Sigrid1s Bibliothek

69 Bücher, 47 Rezensionen

Zu Sigrid1s Profil
Filtern nach
69 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

douglas preston, lincoln child, pendergast

Obsidian - Kammer des Bösen

Douglas Preston , Lincoln Child , Michael Benthack
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.12.2017
ISBN 9783426654255
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

prinzessin, holland, amerika, american dream, biographie

Die amerikanische Prinzessin

Annejet van der Zijl , Marianne Holberg
Fester Einband
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.02.2018
ISBN 9783806234824
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch "Die amerikanische Prinzessin" hat mich sehr gefesselt. Es ist die Geschichte um Allene Tew. Ein Frau, geboren 1872, die in einer sehr bewegten Zeit ihren Lebensweg findet. Sie ist ein gutes Beispiel für diese aufregende Zeit. Allene hat ein sehr aufregendes Leben gehabt. Sie hat sich nie unterkriegen lassen und immer die Gunst der Zeit genutzt. Die Frauen hatten ja bisher nicht so viele Möglichkeiten ihr Leben selber zu bestimmen. Auch Allene war dieses Schicksal vorgegeben, aber sie hat immer einen Weg gefunden, dass Beste für sich zu finden. Das Buch beginnt in der Gegenwart und Allene als alte Frau erinnert sich. In den Erinnerungen werden wir ihr Leben kennenlernen. Sie hat viel erreicht und ist eine wirklich sehr interessante Frau. Sie hatte es sicher nicht immer einfach, aber da sie immer nur nach vorne schaut, hat sie ihr Leben immer wieder in den Griff bekommen. Die Geschichte ihrer Herkunft und Familie ist wirklich lesenswert. Aber Allenes Leben übertrifft alles. Eigentlich kann man sich das heute garnicht mehr vorstellen. Die Autorin Annejet van der Zijl hat es aber geschafft, dem Leser dieses aufregende und aufsehnerregende Leben in ihrem tollen Roman zu schildern. In Romanform lässt es sich besser nachverfolgen, als in einem Sachbuch und erreicht auch eine größere Anzahl an Lesern. Sie schildert es bewegend und man ist immer im Geschehen dabei. Es ist besonders interessant, da der heutige Leser ja viele der damaligen Sitten und Gebräuche nicht so gut kennt und man hier im Buch jetzt eine gute Einsicht erhält. Das erklärt nämlich manches Verhalten. Allene war sicher nicht immer zimperlich, aber sie hatte auch immer ihre guten Gründe für ihr handeln. Und durch die Bilder im Buch, kann man auch die Personen mal in Natura sehen und sich doch einiges noch besser vorstellen. Es ist ein sehr gelungenes Buch und absolut lesenswert. Die Geschichte von Allene Tew ist wirklich ein Beispiel für diese aufregenden Zeiten. In den Zeiten, wo "alles möglich" war. Und Allene hat wirklich gelebt. Ein Leben voller Tiefen und Höhen, aber ein richtiges Erleben. Der Leser wird begeistert sein und das Buch lässt sich auch sehr gut und flüssig lesen. Der Stammbaum am Anfang des Buches ist zudem sehr nützlich, um alles auf einem Blick mal zu verfolgen. Ich bin begeistert von dem Buch und empfehle es auf alle Fälle weiter. Und hoffe, das noch mehr Geschichten von interessanten Frauen erzählt werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

diät, übergewicht, selbstbewusst, starke frauen, schönheitsideale

Fa(t)shionista

Magda Albrecht
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 02.01.2018
ISBN 9783864930539
Genre: Sachbücher

Rezension:

Fa(t)shionista macht Mut ! Es ist wirklich ein sehr gelungenes Buch um die Thematik "Dicksein" oder einfach nur "anders" sein. Magda Albrecht erzählt hier wirklich fesselnd aus ihrem Leben. Und über die Probleme, Erlebnisse und Erfahrungen wegen ihres Körpergewichts. Sie muss diese negativen Einstellungen ihr gegenüber aus dem Umfeld schon in frühen Jahren erleben. Es prägt sie natürlich und ihr Verhalten wird davon bestimmt. Aber sie hat ihren Weg gefunden und die Scheinheiligkeit und die Vorurteile entlarvt. Die Gesellschaft muss umdenken, nicht der einzelne Mensch mit seinem Leben hadern. Ich finde es sehr wichtig, wie sie hier mit diesem Thema umgeht und die Art und Weise der Gesellschaft im Umgang damit darlegt. Sie erzählt sehr frei und gibt einen tiefen Einblick auch in ihr Seelenleben, finde ich zumindest. Denn die wenigsten Menschen mit den gleichen Problemen, wagen es auszusprechen. Wie man sich dabei fühlt, welche Schutzmechanismen man aufbaut. Wie gekränkt man doch ist und man es dann trotzdem nicht zeigt. Sehr gut finde ich auch am Ende des Buches die Auflistung von Gruppen usw. die sich für Körperakzeptanz einsetzen. Das war für mich Neuland und bin positiv überrascht, wie viele Anlaufstellen es gibt. Die gesammelten "Schlusswörter" finde ich auch eine sehr gute Idee. Dieses Buch ist wirklich sehr lesenswert. Es lässt sich sehr gut lesen und wird vielen Menschen mal die Augen öffnen. Und vor allen Dingen Möglichkeiten aufzeigen, aus einer negativen Lebenseinstellung rauszukommen. Denn es geht ja auch anders. Das hat Magda Albrecht in diesem Buch beschrieben. Es ist ein "starkes" Buch. Ich empfehle es auf alle Fälle. Es ist eben eine echtes MutMach-Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

normandie, frankreich

Der Kommissar und die verschwundenen Frauen von Barneville

Maria Dries
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 04.12.2017
ISBN 9783746633763
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Wie machst du das eigentlich? So (über)lebe ich mit drei Kleinkindern: Erprobte Ratschläge für jeden Tag

Miriam Fuz
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.06.2017
ISBN 9783743189966
Genre: Sachbücher

Rezension:

Diesen Ratgeber habe ich gerne gelesen. Er kommt nicht wichtigtuerisch rüber, sondern erzählt wirklich aus einem normalen Alltag mit mehreren kleinen Kindern. Das Buch ist praktisch aufgebaut und man kann sich aus den Überschriften zu den Kapiteln immer das raussuchen, was man gerade aktuell wissen möchte. Miriam Fuz schreibt wie sie es mit ihren Kindern durch den Alltag schafft. Und gibt ihre kleinen Tricks und Tipps weiter. Sie hat es ja selbst erlebt im Alltag und dadurch sind die Anregungen und Beispiele gut erprobt. Man wird hier nicht mit erhobenem Zeigefinger ermahnt diese oder jenes zu tun. Nein, sie erzählt einfach frei und klar, wie sie in bestimmten Situationen mit ihren Kindern umgeht. Sie ist wirklich klar strukturiert, aber auch immer im Blick zu haben, was gerad jetzt in dem Moment wichtig ist. Also auch die Flexibilität kommt nicht zu kurz. Besonders gut finde ich an diesem Ratgeber, das Miriam Fuz immer dabei sagt, das das für sie und ihre Familie das Richtige war. Und das es nicht genau 1 zu 1 bei anderen auch richtig sein muss. Es sind eben ihre Erfahrungen und jeder kann es für sich prüfen. Passt es zu meiner Familie oder ändere ich lieber was ab. Denn es sind ja Anregungen zur Problemlösung. Und ich denke, beim Lesen kommt man schon darauf, was es in meiner Situation bringt. Es ist ein Anstoß für den Umgang mit den Kindern. Besonders gut finde ich auch, dass am Ende jedes Kapitels eine kleine Zusammenfassung steht. Auf diese Stichpunkte kann man auch mal eben schnell zugreifen. Ein schöner Aspekt ist meiner Ansicht nach auch, dass hier nicht zu extrem "erzogen" wird. Also, alles in Maßen. Kein kompletter Verzicht auf Süßigkeiten , sondern eben in einem geregelten System kann auch das Kind mal etwas Süßes haben. Ich finde das sehr gut. Denn etwas komplett verbotenes ist eh immer schlechter umzusetzen. Ein guter Schluß ist natürlich das Interview mit dem Kinderarzt und den Hinweis auf die App. Diese tolle Buch werde ich sehr an alle Eltern und kommenden Eltern empfehlen. Denn ein wichtiger Punkt ist auch in dem Buch enthalten: Wert vermitteln. Denn die Umgangsformen sind heute irgendwie oft auf dem absteigendem Ast. Aber Höflichkeit und Respekt sind nunmal wichtig im Leben. Mein Fazit: ein sehr gut zu lesender, anregender und nützlicher Ratgeber.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

friedrich kalpenstein, münchen, wie champagner, gemeinsame wohnung, männerroman

Wie Champagner

Friedrich Kalpenstein
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 14.04.2015
ISBN 9781503910300
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine wirklich witzige Beschreibung aus dem Leben von Herbert. Auf dem Buch steht auf der Rückseite der Satz: "Ein Roman auch für Männer". Das stimmt sogar, denn diese werden sich hier gut wiederfinden. Aber genau deshalb ist es besonders ein Buch für Frauen. Denn in dem Geschehen rund um Herbert und Hans kann man gute Einblicke in die Denkweise von Männern nehmen. Ich fand die Gedankengänge der beiden Männer immer sehr interessant. Besonders im Bezug auf das weibliche Geschlecht. Wobei Herbert und Hans ganz verschiedene Typen sind. Man kann also sogar 2 Männertypen und ihre Motivation zu bestimmten Handlungen beobachten. Herbert und Hans kennen sich seit Kindertagen. Und sowas prägt. Das Buch ist wirklich sehr amüsant. Ich fand die Charakteren der einzelnen Personen immer sehr passend. Jede Person hatte ihre eigenen Macken. Aber auch sehr positive Eigenschaften. Allerdings prallen in dem Buch doch viele verschiedene Meinungen und Ansichten aneinander. Das bringt einiges an Turbolenzen mit sich. Es macht Freude das Geschehen zu verfolgen. Extreme Entscheidungen, seltsame Gedankengänge, komische Gewohnheiten und natürlich prallen hier die Welten von Mars und Venus aufeinander. Einfach köstlich. Der Leser bleibt immer im Geschehen und man muss einfach immer weiter lesen. Denn man muss ja jetzt wissen, wie das nun wieder ausgeht. Wer gibt nach ? Wer hat mal wieder seltsame Ideen ? Es ist in dem Buch ja immer alles in Bewegung. Es passiert ständig etwas neues. Die Beschreibung der Wohnsituation in Schwabing fand ich auch toll. Und alles in allem muss man die meisten Personen in dem Buch einfach mögen. Ausnahmen sind natürlich dabei. Denn wir sind ja alle nur Menschen mit vielen Problemchen. Die Entwicklung des Paares Herbert und Anja fand ich besonders interessant. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und an vielen Stellen einfach nur geschmunzelt. Mir gefallen solche "autentischen" Beschreibungen einfach gut. Dieses Buch kann ich nur weiter empfehlen. Es kann auch gut als Geschenk an einen Mann ohne große Leseambitionen genutzt werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

krimi, anschlag, skizirkus, liebe, schweiz

Abfahrt in den Tod

Michaela Grünig , Marc Girardelli
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783740800512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Krimi hat mich in die mir unbekannte Welt der Profiskifahrer geführt. Und es gab sogar ein Grußwort von Hansi Hinterseer. Da ich bisher,außer den Fernsehübertragungen von Abfahrtsrennen oder ähnlichen Wettbewerben, nichts von der Welt der Skifahrer kannte, war dieses Buch ein überraschender Blick hinein und vor allen Dingen: hinter die Fassaden. Man bekommt hier auf eine gut lesbare Art und Weise die Spannung rund um diesen Skizirkus mit. Der Leser erfährt einiges über die viele Arbeit und das Training im Bereich des Profisport. Es ist sehr eindrucksvoll zu erleben, mit wieviel Körpereinsatz solche Rennen gefahren werden. Die Geschichte um Marc Gassmann und den verwickelten Geschehnissen spielt in einer Welt, die nicht immer so schön ist, wie es scheint. Harter Wettbewerb, skrupellose Manager und Darstellung in den Medien spielen eine große Rolle in diesem Milieu. Es sind beeindruckende Schilderungen von bekannten Abfahrtsrennen eingebunden. Der Leser langweilt sich nie und man fiebert regelrecht mit. Gut fand ich auch die kursiv geschriebenen Teile des Krimis. Es brachte noch einen Touch mehr an Spannung rein. Es verbirgt sich sehr viel unter diesen ganzen Schichten und man bekommt wirklich erst nach und nach ein Bild. Aber die Verwicklungen sind so gut geschrieben, dass der Leser bis zum Schluß mitfiebern muss. Ein unerwartetes Ende erwartet einen. Nervenkitzel pur. Also, wer Krimis mag und auch mal in ein unbekanntes Gebiet vorstoßen will, der kommt an diesem Krimi nun wirklich nicht vorbei.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

überfall, raub, vergangenheit, liebe, weihnachten

Küsse unterm Winterhimmel

Gisela Stiens
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 04.12.2017
ISBN 9783958182332
Genre: Liebesromane

Rezension:

Diese schöne Liebesgeschichte um die junge Frau Tonia, die sich in Rafael verliebt und das ändert ihr ganzes Leben. Allerdings doch ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben. Man erlebt erstmal das Leben von Tania, die sich gut in ihrem Leben eingerichtet hat. Aber sie ist jung und sehnt sich nach einem netten Partner. Sie kommt sehr sympathisch rüber und im Laufe des Buches fiebert der Leser mit ihr. Man kann die Story gut nachvollziehen und flüssig lesen. Es entwickelt sich ja nun anders als man es zu Beginn gedacht hat. Aber das baut auch eine gute Spannung auf und man ist plötzlich in einem Krimi gelandet. Zumindest werden Situationen beschrieben, die der Leser nun wirklich nicht erwartet hat. Es wechselt schnell in ein anderes Tempo, das macht gerade Spaß. Die Personen zeigen unerwartete Gesichter und überraschen den Leser. Es ist genau die richtige Mischung zwischen Liebesroman und Krimi. Eine unterhaltsame Lektüre für langweilige Tage. Ein guter Grund, einen Lesetag einzulegen. Ich fand das Buch sehr unterhaltsam.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, südamerika, buenos aires, argentinien, militärdiktatur

Stadt der Verschwundenen

James Marrison
E-Buch Text: 208 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.07.2017
ISBN 9783732543847
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch "Stadt der Verschwundenen" erzählt die Geschichte des Guillermo Downes und seinem Versuch in der Zeit der Militärjunta in den 80er Jahren, eine junge Frau vor dem Zugriff des Militärs zu schützen. Er gerät mit dem Versuch, in eine Situation, mit der er nicht gerechnet hat. In diesem Buch wird sehr gut beschrieben, wie ein bisher Unbeteiligter bzw. jemand der "einfach etwas hinnimmt",  in die Fängen der Gewalt und Manipulation gerät. Zu dieser Zeit ist Argentinien keine Nation der Ruhe, denn die Militärjunta führt ein hartes Regim. Gegner werden einfach beseitigt und viele Menschen "verschwinden" einfach. Der Protagonist will einfach nur eine ihm unbekannte junge Frau vor der Verhalftung retten. Er weiß nichts über sie und er ist sich auch nicht der großen Gefahr bewußt, in die er sich damit begibt. Aber er lernt in der nächsten Zeit sehr viel über sein Land und die Menschen. Es ist eine beklemmende Geschichte, die vielleicht sogar vielen gar nicht so bewußt ist. Die Erzählung führt den Leser in einer spannenden und interessanten Art und Weise in das Thema Militärregime ein. Und gerade durch das Erleben der Personen in dem Buch, wird es erst bewußt, was diese Zeit für die meisten Menschen bedeutet hat. Auch wenn die Personen hier in dem Buch z.B. Guillermo oder Pilar, erfunden sind, so stehen sie doch für viele Menschen, die genau solche schrecklichen Erlebnise durchleiden mussten. Die Geschichte fesselt den Leser, aber gleichzeitig möchte man es garnicht so genau wissen. Aber man möchte natürlich wissen, wie es für alle Beteiligte ausgeht. Es ist spannend und aufregend. Es ist gut geschrieben. Man wird in die Handlung reingebracht und man fühlt hautnah mit. Es ist sicher nicht immer einfach zu lesen und zu verstehen, aber es ist auch eine Story die Mut macht. Denn es gibt doch immer wieder Menschen, die sich gegen das "Böse" auflehnen. Aber meist wirklich erst, wenn sie "persönlich" betroffen sind. Was man auch gut am Beispiel der protestierenden Müttern sieht. Und das ist das Interessante und geschichtlich Wertvolle. Denn die Hintergründe und die beschriebenen Zustände waren ja real. Keine Erfindung. Mit einer solchen Erzählung wie hier, erreicht man viel mehr Menschen um eine solche Zeit darzustellen. Keine geschichtliche Abhandlung, sondern dargestellt an dem Schicksal einzelner. Ein sehr gut geschriebenes Buch und ich finde, es ist ein wichtiges Buch. Es bringt diese Zeit in Argentinien mehr Menschen  nahe. Geschichte einfach nicht in einem trockenen Sachbuch, sondern mit Leben gefüllt und somit dem breiteren Publikum zugänglich gemacht. Ein lesenwertes Buch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

2. weltkrieg, familie, hunger, familienbiografie, berlin

Mein Tanz mit Rommel

Elisabeth Marrion
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei ibidem, 01.04.2014
ISBN 9783838205687
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch von Elisabeth Marrion hat mich sehr beeindruckt. Sie schildert hier die Geschichte ihrer Mutter von 1926 bis 1945. Es ist ja nun keine leichte Zeit und man begleitet ihre Mutter Hilde auf ihrem Lebensweg in diesen Jahren. Es ist zwar ein Roman, aber mit wahrem Hintergrund. Wenn man das Buch liest, denkt man auch irgendwie nicht an einen Roman. Sondern man begleitet die junge Hilde auf ihrem Weg von der Kindheit bis zu der zielstrebigen Frau, die ihre Familie durch diese schlimme Zeit des 2.Weltkriegs führt. Es ist sehr gut beschrieben, mit allen Höhen und Tiefen. Hilde setzt sich eigentlich schon früh durch und beginnt für sich zu kämpfen. Sie durchschaut schon schnell die bevorstehende politische Entwicklung. Hilde trifft auf viele nette Menschen, die zu ihren Freunden werden. Auch gegen die allgemeine Meinung der Leute, sie hält zu ihnen und legt schon für die Weichen für mögliche Komplikationen im Leben der Freunde. Denn sie lässt sich nicht vorschreiben, mit wem sie Umgang hat. Auch kommt es ihr nicht unbedingt zugute, dass sie aus dem Grenzgebiet zu Polen kommt. Aber sie lässt sich nicht unterkriegen und geht ihren Weg. Zusammen mit ihrem Mann Karl und ihren Kindern und Freundinnen. Denn die Frauen sind ja nun alleine und sie halten alles zusammen. Die Schilderungen sind sehr direkt und spiegeln vieles der damaligen Zeit wieder. Irgendwie hat man aber immer das Gefühlt, dass es Hilde und den ihren es gut schaffen. Dort wo sie leben, wird es auch erst später sehr schlimm. Sie bangt natürlich um ihre Familie in der alten Heimat. Man zittert schon mit, wenn sie auf diversen Wegen versucht Hilfe zu leisten. Der Leser wird gut in diese Zeit versetzt, aus dem Blickwinkel der jungen Frau. Das Buch lässt sich so gut lesen, es ist aber auch ein Zeitzeugnis. Obwohl es in einem historischen Roman verpackt ist. Historisch kommt es mir allerdings nicht vor. Dabei denke ich an weiter zurückliegendere Zeit, aber doch ist es so. Diese Grausamkeiten sind wie immer schlecht zu ertragen. Aber es war nun mal Realität, ob nun in Romanform oder nicht. Der Leser wird vom Leben dieser Frau mitgerissen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

alm, tatsachenbericht, almleben, hütebuben, urlaub

Zeitlang

Sibylle Leimeister
Flexibler Einband
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 28.04.2017
ISBN 9788868392536
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Zeitlang" hat mir sehr gut gefallen. Es geht um die Erfahrungen die Sibylle Leimeister als Sennerin auf einer Alm in Südtirol gemacht hat. Sie war dort 3 Montage lang als Sennerin und verantwortlich für mehr Dinge, als sie zu Beginn erwartet hatte. Es ist eine interessante Schildungerung ihrer Erlebnisse. Sie beschreibt den Tagesablauf auf der Alm und schildert genau den Umgang mit den vielen Menschen. Denn allein ist man jedenfalls nicht auf dieser Alm. Sibylle ist zusammen mit zwei Jungen dort, die in ihrer Sommerferien dort als Hirten für die Kühe arbeiten. Sibylle hatte es sicher auch einfacher vorgestellt. Über ein Vermittlungsstelle kam sie an diesen Job. Und die Arbeitsbeschreibung war wohl sehr untertrieben. Denn diese Hütte wurde auch für Gäste bewirtschaftet. Wanderer konnten hier einkehren und auch auf Wunsch übernachten. Soviel Stress konnte man vorher wohl auch nicht erwarten. Erholung war es jedenfalls nicht, aber wertvolle Erfahrungen hat die neue Sennerin gesammelt. Sie erzählt sehr genau über ihre Erlebnisse mit der Bäuerin und deren Familie. Die Meinungsverschiedenheiten und auch die großen Unterschiede in den Traditionen und Ansichten der Südtiroler bzw. der Familie von Alfons und Bernadette. Es prallen Welten aufeinander. Allerdings ist die Bäuerin auch sehr speziell. Der Leser ist wirklich hautnah dabei und ich habe öfter mit Sibylle Leimeister gelitten. Die Arbeit ist schwer und ungewohnt und dann die nicht gerade freundliche Art der Bernadette. Es zeigt sich hier eben, dass die Vorstellung von dem Almleben nicht immer mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Auch wird die neue Sennerin ziemlich von den Einheimischen beäugt und sie machen ihre Späße mit ihr. Aber die Städterin weiß sich zu helfen und mit der Zeit lernen sich alle kennen. Jeder ist nunmal anders und die Lebenserfahrungen sehr verschieden. Leben in den Bergen oder in Nürnberg - sind nunmal Welten dazwischen. Es gibt Momente, die sind kaum auszuhalten, aber es gibt auch positive Augenblicke. Und alle raufen sich mehr oder weniger zusammen. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Ich musste einfach wissen, ob und wie es Sibylle durch die 3 Montage schafft. Ein Einblick in eine andere Welt, wird hier dem Leser vermittelt. Und es ist ein Blick, den die wenigsten Menschen erleben. Denn ein Urlaub allein reicht nicht aus. Sibylle hatte sich einen langgehegten Traum erfüllt. Es wurde ein Erlebnis der besonderen Art.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

mutter, kinder, single, schweden, liebe zu einem jüngeren mann

Highway to heaven

Katarina Bivald , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei btb, 11.12.2017
ISBN 9783442715602
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch handelt von der alleinerziehenden Mutter Anette, die sich nach dem Auszug ihrer Tochter ein neues Lebensziel geben möchte.
Ich fand den Anfang schon sehr amüsant. Denn es hörte sich höchstdramatisch an. Allerdings ist Anette ein Mensch, der es sich erstmal nicht so leicht nimmt mit Veränderungen. Das wird in diesem schönen Roman sehr gut beschrieben. Anette ist mir sehr sympathisch. Sie ist nicht eine dieser Frauen, die über den Dingen stehen und immer alles richtig machen. Ihr Leben wird sehr gut beschrieben und man erfährt sehr viel über sie. Es macht Spaß ihren Gedanken zu folgen. Auch wenn man manchmal dabei mit dem Kopf schüttelt. Sie wird von einer Freundin und einer Arbeitskollegin in ihrem Alltag begleitet. Diese Frauen sind alle sehr verschieden und jede auf ihre Art eine interessante Persönlichkeit. Das Buch lässt sich meiner Meinung nach nicht immer so flüssig lesen. Denn Anettes Alltag ist - zumindest zu Anfang - eintönig und  ohne große Überraschungen. Daran kann man sich manchmal beim Lesen ein wenig aufhalten und es zieht einen nicht so schnell weiter. Aber dann kommt Leben und Schwung in die Handlung und der Leser ist nun neugierig. Es geht in einem schnelleren Tempo weiter. Die dargestellten Personen haben meiner Meinung nach einen hohen Erkennungswert. Denn solche Menschen gibt es überall und wird sofort als typisch wahrgenommen. Das Buch ist aber nicht nur amüsant, sondern zeigt die vielfälltigen Situationen der Menschen. Hier auf das Dorf und einige Frauen bezogen. Und wie im echten Leben, gibt es auch hier Höhen und Tiefen, Enttäuschungen und Happy Ends. Es macht Spaß dem Leben der Frauen zu folgen und die Entwicklung von Anettes Leben zu begleiten. Es ist eine schöne Lektüre für einen Lesetag bei grauem Wetter. Ich fand es jedenfalls bewundernswert, wie Anette ihr Leben in der neuen Situation meistert. Und es hatte schon einiges an Problemen und Lösungen dazu zu bieten. Ich empfehle es jedenfalls an alle Leser von schönen Romanen zum Entspannen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

verlag: wörterseh, schweizer autor-in, schweiz, erfahrungen

Umwege

Röbi Koller
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 12.10.2017
ISBN 9783037630884
Genre: Biografien

Rezension:

Diese Autobiografie hat mich sehr beeindruckt. Ich kannte Röbi Koller vorher nicht. Aber sein Buch hat mir Teile seines Lebens näher gebracht. Es ist wunderbar amüsant und interessant geschrieben. Jedes Kapitel enthält einen besonderen erlebnisreichen Teil seines Lebens. Er erzählt in einer sympathischen und freien Art aus seinem Leben. Man kann es sich genau vorstellen und wird durch diese besondere Schreibweise durch seine Lebensabschnitte geleitet. Einen besonders guten Einfall, fand ich die Zwischenkapitel, die aus den Begegnungen mit Taxifahrern erzählen. Hier musste man echt immer schmunzeln. Die Art und Weise wie Röbi Koller auf seine beruflichen Aufgaben zugeht, finde ich schon bemerkenswert. Und natürlich auch mutig, wenn er sich einem neuen Aufgabengebiet zuwendet. Man hat schon gemerkt, dass er doch ein sehr ausgeglichener Mensch ist und er seinen eigenen Weg geht. Die persönlichen Erzählungen sind ehrlich und offen. Besonders das Kapitel "Hannover" ist wirklich sehr persönlich. Aber er schildert eben alles, so wie es war. Auch wenn es für ihn nicht immer so positiv war.  Das kann man nicht von allen  Autobiografien sagen. Es lässt sich alles sehr gut und flüssig lesen. Man liest das Buch auch in einem Rutsch durch. Der Titel ist wirklich passend gewählt. Am Ende des Buches konnte ich mir den Menschen  Röbi Koller doch schon ein wenig vorstellen. Und ich möchte dieses Buch nur empfehlen. Denn es gibt auch Mut, sein Leben nach den eigenen Wünschen und Erfordernissen zu leben. Auch wenn der Weg nicht gerade zum Ziel führt, sondern auch eben auf Umwegen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Grenzgängerin

