426433126
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

finnland, estland, bulimie, anorexie, essstörung

Stalins Kühe

Sofi Oksanen , Angela Plöger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei btb, 10.02.2014
ISBN 9783442743643
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

407 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

liebe, herz, märchen, kuckucksuhr, jack

Die Mechanik des Herzens

Mathias Malzieu , Sonja Finck
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carl's Books, 08.06.2012
ISBN 9783570585085
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich gebe zu, ich wollte, dass dies ein 5 Sterne Buch wird. Schon allein das Cover, das nicht anders als Tim-Burtonesk zu bezeichnen ist, das zeitliche Setting Ende des 19. Jahrhunderts und der Junge mit dem mechanischen Herzen: Elemente, die an Steampunk erinnern. Dann noch übersetzt von Sonja Finck – eigentlich kann da nur etwas Gutes bei herauskommen, hatte ich gedacht. Aber vielleicht habe ich zu sehr gehofft, dass es ein Fünf-Sterne-Buch würde…

 Worum es geht? Jack kommt mit einem schwachen Herzen auf die Welt, daher wird ihm, um es am Schlagen zu erhalten, eine Kuckucksuhr in die Brust eingesetzt. Da seine junge Mutter ihn nicht behalten kann, bleibt er bei Doktor Madeleine, die ihn wie ihr eigenes Kind liebt und ihm immer wieder einschärft, er dürfe sich niemals verlieben, da dies seinem mechanischen Herzen schaden würde. Als er mit zehn Jahren das erste Mal in die Stadt gehen darf, verliebt er sich unsterblich in die kleine Sängerin Miss Acacia. Obwohl er sie nur ein einziges Mal sieht, bringt sie seine Uhr gehörig aus dem Takt, so dass er auch noch Jahre später an sie denkt. Doch dann erfährt er, dass sie in ihre Heimat Andalusien zurückgekehrt ist. In der Schule ist er der Außenseiter, der wegen seiner schmächtigen Statur und seinem tickenden Herzen von allen – insbesondere von Joe, seinem Konkurrenten um Acacias Liebe – gehänselt wird. Nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit dem Antagonisten ist Jack gezwungen, aus Edinburgh zu fliehen und reist zuerst nach Paris, und von dort gemeinsam mit dem Magier und Uhrmacher Méliès nach Andalusien. Sie finden Miss Acacia, die als Sängerin in einem Vergnügungspark arbeitet. Jack heuert in der Geisterbahn an und wird zum Star – weil die Zuschauer ihn komisch finden, anstatt sich zu erschrecken. Jack und Acacia werden ein Paar, können sich aber nur heimlich sehen – und ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Acacia glaubt ihm die Geschichte seines mechanischen Herzens nicht, und dann taucht auch noch der alte Widersacher wieder auf…

 Das alles – und noch viel mehr – auf nicht einmal 200 Seiten… kein Wunder, dass da einiges sehr schnell geht und eher berichtet oder angerissen als richtig erzählt wird. Gerade der Konflikt der letzten Kapitel (Eifersucht) entwickelt sich rasant und ist dadurch nicht immer nachvollziehbar. Das letzte Kapitel und der Epilog wirken so, als sollten hier schnell noch die letzten losen Enden aufgelöst werden.

Immerhin - und das finde ich erfrischend originell - gibt es trotz des märchenhaften Charakters des Buches kein klassisches Happy End.

 Für die Geschichte kann ich dennoch beim besten Willen nur 3 Sterne vergeben, dafür ging sie mir zu wenig nah - die Sprache hat jedoch 5 verdient. Gerade der Romananfang, in dem es um den kältesten Tag aller Zeiten geht, strotzt nur so von gewagten Metaphern und ungewöhnlichen Bilder: „Die Springbrunnen gefrieren zu Blumensträußen aus Eis“ oder „die Bäume erinnern an dickleibige Feen in weißen Nachthemden“ oder „Katzen frieren mit den Pfoten an Regenrinnen fest und werden zu Wasserspeiern.“ Später im Roman heißt es: „In einigen hundert Metern Entfernung reibt sich eine blutleere Kumuluswolke an den Berggipfeln und speit nervös Blitze.“

 Erzählt wird das Ganze aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Erste Person Singular Präsenz. Jack berichtet sozusagen live von seiner eigenen Geburt: „Während meine blutjunge Mutter in den Wehen liegt, sieht sie aus dem Fenster und beobachtet geistesabwesend, wie draußen Flocken und Vögel lautlos zu Boden fallen.“ Wir haben es – sofern das nicht ein Widerspruch in sich ist – mit einem „allwissenden Ich-Erzähler“ zu tun, der auch Sachen weiß oder kennt, die er eigentlich noch nicht wissen oder kennen kann: „Gegen Ende des 19. Jahrhunderts bedarf es nicht mehr, um der Hexerei verdächtig zu werden…“ Überhaupt die Zeit… liegt es an Jacks Uhren-Herz, dass man es hier mit den zeitlichen Angaben nicht allzu genau nehmen sollte, weil auf Dinge angespielt wird, die erst später stattfinden oder erfunden und entdeckt werden? Doktor Madeleine reißt im Jahr 1874 die Arme hoch „als hätte sie im Endspiel der Weltmeisterschaft einen Elfmeter verwandelt“ (der Strafstoß wurde 1891 eingeführt, die erste Fußballweltmeisterschaft war 1930), „Passanten applaudieren, als wären wir die Vorhut der Tour de France“ (die erste fand 1903 statt), und Miss Acacia „ähnelt einem Gemälde von Modigliani“ (der in dem Jahr, in dem diese Szene spielt, maximal ein Jahr alt gewesen sein kann)…

Ein bisschen verschroben ist das alles, aber dann irgendwie doch durchaus sympathisch. Nur eben, leider, leider, doch kein Fünf-Sterne-Buch.

  (10)
Tags: 19. jahrhundert, kunstmärchen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

düsseldorf, thomas mann, vergangenheit, liebe, literatur

Königsallee

Hans Pleschinski
Fester Einband: 393 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 06.11.2013
ISBN 9783406653872
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(480)

806 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 27 Rezensionen

zamonien, fantasy, blaubär, humor, abenteuer

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Walter Moers
Fester Einband: 702 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 01.10.2006
ISBN 9783821829418
Genre: Fantasy

Rezension:

Als ich das Buch damals kurz vor dem Abitur geschenkt bekam, war mein erster Gedanke: „Käpt’n Blaubär?!? Da bin ich doch schon lange rausgewachsen!“ Aber schon auf der ersten Seite hat mich das Buch vollkommen in seinen Bann gezogen. Allein der Prolog war so poetisch, dass es unmöglich ein Kinderbuch sein konnte, und was sich dann auf den folgenden Seiten abspielte, war anders als alles, was ich bis dahin kannte. Moers brennt ein Feuerwerk an Einfallsreichtum und Fabulierkunst ab, das seinesgleichen sucht. Die Fülle an Wortspielen, Wortkreationen, literarischen und kulturellen Anspielungen, skurrilen Figuren und Illustrationen, die die Handlung perfekt ergänzen, machen „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“ auch nach fast fünfzehn Jahren noch immer zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher.

  (6)
Tags: genial   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(567)

1.134 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

liebe, jugendbuch, david levithan, letztendlich sind wir dem universum egal, fantasy

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan , Martina Tichy
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.03.2014
ISBN 9783841422194
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: identität, jugendbuch, liebe, schicksal   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

92 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

hamburg, virus, kreuzfahrtschiff, krimi, kreuzfahrt

Treibland

Till Raether ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2014
ISBN 9783499267086
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Kriminalfall um einen tödlichen Fall von Ebola an Bord eines Kreuzfahrtschiffes gerät beinahe zur Nebensache angesichts Till Raethers Formulierungslust und seiner spürbaren Freude an Wortspielen. Die zynischen Kommentare, die er seinem Kommissar Adam Danowski immer wieder in den Mund legt (gehört ausgesprochener Sarkasmus eigentlich auch zu den Symptomen von Hypersensibilität?) haben mich mehr als einmal laut zum Lachen gebracht. Da stört es dann auch kaum, dass die Lösung des Falls angesichts der zahlreichen Spuren, die zuvor gelegt wurden, eigentlich vergleichsweise herkömmlich ausfällt. Wer es nicht allzu actionreich braucht und sich nicht von langen, manchmal recht verschachtelten Sätzen abschrecken lässt, sollte definitiv mal einen Blick in "Treibland" werfen.

  (6)
Tags: sarkasmus, trockener humor, wortspiele   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

musik, liebe, fehlgeburt, eifersucht, vergangenheit

Ein Lied aus Tränen

Kerstin Hornung
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei Feelings, 25.06.2014
ISBN 9783426427309
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nein, leichte Kost erwartet die Leserinnen hier ganz sicher nicht, das machen das melancholische Cover, der Titel „Ein Lied aus Tränen“ und nicht zuletzt der Klappentext schon vor dem Lesen deutlich. Hier erwartet uns die Geschichte eines ungleichen Paares, Dorothea und Eric, deren Beziehung im Prolog bereits zerbrochen ist.

Auf mehreren Zeitebenen und aus verschiedenen Perspektiven erzählt Kerstin Hornung die Geschichte der beiden, und auch wenn Dorothea vom reinen Textanteil deutlich mehr Raum einnimmt, ist doch Eric die eigentliche Hauptfigur. Eine Figur, die der Autorin mit seinem schwierigen Charakter sehr am Herzen liegt, wie sie in einer Leserunde verriet.

Eric war für Dorothea, als diese nach einem tragischen Unglück vor dem Nichts stand, nicht nur Klavierlehrer und Mentor, sondern auch väterlicher Freund. Jahre später, als sie längst miteinander verheiratet sind, ist er immer noch bevormundend, darüber hinaus besitzergreifend und eifersüchtig - nahezu obsessiv. Denn auch Eric hat mit den Wunden der Vergangenheit zu kämpfen und fürchtet, er könne Dorothea ebenso verlieren wie einst seine erste große Liebe. Die Einsicht, dass man die Person, die man liebt, auch freilassen muss, kommt spät, doch zunächst versucht er, Dorothea in einen goldenen Käfig zu sperren und an sich zu binden. Erst als er ihren Lebenswillen völlig zerstört hat, erkennt er, dass es besser wäre, sie gehen zu lassen. In der Leserunde herrschte Uneinigkeit, ob dies nun als selbstloses Opfer zu verstehen wäre, oder ob Eric letztlich doch wieder nur egoistisch gehandelt hat – aber am Besten macht sich jeder selbst ein Bild.

Sehr gut gefallen mir die Rückblenden in Form von Dorotheas Tagebucheinträgen aus dem Jahr 1988, die sehr schön die (Gefühls-)Welt einer Fünfzehnjährigen wiedergeben. Die schlimmsten Probleme scheinen für sie zu sein, dass sie auch in den Schulferien zum Klavierunterricht gehen soll, und wer von ihren Freundinnen angeblich was zu wem gesagt hat… Der Kontrast zur konfliktreichen Gegenwartsebene könnte also nicht größer sein. Gegenwart und Rückblende sind durch einen hübschen Kunstgriff miteinander verbunden: Die Daten aus den Jahren 2011 und 1988 entsprechen einander bis hin zum Wochentag - ein Detail, das zeigt, mit wie viel Liebe die Geschichte durchkomponiert wurde.

Das Happy End im Epilog ist mir persönlich dagegen ein bisschen zu viel des Guten – hier hätte es ruhig etwas weniger puderzuckrig sein können.

 

Alles in allem ist „Ein Lied aus Tränen“ ein lohnenswertes Buch – definitiv keine leichte Kost, aber wer Lust hat, sich mit nicht immer sympathischen, schwierigen, aber vielschichtigen Charakteren auseinanderzusetzen, dem sei dieses Buch hiermit ans Herz gelegt. Ich empfehle außerdem, einen Blick in die Leserunde zu werfen, in der sich die Autorin ausführlich zur Entstehung des Charakters Eric äußert – was auch dazu beigetragen hat, die Figur in einem anderen Licht zu sehen.

  (3)
Tags: erinnerung, obsessive liebe, siebenbürgen, wahn   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(666)

1.183 Bibliotheken, 29 Leser, 7 Gruppen, 132 Rezensionen

thriller, überbevölkerung, pandemie, noah, berlin

Noah

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783785724828
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: spannung, thriller, umwelt   (3)
 
25 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks