Simkin

Simkins Bibliothek

39 Bücher, 38 Rezensionen

Zu Simkins Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
39 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Spiegelzauber

Bettina Ferbus
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Verlag Mondwolf, 01.10.2014
ISBN 9783903026018
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

disney, planes

Planes

Bettina Oder , Walt Disney , Disney
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Egmont Verlagsgesellschaft, 09.08.2013
ISBN 9783505133435
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Autos rasen mit irrwitziger Geschwindigkeit über den Asphalt der Rennstrecken. Lightning McQueen und sein Freund Hook sind die Helden des Kinostreifen "Cars". Seit 2006 begeistern sie die Kinder und haben mit dem zweiten Teil noch einmal ordentlich nachgelegt. Nun kommt eine neues Abenteuer aus der Welt von Cars. Allerdings spielen in dieser nicht Autos die Hauptrolle, sondern Flugzeuge. "Planes" heißt der Streifen, der Ende August 2013 die deutschen Kinos erobert. Wir haben bereits jetzt einen Blick in das dazugehörige Filmbuch geworfen.

Dusty ist ein Sprühflugzeug, das einen großen Traum hat. Er möchte einmal bei der großen "Einmal um den Globus"-Rallye mitmachen - und gewinnen. Dafür trainiert er schon seit Langem. Die nächste Qualifikation für die Rallye steht kurz bevor und Dusty ist sich sicher, diese zu schaffen. Die besten fünf Teilnehmer kommen weiter. Obwohl Dusty den sechsten Platz belegt, schafft er es dennoch ins Rennen, denn ein anderer Teilnehmer wird disqualifiziert. Nun heißt es für Dusty hart trainieren, wenn er ernsthafte Chancen haben möchte. Zum Glück hat er Freunde, die ihm dabei helfen: das Tankfahrzeug Chug, den Gabelstapler Dottie und natürlich den alten Marineflieger Skipper. Sie alle stehen hinter Dusty und ermutigen ihn immer wieder, weiterzukämpfen, auch wenn auf der Rallye alles andere als fair gespielt wird. Mehr als einmal versucht der Champion Ripslinger das Sprühflugzeug aus dem Rennen zu drängen. Hinzu kommt Dustys Angst vor zu großen Höhen. Ein turbulentes Rennen liegt vor dem Sprühflugzeug, welches ihn nicht nur durch zahlreiche Länder der Welt führt, sondern auch zeigt, was wirklich in ihm steckt.

Ein Abenteuer mit Flugzeugen? Wie soll denn das funktionieren? Und ist es nicht nur ein Abklatsch von "Cars"? Solche und ähnliche Fragen wird sich sicherlich so mancher stellen. Nun, man kann es als einen Abklatsch von Cars sehen, man kann es aber auch als einen anderen Aspekt aus der Welt von Cars sehen. Denn auch in "Planes" kommen sprechende Autos vor. Obendrein gab es ja bereits in "Cars" und "Hooks unglaubliche Geschichten" schon einige Anspielungen auf diese neue Produktion. Und funktionieren kann ein Abenteuer mit Flugzeugen sehr gut, wie bereits das Filmbuch beweist.
Die Macher des Filmes greifen nämlich ein Thema auf, das bei Kindern immer gut ankommt: ein Wettrennen. Darin binden sie zudem noch Elemente ein, die bereits auch in "Cars" funktionierten und erfolgreich waren. Eine bunt gemischte Gruppe Flugzeuge aus unterschiedlichen Ländern finden sich zusammen, um bei der "Einmal um den Globus"-Rallye herauszufinden, wer der Beste ist. Es gibt die gemeinen Champions, die um jeden Preis gewinnen wollen, es gibt die hübschen, schönen Damen, die natürlich die Champions anhimmeln und es gibt den Außenseiter, der auf den ersten Blick keine Chancen auf einen Sieg hat. Doch jener Außenseiter, Dusty, beweist allen, dass sie sich irren. Natürlich ist hier eine ordentliche Portion Glück nötig, aber letztendlich muss er auch seine Angst überwinden, um das Rennen für sich zu entschieden.
Die Adaption des Filmes als Bilderbuch ist durchschnittlich gelungen. Die Bilder sind schön und sehr nah an den Vorlagen des Films gezeichnet. Ebenso zeigen sie Szenen, die Kinder im Film wiedererkennen. Oder umgekehrt.
Was jedoch negativ auffällt sind die Sprache und der Erzählstil des Buches. Denn die Geschichte von Dusty wird nur nacherzählt. Wörtliche Rede kommt sehr wenig vor und Dialoge fehlen fast völlig. So geht nicht nur die Situationskomik verloren, von der Animationsfilme leben, die Figuren bleiben oberflächlich, platt und leblos. Das Abenteuer wirkt wenig mehr, als ein Bericht, der zwar spannend und kurzweilig ist, aber eben nur ein Bericht. Überraschend für uns war jedoch, dass Kinder, die als unsere Testleser bzw. -zuhörer fungierten, das Buch mit seinen Figuren dennoch annahmen und sich das Abenteuer anschließend im Kino ansehen wollten. Somit ist die Umsetzung des Filmbuches trotz der Erzählweise gelungen.

Zusammengefasst ist "Planes" ein durchschnittlich umgesetztes Filmbuch zum gleichnamigen Disney-Film. Kinder werden es mögen, auch wenn wir Erwachsene den einen oder anderen, weiter oben erwähnten Kritikpunkt finden. Somit bleibt uns abschließend zu sagen, dass das Buch gelungen ist und Kinder auf jeden Fall ihren Spaß daran haben werden. Und dies ist schließlich das wichtigste.

Detailbewertungen in der Rezension auf Janetts Meinung.

  (0)
Tags: disney, planes   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mike der Ritter - Galahad, der Große und Das Geburtstagsgeschenk für Evie


Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Egmont Balloon , 11.07.2013
ISBN 9783864581151
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Nun, es gibt zweierlei Methoden, seinen Kindern das Rittertum näher zu bringen. Entweder man hält sich an die historischen Tatsachen und gibt ihnen Kinder-Sachbücher, die jene Zeit und die Menschen behandeln, oder aber man lässt sie lustige, ungezwungene Rittergeschichten lesen, die mit der Realität jedoch nichts mehr gemein haben. Jene Eltern, die zu zweiter Gruppe gehören und deren Kinder vielleicht sogar im Fernsehen schon eine spezielle Lieblingsserie haben, dürfen sich nun über ein neues Buch von Fernsehheld "Mike der Ritter" freuen: "Galahad, der Große & Das Geburstagsgeschenk für Evie".

Wieder einmal ist ein Brief von Mikes Vater, dem großen König und Ritter, gekommen. In diesem erzählt er nicht nur von seinen Reisen und Abenteuern, sondern er fragt auch nach, ob Mike mit dem Pferdetraining gut vorankommt. Davon möchte sich auch Königin Martha überzeugen und so bittet sie Mike, am Nachmittag eine kleine Vorführung in der Arena zu machen. Mike ist natürlich hellauf begeistert. Damit die Vorführung aber perfekt wird, muss sein Pferd Galahad natürlich ganz besonders herausgeputzt sein. Mike spart an nichts: keine Feder ist groß genug, kein Glöckchen klingelt hell genug und kein Sattel üppig genug ausgestattet. Ob das wohl gut geht?
In der zweiten Geschichte soll gefeiert werden. Mikes Schwester Evie hat Geburtstag und so bekommt der kleine Ritter in Ausbildung den Auftrag, die Geburtstagstorte vom Bäcker zu holen. Jedoch befindet Mike, dass die Torte Evie nicht gerecht wird. Sie braucht noch eine schöne, aufwendige Zuckerglasur. Und wer kann diese besser machen, als Mama Troll? Na, ob sich da Mike mal nicht irrt?

Tiefgang und Realitätsnähe haben die Geschichten von "Mike der Ritter" ganz gewiss nicht. Und auch die Rittermissionen, die Mike regelmäßig erhält, wirken manchmal schon etwas haarsträubend. Aber eines kann man den Geschichten zweifellos nicht vorwerfen: Das sie ihren jungen Leser nichts vermitteln wollen. Denn auch wenn beide Erzählungen auf den ersten Blick oberflächlich und überzogen wirken, es versteckt sich doch auch eine Aussage in ihnen. Diese lautet in der ersten Erzählung, dass übermäßiger Schmuck wahrem Können nur im Wege steht, während es in der zweiten Geschichte darum geht, dass man anderen zuhören muss, wenn man wissen möchte, was sie wirklich bewegt.
Natürlich werden beide Lehren sehr unterschwellig vermittelt. Nicht der erhobene Zeigefinger steht im Vordergrund, sondern der Spaß an der Erzählung selbst. Jedoch wird der Spaß ein klein wenig gebremst, lässt doch die Sprache ein wenig zu wünschen übrig. Etwas weniger nüchterne Nacherzählung und mehr Lebendigkeit und Farbe hätten dem Lesefluss sicherlich nicht geschadet.
Qualitativ lässt sich über das Buch nichts Negatives sagen. Der Umschlag ist wattiert, was den ersten Eindruck deutlich positiv beeinflusst. Und auch zwischen dem Einband wird man nicht enttäuscht. Die abgedruckten Illustrationen sind allesamt Szenen aus der Fernsehserie, sozusagen Momentaufnahmen. Somit werden den Kindern keine nachgezeichneten und vielleicht neu interpretierten Helden und Orte geboten, sondern das, was sie bereits kennen. Ein wichtiger Faktor, da Kinder in dieser Hinsicht gnadenlos sein können und die Bücher sonst möglicherweise nicht akzeptiert hätten. So erkennen sie ihren Helden sofort wieder, erinnern sich vielleicht auch daran, die Geschichten bereits im Fernsehen gesehen zu haben und sind Feuer und Flamme.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass sich alle Mike-der-Ritter-Fans freuen dürfen. Denn mit diesem Bilderbuch erhalten sie zwei weitere Abenteuer ihres kleinen Helden für daheim und unterwegs zum Nachlesen. Eine zusätzliche Empfehlung können wir auch wegen des Preises aussprechen, der merklich unter den sonst üblichen Bilderbuchpreisen liegt.
Alles in allem ist "Galahad, der Große & Das Geburtstagsgeschenk für Evie" ein gelungenes Bilderbuch.

Detaillierte Bewertungen in unserer Rezension auf Janetts Meinung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Oktonauten - Die Schatzkarte und Der weiße Buckelwal


Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Egmont Balloon , 09.08.2013
ISBN 9783864581212
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Leben unter Wasser ist alles andere als langweilig oder eintönig. Das wissen auch die Fans der Toggolino-Fernsehserie "Die Oktonauten". In dieser haben sich acht mutige Unterwasserforscher zusammengetan um Meeresbewohner zu beschützen, ihnen zu helfen und sie zu erforschen. Schon lange gibt es diese Reihe natürlich auch als Bilderbuch. Hierzu ist nun ein weiterer Band mit dem Titel "Die Schatzkarte & Der weiße Buckelwal" erschienen.

Die Oktonauten sind gerade dabei, das Mittelmeer zu erforschen. Da erinnert sich Kwasi an eine alte Schatzkarte, die er besitzt. Sofort holt er diese hervor und erzählt seinen Freunden von einem besonderen Geheimnis. Vor der Katzenpfoten-Insel ist vor vielen Jahren ein Schiff gesunken, auf dem sich ein goldener Krug befand. Dieser Krug wird seither von einem achtköpfigen Seeungeheuer bewacht. Natürlich wollen Käpt'n Barnius und seine Crew sofort herausfinden, was es mit diesem Schatz auf sich hat.
Peso traut seinen Augen nicht, als er eines Abends etwas Weißes vor seinem Fenster vorbeischwimmen sieht. Sofort beginnen die Oktonauten mit der Suche nach dem weißen Ungetüm und treffen dabei auf einen Albino-Buckelwal. Dessen Haut reagiert sehr empfindlich auf Sonnenstrahlen, weswegen der Wal sich am liebsten unter Wasser aufhält. Allerdings muss er alle 15 Minuten Luft holen. Dadurch hat er sich einen schmerzhaften Sonnenbrand zugezogen. Da hilft nur eins: Der Wal muss sich mit einer schützenden Sonnencreme einschmieren. Doch wo findet man eine solch große Menge, dass man damit einen Wal einschmieren kann?

Wieder einmal heißt es "Lös den Oktoalarm aus!", Oktonauten und Fans machen sich auf zwei abenteuerliche Reisen durch die Unterwasserwelt. Damit die Geschichten jedoch nicht langweilig werden, sind beide sehr unterschiedlich. In der ersten gehen die Oktonauten auf Schatzsuche und lernen dadurch einen Oktopus und dessen Lebensgewohnheiten kennen. In der zweiten Geschichte benötigt ein Albino-Wal ihre Hilfe, die sie diesem natürlich zukommen lassen. Auch hier lernen die jungen Leser besondere Unterwasserbewohner kennen. Es mögen vielleicht nur oberflächliche Informationen sein, dennoch sind sie für ein Zielpublikum von vier Jahren ausreichend. Die Geschichten zielen ja auch noch nicht auf die Vermittlung von Sachwissen ab, sondern auf gute Unterhaltung. Und das ist den Machern des Buches und der Reihe gut gelungen. Das Buch präsentiert sich in gewohnter Optik. Zwischen einem wattierten Einband finden sich beide Geschichten großflächig bebildert wieder. Dabei wurden Szenen jedoch nicht neu gezeichnet, sondern es wurde Ausschnitte aus der Fernsehserie auf die Seiten gedruckt. Somit werden sich Kinder rasch mit dem Bilderbuch identifizieren, ihre Helden wiedererkennen und sich vielleicht sogar daran erinnern, dass sie eine oder beide Erzählungen vielleicht schon im Fernsehen gesehen haben.
Bilder und Text harmonieren gut miteinander. Es handelt sich zwar um eine Nacherzählung der Fernsehfolgen, dennoch gibt es ausreichend Dialoge, die der Erzählung Lebendigkeit verleihen. Somit wird den Fans hier keine langweilige Berichterstattung geliefert, wie es leider oft bei Filmbüchern vorkommt, sondern zwei kurzweilige und unterhaltsame Abenteuer.

Daher können wir allen Fans der Reihe auch dieses Buch einfach nur empfehlen. Zwei spannende und abwechslungsreiche Geschichten laden einmal mehr dazu ein, das Leben unter Wasser zu erforschen und aufregende Abenteuer zu erleben. Da der Preis für ein Bilderbuch auffallend niedrig ist, gibt es einen weiteren Grund, an diesem Band nicht vorbeizugehen.

Detaillierte Bewertungen in unserer Rezension auf Janetts Meinung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Oktonauten - Der Unterwassersturm und Die Seegurke


Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Egmont Balloon , 09.08.2013
ISBN 9783864581229
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer hat Lust auf ein neues Abenteuer mit den Helden der Unterwasserserie aus dem Toggolino Kinderprogramm? Alle, die diese Frage mit ja beantworten, können sich freuen, denn im Sommer 2013 erscheint ein weiteres Bilderbuch, das zwei spannende Abenteuer der Fernsehserie "Die Oktonauten" bereithält. "Der Unterwassersturm" und "Die Seegurke" heißen diese und wir konnten nicht umhin, auch einen Blick in das Buch zu werfen.

Ganz aufgeregt springt Kwasi für eine Testfahrt in seine Guppy B. Trixie hat ein neues Extra eingebaut: einen Turbo-Knopf. Drückt Kwasi diesen, kann er bei Gefahr schnell durchs Wasser rasen. Natürlich will er dies gleich einmal ausprobieren. Währenddessen machen Käpt'n Barnius und Dana eine unschöne Entdeckung auf dem Bildschirm. Ein Unterwassersturm bahnt sich an. Sofort stürmen die Oktonauten los und machen das Oktopod wetterfest. Doch wo steckt Kwasi? Als er per Funkspruch von dem Sturm erfährt, macht er sich sofort auf den Rückweg. Doch dabei wird er aufgehalten. Immer wieder gibt es ein Tier, das noch schnell vor dem Sturm gerettet werden muss. Und dann passiert es: Kwasi produziert mit seiner Guppy B einen Unfall und braucht nun selbst Hilfe. Kann Käpt'n Barnius Kwasi noch rechtzeitig vor dem Sturm retten?
Ein Unterwasserbeben hat das Oktopod erschüttert und einige Schäden hinterlassen. Während der Reparaturarbeiten finden sie eine kleine Seegurke, die ebenfalls durch das Beben verletzt wurde. Sie bringen die Seegurke zu Peso und Sebastian auf die Krankenstation. Während die beiden ihrem Patienten helfen, gibt es ein erneutes Seebeben. Vor Angst flüchtet die Seegurke und versteckt sich. Nun beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn der kleine Patient kann nicht lange ohne Wasser überleben. Da hilft nur eins: das Oktopod muss geflutet werden!

Kurzweilig, spritzig und mit ein paar Infos zum Leben auf dem Meeresgrund präsentiert sich dieser neue Band der Oktonauten. Freilich darf man von ihm nicht allzu viel Tiefgang oder gar fachliches Wissen erwarten, richtet sich die Serie doch an Kinder ab vier Jahren. Dennoch erfahren die jungen Leser das eine oder andere über das Leben unter Wasser. Unterwasserstürme, Seebeben und Lebewesen werden im Verlaufe der beiden Handlungen etwas näher betrachtet. Die Neugier der Kinder ist also geweckt und nun können Eltern durch Besuche in großen Meeresaquarien oder durch weitere Kinderbuchliteratur den Wissensdurst ihrer Jüngsten stillen.
Die Geschichten folgen ihrem gewohnten Schema. Ein kurzes einleitendes Geplänkel der Oktonauten wird gefolgt von - im vorliegenden Fall - Unterwasser-Naturkatastrophen. Nun müssen die Oktonauten tätig werden, indem sie sich und die Meeresbewohner schützen oder retten. Natürlich nehmen beide Abenteuer nach einem kurzen, dramatischen Höhepunkt ein gutes Ende.
Bebildert sind die Erzählungen mit Szenen aus der Fernsehserie. Es wurde nichts neu- oder nachgezeichnet. So erkennen die kleinen Fans der Reihe ihre Helden und den Handlungshintergrund wieder. Selbst der stets ertönende Oktoalarm, jene Szene der Fernsehserie, welche die Oktonauten über die drohende Gefahr informiert, wurde im Bilderbuch umgesetzt.

Die Herausgeber gaben sich also viel Mühe, zwei Folgen der Fernsehserie für Kinder in ein Bilderbuch umzusetzen. Es ist ihnen gut gelungen. Nun können zwei weitere Abenteuer Zuhause, auf Reisen, in den Garten oder an andere Orte mitgenommen und nachgelesen werden. Fans der Reihe werden sich hierüber auf jeden Fall freuen.

Detaillierte Bewertungen in unserer Rezension auf Janetts Meinung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

186 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

fantasy, albae, zwerge, heitz, high fantasy

Die Legenden der Albae - Dunkle Pfade

Markus Heitz
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.08.2012
ISBN 9783492701983
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

260 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

zombie, zombies, horror, the walking dead, untote

The Walking Dead

Robert Kirkman , Jay Bonansinga
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 09.07.2012
ISBN 9783641081904
Genre: Fantasy

Rezension:

„The Walking Dead“ ist der erste Roman zur gleichnamigen Comic- und Fernsehserie von Robert Kirkman, der diesmal von Jay Bonansinga unterstützt wurde. Auch wenn das Werk, das sich nicht dem Haupthandlungsstrang entlang bewegt, grundsätzlich gut gelungen ist, muss man sich mit der Ausrichtung des Schwerpunkts auseinandersetzen. Denn trotz kritischen Ansätzen ist das Werk eher als Splatter zu verstehen, denn als düstere Zukunftsfiktion. Fans von Zombie-Schockern werden jedoch sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Vollständige Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1878

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gaunts ghosts, dan abnett, warhammer 40k

Letzte Zuflucht

Dan Abnett , Christian Jentzsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.06.2012
ISBN 9783453529441
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Letzte Zuflucht“ ist zwar der aktuellste Roman der Reihe „Gaunts Geister“ von Dan Abnett, doch er ist mit ziemlicher Sicherheit nicht der letzte. Weil einem jedoch die ständige Angst um die Charaktere in diesem Buch leider fehlt und Nebenschauplätze zu sehr ins Zentrum der Geschichte rücken, kann man das Werk leider nur als durchschnittlich gelungen bezeichnen. Fans der Serie, Warhammer 40.000 im Allgemeinen und Dan Abnett im Speziellen werden aber dennoch ihre Freude mit dem Buch haben.

Vollständige Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1879

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

rache

Alera - Zeit der Rache

Cayla Kluver , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2012
ISBN 9783492268769
Genre: Fantasy

Rezension:

„Alera – Zeit der Rache“ ist der zweite Roman von Cayla Kluver rund um ihre Heldin Alera, die nunmehr Königin ist. Leider ist jenes zweite Buch nicht einmal im Ansatz gelungen. Es wirkt konstruiert, unglaubwürdig und die Handlung wird mit Gewalt zu einem „guten“ Ende geführt. Man kann allen Interessenten nur empfehlen die knapp 15 Euro für das Werk in etwas anderes zu investieren als diesen Band. Denn die jugendliche Romantik einer 16jährigen Autorin ist hier eindeutig verflogen.

Vollständige Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1883

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(403)

742 Bibliotheken, 12 Leser, 6 Gruppen, 87 Rezensionen

thriller, struwwelpeter, andreas gruber, wien, todesfrist

Todesfrist

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2013
ISBN 9783442478668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Andreas Gruber kann mit seinem zweiten ‚nichtphantastischen’ Thriller „Todesfrist“ voll und ganz überzeugen. Die spannende Handlung schafft es nicht nur, Inhalte, die auf ein klassisches Kinderbuch bezogen sind, glaubwürdig zu integrieren - auch die Charaktere sind geglückt und bleiben dem Leser definitiv in Erinnerung. Das alles macht den Roman zu einem Werk, für das man eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen kann.

Vollständige Kritik unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1880

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, abenteuer, krieg, magie, allage

Der Rote Fürst

Manuela P. Forst
Flexibler Einband: 164 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.03.2012
ISBN 9783848200832
Genre: Fantasy

Rezension:

Manuela P. Forst erzählt in „Der Rote Fürst“ ihre Version eines klassischen Settings. Trotz spannender Geschichte hat die Handlung leider den einen oder anderen Schwachpunkt, was die Glaubwürdigkeit angeht. Berücksichtigt man jedoch Verlag, Kaufpreis und Aufmachung, kann man das Werk dennoch im Mittelfeld ansiedeln. Fans von klassischer Jugend-Fantasy werden dem Roman sicherlich einiges abgewinnen können.

Ganze Rezension unter folgendem Link:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1876

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, wb, 2012, conan-hommage

Barbarendämmerung

Tobias O. Meißner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.04.2012
ISBN 9783492702317
Genre: Fantasy

Rezension:

Tobias O. Meißner hat bereits mehrere Romane bei Piper veröffentlicht. Während er sich in diesen bereits Soldaten und Dämonen widmete, hat er sich in seinem aktuellen Roman „Barbarendämmerung“ dem Barbarentum gewidmet. Allerdings geschieht dies relativ mangelhaft. Mit einem nicht sprechenden Protagonisten, einer episodenhaften und sich teilweise wiederholenden Handlung, keinerlei Nebencharakteren und immer wieder eingestreuten fragwürdigen Formulierungen ist das Buch leider nicht zu empfehlen. Denn um jenen Preis kann man definitiv bessere Werke erwerben.

Ganze Rezension unter folgendem Link:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1872

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

thriller, dschungel, maya, abenteuer, douglas preston

Der Codex

Douglas Preston , Ronald Hahn , Ronald Hahn
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2006
ISBN 9783426628065
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Codex“, der neueste Roman von Douglas Preston ist bestimmt nicht der beste und authentischste Thriller mit (Pseudo-)Wissenschaftlichem Hintergrund, schafft es jedoch bestens zu unterhalten. Jeder, der sich gerne mit einer Mischung aus Dan Brown und Indiana Jones, ergänzt durch etwas Herzschmerz, auseinander setzt, liegt mit diesem Werk ganz bestimmt nicht falsch. Allerdings sollte man sich keineswegs hohen Anspruch erwarten.

Ganze Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1867

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Too Bad To Be God

Kristina Lohfeldt , Florian Stitz , Thorsten Göde
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei SCRATCH Verlag, 03.06.2012
ISBN 9783940928092
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Too Bad to be God“ von Kristina Lohfeldt enthält zusammenhängende Kurzgeschichten, welche sich der Konfrontation des (überholten) Göttlichen mit dem (überdreht) Menschlichen der Gegenwart auseinander setzen. Leider schießt der überbordende Humor der Autorin teilweise etwas über das Ziel hinaus und ein roter Faden ist auch nicht immer erkennbar. Dennoch erhalten Liebhaber satirischer Fantasy hier einiges an spannender und unterhaltsamer Lektüre zu einem angemessenen Preis.

Ganze Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1868

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.307 Bibliotheken, 17 Leser, 7 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, starters, enders, body bank, zukunft

Starters

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch , Birgit Ress-Bohusch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702638
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lissa Price hat mit „Starters“ zwar nicht unbedingt jene Qualität erreicht, welche Vorschlusslorbeeren suggeriert haben, ihr Debütroman erweist sich jedoch als dennoch gelungenes, spannendes und unterhaltsames Jugendbuch. Trotz einiger kleinerer Schwächen im Gesamtkonzept des Settings kann man das Buch jugendlichen Lesern ohne Berührungsangst vor Endzeitszenarien durchaus ans Herz legen. Zudem stimmt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ganze Rezension unter:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1869

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

new york, mafia, 1933, erwachsene, don corleone

Die Corleones

Mario Puzo , Edward Falco , Hannes Riffel
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.06.2012
ISBN 9783608939651
Genre: Romane

Rezension:

Ed Falcos Romanadaption von Mario Puzos Drehbuch zu „Die Corleones“ hält leider nicht ganz, was man sich erhofft. Auch wenn das Werk zu Beginn fesselt, lässt die Faszination gegen Ende nach. Denn bekannte Charaktere allein sind nicht genug um eine überaus blutige und nicht wirklich überzeugende Handlung zu retten. Insofern kann man das Werk insgesamt leider nur als durchschnittlich bezeichnen und es auch nur wahren Fans von Mario Puzo ans Herz legen.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1859

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

125 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

stephen king, horror, novellen, mord, kurzgeschichten

Zwischen Nacht und Dunkel

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.04.2012
ISBN 9783453436343
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stephen Kings Novellen in „Zwischen Nacht und Dunkel“ zeigen einmal mehr, dass der Schriftsteller längst noch nicht zum alten Eisen gehört. Hier taucht er beängstigend tief in die Untiefen der Psyche der Charaktere ein, was alle Geschichten viel realistischer und dementsprechend härter macht, als so mache frühere Horror-Erzählung. Fans und Liebhabern von dunklem Gedankengut kann man das Buch nur ans Herz legen, jedoch mit einer wichtigen Warnung. Man sollte es keinem Leser zukommen lassen, der sich von Büchern einschüchtern oder gar ängstigen lässt. Denn auch dazu ist das Werk bestens geeignet.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1852

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

robin hood, kreuzfahrer, will scarlett, roman, krieg

Der Kreuzfahrer

Angus Donald , Katharina Volk
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2012
ISBN 9783426503713
Genre: Historische Romane

Rezension:

Auch wenn „Der Kreuzfahrer“, der zweite „Robin Hood“-Roman von Angus Donald, nicht wirklich überzeugen kann, stimmt eines doch bestimmt: Das Preis-Leistungsverhältnis für einen durchschnittlichen historischen Abenteuerroman mit einer alternativen Auslegung der Geschichte. Leser die sich mit jener Art Lektüre anfreunden können, tätigen hiermit sicherlich keinen Fehlkauf.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1851

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

410 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 59 Rezensionen

tod, fantasy, thriller, fluch, todesschläfer

Oneiros - Tödlicher Fluch

Markus Heitz
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2012
ISBN 9783426505908
Genre: Fantasy

Rezension:

„Oneiros“ ist ein stilistisches Experiment von Markus Heitz, das man als vollends gelungen bezeichnen darf. Auch ohne auf klassische Fantasy oder Vampire zurückzugreifen, schafft es der Autor, Mystery-Stimmung zu erzeugen. Spannend, unterhaltsam und gleichzeitig fesselnd ist sein neuestes Werk nicht nur seinen Stammlesern zu empfehlen. Denn hier beweist Heitz ein weiteres Mal, dass er in der Lage ist, auch neuen Genres seinen Stempel aufzudrücken. Man darf gespannt sein, welcher Materie er sich als nächstes widmet.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1850

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

90 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

fantasy, katzen, high fantasy, abenteuer, mut

Traumjäger und Goldpfote

Tad Williams , Hans J. Schütz
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 15.03.2012
ISBN 9783608938319
Genre: Fantasy

Rezension:

„Traumjäger und Goldpfote“ war der erste Roman von Tad Williams. Vielleicht handelt es sich nicht um das Beste seiner Werke, doch die Erzählstimmung aus Katzenperspektive ist einzigartig. Und auch wenn man über einige kleinere Schwächen dieses Frühwerks hinwegsehen muss, ist das Gesamtergebnis doch sehr gut gelungen. Ein Buch das jeder Fan unbedingt in seinem Buchregal stehen haben sollte.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1847

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bandath, barella, zwergling, waltrude, rulgo

Die Dämonenschatz-Saga. Die Abenteuer von Bandath, dem Zwergling

Carsten Zehm
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 04.04.2012
ISBN 9783862820450
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit „Die Dämonenschatz-Saga“ geht Carsten Zehms Reihe „Die Abenteuer von Bandath, dem Zwergling“ in die zweite und sicherlich nicht letzte Runde. Bis auf ein Detail des Konzepts, über das man geschmackstechnisch sicher streiten könnte, liefert der Roman genau das, was man erwarten konnte. Amüsante, spannende und jugendtaugliche Fantasy, in der sich alle Beteiligten nicht immer hundertprozentig ernst nehmen. Daher kann man mit gutem Gewissen eine Kaufempfehlung aussprechen.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1844

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ü30 - und immer noch Pickel

Stephan R Bellem
E-Buch Text: 88 Seiten
Erschienen bei mkrug Verlag, 23.04.2012
ISBN B007X4SPBC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Stephan R. Bellem, bisher Autor von überwiegend phantastischen Romanen, hat in „ü30 – und immer noch Pickel“ sein eigenes Leben zum Kern der Erzählung gemacht. Und genauso wie dieses voranschreitet, bekommt der Leser Updates auf seinen Kindle. Das Werk enthält nicht nur Tragik und Verzweiflung sondern auch eine ganze Menge Humor, in der auch wenig erfreuliche Inhalte gelungen eingebettet werden. Für einen Preis von gerade einmal 3,99 Euro kann das eBook jedem empfohlen werden, der keine Angst davor hat, seine Vorstellung vom „Traumberuf Schriftsteller“ noch einmal zu überdenken. Zudem kann man damit einen Autor unterstützen, der es nicht nur brauchen kann, sondern auch verdient hat.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1840

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Justifiers - Outcast

Daniela Knor
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.02.2012
ISBN 9783453528185
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der sechste Band der Reihe „Justifiers“ trägt den Titel „Outcast“ und stammt von der Fantasy-Autorin Daniela Knor. Leider hat sie in ihrem ersten Science-Fiction Roman ein wenig zu viel von allem gewollt, weswegen das Werk leider etwas überladen wirkt. Liebhaber der Reihe können zwar bedenkenlos zugreifen, für sich allein stehend schafft es der Roman aber leider nicht über das Mittelmaß hinaus.

Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1838

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

russland, internet, diver, hacker, science-fiction

Der falsche Spiegel

Sergej Lukianenko , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.11.2011
ISBN 9783453533721
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Der falsche Spiegel“ ist ein Science-Fiction Roman im Cyberspace von Sergej Lukianenko, der nicht nur versucht, großen Vorbildern nachzueifern. Dem Bestsellerautor ist gelungen, woran andere gescheitert sind, nämlich ein glaubwürdiges und zeitgemäßes Cyberspace-Szenario zu entwerfen, das darüber hinaus noch spannend und unterhaltsam ist. Das macht das Werk zu einem Muss für alle, die sich entweder dem Gerne Science-Fiction oder aber dem Sub-Genre Cyberpunk nahe fühlen.

Ganze Rezension unter folgendem Link:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1837

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

engel, dämonen, paradies, kirche, hölle

Die Wächter Edens

Stephan R Bellem , Stephan Bellem
Flexibler Einband: 311 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 01.09.2011
ISBN 9783800095483
Genre: Fantasy

Rezension:

„Die Wächter Edens“ ist ein spannender Fantasy-Roman, in dem ein uralter Konflikt von höheren Mächten auf dem Rücken der Menschen ausgetragen wird. Für Kenner und Liebhaber ähnlicher Filme und Literatur ist das Buch ein Leckerbissen, der lediglich von einem etwas plötzlichen Ende ein wenig getrübt wird. Dennoch ist das Werk sehr zu empfehlen, außer man besteht darauf, dass Engel unfehlbar sind.

Ganze Rezension unter folgendem Link:
http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1834

  (7)
Tags:  
 
39 Ergebnisse