Silvermoonnights Bibliothek

530 Bücher, 163 Rezensionen

Zu Silvermoonnights Profil
Filtern nach
530 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"bretagne":w=8,"liebe":w=6,"frankreich":w=5,"claudia winter":w=5,"berlin":w=4,"familie":w=3,"lügen":w=3,"wolkenfischerin":w=3,"humor":w=2,"liebesroman":w=2,"gourmet-magazin":w=2,"angst":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1

Die Wolkenfischerin

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442485734
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Claires Leben war alles andere als langweilig, und doch hatte ich anfangs ein paar größere Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Die Autorin begann das Buch mit zwei Handlungsstränge, welche für mich sehr verwirrend waren. Es dauerte dann auch ungefähr ein Drittel vom Buch, bis ich wirklich in der Geschichte ankam.

Das empfand ich als etwas langatmig, auch wenn ich danach sofort gefesselt war von der Erzählung und den Ereignissen. Es fühlte sich ein bisschen so an, als wenn man erst durch einen unbeleuchteten Tunnel gehen muss, um hinterher im Sonnenschein tanzen zu können.

Die Protagonistin war schlau, tiefgründig und absolut liebenswert – auch wenn sie ihre Schwächen und Fehler hatte. Aber genau das machte sie zu einer sehr authentischen Buchheldin, welche mich emotional berühren und ergreifen konnte. Hatte sie ein Ziel im Blick, dann strotzte sie nur so vor Energie. Aber sobald es um ihre Gefühlswelt ging, erlebte man schnell wie verletzlich und sensibel Claire sein konnte. Kurzum, sie war unheimlich faszinierend für mich.

Stück für Stück erkämpfte man sich mit Claire das Leben zurück. Jeder umgefallene Stein musste einzeln wieder aufgehoben und an die richtige Stelle für das Fundament “Leben” gesetzt werden. Um die Fesseln der Vergangenheit loszuwerden, musste Claire alte Pfade verlassen und neuen Wegen eine Chance geben – auch diesen, welche noch ein paar Stolperfallen bereit hielten.

Doch auch andere schafften es, sich einen Platz in meinem Herzen zu erobern, darunter Familienmitglieder, einige Dorbewohner und Arbeitskollegen, aber natürlich gabe es auch einen Mann, der mein Herz höher schlagen ließ. Nein es war nicht nur ein Mann, sondern er war DER Traummann. Lieber Sebastian, falls du irgendwann meine Heimat besuchst, klopfe bitte an meiner Tür, ich back dir dann auch gerne einen Kuchen. 😉

Ein gigantisches Leseerlebnis, mit traumhafter Urlaubskulisse in Paris und der Bretagne, leckeren Kaffeesorten, Cocktails und leckerem Essen. Gott ich schwöre, mir lief ständig das Wasser im Mund zusammen und aus den Seiten strömte immer wieder ein neuer köstlicher Duft, der mir die Nase lang ziehen wollte. Ob es noch einfach ein Buch war, oder eine Geschichte die lebendig wurde? Das wird sicherlich jeder anders empfinden, aber für mich war es wie eine Reise durch ein fremdes Leben.

  (0)
Tags: claudia winter, familienroman, frauenroman, liebesroman, wolkenfischerin   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=1,"erotisch":w=1,"epiphany":w=1,"sara herz":w=1,"dir zu gehören":w=1,"hippomonte publishing":w=1

Epiphany – Dir zu gehören

Sara Herz
Flexibler Einband
Erschienen bei Hippomonte, 28.09.2018
ISBN 9783946210153
Genre: Romane

Rezension:

Die Autorin hat ein unglaubliches Feingefühl bewiesen, in ihrer Art, wie sie diese Dreieck-Beziehung darstellte. Oder war es vielleicht nicht einfach nur eine fiktive Geschichte, sondern es liegt mehr Wahrheit in ihr, als man glauben mag? Ehrlich gesagt kann ich diese Frage nicht beantworten, aber mich würde es auf jeden Fall nicht überraschen, wenn die Autorin einen persönlichen Bezug zu dieser Geschichte gehabt hätte. Vielleicht im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis, denn diese Nähe und diese Authentizität, wie sie in der Geschichte zu vernehmen war, war für mich kaum anders zu erklären.

Schon nach wenigen Seiten war es um mich geschehen. Ich war mit Haut, Haaren und meiner mitfühlenden Seele von der Geschichte fasziniert.
Gefesselt von den vielen aufkommenden Gefühlen, den spannenden Kontroversen, von wahnsinnig symphatischen Nebencharakteren und natürlich von den tiefgründigen Hauptcharakteren, welche ihre innersten Emotionen, Gedanken und Geheimnisse mit mir teilten.

Und verdammt waren diese Charakter dabei so heiß! Zwei sexy Typen, zwischen denen sich so manch eine Frau wohl nur schwer entscheiden möchte, auch wenn ich gestehen muss, ich wusste recht schnell für wen mein Herz schlagen soll, und eine Frau, die so charismatisch, symphatisch und betörend war, dass ich manchmal echt kurz davor war zu vergessen, dass ich nicht auf Frauen stehe.;-)

Aber das fiel mir ziemlich schnell wieder ein, denn sowohl Liam als auch Noah hatten wirklich interessante und anziehende Facetten vorzuweisen. Was es um so spannender machte, Emily in der Geschichte zu begleiten und mitzuverfolgen, ob ihr Herz am Ende noch immer für Liam schlagen wird, sie es vielleicht an Noah verliert, oder ob sie am Ende keinen der beiden bekommt.

Was nun raus kam? Na, na … das wird doch nicht verraten! *Kopfschüttel* Wer will denn schon das Ende vor dem Anfang wissen? Das gehört sich doch nicht! Von mir erfahrt ihr in der Richtung nichts. *Meine Finger bleiben verknotet und meine Lippen versiegelt.*

Was ich aber auf jeden Fall verraten kann und will, ist, dass die Autorin euch mit ihren gefühlvollen Szenen, ausdrucksstarken Charakteren und erotischen Begegnungen, das Blut durch die Adern pulsieren lässt. Sie glänzt außerdem mit einem lockeren und leichtem Schreibstil, der je nach Situation variieren kann, zwischen locker-arroganten Sprüchen und vertrauen- und liebevollem Zuspruch.
Freundschaft, Familie, Liebe und Rivalität finden sich zusammen, zu einem umwerfendem Leseereignis.

Wenn ich an der Stelle, von einem der Charaktere gewesen wäre: Wem hätte ich mein Herz öffnet? Hätte ich genauso entscheiden wie die Protagonisten, oder hätte ich zwischendrin den gewählten Weg verlassen? Diese und ähnliche Fragen kamen, beim Lesen, öfter bei mir auf und häufig dachte ich darüber nach, doch ich kam zu keiner eindeutigen Antwort, denn um in der Liebe zu entscheiden, muss das Herz erst sprechen lernen.

  (0)
Tags: dir zu gehören, epiphany, erotisch, hippomonte publishing, liebe, sara herz   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"sexy":w=1,"erotisch":w=1,"new-adult":w=1,"romance edition":w=1,"traumtyp":w=1,"heaven":w=1,"kate lynn mason":w=1,"himmlisch & sexy":w=1,"seventh":w=1

Seventh Heaven: Himmlischer Mistkerl

Kate Lynn Mason
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 07.09.2018
ISBN 9783903130685
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieser Schreibstil hat mich verzaubert. Ich liebe die Art, wie die Autorin schreibt . Wo zum Kuckuck lernt man das? Es prickelte und kribbelte genau in den richtigen Momenten und mit ihren locker leichten Worten war es problemlos möglich durch die Kapitel zu fliegen. <3 Ich war gefesselt vor der Spannung, wie sich die Geschichte zwischen Zach und Brooke entwickeln würde. Außerdem gab es auch noch zwei kleinere Nebenhandlungen im Buch, die mich nebenbei gut bei Laune halten konnten. Einmal die Geschichte der Eltern von Zach und Brooke, aber auch Brooks Freundin Lauren hatte so eine süße kleine Nebenstory.

Die Autorin beweißt hier klar, dass man mit den richtigen Ideen und einigen kleinen süßen Details, einen einfachen Liebesroman in ein prickelndes Erlebnis verwandeln kann. Sanfte Berührungen, erotische Massagen, heiße Stunden am Pool und eine gehörige Portion gutaussehender Männer und Frauen und traumhafte Kulissen mit betörender Atmosphäre,  lassen hier jedes Frauenherz höher schlagen.

Neben all diesen anschmachtenden Charaktere, gab es natürlich auch wieder einen Charakter den ich gerne mal näher kennengelernt hätte, allerdings bezweifle ich, dass diese Darstellung von Person unser “Date” genossen hätte. Gott ich war am fluchen, schimpfen und kurz davor zu überlegen wie weh es tun könnte, wenn man einer Person ein Branding ohne Vorwarnung verpasst. So ein Brandmal hätte zumindest einen bleibenden Eindruck hinterlassen oder nicht? Leider war es aber ja nicht möglich.

Ein besonderes Highlight in diesem Buch ist, wie so oft bei dieser Autorin, dass die Charakter wieder sehr tiefgründig und vom Schicksal gebeutelt sind. Durch die personellen Perspektivwechsel war ich als Leser nicht nur dabei, sondern hatte wieder das Vergnügen die innersten Gedanken und Gefühle miterleben zu dürfen. Ich durfte sehen wie stark und entschlossen sie sein konnten, aber auch wie verletzbar und unglücklich sie sein konnten. Es war wirklich ein himmlisches Erlebnis in Seventh Heaven und Harbor Suites, welches ich nur sehr ungern beendet habe, denn ich wäre so viel Lieber noch weiter Gast in den beiden Häusern gewesen.

  (1)
Tags: heaven, kate lynn mason, liebesroman, new-adult, romance edition, seventh   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"urban fantasy":w=1,"band 1":w=1,"reihenauftakt":w=1,"auftakt":w=1,"autor: thalea storm":w=1,"lebensfunke":w=1,"thalea storm":w=1,"roots of life":w=1,"buch: roots of life - lebensfunke":w=1

Roots of Life: Lebensfunke (Roots of Life-Trilogie, Band 1)

Thalea Storm
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.08.2018
ISBN 9781718199682
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Emotionen erleben statt sie nur zu lesen geht nicht? Doch geht! Die Autorin beweist es mir immer wieder. Ihr emotionsgelader Schreibstil haut mich jedes Mal wieder um. Sie bringt Gefühle in den passenden Momenten direkt auf den Punkt, egal in welche Richtung sie sich entwickeln.

So war es auch mit Roots of life 1. Von Anfang an nahmen mich die Umstände, Gefühle und Gedanken der Faye gefangen. Gefesselt von dem Schicksal der Protagonistin, die ein so anderes – für mich kaum vorstellbares – Leben führte, nahm ich das Buch in jeder freien Minute in die Hand.

Es war atemberaubend spannend mitzuerleben, wie Faye von einer Minute zur nächsten ihr altes Leben hinter sich lassen musste, dabei auf sich allein gestellt und ohne Bezugsperson. Jede Veränderung und jede Information, welche ich mit ihr erfuhr, ließen mich jede Gefühlsregung spüren und miterleben.

Ich verschmelzte regelrecht mit Faye und durchlebte mit ihr zusammen jede Begegnung, jedes Gespräch und jede Berührung. Die beschriebenen Emotionen krochen unter meine Haut, verursachten oft eine Gänsehaut und manchmal überwältigten sie mich.

Die Geschichte von Faye und Taron war mystisch, magisch aber vor allem unglaublich tiefgehend. Jedes dieser Leben für sich war ergreifend, aber zusammen ergaben sie einfach ein eindrucksvolles Kopfkino.

Ein perfekter Gegenpart zu Faye ist Taron. Im Schoß der Familie aufgewachsen, auf seine Lebensaufgabe gut vorbereitet und trainiert worden, strotzt vor Selbstbewusstein. Und doch ist so unglaublich warmherzig und aufmerksam, so dass ich auch ihn von Anfang an in mein Herz schließen konnte.
Zielstrebig widmet er sich seinen Aufgaben, aber vergisst dabei nicht Dinge zu hinterfragen und auf sein Bauchgefühl zu hören. Doch genau diese Tatsache gefällt nicht jedem in seinem Umfeld.

Ich freue mich schon extrem auf die Fortsetzung in der die Abenteuer der beiden Protagonisten weitergehen. In der Doppelgänger ihre Daseinsberechtiung haben, Geheimnisse und Berührungen viele Rätsel bereithalten und Buchhelden sichere Wege verlassen müssen, um die Wurzel ihres Lebens verstehen zu können.


  (1)
Tags: lebensfunke, roots of life, thalea storm, urban fantasy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"eisermann-verlag":w=1,"behinderte schwester":w=1,"evy winter":w=1,"you may love me":w=1

YOU MAY LOVE ME

Evy Winter
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 31.08.2018
ISBN 9783961731176
Genre: Romane

Rezension:

Ich liebe Geschichten mit ernstem Hintergrund, daher stand für mich fest, dass ich "You May love me" auf jeden Fall lesen muss.  Solche Geschichten hinterlassen bei mir immer einen bleibenden Eindruck, weil ich mich während dem Lesen intensiver mit dem Inhalt beschäftige, Ereignisse hinterfrage und eben auch Vergleiche zwischen mir und den Charakteren anstelle. So war es auch in diesem Buch.

Der Einstieg ins Buch gelang mir, dank dem leichten und einfachem Schreibstil der Autorin, sehr gut. Sie ließ mich direkt an einem Wendepunkt in Deans Leben eintauchen - während der Urteilsverkündung seiner Verhandlung. Ein perfekt gewählter Moment, da er direkt einige Fragen aufwirbelte und zeitgleich die Neugier weckte. Ich wollte wissen was war vorher passiert? Wie kam es zu dieser Verhandlung und diesem Urteil?
Aber auf diese Antworten sollte ich wohl noch länger warten.

So blieb mir viel Zeit, mir ein Bild von Dean zu machen, der mir das ein oder andere Rätsel aufgab. Aber es blieb ebenso viel Zeit, um seinem Charme und seiner Wärme zu erliegen. Ja mich konnte er auf jeden Fall für sich gewinnen!- Ob das gut war ? Ich hab keine Ahnung. ;-)

May und June waren zwei ganz außergewöhnliche Frauen, die ich direkt in mein Herz schließen konnte. June hat mich mit ihrer unglaublichen Charakterstärke, Willensstärke und Durchsetzungsfähigkeit beeindruckt. Und May durch ihre Liebe und Aufopferungshingabe, mit der sie sich um ihre Schwester June kümmerte. Sie stellte ihre eigenen Bedürfnisse immer hinten an und tat alles, damit es ihrer Schwester an nichts fehlte.

Das hat mich wahrlich umgehauen, vor allem auch, wie sie mit den Themen Ausgrenzung, Verachtung und Hilflosigkeit im Umgang mit June umging. Ihre innere Stärke schien schier grenzenlos zu sein. Wahnsinn. Ich war wirklich beeindruckt! - Machmal ertappte ich mich sogar dabei, wie ich mir wünschte, wie May zu sein.

You May love me war eine Geschichte die mich auf vielen Ebenen emotional berührt, gefesselt und beschäftigt hatte. Sowohl die Beziehung zwischen May und Dean, als auch die Liebe zwischen May und June waren so gefühlvoll und berührend beschrieben. Ich wollte die drei einfach nicht mehr verlassen. Sie kamen, nahmen mich mit und habe mein Herz erobert und gefangen genommen.

Ein gelungener Auftakt einer Reihe, der mir ans Herz ging und mir noch lange im Kopf bleiben wird, ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den dreien weitergeht.

Ein Roman, der eindrucksvoll beschreibt, welche Probleme, Belastungen und Sorgen man zusätzlich schultern muss, wenn man eine behinderte Schwester mitzuversorgen hat. Es zeigt aber auch, wie viel Hoffnung, Humor und Liebe diese Menschen zu vergeben haben. <3
Außerdem lässt es auch daran teilhaben, welche Hürden man nehmen muss, sollte man sich verlieben. Es reflektiert alle Sonnen- und Schattenseiten des Lebens, mit denen sich nicht nur die Betroffenen, sondern auch alle Menschen in deren Umkreis, auseinandersetzen müssen. Großartige Leistung!

  (1)
Tags: behinderte schwester, eisermann-verlag, evy winter, liebesroman, you may love me   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"kristy deluca":w=1,"burning desire":w=1,"liebe":w=1,"sex":w=1,"erotik":w=1,"für dich entbrannt":w=1,"fantastisches debüt":w=1,"bitte mehr davon ;-)":w=1

Burning Desire: Für dich entbrannt

Kristy Deluca
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 13.04.2018
ISBN 9783903130463
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Heiß, heißer und fast verbrannt. Zwischen Amelia und Nate sprühen die erotischen Funken und ich war als Leser mit dabei. Diese Anziehung der beiden war fast immer und überall spürbar, was die Lust zum Weiterlesen immer mehr angestachelt hat.

Nate ist gutausehend, nicht auf den Mund gefallen und ein Kerl, der ungern nein zu Bettspielen sagt. Eigentlich also genau der Typ Mann, von dem man besser die Finger lassen sollte, da sie meistens nur Ärger bedeuten. Aber ehrlich mal, könntet ihr Mr. Erotik wirklich die Tür vor der Nase zuschlagen? – Ich gebe zu, ich bin da eher die Fraktion: Pfeif drauf, es ist meine Chance. 😉
Nachdem man ihn aber besser kennenlernt, spürt man, dass da mehr ist. Obwohl er nach außen immer locker und spaßbereit wirkt, zeigt sich bald, dass er ein viel tiefgründiger Charkater ist. Auch er hat eine Lebensgeschichte zu erzählen gehabt und die hat mir sprichwörtlich eine Gänsehaut verursacht.

Es war faszinierend zusammen mit Amelia hinter Nates Maske zu schauen, seine Gefühle zu erkunden, seine Geschichte zu erfahren und seine Leidenschaft zu entdecken. Es gab heiß-erotische Schläferstündchen, gefühlvoll-innige Kuschelstunden und sinnliche Begegnungen, welche zum Kopfkino einluden.

Mit ein paar kleinen, wenn auch seltsamen, Ereignissen im Leben von Amy und dem Konkurrenzkampf zwischen Rowe und Nate, schaffte es die Autorin noch einen besonderen Nervenkitzel einzubauen. Diese Idee trug dann auch dazu bei, dass mich das Ende noch einmal ordentlich mitreißen konnte.

Amy und Nate zu begleiten war aufregend, spannend-thrillig und pickelnd. Durch die Perspektivwechsel bekam ich einen sehr tollen Eindruck in die Handlungen, Emotionen und Gedanken, der einzelnen Charaktere. So blieben am Ende für mich keine Fragen mehr offen und ich konnte das Buch mit seinem locker-leichtem Schreibstil und seinen gefühlsbetonten Momenten, befriedigt und erfüllt zuklappen. 

  (1)
Tags: burning desire, erotik, für dich entbrannt, kristy deluca, liebe, sex   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"stephanie laurens":w=3,"eine ungezähmte lady":w=2,"ungezähmte lady":w=1,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"historisch":w=1,"historischer liebesroman":w=1

Eine ungezähmte Lady

Stephanie Laurens
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 17.04.2017
ISBN 9783641207878
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es handelt sich hier um den Auftakt einer Buchreihe, in der die Paargeschichten in sich abgeschlossen sind, in dem sich aber eine wesentliche Sache, wie ein roter Faden durch alle Teile ziehen wird. Daher ist es nicht empfehlenswert, die Bücher einzeln zu lesen, sondern es ist eher sinnig mit diesem ersten Teil anzufangen.

Ich hatte das Vergnügen, dieses Buch im Rahmen unserer Leserundeaktion #3Frauen1Buch, zusammen mit Tii von Tii und Anas kleiner Bücherwelt und meiner Blogpartnerin Melinda, genießen zu dürfen. Im Gegensatz zu meinen Lesepartnern, brauchte ich allerdings etwas länger um die Geschichte lesen und verstehen zu können, da ich im Genre der Historik noch nicht all zu erfahren und geübt bin. Trotzdem kam ich relativ gut mit der Wortwahl und auch den Formulierungen in den Texten zurecht. Mit den Handlungen, Entwicklungen und dem Werdegang hatte ich aber zum Glück keine Schwierigkeiten  und konnte so dem Verlauf gut folgen.

Die beiden Hauptcharaktere waren beide an sich sehr sympathisch, auch wenn ich mir gerade Declan Frobisher an manchen Stellen ein wenig forscher und dominanter gewünscht hätte. Für einen Kapitän, der auf sehr geheime und gefährliche Missionen unterwegs ist, kam er mir doch an einigen Passagen etwas zu sanft und zu gnädig vor.
Seine Frau hingegen, machte dem Titel des Buches alle Ehre. Sie war willenstark, eigensinnig und zielstrebig. Ich mochte ihre wohlüberlegte Vorgehensweise ebenso sehr, wie ihre stetige Beherrschtheit in jeder Situation.

Der Roman bot eine sehr schöne Grundlage aus Gefühl und Spannung, auch wenn die Geschichte für meinen Geschmack, gerade am Anfang, viel zu lange brauchte, um wirklich in Fahrt zu kommen.  Sobald diese Durststrecke allerdings überstanden war, konnte ich wunderbar auf dem Wellengang der Ereignisse und Ermittlungen mitgehen.
Auch wenn die Liebesgeschichte zwischen Edwina und Declan hier abgeschlossen und rund ist, so blieben doch noch genug Einzelheiten ungeklärt, so dass noch genug Potential und Neugierde für den zweiten Teil gegeben sind.
Ich freu mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil der Reihe und hoffe einige Antworten auf die Fragen zu bekommen, die mir hier noch mit auf den Weg gegeben wurden.

  (1)
Tags: historischer liebesroman, liebesroman, stephanie laurens, ungezähmte lady   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"erotik":w=1,"schicksal":w=1,"drama":w=1,"action":w=1,"selfpublisher":w=1,"romantischer thriller":w=1,"ladythrill":w=1,"darksideofhope":w=1,"saramarshall":w=1,"dark side of hope":w=1,"sara marshall":w=1

DARK SIDE OF HOPE: unvorhergesehene Begegnung

Sara Marshall
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.07.2018
ISBN B07FRBPYFY
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Stell dir vor, du schlägst ein Buch auf und wenn du anfängst zu lesen,  stellst du fest, dass du mitten in ein fremdes Leben gelangt bist. Du kämpfst mit allen dir verfügbaren Mittel und wenigen Tabus darum für deine und die Zukunft einer geliebten Person zu sichern.
Genau so habe ich diesem ersten Teil der Dilogie erlebt. Schon nach wenigen Worten wurde ich eingefangen und in das Leben der beiden Protagonisten Alexander und Lexie hineingezogen.

So unterschiedlich die beiden Charaktere anfangs auch wirkten, so merkte ich doch sehr schnell, dass beide mehr verbindet, als ich gedacht hätte. Der finanziell unabhängige und erfolgreiche CEO trifft auf die arme und verzweifelte Kriminelle Lexie. Die Idee ist zwar nicht grundlegend neu, aber die Umsetzung war einfach wahnsinnig anziehend, ebenso wie die Charakter selbst.

Sexy - mit Schwächen behafteter - Mann, symphatische - in Not geratene - Frau und natürlich einen teuflichen Gegenspieler mit Rattenschwanz. Damit hätten wir schon mal die Grundzutaten für einen guten Ladythriller, aber da fehlt doch noch was oder? - Ja klar! Hier noch ein bisschen Drama, eine gute Prise Erotik, ein paar Hindernisse und eine Portion verletzter Stolz. Et volià - haben wir eine verdammt gute Mischung für ein aufregendes Leseerlebnis, das mich sowohl gut unterhalten, als auch emotional fordern konnte.

Der rasante Einstieg und der flüssig-leichte Schreibstil machten es mir sehr einfach in die Geschichte rein- und dort anzukommen. Die wechselnden Perspektiven, der Charaktere, gaben mir die Möglichkeit die Handlungen, Gedankengänge und Gefühle jedes Einzelnen zu verstehen und mitzuerleben, so dass ich genügend tiefe Einblicke hatte, um  hier wirklich mitfühlen zu können. Und gefühlvolle Momente gab es hier einige, sowohl positiver, als auch negativer Natur.

Für meinen Geschmack hätte es durchaus an der ein oder anderen Stelle noch etwas mehr Nervenkitzel haben können, aber dieses Vergnügen gönnte mir die Autorin leider nicht. Dafür glänzte sie aber mit der ein oder anderen überraschenden Wendung, die ich mir so niemals hätte vorstellen können, und das war eine wirklich gelungene Entschädigung für mich. ;-) 

  (2)
Tags: dark side of hope, ladythrill, romantischer thriller, sara marshall, selfpublisher   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"fantasy":w=1,"serie":w=1,"legenden":w=1,"farbmagie":w=1,"anna hinz":w=1,"keopra":w=1

Legenden von Keopra: Die Farbmagie

Anna Hinz
E-Buch Text: 121 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 03.07.2018
ISBN 9783740747848
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Eindrucksvolle Charaktere erschaffen – das kann Anna Hinz – ganz ohne Frage. Auch wenn mich ihre Protagonistin Diamantia mich mehr als einmal an den Rande des Erträglichen gebracht hat. Sie ist wahnsinnig impulsiv, ungezügelt und ein echter Wildfang, sie zu zähmen scheint gerade zu Beginn der Geschichte schlicht unmöglich.
Aber je mehr man sie kennenlernt und sie erlebt, desto mehr zeichnen sich ganz zarte Feinheiten ab, dass sie sich im Laufe der Geschichte weiterentwickeln könnte. Und genau darauf hoffe ich.
Es gab aber wirklich einige Situationen, in denen ich ihr gerne mal einen Knüppel in den Mund gestopft, oder ihr zumindest einen Knoten in ihre Gedanken gedreht hätte. *Pfeife unschuldig*

Ja, Diamantia hat wahrlich Pfeffer im Arsch – so würde man das wohl heute sagen – und brav bzw. unschuldig ist sie wohl auch nur dann, wenn sie schläft. Diese Tatsache verlieh dem Buch einen enormen Unterhaltungswert, denn langweilig wurde einem mit ihrem Temperament auf jeden Fall nicht.

Damion ist da eher das Gegenteil von Diamantia. Er ist ruhig, gefasst und strahlt eine gewisse Authorität aus. Mit seiner Art zu denken und zu handeln konnte er mich von Anfang an für sich gewinnen, und bietet genug Potential um mein Bookboyfriend zu werden. Leider kann ich das bis jetzt erst noch nur vermuten, da man ihn hier in diesem Teil der Reihe noch kaum kennenlernen durfte, aber die Ereignisse lassen ja drauf schließen, dass man ihn in den Folgebändern noch ausreichend beschnuppern kann.

Meine heimliche Liebe aber gilt – wie so häufig – einem Bösewicht mit dem Namen Zyan. Eine dunkle Seele, boshaft und skrupellos, und doch gibt es da ein kleines Licht in seinem Inneren, das mich als Leser von der ersten Sekunde an erreichen konnte.  Er ist unglaublich tiefgründig und hat so viele verschiedene Facetten, so dass ich gespannt bin, wie seine Bestimmung in der Geschichte weiterverläuft.

Doch trotz der wirklich tollen Charaktere in dieser Geschichte, gab es den ein oder anderen Punkt, der mir das Lesen etwas erschwert hat. Obwohl das Buch aus der personellen Erzählperspektive geschrieben ist, wirkte die Geschichte an manchen Stellen sehr unruhig und spannungsarm. Das war meiner Meinung nach vor allem dem häufigen Blickwechsel geschuldet, denn immer wenn sich gerade eine Spannung aufbauen wollte, löste die Autorin durch die Wechsel diese fast direkt wieder auf. Das fand ich sehr schade, denn es gab so viele Möglichkeiten, in denen ich gerne mit der Autorin und ihren Charakteren eine emotionale Berg- und Talfahrt hätte miterleben wollen, die mir aber leider so verweigert blieb.

Auch der Lesefluss geriet ab und zu bei mir ins Stocken, da es teilweise zu einigen unschönen und leicht störenden Wortwiederholungen kam, die man evtl. durch Satz- oder Formulierungsänderungen hätte vermeiden können. Ich werde auf jeden Fall auch noch den nächsten Teil der Geschichte lesen, da die Grundidee wirklich toll ist und mich zu begeistern wusste und da es sich hier um ein Debüt handelt, glaube ich fest daran, dass die Autorin zusammen mit ihrer Geschichte reifen und wachsen kann.

Von mir gibt es für diesen Auftakt 3,5 Bäumchen, welche mathematisch auf 4 aufgerundet werden:

  (3)
Tags: anna hinz, fantasy, farbmagie, keopra, legenden, serie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gewichtige, humor, kurzroman, liebe, liebesroman, petra bethe, selbstvertrauen, übergewicht

(Ge)wichtige Liebe 2 (Gewichtig-Reihe) (German Edition)

Petra Bethe
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.04.2018
ISBN B07BYJDWQS
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe selten so wenig Seiten mit so viel Aufregung erlebt, wie bei diesem Buch. Petra Bethe schafft es auf ihren gerade mal ca. 170 Seiten, den Leser auf eine Reise voller Kontroverse und Spannung mitzunehmen, wie sie eigentlich nur das Leben schreiben kann. Und doch wirken die vielen Wendungen und Ereignisse nie übertrieben oder unrealistisch. Die Autorin zeigt, dass ein Roman nicht immer lang sein muss, um unterhalten zu können. Man könnte auch sagen, bei ihr liegt die Würze sprichwörtlich in der Kürze.

Ich mochte Maja und Thaisen schon im ersten Teil sehr gerne und so hielt meine Begeisterung auch hier sehr lange an. Oh! Das liest sich wie ein Aber? Ja! Auch wenn die Charaktere eigentlich wirklich authentisch waren, so gab es doch die ein oder andere Situation, in der ich gerne mal einem der Beiden gegenüber gestanden hätte, um sie mit einem Gartenschlauch wieder wach zu spritzen. Und doch möchte ich diese Situationen nicht missen, denn genau diese Misstände sorgten dafür, dass ich am Ball bleiben wollte.  Beide haben ihre Vorzüge, so dass man sie schnell in sein Herz schließen muss, aber sie bieten auch genug Makel, über die man sich als Leser super aufregen und schimpfen kann.
Ebenso spannend wie die Protagonisten selbst, sind dann auch die Nebencharakter. Hier gab es einige Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte. Ich lernte Thaisens Mutter kennen, die mir sofort symphatisch war, und eine sehr charakterstarke Arbeitskollegin von Maja, die mich mit ihrer unverblümten Art manchmal wirklich auf die Palme bringen konnte. Außerdem gab es ein unerwartetes Widersehen mit Katja, der ehemals besten Freundin von Maja, und mit Thaisens Bruder Kay, der mich zu erstaunen wusste.

Wer für den Sommer auf der Suche nach einem kurzweiligem Leseerlebnis ist, der wird hier auf jeden Fall fündig. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, so dass man diese kurze Geschichte innerhalb weniger Lesestunden beenden kann. Die Geschichte wird im Wechsel aus der personellen Sicht von Thaisen und Maja erzählt, so erhielt man einen direkten Einblick in die Emotionen und Gedanken der einzelnen Person und konnte wunderbar miterleben, wie sie mit den einzelnen Eindrücken umgingen und auf verschiedene Situationen reagierten.

Ich habe sie genossen und geliebt.

  (0)
Tags: gewichtige, kurzroman, liebe, liebesroman, petra bethe, übergewicht   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"gewalt":w=2,"drama":w=2,"missbrauch":w=2,"magersucht":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"freunde":w=1,"romantik":w=1,"romance":w=1,"rassismus":w=1,"emotionen":w=1,"misshandlung":w=1,"new adult":w=1,"rasissmus":w=1

Ain't Nobody 1: Halte mich

Anastasia Donavan
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 22.03.2017
ISBN 9783958695498
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich mag das Cover total gerne, nicht nur dass es einfach direkt zeigt, dass es sich um einen New Adult Roman handelt, sondern auch weil die Kontraste wirklich herausstechend sind. Die Personen auf dem Cover zeigt die Protagonisten Anna und Karim und im Hintergrund natürlich der schwarze Sportwagen, welcher einfach nicht fehlen darf. Die Farbe vom Titel und Untertitel fallen sofort auf und lenken damit auf das Cover. Ein sehr gelungenes und passendes Kleid für einen unglaublichen Inhalt.

Der Schreibstil war angenehm flüssig und leicht zu lesen, die Herausforderung lag bei diesem Buch viel mehr im Inhalt der Geschichte. Wer sich auf diese Geschichte einlassen will, sollte wissen, dass er zusammen mit Anna eine Hölle betritt, die man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht.

Wir begleiten den Weg eines Teenagers, aus der eigenen Unterwelt, direkt hinein in die Finsternis. Man bewegt sich mit ihr wie auf einer Teufelsschneide, dass man glauben mag, das kann doch alles nicht wahr sein. Und doch konnte ich Anna in jeder Situation nachvollziehen und ihre Entscheidungen und Handlungen waren für mich stets authentisch dargestellt.

Anastasia Donavan verwendet nicht nur ein schwieriges Grundthema, sondern sie bedient sich noch einigen mehr Themen, welche meist eher totgeschwiegen werden. Darunter haben wir neben Magersucht und Missbrauch, auch noch Rassismus, Rechtsradikalismus, Drogen und Konflikte innerhalb der Eltern-Kind-Beziehung. Jedes einzelne dieser Thema für sich allein, bieten eigentlich schon genug Stoff, daher war ich anfangs sehr skeptisch, ob sich die Autorin hier nicht etwas zuviel vorgenommen hat. Allerdings wusste diese mich wirklich positiv zu überraschen, denn all diese Punkte greifen so gleitend ineinander, dass sie mir durch ihr Dasein nur noch mehr Glaubwürdigkeit vermittelten.

Anna dabei zu begleiten, wie sie mit ihrer Vertrauten, gegen ihre Dämonen und Probleme ankämpft, war für mich einfach nur wahnsinnig spannend und fesselnd. Die Schwere der Themen, wurden durch eine zart aufkeimende Liebe und einigen humorvollen Gedanken und Dialoge, welche die Autorin wirklich passend platziert hatte, aufgelockert.

Durch die Perspektivwechsel mit Karim, erdrückte mich die Geschichte nicht so sehr, wie ich das vermutet hätte, da gerade diese Wechsel mir immer wieder genug Zeit zum Erholen und Verschnaufen gaben. Seine Sicht auf die Dinge und seine Gedanken zeigten ein perfektes Bild davon ab, wie Anna von außen gesehen und wahrgenommen wird.

Das Vokabular von einigen Charakteren ist meist geprägt vom Street-Slang und vulgärer Ausdrucksform. Das ist sicherlich Geschmackssache ob man es mag oder nicht, aber ich muss hier auf jeden Fall anmerken, dass eine andere Wortwahl nicht die selbe Glaubwürdigkeit auf mich gehabt hätte.


Fazit:

Ein absolut fantastischer Auftakt einer Dilogie, den ich wahnsinnig genossen habe. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit riesigen Loopings drin. Die Geschichte ist KEINE leichte Geschichte, sie ging mir mehr als einmal unter die Haut, was nicht nur an der schweren Thematik lag, sondern auch mitunter daran lag, dass die Autorin hier einige Charaktere eingebaut hat, bei denen ich wirklich zum Nachdenken angeregt wurde und Dankbar dafür bin, dass ich dieses Schicksal von Anna nicht teilen musste.

Das Ende des ersten Bandes war wirklich passend gewählt und lässt mich nun zitternd und wartend zurück, denn ich will nun UNBEDINGT wissen wie es weiter geht.

Von mir eine klare Leseempfehlung an alle Menschen, die bereit sind mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und zu helfen, dass Menschen mit einem ähnlichen Schicksal wie Anna früher gesehen werden und mit Glück auch geholfen bekommen.

  (1)
Tags: aint nobody, drama, liebe, magersucht, missbrauch, rassismus   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

598 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 142 Rezensionen

"liebe":w=17,"the last ones to know":w=12,"jamie shaw":w=11,"rock my soul":w=10,"musik":w=9,"rockstars":w=9,"rockstar":w=8,"liebesroman":w=6,"shawn":w=6,"band":w=4,"new adult":w=4,"new-adult":w=4,"gitarre":w=4,"rockband":w=4,"freundschaft":w=3

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schon im ersten Teil war Shawn, einer der wenigen Charaktere, die mich direkt ansprach. Seine überlegte und aufmerksame Art, weckten in mir das Verlangen ihn näher kennenlernen zu wollen.
Daher war ich auf seine Geschichte auch sehr gespannt und ich muss sagen, er hat meine Erwartungen nicht nur erüllt, sondern viel mehr übertroffen. Nein, Shawn war nicht ein Musterbeispiel von bravem Rockerstar. Gewiss nicht! Er liebte und lebte seine Freiheiten genauso gerne aus, wie auch Adam und Joel. Gerade deshalb war dieses Buch für mich auch so ein kleines Überraschungsei, denn es war echt faszinierend die Entwicklung von Shawn mitzubekommen und mitzuerleben. Zumal es hier einige Reaktionen und Wendepunkte gab, mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet hätte.

Aber fangen wir mal von vorne an, es beginnt alles schon damit, dass die Autorin hier nicht nur EINE Liebesgeschichte erzählt, sondern eigentlich ZWEI Storys liefert. Kit hat einen Zwillingsbruder und die Autorin nutzte die enge Zwillingsverbindung dazu, diese auch in ihrer Geschichte einzubringen. Es war für mich unheimlich aufregend nicht nur Kits Erlebnisse zu begleiten, sondern zeitgleich auch die von ihrem Zwillingsbruder Kale, der so seine ganz eigenen Probleme zu bewältigen hat. Sie waschen sich gegenseitig den Kopf, geben sich Ratschläge und sorgen sich umeinander. Dieses Plus in der Geschichte, war mein persönliches Highlight.

Kit steht ihren Vorgängerinnen in nichts nach, auch wenn sie sich grundsätzlich von den anderen beiden unterscheidet. Sie ist ein Rockgirl durch und durch, das zeigt sich sowohl in ihrem Verhalten, der eher kumpelhaft als weiblich wirkt, als auch in ihrer Art sich zu kleiden, denn sie liebt es lässige T-Shirts, eingerissene Jeans bzw. enganliegende Hosen zu tragen. Sie war mir direkt symphatisch, weil sie nicht auf den Mund gefallen ist, aber nie aufdringlich in ihrer Art war. Mit ihrer teilweisen naiven Art stand sie sich hin und wieder selber etwas im Weg, aber nie so, dass man sie dümmlich oder als nervig empfand. Die beiden Protagonisten waren stehts darum bemüht eine gewisse Distanz zu wahren, und doch merkte man relativ früh die Anziehungskraft zwischen den beiden.
Die Autorin schuf durch die Unaufrichtigeit und die Geheimniskrämerei, eine gewisse Grundspannung, die vom Anfang bis zum Schluss anhielt. Ich war gebannt und gefesselt von der Darstellung, weil ich immer drauf wartete bis sich die Situation endlich auflöste. Und als ob das nicht schon genug Nervenkitzel geboten hätte, packte Jamie Shaw auch noch ein paar ältere Geschwister von Kit mit rein, welche scheinbar einfach zu viel Peter Pan geschaut haben und sich dazu entschlossen, so wie er nie erwachsen werden zu wollen. Denn obwohl sie alle eigentlich schon reif und erwachsen sein sollten, sorgten sie innerhalb der Geschichte für so einige Eskapaden, welche man doch eher in die Schublade "Teenagerverhalten" kategorisieren würde, und sorgten so zusätzlich noch für etwas Spannung.

Alles in allem ist dieser Teil bis jetzt mein Lieblingsteil, da er wenig Erotik, aber dafür viel Gefühl zu bieten hat und das trifft ja immer total mein Nerv und wird deshalb auch belohnt mit:

  (4)
Tags: jamie shaw, liebesroman, new-adult, rock my, rock my soul, the last ones to know   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

500 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

"rock my dreams":w=15,"jamie shaw":w=14,"the last ones to know":w=11,"rockstar":w=9,"liebe":w=7,"rockstars":w=7,"liebesroman":w=5,"blanvalet":w=5,"new-adult":w=5,"new adult":w=4,"mike":w=4,"blanvalet verlag":w=3,"drummer":w=3,"hailey":w=3,"jamieshaw":w=3

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mike war für mich vom ersten Band an, mein absoluter Favorit und es hat mich anfangs richtig geärgert, dass seine Geschichte erst so verdammt spät dran kam.

Ein bisschen etwas über Mike war mir durch die vorherigen Bändern schon bekannt. Schon damals war er die ganze Zeit eher ruhig und zog sich in seine Ecken zurück, wo er lieber an den Controllerknöpfen seiner Spielkonsole spielte, als sich mit Groupies oder Fans sich zu vergnügen.
Gerade dieses Verhalten machte ihn für mich unglaublich symphatisch, denn er glaubte noch an die Liebe und die EINE richtige Frau. Meine feste Überzeugung, dass Mike kein Traumwandler ist und er nicht so einfach hinters Licht zu führen wäre, geriet dann aber mit diesem Buch doch sehr ins Wanken, denn die Geschichte startet mit einer, für mich großen, Überraschung.

Erzählt wird auch diese Geschichte wieder aus der Sicht der weiblichen Hauptfigur, welche hier Hailey Harper war. Sie fällt, wie Mike selbst, auch etwas aus dem üblichen Raster ihrer Vorgängerinnen, da sie eher schüchtern, zurückhaltend und eher devotes Verhalten zeigt. "Konfrontation wo bist du? Zeig dich, damit ich schnell verschwinden kann!" So oder ähnlich könnte ihr Motto lauten.
Hailey war an sich eine sehr symphatische Protagonistin, sie war sehr warmherzig und weckte durch ihr zartes und unsicheres Wesen des öfteren das große Verlangen sie beschützen zu wollen. Ihr Leben wird eigentlich mehr von ihrer Cousine vordiktiert, als dass sie es selbst bestimmt.
Diese Frau, welche sich hier Danica schimpft, war für mich wirklich ein rotes Tuch. Gott ich sag euch, wenn ich gekonnt hätte, wäre ich per Fingerschnipsen direkt ins Buch gesprungen und hätte sie gerne eigenhändig an die Hundeleine genommen und einmal Gassi geführt, nur um sie einmal auf dem Boden kriechen zu sehen. Sie nutzt Hailey regelmäßig aus, behandelt sie wie eine Dienstmagd und lässt sie all diese Dinge erledigen, für die sie selbst sich zu schade ist, und zu allem überfluss wusste sie genau wie sie Hailey daran hindern konnte, sich in irgendeiner Weise gegen sie zu wehren. Wie Mike, der Kerl den ich von Anfang an so toll fand, jemals in so eine Tussi verlieben konnte, war mir lange unbegreiflich, aber es handelte sich tatsächlich um seine Exfreundin und ehemalige große Liebe.

Doch die Autorin hat auch in dieser Geschichte wieder viel Fingerspitzengefühl gezeigt und bewiesen, dass alles einen Grund und Sinn hat. Es war so unfassbar toll mitzuerleben, wie Hailey erst einen Weg zum selbstbestimmenden Leben finden musste und dabei allerhand Steine wegräumen musste. Und als ob das nicht genug wäre, durfte sie darüber hinaus nicht vergessen, dass nicht nur ihre, sondern noch eine weitere Zukunft auf dem Spiel stand. Sie war so aufopferungsvoll und liebevoll, dass es mich oft innerlich fast zerrissen hat, weil ich mir nicht sicher war, ob ich sie dafür lieben oder ausschimpfen soll.
Das Einzige, was der Protagonisten wirklich blieb und worüber keiner eine Kontrolle ausüben konnte, waren ihre Träume. Eine Fluchtmöglichkeit aus dem Alltag und ein Ort in denen sie auch Mike eine ganz andere Rolle spielt. Damit hätten wir auch bei diesem Teil der Reihe wieder einen tollen Verbindungspunkt zum Buchtitel.

Auch der liebe Mike hatte so seine Mühe mit dieser sehr rücksichtsvollen Art der Protagonistin, denn während andere Frauen alles dafür getan hätten, um ihm nah sein zu dürfen, musste er bei Hailey wirklich alle Hebel in Bewegung setzen, um überhaupt einen Hauch einer Chance zu bekommen, sie kennenlernen zu dürfen. Besonders gelungen fand ich dabei, das wiedersehen mit altbekannten Charakteren, die hier noch mal einen Platz fanden, um Hailey zu stärken und Mike aus dem Hintergrund etwas zu unterstützen.


Eine sehr gefühlvolle und emotionale Geschichte, in der sich alles um das Thema Liebe dreht und das nicht nur auf der Basis einer Paarkonstellation. Jamie Shaw greift in diesem Roman noch eine Ebene tiefer, indem sie Familienliebe, Nächstenliebe, Tierliebe und die Liebe zu Freunden hier als weitere Themen mit einfließen lies.

Für mich ein würdiger und absolut gelungener Abschluss, einer grandiosen Reihe. Die Vielfalt ihrer Charaktere spiegelt sich in jeder einzelnen Geschichte wieder und genau das macht diese Buchreihe zu einem delikaten Hochgenuss.

  (2)
Tags: blanvalet verlag, jamie shaw, liebesroman, new-adult, rock my dreams, rockstar   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"italien":w=2,"rom":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1,"liebesroman":w=1,"mut":w=1,"love":w=1,"veränderungen":w=1,"selfpublisher":w=1,"freundinnnen":w=1,"elke becker":w=1,"liebesromanautorin":w=1,"romeo & juli":w=1

Pizza, Pasta & Amore

Elke Becker
E-Buch Text
Erschienen bei null, 19.03.2018
ISBN B07BL5VM55
Genre: Sonstiges

Rezension:

Noch nie war ich in Italien, somit auch nie in Rom, aber nach diesem Roman habe ich das Gefühl, als wäre ich mit dabei gewesen, als Julia dort in einer WG bei Charlotta einzog.
Beide waren mir von Anfang an absolut sympathisch. Julia mochte ich sehr für ihren eigenen Willen und ihre Treue zu sich selbst, während ich Charlotta für ihre Fürsorge und ihr, wie ich glaube, typisch-italienisches Temperament liebte. Beide kämpfen für ein selbstbestimmendes Leben, aber das auf unterschiedliche Weise.
Während sich Julia von den Fesseln einer Beziehung gelöst hat und ihren Weg allein und ohne Mann bestreiten will, kämpft Charlotta darum ihr Wunschleben in ihrer Ehe umzusetzen. Als hätte man mit den beiden Frauen nicht schon wirklich viel und gute Unterhaltung, kommt dann noch eine Nachbarin hinzu, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die neue Mutter Theresa werden zu wollen. Elena kämpft für die Menschen, die sich selbst nicht mehr helfen können und muss beweisen, dass sie mit ihrer Nächstenliebe in der Lage ist wirklich etwas zu verändern.. Eine Freundschaft zwischen den dreien wächst heran und alle profitieren davon. Man kann herrlich mitverfolgen, wie die Energien der einzelnen Charaktere ihre Wirkung auf die anderen überträgt. 
Nachdem ich ja eigentlich mit einem typischen Liebesroman gerechnet hatte, war ich wirklich sehr erstaunt, wieviel tiefgründige Geschichten und Schicksale die Autorin in dieser, doch recht kurzen, Geschichte zusammengebracht hat.

Es gab so viele Spannungsmomente, sowohl auf der emotionalen Ebene der Liebesgeschichte zwischen Julia und dem Polizeichef, als auch in den Schicksalereignissen der einzelnen Charaktere. Besonders überrascht war ich vorallem von der Vielfalt der Themen, die in diesem Buch einen Raum fanden. So zeigte die Autorin neben den tollen und strahlenden Toruistenattraktionen auch die schwarzen Aussichten der sozialschwachen Bevölkerung in Rom auf. Sozialarbeit, ehrenamtliches Arbeiten mit hilfebedüftigen und Kriminalitätsaktivitäten in der schimmernden Stadt ließen mich mehr sein, als nur ein Leser einer Liebesgeschichte. Mit all diesen Details, schuf sie ein sehr lebendiges Bild des Reiseziels und erreichte damit eine Glaubwürdigkeit, dass ich das Gefühl bekam wirklich vor Ort zu sein.

Ihr Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, obwohl sie viele kleinere italienische Leckereien, Worte und Sätze in den Text eingebunden hatte. Diese haben mich aber nie wirklich gestört, sondern eher noch neugieriger gemacht. Also zog ich immer mal wieder Kindlefunktion zur Übersetzung und Google zum Nachschlagen der Leckereien zur Rate, obwohl man sie eigenltich gut aus Zusammenhang hätte erschließen können.

Für mich war es ein außergewöhnlicher Leseausflug, den ich wämstens empfehlen kann, denn man bekommt hier nicht einfach nur eine Liebesgeschichte serviert, sondern eine Rundreise durch Rom, eine Rundfahrt ums Kolloseum, hungerbringende Köstlichkeiten für den Gaumengenuss und viele schöne Einblicke in die Leben einzelner Charaktere, welche aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten kommen, die einen neuen Weg einschlagen wollen, um ein neues Dasein zu schaffen.

  (3)
Tags: elke becker, italien, liebesroman, love, rom, selfpublisher   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"troja":w=2,"conti":w=2,"clannon miller;":w=2,"berlin":w=1,"maxim":w=1,"peniswürstchen":w=1,"der schatz von akkad":w=1,"kissed by trouble":w=1,"andromache steiner":w=1

Kissed by Trouble: Der Schatz von Akkad (Troubleshooter 1)

Clannon Miller
E-Buch Text: 441 Seiten
Erschienen bei null, 27.10.2017
ISBN B0764J48T5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Spannung, knallharte Ermittlungen, romantische Gefühle und einen Spritzer Humor, dazu noch ein bisschen Geheimniskrämerei und ….. Tadaaa !!!… schon ist ein neues Highlight Buch für mich gefunden.

Andromache Steiner, alias Troja, hatte mich von Beginn an in ihren Fängen. Ehrlich!! Ich bin es gewohnt mich immer mal wieder in männliche Charaktere zu verlieben, aber bei einer Frau passiert mir das sehr selten, doch Troja hat es geschafft. Sie ist mutig, stur, eine sehr neugierige Spürnase, tollpatisch und doch unglaublich gewitzt. Schon zu Beginn der Geschichte zeigt sie bei den Verhandlungen, um eine neue Bleibe, dass sie nicht auf den Mund gefallen und äußerst raffinierte Ideen entwickelt, damit sie ihren Zielen näher kommen kann.
Genau DAS hat mir wahnsinnig gut gefallen, an diesem Charakter. Sie konnte Engel und Teufel in sich vereinen und wurde damit zu einer sehr interessanten Persönlichkeit. Mit ihre tollpatischen und manchmal auch voreiligen Art, sorgte sie auch in den spannendsten Momenten immer mal wieder für einen Schmunzler.

Außerdem hatte der Roman auch so allerhand interessanten Männer zu bieten, bei denen man gerne in Träumen geriet. Jede Frau könnte hier auf seine Kosten kommen, egal ob man lieber einen romantisch-treuen Mann wie Conti anhimmeln wollte, oder vielleicht doch lieber einen typischen Frauenheld, wie Andrej Sorokin, der Frauen genauso sammelt wie Kunst.
Wer aber doch lieber einem Mann wollte, der in kurzen und knappen Worten klar zum Ausdruck bringt, was er von einer Sache hält und dabei mit seinem Blick und seiner Ausstrahlung GEFAHR ausstrahlt, der war am besten bei Maxim bedient. Er war diese Art von Mann, der sich eben nicht einfach in die Karten schauen lassen wollte und damit dann einen ganz eigenen Reiz ausstrahlte.
Er hatte es mir besonders angetan, das gebe ich zu. Aber ich liebe nun einmal diese bösen und heißen Jungs, bei denen man einfach mehrmals hinschauen muss, um zu wissen was sich hinter ihrer versteinerten Minen verborgen hält – Bad boys sind irgendwie meine Schwachstelle.

Diese Tatsachen wurden dann gepaart mit bösen Machenschaften, Intrigen und einem lukrativen Geschäft, bei dem es um wahrlich viel Geld ging. Dann spielte Clannon Miller zusätzlich noch mit dem Licht und dem Schatten der einzelnen Charaktere, so dass man oft nicht wirklich sicher sein konnte, wer die Guten und wer die Bösen der Geschichte waren. Und genau das machte diese Geschichte zu einer ganz besonderen Glanzleistung.

Ich habe Blut geleckt und brauche dringend den zweiten Teil, denn ich will mehr von Conti, Andrej, Maxim und Troja. <3 Die Geschichte und ihre Idee konnten mich von Anfang an bis zum Ende hin begeistern und fesseln. Diese Liebe zu der Geschichte ging soweit, dass ich mir sogar noch das Hörbuch gekauft habe, um die Geschichte noch öfter auch in meinem Alltag hören zu können. Manchmal muss man eben wohl auch mal verrückt sein.

Das Buch kommt ohne bösen Cliffhanger aus, da die Ermittlungen zu diesem Fall der Geschichte hier sein Ende finde. Und doch bleibt genug Spannung übrig, denn Trojas Privatleben und die Entwicklungen, einiger neuen Bekanntschaften, lassen hier noch viele offene Fragen und ungeklärte Details zurück. Die Andeutungen zwischen den Zeilen lassen aber darauf schließen, dass wir die Antworten und Aufklärungen wohl erst im zweiten Band finden werden.

  (2)
Tags: andromache steiner, clannon miller;, conti, der schatz von akkad, kissed by trouble, troja   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

engel, fantasy

Grace & Michael: Stunde des Schmetterlings

Mara Miditello
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.04.2018
ISBN B07BR1D4L4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"jo berger":w=4,"liebe":w=3,"humor":w=2,"liebesroman":w=2,"schottland":w=2,"highlands":w=2,"spring love touch":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"erotik":w=1,"mitfiebern":w=1,"jo berge":w=1,"highland dream boy":w=1,"highland dreamboy":w=1

Spring Love Touch: Highland Dream Boy

Jo Berger
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 25.03.2018
ISBN B07BPX26WJ
Genre: Liebesromane

Rezension:

Normalerweise hat man ein sehr klares Bild von einem Concierge vor Augen, wenn man an ein Hotel und den Empfangstresen dort denkt. Stets freundlich, gefasst und immer ein Lächeln im Gesicht. So ging es mir am Anfang auch mit Emilio, bis ich ihn bei den  Highland Games von einer ganz neuen Seite kennen lernen durfte. Nicht nur, dass er durchaus eine spitze Zunge haben kann, nein der Kerl hat eine Zielsicherheit in der Disziplin Wurfaxt schleudern, dass ich ernsthaft darüber nachgedacht habe, ob ich nicht gerne mal eine Zielscheibe vor seinen Händen sein möchte.

Frau Berger hat mit Emilio und May ein sehr sympathisches Paar geschaffen. Beide haben ihre Macken und Schwächen und jeder hat auch sein Päckchen zu schleppen. Denn neben den eigenen verwirrenden Emotionen, die beide zu bewältigen haben, bekommen sie auch noch Besuch von den Dämonen der Vergangenheit, denen sie sich stellen müssen. Damit hat die Autorin eine perfekte Balance aus Spannung und Liebeschaos erschaffen.

Ich bekam einen sehr guten Einblick in die Gedanken, Gefühle und inneren Gefechte, der einzelnen Hauptcharaktere, da die Geschichte hier im Wechsel aus der personellen Sicht von Emilio und May geschrieben wurde. Und obwohl der Roman hier mit vielen humorvollen Gedanken, Dialoge und Textstellen unterhalten kann, wurde ich dieses Mal in sehr bewegende und fesselnde Gefühlswellen entführt. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis, mit beiden Protagonisten fiebern, kämpfen und leiden zu können, ebenso wie mit ihnen zu schmunzeln, lachen und zu schwärmen.

Es fehlte mir hier an nichts. Ich bekam eine starke und toughe weibliche Hauptrolle, einen gutaussehnden und fasnzinierenden männlichen Partner, den ich nur all zu gerne angeschmachtet habe, gefühlvolle Begegnungen, spannende Dramen und unterhaltsame Wortduelle.

  (1)
Tags: highland dreamboy, jo berger, liebesroman, schottland, spring love touch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"fantasy":w=2,"liebe":w=1,"vampire":w=1,"romantasy":w=1,"paranormal":w=1,"selfpublisher":w=1,"petra bethe":w=1,"nicht vampire":w=1,"blutige legende":w=1,"bund der enigma":w=1

Blutige Legenden: Das Amulett (Bund der Enigma 1)

Petra Bethe
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.04.2018
ISBN B07BFXCPHJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Ich begann das Buch mit einem klaren Bild vor Augen, nämlich dem, dass ich es hier ganz bestimmt wieder mit ein paar Vampiren zu tun haben werde. Aber ich sollte mich täuschen. Auch wenn die Truppe aus dem Bund der Enigma viele paralelle Merkmale zum klassischen Bild der Vampire aufwiesen, waren sie aber trotzdem keine. Das hat mich anfangs sowohl irritiert, als auch fasziniert, irgendwann blieb dann nur noch die Faszination.

Die Geschichte an sich war toll zu lesen, schon nach wenigen Seite hatte mich die Autorin mit ihrer Art, alles in ein bisschen "Wortnebel" zu hüllen, für sich gewonnen. Ich bekam, gerade am Anfang, viele kleine süße Häppchen präsentiert, auf die ich mir lange keinen wirklichen Reim machen konnte und natürlich begann herumzurätseln. In vielen Punkten lag ich mit meinen Vermutungen auch gar nicht so falsch, trotzdem hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, die Geschichte wäre zu vorhersehbar gewesen.
Die Story beinhaltet verschiedene Welten und diese sind so aufgebaut, dass die Bewohner der einzelnen Weltenreiche nur sehr wenig von der jeweils anderen wussten. Bis auf wenige Ausnahmen! So schaffte die Autorin eine sehr spannende Atmosphäre, da ich mir, zusammen mit den Buchcharakteren, nie ganz sicher sein konnte, ob das vorhandene Wissen oder die neuen Theorien wirklich die richtige Richtung vorgaben.

Besonders gut gefallen hat mir die Entscheidung, dass die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkel der Erzählperspektive geschrieben wurde. So bekam ich doch auch einige sehr schöne und aufschlussreiche Einblicke in die Gedanken und Pläne der Mistress. Sie hat sich definitiv einen besonderen Platz bei mir erobert, nämlich den, dass ich sie nicht leidern kann.
Ich will nicht sagen, dass ich sie hasse, aber ich fürchte, es könnte ihr in den nachfolgenden Bänden durchaus noch gelingen dieses Gefühl hervorzurufen.
 

Wie es sich für einen Romantasy Roman gehört, dominierte die Lovestory zwischen Jayden und Custodia (den Namen werd ich mir hoffentlich irgendwann mal merken können, bis lang scheiter ich hier kläglich), die einige sehr interessante Hürden, Widerstände und Wendepunkte zu bieten hatte, das Buch.
Beide waren mir durchaus symphatisch, auch wenn Jayden hier doch ein wenig zu soft rüber kam, zumindest wenn es nach meinem Geschmack geht. Meiner Meinung nach hätte er durchaus etwas mehr Biss haben können. :)
Custodia hingegen gefliel mir sehr gut, vor allem in ihrer Entwicklung als Shagoon. <3

Obwohl die beiden den Hauptpart bilden, zeigte die Autorin schon einige bedeutungsvolle Einblicke in den ein oder anderen Nebencharakter. Und genau mit diesen konnte sie mich gerade für David und auch Cruz ködern, denn bei beiden bin ich absolut gespannt, wie es weiter gehen wird.


Das Amulett ist der Auftaktsroman für eine 4 teilige Romanreihe, welche im Wechsel von Petra Bethe und Mara Miditello zusammen geschrieben wurden. Aus diesem Grund blieb ich am Ende des Buches mit wahnsinnig vielen Fragezeichen über meinem Kopf zurück, denn auch wenn die Liebesgeschichte zwischen der Shagoon und dem Enigma Kämpfer an sich abgeschlossen ist, gibt es noch viele offene Fragen und unaufgelöste Handlungsstränge, welche genug Potential bieten, dass ich nun ungeduldig auf die folgenden Teile warten muss.

Für mich war es ein sehr spannendes, fesselndes und magisches Leseerlebnis, welches ich sehr gerne weiterverfolgen werde. Zum Glück gibts in zwei Monaten ja schon den zweiten Teil, da muss ich wenigstens nicht mehr ganz so lange warten. <3

  (1)
Tags: blutige legende, bund der enigma, fantasy, nicht vampire, petra bethe, romantasy, selfpublisher, vampire   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"liebe":w=9,"kate sunday":w=7,"liebesroman":w=5,"bookshouse":w=3,"willow creek":w=3,"hannahs entscheidung":w=3,"roman":w=2,"spannung":w=2,"romantik":w=2,"spannun":w=2,"hannah":w=2,"kate sunda":w=2,"im schatten der appalachen":w=2,"freundschaft":w=1,"amerika":w=1

Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung

Kate Sunday
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.01.2014
ISBN 9789963522064
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:
Es ist der Albtraum eines jedem Menschen, wenn die große Liebe sich als der größte Fehler seines Lebens entpuppt. Diese Erfahrung muss leider auch Hannah machen. Immer mehr verliert sich ihr Mann im Alkohol- und Drogenrausch und merkt nicht, wie sehr seine Frau unter seinen Eskapaden und Ausrastern leidet. Diese zieht nach einem gewaltigen Streit, der leider auch mit einer Blutwunde endete, die Reißleine und flüchtet vor ihrem Mann. Mit dieser Aktion hatte sich Hannah direkt meine Symphatie für sich gesichert, denn ich finde es unglaublich mutig, wenn Frauen (oder auch Männer - die in ähnlicher Situation landeten) den Mut finden sich aus so einer Beziehung zu lösen, um einen neuen Anfang zu starten. Viele ergeben sich ja leider ihrem Schicksal und haben nicht den Mut sich gegen ihre einmal gefällte Entscheidung zu stellen.

Grundsätzlich fand ich die Geschichte toll, sie war sehr bildhaft und detailliert beschrieben, was die meiste Zeit auch wirklich angenehm war. Ich hatte einen tollen Lesefluß und begegnete vielen liebenswürdigen Charakteren, mit denen man, zusammen mit Hannah, einige schöne Momente erleben konnte. Besonders ans Herz gewachsen ist mir Tayanita mit ihre Hündin Tsali, weil sie einfach eine so liebevolle und fürsorgliche Art zeigte, mit der sie wohl jeden in ihren Bann ziehen könnte. Mit ihr würde ich mich unheimlich gerne mal im Cottage Garden auf einen Tee treffen oder mich einfach in ihre tröstende Arme werfen, wenn es mir schlecht geht.
Aber auch Sylvia, die immer sehr direkt und geradeheraus war, konnte mich von sich überzeugen, obwohl sie viel verschlossener und eher sparsam mit ihren Gefühlen umging. Dann gab es ja auch noch die Großmutter Ellie, die man einfach lieben muss, dass sie jeden Kampf aufnehmen würde für ihre Enkelin, nur damit diese glücklich wird. Hach ja so eine Oma wünscht sich wohl jeder oder?
Und zu guter Letzt natürlich Sam, der, ebenso wie Hannah, wohl einiges verkraften und verarbeiten musste und vor seinen Wendungen unserer lieben Hannah das Leben mehr als schwer machte. Wobei sie das nicht weniger gut konnte. ;-)

Ja ihr wartet schon zu Recht auf das große ABER. Es war nicht mein erster Roman der Autorin, allerdings muss ich gestehen, dass dies der erste Roman war, bei dem ich wahnsinnig lang brauchte um mit ihm warm zu werden. Die Autorin schrieb die Geschichte aus der personellen Erzählperspektive und ließ mich somit einige Einblicke in die Gedanken und Emotionen, verschiedenen Charaktere  bekommen. Genau damit begannen auch meine Probleme, gerade zu Beginn des Buches zeigt sie so viele verschiedene Blickwinkel, dass ich diese nicht mehr zuordnen konnte und auch nicht verstand, wozu sie nötig sein sollten. Der Roman wirkte teilweise sehr langweilig und langatmig, was zur Folge hatte, dass ich immer mal wieder das Buch auf die Seite legen musste. 

Auch jetzt nach dem Beenden der Geschichte bin ich der Meinung, dass soviele Einblicke nicht nötig gewesen wären. Um ehrlich zu sein, glaube ich sogar, dass mit ihnen viele Überraschungsmomente verschenkt und die Geschichte insgesamt sehr vorhersebar wurde (vielleicht hatte ich aber auch einfach nur ein gutes Gesprür dafür was passieren würde). Ab ca. Mitte des Buches gewann das Buch allerdings wieder an Fahrt und sprach mich somit auch mehr an. Es ist zwar nicht so, dass sich alles grundlegend änderte, aber die Wendepunkte und die damit verbundenen Ereignisse konnten mich für sich gewinnen. Ich hoffe allerdings, dass mich Band 2 der Reihe etwas früher erreichen und mitreißen kann als Band 1.

  (0)
Tags: bookshouse verlag, hannahs entscheidung, im schatten der appalachen, kate sunday, liebesroman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(358)

588 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"liebe":w=18,"rock my body":w=13,"jamie shaw":w=12,"rockstar":w=10,"rockstars":w=9,"erotik":w=6,"band":w=6,"dee":w=6,"musik":w=5,"new-adult":w=5,"joel":w=5,"freundschaft":w=4,"liebesroman":w=4,"blanvalet":w=4,"the last ones to know":w=4

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:
Dee und Joel sind zwei wirklich starke Persönlichkeiten, welche sich auf vielen Ebenen ebenbürdig waren. Sie wissen was sie wollen und wissen im Normalfall auch wie sie das erreichen können. Beide genießen ihr Leben in vollen Zügen und sind sich einig in dem Punkt, dass eine feste Bindung für sie nicht in Frage kommt. Es war daher besonders spannend ihren Weg zu begleiten und mitzuverfolgen wie sich die Geschichte der beiden entwickelt.

Der Autorin gelang es wieder ohne Probleme mich an ihre Geschichte zu fesseln, denn auch dieser Teil wurde, wie schon der erste,  aus der personellen Sicht der Hauptprotagonistin geschrieben.  Gerade weil einem die Gedanken und Emotionen des männlichen Partners verborgen blieben, war das Verlangen weiter zu lesen sehr groß. Einer der Unterschiede zum ersten Band bestand vor allem darin, dass wir dieses Mal viel mehr erotische Begegnungen haben, somit spiegelt also der Titel auch die Handlung ein bisschen wieder. Trotzdem gab es allerhand spannende Wendepunkte und nervenaufreibende Situationen,  bei denen ich gerne die Protagonisten zu einem Schüttelshake verarbeitet hätte. Die beiden hatten es wirklich drauf mich fast in den Wahnsinn zu treiben, mit ihre sturen und verborten Einstellung.

Obwohl das Buch wirklich alles zu bieten hat, was man sich eigentlich nur wünschen kann, gibt es doch eine Sache, welche mir persönlich das Highlight versagte. Dee und Joel muss man mögen um diesen Wow-Effekt zu verspüren, doch das gelang mir einfach nicht, denn ich brauche in meinen Liebesgeschichten grundlegend mindestens einen Hauptcharakter, der an die große Liebe und deren Zauber glaubt. Genau hier liegt das Problem. Die Geschiche selbst würde unglaubwürdig wirken, wenn einer von beiden diesen Gedanken aufgezwungen bekommen würde, daher hat die Autorin eigentlich alles richtig gemacht, und doch fehlt mir das hier irgendwie. Ein bisschen Romantik, ein bisschen Traumglanz, einfach ein bisschen Schnulz und Hach-Gefühl.
Versteht mich bitte nicht falsch, es handelt sich hier nicht um eine Kritik im eigentlichen Sinne, sondern eher um eine persönliche Vorliebe, die EIN Buch zu DEINEM Herzensbuch macht.

  (0)
Tags: erotisch, jamie shaw, liebe, liebesroman, new-adult, rock my body, rockstar   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

einhorn, jacqueline v. droullier, macht des lichts, magie

Das Einhorn und die Macht des Lichts

Jacqueline V. Droullier , Jacqueline V. Droullier
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei net-Verlag, 07.07.2017
ISBN 9783957202147
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:
Wie ihr am Titel sicherlich schon gesehen habt, erwartet euch heute ein etwas anderes Feedback. Der Unterschied liegt darin, dass es neben meiner eigenen Meinung zu diesem Kinderbuch auch noch die Meinung von meiner Mutter, meinem Sohn (12) und meiner Nichte (10) geben wird. Denn wir haben dieses Büchlein gemeinsam am Wochenende im Familienkreis gelesen. Und jeder hatte so seine eigene Meinung zu der Geschichte und der Umsetzung. 

Anfangen möchte ich mit dem Feedback meiner Nichte. Sie ist unsere Einhornliebhaberin und hat trotz ihrem jungen Alter eine ganz klare  Meinung zu dem Buch und der Geschichte, aber lest selbst:
Ich fand die Geschichte wirklich schön, mir haben die Abenteuer wirklich gut gefallen. Vor allem die Freundschaften, die Silberschweif geschlossen hatte, fand ich ganz toll. Nicht so gut gefallen haben mir manchmal die Sätze im Buch, es gab da diese eine Stelle, die ich ganz oft lesen musste und trotzdem nicht verstanden habe. Da musste mir dann meine Tante etwas helfen. Auch gab es einige Wörter, die ich noch nie gehört habe und die ich erst nachfragen musste. Eigentlich war das Ende ja schön, aber es war auch sehr kurz, nicht alle Fragen wurden beantwortet, das ist sehr schade. 

Mein Sohn war erst etwas skeptisch was das Buch anging, denn wie soll es anders sein bei einem Teenager, Einhörner sind nur was für Mädchen! Nach einer Weile mitlauschen und mitlesen, war er dann aber doch recht schnell an unserer Leserunde beteiligt und kam zu folgender Meinung: 
Die Abenteuer von Silberschweif waren eigentlich wirklich schön und spannend, aber es gab auch einige Stellen in dem Buch, die mir ein bisschen zu langweilig und zu mädchenhaf waren. Mir hätte es besser gefallen, wenn das Einhorn auch mal einen Jungen als Freund gefunden hätte, wie immer nur ein Mädchen. Das gefiel mir nicht wirklich. Ich konnte aber an einigen stellen wirklich grinsen und leider ertappte mich Mama sogar dabei, als ich zwischendrin einmal Tränen in den Augen hatte. Ich hatte wie meine Cousine auch ein paar Wörter, die ich nicht kannte und nachfragen musste, aber das war nicht so schlimm für mich, denn eigentlich lese ich ja auch nicht so gerne. Ich hätte mir aber am Ende von dem Buch noch gewünscht, dass Silberschweif der Herde noch hätte beweisen können, dass mehr in ihm steckt, als sie von ihm glaubten. 

Kommen wir zu der Meinung von den Erwachsenen in der Runde, diese fasse ich einfach mal zusammen, denn wir unterschieden uns nur in ein paar Feinheiten: 
Grundsätzlich sind wir eigentlich der selben Meinung, wie unsere Kinder. Die Geschichte an sich war sehr abwechslungsreich, spannend und sehr gefühlvoll beschrieben. Die Autorin hatte einen sehr bildhafen Schreibstil, der durch die Illustrationen im Buch unterstützt wurde, so dass auch jüngere Leser hier was zu staunen hatten. Besonders schön fanden wir auch die angesprochenen Themen im Buch, wie z.B. Ausgrenzung, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Mut für die Leute einzutreten, die einem am Herzen liegen. Silberschweif erlebt relativ viel für so ein kurzes Buch, was uns wirklich positiv überrascht hatte, denn mit so einem gewaltigen Inhalt hatten wir nicht gerechnet.

Leider gab es allerdings auch ein paar Dinge, die uns nicht ganz so angesprochen haben, Darunter fallen die teilweise sehr unglücklich formulieren Sätze, welche die Kids öfter mal ins Stocken gerieten ließen. Es gab z.B. einen Satz, der so verschachtelt geschrieben war, dass ihn meine Nichte (die eigentlich sehr gerne und viel für ihr Alter liest) wirklich mehrfach lesen musste und dann irgendwann aufgab, weil sie den Sinn nicht erfassen konnte. Auch gab es teilweise eine Wortwahl, die für Kinder ab 6 (ab diesem Alter wird das Buch empfohlen) kaum verständlich sind, ein Beispiel hierfür wäre z.B. das Wort Türzargen. Grundsätzlich nicht schlimm, da die Familie bzw. die Eltern das Lesen begleiten sollten und Kinder damit angehalten werden sich zu informieren und das ganze einen Lerneffekt hat, aber trotzdem in diesem Fall irgendwie störend war. 
Leider müssen wir uns auch in einem weiteren Punkt unseren Kindern anschließen, denn auch uns Erwachsene konnte das Ende des Buches nicht wirklich überzeugen. Es war, für die doch sehr umfangreiche Handlung des Buches, leider sehr kurz gehalten. Einige angeschnittene Situationen wurden hier leider nie aufgelöst bzw. aufgeklärt, was nicht nur die Kinder sondern auch uns etwas unbefriedigt zurück lies. Man fiebert, leidet und kämpft mit Silberschweif und freut sich eigentlich über die ganze Geschichte hinweg auf das große Feuerwerk, wenn sich alles auszahlt und das Einhorn seinen wohlverdienten Seelenfrieden bekommt, und dann hört die Geschichte einfach auf dem Weg dahin auf. Das war sehr schade, und wir würden hier der Autorin wirklich nahe legen, evtl. in der Zukunft sich etwas mehr Zeit für das Ende ihrer Geschichten zu nehmen. 


Aufgrund unserer Meinungen, Kritik und unter Berücksichtigung der liebevollen Arbeit (Ausarbeitung ihrer Grundidee, Gedanken zu den Charakteren, aufgegriffene Themen und auch die schönen Illustrationen), die sich die Autorin hier auf jeden Fall gemacht hat, kommen wir hier leider trotzdem nur auf:
🌟🌟🌟

  (0)
Tags: einhorn, jacqueline v. droullier, macht des lichts, magie, silberschweif   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"jo berger":w=4,"liebesroman":w=2,"new year love":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"lieb":w=1,"bad boy":w=1,"nottingham":w=1,"leichte lesekoste":w=1,"notthingham bad boy":w=1,"nottingham bad boy":w=1

New Year Love - Nottingham Bad Boy

Jo Berger
E-Buch Text: 181 Seiten
Erschienen bei independently published, 03.01.2018
ISBN B078SV2LFP
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich liebe die humorvolle Art und Weise, mit der die Autorin hier in diesem Roman schreibt. Immer wieder zauberte sie mir mit ein paar sarkastischen Bemerkungen und Gedanken ein Lächeln ins Gesicht. Sie verzauberte mich mit energiegeladenen Aufeinandertreffen von Rob und Sarah und einem sehr lockeren und leichten Wortschatz. Es war immer wieder spannend zu sehen wie Sarah von einer unglücklichen Situation in die Nächste kam. 

Bis ca. 60% des eBooks war ich auch total Feuer und Flamme, leider verlor für mich die Geschichte ab da, dann an Spannung und Authentizität.  Mein Hauptproblem bestand vor allem darin, dass die Autorin die Ereignisse in einem zu kurzem Zeitraum geschehen ließ. Die Entwicklungen der Charaktere und die Wendepunkte waren mir zu überstürzt abgehandelt. 
Zwischenzeitlich hatte ich mit dem Problem zu kämpfen, dass ich die Gedanken und Handlungen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen konnte. Mir fehlte hier einfach etwas Zeit, um die Charaktere zu der gewünschten Entwicklung begleiten zu können. Damit ich das Ende dann hätte wirklich genießen können. Obwohl mir die Idee der Geschichte und auch die aufgegriffenen Themen wahnsinnig gut gefallen haben, blieb ich leider etwas unbefriedigt zurück. Fand ich sehr schade, denn das Potenzial wäre auf jeden Fall da gewesen.

Die Wertung fiel mir hier etwas schwer, ich lag hin und hergerissen zwischen 3 und 4 Sternchen. Habe mich aber, da mir mehr als die Hälfte wirklich super gut gefallen haben, fürs auf- statts abrunden entschieden.

  (1)
Tags: jo berger, leichte lesekoste, liebesroman, new year love, notthingham bad boy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

eisermann-verlag, fantasy, hexe, hexen, hexenjagd, hexenjäger, hexen und vampire, hexenverbrennung, hexenverfolgung, intrigen, lord, magica, magica - quelle der macht, mord, vampir

Magica

Saskia Stanner
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946172611
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Eine sympathische Protagonistin, die mich voll und ganz von sich überzeugen konnte. Sie war herzlich, hatte Biss und war mutig genug, um zu ihr aufsehen zu können. Und dabei hatte sie auch noch das Herz am richtigen Fleck. Eine Heldin wie aus einer Geschichte. Oh, stimmt es war ja eine. Manchmal konnte ich das regelrecht vergessen, weil ich total in der Geschichte gefangen war. Ich konnte mit Kristy traurig sein, wenn sie ungerecht behandelt wurde, konnte mit ihr lachen, wenn sie glücklich war, konnte mit ihr fiebern, wenn sie ungeduldig war und konnte ihre Schmerzen spüren, wenn sie gelitten hat.


Aber genauso gab es einige Charaktere auf der anderen Seite der Geschichte, welche ich am liebsten geschüttelt, verhext und gepeinigt hätte. Allen voran die Stammesführerin und ihre Tochter , dicht gefolgt von Kristys Großmutter.
Oh was habe ich geflucht, geschimpft und in Gedanken an Rachepläne gearbeitet um es diesen Weibern zurück zu zahlen. Ich habe sie abgrundtief gehasst, und dann als ich dachte, es könne gar nicht mehr schlimmer kommen, da lernte ich den Hexenjäger kennen. An dieser Stelle wurde mir schmerzhaft bewusst, schlimmer geht immer.
Doch was wären unsere Buchhelden ohne solch grandiosen Fieslinge? Richtig! Nichts! Daher hat auch hier die Autorin alles richtig gemacht. Zumindest für meinen Geschmack.


Besonders gut gefallen hat mir die Mischung zwischen Dramatik, Fantasy und Nervenkitzel. Kristy kämpfte immerhin an verschiedenen Punkten: Sie musste zwischenmenschliche Konflikte bewältigen, Gefühlschaos sortieren und nebenbei auch noch der aufkommenden Gefahr entfliehen. Das war schon wirklich eine sehr spannende Kombination.

Außerdem konnte die Autorin bei mir zusätzlich noch punkten, da sie ohne einen fiesen Cliffhanger auskam, obwohl es sich hierbei um eine Dilogie handelt. <3 Auch der Schreibstil war sehr angenehm und fließend zu lesen. Sie sparte nicht an Details, aber ließ trotzdem noch genug Raum für eigene Gedanken und Ideen.


Das Einzige, was nicht ganz so perfekt für mich war, war das Ende des Buches. Hier blieb bei mir leider das große Feuerwerk aus, weil das Ende einfach schon zu früh feststand, wie ich fand. Daher gibt es hier dann doch einen ½ Punkt Abzug. Aber wer weiß, vielleicht reißt es ja der zweite Band wieder heraus, denn den werde ich auf jeden Fall auch noch lesen.

  (1)
Tags: eisermann-verlag, fantasy, magica, quelle der macht   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"iris fox":w=2,"just one dance":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"playboy":w=1,"badboy":w=1,"außenseiterin":w=1,"forever ullstein":w=1,"lea und aiden":w=1,"lea & aiden":w=1

Just one dance - Lea & Aidan

Iris Fox
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 04.12.2017
ISBN 9783958182363
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut, ich mochte das Spiel der Farben mit der Sonne im Hintergrund, bei dem das tanzende Paar so toll zur Geltung kommt.

Der Einstieg in die Geschichte begann mit einer sehr spannenden und auch nevenkitzelnden Szene, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, denn ich mag es nicht wirklich wenn eine Geschichte zu lange braucht um in Fahrt zu kommen. Man trifft zusammen mit Lea auf Aiden, als sie das erste Mal in einen persönlichen Kontakt kommen, was es mir dann trotz dem schnellen Einstieg einfach machte mich in der Geschichte einzufinden.  Der angenehme Schreibstil war leicht verständlich und schnell zu lesen, so dass ich recht schnell durch die Seiten glitt.  Die Autorin schrieb die Geschichte aus der personellen Sicht der Protagonisten, so dass man einen sehr guten Einblick in die Charaktere bekam. Allerdings fand ich persönlich es etwas schade, dass die Charaktere hier eher sehr oberflächlich gehalten waren und sich fast ausschließlich mit der Beziehung zueinander beschäftigten, wo es doch so viele tolle Ansätze und eine Menge Potential gab, um den Charakteren mehr Tiefgang zuzuschreiben.
Ich hätte so gerne mehr über die Familiensituationen der beiden Protagonisten erfahren, hier gab es für mich auf beiden Seiten viele offene Fragen, welche hier in dem Buch nicht aufgeklärt wurden. Auch waren die Freundschaften und deren engen Bindungen für mich nicht immer ganz greifbar, es war zwar zu erkennen, dass es sich bei der ein oder anderen Beziehung um eine sehr innige und tiefe Freundschaft handelte, aber für mich war nicht nachvollziehbar warum und wieso.

Doch trotz dieser Kritik mochte ich die Grundgeschichte von Lea und Aiden sehr gerne. Es war amüsant zu lesen wie sich die Beziehung der beiden Hauptcharaktere entwickelt hat, welche Probleme sie meistern mussten und welchen Ängsten und Hürden sie sich stellen mussten. All das und die Tatsache, dass ich ein absoluter Fan von Büchern bin, in denen Musik oder Tanzen eine besondere Rollen spielen, versüßte mir dieses Buch ein paar Stunden auf dem Sofa.  Es gab so viele schöne und knisternde Momente und erotische Begegnungen zwischen dem Paar, dass ich am Liebsten manchmal gerne den Platz getauscht hätte.

Wer gerne Bücher liest, in denen der Autor einem nicht alles sehr detailliert vorkaut und dem Leser lieber etwas mehr Raum lässt um eigene Gedanken und Ideen einzubringe, ist mit diesem Liebesroman bestens beraten. Wer allerdings lieber eine Geschichte mit intensiven Tiefgang bevorzugt, sollte hier nicht zuviel erwarten.

Mich konnte es trotz der Kritik überzeugen und wer weiß, vielleicht bekomme ich in den nachfolgenden Bändern der Reihe noch die ein oder andere offen gebliebene Antwort zu Lea und Aiden. Ich habe auf jeden Fall fest vor die Reihe weiter zu lesen und freue mich auf ein Wiedersehen mit diesen und anderen Charakteren.

  (1)
Tags: forever ullstein, iris fox, just one dance, lea und aiden, liebesroman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(597)

975 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 197 Rezensionen

"liebe":w=31,"jamie shaw":w=28,"rockstar":w=26,"rock my heart":w=21,"musik":w=16,"the last ones to know":w=13,"rockstars":w=10,"freundschaft":w=9,"rowan":w=9,"band":w=8,"blanvalet":w=8,"college":w=7,"adam":w=7,"nachhilfe":w=7,"tourbus":w=7

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem ich so viel von dieser Buchreihe gelesen und gehört hatte, wollte ich es unbedingt selbst lesen und hatte das unsagbare Glück, es als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten zu haben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag und der zuständigen Ansprechpartnerin bedanken.

Das Cover fand ich ganz nett, es war nun nicht unbedingt etwas besonderes, aber es passt zum Inhalt, ist ansehnlich und mir gefällt die klare Linie, welche die Zusammengehörigkeit der Reihe ausdrückt.

Der Schreibstil war passend zur Geschichte gewählt, es gab hier und da das ein oder andere Fluchen und auch ein paar nicht ganz so nette Kosenamen für die Groupies, aber es war weder übertrieben noch zu hart. Die Texte waren angenehm und locker zu lesen und man konnte es gut in einem Rutsch verschlingen.
Dargestellt wurde die Story selbst aus der personellen Sicht von Rowen, was ich sehr spannend fand, meist werden gerade New Adult Romane eher aus zwei Sichten erzählt, so fehlte hier immer ein Part und man war gezwungen weiter zu lesen um irgendwann mitzubekommen, wie sich einzelne Situationen auflösen.

Am Klappentext war bereits zu erkennen, dass man es hier nicht mit einer wirklich neuen Idee zu tun hat, das hat mich persönlich aber nicht gestört. Wer allerdings hofft, hier dann total überrascht zu werden, den muss ich leider enttäuschen, denn der Inhalt läuft ähnlich ab wie andere Geschichten seiner Art und ist daher doch eher vorhersehbar. Ich habe aber auch nichts anderes erwartet und liebe solche Geschichten und war daher absolut zufrieden mit dem Buch und den Charakteren.

Adam war nun nicht unbedingt meine erste Wahl aber er war wie viele andere Charaktere eher der typische und gängige Star der Geschichte. Ein Weiberheld wie er im Buch steht und eine gute Würze BadBoy verhalten. Frei nach dem Motto einmal im Bett gehabt kann man die Frau weiterschicken. Rowen war genau das Gegenstück zu ihm, verlässlich, treu und immer rücksichtsvoll und hilfsbereit. So trafen auch hier wieder zwei Welten aufeinander und es gab viel Raum um die Charaktere reifen zu lassen. Das ist der Autorin wie ich finde sehr gut gelungen.

Besonders gut gefallen hat mir das Ende des Buches, denn dort gab es ein kleines Highlight. welches die Geschichte perfekt abrundet.

Einzigster Kritikpunkt den ich vorzubringen habe, ist: Die Groupies sind leider sehr oberflächlich und eher unterbelichtet dargestellt worden. Hier hätte ich mir dann doch ab und zu einmal eine Frau gewünscht, die ihren Kopf nicht nur zum Schminken genutzt hat. So wäre sicherlich an der ein oder anderen Stelle noch etwas mehr Nervenkitzel aufgekommen.

Für mich war es auf jeden Fall eine sehr aufregende und tolle Zeit mit den Jungs und Rowen und ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen, denn es gab hier auf jeden Fall den ein oder anderen Charakter, auf den ich mich schon ganz besonders freue.

  (0)
Tags: jamie shaw, new-adult, rock my heart, the last ones to know   (4)
 
530 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.