Silvermoonnight

Silvermoonnights Bibliothek

486 Bücher, 118 Rezensionen

Zu Silvermoonnights Profil
Filtern nach
486 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kerry greine, erinnerung, lieblingszicke, liebe, sylt

Lieblingszicke - wenn Sylt erinnert

Kerry Greine
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.09.2016
ISBN 9781539030157
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung:


Wie der Klappentext schon verrät, hat dieser Roman viel mehr zu bieten, als nur eine Liebesgeschichte zweier Menschen. Jonas und Smilla müssen sich beide einer wirklich außergewöhnlichen Lebenssituation stellen. Jonas steht sprichwörtlich von einem Moment auf den anderen vor einer Wand. Eben noch freudig, weil der Lieblingsmensch endlich wieder aufgewacht ist im Krankenhaus, muss er Minuten später den Schock überwinden, dass Smilla ihn weder erkennt noch sich an ihre gemeinsame Zeit erinnert. Kerry und Ben haben diese Situation wirklich toll eingefangen und die Emotionen direkt an mich als Leser weitergeben können. 


Die Geschichte und  Ereignisse konnten mich in dieser, aber auch in späteren Situationen, dazu verleiten mir viele Gedanken zu diesem Thema zu machen. Ich stellte zwangsläufig viele Fragen an mich selbst, wie ich z.B. in der ein oder anderen Situation reagieren würde, sowohl an Jonas als auch an Smillas Stelle. Das Thema selbst bietet jede Menge Denkstoff und regt sehr häufig zum Nachdenken an, auch im Bezug auf viele Nebencharaktere, welche ebenso mit den Folgen des Unfalls konfrontiert sind. Ich war oft wirklich gefangen in den Gefühlen von Smilla, ihren Eltern, aber auch von Jonas, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich in erster Linie mit Smilla verknüpft war. Ihre Gedanken und Emotionen waren einfach so besonders und ungewöhnlich, wie ihr Zustand selbst. Ein Leben zu leben, welches weder ein Anfang noch ein Ende hat? Menschen zu vertrauen, die Familie sind, ohne dass man sich erinnern oder fühlen kann? Es war faszinierend für mich, in dieser Rolle mitzugehen und zu überlegen, wie ich mich fühlen oder denken würde. 


Jonas selbst war mir zwar auch sehr symphatisch, allerdings war er mir auch einfach etwas zu lieb. Manchmal war mir seine unerschütterliche verständnisvolle Art gegenüber Smilla einfach zuviel. Das soll nicht heißen, dass seine Gedanken und Emotionen weniger präsent waren, das war nicht der Fall! Im Gegenteil, es gab viele tolle und tiefe Einblicke auch in seine Gefühlswelt, aber doch wünschte ich mir einfach von Zeit zu Zeit, dass er etwas mehr Biss hätte. Es gab die ein oder  andere Stelle im Buch, in der ich mir gewünscht habe, dass er seinen Gefühlen mehr Ausdruck und Spielraum gegeben hätte. Aber jeder Mensch hat eben ein anderes Wesen, andere Bedürfnisse und Beweggründe, so auch Jonas und letzten Endes war es genau sein Verhalten, welches zu einem wirklich runden Ende führte. Außerdem bleiben ja gerade die außergewöhnlichen Charaktere viel länger im Kopf, nicht wahr?


Der Schreibstil war wirklich flüssig leicht und angenehm zu lesen, was ich sehr mochte, da die Geschichte selbst viel Potential für Denkstoff zu bieten hatte, welche mich als Leser zu beschäftigen wusste. Den Autoren ist es wirklich gut gelungen die ernsten Themen mit lockerer und amüsanter Unterhaltung aufzulockern. 
Einzigster kleiner Kritikpunkt den ich gefunden hatte für mich, war, dass gerade im Mittelteil sich die Handlung etwas langatmig war und ich daher etwas zu kämpfen hatte. Für die Entwicklung der Geschichte war dieser Teil zwar dennoch wichtig, aber ich hätte mir hier als Leser einfach noch etwas mehr Bewegung gewünscht. 


Fazit: 


Eine wirklich bewegende und einzigartige Geschichte, in einer tollen Umgebung auf Sylt. Die Erlebnisse von Jonas und Smilla regten mich wirklich oft zum Nachdenken an und konnten mich auch noch nach nachhaltig beschäftigen. Ich war oft mit meinen eigenen Gedankengängen beschäftigt, so dass ich für dieses Buch mehr Zeit als sonst benötigte und doch war es ein tolles und faszinierendes Erlebnis, dass ich es jeder Zeit noch einmal lesen würde.  

  (0)
Tags: ben bertra, erinnerung, erinnerungsverlust, kerry greine, liebe, lieblingszicke, sylt   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

high fantasy, eisermann verla, tochter, tochter der träume, könig

Tochter der Träume

Marie Weißdorn
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783961730148
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe, welche am Ende aus 4 Büchern bestehen soll. Ich empfehle dringendst mit dem ersten Teil, Land im Schatten, zu beginnen, da dieses Buch an die letzten Ereignisse des vorläufigen Bandes anknüpft.

Das Cover ist genauso schön und faszinierend, wie schon bei Band 1. Besonders auffällig war, zu sehen wie schön das Mal von Leyna zu erkennen ist.
Ich liebe diese Zusammenstellung der vier Jahreszeiten auf dem Cover und könnte es wirklich stundenlang ansehen. Auch die blaue Farbe des Schriftzuges passt sich perfekt in das ganze Bild.

Der Schreibstil von Marie Weißdorn ist bildhaft und wahnsinnig angenehm zu lesen. Auch das Vorstellen der Örtlichkeiten war wieder einfach und leicht , da die Autorin alles sehr detailliert beschreiben konnte, so dass alles wie ein ein schöner Film vor meinem geisten Auge ablief. Die Charakternamen sind zwar außergewöhnlich, aber dennoch leicht zu lesen und waren selbst nach einer längeren Lesepause im Kopf geblieben.

Obwohl einige Zeit verstrichen war, gelang mir der Einstieg ins Buch ohne Probleme, auch die Symphatien und Abneigungen zu alt bekannten Persönlichkeiten waren direkt wieder vorhanden, so dass ich sehr schnell in der Geschichte wieder ankam. Die Entwicklungen der Charaktere waren sehr schön mitzuerleben und auch direkt merkbar. Leyna ist durch ihr Training weiter gereift und ihre Fähigkeiten, aber auch ihre Gedankengänge haben ein neues Level erreicht.

So düster und aussichtslos auch alles scheinen mag, bekam ich nie das Gefühl von der Stimmung erdrückt zu werden, da Marie ihre Geschichte mit einigen wirklich charmanten und humorvollen Charaktere ausgeschmückt hat, welche mich immer wieder zum Lachen und Schmunzeln brachte. Aber nicht nur das gefiel mir sehr gut, sondern auch die kleineren und größeren Emotionen, welche zwischen den Protagonisten aufkamen.

Aber auch hier gab es wieder eine Menge Rätsel, Mythen und Geheimnisse zu entdecken. Einige Unklarheiten aus Band 1 wurden hier entschlüsselt, während neue wieder aufkamen. Eben alles ganz so wie gehabt! Die Autorin hat aber nicht nur hier für viel Würze gesorgt, sondern auch in der Geschichte selbst glänzt sie mit überraschenden Wendungen, Ereignissen und Offenbarungen.

Mit einem Satz? Ich bin genauso verliebt in die Geschichte und ihre Charakter wie schon im ersten Band und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

Fazit:


Eine gelungene Fortsetzung der Tochter der Träume Reihe. Auch hier gibt es wieder vieles zu entdecken, entschlüsseln und erraten. Prophezeiungen und rätselhafte Mythen beschäftigten mich immer wieder, aber auch spannende Erkundungen und Kämpfe, abenteuerliche Reisen und überraschende Wendungen in der Geschichte. Ich liebe die Geschichte um Leyna und freue mich schon jetzt auf den dritten Teil der Reihe. Denn eins ist klar, es muss ein wiedersehen mit ganz fantastischen neuen Charakteren geben, ebenso wie mit Sivan und Tarin.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung !

  (1)
Tags: eisermann verla, high fantasy, könig, königreich, tochter, träume   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

drama, liebe, eifersucht, leid, elly

One more Chance

Emma Smith
Flexibler Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946342717
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: drama, eisermann verlag, eroti, gewalt, liebe, schicksalsschlag, tragödie   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

erotik, elly, liebesroman, second chance, trauma

Second Chance

Emma Smith
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783946172789
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil der Chance Trilogie der Autorin, welches ich im Rahmen einer Sommerchallenge nun gelesen habe.

Das Buch hatte mich von Anfang an fest in seinen Bann gezogen, denn eigentlich wollte ich ja nur mal ganz kurz reinlesen, tja und schwupps war ich auch schon zur Hälfte durch. Ich glitt geradewegs mit Leichtigkeit durch die Seiten, da alles sehr bildhaft und unkompliziert beschrieben wurde.
Die Geschichte selbst war sehr emotional und fesselnd. Der Autorin gelang es sehr gut gleich zu Beginn des Buches einen spannenden Einstieg zu schaffen und diese Spannung auch im weiteren Verlauf zu halten.

Die Erzählung wird überwiegend aus der personellen Sicht der Protagonistin Elly dargestellt, wodurch man einen sehr schönen und tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Diese sind alles andere als langweilig, denn sie ist eine Frau, welche sich durchaus gerne selbst auf die Schippe nimmt. Ihre Gedanken sind durchgehend nachvollziehbar und oft sehr humorvoll, manchmal sogar recht witzig. Es gab ein paar Stellen, an denen ich wirklich herzhaft auflachen musste, obwohl die geschilderte Situation normalerweise für manche Menschen sehr unangenehm gewesen wäre.

Elly und Devon sind beide nicht auf den Mund gefallen, daher bieten diese beiden Charaktere genügend Unterhaltung in Form von Gesprächsduellen, Herausforderungen und emotionalen Wallungen. Trotz der ständigen Unstimmigkeit zwischen den beiden, war es aber zu keinem Zeitpunkt nervig oder langatmig. Das lag vor allem daran, dass die Autorin beiden eine sehr bewegende Vergangenheit zuteil werden lies, welche dem Leser durch kleinere Erinnerungen und im Verlauf der Story eindrucksvoll aufgezeigt wurde. Diese Rückblicke machen die Handlung verständlich und authentisch, auch dann wenn man selbst anders reagieren würde.

Das Buch endet mit einem ganz gemeinen Cliffhanger, daher ist meine Empfehlung, dass man den zweiten Teil am Besten schnellstmöglich griffbereit haben sollte.

Fazit:

Ein absolut spannender Auftakt, der Chance Trilogie, welcher viel Tiefe und eine Menge Emotionen zu bieten hat.
Freche Bemerkungen, ausgewogene Wortduelle und eine Handvoll Humor sorgen für die nötige Erholungsphasen und bieten genügend Abwechslung zu den sehr schwermütigen Momente in der Geschichte.

  (2)
Tags: bad boy, boxen, cliffhanger, drama, eisermann verlag, erotik, liebe, liebesroman, schicksalsschlag, tragödie, trauma   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familienliebe, millionär, erotisch, liebe

Schmetterlinge tanzen nicht für Millionäre

Kerry Greine
E-Buch Text
Erschienen bei null, 03.03.2017
ISBN B06XF6H1P5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Auch wenn es von der Autorin einige Bücher und Geschichten gibt, war dieser Roman mein erster den ich von ihr gelesen habe.
Dazu gekommen bin ich vor allem durch das Cover und den Titel des Romans. Ich liebe die Farbabstimmung und auch die Schmetterlinge auf dem Bild. Es harmoniert zusammen sehr gut und läd zum Träumen und Verlieben ein.

Wie man merkt liebe ich Schmetterlinge und ich war neugierig wie die Autorin meine Lieblingsinsekten in ihrem Buch eingebaut hat. Damit fing dann auch alles an. Ich lernte eine sehr liebevolle Protagonisten kennen, welche mich in vielen Dingen an mich selbst erinnerte z.B. ihre Liebe zu Schmetterlingen, ihre Abneigung zu Kaffee und ihre Liebe zum Tee.  Ich mochte sie von Anfang an, auch wenn ich ihren Plan, sich einen Millionär zu angeln, nicht ganz teilen wollte.
Dachte ich anfangs noch, man hat es mit einer typischen Tussi zu tun, die einfach nur auf Reichtum und Ansehen aus ist, so merkte ich doch recht bald, dass nicht immer alles so ist wie es scheint und dass Lilly viel mehr Tiefe zu bieten hatte als gedacht.

Je mehr ich von ihr kennenlernte, desto mehr habe ich sie in mein Herz geschlossen. Da die Geschichte aus der personellen Sicht der Lilly geschrieben wurde, war es auch nicht schwer ihre Gefühle und Gedanken nachzuvollziehen.

Der gefühlvolle und sehr lockere Schreibstil der Autorin machte es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Am liebsten hätte ich gar nicht aufgehört zu lesen. Besonders gut gefallen haben mir ihre Ideen zu den Charakteren die neben der Protagonisten noch zu erleben waren. Sie waren alle sehr bildhaft beschrieben und man wusste schnell, wie man sie einzuschätzen hatte. Egal ob es nähere Angehörige waren, oder einfach nur Arbeitskollegen und neue Begegnungen. Jeder war auf seine Art einzigartig und konnte mich von sich überzeugen.

Natürlich hat man mit Felix einen Frauentraum gefunden, welcher für die nötige erotische Spannung sorgt. Charmant, aufmerksam, aber auch ein Mann der gut Anpacken konnte, wenn es drauf ankam. Ich lernte ihn kennen und hätte so oft gerne den Platz mit Lilly getauscht. 

Es passte einfach alles, die Storyline, die beschrieben Emotionen, die Charaktere und auch die Wendepunkte der Geschichten waren wirklich treffend platziert und

Fazit:

Eine sehr schöne Geschichte, die sowohl tiefgründig als auch romantisch ist und den Leser emotional berühren kann. Lilly und Felix so gewöhnlich, dass man sich in vielen Situationen mit den beiden identifizieren kann und doch bieten sie soviel andere Facetten, dass man als Leser jederzeit von ihnen gefesselt ist.

Für mich war dies zwar die erste Reise mit Kerry Greine aber 100% nicht die Letzte !!

  (1)
Tags: erotisch, familienliebe, liebe, millionär   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sophie, dystopie, ölkatastroph, wasserknappheit, hilger

PHYSIS

Sophie Hilger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.03.2017
ISBN 9783946172475
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine Meinung:


Ich fange, wie immer beim Schreibstil an, dieser war hier in dem Buch sehr flüssig und angenehm zu lesen und ich hatte kaum Probleme voran zu kommen. Sophie passte ihre Wortwahl der Handlung perfekt an, so dass man wirklich schnell in der jeweiligen Situation ankommen konnte. Die Dystopie ist der erste Teil, der zweite folgt schon in Kürze, der zwar in unserer Welt spielt, aber in der es doch schon sehr fortschrittlich und vor allem auch sehr technisch zugeht. So hatte ich, weil ich eigentlich gar kein Sci-Fi lese, doch hin und wieder ein paar Probleme, mit den ganzen Beschreibungen und Gegebenheiten, der dort herrschenden Technik.
Anderen, die öfter in dem Genre unterwegs sind, oder allgemein auch öfter Dystopien lesen, wird das sicherlich weniger Probleme bereiten.


Die Geschichte an sich war wirklich spannend geschrieben, auch wenn ich am Anfang ein paar mehr Probleme hatte, in der Geschichte anzukommen. Irgendwie brauchte ich eine Weile, um überhaupt zu verstehen, worum es geht und wohin mich das alles führen sollte. Viele Verwunderungen und Rätsel später, kam ich dann aber auch endlich an. Ich war gefangen von der Geschichte und las das Buch in einem Rutsch zu Ende, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Herausstechende Charaktere, verschwimmende Grenzen zwischen Gut und Böse und überraschende Wendungen machen das Buch zu einer wirklich tollen Erlebnis. Emotional wird man wirklich hin und her gerissen wie die Protagonisten selbst auch, immer wieder rätselt man, ob man die Situation wirklich richtig erfasst hat, oder ob die Geschichte noch andere Schlüsse zulässt.
Die Charaktere waren durchweg sehr authentisch, sowohl die Sympathischen, als auch die die wirklich Bösen und Unsympathischen. Jede Rolle wurde für die jeweilige Situation treffend und sehr bildhaft beschrieben und handelte so eindeutig, dass man beim Lesen erst mal keine Zweifel hatte, welche Rolle die Persönlichkeit spielt.

Und doch wusste Sophie dann später das Ruder zu drehen und alles auf den Kopf zu stellen. Es war wirklich unglaublich und eine wahrhaft tolle Leistung.


Fazit:

Eine spannende Geschichte, mit wandelbaren Charakteren, die mich als Leser sowohl verzaubern als auch überraschen konnte. Nach anfänglichen Problemen in die Geschichte reinzukommen, las sie sich dann aber in einem Rutsch weg und ich war einfach nur fasziniert, wie es die Autorin schaffte mich immer wieder umzuhauen. Ein wirklich sehr gelungener erster Teil einer Dystopie, den ich jedem Sci-Fi- und Dystopie-Fan ans Herz legen will. Taucht ein in eine Welt voller Entbehrung und der ewigen Hoffnung, dass es noch was zu hoffen gibt.

  (1)
Tags: dystopie, eisermann, hilger, ölkatastroph, sophie, wasserknappheit   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dieses buch hat mich von der ersten seite an in seinen bann gezogen und emotional seh berührt., ruby m., vertrauensproblem, diner, liebesroma

Schicksal - Liebe kann man nicht planen (Roman)


E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2016
ISBN B01M32PGUI
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Teil der Schicksals Dilogie, welcher aber unabhängig vom ersten Teil gelesen werden kann. Allerdings möchte ich anmerken, dass man einige Reaktionen und Situationen besser nachvollziehen kann, wenn man den ersten Teil kennt.

Der Schreibstil ist genauso toll, wie schon im ersten Teil, ich war super schnell in die Geschichte reingekommen und konnte sie demnach auch direkt wieder genießen. Die Wortwahl war gewohnt einfach und leicht verständlich und auch sonst verzauberte Ruby wieder mit ihrem bildhaften und detaillierten Schreibstil.

Der Inhalt war gleich zu Beginn wieder sehr überzeugend und fesselnd, da schon nach wenigen Seiten ganz viel Spannung aufgebaut wurde. Eine packende Frage tat sich früh auf und wurde sehr lange nicht aufgeklärt und selbst als dies geschah, gab es schon wieder ganz andere spannende Fragen aufzuschlüsseln. Obwohl dieser Band wirklich fantastisch und packend war, konnte mich dieser hier nicht in die selbe Sphäre ziehen wie der Erste. Nach ca. 3/4 des Buches war für mich das Ende im wesentlichen vorhersehbar und die Autorin konnte mich nicht mehr ganz so erreichen.

Dafür konnten aber die Protagonisten bei mir wieder sehr punkten. Es war sehr einfach mit Anna-Maria und Tyler zu sympatisieren, auch wenn ich gestehen muss, dass sich nach kurzer Zeit für mich ganz klar ein Favorit herauskristalisierte. Tyler kam, sah und siegte. Er war so facettenreich und wandelbar, dass er sich sehr schnell einen Platz in meinem Leserherz erobern konnte. Ein Mann ganz nach meinem Geschmack. ausgefallenes Styling, immer einen Konter parat und sehr sehr direkt, wenn es darum ging seine Meinung zu vertreten. Wünscht man sich mehr?

Was meint ihr?!? Heißer Body? Gutes Aussehen und einen tollen Job? Ha … das kann er bieten.
Beide waren sehr authentisch und nachvollziehbar, so dass man nicht viel um die Ecke denken musste und sich einfach in die Geschichte fallen lassen konnte.

Fazit:

Ein gelungener zweiter Teil, dessen Geschichte so ganz anders als im ersten Band war. Es war in wenigen Stunden zu Ende gelesen, weil es einfach so fesselnd und toll zu lesen war. Es glänzt mit einem bildhaften Schreibstil, wandelbaren Charakteren und vielen dunklen Geheimnissen.

Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung für die Schicksalsbücher <3, für alle die gerne Liebesromane mit spannenden Geheimnissen lesen.

  (3)
Tags: bindungsängste, diner, liebe, london ey, nicholson, ruby m., schicksa, vertrauensproblem   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familienfehde, emotional und berührend, verbotene lieb, familiengeheimnis, schicksal

Schicksal - Eine Minute kann alles verändern (Roman)


E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei null, 03.06.2016
ISBN B01GLRY60U
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam durch einen Aufruf zur Leserunde. Ich wusste vorher nicht was mich in diesem Buch erwarten würde, aber der Roman wusste mich auf jeden Fall zu überraschen.
Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Schicksal Dilogie von Ruby M. Nicholson.

Der Einstieg ins Buch selbst war sehr leicht, da man sich gerade zu Beginn mit Nefeli an einem Wendepunkt in ihrem Leben befand. Erstaunlich fand ich, wie es die Autorin mit sehr einfachen und leichten Worten gelang, direkt am Anfang den Leser mit den Gefühlen der Protagonistin so zu fesseln, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen konnte oder wollte. Der Schreibstil war fließend und flüssig, aber zeitgleich auch sehr emotional und bildhaft.
Die Setting Details waren so eindrucksvoll beschrieben, dass ich schnell das Gefühl bekam nicht bei mir Zuhause zu sein, sondern auf einer Reise durch Griechenland unterwegs war. Auch die Emotionen waren sehr gefühlvoll und authentisch beschrieben, ich habe zusammen mit den Charakteren lachen, verzweifeln und mich erfreuen können, aber ebenso verzweifeln, weinen und nach Halt suchen.
Ich konnte die Geschichte von Nefeli und Alexi wirklich nachempfinden, nein… , eigentlich wirklich miterleben!

Sehr früh am Anfang baute die Autorin einen sehr intensiven Spannungsmoment auf und behielt ihn für sehr lange Zeit auch aufrecht, so dass ich wirklich geneigt war zwischendrin mal nach weiter vorne zu blättern, um hinein zu lesen, was es mit den vielen Fragen auf sich hatte. Ruby verstand es ausgezeichnet dieses Kribbeln und die Neugierde zu schüren, selbst wenn sich eine Situation aufgelöst hatte, gab es schon mindestens zwei oder drei neue Rätsel, die gelöst werden wollten. Dieses Spannung, Fragen und Rätsel erzeugen, wurde hier hervorragend gepaart mit Leidenschaft, tiefen Gefühlen, Romantik, Liebe und einer guten Schippe Drama und Tragödie.

Fazit:

Ein Liebesroman mit tiefen Gefühlen, einer traumhaften Kulisse mitten in Griechenland und einer Familienfehde, die dafür sorgt, dass man zusammen mit den Protagonisten ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Ein Geheimnis, dass jede Beziehung, Freundschaft und Familienbande auf eine harte Probe stellt und den Leser dazu neigen lässt sich sprichwörtlich fast die Haare auszuraufen.
Ein wirklich gelungener Debütroman der Autorin, der für mich auf jeden Fall zu einem meiner Highlights dieses Jahr gehört. 

  (3)
Tags: familienfehde, griechenland, liebe, schicksal, verbotene lieb   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

hochzeit, liebe, innenarchitektin, wg, chick lit

Solo für zwei (Wedding Planners 1)

Eva Maro
E-Buch Text: 187 Seiten
Erschienen bei Independently published, 30.04.2017
ISBN 9781521185254
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Dies ist der Auftakt zu einer mehrbändigen Buchreihe von Eva Maro. Mit Solo für Zwei startet also die Reihe Wedding Planners, bei denen sich, wie wohl nicht anders zu erwarten, alles um die Hochzeitsplanungen dreht.

Die Geschichte von Anna, Marc und der Mädels WG, war ein kurzer und leichter Ausflug in die rosa Wolken. Sie ist all das, was ich mir von einem Chick lit Roman erhofft habe, eine kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch oder für den Abend zum Entspannen.

Der Schreibstil der Autorin war im Großen und Ganzen einfach und leicht zu lesen, wären da nicht die ständigen Schlaglöcher gewesen. Anfangs waren es noch einzelne Fälle von kleineren Rechtschreibfehlern oder auch mal ein vergessenes Wort, aber so ab Mitte des Buches, war es dann doch reichlich viel, was das Auge ertragen musste. Verdrehte Sätze, falsche Worte, das war zwar alles nicht wirklich fließend zu lesen, aber was ich wirklich am Schlimmsten fand, waren die Logikfehler. Wenn die Namen der Charaktere vertauscht werden, oder eine Person eine Handlung hat und eine andere Person diese dann beendet, dann ist das für den Leser wirklich mehr als verwirrend. Hier frage ich mich nun leider wirklich, ob neben dem Korrektorat auch das Lektorat geschlafen hat. So was darf einfach nicht passieren!

Bis auf diese Kritik, die mein Lesefluss doch oft ausbremste, konnte mich die Geschichte allerdings zumindest Inhaltlich zufrieden stellen. Zarte Gefühle, leicht erotische Szenen, aber vor allem die Wortgefechte, welche sich hier die Charaktere oft lieferten fand ich sehr amüsant und unterhaltsam.

Die Gedanken und Handlungen der Persönlichkeiten waren durchgehend verständlich und nachvollziehbar beschrieben, so dass ich keine große Mühe hatte, in den einzelnen Situationen mitzugehen.

An der ein oder anderen Stelle gab es sicherlich noch Potential um etwas mehr Spannung einzubringen, oder eben auch ein paar mehr Emotionen, tiefere Gefühle, damit man sich noch ein bisschen besser hätte in die Geschichte fallen lassen zu können.

Fazit:

Ich hatte einen kleinen und netten Chick-lit Roman herausgesucht, da ich dringend was einfaches und anspruchloses zum Abschalten gebraucht habe, dies wurde mir hier auch geboten. Es unterhielt mich mit kessen Wortgefechte, humorvollen Pannen, einigen leichten erotischen Momente aber vor allem mit einer sehr süßen Liebesgeschichte.
Leider wurde die Begeisterung für die Geschichte geschmälert, da hier wohl kein wirklich gutes Korrektorat/Lektorat gesucht wurde und es daher in der Geschichte zu einigen Fehlern kam. 
P.S. Meine Auflage war die Erste hoffe, dass die Verantwortlichen die Fehler in den weiteren Auflagen ausbessern. 

3,5 Sterne aufgewertet auf 4 

  (0)
Tags: auftrag, chick lit, hochzeitsplanung, innenarchitektin, liebe, roman, wg   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 12 Rezensionen

drachenkinder, fantasie, neue identiät, infusion, drachen

Kind der Drachen 1 – Nebel oder Dunkelheit?

Sabine Hentschel
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei epubli, 09.06.2015
ISBN 9783737552226
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:


Erst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin Sabine Hentschel bedanken, dass ich bei ihrer Leserunde mitmachen durfte und sie mir eigenst dafür ein Leseexemplar zukommen lies. Es war ein tolles Erlebnis mit ihr und den anderen Lesern zusammen zu diskutieren und ich durfte einen ganz lieben Menschen hinter den Buchstaben kennen lernen.


Zum Inhalt des Buches, kann ich schon mal sagen, dass dieses Feedback für mich eine richtige Herausforderung war, da es mir wirklich schwer fiel alles in Worte zu packen, was ich gerne sagen wollte.

Fangen wir mal mit dem Schreibstil und der Wortwahl an:

Die Wortwahl war sehr einfach gehalten und das Lesen selbst gestaltete sich weitgehendst einfach. Man glitt recht schnell durch die Kapitel und Seiten des Buches.
Was mich allerdings ein wenig gestört hat, war, dass es keine wirklich schöne Abgrenzung in meinem eBook gab, welche mich drauf vorbereitete, wenn z.B. ein Perspektivwechsel oder ein größerer Zeitsprung in der Geschichte auf mich zukam. Diese Tatsache lies mich ab und an ins Holpern geraten.


Die Geschichte startete recht zügig und verlief auch sonst recht schnell. Obwohl ich normal ein Fan von schnellen Starts bin, kam ich hier aufgrund des Tempos erst verspätet in der Geschichte an und konnte mich nur schwer mit den Protagonisten anfreunden. Oft konnte ich ihre Handlungen nicht wirklich nachvollziehen und leider gelang es der Autorin anfangs auch nicht so wirklich die Gedanken und Emotionen der Persönlichkeiten an mich heranzutragen.

Dies besserte sich aber vor allem ab der zweiten Hälfte, denn Sabine Hentschel gelang es dann viel besser einen Einblick in die Gedanken und Beweggründe der Charaktere zu geben.
Es gab einige interessante Begegnungen mit vielversprechenden Figuren, die ich wirklich genossen habe. Diese Begegnungen waren in erster Linie in der Drachenfamilie vorzufinden. ;-)

Mit Cara selbst war das bei mir allerdings so eine Sache, aufgrund meiner anfänglichen Probleme gelang es mir auch später nicht wirklich mit ihr warm zu werden. Allerdings konnte Caras Verhalten mich regelrecht in Rage versetzen, denn sie reagierte immer genau entgegengesetzt wie ich reagieren würde. Mein Bedürfnis sie durchzuschütteln wuchs oft auf die Größe eines Tornados an. Dieses Bedürfnis legte sich auch nie ganz, aber es flachte zumindest ab.
Marces und Rey waren die beiden männlichen Parts der Geschichte, aber auch mit diesen beiden sympathisierte ich nicht wirklich. Rey konnte ich so gar nicht leiden, während es bei Marces zumindest anfangs den Anschein hatte, als könne er meinen Zuspruch bekommen, aber auch dies änderte sich zunehmend, denn je näher ich ihn kennenlernen durfte, desto weniger mochte ich ihn.

Obwohl das Buch hier eigentlich recht kurz gehalten ist, passieren auf diesen wenigen Seiten wirklich so viele Dinge, so dass keine Langeweile aufkommen konnte. Es läuft aber vieles einfach noch zu glatt und es gibt für meinen Geschmack ein bisschen zu wenig Hindernisse oder Widerstände, immer wenn eine Situation auftauchte, wo ich dachte die Geschichte würde nun mal ordentlich aufgemischt, verlief diese sich auch schon wieder im Sand. Aber da es sich hier um eine Reihe handelt, bin ich noch hoffnungsvoll, dass sich das noch ändert.


Aber nach all dieser Kritik, gab es natürlich auch schöne Dinge in dem Buch, sehr faszinierend fand ich vor allem, wie die Drachenkinder und ihre Familie miteinander verbunden waren. Die Geschichten und Legenden fand ich ausgesprochen gelungen und auch sonst war ich von den Drachen völlig verzaubert und gefesselt. Ich fand die Idee, dass Drachen mit den Elementen der Welt verbunden sind und diese Verbundenheit sich in ihrem Aussehen spiegeln toll. Auch ihre Lebensweise konnte mein Interresse gewinnen und ich hoffe sie noch näher kennen lernen zu dürfen.

Auch aus Caras „normalem“ Leben, gab es einige liebenswürdige Persönlichkeiten, welche meine Symphathien für sich gewinnen konnten.


Mein Fazit:


Eine wirklich tolle Grundidee der Geschichte, mit neuen tollen Ideen zur Entstehung der Drachenkinder und zu den Legenden der Drachen. Es bietet einen schnellen und rasanten Einstieg, ohne dass sich mit viel Erklärungen und Details aufgehalten wird, mich lies dieses Tempo allerdings etwas ins Stolpern geraten, so dass ich erst ab der zweiten Hälfte des Buches wirklich in der Geschichte ankam um sie wirklich genießen zu können.
Der Schreibstil war noch nicht ganz ausgereift, aber man merkt an diesem ersten Band, dass die Autorin an der Geschichte mitgewachsen ist und auch ihr Schreibstil sich weiterentwickelt.

Gerade das letzte Viertel bestärkt die Hoffnung, dass man in den weiteren Bändern eine positive Entwicklung erwarten darf.
Ich werde auf jeden Fall noch Band zwei lesen, denn ich will auf jeden Fall noch so viel mehr von den Drachen lesen und erfahren.   

  (0)
Tags: drachen, drachenkinder, fantasy, gestaltwandle, neue identiät, vampir, versuchsobjekt   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

beziehungsroman, trennung, leben neu ordnen, schmetterlinge können das, konrad

Schmetterlinge können das

Lily Konrad
E-Buch Text
Erschienen bei null, 13.04.2017
ISBN B06ZYP6B7W
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Auf den ersten Blick scheint das Cover so schlicht und ungeschmückt, aber bei genauerem hinsehen erkennt man den Schmetterling mit den zueinander zeigenden Gesichtern. Ich finde das Cover trotz dass es so einfach gehalten wurde, sehr schön und faszinierend. Es passt sowohl zum Titel als auch zur Geschichte selbst.

Denn hier geht es in erster Linie um Entwicklungen zweier Menschen, die auf ewig verbunden bleiben aber doch unabhänig voneinander existieren wollen.


Der Schreibstil von Lily Konrad ist so leicht und fließend zu lesen, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Ich merkte überhaupt nicht, dass das Buch so viele Seiten hatte und war in kürzester Zeit schon am Ende.

Die bildhaften Beschreibungen und auch die Tatsache, dass wir die Geschichte hier aus der Sicht der Betty erleben dürfen, sorgen für eine tolle Unterhaltung und genügend Abwechslung, so dass kaum langeweile aufkommen kann. Allein die Gedanken und Gefühle der Protagonisten zu erkunden, war oft sehr herausfordernd und manchmal auch wirklich berauschend. Ich wusste manchmal nicht, ob ich lachen, heulen oder schreien will. :)

Der Roman nimmt uns mit in das Leben der Betty, zu einem Zeitpunkt, an dem ihre solides und geordnetes Leben zu zerbrechen beginnt. Ihr geglaubtes sorgenloses Leben verändert sich in kürzester Zeit in einen wahren Alptraum und die Protagonistin muss lernen ihr Leben neu zu ordnen und wieder Sicherheiten für sich und ihre Kinder zu schaffen.

Dies ist allerdings leichter gesagt als getan, denn Betty war ihre Routine und in ihrem Alltag bisher immer zufrieden und kein Freund von Veränderung.

Die Autorin beschrieb wirklich authentisch und nachvollziehbar, wie die Protagonisten einen kompletten Wechsel durchleben muss und zeigt viele einzelne Stationen des Wandels auf.

Man begleitet Betty dabei wie anfängt ihr neue Situation zu erfasst und sich mit dieser auseinandersetzt, wie umdenken lernt, neue Perspektiven sich erarbeitet und letzten Endes auch anfängt neue Strukturen und Rahmenbedingungen für ihr neues Leben aufbaut.


Die Charakteren waren für mich fast greifbar, den ich hatte schnell das Gefühl, selbst ein Teil aus Bettys Leben zu sein. Sowohl die Erwachsenen Hauptpersonen Betty und Andi, als auch die Kinder des Paares, hatten ihren festen Platz in der Geschichte und jede einzelne Person trug zum Veständniss und zur Authentizität bei.

Mir persönlich hat wahnsinnig gut gefallen, wie Lily die Kinder in die Geschichte mit all ihren Bedürfnissen und ihre Handlungen einfließen lies, und wie sie die Entwicklungsstadien eines Schmetterlings durch die Kinder einbaute.


Es war eine Geschichte, wie sie sich sicherlich oft ähnlich in Familien unserer Gesellschaft abspielt, und doch war es spannend und faszinierend zu lesen, wie wandelbar Menschen sein können, wenn es die Situation erfordert. Mitzuverfolgen, wie eine Frau und Mutter lernen kann für sich und ihre Kinder gegen ihren eigenen Schweinehund anzukämpfen, und sich Stück für Stück wieder zurück in ein zufriedenes Leben kämpft, war einfach toll.


Fazit:


Betty und ihre Geschichte zeigt eine Situation, welche sich häufig genug in vielen Familien abspielt. Man durchlebt viele verschiedene Emotionen, Hilflosigkeit, Hoffnung, Trauer und Mitleid, aber auch Wut, Aggression und Rachegelüste. Alles war vertreten bei mir.

Ein wirklich toller Frauenroman, der einem dazu einläd über die eigenen Bedürfnisse und Wünsche nachzudenken und evtl. sogar vergleiche zum eigenen Leben zulässt.

Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung an alle, die gerne einmal in ein anderes Leben hüpfen wollen.   

  (0)
Tags: beziehungsroman, frauenroman, konrad, leben neu ordnen, lily, schmetterlinge können das, selbstfindung, trennung   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

julia bohndorf, eisermann verlag, voll verschlafen, dornröschen, märchenadaption

Verflixte Flüche

Julia Bohndorf
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946172604
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung:


Es handelt sich hier weniger um eine Nacherzählung des bekannten Märchens der Brüder Grimm, als eher eine Story was nach dem Schlaf passierte, der ,wie der Titel und Klappentext schon vermuten lässt, viel zu lange andauerte.


Der Schreibstil ist fließend und leicht zu lesen. Die Wortwahl varriert zwischen den Zeiten, einmal der etwas älteren Wortwahl aus dem vergangenen Jahrhunderten und zum Anderen mit der heutigen eher modernen Sprache. Generell passt dies auch für die Geschichte zusammen, leider konnte meiner Meinung nach mitunter deswegen nicht der zauberhafte Flair eines typischen Märchens aufkommen.


Die Charaktere sind alle recht symphatisch ausgearbeitet und konnten mich durch ihre humorvolle Art auch fix für sich gewinnen. Leider kamen mir diese aber sehr oberflächlich beschrieben vor. Es viel mir schwer, eine wirkliche Bindung zu Rosa oder Niko aufzubauen, um dann wirklich das nötige Einfülungsvermögen für die jeweiligen Situationen aufzubringen.


Trotz dieser Kritikpunkte habe ich diese kurzweilige Geschichte genießen können. Die amüsanten Dialoge und die, oftmals in einigen Situationen überforderten, Protagonisten konnten mich so leicht durch die Lektüre leiten.


Es war kurz, angenehm, unterhaltsam und zauberte mir oft ein Lächeln ins Gesicht, leider aber konnte es mich aber nicht vollkommen überzeugen. Die Tatsache, dass keine wirklichen Emotionen aufkommen konnten und auch das Ende für ich viel zu schnell abgehandelt war, so dass ich jetzt noch einiges offene Fragen behalten darf, haben so den Genuss doch ordentlich ausgebremst.


Fazit:


Eine kleine feine Neuerzählung, von dem Ende des altbekannten Märchen Dornröschen. Es war sehr unterhaltsam und hielt oft ein Schmunzeln für mich bereit, leider aber war weder vom Märchenflair noch von den tiefen Gefühlen und großem Finale etwas zu sehen. Eine nette Geschichte, welche man sicherlich auch mit den Kindern zusammen lesen kann, wenn man erleben will, wie ein Dornröschen sich in unserer Zeit zurechtfinden würde. 

  (0)
Tags: dornröschenadaption, eisermann verlag, jahrhundertschlaf, julia bohndorf, kurzgeschichte, märchenadaption, prinzessin, verflucht, verschlafen, verzaubert   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

drache, fantasy, fluch, magie, besondere wesen

Diamantdrache

Marie-Luis Rönisch
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946172598
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Roman handelt es sich um den Auftakt zur Feuerrosen-Trilogie und dieser ist, meiner Meinung nach, wirklich gut gelungen.

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen, man glitt ohne Probleme durch die Texte und Seiten. Was mir persönlich aufgefallen ist, war, dass die Kapitel echt lang waren. Ich persönlich mag es da eher etwas kürzer, da ich dann besser unterbrechen kann, aber da hat ja jeder so seine Vorlieben. Die Autorin bediente sich einer einfachen Wortwahl, allerdings waren oft für die Zeit, recht moderne Ausführungen vorzufinden, welche meiner Meinung nach nicht ganz zum Rest der Geschichte passte.

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet worden und wussten mich alle miteinander zu begeistern. Von dem kleinen Haustier, über die Nebencharaktere bis hin zu den Hauptprotagonisten, haben mich alle auf die ein oder andere Weise in ihren Bann ziehen können. Viele gegnerische Wesen konnten mich wirklich faszinieren, denn den Teufel persönlich würde ich nicht grausamer einstufen, aber ebenso konnten gerade die liebevollen Persönlichkeiten mich mit ihren Emotionen und Handlungen wieder in Wärme hüllen.

Es gab vieles zu erleben und es passierte immer etwas neues, allerdings hatte ich doch zwischendrin immer mal wieder Phasen, in denen es mir einfach zu langsam voran ging. Die ausschweifenden Beschreibungen der Umgebung und die ausführlich beschriebenen, scheinbar unwichtigen, Gegebenheiten, waren mir manchmal etwas zu viel. Allerdings würde ich im Nachhinein nun sagen, dass einiges davon wohl wichtig war, für den weiteren Verlauf der Reihe.

Die Abenteuer und Prüfungen, welche hier bestritten und überstanden werden mussten, waren sehr spannend und mitreißend beschrieben, so dass es mir sehr einfach war, in den erforderlichen Situationen mitzugehen. Allerdings gab es auch vieles, was ich als wirklich vorhersehbar empfand, so dass der Überraschungseffekt zumindest bei mir aus blieb.

Besonders gut gefallen haben mir die vielen Illustrationen im Buch, so bekamen die Bilder im Kopf immer mal wieder Starthilfen. Es war manchmal sehr viel einfacher sich bestimmte neue Lebewesen, Charaktere oder Landstriche vorzustellen. 

Vor allem gefesselt hat mich allerdings, das Schicksal von Ewa und Darcon, ein schlagendes Diamantherz, welches vor allem Schmerz und Qualen bringt. Solch eine Geschichte lässt einen emotionalen Leser wohl kaum kalt. 

Fazit:

Ein gelungener erster Teil eine neuen fantastischen Trilogie, die viel Abenteuer, Gefahr und Gefühl zu bieten hatte. Wandelbare Charaktere, konnten mich als Leser sehr gut unterhalten und faszinieren. Die Idee der Geschichte konnte ich voller Spannung miterleben und über manche Gegner staunen, mit welcher Sorgfalt sie ihre bösen Ideen umsetzten. Für mich ein gelungener Auftakt mit ganz vielen tollen Illustrationen als Nuscherli. <3

  (2)
Tags: diamantdrach, drachen, fluch, götter, magie, zaube   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

soziale phobie, liebe, freundschaft, thalea storm, hoffnung

Löwenflügel

Thalea Storm
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei null, 24.12.2016
ISBN B01NCPNYCW
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Diese Geschichte hat mir vieles abverlangt, da es mich nicht nur verzaubert und für sich einnehmen konnte, sondern weil es mich regelrecht auch herausgefordert hat, denn man denkt zwangsläufig über sein eigenes Leben und seine Einstellungen nach. Fragt sich selber, ob man wirklich mit offenen Augen durchs Leben geht, oder ob man auch eine dieser Personen ist, welche wegschauen oder sich lächerlich über Menschen machen die anders sind. Ein Buch das auf jeden Fall noch nachhaltig meine Gedanken beschäftigt hat.
 
Thalea Storm schaffte es dieses Jugendbuch mit so vielen tiefen Einblicken und Gefühlen zu füllen, dass ich sofort in die Rollen der beiden Teenager einsteigen konnte und bald glaubte selbst diese Geschichte zu erleben, ohne jemals überfordert gewesen zu sein, oder das Verständnis nicht mehr aufbringen konnte. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und bleibt sofort im Kopf, obwohl das Thema alles andere als leichte Kost ist. 
Löwenflügel wird aus der personellen Sicht der beiden Protagonisten dargestellt, so dass ich einmal in die Rolle des betroffenen Leo schlüpfen konnte, um die Welt mit seinen Augen, seinen Ängsten und seinen Kämpfe erleben durfte, aber ebenso durfte ich aus Mayas Sicht, einen sehr guten Blick auf das Bild werfen, wie die Umwelt Leo sieht und wie er auf andere wirkt.  Es waren so viele emotionale Punkte in dieser Geschichte, dass ich nun nach dem Beenden des Buches noch immer mehr als aufgewühlt bin. 
Die Geschichte war so ergreifend und erschütternd zu gleich, dass ich nicht nur mit den Tränen zu kämpfen hatte, sondern diesen mehr als einmal freien Lauf lassen musste. Maya und Leo waren so wahnsinnig authentisch und symphatisch, dass ich sie schnell in mein Herz schließen konnte. So unterschiedlich sie auch waren, so wunderbar konnten sie aber auch harmonieren. 
Maya und Leo, eine Teenagerliebe, welche so intensiv und so tiefgründig ist, wie ich schon lange keinen Liebesroman mehr lesen durfte, und bei der ich alle Gedankengänge und Handlungen der beiden Jugendlichen nachvollziehen konnte. 
 
Fazit: 
 
Ein Liebesroman zweier Teenager, die unter die Haut geht und keinen Leser unberührt lassen wird. Die Geschichte von Maya und Leo ist so eindrucksvoll und gefühlvoll beschrieben, dass ich seit langem mal wieder richtig mitgehen konnte. Ich litt mit den beiden zusammen, wie ich es schon lange nicht mehr konnte, und am Ende brachen so viele Gefühle über mich herein, dass ich meine Tränen wirklich nicht mehr zurückhalten konnte. Dieses Buch wir mir noch lange in Herz und Kopf bleiben, weil man eine Krankheit, von der soviele Menschen noch nicht mal wissen, dass sie existiert, kennenlernt und versucht zu verstehen, wie ein Leben damit überhaupt möglich sein kann.  

  (2)
Tags: alleinsein, ausgrenzung, kämpfen, leben kaum möglich, maya, pani, panik, soziale phobie, therapie   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

trümmerwelten, alice sparrow, geheimnisträger, inseln, high fantasy

Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783959623278
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Dies ist der erste Teil eines Fantasieabenteuer in den Höhen der Welten. Es war ein wirklich tolles Abenteuer, welches ich zusammen mit Noemi und Charlie verbringen durfte auf den schwebenden Inseln. 
Ich hatte vorher keine Ahnung was mich wirklich erwartet, wurde aber gleich in eine Geschichte katapultiert, welche mich schon nach wenigen Seiten in eine neue Welt mitnahm. 
 
 
Die beiden Hauptprotagonisten Noemi und Charlie waren mir direkt symphatisch, dabei sind sie wirklich grundverschieden. Während Charlie eher ein ruhiges Naturell ist und gerne diplomatisch arbeitet, ist Noemi eher sparsam mit ihren Worten und ist eher ungeduldig, daher beschafft sie sich ihre Informationen lieber auf  die handfeste Art und Weise. 
Die Geschichte um die Suche nach Alice Sparrow beginnt mit zwei Handlungssträngen, welche erst später im Buch zusammengebracht wurden. Daher kam hier die Spannung selten zu kurz, da sowohl Noemi und ihr Assistent einige Ereignisse zu bewältigen hatten als auch Charlie und sein Wegbegleiter. Auffällig und toll fand ich, dass sich die Paarungen immer gut ergänzten. Es gab je einen Kopf und einen Kämpfer auf beiden Seiten. 
Den Autoren gelangen sehr schöne Charaktere, die sowohl zu unterhalten wussten, als auch für genügend Spannungen sorgten. Geheimnisse und Rätsel mussten gefunden und entschlüsselt werden, allerdings haben sich die Autoren so einiges einfallen lassen, um es ihren Protagonistenpaare so schwer wie möglich zu machen. Von rätselhaften Aussagen bis hin zu gefahrvollen Begegnungen war alles vorhanden und der Leser fühlte sich wie ein Teil des Ganzen. 
 
Mich konnten die Geschichten und Abenteuer voll überzeugen und mitnehmen, von der ersten Seite an bis ganz zum Schluss. Es kam nie wirklich langeweile auf, und auch der flüssige und lebendige Schreibstil trug dazu bei, dass man ohne große Anstrenung in das Buch eintauchen konnte. 
 
Fazit: 


Ein fantastisches und spannendendes High Fantasyabenteuer, welches mich als Leser direkt erreichen und miteißen konnte in die Höhen der Wolkenmeere. Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass es sich hierbei um einen Roman handelt, der ausnahmsweise ganz ohne eine Liebesgeschichte auskommt, ohne dass andere Emotionen auf der Strecke bleiben musste. Ein gelungener Auftakt für eine packende Trilogie.  
Von mir eine klare Leseempfehlung an alle Abenteuerer die gerne Fantasy und raue Seemannsluft genießen, auch wenn hier das Meer aus Wolken besteht. ;-) 

  (1)
Tags: abenteuer, alice sparrow, geheimnisträger, high fantasy, trümmerwelten   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

schicksal, glück, kobolde, fantasy, liebe

Die Schicksalsseherin

Sarah Neumann
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 01.12.2015
ISBN 9783946172031
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Ich durfte eine Geschichte begleiten, welche mich in eine ganz außergewöhnliche Welt entführte. Das Cover ist sehr harmonisch und einladend gewählt worden, bereitet aber so kaum auf den Inhalt vor. Denn so ruhig und entspannt dieses Cover wirkt, ist die Geschichte viel rasanter und abenteuerlicher.  Aber fürs Auge ist dieses Buchkleid definitiv ein Hingucker. 
 
Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen. Ihre Worte konnten so viele verschiedene Gefühle an mich herantragen, wie es schon lange kein Fantasybuch mehr konnte. Es lag so viel Liebe, Verzweiflung und Hoffnung in ihren Worten, dass ich wirklich in jeder Situation mit den Protagonisten mitfühlen konnte. Was natürlich auch daran lag, dass die Autorin aus dem personellen Blick von Myriel und Seith, im Wechsel schrieb. So bekam man immer auch sehr tiefe Einblicke in die Gedanken und Gefühle der einzelnen Personen, aber auch einen weitaus besseren Blick auf die Geschehnisse, welche in der neu erschaffenen Koboldwelt ihren Lauf fanden. 
 
Beide Hauptcharaktere haben unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen und doch gibt es genügend Abschnitte, in denen beide zusammen kommen und der Leser so miterleben darf, wie sich die Bande zwischen Seith und Myriel verändern. 
Besonders gut gefallen hat mir, dass es die Autorin ganz wunderbar verstand, die Grenzen zwischen Visionen und Realität, zu verwischen, so dass man situationsbedingt nicht immer sofort erfassen und differenzieren konnte, was wirklich passiert und was die Vision ist. 
Diese Tatsache verlieh der Geschichte noch mal eine ganz besondere Spannung, wobei es davon noch so viel mehr gab. Abenteuerliche Reisen in verschiedene Welten, schicksalhafte Ereignisse, welche ihren Weg finden mussten, und natürlich noch eine ordentliche Prise dramatischer Vorkommnisse, sind die Zutaten für eine packende, aber auch gefühlvolle Geschichte, in einer Welt, in der das Schicksal und das Glück in die Hände kleiner Kobolde gelegt wurde. 
Eine, für mich, sehr faszinierende Interpretation war auch, wie das Glück, welches in jedem Kobold  innewohnt, mit „der Lebensenergie“ verwoben wurde, um so Hoffnung und Verzweiflung miteinander zu verknüpfen, und den Leser immer wieder zwischen diesen zwei Gefühlen hin und her wandeln zu lassen. 
Es war eine fantastische Fahrt, in ein Reich voller Geheimnisse, Abenteuer und Rätsel, in der aber auch das Herz nie zu kurz kam. 
 
Allerdings hatte das Buch für mich auch ein paar Schwachstellen. Eine davon war, für mich, wohl die Endphase vom Buch. Das Ende der Geschichte ist eigentlich nicht zu beklagen, da es wirklich gut passt, aber leider lies es mich trotzdem etwas unbefriedigt zurück. Viele bei mir aufkommende Fragen, blieben leider unbeantwortet. Die Lösungen verschiedenen Probleme werden mir zu simpel durch eine einzelne Antwort abgehandelt, und so bleibe ich auch nach Beenden der Geschichte mit zu viel Gedankengut zurück. 
Nach all den spannenden und detaillierten Ausführungen und Ausflügen, kam bei mir am Ende überraschender Weise als erstes die Frage auf: „Wie ? Das war nun alles? Das ist die Antwort und die Rechtfertigung für das was wir zusammen erlebt haben?“ 
Hier hätte ich mir von der Autorin gewünscht, sich etwas mehr Zeit für das Ende zu nehmen um der Geschichte wirklich gerecht zu werden. Es gibt sicherlich noch die ein oder andere Sache, die man hätte genauer erörtern können. 
 
Fazit: 
 
Eine packende und spannende Fantasygeschichte, welche mich wirklich fesseln und begeistern konnte. Eine sehr süße und nette Grundidee in der Kobolde mal den Platz der süßen Fee streitig machen. Liebevolle Charaktere, romantische Momente, abenteuerliche Reisen und schicksalhafte Wendungen boten mir viel Abwechlung, Unterhaltung und einiges an Emotionen.  Grund zur Kritik von meiner Seite gab es in erster Linie, für ein zu schnell abgehandeltes Ende, welches mich mit unbeantwortete Fragen und kleinere ungeklärte Nebensächlichkeiten zurück lies. Das fand ich persönlich sehr schade, aber es tat dem Lesegenuss aber keinen all zu großen Abbruch.
Vielen Dank an Sarah Neumann für diesen tollen Ausflug zu den Kobolden und einer Welt, in der das Schicksal noch die Welten formt.  

  (1)
Tags: abenteuer, fähigkeiten, fantasy, glück, kobolde, liebe, neue welten, schicksal   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

missbrauch, magersuch, liebe, new adult, nazi-deutschland

Ain't Nobody 2: Befreie mich

Anastasia Donavan
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 31.01.2018
ISBN 9783958692893
Genre: Romane

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Ich mag das Cover total gerne, nicht nur dass es einfach direkt zeigt, dass es sich um einen New Adult Roman handelt, sondern auch weil die Kontraste wirklich herausstechend sind. Die Personen auf dem Cover zeigt die Protagonisten Anna und Karim und im Hintergrund natürlich der schwarze Sportwagen, welcher einfach nicht fehlen darf. Die Farbe vom Titel und Untertitel fallen sofort auf und lenken damit auf das Cover. Ein sehr gelungenes und passendes Kleid für einen unglaublichen Inhalt. 
 
Der Schreibstil war angenehm flüssig und leicht zu lesen, die Herausforderung lag bei diesem Buch viel mehr im Inhalt der Geschichte. Wer sich auf diese Geschichte einlassen will, sollte wissen, dass er zusammen mit Anna eine Hölle betritt, die man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht.
Wir begleiten den Weg eines Teenagers, aus der eigenen Unterwelt, direkt hinein in die Finsternis. Man bewegt sich mit ihr wie auf einer Teufelsschneide, dass man glauben mag, das kann doch alles nicht wahr sein. Und doch konnte ich Anna in jeder Situation nachvollziehen und ihre Entscheidungen und Handlungen waren für mich stets authentisch dargestellt. 
Anastasia Donavan verwendet nicht nur ein schwieriges Grundthema, sondern sie bedient sich noch einigen mehr Themen, welche meist eher totgeschwiegen werden. Darunter haben wir neben Magersucht und Missbrauch, auch noch Rassismus, Rechtsradikalismus, Drogen und Konflikte innerhalb der Eltern-Kind-Beziehung. Jedes einzelne dieser Thema für sich allein, bieten eigentlich schon genug Stoff, daher war ich anfangs sehr skeptisch, ob sich die Autorin hier nicht etwas zuviel vorgenommen hat. Allerdings wusste diese mich wirklich positiv zu überraschen, denn all diese Punkte greifen so gleitend ineinander, dass sie mir durch ihr Dasein nur noch mehr Glaubwürdigkeit vermittelten. 
Anna dabei zu begleiten, wie sie mit ihrer Vertrauten, gegen ihre Dämonen und Probleme ankämpft, war für mich einfach nur wahnsinnig spannend und fesselnd. Die Schwere der Themen, wurden durch eine zart aufkeimende Liebe und einigen humorvollen Gedanken und Dialoge, welche die Autorin wirklich passend platziert hatte, aufgelockert.
Durch die Perspektivwechsel mit Karim, erdrückte mich die Geschichte nicht so sehr, wie ich das vermutet hätte, da gerade diese Wechsel mir immer wieder genug Zeit zum Erholen und Verschnaufen gaben. Seine Sicht auf die Dinge und seine Gedanken zeigten ein perfektes Bild davon ab, wie Anna von außen gesehen und wahrgenommen wird. 
Das Vokabular von einigen Charakteren ist meist geprägt vom Street-Slang und vulgärer Ausdrucksform. Das ist sicherlich Geschmackssache ob man es mag oder nicht, aber ich muss hier auf jeden Fall anmerken, dass eine andere Wortwahl nicht die selbe Glaubwürdigkeit auf mich gehabt hätte. 
 
Fazit: 
 
Ein absolut fantastischer Auftakt einer Dilogie, den ich wahnsinnig genossen habe. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit riesigen Loopings drin. Die Geschichte ist KEINE leichte Geschichte, sie ging mir mehr als einmal unter die Haut, was nicht nur an der schweren Thematik lag, sondern auch mitunter daran lag, dass die Autorin hier einige Charaktere eingebaut hat, bei denen ich wirklich zum Nachdenken angeregt wurde und Dankbar dafür bin, dass ich dieses Schicksal von Anna nicht teilen musste. 
Das Ende des ersten Bandes war wirklich passend gewählt und lässt mich nun zitternd und wartend zurück, denn ich will nun UNBEDINGT wissen wie es weiter geht. 


Von mir eine klare Leseempfehlung an alle Menschen, die bereit sind mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und zu helfen, dass Menschen mit einem ähnlichen Schicksal wie Anna früher gesehen werden und mit Glück auch geholfen bekommen.

  (0)
Tags: bandenkrieg, drama, liebe, magersuch, missbrauch, new adult, schnelles auto   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

jack the ripper, fantasy, londo, wolf, london

Wolfswille

Melanie Vogltanz
E-Buch Text
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783959623346
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung: 

 
Als allererstes möchte ich mich ganz herzlich beim Papierverzierer Verlag bedanken, denn ohne ihn wäre ich niemals auf dieses Buch aufmerksam geworden und wäre somit wohl auch nie zu einem Rezensionsexemplar gekommen. Vielen Lieben Dank dafür.
 
Dieses Buch war für mich persönlich eine kleine Herausforderung. Ich lese wirklich sehr gerne Fantasy, aber meistens doch eher was Softes, wie z.B. Romantasy oder Jugendbücher. Dieses Buch passt da auf keinen Fall hinein, da es ganz viele Stellen zum Gruseln für mich bereithielt. Ich war wirklich sehr skeptisch ob mir das wirklich gefallen wird, aber ich habe mich getraut und ich habe es nicht bereut. 
 
Angezogen hatte mich sowohl der Klappentext als auch das wunderschöne Cover, welches ganz herrlich zur Geschichte passt.Der Rauch vom Opium der um den Wolf herumtanzt spiegeln so einen Teil des Inhaltes wieder. Trotz seiner Schlichtheit, fällt es ins Auge und zog mich somit in seinen Bann. 
 
Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und einfach zu lesen, was ich als sehr angenehm empfand, da die Geschichte an sich wirklich genug zu bieten hatte, um mich zu fordern und zu unterhalten. So konnte ich problemlos durch die Geschichte gleiten und die Abenteuer eines etwas anderem Protagonisten begleiten. Alfio war eine beeindruckende und besondere Persönlichkeit. Er weichte in so vielen Punkten von dem klassischen Bild eines Helden ab, und doch kam ich nicht drumherum ihn in mein Herz zu schließen. Es war Melanie Vogltanz herrvorragend gelungen, hier mit der Sympathie und der Bedrohung in seinem Charakterbild zu spielen, so dass ich in vielen skrupellosen Szenen, noch immer von ihm angezogen wurde. Es gab einige detaillierte Gewaltakte, welche aber zu keinem Zeitpunkt zu explizit wurden, so dass ich als Leser viel Raum für eigene Gedanken und Bilder hatte, ohne von Brutalität überrannt zu werden. Der Autorin ist hier eine wirklich gute Mischung aus Horror, Thrill und Fantasy gelungen, so dass dieses Abenteuer zu einem Hochgenuss für mich geworden ist. Ich würde sie jederzeit wieder lesen und genießen. 
 
Fazit: 
 
Ein spannender und prickelnder Fantasyroman mit einem guten Schuss Thrill und Horror, der mich absolut überzeugen und für sich gewinnen konnte. Ich habe die Geschichte von Alfio mit großer Freude gelesen und kann sie nur jedem Empfehlen, der Fantasy mag und ein bisschen Gänsehaut verträgt. Denn auch wie die wahre Geschichte von Jack the Ripper ist auch diese hier kein Wolkenspaziergang.  

  (0)
Tags: fantasy, gestaltwandler, horror, jack the ripper, londo, wolf   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

märchensammlung, märchen

Fairytale Wonderland Bd. 1 - 5

Alex Hill
E-Buch Text: 88 Seiten
Erschienen bei neobooks, 28.11.2016
ISBN 9783738094275
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Das Cover find ich trotz seiner Schlichtheit sehr schön gestaltet. Der verschnörkelte Schrifzug des Titels, welcher farblich auf den Schmetterling abgestimmt ist, wirkt mit dem sehr dunkel Hintergrund irgendwie traumhaft. 
 
Man kann mit Bestimmtheit sagen, dass Alex Hill etwas ganz außergewöhnliches geschaffen hat. Er kombiniert eigene Ideen, märchenhafte Geschichten und alte Märchengestalten zu völlig neuen Abenteuer. Der Schreibstil ist dem märchenflair durchgehend angepasst und lässt den Leser zurückkehren in die Zeit als Mama und Papa noch aus dem großen Buch der Märchen vorgelesen hatte. 
Dennoch bin ich etwas zwiegespalten, da es zum einen viele Erzählungen und Geschichten gab, die mir ausgesprochen gut gefallen haben, aber auch die ein oder andere Geschichte nicht ganz so meinem Gefallen entsprachen. Ich hatte häufig Probleme mich in die Idee fallen zu lassen, in denen alte Geschichtsfiguren ein neues Wesen eingehaucht bekamen und Familiengeschichten neu gesponnen wurden. Hier wäre es vielleicht sinnvoller gewesen auch die Namen zu ändern und es nur durch kleinere Parallelen zum Ursprungsmärchen zu belassen.
In vielen Geschichten wurde das auch teilweise so umgesetzt und konnten mich für kurze Zeit begeistern, aber in anderen waren die Merkmale der alten Geschichten einfach zu präsent und ich ich wurde unfreiwillig an die Ursprungsgeschichte erinnert, was mir so oft den Spass an den Geschichten verdorben hat. 
 
Meinen Nichten und meinem Neffen, haben diese Geschichten allerdings durchweg fasziniert und begeistert. Sie wollten immer mehr und immer weiter vorgelesen bekommen. Sie fanden die Ideen lustig, fantastisch und fesselnd. 
 
 
Fazit: 
 
Eine außergewöhnliche Sammlung von märchenhaften Geschichten, die mich nicht alle überzeugen konnten, dafür aber meine Kinder, Nichten und Neffen um so mehr. Ich konnte mich für die alten Märchenfiguren in neuen Geschichten nicht ganz begeistern. 
Trotzdem denke ich, dass es sicherlich für andere Leser sehr fesselnd und toll zu lesen sein kann. Kinder dürften hier aber sicherlich den meisten Spaß an den Erzählungen haben, da einige ihrer Lieblingsfiguren ganz neue Geschichten und Abenteuer erleben.  

  (2)
Tags: märchen, märchensammlung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, lina und die akademie der feen, miameer, elfe, elfania

Lina und die Akademie der Feen: Besuch aus Elfania

Mia Meer
E-Buch Text: 87 Seiten
Erschienen bei null, 18.02.2017
ISBN B06VXXBB3D
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung:


Die Gestaltung des Covers ist mehr als zauberhaft gelungen, wie ich finde. Es passt perfekt zum Inhalt und ist ein absoluter Hingucker. Die satten Farben, die vielen Feen und vor allem aber die rosa-pink Farbgestaltung, lassen ein jedes Mädchenherz höher schlagen.
Man sieht auf den ersten Blick, dass es sich um ein Kinderbuch handelt und doch hat es eine niedliche Eleganz.


Die Geschichte ist geprägt von Themen, die viele Kinder oft in ihrem Alltag bewältigen müssen: Ausgrenzungen von Mitschülern, Hänselei durch Gruppierungen, Missverständnisse zwischen Kinder und Eltern und der große Wunsch jemand besonderes zu sein. Ich durfte Lina und Nyla dabei beobachten, wie sie all diese Probleme versuchen zu lösen, jede auf ihre Weise.
Wenn auch nicht alle Lösungen vorbildlich sind, sind sie doch sehr einleuchtend beschrieben. Kinder werden einige Situationen bestimmt aus ihrem eigenen Leben kennen und sich daher gut, entweder mit Lina oder Nyla identifizieren können.
Es vermittelt viele tolle Werte, wie z.B. Offenheit, Mut, Freundschaft und Vertrauen.
Und natürlich dürfen die vielen Süßigkeiten wie Schokolade und Marzipan nicht fehlen. Welche Rolle die allerdings spielen, werde ich nicht verraten.
Ich war im wahrsten Sinne des Wortes verzaubert und genoss diese süße kleine Lektüre voll und ganz und werde sie sicherlich noch einmal mit meinen Nichten lesen. <3


Einzigster Kritikpunkt den ich habe, ist, dass ich mir nicht sicher bin, ob es junge Leser immer schaffen, ohne eine Begleitperson, die Namen in der Geschichte zu lesen und zu verarbeiten. Einige Namen sind wirklich sehr kreativ und schön, aber auch schwierig zu lesen für Kinder, welche noch nicht so geübt sind beim Lesen. 


Fazit:


Eine wundervolle und sehr phantasievolle Geschichte für junge Mädchen, die sich in Kombination mit Phantasiewesen mit Themen wie, Freundschaft, Familie und Hänseleien beschäftigt.
Die Geschichte selbst kommt ohne Gewalt aus, schafft es aber trotzdem spannend zu bleiben, daher kann sie ohne Bedenken vorgelesen oder gelesen werden.
Ein Erwachsener sollte aber dennoch in der Nähe sein, da einige Namen  das Lesen gerade für unerfahrene Leser etwas holprig machen könnte. 

  (2)
Tags: elfania, elfe, fantasy, fee, kinderbuch, schokolade   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

irland, liebe, heartbreaker, drogen, droge

Heartbreaker – Für immer nur du

Kate Lynn Mason
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Feelings , 02.03.2017
ISBN 9783426216088
Genre: Romane

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Ich durfte diese Geschichte schon vorab lesen und erleben, dafür möchte ich mich ganz herzlich beim Droemer Knauer Verlag (hier insbesonders bei feelings) und der Autorin bedanken. 
 
Das Erste, was mir natürlich ins Auge fiel, war das tolle Cover :) ich mochte es von Anfang an total gerne, gerade wegen der Kombination von der Insel und dem Liebenspaar im oberen Bereich. Jetzt wo ich auch den Inhalt kenne passt dieses Cover noch besser, wie ich finde. 
 
Zum Inhalt des Buches kann ich einfach nur sagen: Es ist ein wahnsinnig tolles Erlebnis. Es konnte mich von Anfang an fesseln. Da man mit der Protagonistin Ash, mit der Vergangenheit konfrontiert wird, und somit neben der aktuellen Ereignisse zeitgleich durch Erinnerungen und Rückblicke erst nach und nach erfahren hat, was sich vor 3 Jahren ereignet hatte, hatte ich einen tollen und spannenden Einstieg in die Geschichte.
Diese Ereignisse sind schuld daran, dass Ash dem schönen Irland den Rücken gekehrt hatte und nach Dublin ging. Dem bildhaften Schreibstil der Autorin war es zu verdanken, dass ich das Gefühl bekam direkt mit Ash zusammen Irland und ihre Geschichte zu erkunden. Sowohl die Charaktere als auch die Geschichte selbst waren interessant, spannend und fließend zu lesen. 
 
Allerdings fiel mir doch hin und wieder auf, dass die Autorin einige Situationen immer ähnlich teilweise auch identisch beschrieb, da hätte ich mir etwas mehr Individualität gewünscht. 
Die Geschichte und die Handlungen waren die meiste Zeit für mich wirklich toll nachzuvollziehen und auch die Charaktere waren soweit für mich alle authentisch, bis auf eine kleine Ausnahme:
Gegen Ende des Buches veränderte sich eine Persönlichkeit in meinen Augen etwas zu schnell und auch zu abrupt. Das hätte ich mir doch noch etwas anders gewünscht, evtl. eine Handlung von einem weiteren Charakter des Buches oder eine Aktion die diesen Umbruch für mich verständlicher und auch authentischer gemacht hätte.  Mehr will ich dazu aber hier nun nicht sagen, sonst würde es einem spoilern nahe kommen. 
 
Trotz all dieser kleineren, und der einen größeren, Kritik liebe ich die Geschichte rund um Ash, Skye und Logan. Sie ist gefühlvoll geschrieben und konnte mich emotional wirklich mitreißen.
Es gab viele Momente, in denen ich absolut mitgerissen wurde und sogar die Gefühle miterleben konnte, und bei denen ich wirklich mal Schniefen und Tränen trocknen musste.
Ganz besonders genoss ich die Situationen zwischen Ash und Logan. Sehr überrascht war ich vor allem, wie die Autorin die Situation zwischen den Zwillingen und diesem „Mistkerl“ auflöste.
Es gab so viele abwechselnde Themen und Eindrücke zu erleben und erkunden, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.
Dieses Knistern und dieses Hin und Her zwischen den Ash und Logon war einfach wie eine Sucht, ich war immer geneigt einen von beiden zu schütteln, oder diese mit eiskaltem Wasser zu duschen, aber konnte auch zeitgleich nicht die Finger von ihnen lassen. *hach ja* 
 
Fazit: 
 
Eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, die mich trotz einiger Schwächen, absolut abholen und überzeugen konnte. 
Das Ende war zwar in meinen Augen nicht ganz vollkommen, dennoch ergab alles einen Sinn und im Hauptkern war es für mich passend. Es war eine fantastische Reise nach Irland mit vielen tollen Settings, in denen Gegenwart auf Vergangenheit traf. Es hatte alles zu bieten was ich brauchte, einen sexy und unvollkommenen Mann, eine temperamentvolle Protagonistin und eine Geschichte, die mit etwas Drama unter die Haut ging. Und natürlich ganz viele Emotionen: Wut, Hass, Verzweiflung und ganz viel Liebe.
 
Klare Leseempfehlung von mir <3  

  (4)
Tags: drogen, familienstreit, irland, jugendliebe, liebe, liebesentzug, liebesroman, new adult, zwillinge   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebesdrama, liebesroman, trauer, verlust, freundschaft

Ein Hauch deiner Liebe: - Lass mich nicht allein zurück -

L.-J. Pyka
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 29.11.2016
ISBN B01N2OEGVH
Genre: Liebesromane

Rezension:


Meine Meinung: 
 
Die Farbgestaltung des Covers, hüllt das Paar in eine wohlige Wärme, welche durch den Titel und die Schriftform einfach eine harmonische Anziehung aufkommen lässt.  Es ist schlicht und einfach gehalten und doch besticht es den Betrachter mit viel Charme. 
 
Der Schreibstil der Autorin war für mich oft etwas gewöhnungsbedürftig. Trotz einer einfachen Wortwahl und leicht verständlichen Sätzen, tat ich mir wirklich schwer in einen angenehmen Lesefluss zu kommen. Das lag zum Teil daran, dass man neben einigen Rechtschreibfehlern, zusätzlich auch noch mit vielen Grammatikfehlern zu kämpfen hatte. 
In diesen Momenten fragte ich mich dann schon, ob das Buch je einen Korrekturleser oder auch einen Lektor gesehen hatte. 
Nein ich achte nicht auf jeden kleinen Fehler, aber in diesem Buch fiel es mir verstärkt auf und ich musste viele Stellen mehrmals lesen, um überhaupt den Sinn zu erfassen. 
 
Während ich mich damit aber noch irgendwie arrangieren konnte, hatte ich viel mehr Probleme damit, dass man im Buch einen Großteil der Gefühle von der Protagonistin nur sehr abgestumpft wahrnahm. Das Buch selbst ist aus der personellen Sicht der Andie, in der Vergangenheit, geschrieben worden, trotzdem kann ich nicht behaupten, mich wirklich mit der Figur verknüpft haben zu können. Ihre Gedanken und Gefühle werden eher nur kurz beschrieben und man hat oft nicht die Chance die Intensität der Momente mit ihr erleben zu können, was ich aber gerne getan hätte, um mich besser in die jeweilige Situation ihres Lebens hineinzuversetzen. 
Das änderte sich zwar mit dem Vorankommen der Geschichte, denn man merkte zunehmend, dass auch die Autorin sich besser in die Rolle der Andie hineinschrieb. Gerade gegen Ende des Buches hat sie mich dann total überrascht und mich emotional sprichwörtlich überfallen und es gelang mir an einigen Stellen sogar Tränchen und Schluchzer zu verlieren.
Es gelang ihr viel besser die Gedanken und Emotionen zu beschreiben, was durchaus den kleinen aber feinen Einzelheiten und Elementen, welche sie gegen Ende platziert hat, zuzuschreiben ist. 
 
Die Geschichte selbst ist wirklich toll, es wird nie langweilig, es passiert immer irgendwas Neues und doch hat es eine klare Linie. Zwischendrin dachte ich zwar, dass das alles etwas schnell ging und man dem Ganzen hätte mehr Tiefe verleihen können, aber wenn man dann sieht, welche äußeren Umstände herrschen und wenn man am Ende die ganze Geschichte über Nick kennt, ergibt alles trotzdem ein rundes Bild. Die Charaktere sind alle wirklich sehr symphatisch, auch wenn ich nicht immer alle Denkmuster und Handlungen nachvollziehen konnte, aber das störte mich nicht sonderlich, da man das im realen Leben ja auch nicht immer kann.  
 
Fazit:
 
Nach einem schweren Einstieg und einigen Problemen mit dem Schreibstil der Autorin, gelang es mir erst spät mich dem Buch und der Geschichte hinzugeben und mich von den Gefühlen und Gedanken der Andie mitreißen zu lassen. An vielen Stellen wurde versäumt die notwendige Tiefe der Gedanken und Gefühle aufkommen zu lassen, um die Achterbahnfahrt der Gefühle wirklich miterleben zu können. Dies wurde in der zweiten Hälfte des Buches viel besser umgesetzt und konnte mich dann auch wirklich emotional erreichen und vor allem mitreißen.
Ich freu mich ein Teil dieser Geschichte gewesen zu sein und bin froh, trotz meiner anfänglichen Probleme, durchgehalten zu haben. Sonst hätte ich wirklich etwas verpasst.  

  (2)
Tags: anwalt, famili, freundschaft, journalistin, liebe, liebesdrama, straftat, trauer, verlust   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

märchen, schneeweiße rose, jennifer alice jäger, rezension, verzaubert

Schneeweiße Rose: Ein Wintermärchen

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.01.2017
ISBN B01MUGKRJL
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Wieder einmal gab es einen Neuzugang unter den Märchenadaptionen und mir ging es wie vielen anderen auch, ich musste es haben!
Die Kombination Märchenadaption und Jennifer Alice Jager sind für mich ein Muss zum Kaufen.

Wie ich es nicht anders gewohnt war von der Autorin wurde ich auch dieses Mal wieder in eine märchenhafte Geschichte voller magischer Wesen und schwierigen Aufgaben gezogen. Der Schreibstil war flüssig und ohne größere Probleme zu lesen. Die Wortwahl war einfach, und doch zeigte auch hier wieder die Autorin ein besonderes Geschick darin, dass einfache Worte, etwas ganz besonderes schaffen können.

Ich flog wieder geradezu durch das Buch und war verzaubert von der Umgebung und den Charakteren. Ein verwunschener Wald und eine Gaststube verleihen der Geschichte kuschelige Abende, und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Die zwei Schwestern Snow und Rose so gegensätzlich sie auch erscheinen mögen, harmonieren toll miteinander und ergänzen sich perfekt. Während Rose als große Schwester eher dominant und autoritär auftritt, ist Snow mehr die fügsame und fast schon scheue Persönlichkeit. Trotzdem konnte sie mich überraschen, mit ihrer Art wie sie Probleme angeht und diese versucht zu lösen. Die Entwicklung von Snow zu verfolgen, war für mich in diesem Buch eine er schönsten Ereignisse.
Es war ein spannendes Abenteuer, in dem wieder ganz zauberhaften Geschöpfe zu finden waren: Feen, Zwerge und Tiere, natürlich gabs auch wieder eine Hand voll Magie und Zauber. Ein Entkommen aus dem Buch war erst möglich, als ich fertig war. Und ich liebe das Ende mit dem „Es war einmal..." Abschnitt.
Aber auch die Kapitelverse waren wieder ein absolutes Highlight für mich.

Gerade weil alles eigendlich perfekt war, überraschte mich das Ende um so mehr. Es ging mir da alles irgendwie etwas zu schnell und… ich weiss gar nicht wie ich das benennen soll... zu einfach? Ich hatte immer das Gefühl, dass jetzt noch irgendwas passieren müsste, dasss jetzt dieser Ahhh Effekt kommt, aber der blieb aus. Es fehlte mir hier etwas von der gewohnten Raffinesse von Jennifer.
Sonst gelang es ihr immer einen fantastischen Abschluss zu schaffen, der der Geschichte in nichts nachstand, dies war ihr hier, meiner Meinung nach, nicht ganz so gut gelungen.
Vielleicht bin ich aber auch einfach nur schon zu verwöhnt von ihren Geschichten. ;-)

Fazit:


Ein Märchen, das alles zu bieten hat, was man braucht: Fantastische Wesen, Zaubererei, Prüfungen und Aufgaben die es zu lösen gilt. Starke Charaktere und eine Liebe, die dem allem stand halten soll. Es war fantastisch! Auch wenn mich das Ende nicht ganz so überzeugt hat, wie der Rest vom Buch, gibt es hier eine klare Leseempfehlung an alle Märchenliebhaber.
Denn ob ein Ende gelungen oder perfekt ist, das liegt ja auch ein bisschen im Auge des Betrachters, nicht wahr?




Von mir gibt es für diese Märchenadaption 4,5 Sterne, welche ich natürlich aufrunde auf 5, da es nur ein kleiner Kritikpunkt ist. 

  (1)
Tags: bär, erlösung, fee, feen, freiheit, liebe, prinz, prinzen, rettung, rose, snow, verzaubert, zwerg   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, lovisa, 4 sterne, rezension, das vermächtnis der lil'lu

Lovisa - Der Riss im Universum

Marita Sydow Hamann
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.03.2014
ISBN 9781497381742
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung: 



Als erstes möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin Marita Sydow Hamann für dieses Rezensionsexemplar bedanken, denn ohne sie würde ich noch immer nichts von Lovisa und ihrer Geschichte wissen. 


Das Cover ist sicherlich unumstritten einzigartig, der harmonische Hintergrund mit dem „Riss im Universum“ passt sowohl zum Titel als auch zur Geschichte selbst. Auch die handgemalte Figur gefällt mir an sich gut, auch wenn es sich etwas stark Hintergrund abhebt, und nicht ganz so dazu passt. Es sticht aber ins Auge und man vergisst es nicht so schnell. 


Die Autorin bediente sich einem relativ leichten Wortschatz, bis auf einige Namen, welche mir eben nicht so geläufig waren, da sie aus den hohen Norden kamen, es ist somit leicht verständlich und man kommt ohne große Anstrengung voran. Mir persönlich fiel der Einstieg allerdings etwas schwer, da ich bisher meistens nur Bücher las, welche in der Gegenwart aus der personellen Sicht geschrieben wurden und nicht in der Vergangenheit. Das war neu und ungewohnt für mich, aber legte sich aber nach einer Weile. 


Schwieriger war für mich generell die Geschichte anfangs zu erfassen und zu verstehen. Ich war stellenweise sehr verwirrt und verstand viele Zusammehänge nicht, dies legte sich dann aber mit dem voran Schreiten in der Geschichte. Ich fand es ausgesprochen reizvoll zu sehen wie die ersten Verwirrungen langsam aber sicher mit jedem Teil der Geschichte und den Nachforschungen von Lovisa selber entschlüsselt wurden. Die Ausarbeitung der Charaktere war sehr faszinierend für mich, denn hier konnte man wahrlich davon sprechen, dass sich Gegensätze anzogen. Sowohl Lovisa und Erik als auch Simon und Amanda waren sehr authentisch und interessant zu erleben. 


Ein weiterer Kritikpunkt für mich war, dass die Geschichte nur sehr langsam und schwer in Fahrt kam, stellenweise hatte ich das Gefühl die Autorin verlor sich zu sehr in den Details der Umgebung und auch der Beschreibungen. Einige Abschnitte waren daher sehr langatmig und kurzzeitig empfand ich sie auch langweilig. Das fand ich sehr schade, denn die Geschichte an sich hätte viel Potential für mehr Spannung und Unterhaltung gehabt.  
Als ich dachte: „Jetzt geht’s endlich los!“ , wurde der Spannung auch schon bald wieder ein Ende bereitet. 
Trotzdem denke ich, nach dem Ende des ersten Bandes, dass ich den zweiten Band lesen werde, da ich einfach willsen muss und will, wie Lovisa`s Schicksal weitergeht.


Fazit:


Tolle Grundidee der Geschichte mit interessanten und authentischen Charaktere, welche aber etwas zu lange braucht um wirklich in Fahrt zu kommen und dann auch wieder sehr schnell abklingt. Ein bisschen mehr Spannung und evtl. ein bisschen mehr Aktion in der Paarkonstellation hätten hier durchaus noch etwas mehr Schwung gebracht. Die Geschichte und das Ende des ersten Bandes zeigen aber gutes Potential für den zweiten Band. 


Von mir gibt es für den Auftakt 3 von 5 Sternen

  (1)
Tags: fantasy, jugendbuch, liebe, lovisa, romantasy, schicksal, universum   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, erotik, verlust, sex, gefühle

Liv & Aidan - Irresistible

Kate Lynn Mason
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 04.04.2016
ISBN 9789963533060
Genre: Romane

Rezension:


Meine Meinung: 


Ich habe mittlerweile ja doch das ein oder andere Buch der Autorin gelesen, auch wenn sie unter einem anderen Namen erschienen sind und muss gestehen, dass ihre Geschichten immer sehr gefühlvoll und schnell gelesen waren. 
Trotzdem war ich bei diesem Roman etwas skeptisch, da mir meine Erfahrung zeigte, dass ich bei Erotikgeschichten oft nur schwer zu beigeistern bin. 
Dann sah ich, dass es für dieses Buch Rezensionsexemplare gab und habe mich einfach dafür beworben und eins bekommen. Daher erst mal noch ein großes Dankeschön an den Bookshouse Verlag und die Autorin, für diese Möglichkeit. 


Nun aber zur eigentlichen Rezension. Das Cover ist nichts besonderes, aber trotzdem zeigt es genau das, was in dem Buch steckt. Sehr viel Erotik und knisternde Momente zwischen einem Mann und einer Frau. Es ist sehr schlicht gehalten und nicht zu aufdringlich, was mir persönlich sehr gut gefällt, da ich diese ganzen Cover mit den nackten Oberkörper zwar auch immer ganz nett zum Anschmachten fand, aber das einfach zu häufig gewählt wurde in der letzten Zeit. 


Der Schreibstil ist wie gewohnt harmonisch und leicht zu lesen. Kate versteht es ohne große Umschweife und langer Einleitung in eine Geschichte einzusteigen, ohne dass der Leser das Gefühl hat überfordert zu werden. Auch hier stieg sie direkt in eine Situation ein, die es dem Leser sehr einfach machte, die Hauptprotagonistin auf eine sehr charmante Art lieb zu gewinnen. Mir haben schon die ersten Sätze gereicht, um mich ihr verbunden zu fühlen. Es ist eine jeder Persönlichkeiten die so herrlich unperfekt sind und damit dem Leser das Gefühl vermittelt, dass sie greifbar sein könnte. 
Schon nach wenigen Seiten lernte ich dann auch den männlichen Part der Geschichte kennen, der mich wie schon Liv sofort für sich gewinnen konnte. .Natürlich ist er nicht soviel anders, als andere BadBoys oder Playboys, aber er schaffte es durch seine humorvolle und spielerische Art mich für sich zu gewinnen. 
Die Geschichte hat ein stimmiges Tempo und Gleichgewicht, in dem sowohl die Erotik als auch die Geschichte selbst genug Raum hatte um mich zu unterhalten. 
Die Erotik ist sinnlich mit einem Hauch Romantik dargestellt, und doch war es zu keinem Zeitpunkt  schnulzig. Kate hat eine wunderbare Balance aus allen Elementen gefunden und diese nahezu perfekt für mich umgesetzt. 
Ich habe das Buch verschlungen und war total Begeistert von der Geschichte zwischen Liv und Aiden. 
Wie ich es bereits aus anderen Büchern der Autorin kannte, fehlten auch hier die sozialen Werte und Themen, wie z.B. Familiensinn, Freundschaft, Verlust oder Vertrauen.


Einzigster kleiner Kritikpunkt den ich fand, war, dass es kleinere Wiederholungen in den Gedankengängen gab, welche nun zwar nicht wirklich schlimm waren, mir aber dann doch immer wieder aufgefallen sind, in denen ich mir vll etwas mehr Abwechslung gewünscht hätte. 


Fazit: 


Ein kurzweiliges aber trotzdem verführerisches Erotikabenteuer, das ich jederzeit wieder lesen würde und mit Sicherheit auch noch einmal lesen werde. Eine fast perfekte Umsetzung aus Romantik, Erotik und wichtigen sozialen Themen, welche keine Zeit für Langeweile zu lässt.
Ich war von der ersten Seite bis zur letzten von der Geschichte gefesselt und später auch richtig berauscht. Klare Leseempfehlung von mir für knisternde Momente in den Abendstunden vor dem Kamin oder im Bett.  

  (2)
Tags: aiden, bad boy, bergütte, erotik, erotikfroman, liebe, liv, verlust   (8)
 
486 Ergebnisse