Sit-Hathor

Sit-Hathors Bibliothek

249 Bücher, 16 Rezensionen

Zu Sit-Hathors Profil
Filtern nach
249 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sonnenblut

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783959910866
Genre: Fantasy

Rezension:

In ihrem Roman"Sonnenblut" erzählt Michelle Natascha Weber die Geschichte von zwei Liebenden, deren Höfe und Familien verfeindet sind und die das Erbe uralter Magie in sich tragen.

Alysea Valerian, die jüngste Tochter der Hexenfürstin am Hof der Sonne steht kurz vor der diplomatischen Heirat mit einem ungeliebten Adeligen. Eine Heirat zu der sie durch Tradition und Staatsräson gezwungen wird. Kurz bevor die verzweifelte junge Frau vor dem Altar die Worte des Ehegelübtes sprechen muss, ergreift ein uralter Fluch von ihr Besitz. Eine Silberschnur bindet ihr Leben an das des Nachtfürsten Dameo vom Hof des Mondes. Dameo Angelis ist der Herr über die Schattenwandler und erscheint Alysea mit seinen schwarzen Schwingen wie ein dunkler Engel, gefährlich und majestätisch – und doch ihre einzige Hoffnung den Zwängen des Sonnenhofes zu entkommen. Die beiden Fürstentümer der Sonne und des Mondes sind seit Jahrhunderten verfeindet. Als Dameo Alysea als seine Braut fordert, löst er damit einen Skandal aus und erschüttert den fragilen Waffenstillstand zwischen den Häusern. Gegen alle Widerstände reist Alysea zu Dameo an den Nachthof, denn sie weiß dass ihr Leben von nun an an das seine gebunden ist. Beide können die Gefühle des anderen durch die magische Bindung wahrnehmen und sollte einem der beiden etwas zustoßen, würde der andere es nicht überleben. Tragischerweise endeten Bindungen dieser Art bisher alle innerhalb kurzer Zeit tödlich. Mit wachsender Zuneigung und zunehmendem Vertrauen zueinander versuchen Aleysea und Dameo gegen dieses Schicksal anzukämpfen. Sie begeben sich auf die Suche nach den Ursprüngen des Fluches und müssen dabei erkennen, dass die Geschichtsschreibung bewußt verfälscht wurde und hinter den höfischen Intrigen ein uralter Feind die Fäden spinnt.

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte, die den Leser von Anfang an fesselt und auf den letzten Seiten definitiv süchtig zurücklässt. So kann man nur hoffen, dass der zweite Teil "Mondtränen" bald erscheinen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

297 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

raben, fantasy, liebe, freundschaft, weltenwandlerin

Die Rabenkönigin

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783959910415
Genre: Fantasy

Rezension:

Einst entführte der König der Feen Majas Mutter in das Mondreich. Als sie zurückkehrte war ihre Seele zerbrochen. Seither versucht Majas Vater alles um seine Tochter vor den Feen zu schützen. Im Haus gibt es keine Spiegel, denn diese gelten als Eintrittsportale für die Feenwesen, schöne aber gefühllose Kreaturen, die die Menschen des Königreichs Serijsa als Spielzeuge betrachten. Maja Carjesan verfügt jedoch selbst über besondere Gaben. In ihren Adern fließt ein Hauch Feenblut und mit ihrer eigenen Magie kann sie tote Dinge zum Leben erwecken. Maja plagen seit einiger Zeit böse Träume, in denen ihr verschollener Freund Elejas erscheint und sie um Hilfe bittet. Und so macht sich die junge Frau trotz des Verbotes auf zum verwunschenen Schloss von Serijsa. Schon bald erkennt sie das wahre Wesen der Bewohner des Schlosses. Königin Melysan leidet unter einem Fluch, den sie einst selbst heraufbeschworen hat. Ihr Bruder Prinz Corvyn wurde hinter die Spiegel des Schlosses verbannt und kann sich nur in Gestalt eines Raben zeigen. Beide stehen unter dem Bann des Feenkönigs, der nun auch ein Auge auf Maja geworfen hat.

Michelle Natascha Weber entführt den Leser hier in eine neue Fantasywelt, das Reich der Sonne, des Mondes und der Dämmerung. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Geschichte von Maja Carjesan und Prinz Corvyn von Serijsa. Auf der Suche nach einem verlorenen Artefakt dringen die beiden in alte Grüfte ein und begegnen rachsüchtigen Geistern und mächtigen Gottheiten.

Nach und nach entfaltet die Welt von Serijsa ihre eigene schauerlich-schöne Geschichte und Mythologie. Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und die wunderschöne poetische Sprache trägt den Leser förmlich durch das Buch. Daneben gibt es auch humorige Momente und ein Feuerwerk neuer Ideen. Was mich immer wieder zum Schmunzeln brachte waren die spritzigen und frechen Dialoge zwischen Maja und dem verzauberten Prinzen in Rabengestalt.

Zum Schluss noch ein großes Lob für das absolut geniale Cover, das nicht nur edel und wunderschön ist, sondern auch die Protagonistin und einige Elemente der Geschichte gekonnt in Szene setzt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

krimi, liebe, historischer krimi, intrigen, ermitteln

Der Werwolf von Münster

Maria Rhein , Dieter Beckmann
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.03.2014
ISBN 9783839214923
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

wolfsgefährte, fey, elfen, fantasy liebesgeschichte, wolf

König der Wölfe

Michelle Natascha Weber
E-Buch Text: 519 Seiten
Erschienen bei null, 22.05.2016
ISBN B01G29TVPM
Genre: Sonstiges

Rezension:

In "Falkenseele" wurde die verbotene Liaison von Prinz Tristeyns Mutter bereits thematisiert. In diesem Roman wird die Geschichte zwischen Königin Gwynna von Sariyal und dem Waldblut Bryn Den'Arys nun weitererzählt und gibt dabei einen tiefen Einblick in die Mythologie und Geschichte der Nebellande.

Nachdem die uneheliche Abstammung von Gwynnas Sohn Tristeyn publik geworden ist, wendet sich König Gavion von Sariyal gegen seine Gemahlin und schreckt dabei nicht davor zurück den gefürchteten Eiskönig Eveyn von Ysrai aus seiner jahrhundertealten Verbannung zu befreien. Doch wenn der alte Wahnsinn erst einmal entfesselt ist, dann gibt es kein zurück. Um seine ermordete Geliebte wieder zum Leben zu erwecken, schreckt der Eiskönig vor nichts zurück. Für seine schwarze Magie benötigt er das Blut der Königin und falls sein Plan gelingt, ist auch das ganze Volk der Fey zum Untergang verurteilt. Gwynna befindet sich plötzlich mit ihrem ehemaligen Geliebten Bryn auf der Flucht vor dem Eiskönig und seiner Armee der Toten. Die Reise der beiden führt sie bis ins Reich der Frostriesen und Sturmreiter von Tjar und auch in die eigene Vergangenheit.

Wieder ein wunderbarer Roman aus der Welt der Nebellande. Eine Geschichte voller Abenteuer, Spannung und Magie und auch einem Hauch Melancholie. Michelle Natascha Weber schreibt unglaublich schöne und poetische High Fantasy - ich bin wieder vollkommen begeistert!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Im Schatten der Macht I

Jutta Laroche
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Marheinecke, R, 11.12.2015
ISBN 9783932053917
Genre: Historische Romane

Rezension:

Jutta Laroche erzählt in ihrem Roman "Im Schatten der Macht" die Geschichte Caesars von der Überschreitung des Rubicon bis zu den Iden des März. Im Mittelpunkt steht die faszinierende Persönlichkeit des Feldherrn und späteren Diktators Gaius Julius Caesar. Dabei wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive Caesars und der Frauen aus seinem engsten Umfeld - Cleopatra, Calpurnia, Oktavia und Servilia - erzählt. Auch Marcus Antonius', Ciceros und Brutus' Sichtweisen nehmen einen großen Raum ein. Die Kriegsgeschehnisse werden meist durch Berichte zusammengefasst, im Vordergrund stehen vielmehr die intelligenten Dialoge zwischen den Protagonisten, sowie ihre vielfältigen familiären und politischen Verbindungen. Man merkt dem Roman die gründliche Recherche an, weshalb dieser Roman auch gerade für Kenner römisch-ptolemäischer Geschichte ein Hochgenuss ist. Dabei versteht die Autorin es ausgezeichnet den großen Persönlichkeiten dieser Zeit (wieder) Leben einzuhauchen und ihre Motive verständlich zu machen. Die Geschichte wird aus den verschiedenen Blickwinkeln fesselnd erzählt. Als Bonus gibt es noch zahlreiche Literaturhinweise im Anhang. Einziges Monko: Der Roman hätte ruhig noch etwas länger sein können und war allzuschnell verschlungen. Ich freue mich auf den 2. Teil und gebe verdiente 5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Reisen im Alten Ägypten

Heidi Köpp-Junk
Fester Einband: 524 Seiten
Erschienen bei Harrassowitz, O, 01.09.2013
ISBN 9783447068772
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tausend Meilen auf dem Nil

Amelia Edwards , Gerald Höfer
Flexibler Einband
Erschienen bei Phoibos-Vlg, 26.03.2009
ISBN 9783851610109
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Am Horizont der Sonne

Katharina Remy
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 14.06.2010
ISBN 9783831100064
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Imperium der Götter: Isis – Mithras – Christus

Badisches Landesmuseum
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 14.11.2013
ISBN 9783806228717
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

ISIS REGINA - ZEUS SARAPIS

Reinhold Merkelbach
Medienkombination
Erschienen bei De Gruyter
ISBN 9783111866987
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Von ISIS zu JESUS: 5000 Jahre Mythos und Macht

Harald Specht
E-Buch Text
Erschienen bei Engelsdorfer Verlag, 18.01.2013
ISBN 9783862683147
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(872)

1.528 Bibliotheken, 16 Leser, 11 Gruppen, 149 Rezensionen

liebe, fantasy, kjer, mordan, heilerin

Der Kuss des Kjer

Lynn Raven
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.06.2010
ISBN 9783570304891
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasie, einhorn, molly grue, das letzte einhorn, schmendrick der zauberer

Das letzte Einhorn

Peter S. Beagle , Jürgen Schweier , Cornelia Holfelder-von der Tann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 15.03.2012
ISBN 9783608935967
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Falkenseele

Michelle Natascha Weber
E-Buch Text: 560 Seiten
Erschienen bei null, 11.11.2015
ISBN B017WD47FQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Herr der Wälder, der göttliche Herrscher des Waldreiches von Erys'vea, ist von einer magischen Krankheit befallen, die ihn Tag für Tag mehr dahinsiechen lässt. Auf der Suche nach einem Heilmittel – den sagenumwobenen Tränen der Schöpfergöttin - brechen Prinz Tristeyn von Sariyal und seine ehemalige Geliebte, die Jägerin Liân Sen'Dael mit ihren Gefährten zu einer gefährlichen Reise in die sagenumwobene Stadt Lasanthia auf. Ihr Weg führt sie durch die magischen Wälder von Erys'vea, Moorlandschaften, Schluchten und Höhlen bis zur verborgenen Stadt Isyria. Auf dem Weg dorthin müssen die Gefährten gegen zahlreiche Gefahren bestehen und erkennen immer mehr die dunkle Bedrohung, von der nicht nur der Herr der Wälder sondern auch das gesamte Nebelreich bedroht wird.

Die Charaktere

Im Mittelpunkt der Handlung steht die Geschichte von Tristeyn und Liân. Einst waren sie ein Liebespaar, das jedoch aus Gründen der Staatsraison nicht zusammenbleiben konnte. Die schöne und mutige Jägerin Liân Sen'Dael ist eine meisterhafte Bogenschützin und gehört dem Waldvolk an. Ihre Seele ist mit der eines Falken verbunden, wodurch sie über außergewöhnliche Sinne verfügt. Die magische Eigenschaft, ihre Seele mit der eines Tieres zu verbinden, ist allen Angehörigen ihres Volkes zu eigen. In den Augen der aristokratischen Fey gilt das Waldvolk jedoch als minderwertig. Prinz Tristeyn, der Sohn von Königin Gwynna gehört der höchsten Aristokratie des Fey-Reiches von Sariyal an, doch hinter der königlichen Fassade hütet er gleich mehrere Geheimnisse. Tristeyns Vater gehörte dem Waldvolk an, eine Tatsache, die Königin Gwynna mit allen Mitteln zu verbergen suchte. In Tristeyn verborgen lebt die Seele eines Wolfes, was ihn zu einem gnadenlosen Krieger macht, ihn aber auch zwingt, diesen Aspekt seiner Persönlichkeit zu unterdrücken. Für den Prinzen steht die Pflicht an oberster Stelle. Als letzter Erbe seiner Dynastie ist er zur Heirat mit einer Fey verpflichtet und hat sich deshalb einst von seiner Jugendliebe Liân getrennt. Als die beiden sich nach langer Trennung wiedersehen, erwachen auf der gemeinsamen Reise auch die alten Gefühle wieder zum Leben und die beiden erkennen mehr und mehr, dass sie nur gemeinsam gegen die Kräfte des Bösen bestehen können, die ihre Heimat bedrohen.

In den geheimnisvollen Wäldern von Erys'vea warten auf die Gefährten vielerlei Gefahren – aber auch viele Offenbarungen und Geheimnisse. Zahlreiche faszinierende Nebencharaktere sind in die Handlung verwoben. Neben dem geheimnisvollen Wanderer Bryn Den'Arys, der Hohepriesterin Eyra, der Heilerin Talyn und Tristeyns junger Verlobter Nimea spielen vor allem der Baumformer Cai und die Felsformerin Ona eine tragende Rolle. Sehr beeindruckend ist auch die Schilderung von Königin Nephelea und ihrer Tochter Daneah, die zum sagenhaften Volk der geflügelten Shy'hean gehören und seit Jahrhunderten die Geheimnisse von Lasanthia bewahren. Und schließlich ist da auch der mysteriöse Antagonist Ciaryn von Asyndra, der über Geister und schwarzmagische Mächte gebietet und bis zum Finale aus den Schatten agiert - und doch auf besondere Weise mit Prinz Tristeyn verbunden ist.

Die Welt von Asmoria

Wie "Feenblut", "Der Fluch des Drachen" und "Meister der Masken" spielt auch dieser Roman in der Welt von Asmoria, einer Welt, die einst von der Herrin des Nebels erschaffen wurde jenseits der Welt der Menschen liegt. Die Mythologie der Nebellande mit ihren Sagen, Göttern und Helden wird auch in diesem Buch wieder lebendig. Wer die anderen Romane von Michelle Natascha Weber kennt, wird die eine oder andere Anspielung auf die anderen Reiche und ihre Herrscher zu schätzen wissen; für alle anderen ist "Falkenseele" ein wunderbarer Einstig in diese Welt, denn es handelt sich wieder um eine in sich abgeschlossene Geschichte. Ein Höhepunkt der Handlung ist die Schilderung der faszinierenden Stadt Isyria und ihrer geflügelten Bewohner, der sagenumwobenen Shy'hean. Als neue Völker Asmorias werden außerdem die Fels-und Baumformer eingeführt, die über ganz spezielle Kräfte gebieten.

Neben einer hochspannenden Geschichte besticht das Buch durch seine elegante, flüssige und poetische Sprache. Das wunderschöne und sehr stimmungsvolle Cover zeigt Liân mit ihrem Falken Crysea inmitten der Wälder von Erys'vea und wurde wieder von Michelle Natascha Weber selbst entworfen und (digital) gezeichnet. Vom Cover über das Layout bis zu den Sprachbildern und der Farbstimmung passt wieder alles perfekt zusammen – dieses Buch ist ein Gesamtkunstwerk, das man auch unbedingt als Printausgabe im Regal stehen haben sollte.

Fazit:
Die epische Geschichte nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche und magische Reise. Spannung, Abenteuer, Dramatik, Magie und Romantik bis zur letzten Seite! Wie bei "Der Fluch des Drachen", "Feenblut" und "Meister der Masken" habe ich auch dieses Buch von Michelle Natascha Weber in einem Zug durchgelesen und konnte es nicht aus der Hand legen. Vielen Dank an die Autorin für dieses wunderbare Buch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kleopatra: Königin in drei Kulturen. Eine Biographie

Wolfgang Schuller
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Rowohlt E-Book, 01.09.2012
ISBN 9783644021310
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kleopatras vergessener Tempel: Das Geburtshaus von Kleopatra VII. in Hermonthis (Göttinger Miszellen)

Daniela Rutica
Flexibler Einband: 139 Seiten
Erschienen bei Georg-August-Universität Göttingen, Seminar für Ägyptologie und Koptologie, 15.08.2015
ISBN 9783981743807
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, goethe, poesie, silvan, studium

Liebe, M.A.

Lina Barold
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 24.08.2015
ISBN 9783426434123
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

seminar, kurs, studenten, universität, studium

Studium Emotionale

Lina Barold
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 24.08.2015
ISBN 9783426436301
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zu Beginn des Semesters übernimmt der charismatische Gastprofessor Silvan H. von Lengenfeld das Goetheseminar, an dem Studentin Sira Thanen als Vorbereitung auf ihr Masterthema unbedingt teilnehmen möchte. Während einige Studentinnen des Kurses bald für den attraktiven Dozenten schwärmen und (erfolglos) all ihre weiblichen Verführungskünste spielen lassen, ist die literaturbegeisterte und begabte Sira allein fachlich an Lengenfeld interessiert. Sira wünscht sich den Goetheexperten als Betreuer für ihre Masterarbeit. Doch genau Siras literarische Begeisterung ist es, die das Interesse des Professors an ihr weckt – und zwar nicht nur in akademischer Hinsicht. Lengenfeld beginnt Sira Avancen zu machen und verführt sie schließlich nach allen Regeln der Kunst. Nach anfänglichem Gefühlschaos findet Sira Spaß an der delikaten Situation und stürzt sich in eine leidenschaftliche Affäre mit ihrem Dozenten, doch der sonst so redegewandte Silvan hüllt sich in Beziehungsdingen in Schweigen und hält Sira bewusst auf Abstand, denn der Professor hütet ein Geheimnis...

"Aber wie lese ich ein Buch, ohne zu wissen welches Genre ich vor mir habe? Gibt es das, ein Buch ohne Genre? Beziehung ohne Kategorie? Kann ich mich auf unsere Geschichte einlassen, ohne zu wissen welche genretypischen Verstrickungen noch auf mich zukommen könnten?"(Sira)

Sira lebt anfangs in einer stabilen Beziehung mit ihrem Jugendfreund Daniel. Beide haben sich arrangiert aber auch etwas auseinandergelebt und beschäftigen sich in ihrer Freizeit mit ihren eigenen Hobbies. Bei Sira ist dies die Literatur und so setzt sie sich –auch in Bezug auf ihre Abschlussarbeit - mit den literarischen Frauenbildern des 18. und 19. Jahrhunderts auseinander – ohne zu ahnen, dass sie deren innere und äußere Konflikte bald (in modernisierter Form) am eigenen Leib kennenlernen wird. Als Lengenfeld beginnt ihr Avancen zu machen, kann sie sich der Faszination und Anziehungskraft, die er auf sie ausübt, nicht entziehen.
Die Parallelen und Analogien zur klassischen Literatur sind gekonnt mit der Geschichte verwoben. In einigen Situationen – und auch in ihrer Selbstreflektion - erscheint Sira als moderne Emilia Galotti, die zeitweise - ebenso wie Lessings Heldin zwischen gesellschaftlicher Norm und eigenem Verlangen zu zerbrechen droht. Rückendeckung erhält Sira von ihren beiden lebenslustigen Freundinnen Vicka und Ama, die mit ihren frechen und erfrischenden Kommentaren dafür sorgen, dass die Geschichte nicht ins Dramatische abgleitet. Die humorvollen Dialoge des studentischen Freundeskreises und Siras eigene Gedankenspiele und ihre Selbstironie ("ich habe eine Wassermelone getragen") sorgen für das ausgleichende und spritzige Element in der rasant erzählten Geschichte. Neben klassischen Zitaten sind auch allerlei Elemente aus dem HdR-Universum und anderer populärer Literatur in die Sprache eingeflossen. Die Vergleiche von Uni-Büros und Formalitäten mit dem Reich Mordor oder der Suche nach dem Passierschein A38 sind einfach herrlich.

Cover und Haupttitel "Uni Sex" des Buches finde ich persönlich zu plakativ gewählt, denn sie werden der vielschichtigen Geschichte nicht gerecht. Das Buch geizt nicht mit prickelnden erotischen Szenen (die durchaus detailiert und direkt, aber niemals vulgär sind), erschöpft sich aber nicht darin. Nach und nach entfaltet sich vielmehr der raffinierte Plot und offenbart Charaktere, die durchweg sehr viel komplexer sind, als zunächst vermutet. Bisweilen schlägt die Handlung in einen Thriller um. Insofern ist "Studium emotionale" ein gelungener Genremix mit viel Humor und verblüffenden Wendungen.

Fazit:
Stilsicher, erotisch und intellektuell - mit einem Ende, das nach einer Fortsetzung schreit! Ein ganz großes Lob an das kreative Autorinnen-Duo! Bitte macht weiter so!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Jener Sommer in Wien, als Tutanchamun bei mir wohnte: Zwischen gestern, heute und der Ewigkeit

Micha Wölfer
E-Buch Text: 468 Seiten
Erschienen bei MHW, 12.04.2014
ISBN B00JNY4LBS
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebe, götter, mädchen, magie, durchdachte welten

Kind der Magie

Jennifer Fallon
Flexibler Einband: 749 Seiten
Erschienen bei Heyne, 04.02.2008
ISBN 9783453523838
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hythrun chronicles, fantastisch, jennifer fallon, magie, liebe

Ritter des Throns

Jennifer Fallon
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.02.2007
ISBN 9783453532496
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hythrun chronicles, jennifer fallon, fantasy

Herrscher des Throns

Jennifer Fallon
Flexibler Einband: 798 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.06.2007
ISBN 9783453532502
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

magie, fantasy, einhorn, fantasie, gefahr

Meister der Masken

Michelle Natascha Weber
E-Buch Text: 451 Seiten
Erschienen bei null, 26.05.2015
ISBN B00YCKR5BQ
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Meister der Masken

"Aerios starrte auf das Bild, das sich ihm darbot. Elorean, seine Stadt. Die Stadt des Meisters der Masken. Und doch...niemals wirklich die seine, denn ihr wahrer Herr hatte sie aufgegeben und sie ihm kampflos überlassen. Er war niemand, der Geschenke akzeptierte. Seit Langem bevorzugte er es, im Kampf zu erringen, was er begehrte."

Auf Einladung der Schattenkönigin Aureanne begibt sich die Zaubersängerin Sylveine von Sariyal  an den winterlichen Hof der Stadt Elorean- ins gefährliche Reich des Halbgottes Aerios. Sylveine ist auf der Suche nach einem Heilmittel für ihre Schwester, die seit einem Attentat ohne Bewusstsein und dem Tode nahe ist. Wie ihre Schwester vor ihr erregt auch Sylveine mit ihrem magischen Gesang und ihrer Gabe die Aufmerksamkeit von Aerios, dem Meister der Masken. Seine in Ungnade gefallene Geliebte Aureanne hingegen versucht verzweifelt Aerios zurückzugewinnen und geht ein verhängnisvolles Bündnis mit dem schwarzen Magier Damiras ein, der Sylveine ihre Magie und Seele rauben will, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen.

Drei Charaktere – drei Perspektiven:

Aerios von Ethynar, Graf von Faryad, Meister der Masken...der Halbgott hat viele Namen und Gestalten und taucht bereits als Nebenfigur in "Der Fluch des Drachen" auf. Dort agiert Aerios als Gegenspieler bzw. nur bedingt  vertrauenswürdiger Verbündeter von Rhydan und Neah. Es war schön zu erleben, wie der arrogante und verführerische Schurke mit den 1000 Masken hier nach und nach alle Masken fallen lässt und den Blick auf seine wahren Motive und seine innere Zerrissenheit offenbart. Der unsterbliche König und Krieger befindet sich seit dem Untergang seines Reiches in einem Jahrhunderte währenden Kampf mit seiner göttlichen Mutter, der Schicksalsweberin und sucht einen Weg zu sterben – bis Sylveine seinen Entschluss zum Wanken bringt. In dem schwarzen Magier Damiras – dem Puppenspieler - findet er hier allerdings einen wirklich bösartigen Gegenspieler.

Sylveine, Fey-Prinzessin und Schwester der Königin Gwynna von Sariyal, hat sich seit langem vom Herrscherhaus ihrer eigenen Familie abgewandt. Sie legt keinen Wert auf Luxus und höfisches Ambiente und hat ihr Leben der Musik geweiht. Als Bardin und gefeierte Zaubersängerin zieht sie seit Jahren durch Asmoria. Erst der Anschlag auf ihre jüngere Schwester Elynah bringt sie dazu, sich auf ihren Adelstitel zu besinnen und das höfische Leben wieder aufzunehmen. Sylveine ist jedoch nicht nur eine langlebige Fey, sondern auch eine Tochter des Herrn der Wälder. Sie trägt das magische Erbe des Einhornblutes in sich trägt, das ihr Unsterblichkeit und ewige Jugend schenkt – eine Gabe, die ihr viele neiden.

Aureanne hat es dank ihrer Intelligenz und ihres Ehrgeizes vom einfachen Mädchen des Wandervolkes zur Schattenkönigin am Hof von Elorean geschafft. Hinter ihrer schönen und perfekten Fassade verbirgt sie jedoch viele Verletzungen, Intrigen und dunkle Geheimnisse, die sie nicht alle mit ihrem Herrscher und Liebhaber Aerios teilt. Wenn es die Lage erfordert agiert sie skrupellos und setzt auch ihre magischen Talente ein. Als Aerios sich von ihr abwendet, versucht sie verzweifelt seine Gunst wiederzuerlangen.

Schon mit der Einführung der Charaktere baut sich der Spannungsbogen sehr schnell auf und die Geschichte hält den Leser dann bis zur letzten Seite in ihrem Bann. Die Erzählstränge der drei sehr unterschiedlichen Protagonisten sind virtuos gewebt und werden im Laufe der Handlung gekonnt miteinander verflochten. Am Ende kommt es zum spannenden Show down und unerwarteten Entwicklungen. Das Ende ist diesmal gleichzeitig der  Aufbruch in ein neues Abenteuer und schreit geradezu nach einer direkten Fortsetzung.

Die Welt von Asmoria

Wie "Feenblut" und "Der Fluch des Drachen" ist auch dieser Roman in der Welt von Asmoria angesiedelt. Schauplatz ist die winterliche Stadt Elorean mit ihrem bunten Bevölkerungsgemisch, den verwunschenen und zerfallenen Fey-Palästen sowie dem Schattenhof mit seinen magischen Glasgärten und Irrwegen. Neben Menschen, Fey, Riesen, Satyrn und anderen Wesen wirken diesmal sogar die Götter mit und mischen sich unter die Sterblichen. Wer die Vorgängerromane kennt, wird hier liebgewonnene Charaktere bzw. neue Informationen zu diesen wiederfinden. Allerdings kann man den Roman auch ohne Probleme für sich allein bzw. als erstes Buch lesen. Aber Vorsicht: Die Bücher von Michelle Natascha Weber machen süchtig, wer einen Roman liest, der wird normalerweise auch die anderen verschlingen. Neben einer toll geschriebenen spannenden Geschichte glänzt das Buch durch seine wunderschöne Sprache und einen sehr eleganten Stil. Überhaupt ist "Meister der Masken" wieder ein Buch aus einem Guss – vom Cover über das Layout bis zu den Sprachbildern und der Farbstimmung passt alles zusammen. Das friedliche Bild von Sylveine und dem Einhorn auf dem Cover bildet allerdings nur einen Aspekt der Geschichte ab, denn mit Aerios, Sylveine und Aureanne treffen hier sehr gegensätzliche, auch düstere Charaktere in einer rasanten Handlung zusammen. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, daneben gibt es aber viel Abenteuer, Magie und auch unheimliche Momente. Im Mittelpunkt steht  Aerios fast schon philosophische Suche nach dem Sinn des (ewigen) Lebens und die zeitlose Erkenntnis, dass letztlich nur die Liebe dem Leben Sinn verleiht.

Fazit:

Spannung, Abenteuer, Dramatik und Romantik in einer magischen Welt. Wie bei "Der Fluch des Drachen", "Feenblut" und "Lukrezia" habe ich auch dieses Buch von Michelle Natascha Weber in einem Zug durchgelesen und konnte es nicht aus der Hand legen. Vielen Dank an die Autorin für Ihren wunderschönen Erzählstil!

 Unbedingt Lesen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Schicksal der Götter

Ragnar Raimundson
E-Buch Text: 747 Seiten
Erschienen bei null, 19.04.2015
ISBN B00WERQJZ2
Genre: Sonstiges

Rezension:

793 n. Chr.: Auf der Suche nach Reichtum und Schätzen nimmt der junge Krieger Ragnar als Gefolgsmann seines Ziehvaters Ingvarr an einer Viking-Fahrt auf die englische Küste teil. Durch Zufall stoßen die Nordmänner dort auf das reiche Kloster Lindisfarne. Ragnar beteiligt sich an der brutalen Plünderung des Klosters und der Ermordung der verhassten christlichen Mönche, bis er auf die junge Magd Bithia trifft, die einen seltsamen Beschützerinstinkt in ihm auslöst. Ragnar rettet Bithia vor der Vergewaltigung durch seine Kumpanen indem er sie zu seiner persönlichen Beute erklärt und nimmt sie mit in sein Heimatdorf. Bereits auf der Rückfahrt entwickelt sich nach und nach eine tiefe Vertrautheit zwischen den beiden jungen Menschen. Ragnar ist fest entschlossen Bithia zu seiner Frau zu machen, auch gegen den Willen seines Ziehvaters. Ingvarr, der Jarl und Anführer des Dorfes ist von der neuen Frau seines Ziehsohnes alles andere als begeistert, vor allem weil er vermutet, dass sie ihn mit ihrer christlichen Gesinnung beeinflussen könnte. Tatsächlich ist Bithia im Alten Glauben aufgewachsen und betrachtet sich selbst nicht als Christin, allerdings verabscheut sie die Raubzüge der Nordmänner. Sie wünscht sich ein friedliches Leben und bringt auch Ragnar damit zum Nachdenken. Und Bithia weckt Erinnerungen in ihm, Erinnerungen an das Schicksal seiner echten Familie, die einst ebenfalls der Raubgier der Wikinger zum Opfer fiel.

"Mein Leben hatte unter dichten Nebelschwaden stattgefunden. Mit begrenzter Sicht, völlig orientierungslos war ich anderen Menschen gefolgt, hatte meine eigenen Möglichkeiten nicht erkannt, nicht einmal erahnt, dass ein anderer Weg existierte. Ich war auf eine gewisse Art zufrieden gewesen, ohne aber zu bemerken, dass es eine dunkle Glückseligkeit war, die mich gefangen hielt. Nun lichtete sich der Nebel um mich herum. (...) die Sonne durchflutete mein Leben und wies mir den Weg, einen Pfad in die Zukunft. Ich schaute auf Bithia, blickte in ihre Augen, versank in der Tiefe ihrer Seele, zügelte mein Pferd, so dass sie aufschließen konnte. Meine Frau, meine Bithia, meine Sonne, ein Teil von mir" (Ragnar)

Ich habe Ragnar und Bithia gerne auf ihren Reisen durch das mittelalterliche Europa begleitet und wurde von der Geschichte und Sprache wirklich mitgerissen. Der Charakter von Ragnar war mir sofort sympathisch und seine Entwicklung ist stimmig und nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte von Ragnar und Bithia wird wunderschön beschrieben. Aus anfänglicher Anziehungskraft entwickelt sich nach und nach eine tiefe und dauerhafte Liebe. Auch Ragnars dramatische Kindheitsgeschichte, die sich dem Leser aus den Erinnerungen Ragnars und Bithias erschließt, wird fesselnd und eindringlich erzählt. Besonders stimmig sind auch die nordischen Göttergeschichten, die mit der Handlung verwoben sind und aus denen Ragnar und Bithia immer wieder Kraft schöpfen. Jedoch zieht mit dem Missionar Ansgar, den Ragnar und Bithia einige Zeit begleiten, auch das Christentum allmählich in die nordische Glaubenswelt ein. So schildert "Das Schicksal der Götter" anhand persönlicher Schicksale auch den Anbruch einer neuen Zeit und den Übergang vom Alten zum Neuen Glauben.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich das Buch spontan wegen des eindrucksvollen Covers gekauft. Als ich die ersten Seiten auf meinem e-Book Reader öffnete, wurde ich gleich mit einer toll gezeichneten Karte des mittelalterlichen Europas belohnt. Schon allein für diese anspruchsvolle Buchgestaltung vergebe ich hier einige Sterne.
Ich muss gestehen, dass die Ereignisse der Wikingerzeit mir bisher relativ unbekannt waren, aber durch diesen Roman habe ich einen faszinierenden Einblick in diese Epoche erhalten. Bei einem historischen Roman kommt es mir persönlich auch immer darauf an, etwa über die Zeit zu lernen. Das gelingt hier sehr gut. Man bekommt nicht nur viele Informationen über die geschichtlichen Ereignisse, sondern begegnet auch bekannten historischen Persönlichkeiten wie dem Mönch Ansgar von Bremen oder dem schwedischen König Björn.
Das Handwerk kommt ebenfalls nicht zu kurz. Durch die Reisen Ragnars erfährt man viele Details über den damaligen Schiffsbau, das Herstellen von Glasperlen und vieles andere, was die Handlung sehr authentisch in die Wikingerzeit einbettet. Die geschichtlichen Fakten kann man außerdem im Historischen Kommentar nachlesen, der diesen gut recherchierten Roman abrundet. Dort kann man im Anschluss an den Roman zu jedem Kapitel die archäologischen Informationen nachlesen.

Fazit:
Die packende Story bringt dem Leser die Wikingerzeit auf unterhaltsame Weise um einiges näher. Ein wunderbar recherchiertes und geschriebenes Buch, das einen Ehrenplatz in jedem Regal verdient hat. (Die Print-Ausgabe ist über die Autorenseite des Autors erhältlich und ich überlege gerade diese zusätzlich zum e-Book zu bestellen). Die Buchgestaltung mit Cover und Kartenmaterial ist sehr hochwertig und anspruchsvoll. Ich vergebe mit Freude 5 Sterne für dieses tolle Debüt und wünsche mir noch viele weitere Romane von Ragnar Raimundson.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hythrun chronicles, fantastisch, jennifer fallon, fantasy, magisch

Erbin des Throns

Jennifer Fallon
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.05.2006
ISBN 9783453532397
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich die Tide-Lords-Reihe von Jennifer Fallon verschlungen hatte, habe ich mit "Erbin des Thrones" den Einstieg in die Welt von Hythria begonnen. Auch diese Welt hat mich sofort gefangen genommen und den ersten Band habe ich in wenigen Tagen gelesen.
Prinzessin Marla, die 15jährige Schwester des Großfürsten Lernen von Hythria soll aus bündnispolitischen Gründen mit dem (wenig sympathischen) König des Nachbarlandes Fardonia verheiratet werden. Auf einem Ball verliebt sich Marla in Naschan Falkschwert, den gutaussehenden und charmanten Sohn eines der sieben Kriegsfürsten von Hythria. Diese Beziehung ist jedoch hoffnungslos, wie ihr sowohl Kagan, der Großmeister des Magierordens, wie auch ihr Court`'esa (ein Sklave mit vielen anderen Funktionen, in diesem Fall eine Art politischer Berater) Elezaar klarmachen können. Marla fügt sich widerwillig in ihr Schicksal, doch mit der Machtergreifung des Kriegsfürsten Laran Krakenschild über zwei der sieben Provinzen des Landes verschiebt sich das Machtgefüge in Hyrthria und Marla hat auf einmal zumindest eine kleine Wahl, wen sie heiraten, bzw. wen sie nicht heiraten wird.

"Egal", sagte sie und blieb vor ihm stehen. "Wollt Ihr mich wirklich heiraten, Laran?"
Er lächelte schwach. "Eigentlich nicht."
"Warum dann all das?"
"Wollt Ihr wirklich Hablet heiraten?"
"Natürlich nicht." (S.289)

Die Handlung des ersten Bandes erstreckt sich über ca. 6 Jahre und beschreibt Marlas Entwicklung von einem romantischen jungen Mädchen zu einer kühl kalkulierenden Fürstin und Diplomatin. Marla erscheint dabei nicht immer sympathisch, allerdings muss sie sich auch in einer extrem feindlichen politischen Umgebung behaupten und für die Sicherheit ihrer Kinder manchmal brutale Entscheidungen treffen. In der Welt der Kriegsfürsten von Hythria und ihren Nachbarkönigreichen dreht sich alles um Macht, Besitztum und Bündnispolitik. Intrigen und Fehleinschätzungen führen zu manchem Mord- selbst in der eigenen Familie. Die Magie ist scheinbar vor Jahrhunderten aus der Welt verschwunden, nur noch Legenden ranken sich um die schönen und geheimnisvollen Harshini, jede friedvollen Wesen, die einst mit den Göttern in direktem Kontakt standen. Doch nicht alle Magie ist aus der Welt verschwunden, wie Wrayan, der Lehrling des Großmeisters Kagan sehr wohl weiß, denn er ist einer der seltenen magiebegabten Abkömmlinge der Harshini.

Jennifer Fallon hat auch diesmal eine komplexe Welt mit einzigartigen Charakteren geschaffen. Die Dialoge sind schlagfertig und spritzig und die Handlung schreitet spannend und zügig voran. Manchmal etwas zu schnell - was die fehlende Beschreibung von Marlas Ehejahren angeht. Die Zeitsprünge sind durch den Perspektivenwechsel auf die Erlebnisse Wrayans im Reich der Harshini zwar elegant erklärt. Trotzdem hätte ich mir mehr Einzelheiten aus den Beziehungen zwischen Marla, Laran und Nashan gewünscht. Aber da es sich eben um echte High Fantasy und nicht um Romantasy handelt, sind diese Auslassungen schon legitim.

Was mich zwischendurch allerdings immer wieder etwas erschüttert hat, ist der Tod so vieler liebgewonnener Hauptpersonen (Protagonisten sterben zu lassen ist spätestens seit George R. R. Martin zwar durchaus angesagt, aber hier waren es für meinen Geschmack doch ein paar zu viele). Allerdings führt das natürlich auch zu unvorhersehbaren Entwicklungen und verdeutlicht darüber hinaus auch die Härte und Erbarmungslosigkeit der Welt, in der Marla aufwächst und sich behaupten muss. Ich schwanke zwischen vier und fünf Sternen, da mich die Geschichte an manchen Stellen doch etwas ratlos zurückgelassen hat und ich über andere Erzählstränge einfach gerne mehr erfahren hätte. Im Vergleich mit anderen Fantasy-Romanen hat "Erbin des Throns" allerdings volle 5 Sterne verdient. Kompliment an Jennifer Fallon für ihr großartiges Erzähltalent!

  (3)
Tags:  
 
249 Ergebnisse