Evelyne Binsack , Doris Büchel
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 08.11.2017
ISBN 9783037630938
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Grenzgängerin" hat mich total gefesselt. Evelyne Binsack erzählt hier aus ihren Erfahrungen und Erlebnissen von ihrer Tour zum Südpol. Das ganze Geschehen um diese Tour ist schon sehr interessant. Die Vorbereitungen beginnen ja schon lange vorher. Jahre vorher. Die Planung und die dazugehörigen Aufgaben sind echt sehr anspruchsvoll. Es geht nicht nur um die sachlichen Dinge - wie Route aussuchen, Genehmigungen beantragen, Schießtraining nehmen, allse über Eisbäre lernen und noch sehr viel mehr. Auch nicht nur um die körperliche Fähigkeit, solch eine Tour überhaupt zu überstehen, sondern auch um die mentale Stärke. Das beschreibt sie hier sehr gut und der Leser ist sicher überrascht über diese Vielfallt. Sie hatte sich ja eigentlich durch ihre vorherigen Expeditionen vorbereitet. Aber die Tour zum Südpol ist der absolute Höhepunkt. Ich war wirklich fasziniert. Evelyne schreibt hier genau über die Schwierigkeiten, aber auch die Erfolge und Erkenntnisse aus ihrer Erfahrung. Besonders hat mich die Überlegungen über den Begriff "Scheitern" und seine Auslegung überrascht und vor allem nachdenklich gemacht. Evelyne ist sicher eine  Frau mit besonderen Fähigkeiten, denn ansonsten hätte sie es nie geschafft. Sie ist mit sich im Reinen und hat genau ihren Weg im Leben gefunden. Auch gegen Widerstände und sie kann gut damit leben. Das Buch gibt Kraft, finde ich. Und Mut an sich selber zu arbeiten. Die Dinge mal in einem anderen Licht zu sehen. Zwar kann nicht jeder die Erfahrungen auf diese Art und Weise machen, aber jeder kann seine eigenen Ziele festlegen. Hier reicht vielleicht wirklich mal eine Woche alleine in einer Hütte am See oder auch wie im Buch vorgeschlagen, in einem Kloster. Ich denke das Leben von Evelyne Binsack ist schon sehr ungewöhnlich. Aber sie hat ihren Rhytmus im Leben gefunden und ich denke, sie kann uns einiges in ihrem Buch lehren und weitergeben. Es ist eine sehr positive Geschichte und macht Mut. Ich empfehle das Buch jedem, der mal über sein eigenes Leben nachdenken möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

frankreich, küssen auf französisch, laura albers, küssen auf französisc, saint-tropez

Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

Laura Albers
E-Buch Text: 294 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 20.06.2017
ISBN 9783960872245
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist die Geschichte von Sophie. Sie geht nach einer Trennung von ihrem Freund nach Metz und arbeitet dort in den Galéries Jouvet. Ihr absoluter Traumjob. Und sie kann so ihrer Heimat für kurze Zeit den Rücken kehren. Die Figur von Sophie fand ich sofort sympathisch. Sie ist klug, amüsant und lässt sich eigentlich nichts gefallen. Die anderen Personen wie ihr Chef Yannis oder ihre Freundin Mia sind aber auch alle sehr nett. Der Leser kann sich sofort bei ihnen wohl fühlen. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben. Man kann sie leicht lesen und man liest sie fast in einem durch. Es geht doch ziemlich turbolent zu und es gibt Höhen und Tiefen. Aber immer wieder bewundere ich die Art von Sophie. Sie ist ehrlich und schlagfertig. Aber auch ihr Umfeld bestärkt sie immer wieder, ihren Weg zu gehen. Metz kenne ich noch nicht persönlich, aber auch die Beschreibungen in dem Buch haben mir gut gefallen. Man konnte es sich gut bildlich vorstellen. Dieses Buch ist genau das richtige für dunkle Winterabende. Denn hier gibt es zwar auch Probleme, aber die Art und Weise, wie die Protagonisten damit umgehen, sind sehr positiv. Es ist nicht nur ein Buch über die Liebe, sondern auch über Freundschaft. Über Selbstbestimmung und Aufbruch und natürlich über Mut, Dinge direkt anzusprechen und sich nicht von seinem Weg abbringen zu lassen. Es hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Nicht ganz leicht

Elizabeth Horn
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 03.10.2017
ISBN 9781503991293
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch hat mir gut gefallen. Man konnte es genauso leicht und locker lesen, wie man ein leckeres Stück Torte verzehrt. Es hat Spaß gemacht, die Aktivitäten von Clara und ihrer Familie und den Freunden zu verfolgen. Hier geht es immer turbolent zu. Es gibt aber  auch immer was klären. Ob es sich nun um die eigenen Familienmitglieder oder um die Freunde handelt, das spielt keine Rolle. Alle helfen sich gegenseitig und unterstützen sich in schlechten Zeiten. Ich fand, dass der Leser hier einiges lernen kann. Auch für die Beziehung in einer Partnerschaft. Denn hier stellt sich auch raus, dass man viel zu wenig miteinander über wichtige Gedankengänge redet. Genau das wäre nämlich Clara und Carl fast zum Verhängnis geworden. Auch die Situation der Kinder bei einem neuen Familienzuwachs ist gut geschildert worden.  Denn das ist ja nun sicher oft der Fall. Es verbergen sich also doch schon einige schwerwiegende Situationen in der Geschichte und nicht nur schwerwiegende Kalorienbomben. Es ist eine schöne Geschichte zum Entspannen. Genau die richtige Lektüre für einen guten Leseabend. Oder Nachmittag, wenn man vielleicht doch noch Hunger auf Kuchen bekommen hat. Denn das ist bei den ganzen Beschreibungen nicht so abwegig. Ich empfehle das Buch gerne weiter, an alle, die sich einen schönen Lesetag machen wollen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

212 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

liebe, geheimnisse, das glück an regentagen, regentage, familie

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch hat mir gut gefallen. Die Protagonistin ist Mae. Eine junge Frau, die nach einem bitteren Erlebnis wieder in ihre Heimat zurück kehrt. Die Geschichte fängt natürlich mit Mae an. Aber jedes Kapitel wird von einer anderen Person erzählt. Ihre Großeltern Lilly und George und Gabe, ein Freund seit Kindertagen, erzählen hier die Geschichte aus ihrer Sicht mit. Das finde ich besonders gut. Man erfährt aus der Gegenwart, aber natürlich spielt die lange gemeinsame Vergangenheit eine große Rolle. Und da ist diese Art der Erzählung sehr interessant. Denn so kann man es aus der Sicht aller sehen, warum wer nun wann welche Entscheidung getroffen hat. Die Auswirkungen sind bis in die Gegenwart zu spüren. Es ist sicher kein leichtes Buch, denn das Leben hat hier allen viel abverlangt. Es ist kein eitler Sonnenschein, sondern Verrat, Tod und Unglücke ziehen sich durch die ganze Familiengeschichte. Aber auch hier ist die Liebe eine starke Kraft. Und das ist auch das Schöne an dem Buch. Es zeigt dem Leser, dass es immer wieder einen Ausweg und eine Versöhnung geben kann. Ein besonders schöner Punkt war für mich, dass vor jedem Kapitel ein Satz aus einer sogenannten Liste "was man an Regentagen machen kann" stand. Diese Liste hatte die Mutter von Mae einmal geschrieben. Die Ideen fand ich sehr gut. Die Zitate passten gut dazu und man hatte irgendwie immer einen Bezug zu Virginia. Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Man muss sich natürlich immer klar sein, wer gerade das Kapitel erzählt. Ich finde, dieses Buch ist etwas zum Nachdenken. Oder auch einfach nur der Hinweis, dass es im Leben nicht immer nur eitlen Sonnenschein gibt. Und gerade daher finde ich es sehr lesenswert. Auch wenn diese Familie nun wirklich ziemlich vom Unglück verfolgt wird, aber auch das gibt es ja nun mal.  Ich werde diese Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

regional, krimi, meißen, mallorca

Falsche Engel küsst man nicht

Peter Braukmann
Flexibler Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 06.10.2017
ISBN 9783961112807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Privatdetektiv Schröder zieht nach einer gescheiterten Beziehung von Berlin wieder in seinen Heimatort Meißen. Hier will er erstmal wieder zur Ruhe kommen und überlegen wie es nun weiter geht. Aber wie es so ist, bekommt er sofort wieder einen interessanten Fall zu lösen. Dieser hat es wirklich in sich. Es gibt Verwicklungen, die niemand vorhersagen konnte. Schröder hat auch ziemlich unkonventionelle Ideen für die Recherche. Allerdings ist es eh nicht ganz normal. Zu seinen Freunden gehört nicht nur der Kommissar Gläser, sondern auch ein Mitglied der örtlichen Unterwelt. Aber irgendwie kommen die drei Männer gut klar und gemeinsam versuchen sie den Fall zu lösen. Mir hat gerade die Mischung zwischen den verschiedenen Personen gut gefallen. Hier der Detektiv und Polizist und auf der anderen Seite ein Krimineller. Sie akzeptieren sich gegenseitig und tauschen sogar Informationen aus. Sicher ein seltsamer Zustand, aber wie es sich im Laufe des Buches zeigt: sehr erfolgreich. Die Handlungen bleiben auch nicht auf Meißen beschränkt, sondern sind fast weltweit. Es ist wirklich sehr spannend und immer wieder kommen neue Erkenntnisse und Entwicklungen hinzu. Mit den meisten habe ich echt nicht gerechnet und war sehr überrascht. Aber so kommt es immer zu neuen Spannungshöhepunkten. Die Figuren sind nicht immer so, wie man es von ihnen erwartet hat. Überraschungen sind ständig da. Das Lesen hat Freude gemacht und man kann das Buch flüssig durchlesen. Man will es aber auch, die Neugierde wächst mit dem Fortschreiten der Geschichte. Man will es jetzt einfach wissen. Mir hat es wirklich gut gefallen und die Zusammenarbeit der einzelnen Personen ist mal was anderes. Die Idee der Städteentwicklung und der ganze Hintergrund dazu war schon sehr interessant und sicher nicht so abwegig. Vielleicht hier etwas überspitzt dargestellt, aber der Grundgedanke hat schon seine wahren Seiten. Finde ich jedenfalls. Ein guter Krimi und ich würde mich über neue Fälle für Schröder und Co. freuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

meerjungfrau, musik, monster, marismera - die insel der zaubermagie, kinderbuch

Marismera

Anna-Maria Nagy
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei epubli, 01.02.2016
ISBN 9783737553001
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover hat mir sofort gut gefallen. Es ist wunderschön und passt natürlich hervorragend zur Geschichte. In der wird ein Mädchen von einem sprechendem Hund und einer sprechenden Katze mit einem Zauberboot auf eine ferne Insel gebracht. Veronica soll ihnen helfen, ihre verlorenen Zauberkräfte in Form von Smaragden zurück zu bekommen. Hier beginnt ein tolles Abenteuer auf der Insel Marismera.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein wenig von allem: harte Realität im Leben von Veronica, Märchen mit sprechenden Tieren, verzauberten Menschen, einer Meerjungfrau und dem Versprechen von einer Erlösung des Fluches. Ich finde die Kombination von einer problematischen Situation im Leben von Veronica und dem ehemaligen Leben auf der Insel interessant. Vor dem Fluch. Da war alles sehr schön, aber durch das Ausnutzen von Zauberkräften wurde den Bewohnern die Gabe des Zauberns genommen. Die verschiedenen Zaubersmaragde habe ja verschiedenen Eigenschaften. Diese sind schon wichtig und man kann damit friedlich leben. Ich finde, es ist sehr gut beschrieben wie die Menschen sich doch immer mal wieder als "böse" erweisen und somit allen anderen auch die Zukunft rauben. Es ist ein lehrreiches Buch, aber alles sehr schön in diese Geschichte von den verlorenen Smaragden verpackt. Die Handlungen lassen sich von Kindern auch sehr gut nachvollziehen. Beim Vorlesen kann man  gut die Zeit einteilen. Die Kapitel sind nicht zu lang. Die Sprache ist klar und verständlich. Die Abenteuer sind kindgerecht. Auch das Monster erschreckt die kleinen Zuhörer nicht.  Interessant fand ich, dass meine beiden kleinen Nichten sehr über die verschiedenen Eigenschaften der Steine und ihre Auswirkungen sprechen wollten. Auch über die Möglichkeiten, die solche Steine in ihrer Welt hätten.
Das Buch hat uns allen gut gefallen und uns einige schöne Stunden gebracht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

südtirol, kindheit, frauen, lebenserinnerungen einer bäuerin, option

Himmelschlüssel

Katharina Weiss , Sigrid Mahlknecht Ebner
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 06.10.2017
ISBN 9788868392925
Genre: Biografien

Rezension:

Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen. Hier erzählen einige Südtiroler Frauen aus ihrer Kindheit. Und zwar angefangen von 1910 bis hin zu 1973. Das war an sich schon sehr interessant und aufschlußreich. Denn man konnte daran die veränderten Lebensumstände der Frauen erkennen. Diese wurden zum Glück besser. Die einzelnen Erzählungen lassen klar die damaligen Lebensbedingungen erkennen. Und es waren wirklich schwere Situationen unter denen die Kinder damals aufwuchsen. Die Schilderungen sind klar und ungeschönt. Auch wenn man ja immer meint, mit den Jahren würden nur positive Erinnerungen bleiben. Aber das stimmt so sicher nicht. Aber es war auch nicht alles negativ. Die Frauen haben auch sehr schöne Erinnerungen und Erlebnis aufgeschrieben. Es waren eben andere Zeiten. Der heutige Leser wird auch einige Dinge ganz anders sehen und wahrnehmen. Manche Dinge waren eben "normal" in dieser Zeit und wurden auch nicht unbedingt als negativ empfunden. Das Helfen im Haus oder das Hüten der Tiere waren ja tägliche Tätigkeiten und nicht unbedingt "schädlich". Es war ein ganz anderes Leben und die schriftliche Erzählung finde ich ganz wichtig. Nur durch solche Erinnerungen können die heutigen Kinder und Erwachsenen diese Zeit noch "erleben". Es ist wichtig, die Erinnerungen von damals festzuhalten. Wie es auch wichtig sein wird, die heutigen Zeiten in Erzählungen oder Aufzeichnungen für die Nachwelt zu erhalten. Mir sind diese Frauen beim Lesen sehr nahe gekommen, ich fühlte mich sehr in diese Zeit versetzt. Und es machte mich auch dankbar, dass sich doch einige Dinge zum Guten verändert haben. Jedenfalls bleiben diese Kindheitserinnerungen der Frauen erhalten und man wird sich an sie erinnern. Ein wirklich ergreifendes und lesenswerte Buch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe, frankfurt, hamburg, gefühle, sarkasmus

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

Kyra Groh
E-Buch Text: 427 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.11.2017
ISBN 9783958182141
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Schrift auf dem Cover finde ich gut. Allerdings hätte ich auch das Bild des Paares als Zeichnung dargestellt. Aber es passt auf alle Fälle zum Buch. Denn hier wird die ziemlich aufregende Zeit von Romy erzählt. Sie nimmt auf dem Weg von Hamburg nach Frankfurt durch eine Mittfahrvermittlung einen jungen Mann mit ins Auto. Damit kann man sich die Kosten teilen und ist nicht so alleine auf der langen Fahrt. Soweit der Vorsatz - aber natürlich kommt alles ganz anders und wirft das voll durchgeplante Leben von Romy durcheinander.  Und das tut es wirklich. Man erfährt viel von den Plänen der jungen Frau und alles scheint gut durchdacht zu sein. Aber dann kommt Leon ins Spiel. Nur ein Mitreisender mit einem riesen Hund namens Dexter. Er durchkreuzt die sorgsame Lebensplanung von Romy. Die beiden sind sehr sympathische Personen. Aber auch die anderen Personen im Buch sind einem sympathisch. Die Arbeitskollegen von Romy sind sehr speziell. All dies trägt zum großen Unterhaltungswert des Buches bei. Es gibt ziemliche Verwicklungen und Irrtümer. Man meint beim Lesen, dass jetzt eine bestimmte Entwicklung einfach kommen muss, aber dann tritt wieder eine neue Situation auf. Und alles wird wieder kompliziert und man muss wieder umdenken. Es ist sehr unterhaltsam und man fiebert richtig mit. Was passiert denn jetzt wieder, wer macht denn das nun wieder richtig oder falsch. Es ist eine schöne Liebesgeschichte. Es zeigt das Leben und seine Vielfalt und natürlich, dasss man nicht alles voll durchplanen kann. Oder vielleicht auch garnicht erst soll. Denn Spontanität ist auch wichtig und Ehrlichkeit vor sich und auch vor anderen. Es macht Spaß das Buch zu lesen und fast ist man enttäuscht, als es zuende ist. Aber man ist dann doch mit dem Ende zufrieden und freut sich, es gelesen zu haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

florenz, krimi, amore mortale, mord, ebook

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

Beate Boeker
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 06.11.2017
ISBN 9783958191341
Genre: Humor

Rezension:

Amore Mortale - Florentinische Morde 2 war für mich ein sehr vergnüglicher Krimi. Eigentlich ein Widerspruch - aber das Buch hat für mich wirklich 2 Seiten. Denn die beiden Hauptdarsteller - Commissario Garini und Carlina - lösen zwar gemeinsam einen Mord auf. Aber alleine die Familienkonstellation von Carlina löst in mir eine gelöste und lustige Stimmung aus. Es ist einfach toll, wie hier die vielen möglichen  Charakteren einer italinischen Familie dargestellt werden. Die Großfamilie natürlich - das Haus nur mit verschiedenen Wohnungen der einzelnen Verwandten gefüllt - die vielen Vettern und Cousinen - die gefeierten Feste usw. Es werden echt viele Klischees erfüllt, aber es ist einfach nur klasse. Es passt alles gut in die Geschichte. Denn hier geht es nicht nur um den Mord an Trevor, sondern um das alltägliche Leben einer Familie in Florenz. Mit all seinen Vorteilen und Nachteilen. Und das erfährt Garini auch ständig. Er ist genau das Gegenteil der quirligen Carlina und ihren Verwandten. Aber er hält sich tapfer. Es macht richtig Spaß das Buch zu lesen und nebenher wird auch noch ein Mord gelöst. Auf die nicht immer ganz vorschriftsmäßige Art und Weise. Und dann natürlich das Verhältnis zwischen Garini und Carlina. Nicht immer ganz einfach, aber es knistert. Auch wenn hier mal wieder die Familie eingreift. Es ist ein Buch, das man einfach nicht aus der Hand legen möchte. Der Fall will natürlich gelöst werden, aber man möchte unbedingt wissen, wie die Beziehung zwischen den beiden weiter geht. Außerdem wandelt man regelrecht durch Florenz. Man kann es sich gut vorstellen. Und kommt sich nicht mal wie ein Tourist vor, sonder man ist mittendrin. Ein schöner und unterhaltsamer Krimi der leichten Art. Und er macht süchtig......

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

schweden, liebe, insel, sina holm, serie

Insel, Meer und Liebe

Sina Holm
E-Buch Text: 59 Seiten
Erschienen bei null, 23.02.2017
ISBN B06X9ND75Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lena hat nicht nur eine Schreibkrise, sondern möchte ihr gesamtes Leben umkrempeln. Denn ihr bisheriger Lebensstil ist nicht gerade positiv für sie. Daher beschließt sie, ihren Wohnort von Berlin auf eine kleine Schäreninsel nach Schweden zu verlegen. Um sich wieder zu sich selbst zu finden. Ihre Tochter Sophie muss zu ihrem Leidwesen mit umziehen.
Die Geschichte ist gut geschrieben und man kann sich schnell ins Geschehen einfinden. Man erfährt es immer aus 2 Perspektiven. Denn es wird nicht nur aus Lenas Sicht erzählt, sondern auch aus der Sicht ihrer Tochter. Das ist natürlich interessant, denn nun erfährt der Leser doch einiges mehr. Denn aus der Sicht eines anderen ist die Problematik von Lenas Lebenseinstellung  sofort als solche zu erkennen. Das gibt dem ganzen auch mehr Spannung und man ist nun voller Erwartung wie sich alles wohl entwickelt. Die Folge ist nicht so lang, aber es soll ja auch ein Serien-Liebesroman sein. Der Leser wartet nun natürlich sehnsüchtig auf die Fortsetzung.
Es ist wirklich eine kurze Leseentspannung zur Flucht aus dem Alltag - kurz aber gut.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

altes haus, julia adamek, gänsehaut, grusel

Das Flüstern der Finsternis

Julia Adamek
E-Buch Text: 132 Seiten
Erschienen bei null, 13.08.2017
ISBN B074SVK861
Genre: Sonstiges

Rezension:

Hanna und Goswin Wilmsher kommen nach Deutschland um das Erbe seines Vaters abzuwickeln. Aber nicht in irgendein Haus - nein - ein sehr altes Schloß ist das Elternhaus von Goswin und seinen beiden Geschwistern. In Amerika leben Hanna und Goswin ein schönes Leben. Auch wenn viele ihre Beziehung seltsam finden. Aber Hanna ist glücklich. Noch - denn das Schloß und die Familiengeschichte dazu ist einfach nur böse. Es ist ein richtiges Buch zum Gruseln. Ich habe schon lange kein gruseliges Buch mehr gelesen. Aber es fasziniert mich immer wieder. Die Story ist gut geschrieben. Es fängt sehr positiv an und Hanna ist eh eine sehr positiv eingestellte Frau. Sie lässt sich so schnell nichts vormachen. Sie liebt ihren Mann und versteht ihn hier nun überhaupt nicht mehr. Die Entwicklung der Handlung ist sehr gut. Man weiß nicht immer, woran man mit Goswin ist. Seine Person ist echt beeindruckend und überraschend. Man wird langsam aber sicher zum Finale geführt. Aber auf dem Weg lernt man nochmals richtiges Spuken kennen. Ich liebe es, wenn sowas geschieht. Es ist einfach was klares und urtümliches. Nichts mit mordernem Schnickschnack und Elektronik und Hightech-Zeug. Nein, es poltert und erscheint und raunt. Ich habe auch das Buch "Rebecca" von Daphne du Maurier vor Jahrzehnten gelesen und konnte es sofort hier einordnen. Es ist ein spannendes Buch. Wer zart beseitet ist, sollte vorsichtig sein. Denn es ist eigentlich auch ziemlich grausam. Aber ohne viel Blut. Hier geht alles subtiler zu. Es ist aber natürlich auch eine Familiengeschichte. Hier wird Vergangenheit und Gegenwart verwoben und das auf eine sehr interessante Art. Alles gehört zusammen und die Vergangenheit holt einen ein. Auch der Leser fängt hier manchmal an zu überlegen. Wer spielt hier nun welches Spiel ? Wer zeigt nicht sein wahres Gesicht ? Traue keinem,  möchte man Hanna zurufen. Also, mich hat das Buch jedenfalls überzeugt. Ein spannender Krimi mit Gruseleffekt. Mal was ganz anderes.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

segeln, reisen, reise, urlaub, seefahrt

Besinnung unter Segeln

Hans Löwer
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei tredition, 18.09.2017
ISBN 9783743960527
Genre: Biografien

Rezension:

In dem Buch "Besinnung unter Seglen" erzählt der Autor Hans Löwen von den Erlebnissen seiner Reise als Mitglied einer Crew zur Überführung eines Katamarans von Martinique bis nach Protugal.

Das Buch hat mir gut gefallen. Auch als Nichtsegler konnte ich mich gut ins Geschehen hineinversetzen. Hans Löwer hat sich mit dieser Reise einen Lebenstraum erfüllt. Aber ganz einfach war die Entscheidung sicher nicht. Denn diese Aktion "Hand gegen Koje" ist ja nicht ganz unbedenklich. Bei solch einem Angebot werden Leute für Schiffüberführungen gesucht. Hier ging es ja um die Überführung eines Katamarans von Martinique bis nach Portugal. Ein langer Weg und das zusammen mit wildfremden Menschen. Die technische Ausführung der Tour ist sicher schon herausfordernd, aber das Zusammenleben mit fremden Personen ist auch nicht einfach. Man kennt sich nicht und wer weiß, ob man sich versteht. Und auch als Landratte kann ich mir gut vorstellen, wie wichtig das gegenseitige Vertrauen ist. Denn man ist auf dem Meer auf sich allein gestellt und muss gut zusammen arbeiten.
Aber Hans Löwer hat sich trotzdem für diese Reise entschieden. Seine Tagebuchaufzeichnungen erzählen nun diese Reise, mit allen Vorbereitungen und der Tour selbst. Man kann durch seine Aufzeichnungen wirklich hautnah dabei sein. Es fängt auch nicht unbedingt sehr gut an. Denn die zusammengewürfelte Crew passt nicht unbedingt gut zusammen. Die Auswirkungen werden wir genau erleben. Es ist, als wäre man mit an Bord. Alle Begriffe die fürs Segeln wichtig sind, habe ich nicht sofort verstanden. Aber zum Glück gibt es am Ende des Buches ein Glossar. Da konnte ich mich dann schlau machen und nun z.B die Manöver gut verstehen.Das Buch zeigt sehr intime Einblicke. Denn Hans Löwer verschweigt seine Gedanken nicht. Das finde ich gut und zeigt auch die menschliche Seite klar und deutlich. Jeder hat seine Fehler und Macken, aber man kann sich auch aufeinander einstellen. Um dies zu lernen, ist diese Einsamkeit auf hoher See genau richtig. Keine Ablenkung, sondern Konzentration auf das wesentliche. Hier kann man wirklich zu sich selbst finden und einiges über sich erfahren. Eine wertvolle Erfahrung. Ich fand aber auch die Episoden über das Angeln und das Thema "Fisch essen" zum Schmunzeln. Auf alle Fälle bin ich jetzt um einiges klüger, denn ich habe viel übers Segeln gelernt und auch was das Zusammenleben auf solch einem Boot über Wochen bedeutet. Ich fand es auch sehr gut, dass Hans Löwer seine Mitsegler zum Schluß noch zu Wort kommen lässt. Denn man hat ja viel über sie gelesen, aber die Teilnehmer selber konnten ja nichts dazu sagen. Daher finde ich die Idee der "Was Franz über Hans schreibt" und "Was Peter über Hans schreibt" eine super Idee. Schade nur, dass nicht alle was schreiben wollten. Ein interessantes und aufschlußreiches Tagebuch hat Hans Löwer damit geschrieben.
Jedenfalls wird dieses Buch Seglern wie auch Landratten gefallen.

  (0)
Tags:  
 
69 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks