Sigrid1s Bibliothek

104 Bücher, 81 Rezensionen

Zu Sigrid1s Profil
Filtern nach
104 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"liebe":w=1:wq=37954,"serie":w=1:wq=4708,"bei heimkehr liebe":w=1:wq=1,"melissa foster":w=1:wq=1

Bei Heimkehr Liebe

Melissa Foster
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei World Literary Press, 15.05.2015
ISBN B00XRPBS5G
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover sagt ja schon viel über diesen Liebesroman aus. Ein verliebtes Paar vor einem grandiosen Hintergrund. Die Geschichte dazu ist genau die richtige Lektüre zum Relaxen. Daisy Honey, eine frisch gebackene Ärztin, kehrt für ein paar Wochen in ihrem Heimatort zurück. Sie möchte sich um ihren Vater kümmern, der gerade einen Unfall gehabt hat. Danach will sie einen Job in einer großen Stadt annehmen. Sie kann zwischen zwei tollen Städten und Arbeitsplätzen auswählen. Aber erstmal ist sie wieder in ihrem Heimatdorf, welches sie damals fürs Studium nur zu gerne verlassen hat. Ihre Erinnerungen an die Jahre dort, sind nicht sehr gut. Aber jetzt ist sie nur zu Besuch. Aber wie das Leben so spielt. "Bei Heimkehr Liebe" ist nun wirklich ein richtiger Liebesroman. Alle Bereiche einer solchen Geschichte sind vorhanden. Es gibt also keine sehr großen Überraschungen. Aber die Story um Daisy liest sich sehr gut. Es macht Spaß die Protagonisten kennen zu lernen. Ihre Vergangenheit, ihre Pläne und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Es liest  flüssig und man ist sofort im Geschehen drin. Es ist ein Buch der Gefühle - es geht auf und ab in der Gefühlswelt. Die Personen sind sympathisch und hier wird das Leben auf dem Land sehr positiv dargestellt. Es gibt zwar wenig Unvorhergesehenes, aber jeder der Liebesromane liebt, wird das Buch mögen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"thriller":w=2:wq=11452,"opfer":w=2:wq=1792,"thriller-roman":w=2:wq=136,"paris":w=1:wq=2727,"täter":w=1:wq=880,"camille":w=1:wq=40,"pierre lemaitre":w=1:wq=5,"verlag: tropen":w=1:wq=4

Opfer

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Tropen, 30.08.2018
ISBN 9783608503708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Thriller von Pierre Lemaitre ist wirklich ein super spannender Thriller mit vielen unerwarteten Wendungen. Hier wird Kommissar Camille Verhoeven in einen wirklich seltsamen Fall verwickelt. Die Erzählung bewegt sich in einem Zeitraum von 3 Tagen, wobei hier sogar noch die Uhrzeiten angegeben sind. Dadurch hat man eine gute Orientierung bezüglich der Abfolge der Ereignisse. Das fand ich sehr hilfreich. Denn dieser Fall ist alles andere als leicht zu durchschauen. Das findet auch Kommissar Verhoeven. Er ist eine besondere Persönlichkeit. Er eckt überall an und trotz seiner tollen Aufklärungsrate, wird dieser Fall auch für ihn ein ganz besonderer. Und er wird regelrecht zum Einzelkämpfer. Alles fängt mit einem "normalen" Raubüberfall an. Dieser ist allerdings sehr brutal ausgeführt und ein Opfer ist die Lebensgefährtin von Camille Verhoeven. Dadurch ist Camille besonders daran interessiert, die Verbrecher zu finden. Die Protagonisten sind alle sehr schwierig einzuordnen. Sie haben so ihre Geheimnisse und man baut erst langsam ein Verhältnis zu ihnen auf. Aber dadurch hat der Thriller auch eine besondere Note. Denn der Leser wird nicht nur durch Spannung gut unterhalten, sondern die immer wieder überraschenden Wendungen machen das Lesen zu einem tollen Vergnügen. Man wird immer wieder auf neue Fährten geschickt. Die Vorgehensweise in diesem Buch finde ich sehr interessant. Es wird nie langweilig und man will so schnell wie möglich weiterlesen. Allerdings hat es mich am Anfang sehr irritiert, das die Größe von Camille immer so ein Thema ist. Aber es erklärt natürlich manche Verhaltensmuster des Kommissars. Das Ende des Buches  hat mich total überrascht. Die Schilderungen im Buch sind sehr detailreich. Ich finde, es ist ein guter Thriller und ich hoffe, auch in Zukunft noch mehr Fälle mit Kommissar Verhoeven zu erleben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

1920er, 20er jahre, ebook, fräulein schumacher, krimi, reihe

Die Göttin des Hauses (Fräulein Schumacher 5)

Andrea Instone
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei null, 09.06.2018
ISBN B07CQPD1N8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auch der fünfte Fall um Emma Schumacher hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Emma ist ja nicht gerade für ihre hausfraulichen Leistungen bekannt, aber diesmal kommt ihr das eigentlich sogar zugute. Denn jetzt kann sie - so kurz vor ihrer Hochzeit - an einem Vorbereitungskurs für Bräute teilnehmen. Und da geht ihr manches Licht auf. Ich bin immer wieder von der Entwicklung Emmas erstaunt. Sie ist ja für ihre Zeit eine sehr emanzipierte junge Frau, die weiß was sie will. Und das ist nicht immer das, was in der damaligen Zeit von den Frauen erwartet wird. Zum Glück, finde ich. Emma ist sehr erfrischend in ihren Ansichten und äußert diese auch offen und frei. Das prägt natürlich ihren Umgang mit den Männern in ihrem Umfeld und bringt so immer wieder diese in, für die Männer, ungewohnte Situationen. Emma ist auch hier wieder unerschrocken bei der Aufklärung des Verbrechens. Sie ist sehr intensiv in ihren Entwicklungen und kommt auch zu den entscheidenen Schlussfolgerungen. Zum Leidwesen ihres Mannes und der Polizei, gerät sie auch mal wieder in ziemlich brenzlige Situationen. Aber sie meistert ja immer alles sehr gut. Emma hat auch immer das Bedürfnis anderen zu helfen, hier natürlich besonders den Frauen. Und auch das Thema des 5ten Falls finde ich sehr interessant. Es ist wirklich ein verwickelter und spannender Fall für alle Beteiligten. Man kommt auch nicht auf die Lösung, denn daran hätte ich auch nicht gedacht. Aber nicht abwegig. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man geht in der Geschichte auf und man liest es in einem durch. Es ist wieder ein toller Krimi aus den 20er Jahren und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

20er jahre, babelsberg, bonn, ebook, frankreich, große liebe, lily, produzent, stummfilm, urlaub

Das Mädchen vom Film (Lily DuPlessis 1)

Andrea Instone
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2018
ISBN B07C9YGLM2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Hier wird die Geschichte der jungen Bonnerin Liselotte Schmitz zum gefeierten Stummfilmstar Lily DuPlessis erzählt. Es sind die 20er Jahre des 20 Jahrhunderts und es ist eine Zeit, in der manche Märchen wahr werden. So zumindest für die Bonnerin Liselotte, die von der Schreibkraft zur berühmten Schauspielerin wird. Aber der Weg ist sicher nicht immer einfach. Liselotte kommt in eine ganz andere Welt - nach Berlin und dem Stummfilm. Sie muss sehr viel lernen, denn als Star hat man so seine Verpflichtungen und dann auch noch als vermeintliche Französin. Aber Liselotte schafft das schon, allerdings möchte sie nach einiger Zeit auch mal Freizeit haben. Garnicht so einfach als bekannter Stummfilmstar. Aber sie gibt nicht auf und nimmt sich ihre Freizeit. Das allerdings hat ungeahnte Folgen und verändert einiges. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Außerdem fand ich es sehr schön "alte Bekannte" aus den Büchern von Emma Schumacher wieder zu treffen. Ich habe mich immer gefreut, wenn ich etwas wiedererkannt habe. Diese 20er Jahre waren etwas Besonderes und  das findet man auch in dem Buch wieder. Eine Erfolgsgeschichte einer jungen Frau. Es zeigt wieder, welche Wege den mutigen Frauen offen standen. Natürlich auch hier immer noch mit Einschränkungen, aber es geht voran. Lily ist mir sehr sympathisch und ich habe mich richtig über Timotheus geärgert. Da konnte Lily einem nur leid tun. Es war schon interessant zu lesen, was Tagträume und übermäßiges Selbstbewußtsein bzw. Eigenliebe einen Menschen denken lassen. Aber Lily hat schon richtig darauf reagiert. Das Buch ist eine wirklich schöne Geschichte um die junge Schauspielerin Liselotte und ihren Weg zum Glück. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, denn ich war einfach zu Neugierig wie es mit Lily weiter geht. Es ist ein sehr schönes Buch für eine Auszeit aus der heutigen Zeit und einem Rückblick in die Zeit der 20er Jahre.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

eheaus, freundschaft, juliarogasch, julia rogasch, kinder, lebetausendleben, liebe, mitdiramhorizont, mit dir am horizont, roman, streit, sylt, tod, trauer, vergangenheit

Mit dir am Horizont: Ein Sylt-Roman

Julia Rogasch
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 06.11.2017
ISBN 9783958182318
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte um Anna Klaasen ist ja nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern sie erzählt ebenso von Freundschaft, Treue, Hass, Versöhnung und den vielen Verbindungen die ein Mensch zu anderen im Laufe seines Lebens aufbaut. Anna lebt eigentlich ein tolles Leben. Selber eine erfolgreiche Anwältin, ist Anna mit einem ebensolchen Mann verheiratet, eigene Kanzlei, wohlhabend und in der Hamburger Gesellschaft anerkannt. Eigentlich ein traumhaftes Leben. Aber wie es das Leben manchmal will, wird Anna nun mit einigen Erlebnissen wieder mit Menschen aus ihrer Vergangenheit konfrontiert. Und das ist in der Geschichte sehr schön geschrieben. Es ist nicht nur ein einfacher Liebesroman, sondern hier geht es schon tiefer. Es geht um die tiefe Freundschaft von Kindheit an und von Verantwortung. Die großen Träume aus der Jugend komme wieder zum Vorschein. Es ist sicher keine leichte Zeit für Anna, aber sie geht ihren Weg. Und der Leser begleitet sie auf diesem Weg. Es ist richtig spannend zu lesen, manchmal traurig und manchmal möchte man Anna auf einen bestimmten Weg bringen. Es lässt sich sehr gut lesen und man kann einige sehr angenehme Stunden mit dem Lesen des Buches verbringen. Die Protagonisten sind mir sympathisch. Die Charakteren werden sehr gut dargestellt und man sieht sie förmlich vor sich. Man ergreift natürlich auch Partei für den einen oder anderen. Die Story ist durchgängig gut erzählt und so wird der Leser mit dem Buch auf keinen Fall enttäuscht sein. Es hat Spaß gemacht es zu lesen und auch die Insel Sylt kommt einem näher. Es ist genau das richtige Buch für gemütliche Lesestunden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"erster weltkrieg":w=2:wq=696,"liebe":w=1:wq=37954,"dorf":w=1:wq=1217,"theater":w=1:wq=1185,"tradition":w=1:wq=561,"lesbisch":w=1:wq=346,"schmuggel":w=1:wq=252,"maria":w=1:wq=249,"konvention":w=1:wq=26,"theatergruppe":w=1:wq=18,"kriegsgewinnler":w=1:wq=15,"kriegsverletzungen":w=1:wq=8,"hohe tauern":w=1:wq=2,"stall abgebrannt":w=1:wq=1,"krimmel":w=1:wq=1

Die Schmugglerin

Rike Feldhoff
Sonstige Buchform: 392 Seiten
Erschienen bei Ulrike Helmer Verlag, 15.04.2018
ISBN 9783897414099
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch "Die Schmugglerin" hat mir sehr gut gefallen. Ich muss mich nur immer wieder daran gewöhnen, dass "Historischer Roman" ja auch in einer Zeit spielen kann, die ich ehrlich gesagt, noch nicht in diese Sparte einordne. Denn die 1918er Jahre finde ich nicht so lange zurückliegend. Aber ich habe mich auch noch nicht mit dem zeitlichen Rahmen zu dem Begriff "Historischer" Roman auseinander gesetzt. Die Handlung spielt wie gesagt, nach dem ersten Weltkrieg in einem abgelegenen Bergdorf. Die Folgen des schrecklichen Krieges haben auch hier besondere  Auswirkungen auf das Leben der Frauen. Während des Krieges mussten sie viele Aufgaben der abwesenden Männer übernehmen und konnten dabei beweisen, dass Frauen das gleiche an Arbeit bewältigen können, wie die Männer. Nach dem Krieg möchten die Männer allerdings wieder die "alte" Ordnung herstellen und die Frauen weiter unterdrücken. Aber nicht alle Frauen lassen sich das ohne Gegenwehr gefallen. So auch die junge Maria vom Voigt-Hof. Ihre Familie hat ebenfalls sehr unter dem Krieg und den Folgen der großen Not gelitten. Ihr Vater traumatisiert, ein Bruder verlor ein Bein und ein anderer kommt ins Gefängnis, als er seiner Familie ein Auskommen schaffen will.  Und aufeinmal ist Maria in der Situation, ihrer Familie ein Einkommen zu verschaffen. Allerdings lässt sie sich nicht mehr alles vorschreiben und im Laufe der Zeit wird sie immer selbstbewußter und fordert ihre Rechte ein. Ich fand die Figur der Maria bewundernswert. Sie hat sich in einer Zeit durchgesetzt, in der das sicher nicht alltäglich war. Maria begibt sich für ihre Familie in Gefahr, aber sie lässt sich nicht mehr alles sagen. Sie ist eine starke Frau und will sich ihr eigenes ,selbstbestimmtes Leben aufbauen. Dafür tut sie alles und geht damit in dieser Zeit natürlich ein großes Risiko ein. In der Geschichte geht es wieder um Freiheit, Liebe, Emanzipation und um den Wert des einzelnen Menschen. Es sind hier große und wichtige Themen verarbeitet. Der Leser wird in eine ganz andere Welt entführt, die aber eine große Aufbruchstimmung beinhaltet. Hier werden viele Weichen für die Zukunft gestellt. Die Geschichte ist sehr interessant und spannend. Man fiebert mit Maria und hofft, dass sich ihr Lebensglück bewahrheitet. Ich fühle mich bei Erzählungen von solch mutigen Frauen immer besonders angesprochen, denn wie viele Schicksale beruhen auf ähnlichen wirklichen Begebenheiten. Frauen, die sich aus ihren Fesseln befreien wollen. Kein Bevormund mehr durch Vater, Ehemann oder Bruder. Selbstständig ihr Leben entscheiden. Es ist immer wieder gut, solche Bücher zu lesen. "Die Schmugglerin" lässt sich sehr gut lesen und man verfolgt gespannt das Geschehen. Man zittert regelrecht mit. Dieses Buch finde ich sehr schön und empfehle es gerne weiter.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ebook, familiengeheimnis, familientragödie, geheimnisse, geheimnisvolles manuskript, krimi, krimi-reihe, midnight, mord, provence, reihe, tödlicher treppensturz, ullstein, vaison la romaine, vergangenheit

Tödliche Provence

Sandra Åslund
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei Midnight, 07.05.2018
ISBN 9783958191266
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Tödliche Provence" ist bereits der zweite Fall um die Kölner Kommissarin Hannah Richter. Im ersten Band nahm sie an einem Austauschprogramm der EU in der Provence teil. Aber ihr hatte es dort in dem kleinen Ort Vaison-la-Romaine sehr gut gefallen und einige Freunde gefunden. Daher kehrt sie später während eines Urlaubs zurück. Aber sie ist nicht nur wegen der Landschaft zurück gekommen, denn sie hat hier auch gute Freunde und sogar eine neue Liebe gefunden. Sie ist also diesmal nicht dienstlich hier, sondern wohnt im Haus ihrer Freundin Penelope und möchte die nächsten vier Wochen hier verbringen. Und auch ihr Freund wird die letzten beiden Wochen dazu kommen. Sie haben leider eine Fernbeziehung - Köln - Paris. Aber bisher ging das immer sehr gut. Obwohl sich Hannah schonmal so ihre Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft macht. Aber wie es so spielt, wird Hannah auch hier wieder in einen Mordfall verwickelt. Der Zufall ist eben unberechenbar. Aber eigentlich macht es ihr Spaß zusammen mit der französichen Kommissarin Emma an der Aufklärung zu arbeiten. Dabei kommt es natürlich zu einigen überraschenden Wendungen. Die Geschichte ist spannend geschrieben. Hannah und die Freunde in ihrem Umfeld sind mir sehr sympathisch. Der Leser verfolgt hier nicht nur eine Mordermittlung, sondern nimmt auch am privaten Leben von Hannah teil. Denn die Recherchen über die Hintergrunde des Mordes bringen auch Veränderungen in ihr Privatleben. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und man wächst schnell in das Geschehen hinein. Man erlebt Situationen in einem kleinen Ort und die ganze Bandbreite der menschlichen Handlungen. Durch das Hobby von Hannah wird man auch mit den historischen Zeugnissen der Gegend vertraut. Das fand ich eine erfrischende Abwechslung. Und mal was anderes als die Hervorhebung der landschaftlichen Schönheit, die es hier ja nun auch im Überfluss gibt. Ich fand den neuen Fall um Hannah wieder sehr gut und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

beste freundinnen, brautjungfer, diätküche, fitnesstudio, frauenfreundschaften, frauenpower, geplante hochzeit, traumhochzeit, zahnärztin

Netzgeflüster

Caroline Messingfeld
E-Buch Text
Erschienen bei Bookshouse, 08.04.2018
ISBN 9789963539048
Genre: Romane

Rezension:

"Netzgeflüster" ist eine richtig schöne Liebesgeschichte. Am Besten gefällt mir die Protagonistin Lena Bergmann. Die junge Zahnärztin ist ziemlich schlagfertig und lässt sich auch auf der Suche nach dem Traummann nicht unterkriegen. Mithilfe ihrer Freundin krempelt sie mal ein wenig ihr Leben um. Sie geht wieder mehr aus und versucht sich sogar auf Datingwebseiten um "den Traummann" zu finden. Dabei erlebt sie natürlich so einiges. Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt. Die Geschichte ist an manchen Stellen sehr amüsant und manchmal möchte man Lena ein wenig anstupsen und sie in die richtige Richtung steuern. Aber es hat unheimlich Spaß gemacht das Buch zu lesen. Man konnte sehr gut ein paar Stunden entspannt lesen und sich in die Welt von Lena entführen lassen. Es lässt sich sehr flüssig lesen und man ist schnell in der Geschichte drin. Es geht natürlich nicht immer alles so leicht im Leben von Lena, aber auch das passt sehr gut und ist schlüssig. Denn das wahre Leben ist ja auch kein Spaziergang. Die Protagonisten waren mir eigentlich alle sehr sympathisch. Die Dialoge sind manchmal sehr witzig, denn Lena ist nicht auf den Mund gefallen. Es war ein sehr schönes Leseerlebnis und hat Freude gemacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

alchemie, elisabeth heiß, flohmarkt, geheimbund, gesundheit, henri, jesus, kirche, mentor, ordensbruder, privatführung, rom, südfrankreich, vatikan, visionen

Die geheime Blutreliquie

Elisabeth Heiß
Flexibler Einband
Erschienen bei Ancient Mail, 12.04.2018
ISBN 9783956522444
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Leser reist zusammen mit den beiden Hobbyforschern auf den Spuren der Templer durch Frankreich. Es ist interessant zu lesen, da die Erzählung aus zwei Ebenen besteht. Einmal die heutige Zeit mit Elisabeth und Herbert und gleichzeitig erfährt man die Geschichte des jungen Templers Henri. Elisabeth und Herbert besuchen einige Kirchen und andere Zeitzeugnisse aus der Zeit der Templer und man erfährt die geschichtliche Vergangenheit. Henri hingegeben erleben wir in der Zeit der Templer und auch teilweise an den besuchten Orten von den beiden Freizeitforschern. Das ist immer eine interessante Sichtweise und so versteht man auch einiges besser. Es ist spannend erzählt und ich fand es besonders schön, wenn die beiden neue Bekanntschaften machten. So auch bei einer Übernachtung auf dem Weg in den Süden, die Überraschendes zutage brachte. Man hat in dem Buch schon einiges über die Templer erfahren. Außerdem sind in dem Buch einige Bilder von den besuchten Kirchen usw. abgedruckt. Das hat mir als Leser doch das ganze Geschehen noch näher gebracht. Man bekann sofort ein besseres Verständnis zu dem Erzählten. Ich hätte mich auch sofort auf die Reise machenn können, um alles selber anzusehen. Ein schöner und interessanter Tatsachenroman.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

252 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

"schweden":w=6:wq=1574,"historischer roman":w=3:wq=4782,"familiensaga":w=3:wq=700,"saga":w=3:wq=439,"löwenhof":w=3:wq=1,"familie":w=2:wq=16489,"corina bomann":w=2:wq=24,"die frauen vom löwenhof":w=2:wq=2,"agnetas erbe":w=2:wq=2,"frauen":w=1:wq=4944,"schicksal":w=1:wq=4286,"romantik":w=1:wq=4029,"trilogie":w=1:wq=2088,"band 1":w=1:wq=1812,"fesselnd":w=1:wq=916

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Corina Bomann
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289960
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte um "Die Frauen vom Löwenhof" hat mir sehr gut gefallen. Es geht um den Lebensweg mit schweren Entscheidungen der jungen Agneta Lejongard. Aufgewachsen als Adelige auf einen Pferdegutshof, hat sie sich ihr Leben wohl anders vorgestellt, als den damals üblichen Weg für Frauen. Sie hält auch an ihren Plänen für ein selbstständiges und freies Leben fest. Aber dann geschieht etwas, was sie vor schwere Entscheidungen stellt. Ich fand ihre Geschichte sehr spannend. Wie sie sich gegen die gängigen Konventionen stellt und sich ihr eigenes Leben einrichtet. Aber manchmal kommt es anders als erwartet und so muss auch Agneta Kompromisse eingehen. Ich finde es sehr gut, wie deutlich hier der Weg zur Emanzipation der Frau aufgezeigt wird. Hier werden schon sehr früh Weichen gestellt und die Frauen, gerade in den Städten, lassen sich nicht mehr alles vorschreiben. Auf dem Land und auch in den Ständen der Adligen tickt die Welt noch langsamer als anderswo. Aber Agneta weiß sich zu helfen, auch wenn sie noch zu vielem "gezwungen" wird. Es macht Spaß ihrem Leben zu folgen und man leidet an anderer Stelle mit Agneta um die Schicksalsschläge die sie erleidet. Das Buch ist sehr gut zu lesen. Man muss die Protagonistin einfach mögen. Und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich bin schon sehr froh, dass es Folgebände geben wird. Denn die Entwicklung dieser Familie will ich nun unbedingt weiter verfolgen. Es ist ja nicht nur die Familie, sondern man erfährt viel über die damaligen Gebräuche und Sitten und Lebenssituationen. Und auch hier kann es ja im Laufe der Zeit nur besser werden. Ich bin jedenfalls schon sehr auf die weiteren Jahre des Löwenhofs gespannt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

April und Luc - Eine Liebe und drei Morde

Susanne Masannek
Flexibler Einband: 78 Seiten
Erschienen bei Independently published, 30.09.2017
ISBN 9781549865879
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte an sich finde ich sehr spannend. Es werden 3 Tote aufgefunden und der junge Kommissar Luc ist mit der Aufklärung der Todesfälle betraut. Es sieht erstmal ganz einfach aus, aber das scheint nur so. Zur Hilfe kommt ihm seine Freundin April, die als Rechtsanwältin arbeitet. Gemeinsam können sie diesen Fall lösen. Die Geschichte wird allerdings erzählt und so kommen keine direkten Dialoge vor. Das habe ich wirklich sehr vermisst, denn ich finde das gibt dem ganzen mehr Intensität und Leben. Auch der Lesegenuss ist dadurch für mich größer.  Manche Schilderungen waren mir auch zu detailreich. Ich muss manche Dinge auch erahnen können und nicht jede Bewegung geschildert werden.
Aber ansonsten hat dieses Ermittlerduo sehr großes Potenzial und ich hoffe es wird noch einige Fälle mit ihnen geben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"krimi":w=10:wq=20074,"provence":w=9:wq=214,"frankreich":w=6:wq=4654,"nonne":w=6:wq=194,"kloster":w=4:wq=780,"mord":w=3:wq=14860,"reihe":w=2:wq=6069,"isabelle bonnet":w=2:wq=7,"serie":w=1:wq=4708,"polizei":w=1:wq=3312,"ermittlungen":w=1:wq=2371,"krimi-reihe":w=1:wq=1350,"fortsetzung":w=1:wq=1121,"band 5":w=1:wq=253,"atmosphäre":w=1:wq=191

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Pierre Martin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521977
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch dieser neuste Fall für Madame le Commisaire hat mir wieder gut gefallen. Isabelle Bonnet ist nicht nur eine gewöhnliche Madame le Commissaire. sondern eine Frau mit interessanter und gefährlicher Vergangenheit. Und daher hier genau die richtige Frau für ungewöhnliche Fälle. Auch dieses mal wird der Leser nicht enttäuscht. Spannung pur und ungewöhnliche Ermittlungsmethoden kommen mal wieder zum Einsatz. Denn Isabelle ermittelt schon mit interessanten Ansätzen. Der Leser weiß nicht, auf welche Ideen sie mal wieder kommt. Und auch ihr Privatleben ist nicht ganz gewöhnlich, aber genau das liebe ich an ihr. Sie ist eine Frau mit eigenen Regeln und setzt sich durch. Eine wirklich sympathische Protagonistin. Aber auch die anderen Bewohner des kleinen, aber nicht immer beschaulichen Ortes Fragolin sind sehr sympathisch und haben manchmal so ihre liebenswerten Macken. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Es macht Spaß und man fiebert immer mit. Außerdem will ich auch wissen, wie es mit Isabelle weiter geht. Bleibt sie in der Provence oder kehrt sie doch wieder nach Paris zurück, so wie ihr Chef es gerne hätte ? Es bleibt spannend und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Ich kann dieses Buch nur empfehlen - ein sehr schöner Lesegenuss.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

maybach

Der Mut zur Freiheit: Roman

Katja Maybach
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.04.2018
ISBN 9783426441015
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Der Mut zur Freiheit" hat mich total gefesselt. Die Geschichte von Margarita, ihrer Tochter Valentina und ihrer Enkelin Olivia hat mich sehr beeindruckt. Die Frauen leben nicht gerade in frauenfreundlichen Zeiten in Spanien. Aber jede von ihnen versucht ihr eigenes frei gestaltetes Leben zu führen. Auch wenn es Margarita wohl am schwersten hatte. Denn jede der Frauen kämpft gegen die gesellschaftlichen Normen ihrer Zeit an. Und die Zeit hat sich doch ein wenig gebessert, seid Margarita jung war. Aber es gibt immer noch viele Hindernisse für diese unabhängigen Frauen. Mir hat die Erzählweise sehr gefallen, immer ein Kapital wurde aus der Sicht einer der Frauen erzählt. So konnte man auch immer die Beweggründe für ihr Handeln nachvollziehen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Ich habe immer mitgelitten, wenn Olivia oder auch ihrer Mutter oder Großmutter wieder von der Vergangenheit oder den aktuellen Ereignissen eingeholt wurden. Man erfährt aber nicht nur über die Liebe und Leiden der Frauen etwas, sondern die Diktatur in Spanien unter Franco wird angesprochen. Mich hat auch immer die Situation der Frauen zu dieser Zeit interessiert. Und ich war echt froh, in einer anderen, wenn auch noch nicht perfekten  Zeit geboren zu sein. Denn die junge Leserin kann sich manche Dinge sicher nicht vorstellen. Kein Beruf ohne Zustimmung vom Vater oder Ehemann oder auch kein Kredit der Bank. Aber hier in diesem Buch wird auch klar, das "Frau" doch einiges schaffen kann und sich nicht einfach den Ansprüchen der Gesellschaft ausliefern muss. Einfach wird es sicher nicht, aber auch den Protagonistinnen ist es gelungen ihr Leben nach ihrem Wunsch zu gestalten. Auch wenn ihnen die Wahl nicht leicht gefallen ist und sie darunter ihr ganzes Leben zu leiden hatten.Und irgendwie fand ich es ziemlich interessant, dass alle drei Damen zum Schluß doch alle eine Gemeinsamkeit hatten. Es ist ein sehr schöner Roman und es hat mir großen Spaß gemacht, ihn zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

bornholm, forschungsbebiet, germanen, geschichte, gold, insel, ladung, lindwurm, machtgier, maske, nibelungen, nibelungenlied, nibelungenschatz, ostsee, tauchen

Der Bornholm-Code

Thorsten Oliver Rehm
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Ruhland, 08.12.2017
ISBN 9783920793306
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Der Bornholm-Code" hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich habe das Buch in 2 Tagen gelesen. Ich konnte garnicht mehr aufhören. Denn die Faszination dieser Geschichte um die Sage des Nibelungenschatz hat mich mitgerissen. Es geht um den überraschenden Fund am Grund der Ostsee vor Bornholm. Begonnen hat die Geschichte eigentlich schon 10 Jahre vorher, aber aufgrund von bestimmten Ereignissen wurde die weitere Suche abgebrochen. Jetzt geht es aber weiter und auch der Forscher Frank Stebe wird wieder angeworben. Die Handlung ist sehr spannend und wird auch immer noch gesteigert. Es spielt hier soviel mit: Forschungsdrang, Gier, Macht, Sagen aus vergangener Zeit, versteckte Hinweise, Liebe, Größenwahn. Der Leser wird einige Dinge sicher überraschend finden, aber nicht unbedingt fremd. Es ist nicht nur ein Buch über die Arbeit der Unterwasserarchäologie, sondern ein Krimi der besonderen Art. Auch wenn man viel geschichtliches erfährt, ist es niemals langweilig oder nur trockener Stoff. Denn uns wird das Wissen in einer richtig lebendigen Art und Weise vermittelt. Auch wenn es Fiktion ist, der Leser findet sich in der Welt der Sagen um die Nibelungen und der Nordischen Welt wieder. Es ist mitreißend geschrieben. Man kann den Text gut und flüssig lesen. Ich hatte einfach Spaß, den Gedankengängen zu folgen und auch meine eigenen Mutmaßungen anzustellen. Die Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Die "Bösen" kann der Leser auch hier nur ablehnen. Ich habe mich sehr über das Ende gefreut. Allerdings  habe ich auch noch die Hoffung, dass es weitere Abenteuer mit Frank, Jennifer, Ralf, Lars und Rita gibt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

"krimi":w=6:wq=20075,"flüchtlinge":w=4:wq=416,"london":w=3:wq=4842,"dänemark":w=2:wq=583,"flüchtling":w=2:wq=179,"pharmaindustrie":w=2:wq=84,"thriller":w=1:wq=11451,"england":w=1:wq=8600,"krimi-reihe":w=1:wq=1350,"iran":w=1:wq=298,"londo":w=1:wq=176,"kopenhagen":w=1:wq=156,"geldgier":w=1:wq=146,"asyl":w=1:wq=122,"medikament":w=1:wq=80

Das Meer löscht alle Spuren

Lone Theils , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2018
ISBN 9783499273155
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch hat mich wirklich sofort mitgerissen. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es ist total spannend und spricht einige sehr aktuelle Probleme dieser Zeit an. Eingebettet in eine gefährliche Suche von Nora Sand nach einer verschwundenen Frau aus dem Iran. Die Protagonistin Nora Sand ist eine fasziniernde Journalistin die hartnäckig an ihren Artikeln arbeitet und sich nicht aufhalten lässt. Ihre private Geschichte läuft im Moment auch nicht so rund und der Leser fiebert während des ganzen Buches mit. Egal ob es um ihre Beziehung geht oder um die spannende Suche nach Amina. Jedenfalls kommen ungeheuerliche Dinge ans Tageslicht. Die Geschichte lässt sich leicht und gut lesen, man wird richtig in die Geschichte hineingezogen. Ich konnte jedenfalls nicht aufhören zu lesen. Es werden einige sehr zeitgemäße Dinge hier angesprochen. Der Leser kann sich diesen Problemen nicht entziehen. Aber es macht auch viel Spaß die Menschen um Nora kennen zu lernen. Ihre Freunde und sogar ihre Kollegen in Dänemark. Es ist jedenfalls ein absolutes Muss für Fans von Serienkrimis, denn hier ist man auf jedes neue Buch gespannt. Es ist ein gut recherchierter und packender Krimi - für mich ein absolutes Highlight und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bonn, emma schumacher, james, russen, wertheim, zwanziger jahre

Emma Schumacher & Der letzte Tanz (Fräulein Schumacher 4)

Andrea Instone
E-Buch Text: 33 Seiten
Erschienen bei null, 01.04.2018
ISBN B079KKJ98C
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch der 4 Band um die junge Emma Schumacher hat mir wieder gut gefallen. Diesmal dreht sich die Geschichte um die Situation der Exilrussen in Bonn. Und auch Emma wird wieder in einen sehr mysteriösen Fall verwickelt. Diesmal sogar im nahen Umfeld, denn die Tanzschule ihrer Tante wird zum Tatort. Und man sieht auch in diesem Fall wieder, dass die Familie von Emma nicht alles mit sich machen lässt. Und so versuchen ihre Tante Sybil und ihr Gatte Alexandrej erstmal alles so zu drehen, dass ihre Tanzschule nicht in Bedrängnis kommt. Das hat natürlich weitreichende Folgen und so machen sich Emma und ihre Freunde wieder daran, den Fall zu lösen. Emma begleitet Wachmeister Siegfried bei seinen Ermittlungen und hilft auch tatkräfig bei der Auflösung mit. Wie immer gerät sie in schwierige und auch gefährliche Situationen. Sie meistert sie aber wie immer mit Bravour. Die Geschichte ist sehr spannend und sie gibt Einblick in die Situation der Exilrussen zur damaligen Zeit in Bonn. Denn in Russland war ja nun doch einiges passiert und diese Problematik reicht bis nach Bonn zu den vielen russischen Mitbürgern. Es ist sehr interessant zu lesen und die Spannung nimmt stetig zu. Hier werden die Kriminalfälle noch ohne große Technik gelöst. Man trifft auf altgediente und handfeste Elemente der Ermittlung - Beschattung, Gespräche führen, verdeckte Ermittlungen usw. Auch hier kommen aber auch wieder die Probleme des damaligen Deutschlands zutage - denn der Zeitpunkt des Beginns einer der schlimmsten Zeiten Deutschlands nährt sich. Was wird wohl aus Siegfried und seinem Chef werden ? Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Fortsetzung. Emma hat sich im Laufe der Zeit ja nun wirklich sehr emanzipiert. Und das ist ein wichtiger Aspekt ihres Lebens. Wie wird sie sich weiterentwickeln. Ich bin jedenfalls schon sehr neugierig auf die weiteren Folgen, die es hoffentlich geben wird. Ein spannender  Krimi mit vielen interessanten zeitgeschichtlichen Aspekten und tollen Protagonisten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hexenverfolgung, liebesgeschichte

Das Lied der Hexe

Susan de Winter
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.02.2018
ISBN 9781980338956
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover gefällt mir sehr gut, denn darauf kann man die Externsteine gut erkennen. Es geht um die junge Frau Sabrina, die bei einem Besuch mit ihrem Freund Scott in ihrer alten Heimat, seltsame Dinge erlebt. Es ist eine sehr interessante Geschichte. Sabrina erlebt bei dem Heimatbesuch seltsame Trancezustände und kann sich absolut keinen Reim darauf machen. Aber als sie sich darauf einlässt und sich auch ihrem Freund Scott öffnet, kann sie sich ganz auf diese Geschichte einlassen. Die beiden können dann recherchieren und finden eine Erklärung für alles. Es ist eine sehr interessante und abwechslungsreiche Geschichte. Sie spiegelt uns auch eine Vergangenheit wieder, die viele von uns vielleicht garnicht so mit manchen Orten in Verbindung bringen. Die Externsteine sind natürlich bekannt, aber nicht jeder weiß um die Vergangenheit von dem Ort Lemgo. Ich fand es sehr interessant und werde wohl auch mal dorthin reisen. Einfach um mir die Historischen Gebäude mal in echt anzusehen. Die Externsteine kenne ich bereits und muss sagen, ich fand sie auch sehr mystisch. Die Geschichte ist also an einem Ort mit großer und auch noch teilweise unbekannter Vergangenheit angesiedelt. Die Story lässt sich sehr gut lesen. Die Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Es geht aber nicht nur um die Hexenprozesse sondern auch das Thema Liebe spielt eine große Rolle. Heimat natürlich auch und was man so als Heimat ansieht. Denn Sabrina ist jetzt mehr in New York Zuhause als in ihrer alten Heimat Berlin. Die historischen Ereignisse sind gut recherchiert und können dem Leser einen Einblick schaffen. Die Geschichte baut die Spannung kontinuierlich auf und der Leser fiebert mit. Ein besonderer Pluspunkt in dem Buch sind dann zum Schluß die Tipps für einen Ausflug in die Gegend. Das ist sehr interessant und hilft dem Leser hier auf eigene Faust auf Entdeckungstour zu gehen. Das Buch ist wirklich sehr gut geworden und ich empfehle es auf alle Fälle weiter.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

berghütte, brücke, bruder, dominik, freunde, hass, hinterhalt, jugend, jugendbuch, krimi, lara, liebe, mord, patricia walter, thriller

Schwarzer Abgrund (Thriller)

Patricia Walter
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 08.01.2018
ISBN 9783960873303
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Titelbild gefällt mir sehr gut. Es zeigt eine Bergkulisse mit unheimlichen Nebel und dichten Wolken. Das Bild deutet schon die dunklen Entwicklungen der Geschichte an. Eine Gruppe von Jugendlichen ist auf dem Weg zu einer einsamen Berghütte, um dort eine Woche unbeschwerten Urlaub zu verbringen. Nur leider wird dieser Ausflug alles andere als erholsam. Ich fand die Geschichte sehr gut erzählt. Zu Beginn erfährt man einiges über die jugendlichen Protagonisten und ihre bisherigen Probleme im Alltag. Denn die jungen Leute haben natürlich die gleichen Probleme wie es fast alle in diesem Alter haben. Die großen Themen sind natürlich Liebe, Freundschaft und welche Probleme oder auch Freuden damit verbunden sind. Die Zusammenstellung der Gruppe ist schon interessant. Und das wird sich im Laufe der Geschichte auch herauskristallisieren. Ich finde die Probleme der Jugendliche sehr gut dargestellt, auch wenn hier natürlich wegen der wenigen Personen, natürlich die negativen Erfahrungen auf einige wenige Personen verteilt werden. Aber auch das kann im wahren Leben passieren. Die Personen sind sehr gut dargestellt und man kann sich in einige gut hineinversetzen. Die Geschichte ist sehr spannend und es steigert sich im Laufe des Geschehens noch stark. Nicht nur Lara stellt Vermutungen über den Mörder an, sonder auch als Leser bin ich da sehr gefordert und überlege hin und her. Es gibt ja nun einige Möglichkeiten zur Auswahl. Der Text kann sehr gut und schnell gelesen werden, aber nicht nur deswegen hatte ich das Buch in 2 Tagen durchgelesen. Denn man fiebert einfach nur mit und möchte schnell wissen , wie es weiter geht. Es ist schon ein guter Thriller und zieht den Leser in seinen Bann. Allerdings kam für mich das Ende sehr überraschend. Aber irgendwann ist ja jedes Buch zuende und ich fand die Lösung gut. Also ein empfehlenswertes Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

80er und 90er jahre, autobiographie, baumsterben, berlin, bonn, bundeskanzler, deutschland, generation kohl, helmut kohl, kanzlerära kohl, kohl, misstrauensvotum, oggersheim, politik, sach- und fachbuch

Generation Kohl

Andreas Hock
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei riva, 26.02.2018
ISBN 9783742304537
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich muss sagen das Buch "Generation Kohl" hat mich zurück in meine jungen Jahre katapultiert. Ich bin etwas älter als der Autor, aber ich konnte mich sehr gut wieder in diese Zeit der 80er und 90er  Jahre zurückversetzen. Andreas Hock erinnert sich in diesem Buch an seine Kindheit, Jugend und junge Erwachsenen Jahre unter dem Kanzler Kohl. Dieses Buch ist wirklich toll zu lesen. Wer diese Zeit miterlebt hat, erkennt schnell alles wieder und erinnert sich. Es werden beim Lesen die eigenen Erfahrungen und Gedanken aus dieser Zeit wieder lebendig. Und auch der Leser merkt, genau wie der Autor, was diese Zeit doch alles geprägt hat. Der Autor schreibt eben aus seiner Sicht und das macht es noch interessanter. Jetzt hat der Leser nicht nur seine Sicht aus dieser bewegten Zeit, sondern kann es gleich mit den Eindrücken von Andreas Hock vergleichen. Aber auch für die Leser, die diese Zeit nicht miterlebt haben, ist es ein interessantes Buch. Denn er erfährt doch einige Dinge aus dieser Zeit, die nicht in den Geschichtsbüchern vorkommen, sondern von Augenzeugen erzählt werden. Eindrücke und Ansichten werden vermittelt und machen diese Zeit auch für die Spätgeborenen lebendig. Es gab auch Dinge, die ich natürlich noch nicht wußte, denn so ausführlich habe ich mich mit Kohl nie beschäftigt. Denn ich hatte auch teilweise für mich wichtigere Dinge zu tun, als mich für Politik zu interessieren. Es macht Freude das Buch zu lesen, auch wenn man kein Fan von Kohl und den entsprechenden Parteien ist. Ich finde auch die Einteilung der Kapitel gut. Und die Überschriften mit dem erklärenden Satz darunter fand ich hilfreich. Es ist echt witzig, wenn Andreas Hock sich die Technik von heute in der damaligen Zeit vorstellt. Dann hätte sicher manches oder sogar vieles anders ausgesehen. Es ist ein Buch über Politik, aber nicht nur. Sonders es spiegelt eine eigene Zeit wieder. Ich fand das Buch sehr informativ, es hat Spaß gemacht und viele mehr oder weniger schöne Erinnerungen geweckt. Auch manche Erlebnisse wieder ins Gedächtnis gebracht, die man lieber vergessen hätte. Oder wo man heute einfach nur denkt: "Oh - warum hab ich das nur so gemacht " und wünscht, dass es keiner mehr weiß.
Ich empfehle das Buch für alle, die sich erinnern wollen und für diejenigen, die sich ein Bild dieser Zeit machen wollen. Vielleicht verstehen sie dann auch mal die Erzählungen der Eltern oder Großeltern.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

apulien, callmeabookaholic, eineliebeinapulien, erbschaft, grementieri, grossmutter, grundstückspekulation, italien, leserunde, liebe, paperback, roman, sommer, verlag: mtb, vermächtnis

Eine Liebe in Apulien

Sabrina Grementieri , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956497971
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe den Roman richtig verschlungen. Er hat mir von Anfang an gefallen und ich konnte nicht mehr aufhören. Es geht um das Leben von Viola und wie sich in einer negativen Lebenssituation, einige gravierenden Änderungen auf ihr zukünftiges Leben auswirken. Es geht um Liebe und Vertrauen. Aber auch um die schöne Landschaft und den alten Hof ihrer Großmutter in Apulien. Mir waren die Protagonisten sofort sympathisch. Besonders Viola fand ich sehr erfrischend und natürlich. Aber auch die anderen Personen waren interessant dargestellt und es macht großen Spaß, ihrem Leben zu folgen. Das Buch ist klar und deutlich geschrieben. Schöne Landschaftsbeschreibungen gehören natürlich dazu, sind aber nicht zu aufdringlich. Lesen lässt sich der Text sehr flüssig und man möchte garnicht aufhören. Ich wollte immer schnell wissen, wie es nun weiter geht. Wie entscheidet sich Viola ? Was macht Aris aus seiner komplizierten Lebenssituation? Es war allerdings nicht alles so vorhersehbar, wie Anfangs geglaubt. Es tauchten unerwartete Ereignisse auf, die das Buch auch mit der nötigen Spannung versorgen. Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich denke, es ist genau die richtige Lektüre für den Urlaub oder einen unbeschwerten Nachmittag im Garten. Ich kann das Buch jedem Liebhaber von Italien und schönen Liebesgeschichten mit Pep empfehlen. Aber auch allen anderen Lesern, die eine schöne Lesezeit haben möchten.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

156 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 104 Rezensionen

adoption, band 1, dänemark, gut gezeichnete figuren, jeppe korner, jeppe kørner, kopenhagen, krimi, krokodilwächter, manuskript, messer, mord, schnitte, thriller, verlust

Krokodilwächter

Katrine Engberg , Ulrich Sonnenberg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.2018
ISBN 9783257070286
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Kopenhagen - Thriller hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr vielschichtig und man wird irgendwie immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt. Ich fand den Anfang sehr interessant. Denn man wird sofort von den Leuten des Hauses eingenommen. Es ist auch sehr spannend gemacht, indem dieser Text im Text erscheint. Ich fand die Idee dahinter total gut. Und es gibt dem ganzen nochmals einen anderen Touch. Die Kommissare sind mir auch sehr sympatisch. Und es zeigt sich hier auch wieder, auch Kommissare sind nur einfache Menschen. Die Personen in diesem Buch sind sehr vielschichtig und voller Überraschungen. Ich fand die verschiedenen Charakteren sehr interessant. Und es zeigt sich wieder, dass jeder Mensch so seine Macken und Besonderheiten hat. Das brachte auch immer neue Denkanstöße. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die Geschiche ist verzwickt, aber das bringt immer wieder Spannung auf. Die Kommissare und auch der Leser wird immer wieder auf andere Spuren gelenkt. Das macht Spaß und man fiebert die ganze Zeit mit. Ich fand, das Buch ist ein toller Thriller. Ich würde jedenfalls gerne noch mehr von dem Team Jeppe und Anette lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

2 männliche leichen, bozen, drogen, eseen und trinken, fälschung, krimi, medikamene, medikamentenfälschung, meran, mord, plagiat, plagiaterie, spannung, südtirol, zähe ermittlungen

Wie du mir so er dir

Ralph Neubauer
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 31.05.2011
ISBN 9788860111586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist für mich der erste Band ,den ich aus dieser Serie um den Commissario Fameo aus Bozen lese. Aber ich fand es sofort spannend und interessant. Denn man lernt die Protagonisten sofort kennen und lieben. Die beiden Freunde Fameo und Tommaso. Deren Freundschaft ich durch die anhängende Erklärungen zum Aufbau der italinischen Polizeiwelt, noch mehr zu schätzen wusste. Und auch Francesca, die junge Anwärterin, ist mir sehr sympathisch rübergekommen. Außerdem finde ich die ganzen Beschreibungen aus Bozen und Umgebung sehr gut. Es gibt spannende Entwicklungen bei den Morden und es macht Spaß den Polizisten bei der Arbeit zu folgen. Außerdem lernt man die privaten Zusammenhänge kennen und das gibt dem Buch noch einen zusätzlichen Reiz. Denn jetzt will ich natürlich aud die anderen Bände lesen und vor allem die noch zukünftigen Geschichten der Menschen weiter verfolgen. Also eine schöne neue Krimiserie für den Krimifan. Zu Beginn der Lektüre haben mich die vielen Absätze in der Schreibweise doch irritiert. Aber nach ein paar Seiten hatte ich mich daran gewöhnt. Ansonsten lässt sich das Buch sehr gut fließend lesen. Es hat einfach Spaß gemacht und ich empfehle diese Serie auf alle Fälle weiter.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

adoption, ausbeutung, bangladesch, erwartungen erfüllen, familie, jugendliebe, liebe, paläontologie, selbstbestimmtes leben, südasien, tradition, universität, usa, wer ist meine mutter, werte

Die letzte wahre Geschichte

Tahmima Anam , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.02.2018
ISBN 9783458363255
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch beinhaltet die Geschichte von Zubaida Haque, von ihr selbst erzählt. Die 458 Seiten sind wirklich mit vielen Informationen gefüllt. Die junge Frau erzählt hier ihre Lebens- und Liebesgeschichte und zwar als Bericht an den Amerikaner Elijah. Um ihm so ihre Entscheidungen zu erklären. Ich war zu Anfang der Geschichtes ziemlich erschlagen von der Art der Erzählung. Es wird ständig zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her gesprungen. Ich musste mich schon sehr konzentrieren, um immer die Fakten richtig zu ordnen. Aber nach einer Weile hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und konnte der Erzählung gut folgen. Es ist sehr interessant zu lesen, eine für mich unbekannte Welt. Die Entscheidungen von Zubaida konnte ich aus meiner Sicht nicht immer nachvollziehen. Aber das liegt natürlich an den verschiedenen Kulturen und ihren unterschiedlichen Werten. Ich fand es sehr spannend, über das Leben in Bangladesch zu lesen. Es ist schon eine andere Welt - alleine die Beschreibung der Abwrackwerften waren ziemlich schockierend. Das Zubaida zwischen den Welten hin- und hergerissen ist, kann ich nach der Lektüre gut verstehen. Die Verwicklungen in dem Buch sind sehr gut beschrieben. Die Lebensgeschichte von Zubaida ist ja echt seltsam. Und vor allem, wie sich alles aufklärt. Auf eine sehr sonderbare Art und Weise löst sich das Rätsel um ihre Herkunft auf. Hier spielt das Schicksal wirklich eine große Rolle. Man fiebert beim Lesen mit und manchmal möchte man selber ins Geschehen eingreifen. Es ist erschütternd zu lesen und gleichzeitig voller Ereignisse, die doch etwas Mut machen. Die Geschichte ist lesenswert und das Ende ist eigentlich ein neuer Anfang. Und auch wenn ich es nicht gedacht habe, ich hatte das Buch sehr schnell zuende gelesen. Ein schönes Buch für einige interessante Lesestunden und voller Überraschungen. Ich kann es nur weiter empfehlen. Einfach auf die Geschichte einlassen und man wird es nicht bereuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

cern, cia, einstein, j.r. dos santos, max plank, mord, mörder, physik, quantenauge, quantenphysik, roman, thriller, tomas noronha, universum, wissenschaft

Der Schlüssel des Salomon

J.R. Dos Santos , Viktoria Reich
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei luzar publishing, 15.03.2018
ISBN 9783946621027
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch "Der Schlüssel des Salomon" ist eine Mischung aus Thriller und Wissenschaftsbuch. Genau wie sein Vorgängerband "Das Einstein-Enigma" entführt er den Leser in eine Welt der Wissenschaft. Es geht um Hypothesen und Theorien die die Welt erklären sollen. Ich fand das alles sehr interessant, denn auch der Normalbürger wurde hier nicht sofort von unverständlichen Thesen erschlagen, sondern man konnte den Erklärungen doch einigermaßen folgen. Weil es sehr anschaulich erklärt wurde. Diese Theorien sind eingebettet in eine ziemlich spannende Story. Und wir treffen wieder auf altbekannte Personen. Tomas Noronha ist der Mittelpunkt und auch wenn man jedes der Bücher unabhängig von einander lesen kann, finde ich es doch schön, die Familiengeschichte von Tomas weiter zu erfahren. Denn da sind ja auch immer mal wieder neue Entwicklungen zu entdecken. Man kann das Buch trotz der vielen theoretischen Betrachtungen sehr flüssig lesen. Manchmal habe ich echt mitgefiebert, ob durch die langen Debatten nicht doch mal ein schlechter Ausgang hervorgerufen wird. Aber das soll der Leser selber rausfinden und mitzittern. Wer also Thriller mag und auch noch gerne wissenschaftliche Erkenntnisse kennenlernen möchte, für den ist es genau das richtige Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bonn, eifersucht, emma schumacher, liebe, modesalon, mord, siegfried, wertheim

Emma Schumacher & Der elegante Tod

Andrea Instone
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei Independently published, 10.03.2018
ISBN B0786TR5C1
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der dritte Band um Emma Schumacher hat mir wieder sehr gut gefallen. Einmal natürlich wieder diese wahnsinns Verwicklungen und Abenteuer in die Emma hineingerät. Man weiß wirklich nicht, wie sie das immer schafft. Aber egal wo sie auftaucht, es passieren die merkwürdigsten Dinge. Ihre Freunde von der Polizei sind mittlerweile ja schon fast genervt, da Emma immer wieder in Fälle verwickelt ist. Auch mögen sie nicht, wie Emma doch auf eigene Faust ermittelt und sich auch richtig in Gefahr bringt. Obwohl sie diesmal ja sogar eine Zeitlang offiziell der Polizei helfen darf. Es ist wird sehr spannend und vor allen Dingen diesmal so richtig verworren. Echt super gemacht. Und auch das Leben von Emma entwickelt sich ja immer weiter. Das finde ich sehr gut und auch wie offen sie mit manchen Dingen jetzt umgeht. Sie passt sich wirklich ihrer Zeit gut an und lässt sich als Frau nicht mehr unterkriegen. Geschrieben ist das Buch wie immer gut und man kann es flüssig lesen. Es macht Spaß und man fiebert wieder richtig mit. Es gibt ja auch ständig neue Entwicklungen bei den anderen Protagonisten. Und man mag gerne ihr Leben verfolgen. Also wieder ein gelungender Band um Emma Schumacher und ich hoffe, es ist nicht der letzte Band.

  (0)
Tags:  
 
104 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.